Schlagwort: reifendruckkontrollsystem

Huf: Ein RDKS-Pionier auf Siegeszug

Huf macht seit 20 Jahren Reifen sicherer

Huf: Ein RDKS-Pionier auf Siegeszug

RDKS: Sensoren von Huf gestern und heute.

Was vor 20 Jahren als Innovation in Punkto Sicherheit an den Markt ging, ist heute ein Erfolgsprodukt, auf das Autofahrer nicht mehr verzichten möchten. Seit 1997 liefert Huf Electronics Bretten (vormals BERU Electronics) direkt messende Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) für eine immer größere Zahl von Automobilherstellern und gehört damit zu einem der bedeutenden Anbieter in diesem Produktsegment.

„In 20 Jahren hat sich unser Produkt nicht nur deutlich verbessert, es hat sich auch das Design verändert“, so Ralf Kessler, Entwicklungsleiter RDKS bei Huf, der auf die Sensoren der Generation 1 bis 5 verweist, die vom Gehäuse immer kleiner, von der Leistung immer besser geworden sind. Direkt messende Systeme zeigen den konkreten Reifendruck in jedem einzelnen Reifen an, so dass der Fahrer bei Druckverlust sofort reagieren kann. Dabei sind die Reifendrucksensoren von Huf besonders robust konzipiert, um auch extremen Umweltanforderungen standzuhalten. Temperaturen von minus 40 bis sogar zu plus 150 Grad Celsius meistern die Sensoren ebenso wie mechanische Belastungen bis zur 2000-fachen Erdbeschleunigung. Das sind Spitzenleistungen, die insbesondere die von Huf belieferten Sportwagenhersteller den Produkten bei Geschwindigkeiten von über 300 km/h abverlangen.

Überzeugende Strategie

Die beiden wichtigsten Merkmale waren und sind bis heute: Innovation und Qualität. So wird aktuell neben einer Vielzahl von individuellen Kunden-Sensoren, auch ein Universalsensor angeboten, der im Ersatzteilhandel eingesetzt wird. Er kann für alle gängigen Reifendruckkontrollsysteme genutzt werden. In Punkto Qualität setzt der Brettener Spezialist nach wie vor auf deutsche Produktion. Hervorzuheben ist insbesondere die hervorragende Passgenauigkeit der Sensoren. „Das Design unserer Sensoren passt sich aufgrund des optimalen Verschraubungskonzepts den unterschiedlichen Felgen bestens an. Nicht zuletzt deshalb erhielt Huf für sein Sensorkonzept den Red Dot Design-Award“, so Ralf Kessler.

Reifendruckkontrollsysteme von Huf – für Automobilhersteller in der Welt

In den letzten 20 Jahren wurden bei Huf Electronics Bretten Reifendrucksensoren für namhafte Automobilhersteller in der ganzen Welt produziert. Zu den Kunden gehören Audi, Aston Martin, BMW, Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Mercedes Truck, Mini, Novabus, Porsche, Prevost, SsangYong, Volkswagen, Volvo Truck.
Weitere Informationen

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huf-ein-rdks-pionier-auf-siegeszug/

Huf informiert: Reifendruckkontrolle und Schneeketten

Dank IntelliSens funktioniert RDKS auch mit Schneeketten

Huf informiert: Reifendruckkontrolle und Schneeketten

Auch gut bei Schneeketten: direkt messende Reifendruckkontrollsysteme.

Wenn die Temperaturen in den Minusbereich wandern und die Räumfahrzeuge es nicht mehr schaffen, die Straßen von immer neuem Schnee zu befreien, wird die Autofahrt zur Rutschpartie. In Bergregionen oder im Winterurlaub sind Schneeketten daher oft der einzige Weg, um mobil zu bleiben. Hier funktioniert das Reifendruckkontrollsystem (RDKS) auch mit Schneeketten – aber nur bei direkt messenden Systemen wie dem IntelliSens von Huf!

Bei aufgezogenen Schneeketten hat sich der Einsatz direkt messender Systeme wie sie Huf Hülsbeck & Fürst anbietet als ideal erwiesen, da in jedem Reifen ein Funksensor montiert ist, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt. Damit RDKS ganzjährig funktioniert, benötigen Sommer- und Winterreifen diese Sensoren. Hierfür hat Huf den Universalsensor IntelliSens entwickelt. Montiert wird der Sensor am Ventil direkt auf der Felge ohne lange Wartezeiten in der Werkstatt.
Indirekte messende RDKS-Systeme eignen sich im Zusammenhang mit Schneeketten nicht. Das indirekte RDKS ermittelt den Reifendruck anhand von Berechnungen aus Reifenumfang und Radschwingung. Da beides durch aufgezogene Ketten verändert wird, ist eine Messung kaum mehr möglich und es kommt zu Fehlwarnungen. Ein funktionierendes RDKS ist also nur bei direkt messenden RDKS gegeben.
Grundsätzlich sollten Schneeketten nicht erst dann montiert werden, wenn der Pkw sich im Schnee festgefahren hat, sondern vorher. Die Montage gelingt besser, wenn sie geübt wurde. Für unterwegs am besten immer eine wasserfeste Unterlage zum Hinknien, Handschuhe und eine Stirnlampe mitführen, damit das Montieren schnell von der Hand geht. Beim Fahren sollte unbedingt die zulässige Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten (max. 50 km/h) und die Herstellerhinweise beachtet werden, da sich der Bremsweg durch die Ketten verlängert. Ebenfalls wichtig: ESP oder ASR (Antriebsschlupfregelung) während der Schneekettenfahrt ausschalten. Andernfalls besteht die Gefahr, dass nicht genug Motorkraft übertragen wird, um die Räder im Schnee anzutreiben.

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-

Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
http://www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huf-informiert-reifendruckkontrolle-und-schneeketten/

Reifendruck prüfen, sicher fahren

Huf-Tipp: RDKS sorgt für Sicherheit

Reifendruck prüfen, sicher fahren

Um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, müssen europaweit alle Neuwagen über ein RDKS verfügen

Viele Autofahrer vergessen den großen Einfluss des richtigen Reifendrucks auf die Fahrsicherheit. Falscher Reifendruck ist gefährlich. Für Abhilfe sorgt ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) zum Beispiel mit Universalsensoren von Huf.

Mit zu wenig Luft in den Pneus verschlechtern sich die Fahreigenschaften deutlich. Zum einen sinkt die Kurvenhaftung, das Auto gerät schneller ins Schleudern – was auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Zum anderen werden Bremswege länger und die Gefahr von Aquaplaning steigt. Was viele nicht wissen: bei zu niedrigem Luftdruck arbeiten weder ABS noch ESP korrekt.
Um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, müssen seit November 2014 daher europaweit alle Neuwagen über ein RDKS verfügen. Bei direkt messenden Systemen ist dann in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt. Damit RDKS ganzjährig funktioniert, benötigen sowohl die Sommer- als auch die Winterreifen entsprechende Sensoren. Für den reibungslosen Reifenwechsel in der Werkstatt hat Huf Hülsbeck & Fürst den Universalsensor IntelliSens entwickelt. Er kann schnell und problemlos montiert und nachgerüstet werden, da er mit allen Fahrzeugsystemen kompatibel ist. So kann man sicher sein, immer mit dem richtigen Reifendruck unterwegs zu sein.

1908 in Velbert gegründet, lieferte Huf Hülsbeck & Fürst erstmals 1920 Autoschlüssel an Mercedes-Benz (heute Daimler AG). Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7200 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwickler und Konstrukteure arbeiten in den Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen alle namhaften Automobilhersteller. Huf hat sich als Entwickler und Produzent von mechanischen und elektronischen Schließsystemen, Fahrberechtigungssystemen, Passive-

Entry-Systemen, Fahrzeugzugangssystemen, Türgriffsystemen sowie Systemen für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsystemen und Telematik-Systemen weltweit bei den Automobilherstellern und im Reifenhandel einen Namen gemacht.

Die Huf Secure Mobile GmbH ist spezialisiert auf innovative Mobilitätslösungen. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft gehört sie zur Huf-Gruppe.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/reifendruck-pruefen-sicher-fahren/

Mit IntelliSens von Huf immer sicher unterwegs

Huf-Tipp: Reifendruck muss stimmen

Mit IntelliSens von Huf immer sicher unterwegs

Informationen zum Reifendruck befinden sich meist auf dem Türholm.

Der richtige Reifendruck ist nicht nur wichtig für Fahrsicherheit und -komfort, sondern auch für umweltschonendes und kraftstoffsparendes Fahren. In Neuwagen warnt ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) mit Hilfe des Universalsensors IntelliSens bei zu niedrigem Luftdruck.

Der normale Reifendruck liegt, je nach Fahrzeugmodell und Beladung, zwischen 2,0 und 2,4 bar. Der jeweils empfohlene Luftdruck ist entweder in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs, auf dem Türholm des Fahrersitzes oder auf der Innenseite des Tankdeckels vermerkt. Besonders bei wechselnder Beladung sollte der Reifendruck entsprechend angepasst werden, um sicher auf den Straßen unterwegs zu sein. Geräte zum Überprüfen des Reifendrucks gibt es zum Beispiel in Baumärkten. Außerdem lässt sich der Luftdruck an jeder Tankstelle kontrollieren und wenn nötig korrigieren.
Bei neueren Fahrzeugen hilft ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) Fahrern dabei, den Reifendruck auch während der Fahrt im Auge zu behalten. Seit November 2014 ist das RDKS in Neuwagen vorgeschrieben. Bei direkt messenden Systemen ist dann in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittel. Damit RDKS ganzjährig funktioniert, benötigen sowohl die Sommer- als auch die Winterreifen entsprechende Sensoren. Hierfür hat Huf Hülsbeck & Fürst den Universalsensor IntelliSens entwickelt. Er kann schnell und problemlos montiert werden, da er mit allen Fahrzeugsystem kompatibel ist. Der Vorteil: Mehr Fahrsicherheit, da der Fahrer nicht auf gut Glück den Reifendruck kontrollieren muss, sondern bei zu geringem Druck direkt vom System darauf hingewiesen wird.

Huf develops and produces tire pressure monitoring systems (TPMS) for renowned automobile manufacturers all over the world: Audi, Aston Martin, BMW, Bentley, Bugatti, Ferrari, Lamborghini, Maserati, Mercedes Truck, Mini, Novabus, Porsche, Prevost, SsangYong, Volkswagen, and Volvo Truck, just to name a few.
In addition to offering original replacement sensors for the replacement parts market, Huf also offers the IntelliSens universal sensor, which has the best vehicle coverage in the market and can be installed faster than any other sensor due to its unique concept. Numerous valves, accessories, and tools from ATEQ and Bartec round off our product range. With the new IntelliSens app, tire pressure monitoring systems (TPMS) can now be diagnosed and configured even faster and easier.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-intellisens-von-huf-immer-sicher-unterwegs/

Huf-Tipp: Im Urlaub sicher unterwegs

RDKS überprüft Reifendruck während der Fahrt

Huf-Tipp: Im Urlaub sicher unterwegs

Bei Neuwagen informiert ein Reifendruckkontrollsystem den Fahrer bei Druckverlusten.

Bei vielen Familien ist das eigene Auto immer noch Transportmittel Nummer Eins – auch bei der Fahrt in den Urlaub. Spontane Unternehmungen vor Ort, Unabhängigkeit und das Gefühl, nicht auf Bahn- oder Flugverkehr angewiesen zu sein, spielen dabei wichtige Rollen. Jedoch verlangen viele Urlaubsfahrten dem Fahrzeug durch lange Strecken und viel Ladung allerhand ab. Um sicher in die Ferien zu starten, sollten daher besonders die Reifen vor Abreise gründlich geprüft werden. Ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) sorgt für zusätzliche Sicherheit unterwegs.

Ein ausreichend tiefes Reifenprofil ist dabei genauso wichtig wie ein intaktes Reserverad und ein vollständiges Pannenset für den Notfall. Zudem sollte der Luftdruck der Beladung des Fahrzeugs angepasst sein. Es empfiehlt sich, die Werte des Fahrzeugherstellers einzuhalten. Wer mit schwerem Gepäck und dem falschen Reifendruck unterwegs ist, riskiert schwere Unfälle.
Daher müssen laut einem EU-Gesetz seit Beginn letzten Jahres europaweit alle Neuwagen über ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) verfügen. Bei direkt messenden Systemen ist dann in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt. Damit RDKS ganzjährig funktioniert, benötigen sowohl die Sommer- als auch die Winterreifen entsprechende Sensoren. Hierfür hat Huf Hülsbeck & Fürst den Universalsensor IntelliSens entwickelt. Er kann schnell und problemlos montiert werden, da er mit den allen Fahrzeugsystemen kompatibel ist.
Übrigens: Der richtige Reifendruck verbessert nicht nur die Fahrsicherheit, sondern senkt auch den Spritverbrauch – und das wirkt sich sowohl auf die Umwelt als auch auf das Urlaubsbudget positiv aus.

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz.
Neben der Muttergesellschaft in Velbert gehören zur Huf-Gruppe in Deutschland vier Unternehmen, in Europa, Amerika und Asien gibt es weitere Tochtergesellschaften. Insgesamt beschäftigt Huf weltweit rund 7.400 Mitarbeiter, davon 1.400 Mitarbeiter im Mutterhaus in Velbert. 2015 erwirtschaftete die Huf-Gruppe einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huf-tipp-im-urlaub-sicher-unterwegs/

Parken auf dem Bordstein kann Reifenschäden verursachen

RDKS IntelliSens von Huf warnt Fahrer bei Luftdruckverlust

Parken auf dem Bordstein kann Reifenschäden verursachen

IntelliSens von Huf informiert den Fahrer zuverlässig über zu niedrigen Luftdruck.

Eine der häufigsten Ursachen für Reifenschäden ist das Parken auf dem Bordstein. Denn die harten Steinkanten können einem Autoreifen ganz schön zusetzen. Kommt es zu Schäden, informiert im Neuwagen das Reifendruckkontrollsystem (RDKS) IntelliSens von Huf den Fahrer zuverlässig über zu niedrigen Luftdruck.

Intakte Reifen und der richtige Luftdruck sind für die Sicherheit beim Fahren besonders wichtig. Denn die Pneus müssen viel Gewicht tragen und sind vor allem bei hohen Geschwindigkeiten extremen Belastungen ausgesetzt. Was viele nicht wissen: Eine der häufigsten Ursachen für Reifenschäden ist das Parken auf dem Bordstein. Denn die harten Steinkanten können einem Autoreifen ganz schön zusetzen. Deshalb gilt: Bordsteine langsam und möglichst im rechten Winkel hoch- oder runterfahren. Beim Parken darauf achten, dass der Reifen nicht an der Kante gequetscht wird und dass die komplette Lauffläche des Reifens auf dem Bordstein aufliegt.
Kommt es dennoch zu Reifenschäden, macht sich dies meist sofort am Luftdruck bemerkbar: Die Reifen verlieren schnell an Luft und die Fahrsicherheit ist beein-trächtigt. Fahrer von Wagen, die ab 2014 zugelassen wurden, haben den Vorteil, dass sie auf den Schadenaufmerksam gemacht werden. Denn seit Beginn 2015 ist ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) in Neuwagen Pflicht. Bei direkt messenden Systemen ist in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Druck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt und jeden Druckabfall anzeigt. Falls ein neuer Reifen beschafft werden muss, hat Huf Hülsbeck & Fürst, einer der führenden Hersteller von RDKS, dafür den Universalsensor IntelliSens auf den Markt gebracht. Er lässt sich schnell und zuverlässig montieren und die Insassen sind wieder auf der sicheren Seite.

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz.
Neben der Muttergesellschaft in Velbert gehören zur Huf-Gruppe in Deutschland vier Unternehmen, in Europa, Amerika und Asien gibt es weitere Tochtergesellschaften. Insgesamt beschäftigt Huf weltweit rund 7.400 Mitarbeiter, davon 1.400 Mitarbeiter im Mutterhaus in Velbert. 2015 erwirtschaftete die Huf-Gruppe einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/parken-auf-dem-bordstein-kann-reifenschaeden-verursachen/

Huf macht fit für den RDKS-Service

Praxisnahe Schulungen von Huf rund um das Thema RDKS

Huf macht fit für den RDKS-Service

Die RDKS-Trainings von Huf haben die richtige Mischung aus Theorie und Praxis.

Seit kurzem bietet Huf Informations- und Trainingsprogramme zum Themenkomplex Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) an. Die Schulungen sind genau auf die Bedürfnisse von Reifenmonteuren, Reifenfachhändlern und Mitarbeitern aus Kfz-Werkstätten zugeschnitten. Hintergrund ist, dass seit November 2014 auch in der EU alle neu zugelassenen Fahrzeuge mit RDKS ausgestattet sein müssen. Für Autofahrer bedeutet das mehr Sicherheit im eigenen Fahrzeug, für Werkstätten führt es zu Veränderungen in den Arbeitsprozessen beim Reifenservice und der Fahrzeugwartung. Sie müssen sich daher verstärkt mit dem Thema RDKS befassen.

Die praxisnahen RDKS-Trainings sind als Tagesveranstaltung konzipiert und finden wahlweise direkt vor Ort bei Kunden oder in dem neuen RDKS-Trainingscenter bei Huf Electronics Bretten in der Nähe von Karlsruhe statt. Anhand von Trainingsunterlagen erfahren die Schulungsteilnehmer in Theorie und Praxis alles, was sie für den erfolgreichen RDKS-Service wissen müssen. Die Trainings werden von Rob Viset und Udo Ginsterblum durchgeführt. Sie vermitteln einen Überblick über den Aufbau, die Funktion sowie Unterschiede von Reifendruckkontrollsystemen und weiteren RDKS-Produkten. Im ausführlichen Praxisteil lernen die Teilnehmer wie Reifendrucksensoren diagnostiziert werden. Hier wird Reifendruck gemessen, werden Sensoren montiert und demontiert sowie Sensoren auf unterschiedliche Fahrzeugtypen eingelernt und typische Fehlerquellen erkannt und behoben.
Auf diesem Weg lernen die Kunden die Vorzüge des Huf Universalsensors IntelliSens kennen. „In unseren Trainings vermitteln wir einen allgemeinen Überblick über RDKS, natürlich gehen wir auf Huf-Reifendrucksensoren und -Diagnosegeräte ein. Diese bieten gegenüber den Wettbewerbsprodukten eine Reihe von Vorteilen“, erklärt Rob Viset. Im Fokus des Trainings liegt jedoch der breit angelegte Wissenstransfer. „Die Voraussetzung für einen erfolgreichen RDKS-Service ist und bleibt das Know-how. Das kann man sich eigentlich nur mit dem passenden Training aneignen. Schließlich gibt es eine große Vielfalt an RDKS-Produkten am Markt“, führt er weiter aus. „Es dauert schon eine Weile bis man Autofahrern, die mit Unverständnis auf die neue und kostspielige Gesetzesänderung reagieren, die Vorzüge von RDKS erläutern kann. Wir sorgen dafür, dass unsere Trainingsteilnehmer voller neuer Erkenntnisse und Erfahrungen aus RDKS-Theorie und -Praxis in ihre Werkstätten zurückkehren und ihre Kunden umfassend zum Thema RDKS beraten können“, ergänzt Udo Ginsterblum.

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz.
Neben der Muttergesellschaft in Velbert gehören zur Huf-Gruppe in Deutschland vier Unternehmen, in Europa, Amerika und Asien gibt es weitere Tochtergesellschaften. Insgesamt beschäftigt Huf weltweit rund 7.400 Mitarbeiter, davon 1.400 Mitarbeiter im Mutterhaus in Velbert. 2015 erwirtschaftete die Huf-Gruppe einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huf-macht-fit-fuer-den-rdks-service/

Tipps zum Reifenwechsel von TireMoni

TireMoni überwacht den Reifendruck auf Sommer- und Winterreifen.

Tipps zum Reifenwechsel von TireMoni

Jetzt, zur Winterszeit häuften sich Berichte, in denen behauptet wurde, der Reifenwechsel an Kraftfahrzeugen werde durch den EU-Erlass zur elektronischen Reifendruckkontrolle (rdks, tpms) verteuert. Das stimmt nur für werkseitig installierte, im Reifen liegende Sensoren, nicht für die direkt messenden TireMoni Systeme. Diese messen außen am Ventil und können ohne Mehrkosten auf alle Räder übertragen werden. TireMoni (gesprochen TaierMoni, tyre oder tire bedeutet Reifen und Moni = Monitoring, also überwachen, kontrollieren) bildet also eine Ausnahme. Für nur ca. 160 Euro können 4 PKW Räder ausgerüstet werden. Diese Summe wird innerhalb eines Jahres leicht durch Spritersparnis, Sicherheitsgewinn und längere Reifenlaufzeit wieder gewonnen. Ab dann fährt das TireMoni System jedes Jahr Gewinn ein, denn die Unterhaltskosten für neue Batterien betragen nicht mehr als vielleicht 5 Euro pro Jahr. Lässt die Batterieleistung eines Sensors nach, so wechselt die Werkstatt den innen liegenden Sensor. Bei TireMoni schrauben Sie die Schutzkappe ab und wechseln die Batterie selbst. Kein Neujustieren erforderlich. Auch können TireMoni Sensoren nicht beim Reifenwechsel zerstört werden. Reifenkunden sparen also nicht nur Treibstoff und Unfallkosten, weil sie mit optimalem Reifendruck unterwegs sind, auch Werkstätten könnten mehrere 1000 Euro für die Anschaffung neuer Geräte zum Auslesen und Programmieren werksseitig eingebauter Reifendrucksysteme einsparen. Werkstätten könnten Ihre Kunden informieren, dass TireMoni die Alternative zum teuren Sensorenaustausch vorhandener innen liegender Sensoren ist. „“Montieren Sie ein TireMoni – vielleicht erst einmal für die Winterreifen“. Ein gut beratener und glücklicher Kunde kommt wieder. Mehr noch, der Kunde kauft sich vielleicht für den gesparten Betrag ein paar bessere Reifen oder ein anderes Ausstattungsteil. Bei manchen Fahrzeugen beträgt die Einsparung so viel, dass es sogar zur monatlichen Finanzierung eines weiteren Fahrzeugs reicht. Für Speditionen und Fuhrparks sieht diese Rechnung sogar noch besser aus. Sie sehen, die Chancen für eine gute und sichere Fahrt mit neuen Reifen, die mit einem TireMoni System drucküberwacht werden, sind attraktiv. Nutzen Sie das: https://shop,TireMoni.com

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folgte dann der erste Platz beim TCS. Die Marke TireMoni bietet europaweit innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com Am 18.11.2015 bekam TireMoni den Technik Award 2015 vom Deutschen Camping Club.

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think GmbH
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
07625 7636
franz.stowasser@web.de
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipps-zum-reifenwechsel-von-tiremoni-2/

Richtiger Reifendruck auch im Winter

Sommer- und Winterreifen mit RDKS von Huf

Richtiger Reifendruck auch im Winter

Für die Nachrüstung der Winterreifen gibt es den Universalsensor IntelliSens.

Im Winter sind schwierige Straßenverhältnisse an der Tagesordnung. Winterreifen von Neuwagen bieten mehr Sicherheit, da sie über ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) verfügen.
Winterreifen sind zur kalten Jahreszeit besonders wichtig, denn überfrierende Nässe, vereiste Schneedecken und schlechte Sichtverhältnisse fordern von Autofahrern bereits volle Konzentration. Leider vergessen manche zwischen dem Freikratzen der Scheiben und Enteisen der Türschlösser, wie wichtig gerade im Winter der richtige Luftdruck ist.
Für alle Neuwagen mit Erstzulassung ab dem 1. November 2014 ist ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) bereits Pflicht. Bei direkt messenden Systemen ist dann in jedem Reifen ein Sensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik übermittelt und den Fahrer über Druckverlust informiert.
Damit das RDKS immer funktioniert, benötigen sowohl Sommer- als auch Winterreifen entsprechende Sensoren. Für die Nachrüstung der Winterreifen hat Huf Hülsbeck & Fürst, einer der führenden Hersteller von RDKS, den Universalsensor IntelliSens auf den Markt gebracht. Er kann schnell und problemlos in der Fachwerkstatt montiert werden, da er für so gut wie alle Fahrzeuge kompatibel ist. Optimaler Reifendruck führt zu einem geringeren Schadstoffausstoß und belastet die Umwelt weniger. Ein großes Plus bringt RDKS für die Sicherheit, weil ein Druckverlust sofort angezeigt wird und der Fahrer reagieren kann. Denn wenn der Reifendruck vom Fahrer unbemerkt abnimmt, können schon alltägliche Situationen im Straßenverkehr gefährlich werden. Nicht nur, dass die Kurvenhaftung sinkt, auch das Aquaplaning- Risiko steigt und der Bremsweg wird länger. Außerdem arbeiten bei zu niedrigem Luftdruck weder ABS noch ESP korrekt – dabei ist ihr promptes Reagieren oft entscheidend. Insofern zahlt sich die Investition in ein Reifendruckkontrollsystem aus.

Weitere Informationen

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz. Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7000 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwicklungsingenieure arbeiten in Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Im Jahr 2013 erzielte die Huf-Gruppe einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.intellisens.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/richtiger-reifendruck-auch-im-winter/

Tipps zum Reifenwechsel von TireMoni

TireMoni überwacht den Reifendruck auf Sommer- und Winterreifen.

Tipps zum Reifenwechsel von TireMoni

Jetzt, zur Herbstzeit häuften sich Berichte, in denen behauptet wurde, der Reifenwechsel an Kraftfahrzeugen werde durch den EU-Erlass zur elektronischen Reifendruckkontrolle (rdks, tpms) verteuert. Das stimmt nur für werkseitig installierte, im Reifen liegende Sensoren, nicht für die direkt messenden TireMoni Systeme. Diese messen außen am Ventil und können ohne Mehrkosten auf alle Räder übertragen werden. TireMoni (gesprochen TaierMoni, tyre oder tire bedeutet Reifen und Moni = Monitoring, also überwachen, kontrollieren) bildet also eine Ausnahme. Für nur ca. 160 Euro können 4 PKW Räder ausgerüstet werden. Diese Summe wird innerhalb eines Jahres leicht durch Spritersparnis, Sicherheitsgewinn und längere Reifenlaufzeit wieder gewonnen. Ab dann fährt das TireMoni System jedes Jahr Gewinn ein, denn die Unterhaltskosten für neue Batterien betragen nicht mehr als vielleicht 5 Euro pro Jahr. Lässt die Batterieleistung eines Sensors nach, so wechselt die Werkstatt den innen liegenden Sensor. Bei TireMoni schrauben Sie die Schutzkappe ab und wechseln die Batterie selbst. Kein Neujustieren erforderlich. Auch können TireMoni Sensoren nicht beim Reifenwechsel zerstört werden. Reifenkunden sparen also nicht nur Treibstoff und Unfallkosten, weil sie mit optimalem Reifendruck unterwegs sind, auch Werkstätten könnten mehrere 1000 Euro für die Anschaffung neuer Geräte zum Auslesen und Programmieren werksseitig eingebauter Reifendrucksysteme einsparen. Werkstätten könnten Ihre Kunden informieren, dass TireMoni die Alternative zum teuren Sensorenaustausch vorhandener innen liegender Sensoren ist. „“Montieren Sie ein TireMoni – vielleicht erst einmal für die Winterreifen“. Ein gut beratener und glücklicher Kunde kommt wieder. Mehr noch, der Kunde kauft sich vielleicht für den gesparten Betrag ein paar bessere Reifen oder ein anderes Ausstattungsteil. Bei manchen Fahrzeugen beträgt die Einsparung so viel, dass es sogar zur monatlichen Finanzierung eines weiteren Fahrzeugs reicht. Für Speditionen und Fuhrparks sieht diese Rechnung sogar noch besser aus. Sie sehen, die Chancen für eine gute und sichere Fahrt mit neuen Reifen, die mit einem TireMoni System drucküberwacht werden, sind attraktiv. Nutzen Sie das: https://shop,TireMoni.com

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folgte dann der erste Platz beim TCS. Die Marke TireMoni bietet europaweit innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think GmbH
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
07625 7636
franz.stowasser@web.de
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipps-zum-reifenwechsel-von-tiremoni/

Jetzt ist Reifenwechselzeit

Universalsensor IntelliSens von Huf für den schnellen Reifenwechsel

Jetzt ist Reifenwechselzeit

So wird der Universalsensor IntelliSens von Huf auf die Felge montiert.

In Deutschland sind alle Neufahrzeuge, die seit November 2014 zugelassen wurden, mit Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) ausgestattet. Autoexperten sind sich einig: RDKS erhöhen die Fahrsicherheit. Unabhängig davon: Von O bis O, also von Oktober bis Ostern, sollte das Auto mit Winterreifen auf den Straßen unterwegs sein – diese Faustregel kennt fast jeder. Darum ist jetzt der richtige Zeitpunkt, auch Winterreifen mit Sensoren wie IntelliSens von Huf Hülsbeck & Fürst aufziehen zu lassen.

Gesetzlich vorgeschrieben sind Winterreifen nicht, aber mit ihnen ist man auf jeden Fall sicherer unterwegs. Autofahrer sollten beim Reifenwechsel darauf achten, dass die Profiltiefe der Winterreifen mindestens 1,6 Millimeter beträgt. Der ADAC empfiehlt jedoch aus Sicherheitsgründen mindestens vier Millimeter. Auch die Lagerung der Reifen ist wichtig: am besten trocken, kühl, dunkel und mäßig belüftet verstauen. Denn durch zu viel Licht und Wärme altert das Gummi wesentlich schneller.
Seit Jahresbeginn verfügen alle Neuwagen über ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS). Das bedeutet, sowohl Sommer- als auch Winterreifen benötigen entsprechende Sensoren. Bei direkt messenden Systemen ist in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt.
Zum Nachrüsten für Winter- und Sommerreifen hat Huf Hülsbeck & Fürst, einer der führenden Hersteller von RDKS, den Universalsensor IntelliSens auf den Markt gebracht.
Mit dem IntelliSens hat das Unternehmen den wohl am schnellsten zu montierenden Reifendrucksensor im Ersatzteilmarkt. Den Universalsensor gibt es mit Ventilvarianten aus Metall oder Gummi. In drei Sekunden kann er dank eines speziellen Verschraubungskonzeptes mit Abreißring montiert und in alle Fahrzeugtypen mit gesetzlich vorgeschriebenen Reifendruckkontrollsystemen eingebaut werden. Alle benötigten Informationen liegen bereits auf dem Sensor vor und müssen dann nur noch konfiguriert werden, weshalb die Ausstattung mit diesem Sensor Huf bei einem neuem Satz Reifen schnell in der Kfz-Werkstatt erfolgen kann. Die Haltbarkeit der Batterie von Huf-IntelliSens liegt bei mehreren Jahren, so dass die innovative Radelektronik in vielen Fällen gleich mehrere Reifenleben überdauert.

Mehr Informationen zum intelligenten RDKS von Huf erhalten Sie in Ihrer Fachwerkstatt. Infos auch unter www.intellisens.com

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz. Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7000 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwicklungsingenieure arbeiten in Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Im Jahr 2013 erzielte die Huf-Gruppe einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.intellisens.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jetzt-ist-reifenwechselzeit/

Das war ein schöner Sommer mit TireMoni

unterwegs auf Freizeitfahrten

Das war ein schöner Sommer mit TireMoni

Unsere Freunde und Bekannten haben den Sommer ausgekostet, waren mit dem Motorrad, dem Cabrio oder dem Familienwagen unterwegs an die Seen und Freibäder. Sie hatten Spaß an der Sonne, die Kinder spielten oder lernten Schwimmen, ließen die Eltern in Ruhe in die Sonne blinzeln und ein kühles Getränk aus der Eisbox nehmen. So macht Familie Spaß. Und, damit das so bleibt, sorgt sich TireMoni um Möglichkeiten, den Reifendruck der Fahrzeuge automatisch zu überwachen. Keine teure Angelegenheit, in diesem Sommer sogar sehr günstig. Für 99 Euro gibt es das TireMoni TM-150-NST. Ein neu entwickeltes Sensorensystem, das sehr leicht und schnell am eigenen Fahrzeug nachgerüstet wird.
Reifendruck-Kontrollsystem TireMoni TM-150-NST
Das TireMoni TM-150-NSTReifendruck-Überwachungssystem setzt Maßstäbe: Mit der neuen Sensortechnologie NST sind die Sensoren noch robuster und bieten verbesserte Funkübertragung und längere Lebensdauer. Das Gerät erfüllt die technischen Anforderungen der ECE R-64 (EU-Regelung u.a. für Reifendruckkontrollsysteme)und wird mit einerentsprechenden Prüfbescheinigung geliefert.
Natürlich ist auch das TM-150-NST ein typisches TireMoni:Kleines, attraktives und leicht ablesbares Display, 4 Sensoren, erweiterter Messbereich bis 5,5 Bar, Warnschwellen separat für jede Achse einstellbar.
Das TM-150-NST ist für alle Fahrzeuge der Zulassungsklasse M1 und M1G (Personenwagen) mit 4 Rädern ideal geeignet.
Das TireMoni TM-150-NST Reifenkontrollsystem zeigt permanent alle 4 aktuellen Reifendrücke an.
Nur damit haben Sie die Information, dass Sie immer mit dem optimalen Reifendruck unterwegs sind; so sparen Sie Kraftstoff und Reifen, reduzieren damit den CO2 Ausstoß und leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.
Im Warnfall (Druckverlust) bekommen Sie eine optische und akustische Warnung über Hintergrundbeleuchtung und Signalgeber („Piepser“). Den Gewinn an Fahrsicherheit bekommen Sie dabei auch noch geschenkt.
TireMoni lässt sich in nur 5 Minuten installieren und muss nicht initialisiert werden; die Batterien sind wechselbar. Ein Satz Sensoren (nur 10g / Sensor) genügt für Sommer- und Winterreifen; Diebstahlsicherung ist im Lieferumfang enthalten. High-Tech Reifendruck-Kontrolle einfach günstig und jederzeit nachrüstbar.
TireMoni: „Ein Blick – voll informiert – mit Sicherheit ein gutes Gefühl!“
Technische Daten
Direkt messendes Reifendruckkontrollsystem mit Funkübertragung
4 Sensoren (Neue Sensortechnologie NST), Batterie wechselbar, 10g / Sensor
Messbereich:0 – 5,5 bar, Genauigkeit: 0,07 bar (0 – 4 Bar)
Für jede Achse separat einstellbare Druck-Warnschwelle (Lo-P und Hi-P)
Für jede Achse separat einstellbare Temperatur-Warnschwelle (Hi-T)
permanente Anzeige aller 4 Reifendrücke
Temperaturabfrage per Knopfdruck
Erfüllt die technischen Anforderungen derECE R-64

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folte dann der erste Platz beim TCS. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think GmbH
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
07625 7636
franz.stowasser@web.de
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-war-ein-schoener-sommer-mit-tiremoni/

TireMoni zeigt den aktuellen Reifendruck.

Auf Urlaubsfahrten ist das besonders wichtig.

TireMoni zeigt den aktuellen Reifendruck.

TireMoni zur Urlaubsfahrt

In der Ferienzeit werden lange Fahrten gemacht und das oft unter extremen Bedingungen. Hitze, Stau, Übermüdung können sehr stressen. Da ist es wichtig, dass wenigstens am Fahrzeug alles reibungslos funktioniert. Kraftfahrer und Kraftfahrerinnen kontrollieren gerne den Ölstand, die Tankfüllung, sogar das Reinigungswasser für die Scheiben. Mit der Reifendruck-Kontrolle sieht es dagegen nicht so gut aus. Und, gerade die Reifen werden auf langen Urlaubsfahrten sehr beansprucht. Reifen können nur gut funktionieren, wenn sie über genügend Druck verfügen und im optimalen Temperaturbereich arbeiten können. Wie soll ein Mensch aber Druck und Temperatur während der Fahrt messen können? Nur im Stau wäre das möglich, wäre eine neue Nutzungsart des Stauaufenthaltes, massenhafte Reifendruckkontrolle. Alle Türen geöffnet, Leute suchen auf dem Bauch, halb unter dem Fahrzeug liegend nach verlorenen Ventilkäppchen, allgemeines Fluchen. Dabei braucht niemand gut funktionierende Reifen, wenn das Fahrzeug stillsteht. Guter Reifendruck muss während der Fahrt kontrolliert werden. Dafür eignet sich zum Beispiel das von ADAC, ÖAMTC und TCS als Sieger prämierte TireMoni TM-100.
Technische Daten
4 Sensoren, Batterie wechselbar, 10g / Sensor
Messbereich: 0 – 4 bar, Genauigkeit: 0.07 bar
Einstellbare Druck-Warnschwelle Lo-P und Hi-P (Druck)
Einstellbare Temperatur-Warnschwelle Hi-T
permanente Anzeige aller 4 Reifendrücke
4 Metallventile ASC-31
zusätzlich 4 Ersatzbatterien für Sensoren

Sehr leicht nachzurüsten, keine Drähte, alles Funk und hier kann bestellt werden:
https://shop.tiremoni.com/tiremoni/anwendung/anhaenger/reifendruck-kontrollsystem-tiremoni-tm-100-sparpaket/a-53/

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folte dann der erste Platz beim TCS. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think GmbH
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
07625 7636
franz.stowasser@web.de
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tiremoni-zeigt-den-aktuellen-reifendruck/

Ein junger Mann mit eleganter Frisur

Ein junger Mann mit eleganter Frisur

tpms rdks TireMoni für PKW, Caravan und LKW

schaut einer Dame an der Tankstelle beim Prüfen der Autoreifen zu und schüttelt den Kopf, ganz leicht. Er versteht nicht, wie jemand bei jedem zweiten Tankstopp das Ventilkäppchen abschraubt, den Kompressorschlauch zu befestigen sucht, dabei Luft aus dem Ventil lässt, dann nachpumpen will, den abgesprungenen Schlauch wieder befestigt, den Druckwert an der Säule einzustellen versucht, dann, nach Abnehmen des Druckschlauches das Ventilkäppchen sucht, um es wieder aufzuschrauben. Und das vier Mal. Für jeden Reifen diese Spezialbehandlung. Danach sind die Finger schmutzig, vielleicht sogar ein Fingernagel abgebrochen und es wurde höchstwahrscheinlich die Entscheidung getroffen, lieber auf Reifendruckkontrolle zu verzichten als noch einmal einen jungen Mann mit eleganter Frisur beim Zusehen den Kopf schütteln zu lassen. Und, was ist erreicht? Der Luftdruck stimmt an der Tankstelle. Gebraucht wird der richtige Luftdruck jedoch beim Fahren und da können ihn nur Sensoren kontrollieren. TireMoni hat solche Sensoren und die sind sehr leicht nachzurüsten. Die Sensoren werden statt des Ventilkäppchens am Besten auf ein kurzes Metallventil geschraubt und senden den Reifendruck und die Reifentemperatur während der Fahrt auf einen kleinen Monitor. Deshalb übrigens der Name TireMoni (gesprochen: „TaierMoni“) Tire = Reifen und Moni = Monitor. Dieser Monitor zeigt nicht nur die einzelnen Räder, sondern warnt auch mit Blinken und Piepen, wenn sich bei Druck oder Temperatur zu viel verändert, während der Fahrt wohlgemerkt. Rüsten Sie TireMoni Drucksensoren nach, am Caravan, Wohnwagen, Motorrad, Trike, Quad, Anhänger, Pferdetransporter, LKW, Bus, Sprinter etc., fahren Sie sicher und sparen Sie Sprit, Reifen und Nerven.

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folte dann der erste Platz beim TCS. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think GmbH
Franz Stowasser
Gresgen 40
79669 Zell im Wiesental
07625 7636
franz.stowasser@web.de
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ein-junger-mann-mit-eleganter-frisur/

ADAC warnt vor Reifenüberhitzung

TireMoni Sensoren zeigen die Reifentemperatur und können Schaden verhindern.

ADAC warnt vor Reifenüberhitzung

TireMoni Sensor zum leichten Nachrüsten

Der ADAC warnt in diesen heißen Sommertage vor allem LKW Fahrer vor der Überhitzung der LKW Reifen. „Lange Fahrzeiten und hohe Lasten können Lkw-Reifen in der Regel zwar nichts anhaben, aus Erfahrung wissen wir aber, dass sich vor allem bei zu niedrigem Reifendruck in Kombination mit extremer Hitze die Anzahl der Reifenschäden häuft“, weiß Werner Renz, Geschäftsführer der ADAC TruckService GmbH & Co. KG, Laichingen. Klettert das Thermometer nämlich für längere Zeit deutlich über 30 Grad, kann die Asphalttemperatur auf 40 bis 60 Grad ansteigen. Die Reifen werden weicher, ihre Auflagefläche vergrößert sich und sie verschleißen schneller. „Hitzeregel Nummer eins ist deshalb, dass man mit dem richtigen Luftdruck unterwegs ist…“ zitiert aus http://www.reifenpresse.de/2015/06/29/hitzeregel-nummer-eins-fuer-lkw-reifen-immer-luftdruck-ueberpruefen/

Überwachen Sie den Druck- und Temperaturzustand Ihrer LKW und KfZ Reifen vom Innenraum Ihres Fahrzeugs aus. Lassen Sie sich über die Temperatur der Reifen das Unterschreiten des empfohlenen Mindestdrucks und das Überschreiten des empfohlenen Maximaldrucks während der Fahrt informieren.
Das TireMoni System warnt bei Überhitzung oder Druckverlust, lange bevor ein Schaden entstehen kann. Sie verfügen über eine benutzerdefinierte Warnschwellen-Einstellung (siehe Video), das hilft Ihnen, den für Ihr Fahrzeug richtigen Reifendruck individuell einzustellen.
Interessant sind auch die Neuerungen, die TireMoni, angeregt durch Gespräche mit dem ADAC und Kunden, verwirklicht hat. Ein Montagespray, das die elektronische Druckmessung auch bei Schnee und Salz funktionstüchtig hält und Ventile zur sicheren Funktion sind nur einige davon. Sehen Sie selbst auf https://shop.TireMoni.com
Mit dem ADAC Testsieger TireMoni fahren Sie nicht nur sicherer, Sie sparen mit dem richtigen Reifendruck auch Treibstoff und haben länger Freude an den Reifen. Das richtige TireMoni System zur elektronischen Überwachung von Reifendruck und Reifentemperatur gibt Ihnen viele Freiheiten. Mit den richtigen Ventilen und Pflegesprays gegen Korrosion rüsten Sie sich für Fracht-, Urlaubs- oder Alltagsfahrten und sind immer informiert über den Druck- und Temperaturzustand Ihrer LKW oder PKW-Reifen.

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/adac-warnt-vor-reifenueberhitzung/

Auf leisen Reifen

Lärmschutz und Fahrsicherheit sind gewinnbringend.

Auf leisen Reifen

tpms rdks TireMoni für PKW

TireMoni arbeitet auch für den Lärmschutz. Umweltschutz bedeutet nicht nur Minderung der CO2 Emissionen, es bedeutet auch Minderung anderer belastender Emissionen. Lärm gehört dazu. Der Lärmpegel hat sich in den letzten Jahren stark erhöht. Menschen und Tiere leiden darunter, der Alltag ist laut geworden. Wir merken den Geräuschpegel unseres Alltags oft nicht mehr und reagieren dann unbewusst mit Stress darauf.

Wen geht das an?
Wer an einer stark befahrenen Straße oder an einer Autobahn wohnt, weiß, wovon die Rede ist. Jährlich werden viele Millionen Euro für Lärmschutzmaßnahmen ausgegeben. Ein guter Teil dieses Geldes könnte sinnvoller verwendet werden, würde von vorn herein auf Lärmreduktion geachtet. Reifenhersteller bemühen sich mit der Produktion von leisen Reifen und es werden neue Straßenbeläge getestet. Die Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeiten auf Autobahnen erfolgt oft aus Lärmschutzgründen.

Was können wir tun,
um beim Autofahren leiser zu werden? Zunächst einmal auf den richtigen Reifendruck achten. Auch ein leiser Reifen auf „Flüsterbelag“ erzeugt unnötigen Lärm, wenn er nicht richtig befüllt ist. Überprüfen Sie alse den Reifendruck Ihres Fahrzeuges, oder noch besser, überlassen Sie das den Radsensoren.

Ist das nicht „ein Tropfen auf einen heißen Stein“?
Durchaus nicht. Mit gutem Luftdruck läuft er Reifen nicht nur sprit- und reifensparender, er beruhigt auch Ohren und Nerven. Außerdem hält er besser in Kurven und beim Bremsen.

Nachrüsten von tpms, rdks mit TireMoni ist auf jedem Fall nicht nur eine kostnsparende, sondern eine gewinnbringende Lösung: https://shop.TireMoni.com

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auf-leisen-reifen/

Falscher Reifendruck schadet mehrfach

Huf-Reifentipp: Gefahren durch Minderdruck

Falscher Reifendruck schadet mehrfach

Das Reifendruckkontrollsystem IntelliSens erhöht die Sicherheit.

Ist der Reifendruck in Ordnung? Diese Frage haben sich die meisten Autofahrer in der Vergangenheit viel zu selten gestellt. Die negativen Folgen waren beeindruckend: steigende Schadstoff-Emissionen, höherer Spritverbrauch, schnellerer Refenverschleiß und deutlich mehr Betriebskosten bei sinkender Fahrsicherheit.
Daher müssen seit Jahresbeginn alle Neuwagen über ein Reifendruckkontrollsytem (RDKS) verfügen. Bei direkt messenden Systemen ist in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt. Damit das RDKS ganzjährig funktioniert, benötigen sowohl die Sommer- als auch die Winterreifen entsprechende Sensoren. Hierfür hat Huf Hülsbeck & Fürst, einer der führenden Hersteller von RDKS, den Universalsensor IntelliSens auf den Markt gebracht. Er kann schnell und problemlos montiert werden, da er für die meisten Fahrzeuge kompatibel ist. Die Batterie im Sensor hält bis zu sieben Jahren – er überlebt also mehrere Reifengenerationen.
Die Investition macht sich in der Regel schnell bezahlt. Was viele nicht wissen: Wird ein Reifen mit einem Unterdruck von nur 0,3 bar gefahren, verkürzt sich die Lebensdauer um bis zu 25 Prozent, gleichzeitig steigt der Spritverbrauch um drei Prozent. Das macht sich schon für den einzelnen Fahrer deutlich im Portemonnaie bemerkbar. In der Summe führt die Einführung des RDKS bundesweit zu deutlich weniger klimaschädlichen Treibhausgasen – denn nicht nur der Spritverbrauch sinkt, es müssen auch weniger Reifen neu produziert werden.

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz. Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7000 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwicklungsingenieure arbeiten in Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Im Jahr 2013 erzielte die Huf-Gruppe einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.intellisens.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/falscher-reifendruck-schadet-mehrfach/

Falscher Reifendruck ist gefährlich

Huf-Tipp zum Reifenwechsel

Falscher Reifendruck ist gefährlich

Ein Reifendruckkontrollsystem wie IntelliSens trägt nachweislich zur Fahrsicherheit bei.

Der richtige Reifendruck hat erheblichen Einfluss auf die Fahrsicherheit. Denn wer mit zu wenig Luft in den Pneus unterwegs ist, riskiert schwere Unfälle. Daher müssen seit Jahresbeginn alle Neuwagen über ein Reifendruckkontrollsystem (RDKS) verfügen. Bei direkt messenden Systemen ist dann in jedem Reifen ein Funksensor montiert, der den Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt. Damit das RDKS ganzjährig funktioniert, benötigen sowohl die Sommer- als auch die Winterreifen entsprechende Sensoren. Hierfür hat Huf Hülsbeck & Fürst, einer der führenden Hersteller von RDKS, den Universalsensor IntelliSens auf den Markt gebracht. Er kann schnell und problemlos montiert werden, da er für die meisten Fahrzeuge kompatibel ist.
Die Reifendruckspezialisten weisen darauf hin, dass die Fahreigenschaften mit abnehmendem Reifendruck immer schlechter werden. Die Kurvenhaftung sinkt, die Gefahr durch Aquaplaning steigt. Außerdem arbeiten bei zu niedrigem Luftdruck weder ABS noch ESP korrekt.
Druckverlust an nur einem Hinterrad macht sich meist nicht bemerkbar – es sei denn, die Seitenführungskräfte der Reifen sind gefragt. Dies ist beim Spurwechsel oder in Kurven der Fall. Hier besteht dann die Gefahr, dass das Fahrzeug ins Schleudern gerät. Dank der direkt messenden Radsensoren von Huf wird der Druck jedes einzelnen Reifens permanent angezeigt und ein Druckverlust sofort gemeldet. Dann kann der Fahrer das Fahrzeug abbremsen und einen Unfall vermeiden.
Weitere Informationen

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz. Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7000 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwicklungsingenieure arbeiten in Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Im Jahr 2013 erzielte die Huf-Gruppe einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-grop.com
www.intellisens.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/falscher-reifendruck-ist-gefaehrlich/

Besser als Bargeld, ein TireMoni System

Weshalb der richtige Reifendruck während der Fahrt richtig gut ist:

Besser als Bargeld, ein TireMoni System

Reifendrucksensor TireMoni zum selbst anbringen.

Automobilclubs wie ADAC, TCS, ÖAMTC, Verbände, DVR, Reifenhersteller (Michelin, Bridgestone, Goodyear) publizieren seit Jahren Ihre übereinstimmenden Erkenntnisse und Empfehlungen zum Thema Reifendruck:
1) Die Reifen sind für die Fahrsicherheit entscheidend. Der Reifendruck ist dabei die entscheidende Größe und die kann der Autofahrer selbst beeinflussen.
2) Mit dem richtigen Reifendruck fährt man nicht nur sicherer, sondern auch Benzinverbrauch und Reifenverschleiß sind so niedrig wie möglich, der Geldbeutel wird geschont und überflüssige Umweltverschmutzung verhindert.
3) Die meisten Autofahrer sind immer noch und trotz aller Aktivitäten und Publikationen mit zu wenig Reifendruck unterwegs; sie gefährden damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und verursachen Kosten und CO2 Ausstoß in unnötiger Höhe.

Videos hier ansehen:
Auf der Informationsseite http://www.tiremoni.com/nutzen-reifendruckkontrollsystem/ sehen Sie eine Auswahl von interessanten Videos rund um das Thema Reifendruckkontrolle. In wenigen Minuten wissen Sie Bescheid über die verschiedenen Aspekte und die Bedeutung des richtigen Reifendrucks wird deutlich klar. Reifen sind ein technisches Design für Hochleisstungen, sie brauchen den richtigen Druck um optimal zu greifen.
Konsequenzen aus den Videos: „Zu wenig Druck kostet Geld und ist vor allem gefährlich.“ Bis zu 50% aller Fahrzeuge in der EU sind jedoch mit zu niedrigem Luftdruck unterwegs. Viele Organisationen haben wie der ADAC, TCS, DEKRA, TÜV haben in Fahrversuchen das Risiko untersucht, Fazit: „Zu geringer Luftdruck ist teuer und gefährlich.“ Zuwenig Luftdruck kann fatale Folgen haben – man/frau kann leicht die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren.

Wer sicher gehen will rüstet ein Reifendruckkontrollsystem nach.
Zu wenig Luftdruck führt zu hohem Kraftstoffverbrauch und es besteht das Risiko eines Reifenschadens. Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als tausend Unfälle durch Reifenpannen verursacht, der ADAC ist über 100 000 mal wegen Reifenschäden im Einsatz. Ein verhindert Reifenschäden und -platzer. Das Reifendruckkontrollsystem warnt den Fahrer schnell und rechtzeitig.

Auch für Neuwagen mit eingebautem rdks.
Wem die Pflege der vom Werk eingebauten Systeme zu teuer ist, wer sein rdks/tpms auf die Sommer-/Winterreifen mitnehmen will und die Batterien selbst wechseln, dem empfehlen wir TireMoni – den Testsieger beim ADAC und beim TCS Vergleichstest. TireMoni hat in die Entwicklung neues Sensoren investiert und bietet diese neue Sensortechnolgoie NST sehr preisgünstig an. Unser Wunsch ist es, dass sich jeder KFZ Nutzer eine elektronische Reifendruckkontrolle leisten kann und das Fahrzeug damit ausrüstet.

Welche Auswahl bietet TireMoni?
Die Firma tpm-systems bietet mit der Marke TireMoni Reifendruck-Kontroll-Systeme zum schnellen Nachrüsten für fast alle Rad- und Feldgentypen. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick: und https://shop.TireMoni.com Die Auswahlhilfen machen es Ihnen leicht, die richtigen Sensoren zu finden. Entscheiden auch Sie sich für den Testsieger! ‚Sehr gut‘ in ADAC Motorwelt 01/08 – sogar 5 Sterne im Test beim ÖAMTC und erster Platz beim Schweizer Automobilclub TCS im Test 2014.

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrüstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die Gründer der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie für KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. Die Marke TireMoni bietet innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme für Motorräder, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think-Seminars
Franz Stowasser
Gresgen 40
86687 Zell im Wiesental
07625 7636
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/besser-als-bargeld-ein-tiremoni-system/