Schlagwort: Startup

Der ideale Start

Für viele Start-ups bedeutet die erste Messeteilnahme ein Sprungbrett in den Markt.

Der ideale Start

Nürnberg ist Nr.1 bei der Startup-Förderung

Jungen innovativen Unternehmen bietet die NürnbergMesse ( https://www.nuernbergmesse.de/de) deutschlandweit das größte Angebot. Bereits über 1.200 Start-ups haben an den Fachmessen in Nürnberg teilgenommen. Für viele begann dort eine Erfolgsgeschichte.

„Es gab neue wichtige Kontakte, mit denen wir auch heute noch zusammenarbeiten“, beschreibt Gründer Ludwig Gerlinger rückblickend die erste Messeteilnahme mit seinem Unternehmen BABO Beverages. Das Jungunternehmen, das mit seinem blauen Bier bei der TV-Show „Höhle der Löwen“ Bekanntheit erlangte, startete nach den Teilnahmen an der BrauBeviale 2015 und 2016 durch.

Startrampe für „BABO Beverages“ war ein Gemeinschaftsstand für „junge innovative Unternehmen“. In diesem Messeprogramm fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bundesweit jährlich Teilnahmen bei rund 60 Messen. Gefördert werden kleine Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die jünger sind als zehn Jahre. Insgesamt bis zu drei Mal können sie an einem geförderten Gemeinschaftsstand der gleichen Veranstaltung teilnehmen.

Deutschlandweit größtes Angebot für Start-ups

Drei wertvolle Gelegenheiten, die ausgeschöpft werden – rund 80 Prozent beträgt die Wiederholungsquote der Start-ups. Eines von ihnen ist die IT-Seals GmbH. Nach der Messepremiere 2016 auf der it-sa ( https://www.it-sa.de/) in Nürnberg nahmen die IT-Experten auch an der it-sa 2017 und der it-sa 2018 in der Start-up-Area teil. „Gerade diese Messe bietet bestes Potenzial, um mit IT-Sicherheitsverantwortlichen aus aller Welt ins Gespräch zu kommen“, so Mitgründer David Kelms.

Den Markt kennenlernen und sich mit potenziellen Kunden austauschen – die NürnbergMesse bietet für „junge Innovative“ das größte Angebot in Deutschland. So finden 2019 12 der 63 vom BMWi geförderten Gemeinschaftsstände auf Fachmessen in Nürnberg statt, zum Beispiel auf der BrauBeviale (Getränketechnologie), POWTECH (Schüttguttechnologie) oder FachPack (Verpackung).

Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis

Ein wichtiger Vorteil der Gemeinschaftsstände ist das gute Kosten-Nutzen-Verhältnis: Ohne großes Risiko können die Jungunternehmen erste Messeerfahrung sammeln. Denn hinsichtlich der Kosten unterscheidet sich die Teilnahme deutlich von einem selbst organisierten Messeauftritt. Außerdem profitieren die Gründenden vom Know-how der Start-up-Experten der NürnbergMesse, die sich um die Organisation kümmern. Bereits rund 1.200 Unternehmen haben seit 2007 am Förderprogramm oder an einer Start-up-Area in Nürnberg teilgenommen.

Wie Startups das Jahr 2020 am besten planen und welche Messeangebote es gibt, verrät der aktuelle Blogbeitrag der Wirtschaftsförderung Nürnberg ( www.wirtschaftsblog.nuernberg.de):
https://wirtschaftsblog.nuernberg.de/2019/08/07/der-ideale-start-mit-dem-messe-foerderprogramm/

Die Wirtschaftsförderung Nürnberg ist die erste Ansprechpartnerin für Investitionen, Unternehmen und Existenzgründungen. Hier wird Ihnen kompetente Beratung und tatkräftige Unterstützung bei Ihrem Projekt in Nürnberg geboten. Das Kompetenzfeld reicht von Standort-Expertise, Unterstützung bei Unternehmensansiedlungen, -erweiterungen und -gründungen, Förderung der Infrastruktur, Fachkräftesicherung und Fachkräftemarketing über Innovationsförderung bis zum City Management. Gemeinsam mit anderen Dienststellen der Stadtverwaltung verbessert die Wirtschaftsförderung kontinuierlich die Rahmenbedingungen am Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Firmenkontakt
Wirtschaftsförderung Nürnberg
Wirtschaftsförderung Nürnberg
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
http://www.wirtschaftsblog.nuernberg.de

Pressekontakt
Catcomm Kommunikation
Cathrin Ferus
Keßlerplatz 11
90489 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
http://www.catcomm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-ideale-start/

Reifenwechsel: Winterreifen kostengünstig über die Logistik-Plattform Pamyra.de versenden

Reifenwechsel: Winterreifen kostengünstig über die Logistik-Plattform Pamyra.de versenden

Winterreifen kostengünstig mit Pamyra.de versenden

Nicht mehr lange, dann steht für viele Fahrzeugbesitzer wieder der Reifenwechsel an. In der Vergangenheit hat sich die Faustregel von Oktober bis Ostern etabliert, um von Sommerreifen auf Winterreifen zu wechseln. Innerhalb dieses Zeitraums ist die Wahrscheinlichkeit für frostige Temperaturen am höchsten. Im Internet gibt es zahlreiche Angebote von neuen oder gebrauchten Autoreifen, die dort gekauft werden können. Doch wie kommen die Reifen zum Auto? Auf der Online-Vergleichsplattform Pamyra.de haben Händler, aber auch Privatpersonen die Möglichkeit kostengünstig Winterreifen zu verschicken. Auf dieser können in Sekundenschnelle die besten Preise von zahlreichen Anbietern im Versandkostenrechner direkt verglichen und der Auftrag sofort gebucht werden.

Sicherheit auf den Straßen mit Winterreifen
Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, wissen Autofahrer, die Umbereifung für den Winter steht an. Denn das Fahren mit Sommerreifen kann in der kalten Jahreszeit zu einer echten Gefahr werden. Bei winterlichen Temperaturen verhärtet sich die Gummimischung von Sommerreifen, weshalb die Bodenhaftung deutlich abnimmt. Dadurch kann sich der Bremsweg auf schneeglatter Fahrbahn sogar mehr als verdoppeln. Winterreifen dagegen bleiben selbst bei sehr niedrigen Temperaturen weich und verbessern zudem den Grip durch ihr Lamellen-Profil, welches auch auf Schnee und Eis gut greift.

Winterreifen benötigen das „Alpine“-Symbol
Beim Kauf von Winterreifen sollte aber nicht nur auf das Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet werden, sie müssen auch das „Alpine“-Symbol aufweisen. Seit dem 01. Januar 2018 ist das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte Pflicht für alle Besitzer von Winterreifen. Bislang wurden auch Reifen, die das M+S-Symbol tragen, als winterfest klassifiziert. Für diese gilt nun eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024. Während es in der Vergangenheit für die Bezeichnung M+S keine einheitlichen winterlichen Prüfkriterien gab, müssen Reifen für das „Alpine“-Symbol einheitliche Tests bestehen.

Ein weiteres auffälliges Merkmal zur Identifizierung von echten Winterreifen ist die Konstruktion der Lauffläche, denn Winterreifen sind von deutlich mehr Profilrillen durchzogen als Sommerreifen. Laut Gesetzgeber beträgt die Mindestprofiltiefe 1,6 Millimeter. Vor dem Aufziehen der Winterreifen sollte daher auch jedes Jahr die Profiltiefe erneut gemessen und die Räder ausgewuchtet werden. Alle sechs Jahre empfiehlt es sich neue Winterreifen zu kaufen. Auf der sicheren Seite ist, wer sich bereits jetzt Gedanken um die winterliche Bereifung macht und sich damit den Stress in der bevorstehenden kalten Jahreszeit erspart.

Schnell und unkompliziert: Autoreifen versenden über Pamyra.de
Autoreifen über klassische Paketdienstleister zu verschicken, ist je nach Größe und Gewicht nicht immer einfach. Jede Sendung, die über 35 Kilogramm wiegt und größer als 120 x 60 x 60 Zentimeter ist, wird in der Logistik als Sperrgut deklariert. Daher kann es sich lohnen, Sommer- oder Winterreifen über eine Spedition zu verschicken, welche für Beiladungen günstige Tarife anbietet. Über die Suchmaske auf Pamyra.de können Versender schnell und einfach die verfügbaren Kapazitäten der verschiedenen Speditionen sowie die Versandkosten der Fracht herausfinden. Dafür muss nur der Start- und Zielort sowie der Umfang des Transportgutes auf www.pamyra.de eingegeben werden. Dabei können Preise verglichen und direkt gebucht werden. Ein ganzer Satz Winterreifen kann beispielsweise von Berlin nach Hamburg ab 46,30 Euro verschickt werden.

Winterreifen verpacken: Paarweise oder einzeln
Winterreifen können einzeln oder als Fracht auf einer Palette verschickt werden. Letzteres kann je nach Anbieter sogar günstiger sein als die Räder separat verpackt zu verschicken. Damit der Versand von Winterreifen reibungslos verläuft, sollten diese sehr gut verpackt sein. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten je nach Umfang der Sendung. Beim klassischen Versand eines Vierer-Sets Autoreifen können diese ganz bequem in extra dafür vorgesehenen Reifenkartons verstaut werden. Ein Karton fasst dabei zwei Reifen. Empfindliche Materialien wie Felgen lassen sich mit Luftpolsterfolie oder Schaumstoff schützen. Füllmaterial verhindert, dass die Reifen während des Transports hin und her rutschen oder an der Kartonwand reiben.

Um Winterreifen ohne Felge zu versenden, wird ein rundes Stück Karton mit Eingriffen benötigt, auch möglich sind zwei quadratische Pappen oder ein langer Pappstreifen zum Umwickeln. Dabei werden die Reifen auf die Kartonage gelegt und die Pappe mit festem Paketband am Reifen und gegebenenfalls an dem anderen Stück Pappe befestigt. Eine weitere Möglichkeit wäre es, den Reifen mit Stretch- oder Wickelfolie zu umwickeln. Eine transportsichere Verpackung für die Winterreifen ist in jedem Fall unerlässlich und schützt vor Transportschäden.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. 91
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/reifenwechsel-winterreifen-kostenguenstig-ueber-die-logistik-plattform-pamyra-de-versenden/

Online Gründer Challenge startet am 16. September 2019

15 Experten helfen in nur 15 Tagen erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten

Online Gründer Challenge startet am 16. September 2019

Gründer-Challenge powered by Gewerbeanmeldung.com

Immer weniger Menschen gründen in Deutschland ein Unternehmen. Seit dem Jahr 2001 ist dieser Abwärtstrend unaufhaltbar und stark rückläufig. Häufige Gründe sind Angst vor der Bürokratie und vor dem scheitern. Genau hier setzt die erste kostenfreie Gründer Challenge an und hilft Menschen einfacher den Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Oliver Korpilla bringt die Gründer Challenge aus Köln auf den Punkt „Wir wollen die Hemmschwelle senken. Wirklich jeder Experten-Tipp hilft das Risiko in die Selbstständigkeit zu senken.“ So ist die von Gewerbeanmeldung.com organisierte Gründer Challenge in Köln für Menschen die planen in die Selbstständigkeit zu starten wie auch für Gründer die Hilfe suchen in Ihren täglichen Aufgaben.

15 erfahrene Unternehmer klären in Einzel-Interviews wichtige Fragen die Gründer haben. Ab dem 16. September hat Oliver Korpilla täglich um 19 Uhr auf https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/ ein Experten-Interview mit einem klaren Benefit: „Meine Forderung ist, dass wir Gründer vollumfänglich aufklären und Sie dort abholen wo Sie Hilfe benötigen.“

Laut einer KFW Studie gibt es rund 50% Planabbrecher die den Schritt in die eigene Selbstständigkeit nicht wagen durch Angst vor der Bürokratie und den neuen Aufgaben. Genau hier möchte die Gründer Challenge besonders aufklären.
Alle 15 Experten haben sich bereiterklärt Ihr wissen kostenlos zu teilen so das sich wirklich jeder die Teilnahme leisten kann.

Einfach sicher starten. Auch Gewerbeanmeldung.com setzt auf eine einfache Firmengründung ohne Behördenstress. Die Gründungsexperten bringen monatlich hunderte Menschen in die Selbstständigkeit. Mit dieser Gründer Challenge können sich Gründer vollumfänglich kostenlos informieren und auf eine zukünftige Selbstständigkeit einstimmen. Zudem werden spezielle Checklisten bereitgestellt, damit der Firmenstart noch einfacher wird.

Jetzt kostenloses Online Gründer Challenge Ticket sichern: https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Über Gewerbeanmeldung.com

„Angst vor der Bürokratie“ ist eine der häufigsten Abbrüche bei einer Firmengründung.

Genau hier setzt die neue Dienstleistungs-Plattform Gewerbeanmeldung.com an, die Gründer und Behörden miteinander verbindet.
Gewerbeanmeldung.com erstellt für den Gründer alle wichtigen Behördenunterlagen wie das Gewerbeanmelde-Formular, den Finanzamt Fragebogen, eine IHK Gebührenberatung, beantragt auf Wunsch die Betriegsnummer und UST-ID. Da immer weniger Gründer einen Drucker haben, sendet Gewerbeanmeldung.com alle Dokumente ausgedruckt per Post zu.

Die Dienstleistung-Plattform Gewerbeanmeldung.com ist so einfach zu bedienen, das es endlich spaß macht eine Firma zu gründen.

Kontakt
Gewerbeanmeldung.com
Oliver Korpilla
Im Mediapark 5
50670 Köln
02202 10 85 21
partner@gewerbeanmeldung.com
https://gewerbeanmeldung.com/sicher-starten/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/online-gruender-challenge-startet-am-16-september-2019/

Abgefahrene Spirituosen aus Berlin

Die Deutsche Spirituosen Manufaktur präsentiert Schnaps von Apfel über Herbstlaub bis Weihrauch und Zitrone.

Abgefahrene Spirituosen aus Berlin

Herbstlaub, Blutorange & Kakao (42 % vol)

Berlin, 03. September 2019. Die Deutsche Spirituosen Manufaktur ist eine innovative Privatbrennerei in Berlin, die mit einem Team von sechs Mitarbeitern Craft Spirituosen in kleinen Chargen destilliert. Neben klassischen Bränden und Geisten wie Williamsbirne, Himbeere, Haselnuss oder Blutorange bringt die Berliner Destillerie im Herbst 30 Neuheiten darunter Herbstlaub, Kakao, Weihrauch, Bergwiesenheu und Rose heraus. Die DSM untermauert mit noch nie dagewesenen Produkten wie ihrem Herbstlaubgeist, dass sie für unkonventionelle, ja verrückte Ideen steht, diese aufgreift und daraus herausragende Premium-Spirituosen entwickelt.

Die Destillate der DSM stehen bei Köchen und Barkeepern hoch im Kurs. Denn die Schnäpse eignen sich nicht nur zum puren Genuss, sondern auch perfekt zum Kochen oder als Destillat-Sprüher zum Verfeinern von Getränken und Speisen.

Jedes Destillat ist als Apothekerflasche (350 ml oder 50 ml) und als 50 ml Destillat-Sprüher verfügbar.
Neu im Sortiment sind die edlen Geschenk-Boxen, die je drei verschiedene Brände und Geiste à 50 ml in einer hochwertigen schwarzen Schiebeschachtel mit Goldprägung enthalten, z.B. die Citrus Box oder die Berry Box. Die exklusiven Boxen in limitierter Auflage sind von Hand signiert und individuell nummeriert. Für besonders Neugierige gibt es das Tastingkit mit 21 Bränden und Geisten à 5 ml in der stylischen Lederrolle.

Die Brände und Geiste der DSM sind ebenso wie ihr London Dry Gin, Korn und Vodka im ausgewählten Fachhandel, im Showroom der Destillerie in Berlin oder online über www.d-s-m.com verfügbar.

Die Deutsche Spirituosen Manufaktur entwickelt und produziert Premium Spirituosen in kleinen Batches und in 100 % Handarbeit in einem denkmalgeschützten Backsteingebäude in Berlin. Unser Unternehmen steht für Leidenschaft für das Destillierhandwerk, für einzigartige, innovative Produkte und für herausragende Qualität. Diese stellen wir durch den Einsatz handverlesener, hochwertiger Rohstoffe aus kleinen landwirtschaftlichen, überwiegend bio-zertifizierten Betrieben aus der Region und aus aller Welt sicher. Ziel ist es, Liebhaber und Connaisseurs von Premium Spirituosen mit einzigartigen Geisten und Bränden ganz neue Geruchs- und Geschmackswelten entdecken zu lassen.

Kontakt
DSM Deutsche Spirituosen Manufaktur GmbH
Tim Müller
Georg-Knorr-Str. 4
12681 Berlin
+49 30 98587232
mail@d-s-m.com
http://www.d-s-m.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/abgefahrene-spirituosen-aus-berlin/

medinout.com – Gesundheitsplattform für die ganze Welt

Information

medinout.com - Gesundheitsplattform für die ganze Welt

(Bildquelle: @TIMEPAY)

medinout.com – als Gesundheitsplattform für die ganze Welt – beschließt strategische Kooperation mit TIMEPAY.de

Das bayerische Digital Health Startup baut seine disruptive Innovation weiter aus.

medinout gibt seine Technologie-Kooperation mit TIMEPAY.de bekannt, dem ersten TIMEPAY Video-Chat-Tool mit optionaler minutengenauer Online-direkt-Abrechnungsmöglichkeit.

Dies ist eine gute Nachricht für alle Patienten, Gesundheitsberufler und alle Teilnehmer des 1. und 2. Gesundheitsmarkts im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die zum Patent angemeldete TIMEPAY Technologie wird in der medinout Beta-Version per Link und in der Finalversion als Modul im Mitgliederbereich integriert. Erstmals bietet der TIMEPAY Video-Chat auf einer Online Gesundheitsplattform Patienten, Gesundheitsinteressierten, Ärzten, Therapeuten und allen anderen Gesundheitsfachberufen die Möglichkeit, sich direkt mit angemeldeten therapeutischen Experten aller Fachrichtungen auszutauschen, zu beraten und Erfahrungen zu teilen. Auf diese Weise ist nicht nur der telemedizinische Dialog möglich, sondern auch eine rechtssichere Direkt-Abrechnung der erbrachten Leistung.

Damit untermauert medinout.com sein Ziel, führend zu sein in der „disruptiven Innovation“ der digitalen Gesundheitsinformation im deutschsprachigen Raum und in der Folge weltweit.

Diese Kooperation ist gleichzeitig Teil der unternehmerischen Strategie, eine internationale Weltgesundheitsplattform zu realisieren, mit der medinout.com dann allen Menschen kosten- und barrierefreie Informationen zur Gesunderhaltung (Prävention), effektiven Diagnostik und bewährtes Therapiewissen zugänglich macht.
Medizinische Erkenntnisse, effiziente Diagnostik und Leitlinienwissen aller ärztlichen und therapeutischen Fachrichtungen, Fachartikel, anonymisierte Realfälle, erfolgreiche Therapiestrategien und Standorte von Therapie-Experten werden dabei erstmals auf einer Plattform zusammengeführt, um so Patienten, Gesundheitsinteressierte und alle Heilberufler bei der individuellen gesundheitlichen Prävention und therapeutischen Lösungsfindung zu unterstützen.

„TIMEPAY hat sich als rechtssichere, Telemedizin-geeignete Video-Chat-Lösung äußerst gut entwickelt und bietet bereits heute als einziger Anbieter eine direkte Abrechnungsmöglichkeit mit optional einstellbarem Minutentarif oder Festpreis während eines laufenden Gesprächs an (Minutendynamik). Jedes Gespräch kann auf Wunsch zu jedem Zeitpunkt während des Chats minutengenau individuell bepreist und rechtssicher (Fernabsatzgesetz) abgewickelt und abgerechnet werden. Diese Option hebt TIMEPAY deutlich von anderen Video-Chat-Technologien ab. Mit medinout.com haben wir den idealen Partner gefunden, die Markteinführung von TIMEPAY.de fortzuschreiben und dabei zu helfen, die Realisierung der Weltgesundheitsplattform weiter voranzutreiben“, sagt Michael Basler, Geschäftsführer der TIMEPAY GmbH.

„Der Gesundheitsmarkt muss lernen, dass althergebrachten Werte mit digitaler Medizin und neuen Technologien kombiniert werden können und dabei eine neue Chance entsteht, dass Patienten wieder an erster Stelle stehen“, so Wolfgang F. Mosebach, Founder & CEO der medinout GmbH & Co. KG und selbst Praxisinhaber mit über 20 Jahren Behandlungserfahrung.
„Mit der innovationsstarken TIMEPAY Technologie, der wohl Nummer 1 unter den minutendynamischen Video-Chat Anbietern in Deutschland, bauen wir unsere Kompetenz auf dem Gebiet der Digital Health weiter aus. Mit unserem Ziel einer Weltgesundheitsplattform wollen wir das Leben aller Menschen nachhaltig verbessern und dazu beitragen, das Gesundheitswesen für alle Beteiligten weniger frustrierend zu gestalten“, so Mosebach.

„Wir sind begeistert von dem TIMEPAY Video-Chat und seiner großartigen Funktion, Onlinegespräche direkt zwischen den Gesprächspartnern rechtssicher abrechnen zu können, ohne Drittanbieter in die Rechnungsstellung einbinden zu müssen“, sagt Gisela Knapp,
Co-Founderin & COO der medinout GmbH & Co. KG.

Als eHealth-Pionier und mit dem erklärten Ziel von medinout.com, Ärzte und Therapeuten als Akteure und Erfahrungsträger im Gesundheitsmarkt gleichzustellen und deren Erkenntnisse und Erfahrungen an einem gemeinsamen Ort laienverständlich zugänglich zu machen, hob sich das bayerische eHealth Startup bereits bei ihrem offiziellen Onlinestart ihrer Betaversion 2016 ( Presse: SZ-medinout-2016) deutlich von anderen Mitbewerbern im Web ab.

Als medinout.com dann im Januar 2019 als erste Online-Gesundheitsplattform sogar „Chatbot-Avatare“ als innovative Content-Variante in Betrieb nahm, verschaffte sich das Digital Health Startup einen weiteren, technologischen Vorsprung und ist damit heute das wohl bahnbrechendste digitale Gesundheitsangebot im deutschsprachigen Raum schlechthin.

„Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und darauf, die verantwortungsvolle Aufgabe, eine Weltgesundheitsplattform zu realisieren, gemeinsam weiter voranzutreiben“, so Mosebach.

Die medinout GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in München.

Die medinout GmbH & Co. KG ist ein eHealth-Unternehmen der ruhepol health organization GmbH – Deutschlands erstem unabhängigen Think Tank für bürgerorientierte Innovation im globalen Gesundheitswesen, gegr. 2011.
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter ist der deutsche Entrepreneur und eHealth-Pionier Wolfgang F. Mosebach und seine Co-Founderin Gisela Knapp.

Kontakt
medinout GmbH & Co. KG
Wolfgang F. Mosebach / c/o Dr. Heiner Emrich
Wilhelm-Weitling-Str. 12
81377 München
0049 (0) 172 7908314
mosebach@medinout.com
http://medinout.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/medinout-com-gesundheitsplattform-fuer-die-ganze-welt/

Vom Andalusier bis zum Zweibruecker – Startup startet Online-Pferdeportal

Vom Andalusier bis zum Zweibruecker - Startup startet Online-Pferdeportal

All Your Horses ist das neue Onlineportal für die gesamte Pferdewelt. Die Nutzer können ab sofort sowohl Pferde und Fohlen als auch Reitbeteiligungen, Kleinanzeigen, Dienstleistungen und Deckhengste inserieren, suchen und finden. Die Gründerin ist eine 24-jährige Dressurreiterin.

Schätzungsweise etwas mehr als eine Millionen Pferde und Ponys gibt es in Deutschland. Wenn es nach Janet Egbers geht, werden einige davon zukünftig über ihr neues Pferdeportal gehandelt. All Your Horses bietet eine Plattform für Angebote und Gesuche rund um den Pferdemarkt – vom Pferd und Fohlen über Reitbeteiligungen, Dienstleistungen und Deckhengste bis zur Kleinanzeige. Auch ein Blog mit informativen Beiträgen rund ums Pferd sind Teil des Portals.

All Your Horses ist seit Mitte August unter www.AllYourHorses.de verfügbar. Während der rund sechsmonatigen Testphase wird das eigentlich kostenpflichtige Professional-Abo kostenfrei angeboten. So können interessierte Nutzer bis zum 31.01.2020 unbegrenzt viele Inserate erstellen, diese Inserate kostenfrei hervorheben, die Gesuche anderer Nutzer einsehen und viele weitere Funktionen nutzen, um sich einen umfangreichen Eindruck vom Portal zu machen. Auch danach überzeugt All Your Horses, u. a. durch faire Preise, die deutlich unter denen der Marktführer liegen werden. Ein übersichtliches Design und die einfache Bedienung runden das Angebot ab. Zur Zielgruppe gehören neben Turnier- und Freizeitreitern auch Händler, Gestüte und Auktionen – vorerst im deutschsprachigen Raum. Anfang 2020 wird All Your Horses auch international verfügbar und in mehreren Sprachen nutzbar sein.

Gegründet wurde die All your horses GmbH im November 2018 durch die 24-jährige Janet Egbers. Die Dressurreiterin und Pferdewirtin stammt aus Haftenkamp und entdeckte die Pferdwelt bereits in jungen Jahren auf dem elterlichen Pferdehof. Dort absolvierte sie auch ihre Ausbildung als Pferdewirtin. Ihre reiterliche Karriere reicht bis zur Leistungsklasse Grand Prix, wo sie mit ihrem Pferd Daniel Craig einige Erfolge verzeichnen konnte. Mittlerweile studiert sie Sales Management. In All Your Horses bündelt sie nun ihr langjähriges Wissen rund ums Pferd sowie ihre betriebswirtschaftliche Ausbildung. Unterstützt wird die Grafschafterin dabei von der 7P.konzepte GmbH, dessen Geschäftsführer Daniel Timmermann ebenfalls aus der Grafschaft stammt und sein Unternehmen hier gründete. Die Marketing- und IT-Agentur entwickelte ein eigenes Onlineportal-System und verantwortet nun auch die Vermarktung von All Your Horses.

Pferde finden, kaufen und verkaufen – ganz einfach über AllYourHorses.de.

Firmenkontakt
7P.konzepte GmbH
Daniel Timmermann
Rheinische Straße 171
44147 Dortmund
+49 (0) 231 99956127
dt@7pkonzepte.de
http://www.7pkonzepte.de

Pressekontakt
All your horses GmbH
Janet Egbers
Vechteweg 14
49843 Haftenkamp
+ 49 (0) 1522 2796738
info@allyourhorses.de
http://www.AllYourHorses.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vom-andalusier-bis-zum-zweibruecker-startup-startet-online-pferdeportal/

Logistik-Plattform Pamyra.de öffnet sich mit Partnern für den Schweizer Markt

Auf Pamyra.de werden ab sofort verschiedene Tagespreise für Transporte in oder aus der Schweiz angeboten.

Logistik-Plattform Pamyra.de öffnet sich mit Partnern für den Schweizer Markt

Seit kurzem können Versender über www.pamyra.de Logistikdienstleistungen in den meisten EU-Staaten vergleichen und buchen. Nun weitet die Plattform für Transporte ihr Angebot für die Schweiz aus. Versender können ab sofort sperrige Güter online von Deutschland aus in das Nachbarland und zurück verschicken. Mit an Board sind die Logistikpartner Acito Logistics, die Fritz Gruppe und Bächle Logistics sowie die Expressdienstleister Kurierdienst Radovanovic und der DWK Kurierdienst.

„Die Schweiz gilt als Exportnation und daher freuen wir uns, nun auch Tarife von Speditionen mit Anbindungen ins Nachbarland und retour anzubieten“, erklärt Pamyra.de Gründer Felix Wiegand.“ Ob Unternehmen oder Privatperson, bei uns kann jeder sofort, kostenlos und übersichtlich Transportangebote vergleichen und einen Versand in Auftrag geben.“

Die unterschiedlichen Angebote der einzelnen Speditionen auf Pamyra.de sind für private und gewerbliche Kunden nutzbar. Versendet werden können neben regulären Waren, auch Gefahrengüter, Waschmaschinen oder Lebensmittel. Die Kosten für Stückguttransporte, Teil- oder Komplettladungen können jederzeit online berechnet werden.

„Wir nutzen Pamyra.de seit neun Monaten als digitalen Vertriebskanal für bundesweite Transporte. Als grenznah ansässiger Spedition- und Logistikdienstleister sowie Spezialist für Transporte in und aus der Schweiz freuen wir uns unser Angebot auszubauen und freie Kapazitäten auf Pamyra.de anzubieten,“ erklärt Patric Galley, Geschäftsführer von Acito Logistics GmbH.

Angesiedelt in Mitteleuropa zählt die Schweiz zu den wirtschaftlich stabilsten Regionen der Welt. Für Deutschland gilt sie zudem als starker Handelspartner, unter anderem durch den günstigen und schnellen Transportweg, der stabilen Wirtschaft und den kulturellen Gegebenheiten. Die wichtigsten deutschen Exportgüter in die Schweiz sind laut dem bayerischen Außenwirtschaftsportal Güter wie pharmazeutische Erzeugnisse, Maschinen und Kraftfahrzeuge. Bei der Einfuhr von Waren aus einem Drittland in die Schweiz ist eine Zollgebühr zu entrichten. Die Höhe des Drittlandszoll ist davon abhängig, welche Warennummer einem Produkt zugeordnet wird.

Auf Pamyra.de werden aktuell verschiedene Tagespreise für Transporte in oder aus der Schweiz angeboten. Die Tarife hängen von der jeweiligen Laderaumkapazität sowie der zu versendenden Ware ab. Ob Stückguttransport, Expresslieferung oder Güterversand als Teil- oder Komplettladung, auf der Online-Plattform können Preise, Leistungen und Bewertungen mit einem Klick verglichen und das beste Angebot gefunden werden. Die dort angegebenen Preise beinhalten jedoch nicht die Kosten für die Zollabfertigung.

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. 91
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/logistik-plattform-pamyra-de-oeffnet-sich-mit-partnern-fuer-den-schweizer-markt/

eROCKIT Systems: Startup des Monats und Beteiligung durch MBG

eMobility-Startup aus Brandenburg sorgt für Aufsehen

eROCKIT Systems: Startup des Monats und Beteiligung durch MBG

Das Elektromotorrad eROCKIT.

Startbase, die zentrale Plattform für deutsche Startups der Gruppe Börse Stuttgart und dem Bundesverband Deutscher Startups, hat eROCKIT Systems zum „Startup Of The Month“ im Monat August 2019 ernannt. Im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin entwickelt und produziert eROCKIT das gleichnamige, pedalgesteuerte, innovative Elektromotorrad, das sich simpel und intuitiv wie ein Fahrrad bedienen lässt, dabei jedoch die Kraft und Beschleunigung eines Motorrades mit einem magischen Fahrgefühl entfaltet. Das serienreife 2019er-Modell wurde im Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits in Q1/2019 hatte sich die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG) an dem eMobility-Unternehmen beteiligt.

Andreas Zurwehme, CEO der eROCKIT Systems GmbH: „Die nationalen und internationalen Märkte fordern Elektromobilitätskonzepte, um den C02-Ausstoß weltweit zu verringern. Das Timing für eine Expansion mit unserem Fahrzeug und unserer Technologie in internationale Märkte ist perfekt. Wir befinden uns derzeit in der Finanzierungsrunde Serie A in Höhe von 2,5 Mio. Euro, um zügig die zweiradstarken Länder innerhalb Europas bedienen zu können.“

eROCKIT als Startup des Monats bei Venturezphere/Startbase: https://www.venturezphere.com/de/startup-of-the-month/portraits/erockit/

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erockit-systems-startup-des-monats-und-beteiligung-durch-mbg/

WIWIN AWARD: Nachhaltigstes Startup Deutschlands gesucht

Höchstdotierter nachhaltiger Startup-Preis

– WIWIN vergibt Deutschlands höchstdotierten nachhaltigen Startup-Preis
– Sieger-Startup erhält garantierte Investition in Höhe von bis zu 500.000 Euro
– Kooperation mit Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Gemeinsam für eine grünere Zukunft: Die Online-Plattform für nachhaltige Investments WIWIN ruft ab sofort zur Teilnahme an Deutschlands höchstdotiertem Preis für nachhaltige Startups auf. Der WIWIN AWARD sieht für den Sieger ein Investment in Höhe von 500.000 Euro vor; der zweite Preis umfasst eine Finanzierung in Höhe von 200.000 Euro.

Das Einzigartige am WIWIN AWARD: Die Öffentlichkeit entscheidet über ein Online-Voting mit, wer gewinnt. Anschließend haben Anleger die Möglichkeit, die beiden Sieger-Startups im Rahmen einer Crowdinvesting-Kampagne mit einem Investment zu unterstützen – und sich so selbst nachhaltig zu engagieren. Gleichzeitig garantiert WIWIN den beiden Gewinnern die Auszahlung der vollen Investmentsumme, selbst wenn die Crowd diese nicht vollständig investiert. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der WIWIN AWARD 2019 zum zweiten Mal vergeben.

Matthias Willenbacher, Gründer von WIWIN und Initiator des Preises: „Der WIWIN AWARD ist mehr als nur ein Startup-Preis – er ist ein Mitmach-Preis für all diejenigen, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen wollen und in spannende Lösungen investieren möchten.“

Teilnahme nur für grüne Startups

Der Award richtet sich ausschließlich an Startups, die in den folgenden Branchen aktiv sind: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität, nachhaltiges Bauen, nachhaltige Finanzen, ökologische Landwirtschaft und Circular Economy. Daneben können auch profitorientierte Sozialunternehmen teilnehmen. „Nachhaltige Startups engagieren sich für den Klimaschutz, ihre Gründer lösen mit ihrem Einsatz die drängenden Probleme unserer Zeit. Das wollen wir mit dem WIWIN AWARD betonen und unterstützen“, sagt Willenbacher.

Die Preisverleihung findet am 28. Oktober im Säälchen in Berlin statt. Die Anmeldefrist endet am 23. August. Informationen zu den Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsformular können unter folgendem Link aufgerufen werden: wiwin.de/award

Neu: Kooperation mit dem Bundesverband Deutsche Startups e.V. für neuen WIWIN Green Finance Summit

Der diesjährige WIWIN AWARD bildet den feierlichen Abschluss für den neuen WIWIN Green Finance Summit: eine exklusive Veranstaltung in Kooperation mit dem Startup-Verband, die unmittelbar vor der Verleihung des WIWIN AWARD stattfindet und spannende Panels mit Vorträgen und Startup-Pitches verbindet. Der Summit richtet sich an nachhaltige Startups, Investoren, Business Angels und Multiplikatoren. WIWIN und der Startup-Verband wollen damit ein Format etablieren, das Investments in nachhaltige Startups aktiv fördert.

Björn Kaminski, Projektleiter Green Startups & Sustainability beim Startup-Verband: „Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Firmengründung eine immer wichtigere Rolle – dieser Trend lässt sich ganz deutlich erkennen. In Deutschland hat laut unserem Green Startup Monitor etwa jedes vierte Startup einen nachhaltigen Fokus. Leider scheitern grüne Startups noch häufiger an der Finanzierung als nicht-grüne Startups, obwohl sie äußerst attraktive Geschäftsmodelle vorweisen können. Wir freuen uns deshalb sehr, durch die Kooperation mit WIWIN die Finanzierungssituation von grünen Startups in Deutschland in Zukunft deutlich verbessern zu können.“

Über den Startup-Verband

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland und hat bereits über 1.000 Mitglieder.

Über WIWIN

WIWIN, die Online-Plattform für nachhaltiges Investieren, vermittelt als vertraglich gebundener Vermittler der Effecta GmbH Kapitalanlagen in den Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Startups und energieeffiziente Immobilien. WIWIN wurde 2011 von Matthias Willenbacher mit dem Ziel gegründet, private Anleger stärker an der Energiewende zu beteiligen. Das Unternehmen entstand als Schwestergesellschaft der Juwi AG, einem seit fast 25 Jahren tätigen Projektentwickler für erneuerbare Energien. Mehr als 5.000 Anleger haben über die Online-Plattform WIWIN bereits über 57 Millionen Euro in nachhaltige Projekte investiert. Alle bislang abgeschlossenen Projekte sind erfolgreich verlaufen, mehr als 48 Millionen Euro wurden in Form von Zinsen und Tilgungszahlungen bereits an die Anleger zurückgezahlt.

WIWIN, die Online-Plattform für nachhaltiges Investieren, vermittelt Kapitalanlagen in den Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Startups und energieeffiziente Immobilien. WIWIN wurde 2011 von Matthias Willenbacher mit dem Ziel gegründet, private Anleger stärker an der Energiewende zu beteiligen. Das Unternehmen entstand als Schwestergesellschaft der Juwi AG, einem seit fast 25 Jahren tätigen Projektentwickler für erneuerbare Energien. Mehr als 5.000 Anleger haben über die Online-Plattform WIWIN bereits über 57 Millionen Euro in nachhaltige Projekte investiert. Alle abgeschlossenen Projekte sind erfolgreich verlaufen, mehr als 48 Millionen Euro wurden in Form von Zinsen und Tilgung bereits an die Anleger zurückgezahlt.

Firmenkontakt
wiwin GmbH & Co. KG
Matthias Willenbacher
Schneebergerhof 14
67813 Gerbach
06131/9714-200
06131/9714-100
info@wiwin.de
http://www.wiwin.de

Pressekontakt
wiwin GmbH & Co. KG
Charlotte Bieger
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
06131/9714-143
06131/9714-100
bieger@wiwin.de
http://www.wiwin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wiwin-award-nachhaltigstes-startup-deutschlands-gesucht/

Camping 4.0: Die neue Camping-Suchmaschine campstar ist ab sofort verfügbar

Camping 4.0: Die neue Camping-Suchmaschine campstar ist ab sofort verfügbar

Finde alles was du für dein nächstes Camping Abenteuer brauchst auf campstar.com! #EXPLORE

Hamburg, 28.06.2019

Campstar heißt die neue Camping-Suchmaschine, die ab sofort Camping-Begeisterten die Planung und Buchung ihres perfekten Campingurlaubs ermöglicht.

Campstar hat das Angebot an Campingplätzen für die weltweite Camping-Community zusammengefasst. Aktuell sind Buchungsanfragen bei über 20.000 Campingplätzen in 45 europäischen Ländern möglich. Seit kurzem bietet campstar auch direkte Buchungsmöglichkeiten. Zudem wird das Portal sein Angebot um Campingplätze in Nordamerika und Australien ergänzen.

Campstar richtet sich an die wachsende Zahl der Campingfreunde weltweit: „Allein in Nordamerika und Europa zählt die Camping-Community über 100 Millionen regelmäßige Camper und der Trend ist deutlich steigend – insbesondere bei Millennials“, erläutert campstar-Geschäftsführer Carsten Greiner. „Die europäische Campingwirtschaft verzeichnete 2018 bereits das fünfte Rekordjahr in Folge.“

Die Zahl der Übernachtungen auf Campingplätzen sei zwischen 2013 und 2018 europaweit massiv gestiegen – in vielen Ländern verzeichne die Campingwirtschaft sogar dreistellige Zuwächse“. Diese Buchungsrekorde lassen sich laut Greiner nur halten, wenn Urlauber Campingplätze selbstverständlich online finden und buchen können.

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung bietet campstar eine Lösung, die Campingplätze und Camping-Begeisterte zusammenbringt. Camping-Fans finden auf campstar.com nicht nur Informationen, Kontakt- und Reservierungsmöglichkeiten zu Stellplätzen, sondern auch zu einzigartigen Camping-Unterkünften wie Mobilheimen, Glamping-Zelten, Chalets, oder Tipis. Sein Angebot für die weltweit wachsende Outdoor-Community baut Campstar laufend aus: Ab August können Camping-Urlauber über Campstar auch Wohnmobile mieten. In einem weiteren Schritt wird ein Marktplatz für Campingzubehör hinzukommen. Als einziges Reiseportal kombiniert Campstar somit das Angebot von Campingplätzen, Wohnmobilvermietungen und Camping-Ausstattung. Zudem hält campstar auf seinem Blog alle Camping-Liebhaber ständig über Tips und Tricks, sowie die neuesten Trends auf dem Laufenden.

Gegründet 2018 von erfahrenen Online-Reiseprofis und unterstützt von Check 24 ventures, ist campstar.com zunächst in sieben europäischen Sprachen verfügbar.

Kontakt:

campstar Worldwide Camping GmbH

Stadtdeich 5, D-20097 Hamburg

Telefonnummer: +49 40 22859442

E-Mail: press@campstar.com

Website: https://www.campstar.com/

Campstar will alle Bedürfnisse der Camper aus aller Welt auf einem einzigen Marktplatz erfüllen – kombiniert mit einer starken globalen Community. Es ist unsere Mission, Camping zum besten aller Reiseerlebnisse zu machen!

Kontakt
campstar Worldwide Camping GmbH
Aenne Schmidt-Stohn
Stadtdeich 5
20097 Hamburg
+494022859442
press@campstar.com
http://www.campstar.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/camping-4-0-die-neue-camping-suchmaschine-campstar-ist-ab-sofort-verfuegbar/

Pedalbetriebenes E-Motorrad: Weltpremiere des neuen eROCKIT

Pedalbetriebenes E-Motorrad: Weltpremiere des neuen eROCKIT

Das Human Hybrid Elektromotorrad eROCKIT. (Bildquelle: Ralf Müller für eROCKIT Systems GmbH)

Blitzlichtgewitter und prominente Gäste im Berliner Ullsteinhaus! In „TheDrivery“ wurde der Launch der 2019er Serie des eROCKIT gefeiert. Das einzigartige, pedalbetriebene Elektromotorrad steht für gigantische Beschleunigung, 100% Fahrspaß bei 0% Emission. Die VIP-Gäste des Abends wie Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, Rockstar Martin Kesici, die Schauspieler Bruno Eyron, Axel Pape, Bülent Sharif, Medienexperte Prof. Dr. Jo Groebel, Eduard Prinz von Anhalt oder Sängerin Doreen Steinert zeigten sich begeistert von dem preisgekrönten Design und der Strahlkraft des eROCKIT in der Welt der Elektromobilität.

Das Fahrzeugkonzept eROCKIT stellt den Menschen in den Mittelpunkt der Mobilität der Zukunft. Der innovative, kupplungsfreie Direktantrieb des eROCKIT passt sich intelligent der intuitiven Pedalsteuerung an. Die Bedienung des eROCKIT ist denkbar einfach: Der Mensch tritt in die Pedale, je nach Fahrverhalten wird seine Muskelkraft über ein 50-faches multipliziert und beglückt den Fahrer mit einem unbeschreiblichen, magischen Fahrerlebnis. Das eROCKIT ist somit ein Human Hybrid.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 80km/h, einer Akku-Reichweite über 120 Kilometer und einer Ladezeit von vier Stunden an der normalen Haushaltssteckdose ist das eROCKIT das ideale Fahrzeug für Pendler, Business und Freizeit. Andreas Zurwehme (Geschäftsführer eROCKIT Systems GmbH): „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unsere Welt besser zu machen! Das eROCKIT hat die Kraft der Veränderung: Es zeigt, dass Nachhaltigkeit nicht Verzicht sondern Bereicherung bedeutet.“

Das eROCKIT wird im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin entwickelt und produziert. Die Fahrzeuge der 2019er-Serie können zum Preis von 11.850 Euro unter www.erockit.de bestellt werden.

eROCKIT Fakten:
– bürstenloser, Permanentmagnet-Synchronmotor mit 16kW Spitzenleistung
– Akku-Kapazität 6,6 kWh
– Höchstgeschwindigkeit 88 km/h
– Reichweite 120 Kilometer
– Aluminiumrahmen
– Leichtmetallfelgen
– Carbon Komponenten
– Telemetrie App
– Gewicht 120 kg

eROCKIT Systems bedankt sich bei seinen Partnern & Sponsoren der Launch Party: TheDrivery, Beets & Roots, BVG, HELD Biker Fashion, Louis Motorrad, Schuberth, 360WeAre, SNG.AG, Plumento Foods, Naturstrom, FaSTTUBe

eROCKIT bei Facebook: https://www.facebook.com/eROCKITBerlin/
eROCKIT bei Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCFlqUH5yMj3MIqGmYy2z4tw

Weitere Bilder/Fotos und Interviews auf Anfrage.
Pressekontakt:
presse@erockit.de
Telefon 03302-2309-125

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pedalbetriebenes-e-motorrad-weltpremiere-des-neuen-erockit/

Holtzbrinck Digital sucht Wissenschafts-Gründer: Bewerberfrist für das Catalyst Grant-Stipendium endet am 30. Juni 2019

SCISMIC und RATIONALLY sind die aktuellen Gewinner des Stipendiums für Wissenschafts-Starts-ups

Holtzbrinck Digital sucht Wissenschafts-Gründer: Bewerberfrist für das Catalyst Grant-Stipendium endet am 30. Juni 2019

LONDON & BOSTON. 28. Mai 2019. Digital Science, der schnell wachsende Wissenschaftsbereich von Holtzbrinck Digital, schreibt mit dem „Catalyst Grant“ einen mit 30.000 US Dollar dotierten Award für Wissenschafts-Start-ups aus, die das Potenzial haben, die Wissenschaftswelt zu verändern. Bis zum 30. Juni 2019 können Start-ups ihre Bewerbung einreichen. Bewerbungen für das Catalyst Grant-Stipendium werden zweimal im Jahr angenommen. „Mit dem Catalyst Grant haben wir ein Programm geschaffen, das uns mit nahezu allen interessanten Wissenschafts-Gründern nicht nur in Europa, auch in den USA, Lateinamerika und Asien verbindet. Hier haben wir eine Chance, junge Gründer ganz am Anfang, nämlich im Ideenstadium zu unterstützen und zu fördern“ so Julian Oei, CEO von Holtzbrinck Digital.

Digital Science hat sich als Ziel gesetzt, die Entwicklung innovativer Technologien in der internationalen Forschungsgemeinschaft maßgeblich voranzutreiben. Mit dem Stipendium werden Ideen in einem frühen Stadium der Produktentwicklung unterstützt, meist noch bevor konkrete Umsätze erzielt werden. Bewerbungen können jederzeit bei Steve Scott, Direktor Portfolioentwicklung bei Digital Science (steve.scott@digital-science.com) eingereicht werden. Die Gewinner der begehrten Catalyst Grant-Auszeichnung in diesem Frühjahr, sind die Wissenschafts-Startups Scismic und Rationally.

Scismic – USA, Boston
Scismic Job Seeker ist eine automatisierte Jobbörse, die für mehr Vielfalt in der Biopharmabranche sorgen will. Die Plattform wurde von drei Wissenschaftlern aus Boston gegründet und bringt Wissenschaftler auf Basis ihrer beruflichen Erfahrung mit passenden vakanten Stellen zusammen. Durch die Anwendung ethnisch- und geschlechtsneutraler Algorithmen schließt sie mögliche Vorurteile aus – und trägt so zu mehr Vielfalt in der Einstellungspraxis bei. „Wir wollen allen Wissenschaftlern ungeachtet ihrer Herkunft dabei helfen, einen Arbeitsplatz zu finden, bei dem sie ihre bahnbrechende Forschungsarbeiten vorantreiben können“, sagt Mitgründerin Elizabeth Wu. Der Einstellungsprozess wird häufig durch Vorurteile bei der Bewerberauswahl verzerrt, die unterrepräsentierte Wissenschaftler ausschließt. „Unsere Marktforschung und bisherige Studien zeigen, dass die Einstellungshindernisse für Wissenschaftler aus unterrepräsentierten Gruppen viel höher sind, obwohl eine vielfältigere Belegschaft erwiesenermaßen die Produktivität und Innovationskraft erhöht.“, sagt Mitgründerin Danika Khong.

Rationally – USA, Colorado
Rationally ist eine Plattform, die Wissenschaftler dabei unterstützt, die Reproduzierbarkeit ihrer jeweiligen Versuche sicherzustellen. Gegründet von Kristin Lindquist, die seit über zehn Jahren bei jungen Technologieunternehmen und im Produktdesign arbeitet, hilft die Plattform, verfälschende Einflüsse frühzeitig zu identifizieren und im Forschungsdesign zu eliminieren. Mithilfe der Plattform können Forschende die relevanten Abwägungen hinsichtlich der Machbarkeit, Genauigkeit und Verallgemeinbarkeit ihrer Studie verstehen und bessere Entscheidungen über das Forschungsdesign treffen. Unreproduzierbare Forschungsergebnisse tragen laut Lindquist in der Biotech-Branche zu jährlichen Fehlinvestitionen von rund 200 Milliarden US Dollar bei. Die Gründe dafür sieht die Gründerin in einem verzögerten Peer-Review-Prozess und der Schwierigkeit, saubere, belastbare Forschungsarbeiten zu identifizieren.

Für Steve Scott von Digital Science ist das Catalyst-Stipendium die ideale Möglichkeit Gründer in der Forschung tatkräftig zu unterstützen. „Die Ideengeber selbst sind am besten in der Lage, den Innovationsbedarf zu bestimmen, aber gleichzeitig ist es für sie unglaublich schwierig, eine Frühphasenfinanzierung auf die Beine zu stellen. Investoren mit Verständnis für die Forschung zu finden ist eine große Herausforderung, und so kommen viele potentiell erfolgreiche Ideen nicht über dieses Stadium hinaus“, sagt Scott. „Unsere finanzielle Unterstützung, zusammen mit unserer Branchenerfahrung machen einen echten Unterschied.“

Über Digital Science
Digital Science ist ein Technologieunternehmen, das daran arbeitet, Forschung effizienter zu gestalten. Es investiert in innovative Unternehmen und Technologien, die alle Teile des Forschungsprozesses offener und effizienter machen. Zum Portfolio gehören angesehene Marken wie Altmetric, Anywhere Access, Dimensions, Figshare, ReadCube, Symplectic, IFI Claims, GRID, Overleaf, Labguru, BioRAFT, TetraScience, Transcriptic und CC Technology. Besuchen Sie www.digital-science.com und folgen Sie @digitalsci auf Twitter.

Wir senden Ihnen diese Informationen unseres Kunden Holtzbrinck Digital, weil wir davon ausgehen, dass sie für Ihre Berichterstattung von Interesse sein könnten. Wenn Sie künftig keine Nachrichten der Holtzbrinck Digital mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns doch eine kurze Email unter: caesar@siccmamedia.de

Es ist uns wichtig, dass Sie von uns nur Informationen erhalten, die für Sie wertvoll und von Interesse sind. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, geben Sie uns gerne einen Hinweis. Da uns der Schutz Ihrer Daten sehr wichtig ist, haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sollten Sie Fragen bezüglich der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten haben, wenden Sie sich gerne an datenschutz@siccmamedia.de

Über Holtzbrinck Digital
Holtzbrinck Digital ist die Technologie-Division der Holtzbrinck Publishing Group und der digitale Wachstumsbereich der Gruppe. Das Unternehmensportfolio umfasst wachstumsstarke bzw. marktführende Unternehmen in den Bereichen Digital Science, Digital Education, Digital Content und Digital Health. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.holtzbrinck-digital.com

Firmenkontakt
Holtzbrinck Digital GmbH
Julian Oei
Gänsheidestraße 26
70184 Stuttgart
0221348038 32
caesar@siccmamedia.de
http://www.holtzbrinck-digital.com/

Pressekontakt
Siccma Media GmbH
Dr. Christoph Caesar
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221/ 34803832
caesar@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/holtzbrinck-digital-sucht-wissenschafts-gruender-bewerberfrist-fuer-das-catalyst-grant-stipendium-endet-am-30-juni-2019/

Pamyra.de auf der transport logistic in München

Die Weltleitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management steht vor der Tür / Die Vergleichs- und Buchungsplattform Pamyra.de lädt zum Austausch beim globalen Branchentreff in München ein.

Pamyra.de auf der transport logistic in München

In diesem Jahr wird das Logistik-Startup Pamyra.de auf der transport logistic anwesend sein, um die neueste Version der unabhängigen Vergleichs- und Buchungsplattform für die Transportbranche vorzustellen. Das Team kann vom 04. bis 07. Juni 2019 auf der Münchner Messe in Halle A4 am Stand 356 besucht werden.

Vor Ort gibt es die Möglichkeit, sich u.a. mit den Gründern Felix Wiegand und Steven Qual über das Thema „Digitalisierung in der Logistik“ auszutauschen. Daneben gibt es am Stand von Pamyra.de täglich um 15 Uhr einen LiveTalk mit Profis aus der Branche und ab 17 Uhr die RonnyRunde mit einem kleinen Absacker, um den Messetag ausklingen zu lassen.

Am zweiten Messetag, dem 05. Juni 2019, wird Pamyra.de Gründer Felix Wiegand am Gemeinschaftsstand von Netzwerk Logistik Mitteldeutschland (Halle B5, Stand 119/218) bei der ZUFALL logistic group zu Gast sein. Dort wird er zum Thema „Digitalisierung in der Spedition – Von der Angst zur Chance“ neben weiteren Gesprächspartnern sprechen.

PAMYRA AUF DER TRANSPORT LOGISTIC
04. bis 07. Juni 2019
Täglich, von 9 bis 18 Uhr
Halle A4, Stand 356 | Messe München

#1 LiveTalk
Täglich um 15 Uhr finden am Pamyra-Stand kurze Gespräche mit
Profis aus der Logistikbranche zu aktuellen Themen statt.
Gesprächspartner sind u.a. Andreas Schumann (BdKEP),
Robert Münnich (ZUFALL logistics group), Maximilian Schäfer
(Instafreight), Michael Wax (FreightHub) sowie
das Logistik Netzwerk Thüringen. Programm im Anhang!

#2 Interviews mit den GründernAuf der Messe stehen Ideengeber und Gründer Felix Wiegand
sowie Mitbegründer und Operation Manager Steven Qual
von Pamyra.de für Interviews bereit.

#3 RonnyRunde®
Einer geht aufs Haus – täglich ab 17 Uhr!
Kommen wir zum gemütlichen Teil: Messebesucher und Aussteller
können den Messetag hinter sich lassen und den Abend mit einem
„Absacker“ und guten Gesprächen ausklingen lassen.

Erst vor Kurzem feierte das Leipziger Startup einen umfassenden Relaunch der Plattform Pamyra.de. Dabei wurden die Bereiche Technik und Performance optimiert. Wichtigstes neues Feature ist nun die Vernetzung mit Speditionen auch außerhalb von Deutschland. So können Versender ab sofort von Deutschland in andere EU-Staaten und zurück Logistikdienstleistungen über die Plattform vergleichen und buchen. Im Vergleich zu herkömmlichen Transportbörsen werden die Anfragen nicht an einzelne Speditionen weitergeleitet und dort manuell bearbeitet, sondern automatisiert auf www.pamyra.de berechnet

Pamyra ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte. Das Online-Portal ermöglicht es Versendern innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am deutschen Transportmarkt zu erhalten und passende Angebote zu buchen. Logistikunternehmen können ihre Angebote kostenlos in die Plattform einstellen und diese gleichzeitig als Vertriebskanal nutzen. Das Unternehmen wurde in 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual gegründet und sitzt in Leipzig.

Firmenkontakt
Pamyra GmbH
Steven Qual
Lützner Str. Lützner St
04177 Leipzig
0361 380 300 80
info@pamyra.de
http://www.pamyra.de

Pressekontakt
MACHEETE | Agentur für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
030 488 187 25
eichinger@macheete.com
http://www.macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pamyra-de-auf-der-transport-logistic-in-muenchen/

Start-up Beyli will Markt der unsichtbaren Zahnschienen aufrollen

Unternehmen setzt auf Partner-Zahnärzte sowie eine Kombination aus Online-Dialog und stationärer Beratung

Start-up Beyli will Markt der unsichtbaren Zahnschienen aufrollen

München, 15. Mai 2019 – Das neu gegründete Start-up Beyli will den Markt der unsichtbaren Zahnschienen aufrollen und setzt dabei auf einen neuen Ansatz: „Anders als das Gros unserer Wettbewerber arbeiten wir aktiv und ausschließlich mit unabhängigen Zahnarztpraxen zusammen, um den hohen Qualitätsanspruch unserer Kunden zu erfüllen“, erklärt Philippe Dahmen, Geschäftsführer von Beyli. Neben dieser engen Kooperation setzt das junge Unternehmen auf die Kombination aus Online-Dialog und stationärer Beratung in Beratungszentren, den sogenannten Beyli Studios.

„Mit einem umfangreichen Informationsangebot im Netz, per Hotline und vor allem von Mensch zu Mensch vor Ort schaffen wir das Vertrauen, das für viele Menschen eine Behandlung mit unsichtbaren Zahnspangen erst relevant macht“, sagt Dahmen. „Ein analoger Kontaktpunkt mit echten Experten ist für viele potentielle Patienten ein entscheidender Mehrwert – verglichen mit reinen Online-Diensten.“

Diese Strategie basiert dabei auch auf einer aktuellen Panel-Studie von Creative Dock. Demnach kennen lediglich rund 30 Prozent der befragten Deutschen überhaupt die Behandlungsmethode mit unsichtbaren Zahnschienen. „Es ist also kein Wunder, dass dieser Markt in Deutschland noch ein großes Potential verspricht“, meint Dahmen.

Vor diesem Hintergrund eröffnete sein Unternehmen kürzlich auf der Kölner Einkaufsmeile Mittelstraße ein „Beyli Studio“: Interessierte können sich hier ein 3D-Modell ihrer Zähne anfertigen lassen, mit einer Vorher-Nachher-Simulation ihr neues Lächeln betrachten und sich individuelle Test-Schienen anfertigen lassen, um diese in aller Ruhe auszuprobieren. „Wer um die 2.500 Euro für eine Behandlung ausgibt, sollte auch die Chance bekommen, das Produkt vorab anzufassen oder sogar das, überraschend angenehme, Tragegefühl selbst zu erleben“, meint Dahmen. „Schließlich begleitet unsere Schiene sie ja auch mehrere Monate fast durchgehend, Tag und Nacht.“

Fällt die Entscheidung pro Zahnschiene aus, werden nach einem Zahnarztbesuch die Zahnschienen von ausgebildeten Zahntechnikern in Deutschland gefertigt. „Trotz „Made in Germany“ sind unsere Zahnschienen meist über die Hälfte günstiger als traditionelle Metallspangen – die aber ohnehin für die angesprochene Zielgruppe aufgrund der optischen Erscheinung oft gar keine Alternative sind“, sagt Dahmen.

In den kommenden anderthalb Jahren will Beyli sein kombiniertes Angebot flächendeckend in Deutschland anbieten.

Die :beyli GmbH („behind your lips“) wurde Anfang 2019 von Creative Dock, einem der führenden Company Builder, gegründet. Aktuell in zwei Ländern vertreten und mit ersten Beratungszentren, den „:beyli Studios“, in Köln und Warschau, rollt das junge Start-up nun den Markt für unsichtbare Zahnschienen auf: Anders als der Wettbewerb arbeitet :beyli ausschließlich mit niedergelassenen Zahnärzten zusammen. Neben dieser engen Kooperation mit unabhängigen Zahnarztpraxen setzt das junge Unternehmen auf die Kombination aus Online-Dialog – Stichwort umfangreiches Informationsangebot, schnelle und einfache Terminvereinbarung per Website – und stationäre Beratung in eigenen Beratungszentren. www.beyli.eu

Firmenkontakt
:beyli GmbH
Philippe Dahmen
Amalienstrasse 62
80799 München
0221 348 038 – 37
info@beyli.eu
https://www.beyli.eu/test-aligners

Pressekontakt
Siccma Media
Anna Pluymakers
Goltsteinstrasse 87
50968 Köln
0221 348 038 – 37
pluymakers@siccmamedia.de
https://www.siccmamedia.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/start-up-beyli-will-markt-der-unsichtbaren-zahnschienen-aufrollen/

moovin und Software-Plattform REOS starten Kooperation

Durch die Zusammenarbeit werden Hausverwalter zukuenftig direkten Zugang zu den deutschlandweit verfuegbaren Services des Startups moovin erhalten.

moovin und Software-Plattform REOS starten Kooperation

Hamburg, 15. Mai 2019

Das etablierte Softwareunternehmen mit Sitz in Hamburg und das Immobilien-Startup moovin verkuenden ihre Partnerschaft. Kern der Kooperation ist die Errichtung einer Schnittstelle zwischen den beiden Systemen. Hausverwaltern und Anwendern von REOS wird zukuenftig ermoeglicht, direkt aus der Software heraus die Vermietung von Wohnflachen zu initiieren. Beide Software-Loesungen werden miteinander verknuepft, um die Vermietung sowie einzelne Leistungen effizienter zu gestalten.

Durch Digitalisierung Leerstand schneller abbauen
„Wir freuen uns ueber die Kooperation zwischen zwei innovativen Hamburger Immobilienunternehmen. Durch die Schnittstelle zu moovin koennen REOS Kunden zukuenftig neben unserer komplett digitalen Vermietungsloesung auch die klassischen Moeglichkeiten und Services nutzen. Eine Vor-Ort-Besichtigung oder Wohnungsuebergabe ist somit direkt aus REOS mit nur wenigen Klicks verfuegbar“, sagt Kjell Kroger, Geschaeftsfuhrer von REOS. Der gesamte Vermietungsprozess wird somit ohne zusaetzliche Uebertragungshuerden und Initialkosten digital abgebildet. Automatisierte Schritte und innovative Features fuehren zu einer enormen Zeit- und Kosteneinsparung.

Hausverwalter erhalten Zugang zu bundesweitem Netzwerk
Durch die deutschlandweiten Strukturen kann moovin bei jeder Vermietung vom Energieausweis ueber die Erstellung von Fotoaufnahmen bis zur Wohnungsbesichtigung alle Schritte uebernehmen. Dabei profitieren Kunden von einem Baukastensystem, in dem jeder Service zu Festpreisen einzeln oder im Paket gebucht werden kann. So wird stets die individuelle Optimal-Losung geschaffen, bei der Vermieter nur fur den Service zahlen, den sie tatsachlich benoetigen. Nach erfolgreichem Einzug sind Mieter, Management und Gebaeudetechnik ueber das gemeinsame Verwalter- und Mieterportal von REOS mit integrierter App verbunden. Auch hier stellen diverse digitale Module rund um die Immobiliensteuerung und die Loesung von Mietanliegen einen zeitgemaeßen und serviceorientierten Umgang sicher.

Ueber moovin
moovin digitalisiert die Wohnungsvermietung fur Immobilienunternehmen und Hausverwaltungen. Neben der webbasierten Software fur innovatives Bewerber-Management, bietet moovin saemtliche Makler-Leistungen deutschlandweit an, vom Foto-Service ueber Besichtigungen bis zur Wohnungsuebergabe. Dabei sind alle Dienstleistungen individuell und zu Festpreisen buchbar. Die Kombination aus Software und Vor-Ort-Leistungen ermoeglicht Kunden bis zu 80 Prozent Zeitersparnis im Vermietungsprozess.

Ueber REOS
REOS ist die digitale Loesung fur ein ganzheitliches Mieter- und Immobilienmanagement. Neben den taeglichen Verwaltungsaufgaben steuert das REOS System obendrein auch den gesamten Mieterzyklus und das Gebaeudemanagement. Durch die innovative Kombination von Software und Hardware innerhalb derselben Plattform entstehen neue Schnittstellen. Diese sind als Module individuell anpassbar. Sie fuehren zu einem schnellen und kostensparenden Einsatz bei der Verwaltung großer Einheiten.

moovin digitalisiert die Wohnungsvermietung fuer Immobilienunternehmen und Hausverwaltungen. Neben der webbasierten Software fur innovatives Bewerber-Management, bietet moovin saemtliche Makler-Leistungen deutschlandweit an, vom Foto-Service ueber Besichtigungen bis zur Wohnungsuebergabe. Dabei sind alle Dienstleistungen individuell und zu Festpreisen buchbar. Die Kombination aus Software und Vor-Ort-Leistungen ermoeglicht Kunden bis zu 80 Prozent Zeitersparnis im Vermietungsprozess.

Kontakt
moovin Immobilien GmbH
Patrick Pakulat
Sternstraße 121
20357 Hamburg
040 22 61 630 50
pakulat@moovin.de
http://www.moovin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/moovin-und-software-plattform-reos-starten-kooperation/

e-Mobility Startup eROCKIT startet Crowdfunding: Das Motorrad der Zukunft geht auf Tour!

e-Mobility Startup eROCKIT startet Crowdfunding: Das Motorrad der Zukunft geht auf Tour!

Mit Spannung erwartet und schon bald auf der Straße: Das neue Modell des eROCKIT. Ein unverwechselbares Design, ein einzigartiger Antrieb und ein absolut magisches, unbeschreibliches Fahrgefühl. Das Elektromotorrad eROCKIT verkörpert maximale Emotionen und Fahrspaß, gepaart mit großer Innovationskraft und Nachhaltigkeit. Das Elektro-Zweirad hat eine intuitive Pedalsteuerung und bedient sich simpel wie ein Fahrrad, besitzt dabei jedoch die Beschleunigung eines Sportwagens. Höchstgeschwindigkeit über 80km/h, Akku-Reichweite über 120 Kilometer.

Die eROCKIT Systems GmbH möchte als e-Mobility-Startup ganz Deutschland Elektromobilität und das „Motorrad der Zukunft“ näher bringen und geht mit dem eROCKIT in diesem Jahr auf Roadshow. Geplant sind weit über 50 Veranstaltungen. Geschäftsführer Andreas Zurwehme erklärt: „Wir möchten zeigen, dass die Mobilität der Zukunft schon heute beginnt und unser revolutionäres Fahrzeugkonzept so vielen Menschen wie möglich erfahrbar machen.“

Zur Finanzierung der Roadshow startet eROCKIT bei Startnext eine Crowdfunding-Kampagne und bietet jede Menge Giveaways und Dankeschöns für alle Unterstützer: hochwertige Merchandising-Artikel, geführte eROCKIT-Touren, Rabatt-Gutscheine für den Fahrzeugkauf oder exklusive VIP-Tickets für die eROCKIT Launch-Party, die im Juni in „The Drivery“ im Berliner Ullsteinhaus steigt.

Als Highlight kommt das eROCKIT als Event zu Firmen, Vereinen, Städten und Gemeinden. Für eine Unterstützung von 500EUR wird das eROCKIT zur Krönung für Veranstaltungen und sorgt für spannende Fahrerlebnisse und bleibende Erinnerungen. Die Crowdfunding-Kampagne läuft bis einschließlich 9. Juni 2019.

Alle Infos unter: https://www.startnext.com/erockit

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/e-mobility-startup-erockit-startet-crowdfunding-das-motorrad-der-zukunft-geht-auf-tour/

Umbenennung des PropTech-Startups VRnow in Convaron

Die Umbenennung soll die veränderten Anforderungen vieler Kunden, denen das Startup bereits seit Jahren gerecht wird, nun besser widerspiegeln.

Umbenennung des PropTech-Startups VRnow in Convaron

Neues Logo Convaron

Heute ist es soweit – VRnow wird zu Convaron. Die Umbenennung soll die veränderten Anforderungen vieler Kunden, denen das Startup rund um den Gründer und Geschäftsführer Tim Meger-Guingamp bereits seit Jahren gerecht wird, nun besser widerspiegeln. Der Fokus des Startups liege schon länger nicht mehr ausschließlich auf klassischen VR-Visualisierungen im B2B-Segment, sondern umfasse vor allem eine auf künstlicher Intelligenz basierende Datenanalyse von Immobilien, erklärt Meger-Guingamp. Inspiriert ist die Wortkreation von der Technologie „Convolutional Neural Network“, ein Teil der künstlichen Intelligenz, auf der die bisherigen Algorithmen des Unternehmens basieren.

2015 in Berlin gegründet, spezialisierte sich das Startup zunächst auf die Visualisierung von Immobilien mit der sogenannten „Virtual Reality Technologie“. Daraus entstand der Name VRnow, der verdeutlichte, wie nah das Unternehmen stetig am Puls der Zeit agiert. Mittlerweile sind rund 40 Köpfe an der täglichen Umsetzung der Ziele und der Weiterentwicklung des Unternehmens beteiligt.
Der Grundstein ihrer Vision und ihres Produktes der Grundrissanalyse legte ihr auf künstlicher Intelligenz basierender Bilderkennungsalgorithmus. Mit diesem werden architektonische Daten aus Grundrissen und Bauplänen automatisch erkannt, sodass aus 2D-Plänen schneller und effizienter 3D-Modelle entstehen.
Aus dem Wunsch der Kunden diese extrahierten Daten zu sichten und für ihre operativen Tätigkeiten zu verwenden, entstand ein neues Geschäftsmodell: „Wir haben das zum Glück früh erkannt und ermöglichen nun Asset- und Property-Managern ein Höchstmaß an Transparenz an ihrem Immobilienbestand“, sagt Meger-Guingamp.

-Digitales Asset Datenmanagement-

Die extrahierten Daten – wie u.a. Türen, Fenster, Raumtypen sowie -größen – werden strukturiert auf der Asset Management Plattform des Unternehmens oder in den Kundensystemen wiedergegeben. Diese umfassende Datenanalyse ermöglicht Asset- und Property-Managern, zeitsparend und effektiv Optimierungspotenziale und Kostenkalkulationen zu ermitteln. Aufbauend auf der Grundrissanalyse bietet das Startup auch weiterhin 3D-Visualisierungen und 360° Rundgänge an.
Als nächster Schritt des Prozesses wird die GmbH umfirmiert. Im Juni diesen Jahres werden zudem die Webseite und die Asset Management Plattform des Unternehmens einem Relaunch unterzogen. Zum Ende des Jahres sollen dann noch weitere Produkte hinzukommen, um die Planbarkeit und die Transparenz aller Prozesse im Immobilienlebenszyklus noch effizienter zu gestalten.

Convaron ist Anbieter und Berater im Bereich der Immobiliendigitalisierung. 2015 als VRnow Proptech-Startup in Berlin gegründet, haben wir das Ziel, die Arbeit mit Grundrissen und Bauplänen effizienter und digital einfacher zu gestalten. Für mehr Transparenz und Planbarkeit scannen, analysieren und visualisieren wir Grundrisse automatisiert mit künstlicher Intelligenz.

Kontakt
Convaron
Roxane Meger-Guingamp
Hardenbergstraße 32
10623 Berlin
+49 (0)30 311 665 181
presse@convaron.com
https://www.convaron.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/umbenennung-des-proptech-startups-vrnow-in-convaron/

Strom dank Schwerkraft wird Realität! mit Gravinergy-Antrieb! Beteiligung noch möglich

Gravinergy AG und schweizer Traditions-Spezialmaschinenbauer beschliessen Kooperation für den Bau der Gravinergy-Antriebe!

Strom dank Schwerkraft wird Realität! mit Gravinergy-Antrieb!  Beteiligung noch möglich

Strom dank Schwerkraft

Strom dank Schwerkraft wird Realität! mit Gravinergy-Antrieb
Gravinergy und schweizer Spezialmaschinenbauer beschliessen Kooperation!

Gravinergy AG und schweizer Traditions-Spezialmaschinenbauer beschliessen Kooperation für den Bau der Gravinergy-Antriebe! Nach Abschluß der Testphase von 3-4 Monaten soll auch die Serienproduktion gemeinsam gestaltet werden.
STROM DANK SCHWERKRAFT WIRD REALITÄT! Made in Switzerland!
Gravinergy AG aus Zug und Schweizer Traditions-Spezialmaschinenbauer in Kanton Solothurn beschließen Kooperation für den Bau der Gravinergy-Antriebe! Nach Abschluss der Testphase von 3-4 Monaten soll die gemeinsame Serienproduktion gestaltet werden.
Weil der Spezialmaschinenbauer aus der Nähe von Bern auch seine eigene Produktionsstätte in den USA hat, eröffnet diese Kooperation der Gravinergy AG enorme Möglichkeiten einer Markteinführung auf dem US-Maschinen- und Energiemarkt. Diese Tatsache stellt Gravinergy AG als Strartup in eine verheißungsvolle Position denn, es würde der Gravinergy AG enorme Werbungskosten und mühselige Startwege auf dem US-Markt ersparen. Ausgerechnet in der Markteinführungsphase sind viele junge, sogar aussichtsreiche Unternehmen an hohen Werbungskosten gescheitert, weil sie keine etablierten Partner für ihre Projekte nicht gefunden haben oder von der Konkurrenz schutzlos erdrückt wurden.
Deshalb ist es nicht selten entscheidend, einen auf dem Markt etablierten Partner in der Startphase zu gewinnen. Dies ist der Gravinergy AG gelungen.
Nicht zuletzt das schon vorhandene Interesse sogar einiger europäischer Energieministerien, steigert das Potential dieser Kooperation. Denn, auch hier zählt das know how und die Tradition ihres Spezialmaschinenbau-Partners aus dem Kanton Solothurn, der selbst als altbekannter Enthusiast des Naturschutzes seit Langem in den Medien für seine Spezialprojekte für Schlagzeilen sorgt. Somit schließen sich zwei zusammen, die ein hohes Ziel verfolgen, den wirklich 100%-sauberen Strom dank Gravitation zu erzeugen. Dazu kommt noch, dass die Gravinergy-Antriebe ,,kostenlosen“ Strom produzieren werden, unabhängig von fremden Ressourcen, non stop und überall dort, wo Strom gebraucht wird. Dies gliche mit Sicherheit einer Revolution auf dem Energiesektor.

Die Gravinergy AG bietet auch Beteiligung an in Form von Aktien, die man schon heute sogar online vorbörslich reservieren kann.
Der Reservierungs-Link: https://www.gravinergyag.com/beteiligung-aktien/

Weitere Informationen findet man unter: http://www.gravinergyag.com

GRAVINERGY AG
Baarerstrasse 82
6300 Zug
www.gravinergyag.com
info@gravinergyag.com
Tel.-Info: CH: +41 41 711 99 57
Tel.-Info: D +49 2151 6037990
Tel.-Info: D +49 2151 9289371
Fax: D +49 2151 6037949

GRAVINERGY AG Aktiengesellschaft
Unsere Philosophie

Wir führen Sie zum Erfolg als Partnergesellschaft. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen, das global agiert. Unsere Dienstleistungen umfassen Entwicklung und Produktion von Qualitätsprodukten, Promotion und Marketing bis hin zu weltweitem Vertrieb. Die GRAVINERGY®AG bietet langjährige Erfahrungen in Sachen professionelle Recherchen und Beratung in diversen Unternehmungen. Dank unserer Kompetenzen und Partnerschaften, können wir unsere Kunden immer auf dem Stand des Geschehens halten, verfügen über zahlreiche internationale Geschäftskontakte aus unseren bisherigen Geschäftstätigkeiten. Unsere Kunden genießen somit diese Vorteile um noch bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Unsere langjährigen Kontakte und Kooperationen zu Medien, Industrie und Handel ermöglichen uns und unseren Kunden und Partnern diesen entscheidenden Informationsvorsprung, der in heutiger Zeit der Internetvernetzung von primärer Wichtigkeit ist. Lernen auch Sie uns kennen – wir freuen uns auf Sie.

Strategie und Planung

Jeder Kunde ist einzigartig. Deshalb passen wir unser Angebot genau Ihren Anforderungen an. Gleichgültig, ob es sich um einen kleinen Strategieentwurf oder eine umfassende Planung handelt, wir nehmen uns für Sie die Zeit. Immer nach dem Motto – Think Different.

Geben und Nehmen – heißt die aufbauende Wahrheit. Leben und leben lassen – ist die Zukunft.

Fordern Sie uns.

Kontakt
Gravinergy AG
Markus Budniok
Baarerstrasse 82
6300 Zug
+41 41 711 99 57
+49(0)21516037949
info@gravinergyag.com
http://www.gravinergyag.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/strom-dank-schwerkraft-wird-realitaet-mit-gravinergy-antrieb-beteiligung-noch-moeglich/

eROCKIT: Das Motorrad der Zukunft startet Online-Vorverkauf

eROCKIT: Das Motorrad der Zukunft startet Online-Vorverkauf

eROCKIT, das einzigartige pedalbetriebene Elektromotorrad ist ab sofort online im Vorverkauf erhältlich. Die ersten Fahrzeuge der neuen 2019er-Serie werden in der „eROCKIT Limited Edition 100“ angeboten. Die auf max. 100 Stück limitierten Elektro-Zweiräder verkörpern nicht nur ein performancestarkes, nachhaltiges und sicheres Fahrzeug mit sportlichem, preisgekrönten Design. Die eROCKITs in limitierter Auflage sind mit einer Nummerierung versehen und werden mit Zertifikat ausgeliefert. Sie dürften in Zukunft zu begehrten Sammlerstücken unter Zweiradfans werden.

Das eROCKIT besticht durch seinen intuitiven „Human Hybrid“-Pedalantrieb. Die eROCKIT-Elektronik registriert die vom Fahrer aufgewendete Muskelkraft und multipliziert diese um ein Vielfaches. Das Fahrzeug bedient sich spielend leicht wie ein Fahrrad, besitzt aber eine atemberaubende Beschleunigung, die nahezu alle anderen Verkehrsteilnehmer hinten anstehen lässt.
Als Elektrofahrzeug erzeugt das eROCKIT keinerlei Abgase, sorgt so für eine bessere Luft und bekämpft den Verkehrs-Kollaps der Ballungszentren. Denn als Zweirad benötigt das eROCKIT viel weniger Platz als ein Auto und ist aufgrund seiner Dynamik, Wendigkeit und Agilität schneller unterwegs. Gigantischer Fahrspaß inklusive. Mit eROCKIT kann man Zeit und Geld sparen: Mit über 120 Kilometern Akku-Reichweite ist es ein ideales Pendlerfahrzeug. Die Stromkosten für 100 Kilometer betragen nur etwa 2 Euro. Zudem ist ein eROCKIT momentan bei Erstzulassung in Deutschland 10 Jahre von der Kraftfahrzeugsteuer befreit.

Die Fakten zur „eROCKIT Limited Edition 100“:
fortlaufende Nummerierung
Produktionszertifikat
Höchstgeschwindigkeit: > 80km/h
Akku-Reichweite: 120 Kilometer
Ladezeit: ca. 4 Stunden (80%)
Batterieleistung: 6,6 kw/h
Motor: 16kw Spitzenleistung (bürstenlos)
Leichtmetallfelgen
individualisierbare Vorderrad-Dämpfung
Steuerbefreiung: 10 Jahre per Gesetz
Zulassung: Leichtkraftrad (Motorrad)
Führerschein: A, A1, A2 und Klasse 3 vor dem 30.4.1980 (Ausstelldatum)

Das eROCKIT wird im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin produziert und ist ein Qualitätsprodukt „Made in Germany“: Der Preis eines Fahrzeugs der „eROCKIT Limited Edition 100“ beträgt 11.850,00 Euro (inkl. Mehrwertsteuer). Attraktive Finanzierungs- und Leasingangebote gibt es auf Anfrage. Mehr Infos: https://www.erockit.de/limited-edition/

Abdruck/Veröffentlichung honorarfrei für redaktionelle Zwecke. Weitere Fotos und Interviewwünsche auf Anfrage.

Pressekontakt:
presse@erockit.de
Telefon 03302-2309-125
Website: http://www.erockit.de
eROCKIT bei Facebook: https://www.facebook.com/eROCKITBerlin/

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über die Förderprogramme „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) sowie „Gründung innovativ“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF). Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Ziel der Förderprogramme ist u.a. die Stärkung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen im Land Brandenburg, wie z.B. von e-Mobility-Startups. Die Projekte tragen den Titel „Entwicklung einer neuen Batterie nebst Software“ sowie „Vorproduktionsaufbau und Erstellung Fahrzeuggerüst“.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erockit-das-motorrad-der-zukunft-startet-online-vorverkauf/