Schlagwort: Theorie

Fit fürs Flachdach

alwitra Schulungsprogramm 2020 – gemeinsam erfolgreich

Fit fürs Flachdach

Fit fürs Flachdach: alwitra Schulungsprogramm 2020 – gemeinsam erfolgreich (Bildquelle: alwitra)

Unter dem Motto „So geht Flachdach“ bietet alwitra auch in 2020 wieder hochkarätige Schulungen aus der Praxis für die Praxis an. Verbunden mit dem umfangreichen Produktprogramm für das Flachdach sind Dachhandwerker mit dieser Weiterbildungsinitiative bestens für alle Herausforderungen auf dem Flachdach gerüstet.

Im theoretischen Teil der Schulungen wird unter Berücksichtigung der aktuellen Normen und Richtlinien Fachwissen zu flachen und flach geneigten Dächern vermittelt. Unter der Anleitung der erfahrenen alwitraAnwendungstechniker geht es dann ganz praktisch weiter: an Modellen wird die effiziente und fachgerechte Verlegung bzw. Montage der alwitra Flachdach-Produkte trainiert.

Bewährt haben sich vier Module, die passend auf den jeweiligen Erfahrungs- und Kenntnisstand der Teilnehmer abgestimmt aufeinander aufbauen: Modul 1, der „Grundkurs alwitra Dachbahnen“, ist der perfekte Einstieg für das erfolgreiche Arbeiten mit den Dachbahnen EVALON® und EVALASTIC®.

Im Modul 2, dem „Aufbaukurs alwitra Dachbahnen“, geht es sowohl um die Vertiefung der praktischen Kenntnisse als auch um die regelkonforme Anwendung und den Einbau von System-Produkten.

Im Fokus des „Intensivkurses alwitra Aluminiumprofile“ als Modul 3 stehen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der alwitra Aluminiumprofile für Dachrandabschlüsse, Mauerabdeckungen und Wandanschlüsse. An realitätsnahen Modellen trainieren die Kursteilnehmer die fachgerechte Montage. Darüber hinaus werden die einzuhaltenden Regelwerke sowie die Grundlagen zur Erstellung eines Aufmaßes vermittelt.

Das an Firmeninhaber, Meister und Vorarbeiter gerichtete Modul 4 ist der „Expertenkurs alwitra Flachdach-System“. Im Rahmen des in Trier stattfindenden zweitägigen Seminars werden relevante Normen und Richtlinien und deren Umsetzung in der Praxis vorgestellt. Darüber hinaus geht es um Schnittstellen und Details komplexer Abdichtungsaufgaben.

Module 1-3 bietet alwitra als Einzelkurse zwischen Januar und März 2020 in Trier, Lübeck, Einbeck, Wesel, Weilburg, Nürnberg und Ulm an. Zur Vertiefung und Intensivierung lassen sich die Module auch kombinieren. Bei Buchung unterschiedlicher Modulkurse am gleichen Standort wird ein Rabatt von 10% gewährt. Als Kombikurse in Trier sind die Teilnahmegebühren rabattiert und beinhalten auch Hotelübernachtungen.

Für den größtmöglichen Lernerfolg ist die Teilnehmerzahl der einzelnen Modul- und Kombikurse begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung ist deshalb angeraten. Weiterführende Informationen zu Kursen, Terminen sowie der Online-Anmeldung unter www.alwitra.de oder über alwitra GmbH & Co., Am Forst 1, 54296 Trier.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit mehr als 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fit-fuers-flachdach/

Fertigungstechnik – Ausbildung, Studium, lebenslanges Lernen

Einstieg in die Fertigungstechnik – Berufsausbildung oder Studium. Die Qual der Wahl, wie die berufliche Zukunft gestalten? Zwischenruf von Norbert Hahn, Papenburg

Fertigungstechnik - Ausbildung, Studium, lebenslanges Lernen

Hahn Fertigungstechnik GmbH – Fräsen, Triplex-Kettenrad

Die Schule ist vorbei, der Abschluss in der Tasche und die Leidenschaft für Mathematik, Physik und Werkunterricht mit Interesse an Maschinen und Bauen noch nicht erloschen? Das sind die besten Voraussetzungen, um eine Karriere im Bereich Fertigungstechnik anzustreben. Norbert Hahn, Geschäftsführer der Papenburger Hahn Fertigungstechnik GmbH, weiß aus langjähriger Erfahrung als Ausbildungsbetrieb, wie schwierig es für junge Berufsstarter ist, sich zu entscheiden.
Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt ändert sich ständig, aktuell werden Auszubildende in zahlreichen Branchen händeringend gesucht. Entscheidungen blindlings zu treffen ist nicht zielführend, weder für die Berufseinsteiger noch die Unternehmer. Die klassische Handwerksausbildung in Deutschland hat Vorteile und der Berufsstarter hat nach seiner Ausbildung zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Ausbildungs-/Studiums Inhalte und Voraussetzungen

Für ein Studium an einer Fachhochschule oder Universität ist ein passender Schulabschluss nötig. Hat der Berufsstarter diesen nicht fällt die Option des Studiums weg. Die gute Nachricht: nach abgeschlossener dualer Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung rein ins Studium. Studieren ohne Abitur durch eine berufliche Aufstiegsfortbildung, wie z. B. der Meister, Techniker oder Fachwirt.

Für Abiturienten, Fachhochschulabsolventen bieten sich zahlreiche Studiengänge im Bereich Fertigungstechnik an. In Niedersachsen werden Studienplätze in den Bereichen Fertigungstechnik, Maschinenbau, Produktionstechnik und im Ingenieurswesen generell gesucht.

Wie in einer klassischen dualen Berufsausbildung, die in Betrieb und Berufsschule gleichzeitig stattfindet, werden im Studium die Themenschwerpunkte Mathematik, Physik, Maschinenbau und im Detail Thermodynamik, Technisches Zeichnen, Montage, Elektrotechnik, Automation, Fertigungsplanung, Steuerungstechnik und Newtonsche Mechanik vermittelt.

Welcher Weg der richtige ist und wohin er führt

Während eine Berufsausbildung in diesem Fachbereich den größeren Fokus auf das praktische Arbeiten – wie in einer klassischen Lehre im Handwerk – legt, steht im Studium der theoretische Teil im Vordergrund. Für absolute Mathe- und Physikfanatiker ein Traum, wer Dinge eher versteht beim Bearbeiten, Reparieren oder in der Herstellung, ist in der Praxis glücklicher, gibt Norbert Hahn zu bedenken. Fertigungstechnik bedeutet von Hand mit Unterstützung diverser Maschinen herzustellen, zu bearbeiten und produzieren.

Theorie, Praxis, Lernform – die Vorteile

Karriere- und Aufstiegschancen mit einer dualen Berufsausbildung sind heutzutage enorm. Handwerk und Gestaltung, Dienstleistungen und Produkte werden durch Menschen gefertigt und als Grundlage dient das duale Ausbildungssystem, erläutert Norbert Hahn. Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist weltweit einzigartig. Auszubildende sind keine Hilfsarbeiter, die beispielsweise im ersten Jahr am Besen eines Betriebes stehen und die Halle fegen, sondern lernen vom ersten Tag an Fachwissen. Praxis im Betrieb und fachliche Theorie in der Berufsschule wird gelehrt und geprüft, was die deutschen Gesellen zu den gebildeten im internationalen Wettbewerb macht. Viele Azubis schätzen die betriebliche Ausbildung, das schulische Lernen gepaart mit der praktischen Arbeit. Sie setzen ihr erlerntes Wissen direkt um, was das Lernen der Theorie unterstützt. Als Beispiel, der Beruf des Feinwerkmechanikers ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Die Ausbildung ist bundesweit geregelt und dauert 3,5 Jahre, erläutert Norbert Hahn. Vorteil ist direkter Einstieg ins Berufsleben, direkt Geld verdienen und nach erfolgreichem Abschluss und Fortbildung beispielsweise in die Selbstständigkeit. Eher starten Absolventen einer betrieblichen Ausbildung und dem darauffolgenden Meister in die Selbstständigkeit, während Akademiker im Laufe der Jahre von der Produktion weg, in der Großindustrie Karriere machen.

Die Vorteile eines Studiums liegen im Theoretischen. Niedersachsen hat ein qualitativ hochwertiges und mannigfaltiges Angebot an individualisierbaren Studiengängen an (Fach-)Hochschulen und Universitäten.

Fazit: Berufsausbildung oder Studium – viele Wege führen zum Ziel! Ist lebenslanges Lernen die Lösung?

Bei der Berufsausbildung wiegt die Praxis in der betrieblichen Ausbildung stärker. Ohne Fortbildung wird das theoretische Wissen eines Bachelors nicht erreicht. Während der Bachelor den praktischen Fähigkeiten eines Gesellen erstmal deutlich hinterherhinkt. Jungen Berufseinsteigern steht in Deutschland eine Palette von zahlreichen Möglichkeiten zur Verfügung: betriebliche Berufsausbildung, Studium, duales Studium, Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen, Meisterschule, Techniker, etc. Zusammengefasst liegt die Lösung im lebenslangen Lernen.

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg an der Ems in Niedersachsen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Hahn Fertigungstechnik GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen und hat sich spezialisiert auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Dreh- und Frästeilen. Von der Konstruktion bis zur Fertigung liefert Hahn Fertigungstechnik komplett bearbeitete, einbaufertige Teile oder komplexe Baugruppen aus allen zerspanbaren Materialien. Die Reparatur von Bauteilen ist Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Gegenseitige Synergien der Unternehmen Hahn Fertigungstechnik und Maschinenbau Hahn werden in der Konstruktion, der Aus- und Weiterbildung, der Logistik und weiteren Bereichen genutzt. Weitere Informationen unter www.hahn-fertigungstechnik.de

Kontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9707-0
+49 (0)4961 6224
office@hahn-fertigungstechnik.de
https://www.hahn-fertigungstechnik.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fertigungstechnik-ausbildung-studium-lebenslanges-lernen/

Europäische Wirtschaftsethik: Eine Herausforderung für die Zukunft

Beim Norddeutschen Sommergespräch in Bremen diskutierte eine interdisziplinäre Expertenrunde gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen der europäischen Wirtschaftsethik.

Europäische Wirtschaftsethik: Eine Herausforderung für die Zukunft

Aktuelle wirtschaftsethische Problemstellungen standen im Mittelpunkt der Diskussion (Bildquelle: @Ulrike Oberliesen)

Bremen/Berlin, 27. September 2016 – Vor dem Hintergrund aktueller wirtschaftsethischer Problemstellungen und anlässlich der Veröffentlichung des Handbuchs zur Europäischen Wirtschaftsethik (herausgegeben von Alexander Krylov) fand am 19. September in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen das Norddeutsche Sommergespräch statt.

Kann und darf die Gesellschaft Unternehmen zur sozialen Verantwortung zwingen? Welche Konflikte bringt die Ökonomisierung der Hochschulbildung mit sich? Steckt die Wirtschaftsethik in Europa in der Krise oder ist sie Leitbild für eine globale Zukunft?

Unter der Moderation des Wirtschaftsjournalisten Peter Hanuschke vom „Weser-Kurier“ diskutierten die Autoren des Handbuchs Klaus Bönkost, Rolf Oberliesen, Axel Sell (Professoren der Universität Bremen) und Professor Bodo Abel von der Universität Hamburg diese Fragen mit Experten aus Unternehmen, Agenturen, der juristischen Praxis und einer interessierten Fachöffentlichkeit. Darüber hinaus skizzierten sie Lösungen zukünftiger ethischer Fragen des wirtschaftlichen Handelns.

Wirtschaftliche Entscheidungen werden zunehmend von einer breiten Öffentlichkeit kritisch hinterfragt. Der Umgang mit Menschenrechten, die Einhaltung sozialer Standards und unzureichende politische Rahmenbedingungen vor dem Hintergrund der Globalisierung entsprechen nicht den moralischen Ansprüchen einer Wirtschaftsethik in Europa. Darin waren sich die teilnehmenden Autoren und Experten des Sommergesprächs einig.

Konsens herrschte auch bei den möglichen Lösungsansätzen. Eine am Gemeinwohl orientierte Wirtschaft müsse es geben als auch eine Wirtschaftsethik, die sich in sozialer Verantwortung und nachhaltiger Entwicklung begründet, so lautete der grundsätzliche Tenor während der Veranstaltung.

„Eine aufgeklärte ökonomische Bildung könnte hierzu eine bedeutende Voraussetzung sein und auch die Chance weiterer gesellschaftlicher Mitgestaltung zum Beispiel für einen nachhaltig wirkenden Konsum eröffnen“, fasste Rolf Oberliesen von der Universität Bremen und Initiator des Sommergesprächs die Diskussion zur europäischen Wirtschaftsethik zusammen.

Die Fragestellungen und Thesen des Sommergesprächs waren in verschiedenen Richtungen an die interdisziplinären Beiträge des Handbuchs zur Europäischen Wirtschaftsethik angelehnt. Das Handbuch ist ein gemeinsames Projekt von 50 Fachautoren von fast 70 Universitäten und Forschungseinrichtungen mit Beiträgen von Praktikern aus Medien, Wirtschaft und Politik aus zwölf europäischen Ländern. Es vermittelt einen umfassenden Überblick über die wichtigsten praktischen sowie theoretischen Entwicklungen und Themen der gegenwärtigen europäischen Wirtschaftsethik.

Krylov, Alexander N. (Hrsg.): Handbuch zur Europäischen Wirtschaftsethik. Business Ethics: Expectations of Society and the Social Sensitization of Business. BWV – Berliner Wissenschafts-Verlag, 2016, ISBN 978-3-8305-3431-0, 636 S., EUR 79,00.

Über KaiserCommunication:
KaiserCommunication ist eine in Berlin ansässige international tätige Full-Service-PR-Agentur.

Kontakt
KaiserCommunication GmbH
Sten Landmann
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
030-726188435
info@kaisercommunication.de
www.kaisercommunication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/europaeische-wirtschaftsethik-eine-herausforderung-fuer-die-zukunft/

Die Champions-League des Verkaufs

Verkaufsprofi Ulrik Neitzel zeigt, wie Verkäufer mit der Sellection®-Methode durchstarten

Die Champions-League des Verkaufs

Verkaufsprofi Ulrik Neitzel zeigt, wie Verkäufer mit der Sellection®-Methode durchstarten

Verkaufen ist ein Beruf, bei dem man abgehängt wird, sobald man stehen bleibt. Kein anderes Berufsfeld ist so schnelllebig und so abhängig von Trends, Wissen und Können. Das weiß auch der Verkaufsprofi Ulrik Neitzel, der tagtäglich mit Verkäufern arbeitet. „Mein Herz brennt bis heute dafür, Verkäufer und Vertriebsführungskräfte erfolgreicher zu machen, indem sie an ihrer Persönlichkeit arbeiten.“ Jetzt können Interessierte sein offenes Seminar am 15. und 16. September besuchen und von der Sellection®-Methode Neitzels profitieren.

Seit etwa 20 Jahren setzt sich Neitzel mit Fachliteratur auseinander. Aus diesen Inhalten sowie aus selbst trainierten Seminaren und der eigenen Trainererfahrung hat er das Programm entwickelt, was ein Best-off aus bewährten und sofort umsetzbaren Techniken ist. „Diese gebe ich heute an meine Teilnehmer weiter“, so Neitzel.

Darin werden Techniken und Tools dafür vermittelt, die eigene Vorgehensweise kritisch zu überprüfen und nachzuschärfen. „Verkäufer lernen, ihre Ressourcen sinnvoll einzusetzen und ihre Arbeitsweise wird effektiver und effizienter“, erzählt Neitzel. Denn er ist der Überzeugung, dass Verkäufer Unterstützung benötigen, um sich im vertrieblichen Alltag zu orientieren.

Mit seinem Programm bekommen die Teilnehmer etwas an die Hand, dass sie sofort einsetzen können und lernen Techniken, die sich bewährt haben sowie umstandslos umsetzbar sind. „Jede Theorie, Methode und Technik ist von mir in der Praxis eingesetzt und geprüft.“ Weitere Informationen zu dem Seminar gibt es unter: http://www.ulrik-neitzel.de/fileadmin/user_upload/eigenes/pdf/Neitzel_Sellection_Broschu__re_Web-Version.pdf

Ulrik Neitzel ist professioneller Coach und Vertriebs-Trainer für Führungskräfte und Mitarbeiter im Sales-Bereich. Viele Jahre hat er als Vertriebler in nationalen und internationalen Führungspositionen von hochrangigen Premium-Automobil-Herstellern gearbeitet. Er weiß, wovon er spricht, wenn es um Erfolgsstrategien im Verkauf geht. Heute ist er als Coach und Trainer branchenübergreifend im Sales-Bereich tätig. Sein Herzensanliegen ist es, Erfolgsprinzipien sichtbar zu machen und bei deren Umsetzung zu unterstützen.

Kontakt
Ulrik Neitzel
Ulrik Neitzel
Kometenweg 8
23562 Lübeck
0049 451 96 91 10 46
info@ulrik-neitzel.de
www.ulrik-neitzel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-champions-league-des-verkaufs/

Ziele erreichen und Zeit weise nutzen

Der Optimierer und Begleiter Thomas Kiefer weiß, wie aus Theorie Umsetzung wird

Ziele erreichen und Zeit weise nutzen

Der Optimierer und Begleiter Thomas Kiefer weiß, wie aus Theorie Umsetzung wird.

Die Welt hat einen Zahn zugelegt: Immer häufiger fühlen sich Menschen aufgrund der Schnelligkeit der stattfindenden Prozesse nicht mehr wohl mit sich und ihrem Leben. Zwar bekommen sie über den Tag geregelt, was zu tun ist, aber wirklich zufrieden macht es sie nicht. „Hier bringt das Optimieren von täglichen To Dos wie beispielsweise E-Mails einen entscheidenden Zeitvorteil und nimmt den Druck von belasteten Schultern“, erzählt der Optimierer Thomas Kiefer. Er trainiert, coacht und berät seine Kunden in Richtung weise Zeiteinteilung. „Die Zielerreichung meiner Kunden mache ich mir zur Mission“.

Manche Unternehmer und Geschäftsführer haben auch das Gefühl, dass sie dringend etwas verändern müssen, weil sie sonst vom Wettbewerb abgedrängt werden. Und die Theorie darüber, was geändert werden müsste ist vielleicht bereits gefunden, doch bei der Umsetzung hakt es. „Hier biete ich die Möglichkeit einer langfristigen Begleitung“, so Kiefer. Das hat den Vorteil, dass stetig und ständig daran gearbeitet wird, dass die gesetzten Ziele auch in die Umsetzung kommen.

Das spart Zeit, Geld und macht gleichzeitig produktiv. Aber Kiefer ist nicht nur bei hard facts der richtige Ansprechpartner. „Für mich steht im Vordergrund, dass der Mensch mit dem, was er tut zufrieden ist und sich gut fühlt – nur dann kann er auch voran kommen. So sorgt Kiefer dafür, dass jeder sein Chancen-Potenzial im digitalen Zeitalter erkennt sowie gewinnbringend erschließt.

Nähere Informationen unter http://www.thomas-kiefer.de/

Seine Mission ist die Zielerreichung seiner Kunden – Mit über 20 Jahren Erfahrung weiß Thomas Kiefer, wie seine Kunden die Siebenmeilenstiefel überziehen und endlich in die Champions-League der Zielerreichung aufsteigen. Als Optimierer und Begleiter zeigt er in seinen Vorträgen, Workshops, Coachings und Beratungen, wie erkannte Lücken geschlossen, Potenziale gehoben und Wirksamkeit verbessert wird. Damit sorgt er dafür, dass seine Kunden vorne mitspielen, souveräner werden und ihr Auftreten verbessern.

Kontakt
Thomas Kiefer – ZeitWeise
Thomas Kiefer
Laurentiusstr. 9
76437 Rastatt
+49 7222 40170-11

info@thomas-kiefer.de
http://www.thomas-kiefer.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ziele-erreichen-und-zeit-weise-nutzen/