Neue Abteilungsleiterin und Professorin am Leibniz-Institut DSMZ

Die Biologin Dr. Laura Steenpaß ist zur Abteilungsleiterin an das Leibniz-Institut DSMZ und zur Professorin an die TU Braunschweig berufen worden Prof. Dr. Laura Steenpaß: neue Leiterin der Abteilung für menschliche und tierische Zellen der DSMZ Seit dem ersten Mai 2020 hat die Abteilung Menschliche und Tierische Zellkulturen des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH am Science Campus Braunschweig-Süd mit Laura Steenpaß eine neue Leiterin. Die Biologin tritt die Nachfolge von Prof. Dr. med. Hans G. Drexler an, der die Abteilung gegründet und 30 Jahre geleitet hat, und wurde von der TU Braunschweig zur Professorin für Zellbiologie berufen.…

Kleiner Organismus mit großer Wirkung: Bakterium verändert das Ökosystem Darm

Forscherin vom Leibniz-Institut DSMZ untersucht Stoffwechselprodukte im Darm DSMZ-Forscherin Dr. Maina Neumann-Schaal aus Braunschweig Im Rahmen einer Studie, die den Einfluss des Bakteriums Prevotella spp. auf entzündliche Darmerkrankungen in der Maus untersucht, konnte Dr. Meina Neumann-Schaal, Leiterin der Nachwuchsgruppe Bakterielle Metabolomik am Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH in Braunschweig zeigen, dass das Vorhandensein des Bakterium die Stoffwechselprodukte im Darm (Coecum oder Blinddarm) signifikant verändert. Insgesamt konnte die Studie, die von Forschenden rund um Prof. Dr. Till Strowig vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung durchgeführt wurde, die Hypothese untermauern, dass Prevotella spp. in der Lage sind, immunmodulatorisch im Darm zu…

Corona-Infektionen effektiv vermeiden

Corona-Experte PhDr. Sven-David Müller verrät in seinem Buch „Corona-Infektionen effektiv vermeiden“ die besten Tipps zur Vermeidung einer SARS-CoV-2 Infektion Corona-Infektionen effektiv vermeiden Im Frühjahr 2020 entwickelte sich die vom Coronavirus „SARS-CoV-2“ in China ausgelöste „COVID-19-Krankheit“ in rasender Geschwindigkeit zu einer weltweiten Pandemie. Sie hält in einem nie für möglich gehaltenen Ausmaß auf der ganzen Welt Menschen, Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft gleichermaßen in Schach und zwingt die Politik zu drastischen Maßnahmen. Selbst für Experten der Virologie und Epidemiologie sowie für namhafte Mediziner ist es derzeit fast unmöglich zu prognostizieren, wie die weitere Entwicklung aussehen wird. Eines steht aber fest: Das neuartige…

Das erste Corona-Buch für Verbraucher in Deutschland erschienen – Rezensionsexemplare jetzt anfordern

Gesundheitswissenschaftler Sven-David Müller bringt das Buch Corona-Infektionen effek-tiv vorbeugen heraus Sven-David Müller bringt Buch „Corona-Infektionen effektiv vermeiden“ heraus PhDr. Sven-David Müller, MSc., aus dem niedersächsischen Braunschweig bringt das erste umfangreiche Corona-Buch (Corona-Infektionen effektiv vermeiden) für die Verbraucher in Deutschland im Horn-Verlag heraus. Das Buch kann ab sofort von Journalisten kostenlos und unverbindlich zur Rezension unter sdm@svendavidmueller.de bestellt werden. Verbraucher, die sich vor SAR-CoV-2 und einer COVID-19 schützen möchten, können das 184 seitige Buch unter https://shop.horn-verlag.de/ direkt beim Horn-Verlag zum Preis von 16,95 Euro erwerben. In seinem Werk stellt der ernährungsmedizinische Wissenschaftler unter anderem auch Möglichkeiten, Naturprodukte und Nahrungsinhaltsstoffe vor, die…

Corona-Infektionen effektiv vermeiden – erster ausführlicher Ratgeber über Corona erschienen

Neuer Ratgeber „Corona-Infektionen effektiv vermeiden“ von Bestsellerautor und Gesund-heitswissenschaftler Sven-David Müller im Horn Verlag erschienen Erster Ratgeber zur Corona-Pandemie und Vorbeugung einer Infektion von Sven-David Müller schienen. „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist es jetzt für jeden Bürger in Deutschland sinnvoll und erforderlich, die Abwehrkräfte zu stärken!“, erläuterte heute PhDr. Sven-David Müller, MSc., bei der Vorstellung seines neuen Ratgebers „Corona-Infektionen effektiv vermeiden“ in Berlin. Die Stärkung des Immunsystems ist neben der Einhaltung von Hygienemaßnahmen und der Abstandsregeln zur Abwehr von SARS-CoV-2 Infektionen wichtig. „Ein Schutz vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ist multifaktoriell und besonders wichtig ist die Steigerung…

Auf der Suche nach neuen Antibiotika

DSMZ-Wissenschaftlerin entwickelt innovative Strategie für das Screening nach Wirkstoffen

Auf der Suche nach neuen Antibiotika

Wachstum von Streptomyces lividans auf Agarplatte

Forschende rund um Professorin Dr. Yvonne Mast vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen im niedersächsischen Braunschweig haben eine neue Strategie zur Aktivierung stiller Antibiotika-Gencluster entwickelt. Sie zeigten, dass sich das Streptomyces Antibiotic Regulatory Protein (SARP), ein Regulator, der die Biosynthese von Antibiotika in Streptomyceten reguliert, als genereller Aktivator verschiedener Antibiotika-Gencluster einsetzen lässt. Wie mit Hilfe der SARPs aktivierbare Gencluster identifiziert und gezielt angeschaltet werden können, veröffentlichten die Forschenden in der international renommierten Fachzeitschrift Frontiers in Microbiology.
In der Studie konnte das Team um die Mikrobiologin Yvonne Mast zeigen, dass SARP-Regulatoren in vielen verschiedenen Actinomyceten vorkommen und dort Bestandteil von Genclustern sind, die für ganz unterschiedliche Wirkstofftypen kodieren. In ihren Experimenten wiesen die Forschenden nach, dass die SARP-Regulatoren das Potenzial haben, auch Gencluster in anderen Wirtsstämmen zu regulieren. Am Beispiel des SARP-Regulators PapR2 wurde gezeigt, dass dieser nicht nur in dem Bakterium Streptomyces pristinaespiralis, in dem er natürlicherweise vorkommt, Cluster-aktivierende Eigenschaften hat. Er ist auch in der Lage, in anderen Streptomyceten wie beispielsweise Streptomyces lividans stille Gencluster zu aktivieren und damit die Wirkstoffproduktion erst zu ermöglichen. Durch ein besseres Verständnis der Regulationsmechanismen und mit Hilfe von Genomsequenzdaten können die Forschenden nun vorhersagen, welche Gencluster sich potentiell durch SARPs aktivieren lassen was die spätere Findung der Wirkstoffe erleichtert.

Aktivierung stiller Gencluster
Actinomyceten sind bekannt für ihr Potential zur Produktion vieler bioaktiver Wirkstoffe. Durch Genomsequenzanalysen ist bekannt, dass die Organismen zahlreiche sogenannte „stille Gencluster“ beherbergen, welche die Information für Wirkstoffsynthesen enthalten, die aber nicht in die entsprechenden Substanzen übersetzt wird. Es wird angenommen, dass Actinomyceten theoretisch zehnmal mehr Sekundärmetabolite produzieren könnten als normalerweise unter Standardlaborbedingungen isoliert werden. Warum viele der Cluster „inaktiv“ sind ist bislang unklar. Ein Grund könnte aber die fehlende Aktivierung durch regulatorische Elemente sein. Das Auffinden und Aktivieren solcher stillen Gencluster und die daraus resultierende Identifizierung und Charakterisierung neuer potentieller Wirkstoffe sind in Zeiten der Zunahme von Infektionen mit antibiotikaresistenten Pathogenen von größter Bedeutung. „Der Vorteil der von uns genutzten Methode ist, dass man damit relativ einfach aber zielgerichtet Gencluster aktivieren kann. Die meisten anderen Strategien zur Aktivierung stiller Gencluster sind unspezifische Aktivierungsansätze, die in der chemischen Analytik aufwendig sind oder aber Gencluster-spezifische Ansätze, die dann mit viel Klonierungsaufwand verbunden sind.“ fasst Professorin Yvonne Mast die Vorteile ihres Forschungsansatzes zusammen.

Die DSMZ ist eines der größten Bioressourcenzentren weltweit. Die Sammlung umfasst derzeit über 67.000 Kulturen, einschließlich über 35.000 verschiedene Bakterien- und 4000 Pilz-Stämme, 800 menschliche und tierische Zelllinien, 41 Pflanzenzelllinien, 1.400 Pflanzen-Viren und Antiseren und 13.000 verschiedene Typen genomischer Bakterien-DNA.

Kontakt
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen
Sven-David Müller
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
0531-5312616300
sven.david.mueller@dsmz.de
http://www.dsmz.de

Eröffnung von Europas größtem Zahn-Behandlungszentrum per Livestream

Dentaprime eröffnet die größte Zahnklinik in der EU Die neue Dentaprime-Zahnklinik ist die größte Zahnklinik in der EU Das Coronavirus hält die Welt in Atem und auch die Dentaprime-Zahnklinik hat inzwischen aufgrund der sich täglich zuspitzenden Lage den Behandlungsbetrieb eingestellt. Aktuell ist es aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr nicht möglich aus Deutschland nach Bulgarien einzureisen. Daher wird die Eröffnung des Erweiterungsbaus der Dentaprime-Zahnklinik am 04. April 2020, 10.00 Uhr, vom schönen Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste in den virtuellen Raum verlegt. Dentaprime ist sich seiner Verantwortung bewusst, jeden Patienten, jeden Besucher und das Klinikpersonal mit allen Mitteln vor jeglichen Infektionsrisiken innerhalb…

Eröffnung von Europas größtem Zahn-Behandlungszentrum per Livestream

Dentaprime eröffnet die größte Zahnklinik in der EU Die neue Dentaprime-Zahnklinik ist die größte Zahnklinik in der EU Das Coronavirus hält die Welt in Atem und auch die Dentaprime-Zahnklinik hat inzwischen aufgrund der sich täglich zuspitzenden Lage den Behandlungsbetrieb eingestellt. Aktuell ist es aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr nicht möglich aus Deutschland nach Bulgarien einzureisen. Daher wird die Eröffnung des Erweiterungsbaus der Dentaprime-Zahnklinik am 04. April 2020, 10.00 Uhr, vom schönen Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste in den virtuellen Raum verlegt. Dentaprime ist sich seiner Verantwortung bewusst, jeden Patienten, jeden Besucher und das Klinikpersonal mit allen Mitteln vor jeglichen Infektionsrisiken innerhalb…

Das Leibniz-Institut DSMZ gehört zu den familiengerechtesten Institutionen in Deutschland

Die Hochburg von Mikroorganismen und Zellkulturen im niedersächsischen Braunschweig erhält das Zertifikat zum audit berufundfamilie mit dauerhaftem Charakter Bettina Fischer, administrative Geschäftsführerin des Leibniz-Instituts DSMZ in Braunschweig Die Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH hat sich jetzt das Zertifikat zum audit berufundfamilie mit dauerhaftem Charakter gesichert und gehört damit zu den familiengerechtesten Unternehmen in Deutschland. Zuvor hat das Leibniz-Institut DSMZ mit Sitz auf dem Science Campus Braunschweig-Süd erfolgreich das Dialogverfahren zum audit durchlaufen, das Unternehmen offen steht, die seit mindestens neun Jahren mit dem audit eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik verfolgen. Das Leibniz-Institut DSMZ wurde erstmals…

Informationen zur aktuellen Situation der DSMZ bezüglich Coronavirus SARS-CoV-2

Aktuell keine Einschränkungen im Sammlungs- und Forschungsbetrieb des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen in Braunschweig Phagen (rot) angedockt an eine Pseudomonas aeruginosa (blau) Das Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH hat gemäß institutseigenem Pandemieplan ein Expertengremium einberufen, das sich täglich über die aktuelle Situation abstimmt und geeignete Maßnahmen ergreift. Hierbei berücksichtigt das Krisenteam die Hinweise und Risikoeinschätzungen staatlicher Stellen sowie des Robert Koch-Instituts (RKI) sowie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und stimmt sich mit anderen Institutionen des Science Campus Braunschweig-Süd ab. Als Forschungs- und Infrastruktureinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft informiert das Leibniz-Institut DSMZ seine Kooperationspartnern und Kunden mit folgenden Informationen:…

Nachhaltige Herstellung einer industriell relevanten Aminosäure durch Fermentation

DSMZ-Wissenschaftlerin Yvonne Mast nutzt die Synthetische Biologie für die umweltfreundliche Herstellung von D-Phenylglycin Prof. Dr. Yvonne Mast von der DSMZ in Braunschweig Einem Team um Professorin Yvonne Mast vom Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH in Braunschweig ist es gelungen, einen wichtigen Baustein für Produkte der Pharmaindustrie, D-Phenylglycin, erstmals auf biosynthetischem Weg in Actinomyceten herzustellen. Ihre Ergebnisse publizierte die Leiterin der Abteilung Bioressourcen für Bioökonomie und Gesundheitsforschung jetzt im international renommierten Fachjournal Applied Microbiology and Biotechnology. Mit dem neu etablierten Syntheseweg eröffnet sich die Möglichkeit, wichtige Bausteine für Antibiotika, Süßstoffe oder Deodorants umweltfreundlich und ressourcenschonend zu produzieren. Phenylglycin…

Mikroben können mehr als krankmachen

Öffentlicher Vortrag des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen im Braunschweiger Residenzschloss Phagen (rot) angedockt an eine Pseudomonas aeruginosa (blau) Frau Professor Dr. Yvonne Mast, Leiterin der Abteilung Bioressourcen für Bioökonomie und Gesundheit am Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH referiert am Samstag, den 28. März 2020, ab 10.30 Uhr im Roten Saal des Braunschweiger Residenzschlosses (Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig) über die unterschätzten und in der Regel unterschlagenen positiven Eigenschaften von Mikroorganismen wie Bakterien. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bakterien können weit mehr als krank machen! Sie sind in der…

%d Bloggern gefällt das: