Schlagwort: Tierschutzorganisation

Tot durch bunte Luftballons

Der Mensch und sein Plastik – Tot und Verderben!

Tot durch bunte Luftballons

Storch durch Luftballons schwer verletzt

Wenn unsere mobile Tierrettung ausrückt, ist es unser Ziel das Tier aufzunehmen, wenn nötig tierärztlich zu versorgen, aufzupäppeln, es seinem Besitzer zurückzugeben oder dementsprechend ein Wildtier wieder gesund auszuwildern. Diese Vorgänge sind das Optimum bei der mobilen Tierrettung. Doch leider enden unsere Einsätze eben nicht immer so. So, wie bei dem Fall des Storches aus Ubstadt.

Am Dienstag, 18.06.19, schrieb uns eine besorgte Bürgerin auf Facebook an. Sie hatte im baden-württembergischen Ubstadt, beim Gassigehen mit ihrem Hund, einen verletzten Storch gesehen. Keine halbe Stunde später war unsere mobile Tierrettung bereits bei dem tatsächlich schwer verletzten Storch. Der Storch hatte eine Kordel mit Luftballons schon halb verschluckt. Das ist furchtbar zu sehen und schwer den Storch davon zu befreien. Leider musste er eingeschläfert werden. Wir stehen mit dem Max-Planck-Institut für Ornithologie, Vogelwarte Radolfzell, bzgl. Beringung und Transponder, in Verbindung.

Wir stehen oft fassungslos davor und wissen, dass wir Menschen daran schuld sind. Und auch dieser Fall ist kein Einzelfall. Im letzten Jahr hatten wir viele Fälle, wo sich Schwäne mit Angelschüren und Plastikmüll verletzt und stranguliert haben. Katzen, die sich im Garten aufspießen, weil die Besitzer Stahlstangen in den Boden setzten und vergessen, dass das Haustier draußen umhertollt.
Die Katze lebte noch als wir kamen…

Der Storch musste sterben, weil wir Menschen so gern bunte Luftballons steigen lassen und dabei ganz vergessen, dass diese immer als Plastikmüll auf die Erde zurückkommen.

Bitte verzichten Sie auf derlei Aktionen! Basteln Sie mit Ihren Kindern was nachhaltig ist und aus natürlichen Rohstoffen besteht. Zum Beispiel Nistkästen oder Bienenhotels. Anleitungen findet man ausreichend im Internet oder fragen Sie gern bei uns nach.
Die Tiere und die Natur werden es uns allen danken!!

Unterstützen Sie TERRA MATER und erfahren mehr über unsere mobile Tierrettung.
TM bei Facebook

TERRA MATER e.V. Umwelt- und Tierhilfe wurde 1996 in Hamburg gegründet. Aktiver Tier- und nachhaltiger Umweltschutz – dafür setzen wir uns seit mehr als 20 Jahren täglich ein. Offizieller Sitz des als gemeinnützig anerkannten Vereins ist das süddeutsche Büro im baden-württembergischen Graben-Neudorf. Es bildet die zentrale Koordinationsstelle unseres aktiven Tierschutzes. Mit der Tierauffangstation und dem angeschlossenen Umwelt- und Naturlehrpfad in Lustadt (Rheinland-Pfalz) hat TERRA MATER eine vereinseigene Begegnungsstätte geschaffen, in der Mensch und Tier im Einklang mit der Natur leben. Die Mitgliederbetreuung sowie die Öffentlichkeitsarbeit sind in Hamburg angesiedelt. In enger Zusammenarbeit bauen wir an diesen drei TERRA MATER-eigenen Standorten auf Grundlage unseres Leitbildes unsere Tier- und Umweltschutzaktivitäten kontinuierlich aus. 30 starke Partnerstationen sowie zwei eigene Tierauffangstationen, unterstützen uns dabei deutschlandweit, vertrauensvoll und zuverlässig.
Unser Verein finanziert sich ausschließlich über die Beiträge der Mitglieder sowie durch Spenden. Wir sind eine gemeinnützige, unabhängige Tierschutz-Organisation. Wir erhalten keine öffentlichen Zuschüsse und sind daher auf Spenden engagierter Menschen angewiesen.

Kontakt
TERRA MATER e.V. Umwelt- und Tierhilfe
Kati Ahuis
Oehleckerring 2
22419 Hamburg
01721556446
kati.ahuis@terra-mater.de
https://www.terra-mater.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tot-durch-bunte-luftballons/

Deutsches Tierschutzbüro e.V. – Wir geben Tieren eine Stimme

Reduziert auf ihre Funktion als Nahrungsmittellieferant, Messinstrument oder lebende Zielscheibe leiden in Deutschland Millionen Tiere.

BildUnzureichende Rechtsvorschriften und mangelhafter Vollzug führen dazu, dass für jeden Laien offensichtlich, Tierquälerei, ob in der industriellen Massentierhaltung oder in Tierversuchslaboren, Alltag und zudem vollkommen legal ist. Auch grausame und überholte Traditionen wie die Hobbyjagd oder das betäubungslose Schächten haben hierzulande bis heute Bestand.

Das „Deutsche Tierschutzbüro e.V.“ kämpft gegen diese alltägliche Tierqual. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht den Tieren ein Anwalt zu sein, ihnen eine Stimme zu geben und für ihre Rechte zu streiten.

Wir dokumentieren Tierquälerei und machen sie öffentlich, üben mit spektakulären Aktionen und intensiver Medienarbeit Druck auf die verantwortlichen Politiker aus und greift direkt ein, um Tierleben zu retten.

Mit unseren Informations- und Aufklärungskampagnen versuchen wir gerade die Menschen zu erreichen, die sich bislang nur wenig Gedanken über Tierschutz oder die Herkunft tierischer Produkte gemacht haben. Denn nur wenn die Mehrheit der Verbraucher und Wähler sich gegen tierquälerisch erzeugte Produkte entscheidet und bessere Gesetze und strengere Kontrollen fordert, wird sich die Situation der Tiere ändern.

Dass dies schon bald der Fall ist, daran arbeiten wir täglich. Unser Ziel ist es, dass Tierheime und Gnadenhöfe irgendwann leer stehen und unsere Arbeit überflüssig wird.

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Stefan Klippstein
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-2902825343
fax ..: 030-81878899
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

green yellow PR
Herr Jan Peifer
Reinhardtstraße 27B
10117 Berlin

fon ..: 030 – 469 990 564
web ..: http://green-yellow.de/
email : info@green-yellow.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsches-tierschutzbuero-e-v-wir-geben-tieren-eine-stimme/