Schlagwort: Spiel

Neues Adventure „The Shard“ kann mit Umgangssprache umgehen

Grafik-Textadventure „The Shard“ erschien in der Alphaversion / Textparser überzeugt bei Umgangssprache

Neues Adventure "The Shard" kann mit Umgangssprache umgehen

„Mach die Tür auf“, „Tu die Tür aufmachen“ oder „Versuche, die Tür zu öffnen“. Diese drei und weitere Beispiele stellen kein Problem für den Parser von „The Shard“ dar. Die 2019 gegründete deutsche Spieleschmiede ScriptGames hat ihn für das, gleichfalls aus Ihrem Hause stammende Grafik-Textadventure entwickelt. Das Spiel ist im Genre Horror ansässig und ab sofort kostenfrei im Browser spielbar.

Gespielt wird der Wissenschaftler und Dozent Dr. Olbrich. Schauplatz ist die fiktive Universität Heideshausen. Eines Abends geschehen merkwürdige Dinge: Gegenstände verschwinden. Türen öffnen und schließen sich wie von Geisterhand. Schatten bewegen sich den Wänden entlang. Schritt für Schritt versucht der Spieler, hinter das Geheimnis der Phänomene zu gelangen. Es gilt etwaige Rätsel und Aufgaben zu lösen. Dank des guten Textparsers geht dies flüssig von der Hand. „Mir war es wichtig, dass sich der Spieler auf das Spiel und nicht auf umständliches Formulieren konzentrieren kann.“ meint der Erfinder und Entwickler Sven Herrmann.

Das Spiel befindet sich derzeitig in der Alphaphase. Ein Button für Feedback und eventuelle Fehler existiert ebenfalls. In naher Zukunft kann der Spieler per Spracheingabe die Befehle an den Protagonisten übermitteln.

The Shard kann unter folgendem Link angespielt werden: scriptgames.de/the-shard
Honorarfreies Bildmaterial unter: scriptgames.de/presse

ScriptGames ist eine im Januar 2019 gegründete Ein-Mann-Gamingschmiede. Ziel des Unternehmens ist es Adventuregames für ein modernes Publikum darzubieten. Hierfür werden neuzeitliche Elemente, wie der Spracheingabe, mit den Klassischen verknüpft. Der 39-jährige Gründer, Sven Herrmann, wuchs mit den typischen 80er-Jahre Adventures wie Maniac Mansion auf. Solche Klassiker inspirieren und faszinieren ihn bis heute.

Kontakt
ScriptGames
Sven Herrmann
Helmers Kamp 74
48249 Dülmen
015120759054
032221955574
kontakt@scriptgames.de
http://www.scriptgames.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-adventure-the-shard-kann-mit-umgangssprache-umgehen/

JANOSCHs Kleiner Bär und Kleiner Tiger werben für den Weltspieltag 2017

JANOSCHs Kleiner Bär und Kleiner Tiger werben für den Weltspieltag 2017

Logo Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Der Weltspieltag am 28. Mai 2017 bekommt prominente Unterstützung: Mit einem kurzen Spot werben der kleine Tiger und der kleine Bär gemeinsam mit der Tigerente für den Weltspieltag 2017. Der Spot ist in einer Kooperation des Deutschen Kinderhilfswerkes mit der Janosch Gesellschaft entstanden und zeigt einfach und anschaulich, wie einfach es sein sollte, überall einen Platz zum Spielen zu finden. Denn der Weltspieltag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Spiel! Platz ist überall!“. Damit will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ darauf aufmerksam machen, dass Kinder und Jugendliche ein Recht darauf haben, zu spielen und sich möglichst im gesamten Stadtraum frei bewegen zu können. Der Spot wird ab Sonntag bundesweit eine Woche lang auf zahlreichen U- und Fernbahnhöfen und in Einkaufszentren zu sehen sein.

„Es ist wirklich toll, dass die Tigerente und ihre Freunde uns zum Weltspieltag 2017 unterstützen. So wie der kleine Tiger und der kleine Bär sollten auch unsere Kinder mehr Platz zum Spielen bekommen. Kinder brauchen wieder mehr Freiflächen und Spielmöglichkeiten. Es ist an der Zeit, dass sich die Kinder und Jugendlichen den gesamten Stadtraum spielerisch zurückzuerobern. Der zehnte Weltspieltag in 2017 bietet hierfür die beste Gelegenheit“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Der Weltspieltag 2017 wird im deutschsprachigen Raum zum zehnten Mal ausgerichtet. Die Schirmherrschaft hat die Kinderkommission des Deutschen Bundestages übernommen, Botschafter ist der Fernsehmoderator und Autor Ralph Caspers. Zum Weltspieltag sind Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen aufgerufen, in ihrer Stadt oder Gemeinde eine witzige, beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Spielaktion durchzuführen. Die Partner der im letzten Jahr mehr als 300 Aktionen sind vor Ort für die Durchführung ihrer Veranstaltung selbst verantwortlich. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt umfangreiche Aktionsmaterialien zum Weltspieltag zur Verfügung.

Den Spot online sehen? Hier geht“s lang: www.dkhw.de/janosch

Infos zum Weltspieltag gibt es unter www.weltspieltag.de

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/janoschs-kleiner-baer-und-kleiner-tiger-werben-fuer-den-weltspieltag-2017/

Jetzt kommen die Fun-Domains…

Fun-Domains – die Domains für Spiel, Sport und Spaß

Jetzt kommen die Fun-Domains...

Fun-Domains passen zu jedem Vergnügen… (Bildquelle: Ben_Kerckx)

Am 5. April startet die General Availability der Fun-Domains. Jeder kann jetzt Fun-Domains registrieren. Es ist aber nicht ratsam bis zum 5. April zu warten.

Um alle Chancen zu wahren, sollten die gewünschten Fun-Domains bereits jetzt bei einem ICANN akkreditierten Registrar, wie z.B. domainregistry.de, vor-registriert werden.

In unserem Nachbarland Frankreich wachen viele Bürger über die Reinheit der französischen Sprache. Viele Institutionen kämpfen aktiv für die Reinheit der französischen Sprache. Der Browser z.B. muß daher „navigateur“ genannt werden. Die Deutschen sehen das viel pragmatischer: Browser und Laptop werden einfach in die deutsche Sprache übernommen, mit dem selbstverständlichen Unterschied der Großschreibweise.
Zu den Begriffen aus dem Englischen, die von vielen Deutschen gebraucht werden, gehören zum Beispiel „Weekend“ und „Fun“. Beide Begriffe sind im deutschen Online Duden gelistet. Der Online Duden
kennt auch noch „just for fun“.

Weil „fun“ bereits populär ist, haben die Fun-Domains auch große Chancen populär zu werden.

Warum Fun-Domains?

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Events-Domains und Fun-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Marc Müller
http://www.domainregisty.de/fun-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jetzt-kommen-die-fun-domains/

SQUARE-WORLD.COM VERÖFFENTLICHT „JUMP THERE !!“ FÜR DAS IPHONE!!

THE REINVENTION OF THE JUMP IN GAMES!

SQUARE-WORLD.COM VERÖFFENTLICHT "JUMP THERE !!" FÜR DAS IPHONE!!

Das Casual Spiel „Jump There !!“ für das iPhone

„Jump There !!“ – THE REINVENTION OF THE JUMP IN GAMES!

Jump without Run!
Just Jump!
Warum kompliziert, wenn man es so einfach machen kann.
Und Flappy Bird?? …….
Nein, noch viel einfacher, aber um so spannender!
„Jump There !!“ – THE REINVENTION OF THE JUMP IN GAMES!

In vielen verschiedenen Welten mußt du dein Geschick beweisen, die Hauptfigur „B“, den Ball, im Spiel zu halten und gleichzeitig deinen Highscore immer weiter zu erhöhen.
Finde deinen Weg durch alle farbigen Wände und weiche den Hindernisse aus. Und davon gibt eine Menge: The good, the bad and the ugly!
Inspiriert ist „Jump There !!“ vom minimalistischen 2D-Design der 80er Jahre Arcade-Spiele: Wenige Spielelemente mit knalligen Farben und einfacher Spiel-Mechanik. Dabei liegt aber der Witz im Detail, denn dies ist der erste Endless Runner, der ein Endless Jumper ist!
Was hat der Spieler davon? Beste Casual-Game-Zeit und wenn er erfolgreich ist, den Highscore, der ihn selbst vom Rest der Nerds trennt!

„Jump There !!!“ führt den One-Touch-All-Control-Spiel-Stil ein. Hier gilt: Nichts ist so einfach, aber auf der anderen Seite so schwierig! Kontrolliere deine Spielfigur durch springen, jedoch kannst Du nur kontrollieren, wann die Spielfigur springt. Das ist alles.

Features
-Einfachheit: Das Spiel wird nur mit einem Knopf gesteuert.
-Endless Runner ohne das man rennt: Springen ist das neue rennen.
-Grafik: Flach, mit wenigen Farben und meistens schwarz – wie früher Space Invaders
-Sound & Musik: Es ist genau das, was Du hören willst.
-Keine Levels – weil sie überbewertet sind und Endless Jumper auch endless meint!
Jan Hagelskamp, Entwickler von „Jump There !!“, sagt: „Ich habe meine Aufmerksamkeit auf das Design des Spiels konzentriert, um mit einer Menge von User-Tests ein optimales Ergebnis zu bauen. Ich hoffe, dass “ Jump There !!“ ein Casual-Game ist, bei dem der Spieler in kurzer Zeit einfach viel Spass hat!“
„Jump There !!“ ist kostenlos zu finden im App Store für das iPhone oder unter: https://appsto.re/de/FjH1gb.i erhältlich.
„Jump There !!“ ist das neueste Spiel von square-world.com, den Machern von Nang Nang und Ordon Zen.
Weitere Informationen und Unterlagen zu „Jump There !!“ finden Sie unter:
http://janhagelskamp.wixsite.com/jumpthere

Square-World wurde von Jan Hagelskamp im Jahr 2015.gegründet Als Solopreneur entwickelt er neue Spiele, die immer ein kleinen Kniff im Gameplay haben.
Jump There !! Ist das dritte iOS Spiel von Square-World (Nang-Nang (2015) und Ordon Zen (2015)).

Kontakt
Square-world
Jan Hagelskamp
Bahnhofstraße 88
55296 Gau-Bischofsheim
01755230925
squareworldsquare@yahoo.de
http://www.square-world.com

http://www.youtube.com/v/cKHVfYojXI8?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/square-world-com-veroeffentlicht-jump-there-fuer-das-iphone/

„Spiel! Platz ist überall!“ – Deutsches Kinderhilfswerk gibt Motto zum Weltspieltag 2017 bekannt

"Spiel! Platz ist überall!" - Deutsches Kinderhilfswerk gibt Motto zum Weltspieltag 2017 bekannt

Logo Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

„Spiel! Platz ist überall!“ ist das Motto des Deutschen Kinderhilfswerkes für den Weltspieltag am 28. Mai 2017. Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, zu spielen und sich möglichst im gesamten Stadtraum frei bewegen zu können. Darauf will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ aufmerksam machen. Kommunen, Initiativen, Vereine und Bildungseinrichtungen sind aufgerufen, mit einer Aufmerksamkeit erregenden Aktion am Weltspieltag 2017 teilzunehmen.

„Die Bedingungen für Kinder in der Stadt werden zunehmend schlechter. Kommunale Spielplätze werden teilweise oder vollständig rückgebaut, informelle Spielorte wie Brachflächen werden der Nachverdichtung und dem Straßenausbau geopfert. Auch wenn die Lage in Ballungsgebieten angespannt ist, muss die Stadtplanung kinderfreundlich bleiben. Nicht zu reparierende Schäden in der Stadtplanung gehen oftmals zu Lasten von Kindern und Jugendlichen, für die Freiflächen und Spielmöglichkeiten wichtig sind und nicht verloren gehen dürfen. Der Ausgleich neu bebauter Flächen durch normierte Spielplätze hilft nur wenig. Auch die Stadtplanung hat sich laut UN-Kinderrechtskonvention am Vorrang des Kindeswohls zu orientieren. Es ist an der Zeit, dass sich die Kinder und Jugendlichen den gesamten Stadtraum spielerisch zurückzuerobern. Der zehnte Weltspieltag in 2017 bietet hierfür die beste Gelegenheit“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Der Weltspieltag 2017 wird deutschlandweit zum zehnten Mal ausgerichtet. Zum Weltspieltag sind Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen aufgerufen, in ihrer Stadt oder Gemeinde eine witzige, beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Spielaktion durchzuführen. Die Partner der im letzten Jahr mehr als 300 Aktionen sind vor Ort für die Durchführung ihrer Veranstaltung selbst verantwortlich. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt umfangreiche Aktionsmaterialien zum Weltspieltag zur Verfügung.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 40 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spiel-platz-ist-ueberall-deutsches-kinderhilfswerk-gibt-motto-zum-weltspieltag-2017-bekannt/

„Dantes Reise auf den Läuterungsberg“: Die Göttliche Komödie als Brettspiel

Der Innsbrucker Autor Gerhard Moser verwandelt Dante Alighieris Klassiker der Weltliteratur in ein Gesellschaftsspiel: im Herbst 2016 erscheint der zweite Teil, der den Spieler durchs Fegefeuer führt.

BildInnsbruck, 14.9.2016 – Bereits seit knapp sieben Jahrhunderten ist Dantes „Göttliche Komödie“ Quelle und Inspiration unzähliger Künstler und Autoren. Gleich ob in der bildenden Kunst, in der Literatur, in Comics oder Videospielen. In der Spielereihe „Dantes Reise“ werden die drei Jenseitsreiche Hölle, Fegefeuer und Paradies zu Spielbrettern, die die Spieler auf Dantes Spuren durchqueren müssen, um auf den rechten Weg zurückzufinden. 2013 veröffentlichte der Innsbrucker Webentwickler und Autor Gerhard Moser „Dantes Reise durch die Hölle“, seine Umsetzung des ersten Teils der Göttlichen Komödie, des Inferno. Drei Jahre später folgt nun die Fortsetzung „Dantes Reise auf den Läuterungsberg“, die sich dem Fegefeuer bzw. dem Purgatorio, wie es bei Dante heißt, widmet.

Dantes Läuterungsberg besteht aus sieben Terrassen. Jede steht für eine der Todsünden: Stolz, Neid, Zorn, Trägheit, Habgier, Völlerei und Wollust. Wie die Sünder bei Dante umrunden die Spieler jede Terrasse so lange, bis sie alle ihre mit dieser Todsünde verbundenen Sünden verbüßt haben. Jeder Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines Sünders aus der Zeit Dantes, wie etwa die eines maßlosen Bankers oder einer genusssüchtigen Äbtissin. Diese bestimmt, wie viele Sünden auf einer Terrasse abzubüßen sind. Anstatt zu würfeln, spielen die Spieler sogenannte Bußkarten aus, um sich fortzubewegen, die Sünden ihrer Figur abzubüßen und sie schließlich in den Himmel zu führen. Auf ihrem Weg begegnen die Spieler anderen Sündern und himmlischen Wesen aus der Göttlichen Komödie, die ihnen helfen können, schneller ans Ziel zu kommen.

Besonders wichtig bei der Entwicklung der Reihe „Dantes Reise“ war Gerhard Moser, mit seinen Brettspielen eines der größten Werke der Weltliteratur einem breiten Publikum spielerisch näher zu bringen: Dantes Abstieg, seine Leiden und sein Lernen sollen nacherlebbar werden. Besonderen Wert legte er auch auf die grafische Gestaltung, der Gustave Dorés Illustrationen der Göttlichen Komödie aus dem 19. Jahrhundert zugrunde liegen.

Bei der Umsetzung legte Gerhard Moser des Weiteren großes Augenmerk darauf, dass das Spiel nicht nur lehrhaften Charakter hat, sondern dass auch das Vergnügen nicht zu kurz kommt. Ein ausgeglichener Spielablauf, der auch gegen Ende des Spiels jedem Spieler noch Gewinnchancen einräumt sowie einfache Regeln sorgen dafür, dass „Dantes Reise auf den Läuterungsberg“ ein unterhaltsames und lehrreiches Spiel für jugendliche und erwachsene Spieler ist.

Wie bei seinem Vorgänger „Dantes Reise durch die Hölle“ wird ein Teil der Produktionskosten von „Dantes Reise auf den Läuterungsberg“ via Crowdfunding finanziert. „Da das Spiel in Grafik und Ausstattung sehr aufwändig geworden ist, hoffe ich die hohen Anlaufkosten der Produktion dank Crowdfunding zu finanzieren, einer fantastischen Möglichkeit, innovative Projekte abseits des Mainstreams zu realisieren“, so Gerhard Moser. Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne, die auf der Plattform Kickstarter durchgeführt wird, haben Unterstützer auch die Möglichkeit, ihr Spiel mit eigenen Spielerkarten zu personalisieren. Produziert wird das Spiel von den Berliner Branchenspezialisten Spieltz.

Über Gerhard Moser:
Seit vielen Jahren arbeitet Gerhard Moser neben seiner Tätigkeit als Webdesigner und Program-mierer im künstlerischen und dabei vorrangig im literarischen Bereich. Als Autor hat er bereits meh-rere Werke veröffentlicht, darunter einen literarischen Stadtführer („Unsichtbares Innsbruck“), eine Reflexion über das Sterben mit Bildern des britischen Künstlers Scott Batty („Vom Sterben“) und eine Kooperation mit der Band BUG („Skizzen vom Aufbegehren und vom Scheitern“). Gerhard Mosers neuestes Projekt ist die dreiteilige Brettspielreihe „Dantes Reise“: der erste Teil, „Dantes Reise durch die Hölle“ erschien 2013, der zweite, „Dantes Reise auf den Läuterungsberg“ folgt im Herbst 2016.

Kontakt
éditions foulland
Mag. Gerhard Moser
Daxgasse 19
6020 Innsbruck, Österreich
(+43 512) 29 34 38
gerhard@foulland.com
Informationen und Pressebilder: www.foulland.com?dantes-reise-2
Crowdfunding-Kampagner: tinyurl.com/dantes-reise-2

Über:

éditions foulland
Herr Gerhard Moser
Daxgasse 19
6020 Innsbruck
Österreich

fon ..: 0043 512 29 34 83
web ..: http://www.foulland.com
email : gerhard@foulland.com

Pressekontakt:

éditions foulland
Herr Gerhard Moser
Daxgasse 19
6020 Innsbruck

fon ..: 0043 512 29 34 83
web ..: http://www.foulland.com
email : gerhard@foulland.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dantes-reise-auf-den-laeuterungsberg-die-goettliche-komoedie-als-brettspiel/

Früh übt sich der Geschichtenerzähler

Mit StoryTales von LEGO Education werden die Kreativität, Kommunikations- und Zuhörkompetenzen von Kindern im Alter von 3-6 Jahren gefördert.

Früh übt sich der Geschichtenerzähler

(Bildquelle: @LEGOeducation)

Es wird spannend in Kindergärten und Kitas, wenn Kinder aus dem LEGO Education Set StoryTales Geschichten bauen. Da jagt der Fisch die Katze, bestehen kleine Entdecker wilde Abenteuer oder reitet das Pferd auf dem Krokodil. Das umfangreiche Set besteht neben drei Grundbauplatten und fünf doppelseitigen Hintergrundbildern auf Karton aus liebevoll gestalteten LEGO® DUPLO® Steinen und Charakteren. Darunter befindet sich auch eine Vielzahl an vertrauten Elementen aus dem Bereich der klassischen Kindergeschichten, wie eine Schatzkiste, ein Boot und eine Fahne.

Mit Hilfe der 100 Teile können bis zu sechs Kinder gemeinsam spielen und lernen. Die dazu gehörigen Materialien wurden von Pädagogen entwickelt und ermöglichen Erzieherinnen und Erziehern, das Set ohne aufwändige Vorbereitung direkt in den Gruppen einsetzen zu können.

Ob bekannte Märchen nacherzählt werden oder sich die Kinder eigene Geschichten ausdenken, ob ein Klassiker ein neues Ende bekommt oder die letzten Ferienerlebnisse geteilt werden – StoryTales regt Kinder zum Erzählen und Nacherzählen an. Dabei können entweder ganze Geschichten oder einzelne Szenen nachgebaut werden. Das fördert neben der Phantasie auch die analytischen Fähigkeiten von Kindern, die ihre Geschichte in der richtigen Reihenfolge bauen und darstellen wollen. Durch das Nacherzählen der einzelnen Szenen verbessern die Kleinen ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit und vergrößern von Geschichte zu Geschichte ihren Wortschatz. Die Sprachentwicklung wird so spielerisch gefördert. Die Scheu, die viele Kinder haben, vor einer größeren Gruppe zu sprechen, wird durch das regelmäßige Geschichtenerzählen und das Hineinversetzen in andere Rollen überwunden. Schließlich ist Sprache eine Schlüsselqualifikation, deren Beherrschen den gesamten Bildungsprozess maßgeblich beeinflusst.

Auch die sozio-emotionale Entwicklung von Kindern wird mit StoryTales von LEGO Education unterstützt. Kinder versetzen sich in die Charaktere ihrer Geschichten, das Rollenspiel regt die Empathie an. Beim gemeinsamen Spiel unter der Anleitung von pädagogischem Fachpersonal werden auch Fähigkeiten wie Zuhören gestärkt.

Da das Set für Spielgruppen von mindestens vier Kindern konzipiert ist, lernen die Kleinen auch Zusammenarbeit, Gruppenverhalten und Resilienz.
Das Set beinhaltet zahlreiche Ideen für weitere Aktivitäten und ist auch als Grundlage für das Freispiel hervorragend geeignet.

LEGO® Education für den Kindergarten bietet Erzieherinnen und Erziehern praktische Mittel, die sich sowohl für das freie Spiel in Gruppen als auch für ein Spielen mit lernorientiertem Hintergrund eignen. Alle Konzepte werden in Zusammenarbeit mit Pädagogen entwickelt und stellen die positive Entwicklung von Kindern im sozialen Umfeld in den Vordergrund. Sie regen die Kleinen an, die Welt um sie herum zu erkunden, sich selbst und die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen und bereiten sie auf das alltägliche Leben und die Schule vor. Alle Materialien von LEGO® Education für den Kindergarten fördern die Kreativität und das Verstehen der kindlichen Alltagsumgebung, unterstützen die Zusammenarbeit, das Erkennen und Beschreiben von Gefühlen, die Selbstwahrnehmung, die ganzheitliche Entwicklung und das spielerische Lernen mit Neugierde und Spaß. Einige Sets setzen außerdem einen Schwerpunkt auf die soziale und emotionale Entwicklung, basale Mathematik und Naturwissenschaften oder Sprache und Kommunikation. So entfaltet LEGO® Education im Kindergarten das große Potential der kleinen Steine! Mehr Infos online unter LEGOeducation.de/kindergarten.

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frueh-uebt-sich-der-geschichtenerzaehler/

Tierischer Spaß beim Spielen und Lernen

Mit dem Set Tier-Bingo von LEGO® Education für Kindergärten und Kitas lernen Kinder Stein für Stein.

Tierischer Spaß beim Spielen und Lernen

Tier-Bingo von LEGO Education (Bildquelle: @LEGO Education)

Tier-Bingo von LEGO Education ist die lustige Variante eines Spieleklassikers, mit dem bis zu acht Kinder schon ab 2 Jahren spielend lernen können. Das Spiel verbessert die kindliche Wahrnehmungs- und Teamfähigkeit, fördert das räumliche Denken und die Vorstellungskraft und animiert zum Zählen. Zudem üben Kinder durch das Spiel Verhaltensregeln in der Gruppe und Rücksichtnahme auf andere.
Kunterbunte Elefanten, Hasen oder Giraffen werden aus insgesamt 49 LEGO® DUPLO® Steinen zusammengesetzt, wenn die Kleinen um die Wette spielen. Wer als Erster sein Tier vollständig gebaut hat, ruft „BINGO!“ und hat gewonnen. Dem Set liegen acht beidseitig bedruckte Spielkarten für insgesamt 16 Tiermodelle bei. Die Spielanleitung ist kindgerecht gestaltet. Dank des speziellen Aufbewahrungsbehälters mit Bauplattendeckel sind die Spielsteine immer am Platz und das Spiel kann jederzeit beginnen. Die Kinder wählen eine Karte, mit der sie ihr Tier bauen können, indem sie die entsprechenden Steine sammeln und auf die vorgezeichnete Position legen. Ein Spielleiter zieht dazu nach und nach die Spielsteine. Die anderen Kinder beobachten aufmerksam und ordnen die Steine entweder der Form oder der Farbe nach dem zu bauenden Tier zu. Tier-Bingo kann auf verschiedene Weise gespielt werden. Je nachdem, für welche Spielvariante sich die Kinder oder das pädagogische Fachpersonal entscheiden, werden andere Fähigkeiten trainiert: Das Erkennen von Formen, das Zählen, das Fokussieren auf Farben.
Die Kleinen entdecken das kooperative Spiel, indem sie mit anderen Kindern kommunizieren und zusammenarbeiten. Sozialkompetenzen wie Zuhören, Aufmerksamkeit und Miteinander werden gestärkt, die Kinder trainieren, sich abzuwechseln und auch selbst einmal die Führung im Spiel zu übernehmen. In Gruppen zu spielen, hilft ihnen dabei, zu lernen, sich an Spielregeln zu halten und eine Aufgabe mit anderen Kindern im Team zu erarbeiten. Wichtige Fähigkeiten wie die Resilienz werden gestärkt, wenn etwa der Spielnachbar „BINGO!“ ruft, obwohl man selbst so gerne gewonnen hätte oder wenn der heiß ersehnte erste Stein einfach nicht gezogen werden will. Die Kinder erwerben nach und nach Strategien im Umgang mit solchen Situationen und können immer besser auch mit Frust umgehen. Begleitet durch die Erzieherinnen oder Erzieher wird so aus einem einfachen Spiel eine wertvolle Lernerfahrung fürs Leben.
Verschiedene Spielvarianten erweitern das Lernspektrum zusätzlich. So kann mit dem Tier-Bingo auch die sprachliche Entwicklung von Kindern gestützt werden, indem sie Sprache deskriptiv oder normativ einsetzen. Die mathematischen und analytischen Fähigkeiten werden ebenso geübt wie gestärkt, da die Figuren aus einer bestimmten Anzahl an Teilen bestehen, die abgezählt und in der richtigen Reihenfolge zusammengesetzt werden müssen.
So fördert das umfangreiche Set die kindliche Entwicklung auf vielfache Weise. Daneben ist es auch für das Freispiel hervorragend geeignet.

LEGO® Education für den Kindergarten bietet Erzieherinnen und Erziehern praktische Materialien, die sich sowohl für das freie Spiel in Gruppen als auch für ein Spielen mit lernorientiertem Hintergrund eignen. Alle Konzepte werden in Zusammenarbeit mit Pädagogen entwickelt und stellen die positive Entwicklung von Kindern im sozialen Umfeld in den Vordergrund. Sie regen die Kleinen an, die Welt um sie herum zu erkunden, sich selbst und die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen und bereiten sie auf das alltägliche Leben und die Schule vor. Alle Materialien von LEGO Education für den Kindergarten fördern die Kreativität und das Verstehen der kindlichen Alltagsumgebung, unterstützen die Zusammenarbeit, das Erkennen und Beschreiben von Gefühlen, die Selbstwahrnehmung, die ganzheitliche Entwicklung und das spielerische Lernen mit Neugierde und Spaß. Einige Sets setzen außerdem einen Schwerpunkt auf die soziale und emotionale Entwicklung, basale Mathematik und Naturwissenschaften oder Sprache und Kommunikation. So entfaltet LEGO Education im Kindergarten das große Potential der kleinen Steine! Mehr Infos online unter LEGOeducation.de/kindergarten.

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tierischer-spass-beim-spielen-und-lernen/

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens für die Entwicklung von Kindern

„Einfach genial“ – das Erfindermagazin des MDR zu Besuch in Stützerbach (Thüringen)

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens für die Entwicklung von Kindern

„Move on“ beim Erfindermagazin des MDR „Einfach genial“

Bad Rodach, den 07.06.2016

Am 18. Mai 2016 trafen sich der MDR, Vertreter des Fraunhofer Instituts und der Wehrfritz GmbH zum Dreh an der Grundschule Stützerbach in Thüringen. Bereits im Jahr 2012 hatte der Sender in dem Wissenschaftsmagazin „Einfach genial“ über den Prototypen eines bewegungsintegrierenden Lernspiels und dessen Chancen und Innovativität berichtet. Dass aus diesem Prototypen inzwischen ein marktfähiges Spiel namens “ Move On – Schloss Cleverstein “ entwickelt wurde, nahm der Sender zum Anlass, um über das Produkt zu berichten.

Das besondere Konzept von “ Move On “ vereint die Prinzipien des ganzheitlichen Lernens in sich, das durch einen hohen Lernerfolg kennzeichnet ist, der durch parallele Aktivierung verschiedener Gehirnregionen erreicht wird.

„Move On“ verbindet Lernen mit Bewegung und Spaß

„Move On“ ist ein Produkt, das aus der Zusammenarbeit des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie und der Wehrfritz GmbH entstanden ist. Das bewegungsintegrierende Lernspiel kombiniert spielerisch körperliche Aktivität mit Lernprozessen. Das Spiel deckt die Inhalte der Fächer Deutsch und Mathematik der 1.-4. Klasse lehrplankonform ab. Entwickelt wurde das Konzept für den Einsatz an Schulen, um den traditionellen Unterricht abwechslungsreicher zu gestalten. Es ist aber nicht zweckgebunden und lässt sich ebenso in der Nachmittagsbetreuung, Therapieeinrichtungen oder im privaten Haushalt einsetzen.

Das Spielprinzip von „Move On“ basiert auf einer Sensormatte, die – in 9 Felder unterteilt – den Kindern dazu dient, die Lösungen der auf dem Bildschirm angezeigten Fragen „einzuhüpfen“. Durch die flexible Bauweise lässt sich die Matte einrollen und ist so leicht zu verstauen. Gleichzeitig ist sie sehr robust und auch für den Einsatz im Freien geeignet – alles Weitere, was dafür benötigt wird, ist ein Laptop. Die Software ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Wechsel zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen, sodass alle Kinder mitspielen können – unabhängig von ihrem Lernfortschritt.

Computerspiele sind für Kinder hoch motivierend. Dieses Interesse macht sich „Move On“ zunutze. Die Highscore-Funktion sowie 72 verschiedene Spiele mit mehr als 1000 Aufgaben garantieren langanhaltenden Spielspaß ohne Langeweile. Zusätzlich bietet der integrierte Frageneditor den Lehrkräften die Möglichkeit, eigene Fragen zum Spiel hinzuzufügen.

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens aus neurowissenschaftlicher Sicht

Ganzheitliches Lernen fördert die Vernetzung zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte. Das geschieht, wenn während geistiger Anstrengungen gleichzeitig körperliche Handlungen wie etwa Sehen, Hören oder Tasten ausgeübt werden, da auf diese Weise der Datenstrom zwischen einzelnen Arealen des Gehirns – und damit auch zwischen seinen beiden Hälften – aktiviert wird.

Wer sich außerdem während des Lernens sportlich bewegt, steigert aufgrund der besseren Durchblutung seine Aufnahmebereitschaft. Hinzu kommt, dass die beiden Zentren unseres Gehirn für Bewegung und Sprache nahe beisammen liegen, was die schnelle Knüpfung zusätzlicher Synapsen begünstigt.

Ebenfalls positiv für den Lerneffekt wirkt es sich aus, wenn man mit Interesse und Spaß an ein Thema herangeht, wie Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther in einer seiner Publikationen ausführt. Durch das Verspüren von Begeisterung werden bei Erwachsenen wie Kindern Botenstoffe ausgesendet, die wiederum die Produktion bestimmter Eiweiße zur Folge haben. Diese ermöglichen die Stärkung bereits vorhandener oder auch die Bildung neuer Verknüpfungen, die der Mensch für die Entwicklung erfolgreicher Lösungsstrategien braucht.

Zum Dank für die Mitwirkung am Dreh überreichte die Wehrfritz GmbH der Grundschule Stützerbach, die bereits an den Dreharbeiten vor vier Jahren beteiligt war, ein Exemplar von „Move On“. Die Kinder der Schule waren begeistert und freuen sich schon auf die Unterrichtsstunden, in denen das Spiel Verwendung finden wird.

Weitere Informationen zur „Move On – Schloss Cleverstein“ finden Sie auf moveon-lernspiele.info. Gratis Projekt-Ideen zum Thema digitale Spiele finden sie auf wehrfritz.com/digitalemedien

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-bedeutung-ganzheitlichen-lernens-fuer-die-entwicklung-von-kindern/

Spielerisches Lernen und gezielte Förderung mit LEGO® Education im Kindergarten

Mehr als einfach nur Steine

Spielerisches Lernen und gezielte Förderung mit LEGO® Education im Kindergarten

Jeder kennt LEGO® und LEGO DUPLO® aus dem Kinderzimmer. Aber noch wenige wissen, dass LEGO® Education zusammen mit Pädagogen nicht nur innovative Lernlösungen und Unterrichtsmaterialien für die Grundschule und Sekundarstufe anbietet, sondern auch Spiel- und Lernlösungen für KiTas und Kindergärten.

Mit den beliebten Steinen und Bausätzen von LEGO® Education können Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten wichtige Entwicklungsphasen des Kindergarten- und Vorschulalters unterstützen. Dazu hat LEGO® Education mit Pädagogen fünf Lernfelder definiert, die gezielt die ganzheitliche Entwicklung von Kindern begleiten. Ob basale Mathematik und Naturwissenschaften, Sprache und Kommunikation, soziale und emotionale Entwicklung, kreatives Erforschen sowie das Verstehen der Alltagsumgebung – mit den Materialen von LEGO® Education werden die Kleinen vielfältig unterstützt und gefördert.

Alle Bausätze enthalten neben den bekannten LEGO® Steinen Zusatzmaterialien für die pädagogischen Fachkräfte. Aufgabenkarten, bebilderte Anleitungen und Modelle inspirieren Erzieherinnen und Erzieher und unterstützen den Einsatz der Materialien von LEGO® Education sowohl im Freispiel, als auch beim lernorientierten Spielen. Die Sets können ebenfalls zur gezielten Förderung einzelner Entwicklungsfelder genutzt werden.

Die besondere Haptik der LEGO® Steine mit ihren Noppen unterstützt die Entwicklung der Motorik, die in verschiedenen Schritten erfolgt. Das Bauen trainiert in erster Linie die Feinmotorik. Durch ihre Größe laden die Steine aber auch dazu ein, das Tasten und Halten und damit die Grobmotorik zu trainieren. Somit sind die bunten Steine für Kinder verschiedener Altersgruppen, die im Kindergarten miteinander spielen, gut geeignet. Dank der Sensorik, Haptik und Farbe der LEGO® Spielsteine werden die Nervenzellen stimuliert und die Integration aller Sinne im neuronalen System gefördert.

Der große Umfang der LEGO® Education Sets ermöglicht es, dass im Kindergarten gleich mehrere Kinder zusammen spielen und bauen können. Dadurch verbessert sich das soziale Miteinander, denn die Kleinen erarbeiten sich nach und nach Gruppenverhalten und Kooperation. Teilen und Helfen werden von den Erzieherinnen und Erziehern nicht nur erklärt, sondern gleich im gemeinsamen Spiel eingeübt. Wichtige zwischenmenschliche Bindungen entstehen, die für die gesunde sozial-emotionale Entwicklung der Kleinen unverzichtbar sind. Auch die Resilienz, also die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen, wird durch die Gemeinschaft unterstützt, lernen die Kinder doch, mit Rückschlägen umzugehen. Der gewünschte rote Stein ist nicht greifbar, weil ein anderes Kind damit spielt? Der Turm ist nicht so geworden, wie er in der eigenen Phantasie aussah? Nach und nach erarbeiten sich die Kinder Strategien zum Umgang mit solchen Themen und die Frustrationstoleranz steigt. Dieses nachhaltige Lernen kann durch die pädagogische Aufarbeitung durch die Fachkräfte wertvoll begleitet werden und bereitet die Kinder gut auf ihr späteres Leben vor.

Nebenher sorgt die spielerische Interaktion auch für eine stetige Verbesserung der kindlichen Sprachentwicklung und des Wortschatzes. Dieser explodiert ab einem Alter von etwa 18 Monaten förmlich von etwa 50 aktiv genutzten Wörtern auf über 200 in wenigen Monaten. Die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen im Spiel unterstützt diese Lernphase und ermutigt auch schüchterne Kinder, aufeinander zuzugehen und zu sprechen. Entwicklungspsychologisch ist dieses interaktive Kommunikationstraining von zentraler Bedeutung für den erfolgreichen Spracherwerb.

Das Anwenden der räumlichen Vorstellungskraft verbessert die kognitiven Fähigkeiten kontinuierlich und das Zusammenspiel von kreativer Schöpfung, äußerer Wahrnehmung und Motorik verfeinert sich. Spielend wird damit die kindliche Entwicklung unterstützt.

Mehr Informationen zu LEGO® Education, besonders im Bereich frühkindlicher Förderung, zu den definierten Lernzielen und zum großen Potential der kleinen Steine finden Sie auf www.LEGOeducation.de/kindergarten

Über LEGO® Education
Seit über 30 Jahren arbeitet LEGO® Education mit Lehrern und Bildungsspezialisten zusammen, um Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien zu entwickeln, die den Schulstoff lebendig werden lassen und Freude am Lernen vermitteln. Das Angebot von LEGO® Education unterstützt Lehrkräfte im kompetenzorientierten Unterricht in Geistes- und Naturwissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik und fördert bei jungen Lernenden das Erlangen von Team-, Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten. Diese sollen Kinder letztlich dazu befähigen, den sich wandelnden Anforderungen ihrer Lebenswelt gewachsen zu sein und aktiv ihre eigene Zukunft zu gestalten. LEGO® Education hat seinen Sitz in Billund, Dänemark und Büros auf der ganzen Welt. Mehr als 200 Mitarbeiter teilen die Vision, alle Schülerinnen und Schüler für lebenslanges Lernen zu begeistern.
Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534-6358
LEGOEducation@pr13.de
www.LEGOEducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spielerisches-lernen-und-gezielte-foerderung-mit-lego-education-im-kindergarten/

Deutsches Kinderhilfswerk zum Weltspieltag 2016

Potenziale des Spielens bei der Integration von Flüchtlingskindern stärker nutzen

Deutsches Kinderhilfswerk zum Weltspieltag 2016

Logo Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Das Deutsche Kinderhilfswerk mahnt anlässlich des morgigen Weltspieltages an, die Möglichkeiten des Spiels bei der Integration von Flüchtlingskindern mehr als bisher zu nutzen. Dazu sollten insbesondere Kommunen mit den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, mit Wohnungsbaugesellschaften oder ehrenamtlichen Bürgerinitiativen vor Ort verstärkt entsprechende gemeinsame Angebote und Maßnahmen entwickeln. Daneben fordert das Deutsche Kinderhilfswerk zum Weltspieltag mehr Akzeptanz und bessere Rahmenbedingungen für spielende Kinder im Wohnumfeld. Hier wünschen sich Kinder laut einer Studie des Deutschen Kinderhilfswerkes vor allem sicherere Wege durch ihr Wohngebiet, eine Reduzierung der Gefahren durch den Autoverkehr und mehr Einfluss auf die Gestaltung der Spielflächen.

„Die integrativen Potenziale des Spielens sind in Fachkreisen vielfach belegt – es wird Zeit, sie viel stärker als bislang zu nutzen. Gerade für Flüchtlingskinder gilt: Gemeinsames Spielen, Kommunizieren und Kooperieren braucht wenig Worte und hilft gleichzeitig, sich in eine andere Kultur einzuleben, Freunde zu finden und die neue Sprache „spielend“ zu lernen. Spielen verbindet alle Kulturen auf der Welt, denn draußen gespielt wird überall. Das gemeinsame Spiel braucht nicht viele Worte, es reichen Sand und Wasser, mit denen Kinder zusammen eine Miniaturburg bauen. Es reicht auch ein Ball, um Vorurteile zu überwinden und ein Bauspielplatz hat die gleiche Anziehungskraft für arme und reiche Kinder. Spielen überwindet vor allem dann Grenzen, wenn es freies Spiel ist. Als solches bestehen zwischen unterschiedlichen Kulturen und Religionen kaum Barrieren“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Beim Spielen sind Kinder mit Eigenmotivation bei der Sache und brauchen keine Anleitung oder Regeln, um miteinander und voneinander zu lernen. Der öffentliche Raum, ob nun die Straße oder der Spielplatz, sollte daher für alle gleichermaßen nutzbar sein, unbeachtet des sozialen Hintergrunds, der Kultur, der Religion oder des Alters. Aber auch räumliche Grenzen stellen Hindernisse für das unbeschwerte Spielen draußen dar. Kinder müssen oft stark befahrene Straßen überwinden, um einen qualitativen Spielort aufzusuchen oder haben kaum die Möglichkeit auf der Straße zu spielen, da diese von parkenden Autos blockiert ist. Das muss sich ändern“, so Hofmann weiter.

Der Weltspieltag steht in Deutschland und bei Partnern in Österreich und der Schweiz in diesem Jahr unter dem Motto „Spielen überwindet Grenzen!“ und wird im deutschsprachigen Raum zum neunten Mal ausgerichtet. Mit dem Weltspieltag will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen rund 200 Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ darauf aufmerksam machen, dass physische, soziale und kulturelle Grenzen durch gemeinsames Spielen draußen auf der Straße überwunden werden können. Rund um den Weltspieltag finden mehr als 300 Aktionen statt, die vor Ort von öffentlichen Einrichtungen, Vereinen und Nachbarschaftsinitiativen durchgeführt werden. Die Schirmherrschaft über den Weltspieltag 2016 hat die Kinderkommission des Deutschen Bundestages übernommen, Botschafter ist der Fernsehmoderator und Autor Ralph Caspers.

„Meine beiden Kinder haben mich vor allem eines gelehrt: für sie sind alle Menschen gleich – egal welche Hautfarbe sie haben, welche Sprache sie sprechen oder wo sie herkommen. Das heißt auch, dass für sie alle anderen zunächst mal gleich fremd sind. Wenn die beiden allerdings erst einmal angefangen haben mit dem oder der Anderen zu spielen, ist die Fremdheit relativ schnell überwunden. Sie überwinden sozusagen spielendleicht Grenzen – Grenzen, die wir Erwachsenen erst geschaffen haben. Gemeinsames Spielen fördert, so glaube ich, somit nicht nur die Kompetenzentwicklung unserer Kinder, ihre Konfliktfähigkeit und vieles weitere, sondern kann auch dazu beitragen, dass sich die Grenzen in den Köpfen der Kinder gar nicht erst entwickeln und sie von Anfang an Toleranz und Pluralität erfahren“, sagt Norbert Müller, Vorsitzender der Kinderkommission des Deutschen Bundestages.

„Draußen rumzurennen, sich dreckig zu machen und Freunde zu treffen, ist immer noch unübertroffen – mach ich auch am liebsten. Die Welt lässt sich einfach viel besser erforschen, wenn man auch mal rausgeht. Und nicht nur die Welt lässt sich kennenlernen, auch andere Menschen. Vielleicht sogar welche, die nicht aus Deutschland stammen und die einem irgendwie fremd vorkommen. Dass die Gemeinsamkeiten überwiegen, merkt man sehr schnell beim zusammen Spielen – das macht nämlich jeder Mensch gern“, unterstreicht Ralph Caspers, Botschafter des Weltspieltages.

Zum Weltspieltag hat das Deutsche Kinderhilfswerk eine bundesweite Umfrage unter Kindern und Jugendlichen durchgeführt, deren Ergebnisse morgen in Berlin vorgestellt werden. Gefragt wurde beispielsweise, ob sie eher zu Hause oder draußen spielen und ob es Hinderungsgründe gibt, die sie am Draußenspielen hindern. Zudem wurden die Kinder gefragt, ob sie schon einmal mit Flüchtlingskindern gespielt haben, sei es in der Kita oder Schule oder auf dem Spielplatz.

Zum Weltspieltag sind Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen aufgerufen, in ihrer Stadt oder Gemeinde eine witzige, beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Spielaktion durchzuführen. Die Partner sind vor Ort für die Durchführung ihrer Veranstaltung selbst verantwortlich. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt umfangreiche Aktionsmaterialien zum Weltspieltag zur Verfügung. Eine Übersicht über verschiedene Aktionen zum Weltspieltag findet sich unter www.weltspieltag.de

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 40 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsches-kinderhilfswerk-zum-weltspieltag-2016/

Deutsches Kinderhilfswerk warnt vor Verlust von Spielflächen für Kinder

Deutsches Kinderhilfswerk warnt vor Verlust von Spielflächen für Kinder

Logo Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Das Deutsche Kinderhilfswerk warnt vor einem unwiederbringlichen Verlust von Spielflächen für Kinder in vielen deutschen Städten und Gemeinden. Denn derzeit verstärkt sich in zahlreichen Kommunen der Trend, dass seit Jahrzehnten bewirtschaftete Spielplätze teilweise oder vollständig rückgebaut oder gar in Bebauungsplänen festgesetzte Spielflächen zu Bauland erklärt und veräußert werden. Zudem werden viele informelle Spielräume, wie zum Beispiel Brachflächen trotz hohem Spielwert zunehmend dem Neubau von Gebäuden und Straßenverkehrsmaßnahmen geopfert. Die Rechte und Bedürfnisse von Kindern werden im Zuge von Stadtplanungsprozessen heute regelmäßig schlichtweg ignoriert. In einer gemeinsamen Resolution fordert deshalb das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im Beirat für das „Bündnis Recht auf Spiel“ und der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz die Kommunen auf, Kindern weiterhin in ausreichendem Maße sichere, gut vernetzte und erreichbare Spielräume zur Verfügung zu stellen.

„Wir müssen die weitere Verdichtung und Versiegelung unserer Städte vermeiden, soweit dabei für Kinder und Jugendliche wichtige Freiflächen und Spielmöglichkeiten verloren gehen. Auch die Stadtplanung hat sich laut UN-Kinderrechtskonvention am Vorrang des Kindeswohls zu orientieren. Das macht zuvorderst die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und die Herstellung kindgerechter Lebensbedingungen als Leitlinien in der Stadtgestaltung notwendig. Nur so kann eine ganzheitliche und vor allem nachhaltige Entwicklung der Städte und Gemeinden gewährleistet werden, in denen sich Kinder und Jugendliche wohl fühlen“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Spielflächen haben auch eine nicht zu unterschätzende soziale Bedeutung. Sie sind die Orte wo zwischen Kindern und deren Eltern die ersten Kontakte in den Quartieren geknüpft werden. Dies gilt ganz besonders auch für unsere Migranten“, sagt Hans-Peter Barz vom Arbeitskreis „Spielen in der Stadt“ der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz.

In ihrer gemeinsamen Resolution sprechen sich das Deutsche Kinderhilfswerk, der Beirat des „Bündnis Recht auf Spiel“ und die Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz dafür aus, in allen Kommunen ein Spielflächenentwicklungskonzept und eine Spielleitplanung zu entwickeln und zu beschließen. Daran müssen Kinder und Jugendliche mit geeigneten Methoden beteiligt werden.

Neben ihrer Bedeutung als wichtige Flächen für Spiel und Bewegung sind Spielflächen auch für das Stadtklima, die Biodiversität, die Gesundheitsvorsorge im Sinne der Bewegungsförderung und für einen sozialen Ausgleich im Quartier von besonderer Bedeutung. Denn im Rahmen stadträumlicher Segregationsprozesse konzentrieren sich in vielen Kommunen einkommensschwache Bevölkerungsschichten in Quartieren mit städtebaulichen Missständen. Zur Kompensierung von Mehrfachbelastungen der in diesen Quartieren lebenden Kinder und Jugendlichen müssen Maßnahmen zur Sicherung, Weiterentwicklung und Neuschaffung von Spielräumen in den benachteiligten Quartieren deshalb schwerpunktmäßig gebündelt werden. Die Bundesländer sind aufgefordert, gesetzliche Regelungen zur Erstellung von beteiligungsorientierten Spielflächenkonzepten zu verabschieden, die eine Versorgung mit ausreichenden und qualitätvollen Spiel-, Bewegungs- und Aufenthaltsflächen sicherstellen.

Die Resolution „Kein Rückbau von Spielflächen“ und ergänzende Handlungsempfehlungen zum Thema „Sanierungsstau auf kommunalen Spielplätzen – Rückbau als Ausweg aus der Krise?“ finden sich unter www.dkhw.de/kein-Rueckbau-von-Spielflaechen

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 40 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsches-kinderhilfswerk-warnt-vor-verlust-von-spielflaechen-fuer-kinder/

„Spielen überwindet Grenzen!“

Deutsches Kinderhilfswerk ruft zur Beteiligung am Weltspieltag 2016 auf

"Spielen überwindet Grenzen!"

Logo Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Das Deutsche Kinderhilfswerk ruft Kinder und ihre Eltern, Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen zur Beteiligung am Weltspieltag am 28. Mai 2016 auf. Der Weltspieltag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Spielen überwindet Grenzen!“. Damit will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ darauf aufmerksam machen, dass physische, soziale und kulturelle Grenzen durch gemeinsames Spielen draußen auf der Straße überwunden werden können. Die Schirmherrschaft über den Weltspieltag 2016 hat die Kinderkommission des Deutschen Bundestages übernommen, Botschafter ist der Fernsehmoderator und Autor Ralph Caspers.

„Gerade für Flüchtlingskinder gilt: Gemeinsames Spielen, Kommunizieren und Kooperieren braucht wenig Worte und hilft gleichzeitig, sich in eine andere Kultur einzuleben, Freunde zu finden und die neue Sprache „spielend“ zu lernen. Spielen verbindet alle Kulturen auf der Welt, denn draußen gespielt wird überall. Der öffentliche Raum, ob nun die Straße oder der Spielplatz, ist für alle da, unbeachtet des sozialen Hintergrunds, der Kultur, der Religion oder des Alters. Aber auch räumliche Grenzen stellen Hindernisse für das unbeschwerte Spielen draußen dar. Kinder müssen oft stark befahrene Straßen überwinden, um einen qualitativen Spielort aufzusuchen oder haben kaum die Möglichkeit auf der Straße zu spielen, da diese von parkenden Autos blockiert ist. Daher sollen auch die Grenzen vorgegebener Spielflächen für Kinder überschritten werden, um sich mit Neugier auf die Suche nach neuen Abenteuern und den eigenen Grenzen zu machen“, betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

„Meine beiden Kinder haben mich vor allem eines gelehrt: für sie sind alle Menschen gleich – egal welche Hautfarbe sie haben, welche Sprache sie sprechen oder wo sie herkommen. Das heißt auch, dass für sie alle anderen zunächst mal gleich fremd sind. Wenn die beiden allerdings erst einmal angefangen haben mit dem oder der Anderen zu spielen, ist die Fremdheit relativ schnell überwunden. Sie überwinden sozusagen spielendleicht Grenzen – Grenzen, die wir Erwachsenen erst geschaffen haben. Gemeinsames Spielen fördert, so glaube ich, somit nicht nur die Kompetenzentwicklung unserer Kinder, ihre Konfliktfähigkeit und vieles weitere, sondern kann auch dazu beitragen, dass sich die Grenzen in den Köpfen der Kinder gar nicht erst entwickeln und sie von Anfang an Toleranz und Pluralität erfahren“, sagt Norbert Müller, Vorsitzender der Kinderkommission des Deutschen Bundestages.

„Draußen rumzurennen, sich dreckig zu machen und Freunde zu treffen, ist immer noch unübertroffen – mach ich auch am liebsten. Die Welt lässt sich einfach viel besser erforschen, wenn man auch mal rausgeht. Und nicht nur die Welt lässt sich kennenlernen, auch andere Menschen. Vielleicht sogar welche, die nicht aus Deutschland stammen und die einem irgendwie fremd vorkommen. Dass die Gemeinsamkeiten überwiegen, merkt man sehr schnell beim zusammen Spielen – das macht nämlich jeder Mensch gern“, unterstreicht Ralph Caspers, Botschafter des Weltspieltages.

Der Weltspieltag 2016 wird im deutschsprachigen Raum zum neunten Mal ausgerichtet. Zum Weltspieltag sind Schulen und Kindergärten, öffentliche Einrichtungen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen aufgerufen, in ihrer Stadt oder Gemeinde eine witzige, beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Spielaktion durchzuführen. Die Partner der im letzten Jahr mehr als 200 Aktionen sind vor Ort für die Durchführung ihrer Veranstaltung selbst verantwortlich. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt umfangreiche Aktionsmaterialien zum Weltspieltag zur Verfügung. Eine Übersicht aller Aktionen entsteht ab sofort unter www.weltspieltag.de Zudem läuft im Vorfeld des Weltspieltages eine bundesweite Umfrage unter Kindern und Jugendlichen zum Thema Draußenspielen. Zur Umfrage geht es unter http://www.recht-auf-spiel.de/umfrage

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 40 Jahren als Interessenvertreter für ein kinderfreundliches Deutschland bundesweit für die Rechte der Kinder und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland ein. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Schwerpunkte sind hierbei insbesondere die Kinderrechte, die Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen und die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland.

Kontakt
Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
Uwe Kamp
Leipziger Straße 116-118
10117 Berlin
030-308693-11
presse@dkhw.de
http://www.dkhw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spielen-ueberwindet-grenzen/

Rogue Stormers: Punkrock auf dem PC

Black Forest Games veröffentlicht Action-Platformer am 21. April 2016

Rogue Stormers: Punkrock auf dem PC

Fünf freischaltbare Charaktere bilden in „Rogue Stormers“ die Sturmtruppe. (Bildquelle: @ Black Forest Games)

Für Kickstarter-Projekte hat Spiele-Schmiede Black Forest Games offenbar ein Händchen. Nach dem Remake der kultigen Giana Sisters hebt das deutsche Indie-Studio den Action-Platformer „Rogue Stormers“ auf Steam aus der Taufe.

Den Start für die Realisation von „Rogue Stormers“ ermöglichten enthusiastische Fans mit einer Geldspritze via Crowdfunding. Ein steiniger Weg folgte: Das ehemals „Dieselstörmers“ betitelte Game musste auf Druck eines italienischen Modelabels in „Rogue Stormers“ umbenannt werden. Am 21. April können PC-Spieler im Vertriebsportal Steam zuschlagen – das Warten hat sich gelohnt.

Spieler entdecken die verwinkelte mittelalterliche Stadt Ravensdale. In einem wahnwitzigen Mix aus Fantasy und Dieselpunk-Ambiente verfolgen Gamer einzeln oder mit bis zu drei Mitstreitern das Ziel, den fiesen Oberboss in Level 8 zu schlagen, ohne dabei zu sterben. Denn mit dem Tod der Spielfigur beginnt das Spiel von Neuem. Und das ist eine Aufgabe, die Übung und Glück erfordert. Der Action-Platformer mit Rogue-like-Elementen und fünf freischaltbaren Charakteren lebt von seiner schier unendlichen Wiederspielbarkeit. Er verbindet wilde Platform-Shootings mit prozedural generierten Levels und detailverliebter Grafik. Vordefinierte Levelbausteine werden in jeder Session neu kombiniert und schaffen eine immer einzigartige Spielwelt. Im Kampf gegen Orks, Goblins und Mutanten sammeln Player Erfahrungspunkte, die der Spielfigur bleibende Fähigkeiten bringen. Sie sorgen für eine kontinuierliche Verbesserung der Überlebenschancen im Game. Versteckte Waffen, Upgrades und Gold optimieren die Fähigkeiten der eingesetzten Spielfigur. Permanente Gefahren, kleine Helferlein und keine Speicherpunkte setzen Rogue Stormers kontinuierlich unter Strom.

Titel: Rogue Stormers
Genre: Action Platformer
Entwickler: Black Forest Games
System: PC
USK: 12 (tbc)
Release: 21. April 2016
Preis: 19,99 Euro

Black Forest Games wurde 2012 als unabhängiges Game-Studio in Offenburg im Schwarzwald gegründet. Das 40-köpfige, internationale Team aus Branchenveteranen spezialisiert sich auf die Produktion hochwertiger Computer- und Videospiele für alle Plattformen. Mehr Infos auf www.black-forest-games.com

Firmenkontakt
Black Forest Games
Adrian Goersch
Hauptstraße 1a
77652 Offenburg
040-413096-0
040413096-20
wiedebusch@borgmeier.de
http://www.black-forest-games.com/

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Jörg Wiedebusch
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
040-413096-0
040-413096-20
wiedebusch@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rogue-stormers-punkrock-auf-dem-pc/

Brandaktuell: mobiles Feuerlöschen!

Feuerwehr-Aufbausimulation www.leitstellenspiel.de in responsivem Design

Brandaktuell: mobiles Feuerlöschen!

Logo Leitstellenspiel

Im wöchentlich upgedateten Leitstellenspiel beweisen virtuelle Feuerwehrmänner in unterschiedlichen Einsätzen Mut und Verstand. Den Gewohnheiten ihrer 180.000 Spieler folgend, zeigt sich die kostenlose Aufbausimulation nun in responsivem Webdesign und lädt Leitstellenleiter zu elektronischen Rettungsrunden an Smartphone oder Tablet ein. Unter www.leitstellenspiel.de gründen Interessierte Feuerwachen in einer realen Stadt ihrer Wahl und organisieren vielfältige Rettungsaktionen. Sie schließen sich zu Verbänden zusammen, vergrößern durch kluge Investitionen ihre Wache und koordinieren mit kühlem Kopf heiße Situationen – behaglich am Bildschirm.

Retten, bergen, löschen, schützen
Fahrzeug hat Sprechwunsch! „Feuer auf Bauernhof. Ihr braucht mindestens neun Feuerwehrwachen, drei Rettungswachen und zwei Polizeiwachen!“ Sofort wendet sich ein Leitstellenleiter der Region an seine Leute, entscheidet sich für die nötigen Mitarbeiter, Lösch- und Einsatzwagen, trommelt weitere Wachen zusammen und ruft die Polizei zur Hilfe. Fahrzeug- und Personalbedarf behält er im Blick und rettet mit schnellem Urteilsvermögen und Know-how Mann und Hof. So bringt jede erfolgreiche Mission Credits, die in Gebäude, Fahrzeuge und Personal gesteckt werden.

Den Traumberuf näherbringen
Klappt die Bergung des abgestürzten Hobbypiloten mit dem Rettungshubschrauber nicht wie geplant, beklagt der Unglücksfahrer zwar Verletzungen, doch nie geschieht Schlimmeres. Der Grund: „Beim Leitstellenspiel machen auch Jugendliche mit – Feuerwehrmann ist schließlich ein Traumberuf gerade für Jungs. Ihre Nerven und die ihrer Eltern möchte ich schonen!“, erklärt Entwickler Sebastian Heinisch diese Zurückhaltung. Selbst seit Jahren Freiwilliger Feuerwehrmann, entwickelte der Informatiker sein Spiel, um Jugendliche lebensnah für das Ehrenamt zu begeistern.

Rettung responsiv und realistisch
Vom Mülleimerbrand über den Erdrutsch hin zum Flugzeugabsturz fordern unterschiedliche Szenarien die Rettungshelden heraus. Neben Feuerwehr existieren die Modi Polizei, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk. Einsatzleiter bauen Wachen auf einer realen Karte in ihrer eigenen Stadt auf, rasen über tatsächliche Straßen zu wirklichen Feuerwehrzufahrten und halten sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen. Ränge und Fahrzeuge orientieren sich an der offiziellen Norm. In den sehr lebendigen Verbands-Chats tauschen sich Mitspieler rege aus. Und: Viele der Spieler sind tatsächlich Feuerwehrmänner! Das Game ist kostenlos und werbearm, eine gänzlich werbefreie Version kostet drei Euro im Monat. Wer mag, erhöht durch zusätzliche Coins das Wachstumstempo seiner Wache; nötig für erfolgreiches Spielen ist es nicht.

Firmenbeschreibung:
Die SH Play GmbH wurde 2012 von Informatiker und Feuerwehrmann Sebastian Heinisch in Bielefeld gegründet. Das Entwicklerstudio konzentriert sich auf Online-Aufbausimulationen aus dem Rettungsbereich. Kernprodukt ist das wöchentlich upgedatete Leitstellenspiel.de, in dem Gamer auf einer realen Karte Feuerwachen aufbauen, Verbände gründen und im Team Rettungseinsätze fahren. Infos auf www.leitstellenspiel.de / App Leitstellenspiel.de für iOs und Android

Firmenkontakt
SHPlay GmbH
Sebastian Heinisch
Sennehof 4
33659 Bielefeld
040-413096-0
bendrat@borgmeier.de
www.leitstellenspiel.de

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Claudia Bendrat
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
040-413096-0
bendrat@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brandaktuell-mobiles-feuerloeschen/

Neue Quiz Apps: Medizin Quiz und Österreich Quiz

Der Innsbrucker App-Spezialist M-Pulso veröffentlicht in Zusammenarbeit mit den Quizfragen-Experten von Werwiewann.de zwei neue Quiz-Apps

Die Agentur Werwiewann.de, Quizfragen-Erfinder aus Leidenschaft, hat der Firma M-Pulso ihr gesammeltes Wissen zu den Themen Medizin und Österreich zur Verfügung gestellt, um wissensbasierte Quiz als Apps für Smartphones zu schaffen.
In den beiden Quiz werden auf spielerische Weise Fragen zu allen Themen in Zusammenhang mit Medizin und Österreich gestellt. Die App „Medizin Quiz“ richtet sich an Medizinstudenten, Ärzte, Mitarbeiter im ärztlichen Dienst und alle, die Interesse am Thema Medizin haben. Das Österreich-Quiz ist für Einheimische, aber auch Touristen, um mehr Wissen über Österreich zu erlangen. In jeweils fünf Kategorien sind zwei verschiedene Spielmodi – ein Trainings- und ein Ranglistenmodus – möglich. Die Kategorien im Trainingsmodus reichen von sehr leicht bis sehr schwer.
Im Trainingsmodus erfolgt die Auswahl wie viele Fragen gespielt werden sollen, um auf der einen Seite den eigenen Wissensstand zu prüfen und auf der anderen Seite neues Wissen vermittelt zu bekommen. Nachdem die Runde im Trainingsmodus durchgespielt wurde, erfolgt die Auswertung, wie viele Fragen richtig und wie viele falsch beantwortet wurden. Um den Lerneffekt zu erhöhen, können direkt im Anschluss die falsch beantworteten Fragen noch einmal durchgespielt werden. Als besondere Lernhilfe werden bereits im ersten Trainingsdurchgang die richtigen Antworten präsentiert und der App-Nutzer bekommt so detailliertes Wissen vermittelt. Das Ganze dient der Vorbereitung für den Ranglistenmodus, welcher als Wettbewerbsform einen Wissensvergleich mit anderen Usern ermöglicht.

Medizin Quiz:
Download iOS: https://itunes.apple.com/at/app/medizin-quiz/id1048924443
Download Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.m_pulso.quiz.medizin

Österreich Quiz:
Download iOS: https://itunes.apple.com/at/app/osterreich-quiz/id1064885327
Download Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.m_pulso.quiz.oesterreich

Über:

M-Pulso GmbH
Herr Stefan Richter
Maria-Theresien-Straße 16
6020 Innsbruck
Österreich

fon ..: + 43 699/13201308
web ..: http://www.m-pulso.com
email : stefan.richter@m-pulso.com

Die M-Pulso GmbH wurde im Jahre 2009 gegründet und beschäftigt 8 Mitarbeiter. Mit mittlerweile rund 150 Apps auf dem Markt kann das Innsbrucker Unternehmen auf eine erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Der Schwerpunkt der Entwicklung von mobilen Applikationen liegt im Geschäftsfeld Tourismus. Hier erhielt die M-Pulso im Jahr 2014 die Auszeichnungen Constantinus Award – Landessieger Tirol – als auch den Tirolissimo als Sieger in der Kategorie „Mobile Websites und Apps“. Renommierte Kunden vertrauen auf die Kompetenz der Firma. Beispiele sind die App für den Stanglwirt, die offizielle App des Lawinenwarndienstes Tirol als auch die App der Gebrauchtwarenplattform meins.at sowie viele weitere.

Pressekontakt:

M-Pulso GmbH
Herr Stefan Richter
Maria-Theresien-Straße 16
6020 Innsbruck

fon ..: + 43 699/13201308
email : stefan.richter@m-pulso.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-quiz-apps-medizin-quiz-und-oesterreich-quiz/

Neue Version des Spieleklassikers Rummikub: Rummikub with a Twist

Neue Version des Spieleklassikers Rummikub: Rummikub with a Twist

Rummikub with a Twist – mehr Joker für mehr Spielspaß

Glück muss man haben und erfinderisch sein – das gilt nicht nur für diejenigen, die eine Partie Rummikub gewinnen wollen, sondern auch für die Geschichte des Spiels, das die Herzen von Spielefans in der ganzen Welt erobert:

Als in den 40er Jahren in Rumänien das Kartenspiel verboten wurde, hatte der findige Kaufmann Efraim Hertzano eine Idee. Er erfand eine Variante, bei der die Spielkarten durch Zahlenplättchen ersetzt wurden und legte damit den Grundstein für den weltweiten Siegeszug.
1980 war Rummikub das beliebteste Spiel in den USA, wurde in Deutschland zum Spiel des Jahres gekrönt und ist heute das meistverkaufte Familienspiel aller Zeiten. Hertzanos Werkstatt wuchs in Israel zu einer der fortschrittlichsten Produktionsstätten der Welt – in der Tradition des Originals wird hier alle sechs Sekunden ein neues Rummikub-Spiel fertig gestellt.

Mit leicht verständlichen Spielregeln und der spannenden Mischung aus Glücks- und Strategiespiel punktet Rummikub am Familien-, Spieltreff- und Meisterschafts-Tisch. Das Zahlenablegespiel gibt es in vielen Varianten.

NEU 2015: „Rummikub with a Twist“ – mehr Joker für mehr Spielspaß
Das Original mit extra vielen Jokern von Jumbo

Der Klassiker unter den Gesellschaftsspielen darf in keiner Spielesammlung fehlen und ist bereits ab dem Alter von 7 Jahren geeignet – ein spannender Spielspaß für die Familie. Die Regeln sind leicht zu verstehen: Jeder Mitspieler erhält 14 Spielsteine mit Zahlen in insgesamt vier verschiedenen Farben. Ziel ist es, diese in bestimmten Kombinationen wie Gruppen und Reihen abzulegen. Kann eine Zahlenlücke nicht geschlossen werden ist derjenige im Vorteil, der einen Joker besitzt. Mit ihm lässt sich jeder Spielstein ersetzen. Wer als erster alle Steine abgelegt hat, gewinnt.

Strategisches Können und eine gute Portion Glück braucht man auch bei der neuen Spiel-Variante „Rummikub with a Twist“. Hier sorgen gleich drei neue Joker für noch mehr Spannung und eine rasante Spieldynamik:

Der Doppeljoker macht seinem Namen alle Ehre und ersetzt gleich zwei Zahlenlegeplättchen.

Liegt zum Beispiel die Zahlenreihe 1-2-3 und es wird der Spiegeljoker gelegt, dann geht es rückwärts mit 3-2-1 weiter.

Bisher konnten Zahlenreihen nur in einer Farbe abgelegt werden. Das ändert sich bei „Rummikub with a Twist“, wenn der Farbwechseljoker zum Einsatz kommt. Der Spieler kann die Reihe einfach mit einer anderen Farbe fortsetzen. Das erhöht die Gewinnchancen!

Dank der verschiedenen Joker-Typen gibt es beinahe unendlich viele Anlegemöglichkeiten.

„Rummikub with Twist“ wurde für den Award „TOP 10 Spielzeug 2015“ vom Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels nominiert. Damit gehört das Spiel zu den erfolgversprechendsten Neuheiten des Jahres.

Alter: 7+, Spieler: 2-4, Preis: UVP 24,99 Euro

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.jumbo.eu

Über Jumbo Spiele
Als einer der ältesten Spielwarenhersteller Europas begeistert Jumbo seit 1853 mit Puzzles und Spielen rund um Strategie, Wissen und Logik. Die Marke mit dem roten Elefanten steht für Spielspaß, ausgeklügelte Konzepte und Produktqualität auf hohem Niveau. Jumbo ist bekannt für Klassiker wie Stratego, Rummikub, Spiel des Wissens, den Rubik“s Cube sowie die Puzzlereihen Jan van Haasteren und „Wasgij“.

Jumbo Spiele GmbH . Wasserburg Haus zum Haus . 40878 Ratingen . www.jumbo.eu

Firmenkontakt
Jumbo Spiele GmbH
AGENTUR 21: Julie Ulrike Lanz, Tanja Bail
Wasserburg Haus zum Haus 1
40878 Ratingen
+49 (0)2102 9393-0
info@jumbo-presse.de
http://www.jumbo.eu

Pressekontakt
AGENTUR 21
Julie Ulrike Lanz, Tanja Bail
Lindenstraße 82
50674 Köln
+49 (0)221 210061
jumbo@agentur-21.de
http://www.agentur-21.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-version-des-spieleklassikers-rummikub-rummikub-with-a-twist/

Leipziger Spielplatzdokumentation auf leipzigkids.DE mit detaillierten Erklärungen und Meinungen von Experten

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.(Schiller)

Leipziger Spielplatzdokumentation auf leipzigkids.DE mit detaillierten Erklärungen und Meinungen von Experten

Laut dem dänischen „Spiel-Institut“ nimmt Deutschland im europäischen Spielplatz-Vergleich nur Platz 36 ein. Beim Thema Kinderorientierung belegen wir innerhalb der westeuropäischen Industrienationen den letzten Platz. Grund dafür ist, dass die Spielflächen in Deutschland überwiegend nicht den aktuellen Bedürfnissen der Kinder entsprechen.
Uwe Lersch, Spielflächenplaner, sagt:
„Deutschland ein kinderfeindliches Land. Nach wie vor bekommen wir die Defizite um die Entwicklung des Menschen bis zum Erwachsenenalter nicht in den Griff.“
Er fordert mehr fantasievolle Möglichkeiten und eine Kategorisierung nach Alter, damit es keine Über- oder Unterforderungen beim Spiel gibt.
Günter Beltzig, Spielplatzdesigner, geht sogar noch einen Schritt weiter:
„Wie bedeutend Spielplätze für Kinder und die Familie sind, wird gar nicht gesehen. So gibt es einen Studiengang für Friedhofsarchitektur, aber keinen für Spielplatzarchitektur.“
Seiner Meinung nach sind reine Sportgeräte wie Rutschen fehl am Platz. Er fordert Abenteuer, Matsch und Kreativität. Aber jede Stadt entscheidet individuell, was, wie und wo für Kinder zur Verfügung gestellt wird.

Auf www.leipzigkids.de startet jetzt für alle Leipziger Eltern und Besucher eine Dokumentation, gegliedert nach Stadtteilen, die wesentliche Fragen beantwortet. So werden nicht nur alle Spielgeräte wie Balancierstrecke, Kletternetz, Stehwippe oder Malwand aufgeschlüsselt, man erfährt darüber hinaus, ob es Bänke, Schattenplätze oder Toiletten gibt und wie es um Parkplätze und die Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestellt ist. So entstehen ganze 48 Kategorien zur Beschreibung, die den Eltern eine Auswahl erleichtern und ausweisen, welcher Platz kleinkindtauglich ist. Die Dokumentation wird sukzessive fortgeschrieben und im Monatsspezial melden sich Beltzig und Lersch ausführlich zu Wort.

Zum Hintergrund – Zahlen Leipziger Spielplätze:
Rein theoretisch soll auf 1000 Einwohner ein Spielplatz kommen, d.h. Ende 2014 gab es 539 039 Einwohner in Leipzig. Nach einer Mitteilung der Stadt stehen in Leipzig 417 Anlagen zur Verfügung, davon sind 297 öffentlich. Die restlichen 120 Spielplätze werden in kommunalen Kleingartenanlagen von den Vereinen betreut.
In den kommenden vier Jahren sind Investitionen von 1,78 Millionen für die „Auffrischung“ bestehender Spielplätze angekündigt.

LeipzigKids ist das Portal für Eltern und die, die es gerade werden.

Kontakt
LeipzigKids
Lisa Leipholdt
Lütznerstrasse 85
04177 Leipzig
0341 49270045
kontakt@leipzigkids.de
http://www.leipzigkids.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/leipziger-spielplatzdokumentation-auf-leipzigkids-de-mit-detaillierten-erklaerungen-und-meinungen-von-experten/

Game-Publisher: Neue Chancen durch professionellen Player-Support

Game-Publisher: Neue Chancen durch professionellen Player-Support

Vorbildlicher Player-Support wirkt sich auf die Marktstellung und Gewinn eines Publishers aus

Sofia / Bulgarien, 09. Juli 2015 – Vom 5. bis 9. August 2015 wird sich die Welt in Köln wieder um Computerspiele drehen – die gamescom steht vor der Tür! Höchste Zeit, die Industrie etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, denn der Games-Markt verändert sich immer schneller. Laut Forbes wird der Sektor bis 2017 einen Umsatz von 82 Milliarden US-Dollar erreichen und der Konkurrenzdruck sich noch weiter verschärfen. Die Hersteller fokussieren sich in erster Linie auf ihr Kerngeschäft, die Entwicklung und Markteinführung von Spielen.

Allmählich jedoch erkennen immer mehr Studios die Wichtigkeit und das hohe Potential eines umfassenden Service-Angebots für Gamer, gerade bei beliebten Spielen. Die Community und damit der Gewinn wachsen nur bei hoher Zufriedenheit der Gamer – damit spielt ein guter Service eine entscheidende Rolle im Kampf um die Marktstellung und sollte entsprechend strategisch berücksichtigt werden.

TELUS International Europe , eines der führenden Contact Center für Customer Relationship Management im Games-Sektor, hat im Vorfeld der gamescom einige Tipps zusammengestellt, wie Publisher durch guten Player-Support punkten können.

Die Gamer verstehen:
Publisher müssen eine emotionale Beziehung zu den Gamern aufbauen, insbesondere zu den Digital Natives. Am besten gelingt dies mit gleichgesinnten Service-Mitarbeitern. Das Team im Player-Support sollte vorwiegend aus Mitarbeitern bestehen, die selbst spielen und so die Bedürfnisse der Gamer am besten verstehen.

Plattformbezogener Service:
Die Kundenbetreuung muss zu den verschiedenen Gamer-Typen passen. PC-Gamer verfügen über ein umfangreiches technisches Know-How und sind daher eher bereit, Webseiten zu nutzen oder Patches herunterzuladen, um das konkrete Problem selbst zu lösen. Gamer an Konsolen dagegen bevorzugen unkomplizierte, effiziente Unterstützung und benötigen daher einen schnell erreichbaren Kundenservice. Nutzer kostenloser Spielangebote suchen sich häufiger Unterstützung in Foren oder auf der Entwickler-Webseite. Hier bietet sich für die Studios eine echte Möglichkeit: Wenn sie das Spielerlebnis der nicht-zahlenden Gamer verbessern, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass diese die Spiele weiterempfehlen und möglicherweise auch zahlungspflichtige Angebote annehmen.

Spielerfeedback:
Anspruchsvolle Spiele-Hersteller verwenden beträchtliche Ressourcen auf die Analyse von Player-Feedback. Solches Feedback wird über den Kundensupport gesammelt und an die Entwickler-Teams weitergeleitet, damit die Spiele an die aktuellen Bedürfnisse der Gamer angepasst werden. Auf diese Weise steigt der Wert für die Gamer ebenso wie ihre Zufriedenheit und die Zeit, die sie mit dem Spiel verbringen. Letztlich erhöht sich so auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Spiel Freunden weiterempfehlen.

Multichannel-Support in Echtzeit:
Viele Gamer vertrauen auf Unterstützung innerhalb der Community. Dennoch bietet ein guter, direkter Kundenservice viele Vorteile. Bei einem rund um die Uhr erreichbaren Service via Telefon, E-Mail und den sozialen Netzwerken können die Gamer wann immer sie möchten über die von ihnen bevorzugten Kommunikationsmittel mit dem Unternehmen in Kontakt treten.

Social Media:
Social Media wird immer mehr zum Hauptschauplatz, auf dem Gamer gegeneinander antreten. Eine Social Media-Präsenz des Spieleherstellers gibt Playern die Möglichkeit, die Entwickler in Echtzeit zu kontaktieren. Besonders kleinere Studios erreichen damit direkt ihre Zielgruppe und können ihre Gamer-Community effektiv erweitern.

Partnerschaften:
Studios, die keinen internen Kundenservice anbieten können, sollten eine Partnerschaft mit einem externen Contact Center in Erwägung ziehen. Während das Unternehmen sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann, kümmert sich das Contact Center um Aufbau und Implementierung des Player Support. Die externen Partner können ihr Team zudem je nach Bedarf aufstocken oder verringern und sich so dem Entwicklungs- und Wachstumstempo anpassen.

Über TELUS International Europe
TELUS International Europe ist ein führender mehrsprachiger Contact Center Outsourcing-Dienstleister für die Bereiche Customer Relationship Management (CRM), IT Outsourcing (ITO) und Business Process Outsourcing (BPO). Seit 2004 bietet das Unternehmen seinen internationalen Partnern das gesamte Spektrum an Customer Interaction Services in über 30 Sprachen an, darunter Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. TELUS beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter in Europa an den sechs Standorten Sofia und Plovdiv (Bulgarien), Bukarest und Craiova (Rumänien) sowie Manchester und Cannock (UK). Das globale Team besteht aus weiteren 15.000 Mitarbeitern in den USA, Kanada, Mittelamerika und den Philippinen.

Die Firmengeschichte zeigt ihre Entwicklung sowohl in Punkto Ressourcenkapazitäten als auch bei der Erweiterung des deutschen Partnerportfolios. Seit neun Jahren betreut das Unternehmen Kunden aus der DACH-Region. Mehr als 400 Mitarbeiter sprechen Deutsch. Insgesamt sind acht Partnerorganisationen in der DACH-Region ansässig, vier davon zählen zu den Fortune 500-Unternehmen. Die enge Beziehung zu den deutschen Kunden wird zudem durch das deutschsprachige Management-Team (sowohl mittleres als auch Executive Management) gefördert, das nicht nur dieselbe Sprache spricht, sondern auch die deutsche Mentalität mit ihrem hohen Anspruch auf Qualität teilt.

TELUS International ist weltgrößter Outsourcing Dienstleister im Bereich Player-Support, Community Management sowie Games-Lokalisierung und Test-Services. Das globale Games Support Team besteht aus mehr als 4.000 Games-Enthusiasten, die fünf der weltweit populärsten Spiele-Brands mit mehr als 400 Millionen Nutzern monatlich in 40 Sprachen betreuen.
Mehr über TELUS International erfahren Sie unter www.telusinternational-europe.com/games

Firmenkontakt
TELUS International Europe
Boriana Dimitrova
115K, Tsarigradsko Chaussee Blvd
1784 Sofia
+359 2 931 73 30
telus@schwartzpr.de
http://telusinternational-europe.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 40 A
80331 München
+49 89 211 871 36
telus@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/game-publisher-neue-chancen-durch-professionellen-player-support/