Schlagwort: Rhön

Gernsehen & Abendessen: Ändlich sowiet! – „Folks“.Musik der besonderen Art

Die Bluegrass-Band DIE GRASMÜCKEN begeistert mit Songs in Rhöner Mundart

Gernsehen & Abendessen: Ändlich sowiet! - "Folks".Musik der besonderen Art

(NL/3707212227) (Fulda) Sie selbst beschreiben sich so: Mussik uis de Rhöö mit Gieche, Platt und vill Gefööhl. Allein an diesem Satz (Hochdeutsch: Musik aus der Rhön mit Geige, Platt und viel Gefühl) wird schon deutlich, dass Menschen, die das Rhöner Platt beherrschen, eindeutig im Vorteil sind, wenn sie zu dieser Ausgabe Gernsehen & Abendessen mit den GRASMÜCKEN kommen. Andererseits muss man kein Mundart-Könner sein, um dieses akustische Konzert im Rahmen der beliebten Dinner-Show-Reihe zu genießen. Die Musik spricht für sich und überträgt die Empfindungen, die die Musiker um den kreativen Kopf der Truppe, Matthias Wirth, vermitteln wollen: Heimatverbundenheit, Liebe, Zuneigung, Melancholie, Zuversicht und Lebensweisheit mit einem Augenzwinkern.

Live. akustisch und ohne Firlefanz geht es bei den GRASMÜCKEN seit über zwanzig Jahren zur Sache. Ehrliche, handgemachte Musik mit echt-analogen Instrumenten und Texte mit Herz und Verstand sind das Markenzeichen der Familientruppe aus Kleinsassen. Um zu verstehen, wie diese Akustik-Band funktioniert, empfehlen sie selbst folgendes Rezept:
Man nehme
– zu je gleichen Teilen Country, Folk und Bluegrass
– eine Prise naiven Hillbilly
– sparsam deutsche Volksweisen
– reichlich Rhöner Platt
– und viel Spaß am Spielen.
Üben, anhören fertig!
Mit der Gastgeberin der Dinner-Show-Reihe, Marianne Blum, verbindet sie eine langjährige Freundschaft, schließlich hat die Blum selbst ein paar Jahre in Kleinsassen gewohnt und sich dabei wenn schon nicht das Platt sprechen doch das Platt verstehen angeeignet. Insofern darf man auch gespannt sein, was die GRASMÜCKEN zusammen mit der Blum uishäcke wern

Seit Januar 2010 gibt es in Fulda die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19 22 Uhr
ab Januar 2017 im Wappensaal, Maritim Fulda

Pauluspromenade 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-282-0 oder www.maritim.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 34 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda oder info.ful@maritim.de

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/mi9m0s

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gernsehen-abendessen-aendlich-sowiet-folks-musik-der-besonderen-art/

Beständigkeit muss in der Region belohnt werden!

Regional verwurzeltes Unternehmen tritt als Schirmherr auf, um mit Förderern und Unterstützern nachhaltige Projekte in der Region zu gestalten

Beständigkeit muss in der Region belohnt werden!

fördern – bewahren – unterstützen

„Beständigkeit muss in der Region belohnt werden“, so der Arbeitstitel. Das Biosphärenreservat und der Schirmherr Profinanz der Initiative „Aus der Region – für die Region“, feiern das 25-jährige Bestehen.

„Aus der Region – für die Region ist seit vielen Jahren unser Firmenmotto“, sagt Florian Haas von Profinanz. Als regional ansässiger Finanz- und Versicherungsmakler ist es uns wichtig für die Menschen vor Ort der direkte Ansprechpartner zu sein. Aufgrund unserer Größe und unseres 25-jährigen Bestehens sind wir in der Lage die Region zu unterstützen.
Für uns, die Unterstützer, steht das Bewahren, Erhalten und Fördern der Natur im Vordergrund. Wir freuen uns über die Synergien und gemeinsamen Interessen mit dem Biosphärenreservat. Unser Ziel ist es, unsere Begeisterung & Werte glaubhaft zu vermitteln, damit es uns gelingt, dass die Naturerlebnisse in unserer Rhön gefördert und als Wert empfunden werden.
Wir als Unternehmen übernehmen Verantwortung und versuchen durch unser soziales Engagement altbewährte Projekte zu bewahren und neue Projektideen zu fördern. Wir bringen durch unser Netzwerk die Hilfesuchenden und ihre Unterstützer zusammen. Wir schaffen Hand in Hand Nachhaltigkeit und Werte und müssen und wollen uns um unsere Region, in der wir leben, keine Sorgen mehr machen. Wir wollen ein Zeichen setzen und Unterstützer sowie Hilfesuchende zusammenbringen. Somit können Kontakte geknüpft werden und Ziele gemeinsam verfolgt werden. Die Zukunft unserer Region steht hierbei besonders im Fokus. Getreu unserem, seit Jahren bestehenden Firmenmotto „Aus der Region – für die Region“, wollen wir unserer Heimat etwas zurückgeben.
Die Förderer und Unterstützer können nachhaltig beweisen und zeigen, dass die Region, die Menschen vor Ort und die Natur ihnen am Herzen liegen. Darüber hinaus ist die Förderung sehr einfach. Mithilfe unserer Landingpage www.beständigkeit-muss-in-der-region-belohnt-werden.de, stellen wir den Kontakt zu den agierenden Stellen her.
Die Projektförderer, die entsprechende Projekte fördern und nachhaltig beweisen, dass Ihnen ihre Region am Herzen liegt, werden durch unser Zertifikat ausgezeichnet und rücken dadurch ihre Unternehmenskommunikation in den Mittelpunt des öffentlichen Interesses.
Natürlich freuen wir uns auch über Spenden die an kein spezielles Projekt geknüpft sind. Diese können wir so koordinieren, wie und wo die Natur unsere Hilfe benötigt.

Profinanz bietet seit 25 Jahren Finanz- und Versicherungsdienstleistungen aus einer Hand – für Privat- und Gewerbezwecke. Das privat geführte Unternehmen kommt aus Hammelburg im Saaletal und betreut mit erfahrenen Fachleuten aus der Region aktuell rund 5.000 Kunden.

Alle beratenden Mitarbeiter der PROFINANZ beschäftigen sich seit vielen Jahren mit Finanzdienstleistungen, Kapitalanlagen und Versicherungen.

Firmenkontakt
PROFINANZ Finanz- und Versicherungsmakler AG
, vertreten durch den Vorstand Florian Haas
, Vorsitz A
Florian Haas
Karlsbader Str. 16
97762 Hammelburg
+ 49 (0)9732 9123-0
+ 49 (0)9732 9123-99

info@profinanz.com

http://www.profinanz.com

Pressekontakt
PROFINANZ Finanz- und Versicherungsmakler AG
, vertreten durch den Vorstand Florian Haas

Florian Haas
Karlsbader Str. 16
97762 Hammelburg
+ 49 (0)9732 9123-0
+ 49 (0)9732 9123-99

info@profinanz.com

http://www.profinanz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bestaendigkeit-muss-in-der-region-belohnt-werden/

RhönTravel: das Portal für genussvollen Urlaub im Biosphärenreservat

Kulinarik und Ausflugstipps als Schwerpunkt

RhönTravel: das Portal für genussvollen Urlaub im Biosphärenreservat

Rhön-Travel – das Infoportal für Urlauber und Gäste der Rhön

Wer sucht ihn nicht: den Geheimtipp als Urlauber in der Rhön. Bei Rhöntravel werden Gäste, die sich im Biosphärenreservat ein paar Tage erholen wollen, fündig.

Das kürzlich erneuerte Portal für Urlauber und Tagesgäste der Rhön gibt den Besuchern einen guten Überblick zu Unterkünften, Restaurants und Ausflugszielen im Biosphärenreservat. Inhaber Steffen Dietrich legt Wert auf hochwertige und authentische Inhalte, die er größtenteils selbst verfasst.

Freunde der Kulinarik kommen bei Rhöntravel besonders auf ihre Kosten. Dietrich ist nämlich selbst ein Genießer, der gerne als Tester der regionalen Gastronomie durch die Rhön streift. Sein Augenmerk liegt unter anderem auf Frühstückangebote, die in der Rhön weitgehend unbekannt sind.

Dem Nutzerverhalten folgend ist die Bedienung des Rhönportals vor allem mit dem Smartphone gelungen. Die einfache Navigation, mit den wichtigsten Kategorien, ermöglicht die schnelle Suche nach einem Gasthof, einer Freizeitidee oder einem Reiseziel. Auch die passende Unterkunft ist durch die praktische Menüführung mit Ortswahl, Unterkunftsart und Preis leicht zu lokalisieren.

Das Informationsangebot wird von Steffen Dietrich kontinuierlich ausgebaut. Ziel ist es eine echte Alternative zu den touristischen Angeboten der Rhöngemeinden mit zeitgemäßer Bedienstruktur und tollen Bildern zu bieten.

Anzusurfen ist das Rhönportal unter http://www.rhoentravel.de. Tipps von Gästen und Meinungen von Urlaubern nimmt Steffen Dietrich gerne über seine Facebook-Fanpage auf https://www.facebook.com/rhoentravel entgegen.

Egal ob eine Tagestour, zwei Schnuppernächte oder 3 Wochen Urlaub, bei Rhöntravel finden Urlauber die passende Unterkunft, je nach Geschmack das richtige Restaurant und spannende Freizeittipps. Das Portal, das Informationen aus dem gesamten Biosphärenreservat bereits hält, bietet Gästen einen schnellen Überblick, was die Rhön als Urlaubsregion alles zu bieten hat.

Firmenkontakt
Rhön-Travel
Steffen Dietrich
Neufeld 120
36129 Gersfeld
06658-917981
06658-917982
info@rhoentravel.de
http://rhoentravel.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t.noll@der-internet-redakteur.de
http://der-internet-redakteur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhoentravel-das-portal-fuer-genussvollen-urlaub-im-biosphaerenreservat/

„Oscar der Fensterbranche“ für höchste Kundenzufriedenheit für ENDERS Fenster und Türen

1st Window-Award geht zum dritten Mal nach Hofbieber in die Rhön

"Oscar der Fensterbranche" für höchste Kundenzufriedenheit für ENDERS Fenster und Türen

Michael Enders (2. von rechts) ist stolz auf den dritten Award.

Kurz vor der Verleihung der Oscars in Hollywood wurde das in Elters ansässige Unternehmen ENDERS Fenster und Türen mit dem 1st window Award, dem „Oscar der Fensterbranche“ ausgezeichnet.

In Wien ehrte die Firma Internorm, Europas führender Fensterhersteller, im Rahmen ihrer 85 Jahr Feier mit 1200 geladenen Gästen, die besten Vertriebspartner.

Bei einem festlichen Kaiserbankett im Schloss Schönbrunn in Wien, nahm Firmeninhaber Michael Enders die Auszeichnung für höchste Kundenzufriedenheit nach 2009 und 2012 bereits zum dritten Mal in Empfang. Nach Angaben von Internorm, ist die Firma ENDERS Fenster und Türen, damit der erste Vertriebspartner in Deutschland, der dreimal mit dem 1st window Award ausgezeichnet wurde.

Der Award wird bereits seit 2005 für höchste Kundenzufriedenheit vergeben. Hierzu lässt der Fensterhersteller Internorm die Kunden seiner Händler von einem unabhängigen Institut nach ihrer Zufriedenheit befragen. Voraussetzung um bei den Auswertungen berücksichtigt zu werden, ist die Zertifizierung des Händlers, für Einhaltungen von Richtlinien in der Kundenpflege

Die Firma ENDERS ist inzwischen Gold Level Partner, d. h. die Mitarbeiter werden zum Thema Kundenbetreuung ständig geschult und es wird großen Wert auf die kompetente Rundum-Betreuung des Endkunden gelegt und zwar vom Erstkontakt bis zur Endmontage, denn der Kauf von Fenstern und Türen ist schließlich Vertrauenssache.

Mit der Firmenphilosophie „nicht nur zufriedene, sondern begeisterte Kunden“ scheint man goldrichtig zu liegen. Dies beweist nicht nur, dass mittlerweile ca. 65 % der potenziellen Kunden auf Grund von Weiterempfehlung in die Ausstellung kommen, sondern auch die dritte Auszeichnung mit dem 1st window Award, sowie die Zertifizierung zum Gold Level Partner.

Die Firma ENDERS aus Hofbieber in der Rhön ist auf die Beratung und den Verkauf von hochwertiger Fenstern, Türen und Glasanlagen spezialisiert. Seit 1989 erfüllt das Team um Geschäftsführer Michael Enders die verschiedensten Kundenwünsche. Das Unternehmen wurde als Einzelfirma gegründet und beschäftigt heute 25 Mitarbeiter. Sowohl im Neubau- als auch im Renovierungsbereich hat sich ENDERS einen guten Namen aufgrund des handwerklich qualifizierten und zukunftsorientierten Teams geschaffen. Das bewiesen nicht nur die vielen zufriedenen Kunden, sondern auch die Awards des Partners Internorm, deren Fenster das Unternehmen im Programm hat.

Kontakt
Türenstudio Enders, Elters e. K.
Michael Enders
Steenser Str. 5
36145 Hofbieber
06657
7149
info@enders-fenster-tueren.de
http://www.enders-fenster-tueren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/oscar-der-fensterbranche-fuer-hoechste-kundenzufriedenheit-fuer-enders-fenster-und-tueren/

Rhön-Garden eines der beliebtesten Hotels weltweit

HolidayCheck gewinnt dank 99% Weiterempfehlungsquote den Adward 2016

Rhön-Garden eines der beliebtesten Hotels weltweit

Freuen sich über die Auszeichnung: Hans-Georg und Ute Ochs vom Rhön-Garden in Poppenhausen

Poppenhausen, Kohlstöcken – Wer ein Hotel buchen möchte, orientiert sich bei seiner Anfrage vor allem auf eins: Bewertungen. Potenzielle Gäste finden bei HolidayCheck auf der Vorstellungsseite des Hotels Rhön-Garden davon jede Menge. Und zwar äußerst positive Bewertungen.

107 Bewertungen, die von den Gästen kontinuierlich abgegeben werden, waren es allein in 2015. Die Weiterempfehlungsquote liegt bei ausgezeichneten 99%. Kriterien, die das Management des Reiseportals jetzt dazu bewogen hat, das Rhön-Garden mit dem HolidayCheck-Award 2016 auszuzeichnen.

Für Ute und Hans Georg Ochs ist diese Auszeichnung etwas ganz besonderes. Nur wer die anspruchsvollen Kriterien erfüllt, gehört nach Angaben von HolidayCheck zu den beliebtesten Hotels weltweit.

„Die Auszeichnung haben wir vor allem unserem engagierten Team zu verdanken“, stellt Ute Ochs Fest. „Alle tragen dazu bei, dass wir unsere Gäste verwöhnen dürfen und dass sie sich bei uns einfach wohl fühlen. Und das ist doch das Wichtigste für unsere Gäste“, fügt die Chefin hinzu.

Als Selbstverständlichkeit ist die Auszeichnung nicht zu sehen. Es ist harte Arbeit, denn die Gäste sind anspruchsvoll und durch das Internet mit seinen Bewertungssystemen sehr kommunikativ. Die Gäste halten sich mit Kritik nicht zurück. Beim Rhön-Garden hingegen ist der Großteil der Gäste begeistert.

„Die Auszeichnung ist ein Ansporn für uns, so weiter zu machen“, meint Hans Georg Ochs, der mit seiner Frau zusammen das Hotel im Laufe der Jahre zu einem Wohlfühlort mit vier Sternen aufgebaut hat. Auch in diesem Jahr wird in den Bereichen Wellness und Tagung wieder investiert. Die Gäste dürfen sich auf jahreszeitlich angepasste Arrangements freuen, die Natur, Kultur, Genuss und Erholung im Biosphärenreservat Rhön wunderbar verbinden.

Interessierte können sich jederzeit informieren unter http://rhoen-garden.de. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, wird Fan des Rhön-Garden auf Facebook .

HolidayCheck betreibt das größte deutschsprachige Meinungsportal für Reise und Urlaub im Internet. Außerdem betreut das Portal das größte deutschsprachige Reiseforum mit einer lebendigen Community.

Das Hotel Rhön-Garden ist ein 4-Sterne-Hotel am Fuße der Wasserkuppe. Es verfügt über 53 Zimmer und 110 Betten. Zu den Besonderheiten des Hotels zählen das Beauty- und Wellnessangebot, die unkonventionelle, exquisite Küche sowie die modernen Tagungsräumlichkeiten.
Das verkehrsgünstig in der Mitte Deutschlands gelegene Hotel macht es neben dem Erholungs- und Erlebniswert der Rhön zu einem idealen Seminarstandort für Unternehmen.

Firmenkontakt
Hotel Rhön-Garden KG
Michaela Müller
Kohlstöcken 4
36163 Poppenhausen
06658-91760
m.mueller@rhoen-garden.de
http://www.rhoen-garden.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36163 Hofbieber
06657-2399960
m.mueller@rhoen-garden.de
http://www.der-internet-redakteur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhoen-garden-eines-der-beliebtesten-hotels-weltweit/

FineArtReisen Reiseführer April 2016 – Rhön

FineArtReisen Reiseführer April 2016 - Rhön

Mit der Veröffentlichung des Themenplans für April 2016 bietet die Online-Reisezeitung FineArtReisen interessierten Reisejournalisten und Reisefotografen an, Themenvorschläge für Reportagen im Rahmen des Reiseführers „Rhön“ einzureichen. Das Reiseziel Rhön wird im April 2016 als Reiseführer in die Online-Reisezeitung FineArtReisen aufgenommen. Wie bei allen Beiträgen in der Online-Reisezeitung FineArtReisen bleiben auch die Beiträge zu Rhön dauerhaft erhalten und werden kontinuierlich um aktuelle Reiseinformationen erweitert.

Interessierte Journalisten bitten wir ihre Vorschläge unter Beachtung der hierfür unter http://fineartreisen.de/html/20150208_141288.php hinterlegten Informationen an die für diesen Zweck etablierte eMail-Adresse journalisten@fineartreisen.de zu senden. Dieser Journalisteninformation sind ferner die Honorar- und Lizenzregelungen zu entnehmen. Einsendungen, die nicht mit diesem verbindlichen Prozess sowie den Anforderungen für Texte und Fotomaterial konform gehen, können aus redaktionstechnischen sowie rechtlichen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.

FineArtReisen, die Reisezeitung im Internet, publiziert aktuelle Nachrichten aus der Tourismusbranche, regionenspezifische Reiseinformationen sowie Reisereportagen aus aller Welt. Die Schwerpunkte der Reisereportagen von FineArtReisen beschäftigen sich – frei nach dem Leitsatz „Reisen mit Genuss“ – mit kulinarischen und kulturellen Themen. Die Beiträge sind spannend erzählt und weisen zudem eine außerordentlich gute Bebilderung auf. Reisereportagen in der Online-Reisezeitung FineArtReisen spiegeln Authentizität sowie die Begeisterung des Autors für die bereiste Region wider. Demnach sind „Best-Of“-Stories, Hotelbeschreibungen oder umgearbeitete Pressemeldungen als Reisereportagethemen ungeeignet. Der eingereichte Text und das dem Thema zugehörige Bildmaterial sollen zusammen ein in sich stimmiges Gesamtbild repräsentieren. Daher ist es erforderlich, dass Text und Fotos zum selben Zeitpunkt recherchiert bzw. produziert wurden.

Journalisten, die sich in diesem Sinne der Interpretation dem Reiseziel „Rhön“ verbunden fühlen und einen Artikel im Rahmen des Reiseführers April 2016 – Rhön publizieren möchten, bitten wir, ihren Themenvorschlag bis spätestens 15.01.2016 bei FineArtReisen einzureichen.

FineArtReisen bittet, aktuell AUSSCHLIESSLICH Beiträge für den Reiseführer April 2016 „Rhön“ anzubieten. Zu den zukünftigen Themen, die aus der Übersicht entnommen werden können, erfolgt der Aufruf zu einem späteren Zeitpunkt.

Die nächsten Themen von FineArtReisen sind wie folgt im vorläufigen Plan:

Rheinland – Mai 2016
Bodensee – Juni 2016
Münsterland – Juli 2016
Toskana – August 2016
Europaregion Tirol – September 2016
Franken – Oktober 2016
Sizilien – November 2016
Sächsische Schweiz – Dezember 2016
Aarhus (Dänemark) / Paphos (Zypern) – Januar 2017
Breisgau / Baden – Februar 2017
Südtirol – März 2017
Neanderland – April 2017

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fineartreisen-reisefuehrer-april-2016-rhoen/

Tanner Segways mit neuem Namen

Die durch Funk und Fernsehen bekannten Segway-Touren im historischen Städtchen Tann (Rhön) werden ab sofort unter einem neuen Namen angeboten und sind unter der Bezeichnung „Tanner e-RUNNER“ zu finden

Tanner Segways mit neuem Namen

Tanner e-RUNNER-Touren

Im Frühjahr 2015 wurde der Vertrieb der Segway-Personal-Transporter in Deutschland und den damit verbundenen Geschäften durch die KSR-Group GmbH aus Österreich übernommen. Im Zuge dieser Umstrukturierung wurde die Nutzung des Markennamens SEGWAY®, insbesondere bei Dienstleistungs- bzw. Tour- Angeboten, an stark restriktive Bedingungen geknüpft. Da die Stadt Tann (Rhön) als kleiner Tourenanbieter nicht in der Lage ist diese Bedingungen zu erfüllen, wird auf eine weitere Markennamennutzung in Internetpräsenzen und auf Werbematerialien verzichtet. Mit dem heutigen Tag sind die innovativen Elektroroller oder Personal-Transporter (PT) unter dem neuen Markennamen „Tanner e-RUNNER“ zu buchen. Alle Touren und Stadtbesichtigungen bleiben den Gästen in gewohntem Umfang erhalten und sind unter der üblichen Website www.tann-rhoen.de einsehbar.

Die Stadt Tann (Rhön) bittet alle Leserinnen und Leser ihre Freunde und Bekannte über die Namensänderung zu informieren und freut sich auf viele neue e-RUNNER-Begeisterte, die die beliebten Fahrten im schönen Biosphärenreservat Rhön auch unter dem neuen Namen genießen werden.

Mitten im Biosphärenreservat Rhön liegt die historische Stadt Tann. Bis ins Mittelalter reicht die Herrschaft der Reichsritter von der Tann zurück. Dieser geschichtlichen Begebenheit verdankt man zahlreiche historisch wertvolle Bauten, wie den Schlosskomplex oder das Elf-Apostel-Haus. Das \\\“Land der offenen Fernen\\\“ rund um Tann (Rhön) entdeckt der Naturliebhaber am besten auf Wanderungen oder mit dem Fahrrad.

Kontakt
Magistrat der Stadt Tann (Rhön)
Michael Zörgiebel
Marktplatz 9
36142 Tann (Rhön)
06682-961111
tourist-info@tann-rhoen.de
http://www.tann-rhoen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tanner-segways-mit-neuem-namen/

Sightseeing-Tour im Biosphärenreservat Rhön

5-Tage Besichtigungs- und Erlebnisangebot im Land der offenen Fernen

Sightseeing-Tour im Biosphärenreservat Rhön

Komische Kellner in Hofbieber

Das von der Unesco anerkannte Biosphärenreservat Rhön ist ein Naturparadies inmitten Deutschlands. Wer das Land der offenen Fernen kennenlernen möchte , nutzt die 5-Tage-Sightseeing-Tour, die von der Tourist-Information Hofbieber angeboten wird.

Die Rhön ist das Land der offenen Fernen. Das Mittelgebirge liegt im Herzen Deutschlands und ist überwiegend vulkanischen Ursprungs. Durch die größtenteils baumfreien Gipfel ist die Rhön besonders unter Wanderfreunden beliebt.

Die Urlaubsgemeinde Hofbieber mit ihren 16 Ortsteilen, darunter der Luftkurort Hofbieber und das bekannte Malerdorf Kleinsassen am Fuße der sagenumwobenen Milseburg, ist wohl einer der schönsten Orte im hessischen Teil der Rhön. Neben vielen Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und der eindrucksvollen Natur, gibt es hier auch die längste Wander-Bank der Rhön und natürlich die schönsten Aussichten.

Das Angebot der Tourist-Information bringt die Gäste zu zahlreichen Highlights des Narturparks. Da wären beispielsweise Hessens höchster Berg und die Wiege des deutschen Segelflugs, die Wasserkuppe. Das Dreiländereck auf der Hochrhön mit dem Schwarzen Moor und seinem Moorpfad. Die Gedenkstätte Point Alpha bei Rasdorf und der beliebte Barfuß-Erlebnispfad in Hofbieber.

Die Tourist-Information Hofbieber bietet in 2015 diese fünftägige Sightseeing-Tour für Gruppen ab 25 Personen an. Das Paket beinhaltet vier Übernachtungen mit Frühstück in einem Gasthof bzw. Hotel; drei 2-Gang Rhöner Abendessen, die Reisebegleitung, die Rundfahrt mit eigenem Bus, Eintritt in die Kunststation sowie eine Brotzeit und der Vortrag beim Schäfer.

Kurzbeschreibung des 5-Tage-Kurzurlaubpakets:

1. Tag:
14:00 Uhr Ankunft im gemütlichen Rhöner Hotel/Gasthof. Begrüßung durch den Bürgermeister bei Kaffee und Kuchen. Nach der Zimmerbelegung besteht die Möglichkeit bei einem Spaziergang Hofbieber und seine Umgebung näher kennenzulernen. 19:00 Uhr: Abendessen mit gemütlichem Ausklang des Anreisetags.

2. Tag:
10:00 Uhr: Große Rundfahrt mit Reisebegleitung durch die herrliche Rhön mit Aufenthalt auf der Wasserkuppe. Hier können die Urlauber den Segelfliegern beim Starten und Landen zusehen oder in einem der vielen Souvenirläden nach Herzenslust einkaufen. Anschließend geht die Fahrt zum Dreiländereck mit der Hessischen, Bayerischen und Thüringischen Rhön, vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten und eindrucksvoller Natur. 19:00 Uhr: Am Abend wird ein deftiges, warmes Rhöner Abendessen serviert, zu dem ein komischer Kellner nicht nur bedient, sondern auch köstlich unterhält.

3. Tag:
Mit dem Bus geht es durch das Hessische Kegelspiel zur Gedenkstätte Point Alpha mit Besichtigungsmöglichkeiten der ehemaligen Grenzanlage und des früheren US-Stützpunktes. Hier erfahren die Gäste bei einer Führung die Hintergründe der innerdeutschen Teilung und die Geschichte des Kalten Kriegs. Am Nachmittag bietet sich die Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung rund um den 18-Loch-Golfplatz oder zum Erleben der natürlichsten Fußreflexzonenmassage auf dem 1. Rhöner Barfuß-Erlebnispfad. 19:00 Uhr: Nach dem Abendessen gibt es für die Gäste zünftige Unterhaltung mit „Rhöner Originalen“.

4. Tag:
10:00 Uhr: Die Tour startet zum Schäfer Weckbach auf seinen Hof. Hier erfahren die Kurzurlauber alles Wissenswerte über die Schäferei und die echten Rhönschafe. Bei einer urigen Brotzeit können sich die Gäste für den Rest des Tages stärken, denn im Anschluss geht es weiter ins Pfundsmuseum nach Kleinsassen. Zu sehen gibt es eine in Europa einmalige Ausstellung rund ums Messen und Wiegen. Gezeigt werden Wägen aus der ganzen Welt und unterschiedlichen Jahrzehnten. Um 19:00 Uhr wird eine schmackhafte Rhöner Wurstplatte serviert.

5. Tag:
10:00 Uhr: Nach einem reichhaltigen Frühstück heißt es Abschied nehmen vom Luftkurort Hofbieber im Land der offenen Fernen.

Die Preise für die Rhöner Natur- und Kultur-Tour liegen bei 25 Personen ab € 262,00 pro Person. Ab 50 Personen bei € 249,00. EZ-Zuschlag € 24,00. Ein Busfahrer frei.

Als ideale Termine bieten sich die Brückentage am 1. Mai, an Christi Himmelfahrt, an Pfingsten und Fronleichnam an. Weitere Auskünfte gibt die Tourist-Information Hofbieber telefonisch oder per E-Mail.

Über die Tourist-Information Hofbieber
Hofbieber ist eine lebens- und liebenswerte Urlaubsgemeinde inmitten des Biosphärenreservats Rhön. Zahlreiche Wander-, Rund- und Streckenwege verlaufen in und durch die Rhöngemeinde. Zu den touristischen Highlights gehören die 835 Meter hohe Milseburg, der Premium-Wanderweg Hochrhöner, der Milseburgradweg mit seinem 1,1 Kilometer langen Tunnel, der 18-Loch Golfplatz sowie das Malerdorf Kleinsassen. Kulturelle Angebote, wie Kunstausstellungen und Museen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen machen Hofbieber zu einer attraktiven Urlaubsregion.

Kontakt
Tourist-Information Hofbieber
Klaus-Dieter Eckstein
Schulweg 5
36145 Hofbieber
06657/987412
touristinformation@hofbieber.de
http://www.hofbieber-tourismus.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sightseeing-tour-im-biosphaerenreservat-rhoen/

Die „Sendung mit der Maus“ kommt live in die Tanner Museen

Die Maus hat zum fünften Mal zum bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Das Fernsehteam rund um Reporter Andre Gatzke besucht dieses Mal Tann (Rhön) und berichten live von spannenden Aktionen

Die "Sendung mit der Maus" kommt live in die Tanner Museen

(Bildquelle: WDR)

Die Tanner Museen mit Naturmuseum und Freilichtmuseum „Rhöner Museumsdorf“ öffnen am 3. Oktober 2015 ihre Pforten. Bis zu 45 Kinder und Familien können an folgenden Aktionen teilnehmen:

– Aufschließrunde um 09.00 Uhr mit Besichtigung des Dachgeschosses
im Naturmuseum und kurzer Einblick in den historischen Fluchttunnel
– Exklusive Führung um 13.00 Uhr durch das Naturmuseum Tann (Rhön)
mit dem Biosphärenreservat Rhön, Besichtigung Dachgeschoss und Einblick
in den historischen Fluchttunnel im Naturmuseum
– Zuschließrunde um 17.00 Uhr mit Besichtigung des Dachgeschosses im
Naturmuseum und kurzer Einblick in den historischen Fluchttunnel
Bei allen Touren könnt ihr den Kerker im Stadttor sehen, das Museumsdorf, die historische Schmiede, eine Fossilienausstellung und das Naturmuseum.

Am „Türöffner-Tag“ der „Sendung mit Maus“ können Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Über 500 Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Die Türöffner führen ihre Veranstaltungen komplett in Eigenregie durch.

„Die Sendung mit der Maus“ berichtet über den „Türöffner-Tag“ u.a. am Sonntag, 4. Oktober, um 11.30 Uhr (KiKA). Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011.

Informationen und Anmeldung unter Telefon-Nr. 06682-8977, per E-Mail: naturmuseum@tann-rhoen.de oder unter www.tann-rhoen.de . Pressekontakt für die Tanner Museen: Touristinformation Tann (Rhön), Michael Zörgiebel, Tel. 06682 – 96 11 11, Michael.zoergiebel@tann-rhoen.de.

Weitere Informationen über „Die Sendung mit der Maus“ finden Sie unter wdrmaus.de. Journalisten erhalten kostenfreies „Türen auf!“-Maus-Bildmaterial im Internet unter ard-foto.de.
Pressekontakt für „Die Sendung mit der Maus“ / „Türen auf!“
WDR Presse und Information, Lena Schmitz, Tel. 0221 – 220 7121, lena.schmitz@wdr.de
planpunkt, Marc Meissner, Stephan Tarnow, Tel. 0221 – 912557-10,tuerenauf@planpunkt.de

Mitten im Biosphärenreservat Rhön liegt die historische Stadt Tann. Bis ins Mittelalter reicht die Herrschaft der Reichsritter von der Tann zurück. Dieser geschichtlichen Begebenheit verdankt man zahlreiche historisch wertvolle Bauten, wie den Schlosskomplex oder das Elf-Apostel-Haus. Das \“Land der offenen Fernen\“ rund um Tann (Rhön) entdeckt der Naturliebhaber am besten auf Wanderungen oder mit dem Fahrrad.

Kontakt
Magistrat der Stadt Tann (Rhön)
Michael Zörgiebel
Marktplatz 9
36142 Tann (Rhön)
06682-961111
tourist-info@tann-rhoen.de
http://www.tann-rhoen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-sendung-mit-der-maus-kommt-live-in-die-tanner-museen/

Rhöner Naturpark- und Kultur-Tour

3-Tage Besichtigungs- und Erlebnisangebot im Land der offenen Fernen

Rhöner Naturpark- und Kultur-Tour

Schäfer Weckbach

Die Naturschönheiten und kulturellen Angebote des Biosphärenreservats Rhön kennenlernen können Urlauber in drei Tagen auf der Rhöner Natur- und Kultur-Tour.

Das Angebot der Tourist Information Hofbieber bringt die Gäste zu den Highlights der hessischen Rhön. Bei einer erlebnisreichen Rundfahrt schnuppern die Urlauber Höhenluft auf Hessens höchstem Berg und Segelfliegerparadies, der Wasserkuppe. Ein Wahrzeichen der Rhön, das schwarzköpfige Rhönschaf, stellt ein Schäfer auf seinem Hof vor. Und im Malerdorf Kleinsassen, am Fuße der sagenumwobenen Milseburg, warten Kunst und Kultur als echte Attraktionen auf die Gäste.

Die Rhön ist das Land der offenen Fernen. Das Mittelgebirge liegt im Herzen Deutschlands und ist überwiegend vulkanischen Ursprungs. Durch die größtenteils baumfreien Bergkuppen ist die Rhön besonders unter Wanderfreunden beliebt. Seit 1991 trägt die Rhön das internationale Prädikat eines Biosphärenreservats.

Die Tourist-Information Hofbieber bietet in 2015 die dreitägige Reise „Rhöner Naturpark- und Kultur-Tour“ für Gruppen ab 25 Personen an. Das Paket beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem Gasthof bzw. Hotel; einem 2-Gang Rhöner Abendessen, die Rundfahrt mit eigenem Bus, Eintritt in die Kunststation sowie eine Brotzeit und der Vortrag beim Schäfer.

Kurzbeschreibung des 3-Tage-Kurzurlaubpakets:

1. Tag:
14:00 Uhr Ankunft im gemütlichen Rhöner Hotel/Gasthof. Begrüßung durch den Bürgermeister bei Kaffee und Kuchen. 15:00 Uhr Abfahrt mit dem Bus durch die Urlaubsgemeinde Hofbieber mit Reisebegleitung zu den schönsten Aussichten der Rhön. Im Malerdorf Kleinsassen besichtigen die Gäste die aktuelle Ausstellung in der Kunststation. 19:00 Uhr: Abendessen mit einer schmackhaften Rhöner Wurstplatte.

2. Tag:
10:00 Uhr: Große Rundfahrt mit Reisebegleitung durch die herrliche Rhön mit Aufenthalt auf der Wasserkuppe. Hier können die Urlauber den Segelfliegern beim Starten und Landen zusehen oder in einem der vielen Souvenirläden nach Herzenslust einkaufen. Unterwegs gibt es ein Treffen mit dem Schäfer Weckbach auf seinem Hof. Die Gäste erfahren Wissenswerte über die Schäferei und die echten Rhönschafe. Zur Stärkung gibt es im Anschluss eine zünftige Brotzeit. 19:00 Uhr: Am Abend wird ein deftiges, warmes Rhöner Abendessen serviert, zu dem ein komischer Kellner nicht nur bedient, sondern auch köstlich unterhält.

3. Tag:
10:00 Uhr: Nach einem reichhaltigen Frühstück heißt es Abschied nehmen vom Luftkurort Hofbieber im Land der offenen Fernen.

Die Preise für die Rhöner Naturpark- und Kultur-Tour liegen bei 25 Personen ab EUR 135,00 pro Person. Ab 50 Personen bei EUR 127,00. EZ-Zuschlag EUR 12,00. Ein Busfahrer frei.

Als ideale Termine bieten sich die Brückentage am 1. Mai, an Christi Himmelfahrt, an Pfingsten und Fronleichnam an. Weitere Auskünfte gibt die Tourist-Information Hofbieber telefonisch oder per E-Mail.

Über die Tourist-Information Hofbieber
Hofbieber ist eine lebens- und liebenswerte Urlaubsgemeinde inmitten des Biosphärenreservats Rhön. Zahlreiche Wander-, Rund- und Streckenwege verlaufen in und durch die Rhöngemeinde. Zu den touristischen Highlights gehören die 835 Meter hohe Milseburg, der Premium-Wanderweg Hochrhöner, der Milseburgradweg mit seinem 1,1 Kilometer langen Tunnel, der 18-Loch Golfplatz sowie das Malerdorf Kleinsassen. Kulturelle Angebote, wie Kunstausstellungen und Museen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen machen Hofbieber zu einer attraktiven Urlaubsregion.

Kontakt
Tourist-Information Hofbieber
Klaus-Dieter Eckstein
Schulweg 5
36145 Hofbieber
06657/987412
touristinformation@hofbieber.de
http://www.hofbieber-tourismus.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhoener-naturpark-und-kultur-tour/

Das ist der Gipfel!

Wer Rhöner Gipfel erklimmt, bekommt mehr als eine schöne Aussicht

Das ist der Gipfel!

Weit schweift der Blick von den Rhöner Gipfeln über die außergewöhnliche Kuppenlandschaft. Gipfelstürmer genießen im Land der offenen Fernen ein Gefühl von Freiheit und innerer Ruhe.

Jeder Gipfel hat seine Eigenheit und kann mit Besonderheiten aufwarten. Sei es die Wasserkuppe mit ihrer Kombination von Freizeitangeboten und unberührter Natur, der Kreuzberg mit Kloster und dem süffigen Kreuzbergbier oder die Milseburg mit der urigen Wanderhütte und den bizarren Basaltformationen. Bekannt ist auch die Hohe Geba mit ihrem lang gestreckten, kahlen Bergrücken und dem Rhönkulturgarten.

Sportliche Anstiege

Gut angelegte Premium-Wander- und Radwege führen durch Bergwiesen, Hochmoore und vorbei an Wasserschneisen auf die Gipfel. Einige Anstiege sind durchaus anspruchsvoll. Wer die Herausforderung sucht, wählt den Aufstieg vom Guckaisee zur Wasserkuppe. Gut 550 Meter Höhe müssen bewältigt werden. Ausdauernde können zu Beginn der Tour einen Abstecher auf den Berg Pferdskopf machen, der mit seiner beinahe alpinen Atmosphäre lockt. Auch der Weg von Oberweißenbrunn auf den Kreuzberg hat es in sich. Oben angekommen, kann man sich auf beiden Gipfeln mit Rhöner Getränken erfrischen und regionale Spezialitäten genießen.

Grandiose Aussicht

Weniger prominent aber nicht weniger lohnenswert sind die Ausblicke von anderen Rhöner Gipfeln. Den Gläserberg in der Thüringer Rhön kann man von Föhlritz oder Dermbach aus erklimmen. Vom unbewaldeten Gipfelplateau reicht Blick weit, in Richtung Osten bei guter Witterung sogar bis zur Wartburg. Die Dermbacher Hütte auf dem Gläserberg ist an Wochenenden bewirtschaftet. Unter der Woche bietet ihre überdachte Terrasse Picknickplätze mit Panoramasicht. Bewaldet ist hingegen der Gipfel des Umpfen. Von seinem Aussichtspunkt Dachstein, eine Muschelkalkwand, blickt man über Kaltennordheim, Kaltensundheim und die Alte Mark. Von hier aus kann man bei entsprechenden Windverhältnissen auch Gleitschirmfliegen. Die Wanderhütte Rhönbrise serviert Ausflüglern Brotzeit, Kaffee und Kuchen sowie Deftiges.

Tür zum Universum

Spätestens seit die Rhön 2014 als Sternenpark anerkannt wurde, weiß jeder: Rhöner Aussichten lohnen sich auch nachts. Die offenen Fernen und unbewaldeten Kuppen bieten fantastische Ausblicke ins Universum. Denn der Rhöner Nachthimmel ist mit der Himmelsqualität in Namibia vergleichbar. Sterngucker, Nachtschwärmer und Romantiker kommen hier auf ihre Kosten. Wo die besten Aussichtspunkte sind, findet man auf der Homepage des Sternenparks Rhön.

Die Rhön Marketing betreibt destinationübergreifendes Marketing für die Urlaubsregion Rhön.
Mit unserer Tätigkeit möchten wir die Bekanntheit des Mittelgebirges Rhön bei Touristen erhöhen und mehr Gäste in das „Land der offenen Fernen“ locken.

Kontakt
Rhön Marketing
Katharina Happel
Wasserkuppe 1
36129 Gersfeld
06654 91834-11
06654 91834-20
presse@rhoen.de
www.rhoen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-ist-der-gipfel/

Pauschalangebot Gedenkstätte Point Alpha in der Rhön

In 3 Tagen Geschichtsträchtiges, Kulturelles und Kulinarisches an der ehemaligen Innerdeutschen Grenze kennenlernen

Pauschalangebot Gedenkstätte Point Alpha in der Rhön

Point Alpha in der Rhön

Das Biosphärenreservat Rhön ist nicht nur das Land der offenen Fernen, sondern auch eine geschichtsträchtige Region, die in Zeiten des Kalten Krieges eine besondere Rolle spielte. Am Point Alpha, zwischen dem hessischen Rasdorf und dem thüringischen Geisa gelegen, standen sich NATO und Warschauer Pakt vier Jahrzehnte lang Auge in Auge gegenüber.

Heute ist Point Alpha eine Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte , die in ihrem Gesamtkomplex ein unvergleichliches Zeitzeugnis und ein einzigartiger Lernort der Geschichte ist. Point Alpha präsentiert am authentischen Ort die Konfrontationen der beiden Machtblöcke, den Aufbau der Grenzanlagen mit ihren Sicherungselementen, militärische Abläufe sowie das Leben an und mit der Grenze aus der Sicht der Bevölkerung. Und das inmitten der herrlichen Rhön, die 40 Jahre lang geteilt war.

Die Tourist-Information Hofbieber bietet Gästen die Möglichkeit an, ein bedeutendes Stück Deutsch-Deutscher Vergangenheit in Verbindung mit Rhöner Kultur in drei Tagen kennenzulernen.
Das Pauschalangebot der Urlaubsgemeinde Hofbieber, welches ab 25 Personen gebucht werden kann, beinhaltet:

1. Tag
14:00 Uhr Ankunft im gemütlichen Rhöner Hotel/Gasthof. Begrüßung der Gäste durch den Bürgermeister bei Kaffee und einem Stück Rhöner Kuchen. 15:00 Uhr: Fahrt mit dem Bus durch die Urlaubsgemeinde Hofbieber mit Reisebegleitung zu den schönsten Aussichten in der Umgebung. Im Malerdorf Kleinsassen lädt die Reiseleitung in das internationale Pfundsmuseum mit Maßen und Gewichten aus der ganzen Welt ein. 19:00 Uhr: Abendessen mit einer schmackhaften Rhöner Wurstplatte.

2. Tag
13:00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus durch das Hessische Kegelspiel zur Gedenkstätte Point Alpha. Die Gäste erfahren die Hintergründe der innerdeutschen Teilung und die Epoche des Kalten Krieges. Zu besichtigen gibt es die Grenzrekonstruktion, der US-Beobachtungsstützpunkt sowie das Grenzmuseum. Um 19:00 Uhr wird ein deftiges, warmes Rhöner Abendessen serviert. Für Unterhaltung sorgen eine komische Kellnerin und ein komischer Kellner.

3. Tag
10:00 Uhr: Nach einem reichhaltigen Frühstück heißt es Abschied nehmen vom Luftkurort Hofbieber im Land der offenen Fernen.

Die Preise liegen bei 25 Gästen bei € 119,00 pro Person. Ab 50 Personen € 114,00. EZ-Zuschlag € 12,00. Ein Busfahrer frei. Das Paket beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem Gasthof bzw. Hotel; ein 2-Gang Rhöner Abendessen, Rhöner Wurstplatte, Kaffee und Kuchen sowie Eintritt für Point Alpha und das Pfundsmuseum.

Weitere Auskünfte gibt die Tourist-Information Hofbieber telefonisch oder per E-Mail.

Über die Tourist-Information Hofbieber
Hofbieber ist eine lebens- und liebenswerte Urlaubsgemeinde inmitten des Biosphärenreservats Rhön. Zahlreiche Wander-, Rund- und Streckenwege verlaufen in und durch die Rhöngemeinde. Zu den touristischen Highlights gehören die 835 Meter hohe Milseburg, der Premium-Wanderweg Hochrhöner, der Milseburgradweg mit seinem 1,1 Kilometer langen Tunnel, der 18-Loch Golfplatz sowie das Malerdorf Kleinsassen. Kulturelle Angebote, wie Kunstausstellungen und Museen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen machen Hofbieber zu einer attraktiven Urlaubsregion.

Kontakt
Tourist-Information Hofbieber
Klaus-Dieter Eckstein
Schulweg 5
36145 Hofbieber
06657/987412
touristinformation@hofbieber.de
http://www.hofbieber-tourismus.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pauschalangebot-gedenkstaette-point-alpha-in-der-rhoen/

Fürsten und Freigeister

Rhöner Städte überzeugen mit Vielfalt

Fürsten und Freigeister

Dass die Rhön als Land der offenen Fernen ein Naturparadies ist, hat sich herum gesprochen. Die Rhöner Städte sind jedoch fast ein Geheimtipp. Mal aufregend, mal gemütlich und in jedem Fall liebenswert entführen sie ihre Gäste in die Vergangenheit, in idyllische Gassen und Höfe genauso wie auf mondäne Boulevards.

Barocke Pracht in Fulda

Die Hessen wählten die Barockstadt Fulda im Westen der Rhön 2012 zu ihrer schönsten Stadt. Streift man durch das Barockviertel mit dem Dom aus dem 18. Jahrhundert, entdeckt man den Prunk, den Bürger und Adel in der Ära des Barock zur Schau stellten. Der imposante Dom führt die Macht der Kirche zur damaligen Zeit vor Augen. Zum Barock gehören auch die Förderung der Künste und die Entwicklung des Gartenbaus. Davon kann man sich unweit der Stadt im barocken Kleinod Schloss Eichenzell überzeugen. Am zweiten Augustwochenende drehen sich hier die Uhren sogar um 300 Jahre zurück. Eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert lässt die Vergangenheit wieder aufleben. Besucher erleben im Hof- und Obstgarten, im Schlosspark und in den Innenhöfen des Schlosses Szenen der damaligen Zeit.

Meininger Freigeister

Sich fügen heißt lügen. Viel zitiert ist dieser Ausspruch des deutschen Anarchisten Erich Mühsam, der zu den ersten gehörte, die vor den Nationalsozialisten warnten. Nach Meiningen im Osten der Rhön führte ihn die unweit der Stadt gelegene Bakuninhütte. Hier trafen sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Anarchisten. Noch bis zum 27. September 2015 kann man in dieser Hütte und im Schloss Elisabethenburg in der Stadt Meiningen eine Doppelausstellung über Erich Mühsam und die Ideengeschichte des Anarchismus sehen.

Freigeister waren und sind auch die Meininger Kulturschaffenden. Im 19. Jahrhundert ging von der Stadt mit den klassizistischen Gebäuden, prächtigen Boulevards und Parkanlagen die Reform des Theaters aus, die das moderne Regietheater begründete. Im Museum Zauberwelt der Kulisse kann man noch Originalstücke des damaligen Hoftheaters sehen. Dass die Stadt auch heute ein kulturelles Zentrum ist, erlebt man im Sommer auf dem Festival Grasgrün mit zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen und den Meininger Kleinkunsttagen.

Weinseligkeit im Süden

Reist man ans südliche Tor zur Rhön, in das Fachwerkstädtchen Hammelburg, verändert sich das Flair. Hier, in Frankens Saalestück, liegt das einzige Weinbaugebiet der Rhön. Hammelburg ist die Wiege des Frankenweins. Bereits im 8. Jahrhundert sind die Hammelburger Weinberge urkundlich erwähnt. Dass die lokalen Winzer nach wie vor leckere Tröpfchen herstellen, beweisen sie zum Beispiel auf dem Höflefest am 16. August. Hammelburger Weine, Rhöner Spezialitäten und musikalische Untermalung laden dann ein, die kleine Stadt mit ihren verwinkelten Gassen und lauschigen Höfen zu entdecken. Zum Rahmenprogramm gehören auch Führungen durch die Altstadt, einen Winzerbetrieb und das Stadtmuseum.

Wer sich nach soviel Kultur und Festen erholen mag, der kann das in den beliebten Rhöner Kurorten. Namhafte Bäder wie Bad Kissingen, Bad Neustadt oder Bad Salzungen laden zum Entspannen ein. Und wenn der Kopf wieder frei ist, lässt man sich gern auf die zahlreichen kulturellen Highlights in den Rhöner Kurorten ein.

Die Rhön Marketing betreibt destinationübergreifendes Marketing für die Urlaubsregion Rhön.
Mit unserer Tätigkeit möchten wir die Bekanntheit des Mittelgebirges Rhön bei Touristen erhöhen und mehr Gäste in das „Land der offenen Fernen“ locken.

Kontakt
Rhön Marketing
Katharina Happel
Wasserkuppe 1
36129 Gersfeld
06654 91834-11
06654 91834-20
presse@rhoen.de
www.rhoen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuersten-und-freigeister/

Wildnis vor der Haustür

Naturerlebnis Biosphärenreservat Rhön

Wildnis vor der Haustür

Natur hautnah bei einer Wanderung durch die Rhön

Stille Moorlandschaften, bunte Bergwiesen, weite Ebenen und urwüchsige Wälder – in der Rhön kann man Natur hautnah erleben. Wer Greifvögeln, Birkwild und Wildkatzen auf der Spur ist, muss nicht weit fahren. Denn die Rhön liegt im Herzen Deutschlands, vor unserer Haustür.

Anders als im Naturschutzgebiet ist der Mensch fester Bestandteil vom Biosphärenreservat Rhön. Er ist neben der Natur der zweite Hauptdarsteller. Deshalb ist das Biosphärenreservat mit seinen Naturschätzen gut zugänglich – Rücksichtnahme vorausgesetzt.

Ihre Randlage in der Geschichte, wie zur Zeit des Kalten Kriegs, machte die Rhön zum Naturparadies. Dünn besiedelt mit wenig Industrie und Straßen-bau, bietet sie Lebensräume für Tiere und Pflanzen, wie sie sonst in Deutschland selten zu finden sind. Im Biosphärenreservat Rhön leben viele gefährdete Arten, wie Uhu, Schwarzstorch oder Wildkatze.

Greifvögel schützen

Ist man in der Rhön unterwegs, fallen die zahlreichen Greifvögel auf, die über das Land der offenen Fernen kreisen. Leicht erkennt man darunter den Roten Milan, Deutschlands größten Greifvogel, an seinem gegabelten Schwanz. Der landläufig als Gabelweihe bezeichnete Vogel ist in Deutsch-land nicht bedroht. Im Gegenteil: Mehr als die Hälfte aller Brutpaare weltweit lebt hier. Deshalb besteht bei uns eine besondere Verantwortung für die eleganten Greifvögel.

In der Rhön kommt der Vogel mit 200 Brutpaaren gehäuft vor. Im Biosphärenreservat setzt man sich darum modellhaft für seinen Schutz ein. Seit 2014 läuft das Projekt zum Erhalt des Rotmilans in der Rhön. Es ist Bestandteil des Bundesprogramms „Biologische Vielfalt“. Horstschutz und ein durch mehr Wiesen und Weiden verbesserter Lebensraum unterstützen den Rotmilan.

Ein bisschen aus Alpen und Taiga

Eine Besonderheit der Rhön sind die Hochmoore Rotes und Schwarzes Moor mit ihren melancholischen Landschaften. Hier wachsen Wollgras, Sonnentau und Moosbeere genauso wie Birke und Sal-Weide. Wenn die Heide im August und September blüht, färben Millionen Blüten die Land-schaft lila. Im Schwarzen Moor trifft man einen Bewohner aus der Taiga: Hier gedeiht die Karpatenbirke. Es das westlichste Verbreitungsgebiet der Taiga-Pflanze.

Die Hochmoore bieten mit den offenen Bergkuppen und dem Mosaik aus Magerwiesen einen hervorragenden Lebensraum für Birkhühner. Ihr größtes Vorkommen außerhalb der Alpen ist in der Rhön. Wenn man das Rote oder Schwarze Moor auf Bohlenpfaden durchquert, kann man mit Glück ihre gurrenden Rufe hören.

Auf leisen Pfoten

Schwieriger bis unmöglich wird es, in den urwüchsigen Rhöner Wäldern Wildkatzen zu beobachten oder Spuren von ihnen zu finden. Zwar leben unter anderem in den Schwarzen Bergen, am Kreuzberg und im Grünen Band etwa 200 der wilden Schleicher. Aber die scheuen Tiere meiden den Menschen, man bekommt sie nicht zu Gesicht. Das Projekt „Wildkatze in der Rhön“ unterstützt die Ansiedlung der Tiere, indem es ihre Lebensräume durch Hecken und Gehölzstreifen vernetzt. So können die Katzen wandern und sich vermehren.

Wer Wildkatzen live erleben möchte, kann das im Wildpark Klaushof bei Bad Kissingen. Außer Wildkatzen kann man hier auch andere, einheimische Wildtier- und Haustierarten sehen. Am Wochenende finden regelmäßig Greifvogelflugshows statt.

Nächtliche Expeditionen

Aber nicht nur tagsüber ist die Rhöner Wildnis ein Erlebnis. Die Rhön bietet auch natürliche Nachtlandschaften. Durch die dünne Besiedlung ist die nächtliche Beleuchtung spärlich, sodass man die Schönheit des Nachthimmels genießen kann. Der Nachthimmel in der Rhön ist mit der Himmelsqualität in Namibia vergleichbar. In klaren Nächten sieht man nicht nur einige tausend Sterne und die Milchstraße, sondern auch viele schwächere Himmelskörper.

Ziel des 2014 anerkannten Sternenparks ist auch der Schutz des Lebensraums nachtaktiver Tiere. Das Biosphärenreservat Rhön bietet Führungen zu nachtaktiven Tieren an. Es informiert ferner über umweltverträgliche Beleuchtung und die schädlichen Auswirkungen von einem Übermaß an künstlichem Licht bei Nacht. Im internationalen UNESCO Jahr des Lichts 2015 gibt es zahlreiche Veranstaltungen vom Biosphärenreservat rund um den Sternenpark. Wer sich selbst auf eine Reise zu den Sternen begeben will, dem ist der neue Flyer des Sternenparks mit Himmelskarten zu jeder Jahres-zeit eine Hilfe. Bestellen oder einsehen kann man ihn auf der Internetseite der Rhön.

Die Rhön Marketing betreibt Destination-übergreifendes Marketing für die Urlaubsregion Rhön.
Mit unserer Tätigkeit möchten wir die Bekanntheit des Mittelgebirges Rhön bei Touristen erhöhen und mehr Gäste in das \“Land der offenen Fernen\“ locken.

Kontakt
Rhön Marketing
Katharina Happel
Wasserkuppe 1
36129 Gersfeld
06654 91834-11
06654 91834-20
presse@rhoen.de
www.rhoen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wildnis-vor-der-haustuer/

Den Bahnradweg Milseburg in der Rhön erleben

4-Tage Pauschalangebot mit Milseburgradweg, Rhöner Ochsentour und Barfuß-Erlebnispfad

Den Bahnradweg Milseburg in der Rhön erleben

Fahrradfahrer am Milseburgradweg

Die Schönheit des Naturparks Rhön auf dem Fahrrad erkunden? Das geht auf einem der schönsten Bahnradwege Deutschlands, dem Milseburgradweg . Die ehemalige Bahntrasse ist jetzt ein 27 Kilometer langer Radweg, der komplett asphaltiert ist. Zu den Highlights des Milseburgradwegs zählt -neben den herrlichen Aussichten- der Milseburgtunnel in der Mitte der Strecke. Die Tunneldurchfahrt ist 1,2 km lang und nur von April bis Ende Oktober möglich.

Wer als Urlauber auch den Genuss-Radweg und das Biosphärenreservat Rhön kennenlernen möchte, nutzt das spezielle 4-Tage-Pauschalangebot der Urlaubsgemeinde Hofbieber. Es beinhaltet:

1.Tag: Ankunft am Nachmittag mit Einstimmung auf das Raderlebnis mit einem Lauf über den 1. Rhöner Barfuß-Erlebnispfad. Nach der natürlichsten aller Fußreflexzonenmassagen erwartet die Gäste ein deftiges Rhöner Abendessen.
2.Tag: Start mit dem Fahrrad auf einer landschaftlich schönen Nebenstrecke zum Ausgangspunkt des Milseburgradwegs. Von hier fahren die Gäste auf dem Bahnradweg bis nach Hilders und durchfahren an der höchsten Stelle den längsten Radtunnel Deutschlands. Auf der Rückfahrt besteht die Möglichkeit zum Besuch des herrlich gelegenen und mit Quellwasser gespeisten Freibads Bieberstein.
3.Tag: Start zur „Ochsentour“, einem Themenradweg, der seinem Namen alle Ehre macht und viele Informationen zum „Rhöner Weideochsen“ bietet. Auch hier gibt es Möglichkeit, sich im kühlen Nass des Freibads zu erfrischen.
4.Tag: Entspannung für Füße und Beine vor der Abreise auf dem Barfuß-Erlebnispfad.

Entlang der Radwege bieten sich Gelegenheiten zur Einkehr, zur Rast und zum Genuss der Rhöner Natur. Die Fahrt durch den beleuchteten Milseburgtunnel ist im Sommer eine wohltuende Abkühlung. Leihfahrräder werden gerne gegen Aufpreis gestellt.

Die Tourist-Information Hofbieber bietet in 2015 dieses viertägige Radelpaket ab zwei Personen zwischen 15. April und Ende Oktober an. In der kalten Jahreszeit ist der Milseburgtunnel geschlossen, da er heimischen Fledermausarten als Winterquartier dient.

Das Paket beinhaltet drei Übernachtungen mit Halbpension in einem Gasthof bzw. Hotel; ein Abendessen, zwei Mal freier Eintritt für den Besuch des Freibads Bieberstein sowie die Bereiche des Barfuß-Erlebnispfads.

Die Preise liegen bei EUR 125,00 pro Person. EZ-Zuschlag EUR 12,00. Als ideale Termine bieten sich die Brückentage am 1. Mai, an Christi Himmelfahrt, an Pfingsten und Fronleichnam an. Weitere Auskünfte gibt die Tourist-Information Hofbieber telefonisch oder per E-Mail.

Über die Tourist-Information Hofbieber
Hofbieber ist eine lebens- und liebenswerte Urlaubsgemeinde inmitten des Biosphärenreservats Rhön. Zahlreiche Wander-, Rund- und Streckenwege verlaufen in und durch die Rhöngemeinde. Zu den touristischen Highlights gehören die 835 Meter hohe Milseburg, der Premium-Wanderweg Hochrhöner, der Milseburgradweg mit seinem 1,1 Kilometer langen Tunnel, der 18-Loch Golfplatz sowie das Malerdorf Kleinsassen. Kulturelle Angebote, wie Kunstausstellungen und Museen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen machen Hofbieber zu einer attraktiven Urlaubsregion.

Kontakt
Tourist-Information Hofbieber
Klaus-Dieter Eckstein
Schulweg 5
36145 Hofbieber
06657/987412
touristinformation@hofbieber.de
http://www.hofbieber-tourismus.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/den-bahnradweg-milseburg-in-der-rhoen-erleben/

Immer in Bewegung

Auf zwei oder vier Rädern durch die Rhön

Immer in Bewegung

Camping in der Rhön

Idyllische Flusstäler und sportliche Anstiege für Radler, naturnahe Stellplätze für Wohnmobilisten und Panoramarouten für Motorfans – die Rhön ist mehr als ein Wanderparadies.

Radler kommen in der Rhön voll auf ihre Kosten. Gut ausgebaute Fernrad-wege, wie die Wege „Vom Main zur Rhön“ oder der Werraradweg laden zum Erkunden ein. Abwechslungsreiche Tagestouren entführen in das Land der offenen Fernen. So kann man auf dem Kegelspiel-Radweg die einzigar-tige Vulkanlandschaft „erfahren“. Er führt bequem an ehemaligen Bahntras-sen entlang, sodass es wenig Steigung gibt. Genussradler werden auch die Touren durch malerische Flusstäler, wie an der Sinn, der Ulster oder der Felda lieben.

Aber auch sportliche Anstiege hat die Rhön zu bieten, wie auf dem Rhön-radweg, der mitten durch das UNESCO Biosphärenreservat verläuft. Weni-ger Trainierte müssen auf die Höhentrails nicht verzichten. Denn die Rhön ist sehr gut mit E-Bike-Verleih- und Ladestationen ausgestattet.

Zum Mitradeln

Sportliche Herausforderungen in der Gruppe erlebt man auf verschiedenen Rad-Events in der Rhön. Der Hessisch-Bayerische Rad-Vierer findet in der Saison an vier Terminen statt, zum Beispiel am 28. Juni in Mackenzell und am 2. August in Elters. Es gibt jeweils verschiedene Tourenangebote – von der Familientour über die Trekking-Tour bis zur Rennrad-Tour – auf ver-kehrsarmen Strecken.

Hessens größtes Rad-Event ist der Rhön Special Cup. Auch hier gibt es Streckenangebote für Hobbyradler und Profis, so am 7. Juni auf dem Ost-hessenradmarathon oder am 12. Juli bei der Tour Rund um Fulda.

Cruisen mit Panoramablick

Für Motorfans bietet die Rhön traumhafte Strecken. Gleich ob mit dem Bi-ke, dem Oldtimer oder der Familienkutsche – die kurvenreichen und oft verkehrsarmen Straßen durch die Rhön bieten Fahrspaß und -genuss. Ge-genseitige Rücksichtnahme ist dabei die oberste Devise, sowohl auf andere Verkehrsteilnehmer, als auch auf Wanderer und die Natur. Und so heißt es cruisen, nicht rasen. Wer die Rhön auf diese Art entdeckt, der wird mit spektakulären Aussichten in das Land der offenen Fernen belohnt. Der Flyer Panoramarouten informiert über die schönsten Strecken und Ziele.

Wohnmobil und Caravan willkommen

„Wer in Zelten leben kann, steht sich am besten“, sagte Johann Wolfgang von Goethe. Vielleicht hätte er heute auch von Wohnmobilen gesprochen. Gleich ob Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil, die Rhön ist auf Camping-freunde eingestellt. 39 Camping- und Wohnmobilstellplätze laden die Besu-cher ein. Dazu gehören kleine, individuelle Plätze in herrlicher Rhön-Landschaft genauso wie große Campingparks mit zahlreichen Freizeitange-boten. Individualisten genießen beispielsweise die vier Stellplätze auf dem Thüringer Berg Hohe Geba, Fernblick inklusive und Wanderrouten vor der Tür. Knaus Campingpark bei Hünfeld hingegen bietet Spielplätze, Minigolf und einen Golfparcours nebenan. Etwas Besonderes sind die Stellplätze an verschiedenen Thermen. So kann man von dem Wohnmobilstellplatz an der KissSalis Therme in Bad Kissingen beinahe direkt ins Wasser springen.

Die Rhön Marketing betreibt Destination-übergreifendes Marketing für die Urlaubsregion Rhön.
Mit unserer Tätigkeit möchten wir die Bekanntheit des Mittelgebirges Rhön bei Touristen erhöhen und mehr Gäste in das „Land der offenen Fernen“ locken.

Kontakt
Rhön Marketing
Katharina Happel
Wasserkuppe 1
36129 Gersfeld
06654 91834-11
06654 91834-20
presse@rhoen.de
www.rhoen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immer-in-bewegung/

Feuchtfröhlicher Kurzurlaub im Biosphärenreservat Rhön

3-Tage Pauschalangebot für Gruppen mit „zielsicherem“ Unterhaltungs- und Mitmach-Programm

Feuchtfröhlicher Kurzurlaub im Biosphärenreservat Rhön

Golfplatz Hofbieber

Die Urlaubsgemeinde Hofbieber, inmitten des Biosphärenreservats Rhön gelegen, bietet Reisegruppen eine zünftig-deftige und feuchtfröhliche Kurzreise an. Das Unterhaltungs- und Mitmachprogramm bringt den Gästen das Golfen, das Schießen und das Schnapsstocktrinken bei.

Bei dem Angebot der Tourist-Information Hofbieber steht Spiel und Spaß im Vordergrund. Die Gäste lernen die Rhön auf spielerische Art und Weise kennen und können sogar das Rhöner Schnapsdiplom erwerben.

Das Paket beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem Gasthof bzw. Hotel; einem Begrüßungstrunk, zwei Mal eine Wanderführung, Luftgewehrschießen, Schnuppergolf und Zielwasser.

Kurzbeschreibung des 3-Tage-Wanderpakets:

1.Tag: Anreise bis 12:00 Uhr, Begrüßungstrunk (Zielwasser), Mittagessen, geführte Kennenlernwanderung um den 18-Loch-Golfplatz in Hofbieber. Beim Einlochen können die Gäste zum ersten Mal ihre Zielsicherheit beweisen.
2.Tag: Nach dem Frühstück wartet am Parkplatz Milseburg ein erfahrener Führer auf die Urlauber, um ihnen hinauf zur Schutzhütte der Milseburg (835 m) den rechten Weg zu weisen. Zurück in Hofbieber steht nach dem nächsten Zielwasser-Umtrunk ein Schießwettkampf im modernen Schießstand an. Bevor die Schießergebnisse verglichen sind und der Schützenkönig feststeht, wird den Gästen zur Stärkung ein warmes Abendessen serviert. Wenn alle die Abschlussprüfung mit dem Hofbieberer Schnapsstock bestanden haben, werden den Gästen ihre Diplome überreicht.
3.Tag: Zur Entspannung vor der Heimreise gibt es einen ausgeprägten Spaziergang auf dem Rhöner Barfuß-Erlebnispfad. Alle Gäste gönnen sich und ihren Füßen die natürliche Fußreflexzonenmassage.

Die Preise für den feuchtfröhlichen Kurzurlaub liegen bei 20 Personen ab EUR 125,00 pro Person. Ab 40 Personen bei EUR 120,00. EZ-Zuschlag EUR 12,00. Als günstige Urlaubstermine bieten sich die Brückentage am 1. Mai, an Christi Himmelfahrt, an Pfingsten und Fronleichnam an. Weitere Auskünfte gibt die Tourist-Information Hofbieber telefonisch oder per E-Mail.

Über die Tourist-Information Hofbieber
Hofbieber ist eine lebens- und liebenswerte Urlaubsgemeinde inmitten des Biosphärenreservats Rhön. Zahlreiche Wander-, Rund- und Streckenwege verlaufen in und durch die Rhöngemeinde. Zu den touristischen Highlights gehören die 835 Meter hohe Milseburg, der Premium-Wanderweg Hochrhöner, der Milseburgradweg mit seinem 1,1 Kilometer langen Tunnel, der 18-Loch Golfplatz sowie das Malerdorf Kleinsassen. Kulturelle Angebote, wie Kunstausstellungen und Museen sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen machen Hofbieber zu einer attraktiven Urlaubsregion.

Kontakt
Tourist-Information Hofbieber
Klaus-Dieter Eckstein
Schulweg 5
36145 Hofbieber
06657/987412
touristinformation@hofbieber.de
http://www.hofbieber-tourismus.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/feuchtfroehlicher-kurzurlaub-im-biosphaerenreservat-rhoen/

Tag der offenen Tür bei der Fleischerei Birkenbach am 26. April 2015

Traditionsbetrieb aus Mittelkalbach in der Rhön gibt Einblicke in seine Wurstküche

Tag der offenen Tür bei der Fleischerei Birkenbach am 26. April 2015

Mike Birkenbach bringt Transparenz in die Herstellung seiner Fleisch- und Wurstprodukte

Wenn es um den Einkauf von frischem Fleisch und Hausmacher-Wurst aus regionaler Produktion geht, bieten sich Kunden immer weniger Alternativen. Beständig geht die Zahl regionaler und kleiner Metzgereien zurück, weil sie dem Druck der Discounter und der Märkte nicht mehr standhalten.

Die Fleischerei Birkenbach aus Mittelkalbach hingegen widersteht dem Trend. „Wir sind ein moderner Betrieb, der trotz aller Tradition immer wieder neue Ideen auf den Markt bringt“, sagt Maik Birkenbach, der die Fleischerei mit seiner Frau in zweiter Generation führt. „Nachhaltige Qualität sowie die Zufriedenheit unserer Kunden stehen für uns an erster Stelle“, erklärt der Metzgermeister. „Transparenz und verantwortungsbewusstes Handeln beginnt für uns schon in der Fleisch- und Wurstproduktion. Das möchten wir beweisen und zeigen. Deshalb laden wir am 26. April 2015 alle Bürgerinnen und Bürger aus unserer Region zum Tag der offenen Tür nach Mittelkalbach in der Rhönein“, so der dreifache Familienvater weiter.

Besucher lernen nicht nur das reichhaltige Angebot an frischem Fleisch, leckeren Gerichten und Hausmacher-Wurst kennen. Sie erfahren vor allem, wie die Lebensmittel nach traditionellen Verarbeitungsverfahren in der Wurstküche hergestellt werden.

Daniela und Maik Birkenbach sind bereits mehrfach für ihre Produkte ausgezeichnet worden. Ihnen ist es wichtig, dass die Kunden den Unterschied zwischen traditioneller und industrieller Produktion erkennen. Der Tag der offenen Tür trägt dazu bei, auf „fleischliche Entdeckungstour“ zu gehen. „Uns ist es ein Anliegen, den Kunden das ,Geschmackserlebnis Wurst“ neu zu vermitteln, denn unsere Lebensmittel sind besser als beim Discounter. Das bestätigen uns unsere Kunden täglich“, klärt Birkenbach auf.

Neben der Fleischerei sind weitere Partner des Mittelkalbacher Unternehmens auf dem Firmen-gelände zu erleben. Beispielsweise die Bäckerei Karl aus dem Vogelsberg, die Riesen-Sauerteig-Roggenbrote anbietet. Ebenso gibt es Stände mit leckeren Käseprodukten und italienischen Spezialitäten. Als kulinarischen Leckerbissen gibt es Spanferkel vom Grill und original Kreuzbergbier. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der Musikverein Istergiesel.

Infos zur Fleischerei gibt es auf http://www.fleischerei-birkenbach.de.

Die Fleischerei Birkenbach verkauft seit fast vierzig Jahren ihre Wurst- und Fleischprodukte mit Verkaufsmobilen vor Ort bei Kunden, auf Wochenmärkten im Rhein-Main-Gebiet sowie im unter-nehmenseigenen Ladengeschäft.

Der Betrieb, der insgesamt 15 Mitarbeiter in den Bereichen Schlachtung, Produktion und Verkauf hat, bedient rund 8.000 Kunden pro Monat. Alle Lebensmittel werden in der hauseigenen Wurstküche hergestellt. Die Tiere werden selbst geschlachtet und stammen von regionalen Landwirt-schaftsbetrieben aus der Rhön.

Zu den besonderen Werten des Familienbetriebs gehören die ausschließlich traditionelle Herstellung aller Lebensmittel mit eigenen Würzmischungen, eine Qualitäts- und Hygienegarantie sowie der Herkunftsnachweis der verarbeiteten Tiere. Neben der Fleisch- und Wurstherstellung bietet das Unternehmen auch einen Party-Service an. Darüber hinaus gibt es wöchentlich wechselnde Menüs und Angebote.

Kontakt
Fleischerei Birkenbach
Maik Birkenbach
Gewerbestraße 9
36148 Kalbach
06655-2656
info@fleischerei-birkenbach.de
http://www.fleischerei-birkenbach.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tag-der-offenen-tuer-bei-der-fleischerei-birkenbach-am-26-april-2015/

Hotel Rhön-Garden lädt zum Musical-Sommer ein

Osthessisches Kultur- und Naturerlebnis für Genießer zu Beginn des Sommers

Hotel Rhön-Garden lädt zum Musical-Sommer ein

Die Päpstin ist das Musical-Highlight in diesem Sommer in Fulda (Foto: (Bildquelle: Foto: spotlight Musicals GmbH)

Das osthessische Fulda wird zu Beginn des Sommers wieder zur Musical-Stadt. In diesem Jahr steht zum zweiten Mal „Die Päpstin“ auf dem Programm. Wer das Musical erleben, und gleichzeitig ein paar Tage in der nahen Rhön die Natur genießen möchte, macht einen Kurzurlaub im Rhön-Garden.

Das Hotel Rhön-Garden liegt nicht nur inmitten des herrlichen Naturparks Rhön, sondern ist auch nicht weit von der Barockstadt Fulda entfernt. Die osthessische Metropole ist in den letzten Jahren zur Musical-Stadt avanciert. Zu verdanken hat die Barockstadt diese Entwicklung engagierten Musikern, die in Fulda beheimatet sind und bereits drei Musicals erfolgreich produziert haben. In 2015 wird das Musical „Die Päpstin“ zum zweiten Mal aufgeführt.

Wer Fulda bisher nur wegen seiner Sehenswürdigkeiten kannte und auch dem Biosphärenreservat Rhön noch keinen Besuch abstattet hat, dem empfiehlt das Hotelmanagement jetzt seinen Kurzurlaub im Rhön-Garden zu buchen. Es verknüpft das Kultur-Highlight Musical mit der ursprünglichen Natur der Rhön.

Zu Beginn des Sommers präsentiert sich die Rhön in sattem Grün. Es ist eine gute Gelegenheit, im Land der offenen Fernen sich ein paar Tage Auszeit zu gönnen. Durch die schöne Lage des Rhön-Garden sind beliebte Ziele in kurzer Zeit erreicht.

Die Musical-Saison startet am 19. Juni und macht einen Zwischenstopp am 6. Juli 2015. 10 Tage später gibt es das zweite Musical, welches in Fulda seine Welt-Uraufführung feiert: Es ist „Die Schatzinsel“. Ein Musical für die ganze Familie. Am 16. August endet die Spielzeit.

Das Team des Rhön-Garden arrangiert gerne für seine Gäste ein Wellness- oder Wanderpaket für den Tag. Zu empfehlen ist beispielsweise eine Kurzwanderung auf den höchsten Berg Hessens, die Wasserkuppe. Ebenso können die Gäste Extratouren des Premiumwegs Hochrhöner erwandern, die ganz in Hotelnähe liegen.

Oder die Gäste nutzen das Wellness- und Spa-Angebot des Hotels, mit Kelo-Sauna, Schwimmbad sowie vielfältigen Massageanwendungen und Beauty Behandlungen. An einem Abend steht dann der Besuch des Musicals an.

Karten für die Musicals am Abend können bereits jetzt im Online-Handel gekauft werden. Infos zum Musical-Arrangement des Rhön-Garden gibt das Management gerne telefonisch oder per Mail. Weitere Spezialangebote für Wellness- und Wanderfreunde erhalten Interessierte unter http://rhoen-garden.de . Informationen zu den Musicals gibt es auf http://www.musicalsommer-fulda.de .

Das Hotel Rhön-Garden ist ein 4-Sterne-Hotel am Fuße der Wasserkuppe. Es verfügt über 53 Zimmer und 110 Betten. Zu den Besonderheiten des Hotels zählen das Beauty- und Wellnessangebot, die unkonventionelle, exquisite Küche sowie die modernen Tagungsräumlichkeiten.
Das verkehrsgünstig in der Mitte Deutschlands gelegene Hotel macht es neben dem Erholungs- und Erlebniswert der Rhön zu einem idealen Seminarstandort für Unternehmen.

Firmenkontakt
Hotel Rhön-Garden KG
Michaela Müller
Kohlstöcken 4
36163 Poppenhausen
06658-91760
m.mueller@rhoen-garden.de
http://www.rhoen-garden.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36163 Hofbieber
06657-2399960
m.mueller@rhoen-garden.de
http://www.der-internet-redakteur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hotel-rhoen-garden-laedt-zum-musical-sommer-ein/