Schlagwort: Thüringen

„Power-to-X“ für Energiewende unverzichtbar

– Verbindung aller Verbrauchssektoren ist grundlegend für erfolgreiche Transformation des Wirtschaftsstandorts Deutschland
– Anpassungen rechtlicher Rahmenbedingungen für weitere Anwendung von Power-to-X notwendig

"Power-to-X" für Energiewende unverzichtbar

Dirk Wegler, Fabian Hoppe, Jana Liebe, Andreas Kuhlmann, Wolfgang Tiefensee, Michael Stelter

Über 90 Teilnehmer und eine ausgebuchte begleitende Fachausstellung mit interessanten Exponaten zeigen, wie groß das Interesse und der Bedarf an „Power-to-X“ in Energiewirtschaft und Industrie ist. Beim ThEEN-Fachforum steht die regionale Umsetzung im Vordergrund, aber auch die kritische Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen und Technologie-Möglichkeiten werden diskutiert. Wissenschaftlicher Partner ist das Fraunhofer IKTS aus Hermsdorf.

„Die Zukunft der Energieversorgung beruht auf einem Mix unterschiedlicher Technologien. Kosteneffizienz, Versorgungssicherheit und Klimaschutz müssen dabei in einem ausgewogenen Verhältnis stehen“, betont Professor Michael Stelter, stellvertretender Institutsleiter des Fraunhofer IKTS.

„Power-to-X-Technologien sind dabei unverzichtbar. Deshalb brauchen wir gerade in diesem Bereich mehr Forschung und Innovation und einen verlässlichen regulatorischen Rahmen“, unterstreicht Thüringens Wirtschaftsminister Tiefensee.

„Eine erfolgreiche Transformation des Wirtschaftsstandorts Deutschland kann nur durch die Verbindung aller Verbrauchssektoren gelingen“, sagt auch Andreas Kuhlmann von der Deutschen Energie Agentur GmbH (dena). „Die dena setzt dabei auf starke Partner in den Ländern, die bei der Umsetzung der Energiewende dringend gebraucht werden.“

„Die große Nachfrage am Forum zeigt einmal mehr, wie hoch der Stellenwert der Energiewende durch Sektorenkopplung ist. Wir müssen nicht nur heute, sondern auch in regelmäßigen Abständen mit allen Akteuren über die technologische Ausgestaltung und Dekarbonisierung des künftigen Energiesystems diskutieren und politisch verbindliche Umsetzungspfade festsetzen“, unterstreicht Jana Liebe, ThEEN-Geschäftsführerin. „Da geht der Freistaat Thüringen heute schon innovative Wege.“

Das Fachforum beleuchtet neben den aktuellen Rahmenbedingungen auch kritische Fragestellungen und Herausforderungen der Power-to-X Technologien sowie Chancen und Möglichkeiten. Viele Unternehmen der Energiewirtschaft, Industrie- und Hochschulvertreter sowie kommunale Akteure nehmen an der Veranstaltung teil.

Als Kompetenznetzwerk der Erneuerbaren Energien, Energiespeicherung, Energieeffizienz und Sektorenkopplung vertritt das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. über seine Mitgliedsverbände Arbeitsgemeinschaft Thüringer Wasserkraftwerke, Bundesverband WindEnergie-Landesverband Thüringen, Erdwärme Thüringen, Fachverband Biogas-Regionalbüro Ost, SolarInput) sowie zahlreiche Einzelmitglieder, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und Institutionen mehr als 300 Unternehmen und vereint die Thüringer Leistungsträger aller regenerativen Energieformen.

Firmenkontakt
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Ursula Del Barba
Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
036166382280
036166382289
ursula.delbarba@theen-ev.de
https://www.theen-ev.de/de/

Pressekontakt
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Jana Liebe
Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
036166382280
036166382289
ursula.delbarba@theen-ev.de
https://www.theen-ev.de/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/power-to-x-fuer-energiewende-unverzichtbar/

GynTect bald in China verfügbar – oncgnostics erteilt exklusive GynTect®-Lizenz an Chinesische SINOPHARM-Tochter CJMT – Zulassung für chinesischen Markt geplant

GynTect bald in China verfügbar  - oncgnostics erteilt exklusive GynTect®-Lizenz an Chinesische SINOPHARM-Tochter CJMT - Zulassung für chinesischen Markt geplant

(Mynewsdesk) Jena, 05. April 2017 – Das chinesische Pharmaunternehmen Changchun Jienuo Medical Technology (CJMT), eine Tochter des chinesischen Staatskonzerns Sinopharm Group ( www.sinopharm.com/en), hat von der Jenaer Firma oncgnostics ( www.oncgnostics.com)eine exklusive Lizenz des Früherkennungstests für Gebärmutterhalskrebs – GynTect für China, Hongkong und Macao erworben. In einem vier Meilensteine umfassenden Vertrag ist geregelt, wie die Zulassung der China Food and Drug Administration (CFDA) für GynTect innerhalb von drei Jahren erlangt werden soll.oncgnostics erhält hierfür Upfront- und Meilensteinzahlungen sowie eine Beteiligung an zukünftigen Umsätzen.

Die offizielle Vertragsunterzeichnung fand bei einem Besuch des Chinesischen Partners in der Wissenschaftsstadt Jena im Beisein des Geschäftsführers der Sinopharm Group Jianxin Guo und des Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsministers Wolfgang Tiefensee statt. „Die oncgnostics GmbH ist ein hervorragendesBeispiel dafür, wie Forschung am Standort Jena die Basis für ein erfolgversprechendes Geschäftsmodell bilden kann. Die Kooperation mit dem chinesischen Partner über den Vertrieb des Abklärungstests GynTect® ist der richtige und wichtige Schritt zur Internationalisierung des Unternehmens und Erschließung des weltweit größten Marktes an Patientinnen. Hier zeigt sich, dass sich die Förderung substanzieller innovativer Gründungen auszahlt, die ein besonderer Schwerpunkt unserer Wirtschaftspolitik ist“, erklärte Wolfgang Tiefensee anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Der von oncgnostics entwickelte molekularbiologische Test GynTect ( www.oncgnostics.com/gyntect-gebaermutterhalskrebs) klärt frühzeitig ab, ob bei einer Patientin mit auffälligem Pap-Befund bzw. einer humanen Papillomvirus-Infektion (HPV) ein zu behandelndes Zervixkarzinom (Gebärmutterhalskrebs) entsteht oder vorliegt. GynTect liefert schnelle und sichere Untersuchungsergebnisse und betroffenen Frauen somit ebenso schnell Gewissheit, wie mit einer auffälligen Voruntersuchung am besten weiterverfahren wird. Dadurch wird die Risikoeinschätzung bei der Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung stark erleichtert: einerseits können unnötige, vorschnelle Operationen vermieden, andererseits die Chancen auf erfolgreiche Therapiemaßnahmen erhöht werden.

GynTect ist über die in 2015 erhaltene CE-IVD Zulassung bereits europaweit für den Einsatz in Laboren zugelassen. Die Validierung der Marker, die Entwicklung des Testformats und die CE-IVD Zulassung von GynTect hat oncgnostics anhand von mehr als 2000 klinisch validierten Proben in enger Zusammenarbeit mit dem Universitätsfrauenklinikum Jena vorangetrieben. Mit dem Partner CJMT will oncgnostics den riesigen Markt in China mit einem jährlichen Marktpotenzial von >1 Mrd. € erschließen.

In der Volksrepublik China leben über 550 Millionen Frauen im Alter ab 15 Jahren, die alle das Risiko haben, ein Zervixkarzinom entwickeln zu können. „In China besteht ein sehr hoher Bedarf an zuverlässigen Screening- und Abklärungstests. GynTect wird uns helfen, Gebärmutterhalskrebs und dessen Vorstufen zuverlässig zu diagnostizieren, unnötige Operationen zu vermeiden und vor allem bösartige Gewebeveränderungen rechtzeitig zu erkennen“, so Dr. Xiaokai Xia, Geschäftsführer des Chinesischen Partners CJMT bei der Vertragsunterzeichnung.

CJMT ist die auf klinische Diagnostik spezialisierte Tochterfirma der China National Biotech Group (CNBG, http://en.cnbg.com.cn/html/about/show_1.html). Beide gehören dem staatlichen Pharmakonzern SINOPHARM ( www.sinopharm.com/en) an. Die Sinopharm Gruppe ist mit über 100.000 Mitarbeitern und mehr als 40 Mrd. US-$ Umsatz (2015) einer der weltweit größten Pharmakonzerne.

Die Unterzeichnung des exklusiven Lizenzvertrags erfolgte am 5. April 2017 im Bioinstrumentezentrum Jena in hochkarätiger Runde. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hieß die 11-köpfige chinesische Delegation willkommen. Mit Jianxin Guo, Geschäftsführer der Sinopharm Gruppe, Shengyi Shi, Vizepräsidentin der Sinopharm Gruppe und Xiaoming Yang, Geschäftsführer von CNBG, war das Top-Management von Sinopharm in Jena. Neben dem Gründungs- und Managementteam der oncgnostics GmbH waren mit Dr. Michael Brandkamp (High Tech Gründer Fonds, HTGF) und Dr. Udo Werner (Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH, bm-t) auch die Geschäftsführer der Lead-Investoren von oncgnostics ersten beiden Finanzierungsrunden vertreten.

Ansprechpartner:

oncgnostics GmbH

Dr. Alfred Hansel

Geschäftsführer

Winzerlaer Str. 2 (Bioinstrumentezentrum)

DE-07745 Jena

Tel. +49 3641 508456

pr@oncgnostics.com

www.oncgnostics.com

Media Agentur

Tower PR

Anna Dietzsch

Mälzerstraße 3

07745 Jena

Tel. +49 3641 87611-80

oncgnostics@tower-pr.com

www.tower-pr.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7226py

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/gyntect-bald-in-china-verfuegbar-oncgnostics-erteilt-exklusive-gyntect-lizenz-an-chinesische-sinopharm-tochter-cjmt-zulassung-fuer-chinesischen-markt-geplant-11988

Über GynTect

In Deutschland werden jährlich fast 5.000 neue Fälle von Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert und mehr als 1.600 Frauen sterben jährlich an dieser Erkrankung. Andererseits erhalten in Deutschland jedes Jahr etwa 200.000 Frauen eine auffällige Diagnose beim Pap-Test. Nur die wenigsten dieser Frauen haben eine zu behandelnde Erkrankung, denn die meisten Dysplasien (Zellveränderungen) bilden sich von alleine wieder zurück.Der Früherkennungstest GynTect schafft schnell und zuverlässig Gewissheit bei einem positiven Ergebnis des Pap- oder HPV-Tests.Dabei kann GynTect mit einer Probe durchgeführt werden, die bereits für die Dünnschichtzytologie entnommen wurde. Die Sensitivität von GynTect für die Erkennung von Krebs liegt bei 100%. Das heißt alle an Gebärmutterhalskrebs erkrankten Patientinnen erhielten auch ein positives Ergebnis. Der Test arbeitet mit Biomarkern, die nur bei Gebärmutterhalskrebs oder denjenigen Dysplasien, die auch dazu führen, vorkommen.

Über die oncgnostics GmbH:

Die oncgnostics GmbH ist 2012 als Ausgründung aus einer universitären Forschungsgruppe der Universitäts-Frauenklinik in Jena entstanden. Als Molekulardiagnostik-Unternehmen hat sich das Jenaer StartUp auf die Diagnostik von Krebserkrankungen spezialisiert. Die Tests weisen charakteristische epigenetische Veränderungen, sog. DNA-Methylierungen, in den Krebszellen nach. Die mit speziellem Algorithmus identifizierten und patentierten Biomarker bilden das Herzstück der Produkte und sind die Basis des Unternehmens.

Über die SINOPHARM Gruppe und CJMT:

Die China National Pharmaceutical Group Corp. (CNPGC), bekannt unter dem Namen Sinopharm, ist ein staatseigenes chinesisches Unternehmen. 2015 hatte Sinopharm 104.464 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von über 44 Milliarden $. Zudem steht es auf Platz 205 der Global Fortune 500 Liste ( http://beta.fortune.com/global500/sinopharm-205).

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/gesundheit/gyntect-bald-in-china-verfuegbar-oncgnostics-erteilt-exklusive-gyntect-lizenz-an-chinesische-sinopharm-tochter-c

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/7226py

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gyntect-bald-in-china-verfuegbar-oncgnostics-erteilt-exklusive-gyntect-lizenz-an-chinesische-sinopharm-tochter-cjmt-zulassung-fuer-chinesischen-markt-geplant/

MSV 2017: Das Tor zu den Wachstumsmärkten Osteuropas

Messeförderung für mitteldeutsche Firmen

MSV 2017: Das Tor zu den Wachstumsmärkten Osteuropas

Gute Kontakte auf der Maschinenbaumesse Brünn

Die Internationale Maschinenbaumesse (MSV) in Brünn ist die wichtigste Industrieschau in Mittel- und Osteuropa

Firmen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt können sich auf der MSV vom 9. bis 13. Oktober 2017, gemeinsam unter einem Dach präsentieren.

Die IHK Erfurt organisiert eine Gemeinschaftsbeteiligung, die den mitteldeutschen Unternehmen finanzielle wie auch organisatorische Unterstützung bietet.

Zur MSV kommen jedes Jahr über 1.500 Aussteller und mehr als 80.000 Besucher. Deutschland ist in Brünn traditionell stark repräsentiert, auf der MSV 2016 durch 270 Aussteller, 500 Marken und zwei Gemeinschaftsstände. „Eine Auslandsmesse ist ein wertvoller Türöffner zur Erschließung neuer Absatzregionen“, so Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer der IHK Erfurt.

Tschechien bietet deutschen Unternehmen vielfältige Geschäftsmöglichkeiten. Die beiden Länder sind geografisch wie kulturell Nachbarn und haben eine ähnliche industrielle Struktur. „2009 haben wir über die MSV unseren Vertriebspartner gefunden, über den wir bis heute erfolgreich unsere Produkte auf dem tschechischen Markt verkaufen“, erklärt Hartmut Ortlepp, Geschäftsführer der Firma MAXION Jänsch und Ortlepp.

Die Region Mitteldeutschland verfügt über enge wirtschaftliche Beziehungen zu den osteuropäischen Wachstumsmärkten. Tschechien gehört in die Top 10 der wichtigsten Handelspartner der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. 2016 legte der Außenhandel Tschechiens mit diesen Ländern fast 5 Prozent zu, der Umsatz erreichte rund 8,9 Milliarden Euro. Auf Mitteldeutschland entfallen rund 7 Prozent des deutsch-tschechischen Außenhandels mit Maschinen, bei Kfz und Kfz-Teilen sind es sogar 20 Prozent.

Die Messeförderung richtet sich an Firmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie Transport und Logistik.

Die DTIHK ist offizieller Vertreter der Messegesellschaft Brünn in Deutschland.

Auslandshandelskammer

Firmenkontakt
Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer
Barbara Vávra
Václavské náměstí 40
11000 Prag
+420 221 490 334
vavra@dtihk.cz
http://www.dtihk.cz

Pressekontakt
Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer
Martina Kábelová
Václavské náměstí 40
11000 Prag
+420 221 490 383
kabelova@dtihk.cz
http://www.dtihk.cz

http://www.youtube.com/v/WRO0e1z2Dwo?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/msv-2017-das-tor-zu-den-wachstumsmaerkten-osteuropas/

Pro DP Verpackungen – Die Alternative zum C+C Großhandel in Mitteldeutschland

Gerade Kunden aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen profitieren von einem speziellen Lieferservice für Serviceverpackungen, Reinigungsmittel und Gastronomiebedarf.

Pro DP Verpackungen - Die Alternative zum C+C Großhandel in Mitteldeutschland

Pro DP Verpackungen Ronneburg

Für Gastronomen, Hotelliers, Imbissbetreiber oder Einzelhändler gehört die Beschaffungsfahrt zum örtlichen C+C Großhandel zum oftmals regelmäßigen Aufgabenbereich, denn gerade wenn es um Lebensmittel, frische Zutaten, Getränke oder Bürobedarf geht, sind Selgros, Mios, Metro und Co. auch eine ideale Adresse. Vor Problemen ganz anderer Art stehen die Unternehmer, wenn auch Serviceverpackungen, Tischprodukte, Hygieneartikel und Reinigungsmittel eingekauft werden müssen, denn hier kann man schnell an die räumlichen Kapazitätsgrenzen von Firmenfahrzeugen stoßen. Oftmals werden gerade von kleineren Restaurants, Hotels, Metzgereien, Bäckereien oder Einzelhändlern Kombis oder Kleintransporter eingesetzt, welche mit den voluminosen Verpackungen und schweren Reinigungsmitteln schnell überladen sind. Dies führt nicht selten zu mehreren Einkaufsfahrten zum C+C Handel, was den Unternehmer das kostet was er am wenigsten hat, nämlich Zeit.
Hier finden Gastronomen, gastronomische Unternehmen, aber auch Produzenten- oder Einzelhändler im Lebensmittelbereich eine ideale Alternative, indem sie sich diese Bedarfsartikel direkt ins Geschäft liefern lassen können. Ein Spezialist für den täglichen Gastronomiebedarf, Fleischereibedarf, Bäckereibedarf, Imbissbedarf, usw. ist die Pro DP Verpackungen aus Ronneburg bei Gera in Thüringen. Zwar beliefert das breit aufgestellte Großhandelsunternehmen dank eines leistungsfähigen logistischen Netzwerks Kunden in Deutschland, Europa und der ganzen Welt, dennoch profitieren jedoch Kunden „direkt vor der Haustür“ der Pro DP Verpackungen von einem besonders leistungsfähigen Service.
Zuverlässige Partner und Lieferanten sind ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Tagesgeschäft, und wenn dann noch eine gewisse räumliche Nähe vorhanden ist ergeben sich natürlich noch mehr Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Im Falle der Pro DP Verpackungen können Kunden aus Gera, Zeitz, Altenburg, Jena, Greiz, Zwickau, Naumburg, Weißenfels oder Borna z.B. auf die Belieferung mit dem eigenen Fuhrpark des Verpackungsprofis aus Ronneburg zurückgreifen, oder die Ware direkt im Logistikzentrum an der A4 abholen, wodurch sich dringend benötigte Bedarfsartikel auch einmal taggleich beschaffen lassen.

Pro DP Verpackungen ist ein Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen für den täglichen Bedarf an Serviceverpackungen und Einweglösungen in Gastronomie, Hotel, Imbiss und Lebensmittelhandel.
In einem riesigen Sortiment finden Restaurants, Bars, Imbissbetriebe, aber auch Lebensmittelhersteller, Einzelhändler, Kantinen oder Hotels praktische und innovative Einweglösungen für den täglichen Einsatz in Produktion, Verkauf und Service.
Das Sortiment umfasst dabei praktische Einwegverpackungen, moderne To Go Verpackungen, günstiges Einweggeschirr aber auch qualitative Hygieneartikel und Reinigungsmittel.

Firmenkontakt
Pro DP Verpackungen
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
+49 (0) 36602 / 289 000
+49 (0) 36602 / 289 005
info@pack4food.de
http://www.pro-dp-verpackungen.de/pro-dp-regional/

Pressekontakt
Pro DP Verpackungen
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602/289000
036602/289005
info@pro-dp-verpackungen.de
http://www.pro-dp-verpackungen.de

http://www.youtube.com/v/P5vgpXywHCw?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pro-dp-verpackungen-die-alternative-zum-cc-grosshandel-in-mitteldeutschland/

Erstes Fitnessevent unter Tage im Erlebnisbergwerk Merkers am 24. Juni 2017

Erstes Fitnessevent unter Tage im Erlebnisbergwerk Merkers am 24. Juni 2017

Steve Boedt begeistert bislang nur überirdisch die Veranstaltungshallen der Welt

Am 24. Juni 2017 findet im Erlebnisbergwerk Merkers erstmals eine Zumba-Fitness-Veranstaltung 500 m unter Tage statt, die als Weltrekordversuch beim Guinness Buch der Rekorde angemeldet ist. Mit dem international bekannten Steve Boedt ist es gelungen einen der gefragtesten Megastars der Fitnessszene zu engagieren. Mit über 500 Teilnehmern gehört dieses Event zu den größten seiner Art in ganz Europa und ist der Höhepunkt 2017 in Deutschland.

Begleitet wird Boedt von namhaften Stars der Zumba-Szene, insgesamt fünf Zumba-Jammern Claudia Seidel, Anita Ledig, Roland Schmid, Yuliyan Vasilev und Patrick Reischmann, die auf nationaler Ebene zu Spitzenklasse gehören. Als Special Guest wird Julie Weinands dabei sein. Die Kombination aus hochkarätigen Presentern in Verbindung mit einer fantastischen Location bieten hervorragende Voraussetzungen für ein unvergessliches Event.

Das Abenteuer beginnt mit der Fahrt mit dem Aufzug 90 Sekunden hinab in die Welt des Salzbergwerks Merkers. In 500 m Tiefe erfolgt der Umstieg auf die Sitzplätze der Ladefläche der LKW’s und eine aufregende Fahrt durch das weit verzweigte Labyrinth des unterirdischen Straßennetzes beginnt. Nach wenigen Kilometern ist das Ziel, der Großbunker des Bergwerks mit einer professionellen Bühne, erreicht auf der bereits die Stars von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) sowie zahlreiche weitere Künstler auftraten. An diesem Tag ist die Welt unter Tage fest in der Hand der Zumba- und Fitnessbegeisterten, die gemeinsam mit den Zumba-Stars das Bergwerk in eine Zumba-Hochburg verwandeln.

Aufgrund des außergewöhnlichen Veranstaltungsortes sind die Plätze streng limitiert. Daher ist es entscheidend sich rechtzeitig eines der begehrten Tickets zu sichern, um Teil dieses Events zu sein. Tickets sind ab sofort zum Preis von 69 EUR unter Party@Sandra-Kretzing.de erhältlich. Im Preis enthalten sind der Eintrittspreis in das Bergwerk (regulärer Preis 26 Euro/Person), 3 Stunden hochkarätiger Sport mit internationalen und nationalen Stars, ein attraktiver Zumba-Shop mit einer großen Auswahl ein Bekleidung und eine unvergleichliche Erinnerung. Weitere Leistungen werden bis zur Veranstaltung weiter ergänzt werden und alle Teilnehmer laufend darüber informiert.

Fotos und Videos schicken wir Ihnen bei Bedarf gerne zu oder finden Sie unter:
https://www.dropbox.com/sh/zumhyutsczdigie/AAAQugzUslSdku69VC4HpyHia?dl=0

Informationen zu Zumba (Quelle: www.zumba-dance.de):
ZUMBA Fitness® wurde in den 90iger Jahren vom Kolumbianer Alberto „Beto“ Perez erfunden und in die USA gebracht. In Europa gibt es ZUMBA® erst seit wenigen Jahren, allerdings ist in den letzten 10 Jahren weltweit extrem viel passiert. Heute ist ZUMBA® in 105 Ländern bekannt und wird von mehr als 60.000 Instruktoren Weltweit geleitet.
ZUMBA® ist ein lateinamerikanisch inspiriertes Tanz-Fitness Workout das sich aus lateinamerikanischer und internationaler Musik und Tanzbewegungen zusammensetzt – ein dynamisches, begeisterndes und effektives Fitness-System.
In diesem Workout-Format sind schnelle und langsame Rhythmen auf der Basis von Aerobics kombiniert, um eine einzigartige Balance von Muskelaufbau und -definition und Konditionsverbesserung zu erreichen.
Sowohl Tänzer als auch Nichttänzer können einem Zumba-Workout sofort und einfach folgen, da man kein Tänzer sein muss, um bei ZUMBA® erfolgreich mitzumachen. ZUMBA® kreiert eine Partyatmosphäre, die Nichttänzer, Anfänger und Schüchterne animiert, an einem Gruppen-Workout teilzunehmen.
Gleichzeitig genießen erfahrene Sportler und Tänzer die Abwechslung – sie können in einer gesunden, heiteren und party-ähnlichen Umgebung trainieren. Alle Teilnehmer fühlen sich wohl, weil sie einfach mitmachen und die Party genießen können. Die leidenschaftlichen und explosiven Rhythmen der lateinamerikanischen und internationalen Musik sprechen für sich selbst und motivieren die Teilnehmer während des Workouts – man will immer wiederkommen!

Sandra Kretzing ist seit 5 Jahren Zumba-Trainerin (ZIN) und gibt regelmäßig Kurse im Hamburger Umland. Bereits seit über 20 Jahren ist sie als Fitnesstrainerin in ganz Deutschland aktiv und unterrichtet zahlreiche Fitnessformate (u.a. Zumba, Strong by Zumba, Zumba Toning, Deep Work, Aerobic, Personal Trainer, Ernährungscoach). Seit einigen Jahren veranstaltet sie regelmäßig Fitnessparties mit bis zu 300 Teilnehmern sowie Fitnessreisen. Neben Events mit ZES Steve Boedt waren bereits ZES Marta Formoso, ZES Jennifer Hildebrandt und ZES Monika Lejman als Hauptact auf den veranstalteten Parties. Darüber hinaus waren bereits die Zumba-Jammer Gloria Sosa Larsen, Roland Schmid, Yuliyan Vasilev, Claudia Seidel, Patrick Reischmann, Gaby Contreras, Joao Domingues Reis Gäste auf ihren Veranstaltungen.

Kontakt
Sandra Kretzing
Sandra Kretzing
Ossenblink 13a
25482 Appen
01736011375
mail@sandra-kretzing.de
http://www.sandra-kretzing.de

http://www.youtube.com/v/x5zI9PAnU6w?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erstes-fitnessevent-unter-tage-im-erlebnisbergwerk-merkers-am-24-juni-2017/

Erlebniswelt Saalfelder Feengrotten – Rückblick 2016 – Ausblick 2017

Erfolgreiche Bilanz der Erlebniswelt

Erlebniswelt Saalfelder Feengrotten - Rückblick 2016 - Ausblick 2017

Zauberhafte Feen am Saalfelder Blumenschlösschen

Die Feengrotten, das Grottoneum und das Feenweltchen können im Jahr 2016 auf eine stolze Zahl von 163.000 Besuchern zurückblicken – in Einzeleintritten für das Schaubergwerk, das Erlebnismuseum und den Abenteuerwald gerechnet sind dies 298.500 Besuche. „Damit konnten wir nahezu das Vorjahresniveau erreichen“, so Yvonne Wagner, die Geschäftsführerin der Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH. „Auch die Heilstollenkuren wurden wie im Vorjahr gut angenommen. In diesem Jahr begehen wir zudem ein besonderes Jubiläum – der Inhalationsheilstollen der Feengrotten – der erste seiner Art in ganz Deutschland – wird am 10. September 2017 80 Jahre alt.“

Aus diesem Grund werden in dem Grubenteil, in dem die Inhalationen stattfinden, wie auch in fast allen anderen Bereichen der Schaugrotten, die Beleuchtungen derzeit erneuert. Die ersten Arbeiten fanden bereits vor einem Jahr statt. In der diesjährigen Schließzeit im Januar führt der Lichtkünstler Rolf Zavelberg die letzten Inszenierungen der Hohlräume und Wege aus. Die Grotten erstrahlen jetzt in ihrer vollen Schönheit und Natürlichkeit. „So schön, wie man es vielleicht in den letzten 100 Jahren noch nicht erleben konnte“, schwärmt Frau Wagner. Nicht zuletzt können durch die Umstellung auf LED-Technik zudem die Stromkosten gesenkt werden.

Man ist also bestens auf die neue Saison vorbereitet. Die Feengrotten öffnen ab 28. Januar wieder täglich ihre Pforten; ausländische Besucher können Audioguides in sechs Sprachen für die Schaugrotten und das Grottoneum ausleihen.

Im Naturheilstollen „Emanatorium“ werden von Februar bis November Inhalations-Aufenthalte angeboten – ein Schnuppertag lädt am 05. März 2017 zum Kennenlernen der naturnahen Behandlung von Atemwegserkrankungen ein.

Das Grottoneum ist im letzten Jahr um eine Attraktion reicher geworden – die Schatzsuche-Station vor dem Erlebnismuseum zog Besucher allen Alters an, die hier kleine Glückssteine aus dem Sand waschen können. Eine neue Überraschung ist gerade im Entstehen – was genau wird aber noch nicht verraten.

Das Feenweltchen erhielt 2016 passend zum Thema Natur einen großen Kräutergarten, 80 Wildobstgehölze und eine Streuobstwiese mit alten Obstbaumsorten. Das „Verrückte Trollhaus“ kam als neues Angebot zum Klettern und Entdecken hinzu.

Seit der Fertigstellung im Frühjahr erfreut sich der neu angelegte Caravanstellplatz mit Sanitärgebäude großer Beliebtheit. Der neu gestaltete Walderlebnispfad, der an den Feengrotten beginnt und endet, lockt noch mehr Besucher zum Wandern in den Saalfelder Stadtwald.

Die Übernachtungsstatistik für Saalfeld weist per September 22.700 Ankünfte und 78.800 Übernachtungen aus, was einem leichten Rückgang zum Vorjahr entspricht. Die Gäste bleiben durchschnittlich 3,5 Tage in der Stadt.

Fast 5.000 Gäste nahmen an 250 Stadtführungen durch Saalfeld teil; ein leichtes Plus zum Vorjahr. Thematische Führungen wie die Nachtschwärmerei und die Bierkeller-führung standen ebenso hoch im Kurs wie die klassischen Stadtrundgänge.

Auch die Feengrotten bieten ab diesem Jahr täglich thematische Führungen an; ob „Ein Tag im Leben der Bergleute“; „Den Naturfarben der Grotten auf der Spur“ oder „Als Entdecker mit Taschenlampe unterwegs“, die neuen Touren sind ein besonderes Erlebnis für alle Besucher und für Kinder ab zehn Jahren. Für die Kleineren zwischen vier und neun Jahren sind die Zwergentouren das Richtige. In jedem Fall ist der Besuch der Feengrotten ein Erlebnis – und am besten, man sichert sich für die Ferien rechtzeitig ein Ticket unter www.feengrotten.de Und mit etwas Glück ist man sogar der 19 Millionste Besucher in den Schaugrotten seit der Eröffnung zu Pfingsten 1914, der in diesem Jahr erwartet wird.

Die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH ist eines der größten Tourismusunternehmen in Thüringen und vermarktet das Ausflugsziel Feengrotten, den Erlebnispark Feenweltchen sowie zahlreiche Zusatzangebote, wie zum Beispiel untertägige Hochzeiten, Inhalationskuren, Gruppenreisen u.v.m.

Kontakt
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Franziska Schreyer
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld
03671550410
presse@feengrotten.de
http://www.feengrotten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erlebniswelt-saalfelder-feengrotten-rueckblick-2016-ausblick-2017/

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Das Bach-Festival-Arnstadt geht „Modern – Vielseitig – Weltklasse“ in die 13. Auflage

Bach an Originalschauplätzen in Arnstadt erleben

Der Kartenvorverkauf für das Bach-Festival-Arnstadt, welches in diesem Jahr in der 13. Auflage vom 17. bis 21. März in Arnstadt stattfindet, läuft auf Hochtouren. Die Eintrittskarten für die hochkarätig besetzten Konzerte, wie dem Eröffnungskonzert „Cantate Domino“ mit dem Vokalensemble I Vocalisti, der Obertonsängerin Anna Maria Hefele und dem Vokalensemble Quartonal (17. März, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) oder dem Saxophonquartett „Meier“s Clan“ mit dem Konzert „Von Bach bis Bernstein“ (18. März, Johann-Sebastian-Bach-Kirche) sind ab sofort erhältlich. Mit Hille Perl (Viola da Gamba) konnte in diesem Jahr wieder eine Echo-Klassik-Preisträgerin für das Bach-Festival-Arnstadt gewonnen werden. Das gemeinsam mit dem Ensemble La Ninfea aufgeführte Konzert mit dem Titel „Ecce quam bonum!“ findet am 19. März in der Traukirche Johann Sebastian Bach in Dornheim statt. Zum Abschluss des Festivals am 21. März erobern die jungen Preisträger Liv Heym (Telemannpreisträgerin 2015, Barockvioline) und Sebastian Heindl (Bachpreisträger 2016, Orgel) die Johann-Sebastian-Bach-Kirche.

Weiterhin können Eintrittskarten für alle weiteren Veranstaltungen des sehr vielfältigen Programms rund um das Thema „Bach in Arnstadt“ erworben werden. Dazu zählen die Jazz-Nacht mit dem Saxophonquartett „Meier“s Clan“ (17. März, Münzkeller Prinzenhof), die Matinee mit Aleksandra und Alexander Grychtolik („Barocke Improvisationskunst“, 18. März, historischer Rathaussaal), die Orgeltour mit Kirchenmusikdirektor i.R. Gottfried Preller (18. März), das Kinderprogramm „Der gestiefelte Kater“ (20. März, 9.00 & 11.00 Uhr, Theater im Schlossgarten) und das Musikschulkonzert „Junge Schüler, alte Meister“ (20. März, historischer Rathaussaal). Die weiteren Veranstaltungen wie der Handwerkermarkt (18. und 19. März, Glasverbinder), die geistlichen Mittagsmusiken (18. März, 20. März und 21. März), der Kantatengottesdienst (19. März) und die abschließende Bach-Ehrung können kostenfrei besucht werden. Ausführliche Informationen zu allen Künstlern und Konzerten sind auf www.bach-festival.de verfügbar.

Kartenvorverkauf:
Tourist-Information Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28/60 20 49
Fax: 03628 / 661847
E-Mail: information@arnstadt.de

Online-Tickets erhalten Sie über den Ticketshop Thüringen!

Der Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt ist eine 100%ige städtische Tochtergesellschaft. Als selbstständig agierende Einrichtung der Stadt Arnstadt hat sie die Struktur eines kommunalen Eigenbetriebes. In ihm sind sämtliche kulturellen Einrichtungen der Stadt – die Stadt- und Kreisbibliothek, die Bachausstellung, das Schlossmuseum, der Tierpark „Fasanerie“ und das Theater im Schlossgarten – eingebunden und werden von ihm subventioniert bzw. betrieben.

Kontakt
Kulturbetrieb Arnstadt
Oliver Lang
An der Liebfrauenkirche 2
99310 Arnstadt
03628660174
oliver.lang@kulturbetrieb.arnstadt.de
http://kulturbetrieb.arnstadt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bach-an-originalschauplaetzen-in-arnstadt-erleben/

Verkauf für die ThüringenCard 2017 ist gestartet

237x Freier Eintritt

Verkauf für die ThüringenCard 2017 ist gestartet

ThüringenCard 2017

87 Museen, 19 Burgen und Schlösser, 18 Freizeit- und Erlebnisbäder, 14 Stadtführungen, 10 Ausstellungen, 9 Gärten, 9 Höhlen und 9 Bergwerke und viele mehr: mit der neuen ThüringenCard für 2017 ist der Eintritt in 237 Thüringer Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten frei. Ab sofort kann die ThüringenCard in der Tourist Information Thüringen unter der Telefonnummer 0361/ 37420, auf www.thueringen-entdecken.de oder in der Geschäftsstelle am Willy- Brandt- Platz in Erfurt, bei fast allen beteiligten Leistungsträgern und in vielen Tourist- Informationen in Thüringen bereits gekauft werden.

Partner sind die Highlights Thüringens wie die Wartburg in Eisenach, das Goethe-Nationalmuseum in Weimar, die Saalfelder Feengrotten oder die Toskana-Therme in Bad Sulza. Dazu kommen in diesem Jahr als besonderes Plus der Eintritt in die Landesgartenschau 2017 in Apolda (nur bei der 3- und 6- Tageskarte) sowie zur Landesausstellung „Luther und die Deutschen“ auf der Wartburg in Eisenach. Neu mit dabei sind ab 2017 ebenfalls die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt, das Haus Schulenburg in Gera, das Haus der Natur in Goldisthal sowie die Kindererlebniswelt „Rumpelburg“ in Bad Langensalza.

Die ThüringenCard gibt es in drei Gültigkeits-Varianten: 24 Stunden für 18,00 Euro, drei frei wählbare Tage im Jahr für 38,00 Euro und 58,00 Euro für sechs frei wählbare Tage im Jahr. Kinder von 5-14 Jahren erhalten eine Kinder-ThüringenCard zu ermäßigten Preisen, Kinder unter 5 Jahren sind kostenfrei. Einen attraktiven Merian Reiseführer Thüringen erhält jeder Käufer gratis dazu.
Die 24-Stunden-Karte beinhaltet ein freies Tagesticket der Erfurter Verkehrs AG. Die 3 und 6 Tages- Karten bieten für einen Tag freie Fahrt mit Bahn- und Nahverkehrsverbindungen thüringenweit.

Die ThüringenCard ist die bisher einzige elektronische Gästekarte für ein gesamtes Bundesland.

PREISE THÜRINGENCARD 2017:
24 Stunden- Card : 18,- Euro für Erwachsene, 13,- Euro für Kinder (5-14 Jahre)
3 in 365Tagen- Card : 38,- Euro für Erwachsene, 25,- Euro für Kinder (5-14 Jahre)
6 in 365 Tagen- Card : 58,- Euro für Erwachsene, 36,- Euro für Kinder (5-14 Jahre)

Weimar, Erfurt, Wartburg, Rennsteig, Thüringer Wald, Kultur, Wandern, Wellness – mit diesen und vielen Schlagwörtern mehr wirbt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) für das Reiseland Thüringen im In- und Ausland. Die Thüringer Tourismus GmbH ist die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen, zu deren Aufgaben und Zielen das Außenmarketing, die Image- und Produktwerbung sowie die Erbringung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reisevermittlung gehört. Dazu betreibt die Thüringer Tourismus GmbH ein zentrales Reservierungs- und Informationssystem sowie die erste Tourist Information für ein gesamtes deutsches Bundesland. Diese bietet zusätzlich eine Beratung vor Ort sowie den Verkauf von Reiseliteratur, Souvenirartikeln und Fahrkarten der örtlichen Verkehrsbetriebe an. Dazu ist die Thüringer Tourismus GmbH Herausgeber der Thüringen Card, einer All-Inklusive-Karte, mit der über 200 Thüringer Einrichtungen wie Museen, Burgen und Schlösser, Freizeitparks oder Spaßbäder besucht werden können. Gesellschafter der Thüringer Tourismus GmbH ist zu 100% der Freistaat Thüringen.
Weitere Informationen: www.thueringen-entdecken.de

Kontakt
Thüringer Tourismus GmbH
Mandy Neumann
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt
0361-3742-219
neumann@thueringen-tourismus.de
http://www.thueringen-entdecken.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkauf-fuer-die-thueringencard-2017-ist-gestartet/

Fortsetzung der dynamischen Erfolgsgeschichte der Mitteldeutschen Kunststoffindustrie

(Mynewsdesk) Mitteldeutsches Kunststoffnetzwerk (MKN) – länderübergreifende Kohäsionskräftezwischen Wirtschaft und Wissenschaft sorgenfür die Fortsetzung der dynamischen Erfolgsgeschichte der Mitteldeutschen Kunststoffindustrie

Düsseldorf, 24.10.2016. Die 515 Unternehmen der Mitteldeutschen kunststoffverarbeitenden Industrie mit rund 51.000 Beschäftigten haben im Jahr 2015 rund 11 Milliarden Euro umgesetzt. (ohne Unternehmen der Chemieindustrie) Mehr als ein Drittel ihrer Produkte ging ins Ausland. Die Fortsetzung ihrer Erfolgsgeschichte und die Leistungsfähigkeit der Branche machen die über 80 Aussteller aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen jetzt auf der K 2016, der weltgrößten Messe für Kunststoff und Kautschuk, sichtbar.

Höhepunkt ist dabei der Mitteldeutsche Tag am 24. Oktober, der bereits zum vierten Mal in Folge veranstaltet wird. Messerundgänge mit Vertretern der vier Bundesländer, Unternehmensbesuche sowie eine gemeinsame Abendveranstaltung am Gemeinschaftsstand der IHK Potsdam ab 17.30 Uhr in Halle 8b / Stand E61 stellen die Bedeutung der Kunststoffindustrie im mitteldeutschen Wirtschaftsraum heraus. Die Vertreter der vier Mitteldeutschen Kunststoffcluster stellen anlässlich der K 2016 neben aktuellen Branchenentwicklungen auch die Neuauflage einer gemeinsamen Publikation zur Kunststoffindustrie in Mitteldeutschland der Fachöffentlichkeit vor, die erstmals unter der Regie des MKN erstellt wurde.

„In den Kennzahlen Umsatz pro Mitarbeiter liegt die KMU geprägte Unternehmenslandschaft der Mitteldeutschen Kunststoffverarbeiter wettbewerbskonform bei 200 t€/MA und ist damit ein Beispiel mustergültiger Wirtschaftsentwicklung, betont MKN-Sprecher Professor Michael Koch. „Branchenwachstum von im Schnitt sieben Prozent p. a. über zwanzig

Jahre und laufende Technologieveränderungen im internationalen Wettbewerb haben zu einer substanziellen Stabilisierung der Wirtschaftsregion geführt. Flankiert wird die kunststoffverarbeitende Industrie von den Standorten der Chemieindustrie, die auch ein deutliches Wachstum verzeichnen konnte und mit der Verarbeitungsindustrie jährlich um ca. fünf Prozent wuchs. Die Synergie zwischen Chemiestandorten und den anwendungsorientierten Kunststoffverarbeitern sind wie die länderübergreifenden Kohäsionskräfte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft weitere Faktoren für den Erfolg der Kunststoffindustrie in Mitteldeutschland.“

Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie Brandenburg sagte anlässlich des Mitteldeutschen Tages: „Der Anteil der Kunststoffindustrie am Gesamtumsatz

des verarbeitenden Gewerbes im Land Brandenburg betrug 2015 rund zehn Prozent und unterstreicht eindrucksvoll die Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges für das Land. Mit dem Fokus auf Themen wie Biobasierte Spezialitätenchemie, Biopolymere und Leichtbau/

Verbundwerkstoffe setzen wir in Brandenburg bewusst auf vielversprechende Schwerpunkte. Mit der Weiterentwicklung unserer Chemie- und Kunststoffstandorte, dem Ausbau von Logistikinfrastruktur und der Unterstützung bei der Fachkräftesicherung richten wir das

Augenmerk auf Querschnittsthemen, die für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer Unternehmen von existenzieller Bedeutung sind. Neben der regionalen streben wir auch eine überregionale Zusammenarbeit an. Hierbei kooperiert Brandenburg insbesondere auch sehr erfolgreich mit seinen Partnern in Mitteldeutschland.“

Laut Wolfgang Tiefensee, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Wirtschaft in Thüringen ist die kunststoffverarbeitende Industrie eine Schlüsselindustrien Thüringen, nicht zuletzt weil sie zu den umsatzstärksten zählt. „Die Thüringer Branche ist durch eine ausgeprägte interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Wertschöpfungs- als auch der Innovationskette gekennzeichnet. Dabei hat der Umfang dieser Forschungs- und

Entwicklungskooperationen auch mit Firmen und Instituten außerhalb des Freistaates ein beachtliches Maß erreicht.“

„Sachsen-Anhalt kann Kunststoff – und das schon seit fast acht Jahrzehnten! Von Schkopau aus startete der Kunststoff Ende der 1930-er Jahre seinen Siegeszug rund um den Erdball. Und auch heutzutage sind Unternehmen und Wissenschaftler aus Sachsen-Anhalt

weltweit vorn mit dabei, wenn es um die Entwicklung, Herstellung und Verarbeitung von Polymeren geht. Die heimische Kunststoffindustrie ist breit aufgestellt, leistungsstark und dynamisch. Und nicht zuletzt spielt der Bereich Chemie, Kunststoffe und Bioökonomie auch eine zentrale Rolle in der Innovationsstrategie des Landes. Kein Wunder: Schließlich

ist die Kunststoffindustrie in Sachsen-Anhalt nicht nur eine Branche mit langer Tradition, sondern auch ein Wachstumsmarkt der Zukunft, sagte Jörg Felgner, Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung.

Der sächsische Staatsminister für Wirtschaft und Arbeit, Martin Dulig ergänzt: „Die enorme Anwendungsvielfalt von Kunststoffen bewirkt dabei, dass sich sächsische Unternehmen und Forschungseinrichtungen darauf konzentrieren, optimale Lösungen für Anwendungen aus den bedeutenden Wirtschaftsbereichen Automobil, Maschinenbau, Mikroelektronik, Life Science oder Umwelttechnik zu entwickeln und anzubieten. Zu den besonderen Kompetenzen Sachsens zählen z. B. kunststoffbasierter Leichtbau, Mikrokunststofftechnik oder Anwendungen in der Medizintechnik. Der Freistaat steht aber auch für offene und überregionale Kooperation, die besonders in der Kunststofftechnik notwendig und fruchtbar ist. Um bei der großen Vielfalt an Kunststoffen die richtige Lösung zu finden, ist die enge Zusammenarbeit mit anderen Regionen eine entscheidende Basis für erfolgreiche Entwicklungen. In der Verbindung der Kompetenzen der mittel- und ostdeutschen Länder entsteht ein vielseitiger Innovationsraum für Zukunftslösungen aus Kunststoff.“

Hintergrund: Der „Mitteldeutsche Tag auf der K2016“ wird unterstützt durch die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH sowie die ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH.

Auf der K präsentieren noch bis zum 26. Oktober 2016 3285 Aussteller aus 61 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Aus Deutschland stammen mit 1039 die meisten Teilnehmer, gefolgt von Italien mit 423 und China mit 372. Rund 200.000 Besucher aus weit über 100 Ländern werden in Düsseldorf erwartet.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Koch, Vorstand
PolymerMat e. V. Kunststoffcluster Thüringen
Geschäftsstelle
Gustav-Kirchhoff Straße 5
98693 Ilmenau
Tel.: 03677 – 2081718
email: geschaeftsstelle@polymermat.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6yrqlz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/fortsetzung-der-dynamischen-erfolgsgeschichte-der-mitteldeutschen-kunststoffindustrie-61101

Firmenkontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/fortsetzung-der-dynamischen-erfolgsgeschichte-der-mitteldeutschen-kunststoffindustrie-61101

Pressekontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/6yrqlz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fortsetzung-der-dynamischen-erfolgsgeschichte-der-mitteldeutschen-kunststoffindustrie/

Digitale Technik muss guter Bildung dienen, nicht umgekehrt

11. Bad Rodacher Schultag: Kostenlose Fortbildung für Lehrer(innen) – fachlich kompetent und praxisnah!

Digitale Technik muss guter Bildung dienen, nicht umgekehrt

11. Bad Rodacher Schultag: „Schule der Zukunft“. 16. November 2016 (Buß- und Bettag) in Bad Rodach.

Bad Rodach, 22.10.2016

Die digitale Entwicklung hat längst Fahrt aufgenommen und macht auch vor der Bildung keinen Halt. Tablets, interaktive Whiteboards und Notebooks bieten neue Möglichkeiten für modernes Lernen. Um die digitale Bildung weiter voranzutreiben, startet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Programm, dessen Ziel es ist, unter anderem die informationstechnologische Infrastruktur der Schulen in Deutschland entscheidend zu verbessern – es sollen pädagogische Voraussetzungen, unter denen Bildung für eine digitale Welt gelingen kann, geschaffen werden.

Das Thema „Digitale Bildung“ wird auch auf dem Bad Rodacher Schultag der Wehrfritz GmbH (16.11.2016) aufgegriffen. Hierbei kommen schulerfahrene Experten zu Wort und vermitteln praxisnahes Wissen, geben Denkanstöße und regen zur Diskussion an. Unter dem diesjährigen Motto „Schule der Zukunft“ können sich Teilnehmer ebenfalls über den Bereich der Ernährungsbildung, Sprachförderung, lernoptimierte Raumausstattung, Inklusion, Gewaltprävention, humorvolle Pädagogik und zukunftsfähige Schulen durch neue Lernsettings informieren und austauschen.

Die Schule im Wandel der Zeit

Die Schule erstarrt in festgefahrenen Strukturen. Nicht nur die Wissensvermittlung, sondern auch das Festhalten am engen Fächerkorsett und dem Konkurrenzprinzip entspricht nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit. Durch die weltweit hohe Veränderungsdynamik und die rasch ansteigende Informationsflut müssen Schulstrukturen neu angepasst werden. Dies prangert die Schulleiterin und Autorin Magret Rasfeld an und zielt in ihrem Eröffnungsvortrag anhand erprobter Praxis auf einen Strukturwandel ab. Hierbei setzt sie auf neue Lernsettings, Lernen im Leben, eine wertschätzende Lern- und Beziehungskultur und Potenzialentfaltung.

Im Bereich der „Digitalen Bildung“ finden ebenfalls interessante Fachvorträge von namhaften Referenten statt. Andreas Hofmann referiert über den Einsatz von Tablets im Schulunterricht. Hierzu gibt er einen theoretischen Überblick über die digitale Entwicklung in deutschen Schulen und geht auf praktische Beispiele ein, wie Tablets das Unterrichtsgeschehen positiv beeinflussen können. Neben dem Expertenvortrag beleuchten noch zwei weitere Referenten Themen aus diesem Bereich. Hierbei geht es um methodisch-didaktische Möglichkeiten des tabletbasierten Unterrichts „Deutsch als Zweitsprache“ und Programmieren in der Grundschule.

Alle Vorträge in der Übersicht:

– Die Freiheit nutzen – Schule radikal neu denken
Referentin: Magret Rasfeld
– „Ich kann kochen!“ Praktische Ernährungsbildung mit Kindern
Referentin: Melanie Hörth
– Der Raum als 3. Pädagoge – Raumausstattung im Lern- und Lebensraum Schule
Referent: Karsten Heilmann
– „Gewalt – (k)ein Thema?!“ Prävention von Gewalt und Mobbing in der Schule, Ursachen und Konfliktmöglichkeiten
Referent: Dirk Bayer
– Schule für alle – wie Inklusion gelingen kann
Referent: Fred Ziebarth
– Wie lernt das Gehirn Sprache? – Tipps für ein sprachförderliches Umfeld
Referentin: Dr. Katrin Hille
– Let´s code – Programmieren in der Grundschule Sachunterricht 2.0 – MINT-Bildung für die Zukunft
Referentin: Prof. Dr. Daniela Schmeinck
– Mobiles Lernen mit Tablets – nur ein Hype oder reelle Chance für Schulen?
Referent: Andreas Hofmann
– Sprache lernt man durch Sprechen! Methodisch-didaktische Möglichkeiten des tabletbasierten Unterrichts „Deutsch als Zweitsprache (DaZ)“
Referent: Bernd Sippel
– Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar! Die Entdeckung der humorvollen Pädagogik
Referent: Dr. Charmaine Liebertz

Auf dem 11. Bad Rodacher Schultag warten neben interessanten Fachvorträgen auch ein Büchertisch mit Fachliteratur, kostenloser Bustransfer, eine Fachausstellung mit Produkten zum Anfassen, ein großer (Möbel-) Sonderverkauf im FamilienOutlet sowie der beliebte Sachenmacher-Kreativ-Workshop auf die Teilnehmer.

Der Wehrfritz-Schultag – anerkannt als Lehrerfortbildung

Der von Wehrfritz etablierte Bad Rodacher Schultag findet nun schon zum elften Mal statt. Die Fortbildung ist in Bayern, Thüringen und Hessen anerkannt und findet jedes Jahr am Buß- und Bettag statt.

Um überfüllte Räume zu vermeiden, wird gebeten, sich persönlich für den Fachtag anzumelden. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie unter wehrfritz.de/fachtage.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitale-technik-muss-guter-bildung-dienen-nicht-umgekehrt/

5. Feelloween im Feengrottenpark

Gruselspaß in Saalfeld für die ganze Familie

5. Feelloween im Feengrottenpark

Anlockflyer Feelloween

Endlich ist es wieder soweit: nur noch wenige Tage bis zur beliebten Gruselparty im Feengrottenpark – Feelloween steht vor der Tür! Bereits zum fünften Mal laden die Saalfelder Feengrotten am Samstag, dem 05. November 2016, alle Halloween-Fans zu einem schaurig-schönen Gruselerlebnis ein.

„Die Schaugrotten verwandeln sich an diesem Nachmittag zurück in ein altes verlassenes Bergwerk, das in diesem Jahr fest in der Hand von Harry Potter, seinen Freunden und Feinden ist. Mehr wird noch nicht verraten.“ so Nicole Wächter, die das Fest organisiert.

„Aber auch der geisterhaft geschmückte Feengrottenpark hat einiges zu bieten: es gibt verschiedene Bastelangebote für Kinder. Ebenso sind die Erlebnisausstellung Grottoneum und die neue Schatzsuchestation geöffnet. Auch das Feenweltchen kann, sofern das Wetter es zulässt, erkundet werden. In jedem Fall sollte eine Taschenlampe mitgebracht werden. Das gastronomische Angebot ist ebenfalls ganz auf das diesjährige Thema ausgerichtet.“ kündigt Frau Wächter an. „Wir freuen uns, wenn sich die Besucher verkleiden und selbstgeschnitzte Kürbisse mitbringen.“

Die Gruseltouren durch das Bergwerk finden zwischen 15.00 und 20.00 Uhr im 20-Minuten-Takt statt. Sie dauern etwa eine Stunde und werden für Kinder ab fünf Jahren in Begleitung von Erwachsenen empfohlen.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir die Voranmeldung: Ticketkauf unter www.feengrotten.de/Feelloween oder telefonisch unter 03671/ 55040.

Die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH ist eines der größten Tourismusunternehmen in Thüringen und vermarktet das Ausflugsziel Feengrotten, den Erlebnispark Feenweltchen sowie zahlreiche Zusatzangebote, wie zum Beispiel untertägige Hochzeiten, Inhalationskuren, Gruppenreisen u.v.m.

Kontakt
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Franziska Schreyer
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld
03671550410
presse@feengrotten.de
http://www.feengrotten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-feelloween-im-feengrottenpark/

Deutsches Burgenmuseum in Thüringen eröffnet

Faszination und Mythos Burg

Deutsches Burgenmuseum in Thüringen eröffnet

Das Urlaubsland Thüringen ist um eine touristische Attraktion reicher: Auf der Veste Heldburg ist das Deutsche Burgenmuseum eröffnet. Was eine Burg ausmacht und wie sich das Leben auf ihnen einst abspielte, kann nunmehr auf eindrucksvolle Weise in Südthüringen nachvollzogen werden. Große Burgwälle und Wassergräben, gewaltige Tore und Türme, Ritterrüstungen, Möbel, Waffen, Spielzeug und Schatztruhen – hier finden Burgenfreunde, Laien und Wissenschaftler nicht nur imposante Exponate aus längst vergangenen Zeiten. Auf etwa 3.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird erstmals umfassend über Geschichte, Bedeutung und über Funktionen verschiedener Burgen informiert. Insbesondere geht es um Raffinessen und Kunstfertigkeiten des Burgenbaus, um das Leben auf einer Burg vom Mittelalter bis zur Neuzeit sowie um sagenhafte Mythen rund ums Thema.
Die Veste Heldburg ist ein Paradebeispiel für die Entwicklung einer deutschen Burg. Sie spiegelt alle typischen Phasen wider: Von hochmittelalterlicher Gründung über spätmittelalterlichen Ausbau und neuzeitlicher Erweiterung, von Eroberung und Umbau zur Festung bis hin zur staatlichen Umnutzung und Sanierung. Mit einer Tiefe von rund 114 Metern gehört der Brunnen der Veste Heldburg zu den tiefsten Burgbrunnen in Deutschland. Und in der Freifraukemenate fanden sich einst unter Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen berühmte Persönlichkeiten wie Johannes Brahms, Max Reger, Ernst Haeckel und Franz von Lenbach ein.
Mehr als 25.000 Burgen gibt es allein in den deutschsprachigen Ländern Mitteleuropas. Ob Ruine oder noch unter Dach – Millionen von Besuchern strömen alljährlich zu ihren Mauern. Mehr Informationen, Reiseangebote und Unterkünfte in der Region gibt“s bei der Tourist Information Thüringen unter der Hotline 0361-37420 oder im Internet unter www.thueringen-entdecken.de

Weimar, Erfurt, Wartburg, Rennsteig, Thüringer Wald, Kultur, Wandern, Wellness – mit diesen und vielen Schlagwörtern mehr wirbt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) für das Reiseland Thüringen im In- und Ausland. Die Thüringer Tourismus GmbH ist die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen, zu deren Aufgaben und Zielen das Außenmarketing, die Image- und Produktwerbung sowie die Erbringung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reisevermittlung gehört. Dazu betreibt die Thüringer Tourismus GmbH ein zentrales Reservierungs- und Informationssystem sowie die erste Tourist Information für ein gesamtes deutsches Bundesland. Diese bietet zusätzlich eine Beratung vor Ort sowie den Verkauf von Reiseliteratur, Souvenirartikeln und Fahrkarten der örtlichen Verkehrsbetriebe an. Dazu ist die Thüringer Tourismus GmbH Herausgeber der Thüringen Card, einer All-Inklusive-Karte, mit der über 200 Thüringer Einrichtungen wie Museen, Burgen und Schlösser, Freizeitparks oder Spaßbäder besucht werden können. Gesellschafter der Thüringer Tourismus GmbH ist zu 100% der Freistaat Thüringen.
Weitere Informationen: www.thueringen-entdecken.de

Kontakt
Thüringer Tourismus GmbH
Mandy Neumann
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt
0361-3742-219
neumann@thueringen-tourismus.de
http://www.thueringen-entdecken.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsches-burgenmuseum-in-thueringen-eroeffnet/

BONDA entwirft neuartiges Balkonsystem für Großprojekt am ehemaligen KdF-Gebäude Prora auf Rügen

Mit einem Großauftrag verwandelt die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH den „Koloss von Prora“ in ein exklusives Wohnobjekt. Mit der Entstehung von hochwertigen Eigentums- und Ferienwohnungen wird das berühmte Gebäude in Prora auf Rügen einer neuen Nut

BONDA entwirft neuartiges Balkonsystem für Großprojekt am ehemaligen KdF-Gebäude Prora auf Rügen

Logo BONDA Balkon- und Glasbau GmbH

Mit einer Länge von 4,5 Kilometern und einer traumhaften Lage am schönsten Strand auf Rügen, der „Prorer Wiek“, wurde das ehemalige Kdf-Gebäude als Seebad für das Volk geplant. Die Organisation „Kraft durch Freude“ (KdF) baute in den Jahren 1936 bis 1939 den „Koloss von Prora“, dessen Wohnungen allesamt einen Blick auf das offene Meer bieten sollten.

+++ Exklusives Wohnflair dank Glanzglas-Balkonen +++

Die Anlage am Strand von Prora wird nun neu gestaltet und seiner ursprünglich geplanten Nutzung zugeführt. Es entstehen hochwertige Eigentums- und Ferienwohnungen mit Blick auf das Meer. Die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH konstruierte für das besondere Projekt in kürzester Zeit ein völlig neuartiges Balkonsystem. Der Auftrag: freitragende Balkone mit Ganzglas-Brüstung. Um den Anforderungen gerecht zu werden, konstruierten die Ingenieure und Planer der BONDA GmbH hierfür spezielle Halterungen.

Der Balkonbauspezialist BONDA wird im November den ersten Bauabschnitt montieren, bis Anfang 2017 ist der zweite Abschnitt geplant. BONDA produziert für den ersten Bauabschnitt insgesamt 180 Balkone mit spezieller Glanzglas-Brüstung und einer neuartigen Halterung für die gewünschte Montage ohne Stützen. Damit wird ein modernes, hochwertiges und klares Design geschaffen, welches ein exklusives Wohnflair vermittelt. Außerdem fügen sich die Balkone von BONDA perfekt in die Architektur und die Fassade des Gebäudes ein und schaffen ein harmonisches Bild. Glanzglas vermittelt eine luxuriöse und elegante Optik und ermöglicht einen freien Blick auf das Meer.

+++ Ein Gebäude mit Geschichte +++

Das ehemalige KdF-Gebäude wurde als das längste, zusammenhängende Gebäude von dem Kölner Architekten Clemens Klotz entworfen und 1937 in Paris mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Mit klaren, zeitlosen und modernen Linien ist die Inspiration durch den Architekten Le Corbusier spürbar.

Doch die Anlage wurde nie wie geplant in Betrieb genommen. Von 1936 bis 1939 wurde das Seebad für das Volk gebaut. Nach Ausbruch des 2. Weltkrieges wurden die Bauarbeiten jedoch eingestellt und das Gebäude für „kriegswichtige Zwecke“ genutzt. Während DDR-Zeiten nutzte die NVA das Gebäude, später die Bundeswehr. Nun entstehen an diesem geschichtsträchtigen Ort hochwertige Eigentums- und Ferienwohnungen.

Weitere Informationen: https://www.balkone.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
389 Wörter, 2.825 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bonda

Über die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH

Die im thüringischen Eichsfeld ansässige BONDA Balkon- und Glasbau GmbH zählt zu den führenden Balkonherstellern und bietet maßgeschneiderte Lösungen im Balkonbau.

Das etablierte Unternehmen blickt auf über 40.000 verkaufte Balkone sowie auf eine langjährige und erfolgreiche Tradition im Balkonbau zurück. Die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH deckt, mit einer der modernsten Produktionsstrecken Deutschlands für hochwertige Aluminiumbalkone, sowohl den Bereich der Produktion und Pulverbeschichtung als auch den Vertrieb und die Montage komplett in Eigenregie ab. Um auf Kundenwünsche und moderne Trends, als auch auf klassische Gestaltungsvarianten flexibel und mit einer breiten Angebotsvielfalt eingehen zu können, werden die Balkone und Balkonsysteme fortlaufend weiterentwickelt und die Produktpalette so stetig erweitert. So gehören jetzt auch Hauseingangsdächer, Carports, Geländer, Verglasungen und vieles mehr zum Angebotsportfolio.

Herstellung und Montage, Vertrieb, Planung und Gestaltung von Balkon-Neubauten sowie Sanierung von Balkonen, Balkongeländern, Vordächern und Komplettmaßnahmen – darauf ist die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH spezialisiert.

Weitere Informationen:
www.balkone.de

Firmenkontakt
BONDA Balkon- und Glasbau GmbH
Markus Große
Dingelstädter Straße 5
37359 Wachstedt
+49 (0) 36075 670 39
+49 (0) 36075 670 8839
m.grosse@bonda.de
https://www.balkone.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Str. 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bonda-entwirft-neuartiges-balkonsystem-fuer-grossprojekt-am-ehemaligen-kdf-gebaeude-prora-auf-ruegen/

Mit neuem Shopdesign zurück aus der Sommerpause

Die Landfleischerei Bauer aus dem thüringischen Ronneburg hat die Versandpause im Sommer genutzt, um den eigenen Onlineshop zu optimieren.

Mit neuem Shopdesign zurück aus der Sommerpause

Landfleischerei Bauer Ronneburg

In den warmen Monaten des Jahres legt die Landfleischerei Bauer traditionell eine Pause im Versand der im Onlineshop angebotenen Thüringer Spezialitäten ein. Auch und gerade kleinere Unternehmen müssen natürlich mit der Zeit gehen, um sich am Markt zu behaupten, und obwohl das Team rund um die Inhaberin Elke Bauer auf einen breiten und treuen Kundenstamm aus der Region und ganz Deutschland zählen kann, war man dennoch nicht untätig und hat den Internetauftritt und Onlineshop für Thüringer Spezialitäten nun einer kleinen Kur unterzogen.
„In den nächsten Wochen möchten wir noch einige neue Produkte in unser Sortiment aufnehmen“ sagt Elke Bauer, und man merkt ihr die Begeisterung für das neue Medium an, welche erst von Ihrem Sohn geweckt werden mußte, wie sie hinter vorgehaltener Hand zugibt.
Der Onlineshop der Thüringer Fleischerei soll in Zukunft eine noch größere Vielfalt bieten, um Kunden in ganz Deutschland die Möglichkeit zu geben, typische regionale Spezialitäten aus dem Freistaat zu genießen. Auch die Informationen zu den Produkten sollen vervollständigt und ausgebaut werden, um allen Belangen und Anforderungen rund um Allergene, Rohstoffe und Zutaten in rechtlicher und servicetechnischer Hinsicht nachzukommen.
Auch in Zukunft wird das Familienunternehmen eine gute Adresse sein, wenn man auch in der Ferne nicht auf Produkte wie Schmalzfleisch , Flecke , Topfbraten und viele weitere Spezialitäten der Thüringer Küche verzichten möchte.

Die Landfleischerei Bauer ist ein kleines Familienunternehmen aus Ronneburg im Osten Thüringens.
Elke Bauer und ihr Team bieten nicht nur eine große Auswahl an Thüringer Fleisch- und Wurstspezialitäten, sondern auch ein täglich wechselndes Speisenangebot zum Mittagstisch oder an der Imbisstheke.
Zahlreiche Artikel können auch online in ganz Deutschland bestellt werden.
Darüber hinaus können Kunden aus Gera, Ronneburg und Umgebung auch den leistungsstarken und vielseitigen Partyservice, Menüservice und Plattenservice nutzen.

Kontakt
Landfleischerei Bauer
Elke Bauer
Am Kühlen Grund 3
07580 Ronneburg
036602/93886
info@landfleischerei-bauer.de
www.landfleischerei-bauer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-neuem-shopdesign-zurueck-aus-der-sommerpause/

Thüringen geht neue Wege

Noch bis zum 22. September 2016 sucht Thüringen per Crowdinnovation-Kampagne Ideen für das Tagungskonzept Thüringen

Bis 2017 wird Erfurt zum zentralen Reiseknoten (ICE-Knoten) Deutschlands ausgebaut. Schnelle Erreichbarkeit, kurze Wege vor Ort und eine hohe Dichte an authentischen und lebendigen Kulturorten sind entscheidende Wettbewerbsvorteile für den Tagungsstandort Thüringen. Thüringen hat einen Wettbewerb gestartet, bei dem Ideen für ein innovatives Tagungskonzept für Thüringen gesucht werden. Die Thüringer Tourismus GmbH ist damit das erste touristische Unternehmen in Deutschland, das eine Crowdinnovation-Kampagne umsetzt. Bis zum 22. September 2016 kann sich jeder an dem Wettbewerb beteiligen und Ideen für innovative Produktideen rund um das Tagungsprodukt Thüringen einreichen. Die Kampagne läuft auf der Open Innovation Plattform „Innovationskraftwerk“.

Open Innovation oder auch Crowdinnovation genannt, beschreibt die Generierung, Sammlung, Bewertung und Auswahl geeigneter Ideen für Verbesserungen und Neuerungen eines Produkts oder einer Dienstleistung. Der Prozess bezieht alle Interessengruppen von der Privatperson bis zum Konzern aktiv in die Ideensammlung ein. Dadurch nutzt ein Unternehmen ein wichtiges Gut: Das Wissen und die Fähigkeiten seiner Partner und Kunden.
„Wir möchten für Thüringen ein Tagungskonzept erstellen, das sich möglichst nah an den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden orientiert.“, erklärt Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH und fügt hinzu „Innovative Konzepte entstehen nicht in einem luftleeren Raum. Mit der Kampagne öffnen wir uns bewusst für den Dialog nach außen und wie so oft ist die Crowd – also die Masse – klüger als der Einzelne.“

Die Kampagne läuft über die Open Innovation Plattform „Innovationskraftwerk“. Nach einmaliger Registrierung erhält der Nutzer einen Überblick über die laufenden Wettbewerbe und kann sich daran beteiligen. Der Ideenwettbewerb zum Tagungskonzept Thüringen trägt den Titel „Überall kann jeder, nur Thüringen kann mittendrin“. Zunächst wird mit Hilfe von kurzen Videos ein Überblick über charakteristische Themen für Thüringen gegeben. Darunter unter anderem Thüringer Besonderheiten, außergewöhnliche Tagungsorte oder Kulinarik und Mobilität. Zu Wort kommen Thüringer Tagungsakteure. So wird die grobe Richtung vorgegeben und es können sich auch Unternehmen oder Personen beteiligen, die das Produkt noch nicht im Detail kennen. Bis zum 22. September 2016 besteht die Möglichkeit Ideen einzureichen, die dann im Anschluss von einer Jury bewertet werden. Die besten drei Ideengeber erhalten einen Preis im Gesamtwert von 3.000,- Euro. Die Ergebnisse der Kampagne werden am 18. November 2016 in Erfurt, im Rahmen des ICE-Knoten Forums vorgestellt.

Die Erstellung eines Tagungskonzeptes für Thüringen ist eine gemeinsame Initiative der Arbeitsgruppe Tourismus im Rahmen des Projekts „ICE-Knoten“ des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und digitale Gesellschaft. Mehr Informationen zur Kampagne unter diesem Link

Weimar, Erfurt, Wartburg, Rennsteig, Thüringer Wald, Kultur, Wandern, Wellness – mit diesen und vielen Schlagwörtern mehr wirbt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) für das Reiseland Thüringen im In- und Ausland. Die Thüringer Tourismus GmbH ist die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen, zu deren Aufgaben und Zielen das Außenmarketing, die Image- und Produktwerbung sowie die Erbringung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reisevermittlung gehört. Dazu betreibt die Thüringer Tourismus GmbH ein zentrales Reservierungs- und Informationssystem sowie die erste Tourist Information für ein gesamtes deutsches Bundesland. Diese bietet zusätzlich eine Beratung vor Ort sowie den Verkauf von Reiseliteratur, Souvenirartikeln und Fahrkarten der örtlichen Verkehrsbetriebe an. Dazu ist die Thüringer Tourismus GmbH Herausgeber der Thüringen Card, einer All-Inklusive-Karte, mit der über 200 Thüringer Einrichtungen wie Museen, Burgen und Schlösser, Freizeitparks oder Spaßbäder besucht werden können. Gesellschafter der Thüringer Tourismus GmbH ist zu 100% der Freistaat Thüringen.
Weitere Informationen: www.thueringen-entdecken.de

Kontakt
Thüringer Tourismus GmbH
Mandy Neumann
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt
0361-3742-219
neumann@thueringen-tourismus.de
http://www.thueringen-entdecken.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/thueringen-geht-neue-wege/

Der BONDA-Balkon – Individualität und Qualität dank modernster Pulverbeschichtung

Die BONDA Color Design GmbH, eine Tochterfirma der BONDA Balkon- und Glasbau GmbH, verfügt über eines der modernsten Pulverbeschichtungswerke Europas. Mit der hochmodernen Beschichtungsanlage garantiert BONDA höchste Qualität und unbegrenzte Farbviel

Der BONDA-Balkon - Individualität und Qualität dank modernster Pulverbeschichtung

BONDA Balkon- und Glasbau GmbH

Der im thüringischen Eichsfeld ansässige Balkonbau- und Glasverarbeitungsspezialist BONDA schafft dank einer der modernsten Pulverbeschichtungsanlagen Europas neue Maßstäbe bei der Pulverbeschichtung. Die unternehmensinterne Beschichtung garantiert höchste Qualität und zusätzlich eine fast unbegrenzte Farbvielfalt.

Die Pulverbeschichtung der BONDA Color Design GmbH umfasst eine nasschemische 16-Zonen-Ein-Kammertakt-Anlage, durch welche unterschiedlichste metallische Substrate separat oberflächenvorbehandelt werden können. Durch den hohen Automatisierungsgrad der Anlage sowie der Applikation spezieller Hochwetterfest- und GSB-zugelassener Pulverlacke, der Umsetzung einer multivalenten OVB und einer energieoptimierten, thermochemischen Polymervernetzung werden höchste Lackierqualitäten erreicht. Die Pulverbeschichtungsanlage kann Werkstücke mit einer Größe von bis zum 6150 mm Länge, 1200 mm Breite, 3500 mm Höhe und mit einem Nutzgewicht von bis zu 750 kg bearbeiten.

+++ Umweltfreundlich und optische Perfektion +++

Die Anlage für Pulverbeschichtung von der BONDA Color Design GmbH setzt Maßstäbe in Qualität und Innovation. Die moderne Einrichtung ist geeignet für hohen Korrosionsschutz und optisch hochwertige Beschichtungen. Durch eine zusätzliche Pulvergrundierung ist eine Doppelbeschichtung mit dem Beschichtungssubstrat aus Aluminium, Stahl und verzinkten Stahlteilen möglich. Da dabei keine organischen Lösemittel zum Einsatz kommen, ist dieses Verfahren besonders umweltfreundlich. Die Anlage besteht aus einer automatischen Förderanlage mit einem innovativen Shuttle-System sowie drei integrierten, unabhängig regulierbaren Öfen. Die gesamte Anlage ist räumlich und lüftungstechnisch von den anderen Arbeitsbereichen getrennt. Außerdem sichern energieeffiziente Techniken inklusive Wärmerückgewinnung und Blockheizkraft die Energieversorgung.

+++ Beste Ausstattung von Vorbehandlung bis Beschichtung +++

In einer vollautomatischen Spritzvorbehandlungsanlage werden Vorbehandlungsprogramme der Pulverbeschichtung individuell auf das Werkstücksubstrat und die Qualitätsanforderung abgestimmt. Dabei garantiert BONDA Balkon- und Glasbau durch eine Kreislaufführung der Prozessmedien inklusive Kaskadenführung und aufwändigen Badpflegemaßnahmen für eine gleichbleibende Qualität. Eine Vakuum-Destillationsanlage und eine VE-Kreisanlage ermöglichen modernste Wasseraufbereitung. Für die Beschichtung kommen zwei unterschiedliche Beschichtungskabinen zum Einsatz. Die erste ist eine automatische Kunststoffkabine mit Schnellfarbwechselsystem und zusätzlichen Arbeitsplätzen für Inspektionen und Vor- beziehungsweise Nachbeschichtung bei kritischen Werkstückbereichen. In einem Rückgewinnungsbetrieb wird hier das Overspray-Beschichtungspulver mit Zyklon gefiltert und kann somit unmittelbar wiederverwendet werden. Die zweite Kabine, eine Handbeschichtungskabine, ist speziell für Sonderfarben und Sonderwerkstücke ausgestattet.

BONDA Balkon- und Glasbau baut aktuell zusammen mit der Tochterfirma BONDA Color Design GmbH auf dem Firmengelände der BONDA GmbH eine neue Halle speziell für die Pulverbeschichtung. Mit der modernen und komplexen Pulverbeschichtungsanlage wird in Zukunft bei der Balkonherstellung auf externe Beschichter komplett verzichtet. Die hochmoderne Produktionsstätte kann dadurch auf individuelle Kundenwünsche noch besser eingehen. Nicht nur der BONDA Balkon wird in der neuen Anlage beschichtet werden, das Unternehmen plant zudem auch Fremdaufträge für Beschichtungsleistungen anzunehmen. Der Baufortschritt der Halle für Pulverbeschichtung kann online verfolgt werden:

https://www.youtube.com/watch?v=aPgzKbSQ1hs

Weitere Informationen:
https://www.bonda-balkone.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
457 Wörter, 4.088 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bonda

Über die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH

Die im thüringischen Eichsfeld ansässige BONDA Balkon- und Glasbau GmbH zählt zu den führenden Balkonherstellern und bietet maßgeschneiderte Lösungen im Balkonbau.

Das etablierte Unternehmen blickt auf über 40.000 verkaufte Balkone sowie auf eine langjährige und erfolgreiche Tradition im Balkonbau zurück. Die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH deckt, mit einer der modernsten Produktionsstrecken Deutschlands für hochwertige Aluminiumbalkone, sowohl den Bereich der Produktion und Pulverbeschichtung als auch den Vertrieb und die Montage komplett in Eigenregie ab. Um auf Kundenwünsche und moderne Trends, als auch auf klassische Gestaltungsvarianten flexibel und mit einer breiten Angebotsvielfalt eingehen zu können, werden die Balkone und Balkonsysteme fortlaufend weiterentwickelt und die Produktpalette so stetig erweitert. So gehören jetzt auch Hauseingangsdächer, Carports, Geländer, Verglasungen und vieles mehr zum Angebotsportfolio.

Herstellung und Montage, Vertrieb, Planung und Gestaltung von Balkon-Neubauten sowie Sanierung von Balkonen, Balkongeländern, Vordächern und Komplettmaßnahmen – darauf ist die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH spezialisiert.

Weitere Informationen:
www.bonda-balkone.de

Firmenkontakt
BONDA Balkon- und Glasbau GmbH
Markus Große
Dingelstädter Straße 5
37359 Wachstedt
+49 (0) 36075 670 39
+49 (0) 36075 670 8839
m.grosse@bonda.de
https://www.bonda-balkone.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Str. 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-bonda-balkon-individualitaet-und-qualitaet-dank-modernster-pulverbeschichtung/

BONDA Balkon- und Glasbau GmbH auf dem Verbandstag des vdw

Das auf Balkon- und Glasbau spezialisierte Unternehmen BONDA Balkon- und Glasbau GmbH wird auf dem diesjährigen Verbandstag des Verbandes der Wohnungswirtschaft (vdw) in Papenburg vom 30. bis 31. August vertreten sein.

BONDA Balkon- und Glasbau GmbH auf dem Verbandstag des vdw

BONDA Balkon- und Glasbau GmbH

Mit einem Messestand wird das Balkon- und Glasbauunternehmen BONDA auf dem Verbandstag des Verbandes der Wohnungswirtschaft (vdw) in Papenburg am 30. und 31. August Besucher über Möglichkeiten der Balkonsanierung und Balkonneubau informieren. Nicht zu verachten sind die zahlreichen Vorteile von Balkonbauten an Immobilien. So sind eine deutliche Steigerung der Attraktivität bei Mietern, die Aufwertung von Fassaden und die Erhöhung der Lebensqualität durch einen Balkon gegeben. Besonders interessant ist dabei die Steigerung des Immobilienwertes durch einen Balkon.

+++ „Wohnraum schaffen“ mit BONDA Balkon- und Glasbau +++

Vor Ort stellt BONDA die hauseigene Pulverbeschichtung vor, welche durch Qualität und Variabilität den BONDA-Balkon einzigartig macht. Die fast unbegrenzten farblichen Möglichkeiten bei der Pulverbeschichtung der Balkone lassen viel Raum für individuelle Gestaltungswünsche.

Zum diesjährigen Verbandstag am 30. und 31. August treffen sich Vertreter der 169 vdw-Mitgliedsunternehmen erstmals in Papenburg. Die wichtigsten Gäste des Verbandstages sind Bremens Bausenator Dr. Jochen Lohse, der Niedersächsische Staatssekretär Jörg Röhmann, GdW-Präsident Axel Gedaschko und der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes und ehemaliger Bundesminister Rudolf Seiters.

Ein wichtiges Thema des Verbandstages ist der Architekturwettbewerb „Wohnraum schaffen“, welcher der vdw und einige seiner Unternehmen aktiv unterstützt haben. Das Unternehmen BONDA Balkon- und Glasbau GmbH ergänzt dadurch mit den intern entwickelten und auf dem vdw-Verbandstag präsentierten Produkten und auch innovativen Ideen thematisch optimal das Veranstaltungsprogramm.

Weitere Informationen: https://www.bonda-balkone.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
275 Wörter, 2.173 Zeichen mit Leerzeichen
Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bonda

Über die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH

Die im thüringischen Eichsfeld ansässige BONDA Balkon- und Glasbau GmbH zählt zu den führenden Balkonherstellern und bietet maßgeschneiderte Lösungen im Balkonbau.

Das etablierte Unternehmen blickt auf über 40.000 verkaufte Balkone sowie auf eine langjährige und erfolgreiche Tradition im Balkonbau zurück. Die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH deckt, mit einer der modernsten Produktionsstrecken Deutschlands für hochwertige Aluminiumbalkone, sowohl den Bereich der Produktion und Pulverbeschichtung als auch den Vertrieb und die Montage komplett in Eigenregie ab. Um auf Kundenwünsche und moderne Trends, als auch auf klassische Gestaltungsvarianten flexibel und mit einer breiten Angebotsvielfalt eingehen zu können, werden die Balkone und Balkonsysteme fortlaufend weiterentwickelt und die Produktpalette so stetig erweitert. So gehören jetzt auch Hauseingangsdächer, Carports, Geländer, Verglasungen und vieles mehr zum Angebotsportfolio.

Herstellung und Montage, Vertrieb, Planung und Gestaltung von Balkon-Neubauten sowie Sanierung von Balkonen, Balkongeländern, Vordächern und Komplettmaßnahmen – darauf ist die BONDA Balkon- und Glasbau GmbH spezialisiert.

Weitere Informationen:
www.bonda-balkone.de

Firmenkontakt
BONDA Balkon- und Glasbau GmbH
Markus Große
Dingelstädter Straße 5
37359 Wachstedt
+49 (0) 36075 670 39
+49 (0) 36075 670 8839
m.grosse@bonda.de
https://www.bonda-balkone.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Str. 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bonda-balkon-und-glasbau-gmbh-auf-dem-verbandstag-des-vdw/

Ferienziel Thüringen neu entdecken

Ferienhausanbieter NOVASOL: neuer Thüringen-Extra-Katalog

Ferienziel Thüringen neu entdecken

NOVASOL Thüringen DTH199 (Bildquelle: NOVASOL)

-NOVASOL mit neuem extra Ferienhauskatalog für Thüringen
-Das grüne Herz Deutschlands jetzt entdecken
-„Lutherjahr 2017“ – 500 Jahre Reformation
-Attraktive Rabatte für Familien und Kurz-Urlauber

Hamburg, Juni 2016 – Seit Jahren machen immer mehr Deutsche Urlaub im eigenen Land. Man könnte meinen, hier sei schon alles bekannt und entdeckt – doch der Südosten wartet mit einigem Urigen und Unbekannten auf: NOVASOL erschließt gerade mit einem neuen Sonderkatalog das naturreiche und geschichtsträchtige Thüringen. Spätestens 2017 wird es im Lutherjahr eines der Top-Reiseziele in Deutschland sein. Kurzentschlossene nutzen schon jetzt die Chance und erkunden das „grüne Herz Deutschlands“ vor allen anderen: Thüringen – das Land von Bach, Luther, Goethe und Schiller, wo Kyffhäuser, Wartburg und Weimar herausragen und mehr als 400 Burgen und Schlösser stehen, umgeben von einsamen Wäldern voll gesunder Luft und herrlichen Wanderwegen. Der eben erschienene Thüringen-Katalog bietet umfassende Reisetipps und die schönsten Ferienhäuser zwischen Harz, Saaletal und Vogtland.

Jetzt, und wenn 2017 zum 500. Jubiläum der Reformation das imposant vorbereitete „Lutherjahr“ mit zigtausenden Events gefeiert wird, bietet NOVASOL eine große Anzahl landestypischer Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den beliebtesten Tourismusregionen Thüringens an – von der finnisch inspirierten Hütte direkt am Ufer der Saale (DTH143) über das aufwändig restaurierte Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert mit Sauna und Sommerpool (DTH109) bis zum cool designten Doppelhaus (DTH181) im legendären Wintersportort Oberhof. Wochenend-Urlauber freuen sich über attraktive Miniferien-Ermäßigungen für Zwei-, Drei- oder Vier-Tage-Buchungen sowie die wahlfreie Anreise an jedem beliebigen Tag der Woche. Hundebesitzer wählen unter den zahlreichen Häusern, in denen Haustiere willkommen sind. Und Familien werden begeistert sein von großen Naturgrundstücken, dem „Gartenmöbel PLUS“-Angebot mit besonders hochwertigen Terrassen-Möbeln oder den speziell gekennzeichneten Häusern, wo Kinder Reitunterricht in unmittelbarere Nähe nehmen können.

Darüber hinaus enthält der Thüringen-Ferienhauskatalog Kennzeichnungen etwa für „Internet PLUS“-Häuser mit leistungsstarkem WLAN, „Bergpanorama“-Häuser in besonders malerischer Lage oder „Sparferien“-Häuser, wo in der Nebensaison die Rechnung gilt: 14 Tage wohnen, 10 Tage zahlen, bzw. 21 Tage wohnen zum Preis von 15. Dazu erwartet alle Gäste ab 2017 noch ein weiterer Genuss: das eigene NOVASOL-Bier, hergestellt von der Traditionsbrauerei Watzendorf in Bad Blankenburg, wo man seit 1411 Bier braut, das übrigens hervorragend zu den original Thüringern passt – den Würsten.

Zu den touristischen Attraktionen der Region zählen einzigartige historische Stätten, wie die Wartburg, wo Luther das neue Testament übersetzte, Weimar, wo Goethe und Schiller wirkten, das mittelalterliche Erfurt mit seinem seit Jahrhunderten erhaltenen Stadtkern oder Jena, die Wiege der Glaskunst und der optischen Industrie rund um den Namen Carl Zeiss. Vor allem aber bietet Thüringen eine einzigartige Natur, die es wert ist (wieder-)entdeckt zu werden – mit Urwäldern im Süden, schroffen, bewaldeten Höhenzügen im Norden und dem Saaletal im Osten mit seinen riesigen Stauseen. Mit 16.000 Kilometern gut ausgebauten Wanderwegen, darunter der 170 Kilometer lange Rennsteig, Deutschlands bekanntester Höhenpfad, gehört Thüringen zu den heimischen Top-Adressen für Wanderfreunde.

Hausbeispiele:
Ferienwohnung in einer malerischen Villa aus dem Jahr 1904 mit Panoramablick über die Altstadt von Eisenach. Stilvoll modern eingerichtet mit lichtdurchflutetem Wintergarten, Terrasse und großem Spiel-Garten finden hier vor allem aktive Familien eine Top-Urlaubsadresse. Vor der Tür liegen die Wartburg, Lutherhaus und Bachhaus, in der Umgebung erwarten der Rennsteig Wanderlustige, das Werratal Kanufreunde und der Inselberg Sommer- wie Winterrodler. 143 Quadratmeter bieten bequem fünf Personen Platz ab 335 Euro/Woche. (Haus-Nr. DTH199)

Finnhütte unmittelbar am Strand der Saale. Das urige Holzhaus mit zwei Schlafzimmern und schöner Grill-Terrasse eignet sich für gemütliche Sommerferien mit Baden, Angeln und Wassersport ebenso wie für Winterurlaub mit Langlaufloipen und Schneewanderungen rund um das Skigebiet Wurzbach. 60 Quadratmeter für bis zu vier Gäste ab 295 Euro/Woche. (Haus-Nr. DTH143)

Links:
http://www.novasol.de/ferienhaeuser/deutschland/thueringen.html
http://www.novasol.de/ferienhaeuser/deutschland/thueringen/attraktionen.html
http://ipaper.ipapercms.dk/Novasol/Thuringen_2016_17_Catalog/

Kataloge und Buchungen in jedem guten Reisebüro oder bei:

NOVASOL Deutschland
Tel. 040-23 88 59 82
Fax 040-23 88 59 24
E-Mail: novasol@novasol.de
Internet: www.novasol.de
Facebook: www.facebook.com/NOVASOL.de

NOVASOL Schweiz
Tel. +41-(0)44-8386880
Fax +41-(0)44-8386881
E-Mail: novasol@novasol.ch
Internet: www.novasol.ch
Facebook: www.facebook.com/NOVASOL.schweiz

NOVASOL Österreich
Tel. +43-(0)512-344 470
Fax +43-(0)512-344 490
E-Mail: novasol@novasol.at
Internet: www.novasol.at
Facebook: www.facebook.com/novasol.at

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Berlin: Neue Schönhauser Str. 6, 10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30/28 09 61 00
Hamburg: Rödingsmarkt 39, 20459 Hamburg
Tel. +49 (0)40/881 41 59 91
E-Mail: info@oldenburg-kommunikation.de
Internet: www.oldenburg-kommunikation.de

NOVASOL A/S und dansommer a/s gehören zur NOVASOL-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Virum/Dänemark hat. Mit mehr als 40.000 privaten Urlaubsdomizilen in 29 europäischen Ländern ist die NOVASOL-Gruppe Europas größter Anbieter von Ferienhäusern und -apartments. Das Unternehmen beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in 15 europäischen Ländern sowie darüber hinaus 60 Büros europaweit. Die Zentrale der deutschen Niederlassung befindet sich in Hamburg, eine Außenstelle in Berlin. 2015 nutzten fast 2 Millionen Urlauber in Europa die Domizile der NOVASOL-Gruppe. Das Unternehmen gehört zu Wyndham Worldwide. Das Portfolio von NOVASOL und dansommer umfasst Ferienhäuser, Apartments und Stadtwohnungen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Albanien, Griechenland, der Türkei und Zypern.

Firmenkontakt
NOVASOL
Ursula Oldenburg
Gotenstraße 11
20097 Hamburg
030 28096100
novasol@novasol.de
www.novasol.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Str. 6
10178 Berlin
030 28 09 6100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ferienziel-thueringen-neu-entdecken/

Familien-Feenfest am 25. und 26. Juni 2016

Feen und Trolle laden zum Feiern nach Saalfeld ein

Familien-Feenfest am 25. und 26. Juni 2016

Miniflyer Feenfest

Nicht nur Menschenkinder feiern gern, sondern auch die Feen und Trolle der Saalfelder Feengrotten. Deshalb laden sie am letzten Juni-Wochenende nunmehr zum 9. Mal zum Familien-Feenfest in den Feengrottenpark ein. Zu diesem besonderen Anlass wird sich der Park in eine zauberhafte Welt der Feen und Naturgeister verwandeln, in der man allerorts wunderschönen Elfen und Trollen begegnen kann.

Auch in diesem Jahr können sich die kleinen und großen Besucher auf ein buntes Programm mit Märchenstunden, Tanzvorführungen und -workshops, Musikprogrammen und Minidisco freuen.

Auf alle Kinder warten darüber hinaus viele abwechslungsreiche Bastel- und Mitmach-Angebote. So können Feenhäuschen und -hüte gebastelt, Blumenkränze gebunden, Kerzen gedreht oder gefärbt, Leinwandbilder gemalt, Teddybären gestopft, Feen gefilzt, Regenmacher gebastelt, Porzellanschmetterlinge bemalt und Kräutersträuße gebunden werden. Man kann sich beim Baumklettern ausprobieren und bunte Strähnen ins Haar flechten lassen. Auch können eigene Brezeln oder Gemüsetaler gebacken werden. Eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell und das typische Feenschminken ergänzen das Angebot.

Zwischen 11 und 17 Uhr finden stündlich Kinderführungen durch die Schaugrotten statt. Auch das Feenweltchen und das Grottoneum können besucht werden.

Die Aktionen und Bastelangebote werden mit Feentalern bezahlt; diese sind vor Ort erhältlich.

Wer farbenfroh verkleidet kommt, hat die Chance, einen tollen Preis zu gewinnen, denn die schönsten Kostüme werden wieder prämiert.

Das gastronomische Angebot reicht von süßen Leckereien wie Detscher und Crepes, Kuchen, Waffeln, Zuckerwatte, Eis und leckerer Bowle bis hin zu herzhaften Speisen vom Holzkohlegrill, Fischspezialitäten, überbackenen Baguettes, Pilzpfanne und Knoblauchbrot.

Mit großer Vorfreude sehnen die Feen und Trolle der Saalfelder Feengrotten ihr großes Fest herbei. Sie erwarten ihre Gäste am 25. und 26. Juni 2016 jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Hinweis:
Nutzen Sie den kostenfreien Busshuttle, denn die Parkmöglichkeiten an den Feengrotten sind begrenzt. Ab 9:50 Uhr pendeln zwei Busse im 10-Minuten-Takt zwischen Marktkauf und Feengrotten; ein weiterer verkehrt ab 9:40 Uhr alle 40 Minuten zwischen Gorndorf und dem Feengrottenpark. Letzte Abfahrtzeiten an den Feengrotten sind 18.20 Uhr (Route Marktkauf) bzw. 18:00 Uhr (Route Gorndorf).

In Saalfeld können folgende Parkplätze genutzt werden: P1 – Knochstraße, P4 – Schießteich, P5 – Kulmbacher Straße (Bahnhof), P8 – Beulwitzer Straße/ Fingersteinstraße (Feuerwehr). Am Sonntag stehen zusätzlich die Parkplätze am Marktkauf und an der Melanchthonstraße (LIDL) zur Verfügung.
Die Parkgebühr vor Ort beträgt 2,00 EUR.

Weitere Informationen, die Busfahrpläne sowie die Parkübersicht findet man unter www.feengrotten.de/feenfest

Die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH ist eines der größten Tourismusunternehmen in Thüringen und vermarktet das Ausflugsziel Feengrotten, den Erlebnispark Feenweltchen sowie zahlreiche Zusatzangebote, wie zum Beispiel untertägige Hochzeiten, Inhalationskuren, Gruppenreisen u.v.m.

Kontakt
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Franziska Schreyer
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld
03671550410
presse@feengrotten.de
http://www.feengrotten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/familien-feenfest-am-25-und-26-juni-2016/