Schlagwort: Sturmschäden

Wer haftet für Sturmschäden am Auto? – Verbraucherinformation der ERGO Group

Vom Winde verweht

Wer haftet für Sturmschäden am Auto? - Verbraucherinformation der ERGO Group

Stürme können verheerende Schäden an Autos anrichten. (Bildquelle: ERGO Group)

Wenn der Herbst beginnt, hat er meist nicht nur bunte Blätter, sondern auch Stürme im Gepäck. Die gefährden neben Gebäuden vor allem auch Autos. Herumfliegende Gegenstände wie Dachziegel, Äste oder im schlimmsten Fall umgestürzte Bäume können an Fahrzeugen erhebliche Schäden anrichten. Welche Versicherung dann für den Schaden aufkommt, erläutern die Versicherungsexperten Frank Mauelshagen und Peter Schnitzler von ERGO.

Teilkasko oder Vollkasko?

Fegt ein Sturmtief über das Land, kommen neben Gebäuden meist auch Autos zu Schaden. Deren Besitzer sollten sich dann an ihre Versicherung wenden. Unter bestimmten Voraussetzungen greift die Teilkaskoversicherung. „Allerdings erst ab Windstärke acht, also ab einer Windgeschwindigkeit von mindestens 65 km/h“, so Frank Mauelshagen. Es kann sein, dass die Autobesitzer die Windstärke zum Zeitpunkt der Beschädigung belegen müssen. „Hier kann der Deutsche Wetterdienst helfen“, empfiehlt Mauelshagen. War Windstärke acht erreicht, springt die Teilkasko bei Schäden durch „unmittelbare Sturmeinwirkungen“ ein – beispielsweise durch herumfliegende Ziegel oder umgestürzte Bäume. „Dabei ist es unerheblich, ob die Schäden am geparkten Auto, am haltenden Auto oder während der Fahrt entstanden sind“, erläutert der Kfz-Experte. Anders sieht es aus, wenn ein Fahrer zum Beispiel gegen einen durch den Sturm entwurzelten Baum fährt, der schon länger auf der Straße liegt. Das gilt als Unfall. Dann trägt nur eine Vollkaskoversicherung den entstandenen Schaden. Wer keine Kaskoversicherung hat, geht bei Sturmschäden am Auto grundsätzlich leer aus. Ausnahme: Der Betroffene kann beweisen, dass ein anderer für den Schaden am Fahrzeug verantwortlich ist.

Wer ist der Schadensverursacher?

Nicht immer ist allein der Sturm für die Schäden verantwortlich. Denn Haus- und Grundstücksbesitzer sind im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht dazu verpflichtet, den Zustand der Bäume auf ihrem Besitz sowie Dachziegel oder Mauerteile regelmäßig zu kontrollieren. Tun sie das nicht, müssen sie gegebenenfalls haften, wenn herabfallende Äste oder lockere Ziegel Schäden an parkenden Autos verursachen – denn dann handeln sie fahrlässig. „Mit einer Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung ist dieses finanzielle Risiko aber aus der Welt“, beruhigt Peter Schnitzler. Sind Firmen oder Städte beziehungsweise Gemeinden für Gebäude, Parks, Baustellen oder Aufbauten verantwortlich, dann liegt auch die entsprechende Haftung bei ihnen: Baufirmen, die ihre Gerüste nicht ausreichend absichern, oder Werbeunternehmen, deren schlecht montierte Plakatwände auf ein geparktes Auto stürzen, müssen für einen entstandenen Schaden geradestehen. Umgekehrt gilt: Ist ein Schadensverursacher seiner Verkehrssicherungspflicht nachgekommen, haftet er auch nicht. Stürzt zum Beispiel ein Verkehrsschild, das sauber verankert war, auf ein Auto, muss die Stadt oder Gemeinde keinen Schadenersatz leisten. Die Beweislast trägt im Regelfall übrigens der Geschädigte.

Sturmschäden bei der Versicherung melden

Wer an seinem Auto einen Sturmschaden feststellt, sollte sich umgehend an seinen Versicherer wenden. Das gilt vor allem, wenn ein anderer den Schaden zu verantworten hat. Hilfreich ist es, direkt am Unfallort Beweise zu sichern – am besten mit Fotos und Zeugen. In der Regel schickt die Versicherung einen Gutachter, der sich den Schaden ansieht. Wichtig: Beschädigte Gegenstände wie einen abgerissenen Seitenspiegel nie ohne Zustimmung des Versicherers entsorgen! Und bevor der Betroffene sein Auto in die Kfz-Werkstatt bringt, sollte er die Einschätzung des Gutachters abwarten.

Autofahren während eines Sturms?

Für jeden Sturm gilt: Wenn nicht unbedingt notwendig, dann besser auf das Auto verzichten. Ansonsten empfiehlt Mauelshagen, möglichst langsam zu fahren, um eine bessere Bodenhaftung gegen seitliche Sturmböen zu haben und auf heftige Seitenwinde gefasst zu sein. Das gilt insbesondere auf Brücken, in Waldschneisen und wenn Autofahrer beim Überholen von Lastwagen oder Bussen aus deren Windschatten herausfahren. Wichtig: „Überholen nur mit besonders großem Seitenabstand!“, rät der ERGO Experte. „Denn plötzliche Seitenwindböen können selbst Schwerfahrzeuge wie Busse um mehr als einen Meter versetzen.“ Erfasst eine Windböe das eigene Fahrzeug, hilft nur kontrolliertes Gegenlenken, um in der Spur zu bleiben.

Schon vorher wissen, wann’s stürmt: Unwetter-Warnservice von ERGO

Um immer rechtzeitig vor Stürmen – und auch anderen unangenehmen Überraschungen wie zum Beispiel starken Gewittern – gewarnt zu sein, bietet ERGO allen Verbrauchern einen Frühwarn-Dienst: Der kostenlose Unwetter-Warnservice von ERGO informiert rechtzeitig per SMS über drohende Wetterstürze und aufziehende Gewitterfronten.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.724

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das ERGO Blog.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Group AG
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe agieren mit der ERGO Deutschland AG, ERGO International AG, ERGO Digital Ventures AG und ERGO Technology & Services Management vier separate Einheiten, in denen jeweils das deutsche, internationale, Direkt- und Digitalgeschäft sowie die globale Steuerung von IT und Technologie-Dienstleistungen zusammengefasst sind. 40.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2018 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 15 Milliarden Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wer-haftet-fuer-sturmschaeden-am-auto-verbraucherinformation-der-ergo-group/

Schäden durch Herbststürme: Während eines Hausumbaus ist der Versicherungsschutz in Gefahr

R+V-Infocenter: Wohngebäudeversicherung deckt Schäden ab Windstärke 8 – Gebäude muss vor dem Sturm aber unversehrt und bewohnbar sein

Schäden durch Herbststürme: Während eines Hausumbaus ist der Versicherungsschutz in Gefahr

Wiesbaden, 27. Oktober 2016. Das Dach neu eindecken, Fensteröffnungen vergrößern, Haustür austauschen: Wer sein Haus saniert, sollte zuvor seinen Versicherungsschutz überprüfen. Denn bei Sturm ist es unter Umständen nicht versichert. „Die Wohngebäudeversicherung zahlt Sturmschäden am Haus nur, wenn das Gebäude vorher unversehrt und bewohnbar war“, sagt Christine Gilles, Versicherungsexpertin für Privatkunden beim Infocenter der R+V Versicherung. Sie rät deshalb, vor den Sanierungsmaßnahmen den Versicherungsstatus zu klären.

Grundsätzlich deckt die Wohngebäudeversicherung Schäden ab Windstärke 8. Wenn Fenster und Türen allerdings nicht vollständig geschlossen werden können oder das Dach nur notdürftig abgedeckt ist, muss die Versicherung eventuelle Schäden nicht bezahlen. Bauherren sollten Umbaumaßnahmen deshalb immer ihrer Versicherung melden.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Nach dem Umbau sollten Bauherren prüfen, ob der Gebäudewert durch die Veränderungen gestiegen ist – und gegebenenfalls den Versicherungsschutz anpassen.
– Gut zu wissen: Auch Gerüste sind bei Sturm eine Gefahr für das Gebäude – weil sie Richtung und Stärke der Luftströmungen beeinflussen und herabfallende Gegenstände das Haus zusätzlich beschädigen können.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schaeden-durch-herbststuerme-waehrend-eines-hausumbaus-ist-der-versicherungsschutz-in-gefahr/

ARAG Verbrauchertipps

ARAG Verbrauchertipps

Fallstricke bei Nottestamenten
Die Patientin hatte Lungenkrebs im Endstadium. Sie war blind, schwach und fürchtete, dass ihr für ein normales Testament keine Zeit mehr blieb. Also bat sie den behandelnden Arzt, ihren letzten Willlen zu notieren. Im Beisein einer Krankenschwester tat er dies und beide Zeugen unterschrieben das Dokument. Die Frau starb knapp vier Wochen später. Doch ihre als Alleinerbin eingesetzte Freundin kam nicht in den Genuss der Erbschaft, weil bei der Erstellung dieses Nottestaments schwere Formfehler begangen wurden. ARAG Experten weisen darauf hin, dass ein Nottestament strengen Regeln unterliegt. Eine davon ist die Anwesenheit von drei Zeugen – in diesem Fall waren es nur zwei. Eine dritte Unterschrift von einer weiteren seinerzeit im Raum befindlichen Person wurde zwar nachgeliefert, half aber nicht. Eine nachträgliche Unterschrift ist grundsätzlich zwar rechtens, trug aber in diesem Fall nicht zur Lösung bei. Denn ein Nottestament kann nur errichtet werden, wenn ein Notar wegen einer lebensbedrohlichen Lage nicht mehr gerufen werden kann. Die Lage der Verstorbenen war zwar aussichtslos, aber sie schwebte beim Verfassen nicht in unmittelbarer Lebensgefahr, so dass die ihr verbleibende Zeit auch für ein normales Testament gereicht hätte (Kammergericht Berlin, Az.: 6 W 93/15). ARAG Experten informieren darüber hinaus, dass Erben keinesfalls als Zeugen bei Nottestamenten fungieren dürfen und diese Testamente nach drei Monaten ihre Gültigkeit verlieren. Überlebt der Verfasser eines Nottestamentes seine Notlage, muss er – unabhängig von den drei Monaten – sofort ein neues rechtskräftiges Testament schreiben.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/ehe-und-familie/

Sturmschäden von der Steuer absetzbar
Schon Anfang des Sommers zogen in diesem Jahr einige Unwetter über Deutschland hinweg. Der nahende Herbst bringt auch wieder Sturm und Regen mit sich. Wer jetzt die Schäden in Haus oder Garten beseitigen muss, kann Kosten für Dienstleister wie Handwerker bis zu einem gewissen Betrag von der Steuer absetzen. Erstattet wird, was in den Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen fällt. Das sind alle Dienstleistungen, die man auch ohne Dienstleister selbst im Haushalt erledigen könnte. Im Fall von Sturmschäden kann das laut ARAG Experten z.B. ein Gärtner sein, der einen umgefallenen Baum zersägt und abtransportiert, oder eine Reinigungskraft, die die Wohnung von innen säubert.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Kita-Kosten: Bafög gilt als Einkommen
Oft richten sich die anteiligen Kosten für Kita-Plätze nach dem Einkommen der Eltern. Je mehr Verdienst, desto höher die finanzielle Beteiligung am Kita-Platz. Dabei gilt nach Auskunft von ARAG Experten auch der als öffentlich-rechtliches Darlehen gewährte Teil der Leistungen nach dem Bafög (Bundesausbildungsförderungsgesetz) als Einkommen. Und obwohl diese Einkünfte von vornherein mit einer Rückzahlungspflicht belastet sind, wird das Bafög bei der Gebührenberechnung für einen Kita-Platz angerechnet. Das Argument der Richter: Durch diese Förderung verdienen Auszubildende später in der Regel besser. Und allein diese verbesserten Einkommensaussichten rechtfertigen, das Darlehen als Einkommen zu werten (Bundesverwaltungsgericht, Az.: 5 C 8.15).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/arag-verbrauchertipps-22/

Pflichten des Versicherungsnehmers bei Sturmschäden

Pflichten des Versicherungsnehmers bei Sturmschäden

Orkan Niklas hat gerade erst über Deutschland gewütet und dabei viele Schäden verursacht. Die Räumarbeiten und Schadensbeseitigungen sind noch im vollen Gange, aber wer kommt für die Schäden auf? Was sind Ihre Pflichten als Versicherungsnehmer, werden Sie sich mit Sicherheit fragen.

Laut dem Bund der Versicherten (BdV), kommen für die meisten Schäden Versicherungen auf. Trotzdem müssen Geschädigte einiges bei der Regulierung beachten um vollen Versicherungsschutz zu erhalten.

Daher haben wir 3 Tipps ausgearbeitet, die Ihnen weiterhelfen:

1. Melden Sie den Schaden direkt! Egal ob Sie dies per Telefon, E-Mail oder bei Ihrem persönlichen Betreuer erledigen, aber melden Sie den Schaden sobald er entstanden ist. So kann Ihnen die Versicherung einen Gutachter bzw. Schadensbogen zusenden um den Schaden genau zu bestimmen. Es gibt zwar keine genaue Frist für die Meldung eines Schadens, aber trotzdem gab es in der Vergangenheit Fälle, die genau deshalb vor Gericht gelandet sind.

2. Dokumentieren Sie den Schaden so genau wie möglich. Fast jeder hat heutzutage eine Digicam oder ein Fotohandy. Bereits ein paar Fotos können ausreichen um bei der Dokumentation des Schadens positiv beizutragen. Im Normalfall wird aber ein Gutachter der Versicherungsgesellschaft erscheinen und den Schaden detailliert aufnehmen.

3. Beachten Sie die Schadensminderungspflicht. Bei der Schadensminderungspflicht geht es darum, dass Versicherungsnehmer, sofern sie in der Lage sind, alles tun müssen um den Schaden möglichst gering zu halten.

Was heißt das in der Praxis?

Ist z.B. durch einen abgebrochenen Ast oder Baum Ihr Fenster beschädigt, so sind Sie in der Pflicht, das Fenster notdürftig abzudecken, damit durch Unwetter oder Regen nicht weitere Schäden im oder am Haus entstehen können. Allerdings gibt es auch hier Grenzen. Man muss sich nicht selbst in Gefahr bringen. Ist z.B. Ihr Dach undicht, müssen Sie nicht aufs Dach klettern und sich in Gefahr begeben.

Leider ist es, wenn der Schaden entstanden ist, meistens schon zu spät die Tarifleistungen zu vergleichen. Es lohnt sich aber trotzdem mal die Wohngebäude Versicherung überprüfen zu lassen. Dazu haben wir uns mit den Experten von Novitas in Verbindung gesetzt. Novitas ist darauf spezialisiert aus einem Pool an Versicherungstarifen, das für Sie beste Angebot herauszusuchen. Dabei sollte man nicht immer nur den Preis vergleichen, sondern auch was man im Vergleich dafür an Leistung im Schadensfall erhält.

Novitas hat dazu ein neues Vergleichsportal ins Leben gerufen, welches unter www.novitas.de zu erreichen ist.

Die Mitglieder von Aktion Neue Zukunft e.V. sind Privatpersonen und Unternehmer/innen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, eine attraktive, erfolgreiche und lebenswerte Zukunft für sich und ihre Kinder zu gestalten.

Was wollen wir?

Wir wollen Privatpersonen und Unternehmen zu mehr Erfolg verhelfen.

Wie wollen wir das erreichen?

Mit Experten in den einzelnen Bereichen. Denn erst die Zusammenführung der einzelnen Spezialisten und Themen führt zu ganzheitlichem Erfolg. Die Wissensvermittlung erfolgt durch Training, Seminar-Coaching und Einzel-Coaching.

Firmenkontakt
Verein Aktion Neue Zukunft
Rolf Reines
Dorfstraße 4
56288 Braunshorn
06746-91068
rolf.reines@aktion-neue-zukunft.de
http://www.aktion-neue-zukunft.de

Pressekontakt
Novitas GmbH
Christian Spreier
Dorfstraße 4
56288 Braunshorn
06746-91064
christian.spreier@novitas.de
http://www.novitas.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pflichten-des-versicherungsnehmers-bei-sturmschaeden/

Welche Versicherung zahlt bei Sturmschäden?

Die NÜRNBERGER Versicherung gibt Tipps, wie man sich richtig absichert

Welche Versicherung zahlt bei Sturmschäden?

Durch einen Sturm umgestürzte Bäume können große Schäden an Haus und Auto anrichten.

Der erste große Frühjahrssturm fegt derzeit über Deutschland, weitere werden sicher in den nächsten Wochen folgen. Generell können Sturm- und Hagelschäden am Gebäude, an der Einrichtung sowie am Auto ab Windstärke 8 über die Wohngebäude-, Hausrat- bzw. Kaskoversicherung abgedeckt werden – ebenso über die gewerblichen Versicherungen. Da jedoch Unwetter immer häufiger auch mit Starkregen und Überschwemmungen auftreten, sollten sich Hausbesitzer und Mieter zusätzlich über eine Elementarschaden-Versicherung absichern, rät die NÜRNBERGER Versicherung .

Gebäudeversicherung übernimmt Sturmschäden an Haus und Wohnung

Erreicht ein Sturm Windgeschwindigkeiten von 62 Stundenkilometern oder mehr, sind dessen verursachte Schäden am Haus, der Eigentumswohnung oder gewerblichen Immobilien in der Gebäudeversicherung abgesichert. Für Beschädigungen an Nebengebäuden, wie zum Beispiel an der Garage, kommt die Versicherung ebenso auf wie für kaputte Zäune oder fest angebrachte Markisen. Befindet sich ein Haus noch in der Bauphase, übernimmt die Bauleistungsversicherung die Kosten für Schäden, die der Sturm am Rohbau und auf der Baustelle angerichtet hat.

Persönliches Hab und Gut ist über die Hausratversicherung abgedeckt

Doch nicht nur Gebäude können vom Sturm betroffen sein, sondern auch das persönliche Hab und Gut im Haus bzw. der Wohnung. Schäden am Wohnungsinventar sind über die Hausratversicherung abgesichert. Diese sollte auch Überspannungsschäden nach einem Blitzschlag abdecken.

Unternehmen können ebenfalls vorsorgen

Unternehmen können Einrichtung von Büro, Werkstatt, Produktion oder Laden mit einer Geschäfts-Inhaltsversicherung abdecken. Darin enthalten sind dann auch Warenvorräte und Rohstoffe. Sinnvoll ist es, auch die Dauer der evtl. Betriebsunterbrechung abzusichern, damit der Ertragsausfall für diese Zeit aufgefangen ist.

Kasko-Versicherung zahlt für Sturmschäden am Auto

Die Teilkaskoversicherung wiederum springt ein, wenn Unwetterschäden – beispielsweise durch Sturm oder Hagel – am Auto entstanden sind. Sie übernimmt die über die Selbstbeteiligung hinausgehenden Reparaturkosten – auch wenn das Fahrzeug von losgerissenen Dachziegeln oder einem umgestürzten Baum getroffen wurde.

Richtiger Schutz bei Elementarschäden

Neben Stürmen richten vor allem Elementarereignisse wie Hagel, Starkregen oder Überschwemmungen große Schäden an. Für Immobilienbesitzer können solche Unwetter verheerende Folgen haben, Aufräumungs- und Wiederherstellungskosten schnell zur finanziellen Belastungsprobe werden. Denn der Staat kommt grundsätzlich nur für nicht versicherbare Schäden auf. Mit einer Elementarschaden-Versicherung als Ergänzung zur Gebäude-, Hausrat- und Geschäftsversicherung kann man sich vor den finanziellen Folgen extremer Witterung schützen.

Wie verhalte ich mich im Schadenfall?

Im Ernstfall sollten Betroffene den Schaden so gering wie möglich halten, zum Beispiel zerbrochene Scheiben provisorisch abdichten, damit kein weiteres Regenwasser eindringen kann. Wichtig ist, dass unverzüglich der Versicherer informiert wird, um Reparaturen und Aufräumarbeiten mit ihm abzustimmen. Außerdem sollte der Schaden dokumentiert werden, am besten durch Fotos oder Videos.

Kostenlose Schadenhotline

Kunden der NÜRNBERGER können Schäden jederzeit und kostenfrei telefonisch unter 0800 531-6666 melden. Weitere Informationen gibt es im Service-Center auf www.nuernberger.de.

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Mit ihren innovativen Entwicklungen zur Altersvorsorge, Berufsunfähigkeits-Versicherung sowie rund ums Hab und Gut hat sich die NÜRNBERGER einen ausgezeichneten Ruf im deutschen Versicherungsmarkt erworben.

Firmenkontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Silke Weber
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-4827
0911 531-814827
silke.weber@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Pressekontakt
NÜRBNBERGER Versicherungsgruppe
Silke Weber
Ostendstr. 100
90334 Nürnberg
0911 531-4827
silke.weber@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/welche-versicherung-zahlt-bei-sturmschaeden/

Sturmschäden und Versicherung

Ihr gutes Recht und ihre Ansprüche bei Unwetterschäden

Sachverständige sehen sich dieser Tage wieder vielen Überstunden ausgesetzt. Nach großen Stürmen und Unwettern sind wieder viele Schäden an Häusern und Gärten entstanden, die die Versicherten schnellstmöglich ersetzt oder behoben wollen wissen.

Sie stehen dabei oft einem Drahtseilakt gegenüber: Die Versicherung möchte einerseits die Kosten möglichst niedrig halten, die Geschädigten natürlich aber bestmöglichst den ursprünglichen Zustand wieder zurück.

Da sie von den Versicherungen beauftragt werden, sehen sich die Versicherungsnehmer als Laien den Sachverständigen oftmals schutzlos gegenüber und fühlen sich durch das Ziel der Kostensenkung oftmals auch benachteiligt.

Dabei sollten sich Betroffene ein paar wesentliche Rechte vor Augen halten, anhand derer die Abwicklung mit den Versicherern oder Sachverständigen unheimlich vereinfacht wird.

„Zunächst ist zu beachten, dass in den meisten Fällen das letzte Wort immer noch beim Versicherungsnehmer liegt. Das heißt letztlich darf der Hauseigentümer entscheiden, welche Firma mit der Reparatur oder Sanierung beauftragt wird und natürlich auch mit dieser Sondervereinbarungen treffen. Er kann nicht gezwungen werden, die von der Versicherung vorgeschlagenen und zur Kosteneinschätzung beauftragte Firma zu nehmen.“, erklärt Rechtsanwalt Markus Mingers von der Kanzlei Mingers & Kreuzer, www.anwaelte-juelich.de .

Natürlich treffen den Versicherungsnehmer auch Pflichten. Er muss genau wie der Versicherer auch ohne schuldhaftes Zögern, das heißt schnellstmöglich handeln und alles dafür tun weiteren Schaden zu vermeiden. Ein nasser Parkettboden ist also trocken zu wischen und nicht nass zu lassen, bis der Gutachter kommt.

„Es empfiehlt sich allerdings immer und sofort von jedem Schaden Fotos zu machen. Auch wenn Nässe selbst und schnell beseitigt werden muss, sollte vorher zügig ein Foto von der Situation gemacht werden. Das vereinfacht dem Sachverständigen später den Schaden nachzuvollziehen und ist im Fotohandyzeitalter schnell und einfach gemacht.“, erläutert Rechtsanwalt Markus Mingers von der Kanzlei Mingers & Kreuzer, www.anwaelte-juelich.de .

Auch muss nicht jede Aussage seitens der Versicherung schutzlos hingenommen werden. Oftmals hilft ein Hinweis an den Sachverständigen über gewissen Sachverhalte, um ihm einen neue Perspektive auf einen Schaden zu geben und somit weitere Reparaturen zu veranlassen.

Zudem solle immer genauestens in die Policen hineingeschaut werden. Viele Verträge enthalten Klauseln über den Standard hinaus.

„Es gibt beispielsweise Policen, die eine so genannte Wiederaufforstungsklausel beinhalten. Das bedeutet, das beispielsweise umgestürzte Obstbäume durch gleichwertige, tragende Bäume ersetzt werden.“, erklärt Rechtsanwalt Markus Mingers von der Kanzlei Mingers & Kreuzer, www.anwaelte-juelich.de .

Da dies jedoch eine Klausel über das übliche Hinaus ist, muss man diese Dinge bei der Versicherung beantragen und den Gutachter separat darauf hinweisen. Im Zweifel sollte man die Police mit fachkundiger Hilfe durchgehen.

Über:

Mingers & Kreuzer
Herr Markus Mingers
Linnicherstr. 11
52428 Jülich
Deutschland

fon ..: 02461/8081
web ..: http://www.anwaelte-juelich.de
email : info@mingers-kreuzer.de

Pressekontakt:

Mingers & Kreuzer
Herr Markus Mingers
Linnicherstr. 11
52428 Jülich

fon ..: 02461/8081
web ..: http://www.anwaelte-juelich.de
email : info@mingers-kreuzer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sturmschaeden-und-versicherung/

Nach Orkantiefs und Föhnstürmen – Immobilien sorgfältig kontrollieren

Der vergangene Herbst und Winter war stürmisch. Die Sturmtiefs und Orkane Burkhard, Christian, Xaver und Co. haben ihr Unwesen getrieben und große Schäden hinterlassen.

Auch wenn keine offensichtlichen Schäden vorhanden sind, sollten Hausbesitzer jetzt sorgfältig ihre Immobilie kontrollieren. Das rät die Hamburger Grundeigentümer-Versicherung. Denn sind die Schäden noch klein, können sie in der Regel einfach und günstig behoben werden. Unentdeckt ziehen sie jedoch häufig große Bauschäden mit erheblichen Kosten nach sich.

So kann durch Sturmböen z. B. Regenwasser unter Dachziegel gedrückt werden und die Feuchtigkeit zu Pilzbefall an Holzbalken führen oder zu Schimmelbildung im Dachstuhl. Dazu isoliert eine feuchte Dämmung nicht mehr richtig, d. h. das Haus verliert hier teure Energie oder es tropft in die Wohnung. Auch können sich Ziegel, Schneefanggitter oder Solaranlagen gelockert haben. Stürzen sie herab, gefährden sie Passanten bzw. können diese verletzen.

Herumfliegendes Laub, Ästchen und Pflanzenteile sammeln sich über den Winter auch in Regenrinnen und Fallrohren. Sind sie verstopft, kann das Regenwasser nicht mehr richtig abfließen und sucht sich einen eigenen Weg, z. B. entlang der Fassade mit der Folge von Feuchtigkeitsschäden.

Die Grundeigentümer-Versicherung empfiehlt daher jedem Hausbesitzer,
– regelmäßig Kontrollgänge rund ums Haus zu machen,
– Dach und Dachstuhl, Mauerwerk und Keller auf dunkle Flecken und Feuchtigkeit hin zu untersuchen,
– Ziegel, Schneefanggitter und Solaranlagen regelmäßig, insbesondere nach Stürmen zu prüfen,
– Risse im Putz und in der Fassade sowie abblätternde Anstriche in den Sommermonaten zu reparieren, ehe sie sich im nächsten Winter zum teuren Bauschaden entwickeln.

Und da man nicht immer alles entdeckt, ist derjenige gut dran, der mit einer Wohngebäudeversicherung für Schäden am eigenen Haus vorgesorgt und sich mit einer Haus- und Grundbesitzer- bzw. Privathaftpflichtversicherung gegen Schäden, die durch seine Immobilie Dritten zugefügt wurden, abgesichert hat.

Über:

Grundeigentümer-Versicherung
Frau Jessica Braun
Große Bäckerstraße 7
20095 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 37663 131
fax ..: 040 37663 98131
web ..: http://www.grundvers-direkt.de
email : jessica.braun@grundvers.de

Die Grundeigentümer-Versicherung ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), wurde 1891 in Hamburg gegründet und ist seit diesem Zeitpunkt ein verlässlicher Partner der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit sind die Versicherungsnehmer nicht einfach nur Kunden, sondern laut Satzung Mitglieder, deren gewählte Mitgliedervertreter in der Hauptversammlung sitzen. Das umfangreiche und mehrfach ausgezeichnete Portfolio bietet Versicherungen für Wohn- und Grundeigentumbesitzer sowie für den täglichen Bedarf. Die Grundeigentümer-Versicherung ist eine der letzten Hamburger Gesellschaften, die vollständig unabhängig ist.

<

p>Pressekontakt:

MAIN WORT
Frau Susanne Crecelius
Heidigweg 69
63743 Aschaffenburg

fon ..: 06028/400304
web ..: http://www.main-wort.de
email : info@main-wort.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nach-orkantiefs-und-foehnstuermen-immobilien-sorgfaeltig-kontrollieren/

So melden Sie Sturm- und Hagelschäden

Die zahlreichen Unwetter der vergangenen Tage und Wochen mit Sturm, Starkregen und Hagel haben vielerorts schwere Schäden insbesondere an Gebäuden und Personenwagen verursacht.

Und schon werden neue Unwetter vorhergesagt. Derzeit gehen bei der Württembergischen Versicherung viele Anfragen von Kunden ein, die einen Schaden melden wollen. Um unnötige Wartezeiten und Verzögerungen zu vermeiden sowie die Bearbeitung der Anfragen zu beschleunigen, hat die Versicherung einige Empfehlungen zusammengestellt.
Welche Schäden auch immer Sturm oder Hagel angerichtet haben – das können Sie tun, damit Ihnen schnellstmöglich geholfen wird:
o Bitte fotografieren Sie die wesentlichen Schäden.
o Versuchen Sie, weitere Schäden zu verhindern, indem Sie beispielsweise zerschlagene Fenster mit Folie abdichten.
o Melden Sie den Schaden umgehend an Ihren Vermittler vor Ort. Teilen Sie ihm Ihre Versicherungsnummer mit, was beschädigt ist sowie Ihre Telefonnummer für Rückfragen.
o Allgemeine Sanierungsmaßnahmen oder Wertverbesserungen, die Versicherte im Zusammenhang mit der Schadenbehebung beauftragen wollen, werden – unabhängig von der Höhe – nicht übernommen.
o Falls ein Selbstbehalt vereinbart wurde, kann dieser die Zahlung der Versicherung reduzieren.
o Bitte unterschreiben Sie keine pauschalen Angebote von Handwerkerleistungen, sondern sprechen Sie Ihren Vermittler an. Sicherheit bei der Schadenregulierung haben Sie nur, wenn unsere eigenen Sachverständigen die Beschädigungen schätzen.
Ihren zuständigen Vermittler finden Sie in Ihrem Telefonbuch oder im Internet auf der Startseite der Württembergischen unter „Ihr Vorsorge-Spezialist vor Ort“.

Über:

Württembergische Versicherung AG
Herr Dr. Immo Dehnert
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711662-0
fax ..: 0711662822520
web ..: http://www.wuerttembergische.de
email : kk@ww-ag.com

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist
Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist ,,Der Vorsorge-Spezialist“ für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innendienst und 6.000 Außendienst-Partnern. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellenangabe und Link auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Wüstenrot & Württembergische AG
Herr Dr. Immo Dehnert
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart

fon ..: 0711662721471
web ..: http://www.ww-ag.com
email : kk@ww-ag.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-melden-sie-sturm-und-hagelschaeden/

Schaden! was nun?

Mit erhöhten Aufkommen von Brand- und Frostschäden um den Jahreswechsel stellt sich die Frage der Schadenabwicklung mit den Versicherungen. Das Berliner SchadenSeminar gibt allgemeine Hinweise.

BildBei Sachschäden, dies sind Brand-, Sturm- und Wasserschäden, stellt sich immer die Frage, ob der Geschädigte eine geeignete Sachversicherung abgeschlossen hat. Der Schadenverursacher haftet nur für den Zeitwertschaden dem Geschädigten (Anspruchsteller) oder dessen Sachversicherung. Eine konkrete Erfassung der Schadenursache ist gute Voraussetzung für eine schnelle Schadensanierung. Die gängigen Regulierungsmethoden werden nachfolgend aufgezeigt.

Ein Geschädigter ist im Haftpflichtfall Anspruchsteller
Im ungünstigen Fall liegt bei einem Sachschaden keine Sachversicherung vor; in diesen Fällen wird der Anspruchsteller vom Verursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung die Regulierung verlangen, üblicherweise wird nicht der Neuwert sondern nur der Zeitwert reguliert. Da der Anspruchsteller die „Neuwertspitze“ selbst übernehmen muss, sollten bei komplexen Fällen ein eigener Sachverständiger und nötigenfalls auch ein Rechtsanwalt hinzugezogen werden. In den Haftpflichtfällen zahlt ja nicht die eigene Versicherung, sondern eine gegnerische, die ein Interesse daran hat, den Schaden wirtschaftlich, bis hin zu einer Ablehnung, zu regulieren.

Der Geschädigte hat eine eigene Sachversicherung
Wenn ein durch einen Sachschaden Geschädigter eine, für dieses Schadenrisiko geltende, Sachversicherung abgeschlossen hat, kann er im Normalfall davon ausgehen, dass der Schaden durch das Versicherungsunternehmen reguliert wird. Trotzdem gibt es für den Versicherungsnehmer einige Punkte zu beachten.

Durch die neuen Versicherungsbedingungen wird auch bei einer groben Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers reguliert, hier wird aber die Versicherung je nach Schwere der Fahrlässigkeit eine Quotelung in der Regulierungssumme vorschlagen. Dies hat zur Folge, dass der Versicherungsnehmer die vielleicht vorliegenden Firmenangebote nicht mit der Versicherungsleistung vollständig bezahlen kann. Er muss also einen Teil der Summe selbst aufbringen, oder versuchen, den Schaden mit Eigenleistungen zu verringern. Dies gelingt meist nur bei einzelnen Gewerken, daher ist eine Nachverhandlung mit den anbietenden Firmen, eine Erweiterung der anbietenden Firmen oder eine vertretbare Reduzierung der Qualitäten erforderlich.

Die Abwicklung von Sachschäden folgt meist nach folgenden Mustern und ist abhängig von der Größe und Kompliziertheit des Schadens:

1. Sofortmaßnahmen, Meldung an Versicherer: Beides ist nach den Versicherungsbedingungen dringend erforderlich

2. Regulierung durch Versicherungsvertreter oder den Innendienst (Rechnungen, Angebote), kleinere Schäden auch durch Versicherungsagenturen: Die Masse der Sachschäden werden so reguliert; Angebote von Fachfirmen bzw. von Sanierungsfirmen, manchmal von den Versicherern empfohlen, werden auf Plausibilität geprüft und freigegeben, der Versicherungsnehmer kann die Arbeiten daraufhin ausführen lassen.

3. Regulierung mit Regulierungsunternehmen: Häufig werden von den Versicherern Regulierungsunternehmen beauftragt, die aber die Interessen der Versicherer vertreten, auch wenn sie als unabhängige Unternehmen auftreten.

4. Regulierung mit Regulierungsaußendienst der Versicherungsgesellschaft: Bei kleineren bis mittleren Schäden eine günstige Lösung für den Versicherungsnehmer. Der Regulierer vertritt zwar sein Versicherungsunternehmen, sucht aber meist eine günstige, einvernehmliche und schnelle Regulierungslösung.

5. Regulierung mit Regulierungsaußendienst mit beratendem Sachverständigen: In diesen sogenannten Berater- oder Beiratsverfahren (die Bedingungen kennen das nicht) werden komplexere Schäden abgewickelt, meist im Interesse auch des Versicherungsnehmers, der Sachverständige ist aber Parteigutachter der Versicherung, auch wenn er sich als unabhängig vorstellt. Daraus können Probleme entstehen.

6. Versicherungsnehmer lässt sich von eigenem Sachverständigen beraten: Wenn der Versicherungsnehmer Probleme in der Regulierung sieht, kann er sich von einem Sachverständigen seines Vertrauens beraten lassen. Hier ist der Versicherungsnehmer regelmäßig im Nachteil bei der Suche eines geeigneten Sachverständigen. Sachverständige, die eine spezielle Ausbildung für Sachschäden durchlaufen haben, findet man im SchadenForum.

7. Sachverständigenverfahren: Das Sachverständigenverfahren ist in allen Sachversicherungen vorgesehen: jede Partei benennt einen Sachverständigen, die beiden Sachverständigen bestimmen für Unstimmigkeiten einen Obmann. Die Kosten muss jede Partei selbst tragen, in neueren Verträgen sind allerdings diese Kosten mit versichert. Großschäden werden meist in Sachverständigenverfahren abgewickelt.

8. Obmann-Entscheidung im Sachverständigenverfahren: Wenn die beiden Partei-Sachverständigen sich nicht einigen können, entscheidet in den strittigen Punkten der Obmann.

9. Rechtsanwalt: Bei Problemen juristischer Art, gleich welcher Schadengröße, kann es erforderlich sein, einen Rechtsanwalt, evtl. einen Fachanwalt für Versicherungsrecht, einzuschalten.

SchadenForen
Versicherungsnehmer informieren sich meist, bevor sie einen Sachverständigen bzw. Rechtsanwalt ihres Vertrauens beauftragen.
Aus diesem Grund hat das Berliner SchadenSeminar im SchadenForum.de eine Reihe Diskussionsforen angelegt, bei denen Betroffene sachkundige Antworten erhalten.

Neben den SchadenForen sind im SchadenForum.de auch Allgemeine Tipps rund um Sachschäden zu finden.

Über:

PhoenixS Sachverständige PSS UG (haftungsbeschränkt)
Herr Norbert Reimann
Ruppiner Chaussee 19a
16761 Hennigsdorf
Deutschland

fon ..: 03302-8660035
fax ..: 03302-8660036
web ..: http://www.SchadenForum.de
email : Norbert.Reimann@PhoenixS.org

PhoenixS Sachverständige PSS UG
Gutachten – Beratung – Seminare

Bewertungen von Sachschäden (Gebäude und Gebäudeinhalt)
Brand-, Sturm-, Wasser-, Elementar- und Haftpflichtschäden

Herausgeber SchadenForum.de mit SchadenJournal

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

PhoenixS Sachverständige PSS UG (haftungsbeschränkt)
Herr Norbert Reimann
Ruppiner Chaussee 19a
16761 Hennigsdorf

fon ..: 03302-8660035
web ..: http://www.SchadenForum.de
email : Norbert.Reimann@PhoenixS.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schaden-was-nun/

Qual der Wahl

SchadenForum.de gibt einzigartiges Obmannmodul frei; Sachverständigen erleichtert dies die Obmannauswahl in Sachverständigenverfahren bei meist komplizierten Sachschäden.

Versicherungsnehmer und Versicherer einigen sich bei komplexen Sachschäden, dies sind Brand-, Sturm-, Wasser-, Elementar- und Haftpflichtschäden, auf ein in fast allen Sachversicherungsbedingungen geregeltes Sachverständigenverfahren. Dieses Verfahren berücksichtigt die Interessen beider Parteien und kann oft zügig durchgeführt werden. Wenn die beiden Sachverständigen der Versicherung Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qual-der-wahl/

,,Aus Schaden ist gut klug werden“

Seminarzyklus beim Berliner SchadenSeminar: Sachverständige/r für die Bewertung von Sachschäden (Gebäude und Gebäudeinhalt), Brand-, Sturm-, Wasser-, Elementar- und Haftpflichtschäden

Die Absolventen der Seminarreihe sind in der Lage:
– als Sachverständige Versicherer wie Versicherungsnehmer im Beiratsverfahren wie im Sachverständigenverfahren zu beraten sowie
– als Obmann in einem Sachverständigenverfahren die Interessen beider Vertragsparteien in einem Schlichtungsgutachten abzuwägen
– Gutachten für die gerichtliche Weiterlesen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aus-schaden-ist-gut-klug-werden/