Schlagwort: Schützen

Muttertag – Auch Delfinmütter leisten Großartiges

Am 14. Mai ist Muttertag – der Tag, an dem die Leistungen der Mütter – leider viel zu selten – besonders gewürdigt werden. Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) will an diesem Tag an die Mütter aus dem Reich der Delfine erinnern, die maßgeblich zum Populationserhalt beitragen. Auch sie leisten schier Unglaubliches und sind dabei noch vielen Gefahren ausgesetzt.

Delfinmütter haben es schwer
Delfine vermehren sich langsam und bekommen in der Regel nur ein Kind: 12 Monate wächst das Junge im Mutterleib heran, bis es das Licht der Welt erblickt. Dann wird etwa ein Jahr lang gesäugt, es folgen 2 bis 5 Jahre, in denen sich die Mutter bemüht, den Nachwuchs auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten. Doch viele Gefahren lauern im Meer, kaum dass das Kleine seinen ersten Atemzug genommen hat. Die meisten davon sind menschengemacht, denn der größte (und nahezu einzige) Feind der Delfine ist der Mensch.

Viele Jungtiere sterben
Im Mittelmeer oder im Ärmelkanal ist die Muttermilch stark mit Giftstoffen belastet, was zu einer hohen Jungensterblichkeit im ersten Lebensjahr führt. Ein traumatisches Erlebnis für jede Mutter.

In der industriellen Fischerei sterben unzählige Mütter und Jungtiere als Beifang. Bei grausamen Jagden auf Delfine, wie auf den Färöern oder in Japan, werden auch Delfinmütter, egal ob trächtig oder mit Nachwuchs und Jungtiere brutal ermordet. Abgesehen vom unvorstellbaren Tierleid werden auf diese Weise ganze Populationen in ihrem Bestand gefährdet.

Mit einer Patenschaft Delfinmütter schützen
Mit ihren Projekten und Kampagnen setzt sich die GRD für bedrohe Delfinpopulationen und den Erhalt ihrer Lebensräume ein. Für einige dieser Projekte bietet die GRD symbolische Patenschaften für individuelle Delfine an. Darunter befinden sich etliche Delfinmütter und ihre Jungtiere:

„Crta“ oder „Ypsilon“ in der kroatischen Adria, „Bo“ aus den mosambikanischen Küstengewässern, die bereits zwei Kleine aufgezogen hat, oder die 18 Jahre alte „Ferdinand-Destiny“ aus dem Roten Meer, die im letzten Juli erneut Mutter wurde.

Delfinpatenschaften online: Delfine mit einer Patenschaft schützen

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) wurde 1991 vom dreimaligen Weltumsegler Rollo Gebhard gegründet. Rollo Gebhard verstarb 2103 im Alter von 92 Jahren. Er leitete den Münchner Delfin- und Meeresschutzverein bis zu seinem Tod.

2017 übernahm der Schauspieler, passionierte Segler – er überquerte zweimal den Atlantik -, Synchronsprecher und überzeugte Buddhist Sigmar Solbach den Vorsitz.

In den Anfangsjahren bildete der Kampf gegen den Einsatz von Treibnetzen beim Thunfischfang und ähnlich destruktiv auf Meerestiere wirkendem Fischereigerät, den Schwerpunkt der Tätigkeit.

Seit Anfang der 90er-Jahre setzt die GRD das internationale Kontrollprogramm für delfinsicheren Thunfisch (SAFE) des amerikanischen Earth Island Institute (EII) in Deutschland um. Die SAFE angeschlossenen deutschen Importeure und Händler haben sich verpflichtet, nur Thunfisch anzubieten, der nicht mit Treibnetzen oder durch das Setzen von Netzen um Delfinschulen gefangen wurde.

SAFE kontrolliert heute über 90 Prozent des weltweiten Handels in Europa, Kanada, Australien und in den USA, wo der meiste Dosenthunfisch verbraucht wird. SAFE bewahrt weltweit jährlich 80.000 – 100.000 Delfine vor dem Beifangtod!

Die Münchner Delfin- und Meeresschutzorganisation unterstützt seit über 15 Jahren auch direkte Projekte und Aktionen für den Schutz wild lebender Delfine und Wale und den Erhalt ihrer Lebensräume.

Die GRD ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken dienende Körperschaft anerkannt. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Förderbeiträge.

Firmenkontakt
Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Ulrich Karlowski
Kornwegerstr. 37
81375 München
089-74160410
089-74160411
info@delphinschutz.org
http://www.delphinschutz.org

Pressekontakt
Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Ulrike Kirsch
Kornwegerstr. 37
81375 München
089-74160410
089-74160411
info@delphinschutz.org
http://www.delphinschutz.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muttertag-auch-delfinmuetter-leisten-grossartiges/

Patentecht und Arbeitnehmererfindungsrecht

Die Avocons Unternehmensberatung hat mit Hilfe der virtuellen Fortbildung „Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaft“
zwei Berater am 14.11.2014 für den Patentführerschein qualifizieren können.

BildGerade für Gründerinnen und Gründer ist eine Orientierung im Patentbereich wichtig. Die aktuelle Gründerwoche Deutschland, die heute am 17.11.2014 beginnt, hält viele Veranstaltungen bereit. Auch Avocons ist Partner der Gründerwoche und informiert zu den Grundstrukturen des Patentes. Die Berater können die Voraussetzungen einer Erfindung im Sinne des Patentrechts definieren und mögliche Problempunkte der einzelnen Merkmale erkennen. Zudem können die sich aus dem Patent ergebenen Schutzrechte näher konkretisiert und die Rechte bei Vorliegen einer Patentverletzung bezeichnet werden.
Junior Consultant Marco Behrendt sowie Avocons Inhaber André Voltz sind bspw. in der Lage vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten in der Zusammenarbeit mit der Westf. Wilhelms-Univ. Münster durchzuführen und ein Patenterteilungsverfahren zu leiten. „Vorrausetzung zur Erlangung eines Patentes ist die absolute Neuheit der Erfindung. Hierbei definiert sich diese am sogenannten Stand der Technik (§3 Abs. 1 PatG). Als Stand der Technik wird die vorher veröffentlichten Kenntnisse einerseits und den noch nicht kommunizierten, aber bereits angemeldeten Patenten andererseits bezeichnet.
„Eine Veröffentlichung kann dabei nach § 3 Abs. 1 S. 2 PatG erfolgen durch schriftliche oder mündliche Beschreibung, durch Benutzung oder in sonstiger Weise. Wir als Avocons empfehlen Ihnen daher bevor Sie Ihre Erfindung in irgendeiner Form veröffentlichen und die Sie um Ihren Patent-Anspruch bringen könnte sich durch qualifizierte Beratung über ihre Rechte und Pflichten zu informieren. Damit Ihnen das Privileg das absoluten Anspruches Ihrer Erfindung nicht entgeht“, so Herr Marco Behrendt.
Laut dem DPMA, dem Deutschen Patent- und Markenamt (http://www.dpma.de/), schützt das Patent neue technische Erfindungen; dies können Erzeugnisse oder auch verschiedenste Verfahren sein. Es verleiht seinem Inhaber das räumlich begrenzte und zeitlich befristete Privileg, die patentierte Erfindung allein zu nutzen und anderen die nicht autorisierte gewerbliche Nutzung zu verbieten. Der Patentinhaber kann gegen Verletzungen seines Patents vorgehen. Das Patent erleichtert es ihm, wirtschaftlichen Nutzen aus seiner Erfindung zu ziehen und hierdurch seine Entwicklungstätigkeit zu finanzieren (z. B. durch den Abschluss von Patentlizenzverträgen).
Im Gegenzug wird die mit dem Patent honorierte Weiterentwicklung des Standes der Technik auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Patentanmeldung wird wie eine spätere Patenterteilung auch veröffentlicht. Ein Patent kann damit anderen Erfindern
als Maßstab und Basis für Weiterentwicklungen auf dem betreffenden Gebiet der Technik dienen.
Patente erleichtern unternehmerische Entscheidungen und die Erfi ndungen können 20 Jahre geschützt werden. In Anlehnung an das Territorialitätsprinzip gelten die Patente, wie alle anderen gewerblichen Schutzrechte auch nur in dem Land, bzw. Gebiet in dem Sie erteilt worden sind.
Die Avocons Unternehmensberatung aus Berlin ist zum dritten mal Partner der Gründerwoche Deutschland und hat in den letzten Jahren über 250 Unternehmen und Vorhaben begleiten dürfen. Als Partner des Existenzgründertages in Berlin, gelisteter Berater bei KfW und BAFA sowie Initiator des Startup-Club Berlin, stellt die Avocons Unternehmensberatung mit ihrem Bereich „Gründerhilfe“ wichtiges Know-how für Gründer und Gründungswillige in Berlin und Brandenburg zur Verfügung.

Über:

Avocons Unternehmensberatung
Herr Marco Behrendt
Schnellerstr. 60
12439 Berlin
Deutschland

fon ..: 030/30361024
fax ..: 030/30361025
web ..: http://www.avocons.de
email : patent@avocons.de

Der permanente Wandel verändert stetig die Welt.

Was heute noch als innovativ und praktikabel erscheint, kann morgen schon wieder überholt
sein. Dieser Wandel stellt Unternehmen zunehmend unter Druck, die richtigen und vor allem
rechtzeitigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Avocons Unternehmensberatung hilft
Ihnen, die notwendigen Entscheidungsgrundlagen für die Unternehmensgründung,
-Sicherung, -Optimierung, -Förderung und ggf. -Sanierung zu finden.

Stellen Sie mit der Avocons Unternehmensberatung in Berlin jetzt die Weichen für eine
erfolgreiche Zukunft. Mehr Erfolg für Ihr Unternehmen. Besser durch Beratung!

Pressekontakt:

Avocons Unternehmensberatung
Herr Marco Behrendt
Schnellerstr. 60
12439 Berlin

fon ..: 030/30361024
web ..: http://www.avocons.de
email : patent@avocons.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/patentecht-und-arbeitnehmererfindungsrecht/

Die Plasti Dip® Deutschland GmbH wird zur mibenco gmbh

Die Evolution eines neuen Qualitätsprodukts bringt zahlreiche Vorteile für Anwender
– Vom Großhändler in Sachen Flüssiggummi zum Flüssiggummi-Produzenten –

BildUnd von der Plasti Dip Deutschland GmbH zur mibenco gmbh. Die Abnehmer aus den Bereichen Industrie, Auto-Tuning, Modellbau und Handwerk können sich auf eine gelungene Innovation im Bereich der Beschichtung freuen: Flüssiggummi „Made in Germany“.

Unter dem Produktnamen „mibenco“ bringt die mibenco gmbh (vormals Plasti Dip® Deutschland GmbH) im kommenden Jahr ein 100prozentiges Eigenprodukt auf den Markt. Bisher nur als Abfüller und Konfektionierer der flüssigen Gummimasse tätig, hat sich die mibenco gmbh die Bedürfnisse der Anwender ganz genau angesehen und viel Zeit und Geld in die Entwicklung des neuen Flüssiggummis investiert.

Das fängt schon bei den Farben an: die mehr als 30 zur Verfügung stehenden Farbtöne wird es nicht nur in matt, sondern auch in glänzender Qualität geben. Einen deutlichen Fortschritt bringt mibenco auch in der transparenten Variante mit. Das bisher milchig trübe Aussehen herkömmlicher Produkte weicht einer glasklaren Transparenz und bietet damit eine hochwertige Optik.

Auch die inneren Werte der hauseigenen Neuentwicklung können sich sehen lassen. Das mibenco Flüssiggummispray bietet eine signifikant hohe Deckkraft pro Spritzgang, was unter anderem Zeit in der Verarbeitung einspart. Die neue Qualität zeigt sich schon beim bloßen Anfassen des verarbeiteten Gummis durch einen fühlbar stärkeren Grip.

Verschiedene interne Tests mit dem aufgetragenen mibenco Flüssiggummi haben zudem gezeigt, dass sich die Schicht nach einer gewissen Alterung leicht wieder vom Trägermaterial abziehen lässt. Flüssigkeiten, die geeignet sind Gummi anzugreifen – wie zum Beispiel verschiedene Kraftstoffe oder etwa Scheibenreiniger – lassen mibenco kalt.

Ein weiterer Vorteil der neuen Gummimasse ist ihre Verfügbarkeit, denn die Herstellung vor Ort bedingt eine schnelle und verlässliche Lieferfähigkeit. Das Fazit zum neuen mibenco Flüssiggummi kann also nur lauten: ein optimales Produkt in Profi-Qualität, das modernsten Ansprüchen mehr als genügt und jederzeit ohne lange Wartezeiten verfügbar ist – ein großer Sprung nach vorn in der Evolution des Flüssiggummis.

Über:

Plasti Dip® Deutschland GmbH
Frau Sina Kütt
Dalbergstraße 18
63739 Aschaffenburg
Deutschland

fon ..: +49(0)6021-583990
fax ..: +49(0)6021-5839911
web ..: http://www.mibenco.com
email : info@plastidip.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Plasti Dip® Deutschland GmbH
Frau Sina Kütt
Dalbergstraße 18
63739 Aschaffenburg

fon ..: +49(0)6021-583990
web ..: http://www.mibenco.com
email : info@plastidip.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-plasti-dip-deutschland-gmbh-wird-zur-mibenco-gmbh/

Das Internet-Engelchen beschützt Eltern und Kinder im Internet

Die Internet-Engelchen KG sichtet und prüft die public postings von Kindern und Teenagern in Social-Media-Plattformen auf schädliche, gefährliche und strafrechtlich relevante Inhalte.

BildDabei lesen und prüfen speziell geschulte Juristen, Pädagogen und Psychologen (m/w) die ohne Login zugänglichen, öffentlichen Erklärungen (Texte, Bilder, Videos) der minderjährigen Kinder auf schädliche, gefährliche oder strafrechtlich relevante Inhalte und offensichtliche Urheberrechtsverletzungen – ohne dabei die Rechte und Privatsphäre der Kinder zu verletzen.

Seit zwei Wochen gibt es einen neuen und bisher einzigartigen Internetservice für Eltern. Die Internet-Engelchen KG sorgt dafür, dass Eltern, deren Kinder / Teenager regelmäßig auf Social-Media-Plattformen wie z.B. Facebook aktiv sind, wieder ruhig(er) schlafen können. Dabei wird gewissenhaft darauf geachtet, dass die Privatsphäre und die Rechte der minderjährigen Kinder und Teenager nicht verletzt werden.

Nach der kostenpflichtigen Beauftragung auf internet-engelchen.de durch die Eltern liest und prüft ein Team von speziell geschulten Juristen, Pädagogen und Psychologen (m/w) die public postings des Kindes / Teenagers auf schädliche, gefährliche oder strafrechtlich relevante Inhalte und offensichtliche Urheberrechtsverletzungen. Findet das Team eine derartige brisante Veröffentlichung auf der Social-Media-Seite des Kindes bzw. Teenagers, werden umgehend die Eltern per SMS und E-Mail darüber informiert.

Unter public postings versteht man alle öffentlichen Publikationen, seien es Texte, Bilder, Fotos oder Videos, die im Internet ohne besondere Zugangssicherung/Login weltweit für jedermann sofort sichtbar sind.

Geschäftsführer und Rechtsanwalt Thomas Häfner: „Ganz ohne Zweifel hat das Internet der Menschheit wesentlich mehr Nutzen und Vorteile gebracht, als Schaden oder Nachteile verursacht. Allerdings lauern gerade für Kinder und Teenager ungeahnte Gefahren im Internet. Hier setzt die Internet-Engelchen KG an und versucht, mit ihrem Serviceangebot die Fürsorgepflicht der Eltern professionell zu ergänzen. Es wird streng auf die Rechte und Privatsphäre der Kinder geachtet. Was ein Kind / Teenager nicht öffentlich, also nur seinen selbst ausgewählten Freunden / Freundinnen schreibt oder in einer geschlossenen Benutzergruppe publiziert, kann nicht und wird nicht gelesen oder geprüft.“

Der Monatspreis des Sichtungsservice hängt dabei von der Häufigkeit der gewünschten Sichtungen ab. Er fängt bei 29,95 Euro an und erreicht im „TOP“-Angebot bei 5 Sichtungen je Woche (wobei zwei Sichtungen hiervon am Wochenende durchgeführt werden) 99,95 Euro je Monat.

Die Internet-Engelchen KG wurde Anfang 2014 in Freiburg gegründet. Geschäftsführer und Komplementär ist Herr Rechtsanwalt Thomas Häfner. Auf internet-engelchen.de finden Sie alle weiteren Informationen.

Über:

Internet-Engelchen KG
Herr Thomas Häfner
Weiherweg 4d
79194 Gundelfingen
Deutschland

fon ..: 0761 4299 70 60
fax ..: 0761 514 604 09
web ..: http://www.internet-engelchen.de
email : public-relations@internet-engelchen.de

Unsere Mission
Das Internet ist nicht nur eine sehr nützliche und abwechslungsreiche Einrichtung, es birgt auch Gefahren. Wir sind weder die Polizei und schon gar nicht die NSA. Mit unserem preiswerten, nutzbringenden und transparenten Service versuchen wir Schäden, Probleme oder juristische Auseinandersetzungen für Ihre Kinder und für Sie als Eltern zu verhindern. Auch wir können nicht 24 Stunden am Tag das ganze Internet nach public postings Ihres Kindes absuchen. Aber wir bieten Ihnen an, die Social-Media-Plattformen, die von Ihrem Kind überwiegend genutzt werden, regelmäßig und gründlich zu beobachten (Sichtungen).

<

p>Pressekontakt:

Internet-Engelchen KG
Herr Thomas Häfner
Weiherweg 4d
79194 Gundelfingen

fon ..: 0761 4299 70 60
web ..: http://www.internet-engelchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-internet-engelchen-beschuetzt-eltern-und-kinder-im-internet/

WarmUp zur Landesgartenschau Zülpich 2014.

Fast 9000 Besucher zählte das WarmUp zur Landesgartenschau Zülpich 2014.
200 Zülpicher Schützen waren als Helfer dafür viele Tage im Einsatz.

BildSehr zufrieden bauten die Helfer aus den Zülpicher Schützenbruderschaften nach drei Tagen „WarmUp zur Landesgartenschau Zülpich 2014“ die Pavillons ab, klappten Stühle und Tische zusammen und räumten das große Festgelände am Wassersportsee auf. Fast 9000 Besucher hatten sich beim „WarmUp“ einen Ausblick auf die Landesgartenschau im kommenden Jahr verschafft und gemeinsam gefeiert.

Als die Kölner Kultband BRINGS am ersten WarmUp-Abend die Bühne betrat, standen die Musiker vor 2500 frenetisch applaudierenden Fans. Alle Eintrittskarten waren bereits vor dem Konzert vergriffen. BRINGS spielten neben den bekannten Hits wie „Su lang mer noch am Lääve sin“ auch Songs, die bei Auftritten während der Karnevalszeit nicht zu hören sind. Der Funke der Begeisterung sprang von der Band schon beim ersten Lied auf die Fans über, die an diesem Abend ihre Textsicherheit unter Beweis stellten. Insgesamt drei Stunden sangen, klatschten und schunkelten Musiker und Publikum gemeinsam. Während sich BRINGS danach verabschiedeten, feierten die Fans mit DJ Just 4 Fun noch bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Am darauffolgenden Samstag startete das WarmUp-Wochenende mit der LAGA-Börse sowie dem kostenfreien Familien- und Aktionsprogramm am Wassersportsee. Nach der Eröffnung des WarmUp durch Bürgermeister Albert Bergmann und Thomas Virnich, Sprecher der Schützenbruderschaften im Stadtgebiet Zülpich, blieb das LAGA-Maskottchen Tolbienchen gleich auf der Bühne stehen. Denn die Kinder- und Jugendlichen des Ballettstudios Weinand-Frings & Peters aus Zülpich führten zum ersten Mal ihren Tolbienchen-Tanz auf. Zwölf kleine Bienchen tanzten dabei mit dem großen Tolbienchen und begeisterten die Besucher.

Gemeinsam mit dem Förderverein bot die Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH sozusagen einen Blick hinter die Kulissen der Arbeiten rund um die Landesgartenschau. Denn bei der Börse stellten sich die Ausstellungspartner der Landesgartenschau Zülpich 2014 vor. Am Stand vom Leopold-Hoesch-Museum/ Papiermuseum Düren hatten vor allem die kleinen Besucher sehr viel Spaß beim Papierschöpfen. Die Erwachsenen informierten sich derweil über den künstlerisch gestalteten Pavillon, den das Museum zur Landesgartenschau errichten wird. Bei den Gartenfreunden Rheinland e.V. schnupperten die Besucher an ungewöhnlichen Kräutern wie Schokoladen-Minze, während die „Renette und Sonne eG“ ihren frisch gepressten Apfelsaft zur Verkostung anbot. Das Baumschul-Pflanzen-Center Schmitz bot farbige Blumenpracht für Garten und Balkon zum Verkauf. Zu den weiteren Ausstellern der LAGA-Börse gehörten der Medienpartner Kölnische Rundschau, die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW, der RWE, die Regionalverkehr Köln GmbH, die Surf & Cat Schule Zülpich, der Ruder- und Segelclub Zülpich e.V., die Nordeifel Tourismus GmbH, die Kreissparkasse Euskirchen, die Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur, die Rosenmalerin Helga Schlösser, die Falknerei Pierre Schmidt, der Naturpark Rheinland und das Jugendrotkreuz Zülpich. Der Energieversorger RWE war mit seinem E-Oldie vor Ort, der mit Elektrizität fährt. Vor dem WarmUp besuchte der kleine Flitzer Zülpicher Kindertagesstätten, um hier gebrauchte Stofftiere zu sammeln. Auch beim WarmUp spendeten die Besucher nicht mehr gebrauchte Stofftiere. Für jedes Stofftier spendet RWE wiederum einen Euro, mindestens aber 500 Euro für neue Außenspielgeräte der Kindertagesstätte Blayer Straße in Zülpich.

Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH, führte an diesem Tag zweimal durch das Baustellengelände am Seepark. Hierbei informierten sich etwa 300 Besucher über den Stand der Bauarbeiten und zeigten sich beeindruckt von den großen Fortschritten, welche die Landesgartenschau Zülpich 2014 macht.

Insgesamt 46 historische Traktoren konnten die Besucher an diesem Tag bestaunen. Die weiteste Anreise hatte ein Trecker-Besitzer aus Hürtgenwald, der älteste Traktor war ein „Lanz“ aus dem Jahr 1936. Dieses Treffen hatten die Schützen initiiert.

Während die Schützen mit 500 Besuchern des abendlichen LAGA-Rock-Konzerts mit der Band SIDEWALK zufrieden waren, blieb aufgrund des kalten Wetters die Besucherzahl für das Tagesprogramm mit etwa 400 Besuchern hinter den Erwartungen der Beteiligten zurück. Dafür bescherte der Sonntag mit Sonnenscheinwetter einen umso größeren Andrang mit fast 5.500 Besuchern. Nach der Messe im Festzelt mit Oberpfarrer und Kreisdechant Guido Zimmermann, an der etwa 450 Personen teilnahmen, öffnete wiederum die LAGA-Börse ihre Stände. Das Familien- und Aktionsprogramm mit Bullenreiten, Kinderkarussell, Seifenworkshop und vielem mehr war an beiden Tagen komplett kostenfrei gehalten und wurde von den Besuchern ebenfalls sehr gut angenommen. So sang Kinderliedermacher Uwe Reetz mit den kleinen Besuchern von Dinosauriern und feuerspuckenden Vulkanen gemeinsam auf der Bühne im Festzelt. Gegenüber auf der großen Wiese konnten die Besucher 72 wunderschöne Oldtimer bestaunen. Die Oldtimerfreunde Zülpich e.V. hatten zu diesem Treffen geladen, zudem die Oldtimer-Besitzer sogar aus dem Ruhrgebiet angereist waren.

Einer der Höhepunkte an diesem Tag war die Greifvogel-Flugschau der Falknerei Pierre Schmidt. Während die Adler ihre Schwingen über den Köpfen der Besucher ausbreiteten, erhielten diese dadurch einen lebendigen Vorgeschmack auf das Programm während der Landesgartenschau Zülpich 2014. Die Falknerei Pierre Schmidt wird dann zweimal pro Tag kostenfreie Flugschauen anbieten.
Natürlich führte die Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH auch an diesem Tag über die Baustelle am Seepark. Geschäftsführer Heinrich Sperling setzte kurzfristig eine weitere Führung an, da die Nachfrage sehr groß war. „Wir haben an diesem Wochenende 100 Dauerkarten für die Landesgartenschau Zülpich 2014 verkaufen können“, freute sich auch Albert Stumm, Vorsitzender des Fördervereins.

Ausrichter des gesamten WarmUp-Wochenendes sind die Schützenbruderschaften im Stadtgebiet Zülpich. Sie haben im Jahr 2010 mit den Bundesjugendschützentagen in Zülpich schon einmal eine Großveranstaltung erfolgreich ausgerichtet. Dabei hatten sie wesentliche Unterstützung durch Helfer aus der Bevölkerung, von den Vereinen im Stadtgebiet und der Stadtverwaltung. „Den hierbei erlebten Teamgeist der Zülpicher möchten wir auf die Landesgartenschau Zülpich 2014 übertragen. Die ganze Veranstaltung soll Lust machen auf die Landesgartenschau“, erläutert Thomas Virnich, Sprecher der Schützenbruderschaften im Zülpicher Stadtgebiet. Dass die Schützenbruderschaften ihr selbst gestecktes Ziel mehr als erreicht haben, zeigten die positiven Resonanzen der Besucher und der Aussteller. Insgesamt 200 Helfer aus den Schützenbruderschaften des Stadtgebietes Zülpich waren an diesem Wochenende rund um die Uhr an den verschiedensten Arbeitsstationen im Einsatz.

„Wir bedanken uns sehr herzlich für dieses außerordentliche Engagement der Schützenbruderschaften in Zülpich“, sagt Albert Bergmann, Bürgermeister Stadt Zülpich und Aufsichtsratsvorsitzender Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH.

„Auch den Ausstellern der LAGA-Börse gebührt unser Dank. Gemeinsam haben bis zur Eröffnung der Landesgartenschau Zülpich noch viel zu tun. Aber nach diesem Wochenende mit dem positiven Zuspruch durch die Schützen und durch die Bevölkerung gehen wir neu gestärkt die anstehenden Aufgaben an“, zeigte sich Christoph M. Hartmann begeistert.

Über:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich
Deutschland

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Vom 16. April bis zum 12. Oktober 2014 ist die Römerstadt Zülpich der Gastgeber für das Ereignis des Jahrzehnts in dieser Region. Mit insgesamt drei Schauplätzen, Besucheraktionen, Touristenführungen und Veranstaltungen ist die Landesgartenschau Zülpich, eingebettet in die wunderschöne und geschichtsträchtige Eifelregion, ein attraktives Ausflugs- und Reiseziel.
Unter dem Motto ,,Zülpicher Jahrtausendgärten – von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert“ erwartet die Gäste unter anderem Gestaltungstipps für Garten und Balkon, Spiel und Spaß vom Seebad bis zum Spielplatz, Erholung und eine abwechslungsreiche Gastronomie. Für Familien mit Kindern ist die Landesgartenschau Zülpich als Ausflugsziel ebenso interessant, wie für Senioren. Zum einen haben Kinder bis 17 Jahren freien Eintritt in Begleitung ihrer Eltern, und zum anderen ist die Landesgartenschau Zülpich barrierefrei.

Pressekontakt:

Landesgartenschau Zülpich 2014 GmbH
Frau Jennifer Held
Markt 21
53909 Zülpich

fon ..: 02252-52274
web ..: http://www.laga2014.de/
email : jheld@stadt-zuelpich.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/warmup-zur-landesgartenschau-zulpich-2014/