Die KRAUSE „360° Lösung“

– Steigtechnik, Beratung, Sicherheit und Service – alles aus einer Hand Alles aus einer Hand – mit der KRAUSE 360° Lösung Sicheres Arbeiten in der Höhe ist eine Herausforderung für alle Unternehmen. Neben der passenden Steiglösung für die tägliche Arbeit, müssen sie insbesondere bei diesen Tätigkeiten alle Vorgaben und Richtlinien einhalten. Dabei stellen sich besonders kleinere und mittlere Unternehmen die Frage: Wie kann ich als Arbeitgeber allen Aspekten der Arbeitssicherheit im Unternehmen in vollem Umfang gerecht werden? Die Steigtechnikspezialisten von KRAUSE haben dafür ideale Lösungen. Neben den klassischen Steigtechnik-Produkten wie Tritten, Leitern, Podestleitern, Fahrgerüsten und individuellen Lösungen bietet das Unternehmen…

E WIE EINFACH eine der beliebtesten Marken 2020

– E WIE EINFACH zum wiederholten Mal Deutschlands Kundenliebling – Auszeichnung in „Gold“ (Köln) Zum fünften Mal in Folge erhält der digitale Stromanbieter E WIE EINFACH die Auszeichnung „Kundenliebling im Alltag“ im Deutschland Test von Focus Money. Im Ranking der Energieversorger erlangt das Kölner Unternehmen „Gold“ und zählt damit zu den beliebtesten Marken 2020. In einer der größten Studien zur Markenstärke aus Verbrauchersicht wurden Kundenstimmen zu 20.000 Marken aus 292 Branchen in sozialen Medien wie Webseiten, Blogs und Foren analysiert. Von Relevanz waren Aussagen zu den Kategorien Preis, Service, Qualität und Ansehen – Letzteres setzt sich aus der Gesamttonalität, den…

Externe Callcenter entlasten den Vertrieb

Professionelle Kundengewinnung mit neuen Strategien Externe Callcenter entlasten den Vertrieb Ob Inbound oder Outbound, Call Center unterstützen ihre Unternehmen in vielerlei Hinsicht. Als Sammelstellen für Telefonanrufe steigern sie nachweislich die Effizienz der Unternehmenskommunikation. In der Anfangszeit war der Hauptzweck einer Telefonzentrale, die Erreichbarkeit des Unternehmens sicherzustellen. Als Instrument zur Terminvereinbarung und Kundengewinnung hat es längst seine Tauglichkeit unter Beweis gestellt. Mit steigenden Kundenansprüchen an Service und Beratung sind auch die Aufgaben in Call-Centern vielseitiger geworden. Durch das Callcenter können Privat- und Geschäftskunden viel gezielter angesprochen werden. Das geht weit über die reine Terminvereinbarung hinaus. Professionelle Kundengewinnung mit neuen Strategien Die…

F.A.Z.-Institut zeichnet E WIE EINFACH für Service-Exzellenz aus

– Ergebnis einer umfassenden Social-Listening-Studie des renommierten F.A.Z-Instituts – Über 36 Millionen Nennungen in 438 Millionen Online-Quellen analysiert (Köln) Der digitale Stromanbieter E WIE EINFACH erhält das Zertifikat „Ausgezeichneter Service“. Das ist das Ergebnis einer gleichnamigen Social-Listening-Studie des F.A.Z.-Instituts und dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung. Neben einer guten Produkt-Qualität und einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis trägt der Service eines Unternehmens maßgeblich zur Kundenzufriedenheit bei. Vor diesem Hintergrund wurden etwa 20.000 Marken mit Blick auf ihre Serviceorientierung und -performance untersucht. Im Zentrum der Analyse standen Kundenaussagen zu den drei Themenfeldern Produkt & Service, Kundenberatung und Weiterempfehlung. Insgesamt wurden so im letzten…

Was kostet ein Schlüsseldienst?

Geld sparen durch Vermittlungsservice Ausgesperrt. Empfehlenswert ist ein Vermittlungsservice, der Türöffnungen zum Festpreis anbietet. (Bildquelle: AndreyPopov/iStock) Sich zu Hause auszusperren, ist ärgerlich. Noch ärgerlicher wird es, wenn der Schlüsseldienst nach getaner Arbeit eine unerwartet hohe Rechnung präsentiert. Wichtig ist daher, trotz der Notsituation einen kühlen Kopf zu bewahren. Statt gleich den erstbesten Schlüsseldienst aus der Google-Suche zu wählen, lohnt sich ein Blick auf die Details der einzelnen Anbieter. Wer hier überlegt handelt, kann oft bares Geld sparen. Empfehlenswert sind ortsansässige Schlüsseldienste – möglichst mit eigenem Geschäft. Diese leisten in der Regel schneller Hilfe und man bezahlt auch nur die An-…

Aktiv aus den Home-offices Wissen gewinnen

Läuft in den Home-offices etwas falsch? Braut sich etwas zusammen, was nach der Rückkehr an die Arbeitsplätze Probleme bereiten kann? Ein Service von SofTrust Consulting gibt Klarheit.

BildPullach, 22. April 2020. Aktuell durchlaufen unzählige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Homeoffices einen ungeheuren Lernprozess bezüglich elektronischer Kollaboration. Digitale Werkzeuge wie Videokonferenzsysteme oder Chatbasierte Lösungen wie Microsoft Teams oder Slack sind vielen über Nacht zu alltäglichen Begleitern geworden. Aufgrund der Isolation in den Home-offices erarbeitet sich dabei jeder Mitarbeitende seinen eigenen Umgang mit diesen Werkzeugen. Das birgt Gefahren für eine künftige professionelle, effektive und effiziente Kollaboration nach der Krise. SofTrust Consulting, ein herstellerunabhängiger Spezialist für die digitale Zusammenarbeit, ermöglicht Unternehmen in der aktuellen Home-office-Periode Informationen ihrer Beschäftigten aufnehmen und auswerten zu lassen. Basierend auf diesen Informationen werden den Unternehmen Handlungsempfehlungen gegeben. Damit ist eine Basis für gezielte und schnelle Maßnahmen nach Rückkehr der Mitarbeiter an ihre Arbeitsplätze geschaffen.

„Wenn die Menschen nach der Corona-Pandemie wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkommen, werden sie das im Home-office Erlernte mit in die Unternehmen bringen“, sagt Günter Weick, Senior Partner bei SofTrust Consulting, „viele Unternehmen finden das toll, aber manche fürchten sich auch davor. Diese Unternehmen haben in Erinnerung, was passierte, als man die Mitarbeitenden bei E-Mail alleine ließ. Ineffiziente und unprofessionelle Kommunikation, schlechtere Qualität und eine starke Belastung der Mitarbeiter waren die Folge.“

Drei unterschiedliche Pläne können von Unternehmen gebucht werden. In Plan A werden alle Personen in Home-offices dazu eingeladen, anonym einen Online-Fragebogen auszufüllen. Der Fragebogen erhebt Informationen zur Werkzeugnutzung, zu den gesammelten Erfahrungen sowie zu künftigen Erwartungen der Mitarbeitenden. Bei Plan B erfolgen persönliche (Video-)Gespräche mit ausgewählten Personenkreisen, z.B. mit Führungskräften oder mit wichtigen Schlüsselkräften. Plan C kombiniert eine Befragung aller Mitarbeitenden mit ausgewählten persönlichen Interviews. In allen Plänen erstellt SofTrust aussagekräftige Berichte, die neben den aufbereiteten Ergebnissen auch eine Bewertung sowie Empfehlungen für die Zeit nach der Corona-Krise enthalten.

„Bereits während der Krise aktiv Informationen zu erheben gibt Unternehmen einen Vorsprung, wenn die Mitarbeiter und Mittarbeiterinnen wieder zurückkehren“, sagt Günter Weick. Nötigenfalls können Unternehmen auch schon während der Krise reagieren, beispielsweise, wenn die Befragung besondere Belastungen der Mitarbeitenden zeigt oder wenn eine problematische Nutzung der Werkzeuge erfolgt. Außerdem sendet der Umstand, dass das Unternehmen nach der Meinung der Mitarbeitenden fragt, auch ein starkes Signal an diese. Die Mitarbeitenden merken, dass sie trotz ihrer Isolation nicht auf sich alleine gestellt sind und dass sich das Unternehmen über ihre Arbeitsbedingungen nach der Krise Gedanken macht. „Die emotionale Entfremdung vom Unternehmen ist eines der größten Probleme in der aktuellen Home-office-Situation. Unsere Befragungen sind wirksame Maßnahmen dagegen“, so Weick.

Zur Bewältigung der Corona-Krise bietet SofTrust neben der beschriebenen aktiven Informationsgewinnung auch eine Beratungs- und Coaching-Hotline für Führungskräfte, die sich durch die Home-offices besonderen Herausforderungen gegenübersehen.

Mehr Information gibt es unter SofTrust Consulting.

413 Worte

Abdruck frei
Foto: Fotolia

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach
Deutschland

fon ..: 0043-650 33 33 634
web ..: http://www.softrust.com
email : gweick@softrust.com

SofTrust Consulting ist eine Unternehmensberatung mit Sitzen in Pullach bei München und Villach. Gegründet 1995 hat sich SofTrust Consulting auf die Nutzung moderner elektronischer Medien wie E-Mail, E-Collaboration, Instant Messaging, Wikis, Foren, etc. spezialisiert und ist damit zu diesem Thema der erfahrenste Dienstleister im deutschsprachigen Raum. Die effiziente, sichere und professionelle Einführung und Nutzung von elektronischen Kollaborationswerkzeugen ist ein Schwerpunkt.
Informationen unter http://www.softrust.com.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach i. Isartal

fon ..: 0043 650 3333634
email : gweick@softrust.com

Die schnellsten Arbeitsplätze der Welt

Ein echter Problemlöser – auch in Zeiten von Corona

Die schnellsten Arbeitsplätze der Welt

Wird etwas schneller benötigt als gedacht oder erwartet? Zum Beispiel ein komplettes Homeoffice? (Bildquelle: KRIEG)

Unternehmen planen. Sie haben Strategien im Vorfeld, um in keine unvorhersehbare Situation hinein zu schlittern. Und doch gibt es immer wieder Fälle, in denen doch schneller etwas benötigt wird als gedacht oder erwartet. Die Corona-Krise und das unerwartete Thema Homeoffice ist nur ein Beispiel von vielen. Dann steht KRIEG als schneller Problemlöser bereit und ermöglicht die Lieferung von kompletten Arbeitsplätzen – und das binnen 48 Stunden. Für viele Betriebe ist dieser ungewöhnliche und deutschlandweit einzigartige Service ein echter Glücksfall.

Ein Prozess verändert sich. Leiharbeiter kommen plötzlich dazu. Eine Umrüstung steht an. Etwas muss vor Ort umstrukturiert werden. In den Turbulenzen des Alltags und mitten im Tagesgeschäft kommt es eben doch vor, dass Abteilungsleiter, Projektbeauftragte oder Unternehmer zu spät dran sind mit ihren Überlegungen und Planungen. Dann geht es darum, so schnell wie möglich den passenden Arbeitsplatz, Ablagen und Tische oder Material bereit zu stellen.

Ob klassischer Industriebetrieb oder Produktionsstätte, von Bestattungsunternehmen bis Behindertenwerkstatt: Meist handelt es sich um kleinere Stückzahlen, um fünf bis sechs Arbeitsplätze, die dann bei KRIEG angefragt werden. Was ist vorrätig? Welche Größen sind im Lager? Was kann angeboten werden in dieser zeitlich knappen Situation? Oft wurden benötigte Arbeitsplätze im Vorfeld nicht bedacht oder es zeigt sich ein unerwarteter Bedarf. Dann geht es darum, für extra Bereiche schnell nachzuliefern, damit die Arbeit vor Ort nicht ins Stocken gerät.

Ein gesamter Arbeitsplatz in gerade mal zwei Tagen

Bereits vor 20 Jahren hatte KRIEG auf Basis jahrelanger Erfahrung als Vollsortimenter im Bereich der Büro- und Betriebsausstattung als erster ein Schnell-Lieferprogramm aufgebaut. Da die Anfrage weiter stieg, ergänzte der Spezialist seinen Service um das 48-Stunden-Programm im Arbeitsplatzbereich. „Seit Anfang 2019 lässt sich nun ein gesamter Arbeitsplatz in gerade mal zwei Tagen komplett einrichten“, erklärt Florian Becker, Leiter des Produktmanagements bei KRIEG. „Wir machen die schnellsten Arbeitsplätze Europas möglich.“ Dass in kürzester Zeit die Produkte ab Lager lieferbar sind, damit grenzt sich KRIEG deutlich von anderen Wettbewerbern im Versandhandel ab. Becker: „Ein derartiges Konzept bei der Arbeitsplatzeinrichtung gibt es sonst nirgends. Einer kann heute Nacht eine Fabrikhalle bauen und übermorgen mit der Arbeit loslegen.“

Möglich wird das erst durch die Herstellerkomponente: KRIEG produziert selbst und greift darüber hinaus auf ein vielfältiges Handelsprogramm mit mehr als 130 Lieferanten zurück. Dadurch sind betriebliche Arbeitsplätze mit dem gängigsten Zubehör schneller verfügbar als sonst, auf Anfragen wird prompt und flexibel reagiert. Becker: „Wir sind zum einen Hersteller und zum anderen Versandhändler. Da wir beides in einem verkörpern, schließen wir damit eine Lücke.“

Schnelligkeit ist Trumpf

Die schnelle Verfügbarkeit ist ein Aspekt für die Kaufentscheidung: Wer sehr zeitnah einen Arbeitsplatz braucht, kann keine drei Wochen warten. „Das ist ein echtes Thema im Unternehmen“, weiß Becker. „Schnelligkeit ist Trumpf. Dann geht es auch nicht mehr in erster Linie um den günstigsten Preis. Die Lieferzeit ist das ausschlaggebende Kriterium. Und unsere Kunden bekommen dann bewährter Qualität innerhalb von 48 Stunden.“

Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen dafür stets auf Hochtouren. KRIEG muss gut kalkulieren und planen: Welche Artikel gilt es zu bevorraten? Was muss in welcher Stückzahl auf Lager sein? Im Vorfeld wurden Produkte definiert, Fertigungsprozesse, Lagerkapazitäten und Organisationsstrukturen optimiert. Das Konzept wurde bereits 2018 an den Start gebracht, bis zum Jahresbeginn 2019 dann alle Voraussetzungen geschaffen. Zum Stichtag waren die Bestände aufgebaut und neue Verpackungsmaschinen implementiert, das Lager war reorganisiert und die Logistik mit den externen Dienstleistern abgestimmt. Becker: „Wir haben das Projekt einmal über unsere ganze Wertschöpfungskette gezogen.“

Bei KRIEG Pro4Work, im Hauptkatalog mit Vollsortiment, können sich Kunden über das 48-Stunden-Programm informieren. Auf 80 Seiten steht die Auswahl zur Verfügung und zeigt mit 2500 Artikeln eine erhebliche Produktvielfalt, „denn wir liefern nicht nur Produkte in bestimmten Größen, sondern auch in verschiedenen Farben.“ Nach einem Jahr zeigt sich: der Weg ist richtig und die Umsatzentwicklung positiv. Der 48-Stunden-Gedanke wird bei KRIEG abteilungsübergreifend gelebt. Gleichzeitig ist es ein On-Going-Process. Becker: „Wir erweitern 2020 das Sortiment, nehmen Anpassungen vor und nutzen die bisherigen Erfahrungswerte. Ziel ist es, das Angebot entlang zum Kundenbedarf zu strukturieren.“

Mit der Realisierung von maßgeschneiderten Arbeitsplatzlösungen begleitet die KRIEG GmbH & Co. KG seit 1956 nachhaltig den Prozess zu gesünderen und produktiveren Arbeitsplätzen für mehr Wirtschaftlichkeit. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Heimsheim hat sich vor allem mit der Marke KRIEG WORKFLEX etabliert. Seit mehr als 60 Jahren sorgt der Hersteller dafür, dass Menschen an ihren Arbeitsplätzen produktiv, gesund und gerne arbeiten. An drei eigenen Produktionsstandorten mit mehr als 120 Mitarbeitern in Deutschland fertigt das Unternehmen betrieblichen Arbeitsplatzsysteme, Fachbodenregale und Büromöbel selbst. Ergänzt durch ein umfangreiches Handelsprogramm können die Kunden aus einem kompletten Einrichtungssortiment mit mehr als 45.000 Produkten wählen. Von der ersten Skizze bis zur bezugsfertigen Montage passiert bei KRIEG alles aus einer Hand. Bei der Produktentwicklung stehen Themen wie Greifraumoptimierung, Ergonomie und eine effiziente Materialbereitstellung mit im Vordergrund. Langjährige Erfahrung, wissenschaftliche Erkenntnisse und modernste Gestaltung fließen in die wirtschaftlichen Arbeitsplatzlösungen mit ein. Ob für die Bereiche Fertigung, Werkstatt, Montage, Prüfung oder Verpackung; ob Einzelarbeitsplatz, Gruppenarbeitsplatz oder Fließfertigung: Mit höchstem Anspruch eines deutschen Herstellers und der Kompetenz eines fachkundigen Teams ermöglicht KRIEG die Umsetzung effektiver Arbeitsprozesse unter dem Vorzeichen von Produktqualität.

Firmenkontakt
KRIEG Industriegeräte GmbH & Co. KG
Florian Becker
Jakob-Hornung-Straße 3-5
71296 Heimsheim
+49 (0)7033 3013 61
florian.becker@krieg-online.de
http://www.krieg-online.de

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Wie man verhindert, dass MS Teams und Slack die Unternehmen nach der Krise an die Wand fahren

Die Corona-Pandemie beschleunigt die Nutzung digitaler Werkzeuge wie MS Teams und Slack. Damit dies nicht in die falsche Richtung führt, müssen Unternehmen bereits jetzt handeln.

BildPullach, 7. April 2020. Homeoffices. Videokonferenzen. E-Collaboration. Aktuell ändert die Corona-Pandemie den Arbeitstag unzähliger Menschen. Das wird sich auch auf ihre Arbeitsweise nach der Pandemie auswirken. Allgemein wird vorausgesagt, dass Collaborationswerkzeuge wie MS Teams und Slack der Pandemie ihren schnelleren Durchbruch verdanken werden. Doch genau davor warnen die E-Collaboration-Spezialisten von SofTrust Consulting.

„Es ist richtig, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die neuen digitalen Werkzeuge an ihren Arbeitsplätzen künftig intensiver nutzen werden“, sagt Günter Weick, Senior Partner bei SofTrust Consulting, „aber es ist absolut blauäugig anzunehmen, dass sie es so tun werden, wie es für das Unternehmen am besten ist.“

Sofern Unternehmen nicht aktiv gestalten, wird sich gemäß SofTrust die Geschichte von E-Mail wiederholen. Auch bei E-Mail fehlte den Unternehmen zu Beginn eine übergeordnete Strategie, weshalb im Prinzip jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin mit E-Mail so verfuhren, wie sie es für richtig erachteten. Die Ergebnisse dieser Laissez-faire-Haltung sind bekannt: E-Mail gilt in den Unternehmen inzwischen als einer der größten Stressfaktoren und zudem als Produktivitätsfalle. Bei Groupware wie Microsoft Teams und Slack sind die potentiellen negativen Auswirkungen noch gravierender als bei E-Mail. „Bei diesen Werkzeugen ist so, als hätte man früher jeder E-Mail zunächst einmal automatisch einen großen Verteiler vorgegeben“, so Weick, „wobei eine E-Mail durch die CC- und die AN-Kategorie sogar noch signalisiert hätte, ob die Nachricht für den Empfänger mehr oder weniger relevant ist. Dieses Signal fehlt bei Nachrichten in Kanälen beispielsweise völlig.“

Unternehmen, die bereits vor der Corona-Krise ihre Hausarbeiten bezüglich der Collaborationswerkzeuge gemacht haben, sind in einer komfortablen Lage: Ihre Guidelines helfen ihren Mitarbeitern nun dabei, in den Home-Offices die richtige Arbeitsweise einzuüben. Doch diese Unternehmen sind nach SofTrusts Erfahrung die absolute Ausnahmen. „Die meisten Unternehmen haben einfach Werkzeuge wie MS Teams und Slack technisch bereitgestellt und keine Vorstellung, wie diese Werkzeuge in der gemeinsamen Zusammenarbeit genutzt werden sollten. Und vor allem: wie sie nicht genutzt werden sollten.“

Weick sieht auf Unternehmen, die bei Collaborationswerkzeugen Laissez-faire betreiben, eine „Krise nach der Krise“ zukommen. „Corona ist in ein paar Monaten wahrscheinlich ausgestanden. Doch an der falsch eingeübten falschen Arbeitsweise werden die Unternehmen viele Jahrzehnte lang leiden.“ Geringe Produktivität, nachlassende Dynamik und Innovationskraft und höhere Krankenstände werden die Folgen sein.

Jenen Unternehmen, die bislang keine Vision und keine Vorgaben bezüglich der richtigen Nutzung der modernen Kommunikationsmittel haben, empfiehlt SofTrust so schnell als möglich zu agieren. Jeder Tag, an dem sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen falsche Arbeitsweisen angewöhnen können, macht es für das Unternehmen schwerer, diese später wieder zu korrigieren.
SofTrust bietet Unternehmen auch in den aktuellen Zeiten Hilfe bei der Entwicklung, Definition und Einführung jener digitaler Arbeitsmethoden, die zu den Zielen und der Ausgangslage eines Unternehmens passen.

Informationen zu SofTrust Consulting gibt es unter https://www.softrust.com.
432Worte.
Abdruck frei
Abbildung: fotolia

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach
Deutschland

fon ..: 0043-650 33 33 634
web ..: http://www.softrust.com
email : gweick@softrust.com

SofTrust Consulting ist eine Unternehmensberatung mit Sitzen in Pullach bei München und Villach. Gegründet 1995 hat sich SofTrust Consulting auf die Nutzung moderner elektronischer Medien wie E-Mail, E-Collaboration, Instant Messaging, Videoconferencing, Wikis, Foren, etc. spezialisiert und ist damit zu diesem Thema der erfahrenste Dienstleister im deutschsprachigen Raum. SofTrust Consulting gestaltet in Organisationsentwicklungsmaßnahmen die gesamte E-Mail-Communication Kultur der Kunden. Die Kunden reichen von kleinen Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen mit mehreren zigtausend E-Mail-Anwendern. Informationen unter http://www.softrust.com.

Pressekontakt:

SofTrust Consulting GmbH
Herr Günter Weick
Richard-Wagner-Str. 13
82049 Pullach i. Isartal

fon ..: 0043 650 3333634
email : gweick@softrust.com

Noch mehr Kundennähe: Ardex erweitert Vertriebsleitung

Neu: Vertriebsleitung Fliese/Bau Witten, 12. März 2020. Ardex ist den letzten Jahren sowohl im Bereich Fliese und Baustoffe als auch bei Systemlösungen für Wand und Boden stark gewachsen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, strukturiert der Bauchemiehersteller seinen Vertrieb weiter um. Jochen Zimmermann (53) hat am 1. Januar 2020 die neu geschaffene Position als Vertriebsleiter für die Bereiche Fliese und Bau übernommen. Dirk Tolksdorf (49) wird sein Nachfolger als Verkaufsleiter Mitte. Mit Dirk Krannich hat Ardex bereits seit 2017 einen deutschlandweiten Vertriebsleiter für den Boden und Wandbereich. Jetzt folgt der Bereich Fliese und Bau. „Wir haben uns dazu entschieden, diese…

Knauber Gas als bester Flüssiggas-Anbieter ausgezeichnet

Nach einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag von n-tv bietet Knauber Gas den besten Service in der Flüssiggasbranche. Bonn – 10. März. Insgesamt 19 Unternehmen wurden in diesem Jahr im Bereich Flüssiggas vom DISQ getestet. Die freien Flüssiggasanbieter, wie auch die Flüssiggasversorger, wurden dafür in verschiedenen servicerelevanten Kategorien geprüft. Knauber Gas konnte sich als Testsieger in den Kategorien „Telefonischer Service“ und „Internetauftritt“ durchsetzen. In der Gesamtwertung, bei der der Online-Service, die Kostenvoranschläge und die Beratung vor Ort berücksichtigt werden, belegt Knauber Gas ebenfalls den ersten Platz. Besonders der Telefonservice überzeugt dabei mit kompetenter Beratung und klarer…

Frühjahrsputz: So vermeiden Sie Servicefehler

(Bildquelle: www.cosmicsports.de | pd-f) Kleinere Fahrradreparaturen selbst durchzuführen, ist ein einfacher Weg Geld zu sparen. Als angehender Hobbyschrauber gilt es, sich nicht von den typischen Fehlern verunsichern zu lassen. Der pressedienst-fahrrad zeigt, mit welchen simplen Tricks das Fahrrad lange geschützt bleibt. 1) Kette richtig warten Bei jeder Fahrt nimmt das Fahrrad Schmutz auf und insbesondere der Antrieb verdreckt. Speziell bei schlechtem Wetter und insbesondere Matsch gehört das Pflegen der Kette zum Pflichtprogramm. Viel Schmiermittel hilft dabei aber nicht automatisch viel. Sondern das Gegenteil: Überschüssiges Schmiermittel muss entfernt werden. „Jedes Kettenglied sollte ein bisschen Mittel abbekommen, dann kurz einwirken lassen und…

Knauber Erdgas erhält Deutschen Servicepreis 2020

Das Tochterunternehmen der Knauber-Unternehmensgruppe wird für seinen sehr guten Kundenservice ausgezeichnet. Carlos Pancho, Geschäftsbereichsleiter der Knauber Erdgas GmbH (2.v.l.), nimmt stolz den Serviceprei (Bildquelle: Thomas Ecke/Berlin) Bonn – 03. März. Über 1.400 Unternehmen wurden im Auftrag von n-tv von dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) zur Untersuchung herangezogen. Die Knauber Erdgas GmbH zählt dabei zu den Unternehmen, die für ihren hervorragenden Kundenservice geehrt wurden. Die Preisverleihung fand am 27. Februar in der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin statt. Mit über 12.000 verdeckten Testkontakten und fast 118.000 Kundenmeinungen prüft das DISQ die Servicequalität der einzelnen Unternehmen, die dafür in 22 Kategorien eingeteilt werden.…

%d Bloggern gefällt das: