Schlagwort: siemens

?Videos transport logistic 2019

?Videos transport logistic 2019

(Mynewsdesk) Messe.TV berichtet mit Videos zur transport logistic 2019 von der Messe München, um Ihnen exklusive Einblicke zu geben. Welche Neuheiten und Innovationen bieten die Ausstellerfirmen, um Waren noch schnell, sicher und zukunftsfähig von A nach B zu befördern? Was bewegt die Transport- und Logistikbranche? Bei uns erfahren Sie es!

Themenschwerpunkte transport logistic 2019Der E-Commerce boomt. Wo früher häufig Produkte lokal gekauft wurden, lässt man heute schicken. Doch die Geduld der Onlinekäufer ist gering. Die im Internet bestellte Ware soll am besten direkt verfügbar sein. Transport und Logistik sind daher gefragt wie nie – doch die Branche hat auch anspruchsvolle Aufgaben zu lösen.

Ein Schwerpunkt ist die Digitalisierung von Prozessen. Um das steigende Volumen kosteneffizient und schnell befördern zu können, sind digitale Lösungen von enormer Bedeutung. Industrie 4.0 hat die Transport- und Logistikbranche voll erreicht und erfordert zeitgemäße Technologien und Produkte.

Sehr zentral ist auch die Elektrifizierung. Denn beim Thema „letzte Meile“ in der Stadt, soll die Lieferung im Idealfall lokal emissionsfrei erfolgen. Auch insgesamt stehen die Unternehmen im Bereich Transport und Logistik vor der Herausforderung CO² einzusparen.

Beiträge auf Messe.TVMesseveranstaltung: transport logistic 2019 auf der Messe München

Termin der Messe: 04.06.2019 – 07.06.2019

Videos transport logistic 2019: https://www.messe.tv/2019/transport-logistic

Videos zu Ausstellern auf der transport logisticWie sieht die Zukunft der Transport- und Logistikbranche aus. Welche innovativen Ideen und Entwicklungen prägen die Branche? Wir haben mit unserem Messe.TV Team unter anderem Beiträge zu den folgenden Ausstellerfirmen gedreht:

* ARAL
* Astrata
* BPW Bergische Achsen
* Contargo
* DB Netze
* Deutsche Post DHL Group
* EUROLEASING
* FLEETBOARD
* GROUP7
* HEIDLER
* KAMAG
* KÄRCHER
* KÖGEL Trailer
* KRONE
* Mercedes-Benz
* MICHELIN
* Next Prototypes / TU München
* RYTLE
* SIEMENS
* TOLL COLLECT
* TRUCKJOBS
* VW Nutzfahrzeuge
* ZWIEHOFF
Fehlendes Personal Transport- / LogistikbrancheGibt es einerseits immer wieder die Sorge, dass durch Automatisierung, Robotik oder autonomes Fahren Arbeitsplätze in Gefahr geraten könnten, zeigt die aktuelle Marktsituation eher das Gegenteil. Es herrscht ein Mangel an Personal.

LKW-Fahrer und Fachkräfte werden in der Branche händeringend gesucht. Denn derzeit sieht die Branche auch mittel- bis langfristig den Mensch als Schlüsselfigur im Arbeitsprozess. Die Arbeit wird sich verändern und mehr digitale Unterstützung erfahren, aber in absehbarer Zukunft werden die Prozesse unter menschlicher Leitung koordiniert.

Handelsstreit zwischen USA und China spürbarBei den Ausstellerzahlen verzeichnet die transport logistic mit rund 2.380 Firmen einen neuen Rekord. Und auch die Auftragslage ist derzeit noch gut. China ist deutlich stärker vertreten auf der diesjährigen Messeveranstaltung. Die neue Seidenstraße als Infrastrukturprojekt wirkt hier wohl unterstützend.

Doch es gibt auch Wolken am sonnigen Himmel. Der Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt für eine abhaltende Haltung in der Branche. Unsicherheit ist eine schlechte Basis für Handel. Die Branche betrachtet die Entwicklungen genau und hofft auf eine zeitnahe Beilegung der Streitigkeiten.

Ausstellungsbereiche auf der transport logistic 2019 * IT, Telematik, E-Business, Telekommunikation
* Intralogistik
* Ausrüstung für den Güterverkehr
* Dienstleistungen, Güterverkehr und Logistik
Produktion der redaktionellen Beiträge: www.messe.tv (Deutsche Messefilm & Medien GmbH)

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Dein Service GmbH

Deutsche Messefilm & Medien GmbH

Die Deutsche Messefilm & Medien GmbH ist Experte für Filmproduktionen im redaktionellen und im kommerziellen Bereich. Darüber hinaus erfolgt eine Publikation über die Portale Messeblick.TV und Messe.TV.

Messe-TV

Messe.TV zeigt aktuelle Videos zu Neuheiten auf Messen. In Messevideos zu Waren und Dienstleistungen sowie Interviews mit Branchenexperten, können sich Kunden und Interessenten informieren.

Google Video-Kampagnen

Neben der organischen Reichweite der Videos können Google Video-Kampagnen einen hohen Wirkungsgrad erzielen. Hier können mit dem Messevideo der spezifische Zielgruppen angesteuert werden, um die Bekanntheit zu steigern und Kaufimpulse zu setzen.

Firmenkontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/videos-transport-logistic-2019-59789

Pressekontakt
Dein Service GmbH
Andreas Bergmeier
Münchener Straße 6
85368 Moosburg a. d. Isar
08761 – 720 66 80
a.bergmeier@dein-service.com
http://shortpr.com/ibajdf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/videos-transport-logistic-2019/

Hybrid Studio: Workshop für Profifotografen bei hl-studios

Hybrid Studio: Workshop für Profifotografen bei hl-studios

Foto (hl-studios, Erlangen): J. Hinterleithner (li) und W. Naumann (re) zeigen das Hybrid Studio

ERLANGEN. Profifotografen aus ganz Deutschland haben sich am 17./18. Mai 2019 über das Hybrid Studio von hl-studios, Agentur für Industriekommunikation, informiert und dessen Technik live demonstrieren lassen. Im Rahmen eines Workshops lud der PIC-Verband, eine zentrale Kommunikationsplattform für Berufsfotografen, seine Mitglieder in das Studio der Erlanger Agentur ein, um ihnen die unbegrenzten Möglichkeiten der neuen Produktionstechnik zu zeigen.

„Das Hybrid Studio steht für Revolution“, erklärt Jürgen Hinterleithner, Gründer und Geschäftsführer von hl-studios und zugleich Initiator des Hybrid Studios. „Denn damit läuten wir eine völlig neue Ära in der Film- und Fotoproduktion ein. Umso mehr freuen wir uns, dass der PIC-Verband unser Studio ausgewählt hat, um seinen Mitgliedern die Neuheiten der Fotobranche zu präsentieren – und uns die Gelegenheit gibt, unsere Technik live zu demonstrieren“, erläutert Hinterleithner.

Das Beste aus realer und virtueller Welt
Mit dem Hybrid Studio vereint hl-studios das Beste aus zwei Welten: die Flexibilität von CGI und die Authentizität von Fotoproduktionen am realen Set. Die Technik lässt reale Szenen und virtuelle Bilder in Echtzeit verschmelzen. Das funktioniert, indem echte und computergenerierte Bilder bereits während der Aufnahme übereinander gelegt und via Echtzeit-Vorschau sichtbar werden. Auf diese Weise entsteht ein virtuelles Set, an dem Spontaneität, Flexibilität und Kreativität genauso möglich sind wie in einem realen Set.

Mehr Möglichkeiten
„Das Hybrid Studio eröffnet völlig neue Möglichkeiten – sowohl den Kunden als auch den Kreativschaffenden der Branche“, erklärt Wenzel Naumann, Leiter des Fotostudios bei hl-studios. „Zum einen reduzieren wir die Produktionszeiten und die Kosten. Zum anderen steigern wir die Qualität der Aufnahmen – weil wir am Set noch flexibler und kreativer sein können als bislang.“
Zahlreiche Kunden wie Siemens Healthineers, der Software-Anbieter Elektrobit oder der Londoner Mode-Fotograf Benjamin Kaufmann profitierten bereits von den Vorteilen der „Virtual Production“, wie die Produktionstechnik in Fachkreisen auch genannt wird.

Hands-on-Session und Live-Shooting
Rund 50 Profifotografen nutzten am 17. Mai 2019 den Vortrag bei hl-studios, um in die technischen Besonderheiten und die Vorteile der neuen Produktionstechnik einzutauchen. In einer anschließenden Hands-on-Session bot das Team von hl-studios eine Live-Demonstration der neuen Technik.
Bereits im Herbst 2018 begeisterte das Hybrid Studio die Foto-Branche auf einer Expertentour, die durch sechs Städte in ganz Deutschland führte. Rund 200 Fotoexperten besuchten die Vorträge, die hl-studios gemeinsam mit dem Kamera-Hersteller Phase One anbot.

Weitere Informationen finden Sie auch unter
www.hybrid.hl-studios.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie, Konzeption und Markenführung über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps und Touch-Applikationen bis hin zu Messen und Events.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Tina Thiele
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
tina.thiele@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hybrid-studio-workshop-fuer-profifotografen-bei-hl-studios/

Hootsuite-Studie: So twittert Deutschlands Führungselite

Deutschlands Top-Manager sind im Social Web noch immer zu unsichtbar. Zu den führenden Köpfen zählen einer Analyse der Social-Media-Management-Plattform Hootsuite zufolge Sina Trinkwalder (Manomama), Joe Kaeser (Siemens) und Rob Bubble (Richtig Cool)

Hamburg, 15. Mai 2019 – Das Vertrauen der Deutschen in öffentliche Institutionen, Medien und die Wirtschaft befand sich zum Jahresanfang 2019 auf einem absoluten Tiefpunkt. Das Social-Media-Engagement von Führungskräften ist für eine vertrauensbildende Kommunikation mit Verbrauchern, Partnern, Kunden und Mitarbeitern daher wichtiger denn je. Laut des „Edelmann Trust Barometers“ von Januar 2019 wünschen sich mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Bevölkerung von CEOs eine klare Kante bezüglich gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Fragen. 71 Prozent halten es für wichtig, dass Geschäftsführer dieses Thema zur Chefsache erklären.

Grund genug für Hootsuite, Marktführer für Social-Media-Management, in der zweiten Ausgabe seines Reports “ Social C-Suite DACH“ erneut die Social-Media-Aktivitäten der Social Executives unter die Lupe zu nehmen und mit den Ergebnissen der ersten Erhebung im vierten Quartal 2018 zu vergleichen.

Sina Trinkwalder, Joe Kaeser und Rob Bubble dominieren das Twitter-Geschehen
Den Spitzenplatz der Top10 der Social-Executive-Größen in Deutschland führt im ersten Quartal Sina Trinkwalder, CEO von Manomama, an. Sie hat sich durch jahrelanges konsistentes Twittern eine sehr aktive Community aufgebaut und besetzt eine klare Haltung zu politischen Themen. Zu den meist verwendeten Begriffen in ihren Tweets zählen „Kaffee“, „Morgen“, „Bahn“, „Zeit“ und „Menschen“. Auf dem zweiten Platz folgt der Siemens-Chef Joe Kaeser, der im Ranking vom vierten Quartal 2018 noch den ersten Platz hielt. Kaeser hat Anfang dieses Jahres seine Twitter-Kommunikation auf Englisch umgestellt, wodurch Reichweite und Engagement geringfügig gesunken sind. Seine meistverwendeten Begriffe sind „Siemens“, „world“ und „team“. Rob Bubble wendet sich als Influencer und CEO der Agentur Richtig Cool an die digitale Generation. Er setzt sich für digitale Themen ein und zu seinen meist verwendeten Begriffen zählen „Youtube“, „uploadfilter“, „Geld“ und „Video“.

Allerdings zeigt die Hootsuite-Analyse auch: Die Top10 der Social-Executive-Größen in Deutschland ist noch nicht in fester Hand. So haben sich im ersten Quartal mit Thorsten Heller (GreenbirdIT), Ulrike Guerot (EuDemLab), Roland Busch (Siemens), Markus Braun (Wirecard) und Mathias Golombek (Exasolag) fünf neue Manager in die Top10 katapultiert und Janina Kugel (Siemens), Wigan Salazar (MSL Group), Geerd Lukassen (Comdirect), Uwe Nickl (Deutsche Glasfaser) und Sabine Bendiek (Microsoft) von den Spitzenplätzen verdrängt. Gehalten haben sich neben Sina Trinkwalder, Joe Kaeser und Rob Bubble noch Axel Wallrabenstein (MSL Group) und Jochen Siegert (Traxpay AG).

Axel Wallrabenstein ist am aktivsten
Zählt man Aktivitäten, Posts und Interaktionen zusammen, sind die aktivsten deutschen CEOs im ersten Quartal 2019 die Berliner PR-Größe Axel Wallrabenstein (MSL Group), mit 39 Punkten im ersten Quartal, der GreenbirdIT-CEO Thorsten Heller mit 36 Punkten und Sina Trinkwalder mit 29,4 Punkten.

Die CEOs mit der höchsten Reichweite sind Roland Busch und Joe Kaeser von Siemens, gefolgt von der persönlichen Trainerin von Shakira, Anna Kaiser. Sie landete einen Glückstreffer, da Shakira einen Tweet von ihr teilte und sie dadurch mit einer extrem hohen Reichweite im ersten Quartal 2019 in den Top10 landen konnte. Die aktivste Audience auf Twitter hat Sina Trinkwalder, gefolgt von Rob Bubble und Ulrike Guerot von EuDemLab.

DAX-Unternehmen twittern über Frauen in Führungspositionen
Bei der Themenauswertung der Tweets zeigen sich nur andeutungsweise Trends. So drehen sich die Beiträge der DAX-Konzerne vor allem um Begriffe wie Personen und Unternehmen. „Hier dominiert die Kommunikation über das eigene Unternehmen, die Arbeitswelt und Frauen in Führungspositionen“, sagt Volker Davids, Strategieberater und Social-Listening-Experte bei Hootsuite. Bei den Agenturen, Medien, Organisationen und Verbänden nimmt die Twitter-Kommunikation vor allem Bezug auf politische und gesellschaftlich motivierte Themen. Hier fallen häufig Begriffe wie „Europa“, „Brexit“, „IT“, „Demokratie“ oder „Europawahl“. Die Startups twittern vor allem Beiträge zu den Themenfeldern „Digital &Technik“, „Zukunft“ und „Trends“ und widmen sich Begriffen wie „Data“, „Fintech“, „IT“ und „AI“. Bei den deutschen Unternehmen generell und den englischsprachigen C-Suites lassen sich hingegen keine Tendenzen feststellen. Hier dominieren die führenden Social Executives mit ihrer individuellen Themensetzung.

Insgesamt zeigt sich: Wer sein Image in der Öffentlichkeit optimieren will, kommt an den sozialen Medien kaum vorbei. Und die Eintrittsschwelle ist relativ gering. „Es ist ratsam, sich mit einer Testperson an das Medium Twitter heranzutasten und das Kommunikationsumfeld zu testen. Wer erste Erfahrungen auf Deutsch gesammelt hat, kann im zweiten Schritt zu Englisch übergehen und dadurch die Reichweite steigern“, rät Davids. „Allerdings müsse dabei bedacht werden, dass es kulturelle Unterschiede in der Ausführung geben kann.“ Zudem gilt: Twitter ist kein Broadcast-Medium, sondern auf Interaktion ausgerichtet. Wurden ausreichend Erfahrungen gesammelt, können Team und Management den CEO schulen. Social-Media-Management-Tools helfen dabei, die erzielten Ergebnisse nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ zu messen.

Zur Methodik:
Für den aktuellen Report „Social C-Suite DACH“ analysierten die Studienautoren von Hootsuite auf der Datenbasis des Social Listening Tools Brandwatch, unter anderem, was ein Social Executive leisten kann, wer im ersten Quartal 2019 die Top10 der deutschen Social Executives waren und welche Themen am meisten aufgegriffen wurden. Für das Scoring wurden im Zeitraum von 1. Januar bis 1. März 2019 die Twitter-Accounts von 42 englischsprachigen CEOs, 12 deutschsprachige DAX-Accounts, 38 Accounts deutscher Unternehmen, 36 Accounts von Startups sowie 26 Accounts von Agenturen, Medien, Organisationen und Verbänden analysiert. Dabei wurde die Gesamtzahl der publizierten Posts, die Gesamtzahl aller Posts des Owners, die Gesamtzahl der Replies des Owners, die Gesamtzahl der Retweets der Audience, wie oft der Owner direkt über @mention angesprochen wurde, wie oft der Post in der Timeline der Audience erscheint, die Gesamtzahl der Owner + Audience Impressions, die Reichweite der Follower, die Gesamtzahl der neu hinzugekommenen Follower im ersten Quartal sowie die Gesamtzahl der Follower berücksichtigt.

Der komplette Report „Social C-Suite DACH“ von Hootsuite und Brandwatch steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: https://hootsuite.com/de/ressourcen/die-social-c-suite-in-deutschland-q1-2019

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 18 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an 12 internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 250 Business-Applikationen wie Saesforce oder Adobe erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von zahlreichen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest, YouTube, Instagram, WeChat und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz.

Weitere Informationen unter https://hootsuite.com/de/

Firmenkontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam Ghazvini
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.hootsuite.com/de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Shari Lüning
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 25
s.luening@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hootsuite-studie-so-twittert-deutschlands-fuehrungselite/

Heterogene Fertigungslandschaft treibt Nachfrage nach PAC, der universellen Softwareplattform zur Maschinenanbindung

Industrie 4.0 war das beherrschende Thema auf der Hannover Messe und dies auch auf dem Stand der znt-Richter Unternehmensgruppe, die erneut mit ihrem hauseigenen Process Automation Controller – PAC – punktete.

Heterogene Fertigungslandschaft treibt Nachfrage nach PAC, der universellen Softwareplattform zur Maschinenanbindung

Paul Riedel und Sandra Richter im Kundengespräch

znt-Richter präsentierte sich in diesem Jahr erstmalig in der Digital Factory als Partner auf dem Messestand von Siemens Industry Software. Das international agierende Unternehmen stellte seine MES Erfahrung im Umfeld der Camstar Enterprise Platform von Siemens PLM Software sowie seine universelle Softwareplattform PAC (Process Automation Controller) in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Wie auch in den vergangenen Jahren präsentierte die internationale Unternehmensgruppe PAC als lösungsunabhängige Integrationsplattform und darüber hinaus auch als integralen Bestandteil der Camstar Enterprise Platform.

Auf der Suche nach kostengünstigen und möglichst einfachen Lösungen, die die Umsetzung von Industrie 4.0 in den Unternehmen beschleunigen, stieß die leistungsfähige, offene Plattform des Unternehmens bei zahlreichen Messebesuchern auf großes Interesse. PAC erleichtert die vertikale Integration von Maschinen und Anlagen in die Unternehmens-IT und bildet das Bindeglied zwischen der Steuerungsebene sowie den übergeordneten Ebenen MES (Manufacturing Execution System) und/oder ERP (Enterprise Resource Planning). Deshalb ist der Process Automation Controller eine wichtige architektonische Komponente zur Umsetzung der Anforderungen auf dem Weg zu Industrie 4.0.

Viele Interessenten aus den Bereichen Maschinenbau, Automotive, Elektronik und Medizintechnik fanden in diesem Jahr in Hannover den Weg auf den Stand von znt-Richter. Auch internationale Gäste waren zahlreich vertreten. Auffällig war, dass sich viele Besucher aus dem asiatischen Raum für MES-Lösungen und Equipment-Integration interessiert haben. .

„Das zunehmende Interesse an Industrie 4.0 und der fortschreitenden Digitalisierung in der Fertigung war spürbar. Zahlreiche Interessenten kamen gezielt auf unseren Stand, um mehr über Lösungen für die Optimierung in ihrer Produktion zu erfahren“, freuten sich Paul Riedl und Gerald Rampf.

Die internationale Firmengruppe wurde vor über 25 Jahren von Prof. Dr. Richter gegründet und blickt auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Automatisierung sowie MES zurück. Das IT-Unternehmen implementiert passgenaue Lösungen für seine Kunden auf Basis eigener Produkte sowie im Umfeld der Camstar Enterprise Platform von Siemens PLM Software.

znt-Richter steht seit mehr als 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten in München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden die Kunden weltweit betreut.

Firmenkontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Birgit Knogler
Lena-Christ-Str. 2
82031 Grünwald
+49 89 64 18 08-0
+49 89 64 18 08-12
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Pressekontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH – Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268
84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heterogene-fertigungslandschaft-treibt-nachfrage-nach-pac-der-universellen-softwareplattform-zur-maschinenanbindung/

hl-studios: Mach deine Botschaft zum Erlebnis

Die Messeinszenierungen von hl-studios feiern auf Hannover Messe 2017 Erfolge

hl-studios: Mach deine Botschaft zum Erlebnis

(Foto: hl-studios, Erlangen): Aus Virtual Reality wird Effectual Reality- hl-studios auf der HM17

Messeinszenierungen von hl-studios haben vor allem einen Anspruch: Komplexe Botschaften zu einem ganzheitlichen Erlebnis zu machen. So werden auch abstrakte und komplexe Themen greifbar, wie sie in der Industriekommunikation üblich sind. Auf der Hannover Messe 2017 inszeniert HL mit aufwendigen Modellen gleich acht Trendthemen der Industrie – und feiert damit große Erfolge.

„Wir wollen Service erlebbar machen“, sagt Jaana Stubenvoll von der Siemens AG. Doch wie geht das bei digitalen Services für Antriebsstränge? Die Lösung ist eine Messeinszenierung, die auf Gamification setzt: In einem Cockpit navigieren Messebesucher durch eine virtuelle Anlage, um mit Hilfe der Digital Drive Train Services die Anlagenproduktivität zu erhöhen. Diese Idee hat Siemens zusammen mit hl-studios aus Erlangen entwickelt, der Agentur für Industriekommunikation. Mit Erfolg: „Wir freuen uns, dass das Modell ankommt. Die Tour-Guide-Runde hat es sogar spontan mit ins Programm aufgenommen.“

Auch die Themen aus der Industrial Security lassen sich schwer kommunizieren. „Die Besucher haben mit Security wenig am Hut“, erklärt Jessica Gutgesell von der Siemens AG. „Deshalb wollen wir das Thema sympathisch verpacken.“ Hier fanden die Kommunikationsexperten von Siemens zusammen mit HL ebenfalls eine überraschende Lösung: Via interaktivem Screen verwickelt eine virtualisierte Messehostess Besucher in ein Gespräch über Industrial-Security-Themen. „Die Besucher bleiben stehen und wir können sie ansprechen und Leads generieren“, freut sich Gutgesell.

Aus Virtual Reality muss Effectual Reality werden
Gregor Bruchmann, verantwortlich für Strategie & Beratung bei hl-studios, erläutert: „Aus Virtual Reality muss Effectual Reality werden, also ein ganzheitliches Messeerlebnis, das Wirkung zeigt.“ Um die abstrakten Industriethemen erlebbar zu machen, setzt hl-studios auf Messemodelle, die alle Sinne ansprechen. „Wir wollen Bauch, Herz und Hirn zugleich aktivieren. Das ist eine extrem spannende Herausforderung für eine Kommunikationsagentur.“

Acht Messeinszenierungen hat hl-studios für die Hannover Messe 2017 entwickelt. Acht Modelle, die zeigen, wie Effectual Reality funktioniert. Doch nicht nur aufwendige Inszenierungen stammen von HL. Auch Flyer, Broschüren, Infografik-Animationen oder begleitende Landingpages wurden von der Agentur für die Messe entworfen. „Das Medium muss zum Kommunikationsanlass passen“, erklärt Bruchmann. „Das kann ein Augmented-Reality-Anwendung oder eine klassische Broschüre sein. HL hat mit rund 100 Mitarbeitern jeweils Spezialisten, die Konzeption, CGI-Animationen, Print, Film, Foto oder Interactive beherrschen. Deshalb sind wir so ein gefragter Partner für Messekommunikation.“
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Weitere Informationen: https://www.hl-studios.de

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Interactive Messemodelle, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

https://www.youtube.com/v/hMbTppoWdfY?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hl-studios-mach-deine-botschaft-zum-erlebnis/

Hannover Messe 2017: hl-studios präsentiert effektvolle Erlebnisse

Hannover Messe 2017: hl-studios präsentiert effektvolle Erlebnisse

(Foto: hl-studios, Erlangen): Spannende Inszenierung – hl-studios auf der HM17

(Erlangen) – Auch hl-studios aus Erlangen ist auf der HM2017 mit dabei und präsentiert als Agentur Industriethemen als echte Erlebnisse. Mit Inszenierungen und digitalen Modellen, live und in Action auf dem Siemens-Stand in Halle 9, Stand D35.

Zum Beispiel: Ein Cockpit, in dem die Besucher durch eine virtuelle Anlage jagen. Motor- und Trafowelten, in die man über VR-Brillen und OLED-Displays eintauchen kann. Alles komplexe Themen, die inszeniert als ganzheitliche Erlebnisse plötzlich verständlich und spannend werden. Und für jede Menge Action auf der Hannover Messe 2017 sorgen.

Das Erlebnis ist entscheidend
Worauf kommt es auf Messen an? Auf eine spannende Inszenierung, sonst kommt die Botschaft nicht an. „Das Erlebnis ist entscheidend, denn nur das erzeugt die Wirkung. Und was nicht wirkt, fällt durch“, sagt Gregor Bruchmann, verantwortlich für Strategie und Beratung bei hl-studios. Deshalb wird auf Messen heute viel inszeniert – real, digital, virtuell. Doch wie schafft man hier den besonderen Kick? Durch Spannung. Involvement. Adrenalin. Damit Inhalte Kopf und Körper durchdringen.

hl-studios „live“ auf der Hannover Messe
Als Agentur für Industriekommunikation lebt hl-studios davon, komplexe Inhalte zu Erlebnissen mit Wirkung zu machen. Auf der Hannover Messe 2017 inszeniert die Agentur neben „klassischen“ Medienaktivitäten gleich acht Trendthemen der Industrie in digitalen Modellen. Zum Beispiel die Digital Drive Train Services von Siemens, ein innovatives Portfolio von digitalen Services rund um Antriebsstränge: In einem Cockpit jagen Messebesucher durch eine virtuelle Anlage. Ihr Ziel: Mit Hilfe der Digital Drive Train Services die Produktivität zu maximieren, unter Zeitdruck und mit Performance-Score. So leisten Adrenalin und Endorphin ihren Beitrag, dass die Botschaft im Körper und im Kopf ankommt.

Die spannenden Themen im Überblick: https://www.hl-studios.de/pdf/hmi2017_standplan_v2.pdf

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Interactive Messemodelle, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hannover-messe-2017-hl-studios-praesentiert-effektvolle-erlebnisse/

Aus Virtual Reality wird Effectual Reality

Auf der Hannover Messe 2017 zeigt hl-studios aus Erlangen, wie wirksame Messekommunikation funktioniert

Aus Virtual Reality wird Effectual Reality

(Foto: hl-studios, Erlangen): Themenerlebnisse mit Impact – hl-studios auf der HMI_2017

Eine Botschaft muss ankommen – und zwar im Körper. Sie muss zum Erlebnis werden, damit sie haften bleibt. Was das für die Kommunikation auf Messen bedeutet und wie aus Virtual Reality Effectual Reality wird, zeigt hl-studios, die Agentur für Industriekommunikation, auf der Hannover Messe 2017.

Ein Erlebnis sagt mehr als 1.000 PowerPoint-Folien. Das gilt besonders auf Messen, wo Besucher von Informationen überflutet werden. Wer sich im Wettbewerb um Aufmerksamkeit durchsetzen will, muss Inhalte emotional aufladen. Heute scheint das leichter denn je: Neue Inszenierungen wie Virtual Reality (VR) versuchen, Besucher zu verführen. Doch oft bleibt es bei einem erhaschten, oberflächlichen Effekt.

Virtual Reality reicht nicht. Denn auch die Inhalte werden abstrakter.
„Wer heute noch denkt, dass man Virtual Reality einfach als Attraktion addieren kann, der wird baden gehen“, sagt Gregor Bruchmann, verantwortlich für Strategie & Beratung bei hl-studios. Er weiß, wovon er spricht. Mit einem stetig wachsenden Team für 3D, UX-Design, VR-Entwicklung und integrierte Industriekommunikation begleitet er seit über 10 Jahren Global Player wie Siemens. Der Digitalisierungstrend macht sich für ihn vor allem in der Vertriebs- und Live-Kommunikation bemerkbar: „Im Messeumfeld reicht eine oberflächliche Show nicht mehr aus. Denn nicht nur die Medien werden digitaler, auch Inhalte und Leistungen werden immer abstrakter. Und je abstrakter der Inhalt, desto eingängiger muss Information transportiert werden. Aus Virtual Reality muss Effectual Reality werden – ein Erlebnis, das wirkt.“

Gut inszeniert und wirksam
Damit ein Erlebnis wirken kann, so Bruchmann, müsse der Messebesucher es ganzheitlich erfahren. Aus diesem Grund entwirft hl-studios Messeinszenierungen wirkungsorientiert: Sie machen sich alle Sinne zunutze und lassen mehr Synapsen für sich arbeiten. Außerdem wichtig: Dass Nutzer ihr Erlebnis so individuell wie möglich gestalten können. Dass sie Produktwelten also frei, interaktiv und in Echtzeit erleben.

Digitalisierung darf Spaß machen. Wenn das der Botschaft dient.
Ein wichtiger Schlüssel, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen, ist Digital Gamification. Das Messeerlebnis wird dabei zum virtuellen Spiel, das den Nutzer in seinen Bann zieht. Die Inszenierung darf, ja sie soll sogar Spaß machen, damit sie zur Effectual Reality wird. Aber Achtung: Spiel ist nicht gleich Spiel. Erst wenn sich die Spielparameter aus realen und relevanten Zielgruppen- und Angebotsinsights zusammensetzen, entsteht eine neue, wirksame Erlebnisdimension.

„Das machen wir unseren Kunden immer als erstes klar: Es geht primär um Inhalte“, erklärt Gregor Bruchmann. „Digital Gamificiation darf nicht heißen, dass die Botschaft beliebig wird. Im Gegenteil: Je fokussierter und klarer die Inhalte, desto besser lassen sie sich über ein digitales Erlebnis in Kopf und Körper verankern. So macht Effectual Reality den Messebesucher dann zum begeisterten Multiplikator.

hl-studios auf der Hannover Messe. Acht Modelle zeigen, wie es geht.
Als Agentur für Industriekommunikation lebt hl-studios davon, komplexe Inhalte zu Erlebnissen mit Wirkung zu machen. Auf der Hannover Messe 2017 inszeniert die Agentur neben „klassischen“ Medienaktivitäten gleich acht Trendthemen der Industrie in digitalen Modellen. Zum Beispiel die Digital Drive Train Services von Siemens, ein innovatives Portfolio von digitalen Services rund um Antriebsstränge: In einem Cockpit jagen Messebesucher durch eine virtuelle Anlage. Ihr Ziel: Mit Hilfe der Digital Drive Train Services die Produktivität zu maximieren, unter Zeitdruck und mit Performance-Score. So leisten Adrenalin und Endorphin ihren Beitrag, dass die Botschaft im Körper und im Kopf ankommt.

Diese und andere Messeinszenierungen präsentiert hl-studios für Siemens vom 24. bis zum 28. April 2017 auf der Hannover Messe, Halle 9, Stand D35

Weitere Informationen: https://www.hl-studios.de/#news

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Interactive Messemodelle, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aus-virtual-reality-wird-effectual-reality/

Universelle Softwareplattform zur Maschinenanbindung erleichtert die Umsetzung von Industrie 4.0

PAC, der Process Automation Controller der znt-Richter Unternehmensgruppe, ist ein Beispiel innovativer Schnittstellenkommunikation zwischen einem MES und der Steuerungsebene

Universelle Softwareplattform zur Maschinenanbindung erleichtert die Umsetzung von Industrie 4.0

Grafische Darstellung der PAC-Plattform von znt-Richter (Bildquelle: @ znt-Richter)

znt-Richter nutzt die Hannover Messe 2017 erneut, um sich als innovatives Softwarehaus einem breiten Markt zu präsentieren. In diesem Jahr ist man in der Digital Factory Partner auf dem Messestand von Siemens Industry Software. Das international agierende Unternehmen stellt das Camstar MES von Siemens PLM Software und seinen PAC (Process Automation Controller) in den Mittelpunkt des Messeauftrittes. Wie auch in den vergangenen Jahren präsentiert znt-Richter PAC als lösungsunabhängige Integrationsplattform. Darüber hinaus ist PAC auch integraler Bestandteil der Camstar Enterprise Platform, einem global einsetzbarem, erweiterbarem Manufacturing Execution System (MES) von Siemens PLM Software.

Die leistungsfähige, offene Plattform der znt-Richter Unternehmensgruppe dient der vertikalen Integration von Maschinen und Anlagen in die Unternehmens-IT. PAC bildet das Bindeglied zwischen der Steuerungsebene und den übergeordneten Ebenen MES (Manufacturing Execution System) und/oder ERP (Enterprise Resource Planning). Es ist eine wesentliche architektonische Komponente zur Umsetzung der Konzepte von Industrie 4.0.

Der Funktionsumfang des PAC geht dabei über die typischen Aufgaben der Betriebs- und Maschinendatenerfassung weit hinaus. Der Prozess Automation Controller kann neben der Datensammlung und -aggregation auch umfangreiche Automatisierungsaufgaben auf der Arbeitsbereichsebene übernehmen. Zu diesen gehören die maschinenübergreifende Fertigungssteuerung sowie die Integration verschiedenster Systeme, z.B. Prozessregelung und -optimierung, Maschinenprogrammverwaltungen und Materialfluss-Steuerungen.

PAC entlastet die MES-Ebene von maschinentypspezifischen Automatisierungsabläufen in Echtzeit. Die mittels PAC angeschlossenen Maschinen lassen sich im Bedarfsfall vom MES abkoppeln. Somit sind flexible Start und Stop-Zyklen der einzelnen Anlagen möglich, ohne dass der gesamte Produktionsprozess stillsteht. Kurzfristige Release Wechsel, die auf Maschinen Ebene öfters erforderlich sind, lassen sich so problemlos durchführen. Zudem entlastet PAC spürbar das MES, wenn es um die Vorverarbeitung und Aufbereitung von Prozess- und Messdaten geht. Die Ausführungen aufwändiger Auswertungen können durch PAC übernommen werden. Rohdaten lassen sich direkt in eine Prozessdatenbank schreiben.

„Um PAC in der Praxis und uns dem Markt weiterhin zu zeigen, werden wir erneut in der Digital Factory der Hannover Messe präsent sein. In diesem Jahr finden uns unsere Kunden als Partner von Siemens PLM Software. Hier wollen wir dem breiten Publikum erneut den Nutzen und die Vorteile der kostengünstigen, aber effektiven Equipment Integrations-Plattform PAC aufzeigen“, erläutert Paul Riedl im Hause znt.

Die znt-Richter Unternehmensgruppe wurde vor über 25 Jahren von Prof. Dr. Richter gegründete. „Unser Know-how aus der anspruchsvollen High-Tech-Fertigung sowie der Medizintechnik können und werden wir weiterhin gewinnbringend für unsere Kunden anderer Branchen einsetzen“, setzt Riedl fort.

Die internationale Firmengruppe blickt auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Automatisierung sowie auf dem MES Markt zurück. Das IT-Unternehmen implementiert maßgeschneiderte Lösungen für seine Kunden auf Basis eigener Produkte sowie Produkten von Partnern.

znt-Richter finden Sie als Partner bei Siemens Industry Software in Halle 6, Stand K17

znt-Richter steht seit mehr als 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten in München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden die Kunden weltweit betreut.

Firmenkontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Birgit Knogler
Lena-Christ-Str. 2
82031 Grünwald
+49 89 64 18 08-0
+49 89 64 18 08-12
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Pressekontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH – Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268
84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/universelle-softwareplattform-zur-maschinenanbindung-erleichtert-die-umsetzung-von-industrie-4-0/

„News – your way“: Bloom inszeniert SiemensWorld App

Die Kreativagentur setzt für den führenden internationalen Technologiekonzern eine globale Employer Engagement-Kampagne für die mobile App der Siemens Mitarbeiterzeitung um.

"News - your way": Bloom inszeniert SiemensWorld App

München, 14. Februar 2017. Seit mehr als 165 Jahren steht Siemens für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Aktuell ist das Unternehmen in mehr als 200 Ländern aktiv und stellt dabei die Themen Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung klar in den Fokus, auch intern. Jahrelang informierte die Mitarbeiterzeitung SiemensWorld die weltweit rund 350.000 Mitarbeiter in 16 verschiedenen Sprachen über alle wichtigen Ereignisse. Damit ist jetzt Schluss. Nachdem seit rund einem Jahr eine zentrale Redaktions-Plattform alle Nachrichten bündelt und veröffentlicht, wurde als letzter und wichtigster Baustein der digitalen Strategie die SiemensWorld App eingeführt. Mit ihr können sich die Angestellten nicht nur am PC, sondern auch über Smartphone und Tablet über die aktuellsten Unternehmensnews informieren. Nach dem Launch im Sommer 2016 in der DACH-Region, gehen im neuen Jahr nun mit Brasilien, Frankreich und England die ersten Länderadaptionen an den Start.

Um die mobile App bei den Mitarbeitern in aller Welt bekannt zu machen, hat Siemens Bloom mit der Entwicklung einer globalen Kampagne beauftragt. Unter dem Claim „News – your way“ werden die Vorteile und Neuerungen der neuen App unterstrichen. Die Kampagnenmotive, die nicht nur auf Plakaten, sondern auch online und in den sozialen Medien zu sehen sind, stellen die Mitarbeiter in den Mittelpunkt und vermitteln klar und deutlich, was diese von der App erwarten können: Schnelle, aktuelle und, dank verschiedener Individualisierungsoptionen, vor allem relevante Unternehmensnews – egal wo man gerade ist. Mit dem abgebildeten QR-Code kann sie direkt heruntergeladen werden. Zu den Kommunikationsmaßnahmen zählen neben Flyern, Display-Ads und Mitarbeiter-Screens auch Give-aways.

„Employer Engagement-Kampagnen sind immer eine knifflige Sache. Denn meistens will das Unternehmen doch etwas, das in irgendeiner Form in einer Mehrleistung für den Mitarbeiter mündet. Ganz im Sinne von „Tu dies. Tu das. Sag“ uns was.““, weiß Hans-Peter Hösl, Managing Partner bei Bloom. „Gerade deshalb hat uns die Arbeit für die SiemensWorld App richtig Spaß gemacht. Dabei mussten wir gar nichts fordern. Im Gegenteil, wir können uns mit einem Lächeln hinstellen und sagen: „Wir haben etwas richtig Relevantes und Gutes für Euch, bitteschön.““

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden umfassend in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis hin zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Firmenkontakt
Bloom GmbH München
Steff Neukam
Widenmayerstr. 38
80538 München
+49(0)89 – 52 03 06-0
info@bloomproject.de
http://www.bloomproject.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27
81667 München
+49 (0)89 – 55 06 68 50
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/news-your-way-bloom-inszeniert-siemensworld-app/

Fiction Films GmbH: Imagefilme, Werbespots und Animationen, die wirken!

Auf die Empathie für den Kunden und die Zielgruppe kommt es an.

Fiction Films GmbH: Imagefilme, Werbespots und Animationen, die wirken!

Fiction Films GmbH / Portfolio

Fiction Films GmbH / Die clevere Positionierung im Bewegte-Bild-Markt mit Mehrwert für die Kunden

Die Fiction Films GmbH ist ganzheitlich gesehen eine internationale, kreative Filmproduktion mit Sitz in München, Barcelona und demnächst auch Hamburg. Als Partner der Industrie und der Agenturen produziert das Unternehmen seit 2002 innovative und zielführende Image- und Werbefilme sowie 2D/3D-Animationen. Vom klassischen Werbespot, über Corporate Imagefilme, Produkt- und Logoanimationen bis hin zu individuellen Eventbespielungen und VR-360°-Erlebnissen der Extraklasse. Dabei spielen Stil und Ästhetik immer eine Rolle.

Die Fähigkeit sich in die Aufgabe, die Marke und das Unternehmen hineindenken, zu adaptieren und in ein einzigartiges aber auch geeignetes Storytelling umzusetzen und erlebbar zu machen ist laut der beiden Geschäftsführer Thomy A. Heinelt und Johannes Nörr das Geheimnis ihres Erfolgs.

Viele namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchenfeldern vertrauen Fiction Films ihre Aufgaben rund um das bewegte Bild an, von der ersten Idee bis zum/zur fertigen Film oder Animation, der gesamten Wertekette entlang. Das geht nur wenn Kreation, Produktion und Postproduktion unter einem Dach sitzen.

Die Referenzliste ist lang: Audi, Bentley, BMW, BMW Motorrad, Beissbarth, Brose, B/S/H/, Bosch, Deutsche Bank, E.ON, Gaggenau, Hella, Henkel, Herlitz, Hexal, Hübner, K+S, KUKA, Kunert, KlassikRadio, Linde, Neff, MSD, Pulsion Medical, Philips, PORSCHE, Schott, Siemens, Sigg, Sixt, Strellson, T-Com, UCI Kinowelt, Volkswagen, Wacker Chemie, Yahoo, Yazaki Europe, ZEISS etc.
Und aus der Werbeagenturenwelt: 3st (Hella, Symrise), bbdo live (Volkswagen), Camao (Tirol08, BayWa), Feuer (Swissflex), FjR (Generali, Fischer), Gramm (WWK), Heye&Partner (McDonalds), Red (Fujitsu, AWM), Wire Hamburg (Generali) etc.

2016 hat Fiction Films über 100 Filme und Animationen realisiert. Dabei rückt die Produktion In Barcelona als Schönwetteralternative in den Wintermonaten immer mehr als Service-Produktion in den Fokus.

Das Unternehmen plant weitere Expansionen innerhalb Deutschlands und auch Europas und rekrutiert dabei auch viele junge internationale Regietalente, Motion-Designer und 3D-Animators um seinen Kunden stets frische Ideen und professionelle Produktionen liefern zu können.

jn/fifi

Fiction Films GmbH ist ganzheitlich gesehen eine internationale, kreative Filmproduktion mit Sitz in München, Barcelona und demnächst auch Hamburg. Als Partner der Industrie und der Agenturen produziert das Unternehmen seit 2002 innovative und zielführende Image- und Werbefilme sowie 2D/3D-Animationen. Vom klassischen Werbespot, über Corporate Imagefilme, Produkt- und Logoanimationen bis hin zu individuellen Eventbespielungen und VR-360°-Erlebnissen der Extraklasse. Dabei spielen Stil und Ästhetik immer eine Rolle.

Viele namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchenfeldern vertrauen Fiction Films ihre Aufgaben rund um das bewegte Bild an, von der ersten Idee bis zum/zur fertigen Film oder Animation, der gesamten Wertekette entlang. Das geht nur wenn Kreation, Produktion und Postproduktion unter einem Dach sitzen.

Die Referenzliste ist lang: Audi, Bentley, BMW, BMW Motorrad, Beissbarth, Brose, B/S/H/, Bosch, Deutsche Bank, E.ON, Gaggenau, Hella, Henkel, Herlitz, Hexal, Hübner, K+S, KUKA, Kunert, KlassikRadio, Linde, Neff, MSD, Pulsion Medical, Philips, PORSCHE, Schott, Siemens, Sigg, Sixt, Strellson, T-Com, UCI Kinowelt, Volkswagen, Wacker Chemie, Yahoo, Yazaki Europe, ZEISS etc.
Und aus der Werbeagenturenwelt: 3st (Hella, Symrise), bbdo live (Volkswagen), Camao (Tirol08, BayWa), Feuer (Swissflex), FjR (Generali, Fischer), Gramm (WWK), Heye&Partner (McDonalds), Red (Fujitsu, AWM), Wire Hamburg (Generali) etc.

Kontakt
Fiction Films GmbH
Johannes Nörr
Gabelsbergerstraße 62
80333 München
08957949170
jn@fiction-films.de
http://www.fiction-films.de

http://www.youtube.com/v/Vz1KL9ih0Zo?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fiction-films-gmbh-imagefilme-werbespots-und-animationen-die-wirken/

Die Gamer von gestern sind die Entscheider von heute

Die Kommunikation auf Messen ist im Umbruch. Unternehmen müssen ihre Konzepte weiterentwickeln. Auf der SPS 2016 zeigt hl-studios, wie Digital Gamification geht

Die Gamer von gestern sind die Entscheider von heute

(Foto: hl-studios, Erlangen) – Messeinszenierungen der neuen Generation präsentiert hl-studios

(Erlangen) – Die Messekommunikation verändert sich. Digitale Welten treffen auf analoge Messestände, VR-Brillen auf Papierbroschüren. Eine neue Generation von Entscheidern wächst heran. Entscheider, die mit der Entwicklung des Computers groß geworden sind. Und mit Computerspielen. Für Unternehmen bedeutet das: Sie müssen die Kommunikation weiterentwickeln, um alle Ansprechpartner zu erreichen. Auf der SPS 2016 zeigt hl-studios, wie Digital Gamification geht.

„Die Generation Playstation rückt noch weiter in die Entscheiderebene auf“, beschreibt Gregor Bruchmann die Entwicklung. Seit über 10 Jahren arbeitet er als Geschäftsleiter und Head of Strategy and Business Development für hl-studios – einer der führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. „Die Gamer von gestern sind die Entscheider von heute. Sie haben keine Berührungsängste mit dem digitalen Wandel. Im Gegenteil: Sie fordern ihn ein.“

Highscores und virtuelle Erlebnisse locken die neue Generation
Bruchmann sieht diesen Wandel auch in neuen Jobprofilen wie dem des CDOs, des Chief Digital Officers, der in Unternehmen für die Einführung digitaler Techniken und die Digitale Transformation verantwortlich ist. „Digital Gamification“ ist das Stichwort. Es beschreibt, wie die Digitalisierung in Messeinszenierungen Einzug hält. Highscores und virtuelle Erlebnisse locken eine Generation, für die spielerische und digitale Inhaltsvermittlung eine Selbstverständlichkeit ist.

Er sieht darin eine Chance: „Wir vermitteln unseren Kunden wie zum Beispiel einem Global Player wie Siemens, wie wichtig es ist, die neue Generation zu verstehen und sich ihre Affinität für digitale Welten zu Nutze zu machen. Das Messeverhalten muss sich an zeitgemäßes Rezeptionsverhalten anpassen, um alle Entscheider zu erreichen.“

„Learn and enjoy“ auf der SPS 2016 in Nürnberg
Beispiel für Digital Gamification: Die Messeinszenierung von hl-studios für Totally Integrated Power (TIP) – das Stromversorgungs-Portfolio von Siemens. Via VR-Brille und OLED-Displays werden Messebesucher auf der SPS 2016 in Nürnberg in eine virtuelle Welt gezogen. Scheinbar nebenbei lernen sie den Produktnutzen kennen. Auch das Thema „Industrial Security“ hat die Agentur für Siemens spielerisch inszeniert. An einem digitalen Flipper schützen Messebesucher eine Industrieanlage vor Viren und Hackern.

„Learn and enjoy“ nennt Bruchmann diesen Ansatz. Beide Inszenierungen zeigen, wie Gamification auf Messen funktioniert. Doch er betont: „Es reicht nicht, einfach eine Spielkonsole hinzustellen. Messekommunikation muss auf einer durchdachten Strategie basieren. Auch die gute alte Broschüre kann angemessen sein. Die einen lesen mit dem Tablet, die anderen auf Papier.“ Außerdem sei für ihn entscheidend, dass der Content nach wie vor der Maßstab ist. „Digital Gamification ist Mittel zum Zweck. Es geht um die Inhalte. Games erhöhen die Bereitschaft, sich mit den Inhalten auseinander zu setzen. Wenn sie Spaß machen: Umso besser!“

Messeinszenierungen der neuen Generation präsentiert hl-studios für Siemens vom 22. bis 24. November auf der SPS 2016 in Nürnberg.

Weitere Infos: http://www.hl-studios.de hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-gamer-von-gestern-sind-die-entscheider-von-heute/

hl-studios macht heute erlebbar, was uns in Zukunft bewegt

hl-studios macht heute erlebbar, was uns in Zukunft bewegt

(Foto: hl-studios, Erlangen): hl-studios und Siemens AG setzten Maßstäbe auf der InnoTrans in Berlin

Wer auf einer Messe die Mobilität der Zukunft in ihrer ganzen Faszination erlebbar machen will, braucht mehr als bunte Bilder und ein Lächeln. Auf der InnoTrans 2016 in Berlin zeigt hl-studios, wie zeitgemäße hybride Messeanwendungen heute aussehen und mitreißen können

(Berlin) – Die Zukunft der Mobilität ist jetzt. Die Konzepte dafür, wie wir Menschen in zehn oder zwanzig Jahren unterwegs sein werden, entstehen heute. Intelligente Leitsysteme werden alle Verkehrswege umweltfreundlicher, sicherer und komfortabler machen. Die Technologie dafür entsteht heute. Intermodal zu reisen, koordiniert und getaktet von einer Smartphone-App – im Jahr 2020 ganz normal. Die Algorithmen dafür werden heute geschrieben.

Was Digitalisierung und Automatisierung für die Industrie sind – der Schlüssel zu mehr Produktivität, Effizienz und Flexibilität – ist für die Mobilität das autonome Fahren. Im Schienensystem der Zukunft werden Züge von interagierenden Leitwarten aus sicher geführt und gesteuert – fahrerlos, maximal sicher, in hohen Frequenzen. So, wie es in geschlossenen Systemen wie der fahrerlosen U-Bahn zum Beispiel in Nürnberg, Dubai und Vancouver schon heute Stand der Technik ist. Hersteller dieser Züge ist Siemens Mobility, seit vielen Jahren Kunde bei hl-Studios.

Aufsehen erregende Messeanwendungen
Wenn die Mobilität neue Wege geht, muss die Kommunikation für Mobilität das auch. Dazu Gregor Bruchmann, Geschäftsleiter hl-studios: „Was uns in Zukunft bewegt, muss neu, überraschend und begeisternd vermittelt werden. Das gilt ganz besonders für die Messekommunikation.“ Die großen Themen und Trends einer Branche verstehen und als Impulsgeber nutzen – für Bruchmann ist das die Grundlage überzeugender Messekommunikation. „Wer nicht zum Kern durchdringt, bleibt an der Oberfläche“. Als eine der führenden B2B-Agenturen Deutschlands vereint hl-studios umfassende Themenkompetenz mit dem Wissen um die neuesten Trends im Messebau und in der Präsentationstechnik. Digital und Real verschmilzt zu Aufsehen erregenden hybriden Anwendungen. Virtuelle Welten machen Unsichtbares sichtbar und Unfassbares begreifbar. Faszinierende Filme zeigen Innovationen, die bewegen.

Wie das aussieht, zeigt die hl-studios einmal mehr auf der InnoTrans, der Weltleitmesse der Verkehrstechnik. Für die Agentur das perfekte Umfeld für die Entwicklung neuer, alle Sinne ansprechende Messeanwendungen. Zu erleben vom 20.-23. September 2016 auf der InnoTrans in Berlin, Innenstand, Halle 4.2 und Außenstand O/400.
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hl-studios-macht-heute-erlebbar-was-uns-in-zukunft-bewegt/

MULTI Kühlsysteme GmbH: Neue Kühltürme für Siemens Industriegetriebe GmbH

Sächsischer Kühlanlagen-Spezialist aus Aue beliefert die Siemens Industriegetriebe GmbH mit speziellen Kühltürmen der KT-A Baureihe

MULTI Kühlsysteme GmbH: Neue Kühltürme für Siemens Industriegetriebe GmbH

Kühltürme, Serien KT-A & KT, offen (© Multi Kühlsysteme GmbH)

Die Multi Kühlsysteme GmbH Aue setzt die Zusammenarbeit mit der Siemens Industriegetriebe GmbH am Standort Penig erfolgreich fort. Der Auftrag über zwei neue Kühltürme der KT-A Baureihe wurde in diesen Tagen erfolgreich abgeschlossen. Zwei Kühltürme der neuesten Genration wurden installiert und in Betrieb genommen. ( Artikel: „Multi Kühlsysteme liefern Kühltürme an Siemens“ )

Bereits die vorherige Baureihe stammte aus Aue

Die Zusammenarbeit der Multi Kühlsysteme Aue mit dem Siemens Getriebewerk in Penig bestand bereits seit längerem. Schon die vorherige Baureihe aus dem Jahre 1991 (bzw. 2002) stammte aus Aue. Die hohe Langlebigkeit der Produkte konnte so eindrucksvoll im Praxisbetrieb demonstriert werden. Aufgrund dessen war es naheliegend, erneut die Multi Kühlsysteme bei der Auftragsvergabe in Betracht zu ziehen. Letztendlich konnte sich die Multi Kühlsysteme GmbH erfolgreich bei der Auftrags-Vergabe durchsetzen und erhielt den Auftrag über zwei neue Kühltürme der KT-A Baureihe.

KT-A Baureihe sehr effizient und leise

Die KT-A Baureihe aus dem Hause Multi Kühlsysteme GmbH Aue besticht durch besondere Merkmale. Die Gehäuse der offenen Verdunstungs-Kühltürme bestehen aus GFK Material. Der eingebaute Axialventilator verfügt über ein spezielles Bionik-Flügelprofil. Dieser zeichnet sich durch große Laufruhe und hohe Energieeffizienz aus. Dadurch kann die Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG problemlos erfüllt werden.

Darüber hinaus wird durch den Einsatz von Abluft-Schalldämpfern die Lautstärke-Norm für Nachtwerte der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) für Mischgebiete bei freier Schallausbreitung in einer Entfernung von ca. 55 bis 60 Metern eingehalten. Der einzuhaltende Immissionswert von 45 dB(A) wird so mühelos erreicht bzw. unterschritten.

Weitere Besonderheiten der KT-A Baureihe

Die Wasserverteilung erfolgt bei der KT-A Baureihe mittels Kunststoffdüsen. Diese sind besonders verschmutzungssicher. Für die Riesel-Einbauten kommen Hochleistungs-Folienfüllkörper aus Polypropylen zum Einsatz. Dadurch sind die Kühltürme der KT-A Baureihe zum einen besonders leicht und bieten zum anderen mehr Optionen bei der Wahl des Aufstellungsortes.

Grundsätzlich sind die Kühltürme der KT-A Baureihe für den Außeneinsatz konzipiert. Durch den Einsatz drehzahlgeregelter Ventilatoren sind die Kühlwassertemperaturen flexibel anpassbar. Die KT-A Baureihe ist für Wassereintrittstemperaturen bis 65°C geeignet. Der Betrieb erfolgt mit reinem Wasser. Der Zusatz von Glykol ist nicht erforderlich.

Die Kühltürme der KT-A Baureihe sind darüber hinaus extrem wartungsfreundlich. Das Design wurde so gewählt, dass alle Teile der Verkleidung problemlos abmontiert werden können. Besonders an den Stellen, wo häufiger Verschleißteile ausgetauscht werden müssen, ist die Zugänglichkeit jederzeit gewährleistet. Das reduziert den Wartungsaufwand erheblich.

Wir bedanken uns abermals bei der Siemens Industriegetriebe GmbH Penig für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit.

Weitere Informationen: Kühltürme von MULTI Kühlsysteme GmbH

Die Firma MULTI Kühlsysteme GmbH zählt seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den Marktführern im Bereich der Prozesskühlung. Der Fokus liegt hierbei auf der Kühlwasserversorgung für industrielle sowie landwirtschaftliche Anwendungen, unter anderem in Form entsprechender Kühltürme, Aggregatecontainer und Getreidekühler. Das Leistungsspektrum reicht von der Bereitstellung einzelner Komponenten der Kühltechnik bis hin zur Full-Service-Realisierung anspruchsvoller Großprojekte.

Kontakt
MULTI Kühlsysteme GmbH
Kathleen Schremmer-Torresi
Zschorlauer Straße 56
08280 Aue
03771 2467-0
03771 2467-27
info@multi-kuehlsysteme.de
http://www.multi-kuehlsysteme.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/multi-kuehlsysteme-gmbh-neue-kuehltuerme-fuer-siemens-industriegetriebe-gmbh/

Fusionen & Übernahmen: die Chancen von HR

Executive Coach Thomas Gelmi in der HQ Asia: HR und seine Rolle bei Fusionen und Übernahmen

Fusionen & Übernahmen: die Chancen von HR

Thomas Gelmi über HR und seine Rolle bei Fusionen & Übernahmen

Fusionen und Geschäftsübernahmen gehen meist eher holprig vonstatten. Schlechte Planung, begrenzte Synergien, Unstimmigkeiten im Management, Verhandlungsfehler, Schwierigkeiten bei der Implementierung der Strategie sowie ein falscher Ansatz vonseiten der fusionierenden Organisation prägen deren Verlauf. „Hier hat HR eine tragende Rolle“, hebt Thomas Gelmi hervor, der zum Thema in einem Artikel in der HQ Asia, einer Onlineplattform des Human Capital Leadership Institute (HCLI), seine Erfahrungswerte einbringt. Der Executive Coach und Berater kennt die Herausforderungen und weiß, welche Hebel in Richtung Unternehmenskultur HR hier bedienen muss.

In einem Fusions- oder Übernahmeprozess ist die Rolle von Human Resources in jeder Firma unterschiedlich und abhängig davon, wie die Abteilung in die Unternehmensprozesse eingebunden ist. Viele sind nur in der Integrationsphase involviert. Wie diese abzulaufen hat, ist wiederum vom Vertrag abhängig. Hier gibt es einiges, was man tun kann, um die Dinge zu vereinfachen. Dieser Spielraum ist jedoch begrenzt und so ist es kein Wunder, dass sich HR-Abteilungen in einem solchen Projekt fühlen, als würden sie an den Händen gefesselt in tiefem Gewässer paddeln.

Möchten HR-Verantwortliche in einer Fusion oder Übernahme etwas bewirken, müssen sie strategisch Erwartungen erfüllen – und hier kommt der Kultur-Aspekt zum Tragen.

„Eine Fusion zweier Organisationen bedeutet, dass zwei Unternehmenskulturen mit ihren jeweiligen Werten, Hintergründen und Erfahrungen aufeinandertreffen“, so Thomas Gelmi, der international Führungskräfte und deren Teams in ihrer Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt begleitet. Er erläutert seine Erfahrungen auf diesem Gebiet: „Hier ist es von größter Wichtigkeit, dass die Führungsmannschaft danach strebt, eine neue Kultur zu schaffen, die das Beste aus beiden Welten vereint. Nur so kann es beiden Seiten gelingen, auf dem Markt als Gewinner dazustehen, statt sich gegeneinander auszuspielen.“

Gelmi sieht Human Resources und Führung als Schlüsselelemente, um eine gute Balance zwischen dem menschlichen Aspekt der Integration und dem Fokussieren auf Strukturen und Prozesse zu schaffen.

Seine Aussage unterstützt auch eine in dem Artikel aufgeführte Studie der Universität Münster: 46 Prozent der befragten Manager gaben an, dass für sie weiche Faktoren wie das Motivieren der Mitarbeiter während Fusionen wichtiger erscheinen als harte Faktoren wie das Management des Projekts. Das Ergebnis: Die Analyse von Erfahrungswerten zeigt auf, dass es wichtig ist, sowohl die harten als auch die weichen Faktoren zu adressieren – und nicht die weit verbreitete Meinung, dass vor allem der weiche Aspekt zu beachten sei.

Genau darauf bezieht sich die Balance, von der der Executive Coach Gelmi spricht. Den gesamten Artikel in der HQ Asia lesen Sie hier .

Nähere Informationen zu Thomas Gelmi: www.gelmi-consulting.com .

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, Syngenta, Swiss Re, Credit Suisse oder Red Bull, aber auch KMU“s und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi – InterPersonal Competence (Movadis GmbH)
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8004 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fusionen-uebernahmen-die-chancen-von-hr/

Hannover Messe 2016: Siemens-Exponate waren Publikumsmagnete

hl-studios war in diesem Jahr auf der HM 2016 für über 20 Projekte verantwortlich

Hannover Messe 2016: Siemens-Exponate waren Publikumsmagnete

(Foto: hl-studios, Erlangen): HM 2016 – 20 Projekte von hl-studios wurden umfangreich dokumentiert

(Erlangen) – Die Hannover-Messe 2016 ist vorbei, doch vieles wird in Erinnerung bleiben. Die Exponate von Siemens gehören dazu. Sie präsentierten High-Tech für die Sinne: Die Besucher des Siemens-Messestands durften sehen, hören und fühlen. Tausende kamen und waren beeindruckt von den Inszenierungen. hl-studios war in diesem Jahr für über 20 Projekte verantwortlich.

Realer Vortrag trifft digitale Inszenierung
Als Publikumsmagnet erwies sich das Schaltschrank-Exponat zum Thema Totally Integrated Automation (TIA): Ein realer Schaltschrank, kombiniert mit einem touchbaren Crystal-Screen-OLED-Display. Mit dem selbstleuchtenden 55-Zoll Display unterstützte hl-studios visuell den themengleichen Siemens-Bühnenvortrag rund um das neue TIA-Portal und der neuen Digitalisierungskomponenten. Der Agentur gelang mit Animationen und 3D-Darstellungen eine anschauliche Inszenierung der Vorteile von Digitalisierung in der Produktion – nicht nur bei Siemens ein wichtiges Thema.

Nur ein Tipp zum richtigen Tipp
Weil Anfassen hier ausdrücklich erlaubt war, erfreute sich das Modell der Schienenverteiler-Systeme SIVACON 8PS besonderer Beliebtheit. Die Besucher konnten an einem interaktiven Tisch alle notwendigen Informationen sammeln – ganz einfach via Fingersteuerung. Das selbsterklärende Modell vermittelte nicht nur Inhalte intuitiv und schnell. Sondern wurde auch so konzipiert, dass der Messebesucher auf direktem Weg erfahren konnte, welches Energieverteilung-System für seine Branche das richtige ist.

Ganz Hannover war eine Wolke
Ein weiteres Mal eines der am meisten beachteten Exponate der gesamten Messe war das Modell MindSphere – Siemens Cloud for Industry. Das mit dem Siemens Gold-Award preisgekrönte Modell erklärt spektakulär und dennoch leicht verständlich das Prinzip einer Daten-Cloud, mit beweglichen leuchtenden Kugeln und flankierenden Animationen. Dabei orientierte sich das Konzept des Exponats an Beispielen aus dem Arbeitsalltag der Besucher – und holte sie damit erfolgreich in die Welt der Siemens MindSphere.

(Film: hl-studios, Erlangen) – hl-studios auf der Hannover Messe 2016:
http://video.hl-studios.de/hm-2016-highlights

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Fast 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hannover-messe-2016-siemens-exponate-waren-publikumsmagnete/

hl-studios punktet doppelt in „Das Jahr der Werbung 2016“

Schon seit vielen Jahren ist hl-studios ganz vorne in der Publikation „Das Jahr der Werbung“ dabei

hl-studios punktet doppelt in "Das Jahr der Werbung 2016"

(Foto: hl-studios, Erlangen): hl-studios aus Erlangen auch 2016 in „Das Jahr der Werbung“

(Erlangen) – Auch in diesem Jahr kann sich hl-studios in der Publikation „Das Jahr der Werbung“ behaupten. Mit doppeltem Erfolg: Zwei Projekte wurden in die Kategorie „Branchenvergleich“ aufgenommen. Die Auszeichnung macht die Agentur für Industriekommunikation besonders stolz, denn in den Branchenvergleich werden Arbeiten aufgenommen, die das Wirtschaftssegment „Industrie“ überzeugend und progressiv repräsentieren. So lauten die Kriterien der Jury, die sich aus Werbe-und Kommunikationsexperten zusammensetzt und im Rahmen eines jährlichen Wettbewerbs die besten Arbeiten aus verschiedenen Branchen auswählt.

hl-studios unterstützte Siemens bei Großprojekt
Beeindruckt hat die Jury zum einen ein Film mit Impressionen des „Rhein-Ruhr-Express (RRX)“, der von hl-studios für die Siemens AG produziert wurde. Siemens bewarb sich um den Auftrag zum Bau der Züge für den „RRX“ mit besonderen Angebotsunterlagen. Die Erlanger Agentur bereitete diese umfassend auf und drehte dazu einen emotionalen und mitreißenden Film, der auf einen Screen gespielt und in eine aufklappbare Karte mit Display eingefasst wurde. Das Angebotspaket hat überzeugt und Siemens erhielt den Auftrag.

Interaktive Anwendung macht Technik erlebbar
Auch der zweite Beitrag von hl-studios in „Das Jahr der Werbung“ zeigt die Kompetenz und das Feingefühl der Agentur für Industriethemen. Am Beispiel einer virtuellen Flaschenanfüllanlage wurde das vollständige Siemens-Portfolio in puncto Sicherheitstechnik in der Automatisierungs- und Fertigung inszeniert. Das interaktive Messe-und Vertriebstool präsentiert komplexe Sicherheitstechnik auf anschauliche und greifbare Weise. Der Benutzer kann die Anlage mit Hilfe der exemplarisch verorteten Siemens- Sicherheitskomponenten spielerisch – Klick für Klick – sicher machen.

Die Fähigkeit, Themen erlebbar zu machen und die Sprache der Kunden zu sprechen, ist letztlich ausschlaggebend für die Aufnahme in „Das Jahr der Werbung“. Schon seit vielen Jahren ist hl-studios ganz vorne in der Publikation dabei. Und Geschäftsführer Alfons Loos ist sicher, dass der Erfolg nicht abreißen wird. „Wir werden uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen und arbeiten gerade mit Hochdruck und Leidenschaft an weiteren spannenden Projekten.“

Weitere Informationen: https://www.hl-studios.de/#news

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Fast 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hl-studios-punktet-doppelt-in-das-jahr-der-werbung-2016/

Hannover Messe 2016: Siemens-Highlights stehen im Mittelpunkt

Hannover Messe 2016: Siemens-Highlights stehen im Mittelpunkt

(Foto: hl-studios, Erlangen) – Hannover Messe 2016: Siemens-Highlights stehen im Mittelpunkt

Hannover Messe 2016: Siemens

(Hannover) – Alle wollen sehen, was die Kanzlerin und der Präsident gesehen haben: Der Siemens-Stand auf der Hannover-Messe 2016 steht im Fokus des Interesses – und damit 24 Projekte von hl-studios

Angela Merkel und Barack Obama waren schon da, und viele Tausend andere Besucher täglich wollen hin: Der Siemens-Stand auf der Hannover Messe 2016 steckt voller Highlights. 24 von ihnen hat hl-studios in Szene gesetzt.

Als Publikumsmagnet erweisen sich die Exponate zum Thema Totally Integrated Automation (TIA). Am Beispiel eines Schaltschranks wird gezeigt, wie ein digitaler Zwilling – projektiert am TIA Portal – das Potenzial der Digitalisierung für mehr Effizienz und Qualität eines realen Produkts nutzt. Nicht weniger attraktiv ist das selbstleuchtende OLED-Display, das mit dem Vortrag zum TIA Portal gekoppelt ist und bei jeder neuen Folie ein neues, beeindruckendes Bild zeigt.

Das Modell der Schienenverteiler-Systeme SIVACON 8PS zeigt dem Besucher via Finger- und Objekterkennung, welche Systeme für die Energieverteilung seiner Applikation zum Einsatz kommen könnten. Dank der Umsetzung in Unity3D sind alle Prozesse in Echtzeit-3D zu erleben. Das Messepublikum staunt hier ebenso wie beim Cloud-Modell MindSphere – Siemens Cloud for Industry, das auf der größten Industriemesse der Welt nicht fehlen darf. Die Hannover Messe 2016 läuft noch bis zum 29. April. Zeit genug für einen Besuch des Siemens-Stands D35 in Halle 9.

Weitere Informationen unter: www.siemens.com/hannovermesse

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Fast 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hannover-messe-2016-siemens-highlights-stehen-im-mittelpunkt/

Hannover Messe 2016: hl-studios macht Erfindergeist erlebbar

Auf der Hannover Messe 2016 wird hl-studios einmal mehr seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen: Für ihren Kunden Siemens entwickelt die Agentur derzeit 24 Projekte .

Die Hannover Messe ist für die Siemens AG eine unverzichtbare Plattform zur Präsentation ihrer innovativen Produkte, Lösungen und Services. Entsprechend faszinierend wird der Auftritt des Unternehmens auch in diesem Jahr sein, zu erlebenin Halle 9 am Stand D35. Wie in den Jahren zuvorwerden viele der dort gezeigten Modelle, Anwendungen und Präsentationen von hl-studiosstammen. Die Agentur für Industriekommunikation aus Erlangen und Berlin entwickelt derzeit 24 Projekte für fünf Siemens-Geschäftsfelder: Digital Factory, Mobility, Power and Gas, Energy Management sowie Process Industries and Drives. Die Arbeiten umfassen interaktive Anwendungen, Messemodelle und -exponate, Printwerbemittel sowie Grafik- und Textentwicklungen für Präsentationen und medienunterstützte Vorträge.

Alle Agenturkompetenzen gefordert
Wenn Barack Obama und Angela Merkel die Hannover Messe am Abend des 24. April 2016 eröffnen, haben die Erlanger Agenturprofis monatelange Planungs-, Abstimmungs- und Realisierungsarbeiten hinter sich. Auch in diesem Jahr fordert Siemens praktisch alle Kompetenzen: Eventtechnik, Messebau, Film und Foto, Interactive, 3D-Animation, Programmierung, Graphic Design, Konzept und Text, dazu Strategie und Beratung.

Bis zum Start der Hannover Messe wird das Arbeitspensum hoch bleiben. Schließlich gilt es, zwei ebenso klare wie ehrgeizige Ziele zu erreichen: alle Projekte laufen, und der Kunde ist zufrieden.

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Fast 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 90 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hannover-messe-2016-hl-studios-macht-erfindergeist-erlebbar/

hl-studios und Siemens AG setzten Maßstäbe auf der LogiMAT 2016

hl-studios und Siemens AG setzten Maßstäbe auf der LogiMAT 2016

(Foto: hl-studios, Erlangen): hl-studios und Siemens AG setzten Maßstäbe auf der LogiMAT – Stuttgart

(Stuttgart) – Die LogiMAT in Stuttgart vom 08. bis zu 10. März 2016, stand unter dem Motto „Innovativ agieren – Wandel gestalten“. Das schrieb sich auch hl-studios, Agentur für Industriekommunikation auf die Fahne. Tatsächlich präsentierte die Agentur mit ihrem Kunden Siemens ein Messemodell, das in puncto Innovation seinesgleichen suchte.

Digital statt real
„Etwas Besonderes, ganz Anderes“ wünschte sich die Siemens AG für die diesjährige LogiMAT. „Wir haben uns an hl-studios gewendet, die schon lange Jahre mit Siemens zusammenarbeiten“, erinnert sich Joachim Emrich, Systemmanager bei der Siemens AG. Statt einem realen Objekt vor Ort sollte etwas präsentiert werden, das informativ, innovativ und vor allem dem digitalen Zeitalter entsprechend aufbereitet sei.

Nah an Science Fiction
Denn den Experten der hl-studios gelang der Spagat. In Zusammenarbeit der Bereiche 3-D, Interactive, Design, Event und Konzeption entstand der Holoprint einer realen Fördertechnikanlage. So erschien vor dem Auge der Besucher eine komplette Anlage. Unfassbar real dargestellt. Und un-anfassbar digital produziert.

Ein Modell „all-in-one“
Doch bei allem Staunen behielt hl-studios auch die informative Komponente im Blick. Das Modell war daher von zwei Slidern umgeben. Die dort angebrachten Screens zeigten je nach Position eine Art Röntgenblick auf die Anlage – und vermittelten ganz nach Bedarf detaillierte Informationen zum Objekt, zum Portfolio der Siemens AG und zu Top-Referenzen.

Viele kleine Schritte waren nötig
Von der ersten Idee bis hin zum fertigen Fördertechnik-Modell war es streckenweise ein steiniger Weg. Das gesamte Agentur- und Siemens-Projektteam musste hohe Hürden überwinden. Dass das Projekt letztendlich so erfolgreich abgeschlossen werden konnte, ist vor allem den gemeinsamen Synergien aus umfassender Sachkompetenz, hohem Engagement und konsequenter Teamarbeit zu verdanken.

Rundum zufrieden
„Dadurch sind wir als Team zusammengewachsen und haben dieses Projekt zum Erfolg geführt“, bestätigt Uwe Pöthig, Projektleiter bei der Siemens AG. Auch Alfons Loos, einer der Geschäftsführer von hl-studios, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir kennen das Business unserer Kunden extrem gut. Wir sprechen seine Sprache und verstehen, was ihn bewegt. Das macht uns zu einem starken und vor allem hochkreativen Partner, wenn es um solche innovativen Ideen geht.“

Nur eine kurze Pause
Das Fördertechnik-Modell bekommt nach der LogiMAT 2016 nun erst einmal eine kleine Verschnaufpause. Geplant sind zwar einige Fachmessen, doch die nächste große Bühne erhält das innovative Modell dann spätestens wieder im November, auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.

Weitere Informationen: https://www.hl-studios.de/#news

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 90 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hl-studios-und-siemens-ag-setzten-massstaebe-auf-der-logimat-2016/