Schlagwort: test

Soundupgrade – EMPHASERs Lautsprecher für Mercedes

Besserer Sound nur mit neuen Lautsprechern – EMPHASERs Systeme für Mercedes überzeugen im Test der Zeitschrift Car & HiFi (05/2019)

Soundupgrade - EMPHASERs Lautsprecher für Mercedes

EMPHASERs Lautsprecher für MERCEDES

Obwohl sie mit dem Klang eigentlich unzufrieden sind, scheuen sich viele Mercedesfahrer, die in ihrem Fahrzeug verbauten Werkslautsprecher auszutauschen. Nicht ohne Grund: Mercedes-Originalsysteme sind fahrzeugspezifisch konstruiert, so haben sie beispielsweise speziell geformte Körbe oder Montagehalter. Lautsprecher zu finden, die in den Mercedes passen, ist daher nicht einfach. Dazu kommt, dass die Werksysteme meist kompliziert verbaut sind, so dass ein Austausch nur mit großem Installationsaufwand und jeder Menge Einbauerfahrung zu bewerkstelligen ist.
Diese Zeiten sind vorbei, denn jetzt gibt es von Car Audio Spezialist EMPHASER mehrere mercedesspezifische Lautsprecher, die nicht nur konstruktionsseitig, sondern auch akustisch perfekt auf die Zielfahrzeuge abgestimmt sind. Die Zeitschrift Car & HiFi hat die Newcomer in Heft 05/2019 einem ausführlichen Einbautest unterzogen. Die Frage: Lässt sich der Klang im Mercedes wirklich einfach nur durch den Austausch der Lautsprecher hörbar verbessern?
Um diese Frage zu beantworten, wird von den Testern das Original-Werkssystem eines Mercedes E220 – ein 2-Wege Frontsystem, ein Koaxialsystem in den hinteren Türen sowie ein Subwoofer im Beifahrerfußraum – ausgebaut und 1:1 gegen die entsprechenden Komponenten aus der EMPHASER-Palette getauscht. Eingebaut werden das Front-Komposystem EM-MBF1 (VK 299 Euro), das Hecksystem EM-MBR1 (VK 199 Euro) und der 8″/20 cm Subwoofer EM-MBSUBR (VK 249 Euro).
Bereits der minimale Installationsaufwand kann die Tester begeistern: „Der Einbau der Türlautsprecher geht leicht von der Hand und ist auch vom interessierten Laien vorzunehmen. (…) Die Lautsprecherinstallation geschieht vollständig ohne Änderungen am Fahrzeug. Die EMPHASER-Chassis passen perfekt in die Originalplätze, und sie sind in kurzer Zeit zu verbauen.“
Auch was die Konstruktionsdetails und hochwertigen Bauteile der neuen Mercedes-Speaker betrifft, sind die Fachjournalisten voller Lob: „Beide Tiefmitteltöner arbeiten mit Aluminiummembranen, der Hochtöner des Frontsystems ist natürlich eine Gewebekalotte. Die Frequenzweichen sind recht aufwendig gemacht, sie bieten neben einer Pegelanpassung des Hochtöners auch einen Hochpass fürs System, was sich auch am Werksradio gut macht.“
Wie aber steht es mit der Verbesserung der Klangperformance? Auch in diesem Punkt sind sich die Fachjournalisten einig: „Kaum zu glauben, was nur der Austausch der Lautsprecher am Klang bewirken kann“, berichten sie nach den Hörtests. „Als erstes gefällt der voluminöse und erstaunlich kräftige Bass, der sich satt im Fahrzeug breitmacht. Doch ist er nicht nur recht fett, er fügt sich auch ins Klangbild ein.“
Sehr gut gelungen ist nach Meinung der Tester auch die Gesamtabstimmung: „Nichts stört, der Sound ist klar. An der Tonalität gibt es nur wenig zu meckern, und auch die Auflösung und Feindynamik machen einen guten Eindruck.“
Besserer Sound nur mit neuen Lautsprechern? Diese Frage beantworten die Journalisten am Ende des Test mit einem eindeutigen Ja und zeichnen die EMPHASER Systeme mit der Note 1,1 und dem Prädikat „Preis/Leistung: hervorragend“ aus. „Für gerade 750 Euro bietet das Lautsprecherupgrade bereits eine deutliche Klangverbesserung“, so Car & HiFi. „Das kann man bereits so gut finden, wie es ist. (…) Wer mehr will oder später noch etwas Budget übrig hat, ordert dann die (DSP-)Endstufe dazu – alles problemlos machbar.“

EMPHASER ist seit 25 Jahren im Car-Audio Bereich tätig. Bekannt geworden ist die Marke seit Mitte der 1990er Jahre mit ihren enorm leistungsfähigen Subwoofern aus den Serien XTREME, später folgten die Serien SPL, Linear-X, Neo-SPL und der State-of-the-Art Woofer E15NEO-COMP. Das aktuelle Sortiment umfasst Verstärker, Subwoofer sowie fahrzeugspezifische und traditionelle Lautsprecher.
EMPHASER-Produkte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Emphaser by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 52
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.emphaser.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/soundupgrade-emphasers-lautsprecher-fuer-mercedes/

Budgetschoner – AXTONs ATX Koaxial-Lautsprecher getestet

„Solide Lautsprecher mit gutem Sound“, urteilt die Zeitschrift Car & HiFi (5/2019) über AXTONs neue Autolautsprecher und zeichnet sie als Best Product aus

Budgetschoner - AXTONs ATX Koaxial-Lautsprecher getestet

AXTONs Koaxe im Test

Im Preiseinstiegssegment zählen die ATC Kompos von AXTON zu den am meisten verkauften Markenlautsprechern in Deutschland. Doch auch die Koaxialsysteme der gleichen Baureihe stehen bereit, im Fahrzeug tollen Klang für kleines Geld zu liefern. Die Fachzeitschrift Car & HiFi hat den ATX100 (10 cm, VK 45 Euro), ATX130 (13 cm, VK 55 Euro) und ATX165 (16,5 cm, VK 59 Euro) in Heft 5/2019 gründlich getestet. Und ist von der Qualität und der Performance der neuen AXTONs rundum überzeugt: „Solide Lautsprecher mit gutem Sound“, urteilen die Tester und zeichnen alle drei Speaker mit dem Prädikat „Best Product“ aus.

QUALITÄT FÜR SPARFÜCHSE
Dass die Preise der ATX Koaxe scharf kalkuliert sind, steht für die renommierten Tester außer Frage, dennoch sind sie überrascht von der Qualität der neuen Systeme: „Insgesamt vermitteln die ATX keinen so billigen Eindruck. Sie sind ordentlich gefertigt mit sauber entgrateten Blechkörben. Unter der Zentrierspinne gibt es sogar Lüftungsöffnungen zur Kühlung und zum Druckausgleich.“
Positiv heben die Fachjournalisten auch die geringe Einbautiefe der Chassis hervor, die dafür sorgt, dass die neuen Koaxe in eine Vielzahl von Einbauöffnungen passen.
Mit cleveren Detaillösungen kann die ATX-Serie bei den Testern weiter punkten: „AXTON hat sich bei den ATX sogar den Aufwand gegönnt, die Hochtöner im akustischen Zentrum des Lautsprechers zu platzieren.“ Eine Anordnung, die, so Car & HiFi, hilft, „Laufzeitunterschiede zwischen den beiden Membranen zu vermeiden, was klanglich von Vorteil ist.“

DER SOUND STIMMT
Auch im Messlabor schlagen sich die ATX nach Meinung der Fachjournalisten „sehr ordentlich – und das nicht nur angesichts des Preises. Sie müssen sich keinesfalls verstecken und liefern insgesamt gute Ergebnisse ab.“
So ist beispielsweise das 13 cm System ATX130 laut Meinung der Tester „wirklich genial verzerrungsarm geworden – da können sich die meisten teureren Speaker eine dicke Scheibe von abschneiden.“ Und auch die Klangperformance der Koaxe kann die Tester überzeugen: „Soundtechnisch ist alles im grünen Bereich. (…) An allen drei ATX gibt es wenig auszusetzen. Schlagzeuge klingen ordentlich, und die Oberwellen von Naturinstrumenten sind gut hörbar.“

FAZIT
„Wer keine überzogenen Ansprüche stellt, bekommt mit den ATX solide Lautsprecher mit gutem Sound“, urteilen die Fachjournalisten abschließend über AXTONs „Koaxe für Sparfüchse“. „Da kann man wirklich nicht falsch machen.“

Die Marke AXTON erfreut sich seit fast 30 Jahren hoher Beliebtheit bei Car-HiFi Enthusiasten. Die Produkte von AXTON werden regelmäßig in Fachzeitschriften für ihr hohes Preisleistungsverhältnisses ausgezeichnet. Das Sortiment umfasst Verstärker und verschiedene Lautsprecher für die PKW-Nachrüstung: Compo- und Coxialsysteme, Subwooferkisten und auch kompakte Untersitzbässe.

Firmenkontakt
Axton by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/budgetschoner-axtons-atx-koaxial-lautsprecher-getestet/

Bestnoten für Coravin

Größtes Schweizer Testmagazin K-Tipp kürt Coravin zum Testsieger

Bestnoten für Coravin

Das größte Schweizer Testmagazin K-Tipp vergibt Bestnote für das Coravin Model Two (Bildquelle: Coravin Europe B.V.)

-Nur eins von neun Wein-Systemen schützt den Wein perfekt vor Oxidation
-Auch nach sieben Tagen noch uneingeschränkter Weingenuss mit Coravin
-Bestnoten in allen Testkategorien

Amsterdam, 10. September 2019. Das größte Schweizer Testmagazin K-Tipp hat gemeinsam mit der TV-Sendung „Kassensturz“ des SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) neun Verschluss-Systeme für Weinflaschen getestet: Das Coravin Model Two setzt sich mit Bestnote 6 gegen alle anderen Systeme durch.
Als einziges Wein-System nutzt Coravin eine patentgeschützte Technologie, um Wein aus der Flasche zu entnehmen, ohne den Korken zu entfernen. Damit ermöglicht Coravin Weinliebhabern Weine über einen langen Zeitraum glasweise zu genießen, ohne dass der Wein mit Sauerstoff in Berührung kommt und an Qualität verliert. Die Ergebnisse zeigen: Nur mit dem Coravin Wein-System weist der Wein auch nach sieben Tagen keine Oxidation auf.

Bestnoten in allen Testkategorien
Im spezialisierten Testlabor „Vinalytik“ in Seewen SZ wurden neun gleiche Flaschen Wein mit unterschiedlichen Verschluss-Systemen eine Woche lang beobachtet und nach dem Öffnen nach drei sowie sieben Tagen untersucht. Eine Flasche, die mit dem Originalkorken verschlossen blieb, diente als Vergleich.
Getestet wurden jeweils der Anteil an gelöstem Sauerstoff, schwefeliger Säure (SO2), Essigsäure sowie die Farbe des Weins.

Neben Coravin wurden weitere Systeme, wie die Vakuumpumpen Vacu Vin und Zyliss, die Verschlüsse Manor, WMF, Cucina & Tavola, Qualite & Prix und Pulltex und sowie ein weiteres Gas-System, der Wein Protector getestet. Zentraler Unterschied: nur mit dem Wein-System Coravin bleibt der Korken in der Flasche und der Wein vollständig geschützt.

Das Wein-System Coravin – Innovative Hightech-Lösung
Coravin ist für Weinliebhaber, Restaurants, den Weinhandel und Winzer entwickelt, um hochwertige und rare Weine glasweise ausschenken und genießen zu können. Die Flasche wird nicht entkorkt, sondern man sticht mit einer Hohlnadel durch den Korken. Der Korken verschließt sich nach dem Entfernen der Nadel wieder vollständig. Die Flasche wird durch die Nadel mit Argon-Gas gefüllt, so dass kein Sauerstoff mit dem Wein in Berührung kommt. Das dabei eingesetzte Edelgas Argon wird seit Jahren in der Weinindustrie verwendet und ist natürlicher Bestandteil der Atemluft. Der in der Flasche verbleibende Wein bleibt von äußeren Einflüssen unberührt und kann natürlich weiter reifen.

Coravin Model Two – Weinvielfalt noch besser erleben
Das getestete Model Two zeichnet sich zudem durch eine geradlinige Form in gebürstetem Graphit-Look aus. Die hochwertigen Materialien und Qualität der Verarbeitung des Coravin überzeugen sowohl im Dauereinsatz in der Gastronomie und im Weinhandel als auch als Design-Element in der hauseigenen Küche. Neue Features erleichtern den Einsatz: Mit der Properfit Klammer wird das Wein-System einfach am Flaschenhals befestigt und fixiert so die Flasche – auch beim Ausgießen. Der Soft Touch Griff liegt angenehm in der Hand. Die Load Cell Technologie garantiert die exakte Dosierung des Argons und verhindert, dass Gas einfach austritt.

Die neueste Version der Coravin Produktreihe ist das Coravin Model Eleven, einmalig in der Verarbeitung und im Design. Ob ein Schluck oder ein Glas – zwei verschiedene Mengeneinheiten sorgen dafür, dass immer die perfekte Menge Argon in die Flasche strömt. Ein LED-Farbdisplay zeigt an, wenn das Coravin Model Eleven gereinigt, geladen oder die Kapsel gewechselt werden muss.

Mit der Markteinführung des ersten Coravin Weinsystems im Jahr 2013 in den USA hat Coravin die Weinwelt auf den Kopf gestellt und die Art, Weine zu genießen, revolutioniert. Seitdem hat die Marke signifikante Meilensteine erreicht: Internationale Verfügbarkeit in über 50 Ländern und über 3.000 Restaurants und renommierte Handelspartnerschaften, zum Beispiel mit Harrods, Selfridges, Galeries Lafayette, Boulanger, Elkjop, El Corte Ingles, KaDeWe, Alsterhaus, Globus, Manor oder den Mövenpick Weinkellern.

Die Pressemitteilung sowie hochauflösendes Bildmaterial finden Sie zum Download unter:
http://www.panama-pr.de/download/Testsieger-Coravin.zip

Den ausführlichen Testbericht des SRF finden Sie hier:
https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/weinverschluesse-nur-wenige-schuetzen-vor-verderb

Das Wine-Preservation-System Coravin
Coravin entwickelt und vermarktet das Coravin Wine-Preservation-System an Weinliebhaber, Restaurants, den Weinhandel und Winzer. Einmalig in der Verarbeitung und im Design, nutzt Coravin eine patentgeschützte Technologie, um Wein aus der Flasche zu entnehmen, ohne den Korken zu entfernen. Das dabei eingesetzte Edelgas Argon wird seit Jahren in der Weinindustrie verwendet und ist natürlicher Bestandteil der Atemluft. Der in der Flasche verbleibende Wein bleibt von äußeren Einflüssen unberührt und kann natürlich weiter reifen.

Das Unternehmen Coravin
Coravin, Inc. ist ein Unternehmen in Privatbesitz und hat seinen Sitz in Burlington, Massachusetts, USA. Seit September 2014 bearbeitet das Tochterunternehmen Coravin Europe B.V. von Amsterdam aus die europäischen Märkte. Das Unternehmen spezialisiert sich darauf, die Art Wein zu servieren, privat zu genießen und zu verkaufen grundlegend zu verändern. Erfinder von Coravin ist Greg Lambrecht, Entwickler von medizintechnischen Geräten. Zusammen mit Josh Makower, einem erfolgreichen Unternehmer und Weinliebhaber, gründete Lambrecht das Unternehmen Coravin, Inc. Sie gewannen Frederic Levy, ehemals CEO bei Nespresso, für das Team, der sie beim Aufbau eines erstklassigen Unternehmens und einer hervorragenden Produktlinie unterstützte.
https://www.coravin.de

Firmenkontakt
Coravin Europe B.V.
Robert van Dijk
Vijzelstraat 20
1017 HK Amsterdam
0711 664 75 97 0
presse@panama-pr.de
http://www.coravin.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Meike Grisson
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664 75 97 0
m.grisson@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bestnoten-fuer-coravin/

Smarter Infotainer: ZENECs Z-N328 überzeugt im Test

ZENECs neues 2-DIN Multimediasystem mit DAB+ wird von der Zeitschrift Car & HiFi (Heft 05/2019) als „Highlight“ ausgezeichnet.

Smarter Infotainer: ZENECs Z-N328 überzeugt im Test

Z-N328: Test Neuer 2-Din Infotainer

Nach dem großen Erfolg seiner 2-DIN Smartlink Infotainer Z-N326 und Z-N426 bringt der Schweizer Multimediaspezialist ZENEC nun das Nachfolgemodell an den Start: den Z-N328, ausgestattet mit DAB+ und 6,2″/15,7 cm Touchscreen. Das Komplettpaket aus Z-N328 plus separat erhältlicher Navisoftware hat die Zeitschrift Car & HiFi in Heft 05/2019 getestet. „Gelungene Infotainment-Zentrale mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis“, urteilen die Fachjournalisten über den neuen ZENEC und zeichnen ihn mit dem Prädikat „Highlight“ aus.

SPEZIALIST FÜR APPS
Wie seine Vorgänger ist der Z-N328 ein Moniceiver ohne Navigationssoftware – für günstige 399 Euro im Handel erhältlich. Doch auch bei dieser Basisversion muss man nicht auf Navigation verzichten. Denn mit dem Z-N328 kann man bequem per Handy-App navigieren. „Ein Key-Features des Z-N328 ist die Smartlink direct Funktion, die die Anwendungen von Android-Telefonen oder iPhones auf den Touchscreen des ZENECs holt“, berichten die Tester über die innovativen Möglichkeiten der Smartphone-Integration. „(…) So können die Apps Ihrer Wahl, wie z.B. Google Maps zur Navigation, auf dem Z-N328 dargestellt werden. Darüberhinaus bietet das ZENEC direkten Zugriff auf den beliebten Streamingdienst Spotify.“

ERWEITERBAR ZUM FESTEINBAUNAVI
Wer jedoch nicht nur online, sondern auch offline navigieren möchte, dem empfiehlt Car & HiFi die optionale NextGen-Navigationssoftware Z-N328-SDFEU auf microSD-Karte (VK 119 Euro). Mit detailgenauen Karten für 47 europäische Länder, mehr als 6 Millionen Sonderzielen und der kostenfreien Kartenaktualisierung für 1 Jahr bekommt man laut Meinung der Tester ein Top-Navi ins Auto. „Die Routenführung erfolgt sehr übersichtlich und eindeutig mit 3D-Darstellung, Fahrspurassistent und Anzeige von Verkehrsschildern“, so Car & HiFi.

MEDIENVIELFALT
Besonderes Lob erhält ZENECs neuer Infotainer für seine „pralle Ausstattung“: „Bei der Ausstattung und Funktionalität bietet das Z-N328 ein reichhaltiges Angebot“, erklären die renommierten Tester. Denn neben analogem UKW-Empfang beherrscht der Z-N328 auch Digitalradio DAB+, inklusive Service Following. Gleich zwei USB-Ports und ein HDMI-Eingang lassen sich zur A/V Wiedergabe oder zum Anschluss von Smartphones nutzen. Selbstverständlich können Handys auch per Bluetooth gekoppelt werden.
„Sowohl im Labor als auch im praktischen Einsatz zeigt das Z-N328 keine Schwächen“, urteilen die Fachjournalisten nach ihrem ausführlichen Check im Messlabor und dem großen Praxistest. „Die Messwerte sind weit im grünen Bereich. Navigation, Analog- und Digitaltuner funktionieren ebenso makellos wie Bluetooth-und Audiofunktionen.“

BEDIENKOMFORT
Dass ZENEC auch bei diesem System großen Wert auf Bedienkomfort legt, wird von Car & HiFi entsprechend honoriert. Die Steuerung über den kapazitiven Touchscreen erfolgt, so die Fachjournalisten, „schnell und flüssig“. Die Menüs sind „sehr übersichtlich und hübsch gestaltet, alle wichtigen Funktionen sind selbsterklärend zu bedienen“, urteilen die Tester.

FAZIT
„Bereits in der Grundausstattung für 400 Euro ist das ZENEC Z-N328 ein sehr guter, reichlich ausgestatteter Moniceiver mit der Möglichkeit, auf die Apps von iPhones und Android-Handys zuzugreifen“, lautet das Fazit der Tester. „Zusammen mit der Navigationssoftware Z-N328-SDFEU wird er für immer noch sehr günstige 520 Euro zum vollwertigen Naviceiver.“

Navigation und Multimedia im Fahrzeug, dafür steht die Marke Zenec, im deutschsprachigen Raum der Marktführer für In Car Multimedia. Von Festeinbaunavigationen und Multimediasystemen bis zu ergänzendem Zubehör wie Rückfahrkameras oder Monitoren – die Zenec Produktpalette bietet überzeugende Komplettlösungen für jedes Auto.
Zenec-Geräte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Zenec by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smarter-infotainer-zenecs-z-n328-ueberzeugt-im-test/

Winzig, stark, günstig – die Verstärker der AXTON A-Serie

Tolle Qualität und beeindruckende Performance – AXTONs neue kompakte Digital-Endstufen überzeugen im Test der Zeitschrift Car & HiFI (04/2019)

Winzig, stark, günstig  - die Verstärker der AXTON A-Serie

Neue Kompakt-Verstärker von AXTON

Kompakte Digital-Verstärker, mit denen man seinem Werksradio oder seiner Multimedia-Navi eine Extraportion Leistung spendieren kann, erfreuen sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit. Drei Mini-Endstufen der Traditionsmarke AXTON hat die Zeitschrift Car & HiFi jetzt in Ausgabe 04/2019 getestet: das 2-Kanal Modell A200 (VK 149 Euro), den 4-Kanäler A400 (VK 179 Euro) und den 5-Kanal Amp A500 (VK 229 Euro).
AXTON ist bekannt für leistungsstarke, einbaufreundliche Verstärker zum fairen Preis/Leistungsverhältnis. Darin macht auch die A-Serie keine Ausnahme: „Winzig, stark, günstig“, urteilen die Tester über die neuen Endstufen und bringen damit die Vorzüge der AXTONs mit wenigen Worten auf den Punkt. Alle drei Verstärker können im großen Praxistest rundum überzeugen und werden mit den Prädikaten „Klangtipp“ (A200), „Best Product“ (A400) und „Leistungstipp“ (A500) ausgezeichnet.

KOMPAKT UND DURCHDACHT
Minimale 10,5 cm breit und 4 cm hoch, sind die AXTONs laut Meinung der Fachjournalisten nicht nur „wirklich handlich geworden“, sondern auch „wertig aufgebaut“. Erstklassig verarbeitete eloxierte Aluminiumgehäuse, selektierten Bauteile und sorgfältige Platinenlayouts, gekapselte Powerterminals – die A-Serie ist, so Car & HiFi, „aufgeräumt und gut verarbeitet, großzügig bestückt, alles macht einen ordentlichen Eindruck.“
Auch mit praxisnahen Details können die Digitalverstärker bei den erfahrenen Testern punkten: „Die Lautsprecherleitungen sind im Gegensatz zu manchen Mitbewerbern mit ordentlichem Querschnitt bedacht, im Falle des Basskanals sogar doppelt ausgeführt.“

EMV-TIPP – UNGESTÖRTER RADIOEMPFANG
Die neue A-Serie überzeugt auch beim Installationskomfort: Denn dank der kompakten Abmessungen und geringen Wärmeabstrahlung lassen sich die flexiblen Class D Verstärker in fast jeder Einbausituation installieren: „Die Endstufen versteckt einzubauen ist kein Problem, die Installation gelingt schnell und unkompliziert.“
Ausgestattet mit High-Level Eingängen mit Auto-Turn-On Funktion, funktionieren die AXTONs laut Car & HiFi „bestens am Werksradio inklusive automatischem Einschalten.“ Ebenfalls positiv: Alle drei Class-D Verstärker zeigen beim Test zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) keinerlei Auswirkungen auf das DAB+ und UKW-Spektrum, „so dass ein ungestörter Radioempfang keinerlei Probleme bereiten sollte. Ein Einbau im Armaturenbrett und damit in Radionähe ist daher kein Problem.“

ÜBERZEUGEND IM MESSLABOR
Mit ihrer Performance im Messlabor können die AXTONs auf ganzer Linie begeistern: „Bei insgesamt wenig Verzerrungen punktet die A400 mit sehr viel Leistung. 90 und 166 Watt sind für eine derart kleine Vierkanalendstufe eine Bank“, urteilen die Tester beispielsweise über den Auftritt des 4-Kanalmodells. Und auch die beiden anderen A-Endstufen glänzen im Messcheck: „Die A200 zeigt einen prima Frequenzgang, die Filter arbeiten sauber im Bereich einer Subwoofer-Satelliten-Trennung“, berichten die Fachjournalisten. Und: „Im Gegensatz zu anderen günstigen Fünfkanälern drückt die A500 richtig Leistung an den 4 kleinen Kanälen. Wenig Verzerrungen vervollständigen den hervorragenden Eindruck.“

BEEINDRUCKEND: DER SOUND
Im Klanglabor heben geben sich „die Kleinen dann erstaunlich erwachsen“, so Car & HiFi. „Mit richtig kraftvollem Antritt verwöhnen sie die Ohren, wobei sowohl für Qualität als auch für Pegel bestens gesorgt ist.“ Aber auch die Musikalität bleibt trotz Leistung und Power bei der neuen A-Serie nicht auf der Strecke: „Die Musik klingt glasklar, allerdings ohne Härte. Klangfarben geraten korrekt und stimmig. Über Detailarmut wird sich ebenfalls niemand beschweren, hier reicht die Performance der A-Serie auch für anspruchsvolles Musikhören.“
Erstaunt sind die Tester auch über die Basspower der neuen Endstufen-Linie – gerade in Anbetracht der kompakten Abmessungen: „Der Durchzug im Tiefbass ist angesichts der winzigen Gehäuse mehr als beeindruckend, zumal der Tiefgang nicht durch allzu weiche Impulse erkauft wird.“

FAZIT
Dass die neuen AXTONs die Tester rundum überzeugt haben, untermauert das abschließende Fazit: „Mit richtig guter Qualität und beeindruckender Performance glänzen die A-Verstärker nach unserem Test“, loben die Fachjournalisten. „Sehr kompakte Gehäuse, eine prima Praxiseignung und nicht zuletzt sehr niedrige Preise stehen ebenfalls auf der Habenseite. Alles richtig gemach

Die Marke AXTON erfreut sich seit fast 30 Jahren hoher Beliebtheit bei Car-HiFi Enthusiasten. Die Produkte von AXTON werden regelmäßig in Fachzeitschriften für ihr hohes Preisleistungsverhältnisses ausgezeichnet. Das Sortiment umfasst Verstärker und verschiedene Lautsprecher für die PKW-Nachrüstung: Compo- und Coxialsysteme, Subwooferkisten und auch kompakte Untersitzbässe.

Firmenkontakt
Axton by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.axton.de

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/winzig-stark-guenstig-die-verstaerker-der-axton-a-serie/

Per Genanalyse mehr über den eigenen Hund erfahren!

OriVita Diagnostik das Unternehmen im Bereich der DNA basierten Analysen für Hunde.

Per Genanalyse mehr über den eigenen Hund erfahren!

OriVita Diagnostik DNA Analysen für Hunde

OriVita Diagnostik bietet seit neun Jahren genetische Analysen für Hunde an. Das Spektrum der angebotenen genetischen Tests richtet sich zum einen an Halter oder Züchter von Rassehunden, um genetische Defekte zu erkennen. Hundehaltern eines Mischlingshundes bietet OriVita Diagnostik spezielle DNA-Tests an, um die Hunderassen in einem Mischling zu ermitteln.

Eine Rassenbestimmung in einem Mischlingshund wird durch zwei unterschiedlichen Testvarianten ermittelt. Diese sind individuell für den Mischlingshund konzipiert. Beiden Testvarianten liegen umfangreiche Rassenlisten, als Basis für die Auswertung, zur Verfügung.

OriVita Diagnostik bietet zwei Testoptionen für die Erkennung der Rassen in einem Mischling an. In der Basisvariante CaniVaris Basic steht eine Rassenliste von über 90 der beliebtesten und bekanntesten Hunderassen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung. Darunter befinden sich Hunderassen wie der Berner Sennenhund, Deutscher Schäferhund oder American Staffordshire Terrier.

Testvariante CaniVaris Selekt bietet mit weit über 300 Rassen und Varietäten eine große Vielfalt von Hunderassen in der Rassenliste an. Neben bekannten Hunderassen wie dem Deutschen Boxer, die Französischen Bulldogge oder dem Malteser sind Hunderassen aufgelistet, die relativ unbekannt oder sehr selten sind. Der Mischlingshundehalter findet neben den Hunderassen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Rassen aus Nord, Süd- und Osteuropa.

Die Rassebestimmung in einem Mischling ist vor und nach einer Vermittlung des Hundes eine große Hilfe mehr über seinen neuen Mitbewohner zu erfahren. Bei Hunden, die aus dem europäischen Ausland oder den Ostblockländern (Rumänien) kommen, ist zu erwarten, dass diese Hunde neben den bekannten Hunderassen auch eine landestypische Mischung in sich tragen. Um diesen Umstand noch besser zu berücksichtigen, hat OriVita Diagnostik diese Testvariante mit 60 neuen Hunderassen erweitert. Angepasst an diesen geografischen Hintergrund umfasst die neue Rassenliste derzeit ca. 360 Hunderassen und Varietäten.

Mit der aktualisierten Rassenliste werden nun Hunderassen durch das DNA-Analyseverfahren erkannt wie zum Beispiel der, Kaukasischer Schäferhund, Zentralasiatischer Owtscharka, Tschechoslowakischer Wolfhund, ein deutscher Hovawart oder einen russisch Laika bis hin zum Prager Rattler.

CaniVaris Selekt kann auch auf einen Rassehund angewendet werden. Mit einem Stammbaum, der sich auf die letzten drei Generationen konzentriert, ermittelt der Test den Status quo eines Hundes aus einer Zuchtlinie.

OriVita Diagnostik bietet weitere Testverfahren an, die sich auf die Ermittlung von rassebedingten genetischen Defekten, konzentrieren. Die Analysetechniken sind sowohl auf einen Rassehund als auch auf einen Mischlingshund anwendbar. Dazu gehören z. B. MDR1 Defekt Medikamentenunverträglichkeit), Progressive Retina-Atrophie (prcd PRA), oder HUU (Purinstoffwechsel).

OriVita Diagnostik vertreibt DNA-Analyseverfahren zur Erkennung von genetischen Defekten, Abstrammmunganalysen und Rassenbestimmungen im Rassehund oder Mischlingshund.

Firmenkontakt
OriVita Diagnostik
Sabine Falkenstein
Schwalbenweg 9
57489 Drolshagen
02761-790121
info@myorivita.de
https://www.myorivita.de/

Pressekontakt
OriVita Diagnostik
Sabine Falkenstein
Schwalbenweg 9
57489 Drolshagen
02761-790121
info@hunde-dna-test.de
http://www.hunde-dna-test.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/per-genanalyse-mehr-ueber-den-eigenen-hund-erfahren/

Preistipp – EMPHASERs digitaler Soundprozessor EA-D8

„Komplett ausgestatteter 8-Kanal-DSP zum kleinen Preis“, urteilen die Tester der Zeitschrift (Car & HiFi 01/2019) und zeichnen den EA-D8 als „Preistipp“ aus

Preistipp - EMPHASERs digitaler Soundprozessor EA-D8

Neuer digitaler Soundprozessor von EMPHASER

Die Car Audio Traditionsmarke EMPHASER steht seit Jahren für kompromisslosen Sound mit viel Power. Im Frühjahr 2019 lancierte EMPHASER eine Reihe von Neuheiten auf dem Markt, beispielsweise die DIGIT-Serie, zwei DSP-Endstufen mit 5 und mit 8 Kanälen sowie den digitalen 8-Kanal Soundprozessor EA-D8 (VK 349 Euro), den die Zeitschrift Car & HiFi in Heft 01/2019 getestet hat. „Komplett ausgestatteter 8-Kanal-DSP zum kleinen Preis“, urteilt das Tester-Team und zeichnet den EA-D8 mit dem Prädikat „Preistipp“ aus.

VIELSEITIGE EINSTELLOPTIONEN
Herzstück des neuen Soundprozessors ist der integrierte DSP, der eine vielseitige Anpassung des Musiksignals an die Fahrzeugakustik ermöglicht. Laut der erfahrenen Tester hat der EA-D8 „alles, was man braucht, um ein ausgewachsenes Car-Audio-System anzusteuern – gerne auch am Werksradio“. Jeder der 8 Kanäle Kanal besitzt einen parametrischen 7-Band-EQ, die Laufzeit lässt sich auf 1 cm genau einstellen, im Frequenzweichenmenü steht für jeden Kanal ein Bandpass zur Verfügung, Hoch- und Tiefpass lassen sich getrennt bis 24 dB/Okt. einstellen. „Mit dem Bass-Enhancer und dem Noisegate gibt es noch zwei Zugaben, die wir gerne mitnehmen“, fügen die Fachjournalisten hinzu. „Für den Preis stellt der EA-D8 somit ein attraktives Paket dar.“

INTELLIGENTE SOUNDSTEUERUNG
Beeindruckt sind die Fachjournalisten auch von der „flotten und übersichtlichen“ Steuerung der DSP-Funktionen per Smartphone: „Die kleine Antenne auf der Rückseite signalisiert sofort die drahtlose Kommunikation, und in der Tat sucht man einen USB-Port zum Anschluss eines PCs vergeblich. Der E8 wird also mit einer Smartphone-App programmiert, die sowohl für iOS als auch für Android erhältlich ist.“
Dazu kommt die Möglichkeit eines direkten Bluetooth-Audiostreamings vom Smartphone zum Verstärker: „Sehr schön ist, dass EMPHASERs EA-D8 direkt Nägel mit Köpfen macht und auch das Musikstreaming per Bluetooth gleich mit implementiert hat, (…) wobei sich die BT-Quelle automatisch bei Signaleingang zu- und abschaltet.“

HOCHWERTIGE HARDWARE
Auch in punkto Hardware kann der EMPHASER Soundprozessor glänzen: „Im Innern geht es geordnet zu“, erklärt das Tester-Team, „das vordere Drittel der Platine beansprucht die analoge Signalaufbereitung für sich, bei den Eingängen gibt“s sogar wertige einkanalige Op-Amps zu bewundern“. Doch damit nicht genug: „Das Herzstück bilden zwei kleine DSPs, nämlich ADAU1701 von Analog Devices mit 28 Bit Busbreite, für einen 8-Kanal-Prozessor hätte es fast einer getan, doch der 1701 bringt gleich zwei AD- und vier DA-Wandler mit, was externe Wandler einspart.“
Auf Wunsch kann der EA-D8 auch über ein optionales Plug & Play-Kabel an die ISO-Stecker des Fahrzeugs angeschlossen werden. „Einfacher geht es nicht, zumal eine Einschaltautomatik vorhanden ist“, urteilen die Car & HiFi Tester. „Dazu kommen sechs Cincheingänge, so dass der EA-D8 auch prima mit Nachrüstradios harmoniert.“

FAZIT
„Mit dem EA-D8 stellt EMPHASER einen Signalprozessor mit vollständiger Audioausstattung und genügend Kanälen für eine ausgewachsene Anlage vor, der richtig gut geworden ist und wenig kostet“, lautet das Fazit der Car & HiFi Redaktion. „Ein Extralob gibt“s fürs bereits integrierte Bluetooth-Audiostreaming und für die praktische App-Steuerung.“

EMPHASER ist seit 25 Jahren im Car-Audio Bereich tätig. Bekannt geworden ist die Marke seit Mitte der 1990er Jahre mit ihren enorm leistungsfähigen Subwoofern aus den Serien XTREME, später folgten die Serien SPL, Linear-X, Neo-SPL und der State-of-the-Art Woofer E15NEO-COMP. Das aktuelle Sortiment umfasst Verstärker, Subwoofer sowie fahrzeugspezifische und traditionelle Lautsprecher.
EMPHASER-Produkte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 150 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Emphaser by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 52
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.emphaser.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/preistipp-emphasers-digitaler-soundprozessor-ea-d8/

KRAUSE „ProTec XS“ – „Sehr gut“ in Serie

KRAUSE "ProTec XS" - "Sehr gut" in Serie

Gerüste sind willkommene Allround-Talente bei längeren Arbeiten in der Höhe. In der Ausgabe „Mai 2019“ der Zeitschrift „selber machen“ wurde das KRAUSE-Faltgerüst „ProTec XS“ im Rahmen eines Vergleichstests getestet. Die Redaktion unterzog das Gerüst einem ausführlichen Praxistest und kam zu einem eindeutigen Fazit: sehr gut!

Note 1 für drinnen und draußen und „nichts auszusetzen“
„An diesem klappbaren Fahrgerüst für drinnen und draußen gibt es nichts auszusetzen. Bedienung und Standsicherheit sind sehr gut. Das Gerüst lässt sich gut bewegen und transportieren. Mit zusätzlichen Aufbauelementen erreicht man nahezu jede Stelle an einem zweistöckigen Haus“, urteilten die Test-Experten. Besonders hervor hoben die Tester die Faltbarkeit und die geringen Transportmaße. Dank des innovativen Faltrahmens ist die Grundeinheit zusammenklappbar, wodurch das Gerüst besonders kompakt verstaubar ist und problemlos im Kofferraum eines Kombis transportiert werden kann. Durch die fertige Montage bei Auslieferung ist es extrem schnell auf- und abgebaut, wofür das KRAUSE-Gerüst ein Sonderlob erntete. Extrem sicheres Arbeiten, ein hoher Innovationsgrad, einzigartige Funktionen und eine perfekte Ergonomie sind typisch für Produkte aus dem Haus der hessischen Steigtechnik-Experten. Nicht umsonst sprechen Profis von der sprichwörtlichen „KRAUSE-Qualität“.

KRAUSE-„ProTec XS“ – Aufgebaut sogar durch Türen fahrbar
Die kompakte Form des Faltgerüstes ist beim Transport der besondere Vorteil – es passt selbst aufgebaut durch jeden Türrahmen und ist dank der vier gebremsten Fahrrollen flexibel am und im ganzen Haus einsetzbar. Die durch Klettverschluss fixierbare Durchgangsklappe der Bühne überzeugte die Experten ebenfalls voll und ganz. Trotz des geringen Eigengewichts des „ProTec XS“ von 37 kg ist es außerordentlich stabil. Die wetterfeste und rutschhemmende Belagbühne kann mit bis zu 240 kg belastet werden. Dank der großen, gut zu greifenden Feststellschrauben ist die Bühne schnell zu fixieren. Die Tester sind sich einig: Das Alu-Faltgerüst „ProTec XS“ des Alsfelder Herstellers hat den Test mit einem verdienten „sehr gut“ bestanden.

Alle KRAUSE-Produkte sind im qualifizierten Bau- und Fachmarkt sowie im Versandhandel erhältlich. Weitere Informationen zur dem gesamten KRAUSE-Produktprogramm erfahren Sie unter www.krause-systems.de

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/krause-protec-xs-sehr-gut-in-serie/

CRM Excellence Test 2019 zeigt Stärken und Schwächen führender Systeme

Die aktuellen CRM-Systeme unterstützen die Prozesse im Marketing, Vertrieb und Service gut. Dennoch haben sie gewichtige Schwächen.

CRM Excellence Test 2019 zeigt Stärken und Schwächen führender Systeme

CRM Excellence Test 2019

Die aktuellen Premium-Systeme für Customer Relationship Management (CRM) unterstützen die Prozesse im Marketing, Vertrieb und Service gut. Dennoch haben sie gewichtige Schwächen. Dazu zählen die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie Integrationen. Das belegt der jetzt veröffentlichte CRM Excellence Test 2019 der Unternehmensberatung Stephan Bauriedel und der GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH. Er gibt im vierjährigen Rhythmus einen unabhängigen, detaillierten Überblick über die Leistungsfähigkeit führender CRM-Systeme und stellt somit ein bewährtes Instrument bei der Auswahl einer passenden Software dar.

Dem Vergleichstest liegt ein zukunftsorientiertes Szenario zugrunde, welches die Anforderungen der Unternehmen sowie den gehobenen Standard, der heute erwartet wird, veranschaulicht. Bei den tief strukturierten, etwa zehn Stunden andauernden Prüfungen bei den CRM-Anbietern vor Ort und der Auswertung fiel auf, dass sich die Systeme in ihrem Funktionsumfang, in ihrer Bedienbarkeit und der Technologie im Vergleich zum ersten CRM Excellence Test 2007 stark verbessert haben. „CRM hat sich von einem Tool zu einer erwachsenen Business-Applikation entwickelt. Die Systeme besitzen die notwendige Flexibilität, um sie im Rahmen des Customizings an die individuellen Bedürfnisse anzupassen“, erklärt Unternehmensberater und CRM-Experte Stephan Bauriedel. Dennoch zeige jedes System Schwächen.

Systemübergreifende Lücken
Übergreifend attestiert der CRM Excellence Test problembehaftete Integrationen, zum Beispiel zu ERP-Systemen. Oft können Anbieter keine Lösung präsentieren und verweisen darauf, dass Schnittstellen kundenspezifische Anpassungen seien. Die Angebotsfunktionen der CRM-Systeme decken sich nach Worten von Stephan Bauriedel nicht wirklich mit den Anforderungen der Unternehmen. Erstens sei die Ausprägung der Artikelstammdaten mit wenigen Feldern sehr dünn. Zweitens sei eine anspruchsvolle Preisfindung – wie zum Beispiel Preise pro Land, Preise für Wiederverkäufer oder Individualpreise pro Kunden – nicht vorgesehen. Außerdem bekommen die CRM-Systeme beim Speichern von unzureichenden Daten „richtig Stress“. Zudem weisen sie hinsichtlich der Kollaboration Lücken auf. „Der Chat ist teilweise nur intern möglich, nicht auf dem mobilen Device verfügbar oder zu umständlich“, erläutert Stephan Bauriedel. Darüber hinaus gestaltet sich technischer Service in vielen CRM-Systemen schwierig und fast alle Anbieter haben keine Antworten auf die gesetzlichen Erfordernisse der EU-DSGVO.

Dementsprechend umfasst der CRM Excellence Test 2019 nur noch vier von insgesamt acht Premium-CRM-Systemen. Dem Test gestellt haben sich ADITO Software mit ADITO5, awisto business solutions mit Microsoft Dynamics 365, Camelot ITLab mit SAP C/4HANA und Sunrise Software mit Sunrise Software Relations CRM. Das sind etwa halb so viele wie vor vier Jahren. Ein Grund: Viele Anbieter sind verschwunden, da sie sich nicht mit den Anforderungen entwickelt haben, aufgekauft wurden oder in den Hintergrund getreten sind.

Pflichtlektüre vor der Softwareauswahl
Anhand von objektiven Bewertungen arbeiteten die Experten der Unternehmensberatung Stephan Bauriedel und der GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software die Stärken sowie Schwächen der einzelnen Lösungen genau heraus. Der Leser erfährt, inwieweit welches System welche kundennahen Prozesse unterstützt und erhält somit wertvolle Hinweise für die Auswahl des am besten zu ihm passenden CRM-Systems. Allgemeine Empfehlungen, unter anderem in Bezug auf das Ausarbeiten der Anforderungen an ein CRM-System, die Herstellerpräsentation und Entscheidungsfindung, unterstreichen die Bedeutung des CRM Excellence Tests als Pflichtlektüre vor einer CRM-Software-Auswahl.

Der CRM Excellence Test 2019 umfasst 102 Seiten und kann unter der ISBN 978-3-00-062213-7 oder unter folgendem Link bestellt werden: https://www.erfolg-mit-crm.de/crm-excellence-test-2019.php. Weitere Informationen unter: www.erfolg-mit-crm.de

Stephan Bauriedel ist Experte für ganzheitliches Kundenmanagement. Gemeinsam mit dem Kunden entwirft er klar definierte und umsetzbare CRM-Strategien – im Einklang mit der Unternehmenskultur. Seine zukunftsorientierten CRM-Konzepte basieren auf den klassischen Unternehmensebenen Strategie, Prozesse, Menschen und IT-Systeme.

Kontakt
Unternehmensberatung Stephan Bauriedel
Stephan Bauriedel
Eschenallee 20
14050 Berlin
+49 30 33772591
kontakt@erfolg-mit-crm.de
https://www.erfolg-mit-crm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/crm-excellence-test-2019-zeigt-staerken-und-schwaechen-fuehrender-systeme/

Qualität überzeugt – RADICAL Infotainer für VW im Test

„Markenqualität mit Toptechnik zu einem sehr günstigen Preis“ – die Zeitschrift Car & HiFi (03/2019) zeichnet den R-C10VW1 und R-C10VW2 als „Techniktipp“ aus.

Qualität überzeugt - RADICAL Infotainer für VW im Test

RADICAL: Infotainer für VW getestet

Mit einem Portfolio von zehn fahrzeugspezifischen Infotainern mit Android-Betriebssystem ist die neue Marke RADICAL ins Jahr 2019 gestartet. In Heft 03/2019 hat die Zeitschrift Car & HiFi jetzt den R-C10VW1 (VK 429 Euro) für die VW Golf 5 und 6 Plattformen sowie den R-C10VW2 (VK 449 Euro) für den Golf 7 getestet und im direkten Vergleich gegen etwas preisgünstigere No-Name Produkte antreten lassen.

OPTIMALE FAHRZEUGINTEGRATION
Bereits bei der Fahrzeugintegration können die RADICALs kräftig punkten: „Die RADICAL-Modelle verfügen über einen CAN-Bus-Adapter und verstehen sich so bestens mit der jeweiligen Fahrzeugelektronik“, erklären die Car & HiFi Tester. „Sie kommunizieren im Golf u.a. mit dem Multifunktionslenkrad, dem optischen Parksystem (OPS) sowie der Klimaautomatik.“

HOCHWERTIGE HARDWARE
Auch die Qualität der RADICAL-Hardware stimmt: „Bei der CPU setzt RADICAL auf den Allwinner-T8-Octacore-Prozessor mit 1,6 GHz. Ihm stehen 2 GB DDR3-RAM sowie satte 32 GB Flash-Speicher von Samsung zur Seite. Auch bei der übrigen Hardware handelt es sich ausschließlich um qualitativ bewährte Markenbauteile. So kommt z.B. der FM-Tuner von NXP und das Wi-Fi-Modul von Realtek.“

GROSSER FUNKTIONSUMFANG
„Die Radicals verfügen über UKW-Tuner, zwei USB-Anschlüsse, Micro-SD-Slot, GPS-Empfänger, Wi-Fi und Bluetooth“, notieren die Tester. Eine vorinstallierte Offline-Navigation mit EU-Kartenmaterial kann mit optionalem Freischaltcode aktiviert werden. Besonders gelungen ist die Vernetzung mit dem Smartphone, RADICALs Spezialgebiet: „Alle fahrzeugspezifischen RADICAL-Modelle nutzen ein offenes Android-System. Das heißt, es können beliebige Apps installiert werden. Die Installation kann mithilfe des APK-Installers einfach über USB erfolgen.“

QUALITÄT SETZT SICH DURCH
Der Vergleichstest offenbart den hohen qualitativen Vorsprung zu den No-Name Geräten.
Bereits in punkto Bedienkomfort haben die RADICAL-Modelle die Nase vorn: „Die Bedienung gelingt auf Anhieb, und die Systeme reagieren sehr schnell auf jeden Fingertipp.“ Nicht so die beiden No-Names: „Leicht nervig ist, dass beide Touchscreens etwas zickig sind und manchmal erst auf wiederholten Fingertipp reagieren.“
Frappierende Unterschiede zeigen sich auch im Praxiseinsatz: „Im Empfangstest liefern uns die beiden RADICALs zwölf UKW-Sender in quasi rauschfreier Qualität. Die No-Names empfangen davon nur sieben bzw. acht, der Rest ist teils sehr stark verrauscht, sodass das Zuhören so gar keine Freude bereitet.“
Komplett versagen die beiden No-Names dann im CPU Belastungstest. „Bereits nach wenigen Minuten merkt man, dass die Systeme langsamer werden und auf Eingaben nur sehr verzögert reagieren. Nach einigen weiteren Minuten schmieren die Apps der Reihe nach komplett ab […] Durchgefallen!“ Im Unterschied dazu laufen die beiden RADICALs stabil durch, weswegen die Tester urteilen „Mit Bravour bestanden!“

FAZIT
Nicht nur im Einzeltest sondern auch im direkten Vergleichstest können die beiden RADICAL Infotainer auf ganzer Linie überzeugen. „Markenqualität zu einem sehr günstigen Preis – die RADICAL-Infotainer bieten zuverlässige Technik, die die Android-App-Vielfalt ins Armaturenbrett bringt“, urteilen die Tester abschließend und zeichnen den R-C10VW1 und R-C10VW2 mit dem Prädikat „Techniktipp“ aus.

RADICAL ist eine innovative Car Media Marke, die sich auf fahrzeugspezifische Infotainer fokussiert. Derzeit umfasst das Portfolio mehrere Multimediasysteme für diverse Fahrzeuge von VW, AUDI, BMW, OPEL und SKODA. Der Einsatz innovativer Technologien und der moderne Look kennzeichnen die neuen RADICALs. Und das radikale Preis/Leistungsverhältnis. RADICAL Infotainer verfügen über ein offenes Android Betriebssystem, so dass eine direkte Installation von Android Apps auf den Geräten möglich ist.
RADICAL-Produkte werden weltweit exklusiv über das große Fachhändlernetz der Schweizer ACR AG, Europas größten Car-Media Spezialisten, vertrieben. Bei den ACR-Fachhändlern finden gibt es auch zahlreiche Zubehörkomponenten zu den RADICAL-Systemen: Rückfahrkameras, DAB+ und DVB-T Tuner, Monitore.

Kontakt
RADICAL
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
+41 56 269 64 47
denny.krauledat@acr.eu
http://www.my-radical.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qualitaet-ueberzeugt-radical-infotainer-fuer-vw-im-test/

Coravin Testers Wanted!

Coravin Testers Wanted!

30 Tester können vom 15. November bis 15. Dezember das revolutionäre Wein-System entdecken. (Bildquelle: Coravin Europe B.V.)

-30 Weinliebhaber testen das revolutionäre Coravin Wein-System
-Bis 5. November kann sich jeder als Coravin-Tester bewerben
-Der engagierteste Tester erhält zusätzlich ein exklusives Wein-Paket

Stuttgart, 18. Oktober 2017. Wein aus der Flasche gießen ohne den Korken zu ziehen? Mit diesem System revolutioniert Coravin seit 2014 die Weinwelt. Nun haben 30 Tester die Möglichkeit, das Wein-System kennen zu lernen und über ihre Erfahrungen auf Social Media zu berichten.

Entdecken und Genießen
30 Tester können vom 15. November bis 15. Dezember das revolutionäre Wein-System entdecken. Mit Coravin kann man Wein aus einer Flasche gießen ohne den Korken zu entfernen. Somit kann jederzeit die gewünschte Menge Wein ausgeschenkt werden, ohne den in der Flasche verbleibenden Rest der Oxidation auszusetzen. Ob ein Glas eines hochwertigen Weins oder viele verschiedene Weine auf einmal – Coravin verändert die Art Wein zu genießen.

Teilen und Gewinnen
Wein-Genuss macht erst richtig Spaß, wenn man ihn mit Freunden teilt – ganz ursprünglich bei einem gemeinsamen Essen oder einer Bring-your-own-bottle-Party. Und via Social Media mit #winelovers weltweit. Wer besonders aktiv Freunde und seine Social Media-Kanäle in den Coravin-Test miteinbezieht, gewinnt ein exklusives Wein-Paket, bestehend aus edlen Tropfen verschiedener VDP-Weingüter. Alle Tester dürfen das Coravin-Gerät nach dem Test behalten.

Tester werden
Weinliebhaber und alle, die es werden wollen, können sich bis 5. November als Coravin-Tester bewerben. Ein Fragebogen steht zum Download unter http://www.panama-pr.de/download/CoravinWoMFragebogen.zip bereit. Fragebogen ausfüllen und zusammen mit einem Foto an coravin@panama-pr.de senden.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie zum Download unter:
http://www.panama-pr.de/download/CoravinWoM.zip

Das Wein-System Coravin
Coravin entwickelt und vermarktet das Coravin Wein-System an Weinliebhaber, Restaurants, den Weinhandel und Winzer. Einmalig in der Verarbeitung und im Design, nutzt Coravin eine patentgeschützte Technologie, um Wein aus der Flasche zu entnehmen, ohne den Korken zu entfernen. Das dabei eingesetzte Edelgas Argon wird seit Jahren in der Weinindustrie verwendet und ist natürlicher Bestandteil der Atemluft. Der in der Flasche verbleibende Wein bleibt von äußeren Einflüssen unberührt und kann natürlich weiter reifen.

Das Unternehmen Coravin
Coravin, Inc. ist ein Unternehmen in Privatbesitz und hat seinen Sitz in Burlington, Massachusetts, USA. Seit September 2014 bearbeitet das Tochterunternehmen Coravin Europe B.V. von Amsterdam aus die europäischen Märkte. Das Unternehmen spezialisiert sich darauf, die Art Wein zu servieren, privat zu genießen und zu verkaufen grundlegend zu verändern. Erfinder von Coravin ist Greg Lambrecht, Entwickler von medizintechnischen Geräten. Zusammen mit Josh Makower, einem erfolgreichen Unternehmer und Weinliebhaber, gründete Lambrecht das Unternehmen Coravin, Inc. Sie gewannen Frederic Levy, ehemals CEO bei Nespresso, für das Team, der sie beim Aufbau eines erstklassigen Unternehmens und einer hervorragenden Produktlinie unterstützte.
https://www.coravin.de

Firmenkontakt
Coravin Europe B.V.
Robert van Dijk
Vijzelstraat 20
1017 HK Amsterdam
0711 664 75 97 0
presse@panama-pr.de
http://www.coravin.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Tamara Stegmaier
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664 75 97 0
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/coravin-testers-wanted/

Sportkanone oder Stubenhocker?

Genekam DNAsportcheck zeigt, ob ein Kind sportlich ist oder nicht

Sportkanone oder Stubenhocker?

Genekam-DNAsportcheck

Handball, Radeln oder Hapkido – welche Sportart passt zu welchem Kind? Die Genekam Biotechnology AG bietet Eltern eine Entscheidungshilfe an: Ihr eigenentwickelter Genekam DNAsportcheck ermittelt, ob genetisch eine Veranlagung zur Schnellkraft, Ausdauer oder Gemütlichkeit vorliegt. Für 29 Euro führen Eltern diesen Test mit einer Speichelprobe ihres Nachwuchses ab einem Alter von zwei Wochen durch. Dadurch erhalten sie früh die Chance, treffsicher einen dauerhaft begeisternden Sport für ihren Sprössling zu finden und somit eine solide Grundlage für seine Gesundheit zu legen.

Kicken, kraulen, Pirouetten – die Gene mischen mit
Früh mit Sport begonnen, schult er Körpergefühl und Motorik, stärkt die Abwehrkräfte und beugt Haltungsschäden sowie Übergewicht vor. Auch der Kopf freut sich über ausreichend Bewegung. Experten sprechen von rund anderthalb Stunden, die sich kleine Energiebündel täglich bewegen sollten. Doch eignet sich nicht jeder Sport für jeden. Zwingt ein Hobbyfußballer seinen Hosenmatz zum Mitkicken, weil er von späteren gemeinsamen Matches träumt, kann er mit etwas Pech genau das Gegenteil bewirken: den trotzigen Rückzug vom Rasen. Denn nicht nur Training und Willen, sondern auch Gene beeinflussen sportliche Leistungsfähigkeit. Mit dem Genekam DNAsportcheck Test gewinnen Eltern eine frühzeitige Einschätzung über die sportliche Veranlagung ihres Kindes und können so Aktivität gezielt unterstützen, passende Disziplinen fördern und es vermeiden, die Messlatte unrealistisch hoch zu stecken.

Zwei Beispiele für genetische Einflussnahme
Gene nehmen Einfluss darauf, ob ein Sprinter oder Langläufer in einem Menschen schlummert. So bildet ein Gen ein bestimmtes Enzym aus, das unter anderem den Blutdruck reguliert und auf die Muskelfunktion einwirkt. Dieses Enzym löst schnelleren Muskelzuwachs aus: Eine Variante fördert Kraftleistung und Muskelwachstum, eine andere Ausdauer. Der Marathon lässt grüßen! Ein anderes Gen bildet ein Protein aus, das die schnell kontrahierenden weißen Muskelfasern stärkt. Das begünstigt Sprint- und Kraftleistung sowie explosive Power-Kontraktionen. Wächst da ein Handballer heran?

Genekam DNAsportcheck – Anwendung und Bezugsquelle
Für 29 Euro erhalten Interessierte den innovativen Sportdetektiv unter www.genekam.de. Die Anwendung ist einfach: mit dem mitgelieferten Wattestäbchen eine Speichelprobe entnehmen, an Genekam senden und nach der Laboruntersuchung den schriftlichen Befund in Empfang nehmen. Damit kommen Eltern dem Geheimnis um eine spätere Karriere auf der Aschenbahn, dem Pferderücken oder vielleicht doch eher der Saunabank einen Schritt näher!

Die Genekam Biotechnology AG ist ein auf Molekularmedizin im Bereich Diagnostika und Therapien spezialisiertes Unternehmen aus Duisburg. Sie hat circa 700 verschiedene Testsysteme für Viren, Antibiotikum-resistenz-Stämme, Malaria, Dengue, Mycobacterium tuberculosis (TB) und Mutationen entwickelt und arbeitet an Stammzelllösungen. Genekam entwickelt und produziert seine Produkte in Deutschland und vertreibt sie weltweit.

Firmenkontakt
Genekam Biotechnology AG
Sudhir Bhatia
Duissern Str. 65a
47058 Duisburg
0203 55 58 58 31
0203 345 82 99
anfrage@genekam.de
http://genekam.de/products.php

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Tanja Deilecke
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
04221 9345-0
04221 17789
deilecke@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sportkanone-oder-stubenhocker/

Sensationelle Performance – SPECTRONs N-Verstärker getestet

„Unverschämt preiswert und unverschämt gut“, urteilt die Zeitschrift Car & HiFi (03/2017) über SPECTRONs Endstufen SP-N1507, SP-N2207 und SP-N4107 und zeichnet sie mit dem Prädikat „Best Product“ aus.

Sensationelle Performance - SPECTRONs N-Verstärker getestet

Neue Verstärkerserie von SPECTRON

Für unter 100 Euro einen vernünftigen, leistungsstarken Verstärker im Auto nachrüsten? Kein Problem, meint die Zeitschrift Car & HiFi und empfiehlt ihren Lesern die Endstufen der N-Serie von SPECTRON. Drei Modelle aus der neuen Verstärkerreihe hat Car & HiFi in Heft 03/2017 gründlich getestet. Fazit: „Die N-Serie ist unverschämt preiswert und unverschämt gut!“ urteilen die Fachjournalisten. „Bereits für weniger als 100 Euro bekommt man einen ausgewachsenen Verstärker mit mehr als genug Leistung.“
Grundsolide, klassisch designte Kühlkörper aus Aluminium, sauberer gradliniger Innenaufbau und hochwertige Bauteile wie BJT Endstufenschaltungen mit kraftvoller Mosfet-Stromversorgung – Car & HiFi ist begeistert über die Qualität und Ausstattung der neuen SPECTRON Amps, die, so die Tester, „keinesfalls schlechter sind als bei Endstufen der nächst höheren Preisklasse. Bei der Zweikanal finden wir eine doppelte Transistor-Bestückung für etwas mehr Leistung, und die Mono gefällt mit ihrem wohl dimensionierten Netzteil.“
Auch in punkto Ausgangsleistung können die SPECTRON Verstärker voll und ganz überzeugen: „Am Messplatz ermitteln wir bei der Mono SP-N1507 250 Watt an 4 Ohm und 390 Watt an 2 Ohm, das reicht vollkommen aus, wenn man keinen bleischweren Subwoofer treiben muss. Die Verzerrungen liegen sehr niedrig, so dass man bei einer 130-Euro-Endstufe ein klares Lob aussprechen muss.“ Auch das große Zweikanalmodell, die SP-N2207 für knapp 100 Euro, beeindruckt die Fachjournalisten „mit sensationellen 111/163 Watt an 4/2 Ohm.“
Ins Schwärmen geraten die renommierten Fachjournalisten dann im Hörtest: „Der geradlinige Aufbau mit bewährten Schaltungen lässt eigentlich nur Gutes erwarten. So verwundert es nicht, dass die N-Serie voll und ganz gefallen kann. In einer ordentlichen Car-HiFi-Installation wird garantiert niemand darauf kommen, dass derart günstige Verstärker verbaut sind.“
Nachdem die Modelle der N-Serie getestet sind, können die Fachjournalisten vor den SPECTRONs nur den Hut ziehen: „Trotz der günstigen Kurse kann man bei allen Verstärkern bedenkenlos zugreifen. Unsere besondere Empfehlung bekommen die großen Zwei- und Vierkanäler SP-N2207 und SP-N4207, die sensationelle Performance bringen und manch teurerer Endstufe locker die Butter vom Brot nehmen.“
Das Prädikat „Leistungstipp“ hat Car & HiFi bereits an die in Heft 02/2017 getestete SP-N4207 verliehen. Für den Monoblock SP-N1507, den 2-Kanäler SP-N2207 und das 4-Kanal Modell SP-N4107 gibt es jetzt die Auszeichnung: „Best Product“.

Seit Mitte der 90er Jahre bietet die Marke Spectron Car-Audio Systeme zum sensationellen Preis/Leistungsverhältnis. Die Spectron-Produktpalette umfasst mehrere Endstufen und Lautsprecherserien sowie Basskisten für das Auto.
Spectron-Produkte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 250 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Firmenkontakt
Spectron by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041562696447
denny.krauledat@acr.eu
http://www.acr.eu

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sensationelle-performance-spectrons-n-verstaerker-getestet/

Lernkonzept Einfache Maschinen von LEGO Education überzeugt im Praxistest

Lernkonzept Einfache Maschinen von LEGO Education überzeugt im Praxistest

(Bildquelle: @LEGOeducation)

Jeder Grundschüler kennt LEGO® Steine. Setzt man die Materialien im Unterricht ein, schafft das eine Vertrautheit und eine positive Grundhaltung. Beinahe wie im heimischen Kinderzimmer bauen die Schüler verschiedene Modelle, die – neben den klassischen LEGO Steinen – Zahnräder, Hebel, Lasten, Achsen, Rollen und Räder integrieren. Im Gegensatz zum bloßen Spielen mit Bausteinen, legt das Einfache Maschinen-Lernkonzept großen Wert auf die Vermittlung von technischem Verständnis. So können sich die Schüler zwar an Basisanleitungen orientieren, die Erweiterung zu komplexeren Maschinen jedoch erfolgt durch die Trial-and-Error-Methode. Der Gedanke dahinter ist simpel: Was die jungen Maschinenbauer ohne externe Hilfe funktionstüchtig machen, prägt sich ihnen viel leichter ein.

Wie der jüngste Produkttest eindrücklich zeigt, ist Einfache Maschinen mit einem Bausatz und Material für über 20 Unterrichtseinheiten ideal für den Sachunterricht in der Grundschule geeignet. Dietmund Schwarz, Lehrer an der Grundschule Oberlauchringen bekräftigt: „Weil die meisten Kinder das Prinzip LEGO bereits aus dem eigenen Kinderzimmer kennen, muss es vorab nicht groß eingeführt und erklärt werden. Meine Schülerinnen und Schüler arbeiten gerne mit dem Material. Sie können selbstständig arbeiten sowie durch eigenes Tun und Entdecken thematisch handeln. Durch die eigenständige Schritt-für-Schritt-Entwicklung können die Schüler nachvollziehen, wie technische und physikalische Aspekte funktionieren.“

Anhand von Basismodellen lernen die Schüler die wichtigsten mechanischen Prinzipien, um sich anschließend an der Entwicklung von größeren und komplexeren Hauptmodellen zu versuchen. Ein guter Einstieg in jedes Thema ist die Frage an die Schüler, ob sie die Elemente, beispielsweise Zahnräder, die in der Unterrichtsstunde besprochen werden sollen, bereits aus ihrem Alltag kennen. Eine Übersicht und ein Glossar helfen anschließend, Fachbegriffe einzuführen. Wenn die grundlegenden Termini geklärt sind, bauen die Schüler ein einfaches Grundmodell, um die Mechanik und die Funktionsweise von Zahnrädern zu verstehen. Dieses Grundverständnis wenden sie schließlich beispielsweise beim Bau eines Karussells an. Zu diesen beiden Schritten erhält die Klasse Arbeitsblätter mit unterstützenden Abbildungen, Zeichnungen und anregenden Fragestellungen.

Zu guter Letzt soll ein erweitertes Modell wie ein Verkaufswagen gebaut werden. Dabei werden die Schüler aufgefordert, ein Problem zu erkennen, mögliche Lösungen zu recherchieren, Erklärungen anhand von Beobachtungen zu entwickeln sowie verschiedene Modelle zu testen, zu bewerten und umzubauen.
Die zahlreichen Aufgabenstellungen und die dazugehörigen Lösungswege sind so anschaulich, dass jede Grundschullehrkraft Einfache Maschinen ohne aufwändiges Einarbeiten sofort einsetzen kann. Lena Ahmann, Klassenleitung an der Matthias-Claudius-Grundschule in Lingen zeigt sich begeistert: „Bei dem Lernkonzept Einfache Maschinen ist das Material in sich vollständig, stimmig und lässt die Kinder selbstständig arbeiten.“ Und Joachim Rode, Grundschullehrer mit Schwerpunkt Naturwissenschaften bestätigt: „Die Unterrichtsmaterialien sind eine wertvolle Unterstützung für Lehrkräfte, denn sie geben besonders fach- und themenfremden Kollegen die nötige Struktur für den Unterricht. Da die Auswahl eines geeigneten und intuitiven Materials maßgeblich für die Motivation und den Lernerfolg der Schüler ist, würde ich LEGO Education Einfache Maschinen meinen Kollegen weiterempfehlen.“

Mit dem Konzept von LEGO Education gelingt es Lehrkräften der Klassenstufen eins bis vier, spielend den Schülern wissenschaftliche Arbeitsmethoden und kreatives Problemlösen zu vermitteln. Die Aufgabenbewältigung im Team oder in Partnerarbeit veranlasst die Schüler zudem dazu, sich gegenseitig zu unterstützen und stärkt so ganz nebenbei ihre sozialen Kompetenzen.

Dass das selbstständige Erarbeiten von Aufgaben und die eigenhändige Gestaltung von Modelllösungen funktionieren, bestätigen 81% der Produkttester. Ganze 90% sind weiterhin davon überzeugt, dass haptische Lehrmittel den Lernprozess erleichtern. Insgesamt sind sich alle, die Einfache Maschinen von LEGO Education getestet haben einig: Schüler können mit dem Lernkonzept nicht nur grundlegende technisch-physikalische Prinzipien mit Freude erlernen, es entlastet auch die Lehrkräfte enorm.

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Romina Baresch
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534 6350
LEGOeducation@pr13.de
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
040-21993366
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lernkonzept-einfache-maschinen-von-lego-education-ueberzeugt-im-praxistest/

OVH: erster Ping zum deutschen Rechenzentrum erfolgreich

OVH: erster Ping zum deutschen Rechenzentrum erfolgreich

OVH hat beim Bau seines deutschen Datacenters in Limburg (Nähe Frankfurt) einen wichtigen Meilenstein erreicht: Der erste Ping am 27. März verlief positiv. Mit einer geringen Latenz von 13 Millisekunden zwischen Frankfurt und Roubaix war die Verbindung ein voller Erfolg.

In den letzten Wochen wurde mit Hochdruck an der Installation der Elektrik sowie der Anbindung an das OVH-eigene Glasfasernetz gearbeitet. In den letzten Tagen wurde auch die Stromversorgung fertiggestellt. Damit stehen bis zu 4 Megawatt für die Server zur Verfügung.

Darüber hinaus wurde eine USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) mit Batteriebetrieb und ein Diesel-Aggregat installiert. Diese Kombination erlaubt im Fall eines Stromausfalls einen nahezu unterbrechungsfreien Übergang zwischen Normal- und Notbetrieb. Die gesamte Energie- und Netzwerk-Infrastruktur vor Ort ist dabei redundant angelegt.

Demnächst wird der europäische Cloudmarktführer sein 21. Datacenter in Limburg eröffnen – etwa 100 Kilometer (und für Daten damit weniger als eine Millisekunde) von Frankfurt entfernt.

Ende März wurde dabei ein wichtiger Meilenstein erreicht: Der erfolgreiche erste Ping. Dieser ist maßgeblich für die Fortschritte beim Bau des ersten deutschen Rechenzentrums, denn von ihm hängen die folgenden Bauprozesse ab. Im nächsten Step erfolgt dann der „second Ping“ auf der redundanten Netzanbindung.

„Der erste erfolgreiche Ping ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Fertigstellung des Rechenzentrums. Damit haben wir einen entscheidenden Meilenstein erreicht, so dass wir zuversichtlich sind, bald mit den ersten Discovery Angeboten in Deutschland zu starten“, sagt Peter Höhn, Director Germany bei OVH.

Auch die Stadt Limburg lobt den bisherigen Baufortschritt: „Es ist schön, dass es mit dem Rechenzentrum von OVH am Standort Limburg vorwärtsgeht. Wir sind stolz darauf, ein solches Unternehmen mit so hohen Anforderungen an die Infrastruktur für unsere Stadt gewinnen zu können. Mit der Ausrichtung auf mittelständische Unternehmen passt sich OVH hervorragend ein. Ein starkes Unternehmen ergänzt einen starken Standort.“, so Dr. Marius Hahn, Bürgermeister der Stadt Limburg.

Ebenso erfreut zeigt sich auch Jens Ihle, Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen:
„Ich freue mich, dass der Umbau des Gebäudes am Standort Limburg so reibungslos klappt. Der erste Ping ist ein wichtiger Abschnitt für das Ziel, dass wir bald in Mittelhessen ein so innovatives Unternehmen begrüßen können.“

Dank dem weltweiten Netz von OVH – mit einer Kapazität von 10 Tbps – sind die Nutzer ab Frankfurt sowohl direkt als auch durch redundante Routen mit den Hauptpunkten des Internets nach Zentral- und Osteuropa verbunden:
Frankfurt > Brüssel > Amsterdam > London; Frankfurt > Straßburg > Paris > Roubaix oder auch Frankfurt > Zürich > Mailand oder Frankfurt > Prag.

Walter Gerharz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH: „Mit der Ansiedlung des Rechenzentrums von OVH in Limburg konnten wir die bislang schon hervorragende Standortqualität der Region noch toppen. Neben der Autobahn A3, dem ICE-Bahnhof und der Nähe zum Frankfurter Flughafen verfügen wir jetzt über ein Rechenzentrum, das eine Ping-Zeit von 13 Millisekunden vorweisen kann.“

Das Rechenzentrum hat Kapazitäten für 45.000 Server und liegt wegen der Stromversorgung in unmittelbarer Nähe eines wichtigen deutschen Umspannwerkes. Mit dem Bau des Datacenters beschleunigt OVH die Entwicklung auf dem strategisch wichtigen deutschen Markt. Die Inbetriebnahme ist für Mitte Mai vorgesehen, die offizielle Eröffnung findet im Sommer 2017 statt.

Mit einem Ping-Test wird überprüft, ob ein bestimmter Host in einem IP-Netzwerk erreichbar ist. Außerdem gibt das Verfahren die Zeitspanne zwischen dem Aussenden eines Paketes zu diesem Host und dem Empfangen eines daraufhin unmittelbar zurückgeschickten Antwortpaketes an.

Mit rund 260.000 Servern ist OVH europäischer Marktführer und einer der führenden Anbieter von IT-Infrastrukturen weltweit.* Das nach ISO/IEC 27001 und SOC zertifizierte Unternehmen betreibt 20 hochmoderne Rechenzentren in Europa und Nordamerika sowie ein eigenes Glasfasernetzwerk mit einer Gesamtbandbreite von 7,5 TB/s und 32 Präsenzpunkten auf drei Kontinenten. Außerdem unterhält OVH eine eigenständige Server-Produktion. OVH wurde 1999 in Frankreich von Octave Klaba gegründet. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist in 19 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 1.500 Mitarbeiter. In Deutschland ist OVH seit 2006 am Markt. Sitz der deutschen Niederlassung ist Saarbrücken. *Quelle: Netcraft

Firmenkontakt
OVH GmbH
Jens Zeyer
Dudweiler Landstraße 5
66123 Saarbrücken
+49 (681) 90673216
jens.zeyer@corp.ovh.de
http://www.ovh.de

Pressekontakt
Alpha & Omega PR
Michael Hatemo
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
+49 (2204) 9879930
+49 (2204) 9879938
m.hatemo@aopr.de
http://www.aopr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ovh-erster-ping-zum-deutschen-rechenzentrum-erfolgreich/

American Express Kreditkarten ausgezeichnet

American Express Kreditkarten ausgezeichnet

Frankfurt am Main, 21. März 2017. Sowohl bei den Firmen- als auch bei den Premium-Consumer-Kreditkarten ist American Express zum wiederholten Male Spitzenreiter, wie ein Test des Deutschen Finanz-Service Instituts im Auftrag von FOCUS-MONEY ergab. Als einzige Kreditkarte erhielt die American Express Corporate Platinum Card im Test die Bestnote „hervorragend“. Unter den Premium-Kreditkarten wurde in sieben von 15 Teilbereichen die Note „hervorragend“ für die American Express Platinum Card vergeben.

Beim Firmenkreditkarten-Test ging die American Express Corporate Platinum Card zum wiederholten Male als Testsieger hervor und überzeugte die Jury in den Kategorien Limits, Sicherheitsmerkmale, Kosten, Service, Managementtools und Rabatte. Auf dem zweiten Platz landete abermals American Express mit der Corporate Gold Card und der grünen Corporate Card jeweils mit der Gesamtnote „sehr gut“, die lediglich eine weitere Karte eines anderen Anbieters erhielt.

Zu den Spitzenreitern zählte American Express auch im Bereich der Premium Cards für anspruchsvolle Privatkunden. Im Test von 17 Premium-Kreditkarten schnitt die American Express Platinum Card mit „sehr gut“ ab. Die hohen Ansprüche in puncto Extras erfüllt American Express „hervorragend“ in den Kategorien Limits, Sicherheitsmerkmale, Kosten, Service, Versicherungen und Rabatte. Die American Express Gold Card erhielt im Test die Gesamtnote „gut“ und überzeugte insbesondere in den Kategorien Limits, Sicherheit, Grundgebühren, Service und Versicherungen.

Über den Test
Das Deutsche Finanz-Service Institut hat im Auftrag von FOCUS-MONEY bei mehr als 30 bundesweit agierenden Banken und Kreditkartenfirmen Daten abgefragt. Dazu wurden fünf Teilbereiche untersucht: Allgemeine Kriterien, Preis, Service, Zinsen und Zusatzleistungen.

American Express ist ein globales Serviceunternehmen. Wir bieten unseren Kunden Produkte, Dienstleistungen und Services, die das Leben bereichern und den Erfolg von Unternehmen fördern. /Weitere Informationen gibt es unter americanexpress.de. Besuchen Sie uns außerdem auf facebook.com/americanexpress, twitter.com/americanexpress und youtube.com/americanexpress.

Über American Express Global Corporate Payments
Der Bereich Global Corporate Payments bietet kleinen, mittleren, großen und globalen Unternehmen Lösungen, die Transparenz und Effizienz bei Bezahlvorgängen erhöhen. Dafür stellt American Express verschiedene Produkte wie z. B. Firmenkreditkarten, Reisestellenkonten, virtuelle Zahlungslösungen, Lösungen für Einkauf und Beschaffung und zur Optimierung des Working Capitals zur Verfügung. American Express gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/american-express-kreditkarten-ausgezeichnet/

Neues Testportal rund um Ventilatoren überzeugt durch objektive Testreihen

Wenn die Temperaturen wieder steigen, setzen viele Verbraucher auf eine dynamische Raumkühlung mit Hilfe von Ventilatoren. Bei der großen Anzahl der modernen und funktionalen Modelle auf dem Markt, fä

BildVorteile von Ventilatoren in Heim- und Arbeitsbereich

Ventilatoren sind die Alleskönner unter den Belüftungsgeräten. Zwar können sie die Raumluft nicht erneuern, sie wälzen die Luft innerhalb des Raumes jedoch so effizient um, dass Wärme und Kälte gleichermaßen sinnvoll verteilt werden. Die Luftbewegungen verhindern die typische gestockte schlechte Raumluft in Büros, Arbeitsräumen und im Wohnbereich, und können Schimmelbildung vorbeugen. Der Einsatz eines Ventilators lohnt sich daher das ganze Jahr über. Am beliebtesten ist der Betrieb in Deutschland jedoch in den Sommermonaten. Hier wirkt sich die Hitze in unbelüfteten Räumen schnell auf Konzentration, Befinden und die nächtliche Schlafhygiene aus. Nicht in jedem Raum ist das Öffnen eines Fensters oder der Einbau einer Klimaanlage möglich. Auch in kleinen Räumen oder punktuell auf einen Arbeitsplatz gerichtet, ist der Ventilator daher oft die beste und günstigste Alternative, ein gutes Klima zu schaffen.

Ein neues Verbraucherportal rund um Ventilatoren

Verbraucher, die Ventilatoren für den Gebrauch daheim, am Arbeitsplatz oder zur Ausstattung von Hotels und Gastronomie kaufen möchten, stehen vor einer Vielzahl aktueller Modelle, die durch verschiedene Funktionen punkten. Dabei unterscheiden sich bereits Decken- und Standventilatoren deutlich, sowohl in Funktionalität als auch im Stromverbrauch. Das unabhängige Testportal Ventilatortest.com setzt bereits vor der Kaufentscheidung an. Das Expertenteam rund um Gründer Robert Mertens setzt sich mit Bauweise, Betrieb, Energieeffizienz und Besonderheiten der Modelle auseinander. Neben den Tests finden sich viele Tipps zum Umgang mit und Aufbau von Ventilatoren, Fragen rund um Gesundheit und Stromkosten werden beantwortet und die wichtigsten Hersteller kurz vorgestellt.

Faire und verständliche Produkttests

In vielen umfassenden Testreihen hat Ventilatortest.com günstige und preislich intensivere Modelle getestet. Einfachere Ausführungen von AEG und Rowenta stehen in den Tests den futuristischen Dyson Air Modellen gegenüber. Alle Produkte wurden nach Verarbeitung und Design, Ausstattung und Funktionen, so wie Anwendung und Qualitätsmerkmalen getestet. Am Ende der Einzeltests steht jeweils ein hilfreiches Fazit. Die Produkte können mit wenigen Klicks direkt auf Amazon bestellt werden. Das Testportal arbeitet unabhängig und orientiert sich nicht vornehmlich an Preis und Optik der Produkte. Alle Informationen sind für Laien verständlich aufbereitet und umfassend ausgeführt. Kunden, die sich für Ventilatoren interessieren und eine Kaufberatung suchen, sind daher bei Ventilatortest.com an der richtigen Adresse.

Über:

Robert Mertens
Herr Robert Mertens
Neue Bahnhofstr. 19
10245 Berlin
Deutschland

fon ..: 017499517660
web ..: http://ventilatortest.com
email : info@cta-group.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Robert Mertens
Herr Robert Mertens
Neue Bahnhofstr. 19
10245 Berlin

fon ..: 017499517660
web ..: http://ventilatortest.com
email : info@cta-group.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-testportal-rund-um-ventilatoren-ueberzeugt-durch-objektive-testreihen/

SUV-Sommerreifen im GTÜ-Praxistest

SUV-Sommerreifen im GTÜ-Praxistest

(Mynewsdesk) SUV-Reifen verrichten eine harten Job: Sie sollen sowohl auf Schotterpisten und Feldwegen als auch auf dem Großstadtboulevard eine gute Figur abgeben. Die runden Gummis werden gewalkt, gequetscht, abgerubbelt und müssen dabei enorm viel wegstecken. Um herauszufinden, welcher Reifen im Sommer am besten geeignet ist, hat die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung gemeinsam mit dem ACE Auto Club Europa elf SUV-Reifen der Größe 215/60 R 17 für kompakte SUV einem Praxistest unterzogen.

Wacker schlug sich in allen Testdisziplinen der Conti PremiumContact 5 (570 Euro*) und ging als klarer Sieger durchs Ziel (siehe Ergebnistabelle). Knapp dahinter landete der Goodyear EfficientGrip SUV (558 Euro*) auf dem zweiten Platz. Zwei asiatische Hersteller teilen sich den dritten Platz: der Falken Ziex ZE914 (466 Euro*) und der Hankook Ventus Prime³ (470 Euro*).

Der auf kurze Bremswege optimierte Conti-Reifen konnte im Test besonders überzeugen und erhielt die Bestnote „sehr empfehlenswert“. Weder auf nasser, noch auf trockener Straße oder im Handling offenbarte er Schwächen. Selbst auf nasser Piste kam das Conti-bereifte Testauto beim Bremsen aus Tempo 80 schon nach rund 26 Metern zum Stehen. Breite umlaufende Rillen fast ohne Profil auf den Stegen leiten das Wasser ab, relativ geschlossene Schultern bringen viel Gummi auf die Straße und helfen beim Bremsen und Kurvenfahren.

Der zweitplatzierte Goodyear-Reifen siegte zwar beim Handling auf trockener Strecke und lag auch beim Bremsen dicht hinter dem Conti, doch auf nasser Fahrbahn schnitt er nicht ganz so gut ab. Im GTÜ-Test erhielt er das Prädikat „empfehlenswert“ – genau wie insgesamt sieben Reifen. Nur „bedingt empfehlenswert“ sind dagegen diese Modelle: der Sunny SH 220 und der Toyo Proxes CF2 SUV. Sie machten vor allem beim Bremsen keine gute Figur. Ihr Anhalteweg betrug auf nasser Straße 34 Meter und mehr. Auch der mit Abstand teuerste Reifen im Test, der Michelin Latitude Tour HP konnte mit 31 Metern nicht überzeugen. Beim Bremsen auf trockener Fahrbahn lieferte er mit 40,6 Meter aus Tempo 100 sogar das schlechteste Ergebnis. Zum Vergleich: der Conti stand bereits nach 35,5 Metern.

Fazit des GTÜ-Reifentests: Weder Preis noch Marke garantieren Sicherheit. Autofahrer sollten sich deshalb vor dem Reifenkauf die Tests genau anschauen und erst dann eine Entscheidung treffen.

Stuttgart, den 01. März 2017

* Circa-Preise für vier Reifen

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im GTÜ

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hmj0d0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/suv-sommerreifen-im-gtue-praxistest-75372

Die GTÜ ist Deutschlands größte amtlich anerkannte Kfz-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger.

Die GTÜ: http://www.gtue.de leistet qualitativ hochwertige Dienstleistungen für ihre Vertragspartner zu deren Zukunftssicherung und Wachstum. Die GTÜ: http://www.gtue.de bündelt Sachverständigen-Interessen und Know-how unter ihrem Dach, damit ihre Vertragspartner auch zukünftig erfolgreich am Markt bestehen.

Die GTÜ: http://www.gtue.de arbeitet ergebnisorientiert und effizient zur Sicherung und zum Wachstum des Erfolges der Gemeinschaft. Die Gemeinschaft umfasst die GTÜ: http://www.gtue.de und ihre Vertragspartner.

Die GTÜ: http://www.gtue.de und ihre Vertragspartner bieten dem Kunden echte Wettbewerbsvorteile durch moderne, serviceorientierte und qualitativ hochwertige Dienstleistungen. Dabei streben die GTÜ: http://www.gtue.de und ihre Vertragspartner eine langfristige Kundenbindung an.

Über ihre Verbandszugehörigkeit bei den GTÜ: http://www.gtue.de-Gesellschaftern gestalten die Vertragspartner die Zukunft der GTÜ: http://www.gtue.de und der freiberuflichen Sachverständigen mit. Um dieses Unternehmensziel zu erreichen, sind marktorientierte Produkte und Dienstleistungen erforderlich.

Firmenkontakt
GTÜ
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
0711 97676-620
goetz@gtue.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/suv-sommerreifen-im-gtue-praxistest-75372

Pressekontakt
GTÜ
Hans-Jürgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
0711 97676-620
goetz@gtue.de
http://shortpr.com/hmj0d0

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/suv-sommerreifen-im-gtue-praxistest/

Powerriegel – Supertest für Focals Endstufe Impulse 4.320

„Problemlöser-Endstufe mit viel Dampf“: Focals ultrakompakter 4-Kanal Verstärker von der Zeitschrift Car & HiFi (02/2017) als „Best Product“ ausgezeichnet.

Powerriegel - Supertest für Focals Endstufe Impulse 4.320

Best Product: Focals superkompakter Verstärker Impulse 4.320

Wer seinem Autoradio unkompliziert einen Leistungsschub verpassen will, findet bei der französischen Traditionsmarke Focal die winzige, wenig mehr als ein Kugelschreiber messende 4-Kanal Endstufe Impulse 4.320. Doch kann der nur 17,5 x 6,65 x 4,7 cm große Digital-Verstärker wirklich größeren Amps das Wasser reichen? Die Zeitschrift Car & HiFi beantwortet diese Frage in Heft 02/2017 eindeutig mit Ja und prämiert die Focal Impulse 4.320 als „Best Product“.
Focals Impulse ist, so die Fachjournalisten, ein echter „Powerriegel“, der mit seiner Leistung rundum überzeugt: „Im praktischen Einsatz lässt die Impulse 4.320 vergessen, dass sie eine Endstufe im Mikroformat ist. Die 50 Watt pro Kanal schieben wie bei einer „richtigen“ Endstufe, so dass auch höhere Pegel kein Problem sind.“
Nur weil die Focal so klein ist, sollte man sie also keinesfalls unterschätzen. Das gilt auch für den Klang. „Bei den Klangfeinheiten hält sie locker mit gleich teuren, aber viel größeren Verstärkern mit“, schwärmen die Car & HiFi Tester. „Mit realistischen Klangfarben und guter tonaler Ausgeglichenheit macht die Impulse 4.320 richtig Spaß.“
Überzeugen kann Focals Mini-Verstärker auch mit seiner einfachen Verbaubarkeit: „Die Impulse 4.320 gehört zu den wenigen Endstufen, die klein genug sind, um sich wirklich überall einbauen zu lassen.“ So passt die Focal in vielen Fahrzeugen sogar noch hinters Radio und lässt sich mit den separat erhältlichen Plug & Play ISO-Kabeln blitzschnell installieren. Spezielle Montagebügel sind bereits im Lieferumfang enthalten.
Ausgestattet mit Hoch- und Tiefpassfiltern sowie Turn-On Funktion, ist die 2 Ohm stabile und brückbare Impulse 4.320 für die Alltagspraxis bestens gerüstet. „Die Impulse 4.320 ist ein Problemlöser mit viel Dampf, der sicher viele Freunde finden wird“, so das Fazit der Car & Hifi Journalisten. Für Focals Endstufe, die leistungsschwachen Werksanlagen unkompliziert zu deutlich mehr Leistung und besserem Sound verhilft, gibt es daher das Prädikat: „Best Product“.

Mehr als 30 Jahre liegen zwischen der Gründung von Focal, einer kleinen Firma im französischen Saint-Etienne mit 3 Angestellten, und der heutigen Company für High End Home und Car Audio, die 200 Mitarbeiter beschäftigt. Die besten Lautsprecher der Welt zu bauen, diesem Anspruch ist Focal bis heute treu geblieben. Focal gibt es mittlerweile in 90 Ländern, die Lautsprecher der renommierten Marke gehören weltweit zu den Referenzsystemen.
Focal-Produkte werden im deutschsprachigen Raum exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 200 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Firmenkontakt
Focal im Vertrieb der ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-2696447
denny.krauledat@acr.eu
http://www.focal.com

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/powerriegel-supertest-fuer-focals-endstufe-impulse-4-320/