Schlagwort: Stoffwechsel

Ayurveda bei Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung

Antriebslos, erschöpft und müde zu sein, das sind nach Ayurveda deutliche Zeichen dafür, das der Stoffwechsel im Körper nicht mehr richtig arbeitet.

Ayurveda bei Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung

Stoffwechselmessung

Bei Ayurvedakuren, die ich begleite, wie auch bei den Seminaren und Ausbildungen in meiner Ayurvedaschule werden solche Symptome ganz oft beschrieben. Auch das „Morgen nicht in die Gänge kommen“ gehört in diesen Symptomen-Komplex.

Woher kann dieses „ständig müde sein“ kommen? Müdigkeit ist ein Symptom, welches ernst genommen werden sollte.
Aus ganzheitlicher medizinischer Sicht will uns jedes Symptom auf etwas hinweisen – es fehlt etwas oder es ist etwas zu viel vorhanden.
Das könnte z.B. das Thema Schlaf sein. Im Schlaf regeneriert der Körper, er entschlackt und er sammelt frische Kräfte für den nächsten Tag.
Wenn also regelmäßig zu wenig geschlafen wird, wird es zu einer Verausgabung der Körperkräfte kommen. Dies gilt unabhängig davon, ob man „ständig um die Häuser zieht“ oder ob eine Schlaflosigkeit als Krankheitsbild vorherrscht.

Es kann aber auch ein Mangel an Flüssigkeit sein. Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, oder eine größere Fahrt vor sich hat, der neigt oft dazu, wenig zu trinken, damit man ohne übermäßige Pausen ans Ziel kommt. Ich hatte früher selbst auf langen Autofahrten wenig getrunken. Das Resultat war Müdigkeit, emotional verstimmt sein u.a. Nach konsequentem Trinken waren diese Symptome schnell wieder verschwunden.
Gerade im Alter kann dieser „Mangel an Flüssigkeit“ eine häufige Ursache sein – viele ältere Menschen beschreiben, dass sie kaum oder gar keinen Durst haben. Hier heißt also das wichtigste Heilmittel: „mehr trinken ist heilsam“!

Es kann aber auch ein Mangel an Bewegung sein bzw. ein Sauerstoffmangel. Es wird zu wenig Sauerstoff aufgenommen und der ist für eine gute Energie-Produktion in den Mitochondrien, den Energiefabriken in unseren Zellen eine der wichtigsten Grund-Substanzen. Hier ist es empfehlenswert, mehr in die Natur zu gehen und regelmäßig Atemübungen zu machen.
Bei Krankheits-Prozessen tritt die Müdigkeit auch als Symptom sehr häufig auf – einerseits, weil der Körper für die Abwehr eine Menge an Kraft verbraucht, aber auch, weil Krankheit an sich schon ein Zeichen von Ungleichgewicht im Körper ist.

Müdigkeit kann u.a. aber auch ein Zeichen für Stress, Burnout oder auch für nervlich bedingte Krankheiten sein.
Hier ist z. B. eine Ayurveda-Antistress-Kur oder auch eine Regenerationskur (Rasayana) oder aber auch die Panchakarma Kur angezeigt, um im Körper wieder Heilung zu initiieren .

Ich führe gerne auch noch das Krankheitsbild „Mangel an Sinn“ dazu. In der Jugend drückt sich das in einer „Null-Bock-Mentalität“ aus. Diese Symptome können aber in jeder Lebensphase auftreten vor allem, wenn man in der Beziehung, im Beruf oder in anderen Bereichen des Lebens mit dem, was ist, nicht mehr übereinstimmen. Die „innere Kündigung“ führt dazu, dass man sich nicht mehr engagiert und achtlos und träge wird.
Aus ayurvedischer Sicht ist „ständig müde sein“ ein Zeichen davon, dass Ungleichgewichte der Doshas vorliegen – und dass der Körper „Ama“ hat, d.h. er ist verschlackt. Das kann schon in jungen Jahren auftreten, wenn man sich ständig verausgabt, typisch ist das aber ab 40+, dann ist dies ein Zeichen davon, dass der Körper, verschlackt, im Ayurveda sprechen wir dann davon, dass sich das Ama im Körper anreichert. Das Verdauungsfeuer, Agni, wird dann geschwächt und im Laufe der Zeit können sich dann die verschiedensten Krankheitsbilder, vor allem chronische und degenerative Erkrankungen.

Gesundheitsvorsorge ist besser als jede Nachsorge. Ein erster Schritt zur Lösung kann eine Stoffwechselmessung sein, welche über 240 Messwerte im Körper betrachtet, um so zu sehen, was schon alles im Körper ins Ungleichgewicht gekommen ist. Gleichzeitig könnte eine ausführliche Ernährungsberatung der Grundstein sein für mehr Gesundheit, Energie und Lebensfreude.
Weitere Informationen zur Stoffwechselmessung
Weitere Informationen zur Ernährungsberatung

Die Ayurvedaschule im Rosenschloss ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda, Wolfgang Neutzler, praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, anstehende Probleme lösungs-orientiert anzugehen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
https://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Norbert Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 44 80 761
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ayurveda-bei-muedigkeit-antriebslosigkeit-erschoepfung/

Kaffee-Mythen im Faktencheck – Verbraucherinformation der DKV

Wie der Wachmacher im Körper wirkt

Kaffee-Mythen im Faktencheck - Verbraucherinformation der DKV

Kaffeebohnen enthalten verschiedene Stoffe, die sich auf den Körper auswirken können. (Bildquelle: ERGO Group)

Egal ob morgens zum Wachwerden oder als Genussmittel für zwischendurch: Kaffee ist aus dem Alltag vieler Deutscher nicht wegzudenken. Doch das Getränk muss mit einigen Vorurteilen kämpfen. Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung, macht einen Faktencheck.

Kaffee: Mehr als nur Koffein

Kaffeebohnen, die zu Kaffeepulver gemahlen werden, enthalten verschiedene Stoffe, die sich auf den Körper auswirken können. Der bekannteste Inhaltsstoff ist Koffein, der zu den sogenannten Alkaloiden gehört, das sind stickstoffhaltige Verbindungen. Darüber hinaus beinhaltet Kaffee aber beispielsweise auch Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium, Säuren, Eiweißstoffe und Wasser. Beim Rösten der Bohnen entstehen zudem Aromastoffe. „Koffein in Maßen regt das Herz und das zentrale Nervensystem an und kann schmerzlindernd wirken“, erläutert Dr. Wolfgang Reuter. „Daher ist es auch Bestandteil einiger Medikamente, insbesondere gegen Migräne und Kopfschmerzen.“ Übrigens: Espresso und Filterkaffee unterscheiden sich in erster Linie durch die Röstung. Diese hat unter anderem Auswirkungen auf den Geschmack, aber auch auf die Menge an enthaltener Säure. Espresso wird länger geröstet – dadurch reduziert sich der Säuregehalt.

Faktencheck 1: Entzieht Kaffee dem Körper Flüssigkeit?

Kaffee steigert die Aktivität der Nieren, über einen kurzen Zeitraum kommt es so zu einer vermehrten Urinproduktion. Insgesamt ist der Flüssigkeitsverlust nach dem Genuss von Kaffee aber nicht höher als nach anderen Getränken. „Wer über den Tag verteilt ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, zum Beispiel über Wasser, Schorlen oder Kräutertees, verliert durch Kaffee keine Flüssigkeit“, ergänzt der DKV Experte. „Es ist also nicht nötig, nach einer Tasse Kaffee direkt ein Glas Wasser zu trinken.“

Faktencheck 2: Macht Kaffee den Körper sauer?

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist wichtig für einen reibungslosen Stoffwechsel und somit für die Gesundheit. Zu viel Säure kann zu Müdigkeit sowie Infektanfälligkeit führen und sogar schwere Krankheiten mitverursachen. Aber wirkt sich Kaffee wirklich auf den Säure-Basen-Haushalt aus? „Auf den Gesamtorganismus wirkt Kaffee sogar eher basisch und nicht säurebildend“, informiert Dr. Reuter. Aber: Kaffee regt die Produktion von Salzsäure im Magen an. „Das kann, abhängig von der Menge des Kaffees, zu einer Reizung der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts führen“, ergänzt der Gesundheitsexperte. Alkohol und Nikotin können die Reizung zudem verstärken.

Faktencheck 3: Macht Kaffee süchtig?

Wer regelmäßig Kaffee trinkt, dessen Körper gewöhnt sich an die Koffeinzufuhr. „Muss oder will der Kaffeetrinker dann auf Koffein verzichten, kann es zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und Reizbarkeit kommen“, so der DKV Experte. „Dennoch ist Kaffee keine süchtig machende Droge.“ Allerdings gilt wie bei vielen Genussmitteln: in Maßen konsumieren. Wer auf das Kaffeetrinken mit Nervosität, Herzrasen oder Schweißausbrüchen reagiert, sollte seinen Konsum reduzieren oder sogar beenden. Empfehlenswert sind nicht mehr als zwei bis vier Tassen am Tag – das kann aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.137

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit über 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2018 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,87 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kaffee-mythen-im-faktencheck-verbraucherinformation-der-dkv/

Kann der Körper übersäuern?

Kann der Körper übersäuern?

Kann der Körper übersäuern? (Bildquelle: © kopitinphoto – Fotolia.de)

Heidelberg, 13. Juni 2019 – Alternativ- und Schulmedizin sind oft „sauer“ aufeinander – und gerade bei der Frage, ob der Körper „übersäuern“ könne, entzündet sich ein Streit. Denn was die Alternativmedizin für offensichtlich hält, ist für die evidenzbasierte Medizin nicht existent. Um für einen kühlen Kopf in dieser oft sehr hitzig geführten Debatte zu sorgen, hat PhytoDoc den Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Thomas Remer interviewt. Er forscht an der Universität Bonn über den Säure-Basen-Stoffwechsel und gewährt uns auch Einblicke in seine neuesten Forschungsergebnisse.

Unser Körper ist leicht basisch

Einen „übersäuerten“ Körper gibt es nicht – wir würden sofort sterben, wenn das so wäre. Der pH-Wert unseres Blutes liegt ziemlich genau bei 7,4 mit nur winzigen Schwankungen – also ganz leicht im basischen Bereich. Grund ist seine chemische Zusammensetzung: Säuren und Basen bleiben im Gleichgewicht, die Chemie nennt das „Puffer“. Würde sich der pH-Wert nur leicht in Richtung „sauer“ ändern, würden wir das sofort sehr drastisch merken – und zwar nicht durch ein leichtes Unwohlsein, sondern durch sehr starke Beeinträchtigungen bis hin zu komatösen Zuständen. Eine solche Azidose ist dann eine schwere Erkrankung, die ärztlich – oft sogar intensivmedizinisch – behandelt werden muss.

Stimmt es, dass es basische und saure Lebensmittel gibt?

Unsere Nahrung wird im Körper in der Tat in sauer oder basisch wirkende Bestandteile zerlegt. Und dabei ist es völlig unerheblich, ob ein Lebensmittel beispielsweise sauer schmeckt oder nicht. So gehören Zitronen daher zu den basenbildenden Lebensmitteln (wie fast alle Obst- und Gemüsesorten). Zur Säurebildung führen sehr protein- oder phosphorreiche Lebensmittel, wozu Fleisch, Fisch, Eier und Käse zählen.
Doch können wir davon krank werden?

Übersäuerung ist ein Mythos, wirkt aber indirekt negativ

Gesunde Menschen können den Säure-Basen-Haushalt ihres Körpers sehr genau regeln – dafür sorgen ausgeklügelte Mechanismen. Unser Hauptakteur ist dabei die Niere. „Gesunde, nicht übergewichtige Personen mit genetisch guter Nierenfunktion und guter Knochenmineralisation vertragen sicherlich auch eine jahrelang säurelastige Ernährung ohne deutliche Gesundheitseinbußen“, so Professor Dr. Thomas Remer von der Universität Bonn.

Für andere, vordergründig gesunde Menschen, gelte dieser Grundsatz aber nicht unbedingt, schränkt der Ernährungswissenschaftler ein. „Wenn diese nämlich genetisch vorbelastet sind und zunächst nur sehr leichte metabolische Störungen, eine ungünstige Knochenmineralisierung oder eine „nicht-optimale“ Nierenfunktion aufweisen. Hier reichen vermutlich wenige Jahre, bis erste Funktionseinbußen auftreten können.“
Worin liegt die Gefahr, wenn der Körper über Jahre eine hohe Säurelast ausscheiden muss?

„Bei entsprechend empfindlichen Menschen können sich die Mineralisation der Knochen und die Funktion der Nieren weiter verschlechtern, Harn- und Nierensteine können entstehen, der Körper kann Magnesium verlieren. Auch Blutdruck und Harnsäure-Serumspiegel können ansteigen“, erläutert Remer.

Knochenbrüche können also eine Folge von säurelastiger Ernährung sein

„Die Knochenstabilität kann sich verschlechtern, weil sich die hormonelle Situation ungünstig verändert. Die Produktion und Wirkung des Stresshormons Cortisol nimmt zu“. Das lebenswichtige Hormon Cortisol wirkt sowohl auf die aufbauenden wie auch auf die abbauenden Knochenzellen. Remer ergänzt: „Im ausbalancierten Stoffwechsel fördert Cortisol den Knochenerhalt. Bei über diesen Zustand hinausgehenden Cortisol-Anstiegen überwiegt der stimulierende Einfluss auf die knochenabbauenden Zellen, also auf die sogenannten Osteoklasten und es kommt zu Knochenmineralverlusten.

Aktuelle Forschungsergebnisse: Übergewichtige scheiden Säuren schlechter aus

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass Kinder und Jugendliche mit mehr Körperfett – also Übergewichtige – Säuren schlechter ausscheiden als normalgewichtige oder schlanke Kinder, so Prof. Remer [ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30997510]. Wie die Nierenfunktion durch ein „Mehr“ an Körperfett beeinflusst wird, möchte der Forscher in der DONALD Studie nun genauer wissenschaftlich überprüfen – an Untersuchungsdaten von mittlerweile erwachsenen Teilnehmern der Studie.
Abschließender Tipp: Wie sollen wir uns ernähren?
Sich ausgewogen zu ernähren, ist keine allzu komplexe Wissenschaft. Fleisch, Käse und Eier gelten zwar als „Säurebildner“; sie enthalten aber sehr viele wichtige Nährstoffe, man sollte den Verzehr daher nicht zu stark einschränken. Es kommt, wie so oft im Leben, auf die Balance und auf den Ausgleich mit basenreichen Lebensmitteln an.

Prof. Remers Credo lautet daher: „Kein Tag vollkommen ohne Obst und Gemüse. Meistens jedoch hiervon reichlich, und dazu passt immer mal wieder ein gutes Stück Fleisch, gerne mit Kartoffeln.“ Sein Lieblingsgericht ist frisch zubereitetes Kartoffelpüree mit reichlich Karotten in Butter und Olivenöl „geschmort“ und mit Thymian oder Knoblauch gewürzt.

Das ganze Interview finden Sie hier.
Tabelle von sauren und basischen Lebensmitteln.

Das Internetportal bietet gesundheitsbewussten Verbrauchern wissenschaftlich gesicherte und umfassende Informationen rund um die Thematik Gesundheit, Prävention, Naturheilkunde und Heilpflanzen. Die Themenbereiche richten sich an Patienten, Mediziner und Heilpraktiker. Die PhytoDoc-Informationen sollen den Verbraucher bei seinen Entscheidungen unterstützen, alternative Therapien und Präparate zu wählen, Krankheitssymptome ganzheitlich behandeln zu lassen und bewusst auf Gesundheitsvorsorge zu setzen. Infos: http://www.phytodoc.de

Firmenkontakt
PhytoDoc Limited
Corinna Heyer
Siemensstraße 38
69123 Heidelberg
06221-7276153
info@phytodoc.de
http://www.phytodoc.de

Pressekontakt
PhytoDoc Limited.
Harald Ille
Hans-Thoma-Straße 33
69121 Heidelberg
+491702415877
presse@phytodoc.de
http://www.phytodoc.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kann-der-koerper-uebersaeuern/

Kurkuma, eine wertvolle Pflanze und eine heilsame, goldgelbe Knolle für Ihre Quelle des Wohlbefindens.

Therapeutischen Wert Kurkuma
Dr. Shahid NASIM, Onkologe, Frankreich

„Das ist ein Kraut gegen alle Leiden“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Kurkuma (Curcuma longa) ist eine Pflanze, deren Rhizome (unterirdischer Stamm) in tropischen und subtropischen Regionen Asiens als Allheilmittel gesehen werden. Was ist es wirklich?

Ein bevorzugtes Gewürz

Kurkuma zählt zu den ältesten traditionellen Heilmitteln der Welt. Die gesundheitsfördernden Wirkungen von Kurkuma wurden schon vor über 5.000 Jahren in China und Indien beschrieben.
Das Rhizom der Kurkuma wird einmal ausgegraben, geschält, getrocknet und zu Pulver verarbeitet. Mit einer blassgelben Farbe, ist es eine der bekanntesten Heilpflanzen, bekannt für seine präventiven Tugenden. Traditionelle Medizin aus China, Indien (Ayurveda), Thailand und Indonesien verwenden es schon seit Jahrhunderten, um die Verdauung zu fördern und Erkrankungen im Zusammenhang damit zu behandeln. Kurkumin ist die Hauptkomponente der Pflanze, die 60 bis 95% in exzellenter Qualität enthalten kann. Kurkuma wurde im19. Jahrhundert von den Briten nach Europa gebracht, genau wie Curry aus Indien
Kurkuma gehört zur Ingwerfamilie. In der westlichen Küche ist dieses Gewürz für seinen würzigen Geschmack und als Bestandteil von Curry bekannt. Präventiev kann Kurkuma täglich mit Rohkost gegessen werden, weil es keine Nebenwirkungen hat.

Die spezielle Rezeptur


Kurkuma ist sehr reich an Vitaminen und Mineralien, wie Eisen und Mangan. Somit ist es ein alkalisches Gewürz und daher gut gegen Gewebe-Azidose, was oft die Ursache von entzündlichen Erkrankungen ist.

Ein Allheilmittel


Es gibt über 7000 Referenzen in internationalen wissenschaftlichen Publikationen, die fast 700 Beschwerden behandeln können. Durch dieses breite Spektrum wird Kurkuma als Allheilmittel gehandelt. Seine vielen therapeutischen Eigenschaften stammen aus seinen außergewöhnlichen antioxidativen Eigenschaften, mit blutverdünnenden und remineralisierenden Wirkungen. Kurkuma ist natürlich wirksam gegen Entzündungen und degenerative Krankheiten, die sich aus Oxidationsmangel oder – überschuss bilden.
Die entzündungshemmende Wirkung von Kurkuma ist sehr effektiv und verhindert viele Krankheiten, die sich häufig unbemerkt aus Entzündungen entwickeln. Kurkuma kann somit verwendet werden, um Arthrose, Tendinitis, Neuralgien und Ischias zu behandeln. In asiatischen Ländern wird es medizinisch verordnet gegen alle Schmerzen (Muskel-, Gelenk-), Rheuma, Arthritis, Arteriosklerose, zerebrale und koronare Komplikationen sowie neurodegenerative Erkrankungen (Alzheimer, Parkinson). Studien zeigten, dass Verletzungen und Entzündungen der Haut während der Strahlentherapie und Chemotherapie, in Kombination mit Kurkumin verringert werden. Eine weitere Vergleichsstudie zeigte, dass Kurkumin so wirksam war, dass es als Standard- Entzündungshemmer (Phenylbutazon) bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis eingesetzt wurde.
Kurkuma mit einer Dosis von 2 g täglich eingenommen, während eine Periode von 6 bis 12 Wochen, hat positive Wirkungen auf Menschen mit Arthrose. Diese Ergebnisse bestätigen ebenfalls die, die in einem Vorversuch bekommenen Resultate, wohltuende Wirkung von Kurkumin bei Morbus Crohn.

Die antioxidativen Eigenschaften geben Kurkuma starke krebsvorbeugende Eigenschaften. Im Labor haben mehrere Studien gezeigt, dass die Selbstzerstörung von Krebszellen (Apoptose) angeregt wird, Kurkuma hemmt die Tumorprogression im Körper. Kurkumin könnte daher verschiedene Arten von Krebs (Lunge, Dickdarm, Magen, Leber, Haut, Brust, Hoden, Eierstock, Speiseröhren, Lymphom und Leukämie) verhindern. Es könnte auch die Magenschleimhaut gegen Helicobacter pylori, verantwortlich für Magenkrebs, schützen und die Heilung von Magen-Darm-Geschwüren beschleunigen. Darüber hinaus fanden wir heraus, dass in Ländern, in denen Kurkuma täglich verzehrt wird, Krebserkrankungen weniger verbreitet sind, als in den westlichen Ländern.
Der mineralische Reichtum der Kurkuma hilft dem Körper zu remineralisieren und bietet eine wesentliche Unterstützung bei Brüchen und Behandlung von Osteoporose. Der Wirkstoff Kurkumin kann teilweise postmenopausalen Knochenverlust bei Frauen mit Östrogenmangel stoppen.

Die reinigende Wirkung von Kurkuma wird auch anerkannt. Diese Pflanze ist ein leistungsfähiger Blutreiniger, der die Blutzirkulation fördert, weil die Pigmente der Kurkuma die Oxidation von Blutfetten verhindert, einschließlich deren Cholesterin zu verringern hilft. Kurkuma kann somit das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern. Die Weltgesundheitsorganisation erkennt die Wirksamkeit von Kurkuma, um die Verdauung anzuregen und Dyspepsie, das heißt Verdauungsstörungen (Magenschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Blähungen) zu behandeln, an. Es arbeitet mit den Leberenzymen, die für die Entgiftung des Körpers verantwortlich sind, um die Beseitigung bestimmter Gifte, wie Arsen, die mit der Einnahme von Arzneimitteln verbunden sind, zu erleichtern. Es ist auch wirksam, um vor Infektionen der Atemwege (Bronchitis, Asthma, Ohr-Infektionen, Grippe, Schnupfen, Halsschmerzen, Mandelentzündung) zu schützen und schützt alle Organe (Darm, Leber, Magen, Niere, Bauchspeicheldrüse). Schließlich regt es die Regeneration von geschädigten Leberzellen (durch Alkohol, Schadstoffe …) an, stärkt das Immunsystem und behütet uns vor Infektionskrankheiten (Viren, Bakterien) und fördert das Wachstum von roten und weißen Blutkörperchen.

Ein hervorragendes Naturprodukt


Die unglaubliche Stärke von Kurkuma sorgt für eine weitgehende Verbesserung der Funktion aller Organe und Stoffwechsel des Körpers. Es schützt somit effektiv den Körper vor vielen Krankheiten und chronischen Erkrankungen. Kurkuma kann aber auch die Wirkung von entzündungshemmenden Medikamenten und Antikoagulantien erhöhen, daher sollte es in Kombination mit diesen Medikamenten mit Vorsicht verwendet werden. Diese Tipps ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Wenn die Symptome anhalten, sollten Sie schnell Ihren Arzt konsultieren.

Ein ausgezeichnetes Antioxidans: die Curcumisan Plus


Das Curcumisan Plus aus dem Labor Phytomisan, ist das erste fermentierte Kurkuma in Kapseln. In Verbindung mit Granatapfel, Oliven und Schwarzkümmel ist es ein Nahrungsergänzungsmittel von großem Wert, bestätigt durch Bio-elektronische Messungen von der Grundsäurebilanz (EBA). Welche von Dr. S. Nasim nach jahrlange Forschungen entwickelt wurde.

Kurkuma (Curcuma longa)

In den Monographien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die Verwendung von Kurkuma empfohlen, um Verdauungsprobleme, entzündliche Erkrankungen (Rheuma, Arthritis, Arthrose) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu behandeln, dieses wurde mit epidemiologischen Studien belegt. Das Krebsrisiko kann mit diesen Eigenschaften verringert werden. In dieser Hinsicht wird Kurkuma verwendet, um die Bildung von Tumoren zu verringern und Krebs zu verhindern. Kurkuma kann freie Radikale reduzieren, es ist ein natürliches Antioxidans.

Granadapfel (Punica granatum)


Er hat entzündungshemmende, antioxidative und antiproliferative Wirkung, die die Entwicklung von Krebszellen verlangsamen.

Olivenbaum (Olea europea Pulver)


Der Extrakt aus dem Olivenblatt hat hypoglykämische Eigenschaften, wie mildes Diuretikum und Antioxidans. Es wird auch gegen hohen Blutdruck, Cholesterin, Fieber und Übergewicht (Fettleibigkeit) verwendet.

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)


Der Samen von Schwarzkümmel (Cumin) hat zahlreiche Eigenschaften, die eine antibakterielle, entzündungshemmende, antioxidative und blutzuckersenkende Wirkung haben. Er hat auch eine positive Wirkung auf die Verdauung, einschließlich der Darmflora und kann, durch den reichen Gehalt an verschiedenen Nährstoffen, signifikant die Anzahl der schädlichen Bakterien und Verdauungsstörungen (Magenschmerzen und Darm Blähungen…) reduzieren.

—————————————————————————————————————-

Jeden Tag werden wir mit verschiedenen Unannehmlichkeiten konfrontiert: Stress, Müdigkeit und Druck, die uns bedrängen und daran hindern, dass Leben in vollem Umfang zu genießen. Eine Kur mit CURCUMISAN PLUS kann unsere Vitalität steigern. Die übliche Dosis von CURCUMISAN PLUS sind 2 bis 4 Kapseln täglich zu den Mahlzeiten. Es kann erhöht werden, abhängig von den Bedingungen und Anforderungen, aber höchstens 9 Kapseln pro Tag. Eine minimale Kur von drei Monaten wird empfohlen, um den Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

—————————————————————————————————————–

Bestellen Sie jetzt! Unser einzigartiges Angebot für Sie:

Starten Sie JETZT mit unseren einzigartigen Produkten Ihren Weg in eine neue Gesundheit:

Bestllsschein

1 Curcumisan Plus 19.99 € (fermentierte Kurkuma Kapseln mit Granatapfel, Oliven & Schwarz Kümmel

1 Set bestehend aus 3 Stücks x Curcumisan Plus für 53 € anstatt 59,97 € (3 x 60 Kapseln) Ihre Ersparnis 7 €

  1. 1 Set bestehend aus: 1 Mahwish Lifting Gesichtscreme 30 ml (Anti-Aging & Faltenreduzierung) Die hochwirksame Anti-Faltencreme Mahwish Lifting Creme ist rein pflanzlich und wurde im Sinne des Anti-Agings entwickelt und ist reich an Vitamin A, B, C und E. Von der ersten Anwendung an, wirkt die Haut frischer.

  2. 1 Niellane (60 Kapseln aus Schwarzkümmelöl)

  3. 1 Massage & Schlankheitsöl (100 ml) – mildert/verhindert die Ursachen von Zellulitis und ermöglicht Wohlbefinden, Entspannung und Harmonie Alle 3 Produkte zusammen für 63 € anstatt 69 €

  4. Alle 2 Set zusammen für 110 € anstatt 116 € Ihre Ersparnis 6 €

Bestellungen

per Telefon: 03361 7396215

Online: www.phytomisan.com

Per Post: Bestellschein ausfüllen und absenden.

Phytomisan, Max-Schweinlinstr.7, Postfach 1258, D-79390 Neuenburg Am Rhein

Zahlarten:

Per Paypal, contact@phytomisan.com

Rechnung Zahlungsziel 10 Tage

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kurkuma-eine-wertvolle-pflanze-und-eine-heilsame-goldgelbe-knolle-fuer-ihre-quelle-des-wohlbefindens/

„Die kleinsten Blutgefäße im Fokus der Forschung“

"Die kleinsten Blutgefäße im Fokus der Forschung"

(Mynewsdesk) Mikrozirkulationsstörungen haben weitreichende Auswirkungen auf unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und somit auf unseren Gesundheitszustand. Welche therapeutischen Maßnahmen heute möglich sind, erläutert Prof. Klopp, Leiter des Instituts für Mikrozirkulation in Berlin.

Prof. Klopp, was schätzen Sie, wie viel Prozent der Patienten in einer Hausarztpraxis sind von Mikrozirkulationsstörungen betroffen?Es dürften derzeit weit mehr als drei Viertel der Patienten sein.

Für welche Erkrankungen sind diese Störungen in den kleinsten Gefäßen ursächlich beziehungsweise begleitend verantwortlich?Bei einer sehr großen Reihe von Erkrankungen, so zum Beispiel bei Wundheilungsstörungen, bei allen eingeschränkten regenerativen und restitutiven Vorgängen ist die Mikrozirkulation direkt oder indirekt beteiligt. Exemplarisch sei der Diabetes mellitus Typ II genannt. Störungen der Mikrozirkulation, oft ausgehend von Makrozirkulationsstörungen, haben die Tendenz, sich immer weiter zu verstärken, um schließlich mit eigener Dynamik das Krankheitsgeschehen zu bestimmen.

Wie wirken sich Störungen der Mikrozirkulation aus?Einschränkungen der Regelbreite der Organdurchblutung an sich ändernde Stoffwechselanforderungen verursachen eingeschränkte oder gestörte Organfunktionen – bis hin zum Zelltod. Des Weiteren sind ungehinderte Immunreaktionen (Transport der plasmatischen und zellulären Faktoren) von bestimmten Blutströmungsbedingungen abhängig. Einschränkungen der Mikrozirkulation bedeuten somit auch eine verminderte Immunabwehr.

Die medikamentösen Therapie-Optionen zur Behandlung von Mikrozirkulationsstörungen sind bislang limitiert. Warum gibt es keine entsprechenden Medikamente?Sehen wir dies differenziert. Für die großkalibrigen Arteriolenabschnitte, die über entsprechende Rezeptoren für nervale und hormonelle Befehle verfügen, haben wir wirksame Medikamente, wie zum Beispiel Beta-Rezeptorenblocker, jedoch nicht für die den kapillären Netzwerken unmittelbar vorgeschalteten kleinkalibrigen Arteriolen, welche keine entsprechenden Rezeptoren besitzen. Deren Regulierung wird durch bestimmte physikalische Stimuli des strömenden Blutes selbst realisiert. In diesem Bereich ist eine medikamentöse Beeinflussung nicht möglich, sondern nur durch einen, dem naturgegebenen Regulationsmechanismus entsprechenden, biorhythmisch definierten physikalischen Reiz.

Inwieweit können die Patienten von der Physikalischen Gefäßtherapie profitieren?Als wirksames Adjuvans dient sie der Therapieoptimierung bewährter Behandlungsmethoden und ist vor allem additiv von prophylaktischer Bedeutung. Der transkapilläre Stofftransport wird gesteigert und die Randbedingungen für Immunreaktionen werden verbessert. Dies bedeutet eine höhere Leistungsfähigkeit und verminderte Infektanfälligkeit der Patienten

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IMIN-International Microvascular Net

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wuss5m

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/die-kleinsten-blutgefaesse-im-fokus-der-forschung-46094

Expertennetzwerk zum Thema Mikrozirkulation

– IMIN International Microvascular Net ist das Ergebnis jahrelanger Diskussionen mit renommierten Wissenschaftlern mit komplexen Erfahrungen der Zusammenhänge im gesamten Gefäßsystem.
– IMIN International Microvascular Net stellt sich die Aufgabe, das vorhandene Wissen international zu vernetzen.

– IMIN International Microvascular Net will wissenschaftlich fundierte Therapieansätze für das gesamte Gefäßsystem dokumentieren und ggf. neue Therapieansätze definieren.

Firmenkontakt
IMIN-International Microvascular Net
Fred Unrath
Gottlieb Daimler Str.80
72290 Lossburg
0174/1753585
fred.unrath@imin-org.eu
http://www.themenportal.de/wissenschaft/die-kleinsten-blutgefaesse-im-fokus-der-forschung-46094

Pressekontakt
IMIN-International Microvascular Net
Fred Unrath
Gottlieb Daimler Str.80
72290 Lossburg
0174/1753585
fred.unrath@imin-org.eu
http://shortpr.com/wuss5m

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-kleinsten-blutgefaesse-im-fokus-der-forschung/

Die Evolution des Bürostuhls

„Maniola“ vereint Arbeit und Regeneration in einem innovativen Design-Möbel – im Schwäbischen wird die Zukunft des Bewegungssitzens aktiv gestaltet

Die Evolution des Bürostuhls

Der Mensch ist nicht für ständiges und permanentes Sitzen auf dem Stuhl gemacht. Darin sind sich Mediziner, Ergonomie-Spezialisten und Gesundheitsexperten einig. Was aber tun, wenn häufiges Sitzen, zum Beispiel durch den Bürojob, zum Arbeitsalltag gehört? Die SitEmotion GmbH in Filderstadt bei Stuttgart hat nun einen Bürostuhl entwickelt, der bewegtes Sitzen ermöglicht. Das fördert die Kreativität, steigert die Leistungsfähigkeit und sorgt für eine optimale Work-Life-Balance. Mehr noch: Das High-Tech-Sitzmöbel vereint Ingenieurskunst, Ergonomie und Gesundheitsforschung in sich.

Sitzen ist schädlicher als rauchen – das belegen aktuelle Studien. Doch gerade im Büro ist die sitzende Position fester Bestandteil des Alltags, während Pausen und Ruhezeiten zu kurz kommen. Die daraus resultierenden Muskel-Skelett-Erkrankungen und psychischen Störungen verursachen hierzulande einen wirtschaftlichen Schaden von mehr als 50 Milliarden Euro jährlich. Von Stoffwechsel bis Herz-Kreislauf-System, von Beinvenen bis Muskulatur: Vielsitzer belasten sich und ihre Gesundheit gleich mehrfach. Die körperliche Inaktivität am Schreibtisch ist ein hoher Risikofaktor – für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen.

„Unser Ansinnen ist es, dass im Büro bewegte Zeiten anbrechen. Wir können zwar nicht gänzlich auf das Sitzen verzichten, doch für eine gewisse Dynamik sorgen. Möglich machen wir das durch gelenkschonendes Schaukeln, behagliches Wippen, sanfte Bewegung und den fließenden Wechsel unterschiedlicher Arbeits- und Wohlfühlpositionen“, sagt Georg Wagner, Geschäftsführer der SitEmotion GmbH. Die Idee für den innovativen Bürostuhl „Maniola“ stammt aus dem Maschinenbau, die Umsetzung erfolgte in einer Kombination aus Bionik und Kinematik.

Bei herkömmlichen Bürostühlen führt die Kippbewegung der Rückenlehne zu einem Entfernen von der Tischkante – gerade dadurch entstehen häufig die bekannten Rückenleiden. „Maniola“ bewegt sich um eine ortsstabile Achse. Herzstück ist der virtuelle Drehpunkt: Die patentierte Technik ermöglicht das Zurücklehnen bis 47 Grad. Dieses einzigartige Prinzip erlaubt ein dynamisch bewegtes Sitzen aus der Hüfte mit gleichzeitig optimaler Rückenunterstützung. Wagner: „So bleibt der Sitzende im stabilen Abstand zu seinem Arbeitsort, während bis dato undenkbare Sitzpositionen jetzt möglich sind.“

Benannt nach einem Edelfalter entsprechen Funktion und Aufbau der Schwenkmechanik
dem Flügelschlag eines Schmetterlings. Das alles passiert unter dem Design-Möbel, während der Nutzer ganz einfach nebenbei, mehrfach und effektiv seine Haltung wechseln und verschiedene Positionen einnehmen kann.

Ob am eigenen Arbeitsplatz, bei Besprechungen oder beim ausgiebigen Telefonieren: „Maniola“ optimiert die Beweglichkeit und fördert so die Gesundheit. Denn während dem bewegten Sitzen rollt der Nutzer über die Zehenspitzen ab, dadurch wird die Venenpumpe aktiviert – was gerade für Büromenschen mit Venenleiden einen echten Vorteil darstellt. Der Kreislauf wird stabilisiert, der Gleichgewichtssinn angeregt, Sprung-, Knie- und Hüftgelenke werden ausreichend bewegt und somit auch durchblutet. Wagner: „Mit Maniola werden sämtliche Muskeln stimuliert – und es macht auch noch Spaß, darauf zu sitzen und zu arbeiten.“

Der neuartige Bürostuhl ist auch für Powernapping und Qualitätspausen konzipiert: Der Nutzer entlastet in der so genannten Zero-Gravity-Liegeposition sowohl Bandscheiben als auch Beine und Gehirn. Untersuchungen zeigen, dass aktive Denkpausen die Konzentration, Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit deutlich steigern. Wagner: „Wer sein Wohlbefinden am Arbeitsplatz erhöht und regelmäßig Energie tankt, kann kreativer, konzentrierter und ausdauernder arbeiten. Und wer bereits im Büro etwas für seine Work-Life-Balance tut, kann nicht nur Stress abbauen und Krankheitsausfälle reduzieren, sondern geht täglich fit in den Feierabend.“

Ob als Büro-, Konferenz- oder Besucherstuhl: Die Silhouette von „Maniola“ ist filigran, das Design zeitlos elegant und neben der Produktentwicklung auch die Herstellung „Made in Germany“. Die Maniolas werden in einer Manufaktur gefertigt – so gewährleistet der Hersteller die besondere Hochwertigkeit der Produkte. Die innovativen Funktionen, der Sitzkomfort und die permanente Unterstützung der Lendenwirbelsäule sind in jeder Variante vorhanden. Dreidimensionaler Formstrick, echtes Leder und hochwertige verchromte Stahlteile runden das Konzept ab.

Die SitEmotion GmbH wurde 2015 gegründet. Das in Filderstadt bei Stuttgart ansässige Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, Ingenieurskunst, Ergonomie und Gesundheitsforschung in seinen Produktneuheiten zu verbinden. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung der so genannten Maniolas – einer Reihe an Büro-, Konferenz- und Besucherstühle. In jeder Variante bietet das innovative Produkt völlig neue Bewegungsmöglichkeiten, um so die vielfältigen Herausforderungen im sitzenden Arbeitsalltag zu meistern. Ziel des Unternehmens ist es, die Nutzer nicht nur physisch, sondern auch geistig und emotional in Bewegung zu setzen.

Firmenkontakt
SitEmotion GmbH
Bettina Zeitler
Raiffeisenstraße 38
70794 Filderstadt
0711 12 150767
zeitler@sitemotion.de
http://sitemotion.de/

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-evolution-des-buerostuhls/

Ernährung bei Krebs leichtgemacht, neue patentierte Formel für Keto-Drink BANANE

Ketogene Ernährung als unterstützende Ergänzung zur Chemo- und Strahlentherapie

Ernährung bei Krebs leichtgemacht, neue patentierte Formel für Keto-Drink BANANE

Ernährung bei Krebs leichtgemacht, neue patentierte Formel für Keto-Drink

Keto-Drink BANANE ist eine neuformulierte bilanzierte diätetische Trinknahrung als begleitender ernährungstherapeutischer Ansatz zu einer Chemo- oder Strahlentherapie. Der Drink bietet Krebspatienten die Chance, mittels eines einfachen Einnahmeschemas eine ketogene Stoffwechsellage zu erreichen. Gleichzeitig werden dem therapiebelasteten Körper ausreichend Energie und wichtige Nährstoffe zugeführt, um einem ungewünschten Gewichtsverlust bzw. einer krankhaften Abmagerung (Kachexie) vorzubeugen.

Als innovatives diätetisches Lebensmittel entspricht Keto-Drink BANANE grundsätzlich den Bedürfnissen einer rein pflanzlichen, sehr kohlenhydratarmen, zuckerfreien sowie fettreichen Ernährung und ist damit die optimale Begleitung einer Standard-Krebstherapie, um den Stoffwechsel beim Kampf gegen Krebs unterstützend beeinflussen zu können. Dabei eignet sich der Keto-Drink sowohl zur vorübergehenden ausschließlichen Ernährung als auch zum Ersatz einzelner Mahlzeiten. Empfohlen wird ein Einnahmeschema mit einer optionalen zweitägigen Eingewöhnungsphase, in der zunächst einzelne Mahlzeiten durch je einen Drink ersetzt werden. Zur vollständigen Umstellung auf den ketogenen Stoffwechsel werden ab 3 Tage vor der Therapie ausschließlich fünf bis sechs Keto-Drinks am Tag verzehrt. Am Therapietag werden weitere 3 Drinks zu den herkömmlichen, möglichst kohlenhydratarmen Mahlzeiten eingenommen.

Therapeutische Wirkung ketogener Ernährung bei Krebserkrankungen

Die ketogene Ernährung ist ein ernährungstherapeutischer Behandlungsansatz zur Unterstützung der konventionellen Krebstherapie. Das Besondere an dieser Ernährungstherapie ist, dass sie gezielt auf Stoffwechselbesonderheiten von Krebszellen einwirkt und „Schwächen“ dieser Stoffwechselveränderungen ausnutzt. Viele Krebszellen weisen einen veränderten Energiestoffwechsel auf. Diese besondere Energiegewinnung erkannte bereits 1924 der deutsche Biochemiker und spätere Nobelpreisträger Otto Warburg. Krebszellen nehmen im Vergleich zum umliegenden Gewebe enorme Mengen Zucker in Form von Glukose (Traubenzucker) auf, um den erhöhten Energiebedarf für Wachstum und Vermehrung zu sichern. Doch während die meisten gesunden Zellen Nährstoffe „verbrennen“, zeigen viele, insbesondere aggressive, metastasierende und therapieresistente Krebszellen eine ungewöhnlich hohe Vergärungsrate von Zucker selbst in Anwesenheit von Sauerstoff. Neuere Untersuchungen konnten klären, dass sich die Krebszelle durch die Umstellung auf diesen alternativen Energiegewinnungsweg selbst vor oxidativen Stress schützt. Gleichzeitig hemmt sie hierdurch aber auch die Wirksamkeit vieler Chemotherapeutika und Bestrahlungsformen. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse entwickelte sich das Konzept, durch eine deutliche Reduktion der Zuckerzufuhr Krebszellen den wichtigen Energielieferanten vorzuenthalten bzw. den oxidativen Stress in der Tumorzelle zu erhöhen. Die Umstellung auf eine ketogene Stoffwechsellage spielt deshalb für die Bekämpfung von glukoseabhängigen Krebszellen eine wichtige Rolle. Publikationen und Erfahrungsberichte aus Medizin und Wissenschaft belegen, dass Fasten kurz vor einer Chemotherapie deren therapeutische Wirkung verstärken und Nebenwirkungen abschwächen kann. Eine vorübergehende Umstellung auf eine hochkalorische, ketogene Ernährung kurz vor und während der Therapie erzeugt eine fastenähnliche Stoffwechsellage und führt dem Körper dennoch wertvolle Energie und Eiweiß zu.

Keto Drink Banane entspricht den Anforderungen an eine ketogene Ernährung und liefert Energie zu 78 Prozent aus hochwertigen Pflanzenfetten und pro Trinkpäckchen lediglich 3,5 Gramm Kohlenhydrate. Durch dieses Nährstoffprofil der patentierten Rezeptur ist Keto-Drink bestens geeignet, dem Anwender als Trinknahrung eine einfache, unkomplizierte Umstellung auf eine ketogene oder kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise zu ermöglichen.
Weitere Eigenschaften des Keto-Drink BANANE:
– hochkalorisch (413 kcal pro Trinkpäckchen)
– kohlenhydratarm und zuckerfrei
– laktose- und glutenfrei
– frei von Soja, Milch, Hühnerei und Nüssen
– mit Laktat, Tocotrienolen, Vitamin D3 + K2, Omega-3-Fettsäuren und MCT-Fett, Eiweiß und Ballaststoffen
– vegetarisch und vegan
– potentielle Allergene – Senf, Schwefeldioxid, Erbsenproteine (Hülsenfrüchte)
– geschützt durch europäisches Patent Nr. EP1972209

Bei entsprechender Indikation ist Keto-Drink vollständig erstattungsfähig. Wurde Keto-Drink vom Arzt verordnet, kann das Rezept bei jeder Apotheke (lokal wie online) eingelöst werden.

Die TAVARLIN GmbH sieht ihre Kernkompetenz in der unterstützenden Ernährung von Krebspatienten in allen Phasen der Krebsbehandlung – von der Vorbereitung über die akute Therapiezeit bis hin zur Nachsorge und Rückfallprophylaxe. Dabei liegt ein Fokus auf den besonderen Trinknahrungen Keto-Drink (neutral/Banane) und Laktat-Drink (Milch/Soja), die einerseits die Umstellung auf den ketogenen Stoffwechsel vor und während der Therapie ermöglichen und andererseits für eine entsäuernde Wirkung in der Nachsorge eingesetzt werden können. Außerdem bietet der TAVARLINShop eigens hergestellte oder zugekaufte Lebensmittel, die sich bestens für eine ketogene oder stark kohlenhydratreduzierte Ernährung eignen und so die Zusammenstellung des täglichen Speiseplanes eines Krebspatienten erleichtern.

2007 wurde die TAVARLIN AG gegründet, Therapien von Krebserkrankungen durch Diagnostik und Ernährung zu verbessern und neue Erkenntnisse in therapeutische Konzepte für den Praxisalltag umzusetzen. 2016 folgte die Umfirmierung zur TAVARLIN GmbH mit dem gezielten Fokus, krebskranke Menschen mit einer für sie optimalen Ernährung zu versorgen. TAVARLIN GmbH vertreibt Produkte und Lebensmittel, die unter Verwendung hochwertiger Inhalts- und Wirkstoffe und nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen hinsichtlich Ernährung in der Onkologie zur optimalen Therapievorbereitung, -unterstützung, Nachsorge und Rückfallprophylaxe entwickelt wurden. Das Sortiment enthält überwiegend Produkte, die gemäß der neuen EU-Richtlinie DE-ÖKO-024 BIO-zertifiziert sind.
Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.tavarlin.de und zu den Produkten und unter www.tavarlinshop.de

Firmenkontakt
TAVARLIN GmbH
Nicole Kirchdorfer
Reißstraße 1a
64319 Pfungstadt
069 – 66 81 245 69
069 – 66 81 245 51
redaktion@rmpr.de
http://www.tavarlin.de

Pressekontakt
Reiner Merz PR
Reiner Merz
Zum Hopfengarten 23
63303 Dreieich
0172 8078710
redaktion@rmpr.de
http://www.rmpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ernaehrung-bei-krebs-leichtgemacht-neue-patentierte-formel-fuer-keto-drink-banane/

Die hCG-Diät – Das Kartenset

Die hCG-Diät - Das Kartenset

Cover

– 64 Rezept-Karten + Booklet mit den Basics der hCG-Diät
– in 21 Tagen ohne schlechte Laune und mit nachhaltigem Erfolg zum Idealgewicht
– ein ganzheitlicher Stoffwechsel-Reset als Auftakt für ein gesundes Leben

Insgesamt 64 Rezeptkarten, die dank der praktischen und schönen Gestaltung künftig zum Einkaufen in den Supermarkt oder zum Küchen-Intermezzo während der Mittagspause mitgenommen werden können. So wird die Diätphase, in der die Bandbreite an geeigneten Lebensmitteln durch das weitestgehende Fett-, Zucker- und Kohlehydrat-Veto eingeschränkt ist, noch einfacher zu organisieren, weil Sie statt aufwändiger Lebensmittelrecherchen einfach Ihren Kochassistenten in der Hosentasche konsultieren können. So gehen Sie sicher, dass während der 21 Tage dauernden Stoffwechselumprogrammierung die Pfunde purzeln können – erfahrungsgemäß 8 bis 12 Prozent des bisherigen Gewichts -, während Sie gleichzeitig neue Möglichkeiten kennenlernen, sich im Handumdrehen eine frische, nahrhafte Kost zuzubereiten.

Auf den Karten ist auch vermerkt, wie die Rezepte für vegetarische und vegane Menschen angepasst werden können, die fleischlos genießen wollen. Nach der Diät empfiehlt Hild, weiterhin mit den Kohlenhydraten in der täglichen Ernährung zu haushalten – Tipps, wie die Rezepte in dieser liberaleren Stabilisierungsphase abgewandelt werden können, runden das informative Kartenset samt informativem Booklet mit allen wesentlichen Fakten zum Ablauf der schonenden hCG-Diät ab.

Über das Kartenset

Anne Hild
Die hCG-Diät – Das Kartenset
Ausgewählte Rezepte der beliebten Stoffwechselkur
14,95 EUR
ISBN: 978-3-95883-141-4

Über die Autorin

Anne Hild ist ausgebildete Heilpraktikerin und klassische Homöopathin. Seit Jahren beschäftigt Sie sich mit der Bedeutung und Wirkung der Hormone auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Als Co-Autorin des Buchs „Natürliche Hormontherapie“ hat sie 2010 das deutsche Standardwerk über die Anwendung von bioidentischen Hormonen geschrieben. Sie lebt in Salzburg und betreibt unter www.hormony.de ein Internetportal zum Thema Harmonie mit natürlichen Hormonen.

Wie das Gold (lat. Aurum) der Alchemisten, das dem Verlag seinen Namen gab, steht das Aurum-Programm für bleibende Werte und Veränderung. Unser Anliegen ist, verschiedene Weisheitstraditionen, wie christliche Mystik, Buddhismus und alte fernöstliche sowie westlichen Lehren, zu interpretieren und in frischer, undogmatischer Art zugänglich zu machen, um Ihnen Inspiration für Ihre ganz persönliche Suche und Ihren individuellen Weg zu sein. Neben spirituellen Büchern finden Sie eine Reihe zum Thema Hormontherapie (Anne Hild) sowie Titel zum Thema ganzheitlichen Gesundheit – Schwerpunkte sind chinesische Medizin, indisches Ayurveda, Yoga und alternative, europäische Entwicklungen. Bücher über Kreativität zeigen außerdem, wie wir unsere Schöpferkraft freisetzen, in den Alltag integrieren und als ganz natürlichen Teil unserer Spiritualität erleben.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Aurum
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-hcg-diaet-das-kartenset/

München: Sauerstoff-Zelltraining – Der Treibstoff für müden Zellen

Steigerung körperlicher und mentaler Fitness in der Previum® Sauerstoff-Lounge

München: Sauerstoff-Zelltraining - Der Treibstoff für müden Zellen

Energiegeladen, vital und gesund – wer möchte das nicht sein. Doch bei immer mehr Menschen macht sich der moderne Lebensstil, der häufig von Stress, Bewegungsarmut und einseitiger Ernährung geprägt ist, einerseits auf der Waage, aber andererseits auch in abnehmender Leistungsfähigkeit bemerkbar. Ursache ist ein Energiemangel in allen Zellen.

Wenn die Zellbatterien leer sind …
Der Mensch ist so gesund wie seine Zellen und die Zellen sind der Schlüssel für Vitalität. Grundvoraussetzung für lebenslange Vitalität ist ein gesunder Stoffwechsel. Etwa 80 Billionen Zellen arbeiten im Organismus perfekt zusammen. In jeder einzelnen Zelle sorgen winzige Kraftwerke, die Mitochondrien, dafür, dass Nährstoffe in Energie umgewandelt werden, die alle Reaktionen im Körper antreibt. In besonders großer Anzahl befinden sie sich in den Herz-, Muskel- und Nervenzellen.

Die kleinen Zellorganellen sind sehr empfindlich. Bedingt durch Alter, Erkrankungen, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Nikotin und Stress werden die Mitochondrien geschädigt und verlieren ihre Leistungsfähigkeit. Die Folge sind häufig chronisch-degenerative Erkrankungen und Immunschwäche sowie chronische Erschöpfung bis hin zum Burnout. Auf der neugestalteten Praxis-Website, die auch für Tablets und Smartphones optimiert ist, erfährt der interessierte Leser mehr zu den wichtigen Funktionen und Einflüssen der mitochondrialen Zellkraftwerke im Organismus.

Zelltraining? Was ist das überhaupt?
Für diejenigen, die sich müde, gestresst und ausgebrannt fühlen, hat Markus Spiegelhalder, Geschäftsführer der Previum® Sauerstoff-Lounge in München, das perfekte Gegenmittel: das Previum® Sauerstoff-Zelltraining. Das auch als Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) bekannte Zelltraining ist ein seit Jahrzehnten anerkanntes Verfahren zur Verbesserung vieler Zellfunktionen und wird vor allem auch im Leistungssport angewendet. Die Methode wurde ursprünglich für Piloten, Astronauten und Kosmonauten entwickelt, zum einen im Vorwege zur sicheren Gewöhnung des Stoffwechsels an große Höhen, zum anderen da sich die Weltraumfahrerinnen und -fahrer nur begrenzt sportlich betätigen konnten. Inzwischen haben Wissenschaftler die positive Kombination von Hypoxie (wenig Sauerstoff) und Hyperoxiephasen (viel Sauerstoff) auch für die aktive Gesundheitsprävention entdeckt.

Das Sauerstoff-Zelltraining kommt hier vor allem zur Behebung von Stoffwechselstörungen, zur Stärkung des Immunsystems und zur Wiedererlangung verlorener Vitalität zum Einsatz. Das passiert in jeder einzelnen Zelle, denn ob Muskel-, Nerven- oder Gehirnzelle, alle besitzen immer die elementaren Bausteine, die Mitochondrien. Genau hier spielt sich das Leben ab: der Zellenergiestoffwechsel und auch nahezu alle anderen Stoffwechselprozesse.

Durch eine exakt abgestimmte Kombination von sauerstoffarmen und sauerstoffangereicherten Reizen wird das Regenerationspotential der Zellen optimal steuerbar. Die sauerstoffarme Phase gibt den wichtigen Impuls zur beschleunigten Vermehrung neuer, gesunder Mitochondrien. Die „Kraftwerke“ werden zu voller Aktivität angeregt. Man schützt sich vor einer Vielzahl von (chronischen) Erkrankungen und auch die Fettverbrennung kommt in Gang. IHHT hilft so auch bei einer gesunden und effizienten Gewichtsabnahme.

Gesundheit tanken – Zelle für Zelle neue Energie
Markus Siegelhalder: „Gönnen Sie sich in der Previum® Sauerstoff-Lounge einen kurzzeitigen Aufenthalt im Hochgebirge und genießen Sie in der bequemen napshell™ (Entspannungsliege) ganz entspannt ein Höhentraining. Über eine Atemmaske bekommen Sie abwechselnd reduzierten und erhöhten Sauerstoff und steigern so das Energieniveau. Spüren Sie die Vorteile des IHHT schon nach wenigen Anwendungen: Sie regenerieren sich schneller, benötigen kürzere Erholungsphasen und haben am Ende eines anstrengenden Tages noch Energie übrig – für Ihre Familie, Freunde, Freizeit und Spaß. Ein Plus für Ihre Lebensqualität! Da wie beim Sport auch mit IHHT erst nach mehrfacher Wiederholung ein Trainingseffekt erzielt werden kann, empfehle ich mindestens 10 Therapieeinheiten von jeweils etwa 45 Minuten“.

Mehr erfahren: www.previum.de

Das Previum®-Gesundheitskonzept bedeutet Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude. Das effektive Sauerstoff-Zelltraining in der Previum® Sauerstoff-Lounge in München unterstützt alle, die durch Beruf, Privatleben oder Krankheit unter zellulärem Energiemangel leiden. Die wissenschaftlich nachgewiesene gesundheitsfördernde Methode kann nicht nur Linderung der Beschwerden, sondern ein ganz neues Lebensgefühl verschaffen. Mehr Vitalität, Wohlbefinden und Energie in Alltag und Beruf sind die Folge – für eine verbesserte Lebensqualität. Zudem bietet die Previum® Sauerstoff-Lounge neben der Infrarot-Therapie auch eine E-Scan-Messung an, die Aufschluss über die Leistungsfähigkeit des Stoffwechsels gibt. Auf Grundlage der E-Scan-Stoffwechselmessung wird dann ein individuelles Ernährungsprogramm erstellt (Metabolic-Coaching).

Kontakt
Previum® München GmbH
Markus Spiegelhalder
Schumannstraße 9
81679 München
089 – 323 89 988
energy@previum.de
http://www.previum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muenchen-sauerstoff-zelltraining-der-treibstoff-fuer-mueden-zellen/

Effektiver Stoffwechsel – ganzheitliches Wohlbefinden

VITALIA startet seine zweite Vortragsreihe rund um das Thema Wohlbefinden mithilfe natürlicher Pflanzenkraft

Effektiver Stoffwechsel - ganzheitliches Wohlbefinden

Peter Emmrich, Präsident des Europäischen Naturheilbundes (Bildquelle: Peter Emmrich)

Bruckmühl, 30. September 2016

Was haben Stress, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Depressionen und Gedächtnisschwäche mit meinem Stoffwechsel zu tun? Das sind viele Fragen, auf die Peter Emmrich, Präsident des Europäischen Naturheilverbandes in seinem Vortrag am 4. Oktober im ITZ Fulda und am 5. Oktober im Marmorsaal der Nürnberger Akademie antworten wird. Der Vortrag findet im Rahmen der VITALIA-Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Naturheilbund statt.

Eine falsche Ernährung und unausgewogene Lebensweise, aber auch mangelnde Erholung, Stress und Schicksalsschläge haben direkten Einfluss auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Unser Stoffwechsel spielt dabei eine zentrale Rolle wie Peter Emmrich erklärt: „Völlegefühl, Blähbauch, Bauchschmerzen und Durchfall weisen auf Störungen im Magen-Darm-Bereich hin. Ursachen dafür sind häufig fehlende Bewegung, hastiges Essen und eine zu fette Ernährung.“

Ein eingeschränkter Stoffwechsel kann darüber hinaus noch weitere Auswirkungen auf unser körperliches und geistiges Gleichgewicht haben. Der Vortrag von Peter Emmrich wird diesen Themenkreis vertiefen und die gegenseitige Wechselwirkung zwischen einer angegriffenen Psyche und körperlichen Beschwerden nachgehen. Im Fokus werden die Rolle von Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm und die Vielfältigkeit der Folgen von Stoffwechselstörungen stehen.

Für mehr Wohlbefinden: Heilkraft aus der Natur

Der Vortrag von Peter Emmrich befasst sich im Schwerpunkt mit der Frage der Heilkraft der Natur und ihrer Pflanzen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Verwendung natürlicher Heilpflanzen wie Artischocke, Löwenzahn, Brennnessel und Schwarzrettich. Welche Beschwerden Heilpflanzenkuren lindern können, wird ebenfalls im Rahmen des Vortrags behandelt. Im Anschluss an den Vortrag steht Peter Emmrich den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung.

Die Gesunderhaltung mit natürlichen Mitteln steht seit jeher im Zentrum der VITALIA Reformhäuser. „Die Heilkraft der Natur wird häufig unterschätzt und bietet uns so viele wertvolle Lösungen für unseren Alltag und unsere Gesundheit“, so VITALIA-Geschäftsführer Ullrich Kranzer. Der Vortrag soll auch ein Plädoyer sein für einen ausgewogenen Lebensstil, der auf Achtsamkeit beruht.

Daten zur Vortragsreihe:

Fulda

Wo: ITZ Fulda, Am Schlachthof 4, 36037 Fulda
Wann: Dienstag, 4. Oktober 2016
Beginn 19:00
Anmeldungen unter: info@vitalia-reformhaus.de
Tel.: 08062 / 7250-0
Fax: 08062 / 7250-167
Der Eintritt ist frei
Die ersten 100 Anmeldungen erhalten ein Begrüßungsgeschenk

Nürnberg

Wo: Marmorsaal in der Nürnberger Akademie,
Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Wann: Mittwoch, 5. Oktober 2016
Beginn 19:00
Anmeldungen unter: info@vitalia-reformhaus.de
Tel.: 08062 / 7250-0
Fax: 08062 / 7250-167
Der Eintritt ist frei
Die ersten 100 Anmeldungen erhalten ein Begrüßungsgeschenk

Zur Person

Peter Emmrich, Jahrgang 1963, ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Präsident des Europäischen Naturheilbundes, Vorstandsmitglied des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V. (ZAEN). Er leitet an der Universität Tübingen die Homöopathie-Ausbildung für Studierende der Medizin.

Die VITALIA-Reformhäuser stehen seit über 45 Jahren für eine gesunde, alternative Lebensweise. Derzeit umfasst Deutschlands größte Reformhauskette 90 VITALIA-Filialen in 8 Bundesländern. Bei VITALIA bekommt man mehr als nur Bio und erhält eine kompetente und ausführliche Beratung zu natürlichen Lebensmitteln, allergenfreien Produkten, Naturkosmetika und Naturarznei. 99% der bei VITALIA erhältlichen Produkte sind vegetarisch oder vegan.

Für Interviewanfragen, Text- und Bildmaterial stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Firmenkontakt
VITALIA GmbH
Ullrich Kranzer
Müller-zu-Bruck-Straße 3
83052 Bruckmühl
49 (0) 8062 7250-333
shop@vitalia-reformhaus.de
https://www.vitalia-reformhaus.de

Pressekontakt
VITALIA GmbH
Lukas Wieser
Müller-zu-Bruck-Straße 3
83052 Bruckmühl
+ 49 (0)1522 5971 376
lukas.wieser@vitalia-reformhaus.de
https://www.vitalia-reformhaus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/effektiver-stoffwechsel-ganzheitliches-wohlbefinden/

Bad Heilbrunn: Gesund Abnehmen mit dem Sauerstoff-Zelltraining

Mit einem Sauerstoff-Zelltraining bei VITArea in Bad Heilbrunn können Sie auf gesunde Weise Ihren Stoffwechsel anregen und leichter abnehmen.

Bad Heilbrunn: Gesund Abnehmen mit dem Sauerstoff-Zelltraining

Müdigkeit, Antriebslosigkeit und auch Probleme mit dem Gewicht können darauf hinweisen, dass der Körper möglicherweise nicht mit ausreichender Energie für einen gesunden Zellstoffwechsel versorgt wird. Dann wird es höchste Zeit wieder Kraft zu tanken und das allgemeine Wohlbefinden deutlich zu verbessern.

Der Stoffwechsel und das Gewicht des Körpers stehen bekanntlich in einem engen Zusammenhang. Ein aktiver Stoffwechsel, kombiniert mit einem erhöhten Energieumsatz, setzt einen ebenfalls aktiven Lebensstil voraus und hat einen durchweg positiven Einfluss auf die Bemühungen beim Abnehmen. Dagegen veranlasst ein inaktiver Lebensstil den Körper eher, den Stoffwechsel herunterzufahren.

Hier helfen auch keine noch so fantasievollen Diäten, denn diese bereiten den Körper auf eine mögliche Hungersnot vor und er richtet sich auf ein längeres Auskommen mit den vorhandenen Reserven vor. Der Organismus passt sich selbstständig der geringeren Energiezufuhr an und fährt den Stoffwechsel herunter – mit dem Effekt, dass Muskelmasse verloren geht, weil die Muskeln als größter Energieverbraucher weniger Energie aus dem Stoffwechsel erhalten. Sobald wieder normal gegessen wird, möchte der Körper wieder zu seiner alten Form zurück. Inzwischen hat er aber gelernt, mit weniger auszukommen und man legt meist noch mehr Gewicht zu, als vor der Diät (Jo-Jo-Effekt).

Mit einem gezielten Sauerstoff-Zelltraining bei VITArea kann man den Stoffwechsel auf gesunde Art und Weise anregen, fühlt sich fitter und nimmt leichter ab.

> Mehr Lebensqualität – weniger Gewicht

Das Vital- und Stoffwechselzentrum VITArea bietet ein spezielles Sauerstoff-Zelltraining an, das auch als Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) bekannt und anerkannt ist. Mit dieser Therapie ist es möglich, neue Energie aufzutanken und den Fettstoffwechsel in Schwung zu bringen.

Ein Erklär-Video auf der VITArea-Website zeigt die Zusammenhänge auf und erklärt, wie man mit dem Sauerstoff-Zelltraining gesund und nachhaltig abnehmen kann.

Beim Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training liegt oder sitzt man ganz entspannt und atmet über eine Sauerstoffmaske kontrolliert im Wechsel sauerstoffarme und sauerstoffreiche Luft ein. Die sauerstoffreduzierte Luft (Höhenluft) wirkt insbesondere beim Abnehmen, da sie den Ruhestoffwechsel und somit den Kalorienverbrauch stark erhöht und gleichzeitig den Appetit zügelt. Die Mitochondrien macht müde Zellen munter) müssen bedingt durch den Sauerstoffmangel mehr arbeiten. Außerdem vermehren sie sich schneller und können mehr Energie produzieren. Neben dem Gewichtsverlust durch den erhöhten Kalorienverbrauch, steigert sich mit dem Sauerstoff-Zelltraining auch die Ausdauer, die Fitness und die allgemeine Lebensqualität in kurzer Zeit.

Die Funktion des Stoffwechsels wird bei VITArea mit einer E-Scan-Stoffwechselmessung gemessen. Auf Basis der ermittelten Daten kann dann begleitend zum Sauerstoff-Zelltraining ein weiterführendes individuelles Ernährungsprogramm zusammengestellt werden.

Das VITArea in Bad Heilbrunn bietet eine umfassende Betreuung zum gesunden und effektiven Abnehmen mit dem Sauerstoff-Zelltraining an.

Jetzt eine kostenlose Beratung vereinbaren!

Die Gesundheit steht im Vital- und Stoffwechselzentrum VITArea in Bad Heilbrunn im Mittelpunkt. Sie zu erhalten, wiederzuerlangen und zu stärken ist das Ziel. Als Fitnessstudio und Zentrum für Gesundheitskompetenz bietet VITArea individuelle Lösungen für das persönliche Wohlbefinden. Gesundheitliche Risiken werden aufgespürt, um diesen effizient entgegenzuwirken. Mit Unterstützung moderner Testverfahren, beispielsweise dem E-Scan, hilft VITArea Interessierten dabei, ihr gesundheitliches Leistungspotential zu erkennen und/oder zu entwickeln.

Kontakt
VITArea GmbH & Co. KG
Regina Demleitner
Gewerbepark 5
83670 Bad Heilbrunn
08046 – 18 85 22
08046 – 18 85 23
info@vitarea.de
http://www.vitarea.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bad-heilbrunn-gesund-abnehmen-mit-dem-sauerstoff-zelltraining/

Leistungsfähiger durch „natürliches Doping“

Wie Sie durch Fasten und eine basische Ernährung als „natürliches, gesundes Doping“ wieder leistungsfähiger werden können. Von Susanne Kirstein

Leistungsfähiger durch "natürliches Doping"

Susanne Kirstein, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin, Homöopathin und Fastenleiterin

München, 12. August 2016 – In diesen Tagen dreht sich alles um die olympischen Spiele in Rio. Medaillen, Rekorde und persönliche Bestzeiten sind das, was zählt. Doch leider greifen manche Sportler zu gefährlichen Substanzen, um ihr Ziel zu erreichen. Wer aber jenseits des Hochleistungssports leistungsfähiger und fitter werden möchte, für den gibt es „gesundes, natürliches Doping“: Essen Sie überwiegend basisch und gönnen Sie Ihrem Körper wohltuende Regenerationsphasen, z. B. durch regelmäßige Fastenzeiten.

Schmerzfrei durch Fasten?
Chronische Schmerzen entstehen, wenn sich schädliche Stoffwechselendprodukte im Gewebe oder in Gelenken ablagern. Das kann zu chronischen Entzündungen führen, die mitunter sehr wehtun und den Bewegungsradius deutlich einschränken. Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, Kopfweh bis hin zu Migräne, Gelenkschmerzen in Schultern, Handgelenken oder Knien sind die Folgen. Aber auch diffuse Schmerzen im Gewebe können auf chronische Entzündungsherde im Körper zurückzuführen sein. Regelmäßiges Fasten mit anschließender überwiegend basischer Ernährung kann die Hauptursache dieser Schmerzen spürbar lindern. Denn in der Fastenzeit werden bestimmte Botenstoffe gebildet, die unerwünschte und gefährliche Entzündungsreaktionen hemmen. Vergleichbar mit dem Wirkstoff einer Salbe, die man auf eine Wunde aufträgt. Beim Fasten wirken also die Selbstheilungskräfte des Körpers, die Schmerzen lindern können – und das schon nach wenigen Fastentagen. Vorausgesetzt, man fasten richtig: Denn Fasten ist mehr als nur Nichts zu essen. Der Körper braucht gerade jetzt eine sanfte, aber gezielte Unterstützung, um den Stoffwechselabfall nicht nur zu lösen, sondern ihn auch restlos ausscheiden zu können. Ein ganzheitlicher Fastenurlaub unter professioneller Fastenanleitung, verbunden mit gemäßigten Wanderungen durch die frische Natur, sind ideale Voraussetzungen für eine effektive Schmerzlinderung.

Doping für den Kopf – funktioniert das mit Fasten?
Bereits zur Zeit von Hippokrates, dem wohl bekanntesten Arzt des Altertums, setzte man das Fasten als Therapie für körperliche und geistige Erkrankungen ein. Noch heute wird es nicht nur zur Vorbeugung und Behandlung körperlicher Beschwerden, sondern immer mehr auch als ganzheitliche Methode gewählt, um auch auf mentaler Ebene wieder gesund zu werden. Erst vor Kurzem fand das Institute of Aging in Baltimore heraus, dass sich während des Fastens tatsächlich neue Gehirnzellen bilden können. Die Gedächtnisleistung lässt sich also durch den freiwilligen Nahrungsverzicht steigern. Doch nicht nur das: Wer regelmäßig fastet, beschreibt übereinstimmend folgende Wirkungen: Der Geist wird wachsamer, die mentale Klarheit nimmt zu, man fühlt sich deutlich wohler, die Stimmung bessert sich merklich und mitunter kommen Fastende sogar in eine Stimmung voller Glück und Euphorie. Diese Wirkungen lassen sich heute aus neurobiologischer Sicht so erklären: Durch die veränderten Stoffwechselreaktionen im Gehirn können das Glückshormon Serotonin und andere stimmungsaufhellende Botenstoffe im Gehirn länger wirken. Die Folge: Die Stimmung hebt sich und ein Gefühl innerer Harmonie entsteht – ganz ohne Psychopharmaka.

Widerstandsfähiger durch Fasten?
Die Basis einer guten Gesundheit ist ein funktionierendes Immunsystem. Mit regelmäßigen Fastenzeiten sowie einer überwiegend basischen Ernährung kann man nicht nur eine geschwächte Abwehr aufpäppeln, sondern auch Überreaktionen des Immunsystems, die sich als Allergien äußern, normalisieren. Viele Faster berichten, dass sie deutlich weniger an Erkältungen und grippalen Infekten leiden und Unverträglichkeiten bestimmter Lebensmittel verloren haben, seit sie regelmäßige Fastenkuren machen.
Die Erklärung liegt vermutlich tief in unserem Körper – im Darm. Genau hier ist im Wesentlichen unser Immunsystem zu Hause, denn in der Darmschleimhaut werden die meisten Immunzellen und Botenstoffe der Körperabwehr gebildet. Zu viel Zucker, Fleisch, Weizen, Alkohol, Fastfood und künstliche Zusatzstoffe, aber auch zu viel Stress und fehlende Regenerationsphasen können dem Darm besonders zusetzen und auf drastische Weise die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers schwächen.
Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst sowie regelmäßige Fastenzeiten zählen zu den wirkungsvollsten Gesundmachern für den Darm. Regenerationsphasen sind dabei unerlässlich. Wer auf Essen verzichtet, gibt dem Darm die Möglichkeit, Pause zu machen und sich dabei zu erholen. Bereits nach kurzer Zeit hat sich die Darmschleimhaut einmal komplett erneuert. Und: Auch im Alltag sind längere Essenspausen wichtig! 14 bis 16 Stunden ohne Nahrungsaufnahme hat, wie neueste Studien belegen, phantastische Wirkung auf die Gesundheit. Und das ist gar nicht so schwer: Essen Sie um 18 Uhr zu Abend und genießen Sie ein späteres Frühstück gegen 10 Uhr. Das schont nicht nur den Darm, sondern auch das gesamte Verdauungssystem und kann viele Beschwerden und Unverträglichkeiten lindern. Sie werden erstaunt sein, wie wohl Sie sich fühlen.

Fazit: Holen Sie sich mit basischer Ernährung und regelmäßigen Fastenzeiten Ihre ganz persönliche Goldmedaille und gewinnen Sie Glück, Zufriedenheit und eine gute Gesundheit!

Über Susanne Kirstein
Susanne Kirstein ist Diplom-Ernährungswissenschaftlerin und hat über 15 Jahre Erfahrung als Programmleiterin in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Fitness in verschiedenen Verlagen.
Sie ist ausgebildete Heilpraktikerin und arbeitet als klassische Homöopathin. Mit diesem Wissen hat sie ein ganzheitliches, homöopathisch begleitetes Fastenkonzept entwickelt und betreibt ihr eigenes Fastenzentrum im Bayerischen Wald. Täglich erfährt sie neu, welche faszinierende Wirkung eine gesunde und genussvolle Ernährung sowie ein stabiles Gleichgewicht zwischen Bewegung und Entschleunigung auf die Gesundheit haben. Außerdem ist sie mehrfache Buchautorin und arbeitet als Dozentin in der Ausbildung von Ernährungsberatern.

Weitere Informationen unter www.fastenzentrumkirstein.de .

Weitere Informationen, Interviewanfragen und Bildmaterial können Sie gern anfordern bei:

Fastenzentrum Susanne Kirstein
Lazarettstraße 11, 80636 München
Tel. 089 / 13 95 95 31
Susanne.Kirstein@fastenzentrumkirstein.de

zweiblick // kommunikation, Alexandra Herr
Wilhelm-Hale-Straße 50, 80639 München
Tel. 089 / 21 66 81 12
a.herr@zweiblick.com

Das Fastenzentrum Kirstein bietet homöopathisch begleitetes Fastenwandern mit ganzheitlichem Ansatz. Der einwöchige Fastenurlaub im Naturschutzgebiet Bayerischer Wald hilft zu entschleunigen, zu entsäuern und die Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren.

Kontakt
Fastenzentrum Kirstein
Susanne Kirstein
Lazarettstraße 11
80636 München
089/13959531
Susanne.Kirstein@fastenzentrumkirstein.de
http://www.fastenzentrumkirstein.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/leistungsfaehiger-durch-natuerliches-doping/

Bad Heilbrunn: Sauerstoff-Zelltraining macht müde Zellen munter

VITArea bietet innovative Therapie zur Regeneration körperlicher und mentaler Fitness

Bad Heilbrunn: Sauerstoff-Zelltraining macht müde Zellen munter

Um ein Leben lang vital zu bleiben, muss vor allem der Zellstoffwechsel gesund sein. Der menschliche Körper besteht aus ca. 80 Billionen Zellen. In jeder einzelnen Zelle laufen pro Sekunde mehrere Millionen biochemische Reaktionen ab. Jede einzelne Zelle hat dafür ihre eigenen, kleinen Kraftwerke, die Mitochondrien. Die kleinen Zellorganellen spenden Energie und halten den Stoffwechsel auf Trab. Besonders hoch ist ihre Anzahl in den Herzmuskel- und Nervenzellen. Mit zunehmendem Alter verlieren die Mitochondrien die Fähigkeit für eine effektive Energieproduktion, spürbar in Form von nachlassender Vitalität von Körper und Geist.

Wenn die Zellkraftwerke schwächeln …

Mitochondrien haben eine eigene DNA, die aber nicht durch einen Kern geschützt ist. Die Zellorganellen reagieren deshalb sehr empfindlich auf Schädigungen. Wirkungen von Entzündungen, bakteriellen oder viralen Infekten, Medikamenten, Zigarettenrauch sowie psychischer oder physischer Stress können sie genauso schädigen und in ihrer Leistung einschränken wie freie Radikale, Toxine und Umweltgifte. Auch eine Unterversorgung mit lebensnotwendigen Stoffen über die Nahrung, beispielsweise Vitamine, Enzyme, Mineralien und Spurenelemente, führt zu Leistungseinbußen der Zellkraftwerke.

Wenn die Abläufe in den Mitochondrien nicht mehr richtig funktionieren, fühlt man sich körperlich und geistig schwach, müde und erschöpft. Das liegt daran, dass sich alle Körperfunktionen durch den bestehenden Energiemangel verlangsamen. Außerdem vermehren sich beschädigte Mitochondrien schneller als gesunde, weil sie kürzer und daher schneller zu vervielfältigen sind. Diese schlechten Zellorganellen sind jedoch nur eingeschränkt in der Lage Sauerstoff zu nutzen, um für den Körper verwertbare Energie in Form von ATP bereitzustellen. Sie können auch keine Fettsäuren mehr verbrennen, sondern nur noch Zucker, wobei noch mehr Radikale entstehen. Die Zellen verlieren so immer mehr an Leistungsfähigkeit und sterben letztendlich ab.

Schädigungen der Mitochondrien sind heute bei jedem dritten Menschen ab 20 Jahren feststellbar! Nahezu alle chronischen Erkrankungen sind mit einem Energiemangel in den Zellen verbunden. Und: Wenn die Fettverbrennung nicht mehr funktioniert, können auch das Gewicht nicht mehr reduziert werden. Denn für die Umwandlung von Fett in Energie wird 4-mal so viel Sauerstoff benötigt wie für die Verarbeitung von Zucker und das kann der Körper nur mit gesunden Mitochondrien.

Mehr Energie, mehr vom Leben

Wer sich müde, gestresst und ausgebrannt fühlt, braucht dringend eine Auffrischung seines Zellstoffwechsels. Das VITArea, Vital- und Stoffwechselzentrum in Bad Heilbrunn, bietet ein spezielles Sauerstoff-Zelltraining an, auch bekannt als Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT). Intervallhypoxie-Therapien sind seit Jahrzehnten anerkannte Verfahren zur Verbesserung vieler Zellfunktionen und werden vor allem auch im Leistungssport angewendet. Die Methode wurde ursprünglich für Astronauten entwickelt, da diese sich im Weltraum nur begrenzt sportlich betätigen konnten. Inzwischen haben Wissenschaftler die positive Kombination von Hypoxie (wenig Sauerstoff) und Hyperoxiephasen (viel Sauerstoff) auch für die aktive Gesundheitsprävention entdeckt.

Das Sauerstoff-Zelltraining wird vor allen Dingen zur Behebung von Stoffwechselstörungen, zur Stärkung des Immunsystems und zur Wiedererlangung verlorener Vitalität eingesetzt. IHHT hilft aber auch bei einer gesunden und effizienten Gewichtsabnahme. Durch den Wechsel von sauerstoffreicher und -armer Luft werden geschädigte Mitochondrien beseitigt und gesunde zu voller Aktivität angeregt, das heißt auch die Fettverbrennung kommt in Gang. Der Körper kann wieder Fett in ATP umwandeln. Man erhält mehr Energie und baut gleichzeitig Fettdepots ab.

Das individuelle „Höhentraining“ – so funktioniert es:
Die IHHT- Therapie besteht aus einem simulierten Höhentraining. Über eine Maske atmet man in abwechselnden Intervallen Luft mit größerem und geringerem Sauerstoffgehalt ein. Dadurch werden im Gewebe zunächst ein relativer Sauerstoffmangel (Hypoxie) und anschließend eine Erholungsphase mit höherem Sauerstoffgehalt (Hyperoxie) erzeugt. Durch diesen Wechsel wird der Zellstoffwechsel angeregt und die gesunden Mitochondrien aktiviert – die Leistungsfähigkeit steigt deutlich. Mehr zu den Vorteilen des effektiven Sauerstoff-Zelltrainings im VITArea erfährt man hier.

Nur ein regelmäßiges Zelltraining bedeutet auch eine anhaltende Regeneration des Zellstoffwechsels. 10 IHHT-Anwendungen von 45-60-minütiger Dauer sind vergleichbar mit den physiologischen Effekten eines vierwöchigen Alpenaufenthalts und führen zu einer Verbesserung des Organismus von bis zu drei Monaten.
Das VITArea berät Interessierte gerne zu dieser innovativen Therapie.

Die Gesundheit steht im Vital- und Stoffwechselzentrum VITArea in Bad Heilbrunn im Mittelpunkt. Sie zu erhalten, wiederzuerlangen und zu stärken ist das Ziel. Als Fitnessstudio und Zentrum für Gesundheitskompetenz bietet VITArea individuelle Lösungen für das persönliche Wohlbefinden. Gesundheitliche Risiken werden aufgespürt, um diesen effizient entgegenzuwirken. Mit Unterstützung moderner Testverfahren, beispielsweise dem E-Scan, hilft VITArea Interessierten dabei, ihr gesundheitliches Leistungspotential zu erkennen und/oder zu entwickeln.

Kontakt
VITArea GmbH & Co. KG
Regina Demleitner
Gewerbepark 5
83670 Bad Heilbrunn
08046 – 18 85 22
08046 – 18 85 23
info@vitarea.de
http://www.vitarea.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bad-heilbrunn-sauerstoff-zelltraining-macht-muede-zellen-munter/

Symptome und Selbsthilfe bei Eisenmangel

(Mynewsdesk) Das Spurenelement Eisen erfüllt lebenswichtige Funktionen im menschlichen Organismus. Leider gehört Eisenmangel zu den am häufigsten auftretenden Stoffwechselstörungen. Symptome wie Abgeschlagenheit und Konzentrations-schwierigkeiten bis hin zu Depressionen sind die Folgen. Doch durch eine sinnvolle, ausgewogene Ernährung kann Eisenmangel verhindert werden.

Ein Drittel der Weltbevölkerung ist „blutarm“
Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden über 30 Prozent der Weltbevölkerung an sogenannter Eisenmangelanämie – der Mangel an Eisen ist somit eine der häufigsten Gesundheits¬störungen überhaupt. Die Symptome des Eisenmangels sind facettenreich: Besonders chronische Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsmangel und Leistungsabfall gehören dazu. Aber auch ein Eisenüberschuss kann zu ganz ähnlichen Symptomen führen.
Doch glücklicherweise lassen sich Störungen des Eisenstoffwechsels ohne aufwändige Diagnostik oder eingreifende Therapien behandeln. Die Ärztin und Medizinjournalistin Dr. med. Heike Bueß-Kovács zeigt in ihrem neuen Kompakt-Ratgeber , wie man dem Eisenmangel bzw. überschuss auf die Spur kommt und wie der Bedarf durch eine ausgewogene Ernährung gedeckt wird.

Der Wunderwirkstoff Eisen im Körper
Eisen ist ein zentrales und lebenswichtiges Element, das im Körper essenzielle Aufgaben erfüllt. So ist es beispielsweise für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich: Sauerstoff wird in den roten Blutkörperchen an Eisen gebunden und kann so durch den gesamten Blutkreislauf bis zu jeder Zelle transportiert werden. Darüber hinaus wirkt es bei der Bildung zahlreicher Enzyme und Hormone mit. So stärkt das Spurenelement Eisen die Abwehrkräfte, Leistungsfähigkeit und Vitalität, es sorgt für eine gesunde Haut sowie gesunde Haare und Nägel.
Bei solch vielfältigen und essenziellen Funktionen ist es nicht verwunderlich, dass ein Ungleichgewicht im Eisenstoffwechsel gravierende Auswirkungen auf die körperliche Leistungsfähigkeit sowie die seelisch-geistige Konstitution haben kann. Ob Herz, Muskeln oder Nerven, Immun-, Stoffwechsel- oder Kreislaufsystem: Eisen in ausgewogener Konzentration ist unabdingbar für die Gesundheit von Körper und Seele. Der Organismus kann Eisen aber nicht selbst bilden, deshalb muss das metallische Element mit der Nahrung aufgenommen werden.

Zu wenig oder zu viel Eisen
Eisenmangel kann fatale Folgen haben und sich mit schweren körperlichen und seelisch-geistigen Einschränkungen zeigen. Ein ganz typisches Symptom eines Eisendefizits ist Blutarmut, die sich als Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Leistungsabfall, Konzentrations¬störung, Abwehrschwäche und Blässe im Organismus niederschlägt. Doch auch zahlreiche andere Krankheiten und Störungen, die Betroffene und auch viele Ärzte zunächst gar nicht in Zusammenhang mit Eisenmangel bringen, können zu chronischen seelischen und körperlichen Leiden führen und die Lebensqualität enorm beeinträchtigen: „Depressive Verstimmungen, Ängste, Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Erschöpfung bis hin zum Burn-out sind häufiger als gedacht auf ein Eisendefizit zurückzuführen“, weiß die Gesundheitsexpertin.
Aber nicht nur ein Zuwenig an Eisen, sondern auch ein Zuviel, das zum Beispiel durch erblich bedingte Stoffwechselkrankheiten hervorgerufen wird, kann negative Auswirkungen auf den Organismus haben. Neben wertvollen Tipps zu einer ausgewogenen Ernährung und zu den Möglichkeiten einer gezielten Substitution mit Nahrungsergänzungsmitteln erläutert der Ratgeber die vielfältigen Funktionen des lebenswichtigen Elements und zeigt, wie Gesundheit und Wohlbefinden wiederhergestellt werden.

Buch-Tipp:
Dr. med. Heike Bueß-Kovács: Eisenmangel – Ursache, Symptome und wirksame Selbsthilfe. Mankau Verlag 2016, 1. Aufl. März 2016. Klappenbroschur, durchgehend farbig, 11,5 x 16,5 cm, 127 S. ISBN 978-3-86374-290-4, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A)

Link-Empfehlungen:

* Mehr Informationen zum Kompakt-Ratgeber „Eisenmangel“
* Zur Leseprobe im PDF-Format
* Mehr zur Autorin Dr. med. Heike Bueß-Kovács
* Zum Internetforum mit Dr. med. Heike Bueß-Kovács

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0m34k6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/symptome-und-selbsthilfe-bei-eisenmangel-38798

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/symptome-und-selbsthilfe-bei-eisenmangel-38798

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/0m34k6

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/symptome-und-selbsthilfe-bei-eisenmangel/

Abnehmen leicht gemacht – Die besten Tipps Ihren Stoffwechsel zu optimieren

Michael Marx, Dipl.-Sportwissenschaftler (Univ.) klärt auf

Abnehmen leicht gemacht - Die besten Tipps Ihren Stoffwechsel zu optimieren

Abnehmen leicht gemacht – das behaupten alle Diäten! Doch probiert man sie aus, stellt man am Ende fest, dass es schon wieder nicht geklappt hat. „Der schnellste Weg zur Bikinifigur“ – viele Diäten gehen mit verheißungsvollen Versprechen einher, die ansprechend sind, dann aber im Jo-Jo-Effekt enden und den Körper durch Gewichtsschwankungen stark belasten. Was man tun kann, um gesund, leicht und nachhaltig abzunehmen, erklärt Michael Marx, Dipl.-Sportwissenschaftler (Univ.) in einem spannenden Vortrag „Gesund und leicht abnehmen – Stoffwechseloptimierung funktioniert“ am Donnerstag, 12. Mai um 19:00 Uhr im Kursaal von Bad Heilbrunn.
Michael Marx ist diplomierter Sportwissenschaftler und Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und Sport. Mit seinen wissenschaftlich fundierten Vorträgen zu den Themen Stoffwechselregulation, Energieoptimierung und Zelltraining hat er bereits viele Zuhörer in seinen Bann gezogen. Er räumt auf mit dem „Märchen vom Abnehmen“ und der „Wahrheit und Dichtung zur Säure-Basen-Theorie“. Mit der Präsentation von Michael Marx setzt VITArea seine erfolgreiche Vortragsreihe mit bekannten und erfahrenen Sport- und Ernährungswissenschaftlern fort. Erst im März hatte Buchautor Andreas Bredenkamp („Erfolgreich trainieren“) mit einer unterhaltsamen Präsentation zum Thema „Der sichere Weg zu mehr Gesundheit und besserer Lebensqualität“ seine Zuhörer im VITArea Vital- und Stoffwechselzentrum in Bad Heilbrunn , begeistert.

Stoffwechseloptimierung – der Geheimtipp zum leichten und gesunden Abnehmen
Der Stoffwechsel (Metabolismus) spielt für das Abnehmen eine entscheidende Rolle. Funktioniert er perfekt, versorgt der Stoffwechsel jede einzelne Körperzelle mit allem, was sie braucht, und schafft Gifte und Schlacken aus dem Körper hinaus. Auf der Website von VITArea erfährt man im Informationssystem Wissenswertes zu den komplexen Vorgängen des Stoffwechsels . Die oft ungesunde Lebensweise – Übersäuerung durch falsche Ernährung, Genussgifte (z. B. Alkohol, Zigaretten), Stress oder Bewegungsmangel – lässt den Stoffwechsel aus seinem Gleichgewicht geraten. Die Folge: Leistungskraft und Vitalität sinken.
Wer einen aktiven Stoffwechsel hat, dem fällt das Abnehmen oft leichter. Umgekehrt nehmen Menschen mit einem trägen Stoffwechsel leichter zu und haben Probleme, Gewicht zu verlieren. Stoffwechselexperte Michael Marx stellt im Rahmen seiner Präsentation verschiedene Stoffwechselparameter vor und erläutert, wie man die eigene Stoffwechselsituation ermitteln kann und welche Auswirkungen dies auf das Ernährungsverhalten haben sollte.
Auch ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt erleichtert das Abnehmen. Wer sich schlapp, müde und energielos fühlt, ist oft übersäuert. Studien besagen, dass etwa 90 % der Deutschen von einer chronischen Übersäuerung betroffen sein sollen. Die Ursachen liegen oftmals im modernen Lebensstil, was dazu führt, dass der Körper zu wenig Sauerstoff bekommt. Das bremst seine Energiegewinnung, Milchsäure bildet sich und der Körper wird übersäuert. Auch Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Zucker, Weißmehl, Eier und Hülsenfrüchte gehören zu den Säurebildnern. Eine Übersäuerung des Körpers bremst den Fettabbau, stimuliert dagegen das Hungergefühl, was dazu führt, dass häufig noch mehr gegessen wird.
„Nur ein leistungsfähiger Stoffwechsel schafft die Grundlage für langfristige Belastungsfähigkeit“, sagt Sportwissenschaftler Michael Marx und fügt hinzu: „Gerät er aus dem Lot kann sich das in Übergewicht, Schlafstörungen, chronischer Erschöpfung, aber auch in Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes zeigen. Mit Hilfe gezielter Stoffwechseltests in Verbindung mit Zelltraining können Zellen wieder in die Lage versetzt werden, die Leistungskraft von Grund auf zu stärken.“

Die Gesundheit steht im Vital- und Stoffwechselzentrum VITArea in Bad Heilbrunn im Mittelpunkt. Sie zu erhalten, wiederzuerlangen und zu stärken ist das Ziel. Als Fitnessstudio und Zentrum für Gesundheitskompetenz bietet VITArea individuelle Lösungen für das persönliche Wohlbefinden. Gesundheitliche Risiken werden aufgespürt, um diesen effizient entgegenzuwirken. Mit Unterstützung moderner Testverfahren, beispielsweise dem E-Scan, hilft VITArea Interessierten dabei, ihr gesundheitliches Leistungspotential zu erkennen und/oder zu entwickeln.

Kontakt
VITArea GmbH & Co. KG
Regina Demleitner
Gewerbepark 5
83670 Bad Heilbrunn
08046 – 18 85 22
08046 – 18 85 23
info@vitarea.de
http://www.vitarea.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/abnehmen-leicht-gemacht-die-besten-tipps-ihren-stoffwechsel-zu-optimieren/

Der Fettlöser – leichter leben

Mit Erfolg abnehmen durch zelluläre Gesundheit

Beim Fettlöser müssen Sie weder um die Häuser rennen, noch lernen Sie eine neue Diät kennen. Eine Ernährungsberatung mit Kalorienzählen gibt es auch nicht, auch kein Tagesprotokoll übers Essverhalten. Auch werden Sie nichts über den glykämischen Index von ihm hören oder über Ernährungkonzepte wie Low-Carb, Paläo-Diät oder Ketone-Ernährung. Produkte verkauft er auch keine.

Sein Lösungs-Ansatz ist ein völlig anderer und orientiert sich an jüngsten Erkenntnissen aus der Biochemie: In den Zellen gibt es einen „Schalter“, der einen Prozess einleitet, an dessen Ende eine deutliche Fettreduzierung beginnen kann.

Wer den „Schalter“ nicht kennt, wird auch nach einer Stunde auf dem Ergometer oder Cross-Trainer kein Fett aus dem Fettgewebe verbrannt haben, weil der hierfür notwendige biochemische Signalweg nicht aktiviert wurde.

Das Angebot wenden sich an vier Gruppen:

– Gruppe 1: Ich möchte um die Hüfte herum ein, zwei Kilo abnehmen.
– Gruppe 2: Ich habe Übergewicht und möchte innerhalb von einem 1/2 Jahr wenigstens 10kg abnehmem. Danach sollen mit neuem Wissen weitere Kilo purzeln.
– Gruppe 3: Frauen und Männer mit einem Lipödem
– Gruppe 4: Ankurbelung der Produktion von Energie-Trägern (ATP)

Ausführliche Info und ein Gratis Coaching zum Thema Schlafstörungen finden Sie unter www.der-fettloeser.de

Sein Beratungsgebiet ist München

Winni Mühlbauer
Energie- und Abnehmcoach
München

Kontakt
Der Fettlöser
Winni Mühlbauer
Cosimastr. 129
81925 München
0176-531 293 39
info@der-fettloeser.de
http://www.der-fettloeser.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-fettloeser-leichter-leben/

Natürlich, authentisch und verantwortungsvoll genießen

Natürlich, authentisch und verantwortungsvoll genießen

(Mynewsdesk) Der neue Ratgeber „Biorhythmus-Küche“ macht Lust auf saisonale Ernährung im Einklang mit der Natur

Der neue Ratgeber der renommierten Ernährungsexpertin Dr. Barbara Rias Bucher setzt ganz auf die natürlichen Abläufe im Tages- und Jahresrhythmus, in die der menschliche Organismus eingebettet ist. Raffinierte Rezepte für Frühling, Sommer, Herbst und Winter erfüllen dabei die Bedürfnisse des Stoffwechsels und stehen für gesunden und nachhaltigen Genuss.

Achtsamkeit und Wertschätzung zeigenKochen und essen im Rhythmus des Lebens sollte eigentlich selbstverständlich sein, doch haben wir Menschen großenteils verlernt, auf das zu achten, was uns wirklich guttut. Die bekannte Ernährungsexpertin und Kochbuchautorin Dr. Barbara Rias-Bucher empfiehlt daher eine Biorhythmus-Küche, die drei Grundprinzipien umfasst:

Erstens sollten wir bei der Auswahl und Zubereitung unserer Nahrung die Balance von Mensch und Natur beachten. Zweitens sollten Lebensmittel als kostbare Geschenke der Natur betrachtet werden, die weder verschwendet noch verdorben werden dürfen. Drittens sollten wir achtsam gegen uns selbst sein, indem wir uns durch frische, authentische Nahrung, durch individuell mögliche Selbstversorgung und durch regelmäßige Bewegung gesund erhalten. „Gerade weil wir in einer Zeit leben, in der alles im Überfluss zur Verfügung steht, müssen wir uns dringend wieder auf unsere Wurzeln besinnen, Achtsamkeit zeigen gegen uns selbst, unsere Mitmenschen und die Umwelt“, meint die Autorin.

Ernährung nach der inneren UhrWer im Biorhythmus kocht und genießt, folgt ganz unbewusst Mechanismen, die Molekularbiologen immer genauer identifizieren können: Die Zellen aller Lebewesen enthalten sogenannte Oszillatoren, die beeinflussen, was im Organismus geschieht. Sie bestimmen, wie schnell der Stoffwechsel abläuft, wann wir essen wollen und worauf wir Lust haben. Die Oszillatoren wiederum werden in Schwingung versetzt von Zeitgebern, und der stärkste dieser Zeitgeber ist das Licht. Die Lichtmenge nimmt im Tages- und im Jahreslauf stetig ein wenig zu und wieder ein wenig ab. Und im Rhythmus des Lichts schwingt auch unser Biorhythmus.

Auf unsere Zeitgeber sollten wir deshalb bei der täglichen Ernährung unbedingt hören. Denn die innere Uhr sorgt für Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden. Unser Organismus mag nun einmal regelmäßige Abläufe, und es ist keineswegs altmodisch, sich sowohl an den individuellen Schlafrhythmus als auch an drei feste Hauptmahlzeiten zu halten. Der Mensch sei demnach selbst als „Naturprodukt“ zu betrachten: „Nur in diesem Bewusstsein können wir uns im Einklang mit unserem Biorhythmus ernähren, damit unsere Ressourcen mobilisieren und die eigenen Potenziale erkennen, kurz: ein zufriedenes Leben führen.“

Gesünder genießen im JahreslaufNeben dieser inneren Tagesuhr gibt es noch andere Rhythmen, die das Leben bestimmen, etwa den Zyklus der Jahreszeiten, der in allen Kulturen festlich begangen wird: An Ostern erwacht die Natur, Sommersonnenwende bedeutet Kraft und Höhepunkt, Erntedank die ganze Fülle des Lebens. Advent sollte die stille Zeit der Erwartung sein, während die winterliche Dunkelheit mit Kerzenschein und Lichterglanz zu Lucia, Weihnachten und Lichtmess erhellt wird.

Selbstverständlich richtet sich auch unser Organismus nach den Jahreszeiten: Im Frühling ist der Stoffwechsel aktiver als in der dunklen Jahreszeit, sodass Entgiften und Entschlacken jetzt am besten funktionieren. Im lichtstarken Sommer schalten wir in einen gesteigerten Aktivitätsmodus. Der Herbst ist zunächst eine Phase gleichmäßigen Wohlbefindens mit einem üppigen Nahrungsangebot. Erst wenn das Licht spürbar abnimmt, schwingt der Biorhythmus langsamer, und die Stimmung vieler Menschen trübt sich ein. Die „Biorhythmus-Küche“ bietet eine Fülle saisonaler Rezepte und wertvoller Informationen, die sowohl auf den individuellen Bedarf als auch auf den natürlichen Speiseplan abgestimmt sind.

Buchtipp:
Dr. Barbara Rias-Bucher: Die Biorhythmus-Küche. Saisonale Ernährung im Einklang mit der inneren Uhr. Klappenbroschur, 16 x 22 cm; durchgehend farbig, 222 Seiten, 17,95 Euro (D) / 18,50 Euro (A), ISBN 978-3-86374-278-2.

Link-Empfehlungen:

* Mehr zum Ratgeber „Die Biorhythmus-Küche“
* Leseprobe im PDF-Format
* Mehr über die Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher
* Internetforum mit Dr. Barbara Rias-Bucher

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5x343z

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/natuerlich-authentisch-und-verantwortungsvoll-geniessen-77979

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Firmenkontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://www.themenportal.de/essen-trinken/natuerlich-authentisch-und-verantwortungsvoll-geniessen-77979

Pressekontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/5x343z

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/natuerlich-authentisch-und-verantwortungsvoll-geniessen/

Das hCG veggie Kochbuch

Die beliebte Stoffwechselkur für alle, die fleischlos essen wollen

Das hCG veggie Kochbuch

Cover

Sie hat eine fast schon unheimlich anmutende Macht, uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern – oder, leider häufiger, Sorgenfalten. Die Rede ist von einer Waage. Ein gesundes Gewicht ist die Basis für ein gesundes Leben – schließlich hat uns die Geburt unseren Körper nur in einfacher Ausführung geschenkt, ohne Rücknahmegarantie. Verständlich daher der Versuch von Gesundheitskassen, für ein bewusstes Essverhalten zu werben – und Anreize zu schaffen, Übergewicht abzubauen. Aber sind Diäten und Präventionskurse ein probates Mittel? Wenn einige Wochen nach der Diät wieder einmal der Jojo-Effekt zugeschlagen hat und Sisyphos die gepurzelten Pfunde zurück auf die Hüften kullern lässt, sorgt das meist für lange Gesichter. Bereits vor vier Jahren hat die Autorin, Heilpraktikern und klassische Homöopathin Anne Hild mit „Die hCG-Diät“ ein Buch geschrieben, das schnell zum Bestseller avancierte und inzwischen auch auf Englisch für Furore sorgt (unter http://tao.de/publish/shop erhältlich). Hild hat aus den in den 50er-Jahren gewonnenen Erkenntnissen eines britischen Arztes ein dreiwöchiges Reset für den Stoffwechsel entwickelt.

Dr. A.T. Simeons hatte eine hormonähnliche Substanz namens hCG identifiziert, die im Körper Einfluss darauf nimmt, wie viel Fett im Gewebe gespeichert wird. Während einer Schwangerschaft produziert der weibliche Organismus diese Substanz in rauen Mengen. Was dazu führt, dass der Körper nicht, wie bei einer gewöhnlichen Diät, lediglich Wasser und magere Muskelmasse verliert und den Stoffwechsel auf Sparflamme schaltet, weil es sich um eine Hungersnot handeln könnte. Folgt das Essverhalten nach der Diät wieder eingeschliffenen Bahnen, sieht der Körper sich genötigt, für mögliche weitere Hungersnöte Reserven anzufuttern. Die klassischen Fettdepots – Bauch, Oberschenkel und Hüfte – werden also großzügig aufgestockt.

Anders die Diät, die auf hCG setzt und diese Diätklippe umschifft: Mit hCG ist der Körper bereit, auch dem sogenannten Notstandsfett an den Kragen zu gehen. Was wie eine Gehirnwäsche des inneren Schweinehunds anmutet, ist in Wirklichkeit die wissenschaftlich nachvollziehbare Umprogrammierung einer Fehlfunktion im Gehirn, die Übergewicht zur Folge hat. Eine Sensation, die den Erfolg von Hilds erstem Buch erklärt. Zumal sie versüßt wird durch das i-Tüpfelchen, dass die 21 Tage nicht als darbende Hungerstrecke daherkommen, die es irgendwie zu überstehen gilt: Der durch hCG ausgelöste besondere Modus geht mit der Freisetzung ungeahnter Energiereserven einher. Schwangersein macht glücklich – und diesen Zusammenhang macht sich die hCG-Diät nach Anne Hild zunutze.

So ist es ein leichtes Unterfangen, den Diät-Plan für die 21 Tage in die Tat umzusetzen. Ein ausgeklügelter Mix aus Eiweißen, Proteinen und einer kleinen Dosis Fett ist die Devise. Enthielt das erste Buch von Anne Hild bereits einige Rezepte, nahm sie sich als begeisterte Hobby-Köchin das Feedback der begeisterten Leserschaft zu Herzen und begann, in engem Austausch mit Küchen-Profis Rezepte für Das hCG-Kochbuch zu kredenzen, das 2014 erschien. Das „hCG veggie Kochbuch“ geht noch einen Schritt weiter, indem es einem Food-Trend Rechnung trägt, der vor Diätwilligen nicht Halt macht: Ethische Erwägungen – die Abkehr von einer ausbeuterischen Tierhaltung – sowie ein Interesse an gesunder Kost sorgen dafür, dass immer mehr Menschen Fleisch von ihrem Speiseplan streichen.

Hilds neues Buch erklärt nicht nur kurz und bündig, wie die vegetarische-vegane Variante der hCG-Diät funktioniert. Ein abwechslungsreicher Rezeptteil mit vielen ansprechenden Bildern zeigt auf, wie genussvoll der Start ins schlanke Leben verlaufen kann. Ein raffinierter Radicchio-Chicoree-Frisee-Salat mit Birne und Blue-Cheese-Dressing, veganes Sushi, Zucchhini-Nudeln mit Mandeln, gebratener Rosenkohl mit Grapefruit und ein türkisches Auberginengericht – zum Nachtisch Orangen-Zitronen-Pralinen oder Schokokuchen mit Roter Beete. Mit vielen raffinierten Ideen wirbt Hild für ihren Ansatz, in der Diät einen tiefgreifenden Neustart für das eigene Essverhalten zu sehen und statt fadem Einerlei das Geschmacksfeuerwerk gesunder Zubereitung zu erkunden.

Garniert ist das Buch mit fundierten Tipps zur konkreten Umsetzung, die auch neues Licht auf vegane Mythen werfen. So erklärt Hild, weshalb Tofuerzeugnisse den Hormonhaushalt des Körpers durcheinander bringen können und deshalb mit Vorsicht zu genießen sind und welche Alternativen bewusste Verbraucher wählen können. Die vegetarisch-vegane hCG-Diät führt genau wie ihre Vorläufer zu einem neuen, achtsamen Körperbewusstsein. Und dank einer besonderen Herstellungsmethode enthalten die von Hild empfohlenen, nachweislich wirksamen Tropfen nicht mehr die Substanz selbst in synthetischer oder homöopathischer Form – was anfänglich Kritiker auf den Plan rief -, sondern nur noch deren Information. Ein großer Fortschritt, wenn man bedenkt, dass Dr. A.T. Simeons noch teure Spritzen einsetze, wodurch die innovative hCG-Diät lange Zeit gut betuchten Promis vorbehalten war.

Über die Autorin
Anne Hild ist ausgebildete Heilpraktikerin und klassische Homöopathin. Seit Jahren beschäftigt Sie sich mit der Bedeutung und Wirkung der Hormone auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Als Co-Autorin des Buchs „Natürliche Hormontherapie“ hat sie 2010 das deutsche Standardwerk über die Anwendung von bioidentischen Hormonen geschrieben. Sie lebt in Salzburg und betreibt unter www.hormony.de ein Internetportal zum Thema Harmonie mit natürlichen Hormonen.

Führt dieses Werk zur \\\“Meisterschaft im Leben\\\“? Hilft es, Lebenskunst zu entwickeln?
Das sind die Fragen, die J.Kamphausen bei der Auswahl seiner Titel leiten. \\\“Meisterschaft\\\“ gilt dabei nicht als ein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad der Offenheit gegenüber dem Leben in seiner Vielfalt. Jeder Mensch nähert sich auf seinem Entwicklungsweg seinen Stärken, Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit, seinem Glück und seiner Essenz. Mit seinen Veröffentlichungen möchte der Verlag diese Bewegung inspirierend und unterstützend begleiten.
In der Mediengruppe* steht J. Kamphausen für profundes Wissen und KnowHow bei der Entwicklung von Selbstkompetenz, innerer Freiheit und sozialer Verantwortung.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow und LebensBaum sowie der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 700 Titel aus den Themenbereichen Spiritualität, ganzheitliche Gesundheit und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen von bis zu 450.000 Exemplaren.

Kontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560520
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-hcg-veggie-kochbuch/

Nachgefragt: So fasten Sie richtig

Viele Menschen beginnen das Frühjahr mit einer Fastenkur. Damit die Zeit auch zum Erfolg wird, erfahren Sie hier einige Tipps von der Expertin.

Nachgefragt: So fasten Sie richtig

Dipl.oec.troph. Susanne Kirstein, Fastenleiterin

München, 5. Februar 2016 – Am Aschermittwoch beginnt traditionell die Fastenzeit. Für viele ist das der Beginn einer Zeit, in der sie ganz bewusst und freiwillig auf etwas verzichten möchten. Die einen verzichten auf Schokolade, andere möchten ohne Alkohol auskommen und für Fastenfans beginnt eine Zeit, in der sie einige Tage auf festes Essen verzichten und sowohl den Stoffwechsel, als auch den gesamten Körper und Geist neustarten möchten. Fasten ist mehr als nur Verzicht auf Essen – Fasten entlastet den Stoffwechsel, man fühlt sich leichter und gewinnt zunehmend an Energie. Man öffnet sich für neue Erfahrungen und gönnt sich den Luxus einer individuellen Auszeit. Wir haben Susanne Kirstein, Diplom-Oecotrophologin und Fastenleiterin, gefragt, was zu beachten ist, damit das Fasten zum Erfolg, und nicht zur Enttäuschung wird.

Worin liegt der gesundheitliche Nutzen des Fastens?
Wer regelmäßig fastet, tut spürbar und messbar ganz Entscheidendes, um jung und gesund zu bleiben. Viele Studien belegen das. Beim Fasten wird die Verdauung entlastet, die häufig mit Blähbauch, Reizdarm, Allergien und Unverträglichkeiten aus dem Ruder gelaufen ist. Durch den vorübergehenden Verzicht auf feste Nahrung können Körper und Seele regenerieren und wir fühlen uns wieder leichter und wohler. Durch einseitige oder übermäßige Ernährung können unerwünschte Entzündungsprozesse im Körper ablaufen, die zu Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Stoffwechselschieflagen, rheumatischen Erkrankungen, Kopfschmerzen, Ungleichgewicht der Darmflora, erhöhte Anfälligkeit für Infekte u.v.m. führen können. Bereits wenige, richtig durchgeführte Fastentage können diesen Kreislauf durchbrechen und zur Linderung der Beschwerden führen. Außerdem erleben die meisten einen deutlich spürbaren Energiekick und der Geist wird wunderbar frei: Effekte, die lange anhalten können.

Was kann ich tun, wenn der Hunger zu groß wird?
Es klingt paradox: Man spürt keinen Hunger! Wer noch nie gefastet hat, kann es kaum glauben. Nur Brühe, Tee und Wasser, und das mehrere Tage lang, das halte ich nie durch. In der Tat ist natürlich wichtig, motiviert und entschlossen in die Fastenzeit zu gehen. Entscheidend ist aber auch, wie das „Nichtessen“ begleitet wird. Wer beim Fasten Hunger verspürt, macht mindestens eines der beiden Dinge falsch: 1. Man trinkt zu wenig. Verlassen Sie sich nicht nur auf Ihr Durstgefühl! Bis zu 3 Liter Wasser und Tee täglich müssen es (bei gesunden Personen) sein. Schließlich lösen sich enorm viele Abbauprodukte, die den Körper ja verlassen sollen. Niemand möchte, dass diese Stoffe im Kreislauf des Blutes endlos durch den Körper strömen. Vielmehr sollen auf schnellstem Wege ausgeschieden werden. 2. Fehler: Die Darmreinigung klappt nicht. Vergessen Sie Ihre Scheu: Ein Einlauf mit lauwarmem Wasser (mehr ist es wirklich nicht!) ist neben dem Trinken das wichtigste Ritual beim Fasten. Es tut nicht weh und ist eines der ältesten Naturheilmittel. Jeder Faster wird es bestätigen: Wenn der Darm leer ist, treten Fastenkrisen so gut wie nicht auf, Kopfschmerzen verschwinden und auch der Hunger hat keine Chance. Zugegeben: Kommt Appetit auf, muss man sich ablenken, z.B. durch Spazierengehen, lesen oder Kinobesuch. Eine unschätzbare Hilfe ist es, gemeinsam zu fasten – ein Fastenwanderurlaub ist ideal. Da motiviert die Gruppe bei kurzen Durchhängern, den Alltagsstress darf man gänzlich vergessen, tägliche Wanderungen durch die unberührte Natur und – ein großer Vorteil – eine fachkundige Begleitung lässt das Fasten zu einem einzigartigen Erlebnis werden.

Kann ich von heute auf morgen direkt loslegen?
Im Prinzip kann man das machen, aber ich würde es nicht empfehlen. Wer fastet, braucht Ruhe. Jeder von uns ist in seinem Alltag so eingespannt, dass man sich nicht einfach zurückziehen kann. Das A und O ist die Vorbereitung: Sagen Sie alle beruflichen und privaten Termine ab und nehmen Sie am besten Urlaub. Außerdem: Kühlschrank leer räumen, reichlich Wasser besorgen, frische Gemüsebrühen vorkochen, einfrieren und täglich portionsweise erhitzen. Essen Sie bereits zwei Tage vor dem Fasten weniger, trinken Sie keinen Alkohol und schleichen Sie langsam den Kaffee aus, verzichten Sie auf schwer Verdauliches und Süßes. So legen Sie den idealen Grundstein für Ihren Fastenerfolg. Und nicht vergessen: Stellen Sie sich mental auf Ihre Auszeit ein und sagen Sie Ihren Freunden, wann Sie fasten. Eine Essenseinladung oder das Gläschen Wein zum Ratschen darf dann noch etwas warten. Wer weg fährt und fern von seinem privaten Umfeld fastet, am besten abgeschieden von kulinarischen Verführungen, die in der Bäckerei, Metzgerei, im Restaurant oder Supermarkt lauern, tut sich ungleich leichter und kann die Fastenzeit viel intensiver genießen. Nach meiner Erfahrung wird das Fasten erst dann ein wunderbares, ganzheitliches Erlebnis, nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist.

Über Susanne Kirstein
Susanne Kirstein ist Diplom-Ernährungswissenschaftlerin und hat über 15 Jahre Erfahrung als Programmleiterin in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Fitness in verschiedenen Verlagen.
Sie ist ausgebildete Heilpraktikerin und arbeitet als klassische Homöopathin. Mit diesem Wissen hat sie ein ganzheitliches, homöopathisch begleitetes Fastenkonzept entwickelt und betreibt ihr eigenes Fastenzentrum im Bayerischen Wald. Täglich erfährt sie neu, welche faszinierende Wirkung eine gesunde und genussvolle Ernährung sowie ein stabiles Gleichgewicht zwischen Bewegung und Entschleunigung auf die Gesundheit haben. Außerdem ist sie mehrfache Buchautorin und arbeitet als Dozentin in der Ausbildung von Ernährungsberatern.

Weitere Informationen unter www.fastenzentrumkirstein.de .

Das Fastenzentrum Kirstein bietet homöopathisch begleitetes Fasten mit ganzheitlichem Ansatz für jedermann. Der einwöchige Fastenurlaub im Naturschutzgebiet Bayrischer Wald hilft zu entschleunigen, zu entsäuern und die Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren.

Kontakt
Fastenzentrum Kirstein
Susanne Kirstein
Lazarettstraße 11
80636 München
089/13959531
Susanne.Kirstein@fastenzentrumkirstein.de
http://www.fastenzentrumkirstein.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nachgefragt-so-fasten-sie-richtig/