Lasertherapie ELVeS Radial gegen Krampfadern infektionsarm und ambulant – Termine bei Fachärzten jetzt ohne Wartezeit möglich

Freie Behandlungstermine bei niedergelassenen Ärzten jetzt verfügbar nach Corona bedingtem Patientenrückgang – Infektionsrisiko bei ambulanter Laserbehandlung gegen Krampfadern extrem gering (Bildquelle: © Adobe Stock_pictworks) Jena, 04. August 2020 – Auf Grund der Corona-Pandemie sind in letzter Zeit viele Patienten davor zurückgeschreckt, mit ihren gesundheitlichen Problemen zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen. Insbesondere Volkskrankheiten wie Krampfadern können aber bei fehlender Behandlung schnell unangenehm werden. Zahlreiche Fachärzte, die inzwischen zum Regelbetrieb zurückgekehrt sind, bieten für die Venenerkrankung die besonders schonende und infektionsarme ELVeS Radial-Lasertherapie an. Zudem könnte der Moment, um einen Termin beim Facharzt zu vereinbaren, nicht passender sein. Da der…

Eine sehr persönliche und ungewöhnliche Geschichte.

Die Autobiografie „64er: Ab in die Psychiatrie“ von Chris Crumb öffnet die Tür zu einer kuriosen, umstrittenen und befremdlich wirkenden Welt. 64er: Ab in die Psychiatrie von Chris Crumb. Jetzt als eBook und Taschenbuch erhältlich. In seinem Buch gibt der Autor tiefe Einblicke in ein milliardenschweres System zur Resozialisierung von Kriminellen und Suchtkranken. Eine ehrliche, packende und kurzweilige Geschichte, die dem Leser das Gefühl vermittelt, hautnah dabei zu sein. Chris Crumb erzählt seine eigene Geschichte, authentisch und genauso, wie sie tatsächlich geschehen ist. Die wenigsten glauben, in eine solche Lage geraten zu können. Dem Autor ist es passiert. Die Autobiografie…

„Konservative Therapie – Was hilft?“

Neues Buch von GOTS und eurocom „Konservative Therapie – Was hilft?“ – ist der Titel eines neuen Booklets, welches die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) mit Unterstützung der Europäischen Herstellervereinigung für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel (eurocom) veröffentlicht hat. Renommierte Orthopäden und Unfallchirurgen stellen darin den aktuellen Wissensstand in der konservativen Behandlung ausgewählter Erkrankungen und den effektiven Einsatz orthopädischer Hilfsmittel dar, etwa bei der schmerzhaften Gonarthrose sowie bei Bandverletzungen und -rupturen. Thomas Tischer, Mitherausgeber und Incoming President der GOTS: „Überall lesen wir von zu vielen Operationen. Dabei ist die Konservative Therapie ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Bestandteil in der…

Coaching mit Pferden: Ein Traumberuf

Ausbildung Pferdegestütze/r Coach in Deutschland Absolventinnen der Ausbildung zum Pferdegestützten Coach (Bildquelle: @Betty Einhaus) Ein Traum vieler Pferdehalterinnen und Pferdehalter ist es, mit dem Pferd beruflich zu arbeiten. Es gibt viele Möglichkeiten in der Pferdebranche Fuß zu fassen. Zum einen gibt es den Beruf der/des Reitlehrers/in, dann gibt es noch ein großes Feld in den therapeutischen Ausrichtungen. Ein Betätigungsfeld, welches in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen hat, ist das Coaching mit Pferden. Hier werden sowohl Einzelpersonen im beruflichen oder privaten Kontext als auch Teambuildings für Unternehmen und öffentliche Träger, begleitet. Welche Voraussetzungen sind nötig, um als pferdegestützte/r Coach…

„Kein Krankenhausaufenthalt nötig!“ – Minimal-invasive Laserbehandlungen bei Krampfadern ambulant, keimfrei und schmerzarm

Kein Krankenhausaufenthalt aufgrund ambulanter Behandlung – Kein Kontakt mit anderen infektiösen Patienten – Laserlicht keimabtötend und blutstillend – Corona-Krise zeigt erhebliche Vorteile minimal-invasiver ambulanter Therapien Den Sommer unbeschwert genießen mit gesunden Sommerbeinen (Bildquelle: © AdobeStock / drubig-photo) Jena, 11. Mai 2020 – Minimal-invasive Behandlungsmethoden mithilfe eines Lasers setzen sich in vielen medizinischen Therapiebereichen immer mehr durch. Durch die spezifischen Eigenschaften der durch Laserlicht erzeugten Wärme (keimabtötend, blutstillend, Versiegelung, Wirkung in tiefer liegenden Bereichen) werden die behandelten Organe weniger geschädigt und umliegendes Gewebe geschützt. So haben sich Laserbehandlungen bei Krampfadern zusammen mit anderen minimal-invasiven Behandlungsmethoden inzwischen zum Standard entwickelt. Die Möglichkeit,…

Intensiv Ausbildung zum pferdegestützen Coach

Jutta Einhaus bietet Ausbildungen in Form von Seminaren in Freiburg im Breisgau an. Grundvoraussetzung für einen Zusammenarbeit mit ihr, ist eine den Menschen zugewandte Haltung, optimal wäre eine entsprechende berufliche Vorbildung und eine hohe Motivation. Ihre Seminare umfassen alle wichtigen Inhalte, wie zum Beispiel: Methoden aus Coaching und Psychotherapie, Verhalten und Sprache der Pferde, aber auch Marketing und versicherungsrechtliche Themen.

pAVK: Unterschätzte Erkrankung durch Arteriosklerose

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) birgt Risiken für Herzinfarkt oder Schlaganfall

pAVK: Unterschätzte Erkrankung durch Arteriosklerose

Risiko: Periphere arterielle Verschlusskrankheit.

SIEGEN. Sie wird durch eine Arteriosklerose ausgelöst und trifft nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG) jeden fünften über 65 Jahre: Die periphere arterielle Verschlusskrankheit. Sie geht mit Durchblutungsstörungen in den Beinen einher und führt unter anderem zu Wadenschmerzen. Patienten sind dazu veranlasst, im Gehen stehen zu bleiben. Diese typische Symptomatik ist es, weshalb die Krankheit auch als Schaufensterkrankheit oder Claudicatio intermittens bezeichnet wird. „Viele Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit haben ein vier- bis sechsfach erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden“, betont Dr. med. Ahmed Koshty, Chefarzt in der Gefäßchirurgie am Aortenzentrum im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen. Dieses Risiko werde mitunter unterschätzt, warnt der Facharzt.

pAVK: Patienten mit Risikofaktoren für Erkrankungen sollten zur Vorsorge gehen

Vor diesem Hintergrund erinnert der Gefäßchirurg an die Notwendigkeit von Früherkennungsuntersuchungen. Ihre Bedeutung sei groß und ihre Durchführung vergleichsweise einfach, ist Dr. med. Koshty überzeugt. Er sieht hier vor allem Patienten mit Risikofaktoren in der Pflicht. Dazu gehören Männer ab 60 Jahren, aktive und Ex-Raucher, Diabetiker, Übergewichtige und Patienten mit Bluthochdruck. Welche Symptome weisen auf eine pAVK hin? Dazu gehören Schmerzen oder Krämpfe der Muskulatur beim Gehen, schlecht oder nicht heilende (chronische) Wunden an den Beinen oder Erektionsstörungen.

Gefäßchirurgie in Siegen: Früherkennung und Therapie bei pAVK

Zur Vorsorge ist eine einfache Ultraschalluntersuchung ausreichend, stellt der Gefäßchirurg heraus. Zudem werden Leisten- und Fußpulse getastet und eine Doppler-Druckmessung an den Arm- und Knöchel-Arterien durchgeführt, um den sogenannten Knöchel-Arm-Index bzw. Ankle-Brachial-Index (ABI) zu bestimmten. Liegt dieser unter dem Wert 0,9 gilt die Diagnose pAVK als gesichert. Dr. med. Ahmed Koshty rät Patienten, die beim Gehen immer wieder wegen Schmerzen in den Muskelgruppen an Wade oder Oberschenkel stehen bleiben müssen, mit ihrem Hausarzt zu sprechen. Denn bei dieser Symptomatik ist eine Durchblutungsstörung der Arterien sehr wahrscheinlich. Therapieziel ist es, die Lebensqualität der Betroffenen durch Verbesserung der Gehstrecke zu steigern und in späten pAVK-Stadien Amputationen zu vermeiden. Die Therapieoptionen sind dabei vielfältig. Zunächst wird eine medikamentöse Therapie eingeleitet. Zudem kann eine interventionelle Behandlung durch Gefäßpunktion und Engstellenaufdehnung, medizinisch als Dilatation oder perkutane transluminale Angioplastie (PTA) bezeichnet, indiziert sein. Dabei wird mit einem kleinen Ballon und ggf. einem Stent die Engstelle erweitert. Bei langstreckigen Verschlüssen braucht es oft einen Bypass (arterieller Umgehungskreislauf).

Bei Dr. med. Ahmed H. Koshty, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, liegt der Schwerpunkt auf der Therapie aller Erkrankungen der Aorta. Die Klinik ist in einem Wachstumsprozess und arbeitet eng mit Ärzten, Pflegepersonal und Physiotherapeuten zusammen.

Kontakt
Diakonie in Südwestfalen gGmbH
Dr. med. Ahmed Koshty
Wichernstraße 40
57074 Siegen
0271 333 – 4733
0271 333 – 4507
mail@webseite.de
http://www.gefaesschirurgie-siegen.de/

Hirntumor in der Region Köln behandeln

Informationen zur Behandlung bei Hirntumor in der Region Köln

Hirntumor in der Region Köln behandeln

Oftmals ein Zufallsbefund: Diagnose Hirntumor.

KÖLN. Nicht selten handelt es sich bei der Diagnose „Hirntumor“ um einen Zufallsbefund, insbesondere bei den gutartigen Geschwülsten. Prof. Dr. med. Veit Braun beschreibt folgendes Szenario: „Patienten werden wegen bestimmten Beschwerden mit einer Kernspintomographie untersucht. Dabei wird im Gehirn eine Raumforderung entdeckt. Wir Neurochirurgen unterscheiden dabei den primären von dem sekundären Hirntumor. Beim sekundären Hirntumor handelt es sich um Metastasen, die auf eine andere bösartige Erkrankung zurückzuführen sind.“ Häufig sind diese Metastasen die ersten Symptome der eigentlichen Erkrankung.

Moderne Therapie bei Hirntumor im Hybrid-OP für die Region Köln

Etwa 8.000 Patienten entwickeln in Deutschland pro Jahr einen primären Hirntumor. Tumoren des Nervensystems stellen bei Kindern eine der häufigsten Krebsarten dar. Patienten aus dem Raum Köln finden am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen im Team rund um Chefarzt Prof. Dr. med. Veit Braun nicht nur erfahrene Operateure, sondern auch eine hochmoderne Ausstattung. Die Neurochirurgen nutzen hier einen Hybrid-OP, in dem Eingriffe am Kopf besonders gut geplant und schonend für den Patienten durchgeführt werden können. Auch Patienten aus der Region Köln können hier mit verschiedenen Arten von Hirntumoren behandelt werden.
Eines haben die unterschiedlichen Hirntumoren gemeinsam: Sie führen zu unkontrolliertem Zellwachstum im Schädel, der naturgemäß ein räumlich sehr eng begrenzter Bereich ist. Die Tumoren werden dabei nach dem Gewebe benannt, in dem sie ursprünglich auftreten. In dieser Logik unterscheiden die Neurochirurgen zum Beispiel Gliome oder Oligodendrogliome. Als Blastome werden bösartige Tumoren bezeichnet, die nur noch wenig Ähnlichkeit mit den Zellen aufweisen, aus denen sie entstanden sind.

Patienten aus Köln: Bei Verdacht auf einen Hirntumor ist eine schnelle Diagnose wichtig

Wichtig ist vor allem die schnelle Diagnose eines Hirntumors. Denn je früher eine Raumforderung im Gehirn untersucht und ggf. als Hirntumor diagnostiziert wird, umso größer sind die Chancen für die Patienten nach einer OP. Bleibt ein Hirntumor unentdeckt, kann er wuchern und Hirngewebe verdrängen und zerstören – u. U. mit starken Konsequenzen für den Körper insgesamt. In der Neurochirurgie am Diakonie Klinikum Jung-Stilling setzen die Operateure alles daran, den Tumor vollständig zu entfernen und das umliegende Gewebe möglichst zu schonen. „Denn Ziel der Operation muss es auch sein, dass die Patienten anschließend keine Wesensveränderungen oder körperliche Ausfälle erleiden“, erklärt Prof. Dr. med. Veit Braun.

Professor Dr. med. Veit Braun ist Chefarzt an der Neurochirurgie am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen. Kopfoperationen wie bei Hirntumor, Aneurysma, Angiom oder Jannetta werden in hochmodernen Operationssälen mit 3D-Bildwandler, Neuronavigation, Fluoreszenz und Neuromonitoring durchgeführt. Das gesamte Spektrum der modernen Neurochirurgie wird geboten. Das ärztliche Team der neurochirurgischen Abteilung innerhalb des Klinikums besteht aus 13 Mitarbeitern, von denen 6 Fachärzte für Neurochirurgie sind.

Kontakt
Diakonie Klinikum Jung-Stilling-Krankenhaus Neurochirurgische Klinik
Prof. Dr. med. Veit Braun
Wichernstraße 40
57074 Siegen
02 71 3 33-43 82 oder -42 21
presse@neurochirurgie-diakonie.de
http://www.neurochirurgie-diakonie.de

biolitec: Minimal-invasive Eingriffe mit Laser haben deutliche Vorteile bei Infektionsgefahren durch Viren

Ambulante Behandlung unter örtlicher Betäubung erspart lange Krankenhausaufenthalte – Vermeidung von Ansteckungen – Keimabtötende und blutstillende Wirkung durch Lasertherapie – Viele Vorteile für alte Patienten und Risikopatienten ELVeS Radial-Faser der biolitec für Behandlungen von Krampfadern (Bildquelle: © biolitec®) Jena, 10. März 2020 – Minimal-invasive Lasertherapien haben sich bereits in vielen Bereichen etabliert: Jeder weiß, dass es in der Augenheilkunde, im ästhetischen Bereich und bei bestimmten Hauterkrankungen die Möglichkeit gibt, sich mithilfe eines medizinischen Lasers therapieren zu lassen. Auch in anderen medizinischen Bereichen wie bei Krampfadern, in der HNO und z.B. bei Bandscheibenvorfällen sind Laser eine schonende und schmerzarme Alternative zu…

Hypnose – alte Tradition erfährt neuen Aufschwung

Die Hypnose als Heilverfahren blickt auf eine jahrtausendalte Tradition zurück. Heutzutage zählt sie zu den modernen alternativen Therapien und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Wenn die Angst zum Problem wird – Mutismus bei Schulanfängern

Mutistische Kinder werden oft als nicht normal schultauglich eingestuft. Die Folge ist häufig die Empfehlung zur Förder- oder Sprachheilschule, obwohl die Kinder normale kognitive Leistungen zeigen.

Neue Phlebologen-App zum Thema Krampfadern von biolitec®

biolitec® App für Phlebologen jetzt zum Download im Google Play Store und Apple App Store – Informationen zu Studien, Messen, Workshops und ELVeS® Radial® Lasertherapie – Erfahrungsaustausch über Therapien mit Kollegen im Ärzte-Forum möglich Schreenshot App biolitec Phlebology (Bildquelle: © biolitec®) Jena, 10. Februar 2020 – Die biolitec®, eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen, bietet ab sofort für Gefäßchirurgen, Phlebologen und Dermatologen eine App im Google Play Store und Apple App Store an. Die App „Biolitec Phlebology“ präsentiert Informationen zu Studien, Videos, Messen und Workshops. Neben News zum Thema und dem direkten Kontakt zum Unternehmen sowie zum regionalen…

%d Bloggern gefällt das: