Schlagwort: shops

POET-Studie gibt tiefe Einblicke in das Kaufverhalten bei Elektronik-Produkten

Customer Journey Analyse hat die Handlungsschritte und Wanderbewegungen von Kunden zwischen den Kanälen ermittelt

BildPOET ist in einer Customer Journey Analyse der Frage nachgegangen, wie die verschiedenen Shopping-Steps der Verbraucher über alle relevanten Informations- und Vertriebskanäle beim Kauf von Elektronikprodukten aussehen. Hierfür wurden über 2.000 Konsumenten zu ihren individuellen Handlungsschritten befragt, die Ergebnisse der Studie können kostenlos bestellt werden.

Die Untersuchung gibt Antworten darauf, welche Kanäle der Konsument in welchem Schritt seiner kauforientierten Customer Journey frequentiert und wie sich seine Bewegungsstruktur entlang der verschiedenen Touchpoints gestaltet. Wenig überraschend sind die stationären Shops mit deutlichem Abstand immer noch die Sales Points, in denen elektronische Geräte bevorzugt gekauft werden. Zu den Kernergebnissen der Studie gehört auch, dass die Customer Journey dieses Produktsegmentes in hohem Maße mit einer Informationsrecherche in den digitalen Medien beginnt. Der Erwerb von Elektronik-Produkten ist offenbar von einem hohen Informationsbedürfnis geprägt. So werden Suchmaschinen in der ersten Phase des Kaufprozesses häufiger besucht. Auch Verbraucherportale sind für viele zunächst die präferierte Anlaufstelle. Ebenso spielen die sozialen Netzwerke in der Entscheidungsfindung eine bevorzugte Rolle.
Auffällig ist die Fokussierung auf bestimmte Channels im Internet. So genießen Hersteller-Shops bei den Verbrauchern anscheinend keine große Akzeptanz. Sie werden in nur begrenztem Umfang besucht, noch geringer ist dort die Bestellquote. Anders sieht es hingegen bei den individuell favorisierten Webshops aus. Die Kaufquote steigt im Verlauf deutlich: Während sie in der ersten Phase des Shopping-Prozesses bei etwa 34 Prozent liegen, erreichen sie in der fünften Phase eine Quote von 68 Prozent.

„Diese Customer Journey-Analyse gibt vielfältige Einblicke in die Struktur der Kaufprozesse“, erläutert Gerlinde Wiest-Gümbel, Geschäftsführende Gesellschafterin bei POET. Ziel war es, E-Commerce-Unternehmen eine Grundlage für ihre Customer Journey Planungen zu geben. „Es werden nicht nur die Handlungspräferenzen der einzelnen Shopping-Steps dargestellt, sondern zusätzlich auch die Wanderbewegungen der Verbraucher zwischen den einzelnen Phasen des Kaufprozesses.“

Die Customer Journey-Studie kann kostenlos bestellt werden unter: www.poet.de/customer-journey-elektronik

Über:

POET GmbH
Frau Tessali Lacker
An der RaumFabrik 33a
76227 Karlsruhe
Deutschland

fon ..: +49 (0)721 60 280 0
web ..: http://www.poet.de
email : presse@poet.de

Die Poet, mit über 100 Mitarbeitenden an den Standorten Karlsruhe und Alexandria, gehört seit über 20 Jahren zu den führenden Experten im E-Business. Als Full-Service-Anbieter für Einkaufs- und Verkaufsprozesse implementiert der SAP Hybris Partner Poet effektiv und effizient Projekte auf Basis marktführender Lösungen für Produktinformations-Management und E-Commerce.
Die hauseigene Einkaufslösung „Poet X-Solutions“ gilt bei SAP-Kunden bereits seit Jahren als die Lösung für katalogbasierte Beschaffung. Zudem hat sich Poet in einer Vielzahl von Projekten als zuverlässiger Partner für Individuallösungen in der Öffentlichen Verwaltung etabliert.
Weit mehr als 100 Unternehmen aus Industrie, Handel und dem Öffentlichen Sektor sind von den Poet Services und Produkten überzeugt. Dazu gehören unter anderem ABB, Airbus, adidas, Cornelsen, Daimler, die Freie Universität Berlin, Merck, das Umweltbundesamt, die Senatsverwaltung Berlin oder ThyssenKrupp.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233/6117-72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/poet-studie-gibt-tiefe-einblicke-in-das-kaufverhalten-bei-elektronik-produkten/

Mehr Kundenbindung durch emotionale Einkaufserlebnisse

Jochen Schweizer stellt neues Shopkonzept in Mannheim vor

Mehr Kundenbindung durch emotionale Einkaufserlebnisse

München / Mannheim, 30. September 2016 – Gestern eröffnete der Erlebnisanbieter Jochen Schweizer seinen ersten Shop in Mannheim im Q6 Q7 und stellte gleichzeitig sein neues Shop-Konzept vor. Im Fokus steht dabei das emotionale Einkaufserlebnis: mit Hilfe von 360° Videos, VR-Brillen und einer LED Leinwand kann der Kunde verschiedene Erlebnisse hautnah erleben. Ein noch offeneres Raumkonzept sorgt für eine engere Kommunikation mit Kunden und Erlebern. Zudem bietet die Jochen Schweizer Merchandising Kollektion lifestylige und erlebnisbezogene Produkte.

Der Blick geht 16 Meter in die Tiefe, ringsherum überall Bäume, vor einem das Seil, mit dem man sich zur nächsten Plattform schwingen soll – 360° Klettergarten und das mitten im Einkaufszentrum! Mit einer Virtual-Reality-Brille erleben die Kunden im neuen Jochen Schweizer Shop im Q6 Q7 in Mannheim die Erlebnisse hautnah. Neben einem neuen, modernen Design, vermitteln vor allem die LED Leinwand und die VR-Brillen das direkte Erlebnisgefühl. Als zentrales Shop-Element dient ein Tisch aus visuell massiven Holzstämmen, an dem sich Kunden, Erleber und Erlebnisexperten treffen, um über ihre und neue Erlebnisse zu reden. Zusätzlich zu den Erlebnisgutscheinen, Erlebnis-Boxen und Geschenkverpackungen wird auch die Jochen Schweizer Merchandising Kollektion erhältlich sein. Vom „Sky Diver“-Rucksack, über die Jochen Schweizer Thermo-Flasche, bis hin zu lifestyligen Textilien.

„Unser neues Shop-Konzept vereint virtuelles Erleben mit einer offenen Raumaufteilung. Dadurch wird der Shop zum Ort der Inspiration und schon das Einkaufen zum Erlebnis. Die offene Fläche und die strukturierte Erlebnispräsentation laden gleichzeitig zu mehr persönlicher Kommunikation und Interaktion mit der Marke Jochen Schweizer ein“, sagt Jochen Schweizer, Gründer und Active Chairman der gleichnamigen Unternehmensgruppe.

Die Jochen Schweizer Erlebnis-Adresse in Mannheim:
Q6 Q7 Mannheim
Q7, 1
Basement ggü. Foodcourt
68161 Mannheim

Öffnungszeiten: Mo – Sa 10.00 bis 20.00 Uhr
Weiterführende Informationen zum Unternehmen Jochen Schweizer erhalten Sie auf unserem Presseportal unter http://presse.jochen-schweizer.de Ergänzendes druckfähiges Bildmaterial fordern Sie bitte über presse@jochen-schweizer.de an.

Menschen mit Erlebnissen zu begeistern, ist das Ziel der Jochen Schweizer Unternehmensgruppe. Sie bietet Privat- sowie Firmenkunden eine nachhaltige Alternative zu gegenständlichen Geschenken und setzt Marken- und Produkte mit einzigartigen Events in Szene. Mit ihren über 2.300 einzigartigen Erlebnissen an mehr als 10.000 Erlebnisorten weltweit begeistert sie hunderttausende Menschen jedes Jahr. Das Dach der Gruppe bildet die Jochen Schweizer Holding GmbH in der 20 Einzelunternehmen integriert sind. Dazu gehören auch der Erlebnis-Reise-Anbieter Hip Trips sowie Spontacts, die führende Freizeit-Community in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gruppe beschäftigt aktuell mehr als 550 Mitarbeiter. Weitere Informationen zur Gruppe können auf www.jochen-schweizer.de gefunden werden.

Firmenkontakt
Jochen Schweizer Unternehmensgruppe
Marco Dautel
Rosenheimer Str. 145 e-f
81671 München
089/ 60 60 89 – 678
presse@jochen-schweizer.de
http://presse.jochen-schweizer.de/

Pressekontakt
Jochen Schweizer Holding GmbH
Marco Dautel
Rosenheimer Str. 145 e-f
81671 München
089/ 60 60 89 – 678
presse@jochen-schweizer.de
http://presse.jochen-schweizer.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mehr-kundenbindung-durch-emotionale-einkaufserlebnisse/

Shop-Domains: Startschuß am 26. September

Shop-Domains: Startschuß am 26. September

Shoppen im Internet kann Spaß machen (Bildquelle: DigitalMarketingAgency)

Bereits 2000 Inhaber teils prominenter Marken haben sich eine Shop-Domain gesichert. 5000 Interessenten haben zu teueren Preisen in der Early Access Period Shop-Domains registriert. Millionen möglicher Shop-Domains sind aber für die Live-Phase noch verfügbar.

Die General Availability oder Live-Phase der Shop-Domains öffnet Montag, dem 26. September um 17 Uhr deutscher Zeit. Mit was kann man den Start einer GoLive-Phase am besten vergleichen? Was der Urknall für das Universum darstellt, ist der Startschuß der Golive-Phase für eine Domain.

Jetzt kann sich jeder um eine Shop-Domain bemühren. Klüger ist es bei Registraren wie Secura GmbH sich eine Shop-Domain für diesen Termin vorzureservieren, damit man am Start alle Chancen nützen kann. Es ist nicht nur deswegen ratsam sich bereits jetzt die begehrten Namen unter .shop bei Registraren vormerken zu lassen. Dazu kommt nocht: Die meisten Registrare sammeln die Vorbestellungen nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ ein. Da -wie berichtet- schon bereits viele Vorbestellungen bei Registraren vorliegen, ist es sinnvoll, neue Vorbestellungn für Shop-Domains bei kleinen Registraren wie domainregistry.de abzugeben, weil man sonst Gefahr läuft, bei großen Registraren mit seinem Shopdomain-Wunsch die Bewerbung Nr.100.000 zu sein.

Sie betreiben einen Shop im Internet. Vielleicht haben Sie sogar eine Domain IhrName-shop.com. Wußten Sie, daß Sie jetzt die Domain IhrName.Shop bekommen können? Wie auch immer Ihre jetzige Domain aussieht. Eine Shop-Domain ist aussagekräftiger, zumeist kürzer und daher merkfähiger. Die Merkfähigkeit der Domain einer Webseite ist der Schlüssel zum Marketingerfolg der Webseite.

Verbessertes Suchmaschinen-Ranking mit den neuen Domains

Es kann eine sinnvolle Lösung für Sie sein, in Zukunft die kurze Shop-Domain zu verwenden und Ihre bisherige Domain auf diese Shop-Domain weiterzuleiten.

Vielleicht betreiben Sie ein Ladengeschäft, aber besitzen noch keinen Webshop. Jetzt ist Gelegenheit, sich vorsichtshalber eine passende Domain zu registrieren, die man verwenden kann, wenn man eine neue digitale Strategie entwickelt hat. Diese neue Domain kann nur auf Shop enden, wenn die Webseite ein Shop ist.

Den Zusammenhang zwischen besserem Ranking und den Neuen Top Level Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains plazieren sich bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser als Webseiten unter den De-Domains und Com-Domains. Das Ergebnis der Studie von Searchmetrics läßt sich so zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Die Studie von Total Websites in Houston zeigt, daß die Ergebnisse von Searchmetrics auf alle Neuen Top Level Domains verallgemeinerbar sind, also auch auf die Shop-Domains und Shopping-Domains. Sie stellte fest, daß Google die Domainendungen der Neuen Top Level Domains als Schlüsselelement für die Bewertung der Domain nimmt. Total Websites zieht als Fazit:

„Es ist klar, daß die neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

ICANN Registrar Secura ist bereits sowohl bei der Registrierungsstelle der Shop-Domains als auch bei den Registrierungsstellen der Store-Domains und Shopping-Domains akkreditiert

Als Alternativen zu den Shop-Domains kommen die Shopping-Domains und Store-Domains in Frage.

Die Store-Domains sind bereits am 6.April gestartet. Also Monate vor den Shop-Domains. Für Shop-Domains gibt es viele Interessenten. Es wird auch viele Enttäuschungen geben. Daher kann man echten Interessenten, die einen Shop betreiben, nur raten, sich vorsorglich auch um die Store-Domain zu bewerben.

Die General Availability der Shopping-Domains startet startet am 28. September.

Die Shopping-Domains sind die optimale Domains für alle Seiten, die sich um das Shopping drehen.

Marc Müller

http://www.domainregistry.de/shop-domains.html
http://www.domainregistry.de/store-domains.html
http://www.domainregistry.de/shopping-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shop-domains-startschuss-am-26-september/

Wie Sie ihren Internet Shop erfolgreicher machen – mit Shop-Domains

Wie Sie ihren Internet Shop erfolgreicher machen - mit Shop-Domains

Shop-Domains verbessern Ranking in Suchmaschinen (Bildquelle: Geralt)

Sie betreiben einen Shop im Internet unter. Vielleicht haben Sie sogar eine Domain IhreName-shop.com. Wußten Sie, daß Sie jetzt die Domain IhrName.Shop bekommen können? Wie auch immer Ihre jetzige Domain aussieht. Eine Shop-Domain ist aussagekräftiger, zumeist kürzer und daher merkfähiger. Die Merkfähigkeit der Domain einer Webseite ist der Schlüssel zum Marketingerfolg der Webseite.

Es kann eine sinnvolle Lösung für Sie sein, in Zukunft die kurze Shop-Domain zu verwenden und Ihre bisherige Domain auf diese Shop-Domain weiterzuleiten.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die .berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit .berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die .Shop Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

ICANN Registrar Secura ist bereits bei der Registrierungsstelle der .Shop-Domains akkreditiert. Fragen beantworten wir gern telefonisch oder per Email. Sie erreichen uns per Telefon unter: 0221 257 12 13 oder per Email unter: secura@domainregistry.de.

Als Alternativen zu den Shop-Domains kommen die Shopping-Domains und Store-Domains in Frage.

Die Shop-Domains kommen jetzt auf den Markt. Es ist ratsam sich bereits jetzt die begehrten Namen unter .shop bei Registraren vormerken zu lassen, zumal auch die meisten Registrare die Vorbestellungen nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ einsammeln. Da -wie berichtet- schon bereits viele Vorbestellungen bei Registraren vorliegen, ist es sinnvoll, neue Vorbestellungn für Shop-Domains bei kleinen Registraren wie domainregistry.de abzugeben, weil man sonst Gefahr läuft, bei großen Registraren mit seinem Shopdomain-Wunsch die Bewerbung Nr.100.000 zu sein.

Die Store-Domains sind bereits am 6.April gestartet. Also Monate vor den Shop-Domains. Für Shop-Domains gibt es viele Interessenten. Es wird auch viele Enttäuschungen geben. Daher kann man echten Interessenten, die einen Shop betreiben, nur raten, sich vorsorglich auch um die Store-Domain zu bewerben.

Die Sunrise Period der Shopping-Domains begann am 19. Juli. Sie geht bis zum 17. September. Nur Markeninhaber können in dieser Phase die zu ihrer Marke gleichlautenden Shopping-Domains registrieren. Die General Availability startet am 28. September.

Die Shopping-Domains sind die optimale Domains für alle Seiten, die sich um das Shopping drehen.

Marc Müller

http://www.domainregistry.de/shop-domains.html
http://www.domainregistry.de/store-domains.html
http://www.domainregistry.de/shopping-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-sie-ihren-internet-shop-erfolgreicher-machen-mit-shop-domains/

Why Shop-Domains?

Why Shop-Domains?

Shop-Domains will rank better at search engines (Bildquelle: Geralt)

What are Shop-Domains and why you need such a domain name?
If you are active on the internet then chances are there that you have already heard about Shop-Domains that are specialized domain names under pre-registration phase right now. In this post, I will be telling you bout .Shop domains in more detail, how these domain names work and also if there are any benefits of using these domains or not?

What are Shop-Domains?
Normally, when you access any website, you have to put an extension in front of its name like .COM, .NET, .ORG etc. The domain name ending at .COM is called dot-com domain and similarly if a website is ending with .Shop, it will be called a Shop domain. I hope that this will be enough to clear your idea about Shop-Domains but I suggest you to keep reading if you want to know some more things about these domain names and how they work.

How Shop-Domains work?
Many people find it difficult to understand how these domain names work? Well, this is no rocket science as the Shop-Domains work according to the same principle that is applicable for any other domain name in the world. The only difference is that, it ends with a different web extension and that is the main reason why people find it strange. Let“s just say that you have a website where you provide information about different things and for convenience, you have purchased .INFO web URL for your website so for anyone to open that website, proper address with extension needs to be provided. The website address will go like this; www.your-website-address.info. Similarly, if you intend to sell products on a website then you can purchase .Shop domain name for your website too and the address will look like; www.your-website-address.Shop.

What is the purpose of Shop-Domains?
The purpose of using Shop-Domains is quite clear. The very first thing that comes to mind is that, these domain names offer a distinct identity to a Shop website. You don“t need to go for .com domain name when you can purchase a Shop-Domain for your website where you intend to sell products. This will definitely characterize the online world and people will find it easier to lookup for the things that they need. A person who wants to open an online Shop should prefer registering Shop-Domains instead of any other domain name that is available in the market, as the target group underestands by its intuition, that a Shop-Domain will shop a shop at the web. There are certain benefits of Shop-Domains that will be discussed below.

Is there any benefit of using Shop-Domains? You must be wondering whether there are any benefits of using Shop-Domain or not? Well, there are many benefits that a person can get by going for Shop-Domains. The very first benefit is the variety of options. If you wanted to register a particular domain name but that was not available in .com universe, it must be available now as a parallel .Shop universe has been discovered. Another benefit is that, the specific URL of your website will bring more customers towards your website and I must mention here that search engines will prefer to rank your website at a higher position due to uniqueness and matching results too.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/shop-domains.html (German)
http://www.domainregistry.de/shop-domain.html (English)

More about Shop-Domains in German…


More about Shop-Domains in English….

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/why-shop-domains/

Shop-Domains, Store-Domains und Shopping-Domains für das Verkaufen per Internet

Shop-Domains, Store-Domains und Shopping-Domains für das Verkaufen per Internet

Shoppen Sie Shop-Domains! (Bildquelle: Geralt)

Die Sunrise-Period der Shop-Domains startet am 30.Juni 2016. In der Sunrise-Period können nur Markeninhaber den mit der Marke identischen Namen unter .shop registrieren.

Für viele Domainendungen gab es nur einen Bewerber bei ICANN. ICANN hat dann die Bewerbung geprüft und wenn die Bewerbung in Ordnung war, dem Bewerber die Verwaltung der neuen Domainendung anvertraut.

Bei den Shop-Domains liegt der Fall ganz anders: Neun Bewerber gingen in das Rennen, um die Verwaltung der begehrten Shop-Domains zu bekommen. Darunter befanden sich illustre Namen wie Amazon und Google Registry.

Domain-Recht schrieb dazu: „Die Endung zählt zu den begehrtesten nTLDs; die Domain-Registrare haben bereits Millionen an Vorbestellungen für ihre Kunden eingesam-melt. Da sich die Bewerber nicht gütlich einigen konnten, muss-te das Auktionshaus Power Auctions LLC im Auftrag von ICANN am 27. Januar 2016 die künftige Registry finden. Es kam zu einem intensiven Wettbieten, das erst nach 14 Runden beendet war.“

GMO Registry Inc., ein japanischer Internetdienstleister, erhielt bei einem einem Gebot von 41 Millionen US-Dollar den Zuschlag.

Domain-Recht berichtet: „Neben GMO Registry war nur ein weiterer, namentlich bisher nicht bekannter Rivale bereit, über US$ 15 Millionen zu bieten; der Rest stieg zuvor schon aus. Für GMO Registry bedeutet dieser Sieg den wohl grössten Erfolg seiner Historie. Das in To-kio ansässige Unternehmen betreibt bereits die Städte-Domains .nagoya, .tokyo und .yokohama.“

GMO Registry wird im Gegensatz zu manchem anderen Bewerber die Shop-Domains als offene und unbeschränkte Domain vermarkten. So gesehen ist der Sieg von GMO Registry ein Gewinn für die ganze Netz-Gemeinde.

Die Sunrise Period der Shopping-Domains beginnt am 19. Juli. Sie geht bis zum 17. September. Nur Markeninhaber können in dieser Phase die zu ihrer Marke gleichlautenden Domains registrieren. Die General Availability startet am 28. September.

Die Shopping-Domains sind die optimale Domains für alle Seiten, die sich um das Shopping drehen.

Webseiten mit .Shopping dürften besser in Suchmaschinen plaziert sein als Webseiten unter .de oder .com. Das spricht dafür, einen Webauftritt unter der Shopping-Domain aufzubauen und die bisherigen Domains auf diese neue Webseite weiterzuleiten.

Den Zusammenhang zwischen besserem Ranking und den Neuen Top Level Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains plazieren sich bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser als Webseiten unter den De-Domains und Com-Domains. Das Ergebnis der Studie von Searchmetrics läßt sich so zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Die Studie von Total Websites in Houston zeigt, daß die Ergebnisse von Searchmetrics auf alle Neuen Top Level Domains verallgemeinerbar sind, also auch auf die Shop-Domains, Store-Domains und Shopping-Domains. Sie stellte fest, daß Google die Domainendungen der Neuen Top Level Domains als Schlüsselelement für die Bewertung der Domain nimmt. Total Websites zieht als Fazit:

„Es ist klar, daß die neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen
verbessern.“

Die Shop-Domains kommen jetzt auf den Markt. Es ist ratsam sich bereits jetzt die begehrten Namen unter .shop bei Registraren vormerken zu lassen, zumal auch die meisten Registrare die Vorbestellungen nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ einsammeln. Da -wie berichtet- schon bereits viele Vorbestellungen bei Registraren vorliegen, ist es sinnvoll, neue Vorbestellungn für Shop-Domains bei kleinen Registraren wie domainregistry.de abzugeben, weil man sonst Gefahr läuft, bei großen Registraren mit seinem Shopdomain-Wunsch die Bewerbung Nr.100.000 zu sein.

Die Store-Domains sind bereits am 6.April gestartet. Also Monate vor den Shop-Domains. Für Shop-Domains gibt es viele Interessenten. Es wird auch viele Enttäuschungen geben. Daher kann man echten Interessenten, die einen Shop betreiben, nur raten, sich vorsorglich auch um die Store-Domain zu bewerben.

Hans-Peter Oswald

http://www.domainregistry.de/shop-domains.html
http://www.domainregistry.de/store-domains.html
http://www.domainregistry.de/shopping-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shop-domains-store-domains-und-shopping-domains-fuer-das-verkaufen-per-internet/

Shop-Domains sind ein Millionen-Ding…

Sicherheitshalber jetzt Store-Domains registrieren

Shop-Domains sind ein Millionen-Ding...

Shop-Domains sind sehr begehrt…. (Bildquelle: Geralt)

Für viele Domainendungen gab es nur einen Bewerber bei ICANN. ICANN hat dann die Bewerbung geprüft und wenn die Bewerbung in Ordnung war, dem Bewerber die Verwaltung der neuen Domainendung anvertraut.

Bei den Shop-Domains liegt der Fall ganz anders: Neun Bewerber gingen in das Rennen, um die Verwaltung der begehrten Shop-Domains zu bekommen. Darunter befanden sich illustre Namen wie Amazon und Google Registry.

Domain-Recht schreibt in der jüngsten Ausgabe dazu:
„Die Endung zählt zu den begehrtesten nTLDs; die Domain-Registrare haben bereits Millionen an Vorbestellungen für ihre Kunden eingesam-melt. Da sich die Bewerber nicht gütlich einigen konnten, muss-te das Auktionshaus Power Auctions LLC im Auftrag von ICANN am 27. Januar 2016 die künftige Registry finden. Es kam zu einem intensiven Wettbieten, das erst nach 14 Runden beendet war.“

GMO Registry Inc., ein japanischer Internetdienstleister, erhielt bei einem einem Gebot von 41 Millionen US-Dollar den Zuschlag.

Domain-Recht berichtet:
„Neben GMO Registry war nur ein weiterer, namentlich bisher nicht bekannter Rivale bereit, über US$ 15 Millionen zu bieten; der Rest stieg zuvor schon aus. Für GMO Registry bedeutet dieser Sieg den wohl grössten Erfolg seiner Historie. Das in To- kio ansässige Unternehmen betreibt bereits die Städte-Domains .nagoya, .tokyo und .yokohama.“

GMO Registry möchte im Gegensatz zu manchem anderen Bewerber die Shop-Domains als offene und unbeschränkte Domain vermarkten. So gesehen ist der Sieg von GMO Registry ein Gewinn für die ganze Netz-Gemeinde.

Ein Mitwettbewerber hat kürzlich einen Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt, daß die Shop-domain GMO Registry zugeteilt wird. Experten geben dem Einspruch allerdings keine große Chancen, so daß es dabei bleiben dürfte, daß die Shop-Domains in Zukunft von GMO Registry verwaltet werden.

Den Zusammenhang zwischen besserem Ranking und den Neuen Top Level Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains plazieren sich bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser als Webseiten unter den De-Domains und Com-Domains. Das Ergebnis der Studie von Searchmetrics läßt sich so zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Die Studie von Total Websites in Houston zeigt, daß die Ergebnisse von Searchmetrics auf alle Neuen Top Level Domains verallgemeinerbar sind, also auch auf die Shop-Domains. Sie stellte fest, daß Google die Domainendungen der Neuen Top Level Domains als Schlüsselelement für die Bewertung der Domain nimmt. Total Websites zieht als Fazit:

„Es ist klar, daß die neuen Top Level Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Die Shop-Domains dürften Ende 2016 auf den Markt kommen. Es ist ratsam sich bereits jetzt die begehrten Namen unter .shop bei Registraren vormerken zu lassen, zumal auch die meisten Registrare die Vorbestellungen nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ einsammeln. Da -wie berichtet- schon bereits viele Vorbestellungen bei Registraren vorliegen, ist es sinnvoll, neue Vorbestellungn für Shop-Domains bei kleinen Registraren wie domainregistry.de abzugeben, weil man sonst Gefahr läuft, bei großen Registraren mit seinem Shopdomain-Wunsch die Bewerbung Nr.100.000 zu sein.

Die Store-Domains haben am 6.April die Sunrise Period gestartet. Also Monate vor den Shop-Domains. Für Shop-Domains gibt es viele Interessenten. Es wird auch viele Enttäuschungen geben. Daher kann man echten Interessenten, die einen Shop betreiben, nur raten, sich vorsorglich um Store-Domains zu bewerben.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/shop-domains.html
http://www.domainregistry.de/store-domains.html
Mehr zu den Store-Domains…
Mehr zu den Shop-Domains…

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den \“Ai Intellectual Property Award 2016\“ als \“Best International Domain Registration Firm – Germany\“. Beim \“Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016\“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim \“Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016\“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shop-domains-sind-ein-millionen-ding/

Gastrofix mit über einer Milliarde Euro Kassenumsatz

Gastrofix mit über einer Milliarde Euro Kassenumsatz

Gastrofix-Kassen unterstützen das schnelle bargeldlose Bezahlen. (Bildquelle: Gastrofix)

Gastrofix, das professionelle App- und Cloud-basierende e-POS Kassensystem, knackt die Milliardengrenze im Kassenumsatz. Dies ergibt die Hochrechnung der aktuellen Kassenumsätze auf das Jahr. Durch das unvermindert starke Wachstum des Innovationsanbieters läuft damit bereits jetzt über eine Milliarde Euro Umsatz über Gastrofix-Kassen. Ausgedruckt und hintereinandergelegt ergeben die 25 Millionen Rechnungen die Strecke von Berlin nach New York. „Das eindrucksvolle Transaktionsvolumen ist der Beweis für die hohe Leistungsfähigkeit, einfache Handhabung und Robustheit der Gastrofix-Kassen auch bei Hochbetrieb“, so Gastrofix-Geschäftsführer Stefan Brehm. „Die Bandbreite der Gastrofix-Kunden reicht von kleinen Shops mit einigen tausend Euro Monatsumsatz bis hin zu hoch professionell gemanagten Gastronomiekonzernen mit monatlichen Umsätzen im Millionen Euro-Bereich.“

Mit einer Vielzahl integrierter Payment-Methoden setzt Gastrofix auf das schnelle mobile Bezahlen. Sehr genau beobachtet das Unternehmen deshalb die Trends im Zahlungsverhalten der Gäste. Auch wenn der deutschsprachige Raum als besonders bargeldaffin gilt, werden dennoch bereits knapp ein Viertel aller Rechnungen mit Kreditkarte beglichen, berichtet Stefan Brehm. Im Kommen sind die bargeldlosen Zahlungssysteme per Smartphone oder Tablet. Davon profitieren auch Micropayment-Methoden für das Bezahlen von Kleinstbeträgen wie das integrierte Zahlungs- und Kundenbindungstool Zapper, das in Deutschland erst seit kurzem verfügbar ist. „Das bargeldlose mobile Bezahlen ist einfach, bequem und schnell“, schildert Brehm die Vorzüge. „Gerade in der Hochsaison eine ideale Voraussetzung, um große Gästezahlen und damit hohe Umsätze rasch und sicher zu managen“.

Auch im Hotelbereich ist Gastrofix vertreten. Bereits im deutlichen Millionenumsatz befinden sich die Zahlungen auf Hotelzimmer, die über die nahtlos integrierten Schnittstellen zu führenden Hotel-Management-Systemen übertragen werden. Aktuell sind über 4.000 Gastrofix-Kassen in Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel im Einsatz. Bis zum Jahresende erwartet Gastrofix ein unverändert starkes Wachstum und eine Vielzahl weiterer Top-Gastronomen als Kunde

Die Gastrofix GmbH mit Sitz in Berlin und Hamburg entwickelt Kassensoftware auf Apple iOS-Basis für Restaurants, Hotels, Shops, Kantinen, Stadien und Lieferservices. Bis Ende der 90er Jahre gehörte die damalige Gastrofix AG mit über 10.000 Installationen zu den größten europäischen Anbietern von PC basierender Kassensoftware. Gastrofix belieferte Unternehmen wie Omron, WMF, Sharp oder Wincor Nixdorf und zählte Global Player wie McDonalds, Lufthansa und Pizza Hut zu seinen Kunden. Im Jahr 2012 kaufte die neue Gastrofix GmbH unter der Führung von Dirk Owerfeldt und Stefan Brehm die Namensrechte zurück und ist nun mit mehr als 2.500 Kunden als bekannter, neuer Anbieter im Außer-Haus-Markt aktiv.

Firmenkontakt
Gastrofix GmbH – Berlin
Dirk Owerfeldt
Marienburger Straße 16
10405 Berlin
030 27589263
presse@gastrofix.com
http://www.gastrofix.com

Pressekontakt
articolare pr
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gastrofix-mit-ueber-einer-milliarde-euro-kassenumsatz/

plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex

Index zum ersten Mal erfolgreich erhoben – Online-Händler optimistisch

plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex

Geschäftsklimaindex 07/2015

Insgesamt mehr als 300 Betreiber von Online-Shops haben an unserer Umfrage teilgenommen, mit der wir die Stimmungslage im E-Commerce ermitteln wollten. Das wichtigste Ergebnis vorweg: Trotz eher düsterer Prognosen blickt die Mehrheit recht optimistisch in die Zukunft. Erfahren Sie jetzt alle Details zum plentymarkets Geschäftsklimaindex – und wer der glückliche Gewinner unserer Verlosung ist.

So funktioniert der plentymarkets Geschäftsklimaindex

Seit Ende Juni 2015 haben wir gemeinsam mit shopanbieter.de Online-Händler dazu aufgerufen, sich an unserer Umfrage zur Branchenstimmung zu beteiligen. Denn das E-Commerce-Center Köln prognostiziert schwierige Zeiten für kleine und mittlergroße Händler. Die überwiegende Mehrheit der Shops, so dessen Einschätzung, wird wegen „extrem niedriger Margen“ die nächsten Jahre nicht überleben. Deshalb wollten wir wissen, wie die kleinen und mittelgroßen Online-Händler selbst ihre aktuelle Lage und ihre geschäftliche Zukunft einschätzen.

Der plentymarkets Geschäftsklimaindex entspricht üblichen Berechnungen zur Konjunkturerwartung: Die Teilnehmer bewerten ihre aktuelle Situation und ihre Geschäftslage in den nächsten sechs Monaten mit „gut“, „befriedigend“ oder „schlecht“. In die Berechnung fließt u.a. der prozentuale Anteil der positiven und negativen Bewertungen ein, am Ende ergibt sich daraus ein Wert zwischen -100 und +100.

Ergebnisse der Umfrage

30,33 – so lautet der plentymarkets Geschäftsklimaindex. Insgesamt blicken die befragten Shop-Betreiber also eher optimistisch in die Zukunft. An unserer Umfrage hatten sich 323 Online-Händler beteiligt. Die überwiegende Mehrheit von ihnen (70,72 Prozent) beschäftigt 1 bis 10 Mitarbeiter. Am stärksten waren unter den Umfrageteilnehmern die Branchen Kleidung/Schuhe/Accessoires (20,43 Prozent), Heimwerken/Werkzeuge/Gartengeräte sowie Heim- und Haushaltswaren (jeweils 12,69 Prozent) vertreten. Beinahe drei Viertel der Befragten (72,87 Prozent) sind Kunden von plentymarkets.

Shop für Babymode rockt die Verlosung

Alle Umfrageteilnehmer hatten die Chance auf ein kostenloses plentymarkets ERP-System für 12 Monate im Wert von knapp 2.000 Euro. Sieger ist der Shop Racker-n-Roll.de, ein Online-Shop für Babymode im Rock“n“Roll-Stil. Dessen Team freut sich sehr darüber, „mit plentymarkets auch technisch einen weiteren Schritt nach vorne zu machen“. Herzlichen Glückwunsch zur Cloud Silber!

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die an unserer Befragung teilgenommen haben. Gemeinsam mit shopanbieter.de werden wir den plentymarkets E-Commerce Geschäftsklimaindex alle drei Monate erheben, um damit ein verlässliches Stimmungsbarometer zur künftigen Marktentwicklung im E-Commerce zu etablieren.

plentymarkets ist ein E-Commerce ERP-System, das Warenwirtschaft mit Shopsystem und Multichannel-Vertrieb verbindet. Dank umfangreicher Funktionen und Schnittstellen entlang der gesamten E-Commerce-Wertschöpfungskette lässt sich mit der online-basierten Software der gesamte Workflow im Online-Handel voll automatisiert abbilden. plentymarkets verfügt neben dem eigenen Webshop über Anbindungen zu allen relevanten Marktplätzen, Payment-, Logistik-, Webshop-, Recht- und Affiliate-Marketing-Anbietern und ermöglicht Händlern so auf einfache Weise die gleichzeitige Erschließung einer Vielzahl an Verkaufskanälen.

Kontakt
plentymarkets GmbH
Kathrin Langmann
Bürgermeister-Brunner-Str. 15
34117 Kassel
0561/50 656 325
Kathrin.langmann@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/plentymarkets-e-commerce-geschaeftsklimaindex/

VESTINO: INNOVATIVER ONLINE-SHOP FÜR DESIGNERMODE ERÖFFNET

VESTINO: INNOVATIVER ONLINE-SHOP FÜR DESIGNERMODE ERÖFFNET

Die mit 60 Filialen in Deutschland vertretene Vestino GmbH ist jetzt mit einem eigenen Flagshipstore im Internet gestartet. Das Unternehmen, welches zur weltweit operierenden Sahinler Holding/Group gehört, ist spezialisiert auf Designermode für Damen zu bezahlbaren Preisen. Für Konzeption und Realisierung des neuen Vestino Online-Shops zeichnet die Fortuneglobe verantwortlich, Spezialist für E-Commerce-Lösungen im Lifestyle- & Fashion-Bereich.

Responsive Design sowie Usability- und Device-Optimierung sorgen im neuen Online-Shop für ein einzigartiges Shoppingerlebnis auf allen Endgeräten. Durch individuelle Produktempfehlungen mit Beratungscharakter wird der Nutzer zielgerichtet zum passenden Produkt geführt. So werden unter dem jeweiligen Artikel oft auch Produktvorschläge angezeigt, die das Outfit komplettieren. In der Kategorie „Looks“ finden Nutzer modische und aufeinander abgestimmte Outfits und können mit nur einem Klick ihren perfekten Look in den Warenkorb legen. Abgerundet wird der „Personal Shopping-Charakter“ des Vestino Online-Shops durch die Kategorie „Trends“, in der angesagte, gut kombinierbare Produkte unter stylischen Trendthemen zusammengefasst sind.

Aber auch das Thema Service wird im neuen Vestino Online-Shop großgeschrieben. So finden sich Service-Informationen sowohl im Header als auch in der Sideflag und im Footer, sodass sich der Kunde zu keinem Zeitpunkt allein gelassen fühlen muss. Durch den One-Step-Checkout und einer intuitiven Kundenführung im Bestellprozess ist ein schneller und unkomplizierter Kaufabschluss gewährleistet.

Neben der Anbindung an Social-Media-Dienste (Facebook, Twitter, YouTube) besitzt der Vestino Online-Shop mit den Fashion News ein weiteres wichtiges Instrument zur Kundenbindung und Neukundengewinnung. Hier können Kundinnen und Fashionistas eintauchen in die Welt von Vestino und sich über Marke und Produkte informieren. Fashion-Videos, in denen die aktuellen Kollektionen effektvoll in Szene gesetzt werden, sorgen für eine Emotionalisierung der Marke.

Frau Yesim Sinan (Vestino GmbH, Online Shop / eCom Coordinator) von Vestino ist mit dem Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Fortuneglobe sehr zufrieden: „Wir sind begeistert darüber, wie es gelungen ist, die Marke Vestino auch online erlebbar zu machen und gleichzeitig unseren Kundinnen ein einzigartiges Shoppingerlebnis mit allen Vorteilen des unkomplizierten und sicheren Online-Shoppings zu bieten.“

Betraut mit dem Set-Up war bei der Fortuneglobe die neue Business Unit FORTUNE INTERACTIVE, welche als Omni-Channel-Agentur Kunden kanalübergreifend betreut. Ziel der FORTUNE INTERACTIVE ist es, für Konsumenten eine ganzheitliche Markenerfahrung an allen Touchpoints zu schaffen, an denen sie mit der Marke und ihren Produkten in Berührung kommen. Dabei kann die FORTUNE INTERACTIVE sowohl auf die bestehende Infrastruktur der Fortuneglobe als Fullservice-Agentur zurückgreifen als auch vor dem Hintergrund jahrelanger Erfahrung im E-Commerce und Retail beratend bei der Entwicklung nachhaltiger und langfristiger Strategien tätig werden.

Über Fortuneglobe:

Die Fortuneglobe GmbH ist einer der führenden Generalunternehmer für den Betrieb von Onlineshops des Modemittelstands. Neben der Bestellabwicklung, bestehend aus Logistik, Payment und Kundenbetreuung, der kompletten Shoperstellung mit Design, Umsetzung und Anpassung an Fremdsysteme, bietet das Fulfillment Center auch integrierte Online-Vermarktungslösungen mit zusätzlichen Schnittstellen zu Versandhandels- und Vermarktungspartnern.

Kontakt
Fortuneglobe GmbH
Alexandra Heller
Sonnenstr. 20
80331 München
+49 (0) 89-143 67 152 800
info@fortuneglobe.com
http://www.fortuneglobe.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vestino-innovativer-online-shop-fuer-designermode-eroeffnet/

Gastrofix und PayPal kooperieren im Bereich innovativer Zahlungsmethoden

Mobiles Bezahlen per PayPal-App und Smartphone erhält durch die Kooperation von PayPal mit dem Spezialisten für innovative Kassentechnologie eine hohe Dynamik; Deutschlandweit haben 2.500 Gastrofix-Kunden Zugriff auf den bargeldlosen Bezahlservice

Gastrofix und PayPal kooperieren im Bereich innovativer Zahlungsmethoden

Bargeldloses Bezahlen bei 2.500 Gastrofix-Kunden aus Gastronomie und Einzelhandel.

GASTROFIX ( www.gastrofix.com ) das professionelle App- und Cloud-basierende e-POS Kassensystem, und PayPal kooperieren, um gemeinsam das bargeldlose Bezahlen per Smartphone in Deutschland voranzubringen. Aktuell arbeiten deutschlandweit über 2.500 Gastronomie-Betriebe und Shops mit dem professionellen iPad-Kassensystem von Gastrofix.

Durch diese Partnerschaft eröffnen sich den Kunden beider Unternehmen völlig neue Möglichkeiten, zumal Gastrofix zurzeit der einzige Cloud-Anbieter ist, der das gesamte Leistungsspektrum von PayPal in sein Produkt integriert hat. Dazu gehört das Bezahlen per Einchecken mit PayPal entweder mit dem Foto oder einem einmalig gültigen Zahlungscode. In beiden Fällen findet der Gast das Restaurant oder den Shop über den Reiter „Läden“ in der PayPal-App und checkt dort ein. Bei der Foto-Variante erfolgt die Autorisierung per Abgleich der Bilder in der PayPal-App und im Kassensystem, bei der Variante Zahlungscode wird der Code an der Kasse gescannt oder die PIN eingegeben. Bei einer weiteren Variante können Gastronomen und Händler individuelle Mehrwerte über die PayPal-App anbieten wie zum Beispiel die Einbindung von Gutscheinen und Treuepunkten. Von welchem Mehrwert der Gast im individuellen Restaurant profitieren kann, erfährt er bereits beim Einchecken.

Neu ist die Kombination aus Vorabbestellung und Bezahlfunktion, die das Abholen der bestellten Speisen stark verkürzt und den Gastronomen Sicherheit bietet. Dirk Owerfeldt, CEO von Gastrofix, erklärt hierzu: „Mit der vollständigen Integration sämtlicher zur Verfügung stehender PayPal-Bezahlfunktionen steht unseren über 2.500 Kunden nun ein ganzes Bündel weiterer Features zur Verfügung, die über das einfache Bezahlen hinausgehen. Insbesondere Funktionen wie ein Online-Bestellservice machen ohne einen zuverlässigen Zahlungspartner für unsere eher in der mittleren und gehobenen Gastronomie angesiedelten Kunden wenig Sinn. Diesen Zahlungspartner haben wir nun mit PayPal integriert.“ Mit der neuesten Funktion kann der Gast mit seiner PayPal-App für Smartphones bei jedem Gastrofix-Betrieb vorab und von überall Bestellungen aufgeben, die nach Autorisierung durch PayPal nahtlos in die optimierte Steuerung der Betriebsabläufe integriert werden. So lösen externe Bestellungen eines Gastes genauso die Generierung von Produktionsbons für Küche und Theke aus wie die Funkbestellung eines Kellners direkt am Tisch über eines der mobilen iPod, iPad oder iPhone-Kassenterminals.

„Die Integration der PayPal-App in das Gastrofix iPad-Kassensystem macht den Zahlvorgang schneller und entspricht dem wachsenden Interesse sowohl von Gastronomen als auch von Gästen am Bezahlen mit mobilen Geräten“, so Gastrofix-Geschäftsführer Stefan Brehm. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserem dichten Netz an Betrieben die Akzeptanz für diesen neuen Service entscheidend voranbringen und zur weiteren Verbreitung des mobilen Bezahlens per PayPal-App beitragen können“. Die neue zusätzliche Payment-Funktion stellt Gastrofix seinen über 2.500 Kunden automatisch und ohne Aufpreis zur Verfügung. Das Kassensystem des Innovationsführers ist unter anderem in der Braugaststätte „Altes Mädchen“ in Hamburg, Tim Mälzers neuem „Off Club“, „Schumann“s Bar“ in München und im Restaurant „Müllers auf der Rü“ von Sternekoch Nelson Müller in Essen im Einsatz.

Die Gastrofix GmbH mit Sitz in Berlin und Hamburg entwickelt Kassensoftware auf Apple iOS-Basis für Restaurants, Hotels, Shops, Kantinen, Stadien und Lieferservices. Bis Ende der 90er Jahre gehörte die damalige Gastrofix AG mit über 10.000 Installationen zu den größten europäischen Anbietern von PC basierender Kassensoftware. Gastrofix belieferte Unternehmen wie Omron, WMF, Sharp oder Wincor Nixdorf und zählte Global Player wie McDonalds, Lufthansa und Pizza Hut zu seinen Kunden. Im Jahr 2012 kaufte die neue Gastrofix GmbH unter der Führung von Dirk Owerfeldt und Stefan Brehm die Namensrechte zurück und ist nun mit mehr als 2.500 Kunden als bekannter, neuer Anbieter im Außer-Haus-Markt aktiv.

Firmenkontakt
Gastrofix GmbH – Berlin
Dirk Owerfeldt
Marienburger Straße 16
10405 Berlin
030 27589263
presse@gastrofix.com
http://www.gastrofix.com

Pressekontakt
articolare pr
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gastrofix-und-paypal-kooperieren-im-bereich-innovativer-zahlungsmethoden/

CITYGUIDE entwickelt App-Stadtführer für Berlin weiter – Hauptstadt liegt jetzt noch besser in der Hand

Jeder Zweite surft mit seinem Handy oder Tablet. Berlin stellt im überarbeiteten CITYGUIDE seine coolsten Shops, Restaurants und Ausflugstips vor. Panorama-Touren werden immer wichtiger.

BildSo prominent wie die BVG – und mit aktuellsten Infos an Bord: Die Hauptstadt präsentiert sich in einer überarbeiteten mobilen App. Der CITYGUIDE Berlin ist das zentrale Adressbuch für die Jackentasche und der cleverste digitale Stadtplan dank „Around me“-Suche.

Wer im iTunes-Store nach „Berlin“ sucht, für den stand dieses Jahr lange Zeit die „Berlin CityAPP“ von CITYGUIDE auf Platz 2. Einen Platz danach folgte die Betreiberin der Berliner Busse und Bahnen. Damit war klar: Wer von A nach B reist, will erstmal wissen, wo B ist.

CITYGUIDE stellt seinen Smartphone- und Web-Reiseführer nun in einem neuen Layout vor. Klarer, moderner, offener ist Version 2, die soeben erschienen ist. Viele Inhalte wurden überarbeitet. Wissenswertes über die Stadt, Sehenswürdigkeiten, Cafes, Restaurants und viele Shops sind drin. Der Guide ist nun noch „visionärer“: Wer Berlin in diesen Tagen besuchen will, der braucht sein Zuhause nämlich erstmal nicht zu verlassen. Google spielt in der kleinen Applikation kräftig mit. „Wir haben an viele interessanten Orten in Berlin 360-Grad-Touren erstellt und damit Street View auch in Gebäude hinein erweitert“, berichten Robert Goldammer und Hagen Walther von CITYGUIDE Berlin. Durch die Touren kann man mit dem Finger navigieren, und damit alles vorab entdecken. Oder man bewegt das Telefon vor sich, während man durch Berlin spaziert – und findet seine Ziele damit genauso einfach, als hätte man ein „fotografisches Gedächtnis“.

Im Berlin CITYGUIDE kann man auch in Geschäfte hinein wandern. Denn CITYGUIDE wurde offiziell von Google zertifiziert. Fotos, Panoramas und komplette Touren durch Museen, Hotels, Gastronomie und Gewerbebetriebe will das Unternehmen in ganz Berlin und im Umland künftig erstellen – und in die Dienste Google Maps, Google+ und Google My Business einspeisen. „Wir machen Berlin noch interessanter und helfen Besuchern dabei, Einblicke in ihre Lieblingsorte zu erhalten, und diese auch in Social Media zu teilen“, so Goldammer und Walther.

Die Zusammenarbeit mit CITYGUIDE kann für Geschäftsleute Gold wert sein: Wer sowohl in einer mobilen App als auch in der weltweit grössten Suchmaschine gefunden wird, darf auf mehr Kunden hoffen.

Android-Nutzer können den CITYGUIDE Berlin in der Version 2 bereits im Play Store herunter laden. Die Web App unter berlin.cityguide.de gibt es auch schon. Nur iOS-Fans müssen noch ein bisschen auf die Freischaltung der aktuellen Version durch Apple warten.

Über:

CITYGUIDE AG
Herr Matthias Kant
Seestrasse 315
8038 Zürich
Schweiz

fon ..: +41-2151-92 89 144
web ..: http://www.cityguide.com
email : presse@cityguide.com

Die CITYGUIDE AG ist in Europa der führende Anbieter für regionales Online-Marketing. Das Unternehmen unterstützt das Stadtmarketing in über 300 Gemeinden, Städten und Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Berater betreuen vor Ort Gewerbetreibende bei der Optimierung ihrer Präsenz in mobilen Apps im Internet. Web: www.CITYGUIDE.com

Pressekontakt:

mobipress
Herr Sascha Schulz
Bönirainstrasse 11
8800 Thalwil

fon ..: +41-43-538 42 11
web ..: http://www.mobipress.ch
email : info@mobipress.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cityguide-entwickelt-app-stadtfuehrer-fuer-berlin-weiter-hauptstadt-liegt-jetzt-noch-besser-in-der-hand/

Preise in Online-Shops und Preissuchmaschinen verfolgen mit Pricebot von beCoding

Die Repricing-Funktion von Pricebot hilft dabei, den Wettbewerb zu beobachten und die eigenen Preise automatisch anzupassen.

BildMit dem Repricing-Tool von Pricebot haben Online-Händler die Möglichkeit, individuelle und intelligente Preisstrategien schnell und einfach festzulegen. Dadurch erhalten gewerbliche Händler schnell und gezielt eine hohe Markttransparenz. Durch die automatische Preisanpassung können Artikel zum optimalen Preis angeboten werden und dies in Abhängigkeit vom Verkaufspreis der Mitbewerber.

Pricebot beobachtet die Preisentwicklung von Produkten und recherchiert aktuelle Marktpreise verschiedener Artikel. Die Repricing-Funktion ermittelt dann auf Basis diverser Regeln automatisch Preisvorschläge für den Online-Shop. Dabei orientiert sich der Preismonitor an der gewünschten Platzierung auf Online-Preisvergleichsportal wie idealo, günstiger.de, billiger.de, Amazon, eBay, OTTO Office, Google products oder anderen Shops und Portalen. Eine direkte Anbindung ist dabei nicht notwendig.

Das Kalkulationstool von Pricebot wertet die gefunden Ergebnisse schnell und übersichtlich aus. Mit Hilfe des Scoring-Verfahrens wird die Kalkulation unter Berücksichtigung der individuell festgelegten Preisstrategie durchgeführt. Die Preiswarnung informiert Händler aktiv, wenn ein Preis auf ein zu beobachtendes Produkt am Markt erreicht wurde.

Gerade für Online-Händler, die am Markt eine große Anzahl von potentiellen Kunden erreichen möchten, ist Pricebot eine einfache Lösung um den Überblick zu behalten. Produkte werden gerade im Online-Handel nicht mehr nur über den eigenen Webshop, sondern auch über verschiedenste Online-Portale angeboten. Mit der Repricing-Lösung haben Anbieter die Möglichkeit, auf Online-Marktplätzen sichtbar ihre Produkte anzubieten und für eine effektive Umsatzsteigerung zu sorgen. Ein ständiger Blick auf die aktuellen Marktpreise und Verkaufspreise ist hier unerlässlich.

Hier wird es für Online-Händler, die viele verschiedene Produkte anbieten, schwierig auf die Dauer den Überblick zu behalten. Pricebot bietet dazu eine sinnvolle Alternative, um in regelmäßigen und kurzen Abständen die Marktpreise zu überprüfen. Ändern andere Händler ihre Preise, ändert das Repricing automatisch die eigenen Preise. Dies kann vorher durch die Einstellung der Wunschposition und eines Mindestpreises definiert werden, der nicht unterschritten werden darf.

Pricebot ist an verschiedene Shops oder Warenwirtschaftssysteme anbindbar. Die Abfrage erfolgt stets 100 Prozent anonym durch den Pricebot-Server, welcher durch beCoding betrieben wird. Die monatliche Nutzungsgebühr richtet sich nach der Anzahl der Produkte pro Abfrage sowie der Anzahl der Portale. Ein kostenloser Test-Account mit 10 Produkten für 10 Tage wird angeboten. Weitere Informationen unter: www.becoding.de/pricebot[youtube http://www.youtube.com/watch?v=fCO0akEwwDQ&w=400&h=225]

Über:

beCoding SoMa GmbH
Herr Michael Staples
Wilhelm-Kabus-Straße 75
10829 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 547070 468
web ..: http://www.becoding.de
email : info@becoding.de

Das Berliner Software-Unternehmen beCoding entwickelt seit 2004 hochwertige und innovative Softwarelösungen für den Handel. Das Kerngeschäft umfasst die Lizenzierung einer eigenen Marktplatzsoftware, Implementierung von Individualsoftware sowie den Vertrieb der eigenen Softwareprodukte. Das Unternehmen beschäftigt fünf Angestellte in den Bereichen Design, Entwicklung und Controlling. Zum Kundestamm zählen Einzelhändler, mittelständische Unternehmen sowie Konzerne. beCoding stellt zudem leistungsfähige Softwareprodukte für stationäre Einzelhändler, Großhändler und Hersteller sowie Online-Händler zur Verfügung. Zukünftig soll durch die Bereitstellung weiterer Marktplatzlizenzen stationären Händlern der Einstieg in den Online-Handel wesentlich vereinfacht werden. Zusätzlich ist die Prozessoptimierung bei kleinen und mittelständischen Händlern ein immer wichtiger werdendes Thema und liegt im Fokus von beCoding. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter: www.becoding.de

Pressekontakt:

MACHEETE
Frau Mareen Eichinger
Paulstraße 34
10557 Berlin

fon ..: 03048818725
web ..: http://www.macheete.com
email : presse@macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/preise-in-online-shops-und-preissuchmaschinen-verfolgen-mit-pricebot-von-becoding/

Automatisches Preismonitoring für Händler und Hersteller mit Pricebot

Pricebot liefert Händlern und Herstellern wichtige Fakten und Daten zur Verhandlung von Einkaufskonditionen und Verkaufskonditionen.

BildMit Pricebot von beCoding haben Händler und Hersteller die Möglichkeit zur automatischen Überwachung von Preisen im Internet. Das gilt für die unterschiedlichsten Shops, Preissuchmaschinen und Portale. Mit der Software zur dynamischen Preisbeobachtung und Preisanpassung können Preise im Internet auf Portalen wie amazon.de, idealo.de, billger.de beobachtet und angepasst werden. Die Art des Preismonitorings erhöht langfristig die Gewinnspanne bei steigenden Marktpreisen im Online-Handel.

Durch den Einsatz von Pricebot ersparen sich Händler und Hersteller langwieriges Echtzeit-Crawling sowie die damit verbundenen Arbeitszeiten und Kosten. Mit Hilfe der automatisierten Analyse der Software erhält der Nutzer einen Überblick über die aktuellen Produktpreise auf den verschiedenen Plattformen. Die Repricing-Funktion kalkuliert automatisch gemäß der Auf- oder Abschlagskalkulation einen relevanten Brutto-Verkaufspreis zur Erreichung einer bestimmten Wunschposition in den Preissuchmaschinen.

Pricebot bietet Händlern eine hohe Reaktionsfähigkeit bei der Gestaltung ihrer Preise und liefert gleichzeitig eine schnelle und transparente Analyse der Mitbewerber. Ziel ist es, durch den Einsatz der Software frühzeitig Markttrends zu entdecken, margenträchtige Produkte zu erkennen und damit das Marketing und den Gewinn zu optimieren. Gleichzeitig liefert Pricebot harte Fakten zur Verhandlung von Einkaufskonditionen für Händler.

Auch für Hersteller liefert das System zur Preisüberwachung viele Vorteile. Mit Hilfe des Pricebots erlangen diese schnell eine hohe Markttransparenz darüber, wie ihre Produkte gehandelt werden. So können Hersteller schnell auf Trends reagieren. Zudem besteht die Möglichkeit einer verbesserten Kontrolle des Selektivvertriebes und der optimierten Auswahl der Vertriebskanäle. Durch die Absatzauswahl seitens der Hersteller steigert sich die Motivation der Händler hinsichtlich des Einsatzes von Handelsleistungen. Zeitgleich hat die bestimmte Auswahl von Händlern Auswirkungen auf die Reputation von Produkten. Für Hersteller liefert Pricebot damit wichtige Fakten und Daten zur Verhandlung von Verkaufskonditionen.

Die Abfrage der Preise auf den verschiedenen Portalen ist 100 Prozent anonym und erfolgt über den Server von Pricebot, welcher durch beCoding betrieben wird. Die dreistufige Systemarchitektur schützt Händler und Hersteller gleichermaßen.

Die Software kann an verschiedene Shops oder Warenwirtschaftssysteme angebunden werden und bietet automatische Kalkulationen auf Basis des Höchst- und Niedrigstpreises an. Die monatliche Nutzungsgebühr richtet sich nach der Anzahl der Produkte pro Abfrage sowie der Anzahl der Portale. Ein kostenloser Test-Account mit 10 Produkten für 10 Tage wird angeboten. Weitere Informationen unter: www.becoding.de/pricebot[youtube http://www.youtube.com/watch?v=fCO0akEwwDQ&w=400&h=225]

Über:

beCoding SoMa GmbH
Herr Michael Staples
Wilhelm-Kabus-Straße 75
10829 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 547070 468
web ..: http://www.becoding.de
email : info@becoding.de

Das Berliner Software-Unternehmen beCoding entwickelt seit 2004 hochwertige und innovative Softwarelösungen für den Handel. Das Kerngeschäft umfasst die Lizenzierung einer eigenen Marktplatzsoftware, Implementierung von Individualsoftware sowie den Vertrieb der eigenen Softwareprodukte. Das Unternehmen beschäftigt fünf Angestellte in den Bereichen Design, Entwicklung und Controlling. Zum Kundestamm zählen Einzelhändler, mittelständische Unternehmen sowie Konzerne. beCoding stellt zudem leistungsfähige Softwareprodukte für stationäre Einzelhändler, Großhändler und Hersteller sowie Online-Händler zur Verfügung. Zukünftig soll durch die Bereitstellung weiterer Marktplatzlizenzen stationären Händlern der Einstieg in den Online-Handel wesentlich vereinfacht werden. Zusätzlich ist die Prozessoptimierung bei kleinen und mittelständischen Händlern ein immer wichtiger werdendes Thema und liegt im Fokus von beCoding. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter: www.becoding.de

Pressekontakt:

MACHEETE
Frau Mareen Eichinger
Paulstraße 34
10557 Berlin

fon ..: 03048818725
web ..: http://www.macheete.com
email : presse@macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automatisches-preismonitoring-fuer-haendler-und-hersteller-mit-pricebot/

Automatisches Preismonitoring im Internet mit Pricebot

Pricebot ist ein Tool zur Überwachung von aktuellen Marktpreisen auf Portalen, in Shops und Preissuchmaschinen.

BildDas Berliner Softwareunternehmen beCoding hat eine professionelle Lösungen zur automatischen Überwachung von Preisen in unterschiedlichen Shops, Preissuchmaschinen und Portalen entwickelt. Mit dem Pricebot erhalten Händler sowie Hersteller durch gezielte Preiskontrollen eine hohe Marktübersicht und die Chance zur strategischen Wettbewerbsbeobachtung. Der Assistent für die Ermittlung und Überwachung von Marktpreisen dient als Orientierungshilfe im täglichen Geschäft. Die Preismonitoring-Software bietet die Möglichkeit, täglich im Stundentakt über tausende von Artikeln oder Produkten auf mögliche Preisveränderungen zu überprüfen.

Der Pricebot löst die manuelle Prüfung von Preisen in Suchmaschinen ab und ermöglicht eine professionelle Analyse durch schnelle Ermittlung aktueller Produktpreise auf verschiedenen Plattformen. Durch das Anlegen eines individuellen Benutzerkontos kann jeder Anwender der Software eine oder mehrere Watchlists anlegen. Mit Hilfe dieser individuell erstellbaren Listen werden Preise überwacht und Artikel beobachtet. Ein Artikel wird per EAN oder mit Hilfe der Produktsuche zur Überwachungsliste hinzugefügt. Alle angegliederten Artikel können übersichtlich mit dem aktuell höchsten oder niedrigsten Preis, sortiert nach den einzelnen Plattformen, angezeigt werden.

Händler und Hersteller erhalten damit einen schnellen Überblick über die Gestaltung der Preise am Markt und haben die Möglichkeit, nicht nur die eigenen Verkaufspreise, sondern auch die der Mitbewerber zu überblicken. Durch die Up- und Downloadfunktion kann die Watchlist jederzeit als Excel- und CSV-Datei importiert oder exportiert werden.

Mit Hilfe der Preisalarmfunktion benachrichtigt Pricebot den Nutzer der Software per E-Mail oder Push-Nachricht auf das Handy und informiert bei Überschreitung des definierten Signalpreises. Dieser ist vorher durch einen in der Watchlist anzugebenden Preis festzulegen. Sollte ein Anbieter den gleichen Artikel zum zuvor definierten Preis anbieten, schlägt das Monitoring-Tool Alarm.

Alle Produkte oder Artikel, die mit Pricebot überwacht werden, können über einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten beobachtet oder aufgezeichnet werden. Damit ist eine langfristige Archivierung der Preisentwicklung gegeben. Pricebot kann an verschiedene Shops oder Warenwirtschaftssysteme angebunden werden. Die Preismonitoring-Software bietet zusätzlich die Funktion der automatischen Kalkulation auf Basis des Höchst- und Niedrigstpreises.

Die umfassende Preisüberwachungssoftware gibt es als Basis-Paket zum monatlichen Preis von 49,00 Euro bei bis zu 100 Produkten pro Abfrage. Das Standard-Paket kostet 129,00 Euro bei monatlich 500 Produkten pro Abfrage/Monat und das Professional-Paket für 189,00 Euro bei 5.000 Produkten pro Abfrage/Monat. Weitere Pakete können individuell nach Absprache angeboten werden.[youtube http://www.youtube.com/watch?v=fCO0akEwwDQ&w=400&h=225]

Über:

beCoding SoMa GmbH
Herr Michael Staples
Wilhelm-Kabus-Straße 75
10829 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 547070 468
fax ..: +49 30 547070 470
web ..: http://www.becoding.de
email : info@becoding.de

Das Berliner Software-Unternehmen beCoding entwickelt seit 2004 hochwertige und innovative Softwarelösungen für den Handel. Das Kerngeschäft umfasst die Lizenzierung einer eigenen Marktplatzsoftware, Implementierung von Individualsoftware sowie den Vertrieb der eigenen Softwareprodukte. Das Unternehmen beschäftigt fünf Angestellte in den Bereichen Design, Entwicklung und Controlling. Zum Kundestamm zählen Einzelhändler, mittelständische Unternehmen sowie Konzerne. beCoding stellt zudem leistungsfähige Softwareprodukte für stationäre Einzelhändler, Großhändler und Hersteller sowie Online-Händler zur Verfügung. Zukünftig soll durch die Bereitstellung weiterer Marktplatzlizenzen stationären Händlern der Einstieg in den Online-Handel wesentlich vereinfacht werden. Zusätzlich ist die Prozessoptimierung bei kleinen und mittelständischen Händlern ein immer wichtiger werdendes Thema und liegt im Fokus von beCoding. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter: www.becoding.de

<

p>Pressekontakt:

MACHEET E | Büro für Kommunikation & Dialog
Frau Mareen Eichinger
Paulstraße 34
10557 Berlin

fon ..: +49 (0) 30 488 187 25
web ..: http://www.macheete.com
email : presse@macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automatisches-preismonitoring-im-internet-mit-pricebot/

Erfahrungen mit Deutschlands Beste Shops

Der Webkatalog Deutschlands Beste Shops listet ausschließlich Shops, die von Kunden bewertet und mit dem Testsiegel „Test Online-Shop sehr gut“ ausgezeichnet wurden.

BildSarnen, 18.09.2013 – Vor zwei Jahren ging der Webkatalog Deutschlands Beste Shops mit einem neuen Konzept an den Start. Das Besondere an diesem Branchenführer: Eingetragen sind ausschließlich Shops und Dienstleister, die das erste von Kunden vergebene Testsiegel „Test Online-Shop sehr gut“ führen. Zwei Jahre an einem so schnelllebigen Ort wie dem Internet zu bestehen, das ist gibt Anlass, Bilanz zu ziehen über die Erfahrungen mit http://deutschlandsbesteshops.de/.

Selbst Internet-Kenner der ersten Stunde äußert sich Diplom-Politologe Mathias Weber, Geschäftsführer von Web-Adressbuch.de, positiv über den Branchenkatalog: „Deutschlands Beste Shops ist eine der besten Web-Seiten aus dem Bereich Internet und Computer.“

Auch Pascal Gropp, Inhaber von Purvida.com Naturprodukte ist überzeugt von den Vorteilen eines Eintrages in dem Branchenportal: „Die Auszeichnung von Deutschlands Beste Shops schafft bei Neukunden mehr Vertrauen, da dieses Siegel auf Grund von Kundenbefragung verliehen wurde. Das Angebot von Deutschlands Beste Shops, der kompetente und freundliche telefonische und schriftliche Kontakt, die schnelle und hervorragende Umsetzung unserer Wünsche beim Brancheneintrag haben mich begeistert.“

Andere Nutzer von Deutschlands Beste Shops erwähnen weitere positive Effekte, die das Testsiegel in Bezug auf das entgegengebrachte Vertrauen und auf das Image des Shops hat. Als vorteilhaft wird erlebt, dass ein Shop mit Testsiegel sich gegenüber Mitbewerbern hervorhebt. Einen zusätzlichen Popularitätsschub ihrer Shops erfahren die Inhaber durch die TV-Werbung von Deutschlands Beste Shops. Die hochwertig produzierten TV-Spots präsentieren namentlich jeweils eine Auswahl der im Branchenkatalog eingetragenen Anbieter.

Reinhard Rieder, Inhaber von Primabuch.com schreibt über seine Erfahrungen mit Deutschlands Beste Shops: „Ich bin von dem Service sehr begeistert, da alles schnell, reibungslos und wie versprochen gehandhabt wird. Nun habe ich auch schon den ersten TV-Werbespot gesehen und finde ihn sensationell. Ich finde das Preis- Leistungsverhältnis von Deutschlands Beste Shops absolut fair und kann schon nach nicht einmal 4 Wochen einen deutlichen Kundenzuwachs erkennen. Wenn der Service so bleibt, bleiben auch wir noch lange gute Kunden.“

Weitere Erfahrungen mit Deutschlands Beste Shops kann man auf der Seite http://deutschlandsbesteshops.de/kundenstimmen.html lesen. Auf der Website gibt es außerdem Informationen über Methoden und weitere Vorteile eines Eintrags bei Deutschlands Beste Shops.

Zusammenfassung:
Nach zwei Jahren Onlinepräsenz ist es Zeit, die Erfahrungen mit Deutschlands Beste Shops einer näheren Betrachtung zu unterziehen. Die Inhaber im Webkatalog eingetragener Onlineshops und andere Dienstleister berichten von zeitnah spürbaren Umsatzzuwächsen, von einer Imageförderung und sie schätzen die positive Abgrenzung zu Mitbewerbern durch das einzige von Kunden vergebene Testsiegel für Onlineshops und Dienstleister.

Über:

Deutscher Online Bund
Herr Stefan Schiller
Kernserstr. 17
6060 Sarnen
Deutschland

fon ..: 0800-8880308
web ..: http://www.deutscheronlinebund.de
email : stefan.schiller@deutscheronlinebund.de

Pressekontakt:

Deutscher Online Bund
Frau Mia Weber
Kernserstr. 17
6060 Sarnen

fon ..: 0800-8880308
web ..: http://www.deutscheronlinebund.de
email : stefan.schiller@deutscheronlinebund.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfahrungen-mit-deutschlands-beste-shops-2/

Infos zu Affilate Marketing

Affiliate-Marketing ist einer der faszinierendsten Märkte im Internet überhaupt – und einer der größten Wachstumsmärkte der Zukunft.

BildBeim Affiliate-Marketing erhält man eine Vermittlungsprovision für erfolgreiche Empfehlungen vom Anbieter gezahlt. Ein ähnliches System findet man z.B. bei Kunden werben Kunden.

Für eine Teilnahme am Affiliate-Marketing empfiehlt es sich, sich bei Portalen anzumelden, die sich damit beschäftigen. Ein Nachteil hierbei ist es, eine eigene Website zu benötigen um dann die vom Anbieter vorgegebenen Werbemittel einbinden zu können.

Für jede erfolgreiche Vermittlung erhält man dann eine festgelegte Provision vom Anbieter.

Nun ist nicht jeder in der glücklichen Lage ein gute Website zu besitzen, aber auch dafür gibt es Hilfe. Hier sind Portale interessant, die ganze Shopping Center oder Portale kostenlos anbieten wie z.B. http://world-24.eu.

Mit world-24 kann man selbst bei jedem Online-Einkauf bis zu 85% sparen und ausserdem Geld von zu Hause verdienen.

world-24 stellt kostenlos ein fertiges Geschäftsmodell mit fertig gefüllten Shop-Portalen zur Nutzung zur Verfügung.

Man kann die Portale selbst nutzen oder umwerben um sich sein eigenes Homebusiness bzw. Filialnetz aufzubauen.

Und so einfach funktioniert es. Man meldet sich kostenlos bei world-24 an und erhält einen persönlichen Werbelink mit einer ID – Identifikationsnummer. Ein Werbelink ist der Schlüssel für dieses System.

Mit Hilfe dieses Links wird über das System der Weg
eines jeden Partners verfolgt. Hat z.B. ein Kunde auf
den Werbelink eines Vertriebspartners geklickt und ist
so auf einer der Webseiten von world-24 gelandet,
dann gibt er diese Informationen an das Programm
weiter.

Die Zuordnung der Provision bei einer erolgreichen Vermittlung durch den Kunden wird nun dem Vertriebspartners zugeordnet.

Eine Partnerschaft bei world-24 und alle Vorteile sind absolut kostenfrei.

Über world-24 sparen die Partner und deren Familie, Freunde usw. beim Einkauf über das eigene Shopping Center: So können Flüge und Hotels gebucht werden, Schuhe und Handtaschen gekauft, Konzertkarten geordert, Elektronikartikel bestellt, Schmuck und Uhren ausgesucht, Musik & Videos gedownloadet, Versicherungen und Stromanbieter gewechselt usw. … und verdienen Sie Provisionen! Besondere Rabatt und Gutscheinaktionen stehen den Partnern täglich zur Verfügung – bis zu 85%.

Über 1100 namhafte Partnershops aus 40 Branchen sind im Shopping-Center integriert und weitere folgen wöchentlich. Einige kennt man aus der TV Werbung, aus dem Internet oder Offline Bereich.

Als begeisterter Online-Shopper kann man so einige hundert Euro sparen und zusätzlich verdienen.

Über world-24 werden zahlreiche kostenlose und äußerst kostengünstige Produkte angeboten, mit denen man durch erfolgreiche Empfehlung Provisionen verdienen können.

Affiliate Marketing ist ein reines Vermittlungsgeschäft ohne direkten Verkauf und bestens geeignet um sich ein Taschengeld, ein Nebeneinkommen oder ein eigenes Business aufzubauen.

http://world-24.eu

Über:

world-24
Frau Angela Kelm
C/ Dr. Juan Bosch Millares 189
35100 Maspalomas
Spanien

fon ..: +4932121327939
web ..: http://world-24.eu
email : angela.k@anni-one.de

Pressekontakt:

world-24
Frau Angela Kelm
C/ Dr. Juan Bosch Millares 189
35100 Maspalomas

fon ..: +4932121327939
web ..: http://world-24.eu
email : angela.k@anni-one.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/infos-zu-affilate-marketing/