Jetzt feuchte Häuser und Keller sanieren

Mit Mehrwertsteuersenkung bares Geld sparen Mit Mehrwertsteuer-Senkung ins eigene Heim investieren Das neue Konjunkturpaket der Bundesregierung sieht die zeitweise Senkung der Mehrwertsteuer vor. Von 19 auf 16 Prozent ist sie vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 reduziert werden. Eine gute Gelegenheit, zum Beispiel sein Haus in Schuss zu bringen und feuchte Kellerräume trockenlegen zu lassen. Einer Nutzung z. B. als Stauraum, Hobbykeller oder zusätzlicher Wohnraum steht dann nichts mehr im Wege – und der Wert der Immobilie wird gleichzeitig gesteigert. Zusammen mit dem sogenannten „Sanierungs-Bonus“, günstigen Sanierungskrediten vieler Hausbanken und Zuschüssen aus öffentlichen Förderprogrammen lässt sich die reduzierte…

Wirecard: Was Sie aus Fehlern der Analysten für Ihre persönlichen Geldanlageentscheidungen lernen können

Worauf zu achten ist: Weichen Faktoren , Buzz-Worte, Glauben an „harte“ Fakten, „quasi offizielle Aussagen“ (Bildquelle: chuttersnap co unsplash.com) Der Blog FINANZENLOUNE der Hamburger Finanzberatung FORAIM zeichnet sich dadurch aus, eine etwas andere Sichtweise auf für private Personen wichtige Finanzthemen einzunehmen. Statt auf Alarmismus zu setzen, werden Themen ausgewogen behandelt und mit Quellen hinterlegt. Das durch Wirecard zerschlagene Porzellan war der Anlass, zu fragen, wer schon früh die Gefahren erkannte: Die Zahlen war schön. Heute weiß man es genauer: Die Zahlen waren geschönt. Aber einige und nicht nur der Journalist der Financial Times Dan McCrum haben rechtzeitig etwas geahnt. So…

Gründung einer Stiftung

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, spenden Sie bereits für wohltätige Zwecke. Aber vielleicht möchten Sie etwas mehr. Wie würde Ihnen das gefallen?

Corona-Pandemie verändert Sparverhalten der Deutschen massiv

Unsicherheit macht sich breit

– Deutlicher Rückgang des Sparwillens in nur kurzer Zeit
– Bereits über 40 Prozent beabsichtigen, künftig nicht oder weniger zu sparen
– Gezielte Zukunftsvorsorge gewinnt an Bedeutung
– Für jeden vierten Befragten ist und bleibt das Girokonto ein sicherer Hafen in unsicheren Zeiten

Bonn, 23.04.2020 | „Sparen muss man sich leisten können“ – was bislang eher als angestaubte Binsenweisheit galt, wird derzeit für mehr und mehr Deutsche angesichts der Corona-Pandemie und der wirtschaftlichen Folgen zur dramatischen Erfahrung. Vor wenigen Monaten im Oktober 2019 sagten noch drei Viertel der durch die norisbank bevölkerungsrepräsentativ Befragten, dass sie 2020 mehr oder zumindest genauso viel sparen wollen wie im Vorjahr. Ein Befragungsergebnis, das in den letzten drei Jahre auf hohem Niveau recht stabil war (2019: 72,6 Prozent; 2018: 74,0 Prozent; 2017: 73,7 Prozent). Und nun? Nach nur kurzer Zeit hinterlässt die Corona-Krise bei vielen deutliche Spuren: So hat in wenigen Wochen jeder sechste Deutsche offenbar seine Sparpläne aufgegeben. In einer aktuellen Befragung sagen bereits knapp 40 Prozent der Deutschen, dass sie künftig weniger oder gar nicht mehr sparen werden. Die Befragung zeigt: Der Sparwille der Deutschen sinkt erstmals seit drei Jahren und das sogar abrupt.

Ein wesentlicher Grund: Unsicherheit macht sich bei den Deutschen angesichts der jüngsten Erfahrungen und der noch nicht absehbaren Folgen der Corona-Pandemie breit. 45 Prozent der Deutschen, so das aktuelle Umfrageergebnis, möchten mit Blick auf Ihre Finanzen erst einmal abwarten, wie sich die aktuelle Situation auf sie auswirken wird. Das hat Folgen – sowohl auf das Konsum- als auch vor allem auf das Sparverhalten. Plante vor der Krise noch jeder Fünfte eine größere Anschaffung in diesem Jahr, so tut dies aktuell nur noch jeder Sechste ( www.norisbank.de/konsumplaene.html). Während im Oktober 2019 rund die Hälfte der Befragten (48,7 Prozent) noch angab, dass sie 2020 sogar mehr sparen wollen als 2019, sind es in der Corona-Krise nur noch 39,6 Prozent.

Bemerkenswertes weiteres Ergebnis der aktuellen Befragung: Trotz aller geäußerten Spar-Zurückhaltung und trotz der Skepsis der Befragten gegenüber künftig möglichen Wertsteigerungen bei Investitionen gewinnt die gezielte Zukunftsvorsorge wieder an Bedeutung – vor allem bei den 30- bis 39-Jährigen. Nur 25 Prozent von ihnen gaben vor der Corona-Pandemie an, mehr in ihren Vermögensaufbau (zum Beispiel Altersvorsorge, Bausparvertrag oder Aktien) investieren zu wollen. Nur wenige Monate später sind es aktuell 38,3 Prozent.

Sparbuch verliert in der Krise an Bedeutung

Die jüngste Befragung zeigt noch mehr erhebliche Veränderungen in den Köpfen der Befragten. Gefragt nach ihrer ersten Wahl bei der Anlage von Geld, gewinnt ein Investment in Aktien oder Fonds an Bedeutung: Trotz der dramatischen Entwicklungen an der Börsen in den letzten Wochen und dem historischen Börsen-Crash vor wenigen Wochen zeigt sich aktuell überraschenderweise ein leichter Anstieg von 16,9 Prozent auf 19,2 Prozent bei der Anlagebereitschaft in Wertpapiere. Und vor allem bei den 30- bis 39-Jährigen gibt es eine deutliche Steigerung – von 17,6 Prozent auf aktuell 27,9 Prozent.

Das Sparbuch verliert momentan hingegen deutlich an Bedeutung: Waren es im vergangenen Jahr noch 14,6 Prozent der Deutschen, die ihr Geld in diesem Jahr auf einem Sparbuch anlegen wollten, sind es angesichts der aktuellen Krise nur noch 10,6 Prozent. Besonders bei den 30- bis 39-Jährigen hat hier ein Umdenken eingesetzt: Nur noch 4 Prozent würden ihr Geld aufs Sparbuch legen – 2019 war ihre Bereitschaft noch viermal so hoch (16,5 Prozent)

Girokonto bleibt Nummer 1 „Geldanlage“

Für über ein Viertel aller Befragten (27,9 Prozent) ist und bleibt das Girokonto auch aktuell die Nummer 1 in Sachen Geldanlage – gerade in diesen Zeiten. So geben etwas weniger als die Hälfte von ihnen an, dass das aktuelle Zinsniveau ein Grund ist, ihr Geld einfach auf dem Girokonto zu belassen beziehungsweise es nicht anderweitig anzulegen (11,9 Prozent). Die andere Hälfte (16,0 Prozent) sieht in Anbetracht der Corona-Krise für sich und ihr Geld keine andere Wahl – und wohlmöglich ist vielen gerade in der aktuellen Situation die jederzeitige Verfügbarkeit des Guthabens besonders wichtig.

Wie sieht es bei den sparaffinen Deutschen hinsichtlich der Konsumorientierung aus? Fast halbiert hat sich in der kurzen Zeit seit Oktober letzten Jahres die Gesamtzahl derjenigen, die in 2020 weniger sparen wollen als in 2019, um sich im Alltag auch zwischendurch mehr zu gönnen (März 2020: 6,6 Prozent; Oktober 2019: 10,4 Prozent) – und das über alle Geschlechts- oder Altersgrenzen hinweg. Besonders auffällig ist die Zurückhaltung vor allem bei den 60- bis 69-Jährigen: 25,5 Prozent hatten sich noch Ende 2019 für 2020 vorgenommen, sich auch mal mehr zu gönnen. Aktuell sind es nur noch 9,1 Prozent.

Mehr Informationen zur norisbank finden Sie unter www.norisbank.de oder besuchen Sie uns auf Twitter https://twitter.com/norisbank

Über die Umfrage
Die norisbank hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG im Oktober 2019 1.003 Personen ab 18 Jahren bevölkerungsrepräsentativ nach Alter und Geschlecht befragt. Im März 2020 wurde eine weitere Befragung mit Innofact AG unter 1.050 Personen durchgeführt, um die Auswirkungen des Coronoavirus auf das Sparverhalten der Deutschen zu beleuchten.

Die norisbank – ein Unternehmen der Deutsche Bank Gruppe – ist eine moderne Direktbank, die ihren über 550.000 Kunden online und telefonisch an 7 Tagen die Woche 24 Stunden zur Verfügung steht. Mit Services rund um die Uhr – wo immer der Kunde ist – sowie ganz ohne die Bindung an ein Filialnetz und Filialöffnungszeiten versteht sich die norisbank als die smarte „immer-und-überall-dabei“ Bank. Sie bietet ihren Kunden Produkte und Services in Testsieger-Qualität zu stets attraktiven Konditionen. Neben den Kernangeboten – dem kostenlosen „Top-Girokonto“ und der kostenlosen Kreditkarte sowie dem günstigen „Top-Kredit“ – bietet die norisbank ihren Kunden breit gefächerte Leistungen: von der Geldanlage bis hin zu Versicherungen.

Für ihre kundenorientierten Angebote wurde die norisbank in den letzten Jahren vielfach prämiert. So wurde der norisbank unter anderem im umfassenden Girokonten-Vergleichstest der Stiftung Warentest im August 2019 erneut das begehrte Siegel für ihr „kostenloses Girokonto ohne Bedingungen“ verliehen. Und beim großen Girokonten-Vergleich 2020 von EURuro errang das norisbank Top-Girokonto erneut den Testsieg. Auch der TÜV Saarland beurteilte das Preis-Leistungsverhältnis des norisbank-Angebots und die Kundenzufriedenheit Ende 2018 jeweils mit der Note „sehr gut“. Im Herbst 2019 kürte Focus Money die norisbank zudem zu „Deutschlands beste Direktbank“. Für das unabhängige Bewertungsportal BankingCheck ist die norisbank die Direktbank mit der besten Kundenbewertung. Vielfache weitere Auszeichnungen bestätigen darüber hinaus die Top-Qualität und das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis der norisbank. Weitere aktuelle Informationen hierzu: www.norisbank.de/service/auszeichnungen.html

Kontakt
norisbank
Christian Jacobs
Reuterstraße 122
53129 Bonn
+49 (0)228 280 45-190
christian-a.jacobs@norisbank.de
http://www.norisbank.de

Preise vergleichen und sparen mit Produkthome.de

Jetzt geht sie wieder los, die fieberhafte Suche nach dem besten Produkten, natürlich zum besten Preis. Die Shops machen es uns nicht gerade leicht, manche ändern mehrmals täglich die Preise. In der heutigen Zeit des Internets gibt es diverse Vergleichsanbieter wie idealo, billiger oder wie sie alle heißen. Jetzt gibt es ein neues Portal, das sich in vielen Punkten von den bekannten Portalen unterscheidet und sowohl innovativ als auch kundenfreundlich ist, das Portal nennt sich Produkthome.de Das neue Vergleichsportal namens Produkthome.de ist deshalb so innovativ, weil es kein reiner Preisvergleich, sondern viel mehr ein Produktvergleich ist. Es geht also nicht…

Abschluss einer BU – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Vorsorge Lebensversicherung

Gut beraten von den Experten der ERGO Group Im Fall einer Berufsunfähigkeit bekommen Versicherte eine monatliche Rente. (Bildquelle: ERGO Group) Carina W. aus Aachen: Ich höre immer wieder, eine Berufsunfähigkeitsversicherung sei so wichtig. Warum ist das so? Und worauf muss ich achten, wenn ich mich absichern möchte? Oliver Horn, Vorsorgeexperte von ERGO: Jeder vierte Deutsche wird im Laufe seines Lebens berufsunfähig – dies ergab eine Studie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. Die häufigste Ursache sind psychische Erkrankungen. Zwar erhalten Betroffene, die nicht mehr in ihrem Beruf tätig sein können, staatliche Hilfe in Form einer Erwerbsminderungsrente. Doch sie greift nur, wenn…

Deutschland bleibt sich treu – Sparwille auch 2020 ungebrochen Wie die Deutschen auf die extreme Zinssituation reagieren

– Drei von vier Deutschen wollen weiter sparen – trotz Niedrigzins – Nur noch knapp jeder Vierte glaubt an steigende Zinsen in den kommenden fünf Jahren – Aktien oder Fonds bleiben bei der Geldanlage die erste Wahl der Befragten (Bildquelle: @norisbank GmbH) Bonn, 13.02.2020 | Auch wenn die Zahl der Sparwilligen wieder leicht sinkt – die Deutschen halten trotz der Niedrigzins-Politik der EZB eisern an ihren Sparplänen fest. Immer noch 72,6 Prozent (2018: 74,0 Prozent; 2017: 73,7 Prozent) der durch die norisbank im Rahmen der aktuellen Umfrage zum Jahresende 2019 bevölkerungsrepräsentativ Befragten wollen auch in 2020 mehr (48,7 Prozent; 2018:…

30 Jahre JULION – 1990-2020 – Das Spar- & Vergleichsportal & Blitz Marketing: Das Marketing System

JULION feiert 30 Jahre Jubiläum - Das Spar- & Vergleichsportal & Das Marketing System. Getreu dem Motto: Wünsche werden wahr kann man mit JULION Geld sparen & Geld verdienen.

Fix-einkaufen.de ist das Spar- und Vergleichsportal

Eching, den 29.01.2020 - Fix-einkaufen.de bietet die Möglichkeit über 250.000 Produkte zu vergleichen und bares Geld beim Kauf zu sparen.

Diese Schweizer Krankenkassen bieten den höchsten Familienrabatt

So lassen sich die Kosten der Krankenkasse für Familien deutlich senken. Schweizer Krankenkassen bieten häufig Rabatte für Familien (Bildquelle: @Shutterstock) In der Schweizer Grundversicherung gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Prämie zu senken. Für Familien mit Kindern gibt es hier besonders vielfältige Sparmöglichkeiten: Viele Anbieter bieten günstige Tarife für Kinder und Jugendliche, manche gewähren auch Rabatte für kinderreiche Familien: Je mehr Kinder versichert sind, desto günstiger wird es insgesamt. Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten es in der Schweiz hinsichtlich der Familienversicherung gibt und welche Krankenkasse den höchsten Familienrabatt bietet. Familienrabatte in der Grundversicherung Für Kinder bis 18 Jahren bieten alle Grundversicherer…

So kommen Deutschlands Sparer aus der Sicherheitsfalle

Umfrage: Vor allem 18-29-Jährige suchen nach Empfehlungen Grafik: Wann sich Börsen-Skeptiker für börsengehandelte Anlage-produkte entscheiden würden (Bildquelle: wikifolio.com) Wien (23. Januar 2020) – Was kann Börsen-Skeptiker dazu bewegen, ihr Geld chancenreicher anzulegen? Am ehesten locken niedrige Investitionsbeträge sowie Empfehlungen erfolgreicher Anleger, Freunde und Bekannter diejenigen aus der Reserve, die bislang keine börsengehandelten Anlageprodukte nutzen. So die Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Marketagent im Auftrag von wikifolio.com, Europas führender Online-Plattform für Handelsideen von privaten und professionellen Tradern. Fast ein Drittel aller Befragten hat noch nie in börsengehandelte Anlageprodukte investiert und auch nicht vor, das in Zukunft zu tun (32 Prozent). Dabei…

Keine Angst vor Altersarmut – Verbraucherinformation der ERGO Vorsorge Lebensversicherung

Typische Stolpersteine bei der Altersvorsorge und wie Sparer sie umgehen können Wie immer, wenn es um die Vorsorge geht, gilt: Besser früh anfangen. (Bildquelle: ERGO Group) Die Sorge, im Alter weniger Geld zu haben, beschäftigt die Deutschen: Laut ERGO Risiko-Report 2019 geht mehr als jeder Zweite (55 Prozent) davon aus, dass er im Ruhestand sparsamer sein muss. Gleichzeitig freuen sich 47 Prozent der Befragten auf mehr Zeit für ihre Hobbys. Doch Freizeitaktivitäten kosten Geld – Geld, das im Alter fehlen könnte. Damit es dazu nicht kommt, erklären Oliver Horn und Herbert Nowak, Vorsorgeexperten von ERGO, wie Sparer die häufigsten Stolpersteine…

%d Bloggern gefällt das: