Schlagwort: Thriller

GEN – spannender Science Fiction-Thriller auf dem Hintergrund der Evolution

Siegfried Busses Charaktere finden in „GEN“ Hinweise, welche die Entstehungsgeschichte der Menschheit auf den Kopf stellen.

BildDie attraktive Archäologin Conny stößt bei Ausgrabungen auf einen spektakulären Fund, der nicht nur das gesamte Wissen der Menschheit über die Evolution in Frage stellt, sondern auch weitreichende politische Auswirkungen hat. Sie kann sich nicht mehr sicher sein, wem sie vertrauen kann, denn durch den neuen Fund verändert sich ihr Leben auf eine dramatische Weise. Die Suche nach der Wahrheit führt zu einem Geheimnis, das 65 Millionen Jahre in der Vergangenheit liegt und dazu führt, dass Conny und ihr neuer Freund ungewollt zu Feinden des Staates werden. Daraufhin werden sie zu Zielscheiben verschiedener Geheimdienste, denn jemand ist darauf bedacht, dass das Geheimnis nicht ans Licht der Öffentlichkeit kommt.

Conny und Sig sind in „GEN“ von Siegfried Busse einem unglaublichen Geheimnis auf der Spur. Die Leser folgen der Suche der beiden Charaktere mit angehaltenem Atem, bis sie an einem unerwarteten Ende ankommen. Oder ist das Ende erst der Anfang einer vollkommen neuen Entwicklung? Es handelt sich bei diesem Buch um einen intelligenten und spannenden Science Fiction-Roman, der die Leser auf eine rasante Achterbahnfahrt mitnimmt. Unerwartete Entwicklungen überraschen Leser immer wieder auf’s Neue und fesseln Leser bis zur letzten Buchseite.

„GEN“ von Siegfried Busse ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-5573-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gen-spannender-science-fiction-thriller-auf-dem-hintergrund-der-evolution/

Trio Extratour – actiongeladener Thriller über Agenten und Geheimdienste

Das Leben von drei besonderen Menschen wird ins Magnus Karsts „Trio Extratour“ auf unangenehme Weise auf den Kopf gestellt.

BildEine extrem ehrgeizige Balletttänzerin, ein Special Codex Agent und ein verzweifelter Mann werden zusammen auf einen haarsträubenden Trip getrieben – und keiner der drei sich fremden Menschen weiß, warum sie das Schicksal so plötzlich aneinanderkettet. Für Andrea, die Balletttänzerin, ist das Leben bereits ein Kampf, denn jemand ist auf ihr Leben aus. Das Leben von Gino ist bereits vollkommen verpfuscht, also ist es ihm sowieso egal, was geschieht. Der dritte im Bunde ist Michael, der den Ruf hat einer der besten Agenten in seinem Fach zu sein – wenn nicht sogar der Beste. Doch der Special Codex, der in den USA als Gegenstück zu den offiziellen Sicherheitsinstitutionen der USA von politisch neutralen Persönlichkeiten ins Leben gerufen wurde, scheint nicht nur positive Auswirkungen zu haben …

Zusammen werden die drei auf einen haarsträubenden Trip getrieben, dessen Grund und Ziel keiner von ihnen kennt. Lassen Sie sich in den Bann der actiongeladenen Geschichte ziehen und starten Sie Ihr persönliches Kopfkino. Auch Leser, die bereits viele Action-Thriller gelesen haben, erwartet in „Trio Extratour“ von Magnus Karst eine ganz besondere Erzählung. Der packende Roman ist nicht nur für Liebhaber von Action und spannenden, unvorhersehbaren Entwicklungen ein Muss.

„Trio Extratour“ von Magnus Karst ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-3042-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trio-extratour-actiongeladener-thriller-ueber-agenten-und-geheimdienste/

Neuer Thriller von Bestsellerautor spielt in Leipzig

Neuer Roman „Ich Breche Dich“ erscheint heute

Neuer Thriller von Bestsellerautor spielt in Leipzig

L.C. Freys neuer Titel ist ein Goethe-Zitat aus dem Heidenröslein: Ich Breche Dich

Leipzig, 20. Januar 2017. Heute erscheint mit „Ich Breche Dich“ der zweite Roman des erfolgreichen Krimiautors L.C. Frey, der in seiner Wahlheimat Leipzig spielt.
L.C. Frey gehört zu den großen Namen im Selfpublishing. Seine Romane sind aus den Bestsellerlisten der Online-Buchhändler wie Amazon und Thalia nicht mehr wegzudenken. Sein Thriller „Totgespielt“ erreichte sogar eine Platzierung als Bild-Bestseller. Mit seinem Kriminalroman „Die Schuld der Engel“ erreichte er 2015 den Durchbruch zum überregional bekannten Schriftsteller und konnte seitdem bereits über hunderttausend Leser mit seinen Romanen begeistern.
In Freys neuestem Roman wird ein Schriftsteller von verstörenden Visionen heimgesucht, nachdem seine Freundin bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt. Hinweise deuten auf eine Verwicklung zu einer bizarren Mordserie hin, welche vor über zwanzig Jahren ein Ende fand – oder etwa doch nicht? Auch in „Ich Breche Dich“ ermittelt der Leipziger Hauptkommissar Karl Sauer, der Freys Leser bereits in „Die Schuld der Engel“ durch seine menschliche Art und seinen außergewöhnlichen Charakter begeistern konnte. Der Titel des Romans ist dem bekannten Gedicht „Heidenröslein“ von Johann Wolfgang von Goethe entlehnt, und das ist kein Zufall: Auch in Freys neuestem Krimi treibt ein „Rosenmörder“ sein gefährliches Unwesen.
L.C. Frey wird im Rahmen der Leipziger Buchmesse erneut im Rahmen mehreren Lesungen live zu erleben sein. Website des Autors: www.LCFrey.de

Marketing und Veröffentlichungsservice für Autoren

Kontakt
Ideekarree Leipzig
Alexander Pohl
Breitenfelder Str. 66
04157 Leipzig
0341/91888977
office@ideekarree.de
http://www.ideekarree.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-thriller-von-bestsellerautor-spielt-in-leipzig/

Buchtipp: Ein Thriller zum Jahreswechsel

Super-Gau am CERN

Der Teilchenbeschleuniger LHC („Large Hadron Collider“) am europäischen Forschungszentrum CERN in Genf steht seit vielen Jahren im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Über viele Jahre hinweg werden in seinen kilometerlangen unterirdischen Röhren Teilchen nahezu mit Lichtgeschwindigkeit zirkulieren. Beim Zusammenprall entstehen spontan neue Elementarteilchen. Da solche Kollisionen bereits Sekundenbruchteile nach dem Urknall stattfanden, erhoffen sich die Wissenschaftler von den Untersuchungen Rückschlüsse über die Entstehung unseres Universums. Bei diesem Vorhaben betreten sie absolutes Neuland, und die Experimente bergen naturgemäß große Chancen hinsichtlich des Erkenntniszuwachses, aber auch unberechenbare Risiken. Auf Letztere haben unter anderem renommierte Wissenschaftler aus Deutschland und den USA hingewiesen. Es wurden sogar rechtliche Schritte gegen die Inbetriebnahme in die Wege geleitet.

Das größte Risiko stellt ein spontan sich bildendes Schwarzes Loch dar. Der Theorie von Stephen Hawking zufolge würde es zwar rasch zerfallen, aber dafür gibt es keinerlei experimentelle Belege. Wegen dieser Unsicherheit, die auch von Vertretern des CERN mangels Fakten bisher nicht widerlegt werden konnte, halten kritische Wissenschaftler die Aufnahme der über viele Jahre laufenden Versuche für unverantwortlich. Ein einmal entstandenes Schwarzes Loch, so der gemeinsame Tenor, würde ständig weiter wachsen und sich die Erde schließlich total einverleiben. Am Ende wäre die gesamte Masse der Erde dem Sog einer unvorstellbaren Schwerkraft folgend in einer winzigen Murmel von knapp einem Zentimeter Durchmesser vereint.

Das vorliegende Buch, dessen Handlung in die nahe Zukunft gelegt wurde, beschreibt den „Worst Case“ und veranschaulicht, wie neben wissenschaftlich-technischen Unwägbarkeiten auch der Faktor Mensch gerade in Extremsituationen ein nicht zu vernachlässigendes Risiko darstellt. Dies trifft insbesondere für den karrieresüchtigen Projektleiter Eric Stein zu, der endlich Ergebnisse sehen will und die bisherigen Versuchsbedingungen in einer einsamen Entscheidung auf den Kopf stellt. Doch anstelle des erhofften nobelpreisverdächtigen „Gottesteilchens“, das dafür verantwortlich sein soll, dass Materie eine Masse besitzt und damit ein fundamentales Rätsel des Universums lösen würde, sehen sich die Forscher mit einem Schwarzen Loch konfrontiert. Ein bisher noch nie da gewesener Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Buchinfo: Sekunde Null. Das Urknall-Experiment, BoD GmbH Norderstedt, ISBN 978-3837053142, 156 Seiten, EUR 16,90. Jetzt im Handel.

Was schreibt die Presse über das Buch? Hier eine Rezension bei taschenbuecher.de:
Ein mysteriöser Mord an einem Physiker in Berlin muss aufgedeckt werden, doch die Ermittler tappen zunächst im Dunkeln. Einzig die Auffälligkeit des Ermordeten sich kritisch zu Großprojekten in der Physik per Blogs zu äußern scheint eine Spur zu liefern. Diese führt dann auch ins schweizerische CERN, wo der LHC steht, der weltweit größte Teilchenbeschleuniger, mit dem Wissenschaftler aus aller Welt hoffen das Higgs-Bosonen zu finden… Ein aufregender Krimi beginnt. Unter ihnen sind jedoch auch zwei skrupellose Wissenschaftler, die alles dafür tun würden, damit ihr Experiment glückt. Vielleicht würden sie dafür sogar einen Mord begehen…? Sekunde Null ist ein spannender Krimi, der gut recherchiert ist, was bei dem Beruf des Autors auch nicht weiter verwundern dürfte, ist dieser doch selbst Wissenschaftler und der Plot bezieht sich auf einen wahren Hintergrund. Das Technik auch verwüsten kann ist leider Teil des Fortschritts und hier versteckt sich wohl auch ein bisschen die Kritik, welche vom „Sekunde Null“ ausgeht. Es kommt eben immer darauf an, wer sie in Händen hält und wie man sie gebraucht. In Sekunde Null sind zufällig einige Parallelen zu Dan Browns Illuminati zu finden, doch was die Spannung anbelangt muss sich Sekunde Null keine Sekunde lang hinter Illuminati und dem Brownschen Feingeist für gut recherchierte Geschichten verstecken.

Pressebüro für Wissenschaft, Technik, Unterhaltung

Kontakt
Pressebüro
Rolf Froböse
Ahornstr. 28
83512 Wasserburg
+4980712600
rolf.froboese@t-online.de
http://www.froboese.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buchtipp-ein-thriller-zum-jahreswechsel/

Die Dame der Nacht – mysteriöser Krimi über alte Gottheiten und die moderne Wissenschaft

Die Frau eines angesehenen Wissenschaftlers verschwindet in „Die Dame der Nacht“ von Anja Jütz spurlos und merkwürdige Ereignisse häufen sich.

BildSão Paulo, Brasilien. Lauro Maldonato steht vor mehr als nur einem Rätsel, als er sich auf die Suche nach der verschwundenen Frau eines Wissenschaftlers macht. Vorrangig soll die Frau wiedergefunden werden, doch Lauro bemerkt schnell, dass hinter dem Verschwinden der Frau weitaus mehr steckt. Primitive Altare für alte Gottheiten, Experimente mit Giften und eine bewaffnete Motorradgang sind nur einige der merkwürdigen Vorkommnise, die ihm auf seinen Nachforschungen begegnen. Seine Ermittlungen werden nicht nur immer gefährlicher und sogar lebensbedrohlich für ihn selbst. Er muss zudem auch lernen, dass auch seine eigene Familie in den Fall verwickelt ist.

Der mitreißende Roman „Die Dame der Nacht“ von Anja Jütz entführt die Leser in die widersprüchliche Atmosphäre der bevölkerungsreichsten Stadt der Südhalbkugel, São Paulo in Brasilien. Fernab typischer Touristenklischees nehmen wir gemeinsam mit Lauros Ermittlungen im Wettkampf gegen die Zeit auf. Überraschende Wendungen fesseln uns an die Buchseiten und lassen keine Pausen zum Verschnaufen.

„Die Dame der Nacht“ von Anja Jütz ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-4620-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-dame-der-nacht-mysterioeser-krimi-ueber-alte-gottheiten-und-die-moderne-wissenschaft/

Packender Thriller Der Puppenfriedhof von Livia Pipes

Packender Thriller Der Puppenfriedhof von Livia Pipes

Der Puppenfriedhof von Livia Pipes

Markgröningen, den 01. Oktober 2016

Der Puppenfriedhof von Livia Pipes ist ein packender Thriller mit Schauplatz in Las Vegas.

Las Vegas ist weltweit der Inbegriff für Geld und Vergnügen. Beide Elemente ziehen dabei auch die dunkle Seite der Gesellschaft an und bieten einen idealen Schauplatz für spannende Thriller.

In „Der Puppenfriedhof“ von Livia Pipes sind die Ermittler des FBI erneut gefordert, Verbrechen aufzudecken. Die beiden jungen Töchter einer aus Deutschland ausgewanderten Familie wurden von brutalen Gangstern entführt und sollen nur gegen die Zahlung von Lösegeld wieder freikommen. Während der Ermittlungen gerät das FBI-Team rund um Nat Porter unter Druck, da ihnen ein weiterer dringender Fall zugeteilt wird. Noch ahnen sie nicht, dass die Auftragsganoven aus dem Darknet eng mit dem ersten Fall verbunden sind.

„Der Puppenfriedhof“ erschien im August 2016 als eBook sowie als Taschenbuch. Die Printausgabe umfasst stolze 254 Seiten, die bis zur letzten Seite flüssig geschrieben sind und es dem Leser schwer machen, das Buch aus der Hand zu legen. Mit „Der Puppenfriedhof“ setzt die Autorin die Las Vegas-Reihe ihrer Thriller fort, die mit dem 2015 erschienenen Erstlingswerk „Der Elternfänger“ begann, welches sich monatelang in den Top 100 der Kindle Charts hielt.

Das neu erschienene Buch ist derzeit bei Amazon auf Platz 1 der deutschsprachigen Belletristik / Horror mit Schauplatz in den Vereinigten Staaten. Das Taschenbuch erschien auf der CreateSpace Independent Publishing Platform und ist dort unter der ISBN 978-1537736471 erhältlich.

Weiterführender Link:
http://www.amazon.de/dp/B01K8B8POS/

Pressekontakt:
Frau Kirstin Krause
Enzstraße 23
71706 Markgröningen
Telefon 07147-272698
E-Mail KrauseKirstin@hotmail.com

Über die Autorin Livia Pipes:
Livia Pipes ist ausgebildete Mediengestalterin (Print) und Kommunikationswirtin und entdeckte schon früh ihr Interesse an der Literatur. Dabei ist sie besonders von Thrillern fasziniert. Ihr erster Thriller „Der Elternfänger“ erschien 2015 exklusiv als eBook und Taschenbuch auf Amazon. Der 2. Roman „Der Puppenfriedhof“ erschien im August 2016 und ist sowohl im elektronischen als auch gedruckten Format erhältlich. Momentan arbeitet Livia Pipes an einem weiteren spannenden Thriller aus der Las Vegas-Reihe.

Firmenkontakt
Bamboo Business Services
Rasmin van Kessel
Shelton Street, Covent Garden 71-75
WC2H 9JQ London
+44-20 7470 8818
info@bamboo-business-services.com
https://bamboo-business-services.com

Pressekontakt
Kirstin Krause
Kirstin Krause
Enzstraße 23
71706 Markgröningen
07147–272698
KrauseKirstin@hotmail.com
http://www.amazon.de/dp/B01K8B8POS/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/packender-thriller-der-puppenfriedhof-von-livia-pipes/

Zwei Schwestern blicken in den Abgrund – Romandebut mit 17

„190th – Glaube! Hoffe! Gib niemals auf!“ stammt von Jessica Oheim aus Ettlingen

BildDie Jungautorin Jessica Oheim aus Ettlingen widmet ihren ersten Roman „190th – Glaube! Hoffe! Gib niemals auf!“ ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Denn ohne die Unterstützung ihrer Familie hätte sie den Mut und das Selbstvertrauen niemals aufgebracht, ein eigenes Buch zu veröffentlichen, wie sie sagt.

Dabei ist es nicht das erste, was aus Jessica Oheims literarischer Feder kommt. Als Preisträgerin in einem Schulwettbewerb konnte sie ebenso glänzen wie als Schreiberin von Fanfiction. Die 1999 geborene Gymnasiastin aus Karlsruhe bezeichnet neben dem Schreiben auch Klavier spielen, Singen und das Mitwirken in Schulmusicals als ihre Hobbies. Die künstlerische und kreative Begabung ist also gewiss und lässt darauf hoffen, dass diesem ersten Buch noch weitere spannende Kriminalromane folgen werden.

Und darum geht es in ihrem Roman: Die junge Staatsanwältin Jenny Parker scheint ihr berufliches Glück gefunden zu haben: Seit einer Woche gehört sie zum Team ihrer Schwester auf dem 109. Revier der Polizei in New York. Das Jura-Studium und eine lehrreiche Zeit als Mitarbeiterin bei Staranwalt Johannes Benett liegen gerade hinter ihr, und Jenny Parker freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihrer Schwester Sophie und deren bunter Truppe. Detective Lena Johnson, die Technikexpertin Anna Chambers und Sam Jones empfangen sie mit offenen Armen. Da wird auch ihre erste Aufgabe, den Sohn des Bürgermeisters von New York in einem Drogenfall vor Gericht zu bringen, eine gerne angenommene Herausforderung. Doch schon bald wird es ernst: Jenny Parkers erster „richtiger“ Fall ist der mysteriöse Mord an einem 16-jährigen Mädchen. Schnell stellt sich heraus, dass dies kein Routinefall sein wird. Ihre Schwester Sophie ist tief in den Fall verstrickt, und das Leben der Schwestern droht komplett aus den Fugen zu geraten. Liebe und Hass, Freundschaft und Vergeltung werden zu den zentralen Themen des Falls.

Jessica Oheim hat mit „190th – Glaube! Hoffe! Gib niemals auf!“ einen 224 Seiten starken Jugendthriller geschrieben, den man nur schwer wieder aus der Hand legen kann. Schon im Prolog lässt die Jungautorin keinen Zweifel daran, dass sie bereit ist alle Register zu ziehen, um Spannung zu erzeugen. Jessica Oheim ist selbst begeisterte Leserin von Kriminalromanen und Zuschauerin von Krimiserien im Fernsehen. Zusammen mit ihren Freundinnen hat sie auf dem Pausenhof schon seit längerem Kriminalgeschichten erfunden. So war es eigentlich nur konsequent, irgendwann ein eigenes Buch zu schreiben. Nach einem halben Jahr täglicher disziplinierter Arbeit an ihrem Computer liegt jetzt das gelungene Ergebnis vor.

Bibliografische Angaben:
Jessica Ohneim: 109th – Glaube! Hoffe! Gib niemals auf!
ISBN: 978-3-86196-635-7
Taschenbuch, 224 Seiten, 12,90 EUR

Das Buch kann über Amazon bestellt werden

Über:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau
Deutschland

fon ..: 08382 7159086
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zwei-schwestern-blicken-in-den-abgrund-romandebut-mit-17/

Neuerscheinung: Larsens Totentanz

Ein Gangsterthriller – wendungsreich, emotional und rustikal erzählt

Neuerscheinung: Larsens Totentanz

Über das Buch:
Michael Larsen und seine Freunde Kathrin und Costa arbeiten für Nachtclubbesitzer Tony. Als der den Paten der Stadt betrügt, müssen sie um ihr Leben kämpfen.
Wendungsreich, emotional und stellenweise rustikal erzählt der Gangsterthriller von bedingungsloser Freundschaft und einer großen Liebe.

Leseprobe:
Während ihres täglichen Hofgangs verkündet Omar: „Ich hab schlechte Nachrichten für dich.“
„Raus damit. Das bin ich gewohnt“, antwortet Larsen gefasst.
„Der verschwundene Geldtransporter ist aufgetaucht.“ Omar macht eine Pause. Als von Larsen keine Reaktion kommt, spricht er weiter. „Der zweite Wachmann im Transporter war einer von Finks Männern. Er und der Fahrer sind verschwunden. Und ich glaube immer noch, dass du keine Ahnung hast, worum es geht.“
„Das lass mal meine Sorge sein.“
Omar erzählt unbeirrt weiter: „Mein Informant sagt, sie schicken einen Killer.“
Larsen bleibt stehen, fragt ungläubig nach: „Was? Hierher?“
„Ja.“
Larsen packt Omar am Hemdkragen. „Was spielst du für ein Spiel?“, will er von dem Libyer wissen.
Omar schüttelt Larsens Hände ab, geht einen Schritt zurück. „Reg dich ab, ich bin nur der Bote. Ich mag dich, Larsen. Darum erzähle ich dir jetzt alles, helfen kann ich dir nicht. Fink ist zu mächtig. Im Amnesia wäscht er das Geld aus den Raubüberfällen. Tony hat ihn schon mehrfach betrogen, nicht alles abgeliefert. Fink geht davon aus, dass du ihm dabei geholfen hast und auch weißt, wo er sich versteckt hat. Du bist ein lebender Toter. Fink wollte von dir nur wissen, wo das Geld vom letzten Überfall geblieben ist.“

Kathrin besucht Larsen zum zweiten Mal im Gefängnis. Obwohl erst ein paar Wochen vergangen sind, bemerkt sie die Veränderungen an ihm. Seine Haut ist fahler geworden, er hat abgenommen. Sie kennt ihn fast ihr ganzes Leben, doch so hat sie ihn noch nie gesehen. Er wirkt verzweifelt, sitzt zusammengesunken vor ihr.
„Gib die Hoffnung nicht auf, wir halten zu dir“, versucht sie ihm Mut zu machen. Larsen hebt seinen Kopf, sieht Kathrin an und nimmt ihre Hände. Der Wärter kommt an den Tisch. „Keine Berührungen.“ Larsen sieht ihn böse an: „Ja. Ja.“ Er zieht die Hände zurück. Der Wärter entfernt sich wieder ein Stück. „Ich mach hier nur meinen Job“, murmelt er vor sich hin.
„Versprich mir, dass du mit Costa weggehst. Weit weg“, flüstert Larsen.
„Was ist los?“, fragt seine Ex-Geliebte.
„Sie wollen meinen Tod“, antwortet er mit weit aufgerissenen Augen.
Kathrin ist entsetzt: „Meiki.“
„Du hattest recht. Tony hat sich mit Fink eingelassen … und ihn auch noch beschissen“, redet Larsen leise weiter.
Die Stimme des Wärters durchschneidet die stickige Luft der kargen Zelle: „Die Besuchszeit ist vorbei. Verabschieden Sie sich.“
„Und was hast du damit zu tun?“, will Kathrin noch von Larsen wissen.
„Nichts, aber die denken das“, antwortet er.
„Dann bist du hier momentan in Sicherheit“, sagt sie schon fast etwas erleichtert.
„Nein. Sie schicken einen Killer“, widerspricht er. Kathrin starrt geschockt vor sich hin.
Der Wärter geht wieder zum Tisch.
„Du und Costa, ihr seid ebenfalls in Gefahr. Verschwindet aus der Stadt, am besten aus dem Land“, sagt er hastig.
Der Wärter steht jetzt neben Kathrin, berührt sie am Arm: „Kommen Sie, die Besuchszeit ist vorbei.“
Weiterlesen …

Geschichtenschreiber, Werbefachmann

Kontakt
Costa Buch
Udo Prill
Nelkenweg 23
87634 Obergünzburg/Ebersbach
08342/7053845
mediendienst24@web.de
http://www.udoprill.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuerscheinung-larsens-totentanz/

Neuerscheinungen im Verlag 3.0

Fantasy-Roman mit Umweltschutzanspruch, Thriller mit Bezug auf Nine-Eleven und ein fantastisches Lese- und Vorlesebuch läuten den Leseherbst ein

Neuerscheinungen im Verlag 3.0

Cover Geschichten aus Nian – Lindenreiter

Nach und nach beginnt die Schulzeit und endet die Urlaubszeit. Glücklich diejenigen, die in der Nachsaison ihren Urlaub verbringen, denn sie haben ihn noch vor sich. Doch auch wer zu Hause bleibt oder wieder zu Hause ist, kann sich ein wenig Urlaubsfeeling holen und es sich mit einem Buch bequem machen. Drei neue Titel aus dem Verlagsprogramm stellen wir an dieser Stelle vor.

Bereits vor einigen Tagen erschienen ist „Arbor – Der Weg des Waldes“ , der sich im Gewand eines Fantasy-Romans mit Umweltschutz und Umgang der Menschen mit der Natur beschäftigt. Der Autor, der hier unter einem Pseudonym schreibt, ist auch privat sehr naturverbunden und liebt den Wald, eine Liebe, die aus jedem Buchstaben des Romans „atmet“. Um nicht zu spoilern, sei an dieser Stelle nicht zu viel verraten, nur so viel, dass in dem Buch das Leben der Protagonisten gründlich auf den Kopf gestellt wird und sie am Ende so manches mit geändertem Blick sehen. So sagt Clara, einer der Hauptcharaktere:

„Die Vorfälle, die sich zugetragen haben, als die Menschen Opfer der Wälder wurden, dürfen sich nie wiederholen. Aber „Arbor“ wird immer wieder wüten, wenn wir nicht erkennen, dass es Demut braucht, dass wir mit unserer Annahme, die intelligenteste Lebensform auf diesem Planeten zu sein, nicht recht hatten.
Das war nur eine Warnung. Der Frieden ist brüchig.“

Ebenfalls neu erschienen ist „Der Nemesiseffekt“ von Harald Kittner. Kittner, von dem bereits der Science Fiction Roman „So!kia – Die vergangene Zukunft“ im Verlag 3.0 erhältlich ist, befasst sich in seinem Thriller mit eher irdischen Themen, wenngleich der aus „So!kia“ bereits bekannte Jan Huber auch diesmal eine wichtige Rolle spielt. Die zeitliche Einordnung des Thrillers ist Herbst 2001, als die Twin Towers in New York bei einem Attentat zerstört wurden.

Ein Buch ganz anderer Art ist „Geschichten aus Nian – Lindenreiter“ , der erste Band einer Fantasy-Serie für Jung und Alt. Das Buch eignet sich fürs Vorlesen, wie uns der Autor glaubhaft versichert, denn sein Sohn war ein sehr aufmerksamer Zuhörer. Doch auch viele Erwachsene sind von den winzigen Menschen und den riesigen Bäumen und den Geschichten über Lindenreiter begeistert.

Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist ein Publikumsverlag und bedient verschiedene Genres. Neben Fantasy und Thriller sind Tabu-Themen und sozialkritische Bücher ein Schwerpunkt des Verlagprogramms.

Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuerscheinungen-im-verlag-3-0/

Erstveröffentlichung: Larsens Totentanz

Erstveröffentlichung: Larsens Totentanz

Larsens Totentanz (Bildquelle: © GraphicCompressor – Fotolia.com)

Über das Buch:
Michael Larsen und seine Freunde Kathrin und Costa arbeiten für Nachtclubbesitzer Tony. Als der den Paten der Stadt betrügt, müssen sie um ihr Leben kämpfen. Larsens Totentanz beginnt.

Leseprobe:
Das Amnesia ist die Attraktion im Nachtleben der Stadt. Rock- und abgefahrene Tanzmusik dröhnen aus den Lautsprechern. An mehreren Stellen in der nobel ausgestatteten Großraumdisco tanzen leicht bekleidete Go-go-Girls, die die meist ausgelassene Stimmung zusätzlich anheizen. An den Wochenenden hat man den Eindruck, dass die ganze Stadt im Amnesia feiern möchte. Die Türsteher haben viel zu tun, ihr Publikum, das die „heiligen Hallen“ betreten darf, auszuwählen. Neben den feierwütigen Normalos trifft sich auch die Halbwelt im Club.

Larsen, der Geschäftsführer, ist ein sportlicher Typ, Ende dreißig. Sein ehemals pechschwarzes Haar wird mittlerweile an einigen Stellen grau. Er taucht meistens erst spät im Amnesia auf, bleibt dafür aber immer bis zum Schluss. Wie ein Kapitän, der die Decks kontrolliert, streift Larsen durch das große, verwinkelte Gebäude. Hier und da trifft er noch Putzleute oder Barpersonal, die die Theken für den Ansturm am nächsten Abend mit Getränkenachschub präparieren. Er signalisiert seinen Leuten, dass sie Feierabend machen sollen. Bevor auch er den angesagtesten Tanztempel der Stadt verlässt, geht er in das Büro seines Chefs Tony und vergewissert sich über die Monitore der Überwachungskameras, dass er der Letzte im Gebäude ist.

An diesem Morgen tritt Larsen im strömenden Regen hinaus auf die Straße. Nachdem er die gläserne Eingangstür abgesperrt hat, schlendert er ohne Eile durch den warmen Sommerregen. Zuhause wird er sich trockene Sachen anziehen und ein paar Stunden schlafen. Er hat seinen liebevoll restaurierten Porsche wie immer auf einer der reservierten Flächen am anderen Ende des großen Parkplatzes abgestellt.
Larsen steht dicht an seinem Auto, will die Tür aufsperren, als er durch den prasselnden Regen ein Geräusch hört: Eisen auf Beton. Larsen dreht sich um. Ein paar Meter von ihm entfernt steht ein junger Mann. Er klopft mit einem Eisenrohr auf den Asphaltboden. Larsen kennt solche Situationen. Er merkt sofort, dass der Mann nicht allein ist. Und tatsächlich ein paar Meter entfernt, steht ein weiterer Mann mit einer Eisenkette, auch ihn scheint der Regen nicht zu stören. Ein dritter Mann, mit Aknenarben im Gesicht, taucht von der anderen Seite auf. Er ruft nur: „Hey“. Larsen sieht zu ihm, ist kurz abgelenkt. Als er sich wieder umdreht, stehen die anderen beiden fast an seinem Auto. Larsen spürt, dass es ernst wird. Er vermutet einen Raubüberfall, obwohl die Männer teure Anzüge tragen. Der mit den Aknenarben kommt ihm bekannt vor. Larsen sieht keinen Ausweg, will Zeit gewinnen und spricht die Männer an: „Okay, Jungs. Die Privatadressen der Go-Gos darf ich leider nicht rausgeben, steht so im Arbeitsvertrag.“ Die drei Männer greifen Larsen an. Er lässt seinen Autoschlüssel fallen, wehrt zuerst das Eisenrohr und dann die Kette ab. Das Eisenrohr schlägt ein zweites Mal zu. Larsen spürt, dass sein Unterarm gebrochen ist. Mit einem hart getretenen Side-Kick trifft er den Angreifer am Knie. Der sackt zusammen. Larsen fühlt einen Luftzug und kann der Kette gerade noch ausweichen. Sie trifft auf den neu lackierten Porsche. Larsen verpasst dem Kettenschwinger ebenfalls einen Tritt und einen Nasenstüber. Dann fühlt er plötzlich etwas Warmes, Klebriges an seiner Seite. Er sieht in das Aknegesicht. Es hält ein blutiges Messer in der Hand. Larsen bricht zusammen. Weiterlesen …

Geschichtenschreiber, Werbefachmann

Kontakt
Costa Buch
Udo Prill
Nelkenweg 23
87634 Obergünzburg/Ebersbach
08342/7053845
mediendienst24@web.de
http://www.udoprill.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erstveroeffentlichung-larsens-totentanz/

Der Nemesiseffekt – Thriller aus der 9/11-Zeit

In dem Roman „Der Nemesiseffekt“ erlebt der Leser September 2001 aus einer anderen Perspektive

Der Nemesiseffekt - Thriller aus der 9/11-Zeit

Cover Der Nemesiseffekt

Das Frachtschiff M/S Babitonga fährt im September 2001 mit einer Ladung gefrorener Thunfische und israelischen Reisegästen von Kapstadt aus mit Kurs auf den israelischen Hafen Haifa.

Während das Attentat auf die Twin Towers des WTC in New York durch die Medien geht, steigt die Nervosität an Bord, und Jan Huber begibt sich auf die Suche nach Zusammenhängen.

Harald Kittner , von dem auch der Science Fiction-Roman „So!kia – Der vergangene Zukunft“ stammt, inszeniert hier einen spannenden Thriller, der genau wie sein SciFi, überwiegend auf hoher See spielt. Das ist kein Wunder, denn Kittner, Kapitän a. D., verbrachte einen großen Teil seines Lebens, genau wie sein Protagonist Jan Huber, auf hoher See. Man merkt seinen Büchern die Begeisterung für die Weltmeere an, und man merkt auch, dass er die Orte kennt, an denen er seine Geschichten spielen lässt.

„Der Nemesiseffekt“ erscheint am 15. August 2016 und ist bereits im Buchhandel vorbestellbar.

Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist ein Publikumsverlag und bedient verschiedene Genres. Neben Fantasy und Thriller sind Tabu-Themen und sozialkritische Bücher ein Schwerpunkt des Verlagprogramms.

Firmenkontakt
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
info@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Pressekontakt
Verlag 3.0 Pressekontakt
Zsolt Majsai
Gartenstr. 25
50181 Bedburg
+49 2272 9788699
+49 2272 9788698
pr@verlag30.de
https://buch-ist-mehr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-nemesiseffekt-thriller-aus-der-911-zeit/

Münchnerin Autorin Iris Leister gewinnt Glauser-Preis

Im Jahr 2015 war Iris Leister für den Ralf-Bender-Preis für Krimi-Kurzgeschichten nominiert, jetzt hat sie den Friedrich-Glauser-Preis gewonnen

Münchnerin Autorin Iris Leister gewinnt Glauser-Preis

Der BoandlKramer ist die Anthologie zum Krimi-Kurzgeschichten-Wettbewerb Ralf-Bender-Preis

Die Münchner Autorin Iris Leister hat am vergangenen Wochenende den mit 1000 Euro dotierten renommierten Friedrich-Glauser-Preis für die beste Krimi-Kurzgeschichte gewonnen. Ihr Beitrag „Der Hias“ war im vergangenen Jahr für den Ralf-Bender-Preis nominiert und ist in der Anthologie „Der Boandlkramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ erschienen. Lothar Wandtner und Alexander Frimberger, selbst Krimiautoren, Initiatoren des Bender-Preises und Herausgeber der Anthologie freuen sich über diesen Erfolg, gratulieren Iris Leister ganz herzlich und betonen gleichzeitig, dass dies natürlich den eigenen Anspruch, den Bayerischen Wald als Krimi-Region zu etablieren, weiter befeuert.
Der Friedrich-Glauser-Preis, der seit 1987 jährlich vergeben wird, zählt neben dem „Deutschen Krimi-Preis“ zum wichtigsten Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2002 wurde die Kategorie „Kurzkrimi“ eingeführt. Iris Leister, Preisträgerin 2016, wurde am Samstag, 23. April, während der 30. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs (Autorengruppe deutschsprachige Krimi-Literatur mit rund 750 Mitgliedern), in Marburg zur Siegerin gekürt. Die Laudatio hielt Alexander Pfeiffer (Gewinner des Vorjahres).
Zuvor war Iris Leister mit „Der Hias“ für den Ralf-Bender-Preis 2015 nominiert. Der mit insgesamt 5000 Euro (Geld- und Sachpreise) höchst dotierte Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum wird seit 2013 in zweijährigem Rhythmus vergeben. Er wurde von den Krimiautoren und Verlegern Alexander Frimberger und Lothar Wandtner, vor dem Hintergrund ins Leben gerufen, die Krimi-Szene im Bayerischen Wald zu beleben. In dem im Markt Schönberg (Landkreis Freyung-Grafenau) ansässigen Golbet-Verlag erscheint zur Preisverleihung jeweils eine Anthologie, in der die besten Beiträge des Jahres versammelt sind. Im Jahr 2015 haben sich knapp 100 Autoren an dem Wettbewerb beteiligt, die 23 besten Geschichten sind in „Der BoandlKramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“, ISBN: 978-3-943926-101, erschienen. „Wir freuen uns ganz besonders, dass Iris Leisters Geschichte bei der Jury des SYNDIKATs so großen Anklang gefunden hat. Das motiviert uns natürlich zum einen für die Neuauflage des Ralf-Bender-Preises im Jahr 2017“, so Wandtner und Frimberger unisono. „Wir haben uns darüber hinaus das Motto ‚Schöner sterben im Bayerischen Wald‘ auf die Fahne geschrieben. Deshalb ist dieses überregionale Interesse natürlich auch ein Meilenstein für unser Vorhaben, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren.“
Infos zum Verlag, zum Buch und zum Ralf-Bender-Preis unter: www.golbet.de

Die Edition Golbet beschäftigt sich mit Literatur aus dem Bayerischen Wald und widmet sich den Genres: Krimi, Thriller und Fantasy. Die Edition ist Teil des HePeLo-Verlages, der im Jahr 2006 unter anderem von Lothar Wandtner gegründet wurde. Alexander Frimberger hat in den vergangenen Jahren den Reisebuchverlag bike-book.com mit aufgebaut. Dort sind vor allem hochwertige Motorradreiseführer entstanden.
Autoren sind herzlich eingeladen Manuskripte zu schicken. Wir sind kein Zuschuss-Verlag, das heißt, wenn uns Ihr Manuskript gefällt, übernehmen wir die Druckkosten, die Werbung, wir platzieren das Buch im Barsortiment (Großhändler), die es an die Buchhandlungen liefern. Die regionalen Buchhandlungen und Buchverkäufer werden von uns größtenteils selbst beliefert. Sie erhalten Autorenhonorar.

Wenn Ihr Werk nicht in unser Sortiment passt, helfen wir Ihnen gegen Gebühr gerne bei der Erstellung und Produktion.

Kontakt
Golbet GmbH
Alexander Frimberger
Kirchplatz 8
94513 Schönberg
08554/944461
info@edition-golbet.de
http://www.edition-golbet.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muenchnerin-autorin-iris-leister-gewinnt-glauser-preis/

Punished – Wenn Nerds zu Psychopathen werden.

Erster Roman von Markus Gotzi

Wenn Journalisten Bücher schreiben, geht es meistens um ihr Fachgebiet. Und lassen sie mal ihre Phantasie spielen, bleiben sie dennoch oft in ihrem Arbeits-Alltag gefangen. Nicht so Markus Gotzi bei seinem ersten Roman. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet der Journalist für TV-Sender, Magazine und überregionale Tageszeitungen und hat sich als Experte für Wirtschaftsthemen rund um die Immobilie positioniert. Um Immobilien geht es bei seinem Thriller-Debut „Punished“ jedoch nur am Rande.

Comics und Videogames sind Milton Taylors Leidenschaft. Auf den ersten Blick passt er in die Nerd-Wohngemeinschaft der TV-Serie „Big Bang Theory“. Schnell wird jedoch klar, dass Milton ein Doppelleben führt. Mit Mädchen hat er es nicht so, seit ihm seine Großmutter erzählt hat, seine Mutter habe ihn bösartig im Stich gelassen.
Als Doktorand der Chemie verfügt er über genügend Fachwissen, um seinem Hass auf Frauen in mörderischen Experimenten nachzugehen. Er entführt sie und sperrt sie in den Keller seines Hauses ein.
Miltons Gegenspielerin ist die junge Polizistin Paula Bogust. Sie hofft auf eine zweite Chance, nachdem sie bei ihrem ersten Einsatz schrecklich versagt hat. Allein auf sich gestellt, untersucht sie das Verschwinden eines Mädchens, Miltons vorerst letztes Opfer. Die Spur führt zu Milton. In seinem Keller kommt es schließlich zum Showdown.

Der Roman pendelt zwischen Extremen. Der Killer wird nicht als ausschließlich abgrundtief böse Tötungsmaschine eingeführt, sondern zunächst als ein zwar wunderlicher, aber witziger Charakter. Der Autor kombiniert humorvolle Passagen und Dialoge mit der Thriller-Dramaturgie. Natürlich handelt es sich bei der Hauptperson um einen Anti-Helden. Natürlich will der Leser sich nicht mit ihm identifizieren. Aber auch das macht den Reiz der Geschichte aus.

Der Roman ist auf den bekannten Plattformen als eBook und in gedruckter Version im Buchhandel erhältlich: ISBN 978-3-8370-9918-8

Markus Gotzi ist seit 25 Jahren Journalist mit zahlreichen Stationen: Freie Mitarbeit bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, Volontariat bei der WAZ, Journalistik-Studium an der Universität Dortmund, Mitarbeiter beim Westdeutschen Rundfunk, bei Sport1 (früher DSF) und bei n-tv, Redakteur beim Wirtschaftsmagazin Capital, Inhaber eines Redaktionsbüros mit Publikationen in der Welt, Welt am Sonntag, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeinen Zeitung…

Pressebüro

Kontakt
Redaktionsbüro Markus Gotzi
Markus Gotzi
Balkhausener Straße 5-7
50374 Erftstadt
02235/9555034
redaktion@gotzi.de
www.gotzi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/punished-wenn-nerds-zu-psychopathen-werden/

Herzlich willkommen in der Show „Wer bleibt Millionär?“

Neuer Medien-Thriller veröffentlicht

Herzlich willkommen in der Show "Wer bleibt Millionär?"

Cover des Buches „Wer bleibt Millionär?“

Wir leben in einer politisch und wirtschaftlich schäumenden Zeit. Viele Deutsche zelebrieren ihre Unzufriedenheit durch Jammern auf höchstem Niveau. Die Medien tun das ihrige dazu. Manch Bewohner dieses Landstriches nutzt die Medien nur noch in der Hoffnung, dass neue Schreckensmeldungen verbreitet werden.
Der sächsische Thriller-Autor Tino Hemmann nimmt sich der Deutschen und ihrer Mediengesellschaft an. Ganz Deutschland hält mitleidig den Atem an, als mehrere wohlhabende Millionäre innerhalb weniger Stunden entführt werden. Was zunächst als Terrorismus angesehen wird, entwickelt sich mehr und mehr zu einer nie dagewesenen Show. Die taucht zunächst im Internet auf, als sich ein maskierter Typ als Entführer zu erkennen gibt und seine Show „Wer bleibt Millionär?“ vorstellt. Pro Runde soll es einen Verlierer geben und am Ende der Show nur einen Gewinner. Die Verlierer scheiden aus, aus der Sendung und aus dem Leben. Am Ende einer jeden Runde wird eine Hinrichtung live übertragen. Spätestens nach der ersten Runde wittern die Medien bis dato nie erreichte Einschaltquoten und plötzlich läuft die Show auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen – zu Ermittlungszwecken, wie es so schön heißt. Deutschlands Straßen und Plätze sind menschenleer. Eine Sonderkommission fahndet erfolglos nach Aufzeichnungsort und Entführer.
Bereits zu Beginn der Show kippt die Meinung der Zuschauer. Der selbsternannte Quotenmaster hat sich seine Kandidaten nicht willkürlich ausgewählt. Hinrichtungen werden volksläufig zu gerechten Strafen und der Showmaster zum allseits beliebten Kläger und Vollstrecker.
Leserin und Leser fiebern mit, versuchen die Rätsel in der Show zu lösen und hinter die Fassade des Showmasters zu schauen. Der aber will seinen Racheplan gegen die deutsche Mediengesellschaft rigoros zu Ende führen. Wie aber heißt es an einer Stelle in diesem Buch? „Wir sollten uns nicht in einem Labyrinth der Vermutungen verlaufen, denn nur die reale Wahrheit zeigt uns den einzig korrekten Weg.“

Der Thriller „Wer bleibt Millionär?“ erschien zur Leipziger Buchmesse 2016 unter der ISBN 978-3-96008-241-5. Das Taschenbuch mit knapp 400 Seiten kostet im Buchhandel 12,00 Euro.
Autor Tino Hemmann erlangte Bekanntheit durch seine bedrückende Kinder-„Euthanasie“-Erzählung „Hugo. Der unwerte Schatz“.

Rezensionsexemplare erhalten Sie per E-Mail über info@engelsdorfer-verlag.de

Homepage des Autors: www.tino-hemmann.de

Der Engelsdorfer Verlag in Leipzig

Am 1. Mai 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in seiner heutigen Form gegründet.
Die veröffentlichten Genres reichen vom Roman, Thriller, Krimi, Kinderbuch und romanhafter Biografie bis hin zu Lyrik, Prosa und Kunstbänden und wissenschaftlichen Büchern. Im Jahr 2008 wurde die Lyrikbibliothek® geschaffen, in der bislang knapp 100 Werke als Taschenbuch erschienen. 2010 entstand die Reihe „Kinderbuch im Engelsdorfer Verlag“, in der A5-Festeinbände für Kinder herausgegeben werden.
Die besonderen Möglichkeiten des Engelsdorfer Verlages begründen sich auf den unterschiedlichen Herstellungsverfahren im Buchdruck. Vordergründig ist es ein herkömmlicher Verlag – mit all den Anforderungen, die ein Verlag zu erfüllen hat. Drucktechnisch werden die Bücher als Inhauslösung im Digitaldruck oder außer Haus im Offsetdruck – je nach Auflagen-Bedarf – hergestellt. Somit können kleinste und große Auflagen gemeistert werden. Entsprechend ist die Veröffentlichungsquote vergleichsweise hoch.
Natürlich besitzt der Verkauf der Bücher eine hohe Priorität. Wir gingen für unsere Autoren Verträge mit vielen Internethändlern und Portalen ein, lassen unsere Internetseite von Profis verwalten, um eine hohe Internetpräsenz zu erreichen, verschickten Verlagsprogramme an Händler und präsentierten uns aussagekräftig auf der Leipziger Buchmesse. Im VLB achten wir darauf, dass alle Anmeldungen Goldstatus besitzen und somit in allen Belangen vollständig sind.
Die Forcierung des zusätzlichen E-Book-Geschäftes, hervorgerufen durch zunehmend digitales Leseverhalten der nachwachsenden Generation und durch die Verknappung von Ressourcen bei der Buchherstellung, steht auch beim Engelsdorfer Verlag an einer wichtigen Stelle. 2012 machte der Anteil digitaler Bücher am gesamten Verkaufsvolumen bereits 10 Prozent aus. Ende 2012 wurde das gesamte E-Book-Geschäft von einem ostdeutschen Serviceunternehmen übernommen, so dass sich der Verlag auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann. Das E-Book kann in den entsprechenden Genres Bestandteil einer Veröffentlichung im Engelsdorfer Verlag sein.
Verlag, Lagerhalle und Druckerei befinden sich heute in Leipzig-Paunsdorf in unmittelbarer Nähe des Paunsdorf Centers.

Kontakt
Engelsdorfer Verlag
Kerstin Rost
Schongauerstraße 25
03429 Leipzig
0341 2711870
info@engelsdorfer-verlag.de
http://www.engelsdorfer-verlag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/herzlich-willkommen-in-der-show-wer-bleibt-millionaer/

Deutscher Thriller „Im Schatten der Lombardis“ jetzt in Dubai

Deutscher Thriller "Im Schatten der Lombardis" jetzt in Dubai

Berit Paton Reid

Der Roman „Im Schatten der Lombardis“ der in Dubai lebenden, deutschen Autorin Berit Paton Reid, hat jetzt in Dubai den Markt erobert. Die größte internationale Buchhandlung der Emirate (Kinokunya) hat ihn ins Programm aufgenommen. Das bei Bastei Lübbe erschienene „Im Schatten der Lombardis“ ist vom Verlag für den Friedrich-Glauser-Preis für den besten deutschen Debüt-Krimi eingereicht worden.
Im Rahmen des 8. Emirates Literatur Festival in Dubai traf Berit Paton Reid auf die Bestsellerautoren Sebastian Fitzek und Chris Carter deren Bücher in Millionenauflagen erschienen sind und in Dutzende Sprachen übersetzt wurden. Am 20. 3. erscheint ein Interview mit Berit Paton Reid und Sebastian Fitzek bei „Classy Dubai“ (Deutschsprachiges Lifestyle-Magazin in Dubai)

Den Hintergrund von „Im Schatten der Lombardis“ bildet die Finanzkrise, die zu Beginn des 21. Jahrhunderts als ökonomischer Sturm über den Globus fegt. Die Lombardis aus Genf, die in der fünften Generation ihre etablierte Privatbank führen, erreicht unerwartet ein schockierender Insider-Tipp: Die Forderung einer amerikanischen Investmentbank über 1 Milliarde Dollar droht. Unter enormen Zeitdruck versuchen die Eigentümer das dubiose Geschäft aufzuklären und die Bank vor dem Ruin zu retten. Alles erhält eine neue Dimension, als der Geschäftsführer tot im Büro aufgefunden wird. Mord oder Selbstmord? Dabei kommen sorgsam gehütete Geheimnisse, Intrigen und komplizierte Beziehungsgeflechte ans Licht. Das Finale in New York führt sämtliche Erwartungen der Leser ad absurdum. Geschichtlich wird ein Bogen von den dreißiger Jahren bis in unsere Tage gespannt; geografisch von Europa, über Dubai nach Asien und New York. Inhaltlich gelingt eine Symbiose zwischen Wirtschaftsthriller, Familiensaga und Liebesroman. Fiktion und Wirklichkeit trennt nur eine hauchdünne Membran.
Buchinformationen:
Titel: Im Schatten der Lombardis
Auflage: 1. Aufl. 2015, 784 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN-10: 3404172663
ISBN-13: 978-3404172665
Als Taschenbuch und e-book erhältlich
Preis: 10,99 EURO

Die Autorin
Berit Paton Reid, Jahrgang 1964, studierte in Berlin Sportwissenschaften. Sie lebte danach in Hamburg und im Taunus, bevor sie im Jahr 2000 Deutschland verließ. Ihre Stationen führten sie über Genf nach Dubai und Hongkong. Seit 2003 leitete sie in Dubai erfolgreich eine eigene Immobilienfirma. 2011 entschied sie, sich ausschließlich dem Schreiben zu widmen. Berit Paton Reid hat einen erwachsenen Sohn und lebt mit ihrer Familie in Dubai. Im Schatten der Lombardis ist ihr erster Roman.

Rezensionen:
http://www.amazon.de/Im-Schatten-Lombardis-Allgemeine-Taschenb%C3%BCcher/dp/3404172663
http://www.lovelybooks.de/autor/Berit-Paton-Reid/Im-Schatten-der-Lombardis-1153687287-w/rezension/1228100941/

http://www.lovelybooks.de/autor/Berit-Paton-Reid/Im-Schatten-der-Lombardis-1153687287-w/

Megaphone Dubai eine PR Beratung mit Sitz in Dubai und gehört mit zu Classy Dubai – dem deutschen PR & Lifestylemagazin in Dubai.

Firmenkontakt
Megaphone Dubai
Marla Maria
Sheikh Zayed Road Road
28317 Dubai
+971 52 6878839
marlamaria@classy-dubai.com
www.megaphone-dubai.com

Pressekontakt
Classy Dubai
Marla Maria
Sheikh Zayed Road
28317 Dubai
+971 52 6878839
marlamaria@classy-dubai.com
www.megaphone-dubai.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutscher-thriller-im-schatten-der-lombardis-jetzt-in-dubai/

VIDEOBUSTER.de-Deutschland-Premiere: No Escape mit Owen Wilson und Pierce Brosnan

VIDEOBUSTER.de-Deutschland-Premiere: No Escape mit Owen Wilson und Pierce Brosnan

In 38 Ländern weltweit lief No Escape von August bis November 2015 in den Kinos, in Deutschland war der packende Actionthriller mit Owen Wilson und Pierce Brosnan bislang aber noch nicht zu sehen – bis jetzt! Und statt bis zum offiziellen Kauftermin am 25. Februar warten zu müssen, gibt es den Streifen bei VIDEOBUSTER.de schon ab heute als Deutschland-Premiere (als Blu-ray, DVD und Video on Demand)!

In No Escape brilliert Owen Wilson in einer Rolle als Familienvater, der um das Leben seiner Familie kämpfen muss – und dabei sein eigenes mehr als nur einmal aufs Spiel setzt! Der bisher meist als Sunnyboy agierende Darsteller beweist hier, dass er auch ernste Rollen meisterlich verkörpern kann. Unterstützt wird er von Ex-Bond-Darsteller Pierce Brosnan, der in seiner Rolle als Regierungsagent voll aufgeht.

In den USA spielte das Worstcase-Szenario der Gebrüder John Erick Dowdle (Regie & Drehbuch) und Drew Dowdle (Produktion & Drehbuch) knapp 30 Millionen Dollar ein. In Deutschland feiert der Reißer nun Deutschland-Premiere bei VIDEOBUSTER.de – sollte niemand verpassen!

Hier geht es zur Deutschland-Premiere von No Escape:
https://www.videobuster.de/dvd-bluray-verleih/203028/no-escape

VIDEOBUSTER.de – einfach jeden Film leihen!

VIDEOBUSTER.de ist eine Marke der NETLEIH GmbH & Co. KG. Als Deutschlands erste Online-Videothek nach dem Wunschlistenprinzip bietet VIDEOBUSTER.de seit 2002 Home Entertainment mit Leidenschaft, Kundenorientierung und einem Programm von über 60.000 Titeln aus allen Genres. Das Angebotsportfolio umfasst drei nutzeroptimierte Kanäle: physischer Verleih von DVDs und Blu-rays per Post, VoD per Streaming und Verkauf von DVDs und Blu-rays im Online-Shop.

Firmenkontakt
VIDEOBUSTER.de
Annelie Schroppe
Johann-Zincken-Str. 6
38723 Seesen
+49(0)5381938011
presse@videobuster.de
http://videobuster.de

Pressekontakt
Netleih GmbH & Co. KG
Matthias Zinecker
Johann-Zincken-Str. 6
38723 Seesen
+49(0)5381938088
presse@videobuster.de
http://videobuster.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/videobuster-de-deutschland-premiere-no-escape-mit-owen-wilson-und-pierce-brosnan/

Interview mit Thrillerautor Daniel Dersch

Interview mit Thrillerautor Daniel Dersch

Buchcover „Freier Fall“ von Daniel Dersch

Beinahe ein halbes Jahrzehnt ist Daniel Dersch inzwischen als selbst publizierender Autor unterwegs, und es war eine fünf Jahre währende Erfolgsgeschichte. Im Dezember des abgelaufenen Jahres veröffentlichte er mit „Freier Fall“ seinen neusten Roman. Unsere Besucher haben den Thriller noch einmal ein Stück besser bewertet als all seine Bücher zuvor. Im Interview mit Leserkanone.de sprach Dersch über seinen aktuellen Roman, den Verzicht auf übernatürliche Komponenten und über das Erschaffen von literarischen Verbrechen.- Herr Dersch, zehn Monate sind vergangen, seitdem wir mit Ihnen über Ihren Roman „Gottes letzter Plan“ sprachen. Vor wenigen Wochen erschien mit „Freier Fall“ nun ihr nächstes Buch. Was können Ihre Leser von dem Roman erwarten?Die Leser erwartet ein aufregender Psychothriller voller Intrigen, Wendungen und dunkler Machenschaften. Außerdem hält die Geschichte das mit Abstand fulminanteste Ende bereit, das ich je geschrieben habe. Ich habe wirklich mein Bestes gegeben, um Cathy Belle, die Hauptfigur meines Buches, bis zum bitteren Schluss durch die sprichwörtliche Hölle zu jagen – seelisch, körperlich und emotional. Dabei habe ich ihre gesamte Existenz seziert – und kurzerhand auf die Narkose verzichtet.- „Freier Fall“ ist Ihr erstes Buch, das ohne übernatürliche Komponenten auskommt. Was hat Sie dazu bewogen, es dieses Mal auf diesem neuen Wege zu versuchen? „Freier Fall“ ist in erster Linie ein knallharter Thriller. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, habe ich mich genretechnisch nicht allzu weit von meinen Wurzeln entfernt. In allen meinen Geschichten stehen die Figuren im Vordergrund, während die übernatürliche Prämisse nur die Funktion eines Katalysators übernimmt, der die Handlung in Gang setzt. „Freier Fall“ ist ein Thriller, der mitten im Leben spielt. Das Weglassen der Phantastik war daher nur eine logische Konsequenz aus der Exposition des Buches, die nun einmal tief in der Realität verwurzelt ist. Somit gab es keinen höheren Plan, dem ich durch das Aussparen übernatürlicher Elemente gefolgt bin. Die Geschichte selbst war der Plan.- Bedeutete der Verzicht auf Elemente wie Vampire, das Blicken in die Zukunft & Co. für Sie eine Umstellung bei der Herangehensweise an das Buch, da dieses Mal alles durch und durch realistisch bleiben musste und nicht auf Erklärungen aus dem Bereich der Phantastik zurückgegriffen werden konnte? Und müssen sich auch die Leser umstellen, richtet sich der Roman womöglich gar an eine andere Zielgruppe als Ihre bisherigen Werke?Nein, das Schreiben dieses Buches hat sich in keiner Weise von meinen früheren Arbeiten unterschieden. Phasenweise ging es mir sogar leichter von der Hand, da die Realität über unabänderlichen Gesetzmäßigkeiten verfügt, die ich mir während des Schreibens nicht erst ausdenken musste. Dies wiederum kam maßgeblich der Kohärenz der Geschichte zugute.An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass Zielgruppen für mich absolut irrelevant sind. Ich schreibe in erster Linie Bücher, die ich gerne selbst lesen würde. Das ist die einzige Form von Marktanalyse, der ich mich widme. Mir geht es beim Schreiben vornehmlich darum, möglichst spannende Geschichten zu erzählen, die den Leser komplett in ihren Bann schlagen. Im Hinblick darauf gehe ich keine Kompromisse ein. Die Leser meiner früheren Werke müssen sich bei „Freier Fall“ jedenfalls nicht umstellen. Ganz im Gegenteil – das äußere Erscheinungsbild meines neuen Werkes mag sich zwar ein bisschen gewandelt haben, die DNS ist aber nach wie vor die Gleiche geblieben.- Cathy Belle, die Protagonistin Ihres Romans, wird im Laufe der 466 Seiten gehörig gebeutelt und mit tiefsten menschlichen Abgründen konfrontiert. Woher nehmen Sie die Inspirationen, um die dunkelsten Stellen der menschlichen Seele in Worte fassen und Verbrechen konstruieren zu können, wenn Sie selbst – so hoffen wir es doch – eigentlich ein friedliches Leben führen?Ich will an dieser Stelle vorausschicken, dass mein Leben natürlich in geordneten und friedlichen Bahnen verläuft, und dass diesbezüglich keinerlei Grund zur Sorge besteht. :-)Woher meine Inspiration kommt, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Die meisten meiner Werke beruhen jedoch auf der Annahme, dass die menschliche Existenz sehr zerbrechlich ist, und dass oftmals nur sehr wenig Aufwand vonnöten ist, um sie komplett aus der Bahn zu werfen. Wenn ich also einen geeigneten Ansatzpunkt gefunden habe, schreite ich zur Tat und stoße meine Charaktere mit dem Kopf voran in die eiskalten Fluten des Wahnsinns. Sobald ich zu schreiben beginne, entwickeln die Geschichten eine Eigendynamik, die selbst ich weder voraussehen noch kontrollieren kann.Um daher Ihre Frage zu beantworten: Meist weiß ich selbst nicht, woher meine Inspiration kommt. Meine Phantasie ist wie ein alter Brunnen, von dem niemand mehr genau weiß, wer ihn gegraben hat. Solange er nicht versiegt, wird sich wohl auch niemand diese Frage stellen.- Wie kam es generell dazu, dass Sie im Bereich von Thrillern und Horror-Literatur gelandet sind? Was bedeuten die Genres für Sie persönlich?Meine Vorliebe für diese beiden Genres entspringt meiner persönlichen Präferenz als Leser. Thriller und Horror-Geschichten haben mich mein ganzes Leben lang begleitet. In diesen Sphären kenne ich mich aus, alles darin ist vertraut, ich kann mich frei bewegen. Daneben war ich aber auch immer sehr der Klassik zugetan. Inzwischen schreibe ich Bücher, die auf den ersten Blick zwar unter die oben genannten Kategorien fallen, aber dennoch über sehr klassische Motive verfügen. Das wiederum ist ein unerschöpflicher Quell der Freude für mich, da ich die einmalige Möglichkeit habe, Geschichten neu zu interpretieren und sie auf meinen persönlichen Geschmack zu adaptieren.- Wird jemals der Tag kommen, an dem ein Buch von Daniel Dersch erscheinen wird, in denen Lebensgefahr und psychischer Stress für die Protagonisten keine Rolle spielen werden?Eine Geschichte ganz ohne Lebensgefahr? Durchaus vorstellbar. Aber so ganz ohne Stress? Völlig ausgeschlossen! Immerhin ist Stress die mit Abstand beste Motivation für meine Protagonisten. Stress zwingt sie regelmäßig dazu, über sich hinauszuwachsen und völlig verrückte Dinge zu tun, um ihr Ziel zu erreichen. Demgemäß vertrete ich die Ansicht, dass jeder gute Roman – völlig unabhängig vom Genre – letzten Endes nur die Stressbewältigungskompetenz seiner Charaktere beschreibt. Und selbst die komplette literarische Abkehr von Stress – wie sie beispielsweise in Ivan Gontscharows „Oblomow“ gezeigt wird, mündet zwangsläufig wieder im Stress. Nicht zuletzt deswegen ist Stress auch ein integraler Bestandteil meiner Werke – es ist der rote Faden, der die einzelnen Momente miteinander verbindet. Ohne psychischen Stress würden meine Protagonisten wahrscheinlich den ganzen Tag nur Däumchen drehen, Kuchen essen und sich in ihrer Fabelhaftigkeit suhlen. Ich kann mir nicht vorstellen, wer so etwas gerne lesen würde. Soweit ich weiß, existiert eins derartiges Literaturgenre überhaupt nicht.- Wie geht es nach „Freier Fall“ weiter? Stehen die nächsten Romanprojekte bereits in den Startlöchern?Nachdem ich in „Freier Fall“ die Motive von Homers Ilias bemüht habe, ist es nun an der Zeit, mich dem Naheliegenden zu widmen, und eine Neuinterpretation der Odyssee zu schreiben. Daran arbeite ich momentan. Dieses Buch wird den Abschluss meines von klassischen Motiven geprägten Zyklus bilden, der mit „Imperium der Angst“ seinen Anfang genommen hat. Und was danach kommt, weiß ich selbst noch nicht. Ich habe noch drei halbfertige Manuskripte in der Schublade, die ich alle liebend gerne beenden würde. Welchem dieser Bücher ich letzten Endes den Vorzug geben werde, liegt derzeit noch in den Sternen.

Leserkanone.de ist ein Internetportal zu deutschsprachigen Büchern, das 2011 von Axel Saalbach gegründet wurde. Bei Leserkanone.de haben begeisterte und kritische Leser die Möglichkeit, zu den von ihnen gelesenen Büchern Stellung zu beziehen und sie zu bewerten, ihrer Begeisterung Ausdruck zu verleihen oder – im umgekehrten Fall – zu verreißen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Kontakt
Leserkanone.de
Axel Saalbach
Lindenthaler Str. 24
04155 Leipzig
(+49) 341 – 2196070
presse@leserkanone.de
http://www.leserkanone.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interview-mit-thrillerautor-daniel-dersch/

„Nur ein Roman“ – packender Krimi um einen Privatdetektiv in Wien

Existenzängste par excellance bietet „Nur ein Roman“ von Riccardo Rilli, denn der Protagonist zweifelt tatsächlich daran, ob es ihn und sein Leben überhaupt gibt.

BildDer Wiener Privatdetektiv Johann Postpischil ist wie vor den Kopf gestoßen. Er wollte eigentlich nur seine Ängste aufarbeiten, als er sich zu einer Hypnosetherapie entschließt. Stattdessen erfährt er plötzlich, dass sein ganzes Leben nur erfunden ist. Ist er denn überhaupt existent? Um sich Klarheit zu verschaffen, gibt es schließlich nur eine Möglichkeit: Er muss seinen Auftrag erfüllen und den Fall aufklären, den er gerade angenommen hat. Plötzlich findet er sich mitten in einer Verfolgung bis nach Italien wieder. Wird es Johann Postpischil gelingen, seine Existenz zu bestätigen und den Fall zu lösen?

Autor Riccardo Rilli vermischt in seinem Krimi „Nur ein Roman“ gekonnt Realität und Fiktion. Wer existiert wirklich und wer bestimmt das Leben des Protagonisten im Buch? Eine ungewöhnliche Verflechtung aus Fantasy und Krimi hält den Leser über den Verlauf des Buches in Atem und findet in einem spannenden Finale ihre Auflösung. „Nur ein Roman“ – weit mehr als das, was der Titel einem vorgaukeln möchte …

„Nur ein Roman“ von Riccardo Rilli ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-6955-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

tredition ist ein schnell wachsendes Verlagshaus, das 2006 in Hamburg gegründet wurde und seither viele tausend Buchtitel veröffentlicht hat. Autoren veröffentlichen in wenigen leichten Schritten gedruckte Bücher und e-Books. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing mit der aktiven Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines klassischen Verlages.

tredition ist ebenfalls im B2B-Bereich tätig. Wir unterstützen Unternehmen mit Software- und Distributionslösungen selbst zum Verleger oder Herausgeber von Büchern und Buchreihen unter eigener Marke werden können. tredition übernimmt dabei das komplette Herstellungs- und Distributionsrisiko. Zahlreiche Zeitschriften-, Zeitungs- und Buchverlage, Universitäten oder Forschungseinrichtungen nutzen diese Dienstleistung von tredition.

tredition wurde mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Webfuture Award und dem Innovationspreis der Buch-Digitale.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nur-ein-roman-packender-krimi-um-einen-privatdetektiv-in-wien/

Venetian Vampires Trilogie ist komplett

Mit „Geschenk der Nacht“ erschien im Oldigor Verlag, rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse 2016, der 3. und letzte Teil der fantastischen Vampirsaga.

Venetian Vampires Trilogie ist komplett

Geschenk der Nacht,
Venetian Vampires 3

Als im Herbst 2013 „Kinder der Dunkelheit“, der 1. Band der Saga erschien, waren die Leser zuerst zögerlich. Zu viele Vampirgeschichten überfluteten den Markt, zu viele „Softvampire“ tummelten sich in den Buchregalen.

Doch die Venetian Vampires Trilogie schaffte es in kürzester Zeit den Buchmarkt und vor allem aber die Leser-/innen zu überzeugen.

Lesermeinung zu Band 1:

„Angeregt durch das wunderschöne Cover landete der nächste Vampirroman auf meinem Nachttisch – Venedig mag ich sehr, die Stadt ist extrem mystisch und somit die perfekte Kulisse für dieses Genre. Etwas skeptisch war ich zwar durch den Klappentext, da ich die übliche „Vampirmann trifft Menschenfrau“-Geschichte fürchtete… aber in diesem Punkt wurde ich angenehm überrascht. Denn die Kinder der Dunkelheit warten mit einer historischen Story und einem Hintergrund auf, der gut durchdacht und spannend beschrieben ist.
Politik und Religion spielen eine Rolle, und man lernt die Familie Al Hassarin kennen, die dem Hass und Neid der christlichen Bevölkerung nichts mehr entgegen zu setzen hat und die Flucht aus Andalusien und damit ihrer Heimat plant. Ganz besonders aber lernt man Mohammed, den ältesten Sohn kennen, der sich den Kindern der Dunkelheit anschließt.
Hier wird ein Bogen von über 500 Jahren bis ins nächtliche Venedig gespannt, was mir besonders gut gefallen hat, da die Ideen, Konzepte und Umsetzungen, mit denen die Autorin ihre Nackenbeißer erschafft, bis ins Detail geplant sind.

Band 1 der Venetian Vampires ist ein sehr gut recherchiertes, spannendes und ausgesprochen bildhaft geschriebenes Buch, in dem die Autorin Fakten aus der Geschichte verwendet, um ihre eigenen Figuren und Abläufe hineinzuweben – manchmal wirft sie Passagen aus den Geschichtsbüchern dabei auch ausgesprochen charmant um. Die Protagonisten faszinieren, selbst wenn sie zuerst fast zu perfekt erscheinen mögen, doch im Laufe des Buches erklärt sich auch das.
Band 2 steht schon auf meinem Wunschzettel. Eine absolute Leseempfehlung also!“ Medea, 17. September 2015.

Mit „Geschenk der Nacht“ findet die Trilogie nun ihren fulminanten Abschluss. Liest man ein wenig zwischen den Zeilen, so macht der letzte Teil doch nachdenklich. Sind die Menschen noch in der Lage, sich selbst zu regieren? Ein klares „Nein“, geht es nach dem venezianischen Vampirclan um Raffaele della Porta, sowie die sechs Hüter der Dunkelheit und so greifen sie aktiv in die Welt der Menschen ein. Spannend, berührend, ja fast beängstigend wirklichkeitsnah und dennoch unglaublich fantastisch. Venetian Vampires, die neue Vampirsaga made in Germany!

Gabriele Ketterl

wurde in München geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Sie studierte Amerikanistik und Theater-wissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität, München.

Inspiration für ihre Geschichten sammelte sie durch zahlreiche Auslandsaufenthalte (Los Angeles, London, Madrid, …). Über zwei Jahre lebte sie auf den Kanarischen Inseln und mit dem Kurzroman „Mitternachtsflut“ gelang ihr 2012 eine romantische Liebeserklärung an ihre zweite Heimat Teneriffa.

Im November 2013 erschien der erste Band ihrer Vampirtrilogie Venetian Vampires im Oldigor Verlag. Im November 2014 folgte mit „Die Raben Kastiliens“ Band 2 der Trilogie. Band 3, Geschenk der Nacht, erschien im Oktober 2015. Im Juni 2015 erschien mit „Tyne 1 – Liebe ohne Morgen“ der erste Band ihrer Highland Dilogie im Bookshouse Verlag.

Firmenkontakt
Autorin Gabriele Ketterl
Gabriele Ketterl
Roseggerstr. 3
85540 Haar – München
0151/23525235
gabriele@venetianvampires.de
http://www.vampire-battle.de

Pressekontakt
Kultur- und Künstlermanagement
Jeanette Leinweber
Schießstättstr. 29
80339 München
0151/23525235
gabriele@venetianvampires.de
http://www.vampire-battle.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/venetian-vampires-trilogie-ist-komplett/