Schlagwort: Softwareentwicklung

Wissenschaft schnell und mobil erschließen mit der DFG GEPRIS App

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt Forscher bei der Recherche von wissenschaftlichen Projekten. Die Entwicklung der App führte die DFG mit der tarent solutions GmbH durch, ihrem Partner im Bereich Softwaredienstleistung.

Wissenschaft schnell und mobil erschließen mit der DFG GEPRIS App

Die DFG GEPRIS App

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zieht ein positives Fazit zum Launch ihrer GEPRIS App. Damit unterstützt sie Forscher bei der Recherche von wissenschaftlichen Themen, bei der Suche nach Kooperationsmöglichkeiten und Ansprechpartnern sowie bei der Auswahl der besten Orte für die eigene Forschung. Die Entwicklung der App führte die DFG gemeinsam mit der tarent solutions GmbH durch, ihrem langjährigen Partner im Bereich Softwaredienstleistung.

Seit mehr als 15 Jahren erschließt die DFG mit ihrem Projektinformationssystem GEPRIS herausragende Wissenschaft. Die neue GEPRIS App steht im App Store für das iPad zum kostenlosen Download bereit.

Mit der App können Forscherinnen und Forscher seit Sommer 2016 in mehr als 100.000 Nachweisen zu laufenden und abgeschlossenen DFG-Projekten recherchieren. Schon zuvor machte die DFG wissenschaftliche Projekte inklusive der damit verbundenen Beteiligungen und Orte über eine Web-Oberfläche der interessierten Öffentlichkeit zugänglich.

Mit den Arbeiten für die App startete die DFG bereits 2015 gemeinsam mit dem Bonner Softwareentwicklungsunternehmen tarent solutions GmbH. Nach einer ersten Prototyp-Phase entstand iterativ die aktuelle Lösung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Neben dem Design legten Projekt- und Entwicklungsverantwortliche ein besonderes Augenmerk auf die verschiedenen Erschließungsmöglichkeiten. Mehrstufige Filter weisen unmittelbar die Ergebnisse aus und die Antwortzeiten während der Filterauswahl und der Ergebnisdarstellung wurden ebenfalls optimiert.

Die GEPRIS App bietet schlüssige Suchfacetten und intuitive Dialoge. Zudem können die Nutzer auch ohne Tastatur innerhalb weniger Schritte die Auswahl einschränken. Nicht zuletzt ergänzte die DFG auch die klassischen App-Features wie Speichern der Suchen, Kennzeichnen von Favoriten und Teilen der Suchergebnisse.

Sie können die kostenfreie App beziehen unter https://appsto.re/de/FtOm9.i
Mehr über die Deutsche Forschungsgemeinschaft erfahren Sie auf www.dfg.de

Die tarent solutions GmbH mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 150 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissenschaft-schnell-und-mobil-erschliessen-mit-der-dfg-gepris-app/

SKIDATA eröffnet Standort Middle East in Dubai

25. Niederlassung weltweit – Salzburger Unternehmen weiter auf Erfolgskurs

SKIDATA eröffnet Standort Middle East in Dubai

Eröffnungsevent SKIDATA Middle East

Mit einer Niederlassung in der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate setzt das Salzburger Unternehmen SKIDATA seinen internationalen Erfolgskurs fort. Seit Juni 2016 werden Kunden direkt vor Ort betreut – nach mehreren erfolgreichen Projekten in der Metropole ein logischer Schritt. Die Eröffnung der neuen Filiale wurde im Dubai Creek Golf und Yacht Club gebührend gefeiert. Für Philipp Heindl, der als Geschäftsführer die Verantwortung für SKIDATA Middle East übernimmt, ein besonders toller Start.

Ein erfahrener Geschäftsführer für weiteres Wachstum in Nahost

Mit Philipp Heindl setzt SKIDATA einen erfahrenen Geschäftsführer ein: Seit 2009 ist er international für das Salzburger Unternehmen tätig und hat in Russland die Bereiche People Access und Car Access mit einer eigenen Niederlassung aufgebaut. Im Zuge dessen entwickelte SKIDATA sich zu einem Hauptakteur in den Märkten Georgien, Weißrussland und Aserbaidschan. Auch erste Projekte in Kirgistan und Armenien wurden unter der Leitung von Philipp gewonnen. Nachdem diese Märkte erfolgreich erschlossen wurden, widmet er sich nun der Herausforderung im Mittleren Osten.
Am meisten gefällt Philipp Heindl an seiner Arbeit für SKIDATA, dass er innovative Lösungen realisieren kann: „Jeden Tag etwas Neues lernen und entdecken – Dinge tun, die noch niemand auf dem Markt zuvor getan hat und damit bestehende Kunden überraschen und neue Kunden überzeugen.“

SKIDATA selbst ist bereits seit 2000 im Mittleren Osten aktiv, die ersten Zutrittssysteme wurden am Dubai International Airport installiert. Weitere Installationen befinden sich bei Ski Dubai, im Al-Ahli Stadion Dubai und am Flughafen Abu Dhabi.

Internationale Karrieremöglichkeiten beim Innovationsführer SKIDATA

SKIDATA ist weltweit tätig und bietet Mitarbeitern dadurch internationale Karrieremöglichkeiten. Die weltoffene Atmosphäre erleben Mitarbeiter aber auch im Headquarter in Grödig bei Salzburg: In den verschiedenen Bereichen – beispielsweise in der Hardwareentwicklung, Softwareentwicklung oder in der IT – arbeiten ganz unterschiedliche Menschen an neuen Lösungen und innovativen Technologien. Trotz der Unternehmensgröße hat sich SKIDATA ein familiäres Arbeitsklima und flache Hierarchien bewahrt. Informationen über Karriere und Jobs bei SKIDATA unter: http://www.skidata.com/karriere.html

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen mehr als 10.000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe ( www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe ( www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/jobs.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/skidata-eroeffnet-standort-middle-east-in-dubai/

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Vom 1. bis 3. Dezember 2016 findet in Beirut, Libanon, die Konferenz der OSSCOM, der Partnerschaft von Open Source Software Communities, statt.
Gefördert wird die Initiative vom Tempus Programm der Europäischen Union.

Open Source weltweit: Bonner Softwareunternehmen tarent unterstützt die Entwicklung in arabischen Ländern

Die tarent unterstützt die OSSCOM auch 2016

(Bonn, 01.12.2016) Um freie Software und Open Source geht esbeim OSSCOM Projekt, in dem seit 2014 die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit arabischen Ländern wie Jordanien und Libanon kooperiert. Ziel des aus Experten, Fachleuten und Studierenden bestehenden internationalen Forums ist es, Fachwissen im Open Source Bereich aufzubauen und die technologische Entwicklung zu verbessern.

Die tarent solutions GmbH unterstützt das Projekt seit seiner Entstehung 2014. Im Auftrag des Softwareentwicklungsunternehmens mit Sitz in Bonn und Berlin stellen Sebastian Mancke und Kevin Viola Schmitz ihr Know-how vor allem beratend zur Verfügung.
Zusätzlich führen sie Workshops und Schulungen durch, sowohl an der FH Bonn-Rhein-Sieg, der deutschen Partner- Hochschule, als auch vor Ort in dem jeweiligen Land.

Die OSSCOM Konferenz, bei der die Teilnehmer sowohl private und öffentliche Organisationen als auch Universitäten und Unternehmen repräsentieren, zeigt dieses Jahr besonders auf, in wieweit Open Source als Alternative zu proprietärer Software in Unternehmen, Organisationen und Behörden etabliert werden kann. Dabei geht es auch um die Frage: Wie kann Open Source der Kreativität, dem Unternehmertum und der Wettbewerbsfähigkeit zu Gute kommen?

Durch ihr jahrelanges Engagement im Zuge der OSSCOM treibt die tarent solutions GmbH die Verbreitung von Open Source in den IT-Branchen arabischer Länder konstant voran und sorgt dafür, dass Institutionen und Unternehmen vor Ort profitieren.

Mehr Informationen über die OSSCOM Konferenz 2016 finden Sie unter www.osscom.org.

Das Unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 150 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/open-source-weltweit-bonner-softwareunternehmen-tarent-unterstuetzt-die-entwicklung-in-arabischen-laendern/

Ab in den Urlaub – Flughafen Salzburg nun in heimischer Hand

SKIDATA erhält Zuschlag für neues Parkzufahrtssystem am W.A. Mozart Airport

Ab in den Urlaub - Flughafen Salzburg nun in heimischer Hand

Flughafen Salzburg nun in heimischer Hand

Heimvorteil im Parkraummanagement: Mit SKIDATA wird ein Unternehmen für das neue Parkzufahrtssystem des W.A. Mozart Airports beauftragt, dessen Hauptsitz nur 8 Kilometer Luftlinie entfernt ist. Als Spezialist für Zutrittssysteme ist SKIDATA weltweit erfolgreich. Die starke Qualitätsorientierung war einer der Gründe für den Zuschlag: „SKIDATA hat weltweit einen sehr guten Ruf, das harmoniert perfekt mit unserem Qualitätsverständnis“, so Andreas Rösslhuber, Geschäftsbereichsleiter Non Aviation des Flughafens und Geschäftsführer der Carport Parkmanagement GmbH. Nicht nur Urlaubsreisende und Parker am Flughafen Salzburg haben dieses Jahr ihren Urlaub mit SKIDATA gestartet, auch als Urlauber in München, Schiphol (Amsterdam), Abu Dhabi und Hong Kong trifft man auf die Zutrittslösungen des Salzburger Unternehmens.

Schöner Parken und entspannter reisen: Online-Reservierung und intelligentes Parkleitsystem

Für ein langfristig erfolgreiches Parkraummanagement setzt SKIDATA am Salzburger Flughafen neuste und innovative Technologie im Zufahrtsmanagement ein. Über die eigene Parking-Page können zukünftig Reisende Stellplätze online buchen und dabei von attraktiven Pauschalen profitieren. Die Ausstattung mit neuen Säulen, Kassenautomaten und Schranken sowie ein integriertes Parkleitsystem sorgt für mehr Komfort und Sicherheit. Ein Wartungsvertrag über 10 Jahre stellt eine schnelle Reaktion auf neue Herausforderungen sicher. Für Michael Ramsauer, Leiter Operations von SKIDATA Österreich, steht die Zufriedenheit der Kunden an erster Stelle: „Neben einer schnellen Reaktionszeit ist mir der professionelle Umgang mit dem Kunden ein wichtiges Anliegen. Unsere Service-Techniker werden somit zusätzlich zu umfassenden technischen, produktspezifischen Trainings auch dahingehend geschult.“

Internationale Projekte und spannende Kunden

Wer die Ausstattung von Flughäfen wie dem W.A. Mozart-Airports, großen Sportstadien wie der Allianz Arena oder Attraktionen wie Ski Dubai mit modernster Zutrittstechnik selbst mitgestalten will, ist als Techniker, Software- oder Hardwarespezialist jederzeit willkommen! Dank des starken Unternehmenswachstums werden bei SKIDATA regelmäßig neue Stellen geschaffen – und auch Initiativbewerbungen haben Aussicht auf Erfolg. Aktuelle Stellenangebote und viele Informationen über die Arbeit bei SKIDATA sind auf der Karriereseite http://www.skidata.com/karriere.html zu finden.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ab-in-den-urlaub-flughafen-salzburg-nun-in-heimischer-hand/

Effiziente Softwareintegration für Hosting- und Service-Provider

Die tarent solutions GmbH beim Open-Xchange Summit am 13. und 14. Oktober in Frankfurt a.M.

Effiziente Softwareintegration für Hosting- und Service-Provider

Die tarent solutions GmbH als Integrationspartner für Kunden von Open-Xchange

Boris Esser, Managing Director der tarent solutions GmbH, kennt die Herausforderungen der Kunden von Open-Xchange: „Die Hosting- und Service-Provider haben zahlreiche Anforderungen, OX-Software in ihre gewachsene Umgebung zu integrieren. Durch unser technologisches Know-how und unsere Erfahrung im Bereich Softwareintegration unterstützen wir sowohl Open-Xchange als auch deren Kunden.“

Boris Esser hält gemeinsam mit Stephan Martin, Senior Vice President Services bei Open-Xchange, eine Tech-Keynote auf dem diesjährigen OX-Summit am 13. und 14. Oktober in Frankfurt a. M. Unter dem Titel „Successfully integrating Open-Xchange into customer IT Environments“ werfen die beiden Redner am ersten Kongresstag ab 16:20 Uhr mit den mehr als 200 Teilnehmern einen Blick auf gemeinsame Projekte. Sie beleuchten die Vorteile ihrer Zusammenarbeit aus Kundensicht und geben Antwort auf die wichtigste Frage: Worin genau besteht der echte Mehrwert für den Kunden?

Die tarent solutions GmbH integriert seit vielen Jahren Open-Xchange Backend-Komponenten erfolgreich bei verschiedenen Service-Providern in vorhandene Provisionierungs- und Customer Care-Systeme. Als spezialisierter und skalierbarer Integrationspartner betreut tarent rund 60 Projekte im Bereich Telekommunikation und Enterprise. Das Softwareentwicklungs-unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin übernimmt dabei die Konzeption, Umsetzung und den Support von Schnittstellen, die Aufgaben wie Migration, Provisionierung und Anwendungs-integration abdecken. Zusätzlich erhöht die tarent regelmäßig Automatisierungsgrade und erweitert kontinuierlich ein generisches Framework, von dessen wachsendem Funktionsumfang OX-Kunden heute und in Zukunft zusätzlich profitieren.

Mehr Infos auf www.tarent.de und http://summit.open-xchange.com/oxs16-frankfurt.html

Das Unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 150 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de.

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/effiziente-softwareintegration-fuer-hosting-und-service-provider/

Sichere Applikationen nur mit ganzheitlichem Ansatz möglich

Black Duck und Cigital verhelfen zu mehr Sicherheit bei der Entwicklung von Softwareanwendungen – egal ob quelloffener oder proprietärer Code eingesetzt wird

Sichere Applikationen nur mit ganzheitlichem Ansatz möglich

Open Source Code gelangt über unterschiedliche Wege in ein Unternehmen (Bildquelle: Black Duck Software)

Open Source Software (OSS) bietet unbestreitbar Vorteile – birgt aber auch ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko. Laut einer Studie von Black Duck wurden bei 67% der getesteten Anwendungen Open Source-Komponenten im Durchschnitt 22,5 Sicherheitslücken gefunden. Doch auch selbstentwickelte Software-Komponenten sind nicht vor potentiellen Schwachstellen gefeit.

Softwareanwendungen haben sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zunehmend verändert. Sie sind längst keine einfachen und monolithischen Gebilde mehr. Bei ihrer Entwicklung wird eine Kombination aus selbstentwickeltem Code und Open Source-Komponenten verwendet. Diese Zusammensetzung stellt traditionelle Tools zur Überprüfung der Anwendungssicherheit vor Probleme. Klassische Tools eignen sich gut für die Überprüfung proprietärer Software, doch für ein erfolgreiches Management von OSS-Komponenten bedarf es zusätzlicher Mittel, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Und diese Risiken sind extrem hoch, besonders bei kommerziellen Anwendungen, denn hier werden bei Sicherheitslücken auch die Informationen der Kunden angreifbar. Unternehmen brauchen deshalb einen ganzheitlichen Ansatz, der gewährleistet, dass die entwickelte Softwareanwendung nicht angreifbar ist.

Die Partnerschaft zwischen Black Duck und Cigital unterstützt sie bei einem solchen Ansatz: Während Cigital sich um die selbstgeschriebenen Softwareelemente kümmert, nimmt Black Duck die Open Source-Komponenten unter die Lupe. Die Kombination beider Maßnahmen stellt sicher, dass Sicherlücken erkannt und behoben werden, bevor sie Ziel eines Angriffs werden können. So wird das Gesamtrisiko drastisch gesenkt.

Black Duck steht dabei die hauseigene Black Duck Knowledge Base zur Verfügung, eine Datenbank, welche die Informationen von über einer Million Softwareprojekten auf über 8.500 Seiten über die letzten zehn Jahre enthält. Sie bildet die Datengrundlage für den Black Duck Hub , mithilfe dessen Open Source Security effektiv analysiert und verwaltet wird. Zudem überwacht er sämtliche eingesetzte Software permanent und alarmiert das zuständige Personal, wenn neu bekannt gewordene Sicherheitslücken auftauchen.

Weitere Informationen:

– Ankündigung der Partnerschaft im Blog von Black Duck
– Ankündigung der Partnerschaft im Blog von Cigital
– Studie: The State of Open Source Security in Commercial Applications
Black Duck Hub
Black Duck Knowledge Base

Unternehmen weltweit setzen die branchenführenden Produkte von Black Duck Software ein, um ihre Open Source Software zu schützen und zu verwalten und um Gefahren durch Sicherheitslücken, Compliance-Verstößen und betriebliche Risiken zu beheben. Black Duck hat seinen Hauptsitz in Burlington, Massachusetts und hat Niederlassungen in Mountain View, London, Frankfurt, Hongkong, Tokio, Seoul und Peking.

Firmenkontakt
Black Duck
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
blackduck@lucyturpin.com
https://www.blackducksoftware.de/

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
blackduck@lucyturpin.com
https://www.blackducksoftware.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sichere-applikationen-nur-mit-ganzheitlichem-ansatz-moeglich/

Blue Tomato Technologies verstärkt BISG in mehreren Fachbereichen

Erfahrene IT-Projektmanager und Softwareentwickler treten Bundesfachverband bei

Blue Tomato Technologies verstärkt BISG in mehreren Fachbereichen

Holger Vier, Vorstand BISG e.V. / Volker Braun, Geschäftsführer Blue Tomato Technologies GmbH

Ladenburg, 15. August 2016 – Mit der Blue Tomato Technologies GmbH schließt sich ein weiteres Unternehmen dem Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter (BISG) e.V. an. Der Dienstleister ist spezialisiert auf IT-Projektmanagement und bietet Lösungen für die Bereiche Business Process Management (BPM), Service Oriented Architecture (SOA) und Business Intelligence (BI). Beim BISG freuen sich daher besonders die Fachbereiche „Software Engineering“ und „IT-Netzwerkstruktur, Virtualisierung und Verfügbarkeit“ über den Neuzugang. Renommierte Kunden wie die Deutsche Bahn AG und die Deutsche Telekom machen Blue Tomato zudem für den Fachbereich „KRITIS (Kritische Infrastrukturen)“ zum gefragten Experten.

„Challenge Conventional Thinking“, unter diesem Motto unterstützt Blue Tomato Technologies Kunden als kreativer Dienstleister bei Projekten in den Bereichen BPM, BI, und SAP. Zum Leistungsspektrum gehören aber auch Cloud Computing, Big Data und Service Orientierte Architekturen. Durch die breite thematische Aufstellung im IT-Feld bieten sich viele Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit bzw. einen Wissensaustausch zwischen Blue Tomato Technologies und dem BISG.

Das gemeinsame Ziel – Austausch von Erfahrungen
Eine weitere Dienstleistung der Blue Tomato Technologies GmbH ist ihre eigene „Academy“. In den angebotenen Prozess-, Methoden- und Technologietrainings geht es nicht um graue Theorie, sondern die Mitarbeiter vermitteln praktische Erfahrungen aus ihren Projekten. Alle Seminarleiter verfügen mindestens über das Zertifikat „Professional Scrum Master I“. Bei Scrum handelt es sich um ein Vorgehensmodell zur agilen Softwareentwicklung, das auch im Projektmanagement Verwendung findet. Der Praxisbezug der Blue Tomato Technologies Academy findet sich auch bei den Schulungen, Seminaren, Kursen, Lehrgängen und Tagungen der BISG-eigenen Akademie wieder. Nicht umsonst lautet der Grundsatz des BISG: „Aus der Praxis für die Praxis“.

„Damit wir unseren Kunden höchste Qualität bieten können, ist die Qualifikation unserer Mitarbeiter und der Austausch mit anderen Experten immer ein zentrales Thema“, sagt Volker Braun, Geschäftsführer der Blue Tomato Technologies. „Der BISG liefert uns eine ausgezeichnete Plattform für diesen Austausch. Gleichzeitig können wir über die verschiedenen Fachbereiche leicht Ansprechpartner finden und selbst als solche gefunden werden. Wir sehen großes Potential in einer langfristigen Zusammenarbeit mit den Kollegen des BISG.“

„Ähnlich wie beim BISG steht auch bei der Blue Tomato Technologies GmbH der Praxisbezug im Vordergrund. Das gilt sowohl für die Blue Tomato Technologies Academy wie auch für die angebotenen Beratungsleistungen“, begrüßt Holger Vier, Vorstand im BISG e.V., das Neumitglied. „Mit ihrem klaren Fokus auf das Scrum-Verfahren, das die Blue Tomato Technologies sowohl im Projektmanagement als auch bei der Softwareentwicklung einsetzt, stellt unser neues Mitglied eine interessante Ergänzung für verschiedene BISG-Fachbereiche dar.“

Weitere Informationen zum BISG e.V. sind unter www.bisg-ev.de zusammengestellt.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter bisg@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über BISG e.V.
BISG steht für Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. 2004 gegründet, fungiert der IT-Fachverband als unabhängiger, neutraler Vermittler für Sachverständige und Gutachter. Als IT-Kompetenznetzwerk – unterteilt in zwölf Fachbereiche – besteht die zentrale Aufgabe des BISG darin, Fachwissen zu bündeln und dieses Wissen als Ansprechpartner in allen Fragen der IT an seine Partner und Kunden weiterzugeben. Sachverhalte werden grundsätzlich unparteiisch beurteilt. Kunden bietet der BISG darüber hinaus professionelle IT-Audits, die durch kompetente Verbandsexperten bzw. Sachverständige mit langjähriger Berufserfahrung in ihren Fachgebieten organisiert werden. Das Leistungsportfolio ergänzen Produktprüfungen mit Gütesiegel und Zertifizierungen nach internationalen Standards (ISO/IEC). Das BISG-Label steht für höchste Qualität in der IT. Mehr Informationen unter www.bisg-ev.de.

Firmenkontakt
BISG.e.V. Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V.
Rodney Wiedemann
Boveristr. 3
68526 Ladenburg
+49 (0) 6203 954034
rodney.wiedemann@bisg-ev.de
www.bisg-ev.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/blue-tomato-technologies-verstaerkt-bisg-in-mehreren-fachbereichen/

IoT-Anwendungen entwickeln mit QNAP und Canonical

IoT-Anwendungen entwickeln mit QNAP und Canonical

QNAP kooperiert mit Canonical für QTS- und ubuntubasierte Entwickler-Plattform (Bildquelle: QNAP)

Taipeh/Taiwan, München/Deutschland, 7. Juni 2016 – QNAP Systems, Inc. kooperiert ab sofort mit Canonical. Gemeinsam mit dem Anbieter von Support-Lösungen für Ubuntu-Anwendungen stellt QNAP Entwicklern eine erweiterte Plattform für Services und Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT) zur Verfügung. Auf Basis der Betriebssysteme Ubuntu und QTS arbeitet der NAS-Experte mit Canonical an der Bereitstellung, Förderung und Umsetzung einer Umgebung für IoT-Applikationen, wodurch Privatanwendern sowie Unternehmen die Datenverwaltung deutlich erleichtert wird. QNAPs Linux Station v1.1.893 ist ab sofort im QTS App Center verfügbar und unterstützt uneingeschränkt das neueste Ubuntu 16.04 LTS.

QNAP nutzt im Rahmen seiner Kooperation mit Canonical die Betriebssysteme QTS und Ubuntu: Zusätzlich zur integrierten Virtualisierungsplattform ergänzt der NAS-Experte Ubuntu. Diese Firmware-Kombination lässt eine Plattform zur vollständigen und vertrauten Softwareentwicklung entstehen. Nutzer können damit von einer Vielzahl von Anwendungen aus dem QTS App Center sowie von Ubuntu-Services profitieren.

Mit Ubuntu 16.04 LTS erhalten Anwender Zugang zum intuitiven Desktop mit einer großen Auswahl an Produktivitäts- und Unterhaltungsanwendungen. Dank der aktuellsten Ubuntu-Version können Entwickler auch Applikationen mit dem Snap-Package-Format einsetzen und erstellen. Dies bietet ihnen sicherere und zuverlässigere Services für Desktop-, Server-, Mobil- und IoT-Geräte. Das universelle App-Format Snap-Package ist besonders bei der integrierten Version von Ubuntu, Ubuntu Core, beliebt. Dank der Formatunterstützung ist das QNAP NAS als Welt voller IoT-Apps zu verstehen.

Mit der neuen Entwicklerplattform unterstützen QNAP und Canonical die Erstellung von IoT-Applikationen für NAS im neuen Snap-Format. Die QNAP NAS bieten hochsichere persönliche Speicher, bilden das ideale private IoT-Gateway und sind damit umfassende lokale Entwicklungsplattform oder zuverlässige dedizierte Cloud-Lösung.
„Mit der neuen Entwicklerplattfrom unter Ubuntu 16.04 LTS und Snap lassen sich Applikationen in einem einzigen Format erstellen, das sowohl auf Desktops als auch im IoT funktioniert. Dadurch werden die mit plattformübergreifendem Management, Migration und Neuentwicklung verbundenen Kosten dramatisch gesenkt“, sagt Mark Shuttleworth, Gründer von Canonical.

Verfügbarkeit

QNAPs Linux Station v1.1.893 ist ab sofort im QTS App Center verfügbar und unterstützt uneingeschränkt das neueste Ubuntu 16.04 LTS. Per Installation von Ubuntu 16.04 können Nutzer auf eine reiche Auswahl an Ubuntu-Services zugreifen und mit der Entwicklung von IoT- und Desktop-Apps im Snap-Format beginnen.
Hinweis: Linux Station erfordert ein QNAP NAS mit mindestens 4 GB RAM.
Weitere Details zu anderen QNAP NAS-Lösungen und Informationen zu Verkaufsstellen finden Sie hier: www.qnap.de

Über QNAP

QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS-Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

Weitere Informationen:
www.qnap.de

Firmenkontakt
QNAP Munich
Mathias Fürlinger
Trausnitzstrasse 8
81671 München
+49 89 38156299-0
qnap@epr-online.de
http://www.qnap.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Julia Kiefer Cornelie Elsässer
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 (0)821/4508-7912
jk@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/iot-anwendungen-entwickeln-mit-qnap-und-canonical/

Die Bedeutung von Agile Entwicklung für Software-Unternehmen

Die Bedeutung von Agile Entwicklung für Software-Unternehmen

(Bildquelle: Planbox)

Moderne Softwareprojekte weisen eine steigende Tendenz in ihrer Komplexität auf und stehen häufig vor verschiedenen Herausforderungen. Mit dem Ziel sich besser diesen Herausforderungen zu stellen, um Produktivität zu verbessern, nutzen viele Softwareentwicklungsgruppen agile Methodologie, weil der Weg zu nachhaltigen und deutlichen Produktivitätssteigerungen lang und komplex ist.

Agile Development bzw. der Einsatz der Beweglichkeit im Projektmanagement wird als entsprechendes Mittel betrachtet, um mit den projektbezogenen Veränderungen auszukommen. Die Risikokapitalgeber wollen meistens in solche Firmen investieren, die mit agilen Methoden arbeiten. Der Grund dafür liegt darin, dass diese Firmen im Vergleich zu anderen, deutlich produktiver sind und damit nehmen die Chancen für Investierung zu. Das Ziel dieser Strategie wäre den Softwareentwicklungsprozess flexibler und schlanker zu machen. Man möchte sich mehr auf die erreichenden Ziele konzentrieren und auf technische und soziale Probleme bei der Softwareentwicklung eingehen. Die zahlreichen Entwicklungsprojekte sind eine Investition und haben eine starke wirtschaftliche Komponente, die mit der Produktivität verbunden ist.

Ein wichtiges Element des Begriffes agile Development wäre vor allem menschliche Arbeitsleistung. Softwareentwicklung ist und bleibt eine Disziplin mit künstlerischen Anteilen. Das bedeutet, dass eine Problemstellung immer durch mehrere Personen auf unterschiedliche Art und Weise gelöst wird. Die Möglichkeiten einer Lösung sind vielfältig und werden von zahlreichen Determinanten beeinflusst, wie zum Beispiel von verschiedenen Programmiersprachen und – stils. Die Qualität kann man mit der Produktivität vergleichen. Kreativiät und schnelle Problemlösung sind zwischen Personen und hinsichtlich einer Person in unterschiedlichen Situationen völlig verschieden. Man kann die Personen auch verpflichten, in einer bestimmten Situation schneller zum Ergebnis zu kommen, aber dieser Auftrag könnte in diesem Fall zum Verlust an Qualität führen. Veränderungen stellen den Bestandteil des Lebens dar. Im Projektalltag hatten die Veränderungen einen nachteiligen Einfluss, der oft zu Konflikten führte, was auch den Projekterfolg verhindert konnte (z.B. Anpassungen im Arbeitsumfeld, organisatorische Veränderungen.) Agile Development akzeptiert Veränderungen , weil sie unvermeidlich sind. Dieser Wechsel von traditionellen Mustern hebt hervor, dass in den Methoden von Mitarbeitern Veränderungen einen wichtigen Bestandteil darstellen und von großer Bedeutung sind, weil man während der Durchführung eines Projektes aus seinem Verlauf lernt und das Gelernte einsetzen kann, um die optimalen Projetergebnisse zu leisten. Dabei ist auch die Retrospektive sehr wichtig. Sie ermöglicht, dass die Mitarbeiter volllständige Kontrolle über den Entwicklungsprozess haben. Retrospektiven sind auch wichtig, weil sie die Produktivität und damit auch die Qualität der Mitarbeiter als Mitglieder eines Teams verbessern und positiv beeinflussen können. Also, hier geht es nicht um die Erhöhung der Produktivität der einzelnen Mitarbeiter. Sie ermöglichen konstruktive Diskussionen in agilen Projekten, auch regelmäßige Wiederholung, Prozess des ständigen Lernens und optimale Ergebnisse.

NSM ist ein Schweizer Software Engineering Unternehmen. Wir sind professionelle Solution Architekten, Engineers und Projektleiter. Mit 157 Mitarbeiter, verteilt auf 5 Standorte, entwickeln wir komplexe Software Lösungen für unsere Kunden mit hohen Anforderungen.

Kontakt
NSM ENGINEERING AG
Gabi Schulz
Hertistrasse 26
8304 Wallisellen
+41 44 366 4040
office@nsm-engineering.com
http://nsm-engineering.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-bedeutung-von-agile-entwicklung-fuer-software-unternehmen/

Neue Lösung: Embarcadero RAD Server, C++Builder- und Delphi-Service basierte Anwendungs-Backends

Neue Lösung: Embarcadero RAD Server, C++Builder- und Delphi-Service basierte Anwendungs-Backends

Embarcadero Technolgies (Bildquelle: Embarcadero Technologies)

Frankfurt am Main – 12. Mai 2016. Embarcadero Technologies (kürzlich durch IDERA übernommen), ein führender Anbieter von Software zum Entwickeln von Anwendungen, hat ab sofort mit RAD Server eine stabile Backend-Plattform im Angebot zum Entwickeln und Verteilen von Anwendungsdiensten für Delphi und C++Builder.

Die schlüsselfertige Lösung erspart Entwicklern das bisher notwendige Programmieren eigener Backend-Server und -Services. Es genügt, Delphi- oder C++Builder-Methoden in den RAD Server zu laden, um Backend-Code für Clients über verwaltete REST/JSON-Endpunkte bereit zu stellen. Die in RAD Server eingebauten Anwendungs-Services und -Integrationen bieten die gängigsten Backend-Funktionen und reibungslosen Zugriff auf die wichtigsten externen Systeme. RAD Server sorgt für eine einfache Verteilung auf lokalen Hosts oder Cloud-Diensten wie Amazon oder Microsoft Azure.

„Dank unseres RAD Servers können Entwickler mittels Delphi- und C++-Geschäftslogik Backend-Lösungen verteilen. Und zwar durch Einsatz einer modernen n-Tier-Architektur und mächtigen, mitgelieferten Komponenten. So können wir eine der schnellsten und kosteneffizientesten Lösungen liefern für die Entwicklung von skalierbaren Enterprise- und Endkundenanwendungen“, sagt Atanas Popov, General Manager bei Embarcadero Technologies.

Aufgrund seiner Nutzerfreundlichkeit, Verarbeitungskapazität und Vielseitigkeit ist RAD Server die ideale Backend-Plattform für ISVs (Independent Software Vendors), die paketierte, wiederverwendbare Lösungen programmieren oder für Teams, die Anwendungen für interne Zwecke schreiben. RAD Server bringt flexible, kostengünstige Lizenzierungsoptionen mit, um so auf die jeweiligen Bedürfnisse der verschiedensten Entwickler eingehen zu können. Es können beispielsweise Lizenzen pro Anwender erworben werden, oder Single- beziehungsweise Multi-Site-Lizenzen, die jeweils unbegrenzt viele Anwender pro Applikation erlauben.

Funktionen und Vorteile von RAD Server:
– REST-Endpunkt-Publishing: eine integrierte, schlüsselfertige Basis für Anwendungs-Backend-APIs und -Dienste.
– Integrations-Middleware: Integrationen sorgen ab Werk für Konnektivität zu externen Servern, Anwendungen und Diensten.
– Anwendungs-Services: Eine Sammlung von integrierten Diensten zum Verbessern von Anwendungen, darunter Kernfunktionen wie Anwenderverzeichnisdienste und Nutzerverwaltung, Push-Benachrichtigungen, Erfassung des Aufenthaltsorts oder eingebaute Datenspeicher.

„Embarcadero mischt den Markt auf mit dem RAD Server. Organisationen müssen nicht länger den Preis für Enterprise-taugliche Technik zahlen, den andere verlangen“, sagt Brandon Shopp, Senior Director für Produkte bei Embarcadero Technologies. „RAD Server ist ideal für Startup oder Großunternehmen zugleich und für einfache oder komplexe Ansprüche. Er bringt bislang einmalige Funktionen mit wie eine IoT-Integration und Lokalisierungsfunktionen für Innen- und Außenbereiche – ohne immens teuer zu sein“, so Shopp weiter.

Verfügbarkeit
RAD Server steht ab sofort unter https://www.embarcadero.com/products/rad-server zum Download.

Die Werkzeuge von Embarcadero sind für Spitzen-Entwickler gemacht, die weltweit geschäftskritische Anwendungen programmieren und pflegen. Kunden entscheiden sich für Embarcadero, weil wir unter Entwicklern der Favorit sind und Programmierer mit unseren Werkzeugen schneller denn je sicherere und skalierbarere Unternehmensanwendungen schreiben können. Auf die preisgekrönten Tools von Embarcadero vertrauen 90 der Fortune-100-Unternehmen und mehr als drei Millionen Anwender weltweit.
Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt
Embarcadero
Martina Prinz
Südliche Ring Str. 175
63225 Langen

martina.prinz@embarcadero.com
http://www.embarcadero.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy K. Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
embarcadero@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-loesung-embarcadero-rad-server-cbuilder-und-delphi-service-basierte-anwendungs-backends/

SKIDATA weltweit: Einblick in SKIDATA Indien

Bollywood-reifer Erfolg des österreichischen Innovationsführers

SKIDATA weltweit: Einblick in SKIDATA Indien

Rechts:Amit Rana, Links: Nimish Sonawala

Die indische Erfolgsstory von SKIDATA, einem führenden Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und Zutrittsmanagement, hat 2007 mit der Zusammenarbeit mit dem lokalen Partner Hinditron begonnen. SKIDATA gewann kurze Zeit später Ausschreibungen für die Flughäfen in Bangalore und Hyderbad, die ersten privat geführten Flughäfen in Indien. Das war die Grundlage für die Gründung des Joint Ventures zwischen Skidata (India) Pvt. Ltd. in Mumbai und Hinditron in 2009. Nimish Sonawala, damals Managing Director der Hinditron Group, wurde zum Managing Director für SKIDATA India bestellt.

In 2014 hat SKIDATA die Ausschreibung für die Ausstattung der Parkraumlösung für den Mumbai International Airport Terminal 2 gewonnen, welcher der Drehpunkt für die indische Finanz- und Business-Welt ist. Heute zählt SKIDATA in Indien verschiedene große Shopping-Center und Stadien zu seinen Kunden, wie das Rajiv Gandhi International Cricket Stadium in Hyderabad und die Buddh Internationale Formel-1-Rennstrecke in der Nähe von New Delhi.

Nicht nur mit der Gewinnung zahlreicher Projekte hat SKIDATA in Indien Fahrt aufgenommen, sondern auch im Bereich der Entwicklung. Im gleichen Jahr wurde mit der Eröffnung der Entwicklungsstandort in Bangalore ein wichtiger weiterer Meilenstein gesetzt.

SKIDATA Technologies Bangalore

Bangalore ist als Silicon Valley des Ostens mit einem dynamischen Markt bekannt. Dort findet man das größte Software Talente-Pool in Indien und somit haben sich Start-ups und Blue Chip Unternehmen aus aller Welt niedergelassen – und seit 2014 auch SKIDATA Technologies Bangalore. Amit Rana, General Manager, berichtet voller Begeisterung über sein Entwickler-Team: „In Indien ist der persönliche Kontakt und Zusammenhalt unter den Kollegen sehr wichtig. Meine Mitarbeiter gehen mit großer Leidenschaft an die Aufgabe heran und übernehmen Verantwortung für Produkte. Es ist nicht immer leicht sich am Arbeitsmarkt gegen alle großen Namen zu behaupten, aber unsere geringe Größe kompensieren wir mit großem Commitment und Enthusiasmus.“ Bei SKIDATA Technologies Bangalore arbeiten sehr gute Entwickler an der nächsten Generation Cloud-basierter Lösungen. Besonders freuen sich die Team-Mitglieder darüber, ihre SKIDATA-Lösungen an vielen unterschiedlichen Einsatzorten in ganz Indien zu sehen.
Wenn Sie sich von der Entwicklung neuer Technologien in kleinen, spezialisierten Teams angesprochen fühlen und Wert auf Work-Life-Balance legen, finden Sie hier eine aktuelle Stellenausschreibung für SKIDATA Bangalore Technologies: http://www.skidata.com/karriere/offene-stellen/details-zur-offenen-stelle/detail/senior-software-engineer-fm.html

Enge Zusammenarbeit und regelmäßiger Austausch als Grundlage

Internationaler Erfolg kann nur gelingen, wenn Menschen unterschiedlichster Nationalität gut zusammen arbeiten und sich auf die kulturellen Unterschiede innerhalb ihres Teams einlassen. Bei SKIDATA funktioniert die interkulturelle Zusammenarbeit: So arbeiten beispielsweise im R&D-Bereich Software- und Hardwareentwickler aus Österreich, Frankreich, Indien und den USA an neuen Technologien. Obwohl die Zusammenarbeit über tausende Kilometer Entfernung heute kein Problem ist, ist es doch immer etwas Besonderes, die Kollegen schließlich persönlich kennenzulernen. Der Besuch indischer SKIDATA-Mitarbeiter im Headquarter in Grödig bei Salzburg in der Anfangszeit war deshalb für alle Beteiligten eine spannende Erfahrung.

International arbeiten und gemeinsam Erfolge erzielen – Jobs und offene Stellen bei SKIDATA

Keine Angst vor kultureller Vielfalt? Dann ist ein Job bei SKIDATA das Richtige! In internationalen Entwicklungsteams neue Ideen umsetzen, die offene Unternehmenskultur erleben und mit verlässlichen Teamplayern aus aller Welt arbeiten – das und mehr bietet das österreichische Unternehmen seinen Mitarbeitern.
Mehr Informationen über das Arbeiten bei SKIDATA unter: http://www.skidata.com/karriere/skidata-als-arbeitgeber.html

Aus Gründen der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die männliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverständlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international führendes Unternehmen im Bereich Zutrittslösungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Großflughäfen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergnügungsparks für die sichere und zuverlässige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt großen Wert auf Lösungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten trägt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) gehört zur börsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem führenden Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/skidata-weltweit-einblick-in-skidata-indien/

Explicatis: Cross Platform-Mobile Apps oftmals wirtschaftlicher

Cross Platform-Entwicklung einfacher mit Xamarin – Entwicklung und Wartung Nativer Apps oftmals teurer – Wettbewerbsvorteile bei neuen App-Projekten realisieren

Explicatis: Cross Platform-Mobile Apps oftmals wirtschaftlicher

Explicatis: Cross Platform-Mobile Apps oftmals wirtschaftlicher

Köln, 26. April 2016 – Die Explicatis GmbH, Kölner Spezialist für Softwareentwicklung und IT-Beratung, rät dazu, die Entwicklung mobiler Anwendungen als Cross Platform-App zu prüfen. Die schon länger von Explicatis eingesetzte und seit kurzem von Microsoft übernommene Entwicklungsumgebung Xamarin bietet bei vielen Entwicklungsprojekten enorme Einsparpotenziale. Die herkömmliche Programmierung von Apps, bei der für die Plattformen iOS, Android bzw. Windows Phone jeweils eine eigene App programmiert wird, kann zu erheblichen Mehrkosten über den gesamten Lebenszyklus gegenüber einer Cross Platform-App führen.

Die Entwicklungsumgebung Xamarin

Der Grundgedanke von Cross Platform-Apps ist die einmalige Entwicklung einer Mobile App. Eine Cross Platform-Technologie stellt dabei Funktionen bereit, die den Betrieb dieser Mobile App auf unterschiedlichen Plattformen wie Apple iOS, Google Android oder Windows Phone ermöglicht. Während sich der Entwicklungs- und Wartungsaufwand bei plattform-spezifischen, nativen Apps mit der Anzahl der unterstützten Plattformen multipliziert, reduzieren Cross Platform-Technologien durch eine einheitliche Code-Basis deutlich die Kosten für eine breite Plattformunterstützung.

Xamarin ist eine integrierte Entwicklungsumgebung für Mobile Apps auf Smartphones und Tablet-Computern. Die Programmierung von Mobile Apps mit Xamarin erfolgt in Microsofts ProgrammierspracheC#. Die entwickelte App kann in native Apps für die Betriebssysteme iOS, Android und Windows Phone/Windows10 übersetzt werden. Xamarin stellt dabei Funktionen bereit, mit denen plattformübergreifend funktionierende Benutzeroberflächen realisiert werden. Darüber hinaus können zusätzlich auch plattformspezifische Eigenschaften verwendet werden, wie die Datumsauswahl auf dem iPhone. Die für das jeweilige Betriebssystem kompilierten Apps weisen von der Bedienung und Geschwindigkeit her in der Regel keinen Unterschied zu plattformspezifisch entwickelten Mobile Apps auf.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil von Xamarin ist eine umfangreiche Testumgebung, die nach Angaben des Unternehmens virtuelle Tests auf rund 2.000 Geräten simuliert. Damit kann eine weitgehende Stabilität der mobilen Anwendungen auf fast allen verbreiteten Endgeräten vor der Veröffentlichung sichergestellt werden. So spart Cross Platform-Entwicklung wertvolle Ressourcen und erlaubt eine stärkere Konzentration auf die Entwicklung der eigentlichen Anwendungsfeatures.

Wettbewerbsvorteile durch Cross Platform-Apps

„Die Entwicklung von Mobile Apps als Cross Platform-App mit Xamarin bietet erhebliches Potential zur Kosteneinsparung für unsere Kunden“, so Rene Keller, Geschäftsführer von Explicatis. „Bereits während der Anforderungserhebung für eine neue App prüfen wir daher, ob eine Umsetzung der Anforderungen mit Cross Platform-Technologie sinnvoll ist. Dadurch konnten wir bereits Kostenvorteile von bis zu 50% für unsere Kunden realisieren.“

„Eine Mobile App wird langfristig betrieben, gewartet und weiterentwickelt, deshalb muss Investitionssicherheit gewährleistet sein.“, sagt Dr. Sascha Dahl, Geschäftsführer von Explicatis. „Durch die Übernahme von Xamarin durch Microsoft steht erstmalig ein Weltkonzern hinter der Entwicklung einer leistungsstarken Cross Platform-Technologie. Da Microsoft diese Technologie im Rahmen seiner professionellen Entwicklungstools kostenfrei zur Verfügung stellt, sollte Xamarin bei der Technologieauswahl für eine Mobile App berücksichtigt werden.“

Explicatis ist ein Kölner Unternehmen, das auf Softwareentwicklung und IT-Beratung spezialisiert ist. Neben der Entwicklung von Mobile Apps bietet Explicatis die Entwicklung individueller Geschäftsanwendungen mit Fokus auf Web- und Desktop-Anwendungen. Explicatis bildet dabei den kompletten Lebenszyklus durch vorwiegend festangestellte Mitarbeiter ab: von der Anforderungserhebung, dem UX-/UI-Design bis zur Konzeption und Entwicklung einer Mobile App sowie den Support während des Betriebs.
Aktuelle Nachrichten und weitere Informationen über Explicatis finden sie unter www.explicatis.com .

Über Explicatis GmbH
Die mehrfach ausgezeichnete Explicatis GmbH in Köln wurde 1999 als Spezialist für Softwareentwicklung und IT-Beratung von Dr. Sascha Dahl und Rene Keller gegründet. Der Fokus liegt auf der Entwicklung individueller Geschäftsanwendungen unter Verwendung aktueller Technologien und Methoden für Web-, Mobile- und Client-/Server-Plattformen. Zu den Referenzkunden zählen mittelständische Unternehmen, öffentliche Institutionen, namhafte Technologieunternehmen und innovative Startups. Das Qualitätsmanagement von Explicatis ist nach ISO 9001 zertifiziert. Explicatis ist Microsoft Silver Kompetenzpartner Application Development.

Kontakt
Explicatis GmbH
Wolfram Schuchardt
Max-Planck-Straße 6-8
50858 Köln
02234 99303-23
wolfram.schuchardt@explicatis.com
http://www.explicatis.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/explicatis-cross-platform-mobile-apps-oftmals-wirtschaftlicher/

Digitales Einkaufen zu optimalen Preisen

So wird der Handel den Kundenbedürfnissen in Zukunft gerecht: Die tarent solutions GmbH spricht beim Bonner Handelskongress am 27. April 2016

Digitales Einkaufen zu optimalen Preisen

Jan Vallée spricht über kundenspezifisches Pricing im stationären Handel

Beim Handelskongress am 27. April sprechen Experten des Bonner Softwareunternehmens tarent solutions GmbH über Lösungen, wie der stationäre Handel den wachsenden Ansprüchen der Kunden an Service, Angebot und Preis begegnen kann.

Mit dem Motto „Disruptive Innovationen imHandel – Chancen der Digitalisierung“ macht der Veranstalter, das Bonner Management Forum (BMF), klar: Weitermachen wie bisher funktioniert im Handel nicht mehr. Jan Vallee, Vortragsredner und Produktmanager der tarent solutions GmbH, weiß: „Was am Ende zählt, sind individuelle Angebote, faire Preise und das Einkaufserlebnis an sich, das den Kunden überzeugt, genau in diesem Geschäft einzukaufen. Dafür muss der Handel stehen, mit einem besonderen Service, aber vor allem mit seinen Produkten und Preisen.“

In seinem Vortrag “ Kundenspezifisches Pricing im stationären Handel “ stellt er konkrete Werkzeuge vor, mit denen der Handel langfristige Anreize für seine Kunden generiert. Gleichzeitig schaut Jan Vallee durch die Brille des Kunden und zeigt, wie dieser durch größtmöglichen Einkaufskomfort profitiert. tarent-Geschäftsführer Kai Ebenrett, einer der Experten in der anschließenden Paneldiskussion, verdeutlicht: „In der Cross-Channel-Strategie wird allzu oft der stationäre Handel vernachlässigt. Dabei kennen viele Händler ihre Kunden aus der Filiale und können sie dort gut erreichen, verlieren sie aber im Onlinehandel. Mit der richtigen Technologie lässt sich auch in der Filiale eine digitale Strategie implementieren, welche die Vorteile des stationären Handels mit denen des Onlinehandels verbindet.“

Der Handelskongress, der Geschäftsführern genauso wie Vertrieblern und Einkäufern nützliches Wissen vermittelt und effiziente Tools vorstellt, beleuchtet mit Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen alle wichtigen Bereiche des Handels. Es geht um Wachstumschancen durch Digitalisierung, um die Verzahnung traditioneller Vertriebswege, um innovative Technologien zur Optimierung der Customer Experience und um neue Kommunikationswege im digitalen Zeitalter.

Ein Zitat auf der Website des BMF bringt auf den Punkt, worum es beim Handelskongress 2016 geht: „Bahnbrechende Innovationen beleben den Wettbewerb und erfordern vor allem eins: ein Fingerspitzengefühl für den Kunden und für den Einsatz technologischer Innovationen.“

Mehr Informationen zum Handelskongress am 27. April finden Sie unter www.bonner-management-forum.de.

Das Unternehmen mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 140 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de.

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitales-einkaufen-zu-optimalen-preisen/

Embarcadero kündigt Updates an für RAD Studio, C++ Builder und Delphi

Embarcadero kündigt Updates an für RAD Studio, C++ Builder und Delphi

Embarcadero Technolgies

Frankfurt am Main – 19. April 2016. Embarcadero Technologies (kürzlich durch IDERA übernommen), ein führender Anbieter von Software zum Entwickeln von Anwendungen, stellt ab sofort die Version 10.1, Codename „Berlin“ von RAD Studio, C++Builder und Delphi bereit. Die optimierten Versionen bringen verschiedenste neue und verbesserte Funktionen, darunter spürbare Verbesserungen rund um Konnektivität für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) sowie Multi-Device-Vorschaufunktionen, mit denen sich die Produktivität der Entwickler steigern lässt.

Im März kündigte Embarcadero an, seine Produkte und Entwicklungsbemühungen ausschließlich auf Werkzeuge für Entwickler zu konzentrieren. Die Version 10.1, deren weltweite Verfügbarkeit heute im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin bekannt gegeben wurde, verkörpert diesen Wechsel der Strategie.

Version 10.1 „Berlin“ baut die Möglichkeit für Programmierer aus, auf Basis einer einzigen Codequelle rasch Anwendungen für verschiedenste Endgeräte zu entwickeln. Die Verbesserungen an FireUI sorgen für die Echtzeitvorschau der verschiedenen Geräteversionen. Zur neuen Version gehören auch Verbesserungen wie der GetIt Package Manager. Er erleichtert das Erstellen von Komponenten und Erweiterungen für das große Feld von Embarcadero-Partnern. Wichtig ist dies vor allem im Hinblick auf Entwicklung und Support für eine breite Spanne an vernetzten IoT-Anwendungen.

„10.1 Berlin ist für Embarcadero ein wichtiger Meilenstein und untermauert unsere Konzentration auf Entwickler“, sagt Atanas Popov, General Manager bei Embarcadero. „Wir sind die erste Wahl für Entwickler, die sehr schnell wiederverwendbaren, plattformunabhängigen Code schreiben wollen. Zudem ist unsere Fähigkeit, für Enterprise-taugliche Anwendungen zu immens niedrigen Kosten zu sorgen, bis heute unerreicht.“

Neue Funktionen und Vorteile:
– Neue Funktionen in FireUI: Mit der Multi-Device-Vorschau in FireUI können Entwickler Anwendungen für Mobile und Desktop grafisch erstellen und sie dabei gleich an die verschiedenen Formfaktoren und Betriebssysteme anpassen. Die App-Preview von FireUI zeigt Entwicklern ihre Anwendungen für Apple iOS, Google Android, Mac OS X und Windows sofort an und visualisiert mit dem FMX Designer gemachte Änderungen in Echtzeit.
– Erweiterte Konnektivität fürs Internet der Dinge: Dank der Verbesserungen an Kerntechniken wie ThingWare, ThingConnect und ThingPoints können Entwickler ihren Anwendungen zu IoT-Konnektivität verhelfen, unter anderem durch bessere Unterstützung von Bluetooth, Bluetooth Low Energy, Wi-Fi und Android Wear. GetIt Libraries sorgen dafür, dass handelsübliche und spezielle IoT-Smart-Devices, Sensoren und Wearables zu leicht verwendbaren API-Komponenten werden.
– Neuer Installer: Installationen und Testläufe werden zu einem naht- und problemlosen Unterfangen, wodurch sich die Zeit bis zum Betrieb von Stunden auf Minuten verkürzt. Kunden können so viel oder so wenig installieren wie sie wünschen, wobei sich zusätzliche Funktionen später bei Bedarf hinzufügen lassen.
– Native Plattformverbesserungen: Zu den Verbesserungen der nativen Werkzeuge und Plattformen gehören Compiler, Bibliotheken, FireMonkey, VCL, Windows 10 und mobile Systeme. Zu den Compilern gehören sieben Object-Pascal- und sieben C++-Compiler, darunter CLANG 3.3 und vollständige Unterstützung für C++ 11.
– Tauglich für Großunternehmen: Der verbesserte Zugriff auf Unternehmensdatenbanken und Service-Architekturen im Enterprise beschleunigt Entwicklung und Installation von Cross-Plattform-Anwendungen über verschiedenste Desktop-, Mobil-, Cloud- und Datenbank-Plattformen hinweg.

Verfügbarkeit
Die Versionen 10.1, Codename „Berlin“, von RAD Studio, C++Builder und Delphi stehen ab sofort unter https://www.embarcadero.com/products/rad-studio/how-to-buy zum Download bereit.

Die Werkzeuge von Embarcadero sind für Spitzen-Entwickler gemacht, die weltweit geschäftskritische Anwendungen programmieren und pflegen. Kunden entscheiden sich für Embarcadero, weil wir unter Entwicklern der Favorit sind und Programmierer mit unseren Werkzeugen schneller denn je sicherere und skalierbarere Unternehmensanwendungen schreiben können. Auf die preisgekrönten Tools von Embarcadero vertrauen 90 der Fortune-100-Unternehmen und mehr als drei Millionen Anwender weltweit.
Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt
Embarcadero
Martina Prinz
Südliche Ring Str. 175
63225 Langen

martina.prinz@embarcadero.com
http://www.embarcadero.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy K. Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a. A.
08143 9926834
embarcadero@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/embarcadero-kuendigt-updates-an-fuer-rad-studio-c-builder-und-delphi/

iT Engineering: Industrie-4.0-Know-how aus Baden-Württemberg

(NL/1267668026) Das im schwäbischen Pliezhausen bei Stuttgart ansässige Softwareunternehmen iT Engineering beteiligt sich auf der Hannover Messe vom 25. bis 29. April 2016 am Gemeinschaftsstand der Allianz Industrie 4.0. Der Anbieter wurde als einer von sieben Partnern von der Initiative eingeladen, den Innovationsstandort Baden-Württemberg zu präsentieren.

Vom 25. bis 29. April zieht die Hannover Messe 2016 als weltweit wichtigste Industriemesse ein internationales Publikum an. Ein zentrales Messethema wird Industrie 4.0 sein. Seit seiner Gründung im Jahr 1995 unterstützt das baden-württembergische Unternehmen iT Engineering seine Kunden aus der Industrie dabei, mit Software den Einsatz von Maschinen zu optimieren und Fertigungsprozesse zu straffen. Geschäftsführer Wolfram Schäfer: Was heute Industrie 4.0 oder Internet der Dinge genannt wird, war von Anfang an unser Kerngeschäft: über Daten aus der Produktion den Einsatz von Ressourcen zu steuern und Abläufe miteinander zu verzahnen sowie Software für Maschinen zu entwickeln, um deren Leistungsfähigkeit zu steigern.

Baden-württembergische Initiative
Deshalb wurde iT Engineering unlängst von der Allianz Industrie 4.0 als einer von 100 Orten für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Initiative hat das Softwareunternehmen zudem in den exklusiven Kreis von Unternehmen und Instituten aufgenommen, der Baden-Württemberg als Standort von Industrie 4.0 auf der Hannover Messe 2016 vertritt. Sowohl wenn wir Software für Maschinen entwickeln als auch wenn wir mit unserem eigenen Softwaresystem die Fertigungsabläufe bei Industrieunternehmen miteinander verzahnen, verwandeln wir Big Data in Smart Data, so Wolfram Schäfer.

Software, betont der Geschäftsführer, ist der Schlüssel für jedes Industrie-4.0-Projekt. Was letztlich individuell realisiert wird, kommt ganz auf das Unternehmen an. Es gibt keinen Standardweg zur smarten Fabrik. Wir entwickeln individuelle Software für individuelle Anwendungen entweder zur Steuerung von Maschinen oder als Konfiguration unserer MES-Software EMC-System. Ganz im Sinne von Industrie 4.0: intelligente Maschinen und eine vernetzte Produktion.

Schnittstellen für Vernetzung
Dabei verbindet iT Engineering mit projektspezifischer Software unterschiedliche Systeme. Über Schnittstellen werden Daten und Funktionen so vernetzt, dass eine bidirektionale Kommunikation möglich ist. Das Know-how in der Softwareentwicklung, verbunden mit einem tiefen Verständnis von Fertigungsverfahren und Produktionsprozessen, führt zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen: Reaktions-, Durchlauf- und Lieferzeiten werden verkürzt, Teile lassen sich identifizieren und deren Gang durch die Fertigung nachvollziehen. Die Projekte wirken sich auf die Bedienbarkeit von Maschinen, Lagerbestände und die Kapitalbindung aus.

Wolfram Schäfer: Ob es um die Verkürzung von Entwicklungszeiten oder um die Individualisierung von Produkten geht: Die Spannbreite der Anforderungen ist riesig. Das Ziel ist, attraktivere Geschäftsmodelle sowie innovative Leistungen und Services zu entwickeln. Wo der einzelne Kunde ansetzt, kommt auf das Unternehmen an. Dass er allerdings an irgendeiner Stelle beginnen muss, liegt für mich auf der Hand. Nur so können sie vom Innovationsvorsprung der deutschen Wirtschaft durch Industrie 4.0 profitieren.

iT Engineering auf der Hannover Messe 2016
Sie finden iT Engineering auf der Hannover Messe 2016 vom 25. bis 29. April auf dem Gemeinschaftsstand der Allianz Industrie 4.0, Halle 7, Stand D 34.

Über die iT Engineering GmbH
iT Engineering ist ein unabhängiges und international tätiges Dienstleistungsunternehmen für Informationstechnologie im industriellen Umfeld mit Sitz in Pliezhausen. Seit dem Jahr 1995 entwickelt die iT Engineering GmbH individuelle Softwarelösungen für den Maschinenbau und eine MES-Software für die Fertigungsindustrie. Aufgabe des Geschäftsbereichs iTE Software Engineering ist es, das Zusammenspiel von Maschine und Software stetig zu verbessern und für den Kunden so einen konkreten Mehrwert zu schaffen. Um dieses Ziel zu verwirklichen, entwickeln Experten aus unterschiedlichen Disziplinen und mit verschiedenen Schwerpunkten gemeinsam mit den Maschinenbauern innovative Softwarekonzepte. Neben der umfassenden Fachkompetenz fließt dabei die Erfahrung aus mittlerweile 100 weltweit durchgeführten und erfolgreich abgeschlossenen Projekten ein.

Die MES-Software EMC erfasst sämtliche Maschinen- und Produktionsdaten in Echtzeit und bildet auf diese Weise die Produktionswirklichkeit ab. Mittels einer intelligenten und flexiblen Feinplanung stellt das System sicher, dass Maschinen und Ressourcen optimal ausgelastet werden. Zudem bietet die modulare und integrierte Software Analysefunktionen für das Produktionscontrolling. Mit hoher Fach- und Branchenkompetenz sowie langjähriger Erfahrung begleitet iT Engineering seine Kunden von der Projekteinführung über die Installation und Inbetriebnahme bis hin zum Support im laufenden Betrieb.

Firmenkontakt
Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation
Astrid Schau
Ernststr. 33
42117 Wuppertal
0202/97368153
asc@astridschau.de

Pressekontakt
Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation
Astrid Schau
Ernststr. 33
42117 Wuppertal
0202/97368153
asc@astridschau.de
http://shortpr.com/ecw4cj

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/it-engineering-industrie-4-0-know-how-aus-baden-wuerttemberg/

Haufe Kongress: Neue Wege der Digitalisierung für die Wohnungswirtschaft

Der zweitägige Kongress zeigt an konkreten Beispielen das Potenzial digitaler Arbeitsprozesse für Wohnungsunternehmen

Haufe Kongress: Neue Wege der Digitalisierung für die Wohnungswirtschaft

Der Haufe Kongress steht unter dem Mott „Innovation erleben, Prozesse vereinfachen“. (Quelle: Haufe)

Freiburg, 22.03.2016 – Der Haufe Kongress für die Wohnungswirtschaft steht 2016 unter dem Motto „Innovation erleben. Prozesse vereinfachen.“ Vom 15. bis 17. Juni 2016 erwarten die Teilnehmer in Münster Vorträge und Workshops zu Zukunftsthemen der Branche, wie etwa mobilen Anwendungen aus der Cloud.

Ein Schwerpunkt des Programms sind Lösungen, um wohnungswirtschaftliche Geschäftsabläufe zu optimieren. In diesem Zusammenhang wird auch das ERP-System Haufe wowinex mit integrierten Partnerlösungen und Webservices vorgestellt. Dabei stehen vor allem mobile Anwendungen, etwa zu Verkehrssicherung und Wohnungsübergabe im Vordergrund. Erfahrene Anwender geben detaillierte Einblicke in die Praxis und den Nutzen mobiler Anwendungen.

Zusätzlich werden moderne Methoden der agilen Softwareentwicklung vorgeführt, mit denen Kundenbedürfnisse stärker in den Mittelpunkt gestellt werden. In einem Kreativworkshop zum Design Thinking können sich die Teilnehmer aktiv an der Weiterentwicklung der ERP-Software beteiligen.

Welche Chancen die Digitalisierung in Zukunft bietet, skizziert Prof. Dr. Stefan Kopp von der Universität Bielefeld. Mit seinem Vortrag „Intelligente interaktive Assistenzsysteme für Wohnen und Leben“ veranschaulicht er, wie virtuelle und künstliche Intelligenz den Alltag von Mietern künftig angenehmer machen können.

Parallel zum Veranstaltungsprogramm zeigen Partnerunternehmen ihre neuesten Entwicklungen, Themen und Trends. Der Haufe Kongress präsentiert sich als Plattform zum Knüpfen und Auffrischen von Kontakten, zum Erfahrungsaustausch und für Gespräche mit Haufe-Experten und Partnern. Abgerundet wird die Fachtagung durch ein abendliches Rahmenprogramm am 15. und 16. Juni 2016.

Erwartet werden rund 250 Vorstände, Geschäftsführer und IT-Verantwortliche aus Wohnungsunternehmen. Dr. Carsten Thies, Leiter des Geschäftsbereichs Real Estate: „Unser Kongress wird den Teilnehmern auf praktische Art schon heute zeigen, was aus Wohnungsunternehmen vielleicht schon morgen nicht mehr wegzudenken ist.“

Anmeldung und weitere Infos: www.haufe.de/kongress-wohnungswirtschaft

***

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.275

Über Haufe

Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe – einem der deutschlandweit führenden Anbieter für digitale Arbeitsplatzlösungen und Dienstleistungen sowie im Bereich Aus- und Weiterbildung. Aus den Kernbereichen eines erfolgreichen Verlagsgeschäftes hat sich die Haufe Gruppe konsequent zu einem Spezialisten für digitale und webbasierte Services entwickelt. Sie machen 95 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter im In- und Ausland. Es verfolgt eine internationale Wachstumsstrategie, die durch das heutige Leistungs- und Produktportfolio getragen wird. Vorangetrieben wird der Wachstumskurs durch die erfolgreiche wechselseitige Nutzung der Kernkompetenzen und Stärken der einzelnen Unternehmen und Marken. So konnte die Haufe Gruppe trotz eines schwierigen Markt- und Konjunkturumfeldes im Geschäftsjahr 2015 (Juli 2014 bis Juni 2015) einen Umsatz von über 292 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 266 Mio. Euro).

Im Geschäftsbereich Real Estate ist die Immobilienkompetenz der Haufe Gruppe vereint. Unter dem Motto „Maßgeschneiderte Lösungen für jeden Arbeitsplatz aus einer Hand“ wird Wohnungsunternehmen und Immobilienverwaltern ein am Markt einzigartiges Gesamtprogramm geboten: Softwarelösungen jeder Größe, ergänzt durch etablierte Fachinformationen, Zeitschriften, Seminare, Softwaretrainings sowie Consulting.

Firmenkontakt
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Britta Drodofsky
Fraunhoferstr. 5
82152 Planegg
(089) 89517-115
(089) 89517-270
presse@haufe-lexware.de
http://www.haufe-lexware.de

Pressekontakt
ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Dr. Michael Bürker
Hofer Straße 1
81737 München
(089) 679172-0
info@commendo.de
http://www.commendo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/haufe-kongress-neue-wege-der-digitalisierung-fuer-die-wohnungswirtschaft/

CLEAR GROUP ist Top-Arbeitgeber aus dem Mittelstand 2015

CLEAR GROUP ist Top-Arbeitgeber aus dem Mittelstand 2015

(Mynewsdesk) Yourfirm zeichnet 1.000 Unternehmen mit dem Siegel Top Arbeitgeber 2015 aus Die CLEAR GROUP erhält aus einer Auswahl von 24.000 genannten Arbeitgebern das Siegel „Top Arbeitgeber“. Dies ermittelte das Unternehmen yourfirm bei einer Umfrage im Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.11.2015. In dieser Zeit wurden die User der Plattform yourfirm über zwei Kanäle befragt. Zum einen mittels Umfrage per E-Mail und zum anderen via Online Umfragemaske.

Bewertet wurden die Antworten mittels nachstehender Me-thodik. Alle User bekamen folgende drei Fragen zugesendet:
1. Welche drei Arbeitgeber aus dem Mittelstand kennen Sie?
2. Welche drei Arbeitgeber aus dem Mittelstand stufen Sie als „erfolgreich“ ein?
3. Welche drei Arbeitgeber aus dem Mittelstand empfinden Sie als „attraktiven Arbeitgeber“?

Jede Nennung ergab einen Punkt auf dem Konto des genannten Arbeitgebers. Ein Arbeitgeber kann somit pro abstimmendem User maximal 3 Punkte bekommen. Es konnten also bewusst auch Arbeitgeber genannt werden, die bis dato noch nicht bei uns auf Yourfirm.de geschaltet hatten. Alle Nennungen wurden via Autosuggest mit einer Firmen-datenbank abgeglichen.

Der Datenumfang dieser Umfrage betrug 2 Millionen User, wovon 3,7% ihre Meinung abgaben. Das ergab ca. 74.000 verwertbare Antworten. Von 24.000 genannten Arbeitgebern erhielten 1.000 das Siegel „Top Arbeitgeber 2015“.

Yourfirm selbst, als Onlineplattform für Jobs und Stellen des Mittelstandes, definiert Arbeitgeber aus dem Mittelstand als Unternehmen mit bis zu 5.000 Mitarbeitern. Diese Unternehmen bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, da sie über 90% aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze (KfW-Mittelstandspanel 2012) stellen.

Die CLEAR GROUP freut sich über dieses Siegel sehr, da es von Usern selbst verliehen wurde. „Eine bessere Auszeichnung gibt es für uns nicht!“, so Sven Czyperreck, Personalleiter der CLEAR GROUP.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im CLEAR GROUP .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/3uynmz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/clear-group-ist-top-arbeitgeber-aus-dem-mittelstand-2015-40288

Die CLEAR GROUP ist eine renommierte und zukunftsorientierte Unternehmensgruppe für IT-, Standardsoftware- und Ingenieur-Dienstleistungen mit Sitz in Erlangen. Mit ihren 6 Smart Companies unterstützt die CLEAR GROUP ihre Kunden projekt- u. prozessorientiert durch komplexe IT- und Ingenieur-Dienstleistungen. Durch über 20 Jahre Projekterfahrung, Zuverlässigkeit, höchste Qualitätsstandards, individuelle Lösungsansätze und exzellentes Experten-Know-how ist die Erlanger Unternehmensgruppe für viele namhafte, national und international tätige, Unternehmen zu einer unverzichtbaren Konstante für das Projektgeschäft, im Bereich High Tech Software, -Entwicklung und Consulting, geworden.

Firmenkontakt
CLEAR GROUP
Bettina Heinz
Am Weichselgarten 21
91058 Erlangen
09131 6859 1820
bettina.heinz@clear-it.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/clear-group-ist-top-arbeitgeber-aus-dem-mittelstand-2015-40288

Pressekontakt
CLEAR GROUP
Bettina Heinz
Am Weichselgarten 21
91058 Erlangen
09131 6859 1820
bettina.heinz@clear-it.de
http://shortpr.com/3uynmz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/clear-group-ist-top-arbeitgeber-aus-dem-mittelstand-2015/

Embarcadero kündigt auf Entwickler fokussierte Strategie an

Embarcadero kündigt auf Entwickler fokussierte Strategie an

Embarcadero Technolgies

Frankfurt am Main – 9. März 2016. Embarcadero (kürzlich durch IDERA übernommen), ein führender Anbieter von Software zum Entwickeln von Anwendungen, konzentriert sich ab sofort ausschließlich auf das Segment der Werkzeuge für Entwickler. Das Unternehmen baut weiterhin auf Delphi und C++ und fokussiert sämtliche Entwicklungsbemühungen sowie Produkte auf die Unterstützung von Entwicklern, die weltweit geschäftskritische Anwendungen programmieren und pflegen.

Neunzig der Fortune-100-Unternehmen und weltweit mehr als drei Millionen Nutzer verlassen sich aufgrund ihrer Verlässlichkeit und Skalierbarkeit auf die preisgekrönten Delphi- und C++-Tools von Embarcadero. Dank des neu geschärften Fokus kann Embarcadero sich noch besser der Bedürfnisse der Entwickler annehmen, die auf diese Sprachen vertrauen. Gleichzeitig wird die Experten-Gemeinde ausgebaut, innerhalb der diese Profis lernen und arbeiten.

„Als IDERA Embarcadero übernahm, haben wir unsere Konzentration auf das Geschäft mit Entwickler-Tools bereits kommuniziert“, sagt Atanas Popov, General Manager bei Embarcadero. „Dieser geschärfte Fokus ist ein weiterer Schritt, um unsere Strategie zu untermauern. Wir werden weiterhin in die Zukunft der Produkte investieren, die von vielen tausend Entwicklern weltweit genutzt werden.“

Zu den Neuerungen gehören:
– stärkere Konzentration auf Qualität, Anwenderfreundlichkeit und die Installation
– Entwicklern zu mehr Flexibilität und Zeitersparnis zu verhelfen
– erweiterte Unterstützung für Bluetooth LE unter Windows 10, aufbauend auf dem IoT-Connectivity Framework, das handelsübliche und speziell angepasste IoT-Smart-Devices, Sensoren und Wearables in leicht nutzbare API-Komponenten verwandelt
– Einführung der FireUI App Preview, mit der sich Formular-Vorschauen auf mobilen Endgeräten sowie Desktop-Systemen anzeigen lassen.

„Unsere aufgefrischte Konzentration auf Tools zur Entwicklung von Enterprise-Anwendungen wird unserer Gemeinde aus Spitzen-Entwicklern helfen, Probleme schneller zu lösen und Innovativer zu werden als je zuvor“, sagt David Intersimone, Chief Evangelist bei Embarcadero.

Die Werkzeuge von Embarcadero sind für Spitzen-Entwickler gemacht, die weltweit geschäftskritische Anwendungen programmieren und pflegen. Kunden entscheiden sich für Embarcadero, weil wir unter Entwicklern der Favorit sind und Programmierer mit unseren Werkzeugen schneller denn je sicherere und skalierbarere Unternehmensanwendungen schreiben können. Auf die preisgekrönten Tools von Embarcadero vertrauen 90 der Fortune-100-Unternehmen und mehr als drei Millionen Anwender weltweit.
Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt
Embarcadero
Martina Prinz
Südliche Ring Str. 175
63225 Langen

martina.prinz@embarcadero.com
http://www.embarcadero.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy K. Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a. A.
08143 9926834
embarcadero@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/embarcadero-kuendigt-auf-entwickler-fokussierte-strategie-an/

Knipp Medien und Kommunikation GmbH erhält ISO 27001-Zertifikat

Knipp Medien und Kommunikation GmbH erhält ISO 27001-Zertifikat

Von links: Elmar Knipp, Erol Pektas, Damian Lusiewicz, Linda Müller

Mit dem enormen Anstieg verfügbarer Daten in allen Bereichen des Lebens stellt sich für viele mehr und mehr die Frage nach der Sicherheit der verarbeiteten Informationen. Um IT-Sicherheit dauerhaft garantieren zu können, wurde der internationale Standard ISO 27001 entwickelt. Für ihre umfassenden Sicherheitskonzepte wurde dem Dortmunder Internet-Systemhaus Knipp Medien und Kommunikation GmbH nun das DIN ISO/IEC 27001:2015-Zertifikat überreicht.

Die ISO 27001-Norm spezifiziert Vorgaben und Verfahren, welche die Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit von Informationen dauerhaft aufrechterhalten. Dazu gehören zum Beispiel technische und physikalische Maßnahmen wie Datenverschlüsselung und Redundanz kritischer Systemkomponenten. Darüber hinaus ist das Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeiter von zentraler Bedeutung. Eine permanente Risikoanalyse der geschäftskritischen Prozesse gewährleistet zudem, dass Bedrohungen frühzeitig erkannt und geeignete Maßnahmen getroffen werden.

Bei Knipp ist die Sicherheit der verarbeiteten Informationen schon immer integraler Bestandteil der Unternehmenskultur. Das ISO 27001-Zertifikat belegt nun, dass die bei Knipp etablierten Sicherheitsmaßnahmen die anspruchsvollen internationalen Standards erfüllen. Die Zertifizierung von Knipp erfolgte nach dem sogenannten Full-Scope-Ansatz und umfasst sämtliche Dienstleistungen, Infrastrukturen und Prozesse. Das bestätigt das jahrelange Vertrauen, dass Knipp-Kunden wie alltours, Daimler, Evonik, SAP oder die Telekom in die Dienstleistungen rund um das Rechenzentrum, die individuelle Softwareentwicklung und die Druckproduktion aufgebaut haben.

Neben den unmittelbaren Kunden von Knipp profitieren auch viele Internetnutzer vom herausragenden Sicherheitsniveau: Knipp ist mit ihren Produkten TANGO Registry Services® und dem Nameserver-Dienst ironDNS® technischer Betreiber einer Vielzahl von Top-Level-Domains und wichtiger Infrastrukturkomponenten für das Internet.

„Wir sehen Informationssicherheit und Datenschutz seit jeher als hohe Güter an und haben entsprechend in die notwendigen technischen und organisatorischen Voraussetzungen investiert. Mit der ISO 27001-Zertifizierung haben wir nun die offizielle Bestätigung, dass sich dieses Engagement auszahlt. Das ist für uns eine schöne Anerkennung und für die Nutzer unserer Dienstleistungen die Versicherung, dass ihre Daten bei Knipp bestens geschützt sind.“ (Elmar Knipp, Geschäftsführender Gesellschafter)

Knipp Medien und Kommunikation GmbH ist ein Internet-Service-Provider aus Dortmund, der innovative Softwarelösungen für die Domainindustrie entwickelt und betreibt. Knipp ist dabei vor allem auf die Entwicklung von Lösungen für systemkritische Komponenten spezialisiert.

Kontakt
Knipp Medien und Kommunikation GmbH
Linda Müller
Martin-Schmeisser-Weg 9
44227 Dortmund
+49 231 9703-0
Linda.Mueller@knipp.de
http://www.knipp.de/go/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/knipp-medien-und-kommunikation-gmbh-erhaelt-iso-27001-zertifikat/