Schlagwort: Stuttgart

Abgasskandal – Mercedes erneut betroffen?

Kein Rückruf erforderlich und erneut betroffen!

Abgasskandal - Mercedes erneut betroffen?

https://www.diesel-auto-opfer.de/

Abgasskandal – Mercedes erneut betroffen?

Mercedes: kein Rückruf durch das KBA erforderlich und erneut betroffen?

Der Skandal weitet sich weiter aus!!!

Motortyp OM651; Motortyp OM 607

Das Landgericht Mönchengladbach (AZ: 1 O 248/18) hat vor kurzem entschieden, dass Daimler einen Mercedes C 220 d T (Motortyp OM651) zurücknehmen muss, obwohl kein Rückruf durch das Kraftfahrt-Bundesamt vorliegt. Ebenso hat das Landgericht Stuttgart (Az.: 23 O 127/18) entschieden (Hier: Mercedes GLK 250 CDI).

Weitere Autos mit dem Motortyp OM651:

GLK 200 CDI GLK 220 CDI GLK 220 CDI 4MATIC; GLK 220 BlueTEC 4MATIC GLK 250 CDI 4MATIC; BlueEFFICIENCY; GLK 250; BlueTEC 4MATIC; Mercedes C 220 d T; Mercedes GLK 250 CDI
Alle EURO6: Mercedes Vito (190 CDI, 111 CDI), C-Klasse (180 d, 200, 220, 250), E-Klasse (350 CDI Bluetech), S-Klasse (300h), ML (250), der SUV GLC (220, 250), Varianten der SUVs GLE und GLS u.s.w.
Mercedes C-Klasse als C 180 CDI BlueEfficiency; die Baureihen W 204, W 211, W 212, W 246, C 218, W 221, W 251, W 164, X 204 und W 166; bei den Nutzfahrzeugen: Baureihen 639 und 906. Der kräftigere OM 642 wurde 2005 in der C- und E-Klasse.
M-, R-, G-, GL- und S-Klasse, außerdem im GLK, CLK und CLS sowie den Vans Vito und Viano sowie im Sprinter.
A-, B-, CLA- und GLA-Klasse; SLK-Roadster, die S-Klasse oder Vito, V-Klasse und Sprinter.
Auch Hybridmodelle: Mercedes Vito 1.6 Liter Diesel Euro 6; 190 CDI, 111 CDI;
die C-Klasse (180 d, 200, 220, 250);
die E-Klasse (350 CDI Bluetech), die S-Klasse (300h), der ML (250), der SUV GLC (220, 250) sowie Varianten der SUVs GLE und GLS.

Daneben könnten von Mercedes auch die A- und B-Klassen bzw. der Motortyp OM 607 betroffen sein.

Gern können Sie Ihre Ansprüche (im Kraftstoffmehrverbrauch-Skandal, Benzinskandal, Dieselskandal, Abgasskandal, Akku-Skandal, bei Autofinanzierung u.s.w) kostenlos prüfen lassen. Am besten Sie verfügen über eine Rechtsschutzversicherung – in manchen Fällen kann diese auch noch nachträglich abgeschlossen werden. Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/

Lassen Sie Ihre Ansprüche im Abgasskandal kostenlos prüfen:

https://www.diesel-auto-opfer.de/

Kontakt
D.A.O. B. Gösche
D.A.O. Gösche
Walsroder Straße 93
30853 Langenhagen
0511/260926111
anfragen@diesel-auto-opfer.de
https://www.diesel-auto-opfer.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/abgasskandal-mercedes-erneut-betroffen/

Stuttgart: GWG-Gruppe weiht Wohnquartier „Am Schwanenplatz“ ein

Das neue Quartier verbindet Wohnen, Gewerbe und Freizeit in zentraler Lage

Stuttgart: GWG-Gruppe weiht Wohnquartier "Am Schwanenplatz" ein

Andreas Engelhardt (GWG) erhält den symbolischen Schlüssel für das Quartier in Bad Berg von Architek

95 Wohnungen, zwei Gewerbeflächen und eine Kita: Am Samstag, 30.11.2019, hat die GWG-Gruppe das neue Wohnquartier „Am Schwanenplatz“ in Stuttgart-Berg eingeweiht. Das Projektvolumen beträgt rund 35 Millionen Euro. Die Einheiten verteilen sich auf ca. 7.800 m² Quartiersfläche mit 12 Stadthäusern, die seit dem Frühjahr sukzessive fertiggestellt und bezogen wurden. Die Bauzeit betrug rund zwei Jahre. Jetzt folgte der offizielle Festakt mit Schlüsselübergabe und einem Adventsnachmittag für die Mieter. Auch die ansässige Kita Himpelchen und Pimpelchen sowie die Kita-Familien feierten mit.

Die GWG leistet mit den zwölf Mehrfamilienhäusern ihren Beitrag zur Behebung der Wohnungsknappheit in Stuttgart. Vor allem bezahlbarer Wohnraum wird dringend benötigt, weshalb das Wohnungsunternehmen entschiedenen hat, die Vorgaben des Stuttgarter Innenentwicklungsmodells (SIM) zu übertreffen. Demnach müssen mindestens 20 Prozent des neu geschaffenen Wohnraums für die Wohnbauförderung gesichert werden. Mit 35 geförderten Wohnungen, deren Kaltmiete bei durchschnittlich 8,00 Euro/m² liegt, sind sogar über 30 Prozent der Wohnungen Am Schwanenplatz öffentlich gefördert. „Der GWG ist es wichtig, ein Zuhause für Menschen in allen Lebenslagen und Generationen zu bieten, deshalb handelt es sich bei aktuell etwa einem Viertel unseres Wohnungsbestands in Stuttgart und der Region um geförderte Mietwohnungen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Andreas Engelhardt. Neben sozialen wurden auch Umweltaspekte bei der Planung in Bad Berg beachtet. So entsprechen alle Gebäude dem KfW-Effizienzhaus-Standard 70.

Die Wohnungen der GWG bieten zwei bis vier Zimmer auf 38 bis 115 m². Sie sind alle mit Balkonen, Loggien oder Dachterrassen ausgestattet. Alle 72 GWG-Wohnungen sowie die 23 an zwei Investoren verkauften Wohnungen sind bereits vermietet. Die Bürofläche wurde von einer SWR-Abteilung für Quiz-, Talk- und Comedy-Formate bezogen, eine kleinere Gewerbeeinheit wird demnächst noch verpachtet. Die Kita mit Plätzen für bis zu 30 Kinder hat ihren Betrieb im Sommer aufgenommen.

Für die Bewohner bringt das neue Quartier kurze Wege und eine gute Nahversorgung mit sich. Für junge Familien sind die Kita und Spielplätze besonders attraktiv und zur Entspannung liegen das Leuze-Bad sowie das Mineralbad Berg direkt nebenan. Für die Erholung im Grünen schließen sich außerdem der Rosensteinpark und Untere Schlossgarten an. Wer in die Innenstadt fahren möchte, kann vor der Haustüre an der Haltestelle „Mineralbäder“ einsteigen und ist in rund 10 Minuten am Schlossplatz. Mit dem Auto, für das es eine Tiefgarage mit 120 Stellplätzen gibt, ist man zudem schnell auf der B10 oder B14.

Die GWG-Gruppe, gegründet 1950, ist eine auf Wohnimmobilien spezialisierte Tochtergesellschaft der R+V Versiche-rungsgruppe. Die Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Stuttgart ist als Bestandshalter, Projektentwickler und Bau-träger sowie als Dienstleister für Dritte tätig und bewirtschaftet bundesweit derzeit rund 16.000 Wohn- und Gewerbe-einheiten. Mit einer Konzernbilanzsumme von rd. 1,3 Mrd. EUR zählt die GWG-Gruppe zu den bedeutenden mittelständi-schen Wohnungsunternehmen in Deutschland.

Firmenkontakt
GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG
Carolin Arnolds
Katharinenstraße 20
70182 Stuttgart
0711 22777-780
presse@gwg-gruppe.de
http://www.gwg-gruppe.de

Pressekontakt
PresseCompany GmbH
Tobias Matthieß
Reinsburgstraße 82
70178 Stuttgart
49 711 23886-38
tobias.matthiess@pressecompany.de
http://www.pressecompany.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stuttgart-gwg-gruppe-weiht-wohnquartier-am-schwanenplatz-ein/

Rund um Münster: Wohngegenden im Speckgürtel gewinnen

Münster ist eine schöne, liebenswerte und attraktive Stadt, diesen Ruf hat Münster bei Studenten und allen Münsteranern. Über 30.000 Pendler leben im „Speckgürtel“ von Münster – von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor aus Stuttgart

Rund um Münster: Wohngegenden im Speckgürtel gewinnen

Münter Prinzipalmarkt – von Eric Mozanowski

„Auf Grund der hohen Immobilienpreise und der Wohnraumknappheit in Münster ist es nicht leicht, in zentraler Lage von Münster eine Immobilie zu finden“, erläutert Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor für Denkmal und Denkmalschutz in Deutschland. Die Pendlerzahlen steigen in zahlreichen Metropolen Deutschlands. Zudem leben viele Immobiliensuchende lieber im Grünen in ruhiger Atmosphäre. Die umliegenden Städte und Gemeinden entwickeln sich zu Trendzielen von Immobiliensuchenden. In der Nähe von Münster erfahren Altenberge, Aschenberg, Dreinsteinfurt, Greven, Ostbevern, Havixbeck, Everswinkel, Senden, Steinfurt, Warendorf, Gronau, Nottuln, Telgte beispielsweise. Die Anfahrtswege nach Münster sind kurz, die Autobahnanschlüsse und die Anbindung an das öffentliche Verkehrsmittelnetz sind bestens. Das Umland wächst näher mit Münster zusammen. In Steinfurt-Burgsteinfurt sind Institute der Fachhochschule Münster angesiedelt, somit pendeln viele Studierende ins Umland Münsters. Die Kosten für Wohnraum sind rund um Münster geringer als im westfälischen Stadtkern.

Immobilienmarkt von exklusiv bis zu Studentenwohngemeinschaften

„Zu den exklusiven Wohnquartieren zählen das Sentruper Tor, die Erphobögen und die Klostergärten, die in den letzten Jahren errichtet wurden. Diese exklusiven Wohnanlagen sprechen eine bestimmte Klientel von Wohnraumsuchenden an. Gleichzeitig repräsentieren diese exklusiven Wohnquartiere, dass die allgemeine Kaufkraft in Münster sich auf einem ähnlichen Niveau befindet, wie die in Düsseldorf, Köln und München“, erläutert Eric Mozanowski.

In Münster studieren ca. 55.000 Studenten, die Wohnungssuche für Studenten gestaltet sich schwierig, der Wohnraum ist knapp. „Dem Studierendenwerk beispielsweise fehlen dieses Jahr rund 1000 Wohnheimplätze. Ein Grund sind Sanierungen und der zweite Grund ist das Auslaufen von Mietverträgen wie im Germania-Campus. Wohnraummangel ist ein Problem, dass nach langfristigen Lösungsansätzen sucht und benötigt unterschiedliche Maßnahmen von verschiedenen Stellen. In Münster wurden institutionalisierte Kurzzeitmieten beispielsweise vorgeschlagen, um schnell auf die akute Wohnungsnot von Studierenden zu reagieren“, erläutert Eric Mozanowski.

In jeder Stadt gibt es weniger beliebte Viertel. In Münster sind die Stadtteile Kinderhaus, Coerde und Berg Fidel mit diesem Ruf behaftet. Ein Grund ist, diese Stadtteile werden von Hochhäusern dominiert und weisen eine für die Stadt überdurchschnittlich hohe Kriminalitätsrate aus.

Speckgürtel von Münster – bezahlbarer Wohnraum?

Neben der ansteigenden Wohnraumknappheit werden die Immobilien in und um Münster kontinuierlich teurer. In einigen Jahren wurden Preissteigerungen im Vergleich zu den Vorjahreswerten im Bereich Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und Bestandshäuser von über 10 % verzeichnet. Bauland wird knapper und gleichzeitig teurer. Damit steigt die Attraktivität für bezahlbaren Wohnraum um Münster herum.

Kapitalanleger sehen in Münster keine große Attraktivität, da die erzielbaren Mietrenditen tendenziell fallen. Der Kauf einer Immobilie in Münster lohnt, die Stadt hat einen Ruf von Sicherheit und steht wirtschaftlich solide dar. Die Immobilienpreisentwicklung ist in den letzten paar Jahren in und um Münster konstant angestiegen. Die gute wirtschaftliche Lage der Stadt, die positive Bevölkerungsentwicklung und die steigenden Studierenden lösen eine weiter ansteigende Nachfrage nach Immobilien in Münster hervor.

Fazit: Immobilienmarkt in Münster liegt über den durchschnittlichen Immobilienpreise in Deutschland – Münsteraner wandern ins Umland „Speckgürtel von Münster“

Der Kaufpreis für eine 30 qm Wohnung in Münster liegt durchschnittlich bei 4217 Euro pro qm und bei einer 100 qm Wohnimmobilie in Münster bei 4182 Euro pro qm. Günstiger ist der Kaufpreis im Stadtteil Coerde und gefolgt vom Stadtteil Kinderhaus. Der Kauf eines Hauses in Münster liegt über den bundesweiten Immobilienpreisen, günstiger liegt der Erwerb eines Hauses in den Stadtteilen Nienberge, Amelsbüren oder Gremmendorf. „Diese Zahlen sprechen für sich. Telgte, Greven und Altenberge sind beliebte angrenzende Städte und Gemeinden für die Münsteraner, die Münster verlassen und ins Umland ziehen für mehr Platz, Ruhe und bezahlbare Preise“, erläutert Eric Mozanowski. Die Mietpreise für Wohnungen und Häuser sind parallel zu den Preisen für Kaufimmobilien proportional angestiegen.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: https://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
https://www.immobilien-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rund-um-muenster-wohngegenden-im-speckguertel-gewinnen/

Münster: attraktiv als Lebens- und Immobilienstandort

Die westfälische Stadt Münster bekannt als Fahrradhochburg und bedeutende Studentenstadt, verkehrstechnisch günstig gelegen als Hotspot zwischen Osnabrück und Dortmund mit hoher Lebensqualität – von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor

Münster: attraktiv als Lebens- und Immobilienstandort

Münster Prinzipalmarkt – Eric Mozanowski

„Um Münster richtig zu erleben, sei empfohlen dies mit dem Fahrrad zu tun. Die lebenswerte Stadt mit dem Fahrrad erkunden ist kinderleicht, die Wege sind kurz und das Fahrrad wird geliehen“, erläutert Eric Mozanowski. Die Promenade in Münster zählt zu den schönsten Fahrradstraßen in Deutschland, führt um die Münster Innenstadt herum. Auf ca. fünf Kilometern kommt der Radler an dem Marktplatz, dem Hafen, Restaurants und Bars, dem Botanischem Garten, dem Aasee und dem historischen Prinzipalmarkt mit Lambertikirche beispielsweise vorbei. „Ein Genusserlebnis für alle Sinne! Damit wird die westfälische Stadt mit historischer Geschichte gut beschrieben,“ meint Eric Mozanowski.

Die Studentenstadt Münster boomt

Münster, eine kreisfreie Stadt in Nordrhein-Westfalen. Die Stadt hat rund 315.000 Einwohner und ist in sechs Stadtbezirke gegliedert. Die Infrastruktur Münsters macht die Stadt beliebt, angefangen von den Fahrradstraßen über den eigenen Bahnhof und einem eigenen Flughafen ist die Mobilität kein Hindernis. Münster gilt als Vorreiter in Sachen Bildung und Forschung, zahlreiche Naherholungsgebiete umgeben Münster und Münster befindet sich in der direkten Nähe zum Ruhrgebiet, zum Rheinland, nach Niedersachsen und zu den Niederlanden. Dadurch ist Münster beliebt und lebenswert, das spiegelt sich am Immobilienmarkt wider. „In den letzten Jahren ist die Stadt bei Immobiliensuchenden, sowohl für Privat als Gewerblich attraktiv. Die Stadt ist Vorreiter in Sachen Bildung und Forschung, viele Grünflächen und Naherholungsgebiete liegen zentral und mit der direkten Nähe zum Ruhrgebiet, zum Rheinland, nach Niedersachsen und zu den Niederlanden überzeugt die westfälische Universitätsstadt.

Bischofssitz – historischer Stadtkern – Studentenleben

Zu den Sehenswürdigkeiten in Münster gehört der Bischofssitz der Dom, die Promenade, der Prinzipalmarkt, der Aasee mitten in der Innenstadt und das Gebiet rund um den Hafen. In den vergangenen Jahren haben sich in Münster, primär in den Gewerbegebieten, zum Beispiel in der Loddenheide und am Hafen, unzählige nationale und internationale Unternehmen und Konzerne niedergelassen. Die Beschäftigten dieser Unternehmen pendeln entweder nach Münster oder sind, wie zu jedem Semesterbeginn, wie die tausenden Studenten auf der Suche nach einer Wohnmöglichkeit im Stadtgebiet. „Leider ist Münster, wie viele andere deutsche Großstädte mit Hochschulen und Universitäten, geprägt von einer starken Wohnraumknappheit. Die Lage spitzt sich weiter zu. Massenbesichtigungstermine und lange Wartelisten gehören bei den Wohnungsbaugesellschaften zum Standard.

„Besonders nachgefragt sind in Münster kleine Wohnungen und Appartements. Diese Wohnungen sind rar. Die Anzahl der studentischen Wohngemeinschaften und Verbindungshäuser ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Die überwiegende Mehrheit der Studenten wohnt in Münster in Wohngemeinschaften“, erläutert Eric Mozanowski.

Zu den beliebten Wohnvierteln in Münster zählen der Innenstadtbereich, das Kreuzviertel, das Mauritzviertel und die Sentruper Höhe, erläutert Eric Mozanowski. Neubauprojekte werden in diesen Gegenden primär für Singlehaushalten und Studenten errichtet. Diese Wohnquartierslösungen sind klein und zentral.

Fazit: Attraktive Stadt mit jungem Zuzug und lebenswerter Struktur – Münster eine junge Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Die Vorteile einer Studentenstadt wie Münster finden sich in der stetigen Verjüngung des Stadtbildes, der Verbesserung der ausgebauten Stadtstruktur, junge und dynamische Bildung von Startups und das lebendige Miteinander aller Generationen, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Münster ist die jüngste Stadt in Nordrhein-Westfalen, der Altersdurchschnitt liegt unter 50 Jahre. Für die Immobilienbranche sind Universitäts- oder Hochschulstädte wie Münster eine große Herausforderung. Wie den maßgeschneiderten Wohnraum für die unterschiedlichsten Bedürfnisse zukunftsweisend gestalten? Die Herausforderung betreffen Politik, Gesellschaft und Zukunftsvisionäre in der Immobilienbranche gemeinsam.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: https://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
https://www.immobilien-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muenster-attraktiv-als-lebens-und-immobilienstandort/

GWG-Gruppe spendet 10.000 Euro an soziale Einrichtungen in Stuttgart und Region

Die Mitarbeiter konnten über den Spendenzweck entscheiden

GWG-Gruppe spendet 10.000 Euro an soziale Einrichtungen in Stuttgart und Region

Andreas Engelhardt (links im Bild) und Florian Preißler (r.), übergeben die Spendenschecks.

An wen sollen insgesamt 10.000 Euro gespendet werden? Darüber durften jüngst die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des in Stuttgart ansässigen Wohnungsunternehmens GWG entscheiden. Die Häusliche Onkologische Pädiatrische Pflege Stuttgart (HOPPS), die Stuttgarter Nikolauspflege und die Hospizstiftung Rems-Murr-Kreis bekamen die meisten Stimmen. Am 18. November fand die Spendenübergabe statt.

Zu Beginn der Spendenaktion konnten die Angestellten Vorschläge für soziale Einrichtungen und Organisationen einreichen, anschließend wurde über das Intranet abgestimmt, wer die Spende bekommen soll. „In diesem Jahr haben wir beschlossen, unsere Mitarbeiter noch stärker in unser soziales Engagement einzubinden und für Zwecke zu spenden, die ihnen besonders am Herzen liegen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der GWG, Andreas Engelhardt, den Gedanken hinter der Spendenaktion.

Passend zum Wohnungsunternehmen stand die Aktion unter dem Motto „Ein Zuhause für alle“. So sollten vor allem Organisationen berücksichtigt werden, die Menschen, die in ihrem Alltag auf Unterstützung angewiesen sind, ein Zuhause geben.

5.000 Euro für die Häusliche Onkologische Pädiatrische Pflege Stuttgart

Nach zwei Wochen Abstimmungszeit standen die drei Gewinner fest, die nun Spendenschecks von den GWG-Vorständen Andreas Engelhardt und Florian Preißler überreicht bekommen haben. Die meisten Stimmen der GWG-Mitarbeiter konnte die Häusliche Onkologische Pädiatrische Pflege Stuttgart (HOPPS) sammeln und erhielt somit eine Spende in Höhe von 5.000 Euro. HOPPS bietet mit Ärzten und Kinderkrankenschwestern des Olgahospitals eine mobile Betreuung von krebskranken Kindern an. Auf diese Weise werden Klinikaufenthalte so gut wie möglich vermieden und die kleinen Patienten können während der schwierigen Zeit der Krankheit möglichst viel zu Hause im Kreis ihrer Familie sein. Die Spende der GWG-Gruppe soll für die Finanzierung eines neuen Autos genutzt werden.

3.000 Euro für die Nikolauspflege, 2.000 Euro für die Hospizstiftung Rems-Murr-Kreis

Der zweite Platz und 3.000 Euro gingen an die Nikolauspflege in Stuttgart. Mit der Spende sollen vor allem blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler unterstützt werden, die auf das Internat und die inklusiven Schulen der Nikolauspflege gehen. Weitere 2.000 Euro für die drittmeisten Stimmen gehen an die Hospizstiftung Rems-Murr-Kreis, die sich mit einem ambulanten Hospizdienst und einem stationären Hospiz um schwerkranke Menschen mit begrenzter Lebenserwartung sowie deren Angehörige kümmert. „So verschieden die Organisationen und deren Zielgruppen auch sind, haben sie doch alle etwas gemeinsam: Sie sorgen dafür, dass hilfsbedürftige Menschen die Unterstützung bekommen, die sie benötigen – entweder in einer speziellen Einrichtung oder sogar zu Hause. Diese Organisationen erhalten deshalb unsere Anerkennung und wir unterstützen sie gerne“, fasst Florian Preißler zusammen.

Ein Zuhause für alle

Das Spendenmotto „Ein Zuhause für alle“ begleitet die GWG-Gruppe schon das ganze Jahr. So wurden beispielsweise auch die Erlöse aus Mieterfesten an ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung sowie eine Unterkunft für die Angehörigen krebskranker Kinder, die in stationärer Behandlung sind, gespendet. Zum Jahresende wird die GWG-Gruppe darüber hinaus die Weihnachtsspendenaktionen der Zeitungen an den GWG-Standorten Stuttgart, München, Hamburg, Wiesbaden und Heilbronn berücksichtigen, mit denen in Not geratene Menschen in diesen Städten unterstützt werden.

Die GWG-Gruppe, gegründet 1950, ist eine auf Wohnimmobilien spezialisierte Tochtergesellschaft der R+V Versiche-rungsgruppe. Die Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Stuttgart ist als Bestandshalter, Projektentwickler und Bau-träger sowie als Dienstleister für Dritte tätig und bewirtschaftet bundesweit derzeit rund 16.000 Wohn- und Gewerbe-einheiten. Mit einer Konzernbilanzsumme von rd. 1,3 Mrd. EUR zählt die GWG-Gruppe zu den bedeutenden mittelständi-schen Wohnungsunternehmen in Deutschland.

Firmenkontakt
GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG
Carolin Arnolds
Katharinenstraße 20
70182 Stuttgart
0711 22777-780
presse@gwg-gruppe.de
http://www.gwg-gruppe.de

Pressekontakt
PresseCompany GmbH
Tobias Matthieß
Reinsburgstraße 82
70178 Stuttgart
49 711 23886-38
tobias.matthiess@pressecompany.de
http://www.pressecompany.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gwg-gruppe-spendet-10-000-euro-an-soziale-einrichtungen-in-stuttgart-und-region/

Neue Website des Rad & E-Bike Center Leonberg ist online

Zusammenarbeit mit Stuttgarter Internet-Agentur 0711-Netz

Neue Website des Rad & E-Bike Center Leonberg ist online

Joachim Mayer vom Rad & E-Bike Center Leonberg und Thomas Issler von 0711-Netz

Das Rad & E-Bike Center Leonberg bietet ein sehr große Vielfalt an Fahrrädern, E-Bikes, Pedelecs, Falträdern, Lastenrädern, Versehrtenrädern, City- und Sport-Tourer, Crossbikes, Kompakträder, S-Pedelecs sowie Jugend- und Kinderfahrräder, wie zum Beispiel Woom-Fahrräder.

Diese Auswahl musste, zusammen mit dem umfangreichen Serviceangebot des Unternehmens, auch für den Websitebesucher sichtbar gemacht werden, um ihn oder sie zu einem Besuch im Rad & E-Bike Center zu animieren. Dabei sollten sich die Besucher nicht in der Vielfalt des Angebots verlieren, sondern schnell das finden, was für sie gerade am Interessantesten ist. Dafür wurde ein virtueller Rundgang eingebunden, der den Besuchern der Website erlaubt, sich ein erstes Bild vom Ausstellungsraum und der Werkstatt zu machen. Außerdem wurden die Hauptbereiche E-Bikes, Fahrräder, Werkstatt und Service eingerichtet, in denen dann jeweils die dazugehörigen Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens zu finden sind.

Neben der Darstellung der diversen Fahrräder können die potentiellen Kunden des Rad & E-Bike Centers schon vorab mit dem Reichweiten-Assistenten die voraussichtliche Fahrtstrecke berechnen, die sie mit ihrem E-Bike zurücklegen können. Und sie können sich mit dem Finanzierungsrechner die Möglichkeiten und Kosten anschauen, die zum Beispiel beim Leasing eines E-Bikes entstehen.

Die Besucher der Website sollen klar erkennen, dass es im Rad & E-Bike Center Leonberg nicht nur um den Verkauf der Fahrräder geht, sondern Kunden auch nach dem Kauf gut betreut und versorgt werden. Gerade dann, wenn das Gefährt mal nicht so will wie sein Fahrer. Eine kompetente und servicefreundliche Werkstatt ist dann schließlich Gold wert.

Es ist auch an diejenigen gedacht, die kein E-Bike kaufen möchten, sondern eines leihen. Auch diese Möglichkeit besteht im Rad & E-Bike Center. Schließlich will man sich für wenige Sonntagsausflüge nicht immer gleich ein Rad kaufen.

Die schönste Präsentation des Angebots und der Serviceleistungen hilft allerdings nichts, wenn die Website statisch und eindimensional Informationen sendet. Deshalb wurde ein Blog integriert und die regelmäßige Ausgabe eines Newsletters ist in Planung. Eine Website ist nicht nur ein Schaufenster, das den Interessenten einen Blick auf das Angebot und die Leistungen eines Unternehmens ermöglicht – sie sollte vor allem der Startpunkt der Kommunikation mit Kunden und Interessenten sein. Aktuelle Blogbeiträge liefern aktuelle Informationen und erhöhen gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit bei Google und den anderen Suchmaschinen gut gefunden zu werden.

Die Website ist erreichbar unter:
https://www.radcenter-leonberg.de/

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-website-des-rad-e-bike-center-leonberg-ist-online/

Widerrufsrecht Bauherren: Der Angst entgegen wirken

Verbraucherschutz rund um den Bauvertrag – Einmal ein Haus zu bauen, gehört im Leben für viele dazu! Beim Bauen lauern Gefahren, welchen Schutz bietet der Bauvertrag? Ein Zwischenruf von Erik Mozanowski, Immobilienexperte aus Stuttgart.

Widerrufsrecht Bauherren: Der Angst entgegen wirken

Verbraucherschutz rund um den Bauvertrag – Eric Mozanowski

Bauverträge sind für Verbraucher extrem wichtige Entscheidungen. Grund genug das einmal zum Thema zu machen. Gebaut wird regelmäßig nur einmal im Leben und die ökonomische Bedeutung des Bauvertrages für das Familieneinkommen ist extrem. Auf der anderen Seite ist das Ziel klar: ein schönes Haus für die Familie.

Widerrufsrecht Bauvertrag

„Daher macht es Sinn, einmal nach dem Widerrufsrecht eines Bauvertrages zu fragen. Bei den Bauvertrag müssen regelmäßig Abstimmungen zwischen den Partnern vorgenommen werden. Es geht um das Grundstück, auf dem gebaut werden soll. Die Sache ist wichtig und spannend und kann vielfach auch zu Streitigkeiten und Reibereien zwischen Bauwilligen führen“, erläutert Eric Mozanowski, der seit Jahrzehnten in der Immobilienbranche Erfahrungen gesammelt hat. Da ist es gut, dass der Gesetzgeber seit dem 1.1.2018 in den §§ 650 des Bürgerlichen Gesetzbuches ein Widerrufsrecht eingeführt hat.

Bauverträge werden häufig außerhalb des Hauses zum Beispiel in einem Fertighaus oder Musterhaus unterschrieben. Manchmal überkommen den Bauherren Zweifel, ob die Entscheidung richtig war und ob es überhaupt möglich ist, dass die Familie das Bauen eines Hauses stemmt. In den bisherigen Bauverträgen waren häufig Schadensersatzklausel enthalten zum Beispiel 5 % des Vertragspreises, falls jemand den Vertrag kündigen wollte. Der Gesetzgeber hat hier die Situation seit dem 1. Januar 2018 geändert. Es geht darum, dass ein Verbraucher, der einen Bauvertrag über die Errichtung eines Hauses abschließt, ein zweiwöchiges Widerrufsrecht hat. Über dieses Widerrufsrecht muss ordnungsgemäß belehrt werden, ansonsten beginnt die Frist nicht zu laufen. In diesem Falle kann der Widerruf noch ein Jahr und 14 Tage nach Vertragsschluss erklärt werden. Das ist wichtig für alle Bauherren zu wissen und erleichtert die Entscheidung über Bauprojekte nachzudenken, ist sich Eric Mozanowski sicher.

Verbraucherschutz durch den richtigen Bau Profi an der Seite

Prüfe wer sich ewig bindet – ein altes Sprichwort, dass sowohl im Bau- wie Immobilienbereich seine Daseinsberechtigung hat, erläutert Eric Mozanowski. Für Bauherren gilt, dass geprüft werden sollte an wen und wie die Bindung gestaltet wird. Die Errichtung eines Hauses ist trotz des schönen Ziels ein Traumhaus zu erlangen kein Spaziergang, sondern ein stressiger Aufstieg zu einem Berggipfel, mit Höhen und Tiefen, schmalen Graden und unvorhergesehene Wettereinbrüchen. Von oben sieht alles schön aus und leicht, der Anstieg ist allerdings mit Hindernissen verbunden. Da ist es gut, wenn der Bauherr einen Architekten, einen Gutachter oder einen anderen Experten an der Hand hat und das ausführende Unternehmen seriös ist und viel Erfahrung in der Errichtung von Häusern für Privatpersonen hat. Mit diesen Vorabüberlegungen und Vorbereitungen kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Das Recht der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstige rechtliche Regeln schützen die Bauherren bereits während der Bauphase. Hier ist es wichtig, dass der Verbraucher einen ausführlichen Vertrag hat. Ein Tipp vom erfahrenen Immobilienexperten: „Es ist besser mehr als zu wenig zu regeln. Außerdem gilt, dass beizeiten ein erfahrener Jurist gefragt wird, der den Vertrag einmal nach Haken und Ösen durchgeht“, erläutert Eric Mozanowski abschließend.

Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Wichtige Wissensmodule werden auf Wunsch auch im Internet veröffentlicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Strasse 32
70174 Stuttgart
+49 (0)711 220 631 73
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilie-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/widerrufsrecht-bauherren-der-angst-entgegen-wirken/

166 Absolventen feiern ihren Masterabschluss

Zweite Graduierungsfeier der SIBE im Jahr 2019 in Stuttgart

166 Absolventen feiern ihren Masterabschluss

Am vergangenen Freitag, den 25. Oktober, fand die Graduierungsfeier der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) der Steinbeis-Hochschule statt. Im Stuttgarter Haus der Wirtschaft wurden an diesem Abend 166 Absolventen geehrt. In den Master-Studiengängen „General Management“ und „International Management“ studierten die diesjährigen Absolventen, berufsintegriert und teilweise 100% online für einen Zeitraum von 24 Monaten. Unter Ihnen auch acht internationale Absolventen aus Tadschikistan.

Innerhalb der Studienzeit konnten die Absolventen das Wissen aus den Studienseminaren unmittelbar in ihrem jeweiligen Partnerunternehmen anwenden. Die erlernten Methoden boten die Grundlage für die Entwicklung zukunftsfähiger und innovativer Problemlösungen. Das Studium an der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) ermöglicht es den Akademikern, parallel zur Vollzeit-Berufstätigkeit einen anspruchsvollen, transferorientierten Masterabschluss zu erlangen. Die Mehrzahl der Absolventen in diesem Oktober wird von ihrem projektgebenden Unternehmen übernommen oder hat bereits eine Anstellung in einem neuen Unternehmen gefunden.

Neben den Familien der Absolventen und den Angehörigen der SIBE fanden sich in der König-Karl-Halle, im Haus der Wirtschaft, viele Vertreter der projektgebenden Unternehmen aus ganz Deutschland ein. Gemeinsam wurde das Ende der Studienzeit gebührend gefeiert und ein neues Kapitel aufgeschlagen.

Die SIBE wünscht den Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihre berufliche und private Zukunft.

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die Graduate School der Fakultät für Leadership & Management an der Steinbeis-Hochschule mit Sitz in Herrenberg und wird geleitet von Prof. Dr. Dr. h. c. Werner G. Faix und Prof. Dr. Stefanie Kisgen.

Mit Master-Studienprogrammen seit 1994, derzeit über 800 Studierenden, über 4.500 erfolgreichen Absolventen und über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE Ihr kompetenter Partner für Business Leadership Education und damit für Innovation, Wachstum und Globalisierung.

Firmenkontakt
School of International Business and Entrepreneurship
Nick Lange
Kalkofenstraße 53
71083 Herrenberg
+49 7032 94 58 68
lange@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de

Pressekontakt
School of international Business and Entrepreneurship
Nick Lange
Kalkofenstraße 53
71083 Herrenberg
+49 7032 94 58 68
lange@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/166-absolventen-feiern-ihren-masterabschluss/

becos entwickelt mit Lernfabrik der ESB moderne Fertigungslandschaft

Mitarbeiter-App im Einsatz

becos entwickelt mit Lernfabrik der ESB moderne Fertigungslandschaft

Autonome Fertigung ist das Ziel und die Kombination verschiedener innovativer Ideen sind der Weg zur Umsetzung von Industrie 4.0 in der Fertigung. Und so setzt becos im Rahmen eines studentischen Praxisprojektes mit der Lernfabrik der ESB Business School auf vollständige softwarebegleitete Kollaboration zwischen Menschen und Maschinen. Berücksichtigt werden neben den vorhandenen Fertigungsdaten zahlreiche Umwelteinflüsse und menschliche Bedürfnisse.

Stuttgart, den 21.10.2019 „Neue Wege sind gefragt, wollen wir in Zukunft tatsächlich autonom fertigen. Hierzu gehört für uns als Fertigungsexperten die autonome Kommunikation innerhalb der Fertigung, sprich Mitarbeiter kollaborieren mit Maschinen und kommunizieren untereinander im Sinne einer effizienten Fertigung“, beginnt Gerd Rücker, Leitung Vertrieb der becos GmbH.
Der Weg bis dahin ist lang und am besten mit Studenten zu meistern, die an viele Dinge völlig unbelastet herangehen, weiß Rücker. Und so hat becos die Chance ergriffen, ein Praxisprojekt im Rahmen der Lernfabrik der ESB umzusetzen. Das Ergebnis: Ein innovatives, digitales Shopfloor Management, das autonom arbeitet und neben umfangreichen Produktionsdaten verschiedene Umwelteinflüsse berücksichtigt und den Mitarbeitern die Chance eröffnet, unter Berücksichtigung ihrer Neigung und Befindens flexibel eingesetzt zu werden.
Mittels App erfassen die Mitarbeiter ihre persönlichen Daten. Ergänzt um die physischen Belastungen sowie die Umwelteinflüsse und die jeweiligen Beanspruchungen, lassen sich der aktuelle Belastungszustand und die jeweiligen Energiewerte ermitteln. So die Situation im Projekt. „Ganz sicher wird es bis zur Umsetzung in der Praxis noch dauern, aber diese Simulation ist ein erster Schritt, wie Fertigung in der Zukunft aussehen kann“, betont Rücker.
Auch die Produktionsqualität sowie mögliche Störungen lassen sich mittels Software verfolgen. Störungen werden automatisch erfasst und die Beschaffung der Ersatzteile angestoßen. Hinweise zur Verbesserung der Qualität (KVP) können durch die Mitarbeiter mittels App gleich ins System eingetragen werden, wo sie direkt verarbeitet werden. Dezentrale Besprechungen unter Nutzung der im System vorhanden Daten tragen dazu bei, alle Mitarbeiter auf dem gleichen Wissenstand zu halten.
Das Ziel ist ein kollaborierendes System, das sich selbst weiterentwickelt und steuert sowie die Mitarbeiter passgenau unterstützt. „Industrie 4.0 heißt nicht Maschinen statt Mitarbeiter, sondern Maschinen unterstützen die Mitarbeiter, sodass man gemeinsam sehr gute Ergebnisse erzielt“, schließt Rücker und ergänzt mit Blick auf die Zukunft, „wir sind gespannt, welche Module des interaktiven Shopfloor Managements wann und wo umgesetzt werden können.“

1987 in Stuttgart als Spin-Off des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) von Prof. Dr. Günter Bitsch gegründet, gehört die becos GmbH heute zu den führenden Anbietern modernster MES- / APS- und IoT-Lösungen in Deutschland. Der enge Kontakt zur Forschung und Hochschulen / Lernfabriken sorgt für die Einbindung innovativer Lösungsansätze, dies führt im Ergebnis zu einer nachhaltigen Verbesserung der Prozesse ihrer Kunden. Mehr als 200 Kunden und 9.500 Anwender überwiegend im Fertigungsbereich arbeiten tagtäglich mit Lösungen von becos, sie schätzen vor allem die KI-basierte, interaktive Entscheidungsunterstützung durch die Bewertung der Planungsmaßnahmen.

Kontakt
becos GmbH
Elisabeth Fontani
Zettachring 2
70567 Stuttgart
49 711 / 601743 – 0
Elisabeth.Fontani@becos.de
http://www.becos.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/becos-entwickelt-mit-lernfabrik-der-esb-moderne-fertigungslandschaft/

becos setzt auf digitales Shopfloor-Management als Entscheidungsgrundlage im Umfeld von Industrie 4.0

Flexible Arbeitszeiten, kurzfristige anstehende Aufträge, kleine Stückzahlen, verkürzte Reaktionszeiten bei Stillständen – all dies ist nur durch eine durchgängige Digitalisierung bis zum Shopfloor möglich.

becos setzt auf digitales Shopfloor-Management als Entscheidungsgrundlage im Umfeld von Industrie 4.0

Gesamtheitliches digitales Shopfloor-Management

Stuttgart, den 26.09.2019 „Autonome Fertigung ist das Ziel, Flexibilität und kurzfristige Reaktionen sind das Maß aller Dinge in der Produktion der Gegenwart und der Zukunft. Ohne Digitalisierung ist dies schlichtweg nicht mehr möglich“, beginnt Gerd Rücker, Leitung Vertrieb der becos GmbH.

Hierzu gehört für den MES-Hersteller auch die vollständige Anbindung der Shopfloorebene. Doch gerade hierin sieht becos eine große Herausforderung, die nicht ganz leicht zu bewältigen ist. „Analoges Shopfloor-Management auf ein Laufwerk zu überführen und an einem Monitor zu bedienen, ist keine Digitalisierung, auch wenn unsere Kunden dies gerne so hätten“, schmunzelt Rücker.

Für ihn gehört zur Digitalisierung, dass die Daten an ihrer Quelle erfasst und automatisiert genutzt werden, also auch im Shopfloor. Doch genau darin liegt das Problem vieler Mittelständler, die Shopfloor-Ebene ist häufig nicht vollständig angebunden, weil es u. a. an Schnittstellen zu den vielfach proprietären Maschinen mangelt. Doch nur so lassen sich die vorhandenen Potenziale auch tatsächlich nutzen. „Eine echte Digitalisierung des Shopfloor-Managements greift alle relevanten Informationen, unmittelbar an den Maschinen ab“, erläutert Rücker. Um dies zu leisten, müssen alle Maschinen eine Sprache sprechen, um miteinander kommunizieren zu können. becos setzt hier auf die hauseigene MES-Lösung, die unterschiedliche Technologien nutzt und zahlreiche Protokolle unterstützt, um eine automatische und bedienerlose Erfassung beliebiger Maschineninformationen über direkte Schnittstellen und Weitergabe an die Prozessebene sicherzustellen.

„In digitalisierten Fertigungsumgebungen von morgen erfolgt die Auftragsplanung strategiebasiert optimiert, kommen Stückzahlen aus dem MES-System und Maßnahmen auf Störungen aus intelligenten Workflows mit den entsprechenden Zuständigkeiten“, erklärt der MES-Experte weiter. Die Effizienzpotenziale, die sich hier durch heben lassen, sind erheblich.

Hinzu kommt der Wunsch eines jeden Betriebsleiters, dass die Informationen aus der Steuerung so aufbereitet werden, dass beispielsweise schon über das digitale Shopfloor-Management eine erste Einschätzung abgegeben werden kann, warum es zu einem Ausfall kam. Durch den digitalen Workflow sind Abweichungen deutlich schneller zu erkennen und wesentliche Infos zu Stillständen in Echtzeit verfügbar, um Ursachen nachhaltig anzugehen.

Doch diese Durchgängigkeit mit allen Daten auf Knopfdruck bis zum Shopfloor ist keine Trivialität. In einigen Unternehmen kann es durchaus unterschiedliche BDE Systeme geben. „Mit einem intelligenten Shopfloor-Management lässt sich nicht nur administrativer Aufwand sparen, sondern beispielsweise auch Durchlauf- und Stillstandszeiten reduzieren, da die Ressourcen für die Problemlösung verfügbar sind. Eine Reduzierung der Stillstände um bis zu 40 Prozent sind hier keine Seltenheit“, sagt Rücker.

Im Ergebnis müssen wir unseren Kunden ein MES zur Verfügung stellen, das sich selbst weiterentwickelt, sich steuert und die Mitarbeiter passgenau unterstützt. „Ein Zwischenziel ist es, das MES um die Intelligenz für die Ursachenanalyse und Maßnahmenempfehlungen zu ergänzen und dazu gehört ganz klar ein digitales Shopfloor-Management“, schließt Rücker.

1987 in Stuttgart als Spin-Off des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) von Prof. Dr. Günter Bitsch gegründet, gehört die becos GmbH heute zu den führenden Anbietern modernster MES- / APS- und IoT-Lösungen in Deutschland. Der enge Kontakt zur Forschung und Hochschulen / Lernfabriken sorgt für die Einbindung innovativer Lösungsansätze, dies führt im Ergebnis zu einer nachhaltigen Verbesserung der Prozesse ihrer Kunden. Mehr als 200 Kunden und 9.500 Anwender überwiegend im Fertigungsbereich arbeiten tagtäglich mit Lösungen von becos, sie schätzen vor allem die KI-basierte, interaktive Entscheidungsunterstützung durch die Bewertung der Planungsmaßnahmen.

Kontakt
becos GmbH
Elisabeth Fontani
Zettachring 2
70567 Stuttgart
49 711 / 601743 – 0
Elisabeth.Fontani@becos.de
http://www.becos.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/becos-setzt-auf-digitales-shopfloor-management-als-entscheidungsgrundlage-im-umfeld-von-industrie-4-0/

Abgasskandal: Klagen gegen Daimler AG mit guten Erfolgsaussichten

Abgasskandal: Klagen gegen Daimler AG mit guten Erfolgsaussichten

Rechtsanwalt Andreas Lutz, Stuttgart (Bildquelle: LUTZ Rechtsanwälte)

Das Oberlandesgericht Stuttgart wies Ende Juli 2019 die Klage eines vom Abgasskandal betroffenen Autobesitzers auf Schadensersatz gegen die Daimler AG ab. Trotzdem: Eigentümer von Autos des Konzerns, die mit wahrscheinlich illegaler Abschaltsoftware ausgerüstet sind, haben nach wie vor gute Chancen, auf dem Klageweg eine Entschädigung zu erwirken. Rechtsanwalt Andreas Lutz aus Stuttgart erklärt, warum, die aktuelle Klage erfolglos blieb, dies aber nicht hätte sein müssen.

Ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart (OLG) verunsichere klagewillige Eigentümer von Mercedes-Benz-Dieselfahrzeugen mit Abschalteinrichtung – unnötigerweise, meint Rechtsanwalt Andreas Lutz von Lutz Rechtsanwälte in Stuttgart. Der Sachverhalt: Das Gericht wies die Berufungsklage eines Mannes ab, der Schadensersatz forderte, weil sein Mercedes-Benz GLK 220 CDI Blue Efficiency (Baujahr 2014) bauartbedingt mehr Stickoxid ausstößt als erlaubt. Der Kläger berief sich dabei auf § 826 Bürgerliches Gesetzbuch. Er fühle sich von der Daimler AG sittenwidrig vorsätzlich geschädigt.

Anspruch nicht überzeugend dargelegt
In einer Pressemitteilung gibt das OLG an, warum der 10. Zivilsenat unter Vorsitz von Hans-Joachim Rast das Ansinnen des Klägers ablehnte. Bereits in erster Instanz habe das Landgericht Tübingen die Klage zurückgewiesen, weil der Vortrag des Klägers „ins Blaue hinein“ erfolgt sei, heißt es. Auch in der Berufung gelang es den Anwälten des Klägers nicht, den Anspruch ihres Mandanten grundsätzlich darzulegen und zu beweisen. Das ist jedoch nötig. Denn eine Umkehrung der Beweislast komme „nur in begründeten Ausnahmefällen in Betracht“, schreibt das OLG. Der Kläger habe sich vor allem auf einen Bericht aus dem Handelsblatt berufen, um seinen Verdacht plausibel zu machen. Damit konnte er die Richter jedoch nicht überzeugen.

Fachkenntnisse des Anwalts zentral
„Hier zeigt sich, wie wichtig es für Kläger ist, einen Anwalt zu beauftragen, der sich gut in die Materie eingearbeitet sowie Erfahrung mit vergleichbaren Fällen hat“, sagt Andreas Lutz. „Wir bei Lutz Rechtsanwälte besitzen diese Expertise und können daher vor Gericht ausführlich sowie gut belegt zur Funktionsweise des jeweiligen Motors und zur verwendeten Abschalteinrichtung vortragen.“

Wichtig: Wussten Daimler-Vorstände Bescheid?
Ebenso zentral ist es darzulegen, dass die Vorstände der Daimler AG vom Einsatz der Abschaltsoftware gewusst haben müssen. Im vorliegenden Fall scheinen die Anwälte dies jedoch versäumt zu haben. Daher nahm das Gericht an, dass die Daimler-Vorstände vom Einsatz der Abschaltautomatik keine Kenntnis hatten. Die Begründung: Das Kraftfahrtbundesamt ermittele gegen die Daimler AG nur in Bezug auf verhältnismäßig wenige Fahrzeuge. Anders als bei VW habe der Einbau von Abschalteinrichtungen daher bei Daimler nicht „zum Geschäftsmodell“ gehört. „Dies erscheint uns – auch angesichts der langen Liste betroffener Fahrzeuge – fragwürdig“, kommentiert Andreas Lutz. (Fahrzeugliste s. https://www.anwalt.de/rechtstipps/-neues-wegweisendes-urteil-im-abgasskandal-gegen-die-daimler-ag_157359.html).
„Nicht umsonst ermittelt die Staatsanwaltschaft aktuell gegen Daimler-Mitarbeiter und -Vorstände wegen Betrugsverdachts und nahm ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Konzern auf. Das Verfahren soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.“

Abgasreinigungsverzicht in bestimmten Temperaturbereichen zulässig?
Folgende Einschätzung des OLG finden die Fachleute von Lutz Rechtsanwälte ebenfalls erstaunlich: Das Gericht kam zu dem Schluss, dass sich auch eine Abgasreinigung im Rahmen des Gesetzes bewegt, die nur innerhalb eines bestimmten Temperaturfensters in vollem Umfang funktioniert. Die anzuwendende EU-Norm (Art. 5 Abs. 2 VO 2007/715/EG) lasse eine solche Interpretation zu, meinten die Richter. „Diese Auffassung steht im Widerspruch zu einem Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 8. Januar 2019. Der BGH stellt klar, dass die Regelungen des EU-Rechts eng auszulegen sind“, erklärt Rechtsanwalt Lutz. Die Daimler AG hat demnach nicht davon ausgehen können, dass es zulässig sei, die Abgasreinigung selbst bei durchschnittlichen Temperaturen herunterzufahren.

Fazit: „Chancen auf Schadensersatz weiterhin gut“
„Trotz dieses OLG-Urteils stehen die Chancen für Eigentümer eines Mercedes-Benz-Diesel-Pkw mit wahrscheinlich illegaler Abschalteinrichtung gut, vor Gericht einen Schadensersatz zu erstreiten“, ist Andreas Lutz überzeugt. „Voraussetzung: Ihr Anwalt muss gut vorbereitet in der Lage sein, die Klage mit einer soliden Argumentation zu untermauern. Wir von LUTZ Rechtsanwälte haben bereits über 100 Gerichtsverfahren im Mercedes-Abgasskandal erfolgreich geführt und übernehmen das gerne.“

Links:
Klage auf Schadensersatz wegen eines Diesel-Fahrzeugs gegen die Daimler AG vor dem OLG Stuttgart erfolglos“, Pressemitteilung des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 30.07.2019
olg-stuttgart.de/pb/,Lde/Startseite/Medien/Klage+auf+Schadensersatz+wegen+eines+Diesel-Fahrzeugs+gegen+die+Daimler+AG+vor+dem+OLG+Stuttgart+erfolglos/?LISTPAGE=1178164

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 826Sittenwidrige vorsätzliche Schädigung
gesetze-im-internet.de/bgb/__826.html

EU-Recht, Art. 5 Abs. 2 VO 2007/715/EG, Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge (Text von Bedeutung für den EWR)
eur-lex.europa.eu/legal-content/de/TXT/?uri=CELEX%3A32007R0715

Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 8. Januar 2019 (VIII ZR 225/17)
juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&nr=92892&pos=11&anz=567

LUTZ Rechtsanwälte, Stuttgart, https://lutz-rae.de

LUTZ Rechtsanwälte
Ihre Anwaltskanzlei in Stuttgart
Sie suchen erfahrene Rechtsanwälte, die Ihre Interessen engagiert vertreten, Ihr Problem verstehen und Ihre Ziele verfolgen? Bei uns sind Sie genau richtig.

Rechtsgebiete:
Allgemeines Zivilrecht
Arbeitsrecht
Bank- und Kapitalmarktrecht
Computer-, EDV-, IT- und Internetrecht
Ehe- und Familienrecht
Elternunterhalt
Erbrecht
Gesellschaftsrecht
Grundstücks- und Immobilienrecht
Inkasso
Insolvenzrecht
Lizenz- und Markenrechte
Miet- und Pachtrecht
Stiftungsrecht
Strafrecht
Verkehrsrecht
Versicherungsrecht

Firmenkontakt
LUTZ Rechtsanwälte
Andreas Lutz
Jakobstraße 20
70182 Stuttgart
0711 9959807-0
lutz@lutz-rae.de
http://www.lutz-rae.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
71165227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/abgasskandal-klagen-gegen-daimler-ag-mit-guten-erfolgsaussichten/

Abgasskandal – Mercedes !

Mercedes: kein Rückruf durch das KBA erforderlich

Abgasskandal - Mercedes !

https://www.diesel-auto-opfer.de/

Abgasskandal – Mercedes!

Betroffen: Bei Mercedes kein Rückruf durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA) erforderlich.

Der Skandal weitet sich weiter aus!!!

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/

Auch ohne Rückruf den Schaden geltend machen!

Das Landgericht Mönchengladbach (AZ: 1 O 248/18) hat vor kurzem entschieden, dass Daimler einen Mercedes C 220 d T (Motortyp OM651) zurücknehmen muss, obwohl kein Rückruf durch das Kraftfahrt-Bundesamt vorliegt. Denn die Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung stehe der Zulassung des Fahrzeugs entgegen, so dass der Verlust der Zulassung drohe. Damit ist ein Rückruf durch das Kraftfahrt-Bundesamt keine Voraussetzung für die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen. Ebenso Landgericht Stuttgart (Az.: 23 O 127/18) entschieden (Hier: Mercedes GLK 250 CDI).

Weitere Autos mit dem Motortyp OM651:

GLK 200 CDI GLK 220 CDI GLK 220 CDI 4MATIC

GLK 220 BlueTEC 4MATIC GLK 250 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY

GLK 250

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen!

BlueTEC 4MATIC

Mercedes C 220 d T

Mercedes GLK 250 CDI

Alle EURO6: Mercedes Vito (190 CDI, 111 CDI), C-Klasse (180 d, 200, 220, 250), E-Klasse (350 CDI Bluetech), S-Klasse (300h), ML (250), der SUV GLC (220, 250), Varianten der SUVs GLE und GLS u.s.w.

Mercedes C-Klasse als C 180 CDI BlueEfficiency;

die Baureihen W 204, W 211, W 212, W 246, C 218, W 221, W 251, W 164, X 204 und W 166;

bei den Nutzfahrzeugen: Baureihen 639 und 906. Der kräftigere OM 642 wurde 2005 in der C- und E-Klasse.

M-, R-, G-, GL- und S-Klasse, außerdem im GLK, CLK und CLS sowie den Vans Vito und Viano sowie im Sprinter.

A-, B-, CLA- und GLA-Klasse

SLK-Roadster, die S-Klasse oder Vito, V-Klasse und Sprinter.

Auch Hybridmodelle.

Mercedes Vito 1.6 Liter Diesel Euro 6

190 CDI, 111 CDI;

die C-Klasse (180 d, 200, 220, 250);

die E-Klasse (350 CDI Bluetech), die S-Klasse (300h), der ML (250), der SUV GLC (220, 250) sowie Varianten der SUVs GLE und GLS.

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/

Lassen Sie Ihre Ansprüche im Abgasskandal kostenlos prüfen:

https://www.diesel-auto-opfer.de/

Kontakt
D.A.O. B. Gösche
D.A.O. Gösche
Walsroder Straße 62
30851 Langenhagen
0511/260926111
mail@office-solution24.de
https://www.diesel-auto-opfer.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/abgasskandal-mercedes/

Neben dem Abgasskandal jetzt der – Bußgeldskandal ?

Vom Abgasskandal und Fahrverbot betroffen?

Neben dem Abgasskandal  jetzt der - Bußgeldskandal ?

https://www.diesel-auto-opfer.de/

Nach dem Abgasskandal jetzt der – Bußgeld – Skandal ?

Der Skandal weitet sich weiter aus!!!

Bußgeldbescheid erhalten?

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.auto-bussgeld-opfer.de/

Die Schlagzeilen um den Abgasskandal reißen nicht ab. Neben Dieseln sind nunmehr auch Benziner betroffen. VW machte ein Eingeständnis im Fernsehen. Schadenersatzansprüche sind nunmehr auch ohne einen Rückruf durch das Kraftfahrtbundesamt möglich und Hersteller müssen nun vereinzelt bei Gerichten die Manipulationen offenlegen. Bei VW sind neue Motoren betroffen.

Neue Modelle betroffen: Porsche, Mercedes, BMW, Audi, Seat, Skoda, Beetle, Caddy, Crafter, Amarok, VW T6, Opel, Nissan, Renault, Fiat,

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/

Wo der PKW-Besitzer von der Politik im Stich gelassen wird, wird er nunmehr weiter benachteiligt. So muss er Bußgelder bezahlen, wenn er mit einem betroffenen Auto in einer Stadt unterwegs ist, in der das Verbot für sein Auto gilt. Anstatt die Verbraucherrechte bzw. Rechte von den betrogenen Auto-Besitzern zu stärken, wird er noch zusätzlich zur Tasche gebeten.

Allein in Stuttgart gibt es seit 2019 ein Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge und zwischen Februar 2019 bis Juni 133.113 Fahrzeugkontrollen. Das Verbot soll nun auf weitere Fahrzeuge ausgeweitet werden. Andere Städte werden folgen. Viele Auto-Besitzer werden wegen drohender Verjährung möglicherweise zu spät von ihren Schadenersatzansprüchen Gebrauch machen und bleiben nicht nur auf dem Mangelauto sitzen, sondern werden auch Bußgelder zahlen müssen.

Wenn Sie ein Bußgeld wegen einem Fahrverbot erhalten haben.

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.auto-bussgeld-opfer.de/

Daneben können Sie jeden Bußgeldbescheid oder bereits den Anhörungsbogen prüfen lassen. Sinnvoll ist hierbei, dass Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügt.

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.auto-bussgeld-opfer.de/

Bußgeldbescheid erhalten?

Lassen Sie Ihre Ansprüche im Abgasskandal kostenlos prüfen:

https://www.diesel-auto-opfer.de/

Kontakt
D.A.O. B. Gösche
D.A.O. Gösche
Walsroder Straße 62
30851 Langenhagen
0511/260926111
mail@office-solution24.de
https://www.diesel-auto-opfer.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neben-dem-abgasskandal-jetzt-der-bussgeldskandal/

Videographics goes international

Mit technischen Drohnen-Dienstleistungen zum Erfolg

Videographics goes international

Stefan Warislohner und Thomas Issler bei der Besprechung der Internet-Erfolgsstrategie

Egal ob es um Präzisions-Luftbildvermessungen, die Prüfung von Photovoltaikanlagen, um Drohnen-Thermografie oder andere Inspektionsflüge geht – Stefan Warislohner ist dafür der kompetente Ansprechpartner. Er beherrscht nicht nur das Fluggerät und die dazugehörige Software, sondern versteht auch was für seine Kunden wichtig ist. Schliesslich war der Ingenieur nach seinem Maschinenbaustudium lange Zeit bei einem weltweit tätigen Technologieunternehmen beschäftigt.

2016 entschied sich Stefan Warislohner die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung und die potentiellen Möglichkeiten der unbemannten Flugsysteme (UAS) und ihrer unzähligen Einsatzmöglichkeiten für sich zu nutzen. Er gründete in Sauerlach die Videographics Ingenieurgesellschaft mbH, die sich auf technische Drohnen-Dienstleistungen spezialisiert hat.

Sofort war klar, dass das neue Unternehmen im Internet auffindbar und gut präsentiert sein musste. Deshalb wählte Stefan Warislohner von Beginn an einen professionellen Partner, der ihn kompetent unterstützt. Thomas Issler entwickelte mit ihm gemeinsam eine individuell passende Internet-Erfolgsstrategie und erstellte anschliessend die Website über seine Internet-Agentur 0711-Netz, die Büros in Stuttgart und München unterhält.

Seit der Gründung kamen mehr und mehr Anfragen aus dem Ausland. Logischer Schritt: die Website soll auch in englischer Sprache verfügbar sein und bei dieser Gelegenheit auch in einigen Punkten modifiziert werden. Ziel war und ist es, Interessenten eine Anlaufstelle zu geben, bei der sie sich ausführlich über die Leistungen und die Kompetenz des Anbieters informieren können.

Die neue zweisprachige Website ist erreichbar unter:
https://www.videographics.de/

Thomas Issler ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreicher Internet Unternehmer. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing.

Bei Macromedia in München gewann Thomas Issler Einblicke in die Arbeitsweise von großen Internet Agenturen. Wie man eine kleine Internet Agentur zu einem etablierten Unternehmen entwickelt, zeigte er mit dem Aufbau seiner im Jahr 2000 gegründeten Firma 0711-Netz, die heute Büros in Stuttgart und München unterhält.

Die reichhaltigen Praxis-Erfahrungen wurden in seinem Internet Marketing College zu einem eigenen effizienten Schulungskonzept gebündelt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam vermittelt Thomas Issler wertvolles Internet-Marketing und Technik Wissen.

In zahlreichen Vorträgen und Seminaren hat Thomas Issler das Publikum mit seinen charmanten und humorvollen Reden gefesselt. Dabei glänzt er durch sein Fachwissen und die spontane Art das Publikum einzubeziehen. Komplizierte Inhalte werden durch Fußball Analogien allgemeinverständlich dargestellt und begeistern immer wieder das Publikum.

Zusätzlich arbeitet Thomas Issler als Buchautor und veröffentlicht Fachartikel für diverse Verlage.

Kontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/videographics-goes-international/

Der Immobilienmarkt am Kollaps – Risiko Immobilienblase

Der Immobilienmarkt hat sich seit der letzten Krise 2008 stark entwickelt. Angst vor der nächsten Immobilienblase? Ist Vorsicht geboten am Immobilienmarkt bei den jetzigen Preisen?

Der Immobilienmarkt am Kollaps - Risiko Immobilienblase

Haus und Finanzen – Eric Mozanowski, Immobilienexperte

Wie ist die Entwicklung zum erneuten enormen Anstieg der Immobilienpreise in den letzten Monaten zu verstehen? Ein Zwischenruf von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor.

Wirtschaftsrezession: Sind Immobilien als Kapitalanlage betroffen?

Die Wirtschaft befindet sich im Umbruch. Die Digitalisierung und Automatisierung beeinflussen die bestehenden Strukturen zunehmend. Wird durch Handelskriege das Wirtschaftswachstum weltweit schrumpfen? Die Immobilienpreise steigen in zahlreichen Metropolen und Regionen. Der Bauplatz für Neubauten nimmt nicht zu, sondern tendenziell ab. Somit herrschen am Markt utopische Preise für Häuser oder Wohnungen. Die Menschen sind verunsichert, suchen Stabilität für Investments. Kapitalanleger suchen nach neuen Investitionsanlagen und finden diese zum Teil in Immobilien. Entsteht eine neue Immobilienblase? Eric Mozanowski verweist darauf, dass zwar überall in Deutschland gebaut wird, die hohen Preise für Wohnraum können sich die Wenigsten leisten. Durch die wirtschaftliche Verunsicherung sind Mieter und Käufer nicht bereit überteuerte Preise zu bezahlen.

Geldüberschwemmung des Immobilienmarktes

Durch die Preispolitik der Europäischen Zentralbank erhöhten sich die Kapitalzuflüsse in den Immobilienmarkt. Der aktuelle Trend zeigt ein rückläufiges Transaktionsvolumen. Dies liegt in erster Linie an dem Preisanstieg des Quadratmeters, ob bebaut oder unbebaut spielt bei den aktuellen Preisen keine Rolle. Des Weiteren sinkt die Rendite für Investoren, was Investitionen unattraktiv gestaltet. Der Immobilienmarkt befindet sich in einer Zwickmühle. Die Nachfrage nach Wohnraum steigt in den Ballungsräumen exponentiell an. Die Investoren sehen keinen Anreiz neue Projekte zu verwirklichen, da der Profit geschmälert wird. Die Gesellschaft fordert neue Bauflächen zu erschließen und im gleichen Schritt die Vereinfachung der Bürokratie, erklärt Eric Mozanowski.

Niedrigzinspolitik gut für Käufer und Familien

Familien und zukünftige Bauherren genießen durch die Niedrigzinspolitik eine Beschaffung von günstigen Krediten für den Immobilienerwerb. Doch schrecken Interessenten ab, sobald die Kosten für Grundsteuer, Notar- und Maklergebühren anstehen.

Auflagen für Neubauten sind überirdisch

Die Bauvorlagen, die bei einem Hausbau zu beachten sind, nehmen zu, anstatt ab. Zum einen klingt das sinnvoll, da die Qualität der neu gebauten Häuser einheitlich ist und die Höhe der Standards beim Hausbau nicht groß variieren. Der Nachteil ist, dass der Überblick verloren geht und die Kosten für jede Auflage steigen. In der heutigen Zeit mit dem Hintergrundgedanken des ökologischen Fußabdruckes wird sich die Lage zuspitzen, die Zahl der Auflagen vervielfältigt sich.

Immobilienerwerb: Gewinn oder Risiko?

Immobilien zu besitzen liegt nach wie vor im Trend. Viele Immobilienbesitzer erfreuen sich an dem Preisanstieg. Das Risiko Immobilienblase steht Besitzern von Wohnraum seit dem letzten großen Immobiliencrash vor Augen und fürchten eine Wiederholung des Szenarios. Die Frage ist, wie das Risiko gemindert werden kann, gibt Eric Mozanowski zu bedenken.

In Zeiten von Verunsicherung freut sich ein jeder, der in seinen eigenen vier Wänden lebt. Beim Platzen der Immobilienblase ist der Verlust des Immobilienwertes enorm. Falls die Kreditraten nicht mehr getilgt werden geht das Haus in den Besitz der Bank über, die den Kredit gegeben hat. „Ohne ausreichend Grundkapital oder Rücklagen den Run auf Eigentumshäuser oder Wohnungen mit zu machen, erhöht das Risiko. Falls die Preise am Immobilienmarkt einstürzen ist es ratsam in der nächsten Aufschwung Phase über einen Erwerb nachzudenken“, erläutert Eric Mozanowski.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: https://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
https://www.immobilien-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-immobilienmarkt-am-kollaps-risiko-immobilienblase/

Mit Sommerfest-Gewinn macht das Grillen noch mehr Spaß

Aktion Spenden & Gewinnen: Whirlpools World übergibt Preis der Messe Stuttgart

Mit Sommerfest-Gewinn macht das Grillen noch mehr Spaß

Bertram Krainz von Whirlpools World (links) gratuliert dem Grillgewinner Oliver Stern.

„Ich gewinne doch nie etwas. Kann das überhaupt sein?“, war der erste Gedanke, der Oliver Stern durch den Kopf schoss, als er die Nachricht von Whirlpools World in seinem E-Mail-Eingang fand. Das auf Facebook veröffentlichte Video von der Ziehung der Gewinner beim Whirlpools-World-Sommerfest in Deißlingen-Lauffen brachte schließlich Gewissheit: Der Luxus-Grill von Broil King, den die Messe Stuttgart / interbad als Preis für die Aktion „Spenden und Gewinnen“ zur Verfügung gestellt hatte, wird künftig seinen Wintergarten in Weilersbach zieren.

Die Freude über den Preis stand Oliver Stern ins Gesicht geschrieben, als er den Broil King Monarch 340 abholte. Schließlich ist er ein begeisterter Barbecue-Fan und teilt diese Leidenschaft mit der ganzen Familie. „Gegrillt wird bei uns das ganze Jahr über, auch im Winter“, erzählt der selbstständige Monteur, bei dem mehr als Steaks und Würstchen auf dem Rost landet: Entrecote, Roastbeef oder Flammlachs zählen zu den kulinarischen Köstlichkeiten im Hause Stern. Gebrutzelt wurde bisher auf einem Holzkohlengrill, im Beefer, auf einem Dreibein-Campinggrill oder im offenen Kamin „Ein geschlossener Gasgrill fehlte aber noch in meiner Sammlung“, so der Weilersbacher.

Mit dem Monarch 340, der über ein robustes Aluguss-Gehäuse, drei leistungsstarke Dual-Tube-Edelstahl-Stabbrenner und eine hochwertige Ausstattung verfügt, bricht bei Sterns nun ein neues Grillzeitalter an. Das aus Edelstahl gefertigte Flav-R-Wave™-Verdampfungssystem von Broil King beschert dem Grillgut den unverwechselbaren Grillgeschmack, weil die herabtropfenden Fleischsäfte vaporisiert werden und das dabei entstehende Aroma durch das geschlossene Grillsystem im Garraum bleibt. Gleichzeitig erzeugen die massiven Roste ein Grillmuster wie im Steakhouse.

Das Sommerfest bei Whirlpools World war für Oliver Stern eine willkommene Gelegenheit, sich in Europas größter Ausstellung für Whirlpools und Swim-Spas umzuschauen. „Ich wollte schon seit längerem mal vorbeikommen, aber irgendwie hat’s nie gepasst. Wellness ist durchaus mein Thema“, berichtet der überzeugte Saunagänger. Als er die Preise der Aktion „Spenden & Gewinnen“ zugunsten der „Bright Mountain Dental Clinic“ in Ladakh sah, kaufte er spontan gleich mehrere Lose. „Der Erlös war ja für einen guten Zweck – eine tolle Sache“, lobt Stern.

Begeistert zeigt er sich nicht nur von der Ausstellung bei Whirlpools World, sondern auch von den Produktionsführungen bei der Schwesterfirma Whirlcare Industries, die beim Sommerfest angeboten wurden. Whirlcare betreibt die größte und modernste Produktionsstätte für Whirlpools und Swim-Spas in Europa. „Als selbstständiger Monteur betrachte ich das Ganze ja aus einem technischen Blickwinkel. Die robotergestützte Fertigung und das fahrerlose Transportsystem sind wirklich beeindruckend.“

Der Besuch beim Sommerfest von Whirlpools World hat sich für Oliver Stern also rundum gelohnt. Bertram Krainz, Prokurist von Whirlpools World One, gratulierte ihm zum Gewinn und wünschte viel Freude damit, als er den Luxus-Grill im Namen der Messe Stuttgart / interbad übergab.
Die nächste interbad, eine der wichtigen Leitmessen für Schwimmbad, Sauna und Spa, findet vom 27. bis 30. Oktober 2020 in Stuttgart statt.

Mit einem 3500 Quadratmeter großen Showroom und 1500 Quadratmetern Outdoor-Fläche ist Whirlpools World One in Deißlingen-Lauffen bei Rottweil die größte Ausstellung für Whirlpools und Swim-Spas in Europa.
Hier finden Wellness-Fans alles, um sich den Traum von ihrer persönlichen Wohlfühl-Oase im eigenen Zuhause zu erfüllen. Rund 200 unterschiedliche Whirlpools und Swim-Spas, dazu Saunen, Infrarotkabinen, hochwertige Gasgrills, witterungsbeständige Outdoor-Fernseher und jede Menge Zubehör gehören zum Portfolio. Abdeckungen, Düfte, Filter oder Reinigungszubehör sowie eine Wellness-Boutique mit über 3000 Artikeln runden das umfangreiche Angebot ab.
Mit den neuen Whirlpool- und Swim-Spa-Modellen von Whirlcare Industries hat Whirlpools World One den weltweiten Generalvertrieb für ein weiteres Vollsortiment in allen Preis- und Ausstattungsklassen. Seit 1. August 2018 firmiert das Unternehmen unter dem Dach der Spas United Group GmbH.

Firmenkontakt
Whirlpools World
Margit Rowley
Römerstraße 158
78652 Deißlingen-Lauffen
+49 (0)7420/939791-441
m.rowley@whirlcare.com
https://www.whirlpools-world.de/

Pressekontakt
Whirlcare Industries
Margit Rowley
Römerstraße 160
78652 Deißlingen-Lauffen
07420/939791-442
m.rowley@whirlcare.com
https://www.whirlcare.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-sommerfest-gewinn-macht-das-grillen-noch-mehr-spass/

Deutscher Kitaverband gründet Landesverbände in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen

Deutscher Kitaverband gründet Landesverbände in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen

Gründung des Landesverbands Baden-Württemberg des Deutschen Kitaverbands in Stuttgart. (Bildquelle: Deutscher Kitaverband)

Mit einer Auftaktveranstaltung im Stuttgarter Rathaus nahm der neue Landesverband Baden-Württemberg am 8. Juli 2019 direkt nach seiner Gründung die Arbeit auf. Ein Fachvortrag sowie eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern des Landtages brachten aktuelle Forschungsergebnisse und Fragen zur Personalsituation in Kitas zur Sprache.

Mit der Landesverbandsgründung erhalten die freien unabhängigen Kita-Träger (solche, die weder kirchlichen Organisationen noch Wohlfahrtsverbänden wie AWO, DRK oder Paritätischer angehören) in Baden-Württemberg eine Vertretung auf Landesebene. Zum Landesvorsitzenden wählten die Mitglieder Marko Kaldewey (Mehr Raum für Kinder gGmbH, Emmendingen), weitere Vorstände sind Clemens M. Weegmann (Konzept-e Netzwerk, Stuttgart) und Sabine Diefenbach (kinderlandnet gGmbH, Mannheim).

„Für die oft innovativ arbeitenden, unabhängigen freien Träger ist es unerlässlich sich zusammenzuschließen, um gleichberechtigt neben den etablierten Trägern bestehen zu können“, erklärt Waltraud Weegmann, die Bundesvorsitzende des Deutschen Kitaverbandes.

Wenige Tage zuvor, am 5. Juli, hatte sich bereits der Landesverband Nordrhein-Westfalen gegründet. Die Mitglieder, die in NRW Kitas betreiben, wählten Klaus Bremen (KinderHut gGmbH, Essen) für den Vorsitz und Marcus Bracht (educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH, Köln) als weiteren Vorstand.

Fachvortrag zur Personalsituation

Prof. Dr. Anke König (Universität Vechta) stellte anlässlich der Gründung in Stuttgart Ergebnisse aus dem „Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2019“ vor. Sie hob hervor, dass in Kitas zwar so viele Beschäftigte arbeiten wie nie zuvor, der Anteil der akademisch ausgebildeten Fachkräfte jedoch kaum gestiegen ist. Gleichzeitig sei die Komplexität der Aufgaben und die Vielfalt unter den Beteiligten in den frühkindlichen Bildungseinrichtungen gewachsen. Damit gut umzugehen, erfordere zunehmend mehr Teamarbeit. Die Branche versäume es jedoch, die Aufgaben auszudifferenzieren und mit entsprechendem, auch akademisch qualifiziertem Personal zu besetzen. Dies werde sich zur Zukunftsfrage für die Einrichtungen und Träger entwickeln, prophezeite die Professorin.

Podiumsdiskussion mit Landtagsabgeordneten

An der anschließenden Podiumsdiskussion nahmen vier Abgeordnete aus dem Landtag von Baden-Württemberg teil: Daniel Born (SPD), Dr. Timm Kern (FDP), Sabine Kurtz (CDU) und Brigitte Lösch (Grüne). Die Moderation übernahm Waltraud Weegmann.

In der Diskussion zeigte sich, dass die mangelnde Einbindung akademisch qualifizierten Personals in Kitas auch einen finanziellen Grund hat. Die Träger kritisierten, dass sie Beschäftigte mit Studienabschluss auf der gleichen Stelle nicht besser bezahlen könnten als Erzieher*innen mit Fachschulabschluss, da sie sich an der Eingruppierung der Aufgabe im TVöD (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes) orientieren müssten. Für die Abgeordneten war dies ein neuer Aspekt.
Praxiswissen für politische Entscheidungen wichtig.

Der Kita-Verband wünscht sich einen weiteren intensiven Austausch mit Politikern und Kultusbehörde: „Wir bringen Wissen mit, das bei politischen Entscheidungen relevant ist. Zum Beispiel beobachten wir, dass kleine, neue Kita-Träger unter der bürokratischen Last zusammenbrechen und sich nicht halten können. Diese Tendenz sollten wir stoppen“, erklärte Marko Kaldewey. Auch die Abgeordneten begrüßten die Chance zum Dialog. „Wir freuen uns über konkrete Rückmeldungen über die Auswirkungen, die unsere Beschlüsse haben,“ sagte Dr. Timm Kern.

Der „Deutsche Kitaverband. Bundesverband freier unabhängiger Träger“ gründete sich im September 2018 in Berlin. Die aktuell 34 Mitglieder können gleichzeitig einem Landesverband angehören, sofern sie ihren Sitz oder eine Kita im jeweiligen Bundesland unterhalten. Aktuell existieren Landesverbände in Nordrhein-Westfalen sowie in Baden-Württemberg. Die Gründung weiterer Landesverbände ist in Planung.

Kontakt
Deutscher Kitaverband
Romano Sposito
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711 6569606990
romano.sposito@deutscher-kitaverband.de
http://www.deutscher-kitaverband.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutscher-kitaverband-gruendet-landesverbaende-in-baden-wuerttemberg-und-nordrhein-westfalen/

Microsoft über die Schulter schauen

abtis organisiert eintägige Mittelstandstour zum Microsoft HQ mit Einblick in eines der modernsten Bürogebäude Europas und die Arbeitsweise eines der erfolgreichsten Unternehmen weltweit. So wird die Digitalisierung greifbar für den Mittelstand.

Microsoft über die Schulter schauen

abtis organisiert zum zweiten Mal Mittelstandstour zum Microsoft HQ nach München

Pforzheim, 4.7.2019 – abtis, der IT-Einfach-Macher in Baden-Württemberg, veranstaltet für seine Kunden eine einzigartige Bustour nach München zur Deutschlandzentrale von Microsoft. Unter dem Motto „Microsoft über die Schulter schauen“ erleben die Teilnehmer am 9. Juli aktuelle Technologien und Konzepte live im Einsatz.

Neben einer Führung durch das Microsoft-Bürogebäude – einem der modernsten und spannendsten Bürogebäude Europas mit 26.000 qm – geben Microsoft-Mitarbeiter in verschiedenen Vorträgen und Workshops Zukunftsimpulse für ein agiles, innovatives und effizientes Business – in Produktion und Entwicklung, Marketing und Vertrieb sowie in der IT-Abteilung.

Den Wandel agil nutzen

Die Keynote mit dem Titel „Microsoft: Das Geheimnis hinter dem Erfolg“ hält Gregor Bieler, General Manager Partner Business Microsoft. Darin berichtet er speziell für den Mittelstand, wie Microsoft den Wandel auf dem IT-Markt erlebt und in verschiedenen Bereichen aktiv genutzt hat. Er räumt mit dem Mythos der deutschen Gründlichkeit auf, erläutert die Grund- und Vorzüge von Agilität und wie man sie im eigenen Unternehmen erreichen kann. Wer Impulse für mehr Innovation, mehr Geschwindigkeit und seinen Geschäftserfolg sucht, der findet sie in diesem Vortrag.

Verschiedene weitere Impulsvorträge beschäftigen sich mit den Themen New Work, Modern Teamwork, digitale Prozesse, Modern Management und Modern Data Center als Plattform der Zukunft. In den Workshops geht es dann konkret und im Detail beispielsweise um Managed SAP on Azure, die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen, den Bau digitaler intelligenter Assistenten (Bots) oder Business Intelligence. In Demos können die Teilnehmer mit HoloLens 2 in eine virtuelle Realität abtauchen und mit der Lösung Surface Hub 2s kreativere und innovativere Meetings mit System kennenlernen.

Digitalisierung greifbar machen

„Unserer Erfahrung nach fressen nicht die Großen die Kleinen, sondern die Schnellen fressen die Langsamen“, erklärt Thorsten Weimann, Geschäftsführer der abtis GmbH. „Der Mittelstand hat tolle Produkte und viele Unternehmen sind in ihrem Bereich Weltmarktführer, doch das allein macht ein Unternehmen noch nicht agil, innovativ und effizient. Dazu braucht es neue Technologien, mit denen neue Produkte und Lösungsansätze entwickelt werden können, die sich außerdem schnell erfolgreich vermarkten lassen. Mit unserer Bustour wollen wir Digitalisierung für unsere mittelständischen Kunden greifbar machen und ihnen eine Orientierung und Priorisierung ermöglichen.“

Zum Rundlos-sorglos-Paket, das die abtis zu diesem Zweck geschnürt hat, gehört der Bustransfer aus den Regionen Pforzheim, Stuttgart, Göppingen und Ulm zu Microsoft nach München und am Abend wieder zurück sowie die Verpflegung an Bord und vor Ort.

Es sind noch einige wenige der kostenlosen Bustickets vorhanden. Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier: https://www.abtis.de/microsoft-ueber-die-schulter-schauen/

Weitere Informationen zur abtis als führenden IT-Dienstleister für den Mittelstand in Süddeutschland finden Interessenten unter: https://www.abtis.de

Der IT-Dienstleister abtis, gegründet 2003, ist ein führender Motor für die Digitalisierung des Mittelstands in Baden-Württemberg. Mit Lösungen rund um den Modern Workplace basierend auf Microsoft 365 mit Office 365, SharePoint und Teams erschließt das Unternehmen bei seinen Kunden neue Level an Effizienz, Agilität und Innovation. Gleichzeitig entlastet abtis die interne IT durch moderne, skalierbare und vor allem sichere Managed und Cloud Services. Komplettiert wird dies durch Beratung und Services für hybride Data Center auf Basis von On-Premise-Infrastrukturen und modernen Azure Cloud Services.
abtis bietet diese Leistungen auf der Basis jahrelanger Erfahrung mit Data Center (Server, Storage, Virtualisierung, Netzwerk, Backup, Archivierung), Security (Firewall, UTM, VPN, Endpoint, IAM, MDM, Mobile, IoT), Workplace (Collaboration, Unified Communication, Conferencing, Mobility, Printing) und Cloud (Cloud Strategie, Cloud Computing, Cloud Services).
Seine Kunden profitieren von detaillierten und bewährten Blue Prints, die im unternehmenseigenen Testcenter entwickelt und intensiv auf die Anforderungen des Mittelstands hin geprüft werden. Auf dieser Basis begleitet abtis seine Kunden auch bei der Erstellung und Umsetzung einer ganzheitlichen IT-Strategie, entwickelt Handlungsempfehlungen und Umsetzungskonzepte und übernimmt auf Wunsch alle Leistungen von der Beschaffung und Installation über die Anpassung und Inbetriebnahme bis hin zu kontinuierlichem Betrieb und Wartung. Durch intensive Partnerschaften mit den jeweiligen Markt- oder Technologieführern in den verschiedenen Bereichen der IT-Infrastruktur wie DELL EMC, Microsoft oder VMWare hat abtis Einblick in die zukünftigen Produktstrategien und kann seine Kunden zukunftssicher beraten.
Zu den Kunden von abtis gehören v.a. mittelständische Unternehmen wie beispielweise Bellmer, K&U Bäckerei, Renfert, SKA Sitze aber auch Unternehmen der kritischen Infrastruktur wie die Stadtwerke Pforzheim.
www.abtis.de | EINFACH.MACHEN.
abtis ist ein eingetragenes Markenzeichen der abtis GmbH. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
abtis GmbH
Viven Jung
Wilhelm-Becker-Straße 11b
D-75179 Pforzheim
+49 7231 4431 122
presse@abtis.com
http://www.abtis.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Abtis
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
abtis@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/microsoft-ueber-die-schulter-schauen/

Besucherrekord beim Sommerfest von Whirlpools World

Gäste genießen abwechslungsreiches Programm in Europas größter Ausstellung für Whirlpools und Swim-Spas

Besucherrekord beim Sommerfest von Whirlpools World

Blick aus der Vogelperspektive: Beim Sommerfest von Whirlpools World war einiges geboten.

Ein rundum gelungenes Sommerfest mit Tausenden von Besuchern war der krönende Abschluss der Jubiläumsaktion zum zehnjährigen Bestehen von Whirlpools World, das am Unternehmenssitz in Deißlingen-Lauffen groß gefeiert wurde. Die abwechslungsreiche Mischung aus Musik, Informationen und Unterhaltung kam bei den Gästen hervorragend an. Höhepunkte waren die Führungen durch die neue Whirlcare-Produktionsstätte und die Whirlpool-Verlosung mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 30.000 Euro.

Trotz des durchwachsenen Wetters am Freitag und Samstag waren Festzelt und Ausstellungen gut besucht. Mehr als 200 Interessenten nutzten an diesen beiden Tagen die Gelegenheit, Europas größte und modernste Produktionsstätte für Whirlpools und Swim-Spas zu besichtigen. Die Teilnehmer zeigten sich durchweg beeindruckt vom hohen Grad der Automatisierung und der im Industriestandard 4.0 konzipierten Fertigung.

Whirlcare-Direktor Otmar Knoll eröffnete die Rundgänge jeweils mit einer kurzen Präsentation im Seminarraum des neuen Verwaltungsgebäudes, bevor es in die heiligen Hallen ging: Angefangen bei der weltweit größten Vakuum-Tiefziehmaschine für Swim-Spas führte die Tour weiter zu den Sechs-Achs-Reinforcinganlagen, zum hochmodernen Roboter-Bearbeitungszentrum sowie den CNC-Fräsmaschinen und von den Paternoster-Lagertürmen zu den Endmontageplätzen. Insgesamt war ein Fußmarsch von rund 500 Metern zu bewältigen.

Kaiserwetter am Sonntag bescherte dem Sommerfest von Whirlpools World einen Besucherrekord. Dabei erwies sich das 10. Oldtimertreffen beim benachbarten TÜV-Süd, das in Verbindung mit den Gewerbeschau-Ausstellungen der Firmen Car-Port und Caravan Dorn stattfand, als zusätzlicher Magnet. Hatten 2018 rund 3000 Gäste das Sommerfest bei Whirlpools World besucht, waren es in diesem Jahr gut doppelt so viele.

Das große Festzelt sowie weitere Sitzplätze im Freien luden zum gemütlichen Verweilen ein. Mit volkstümlichen Klängen unterhielt am Samstag die Schwarzwälder Musikgruppe „Wutach-Trio“, während am Sonntag das bekannte „Riedberg-Quintett“ aus Österreich einen mitreißenden Streifzug quer durch alle musikalischen Stilrichtungen unternahm. Damit sich die Großen in aller Ruhe umschauen konnten, hatte man auch an die Kleinen gedacht: An zwei Hüpfburgen durften sich die jungen Gäste nach Herzenslust austoben.

Wer vom eigenen Wellnessreich träumt, fand auf insgesamt 5000 Quadratmetern Ausstellungsfläche jede Menge Anregungen und unter den attraktiven Jubiläumsangeboten die passenden Optionen: Bei über 150 Whirlpools aller Größen und Preisklassen, dazu Swim-Spas, Luxusgrills, Saunen und Infrarotkabinen, gab es einiges zu entdecken.

Besonders lohnend war ein Gang durch die großzügige Freilandausstellung von Whirlpools World One, die jede Menge Inspirationen liefert, wie sich der eigene Garten in eine Wohlfühl-Oase verwandeln lässt. Über aktuelle Trends bei Schwimmbecken und Poolüberdachungen informierte die Firma aquacomet in einer Sonderschau, während es bei SportpoolTV um effektives Training im Bewegungsraum Wasser ging.

Mit Spannung erwartet wurde die Verlosung eines Whirlpools sowie weiterer attraktiver Preise im Gesamtwert von mehr als 30.000 Euro. Jeder, der sich an der von Whirlpools World initiierten Spendenaktion zugunsten der „Bright Mountain Dental Clinic“ in Ladakh beteiligt hatte, nahm daran teil. Dabei wanderte pro Euro ein Los in den Topf. Kurzentschlossene hatten außerdem die Chance, von der Messe Stuttgart zur Verfügung gestellte Eintrittskarten für die CMT oder die Retro Classics zu ergattern.

Insgesamt kamen so mehr als 4700 Euro für die Zahnklinik zusammen. Durch die großzügige Spende von Otmar Knoll, der für jede Interaktion auf seinen Facebook-Seiten 10 Cent beisteuerte, stieg der Gesamtbetrag auf über 5500 Euro. Hinzu kommt noch die Spende des Rollerclubs „Die Göttlichen“, der zusammen mit dem DRK Deißlingen die Bewirtung beim Sommerfest übernommen hatte und seinen Anteil am Reinerlös ebenfalls der „Bright Mountain Dental Clinic“ stiftet. Zahnarzt Dr. Rainer Roos, der im mehreren Vorträgen über das Hilfsprojekt im Himalaya informierte, bedankte sich von Herzen bei allen Spendern.

Glücklicher Gewinner des nagelneuen Whirlpools ist John Sautter aus Sonnenbühl. Ein SPTV-Outdoor-Fernseher ging an Veronika Bihler aus Herrenzimmern, ein Aquabike von AquaNess an Christina Faulhaber-Zepf aus Deißlingen. Über den Sonderpreis der Messe Stuttgart / interbad, einen Luxusgrill von Broil King, darf sich Oliver Stern aus VS-Weilersbach freuen.

Mit einem 3500 Quadratmeter großen Showroom und 1500 Quadratmetern Outdoor-Fläche ist Whirlpools World One in Deißlingen-Lauffen bei Rottweil die größte Ausstellung für Whirlpools und Swim-Spas in Europa.
Hier finden Wellness-Fans alles, um sich den Traum von ihrer persönlichen Wohlfühl-Oase im eigenen Zuhause zu erfüllen. Rund 200 unterschiedliche Whirlpools und Swim-Spas, dazu Saunen, Infrarotkabinen, hochwertige Gasgrills, witterungsbeständige Outdoor-Fernseher und jede Menge Zubehör gehören zum Portfolio. Abdeckungen, Düfte, Filter oder Reinigungszubehör sowie eine Wellness-Boutique mit über 3000 Artikeln runden das umfangreiche Angebot ab.
Mit den neuen Whirlpool- und Swim-Spa-Modellen von Whirlcare Industries hat Whirlpools World One den weltweiten Generalvertrieb für ein weiteres Vollsortiment in allen Preis- und Ausstattungsklassen. Seit 1. August 2018 firmiert das Unternehmen unter dem Dach der Spas United Group GmbH.

Firmenkontakt
Whirlpools World
Margit Rowley
Römerstraße 158
78652 Deißlingen-Lauffen
+49 (0)7420/939791-441
m.rowley@whirlcare.com
https://www.whirlpools-world.de/

Pressekontakt
Whirlcare Industries
Margit Rowley
Römerstraße 160
78652 Deißlingen-Lauffen
07420/939791-442
m.rowley@whirlcare.com
https://www.whirlcare.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/besucherrekord-beim-sommerfest-von-whirlpools-world/