Schlagwort: Stipendium

Klinikum am Weissenhof – Stipendium Medizin

Klinikum am Weissenhof - Stipendium Medizin

Gelände des Klinikums am Weissenhof

Sie sind Studentin oder Student der Medizin und möchten sich gerne voll auf Ihr Studium konzentrieren, ohne nebenher arbeiten zu müssen?

Wir, das Klinikum am Weissenhof, bieten Ihnen mit unserem Stipendium Medizin die Möglichkeit, Ihre ganze Kraft und Energie den Lerninhalten zu widmen. Alles, was Sie darüber wissen müssen, finden Sie auf unseren Karriereseiten unter www.mein-weissenhof.de

Gerne möchten wir uns bei Ihnen vorstellen:
Wir sind ein modernes und leistungsfähiges psychiatrisches Fachkrankenhaus mit 700 Planbetten (inklusive tagesklinischer Plätze), das im Jahr etwa 13.000 Patientinnen und Patienten aller Altersklassen auf den Gebieten Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie, Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Alterspsychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Suchttherapie ambulant, teilstationär und stationär betreut. Wir verfügen über sieben unabhängige Klinken an insgesamt sechs Standorten.

Was wir bieten:
Wir bezahlen Ihnen ab dem Physikum monatlich 700 Euro. In dem Zeitraum, in dem Sie das Stipendium erhalten, dürfen Sie gerne unsere Weiterbildungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen oder bei uns famulieren. Wenn Sie das möchten, bereiten wir Sie gemeinsam auf Ihre Prüfungen vor.
Für uns als Arbeitgeber sprechen viele starke Argumente: hervorragende Arbeitsbedingungen (z.B. moderner Arbeitsplatz in multiprofessionellen Teams, sehr gute Bezahlung oder zusätzliche Altersvorsorge); beste Rahmenbedingungen (z.B. schöne Arbeitsumgebung mit Park, hauseigene Kinderbetreuung, Unterstützung der Gesundheit und Fitness über das betriebliche Gesundheitsmanagement, Personalcasino mit eigener Küche und Slow-Food-Philosophie, kostenlose Parkplätze oder Job-Ticket); umfassendes Angebot an Fort- und Weiterbildungen (intern und extern)…und vieles mehr!

Was wir erwarten:
Das einzige, was wir von Ihnen erwarten, ist Ihre Verpflichtung zu einer Facharztausbildung im Klinikum am Weissenhof (in Weinsberg, Schwäbisch Hall, Heilbronn, Künzelsau oder Ludwigsburg).

Wir haben Sie überzeugt?
Wir laden Sie herzlich ein, sich bei uns für ein Stipendium Medizin zu bewerben.
Sie haben noch Fragen?
Bitte wenden Sie sich an unseren Ärztlicher Direktor, Dr. Matthias C. Michel (m.michel(at)klinikum-weissenhof.de, Telefon 07134 75-1720), oder unseren Personaldirektor, Roland Kuttner (r.kuttner(at)klinikum-weissenhof.de, Telefon 07134 75-4200).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Das Zentrum für Psychiatrie Weinsberg/Klinikum am Weissenhof ist ein Unternehmen der ZfP-Gruppe Baden-Württemberg und der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. Außerdem gehört das Klinikum am Weissenhof zu den akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Heidelberg.

Mit rund 1.500 Mitarbeitern im ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Versorgungsbereich ist das ZfP Weinsberg einer der größten Arbeitgeber in Raum Heilbronn. Das Haus verfügt über insgesamt 700 Planbetten, davon 128 tagesklinische Behandlungsplätze; knapp 13.000 Patienten im Jahr finden hier kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung.

Das Klinikum am Weissenhof wurde mehrmals als einer der besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen ausgezeichnet und war bei „Great Place to Work“ Drittplatzierter. Das Klinikum am Weissenhof ist seit 2005 nach dem KTQ-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Klinikum am Weissenhof
Abt. Marketing
(keine Straße benötigt) —
74189 Weinsberg
07134 75-0
info@klinikum-weissenhof.de
http://www.klinikum-weissenhof.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=26W0lPMW8Hw?hl=de_DE&version=3&w=350&h=200]

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/klinikum-am-weissenhof-stipendium-medizin/

Wenn das BAföG nicht reicht

ARAG Experten über unterschiedliche Finanzierungsmodelle für das Studium

Wenn das BAföG nicht reicht

Das Wintersemester hat begonnen. Studiengebühren gibt es in Deutschland zum Glück nicht mehr. Trotzdem kostet ein Studium Geld. Laut ZDF werden 86 Prozent aller Studierenden von Ihren Eltern finanziell unterstützt. Aber was können die Studierenden tun, wenn das Geld vorne und hinten nicht reicht? ARAG Experten haben da ein paar Ideen.

BAföG – das Bundesausbildungsförderungsgesetz
Der Höchstsatz für den staatlichen Zuschuss liegt derzeit bei 853 Euro im Monat. Die Förderungshöchstdauer richtet sich grundsätzlich nach der Regelstudienzeit für den jeweiligen Studiengang. Bei einer Regelstudienzeit von zehn Semestern etwa können so in einem Studentenleben 51.180 Euro an BAföG-Leistungen zusammenkommen. Die tatsächlich ausgezahlte Höhe hängt u. a. vom Einkommen der Eltern oder des Ehegatten und vom angesparten Vermögen und Einkommen des Studenten ab. Bafög wird zur Hälfte als zinsloses Darlehen gezahlt. Die andere Hälfte ist ein Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss.

Studienkredit
Viele Studenten kommen mit dem BAföG nicht über die Runden, sodass sie zusätzlich einen Studienkredit aufnehmen müssen. Anders als bei gewöhnlichen Krediten bekommt man das für Lebenshaltung und Studiengebühren gedachte Geld nicht auf einmal, sondern monatlich ausgezahlt. Angebote gibt es bundesweit bei Großbanken sowie lokal begrenzt bei Sparkassen und Volks- oder Raiffeisenbanken. Der gängigste Anbieter ist jedoch die KFW-Bank. Der maximale Kreditrahmen für Studenten liegt dort bei 650 Euro pro Monat. Klingt doch ganz gut. Ein Studienkredit muss allerdings vollständig zurückgezahlt werden. Hinzu kommen Zinsen, die je länger man die Rückzahlung herauszögert auch immer höher werden. Wer kurz vor dem Examen steht, sollte sich daher auch über Überbrückungs-, Zwischen- und Abschlussfinanzierungskredite informieren. Diese Darlehen des Bundesverwaltungsamtes, der Studentenwerke sowie der E. W. Kuhlmann-Stiftung dienen dazu, am Ende eines Studiums – in der Prüfungsphase – finanzielle Unterstützung zu gewähren. Sie zeichnen sich durch besonders günstige Zinssätze aus und sind teilweise sogar zinsfrei.

Stipendium
61 Prozent aller Studierenden haben laut ZDF einen Nebenjob. Das schafft zusätzliche Erfahrungen und kann unter Umständen ein Praktikum ersetzen. Doch oft verlängert sich die Gesamtstudienzeit, da die Studis sich möglicherweise weniger auf das Studium konzentrieren können. Um sich ganz dem Studium zu widmen, bieten zahlreiche Stiftungen und Organisationen Stipendien an. In Deutschland gibt es schätzungsweise über 2.000 Stiftungen, die Stipendien an Schüler, Studierende oder Doktoranden vergeben. Entgegen der landläufigen Meinung werden mit einem Stipendium nicht nur hochbegabte und bedürftige Studenten gefördert. Je nach Ziel und Ausrichtung der Stiftung werden Studenten mit Migrationshintergrund, mit alternativen Bildungswegen oder mit Kindern gefördert. Es gibt auch Stipendien für bestimmte Studienfächer oder Fakultäten: Die Stipendien der Veith-Berghoff-Stiftung unterstützen beispielsweise Studierende der Schiffs- und Meerestechnik; die Emil-Freiherr-Marschalk-von-Ostheim’sche Stiftung vergibt Stipendien für Studierende aus Ober-, Mittel-, und Unterfranken sowie aus dem Gebiet der ehemaligen Grafschaft Henneberg. Es ist also für fast jeden etwas dabei. Das passende Stipendium können Studierende auf www.mystipendium.de finden, einer Homepage der „Initiative für transparente Studienförderung“. Die Förderhöhe variiert stark zwischen den Stiftungen. Sie reicht von einer Einmalzahlung von wenigen hundert Euro bis zur monatlichen Zahlung von 1.500 Euro; bei Doktoranden fallen die Fördersummen oftmals weit höher aus. Die Bewerbung für ein Stipendium kann sich also lohnen – in jedem Semester und jedem Studiengang.

Bildungsfonds: Studium als Wertanlage
Bildungsfonds-Konzepte sind noch eine sehr junge Variante der Studienfinanzierung. Anleger kaufen Anteile am Fonds. Aus den Mitteln werden ausgewählte Studenten gefördert. Nach Abschluss des Studiums zahlen diese für einen bestimmten Zeitraum einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens zurück. Damit werden laut ARAG Experten die Anleger bezahlt und dann wieder neue Studenten unterstützt.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wenn-das-bafoeg-nicht-reicht/

Holtzbrinck Digital sucht Wissenschafts-Gründer: Bewerberfrist für das Catalyst Grant-Stipendium endet am 30. Juni 2019

SCISMIC und RATIONALLY sind die aktuellen Gewinner des Stipendiums für Wissenschafts-Starts-ups

Holtzbrinck Digital sucht Wissenschafts-Gründer: Bewerberfrist für das Catalyst Grant-Stipendium endet am 30. Juni 2019

LONDON & BOSTON. 28. Mai 2019. Digital Science, der schnell wachsende Wissenschaftsbereich von Holtzbrinck Digital, schreibt mit dem „Catalyst Grant“ einen mit 30.000 US Dollar dotierten Award für Wissenschafts-Start-ups aus, die das Potenzial haben, die Wissenschaftswelt zu verändern. Bis zum 30. Juni 2019 können Start-ups ihre Bewerbung einreichen. Bewerbungen für das Catalyst Grant-Stipendium werden zweimal im Jahr angenommen. „Mit dem Catalyst Grant haben wir ein Programm geschaffen, das uns mit nahezu allen interessanten Wissenschafts-Gründern nicht nur in Europa, auch in den USA, Lateinamerika und Asien verbindet. Hier haben wir eine Chance, junge Gründer ganz am Anfang, nämlich im Ideenstadium zu unterstützen und zu fördern“ so Julian Oei, CEO von Holtzbrinck Digital.

Digital Science hat sich als Ziel gesetzt, die Entwicklung innovativer Technologien in der internationalen Forschungsgemeinschaft maßgeblich voranzutreiben. Mit dem Stipendium werden Ideen in einem frühen Stadium der Produktentwicklung unterstützt, meist noch bevor konkrete Umsätze erzielt werden. Bewerbungen können jederzeit bei Steve Scott, Direktor Portfolioentwicklung bei Digital Science (steve.scott@digital-science.com) eingereicht werden. Die Gewinner der begehrten Catalyst Grant-Auszeichnung in diesem Frühjahr, sind die Wissenschafts-Startups Scismic und Rationally.

Scismic – USA, Boston
Scismic Job Seeker ist eine automatisierte Jobbörse, die für mehr Vielfalt in der Biopharmabranche sorgen will. Die Plattform wurde von drei Wissenschaftlern aus Boston gegründet und bringt Wissenschaftler auf Basis ihrer beruflichen Erfahrung mit passenden vakanten Stellen zusammen. Durch die Anwendung ethnisch- und geschlechtsneutraler Algorithmen schließt sie mögliche Vorurteile aus – und trägt so zu mehr Vielfalt in der Einstellungspraxis bei. „Wir wollen allen Wissenschaftlern ungeachtet ihrer Herkunft dabei helfen, einen Arbeitsplatz zu finden, bei dem sie ihre bahnbrechende Forschungsarbeiten vorantreiben können“, sagt Mitgründerin Elizabeth Wu. Der Einstellungsprozess wird häufig durch Vorurteile bei der Bewerberauswahl verzerrt, die unterrepräsentierte Wissenschaftler ausschließt. „Unsere Marktforschung und bisherige Studien zeigen, dass die Einstellungshindernisse für Wissenschaftler aus unterrepräsentierten Gruppen viel höher sind, obwohl eine vielfältigere Belegschaft erwiesenermaßen die Produktivität und Innovationskraft erhöht.“, sagt Mitgründerin Danika Khong.

Rationally – USA, Colorado
Rationally ist eine Plattform, die Wissenschaftler dabei unterstützt, die Reproduzierbarkeit ihrer jeweiligen Versuche sicherzustellen. Gegründet von Kristin Lindquist, die seit über zehn Jahren bei jungen Technologieunternehmen und im Produktdesign arbeitet, hilft die Plattform, verfälschende Einflüsse frühzeitig zu identifizieren und im Forschungsdesign zu eliminieren. Mithilfe der Plattform können Forschende die relevanten Abwägungen hinsichtlich der Machbarkeit, Genauigkeit und Verallgemeinbarkeit ihrer Studie verstehen und bessere Entscheidungen über das Forschungsdesign treffen. Unreproduzierbare Forschungsergebnisse tragen laut Lindquist in der Biotech-Branche zu jährlichen Fehlinvestitionen von rund 200 Milliarden US Dollar bei. Die Gründe dafür sieht die Gründerin in einem verzögerten Peer-Review-Prozess und der Schwierigkeit, saubere, belastbare Forschungsarbeiten zu identifizieren.

Für Steve Scott von Digital Science ist das Catalyst-Stipendium die ideale Möglichkeit Gründer in der Forschung tatkräftig zu unterstützen. „Die Ideengeber selbst sind am besten in der Lage, den Innovationsbedarf zu bestimmen, aber gleichzeitig ist es für sie unglaublich schwierig, eine Frühphasenfinanzierung auf die Beine zu stellen. Investoren mit Verständnis für die Forschung zu finden ist eine große Herausforderung, und so kommen viele potentiell erfolgreiche Ideen nicht über dieses Stadium hinaus“, sagt Scott. „Unsere finanzielle Unterstützung, zusammen mit unserer Branchenerfahrung machen einen echten Unterschied.“

Über Digital Science
Digital Science ist ein Technologieunternehmen, das daran arbeitet, Forschung effizienter zu gestalten. Es investiert in innovative Unternehmen und Technologien, die alle Teile des Forschungsprozesses offener und effizienter machen. Zum Portfolio gehören angesehene Marken wie Altmetric, Anywhere Access, Dimensions, Figshare, ReadCube, Symplectic, IFI Claims, GRID, Overleaf, Labguru, BioRAFT, TetraScience, Transcriptic und CC Technology. Besuchen Sie www.digital-science.com und folgen Sie @digitalsci auf Twitter.

Wir senden Ihnen diese Informationen unseres Kunden Holtzbrinck Digital, weil wir davon ausgehen, dass sie für Ihre Berichterstattung von Interesse sein könnten. Wenn Sie künftig keine Nachrichten der Holtzbrinck Digital mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns doch eine kurze Email unter: caesar@siccmamedia.de

Es ist uns wichtig, dass Sie von uns nur Informationen erhalten, die für Sie wertvoll und von Interesse sind. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, geben Sie uns gerne einen Hinweis. Da uns der Schutz Ihrer Daten sehr wichtig ist, haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sollten Sie Fragen bezüglich der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben, wenden Sie sich gerne an datenschutz@siccmamedia.de

Über Holtzbrinck Digital
Holtzbrinck Digital ist die Technologie-Division der Holtzbrinck Publishing Group und der digitale Wachstumsbereich der Gruppe. Das Unternehmensportfolio umfasst wachstumsstarke bzw. marktführende Unternehmen in den Bereichen Digital Science, Digital Education, Digital Content und Digital Health. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.holtzbrinck-digital.com

Firmenkontakt
Holtzbrinck Digital GmbH
Julian Oei
Gänsheidestraße 26
70184 Stuttgart
0221348038 32
caesar@siccmamedia.de
http://www.holtzbrinck-digital.com/

Pressekontakt
Siccma Media GmbH
Dr. Christoph Caesar
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221/ 34803832
caesar@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/holtzbrinck-digital-sucht-wissenschafts-gruender-bewerberfrist-fuer-das-catalyst-grant-stipendium-endet-am-30-juni-2019/

Unternehmer Academy ist nun Trusted Company im Diplomatic Council

Die Unternehmer Academy ist nun offizielles Mitglied und Trusted Company im DC und akkreditierter Berater der Vereinten Nationen

Unternehmer Academy ist nun Trusted Company im Diplomatic Council

Die Unternehmer Academy ist nun Trusted Company im Diplomatic Council

„Wir brauchen in unserer Gesellschaft mehr Unternehmer“, sind die Worte der Diplomaten, die im Jahr 2001 das Diplomatic Council gegründet haben. Dass sie damit genau die Worte von Unternehmer Academy Mitgründer Thomas Göller getroffen haben, konnte damals noch niemand wissen. Mittlerweile darf sich die Akademie für Unternehmer und alle, die es werden wollen, als Trusted Company bezeichnen – und gilt damit als wertvoller Partner für Unternehmer und deren zukünftigen Erfolg.

Über eine Empfehlung kam Göller in Kontakt mit dem Deutschlandchef des DC – Ergebnis dessen ist nun die Mitgliedschaft der Unternehmer Academy als Trusted Company und akkreditierter Berater der Vereinten Nationen.

„Wir haben festgestellt, dass wir beide dasselbe Ziel haben, nämlich mehr Unternehmer in unsere Gesellschaft zu bekommen“, erklärt Göller, der gemeinsam mit Benjamin Schulz, Geschäftsführer des Marketing- und Personal Branding Agentur werdewelt, die Unternehmer Academy gegründet hat.

Das Besondere: Für Mitglieder der Diplomatic Council bietet die Unternehmer Academy Leistungen zu besonderen Konditionen an.

Mehr über die Unternehmer Academy erfahren Sie unter www.unternehmer-academy.de

Weitere Informationen zum Diplomatic Council gibt es unter: www.diplomatic-council.org

Die Unternehmer Academy ist die erste Einrichtung für angehende und aktive All-in-One-Unternehmer, die sich mehr als bloß professionelles und bewährtes Know-how für Ihre Karriere wünschen. Die Dozenten der Academy stehen den Teilnehmern sowohl auf der theoretischen Ebene als auch im Unternehmeralltag zur Seite.

Hinter dem Projekt stehen zwei Initiatoren: Thomas Göller, der als Management-Coach und Mentor bereits mehr als 1.000 Solopreneurs eine erfolgreiche unternehmerische Existenz ermöglicht hat, und Benjamin Schulz, der als Geschäftsführer der Marketing- und Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer von Anfang an gut positionieren. Unterstützt werden die beiden durch ein Team von Dozenten, die ebenfalls eine breite Palette an Erfahrungen aus der Unternehmensgründung und -führung mitbringen.

Kontakt
Die Unternehmer Academy
Thomas Göller
Königsberger Straße 1
55218 Ingelheim
0 67 25 / 30 82 28
mail@unternehmer-academy.de
http://www.unternehmer-academy.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unternehmer-academy-ist-nun-trusted-company-im-diplomatic-council/

13.05. Tag der offenen Tür an der Designschule Schwerin

Stipendium für die kreativste Bewerbungsmappe

13.05. Tag der offenen Tür an der Designschule Schwerin

Am Samstag den 13. Mai, von 13 bis 18 Uhr, lädt die Designschule und die Vitruvius Hochschule zum Tag der offenen Tür ein. Ein Tag wie gemacht für alle Jungtalente, die noch nicht wissen, welcher Fachbereich der Richtige für sie ist. Ausbildung oder Studium? Am Standort Schwerin in der Bergstraße 38 ist beides möglich. Präsentiert werden die besten Arbeiten der Auszubildenden und Studierenden aus den Fachbereichen Game,- Mode- und Kommunikationsdesign. Man kann mit Dozenten, Professoren und Schülern ins Gespräch kommen und die familiäre Atmosphäre erleben. Eine Modenschau um 15:30 Uhr, Ausstellungen und Werkstätten, ein Schüler-Kuchenbasar und Mappenberatungen runden den Tag ab.

Als Highlight vergibt die Designschule erstmalig für das Wintersemester 2017/18 ein Stipendium für die kreativste Bewerbungsmappe. Am Tag der offenen Tür können sich Bewerber beraten lassen, wie eine künstlerische Mappe aussehen muss oder sich direkt für eine Mappenpräsentation unter 0385 555 977 5 anmelden. Mit dem Stipendium möchte die Designschule besonders begabte Talente fördern, die außergewöhnlich kreative Leistungen in Ausbildung und Beruf erwarten lassen. Bei der Gesamtbetrachtung der Bewerber sollen neben kreativen Arbeitsproben auch außerfachliches Engagement sowie besondere persönliche und familiäre Umstände mit einfließen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31.Juli 2017.

Detaillierte Informationen zu den Arbeitsproben und weitere Informationen zur Ausbildung unter www.designschule.de/ausbildung/bewerbung/

Adresse
Designschule, Bergstraße 38, 19055 Schwerin
Kontakt
Tel.: 0385 555 977 5, Fax: 0385 5777 385
E-Mail: info@designschule.de
Marketing Maria Weding
Geschäftsführer Chritsian Hajdas
Schülerzahl 123
Gründungsjahr 2001
Webadresse www.designschule.de I www.vitruvius-hochschule.de

Ausbildungen:
Kommunikationsdesign
Modedesign
Gamedesign

Die Designschule ist eine Private Höhere Berufsfachschule. Ausbildungsschwerpunkte bilden die Bereiche Gamedesign, Modedesign & Kommunikationsdesign.

In Schwerin steht der Ausbildung in zentraler und ruhiger Stadtlage ein für die Design-Ausbildung mit großzügigen, hellen Räumen ausgestattetes Schulgebäude zur Verfügung. Ateliers sowie technisch gut ausgestattete Werkstätten schaffen den Auszubildenden optimale Bedingungen. In jedem Jahrgang bietet die Schule an beiden Standorten, Schwerin und Leipzig, 60 Ausbildungsplätze an. In Schwerin können preisgünstige Kleinwohnungen vermittelt werden.

Kontakt
Designschule
Maria Weding
Bergstraße 38
19055 Schwerin
0385 555 977 5
0385 5777 385
info@designschule.de
http://www.designschule.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/13-05-tag-der-offenen-tuer-an-der-designschule-schwerin/

Und der Gewinner ist …

Die Unternehmer Academy hat für ein erstes erfolgreiches Jahr ein Stipendium ausgeschrieben und kürt jetzt den glücklichen Gewinner

Und der Gewinner ist ...

Der Gewinner der Jubiläumsaktion steht fest

Die Unternehmer Academy hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Unternehmergeist in Deutschland zu fördern: Seit bereits einem Jahr begleitet und schult die Academy unter der Leitung von Thomas Göller erfolgreich Unternehmer und Selbstständige dabei, ihre unternehmerische Passion zu leben. „Und genau deshalb haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Ein Stipendium für unser exklusives Business-Paket“, so Thomas Göller, der mit Begeisterung auf das erste Jahr zurückblickt.

Seit Tag 1 des Jubiläumsmonats März hatten Interessierte die Möglichkeit, sich online für das Stipendium zu bewerben. Besonderer Ansporn war natürlich die Chance auf das hochkarätige Business-Paket im Wert von 3.900 EUR, das Unternehmern und Selbstständigen an neun Wissenstagen in vier Modulen konzentriertes, praxistaugliches und hochaktuelles Unternehmerwissen bietet. Gewonnen hat am Ende der Bewerber, der sich am überzeugendsten als der Unternehmer der Zukunft präsentieren konnte – denn darum geht“s, Unternehmern eine erfolgreiche Zukunft ermöglichen.

„Es ist für uns immer wieder ein Erlebnis, so viele faszinierende und passionierte Persönlichkeiten kennenlernen zu dürfen. So war es auch mit den Bewerbungen für das Stipendium: Wir haben tolle Einsendungen bekommen! Am Ende kann es nur einen Gewinner geben. Daher sind wir stolz, ihn heute bekanntmachen zu dürfen“, so Göller:

And the winner is … Victoria Stübner.

„Im Namen der gesamten Unternehmer Academy gratulieren wir von Herzen. Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Weg zu einem erfolgreichen Unternehmer und bedanken uns recht herzlich für die Teilnahme eines jeden Einzelnen“, schließt Thomas Göller zufrieden.

Mehr über die Unternehmer Academy erfahren Sie unter www.unternehmer-academy.de

Die Unternehmer Academy ist die erste Einrichtung für angehende und aktive All-in-One-Unternehmer, die sich mehr als bloß professionelles und bewährtes Know-how für Ihre Karriere wünschen. Die Dozenten der Academy stehen den Teilnehmern sowohl auf der theoretischen Ebene als auch im Unternehmeralltag zur Seite.

Hinter dem Projekt stehen zwei Initiatoren: Thomas Göller, der als Management-Coach und Mentor bereits mehr als 1.000 Solopreneurs eine erfolgreiche unternehmerische Existenz ermöglicht hat, und Benjamin Schulz, der als Geschäftsführer der Marketing- und Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer von Anfang an gut positionieren. Unterstützt werden die beiden durch ein Team von Dozenten, die ebenfalls eine breite Palette an Erfahrungen aus der Unternehmensgründung und -führung mitbringen.

Kontakt
Die Unternehmer Academy
Thomas Göller
Königsberger Straße 1
55218 Ingelheim
0 67 25 / 30 82 28
mail@unternehmer-academy.de
http://www.unternehmer-academy.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/und-der-gewinner-ist/

Jubiläumsstipendium bei der Unternehmer Academy zu gewinnen

Bewerben Sie sich für ein Stipendium der Unternehmer Academy und gewinnen Sie das hochkarätige Business-Paket

Jubiläumsstipendium bei der Unternehmer Academy zu gewinnen

Jubiläumsstipendium der Unternehmer Academy – Anmeldeschluss ist der 31.03.2017!

Seit einem Jahr begleitet und schult die Unternehmer Academy Unternehmer und Selbstständige auf ihrem Weg, erfolgreich zu werden. „Wir haben so viele faszinierende, passionierte Persönlichkeiten kennen lernen dürfen. Wir wollen mit unserem Stipendium den Unternehmergeist in Deutschland weiter fördern. Ich freue mich schon sehr auf viele zukunftsorientierte Bewerbungen“, so Geschäftsführer Thomas Göller.

Um das erste und vergangene Jahr gebührend zu feiern, hat sich die Unternehmer Academy für den Jubiläumsmonat März etwas ganz Besonderes ausgedacht: Interessierte können sich für ein Stipendium im Wert von netto 2.970EUR bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31.03.2017.

„Dabei geht es um Unternehmer, die schon selbstständig sind oder es werden wollen, mit viel Know-how und der Ambition, ihre Leidenschaft erfolgreich zu leben“, erklärt Göller, der mit dieser Aktion vor allem kleineren Unternehmern aus allen Branchen zum Beispiel Dienstleistung, Coaching, Training und Beratung, IT & Medien, Technologie, Verkauf & Vertrieb, Gesundheitswesen, Architektur und Handwerk die Möglichkeit auf mehr unternehmerischen Erfolg geben möchte.

„Die Unternehmer Academy bietet Unternehmern und Selbstständigen an 9 Wissenstagen in 4 Modulen konzentriertes, praxistaugliches und hochaktuelles Unternehmerwissen, das von der optimalen Positionierung bis hin zu Verhandlungsgeschick in Kundengesprächen reicht“, so Göller.

Die Unternehmer Academy hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Unternehmergeist in Deutschland zu fördern. Eine Auswahl der besten Trainer für Wissensvermittlung, Mentoren für Strategie und Begleitung im Unternehmeralltag und ein 30-köpfiges Team aus Spezialisten zum Thema Personal Branding stattet passionierte Einzelunternehmer mit bewährtem Know-how und der erforderlichen Kompetenz für das Unternehmer-Sein und -Bleiben aus.

Bewerben Sie sich jetzt unter https://www.unternehmer-academy.de/stipendium/

Alles rund ums Business-Paket erfahren Sie hier.

Die Unternehmer Academy ist die erste Einrichtung für angehende und aktive All-in-One-Unternehmer, die sich mehr als bloß professionelles und bewährtes Know-how für Ihre Karriere wünschen. Die Dozenten der Academy stehen den Teilnehmern sowohl auf der theoretischen Ebene als auch im Unternehmeralltag zur Seite.

Hinter dem Projekt stehen zwei Initiatoren: Thomas Göller, der als Management-Coach und Mentor bereits mehr als 1.000 Solopreneurs eine erfolgreiche unternehmerische Existenz ermöglicht hat, und Benjamin Schulz, der als Geschäftsführer der Marketing- und Personal Branding-Agentur werdewelt dafür sorgt, dass sich die Teilnehmer von Anfang an gut positionieren. Unterstützt werden die beiden durch ein Team von Dozenten, die ebenfalls eine breite Palette an Erfahrungen aus der Unternehmensgründung und -führung mitbringen.

Kontakt
Die Unternehmer Academy
Thomas Göller
Königsberger Straße 1
55218 Ingelheim
0 67 25 / 30 82 28
mail@unternehmer-academy.de
http://www.unternehmer-academy.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jubilaeumsstipendium-bei-der-unternehmer-academy-zu-gewinnen/

Personal Coach für Frauen nach der Herzfeld Methode

Herzfeld Akademie in Potsdam vergibt ein Teilstipendium für die berufsbegleitende Ausbildung

Für die nächste berufsbegleitende Ausbildung zum Personal Coach für Frauen vergibt die Herzfeld Akademie in Potsdam ein Teilstipendium im Wert von 2.410 EUR netto (zzgl. 19 % MwSt.), das ist die Hälfte der Ausbildungsgebühr von 4.820 EUR netto.

Die Vision der Herzfeld Akademie lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen: Mehr Chancengleichheit und Vielfalt in den Führungsetagen. Mehr ethischer Führungsstil in Unternehmen. Mehr Förderung von Frauen in der Wirtschaft. Mit diesen Gedanken gründete Meri Temuin die Herzfeld Akademie und fördert Teilnehmerinnen mit unterschiedlichsten Hintergründen.

Die Ausbildung beginnt im März 2017 und richtet sich an Frauen, die ihr Qualifikationsprofil durch Coaching-Kompetenzen erweitern möchten. In zwölf intensiven, erlebnisorientierten Modulen erlernen die Teilnehmerinnen in einer kleinen Gruppe die Methoden und Techniken des Coachings und erfahren ganz nebenbei eine Menge über sich selbst. Die Präsenztermine finden einmal monatlich am Wochenende statt.

Die Konzeption der Ausbildung ist deutschlandweit einzigartig. Das ganzheitliche Programm reicht von wissenschaftlichen Grundlagen aus Psychologie und Kommunikationswissenschaften, Coachingtools, aktuellen Erkenntnissen aus der Emotionsforschung über ethische Aspekte und Selbstvermarktung bis zu Schwerttraining und pferdegestütztem Coaching.

Wer sich auf das Stipendium bewerben möchte, findet die zu bearbeitende Aufgabe auf www.herzfeld-akademie.de Erläutern Sie weshalb Sie sich für die Ausbildung zum Personal Coach interessieren und warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2017.

Die Angebote der Herzfeld Akademie in Potsdam richten sich an Fach- und Führungskräfte, Selbstständige und Freiberufler, ein Teil des Programms ist speziell für Frauen konzipiert. Die Angebote richten sich auch an Unternehmen, die ihre Fach- und Führungskräfte, Young Professionals oder ganze Teams nachhaltig und zukunftsfähig weiterbilden möchten. Die Vision der Herzfeld Akademie lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen: Mehr Chancengleichheit und Vielfalt in den Führungsetagen. Mehr ethischer Führungsstil in Unternehmen. Mehr Förderung von Frauen in der Wirtschaft.

Firmenkontakt
Herzfeld Akademie GmbH
Meriç Temuçin
Otto-Erich-Straße 11/13
14482 Potsdam
+49 (0)331/287 915 12
meric.temucin@herzfeld-akademie.de
http://www.herzfeld-akademie.de

Pressekontakt
Herzfeld Akademie GmbH
Julia Lischka
Otto-Erich-Straße 11/13
14482 Potsdam
+49 (0)331/287 915 12
julia.lischka@herzfeld-akademie.de
http://www.herzfeld-akademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/personal-coach-fuer-frauen-nach-der-herzfeld-methode/

Stipendien für angehende ErzieherInnen

Insbesondere im Süden Deutschlands ist der Begriff „Erziehermangel“ in aller Munde. Vielerorts fehlen pädagogischen Fachkräfte, die wichtige Aufgabe der pädagogisch fundierten Kinderbetreuung wird nicht immer fair entlohnt. Die Kinderland PLUS gGmbH aus Poing lobt daher mehrere Stipendien für angehende ErzieherInnen aus, die bereits vor Beginn des Berufsanerkennungsjahres finanzielle Unterstützung bieten. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2017.

Das Angebot richtet sich an Studierende an Fachakademien im 2. Schuljahr, die ab September 2017 mit ihrem Berufspraktikum beginnen möchten. Bereits für das zweite Schuljahreshalbjahr erhalten angenommene Bewerber ein monatliches Stipendium in Höhe von Euro 150,-. Im Anschluss wird ihnen ein Arbeitsplatz für das Berufsanerkennungsjahr in einer der bestehenden Einrichtungen der Kinderland PLUS gGmbH in den Landkreisen Ebersberg und Erding (östlich von München) geboten. Darunter sind Kinderhäuser, -krippen, bilinguale Kindergärten und Naturkindergärten. Alternativ können sich die Stipendiaten auch für die Mitarbeit in einer der ab Herbst 2017 neu startenden Einrichtungen in Vaterstetten und Poing entscheiden und erste Erfahrungen beim Aufbau von Kindertagesstätten gemeinsam mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen machen. Begleitend zum Berufsanerkennungsjahr bietet die Kinderland PLUS gGmbH kostenfreie Fortbildungen in offener Pädagogik sowie persönliches Coaching und Unterstützung bei den Prüfungsvorbereitungen.

„Wir freuen uns auf viele Bewerber, die der Offenen Arbeit gegenüber aufgeschlossen sind, ihren Beruf lieben und leben und Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit haben“, sagt Maria Boge-Diecker, Geschäftsführerin der Kinderland PLUS gGmbH.
Wer sich für eines der Stipendien bewerben möchte, kann dies bis zum 31. Januar 2017 unter stipendium@kinderland-plus.de tun. Einzureichen sind ein Motivationsanschreiben, die Beurteilung aus dem letzten SPS-Jahr sowie das Jahreszeugnisses 2015/16. Weitere Einzelheiten zur Ausschreibung des Stipendiums unter www.kinderland-plus.de

Die Kinderland PLUS GmbH wurde im Juli 2011 von den Gesellschaftern Kinderland Poing e.V., Kinderland Erding e.V. und zwei Privatpersonen gegründet. Das gemeinnützige Unternehmen mit Sitz in Poing unterhält eigene Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen Ebersberg und Erding und entwickelt und betreibt innovative Projekte im Bereich der familienergänzenden bzw. -unterstützenden Betreuungsformen wie beispielsweise eine Ferienbetreuung für Schulkinder. Darüber hinaus fungiert die Kinderland PLUS gGmbH als Kooperationspartner für Schulen für den Betrieb und die Organisation von Ganztagsklassen. Weitere Informationen unter www.kinderland-plus.de

Kontakt
Kinderland PLUS gGmbH
Simone Klein
Margeritenstraße 9
85586 Poing
08121/25088-271
pr@kinderland-plus.de
http://www.kinderland-plus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stipendien-fuer-angehende-erzieherinnen/

Gute Laune“ -Stipendium im Wert von 9.500 Euro für 1 Semester in Südafrika

Gute Laune" -Stipendium im Wert von 9.500 Euro für 1 Semester in Südafrika

(Mynewsdesk) AIFS (American Institute For Foreign Study) vergibt auch für 2017 – im vierten Jahr in Folge – ein Stipendium für Abiturienten sowie Maturanten und Studenten ab 18 Jahren, die ihre Umgebung mit ihrer guten Laune begeistern oder ihre Lebensfreude trotz negativer Erfahrungen beibehalten. Das kann ein Mathematik-Student sein, der nebenbei die Besucher seiner Stand-Up-Comedy-Show zum Lachen bringt oder der Strahlemann des Abi-Jahrgangs.

Ziel des Stipendienprogramms ist es, eine Förderung außerhalb der klassischen Stipendienangebote für Schulabgänger und Studenten zu ermöglichen, die mit ihrer guten Laune überzeugen.

Studenten mit ebendieser guten Laune und Lebensfreude können sich bis zum 10.01.2017 mit einem Video oder Kurztext hier bewerben. Unter den Finalisten wird in einer Online-Abstimmung vom 11.01.2017 – 23.01.2017 der Gewinner gekürt. Die Ausreise erfolgt im Juli 2017. Das Stipendium im Wert von 9.500 Euro umfasst ein Auslandssemester an der Stellenbosch University in Südafrika und beinhaltet unter anderem Flug, Unterkunft, Verpflegung, Kursgebühren, Versicherung, Flughafentransfers uvm.

Und auch Stellenbosch hat viel zu bieten: Umgeben von Weinbergen ist die Stadt von ihrer atemberaubenden Architektur aus der niederländischen Kolonialzeit, zahlreichen Cafés, Boutiquen, Kunstgalerien und einem pulsierenden Studentenleben geprägt.

Eine einmalige Chance, die „Regenbogennation“ Südafrika ganz nah zu erleben.

Weitere Informationen gibt und Bewerbung gibt es hier.

AIFS wünscht allen Bewerbern viel Erfolg!

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AIFS – Educational Travel.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6z4vtd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/gute-laune-stipendium-im-wert-von-9-500-euro-fuer-1-semester-in-suedafrika-77177

AIFS ist eine Tochter der American Institute For Foreign Study Group (AIFS), dem weltweit führenden Anbieter im Bereich Educational Travel. Der Hauptsitz ist in Stamford, Connecticut, USA. Neben der Geschäftsstelle in Bonn gibt es weltweit weitere u. a. in Australien, England und Polen sowie eine Zweigniederlassung in Österreich.

Seit der Gründung im Jahr 1964 haben mehr als 1,5 Millionen junge Menschen weltweit an den Programmen von AIFS teilgenommen. Aus dem deutschsprachigen Raum wagen jährlich an die 5.000 Teilnehmer mit uns den Sprung in ein neues Land, um dort Sprachen zu erlernen und neue Kulturen zu erleben.

Wir bereiten junge Menschen umfassend auf den Auslandsaufenthalt vor, buchen die Flüge, unterstützen die Teilnehmer und deren Familien vor ab, während und nach ihrem Auslandsaufenthalt in allen Belangen.

Firmenkontakt
AIFS – Educational Travel
Sybille Schulz
Friedensplatz 1
53111 Bonn
0228 / 957 30-0
sschulz@aifs.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/gute-laune-stipendium-im-wert-von-9-500-euro-fuer-1-semester-in-suedafrika-77177

Pressekontakt
AIFS – Educational Travel
Sybille Schulz
Friedensplatz 1
53111 Bonn
0228 / 957 30-0
sschulz@aifs.de
http://shortpr.com/6z4vtd

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gute-laune-stipendium-im-wert-von-9-500-euro-fuer-1-semester-in-suedafrika/

Letzte Chance! Einreichungsfrist für eResult Usability-Contest verlängert

Letzte Chance! Einreichungsfrist für eResult Usability-Contest verlängert

(Hamburg/ Göttingen 15.08.2016)
Die eResult GmbH gibt allen Kurzentschlossenen eine letzte Chance und verlängert die Einreichungsfrist für den eResult Usability-Contest 2016 um einen Monat. Wissenschaftliche Forschungs- und Studienarbeiten zum Thema Usability und User Experience Design können nun noch bis zum 15. September 2016 eingereicht werden.

Die Full-Service UX-Agentur vergibt in den beiden Kategorien eResult Science Award und eResult Design Award bereits zum sechsten Mal Preisgelder im Gesamtwert von 7.000 Euro an Studenten, Wissenschaftler und Designer. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine qualifizierte Jury aus Wissenschaft und Praxis. Alle eingereichten Arbeiten werden hinsichtlich verschiedener Dimensionen bewertet, so dass neben dem methodischen Vorgehen, die theoretische Fundierung, als auch die Originalität und die Darstellung der Ergebnisse in die Jury-Bewertung mit einfließen.

Welche Arbeiten können eingereicht werden? Wer kann mitmachen?
Für den eResult Science Award werden herausragende Abschluss- und Diplomarbeiten, Dissertationen oder andere Studienarbeiten aus dem Gebiet der (Web-)Usability-Forschung gesucht. Aufgerufen zur Teilnahme sind Studierende aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen, darunter Informatik, Psychologie, Medieninformatik oder anderen relevanten technischen, natur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereichen.

In der Kategorie eResult Design Award sind Arbeiten über Erkenntnisse zur nutzungsfreundlichen Gestaltung von Web Anwendungen und Software-Applikationen, Methoden der (Web-)Usability-Forschung sowie Fallbeispiele und Arbeiten mit methodischen oder gestalterischen Konzepten zur Realisierung von interaktiven Anwendungen (Website, mobile Portale/Websites und Apps, Software) erwünscht. Neben fertigen Konzepten und Layouts können auch Wireframes, Storyboards und Klickdummys eingereicht werden.

Jetzt bewerben!
Bewerbungen für den eResult Usability-Contest 2016 sind bis zum 15. September 2016 möglich. Dazu sollte eine aussagekräftige Kurzfassung der Arbeit (maximal 2 Seiten) eingereicht werden.
Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden sich online:
www.usability-contest.de

Die eResult GmbH bietet seit 2000 maßgeschneiderte Beratungs- und Forschungsdienst-leistungen im Bereich Usability, User Experience, Conversion Optimierung und Online-Marktforschung. Das 35 Mitarbeiter starke Beraterteam arbeitet für Unternehmen verschiedener Branchen (Handel, Finanzen & Versicherungen, Tourismus, Energie, Telekommunikation, Medien, Automobil, Pharma & Gesundheit, Non-Profit) und optimiert Online-Shops, Apps, responsive Designs und Steuerungssysteme für PKWs und Haushalte.
Als Full-Service User Experience-Agentur berät die eResult GmbH seine namenhaften Kunden im In- und Ausland entlang des gesamten Produktlebenszyklus – von der Anforderungs-analyse, Konzeption und dem Prototyping über die Evaluation und Optimierung bis hin zur kontinuierlichen Erfolgskontrolle.
Neben dem Hauptsitz in Göttingen ist die eResult GmbH aktuell an fünf weiteren Standorten in Deutschland vertreten: Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Stuttgart und München.

Kontakt
eResult GmbH
Tatjana Balcke
Elbchaussee 13
22765 Hamburg
040-36166-7983
tatjana.balcke@eresult.de
http://www.eresult.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/letzte-chance-einreichungsfrist-fuer-eresult-usability-contest-verlaengert/

Auf der Zielgeraden! Einreichungsfirst für eResult Usability-Contest endet am 15. August 2016.

Auf der Zielgeraden! Einreichungsfirst für eResult Usability-Contest endet am 15. August 2016.

(Bildquelle: © Olly – fotolia.de)

Im Rahmen des eResult Usability-Contest 2016 vergibt die eResult GmbH bereits zum sechsten Mal Preisgelder im Gesamtwert von 7.000 Euro an Studenten, Wissenschaftler und Designer. Wissenschaftliche Forschungs- und Studienarbeiten zum Thema Usability und User Experience Design können noch bis zum 15. August 2016 eingereicht werden.

Gesucht werden herausragende Abschluss- und Diplomarbeiten, Dissertationen oder andere Studienarbeiten aus dem Gebiet der (Web-)Usability-Forschung. Aufgerufen zur Teilnahme sind Studierende aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen, darunter Informatik, Psychologie, Medieninformatik oder anderen relevanten technischen, natur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereichen.

„Als Usability-Agentur sind wir daran interessiert mit unserem Nachwuchswettbewerb junge Talente zu fördern und zu motivieren, sich kreativ und wissenschaftlich mit dem Thema Usability auseinanderzusetzen. Meist finden Studien- und Abschlussarbeiten nach der Benotung keine weitere Beachtung und verstopfen lediglich die Festplatten der Studierenden. Wir wollen mit dem eResult Usability-Award den wertvollen Erkenntnissen eine angemessene Plattform geben“, so Thorsten Wilhelm, Gründer, Geschäftsführender Gesellschafter und Senior User Experience-Consultant bei eResult.

Erwünscht sind Arbeiten über Erkenntnisse zur nutzungsfreundlichen Gestaltung von Web Anwendungen und Software-Applikationen, Methoden der (Web-)Usability-Forschung sowie Fallbeispiele und Arbeiten mit methodischen oder gestalterischen Konzepten zur Realisierung von interaktiven Anwendungen (Website, mobile Portale/ Websites und Apps, Software).
Neben fertigen Konzepten und Layouts können auch Wireframes, Storyboards und Klickdummys eingereicht werden.

Zwei Preiskategorien und qualifizierte Jury aus Wissenschaft und Praxis
Insgesamt werden im Rahmen des eResult Usability-Contest die beiden Kategorien
eResult Science Award und eResult Design Award ausgelobt.

Pro Kategorie werden die besten Arbeiten mit jeweils 1.500 Euro, die Zweitplatzierten mit 600 Euro und die Drittplatzierten mit 400 Euro ausgezeichnet. Weitere Einreichungen der Wettbewerbsteilnehmer werden jeweils mit einem Fachbuch im Wert von bis zu 55 Euro belohnt.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine qualifizierte Jury aus der Wissenschaft und Praxis. Alle eingereichten Arbeiten werden hinsichtlich verschiedener Dimensionen bewertet, so dass neben dem methodischen Vorgehen, die theoretische Fundierung, als auch die Originalität und die Darstellung der Ergebnisse in die Jury-Bewertung mit einfließen.

Bewerbungen bis zum 15. August 2016 möglich
Bewerbungen für den „eResult Usability-Contest 2016“ sind bis zum 15.08.2016 möglich. Dazu sollte eine aussagekräftige Kurzfassung der Arbeit (maximal 2 Seiten) eingereicht werden.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden sich online:
www.usability-contest.de

eResult GmbH

Die eResult GmbH bietet seit 2000 maßgeschneiderte Beratungs- und Forschungsdienstleistungen im Bereich Usability, User Experience, Conversion Optimierung und Online-Marktforschung. Das 35 Mitarbeiter starke Beraterteam arbeitet für Unternehmen verschiedener Branchen (Handel, Finanzen & Versicherungen, Tourismus, Energie, Telekommunikation, Medien, Automobil, Pharma & Gesundheit, Non-Profit) und optimiert Online-Shops, Apps, responsive Designs und Steuerungssysteme für PKWs und Haushalte.
Als Full-Service User Experience-Agentur berät die eResult GmbH seine namenhaften Kunden im In- und Ausland entlang des gesamten Produktlebenszyklus – von der Anforderungsanalyse, Konzeption und dem Prototyping über die Evaluation und Optimierung bis hin zur kontinuierlichen Erfolgskontrolle.
Neben dem Hauptsitz in Göttingen ist die eResult GmbH aktuell an fünf weiteren Standorten in Deutschland vertreten: Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Stuttgart und München.

Internationales Netzwerk
Mithilfe eines internationalen Netzwerks an Partnern und der Mitgliedschaft bei ESOMAR (European Society for Opinion and Market Research) ist die eResult GmbH nicht nur auf den deutschsprachigen Markt beschränkt, sondern forscht und berät weltweit. www.esomar.org

Vom internationalen Zusammenschluss der Fachexperten für Usability und User Experience UXQB (International Usability and User Experience Qualification Board e.V.) wurde die eResult GmbH als qualifizierter Trainingsanbieter anerkannt und fördert aktiv die Qualifizierung und Standardisierung der Aus- und Weiterbildung. www.uxqb.org

Kontakt Presse
Thorsten Wilhelm
Telefon: 0171-40 96 589
Telefon: 0551-51 77 426
E-Mail: thorsten.wilhelm@eresult.de
Web: www.eresult.de

eResult GmbH — Planckstr. 23 — 37073 Göttingen
Standort Hamburg: Elbchaussee 13, 22765 Hamburg
Standort Frankfurt a. M.: Uhlandstraße 58, 60314 Frankfurt
Standort Köln: Hansaring 145-147, 50670 Köln
Standort Stuttgart: Uhlandstr. 16, 70182 Stuttgart
Standort München: Landshuter Allee 14, 80637 München

www.usabilityblog.de
Alles rund um das spannende Themengebiet Usability & User Experience.

Firmenkontakt
eResult GmbH
Thorsten Wilhelm
Planckstr. 23
37073 Göttingen
0551-5177426
49 551 49569-330
thorsten.wilhelm@eresult.de
http://www.eresult.de

Pressekontakt
eresult GmbH
Thorsten Wilhelm
Planckstr. 23
37073 Göttingen
0551-5177426
thorsten.wilhelm@eresult.de
http://www.eresult.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auf-der-zielgeraden-einreichungsfirst-fuer-eresult-usability-contest-endet-am-15-august-2016/

Spitzensport und erfolgreiches Studium mit Cochlea-Implantat (CI)

Spitzensport und erfolgreiches Studium mit Cochlea-Implantat (CI)

(Mynewsdesk) Mittelstreckenläufer Alexander Bley erhält Cochlear Grame Clark Stipendium 2016Hannover, 26. Juni 2016 – Er war der jüngste CI-Patient auf der ganzen Welt. Nach einem vollständigen Verlust des Hörvermögens wurde Alexander Bley 1992 im Alter von 13 Monaten an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) mit einem Cochlear Implantat (CI) versorgt. Mittlerweile ist Alexander 25, studiert Maschinenbau und ist ein sehr erfolgreicher Leichtathlet.

Er war der jüngste CI-Patient auf der ganzen Welt. Nach einem vollständigen Verlust seines Hörvermögens wurde Alexander Bley 1992 im Alter von 13 Monaten an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) mit einem Cochlear Implantat (CI) versorgt. Mittlerweile ist Alexander 25, studiert Maschinenbau und ist ein sehr erfolgreicher Leichtathlet. Für seine Leistungen wurde der junge Mann aus Hannover nun mit dem Cochlear Graeme Clark Stipendium geehrt, mit dem Cochlear, Weltmarktführer für Hörimplantate, hörgeschädigte, mit Cochlear Nucleus System versorgte Studierende auszeichnet, die sich durch sehr gute Leistungen und ein besonderes ehrenamtliches Engagement hervorgetan haben. Die feierliche Übergabe der begehrten Ehrung erfolgte vergangenen Mittwoch im Deutschen Hörzentrum der MHH.

Taub sein und trotzdem hören können? – Was immer noch wie ein Wunder klingt, ist seit Ende der 70er Jahre Realität. Damals versorgte der australische Medizin-Professor Graeme Clark (80) erstmals erfolgreich einen Patienten mit einem mehrkanaligen CI. Vier Jahre darauf passte er erstmalig ein Nucleus CI an, das schon bald auch in Deutschland zahlreichen spätertaubten Patienten zu einem neuen Hören verhalf.

Heute ist die CI-Therapie längst etabliert. Allein in der Bundesrepublik ermöglicht sie mittlerweile rund 50.000 Kindern und Erwachsenen ein Leben in der Welt des Hörens. In Würdigung der wegweisenden Arbeit Graeme Clarks verleiht Cochlear alljährlich das Cochlear Graeme Clark Stipendium. Mit ihm werden weltweit junge Nucleus CI-Träger geehrt, die sich durch herausragende Studienleistungen sowie durch ein besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen. In Deutschland bewarben sich auch 2016 wieder viele Studierende um die begehrte Förderung. Die unabhängige Jury entschied sich diesmal für den erfolgreichen Leichtathleten und Maschinenbau-Studenten Alexander Bley (25) aus Hannover.

Maschinenbau-Student und Medaillen-Anwärter für die bevorstehenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften

Geboren und aufgewachsen ist der diesjährige Stipendiat in Hannover. Alexander Bley, der sein Hörvermögen in Folge einer Meningitis im ersten Lebensjahr verlor, hört seitdem mit einem CI. Er besuchte die Regelschule und erwarb die allgemeine Hochschulreife. Nach einer Ausbildung zum Mechatroniker und ersten Berufserfahrungen absolviert er seit 2014 ein Studium für Maschinenbau an der Leibniz Universität Hannover. Im Rahmen des Studiums plant er auch ein fachspezifisches Auslandssemester an einer Partneruniversität.

Darüber hinaus ist Alexander Bley ein sehr erfolgreicher Mittelstreckenläufer. Der amtierende Deutsche Gehörlosenmeister über die 800- und die 1.500-Meter-Distanz, der zudem den deutschen Gehörlosen-Rekord über 800, 1.000 und 1.500 Meter inne hat, gilt als Medaillen-Anwärter für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften Ende Juni in Stara Zogara (Bulgarien). An Wettkämpfen der Gehörlosensportler nimmt der Läufer des Hannover Athletics e.V. seit 2013 teil – und er errang im gleichen Jahr bereits Platz sieben bei den Deaflympics in Sofia sowie im vergangenen Jahr Platz vier bei den Europa-Meisterschaften. Erklärtes Ziel des Spitzenathleten ist der Gewinn einer Medaille bei den bevorstehenden Weltmeisterschaften der Gehörlosen. Zudem engagiert er sich als Trainer für die Nachwuchssportler seines Heimatvereins.

Alexander Bley: „Das Cochlea-Implantat hat einen enormen Stellenwert in meinem Leben.“

„Über die Verleihung des Graeme Clark Stipendiums freue ich mich sehr“, so Alexander Bley. „Ich werde das Stipendium nutzen, um meinen Traum von einem Auslandssemester zu verwirklichen.“ – Befragt nach der Bedeutung des Cochlea-Implantats für seinen bisherigen Weg erklärte der Stipendiat: „Hören war für mich von Beginn an eine Selbstverständlichkeit, und das CI hat einen enorm hohen Stellenwert für mein Leben. Wenn ich das CI nicht hätte, würden mir zu viele Dinge gar nicht möglich sein. Ich merke, wie hilflos ich bin, wenn ich es einmal nicht habe. Mir wird dann sehr bewusst, wie wichtig Kommunikation in unserem Leben eigentlich ist.“

Die Auszeichnung mit dem diesjährigen Cochlear Graeme Clark Stipendium nahm Alexander Bley am 22. Juni 2016 im Rahmen einer Feierstunde im Deutschen Hörzentrum Hannover entgegen. Überreicht wurde ihm das Stipendium von Thomas Topp, Cochlear Regional Director Deutschland. Die Laudatio verlas Frau Professor Dr. med. Anke Lesinski-Schiedat, Oberärztin und Ärztliche Leitung des Deutschen Hörzentrums der Medizinischen Hochschule Hannover. In der weltweit führenden CI-Klinik wurde Alexander Bley 1992 im Alter von 13 Monaten durch Professor Dr. Ernst Lehnhardt (1924-2011) mit einem Cochlea-Implantat versorgt. Alexander Bley war zum damaligen Zeitpunkt der weltweit jüngste CI-Patient.

Weitere Informationen zu Cochlear finden Sie unter www.cochlear.com.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/spitzensport-und-erfolgreiches-studium-mit-cochlea-implantat-ci-57512

Als der global führende Experte für implantierbare Hörlösungen widmet sich Cochlear der Aufgabe, Menschen mit mittelgradigem bis vollständigem Hörverlust an der Klangvielfalt des Hörens teilhaben zu lassen. Bereits mehr als 450.000 Menschen jedes Alters haben wir zu einem erfüllten und aktiven Leben verholfen: Hören zu können brachte sie wieder ihren Familien, Freunden und Gemeinschaften näher. Wir streben danach, den Versorgten lebenslang bestmögliches Hören und den Zugang zu modernsten und innovativsten Technologien zu ermöglichen. Unseren Partnern stellen wir das branchenweit größte Netzwerk für Forschung, Entwicklung und Beratung zur Verfügung. Weltweit entscheiden sich deshalb die meisten Menschen für implantierbare Hörlösungen von Cochlear. Weitere Informationen zu Cochlear finden Sie unter www.cochlear.com

Das Cochlea-Implantat (CI) wird unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt und reicht bis in dessen Innenohr. Es wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehört außerdem ein Soundprozessor mit Sendespule, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird. Gehörlos geborenen Kindern und hochgradig hörgeschädigten bis völlig ertaubten Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten und tauben Erwachsenen eröffnet das CI wieder den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

Firmenkontakt
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG
Martin Schaarschmidt
Karl-Wiechert-Allee 76 A
D-30625 Hannover
(030) 65 01 77 60
martin.schaarschmidt@berlin.de
http://www.themenportal.de/food-trends/spitzensport-und-erfolgreiches-studium-mit-cochlea-implantat-ci-57512

Pressekontakt
Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG
Martin Schaarschmidt
Karl-Wiechert-Allee 76 A
D-30625 Hannover
(030) 65 01 77 60
martin.schaarschmidt@berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spitzensport-und-erfolgreiches-studium-mit-cochlea-implantat-ci/

Jetzt bewerben – AJA-Stipendien für den internationalen Schüleraustausch

Berlin, 21.06.2016. Heute [21. Juni] fällt der Startschuss für die Bewerbungsphase der AJA-Stipendien im internationalen Schüleraustausch. Der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) schreibt zehn Teilstipendien mit einem Gesamtwert von bis zu 100.000 Euro aus. Schülerinnen und Schüler können sich noch bis zum 15. November für das Programmjahr 2017/2018 bewerben. Voraussetzung sind soziales Engagement und finanzielle Bedürftigkeit.

Der AJA nimmt Bewerbungen für alle Länder, die die AJA-Mitglieder anbieten und für die Dauer eines Schul- oder Schulhalbjahres entgegen. Interessenten füllen dazu unter www.aja-org.de/aja-stipendien das Online-Bewerbungsformular aus. Der Dachverband verteilt die eingehenden Kurzbewerbungen auf die einzelnen Mitgliedsorganisationen, die für Auswahl, Vorbereitung und Durchführung des Austauschprogramms verantwortlich sind. Schülerinnen und Schüler, die eins der zehn AJA-Teilstipendien ergattern, zahlen nur noch 50 Prozent des jeweiligen Programmpreises.

„Die AJA-Organisationen bieten bereits jährlich Stipendien mit einem Gesamtwert von 4 Millionen Euro an und wir freuen uns, dass mit dem AJA-Stipendium noch mehr Schülerinnen und Schüler erreicht werden, die ohne finanzielle Unterstützung an einem Schüleraustausch nicht teilnehmen könnten“, sagt Dr. Uta Julia Wildfeuer, Repräsentantin des Arbeitskreises gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA). Weitere Informationen zu den Stipendien bietet der AJA unter www.aja-org.de/stipendien an.

Auslands-BAFöG zusätzlich zum AJA-Stipendium

Schülerinnen und Schüler können zusätzlich zum AJA-Stipendium Auslands-BAFöG für einen Schüleraustausch beantragen. AJA-Stipendien sowie Auslands-BAFöG sind Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Jugendliche können ein Austauschprogramm so mit sehr geringer Eigenbeteiligung finanzieren.

Weitere Stipendien der AJA-Organisationen mit einem Gesamtwert von 4 Millionen Euro

Neben dem AJA-Stipendium vergeben die Mitgliedsorganisationen des Dachverbandes weitere Stipendien mit einem Gesamtwert von 4 Millionen Euro. Unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten ist es daher bis zu einem Drittel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich, einen Austausch mit einem Teil- oder Vollstipendium zu absolvieren. Informationen zu allen Stipendien stellt der AJA unter www.aja-org.de/stipendien zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.aja-org.de

Pressekontakt: Viktoria Deßauer, AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen
Gormannstr. 14, 10119 Berlin, Telefon: 030 33309875, Email: viktoria.dessauer@aja-org.de

AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen

AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Der Dachverband setzt Qualitätsstandards und fördert die Verankerung des langfristigen internationalen Jugendaustauschs in der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik sowie in der Jugendpolitik. Die AJA-Organisationen führen weltweit langfristige, bildungsorientierte Schüleraustauschprogramme durch. Mit ihrer Arbeit fördern sie interkulturelles Lernen, Verständigung, Eigenverantwortlichkeit, Toleranz und Respekt für unterschiedliche Lebensweisen und leisten damit einen Beitrag zur Demokratie- und Friedenserziehung.

Die sechs gemeinnützigen Jugendaustauschorganisationen AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU), Experiment e.V., Open Door International e.V., Partnership International e.V. und Rotary Jugenddienst Deutschland e.V. haben sich 1993 zum Dachverband zusammengeschlossen.

Kontakt
AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen
Viktoria Deßauer
Gormannstraße 14
10119 Berlin
030 33 30 98 75
info@aja-org.de
www.aja-org.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jetzt-bewerben-aja-stipendien-fuer-den-internationalen-schueleraustausch/

Ganzheitliche Coaching-Ausbildung für Frauen nach der Herzfeld Methode

Herzfeld Akademie in Potsdam vergibt Stipendien für die einjährige berufsbegleitende Ausbildung

Für die nächste berufsbegleitende Ausbildung zum Coach für Frauen vergibt die Herzfeld Akademie in Potsdam drei Teil-Stipendien im Wert von jeweils über 2.200 €, das ist die Hälfte der Ausbildungsgebühr.

Die Ausbildung beginnt im September 2016 und richtet sich an Frauen, die ihr Qualifikationsprofil durch Coaching-Kompetenzen erweitern möchten. In zwölf intensiven, erlebnisorientierten Modulen erlernen die Teilnehmerinnen in einer kleinen Gruppe die Methoden und Techniken des Coachings und erfahren ganz nebenbei eine Menge über sich selbst. Die Präsenzveranstaltungen finden einmal monatlich statt, die Teilnehmerinnen haben die Wahl zwischen einer Gruppe am Wochenende und einer Gruppe am Donnerstag und Freitag.

Das ganzheitliche Programm reicht von wissenschaftlichen Grundlagen aus Psychologie und Kommunikationswissenschaften, Coaching-Tools, aktuellen Erkenntnissen aus der Gehirn- und Emotionsforschung über ethische Aspekte und Selbstvermarktung bis zu Schwerttraining und pferdegestütztem Coaching.

Wer sich auf das Stipendium bewerben möchte, findet die zu bearbeitende Aufgabe auf www.herzfeld-akademie.de Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2016.

Auch das reguläre Zulassungsverfahren für die Ausbildung zum Coach ab September 2016 hat gerade begonnen. Für Berufstätige, die ihren Erstwohnsitz im Bundesland Brandenburg haben, kann die Ausbildung mit bis zu 70% bezuschusst werden.

Die Angebote der Herzfeld Akademie in Potsdam richten sich an Fach- und Führungskräfte, Selbstständige und Freiberufler, ein Teil des Programms ist speziell für Frauen konzipiert. Die Angebote richten sich auch an Unternehmen, die ihre Fach- und Führungskräfte, Young Professionals oder ganze Teams nachhaltig und zukunftsfähig weiterbilden möchten. Die Gründerin und Leiterin, Meric Temucin, arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Business- und Persönlichkeitscoach und hat eine Vision, die sich in wenigen Sätzen zusammenfassen lässt: Mehr Chancengleichheit und Vielfalt in den Führungsetagen. Mehr ethischer Führungsstil in Unternehmen. Mehr Förderung von Frauen in der Wirtschaft.

Firmenkontakt
Herzfeld Akademie GmbH
Meriç Temuçin
Geschwister-Scholl-Str. 54
14471 Potsdam
+49 (0)331/287 915 11
meric.temucin@herzfeld-akademie.de
http://www.herzfeld-akademie.de

Pressekontakt
Herzfeld Akademie GmbH
Julia Lischka
Geschwister-Scholl-Str. 54
14471 Potsdam
+49 (0)331/287 915 11
julia.lischka@herzfeld-akademie.de
http://www.herzfeld-akademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ganzheitliche-coaching-ausbildung-fuer-frauen-nach-der-herzfeld-methode/

Mit Stipendium lernen bei den Kiwis, Kängurus oder in Kanada

Bewerbungen für Stipendien für über 100 000 Euro für Schulzeit in Australien, Kanada oder Neuseeland bei „Meet the Schools!“ am 16. April in Hamburg und am 23. April in Wien möglich / Internationale Schulleiter stellen 400 High Schools vor / Botsch

Mit Stipendium lernen bei den Kiwis, Kängurus oder in Kanada

Tierische Erlebnisse hatte Wiebke in Australien. Mit diesem Bild gewann sie einen Fotowettbewerb. (Bildquelle: Wiebke Hagedorn)

Spannende Schulfächer wie Tourismus, Journalistik, Food- oder Textiltechnologie, Produktdesign oder Outdoor Education sowie internationale Musik- und Kunstprogramme erwarten Deutschlands und Österreichs Schüler in Australien, Kanada und Neuseeland. Sie lernen in Ländern, deren Bildungssysteme mit Pisa-Rang 3 (Kanada), Platz 7 (Neuseeland) und Rang 8 (Australien) zu den besten der Welt gehören. Die Jugendlichen können auch anerkannte Abschlüsse erreichen, die zum Studium in zahlreichen Staaten berechtigen.

40 Internationale Schulleiter und Vertreter von Bildungsbehörden präsentieren unter der Schirmherrschaft der Botschafter Australiens und Neuseelands bei „Meet the Schools“ am 16. April in Hamburg und am 23. April in Wien über 400 High Schools, Privatschulen, Internate und sowie eine Fachhochschule. Mit im Gepäck haben sie Teilstipendien im Gesamtwert von über 100 000 Euro, die sie gemeinsam mit der Bildungsberatungsagentur Hausch und Partner aus Hamburg an Engagierte und Talente vergeben.
Zurückgekehrte Jugendliche berichten auf der Messe von ihren Erfahrungen.

Sie suchen das Ass auf der Geige, beim Schwimmen oder Hockey, im Debattierclub, bei „Jugend forscht“ oder Mathe-Tüftler. Helfer im Tierheim, bei der Jugendfeuerwehr, in der Kirche oder der Schülervertretung haben auch beste Chancen. Talente können ebenfalls in Schulen mit internationalen Musik- und Sportprogrammen lernen.

In Neuseeland laden z.B. zwei High Schools zwei Talente für ein ganzes Schuljahr ein. So sucht der amtierende Neuseeländische Fußballmeister Verstärkung durch einen Spieler, der 16-17 Jahre alt ist und mindestens fünf Jahre auf sehr hohem Niveau kickt. Eine der erfolgreichsten Mädchenschulen heißt eine Hockeyspielerin oder Ruderin in ihrem Team und Internat willkommen, die an nationalen Wettkämpfen in ihrer Heimat teilnahm. Wer bei „Jugend musiziert“ mit einem Instrument oder mit seiner Stimme die Jury verzauberte, ist ebenfalls eine aussichtsreiche Bewerberin für das Stipendium.

Die lange auf Schulaufenthalte, Ausbildung und Schnupperstudium in Australien und Neuseeland spezialisierte Agentur entsandte in den 15 Jahren ihres Bestehens mehr als 2000 neugierige und weltoffene Jungen und Mädchen nach Down Under. Erste Erfahrungen mit Kanada, das neu im Programm ist, gibt es bereits.

Geschäftsführerin Kristine Hausch organisierte zunächst den Aufenthalt ihrer drei heute bereits erwachsenen Kinder. Sie gründete die Abteilung High School innerhalb der Agentur. 400 Schulleiter Neuseelands und Education New Zealand honorierten 2011 gemeinsam das perfekte Matching Schüler und Schule, die Betreuung sowie das soziale Engagement von Hausch und Partner mit der internationalen Auszeichnung „Agentur des Jahres“.

Von ihr betreute Schüler profitieren heute in großen Kanzleien und Industrieunternehmen wie Airbus sowie weltweit tätigen Beratungsgesellschaften von ihren internationalen Erfahrungen im englischsprachigen Umfeld.

Infos im Netz unter www.hauschundpartner.de und www.facebook.com/hauschundpartner

„Meet the schools!“
Termine: 16. April, 10-16 Uhr in Hamburg, Unilever-Haus, Strandkai 1, HVV-Bus 4 bis Marco-Polo-Terrassen oder U4 bis Überseequartier, Eintritt frei

23. April von 10-15 Uhr im 25hours Hotel Wien, Lerchenfelder Str. 1-3, Eintritt frei
Kontakt und Beratung: ann-marie@hauschundpartner.de, Tel. 0049-40-4147580

Mehr unter: www.hauschundpartner.de oder www.facebook.com/hauschundpartner

Hausch und Partner organisiert seit 15 Jahren Schulaufenthalte, Ausbildung und Schnupperstudium in Australien und Neuseeland. Neu im Programm ist Kanada. Die Agentur entsandte und betreute bereits mehr als 2000 neugierige und weltoffene Jungen und Mädchen ab 12 Jahren, darunter national erfolgreiche Sportler und Musiktalente.

Kontakt
Hausch und Partner GmbH
Ann-Marie Ennulat
Gasstr. 16
22761 Hamburg
040-4147580
ann-marie@hauschundpartner.de
www.hauschundpartner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-stipendium-lernen-bei-den-kiwis-kaengurus-oder-in-kanada/

SIBE vergibt Stipendien im Bereich Marketing

Jetzt Möglichkeiten für die eigene Karriereförderung austesten

SIBE vergibt Stipendien im Bereich Marketing

Im vergangenen Jahr eingeführt und auch erfolgreich gestartet studieren bereits die ersten beiden Kurse im M.A./MBA an der SIBE: Ortsunabhängig, zeitlich individuell geplant und dennoch rundum betreut!

Und aktuell planen wir eine besondere Masterklasse im Rahmen des Online-Studiums, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Marketing auseinandersetzen wird. Entgegen der normalerweise thematisch durchmischten Studiengruppen wird es in diesem Kurs etwas homogener zugehen. Dabei unterstützen wir, die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE), selbst mehrere Studierende mit einem Teilstipendium !

Wie das Ganze aussieht erklärt unser kurzes Video .

Als Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Studienprogramm steht außerdem Veronika Dorn unter mamba@steinbeis-sibe.de zur Verfügung.

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die internationale Business & Law School der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) und wird geleitet von Prof. Dr. Werner G. Faix, der die SIBE gegründet hat. Die SIBE steht für erfolgreichen Wissens-Transfer und systematischen Kompetenz-Aufbau zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie ist fokussiert auf Unternehmen, Organisationen und öffentliche Verwaltungen und auf kompetente, unternehmerisch global denkende und handelnde High Potentials.

Wir sorgen mit unseren Innovations-Projekten und unseren High Potentials bei unseren Partner-Unternehmen für Wachstum und Globalisierung – und für kompetente Führungs- und Nachwuchsführungskräfte. Wir verpflichten uns dem Erfolg unserer Partner-Unternehmen und damit dem Erfolg unserer Teilnehmer. Ihr Erfolg ist unser Erfolg!

Mit Master-Programmen seit 1994, mit derzeit ca. 600 Studierenden, über 3.000 erfolgreichen Absolventen und mit über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE Ihr kompetenter Partner für Wachstum und Globalisierung im Steinbeis-Netzwerk.

Firmenkontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Veronika Dorn
Gürtelstr. 29/30
10247 Berlin
+49 (0) 176 – 19 45 80 08
dorn@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de/bewerber/masterprogramme/mamba-usa-online/

Pressekontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Sandra Flint
Gürtelstr. 29a
10247 Berlin
030/49782220
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sibe-vergibt-stipendien-im-bereich-marketing/

Das Entschleunigungs-Stipendium

Das Entschleunigungs-Stipendium

(Mynewsdesk) Wer sein Leben auf der Überholspur verbringt, verpasst das wesentliche: Gelassenheit, Selbstentfaltung und kreative Freiräume. So kämpfen fast die Hälfte aller Bachelor-Studenten mit Erschöpfung und dem Gefühl der Überforderung. Denn zwischen Prüfungsdruck, Zukunftsangst und Perfektionswahn bleibt kaum Platz für Erholung.

Entspannung muss dabei nicht unbedingt nur aus Sport und Internet-Surfen bestehen. Manche entspannen bei einem Heavy-Metal Konzert, andere wenn sie sich ein neues Tattoo stechen lassen. Wir suchen Abiturienten und Studenten, die Tempo aus ihrem Alltag nehmen, ungewöhnliche Entspannungsmethoden für sich gefunden haben oder ihr Leben einfach bewusst langsamer angehen.

Das Entschleunigungs-Stipendium hat einen Gesamtwert von 10.400 € und hilft den Stressabbau am „Golden West College“ in Kalifornien, USA fortzuführen. Am 9. August 2016 erfolgt die Ausreise für das Auslandssemester zusammen mit anderen Studenten nach Kalifornien. Getreu dem Collegemotto „Oceans of Opportunity“ ist das Studienangebot breit gefächert. Nach den Vorlesungen kann man mit den neugewonnen Freunden aus aller Welt Downtown bummeln gehen, mit dem Fahrrad am Pier entlangfahren, den Sonnenuntergang in seinen tollsten Farben genießen und dabei den vielen Surfern zuschauen.

Das Stipendium beinhaltet unter anderem

* Unterkunft und Verpflegung in einer Gastfamilie
* Hin- und Rückflug nach Los Angeles
* Transport vom Flughafen in Los Angeles zur Gastfamilie
* Umfangreiches Versicherungspaket
* Vorbereitungstreffen in Bonn
* Einführungsworkshop am Golden West College
* Stipendiaten-Betreuung durch Partner vor Ort, sowie durch AIFS in Bonn
Bewerben können sich Abiturienten und Studenten ab 18 Jahren und jeder, der bereits Erfahrungen mit Uni- oder Schulstress gemacht hat. Studiengang oder Fachsemester spielen für das Stipendium keine Rolle.

Bewerbungsfrist: 31.03.2016

Weitere Infos und die Bewerbung gibt es hier .

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AIFS .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/u9ys5p

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/das-entschleunigungs-stipendium-42868

AIFS ist eine Tochter der American Institute For Foreign Study Group (AIFS), dem weltweit führenden Anbieter im Bereich Educational Travel. Der Hauptsitz ist in Stamford, Connecticut, USA. Neben der Geschäftsstelle in Bonn gibt es weltweit weitere u. a. in Australien, England und Polen sowie eine Zweigniederlassung in Österreich.

Seit der Gründung im Jahr 1964 haben mehr als 1,5 Millionen junge Menschen weltweit an den Programmen von AIFS teilgenommen. Aus dem deutschsprachigen Raum wagen jährlich an die 5.000 Teilnehmer mit uns den Sprung in ein neues Land, um dort Sprachen zu erlernen und neue Kulturen zu erleben.

Wir bereiten junge Menschen umfassend auf den Auslandsaufenthalt vor, buchen die Flüge, unterstützen die Teilnehmer und deren Familien vor ab, während und nach ihrem Auslandsaufenthalt in allen Belangen.

Firmenkontakt
AIFS
Sybille Schulz
Friedensplatz 1
53111 Bonn
0228 / 957 30-0
sschulz@aifs.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/das-entschleunigungs-stipendium-42868

Pressekontakt
AIFS
Sybille Schulz
Friedensplatz 1
53111 Bonn
0228 / 957 30-0
sschulz@aifs.de
http://shortpr.com/u9ys5p

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-entschleunigungs-stipendium/

Business Keeper fördert Compliance-Nachwuchskräfte mit Hochschul-Stipendien für die School of Governance, Risk & Compliance (School GRC)

(Mynewsdesk) Das vierte Mal in Folge lobt die Business Keeper AG Hochschul-Stipendien für Compliance-Interessierte an der School of Governance, Risk & Compliance (School GRC) aus. Für 2016 werden zwei Stipendien für den Zertifikatslehrgang „Certified Compliance Expert“ (CCE) an geeignete Kandidaten vergeben. Gegenwärtig absolvieren bereits zwei Business Keeper-Stipendiaten ihren Master of Business Administration an der School GRC.

Die Weiterbildung mit dem zertifizierten Abschluss CCE richtet sich branchenübergreifend an Fach- und Führungskräfte, die ihr Compliance-Wissen erweitern wollen. Bewerben können sich Interessierte mit Abitur oder einer vergleichbaren Qualifikation, die über erste Berufserfahrungen verfügen.

In dem einjährigen Zertifikatslehrgang werden die wichtigsten Themen rund um den Aufbau von Compliance-Organisationen, Haftungsfragen für Manager und Unternehmen, Ermittlungsmöglichkeiten sowie zur Prävention von Bilanzmanipulationen und Geldwäsche vermittelt. Die Teilnehmer erlernen Interview- und Befragungstechniken und qualifizieren sich über zahlreiche praktische Übungen und Dilemma-Trainings zu anerkannten Compliance-Experten.

Kai Leisering, Vorstand der Business Keeper AG, sieht genau hier Unterstützungspotenzial: „Wir beobachten einen wachsenden Bedarf an Fachkräften, die als zentrale Ansprechpartner innerhalb des Compliance Management Systems von Unternehmen agieren. Zum Beispiel auch, wenn es darum geht, Meldungen zu Missständen oder Risiken über ein internes Hinweisgebersystem entgegenzunehmen und zu prüfen, um sowohl finanzielle als auch reputative Schäden von der Organisation abzuwenden.“

Der Lehrgang ist anrechnungsfähig für eine spätere staatlich-anerkannte und akkreditierte MBA-Ausbildung in der Spezialisierung Compliance und Wirtschaftskriminalität.

Bewerbungen für ein solches Stipendium müssen bis zum 29.02.2016 erfolgen, die Stipendiaten werden dann von der School GRC in Abstimmung mit dem Förderer ausgewählt.

Weitere Informationen zum Zertifikatslehrgang des CCE sowie zu den Bewerbungsvoraussetzungen und Fristen der School GRC finden Sie unter www.school-grc.de

School of Governance, Risk & Compliance
Die School of Governance, Risk & Compliance besteht unter der privaten Steinbeis-Hochschule Berlin als Forschungs- und Ausbildungsinstitut seit 2004. Die Schwesterinstitution, die School of Criminal Investigation & Forensic Science | Institut für Kriminalistik (School CIFoS) verantwortet den Masterstudiengang Kriminalistik. Geleitet wird die School GRC von der Direktorin Birgit Galley.

Die School GRC bildet Führungskräfte und Spezialisten für Compliance und gegen Wirtschaftskriminalität aus und fort und verbindet die verschiedenen Themenfelder. Daneben unterstützt sie Topmanager in Einzelfragen – bis hin zur Veränderung der Unternehmensführung.

Presseanfragen School GRC bitte an:
Telefon: +49 (30) 275 817 48 – 0
Telefax: +49 (30) 275 817 48 – 57
E-Mail: presse(at)school-grc.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hfit28

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/business-keeper-foerdert-compliance-nachwuchskraefte-mit-hochschul-stipendien-fuer-die-school-of-governance-risk-compliance-school-grc-88657

Die Business Keeper AG mit Sitz in Berlin ist der europaweit erste und führende Anbieter eines elektronischen Hinweisgebersystems für die Prävention und die Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität. Das Business Keeper Monitoring System (BKMS® System) ermöglicht die systematische und vertrauliche Übermittlung von Hinweisen von Mitarbeitern und Lieferanten und schützt Organisationen auf diese Weise nachhaltig sowohl vor rechtlichen als auch vor reputativen Schäden. Dabei erfüllt das BKMS® System höchste Anforderungen an den Datenschutz sowie die Datensicherheit und wurde als einziges elektronisches Meldesystem weltweit mehrfach von unabhängigen Sachverständigen zertifiziert.

Zu den Kunden der Business Keeper AG zählen neben Unternehmen, Behörden und Organisationen unterschiedlicher Größe auch staatliche Anti-Korruptions-Institutionen weltweit. Das BKMS® System wird derzeit in 197 Ländern und Regionen sowie in über 50 Sprachen eingesetzt. Mehr als 2,5 Millionen Angestellte von Kundenunternehmen (ohne Zulieferer und Partner) haben Zugang zu der Anwendung. Unter Einbezug der behördlichen BKMS® Systeme sind es rund 185 Millionen potenzielle Nutzer.

https://www.business-keeper.com

Kontakt
Business Keeper AG
Henriette Knoblich
Bayreuther Str. 35
10789 Berlin
+49 (0) 30 – 88 77 444 – 0
h.Knoblich@business-keeper.com
https://www.business-keeper.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/business-keeper-foerdert-compliance-nachwuchskraefte-mit-hochschul-stipendien-fuer-die-school-of-governance-risk-compliance-school-grc/