Schlagwort: Sinn

Zukunftsfaktor Betriebsklima

#Fridaysforlife: Für den Klimawandel in den Unternehmen

Zukunftsfaktor Betriebsklima

(Bildquelle: @ Stefan Dudas)

Freitagnachmittag: 80 Mitarbeiter demonstrieren lautstark vor ihrem Unternehmen. Sie fordern nicht mehr Lohn oder einen neuen Tarifvertrag. Sie verlangen, dass man etwas für das Klima tut. Für das Betriebsklima.

„Um es gleich unmissverständlich klarzustellen: Ich bin nicht die Greta des Unternehmensklimas und möchte es auch nicht sein“, erklärt Stefan Dudas, Business-Experte für Sinngebung (Link auf https://www.stefandudas.com/sinn-in-unternehmen/). „Aber vor uns türmt sich ein Berg auf. Millionen Menschen sind nicht glücklich bei ihrer täglichen Arbeit. Ich spreche hier von einer riesigen mentalen Umweltverschmutzung. Jahrelang hat man weggeschaut. Hat Fakten und Erfahrungen über das schlechte Klima im Unternehmen ignoriert oder verdrängt. Genug! Fordern die Mitarbeiter. Die Generationen Y und Z – aber nicht nur die – lassen sich nicht mehr (nur) mit Geld abspeisen. Sie wollen sich ganz einbringen und eine sinnstiftende Arbeit ausüben. Außerdem wollen sie es mit authentischen Führungskräften zu tun haben. Wann gibt es die ersten Kundgebungen #Fridaysforlife, bei denen Unternehmer und Mitarbeiter darüber diskutieren, wie Arbeit heute fernab von Show-Time, Ängsten und Coolness- oder Ich-bin-wichtig-Masken aussehen könnte? Spannend auch, wie man mit Unternehmen umgeht, die nachweislich unethisch unterwegs sind – und warum sich zwar alle aufregen, bei diesen Unternehmen aber trotzdem weiter fleißig eingekauft wird.“

Klimakatastrophe verhindern

„Wenn Sie jetzt wirklich denken, dass Sie alleine keinen Unterschied machen können und erst „die da oben“ (die politisch Verantwortlichen) handeln müssen, haben Sie sich vielleicht schon aufgegeben. Wie in der richtigen Klimadebatte geht es darum, dass jeder einzelne von uns den Anfang macht. Und in der Arbeitswelt stehen die Chancen, einen richtigen, lebensverändernden Wechsel herbeizuführen, gar nicht so schlecht. Glauben Sie mir. Ich habe es in einigen Unternehmen schon miterlebt. Wir müssen nur anfangen! Ja, es gibt Lösungen, um die Klimakatastrophe in den Unternehmen zu verhindern oder wenn sie schon eingetreten ist, diese zu beheben. Es gibt aber keine Instant-Lösung. Diese Klimakatastrophe wird nur verhindert, wenn Menschen beginnen, wirklich nachzudenken und sich die Konsequenzen ihres Handelns bewusst machen. Ob sich das lohnt? Ja, denn es geht um Ihr, um unser aller Leben. Und nicht zuletzt um das Leben unserer Kinder und unserer Familien. Denn wenn wir glücklich sind, wenn wir in einem Unternehmen arbeiten können, in dem beste klimatische Bedingungen herrschen, wird dies auch auf die Klimazone unseres Zuhauses einen entscheidenden Einfluss haben.“

Im BusinessVillage Verlag ist von Stefan Dudas das Buch „VOLL SINN – Nur was Sinn macht, kann uns erfüllen“ (ISBN 978-3-8698-039-44) erschienen.

Stefan Dudas ist Business-Experte für Sinngebung. Der Keynote-Speaker, Coach und Autor legt humorvoll und tiefsinnig das Fundament für neue Denk-Ansätze. Sein „suxess-System für sinnbasiertes Management“ vermittelt Sinnhaltigkeit in Führung, Kommunikation sowie Motivation. Im Dezember 2017 erscheint sein neues Buch „VOLL SINN – Nur was Sinn macht, kann uns erfüllen“.

Firmenkontakt
suxess AG
Stefan Dudas
Habsburgerstrasse 23
6003 Luzern
+41 41 249 48 48
info@stefandudas.com
http://www.stefandudas.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
+49 9231 9637 0
+49 9231 63545
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftsfaktor-betriebsklima/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/make-or-buy-wir-sprechen-haptisch/

BGH – Kündigung von Bausparvertrag nach 10 Jahren möglich

Hintergrund der Entscheidungen (BGH, Urteile vom 21. Februar 2017, Az. XI ZR 185/16 und XI ZR 272/16).

BGH - Kündigung von Bausparvertrag nach 10 Jahren möglich

Die vollständige Entscheidung wird durch die Fachanwälte der Berliner Anwaltskanzlei AdvoAdvice Rech

Die Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) steht fest. In den zu entscheidenden Fällen durften die Bausparkassen alte Verträge zu Recht kündigen. Diese Entscheidung stellt eine grundsätzliche Bedeutung für Bausparer und die Bausparkassen dar.

Sinn und Zweck: Bauspardarlehen – Bausparsumme – Bausparvertrag

Der Bausparvertrag wird zwischen dem Anleger bzw. Bausparer sowie einer Bausparkasse abgeschlossen. Die Parteien vereinbaren eine bestimmte Bausparsumme, die sich aus dem Sparanteil und dem Bauspardarlehen zusammensetzt. Der Sparanteil muss zur Erreichung der Zuteilungsreife während der Sparphase durch den Anleger zu einem vertraglich vereinbarten Sparzins angespart werden. Ist der Bausparvertrag zuteilungsreif, kann der Sparanteil sowie das Bauspardarlehen ausgezahlt werden.

Der Sinn und Zweck des Bausparvertrages ergibt sich aus §1 Absatz 1 des Gesetzes über Bausparkassen (BauSparkG), wonach der Begriff der Bausparkassen definiert wird. Danach sind Bausparkassen Kreditinstitute, deren Geschäftsbetrieb darauf gerichtet ist, Einlagen von Bausparern (Bauspareinlagen) entgegenzunehmen und aus den angesammelten Beträgen den Bausparern für wohnungswirtschaftliche Maßnahmen Gelddarlehen (Bauspardarlehen) zu gewähren (Bauspargeschäft).

Bausparvertrag gleich festverzinste Geldanlage?

Nein – der Zweck des Bausparvertrages definiert sich durch die vollständige Erbringung der Ansparleistung um den Anspruch auf das Bauspardarlehen zu erhalten. Genau diesen Zweck des Bausparvertrages haben in der Vergangenheit zahlreiche Bausparer nicht beachtet. Nach Erreichung des Sparanteils wurde das Bauspardarlehen nicht abgerufen, sondern der Bausparvertrag vielmehr als festverzinste Geldanlage angesehen. Gerade die hochverzinsten Altverträge waren einigen Bausparkassen ein Dorn im Auge und brachten diese teilweise in wirtschaftliche Bredouille. Völlig nachvollziehbar wollten sich die Bausparer durch die Kündigung jedoch nicht ihrer guten Zinskonditionen „berauben“ lassen.

Grundsatzentscheidung durch den Bundesgerichtshof:

Und so landeten mehrere Fälle nach Durchlauf der Instanzen bis vor dem Bundesgerichtshof, der nunmehr eine Grundsatzentscheidung fällte: Unter bestimmten Umständen ist die Kündigung alter, attraktiv verzinster Bausparverträge zulässig.
Nach Ansicht des BGH ist die Kündigungsvorschrift nach § 489 Absatz 1 Nr.3 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) a.F. auch auf die Bausparkasse als Darlehensnehmerin anwendbar. Danach kann ein Darlehensnehmer einen Darlehensvertrag, bei dem für einen bestimmten Zeitraum ein fester Zinssatz vereinbart ist, in jedem Fall nach Ablauf von zehn Jahren nach dem vollständigen Empfang unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Monaten ganz oder teilweise kündigen; (…). Die Bausparkasse ist in diesem Fall für den Sparanteil als Darlehensnehmerin anzusehen, der Anleger als Darlehensgeber.

Bausparer fragen sich: Liegen bei meinem Vertrag Umstände vor, die die Kündigung rechtfertigen?

Auch wenn es sich um eine Grundsatzentscheidung handeln mag, so ist diese nicht pauschal auf jeden Fall und jeden Bausparvertrag anwendbar, erläutern die Experten der AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB.

Es muss jeder Kündigungsfall individuell geprüft werden, um wichtige Fragen klären zu können: Ist mein Bausparvertrag zuteilungsreif? Und wenn ja, wann wurde die Zuteilungsreife erreicht?

Die vollständige Entscheidung des XI. Zivilsenats liegt noch nicht vor, wird allerdings durch die Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht der Berliner Anwaltskanzlei AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB mit großem Interesse erwartet.

Die Rechtsanwälte haben sich auf die folgenden Rechtsgebiete spezialisiert:
-Bankrecht
-Datenschutzrecht
-Insolvenzrecht
-Internetrecht
-Kapitalmarktrecht
-Privates Baurecht
-Prospektrecht / Beratung bei Prospekterstellung
-Schufa-Recht
-Steuersparmodelle
-Anwalts- und Notarhaftung
-Unternehmensberatung
-Versicherungsrecht
-Wohnungseigentumsrecht (Schwerpunkt Schrottimmobilien)
-Zivilrecht mit Schwerpunkt Verbraucherschutz
ADVOADVICE – kompetente Beratung von erfahrenen Rechtsanwälten. Von einem Rechtsanwalt erwarten die Mandanten vor allem zwei Dinge: faire Beratung und kompetente Experten. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind in zahlreichen Online- und Printmedien in Erscheinung getreten. Weitere Informationen unter http://www.advoadvice.de

Kontakt
AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Dr. Sven Tintemann
Malteserstrasse 172
12277 Berlin
+49 30-921 000 40
+49 03-921 000 410
info@advoadvice.de
http://www.advoadvice.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bgh-kuendigung-von-bausparvertrag-nach-10-jahren-moeglich/

Wo bitte geht´s zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche mit Markus Grimm

Eine inspirierende und postmoderne Entdeckungsreise – unterhaltsam und kein bisschen fromm!

Wo bitte geht´s zum Leben - eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche mit Markus Grimm

Markus Grimm: „Wo bitte geht’s zum Leben?“ – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche (Bildquelle: @Daniel Biscan)

Wo bitte geht´s zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche
Die mitreißende Bühnenperformance von und mit Markus Grimm!
Termine im Frühjahr 2017 unter: www.markus-grimm.com

Was ist das Leben und weshalb sind wir hier? Definiert sich das Leben heutzutage durch Geldverdienen, Fernsehen, Urlaub und das neueste Smartphone oder ist da noch etwas anderes?
Der Autor und Schauspieler Dr. Markus Grimm (48) gibt Antworten auf die Fragen, die sich die Menschheit seit Urzeiten stellt. Auf eine kritische, unterhaltsame, bewegende, aber kein bisschen fromme Weise betrachtet der promovierte Theologe ohne Konfession, der einst seine katholische Priesterkarriere für die Liebe zu einer Frau aufgab, die menschlichen Grundphänomene „Kult und Kunst“ neu. „Wo bitte geht´s zum Leben?“ ist eine Quintessenz von Markus Grimms vielseitigem Schaffen.

In seiner Bühnenperformance „Wo bitte geht“s zum Leben – eine kabarettistisch-philosophische Spurensuche“, mit der er ab Januar 2017 live in vielen süddeutschen Städten zu sehen ist, macht sich der preisgekrönte Künstler auf die Suche nach dem, was dem Leben Sinn, Wert und Gehalt verleiht.

Eine inspirierende und postmoderne Entdeckungsreise durch die Kunst, Gott und die Welt. Mitreißend, unterhaltsam, bewegend, mit viel Witz und kein bisschen fromm!

Dr. Markus Grimm, geboren 1967, ist Autor, Schauspieler und promovierter Theologe ohne Konfession. Für seine künstlerische Arbeit hat er den Würzburger Kulturförderpreis 2007 und den Sprachbewahrerpreis 2009 bekommen. Langjährige Zen-Praxis, vielfältige Erkundungen zwischen Buddhismus, Holotropem Atmen und Schamanismus.

TERMINE im Frühjahr 2017:
29. Januar Rathaus Sommerhausen, Beginn 17:00 Uhr.
11. März Hotel Anker Marktheidenfeld, Beginn 20:00 Uhr
18. März Hospitalkirche Schwäbisch Hall, Beginn 20:00 Uhr
26. März Turmtheater Regensburg, Beginn 19:00 Uhr
31. März Gasteig München Black Box, Beginn 20:00 Uhr
06. April Theaterhaus Stuttgart, Beginn 20:00
09. April Rathaus Sommerhausen, Beginn 17:00

Weitere Termine und Details über: www.markus-grimm.com

Aufmerksam machen möchten wir Sie auch auf sein Buch, erschienen im Echter Verlag:
Markus Grimm
„Wo bitte geht’s zum Leben?“
199 Seiten,
12 20 cm, Hardcover
EUR 14,90 (D) / EUR 15,40 (A)
ISBN 978-3-429-03940-0
1. Auflage 2016

Pressekontakt:
Fleischmann Kommunikation
Grubenweg 6
82327 Tutzing
Email: bf@fleischmann-kommunikation.de
M: +49 – (0)152 – 340 27 301

Presse und PR Agentur

Kontakt
Fleischmann Kommunikation
Barbara Fleischmann
Grubenweg 6
82327 Tutzing
08158-995423
kb@fleischmann-kommunikation.de
http://www.fleischmann-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wo-bitte-gehts-zum-leben-eine-kabarettistisch-philosophische-spurensuche-mit-markus-grimm/

FAlter e.V. Förderung von Potenzialen im Alter gegründet

Alt werden ist ein Lernprozess, der alle betrifft. Menschen in höherem Alter, haben dazu in der Regel etwas zu sagen. Der jetzt in Ludwigsburg gegründete Verein FAlter möchte mit seinem ersten Projekt „Kraftquellen“ dieses Wissen zugänglich machen.

Alt werden ist ein Lernprozess, der alle betrifft. Menschen in höherem Alter, haben dazu in der Regel etwas zu sagen. Der jetzt in Ludwigsburg gegründete Verein FAlter möchte mit seinem ersten Projekt „Kraftquellen“ dieses Wissen zugänglich machen.

Stuttgart/Ludwigsburg – „Alt werden ist nichts für Feiglinge“, heißt es bekanntlich. Menschen müssen mit zunehmendem Alter und bei nachlassenden Kräften oft dramatische Veränderungen bewältigen – zum Beispiel wenn ein Umzug ins Altenheim ansteht. Wie schaffen sie das? Welche Kraftquellen nutzen sie? „Frauen und Männer in dieser Lebensphase sind Fachleute fürs Älterwerden. Ihr Wissen darum, was hilft, die Herausforderungen des Alter(n)s zu meistern, kann für andere sehr wertvoll sein“, sagen Eike Ostendorf-Servissoglou und Sabine Babbel-Monzel, die angetreten sind, diese Schätze zu heben und zugänglich zu machen. Sie planen, Interviews zu führen, Texte, Fotos und Videos zu erstellen und zu veröffentlichen. Dafür haben sie bereits ein Profi-Team zusammengestellt. „Wir möchten die Beiträge in einem Internet-Blog sowie in einem gedruckten Newsletter fortlaufend veröffentlichen“, berichten sie. Später seien unter anderem ein Buch und Ausstellungen geplant.

Siebenköpfiger Vorstand gewählt
Um dieses Projekt, das den Namen „Kraftquellen“ tragen soll, sowie weitere Projekte und Angebote für ältere Menschen realisieren zu können, gründeten die Initiatorinnen gemeinsam mit zahlreichen Mitstreiterinnen und Mitstreitern am vergangenen Dienstag (28.06.2016) den Verein „FAlter Förderung von Potenzialen im Alter“. 15 Personen kamen zur Gründungsversammlung ins Blutsbruder2-Gründerhaus in Ludwigsburg-Poppenweiler. Neben Eike Ostendorf-Servissoglou (1. Vorsitzende), Sabine Babbel-Monzel (2. Vorsitzende) und Ingrid Gauß (Schatzmeisterin) ließen sich Sabine Abbenseth, Johanna Kösler, Bernd Lörz und Tobias Ulamec in den Vorstand wählen.

Unterstützung willkommen
„Unsere wichtigste Aufgabe ist es jetzt, Geldgeberinnen und Geldgeber für die Finanzierung unseres Projektes zu finden“, erklärten die Vorstandsmitglieder. Wer das Projekt unterstützen oder gerne Mitglied im Verein werden möchte, kann sich bei Eike Ostendorf-Servissoglou unter eos@eoscript.de oder 0711-65227930 melden.

FAlter e.V. – Förderung von Potenzialen im Alter ist ein Verein mit Sitz in Stuttgart, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Maßnahmen und Aktivitäten mit und für ältere Menschen (Seniorinnen und Senioren) auch mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Pflegebedürftigkeit zu fördern. Es geht dem Verein darum, für die Lebenssituation, persönliche Lebensbedingungen und Umfeldfaktoren alter Menschen zu sensibilisieren, ein öffentliches und gesellschaftliches Bewusstsein für das Alter als Phase des Lernens und der Weiterentwicklung zu schaffen, Kommunikation und Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen zu fördern, gute Rahmenbedingungen für das Leben im Alter – auch mit gesundheitlichen Einschränkungen – zu thematisieren und zu diskutieren (Lebensqualität) sowie Kompetenzen in Netzwerken und Kooperationen zusammenzuführen.

Kontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
www.eoscript.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/falter-e-v-foerderung-von-potenzialen-im-alter-gegruendet/

War“s das schon?

Die Sparringspartnerin Monika Meiler begleitet Männer auf dem Weg zum Leben im Flow

War"s das schon?

Die Sparringspartnerin Monika Meiler begleitet Männer auf dem Weg zum Leben im Flow.

„Woran werden Sie merken, dass Sie gefunden haben, wonach Sie suchen?“, das ist die Gegenfrage, mit der Monika Meiler ihren Kunden antwortet. Denn sie weiss, manche verlieren sich in der ständigen Suche. Letztendlich auf der Suche wo nach? Sie stellen sich oberflächlich die Frage „war“s das schon?“ und ahnen, dass die Antwort sie zutiefst bewegen würde. „Viele haben einfach ihr ganzes Leben lang alles auf die lange Bank geschoben“, erzählt Meiler. Sie erlauben sich nicht mal durchs Fernsehprogramm zu zappen, geschweige denn, ohne Arbeit mitzunehmen, in Urlaub zu fahren oder sich Zeit für ein Vereinsleben zu nehmen.

„Viele Manager leben nicht im Hier und Jetzt und verschwenden ziemlich viel Energie darauf, der Vergangenheit nachzutrauern“, so Meiler. „Früher wurde weniger umstrukturiert und wegrationalisiert. Lob und Anerkennung wurden gross geschrieben. Die langjährige Firmentreue wurde geschätzt. Für unsere Kunden hatten wir noch Zeit. Und das Freitagsbier unter Mitarbeitenden wurde zum heiligen Ritual. Heute ist alles anders.“

Wer nur das Leben lebt, welches der Chef erwartet oder unsere Eltern oder unsere Partner oder gar die Gesellschaft, der kommt irgendwann an diesen Punkt, wo er sich fragt, ob es das jetzt gewesen sein soll. „Entgegenwirken kann jeder, der sich immer mal wieder selbst fragt, was er eigentlich im Leben noch erreichen möchte“, erzählt Meiler. Denn wer sich auf sich rückbesinnt, sich hinterfragt und sich Zeit für sich selbst nimmt, hat weniger oft das Gefühl nicht selbstbestimmt zu leben.

Zeit mit den Eltern, dem/r Partner/in, Freunden oder den Kindern bleibt oft weit hinter der Arbeit zurück. Um das schlechte Gewissen zu beruhigen, werden stattdessen grosse und teure Geschenke gemacht. „Dabei steckt gerade in diesen Begegnungen mit jenen Menschen, die uns am Herzen liegen, eine unerschöpfliche Energiequelle, die viele Manager einfach versiegen lassen“. Aber auch die Zeit für die Mitarbeitenden ist bei vielen zu knapp. „Doch, Hand aufs Herz, wie lange brauche ich eigentlich, um einem meiner Mitarbeitenden ein wohlwollendes Feedback zu geben? Eine Minute? Zwei? Und was könnte der Gewinn daraus sein?“.

Als Coach und Sparringspartnerin ist Monika Meiler hartnäckig und bleibt dran, auch dann, wenn es unangenehm wird. Damit lockt sie ihre Kunden gut gesinnt aus der Reserve und bringt sie dazu, sich selbst zu hinterfragen und ihre Themen anzugehen. „Und wer weiss, vielleicht haben Sie schon bald gefunden, wonach Sie suchen.“ Nähere Informationen zu ihr und ihrer Arbeit, gibt es unter www.monika-meiler.com

Monika Meiler unterstützt als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männer, die ihren Rollen nicht mehr gerecht werden können und auf der Suche nach der eigenen Identität sind. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wars-das-schon/

„Denken Sie doch selber!“ in erweiterter Auflage

Wie Sie Ihre persönliche Einschaltquote erhöhen

"Denken Sie doch selber!" in erweiterter Auflage

(Bildquelle: suxess AG, Stefan Dudas)

Wer hinterfragt schon, was uns täglich in den Medien und der Werbung serviert wird? Was erleben wir eigentlich noch selbst in unserem Leben, und wo sind wir nur noch Zuschauer? Wie schafft es das Fernsehen, dass wir nicht den AUS-Knopf drücken? Und warum lassen wir uns so einfach manipulieren? Stefan Dudas , Speaker, Trainer, Coach, Autor und selbst lange Zeit in der Medienbranche tätig, fordert: Raus aus dem Instant-Leben und rein in die eigene lebenswerte Realität! Der Schweizer, der in Luzern lebt, hat den Ruf, den Wahnsinn des Alltags mit Tiefsinn und Humor auf den Punkt zu bringen. In seinem Buch „Denken Sie doch selber! Wie Sie Ihre persönliche Einschaltquote erhöhen“ , das zur Leipziger Buchmesse 2016 in zweiter erweiterter Auflage erscheint, enthüllt der Autor, wie wir von der Kunst der Medieninszenierung etwas für unser Leben lernen und für den eigenen persönlichen und beruflichen Erfolg anwenden können. Auf humorvolle und tiefsinnige Art analysiert er die Unterhaltungs- und Werbeindustrie und fördert Erstaunliches zu Tage: Was Tütensuppen mit unserem Leben gemein haben, dass Macho und Softi out sind und das neue Männerbild der Maftie ist und was ein Shampoo mit Tigergras-Extrakt mit unserem Entscheidungsverhalten zu tun hat. Stefan Dudas ruft dazu auf, „die Unterhaltung zu überleben und das Leben (wieder) einzuschalten!“ Denn das bedeutet, sich aus alten, vorgekauten Denkmustern zu befreien, die Einstellung zu Schönheit, Sex, Geld, Macht und Beziehung zu überdenken, eigene Werte zu bilden und so zu Selbstbewusstsein, Tiefe und Sinn zu finden. „Verstehen wir die Verführungsmechanismen der Medien, fallen wir nicht mehr darauf herein und können unser Leben initiativ, spannend und werterfüllt inszenieren“, so Stefan Dudas. Sein Buch gibt Antworten darauf, was wir vom Fernsehen fürs Leben lernen können, ohne zu verblöden – mit viel Humor, Wortwitz und Tiefgang.

Denken Sie doch selber!
Wie Sie Ihre persönliche Einschaltquote erhöhen
von Stefan Dudas
196 Seiten
17,90 EUR (D),18.90 EUR (A), 25,00 CHF (CH)
ISBN 978-3-907100-95-0
Midas Verlag AG
2. erweiterte Auflage
Leipziger Buchmesse 2016

Stefan Dudas ist Business-Experte für Sinngebung. Der Keynote-Speaker, Coach und Autor legt humorvoll und tiefsinnig das Fundament für neue Denk-Ansätze. Sein „suxess-System für sinnbasiertes Management“ vermittelt Sinnhaltigkeit in Führung, Kommunikation sowie Motivation. In Jahres-Coachings initiiert und begleitet Stefan Dudas echte Veränderungen zu mehr Sinnerfüllung im Business – und damit auch zu einem sinnbasierten Leben. Der Schweizer Vordenker steht im Ruf, das Bewusstsein für Sinn in den Unternehmen und in unserer Gesellschaft zu schärfen.

Firmenkontakt
suxess AG
Stefan Dudas
Habsburgerstrasse 23
6003 Luzern
+41 41 249 48 48
info@stefandudas.com
http://www.stefandudas.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
+49 9231 9637 0
+49 9231 63545
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/denken-sie-doch-selber-in-erweiterter-auflage/

Das Unbehagen der Elsa Brandt – Roman von Steinbauer erschienen

Nach ihrem hochgelobten Debüt „Zwei im Sinn“ hat Bettina Steinbauer einen neuen Roman im Solibro Verlag veröffentlicht: „Das Unbehagen der Elsa Brandt“.

Das Unbehagen der Elsa Brandt - Roman von Steinbauer erschienen

Mit ihrem zweiten Roman schließt Bettina Steinbauer mit unverminderter Intensität an ihr hochgelobtes Debüt „Zwei im Sinn“ an. In “ Das Unbehagen der Elsa Brandt “ stellt sie die Frage nach dem Sinn eines sich lebenslang ausweitenden Bewusstseins angesichts eigener Endlichkeit. „Was macht den Sinn aus, wenn ich selbst diesen am Ende abgeben muss?“ Die Hauptfigur Elsa reagiert auf diese als existenzielle Demütigung erfahrene paradoxe Situation jedoch nicht mit zu erwartender Depression, sondern mit Wut und Protest. Gezielt fährt sie in Autobahnstaus und lockt aus den Blechschlangen Männer auf Raststätten, um sie dort mit ihrer Wut zu konfrontieren. Vergeblich hält sie Ausschau nach einem Mann, der ihren Fragen nicht ausweicht, sondern ihnen standhält. Stattdessen findet sie Männer mit Hobbys.
Selbst Ärzte in der Nervenklinik treibt sie derart in die Enge, dass man sie auf die Straße setzt. Elsa muss feststellen, dass alle nur ein Loblied auf die Selbstvergessenheit als Lösung ihrer Probleme singen. „Doch wie soll das gehen? Ich bemerke mich ständig. Ich habe nicht gelernt, mein Bewusstsein an irgendeiner Garderobe abzugeben.“
Ein furioser, unversöhnlicher Roman, der allenfalls die Liebe rehabilitiert.

„Während des Lesens fiel mir immer mehr auf, wieviel Elsa auch ich in mir trage. Inmitten all der weichgespülten Charaktere in der Gegenwartsliteratur ist Elsa eine große Ausnahmeerscheinung. Mit Ihrer Kompromisslosigkeit und Nonkonformität ist sie eine der ehrlichsten Heldinnen, über die ich in letzter Zeit las. Bettina Steinbauer erinnert mich in ihrem Stil an Doris Knecht, Jackie Thomae oder Annika Reich, Autorinnen, deren Protagonistinnen jenseits der brachialen Emanzipationsideologie der Achtziger Jahre ihren selbstbestimmten Lebensweg suchen und dabei immer wieder über das eine unergründliche und lebenswerteste Thema stolpern: Die Liebe.“ Claudia Hüllmann, Thalia Magdeburg

Bettina Steinbauer: Das Unbehagen der Elsa Brandt. Roman
Münster: Solibro Verlag 1. Aufl. 2015; ISBN 978-3-932927-93-5; HC mit SU; 21,5 hoch x 13,5 cm breit; 224 Seiten; EUR (D) 19,95 EUR (A) 20,60 [1]/Originalausgabe
Auch als E-Book erhältlich, ISBN 978-3-932927-94-2, Preis: 14,99

Der Solibro Verlag ist ein Publikums-Verlag, der aufklärerischen und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren. Etablierte Autoren wie die Journalisten Helge Timmerberg, Andreas Altmann oder Bernd Zeller sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Aber auch neue Autoren wie Yvonne de Bark, Frank Jöricke oder Hans Hermann Sprado sowie regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (populäres Sachbuch, Ratgeber, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
http://www.solibro.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-unbehagen-der-elsa-brandt-roman-von-steinbauer-erschienen/

Happy mind im Trend: das neue Buch mit 99 Fragen für Kreativität und Glück

Fragen liegen beim Schörle Verlag und seinen Lesern im Trend

Sein Glück findet man nur bei sich selbst, aber oft können einem andere dabei helfen – vor allem auch Bücher & Autoren. Die Suche nach mehr Zufriedenheit und Glück ist ein zentrales Thema des Verlagsprogramms, so auch „99 Schlüssel zu deiner Kreativität – Deine Quelle der 99 Fragen“, erhältlich im Schörle Shop: http://www.schoerle.de/shop/Buecher/99-Schluessel-zu-deiner-Kreativitaet-Deine-Quelle-der-99-Fragen-Farbdruck::238.html

Im neuen Fragenbuch geht es um Kreativität im weitesten Sinne und in der zweiten Ebene um die Kontroversen, die dieses Thema begleiten. Fragen statt Antworten, einen Gang zurückschalten, sich Zeit nehmen – das ist der neue Trend. Dazu passt offensichtlich, Bücher nicht nur zu konsumieren, sondern zu genießen. Auch für den Verleger des Buch und Bild Verlags Hajo Schörle haben Bücher eine besondere Bedeutung: „Für mich sind Bücher Ausdruck von Kreativität. Mich reizt das Neue, das ich in den Büchern erfahre. Für mich sind der Prozess und die Idee zum Buch das Spannende, da man in diesem Prozess immer wieder neue Aspekte entdecken kann, die man vorher nicht bedacht hatte.“

Im Schörle Verlags-Shop findet man Dankbarkeit, Fragen und Kreativität
Schon bei „99 Wege zur Dankbarkeit“ wurde das Fragenkonzept und die Buchreihe geboren. Nun ist Schörle zur Präsentation seiner Buchkunst sogar in Brüssel beim Börsenverein des deutschen Buchhandels eingeladen worden. Beim Wettbewerb von ecobookstore wurde die Rezension von „99 Schlüssel zu deiner Kreativität“ sogar auf Platz 1 gewählt. Darin heißt es. „Dieses Buch erschafft Raum und Zeit – die beiden Voraussetzungen, um in Kontakt zu seinem Inneren Ich zu kommen. Denn es lädt ein in die Welt der Gedanken, der eigenen Gedanken (nicht wie bei den zahlreichen Selbsthilfebüchern, die einem Rezepte in die Hand geben und Anleitungen, was man genau tun soll). 99 Schlüssel zu deiner Kreativität: hier ist das kleine Wort dein wichtig. Es signalisiert, dass es für jeden Leser einen eigenen Weg und einen eigenen Schlüssel gibt. Und dieser Schlüssel wird nicht vorgegeben, sondern hält jeder selbst in der Hand.“ Die positive Resonanz bestärkte das Autorenpaar Schörle dazu, weiterhin Fragen zu stellen. Zum Thema Kreativität gab es bereits Seminare, die fortgesetzt werden. Auch ein neues Fragebuch ist in Arbeit – neue Begleiter für ganz besondere Musestunden. Diese bieten gute Voraussetzungen für Kreativität und Glück. Dafür kann man dem Schörle Verlag und seinen Autoren dankbar sein. Mehr Infos auf http://www.schoerle.de/shop/

Über den Schörle Verlag: Bereits 1986 fand die Gründung des Buch & Bild Verlages als Ergänzung zur Werbeagentur statt. Mit dem Buch „PferdeTräume“ wurde ein erster Meilenstein für den Verlag gesetzt. Das Buch ist inzwischen auch auf Englisch erhältlich und in Deutschland bereits in der 4ten Auflage. Nach dem Roman „Julie und der Klang des Meeres“ folgte das umfangreiche Projekt „99 Türen zu Dir“. Das neueste Buch „99 Schlüssel zu deiner Kreativität“ ist im Frühjahr erschienen. Vom Börsenverein des dt. Buchhandels wurde Schörle nach Brüssel eingeladen zur Präsentation seiner Buchkunst. Inzwischen entstehen in der „kreativen Manufaktur“ nicht nur Kalligrafien in den Büchern, sondern auch auf Leinwänden und Holzkisten. Mehr Infos auf http://www.schoerle.de/shop/

Über Schörle: Mit seinem unabhängigen Buch & Bild Verlag Hajo Schörle deckt der Verleger den gesamten Prozess von der Idee bis zur Realisierung eines Buches ab. Seine kreative Manufaktur geht mit viel positiver Energie und Herzblut in das Jahr 2015 – mit Fachbüchern zu Pferdecoaching, 99 Fragen, außergewöhnlichen Romanen und schönem Design. Aktuell startete die Veröffentlichung des neuen Fragenbuchs zum Thema Kreativität. Hierzu ist auch eine Seminar- und Workshopreihe geplant – u.a. mit der Schwester des Verlegers, Autorin und Pferdecoach Armgard Schörle. Zum Welttag des Buches wurde Hajo Schörle mit seiner Buchkunst vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Landesvertretung Baden-Württemberg nach Brüssel eingeladen. Mehr Infos auf http://www.schoerle.de/shop/

Firmenkontakt
Buch & Bild Verlag Schörle
Hajo Schörle
Lise-Meitner-Straße 9
72202 Nagold
07452 – 2690
office@medienarbeiten.de
http://www.schoerle.de

Pressekontakt
Medienarbeiten.de | Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. 19
13581 Berlin
030 – 33890488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/happy-mind-im-trend-das-neue-buch-mit-99-fragen-fuer-kreativitaet-und-glueck/

Verwirklichung Ihrer Ziele durch Hypnose…

Nutzen Sie den Moment…

BildMit Hypnose persönliche Ziele verwirklichen…
von Gewichtsabnahme über Rauchentwöhnung bis zur Liebeskummerhilfe

„Warum kompliziert, wenn´s auch leicht geht“. Dieses Motto nutzt Nellja Strehlau effektiv, wenn sie mit Menschen arbeitet, die Lösungen für ihre Probleme suchen. Sie ist Expertin für Hypnose und unterstützt Menschen mit dieser wirkungsvollen Methode, um unliebsame Verhaltensmuster zu verändern.

Gerade bei Themen wie Rauchentwöhnung oder Gewichtsreduktion bietet Hypnose gute Ansätze, um auch nachhaltig etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Häufig haben ihre Klienten im Vorfeld bereits verschiedene Produkte aus dem Supermarkt oder der Apotheke ausprobiert und diverse Bücher gelesen. Nebenwirkungen wie Heißhungerattacken und die damit verbundene Gewichtszunahme können dazu führen, dass viele Menschen wieder mit dem Rauchen anfangen. Oder viele verlieren nach unzähligen Diäten und dem nervigen Jojo-Effekt die nötige Motivation, um sich erneut mit dem Thema Abnehmen zu beschäftigen.

Wer langfristig Erfolg haben möchte, der braucht eine Methode, die ihn ganzheitlich unterstützt. In ihrer Praxis kombiniert Frau Strehlau Hypnose mit CQM oder NLP, um individuell auf die Bedürfnisse ihrer Klienten einzugehen. Jeder hat seine ganz eigenen persönlichen Themen, bei denen er Unterstützung wünscht. „Wer weiß, wo der Knackpunkt liegt, der kann ihn auch gezielt angehen und verändern,“ sagt Frau Strehlau. Hypnose kann diesen Prozess hilfreich unterstützen.

Vielen Menschen ist nicht klar, was Hypnose eigentlich ist. Sie haben eine völlig falsche Vorstellung durch irgendwelche Shows aus dem Fernsehen. Doch mit Show und Hokuspokus hat Hypnose nichts zu tun. Vielmehr ist Hypnose ein natürlicher Zustand tiefster Entspannung. Kein Mensch, der sich in der Hypnose befindet ist willenlos oder gibt die Verantwortung ab. Jeder lässt nur das zu, was er auch wirklich will. Am Ende der Hypnosesitzung können sich die Klienten an die Einzelheiten erinnern, während sie sich erholt und entspannt fühlen.

Diese tiefe Form der Entspannung ist der Schlüssel, um die verschiedensten Probleme auflösen zu können. In der freundlichen Atmosphäre der Praxis in der Innenstadt empfängt Frau Strehlau ihre Klienten. Ob im beruflichen oder privaten Bereich – vom Stressmanagement im Job bis zur Liebeskummerhilfe – mit Hypnose werden Menschen durch gezielte Impulse darin unterstützt, ihre persönlichen Ziele und Wünsche zu verwirklichen.

Liebeskummer

„Frei im Herzen & in Gedanken…
wieder glücklich mit mir selbst!“

o Sie haben gerade „Herzschmerz“ oder sind unglücklich verliebt?
Manchmal ist es hilfreich, das eigene Herz bei einer neutralen Person auszuschütten.
Mit dem Blick von außen kann die ganze Situation aus einer neuen Perspektive wahrgenommen werden, so dass sich völlig neue Möglichkeiten eröffnen.

o Nach einer Trennung fühlen Sie sich traurig und verletzt?
Sie brauchen gerade liebevolle Begleitung, um nach dem Verlust des Partners/der Partnerin wieder inneren Frieden zu finden. Durch die „gefühlsmässige Achterbahn“ und die verschiedenen Trennungsphasen zu gehen, ist aufwühlend. In diesen extremen Momenten, bin ich gern für Sie da. Jetzt jemanden an seiner Seite zu wissen, der Sie darin unterstützt, Klarheit zu gewinnen und wieder bei sich anzukomen ist wertvoll.

Bei Bedarf können auch Beziehungsmuster aus der Vergangenheit aufgelöst werden.

Oft verlieben wir uns immer in den „gleichen“ Typ Mann oder Frau. Wenn ständig die gleichen Erfahrungen gemacht werden (z. B. Untreue, Verlassen werden, sich ungeliebt oder nicht wertgeschätzt fühlen etc.), macht es Sinn, diese zu durchbrechen.

„Wenn Du immer nur das tust, was du bisher getan hast,
dann bekommst Du auch immer das, was Du bisher bekommen hast.“ (Henry Ford)

Da macht es einfach Sinn grundlegend das Liebesleben aufzuräumen. So können die Weichen für eine erfüllende Liebes- und Paarbeziehung neu gestellt werden. Dann laden Sie auch Partner oder Partnerinnen in Ihr Leben ein, die wirklich zu Ihnen passen.

Wie das funktionieren kann? Lassen Sie uns gemeinsam auf die Suche gehen…

Informationen unter www.nellja-strehlau.de
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Über:

Praxis für Hypnose und Rückführungen Nellja Strehlau
Frau Nellja Strehlau
Werner – Höchstedt – Str . 31
31319 Sehnde
Deutschland

fon ..: 01525 59 02 667
web ..: http://www.nellja-strehlau.de
email : post@nellja-strehlau.de

<

p>Pressekontakt:

Frau Janine Westphal
Frau Janine Westphal
Auf der Kluse 12
44263 Dortmund

fon ..: 017638738013
email : ninifu@gmx.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verwirklichung-ihrer-ziele-durch-hypnose/

Antworten auf die großen Fragen – in 140 Zeichen

Veröffentlichung der mobilen App „Big Questions? Short Answers!“ für iPhone und iPad

München/Garching, Dezember 2013 – Zum Jahresende 2013 erscheint eine mobile App der etwas anderen Art: „Big Questions? Short Answers!“. Sie befasst sich mit den großen Fragen des Lebens und fordert die Nutzer heraus, eigene Antworten darauf zu verfassen – in maximal 140 Zeichen. Diese können offline gesammelt, aber auch online veröffentlicht werden. Im Austausch mit anderen Nutzern entstehen so philosophische Diskussionen über das Wesentliche im Leben.

In 20 verschiedenen Kategorien mit jeweils 20 Fragen deckt die App ein breites Themenspektrum ab: Ich und die Anderen, Leben und Tod, Glück und Leid, Tun und Haben, Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, Religion und Wissen, Macht und Status, das Wahre und das Schöne, Raum und Zeit.

Mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets haben unser Leben grundlegend verändert. Alles ist überall verfügbar: Im Bus kann man das zur Neige gehende Katzenfutter nachbestellen, im Restaurant die Wettervorhersage lesen und im Bett Emails beantworten. Weitaus seltener animieren uns mobile Geräte jedoch dazu, für ein paar Momente innezuhalten. „Big Questions? Short Answers!“ lädt dazu ein, den Alltag zu unterbrechen, um zum Wesentlichen zu kommen – und zu sich selbst. Die App vermittelt so grundlegende Sinnfragen in einer zeitgemäßen Form.

Sebastian Freisleder war maßgeblich an der Entwicklung der App beteiligt. Er wollte etwas schaffen, das sich von der breiten Masse an Anwendungen unterscheidet: „Im App Store findet man alles Mögliche, vom virtuellen Bierglas bis hin zum Fingerlaufband. Warum aber keine App zu den wirklich wichtigen Fragen? Etwas, das nicht nur der Zerstreuung dient, sondern zum Nachdenken und Diskutieren anregt? Unser Ziel war es, gemeinsam eine solche App zu entwickeln – für Sinnsucher, Querdenker und Alltagsphilosophen.“

„Big Questions? Short Answers!“ ist ab sofort im Apple App Store erhältlich. Die 40 Fragen enthaltende Grundversion ist kostenlos für iPhone und iPad (ab iOS 5) verfügbar, die 400 Fragen umfassende Vollversion lässt sich via In-App-Purchase für 2,69 EUR freischalten. Weitere Informationen unter www.big-questions.com.

Über:

cogito GbR
Herr Sebastian Freisleder
Wasserturmstr. 14
85748 Garching
Deutschland

fon ..: 0178/1805323
web ..: http://www.big-questions.com
email : pr@big-questions.com

Pressekontakt:

cogito GbR
Herr Sebastian Freisleder
Wasserturmstr. 14
85748 Garching

fon ..: 0178/1805323
web ..: http://www.big-questions.com
email : pr@big-questions.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/antworten-auf-die-grossen-fragen-in-140-zeichen/