Schlagwort: Raumluft

Für jede Bausituation die optimale Lösung

Dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung

Für jede Bausituation die optimale Lösung

Die dezentrale Lüftungsanlage lässt sich gut in den Raum integrieren

Ausreichende Frischluftzufuhr ist in regelmäßig genutzten Wohnräumen unverzichtbar. Dies gilt insbesondere für energieeffizient gebaute oder modernisierte Immobilien. Ist ein kontinuierlicher Luftaustausch nicht gewährleistet, entsteht schnell ein ungesunder Cocktail aus zu hoher CO2-Konzentration, Gerüchen, Viren, Bakterien und Feinstaub. Wer hier auf der sicheren Seite sein will, ist mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung bestens beraten, denn nur sie sorgt zuverlässig und komfortabel für eine gesunde Luftqualität. Eine besonders günstige und energiesparende Lösung für das Frischluftproblem bieten die Selfio-Lüftungen zum Selberbauen.
Dezentrale Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung
Mit ihrem gleichnamigen Online-Shop haben sich die branchenerfahrenen Haustechnik-Profis auf Selberbauer und Heimwerker-Projekte spezialisiert. Das breit aufgestellte Portfolio mit zentralen und dezentralen Lüftungssystemen ist genau auf die Bedürfnisse dieses Kundenkreises zugeschnitten. Selfio hat jetzt das Angebot der dezentralen Lüftungsgeräte mit neuen topmodernen Lüftungsgeräten gezielt weiter ausgebaut. Mit den Produkten führender deutscher Markenhersteller kann der Online-Anbieter ab sofort für jede Baustelle eine optimale Lösung anbieten – perfekt für Selbermacher. Insbesondere für spezielle Anforderungen wie Keller- oder Dachgeschosswohnungen, dünne Wände, Räume unter Erdgleiche sind sie ideal geeignet.
Auch in punkto Wirtschaftlichkeit bieten die neuen Geräte ein zusätzliches Plus: Die im Wechsel mit Zu- und Abluft arbeitenden kompakten Lüftungsgeräte sind zusätzlich mit einem keramischen Wärmetauscher ausgestattet und erreichen so einen Wärmerückgewinnungsgrad von 89%. Im Abluftbetrieb wird der nach außen geleiteten Luft Wärme entzogen und im Wärmetauscher gespeichert. Nach dem Wechsel auf Zuluft wird die von außen angesaugt kalte Luft mit der warmen angereichert und dem Wohnraum zugeführt. Das entlastet die Energiekosten noch einmal zusätzlich.
Selberbauer sparen zusätzlich
Dezentrale Lüftungsgeräte eignen sich sowohl für den Neubau als auch für die Sanierung. Sie werden nur in den Räumen installiert, in denen die Luftbelastung besonders hoch ist, wie beispielsweise im Schlafzimmer, Bad und in der Küche. Und wer seine Lüftungsgeräte auch noch selber installiert, spart zusätzlich bares Geld. Der Einbau ist unkompliziert und auch für weniger geübte Heimwerker realisierbar, vor allem wenn man alles aus einer Hand bezieht und das notwendige Know-how direkt mitgeliefert bekommt. Bei Selfio können die Kunden die Vorteile des Online-Handels nutzen und dabei auf Beratungsleistungen wie im stationären Handel zurückgreifen. Die spezialisierten Berater unterstützen die Selberbauer je nach Bedarf zusätzlich durch kostenfreie Beratung und Planung. Begleitend stehen Montagevideos, Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie eine Montage-App zur Verfügung, die den Einbau anschaulich erklären.
Mehr Informationen unter www.selfio.de/de/lueftung

Selfio GmbH ist ein Anbieter hochwertiger Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Vertrieb von Fußbodenheizungen, Wohnungslüftungsanlagen, solarthermischen Anlagen sowie Gas- und Ölheizungen, Wärmepumpen, Kamin- und Pelletöfen, Schornsteinen, Sanitärprodukten und Pumpen an Heimwerker und Selberbauer. Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Heizungs- und Lüftungsindustrie bietet Selfio professionelle Unterstützung sowohl bei Neubau als auch bei Sanierung. Sämtliche Produkte werden direkt und hauptsächlich online vertrieben. Gleichzeitig bietet Selfio den Kunden kostenlose Beratung und umfassenden Service mit genauen Anleitungen, um ihnen das Heimwerkern zu erleichtern.

Firmenkontakt
Selfio GmbH
Mandy Ebisch
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef
+49 6421 9991456
ebisch@3u.net
http://www.selfio.de

Pressekontakt
Selfio GmbH
Lutz Wagner
Dollendorfer Straße 34
5363939 Königswinter
02244-920825
l.wagner@headware.de
http://www.selfio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuer-jede-bausituation-die-optimale-loesung/

Sichler Haushaltsgeräte 3D-Raumventilator VT-600.3D

Verteilt kühle und warme Luft optimal im ganzen Raum

Sichler Haushaltsgeräte 3D-Raumventilator VT-600.3D

Sichler Haushaltsgeräte 3D-Raumventilator & Luftzirkulator VT-600.3D, mit Oszillation www.pearl.de

-Oszillation für ideale Raumluft-Verteilung
-Ideal für Sommer- und Winterbetrieb
-Verstärkt die Wirksamkeit von Klimaanlagen und Heizungen
-Je 3 Geschwindigkeiten und Modi für Wind nach Wunsch
-Ausschalt-Timer für bis zu 7 Stunden Laufzeit

Angenehme Brise bei sommerlichen Temperaturen: Die Windstärke wird in drei Stufen geregelt. Für ein bisschen Abwechslung sorgt der natürliche Modus, der die wechselnde Stärke des Windes in der Natur nachahmt. Und für eine angenehme und leise Luftbewegung über Nacht schaltet man einfach in den Schlafmodus!

Ideal auch zum Umwälzen der Raumluft – im Sommer wie im Winter: Der Ventilator von Sichler Haushaltsgeräte schwenkt auf Wunsch abwechselnd nach rechts und links. Der Kopf lässt sich zudem um bis zu 90° nach oben ausrichten. So kommt die Luft genau dort hin, wo sie hin soll.

Hilft gleichzeitig Strom- und Heizkosten zu sparen: Durch das Umwälzen der Luft verteilt der Ventilator in der kalten Jahreszeit effektiv Heizungswärme im ganzen Raum. Oder verstärkt im Sommer die Wirkung der Klimaanlage!

Komfortable Bedienung: Windstärke, Modus und Ausschalt-Timer lassen sich für bis zu 7 Stunden Laufzeit direkt am Ventilator einstellen, oder per Fernbedienung bequem vom Sofa oder Bett aus.

-3D-Ventilatorkopf für ideale Raumluft-Verteilung
-Ideal im Sommer und Winter: verstärkt die Wirksamkeit von Klimaanlagen und Heizungen
-3 Geschwindigkeitsstufen
-3 Windmodi: normal, natürlich und Schlaf
-Zuschaltbare Oszillation: schwenkt horizontal um 70°
-Ventilator-Kopf um 90° kippbar
-Ausschalt-Timer: 1 – 7 Stunden (einstellbar in 1-Stunden-Schritten)
-Bedienung am Ventilator über 4 Tasten für Geschwindigkeit, Modus, Timer und Oszillation
-Fernbedienung mit zusätzlicher Taste zum Ausschalten, magnetisch am Ventilator anbringbar
-Maximaler Volumenstrom: 22,1 m³/Min.
-Maximale Luftgeschwindigkeit: 5,2 m/s
-Service-Verhältnis: 0,71 (m³/Min.)/W
-Ventilator-Schall-Leistungspegel: max. 55 dB
-Farbe: weiß (Gehäuse), schwarz (Schutzgitter und Ventilator)
-Leistungsaufnahme: 30 Watt
-Leistungsaufnahme im Stand-by-Betrieb: 0,5 Watt
-Stromversorgung Ventilator: 230 Volt (Eurostecker), Fernbedienung: Knopfzelle Typ CR2025
-Maße: ca. 34 x 24,5 x 24,5 cm, Rotorblatt: Ø ca. 17 cm, Gewicht: 2,26 kg
-Ventilator VT-600.3D inklusive Fernbedienung mit Knopfzelle und deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR
Bestell-Nr. NX-6031-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX6031-3033.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sichler-haushaltsgeraete-3d-raumventilator-vt-600-3d/

Airtracker – Mehr als ein Staubmess-System

Seit der Premiere auf der Euroblech feiert das Raumluftüberwachungsgerät Airtracker, die neue, intelligente Technologie im Industrie 4.0-Standard von TEKA, europaweit Erfolge.

BildIntelligente Technik für optimale Raumluftüberwachung im Industrie 4.0-Standard

Velen, im Juni 2017. Sicher, schnell, exakt, automatisch und vernetzt. So überwacht der https://www.teka-warehouse.de/airtracker.html, die Produktinnovation von http://www.teka.eu, die Raumluft in Industrie- und Fertigungshallen. Die neue, intelligente Technologie im Industrie 4.0-Standard, die im vergangenen Jahr auf der Euroblech in Hannover Premiere feierte und seitdem mit großem Erfolg europaweit in den Markt eingeführt wird, trifft den Puls der Zeit. So bietet der Airtracker Synergieeffekte, die im SmartFactory der Zukunft nicht nur die Mitarbeitergesundheit erhalten, sondern durch Steuerung vieler weiterer Parameter Effizienzsteigerungen in der Produktion ermöglichen.

Als Wand-/Decken- oder Standgerät ermittelt der Airtracker ständig die Qualität der Raumluft. Mit großer Signalwirkung zeigt der Airtracker durch eine weit im Raum sichtbare LED-Beleuchtung an, ob diese unbedenklich oder grenzwertig ist. Ist die Raumluft in Ordnung, blinkt der Airtracker grün, ändert sich die Qualität, wird dies durch warnendes rot blinkendes Licht angezeigt. Dabei ist die Messung der Feinstaubbelastung äußerst genau. So wurde der Staubsensor geprüft und zertifiziert vom ILK (Institut für Luft- und Klimatechnik). Diese geprüfte Sensorik bringt Sicherheit.

Neben der optischen Orientierung für Mitarbeiter unmittelbar in der Fertigung bietet die Produktneuheit über Live-Monitoring auch ortsunabhängig spielend leicht die Einsicht in die Messwerte, so z.B. über die kostenfreie Airtracker-App am Handy, über PC oder Laptop. Feinstaubgefahren werden vernetzt transparent gemacht und das dezentrale Ablesen der Werte bietet eine hohe Planungssicherheit. Doch wie gelingt die Regulierung der Werte?

Mit dem ausgereiften, von TEKA entwickelten Sensorik-System und TEKA-Connect kann die vernetzte und automatisierte Gegensteuerung im SmartFactory-Style beginnen: Filter- und Absauganlagen werden angesteuert und passen ihre Leistungen bedarfsgerecht an.
Das Herzstück des Airtrackers ist ein Hochleistungsrechner mit 4GB Speicher und mehreren Schnittstellen, der individuell programmiert wird und die gesamte Raumsensorik miteinander verknüpft. Neben der Feinstaubbelastung misst der Airtracker alle weiteren, zentralen Luftparameter, die für ein sicheres und effizientes Arbeiten sowie für den optimalen Maschinen- und Energieeinsatz notwendig sind: So zeigt der Airtracker neben der Lärmbelastung auch die Raumtemperatur an – und kann zur Regulierung dieser mit der Klimaanlage verknüpft werden – oder auch die Luftfeuchtigkeit, die über Ansteuern einer entsprechenden Anlage ebenfalls auf den optimalen Produktionswert reguliert werden kann. Verbunden über TEKA-Connect kann der Airtracker somit bedarfsgerecht Ventilatoren, Filteranlagen, Be- und Entlüftungssysteme, Klimaanlagen oder auch Alarmanlagen ansteuern. Die jeweiligen Schwellwerte lassen sich individuell konfigurieren. „In der Fabrik der Zukunft kommunizieren Maschinen miteinander. Mit dem Airtracker holen wir die Industrie 4.0 in die Echtzeit. Moderne Sensorik macht es möglich: Neben der kontinuierlichen Überwachung der Luftqualität in puncto Feinstaub für ein Höchstmaß an Mitarbeitergesundheit übernimmt der Airtracker bedarfsgerecht viele weitere Aufgaben“, so TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken.

Über:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Herr Erwin Telöken
Industriestraße 13
46342 Velen
Deutschland

fon ..: 00492863/9282530
web ..: http://www.teka.eu
email : info@teka.eu

ÜBER TEKA:
DIE TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH mit Sitz in Velen ist seit über 20 Jahren einer der europaweit führenden Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für Industrie, Handel und Labore. Als zuverlässiger Partner und Experte für saubere Luft am Arbeitsplatz beliefert TEKA mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus der metallverarbeitenden Industrie, der Elektroindustrie und der Labortechnik. TEKA-Anlagen
sorgen für gesunde Raumluft und somit einen umfassenden Gesundheitsschutz bei Mitarbeitern und tragen zum Umweltschutz bei. Die Produktpalette umfasst seriell mobile und stationäre Anlagen, Sonderausführungen sowie komplexe Systemlösungen für die Schneidindustrie von autogen bis Lasersysteme, bis zu raumtechnischen Lösungen der AIRTECH Serie, High-End Filtersystemlösungen und vernetzbare SmartFilter. Das Produktportfolio wird ergänzt durch Schneid-, Schweiß- und Brennschneidtische sowie Sicht- und Schallschutz. Rund 90 Mitarbeiter arbeiten in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb Hand in Hand, um international mit intensiven Beratungs-, Service- und Montageleistungen maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

Pressekontakt:

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH
Frau Katrin Herbers
Industriestraße 13
46342 Velen

fon ..: 00492863/9282530
email : katrin.herbers@teka.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/airtracker-mehr-als-ein-staubmess-system/

Natürlich ausgeglichen

Gesundes Raumklima mit frischer Luft und ökologischen Baustoffen

BildDie Räume, in denen wir uns täglich aufhalten, wirken sich auf unser Wohlbefinden aus. So fördern natürliches Licht und frische Luft nachweislich die Konzentration und vertreiben die Müdigkeit. In modernen Häusern ist regelmäßiges Lüften dabei besonders wichtig: Denn hier wird die Gebäudehülle immer dichter, wodurch der Luftaustausch zunehmend über die Fenster oder mithilfe technischer Anlagen erfolgen muss. Eine ausgewogene Raumlüftung kann dabei mit guten Wandbaustoffen zusätzlich unterstützt werden. Diese verhindern, dass sich Feuchtigkeit sammelt und negativ auf die Gesundheit oder die Bausubstanz auswirkt.

Aufatmen in den eigenen vier Wänden: Richtiges Lüften verbessert nicht nur das Raumklima, sondern ist auch wichtig für die Gesundheit. Durch den Luftaustausch werden Schadstoffe im Gebäude reduziert – beispielsweise das Kohlenstoffdioxid der Atemluft oder Feinstaub. Zugleich reguliert sich der Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft auf natürliche Weise. Dieser liegt im Idealfall zwischen 40 und 60 Prozent. Geht der Wert darüber hinaus, steigt das Risiko der Schimmelbildung.

Frische Luft im ganzen Haus – aber richtig

Mindestens zweimal täglich sollte die verbrauchte Raumluft ausgetauscht werden – besonders nach dem Aufstehen und vor dem Schlafengehen. Am besten geeignet ist Quer- oder Stoßlüften mit weit geöffneten Fenstern über einige Minuten. Auf diese Weise gelangt schnell frische, trockene Luft in die Wohnräume, während die Feuchtigkeit nach außen abgeführt wird. Lüftung bei dauerhaft gekippten Fenstern braucht dagegen wesentlich länger und kühlt dabei das Gebäude aus. So entsteht besonders bei niedrigen Außentemperaturen ein unnötiger Energieverlust.

Wohlfühlklima in jedem Raum

Wertvolle Energie einzusparen und so die Umwelt zu schützen, ist auch das Ziel moderner Gebäudehüllen. Dazu werden innovative Wandbaustoffe verwendet, die sich zugleich positiv auf das Raumklima auswirken. So sind beispielsweise rein mineralische Mauerziegel nicht nur schadstofffrei, sondern auch diffusionsoffen. „Während des Brennvorgangs entstehen im Ziegel viele feine Poren, sogenannte Kapillare. Diese regulieren die Luftfeuchtigkeit, indem sie überschüssige Luftfeuchte im Gebäude aufnehmen und speichern“, erklärt Dr. Thomas Fehlhaber von der Unipor-Ziegel-Gruppe. „Erst bei Bedarf gibt das Mauerwerk sie wieder in den Raum ab.“ Auf diese Weise bleibt die Luftfeuchtigkeit – und damit auch das Wohnklima – angenehm konstant. Das Risiko der Schimmelbildung wird gleichzeitig effektiv reduziert, da sich keine Feuchtigkeit auf den Wänden absetzt.

Weitere Informationen zum Thema „Wohngesundes Bauen“ finden Bauherren und Profis im Internet unter www.unipor.de (Rubrik „Bauherren-Infos“).

Über:

UNIPOR Ziegel Gruppe
Herr Dr. Thomas Fehlhaber
Landsberger Str. 392
81241 München
Deutschland

fon ..: 089-7498670
web ..: http://www.unipor.de
email : marketing@unipor.de

Die Unipor-Ziegel-Gruppe ist ein Verbund von 8 mittelständischen Mauerziegel-Herstellern, der über einen bundesweiten Marktanteil von rund 25 Prozent verfügt. Produkte der Marke „UNIPOR“ gibt es für den gesamten Hochbau – von hoch wärmedämmenden Außenwand-Ziegeln bis zu Schwer-Ziegeln aus gebranntem Ton. Sie werden überwiegend für das klassische Eigenheim sowie im mehrgeschossigen Mietwohnungsbau eingesetzt. Das Produktprogramm, ergänzt durch eine umfassende Bauberatung, wird als „UNIPOR Ziegelsystem“ angeboten.

Pressekontakt:

dako pr corporate communications
Frau Maria Steinmetz
Manforter Straße 133
51373 Leverkusen

fon ..: 02 14-20 69 10
web ..: http://www.dako-pr.de
email : m.steinmetz@dako-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/natuerlich-ausgeglichen/

TÜV Rheinland: Gute Luft fördert die Leistungsfähigkeit

Quellen von Luftbelastung aufzuspüren, ist oftmals Detektivarbeit für Experten / Nicht immer sind Schadstoffe Auslöser für Beschwerden / Außenluft ist meist weniger belastet als Innenraumluft

Köln, 28. April 2017. Büro, Produktionshalle oder Werkstatt – viele Arbeitnehmer verbringen den größten Teil des Tages in geschlossenen Räumen. Ist die Luft in den Arbeitsräumen verbraucht, mit Schadstoffen oder unangenehmen Gerüchen belastet, wirkt sich das negativ auf die Mitarbeiter und ihre Gesundheit aus: Es kann zu Beschwerden wie Reizungen der Atemwege, brennenden Augen, Kopfschmerzen oder Müdigkeit kommen. Die Leistungsfähigkeit sinkt und die Fehlerhäufigkeit steigt an.

„In der Produktion ist der Umgang mit Schadstoffen durch die Gefahrstoffverordnung und die Arbeitsplatzgrenzwerte umfassend geregelt. Mit einer Gefährdungsbeurteilung sind mögliche Belastungen durch Gefahrstoffe zu identifizieren und es sind geeignete Schutzmaßnahmen umzusetzen. In Büros gilt die Arbeitsstättenverordnung, zudem veröffentlicht das Umweltbundesamt Innenraumrichtwerte. Klagen Mitarbeiter über Beschwerden, muss der Arbeitgeber den Ursachen nachgehen“, weiß Werner Lüth, Fachgebietsleiter Arbeitssicherheit bei TÜV Rheinland.

Oftmals ist die Suche nach den Auslösern für schlecht Luft oder für Schadstoffe echte Detektivarbeit: In älteren Gebäuden können Schadstoffe wie teerhaltige Materialien oder Asbest, beispielsweise in Böden oder Spachtelmassen an den Wänden, verbaut worden sein. Aber auch in Neubauten, nach Renovierungen oder Sanierungen von Gebäuden kann es zu Beschwerden kommen. Hier kann die Luftbelastung zum Beispiel von Lösungsmitteln ausgehen, die aus Farben, Klebstoffen oder Einrichtungsgegenständen ausdünsten. Auch Arbeitsmaterialien wie Faserstifte Klebstoffe oder Bildschirmreiniger können zur Luftbelastung beitragen. Raumluftmessungen oder die Analyse von Materialproben helfen, die Schadstoffquellen zu ermitteln und unschädlich zu machen. Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitsmediziner, beispielsweise von TÜV Rheinland, unterstützen Unternehmer dabei, auf Basis der Ergebnisse geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Raumluft festzulegen.

Beschwerden der Mitarbeiter ernst nehmen
Nach Umbaumaßnahmen kann es zu spürbaren Geruchsbelastungen in den Räumen und schlimmstenfalls zu Beschwerden wie Kopfschmerzen und Schleimhautreizungen bei den Beschäftigten kommen. Halten diese Beeinträchtigungen länger als rund sechs Wochen an, können Mitarbeiterbefragungen unter anderem zu Häufigkeit, Art und Verlauf der Symptome erste Hinweise auf die Auslöser geben. „Befragungen zeigen den Mitarbeitern, dass ihre Beschwerden ernst genommen werden. Ergeben die Untersuchungen, dass keine Schadstoffbelastungen vorliegen, wird dies dann meist akzeptiert. Beschwerden wie Kopfschmerzen können beispielsweise auch durch eine falsche Beleuchtung verursacht werden. Eine schlecht eingestellte Klimaanlage kann durch Zugluft oder Luftströme mit kalter Luft zu Verspannungen und damit einhergehenden Schmerzen führen“, erläutert Dr. Walter Dormagen, Geschäftsfeldleiter Gefahrstoffe, Mikrobiologie und Hygiene bei TÜV Rheinland. Unterstützung beim Neubau, der Renovierung oder Sanierung von Gebäuden mit schadstoffarmen Materialien bietet die Initiative „Gesündere Gebäude“ von TÜV Rheinland und dem Sentinel Haus Institut (www.gesündere-gebäude.de). Von der gesundheitsbewussten Gebäudeplanung über die Auswahl schadstoffarmer Baustoffe und die Überwachung der Bauarbeiten bis hin zur Zertifizierung des fertigen Gebäudes bietet die Initiative umfassenden Service.

Frische Luft von draußen
Ein Streitpunkt in Büros ist oftmals das Lüften: Während der eine gern das ganze Jahr bei offenem Fenster arbeitet, fürchten andere die Zugluft und Schadstoffe von draußen. „Von Ausnahmen abgesehen, ist die Luft draußen besser als in Gebäuden. Sinnvoll ist daher regelmäßiges Stoßlüften. An viel befahrenen Straßen natürlich am besten zu den Zeiten, zu denen weniger Verkehr herrscht“, so Lüth. Ist die Außenluft durch Abgase, Feinstaub oder Industriegerüche stark belastet, ist eine technische Lüftung eine Alternative. Dabei kann die angesaugte Luft durch Filter gereinigt werden. In einem sind sich die Experten jedoch einig: Auch bei Lüftungssystemen unterstützen Fenster, die sich zum Lüften öffnen lassen, das Wohlbefinden der Beschäftigten.

Weitere Informationen unter www.tuv.com/arbeitssicherheit bei TÜV Rheinland.

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Firmenkontakt
TÜV Rheinland
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Am Grauen Stein 0
51105 Köln
0221 806-2255
presse@de.tuv.com
http://www.tuv.com

Pressekontakt
Medizin & PR GmbH – Gesundheitskommunikation
Birgit Dickoré
Eupener Straße 60
50933 Köln
0221-77543-0
kontakt@medizin-pr.de
http://www.medizin-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tuev-rheinland-gute-luft-foerdert-die-leistungsfaehigkeit/

Sich etwas Gutes tun

Durch frische Luft der Frühjahrsmüdigkeit trotzen

Sich etwas Gutes tun

Ausgeruht aufgewacht. Gestärkt den Tag beginnen. (Bildquelle: © fotolia – drubig-photo)

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen, der Körper muss sich und seine innere Uhr umstellen, was viel Kraft kostet. Ergebnis bei vielen Menschen ist zwischen März und Mai die Frühjahrsmüdigkeit.
Man fühlt sich abgeschlagen, müde und gereizt. Ein ständiger Wechsel zwischen warm und kalt wirkt sich besonders bei wetterfühligen Menschen auf den Kreislauf aus.

Besonders frische Luft und Schlaf zur richtigen Tageszeit schaffen Abhilfe.

Früh schlafen gehen und früh aufstehen bewirken eine schnellere Anpassung an die veränderte Tageshelligkeit. In dieser Ruhephase sollte sich der Körper ganz auf die Regeneration und Stärkung des Immunsystems konzentrieren können, um sich möglichst intensiv zu erholen.
Gesunde Raumluft ist nicht selbstverständlich, Schwebeteile in der Luft belasten das Immunsystem, der Körper muss aktiv arbeiten, um dagegenzuwirken. Da unter anderem durch Umwelteinflüsse, Nikotin und elektronische Geräte die Feinstaub-Konzentration im Schlafzimmer steigt, ist die Atemluft belastet.

Durch regelmäßige Luftsäuberung sind gute Voraussetzungen geschaffen, dem Körper die bestmögliche Regenerationsphase, das Schlafen, zu ermöglichen.

Eine maximale Luftverbesserung wird z.B. durch die patentierte Blueair HEPASilent™ Filtertechnologie mit Ionisierung erreicht. Die unglaublich leisen, umweltschonenden und energieeffizienten Blueair Luftreiniger – ausgestattet mit diesem Filtersystem – garantieren ein gesünderes Klima in Räumen. Sie haben sich besonders bewährt. (Erhältlich im Onlineshop www.greentronic.de).

Die Folge ist eine von Schadstoffpartikeln gesäuberte Atemluft, die uns gestärkt und ausgeruht erwachen lässt. Die Lebensqualität wird spürbar verbessert und dem Frühjahrsblues Einhalt geboten.

greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten über das Internet spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® GmbH optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt

Kontakt
greentronic GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
g.perlitius@greentronic.de
http://www.greentronic.de

https://www.youtube.com/v/fVjc5MJ6D78?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sich-etwas-gutes-tun/

Kinderspielzeug – Krank durch Ausdünstungen im Kinderzimmer

Kinderspielzeug - Krank durch Ausdünstungen im Kinderzimmer

Umweltschadstoffe in Spielzeugen sind teils stark gesundheitsschädlich (Bildquelle: © fotolia/georgerudy)

Kinderspielzeug – Krank durch Ausdünstungen im Kinderzimmer

Im Spielzeuggeschäft ist die Auswahl schier unermesslich – Spielzeuge aus unterschiedlichsten Materialien lachen die Kinderaugen an. Doch was passiert, wenn im Kinderzimmer genau diese Spielsachen giftige Ausdünstungen absondern?

Nur das Beste für unsere Kinder

Sie sind das Beste und Wertvollste was wir haben: unsere Kinder. Eine genaue Betrachtung im Kinderzimmer zeigt jedoch, dass dort häufig die Grenzwerte für Luftschadstoffe überschritten werden. Ausdünstungen aus Kindermöbeln und Spielzeug, Milben und Hausstaub in Kuscheltieren, Zigarettenrauch oder Schimmelpilzsporen schwirren in der Luft herum und werden von den Kleinsten eingeatmet.

Im Test auf Schadstoffbelastungen schneiden viele Kuscheltiere schlecht ab. Teils krebserregende Stoffe, verschluckbare Kleinteile und Weichmacher, die sich auf die Fortpflanzungsfähigkeit auswirken können, werden immer wieder festgestellt. Kinder reagieren besonders empfindlich auf Schadstoffe, nehmen im Verhältnis mehr Umweltgifte als Erwachsene auf. Die Gesundheit der Kinder hängt stark von der Qualität der Innenraumluft ab, daher sollte man besonders im Kinderzimmer auf eine schadstoffarme Umgebung achten.

Gesundheit aus dem Luftreiniger.

Die Raumluftreinheit kann durch Luftreiniger und Luftwäscher erreicht werden. So ist jederzeit eine Verminderung von z.B. chemisch-irritativen Luftschadstoffen gewährleistet. Mit geringem Aufwand wird eine gesunde Atmosphäre geschaffen, die den Vormarsch von Asthma und Allergien bei den Kindern eindämpft und die Wohnbedingung positiv beeinflusst.

Mehr saubere Luft, mehr Raumluftqualität durch den bewährten, energieeffizienten ZOOMlus„- Luftreiniger mit Bio-Filter. (erhältlich im Onlineshop www.greentronic.de). Er reduziert bei 11 Watt Verbrauch in Räumen bis 50 Quadratmetern in kürzester Zeit effektiv die Schadstoffbelastung in der Atemluft und sorgt so für ein gesünderes Klima in Innenräumen.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11 11
24211 Preetz
04342-8002091
04342-8002093
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

http://www.youtube.com/v/fVjc5MJ6D78?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kinderspielzeug-krank-durch-ausduenstungen-im-kinderzimmer/

CO2-Ausstoß durch Carsharing deutlich minimieren

CO2-Ausstoß durch Carsharing deutlich minimieren

Für unser Klima und unsere Atemluft CO2 reduzieren! (Bildquelle: © fotolia/elcovalana)

Auto an Auto reiht sich besonders zu Stoßzeiten in den Innenstädten. Unendlich viele Schadstoffpartikel werden in die Luft geblasen und von uns eingeatmet. Besonders, wenn man nicht täglich ein Auto benötigt, bietet das Carsharing eine hervorragende Alternative zum eigenen PKW. Durch die organisierte, gemeinschaftliche Nutzung von Kraftfahrzeugen werden in der Luft befindliche Schadstoffpartikel reduziert.

Autos teilen bedeutet: Verkehrsentlastung und Klimaschutz.

Von der Bundesregierung wurde Ende 2016 ein Gesetzentwurf beschlossen, in dem Städte und Gemeinden rechtssichere Parkplätze für Carsharing-Autos einrichten können. Besonders in Innenstädten von Ballungsgebieten sind ausreichende Parkmöglichkeiten Mangelware. Der Gemeinschaftsauto-Nutzer wird so entlastet und hat einen großen Vorteil gegenüber Eigenhaltern.

Das stetig wachsende Netz von Carsharing-Anbietern trägt dazu bei, dass immer mehr Privat-PKW“s abgeschafft werden, was den C02-Ausstoß deutlich minimiert. Der Nutzen liegt in der kommunalen Verkehrspolitik, die Städte erfahren eine hohe Verkehrsentlastung und profitieren vom Klimaschutz, denn im öffentlichen Raum kann nur die Gemeinschaft etwas für die Luftverbesserung tun. Schadstoffe in der Luft werden von Mensch und Tier aufgenommen und schädigen nachhaltig.

Feinstaub in geschlossenen Räumen ist jedoch teils noch viel höher als draußen.

In die eigenen 4 Wände werden von außen z.B. auch durch die Kleidung, immer mehr Schadstoffe mit hineingetragen, sie können jedoch nicht richtig wieder entweichen. Die Feinstaub-Konzentration steigt. Die ersten, direkten gesundheitlichen Aspekte sind Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder Kopfschmerzen, längerfristig wird die Lunge stark gereizt, was besonders Asthmatiker und Allergiker stark belastet.

In geschlossenen Räumen haben wir es selbst in der Hand durch Luftverbesserung und z.B. durch effiziente Luftreiniger, ausgestattet mit einem antibakteriell wirkendem HEPA-Partikelfilter, auch die von draußen mitgebrachten Schadstoffe zu 99,97% einzufangen.

Diese hochaktive Filtertechnologie reduziert die Anzahl der Feinstaub-Partikel in der Luft buchstäblich um Millionen pro Kubikmeter. Dazu haben sich z.B. die energieeffizienten „Blueair“ Luftreiniger-Modelle (erhältlich im Onlineshop www.greentronic.de), die für Innenräume von 14m2 bis zu 110m2 in Schweden entwickelt wurden, besonders bewährt.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11 11
24211 Preetz
04342-8002091
04342-8002093
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

http://www.youtube.com/v/fVjc5MJ6D78?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/co2-ausstoss-durch-carsharing-deutlich-minimieren/

GfG informiert: Klimaanlage für Ihr Zuhause

www.gfg24.de

Planen Bauherren in der heutigen Zeit ihr Eigenheim, liegt das Augenmerk weitgehend bei der gedämmten Fassade und der Dreifachverglasung bei Fenstern, um Heizkosten einzusparen. Werden die Räume nur wenig gelüftet, kommt es zwangsläufig zu mehr Feuchtigkeit in der Raumluft und einer höheren Konzentration von Schadstoffen, da kein Luftaustausch mehr gegeben ist. Moderne Lüftungsanlagen sind in der Lage, die Wärme draußen zu halten und gleichzeitig für eine gute Raumluft zu sorgen.

Bauherren können zwischen dezentralen, unabhängigen Geräten oder einer zentralen Lüftungsanlage wählen. Die dezentrale Lüftungsanlage wird in dem Raum installiert, in dem die Belüftung erfolgen soll. Die bekannteste Form ist die Abluftanlage. Diese wird häufig in Bädern oder Küchen installiert. Ein Ventilator sorgt für den Abtransport der Luft. Eine weitere Anlagenform ist die Zu- und Abluftanlage, bei der nebenbei noch die Zuluft geregelt wird. Die Be- und Entlüftungsphasen können gleichzeitig durch zwei voneinander getrennte Lüftungskanäle geregelt werden.

Komfortabel und in den Räumen nahezu unauffällig sind zentrale Lüftungsanlagen. Sie regeln die Be- und Entlüftung über Lüftungskanäle, die im gesamten Haus verlegt werden. Die Geräuschentwicklung ist gegenüber dezentralen Geräten auf ein Minimum begrenzt. Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft aus Norddeutschland arbeitet mit namhaften Industriepartnern zusammen, um Bauherren im Bereich der Haustechnik ein Optimum an Zuverlässigkeit und Komfort zu bieten. Informationen zu Klimaanlagen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-informiert-klimaanlage-fuer-ihr-zuhause/

WHO: Luftverschmutzung nimmt weltweit zu

Die Situation in Deutschland ist ebenfalls besorgniserregend

WHO: Luftverschmutzung nimmt weltweit zu

Nur 13 deutsche Städte unterschreiten die WHO-Feinstaubgrenzwerte. (Bildquelle: © fotolia/euthymia)

Anfang Mai hat die Weltgesundheitsorganisation WHO erneut mit einer umfänglichen Analyse der Luftqualität von Städten in mehr als 90 Ländern auf die zunehmende Verschmutzung der Atemluft hingewiesen. Besonders dramatisch sei die Lage in Südostasien oder Afrika, wo so gut wie kein Ort mit mehr als 100.000 Einwohnern die WHO-Richtlinien für Luftqualität einhalte. Aber auch in der westlichen Welt verfehle mehr als jede zweite Großstadt die Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation.

Folgen für die Bevölkerung

Die WHO schätzt, dass jährlich rund sieben Millionen Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung sterben. Vor allem Feinstäube mit Größen von weniger als 2,5 tausendstel Millimetern können auch die tieferen Bereiche der Lunge erreichen und sogar in die Blutgefäße eindringen. In der Folge kann es zu Herzinfarkten, Schlaganfällen, asthmatischen Erkrankungen und Lungenkrebs kommen.

Feinstaubmessungen stellen auch Deutschland kein sauberes Zeugnis aus

Die Analyse der WHO dokumentiert, dass von den 161 gelisteten deutschen Städten gerade einmal 13 die empfohlene Grenze von 10 tausendstel Gramm Feinstaub in der Luft unterschreiten und deutschlandweit pro Jahr rund 32.000 Menschen frühzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung sterben. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz kritisieren in diesem Zusammenhang, dass die in der EU geltenden Grenzwerte von durchschnittlich 25 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter die Empfehlungen der WHO um das 2,5-fache übertreffen würden.

Schutz vor Feinstaub in den eigenen vier Wänden

Um sich wenigstens in den eigenen vier Wänden sicher vor Feinstaub zu schützen, sind moderne Luftreiniger, wie etwa der Blueair Sense+ (erhältlich im Onlineshop www.greentronic.de), eine gute Investition. Gerade für Menschen, die unter Allergien oder Asthma leiden, erzielen die Raumluftreiniger des schwedischen Herstellers Blueair eine schnelle und außerordentlich hohe Reinigungsleistung. Trotzdem sind sie sparsam im Energieverbrauch. Die Geräte in ansprechendem Design sind mit Ionisator und der neuen HEPA Silent Plus-Filtertechnologie, dem weltweit fortschrittlichsten und geräuschärmsten Filtersystem, ausgestattet. Die Steuerung erfolgt manuell, berührungslos oder per Smartphone, wobei sich die Qualität der Innenraumluft mit dem Mess- und Steuerungsgerät Aware oder via Handy-App überwachen, steuern und verbessern lässt. Je nach Gerätetyp kann die Raumluft bis zu fünfmal komplett umgewälzt werden, so dass die Luft nicht nur von Feinstaub, sondern auch von Hausstaubmilben, Schimmelsporen, Pollen, Allergenen und Tabakrauch zuverlässig gereinigt und die Lebensqualität damit spürbar verbessert wird.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11 11
24211 Preetz
04342-8002091
04342-8002093
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/who-luftverschmutzung-nimmt-weltweit-zu/

Plötzlich Schimmelbefall

Der milde, regnerische Winter begünstigt Schimmelbefall in Wohnräumen und Kellern

Plötzlich Schimmelbefall

Wenn sich Kondenswasser am Fenster bildet ist die Luftfeuchtigkeit eindeutig zu hoch (Bildquelle: © Antonio Oquias – Fotolia.com)

Der relativ milde und in vielen Regionen sehr feuchte Winter 2015/16 kann dazu führen, dass es in Kellern und Wohnräumen vermehrt zu Schimmelpilzen kommt, auch wenn es vorher noch nie einem Befall gegeben hat. In den vergangenen 25 Jahren wurden die zehn wärmsten Winter der letzten 200 Jahre verzeichnet, das bedeutet: die Schwankungen zwischen Tag- und Nachttemperaturen werden geringer und die Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenluft fällt am Tag weitaus niedriger aus. Während es in sehr frostigen Wintern durch die kalte, trockene Luft quasi zu einer Grundentfeuchtung der Gebäude kommt, führen milde und noch dazu sehr regnerische Winter dazu, das Feuchtigkeit nicht abgebaut werden kann, so dass sich die Feuchtebilanz eines Gebäudes erhöht. Ideale Voraussetzungen für die Entstehung von Kondensat und die Bildung von Schimmelpilzen.

Wenn Lüften und Heizen nicht ausreichen

Raumtemperaturen um die 20 Grad und eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent bieten Schimmel keinen guten Nährboden. Wenn aber regelmäßiges Stoßlüften und richtiges Heizen nicht dazu führen, den optimalen Feuchtigkeitsgrad in den Räumen zu erhalten, lässt sich das Raumklima mit einem Luftentfeuchter deutlich verbessern. Mit dem Meaco DD8L Zambezi hat greentronic einen Adsorptions-Entfeuchter im Programm, der ganz neue Maßstäbe setzt. Entwickelt für Räume bis zu 46 Quadratmetern, hat das Gerät (erhältlich im Onlineshop unter www.greentronic.de eine Kapazität von acht Litern am Tag. Darüber hinaus verfügt es über weitere Eigenschaften, die der britische Hersteller Meaco aufgrund von Erfahrungen von Anwendern bei der Entwicklung des Luftentfeuchters berücksichtigt hat:

– ein antibakterieller Anti-Viren Keramik-Ionisator sterilisiert und zerstört Schimmel, Milben, Viren, Bakterien, Pilze, Keime und Gerüche
– die tägliche Laufzeit lässt sich mit einem Timer steuern
– eine Wäschetrocknungsfunktion hilft dabei, Wäsche mit weniger Energie zu trocknen
– eine Anzeige warnt vor zu hoher Luftfeuchtigkeit und startet den Entfeuchter automatisch
– eine Kindersicherung verhindert, dass Einstellungen unbeabsichtigt verändert werden
– eine intelligente Systemsteuerung sorgt für energiesparenden Betrieb.

Entstanden ist der nicht nur technisch und funktional wohl fortschrittlichste Luft-Entfeuchter mit Luftreinigungsfunktion, der britische Hersteller fühlt sich auch der Rettung afrikanischer Elefanten verpflichtet und spendet für jedes verkaufte Gerät 2 britische Pfund an die David Shepherd Wildlife Foundation.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11 11
24211 Preetz
04342-8002091
04342-8002093
info@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ploetzlich-schimmelbefall/

Raumluftreiniger aereus® Universo geht online

Raumluftreiniger aereus® Universo geht online

Saubere und gesunde Raumluft! Luftreiniger aereus®Universo reinigt und entkeimt Atem- bzw. Raumluft.

Recke, 27.01.2016 – CIP International, Entwickler und Hersteller der wirkungsvollen plasmaNorm® Luftreinigungs- und Entkeimungstechnologie für Gastronomie und Industrie, hat seinem Raumluftreiniger aereus® Universo zu Jahresbeginn einen eigenen Webauftritt spendiert. Unter www.misteruniverso.de erhält man detaillierte Informationen zum Raumluftreiniger selbst und wie dieser zu einem sauberen und gesunden Raumklima beitragen kann.
Entwickelt wurde der mobile Raumluftreiniger aereus® Universo mit integrierter plasmaNorm® Technologie für Häuser und Räume, die durch Zigarettenrauch, unangenehme Gerüche, Bakterien, Viren, Pollen, Allergene oder gesundheitsgefährdende Schadstoffe belastet sind.

Erfolgreiche Einsatzgebiete
Gerade dort, wo viele Menschen zusammenkommen, wie etwa in Büroräumen, Wartebereiche in Arztpraxen oder Kliniken, können sich Bakterien und Viren rasend schnell vermehren, sehr zum Leid der Angestellten oder Patienten. Der 6kg leichte Raumluftreiniger aereus® Universo reinigt und entkeimt vor Ort schnell und leise die belastete Atem- und Raumluft, so dass sich der Krankenstand der Angestellten mindert und sie sogar vor weiterer Ansteckung schützt.
Ebenso effektiv befreit der Universo die Raumluft von Zigarettenrauch oder Lösungsmitteln in Nagelstudios.
Fertighausbesitzern, die unter sog. Chloranisolen, einem Abbauprodukt der in den 60er und 70er Jahren verwendeten Holzschutzmittel, leiden, kann der Einsatz des aereus® Universos langfristig helfen. Die molekularen Staubteilchen aus der Raumluft werden kurzfristig zersetzt und festsitzende Gerüche im Dauerbetrieb entfernt.

Leistungsstarker Energiesparer
Einmal an das Hausnetz angeschlossen, will man die saubere, gereinigte Luft nicht mehr missen. Der aereus® Universo reinigt und entkeimt im kostenschonenden Umluftverfahren, welches ganz nebenbei auch die Luftzirkulation im Raum unterstützt. Die warme Luft unter der Decke wird wieder gleichmäßig im Raum verteilt. Durch diesen Effekt kann das Raumthermostat 1-2 Grad heruntergedreht werden, wodurch mit einer erfreulichen Heizkostenersparnis von ca. 8-16% zu rechnen ist.
Luftmengen von bis zu 350m3 erfasst der effiziente Raumluftreiniger spielend und verbraucht dabei auf höchster Reinigungsstufe lediglich 56 Watt.
Erwerben kann man den Raumluftreiniger für 899,-€ zzgl. Versandkosten direkt unter www.misteruniverso.de

Über cip international GmbH
Unternehmer und Entwickler Manfred H. Langner, sowie sein Team von Wissenschaftlern und Technikern öffnen die plasmaNorm® Technologie unentwegt für weitere Anwendungen, die ohnehin nahezu unbegrenzt sind. Bekannt wurde plasmaNorm® mit Problemlösungen für die Gastronomie und die Lebensmittelindustrie. Namhafte Kunden wie Ditsch, Pizza Hut, Tönnies, McDonalds, und viele weitere arbeiten mit plasmaNorm®. Forschung und Entwicklung erfolgt in der eigenen Betriebsstätte, produziert wird in autorisierten Fertigungsbetrieben. Langner hält diverse Patente an der plasmaNorm® Technologie.

Effiziente Geruchsbeseitigung, effektive Luftreinigung und Fettoxidation

Belastete Luft reinigen und entkeimen – Das plasmaNorm® Verfahren zur Luftreinigung, Luftentkeimung und Geruchsbeseitigung ist eine der effektivsten und wirtschaftlichsten Luftbehandlungen unserer Zeit. Weltweit!

Mit plasmaNorm® bieten wir leistungsstarke und nachhaltige Lösungen für Industrie (inkl. Wärmerückgewinnung), Gastronomie (Küchenabluft und Küchenumluft), das Kleingewerbe und den Consumerbereich.
Made in Germany! Mit 20jähriger Erfahrung in Strömungs- und Lüftungstechnik.

plasmaNorm®: funktioniert!

Kontakt
cip international GmbH
Laura Langner-Forman
Hauptstraße 24
49509 Recke
054539189880
laura.langner-forman@plasmanorm.de
http://www.plasmanorm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/raumluftreiniger-aereus-universo-geht-online/

Wohlfühlatmosphäre

Mit einem Luftaufbereiter das Raumklima zu Hause verbessern

Wohlfühlatmosphäre

Das kompakte Gerät sorgt durch Ionisation und UV-Behandlung für hygienisch reine Raumluft. (Bildquelle: epr/Pluggit)

(epr) Nur wo wir uns rundum wohlfühlen, halten wir uns gerne auf. In unseren eigenen vier Wänden spielen dabei jedoch nicht nur die Farbgebung oder die Möbel eine Rolle, sondern insbesondere das Raumklima trägt zu unserem Wohlbefinden bei. Denn eine gute Luft fördert sowohl die Konzentration als auch unsere Gesundheit. Während ständiges Lüften, gerade in Frühjahr oder Herbst, die Raumtemperatur sinken lässt und den Weg freimacht für unsichtbare Keime und Bakterien, bieten Luftaufbereiter Komfort auf ganzer Linie.

Wer sich mehr Lebensqualität in seinem Zuhause wünscht, kann sich vertrauensvoll an das Unternehmen Pluggit wenden. Praktisch, innovativ und als Weltneuheit präsentiert sich sein Luftaufbereiter PluggVoxx by bioclimatic. Das energiesparende Gerät sorgt durch Ionisation und UV-Behandlung, die sogenannte Photooxidation, für hygienisch reine Raumluft zu jeder Zeit. Das Geheimnis ist seine kompakte und zugleich moderne Technik. Mit der Natur als Vorbild bereitet das Gerät die Luft wie bei einem reinigenden Gewitter auf. Auf diese Weise werden Schadstoffe wie Bakterien, Keime und Viren drastisch reduziert und somit Krankheiten vorgebeugt und Allergikern das Leben erleichtert. So können beispielsweise Heuschnupfen-Betroffene endlich aufatmen – denn der PluggVoxx inhibiert, das heißt, er hemmt die Pollen in der Luft deutlich und bietet den Geplagten eine angenehme, frische Umgebung.

Um die Luftqualität stetig auf hohem Niveau zu halten, ist das Gerät mit einem integrierten Luftqualitätssensor (VOC-Sensor) ausgestattet. Dieser misst die Raumluft regelmäßig und reguliert sie bei Bedarf – vollkommen automatisch. Doch damit nicht genug: Dank eines Displays, welches den aktuellen Status anzeigt, ist die frische Luft sogar auch sichtbar. Unschlagbar wird der Luftaufbereiter im Übrigen in Kombination mit den Pluggit Avent Lüftungsgeräten. Beide lassen sich spielend leicht miteinander verbinden und können nachträglich in Bestandsbauten montiert werden. So ist eine dauerhafte Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden garantiert. Weitere Informationen unter www.pluggit.com sowie unter www.homeplaza.de.

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wohlfuehlatmosphaere/

Pollenalarm

Jetzt heißt es, die allergieauslösenden Stoffe zu meiden

Pollenalarm

Die Pollensaison macht Allergikern schwer zu schaffen. (Bildquelle: © Astrid Gast – Fotolia.com)

Die Augen jucken, in der Nase kribbelt´s und das Atmen fällt schwer – Schätzungen zufolge leidet jeder fünfte Bundesbürger unter Heuschnupfen. Aufgrund des milden Winters ist die Pollensaison längst in vollem Gang.

Nicht auf die leichte Schulter nehmen

Mediziner warnen davor, die Beschwerden auf die leichte Schulter zu nehmen, denn eine unbehandelte Pollenallergie kann schwerwiegende Folgen haben. Neben dem so genannten Etagenwechsel, bei dem aus der Allergie ein Pollenasthma werden kann, entwickeln sich bei fast jedem zweiten Betroffenen auch Unverträglichkeiten gegen Stein- und Kernobst.

Allergene meiden

Zu einer Heuschnupfen-Therapie gehören
– die symptomatische Behandlung der Beschwerden mit Antihistaminika
– die „Desensibilisierung“ durch eine spezifischen Immuntherapie
– die Allergenkarenz, also die Vermeidung der allergieauslösenden Stoffe

Doch den Pollen zu entgehen, ist nicht immer einfach. Hilfreich können dabei die Meldungen im Internet der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst sein, der Pollenallergikern inzwischen auch eine kostenlose App zur Verfügung stellt, um die Pollenbelastungen besser einschätzen zu können.

Tipps zur Allergenkarenz

Daneben können ein paar einfache Verhaltensregeln helfen, die Pollensaison besser zu überstehen:
– täglich duschen und die Haare waschen
– den Aufenthalt im Freien an heißen oder windigen Tagen vermeiden
– Gartenarbeit auf weniger belastete Tage verlegen (Pollenwarndienst)
– Kleidung nicht im Schlafzimmer ausziehen
– Kleidung täglich wechseln
– Kleidung nicht im Freien trocknen, damit sich keine Pollen ablagern
– Lüften nur in möglichst unbelasteten Zeiten (Pollenwarndienst)
– Während der Pollensaison in den Urlaub fahren – am besten ans Meer oder in die Berge
– Pollenschutz an den Fenstern anbringen
– Pollenfilter im Auto einbauen lassen

Linderung können aber auch Luftreiniger, wie etwa die Sharp Plasmacluster-Luftreiniger mit Luftbefeuchtungsfunktion, bringen, weil sie die Pollen und andere belastende Partikel förmlich aus der Raumluft herausfiltern. Die Geräte (erhältlich im Onlineshop unter www.greetronic.de) sind mit einem effizienten Dreifach-Filter-Luftreinigersystem – bestehend aus Vorfilter, HEPA-Staubfilter und Geruchsfilter – ausgestattet. Selbst in der kleinsten Variante, die für Räume von bis zu 21 Quadratmetern ausgelegt ist, werden pro Stunde 180 Kubikmeter Luft gereinigt und befeuchtet. Die leicht zu bedienenden Geräte arbeiten sehr leise, so dass sie auch im Schlafzimmer eingesetzt werden können und dort für unbelastete Raumluft sorgen.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
g.perlitius@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pollenalarm/

Wie ein reinigendes Gewitter

Ozon: Effektiv gegen Keime und üble Gerüche

Wie ein reinigendes Gewitter

Üble Gerüche muss man nicht ertragen. (Bildquelle: Swema Trading AB)

Wer kennt das nicht: Im Hotel riecht es trotz Nichtraucherzimmer nach kaltem Rauch; im Leihwagen müffelt es nach nassem Hund und nach einem Besuch im Pflegeheim hängt einem noch Lange der Geruch von Desinfektionsmitteln oder anderen Ausdünstungen in der Nase. Unangenehme Gerüche halten sich oft hartnäckig und

-Tiergerüche in der Ferienwohnung
-Modergeruch nach einem Wasserschaden
-Schmorgeruch nach einem Kabelbrand
-Mief im Müllraum
-Uringestank auf öffentlichen Toiletten
-oder Tabakgeruch im Gebrauchtwagen

lassen sich zumeist mit herkömmlichen Reinigungsmitteln nicht bekämpfen. Denn organische Geruchsmoleküle sitzen überall, besonders an Stellen, an die man nicht so leicht herankommt.

Profis arbeiten mit Ozon

Bei der Beseitigung zäher Gerüche setzen Hoteliers, Auto- und Wohnmobilvermieter, Segel- und Motorboot-Charterer, Fahrzeugaufbereiter oder Bau- und Wasserschadensanierer deshalb immer häufiger professionelle Ozongeräte, wie zum Beispiel aus der Serie Airmaster Blue Line (erhältlich im Onlineshop www.greentronic.de), ein. Per Keramikplatten-Technologie erzeugen die Geräte aus Schweden begrenzte und sichere Mengen an Ozon – auch Aktivsauerstoff genannt -, die ausreichen um übelriechende Geruchsmoleküle in Sauerstoff umzuwandeln. Nach zwei bis drei Stunden wird der Raum einmal kräftig durchgelüftet und die Luft ist rein und frisch wie nach einem Gewitter.

Ozon im Gesundheitsbereich

Aber auch zur Festinstallation in Müllräumen, zur Reinigung der Abluft in Großküchen oder bei der Desinfektion im Gesundheitsbereich kommen Ozongeneratoren immer häufiger zum Einsatz. Denn überall dort, wo sich kranke Menschen aufhalten, ist die Raumluft verstärkt mit Keimen, Viren und Bakterien belastet, die ein beträchtliches Ansteckungsrisiko bergen. Doch auch wenn in Wartezimmern oder auf Krankenstationen regelmäßig Desinfektionsmaßnahmen vorgenommen werden, können Keime an versteckten Stellen zurückbleiben und sich dort ungehindert weiter vermehren. Abhilfe schafft auch hier ein Ozongenerator: Denn wegen seiner oxydierenden Reinigungswirkung eliminiert Ozon nicht nur üble Gerüche, es tötet auch schädliche Keime, Viren, Bakterien, Hefen und Pilze ab und trägt damit maßgeblich zur Hygiene in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Arztpraxen bei.

Über greentronic®
greentronic® GmbH mit Sitz in 24211 Preetz/Kiel hat sich auf den Internet-Vertrieb von hauptsächlich elektronischen Produkten des Luftreinigungs- und Hygiene-Sektors sowie Insektenschutz-Produkten spezialisiert. Leitmotiv des Unternehmens: Saubere und gesunde Luft zum Schutz des Menschen und zum Schutz der Umwelt. So fordert greentronic® optimale Funktionalität, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit und höchstmögliche Energieeffizienz zum Wohle und der Gesundheit des Menschen und zum Schutz der Umwelt.

Kontakt
greentronic® GmbH
Günter Perlitius
Wakendorfer Str. 11
24211 Preetz
04342-8002091
g.perlitius@greentronic.de
http://www.greentronic.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-ein-reinigendes-gewitter/

WiRE Umwelttechnik plant Übernahme der CleanTec Air! – Produktion

Die WiRE Umwelttechnik GmbH plant die Übernahme der Produktion des CleanTec Air! Systems und avanciert damit vom exklusiven Vertriebspartner zum spezialisierten Hersteller.

WiRE Umwelttechnik plant Übernahme der CleanTec Air! - Produktion

Die WiRE Umwelttechnik GmbH beabsichtigt die Übernahme der Entwicklung und Produktion des CleanTec Air! Systems von der CleanTec Lightning GmbH. Die Übernahme ist ein wichtiger Schritt in der Unternehmensstrategie und markiert einen Wandel vom exklusiven Vertriebspartner zum spezialisierten Hersteller. Durch die Übernahme der Produktions- und Entwicklungsrechte möchte WiRE Umwelttechnik besser auf die Marktanforderungen seiner Kunden mit Weiterentwicklungen reagieren können und profitiert von einer verbesserten Position gegenüber Handels- und Kooperationspartnern.

„Wir haben unsere Absicht erklärt, das Unternehmen übernehmen zu wollen. Wir haben unsere grundsätzlichen Vorstellungen besprochen und wir haben den Wunsch nach einer Überprüfung geäußert. Dafür erwarten wir die Unterlagen kurzfristig. Eine Übernahme planen wir im zweiten Quartal ungefähr Mitte April vornehmen zu können.“ kommentiert Martin Reh, Geschäftsführer der WiRE Umwelttechnik GmbH, die Situation.

Das CleanTec Air! System kombiniert moderne LED – Innenbeleuchtung mit einem hochwirksamen Raumluft-Entkeimungssystem. Hinter den in Büro- oder Warteräumen eingebauten LED-Modulen verbirgt sich Technologie, welche die Raumluft durch einen Kanal in die Deckenleuchte einzieht. Die keimbelastete Luft strömt an energiereicher ultravioletter Strahlung (UV-C) vorbei und wird dabei gereinigt. CleanTec Air! befreit so die Raumluft von Krankheitserregern wie Viren. Pilzen, Sporen und Bakterien. Der Einsatz der einzigartigen Kombination eignet sich überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, beispielsweise in Unternehmen, Arztpraxen, Krankenhäusern, Fitnessstudios, Schulen und Kindergärten.

Die Branchen, kommunale Straßenbeleuchtung und der CleanTec Air! – Bereich, bieten für WiRE Umwelttechnik großes Wachstumspotenzial und einen nachhaltigen Cashflow. Aufgrund politischer Rahmenbedingungen ist eine erhöhte Nachfrage zur Umstellung auf energieeffiziente und ökologisch nachhaltige Beleuchtungstechnik aus dem öffentlichen Bereich zu erwarten. Das CleanTec Air! – System bietet Unternehmen, Ärzten und öffentlichen Einrichtungen die Möglichkeit aktives Gesundheitsmanagement zu betreiben und Krankheiten von Mitarbeitern, Kunden und Patienten vorzubeugen.

Zur Finanzierung der weiteren Marktdurchdringung hat WiRE Umwelttechnik bei der Beteiligungsplattform DEUTSCHE MIKROINVEST ein Beteiligungsangebot aufgelegt. Interessierte Anleger erhalten die Möglichkeit die WiRE Umwelttechnik GmbH auf ihrem zukünftigen Weg zu begleiten und in Form eines Nachrangdarlehens am Erfolg des Unternehmens zu partizipieren. Bei einer Mindestlaufzeit fünf Jahren erhalten Investoren einen attraktiven Stufenzins von 6,5 % bis 11,5 %. Die Zinsauszahlung erfolgt alle sechs Monate. Die Zeichnung ist ab 250 EUR möglich und erfolgt für den Anleger kostenlos. Ausführliche Informationen zum Angebot erhalten Sie auf den Projektseiten von WiRE Umwelttechnik .

Über die DEUTSCHE-MIKROINVEST.de
Wir helfen bei der Eigenkapitalisierung des Mittelstands und bringen auf unserer Beteiligungsplattform renditeorientierte Investoren und kapitalsuchende Unternehmen zusammen. Dabei agieren wir nach den Regeln des jahrzehntelang offline betriebenen Beteiligungsgeschäftes, das wir nun online bringen. Dies ermöglicht den Unternehmern eine umfangreichere transparente Darstellung im Rahmen eines online Exposes und Investoren können sich detaillierter als sonst informieren. Der Zeichnungsprozess erfolgt komplett online, was einem minimierten Dokumentenaufwand zugutekommt. Die Unternehmen kommen aus allen Branchen und reichen vom Startup bis hin zum etablierten, wachstumsorientierten Unternehmen.

Kontakt
DMI Deutsche Mikroinvest GmbH
Knut Haake
Donatusstr. 127-129 Gebäude 4
50259 Pulheim
02234-9118120
presse@deutsche-mikroinvest.de
http://www.deutsche-mikroinvest.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wire-umwelttechnik-plant-uebernahme-der-cleantec-air-produktion/

Krankmacher im Wohnraum erkennen und ausschalten

Wohngesundheit hält Jeder für wichtig, doch der Begriff ist noch nicht einmal genormt. Allgemein wird er mit „gutem“ Raumklima und Schadstofffreiheit definiert. Doch dahinter verbirgt sich etwas mehr.

BildGenau genommen hat jeder Bauherr ein Recht auf ein wohngesundes Haus, denn er möchte zwei Drittel seines Lebens dort wohnenswert verbringen. Doch weder Architekten noch Bauträger bieten wohngesunde Häuser vertraglich an. Es gibt für das gesunde Wohnen weit mehr zu beachten, als ausreichender Luftwechsel und eine Reihe zertifizierter Baustoffe.

Ein Haus ist mehr als eine architektonisch geformte Verbindung von Beton, Ziegeln, Balken, Fenstern, Fliesen und Leitungen zu einem „funktionellen“ Ganzen. Es stellt letztendlich ein energetisches System dar, das auch die Bedürfnisse des Menschen im Austausch mit der äußeren Welt ermöglichen muss. Es besteht heute kein Zweifel mehr daran, dass alle Materie Energie ist. Jeder Mensch reagiert erwiesenermaßen auf die feinste energetische Ausstrahlung der ihn im Wohnraum umgebenden Stoffe und Felder. Alle Ungleichgewichte und Blockaden im Energiefluss eines Gebäudes wirkend ebenso schwächend im Biofeld des Menschen.

Manipulation der Wohngesundheit

In das komplexe Schwingungsmuster von Wohnräumen oder Arbeitsstätten können Frequenzen aus Störfeldern einkoppeln, die der Gesundheit im Großen und Ganzen nicht zuträglich sind. Wir Menschen haben keinen ausgeprägten Sinn für die unsichtbaren Kräfte, die in unserem Lebensumfeld biologisch wirksam sind. Körperlich verspüren wir es ebenso nicht gleich, wenn Umwelteinflüsse uns einen höheren Aufwand an Lebenskraft abverlangen. Diese Phänomene lassen sich jedoch mit modernen Biofeedbackgeräten sichtbar machen. Mit der Biofeedbackmethode lässt sich auch der Anstieg von Wohlgefühl und Vitalität belegen, wenn die biologische Qualität des Wohnraums auf ein bestimmtes Maß verbessert wird.

Voraussetzung für alles Leben auf unserem Planeten sind natürliche elektromagnetische Felder. Jede einzelne Zelle, jeder Zellverbund, selbst der gesamte Organismus ist ein komplexer Schwingkreis, der miteinander und mit der Umwelt verbunden ist. Ist zwischen den Zellen unseres Körpers ein ungestörter Informationsfluss vorhanden, dann schwingen sie in ihren natürlichen Rhythmen. Der Mensch verfügt dann über die ihm zuträgliche Lebenskraft und seine natürlichen Heilkräfte können sich voll entfalten.

Unsere Vorfahren brauchten lediglich die Strahlung geoaktiver Reizzonen wie Wasseradern und Verwerfungen bei der Auswahl des Baugrundes zu beachten. Moderne Bauweisen und die Zunahme des „technische Fortschritts“ im Wohnumfeld führen zu einer ganzen Reihe weiterer Faktoren, die dem Menschen wertvolle Lebensenergie im Wohnumfeld entziehen können.

Unnatürliche Schwingungsformen, wie z. B. hart gepulste Frequenzen des Mobilfunks liegen genau im gleichen Spektrum, wie die biologischen Signale, mit denen unser ganzes Leben gesteuert wird. Mit Zunahme des Spektrums von technischen Wellen aller Art, die tagtäglich in unseren Lebensraum einstrahlen, wird die Kommunikation menschlicher Zellen, Organe und Systeme immer mehr beeinträchtigt. Viele wichtige Lebensprozesse sind davon betroffen.

Doch ebenso, wie wir heute die Frequenzen aller Elemente des Periodensystems kennen, so sind auch die Schwingungen von Störfeldern im Wohnraum messbar. Neben elektrischem und geopathischem Stress werden das Wohlbefinden und die Vitalität der Menschen nicht zuletzt auch durch moderne Bauweisen mit hohem Anteil an Stahl und Kunststoffen beeinträchtigt. Insgesamt ergeben sich daher fünf Kernpunkte, die neben möglichen degenerativen Ausstrahlungen verwendeter Baustoffe, von vorneherein die Wohngesundheit in einem fertigen Gebäude mindern können. Diese sind:

o natürliche Strahlungen aus der Erde (Wasseradern, Verwerfungen);
o technische Energiefelder der eigenen Hausinstallation (50 Hz.);
o hochfrequente technische Strahlung von Funkanwendungen, Fernsehen und
Radar;
o Störungen des Gleichfeldes durch Stahlkonstruktionen und Betonstahlgitter;
o Bioenergetische Effekte aus Kunststoffen bzw. aus Heizöl.

Jedes dieser Störfelder lässt sich durch seine spezielle Frequenz erkennen, die sich bei ständiger Einwirkung dauerhaft im Körper des Betroffenen konstituiert. Die Folge ist ein erhöhter Aufwand des Herz-Kreislauf-Systems zum Erhalt der Balance, der meist mit einer geminderten Ordnung des Herzrhythmus einhergeht. Allgemein ist die Strahlungsumgebung des Schlafplatzes maßgeblich entscheidend für den Erhalt von Vitalität und Lebenskraft.

Frequenzen von Störfeldern im Wohnraum

Durch die Firma Rayonex, Lennestadt werden seit 30 Jahren Frequenzgeneratoren angeboten, mit welchen die Frequenzgrundgrundwerte von Störfeldern messbar sind. Die für alle Formen von Erdstrahlung und Elektrosmog relevanten Frequenzgrundwerte wurden durch Dietmar Heimes in seinem Buch „Bioresonanz nach Paul Schmidt: Einführung – Geräte – Anwendung“, Spurbuchverlag 2004 ausführlich beschrieben. Danach lässt sich die Belastung des Organismus aus Elektrosmog immer durch den Frequenzgrundwert 99,5 feststellen. Geoaktive Reizzonen werden allgemein durch Resonanz zu den Frequenzgrundwerten 22,5 und 93,5 angezeigt. Anschließend kann durch Austesten von untergeordneten Frequenzgrundwerten exakt bestimmt werden, welche spezielle Störung im Erdreich die pathogene Strahlung auslöst.

Umweltmediziner und Baubiologen können sich anhand der Intensität der im Körper konstituierten Frequenzen umgehend einen realen Standpunkt über biologisch wirksame Störfelder im Wohnraum Ihrer Klienten verschaffen. Um die durch moderne Bauweisen verursachten weiteren Störfelder ebenfalls auf diese einfache Weise mit den Geräten der Firma Rayonex bestimmen zu können, wurden in gemeinsamer Arbeit des Autors mit dem Schweizer Umweltbiologen Kurt Weder (http://www.ipwe-gesundheit.ch) nun auch Frequenzgrundwerte für die biologische Wirkung von Stahl und Kunststoffen im Wohnraum ermittelt. Anomalien des Erdmagnetfeldes aus Betonstahlgittern oder Stahlkonstruktionen konstituieren sich über ihren Frequenzgrundwert 71,5 im menschlichen Organismus. Kunststoffe geben allgemein den Frequenzgrundwert 59,20 in das Wohnumfeld ab. Dieser Frequenzgrundwert ist als störende Frequenz im Organismus von Menschen besonders dann dauerhaft fixiert zu finden, wenn die Kopplungsschwingungen aus in Tanks lagerndem Heizöl oder von massiven Kunststoffflächen vom eigenen biologischen System nicht mehr abgewehrt werden können. In Wohngebäuden sollte oberhalb der Tanks für Heizöl niemals ein Schlafplatz eingerichtet werden. Der Frequenzgrundwert 59,20 findet sich darüber hinaus in vielen Lebensmitteln bzw. auch im Leitungswasser, da diese meist mit Kunststoffen in Verbindung gekommen sind. Die beiden letzt genannten Frequenzwerte sind von ihrer physikalischen Frequenz in Hertz hier bereits umgerechnet auf die Basis der Resonanztherapiegeräte der Firma Rayonex angegeben.

Die Frequenzgrundwerte für die Wirkung von Stahl und Kunststoffen sind erstmalig in diesem Artikel veröffentlicht, damit Umweltmediziner und Baubiologen diese für ihre tägliche Arbeit verwenden können. Für Publikationen oder Weiterbildungen ist gemäß Urheberrecht die Genehmigung der Entwickler für die Weitergabe einzuholen. Das gleiche gilt für die von Kurt Weder ermittelte Resonanz der Grundschwingung der Kunststoffe (59,20) zu einer ganzen Reihe von Frequenzen, die den menschlichen Organismus schwächen oder schädigen. Neben Neurodermitis gehören dazu auch die Grundfrequenzen von Angst, Depression sowie psychisch bedingte Krankheitsbilder und alle Krebsfrequenzen. Über die Grundschwingung aller Kunststoffe ist der Mensch heute überall mit der Information von Ängsten verbunden.

Wesentliche Störfrequenzen im Wohnraum

In folgender Aufstellung sind die wesentlichen Frequenzgrundwerte aus den bisherigen Publikationen der Firma Rayonex sowie aus der eigenen Forschung für die baubiologische Arbeit aufgeführt.

Zusammenstellung von Frequenzgrundwerten aus Rayonex-Publikationen und der eigenen Forschung für die baubiologische Arbeit

Bezeichnung Frequenzgrundwerte
Störfelder

Geoaktive Reizzonen 22,50 und 93,50
– Wasserader 62,50 und 64,00
– Verwerfung 14,00 und 34,00
Elektrosmog 99,50
– Niederfrequenz 89,50
– Hochfrequenz 78,50
– WLAN 78,65
– DECT 99,30
Globalgitter 46,50 und 54,00
Verzerrung
Geomagnetisches Feld* 71,50
Kunststoff bzw. Heizöl* 59,20

Anmerkung: Die mit * gekennzeichneten Frequenzgrundwerte in der Tabelle wurden
in gemeinsamer Forschungsarbeit des Autors mit dem Schweizer Umweltbiologen Kurt Weder ermittelt und sind urheberrechtlich geschützt. Die Veröffentlichung bzw. Weitergabe für Ausbildungszwecke ist nicht ohne ausdrückliche Zustimmung gestattet. Alle weiteren Frequenzgrundwerte der Tabelle sind den Publikationen der Firma Rayonex entnommen.

Forderungen an wohngesunde Räume

Aus dem bisher Gesagten ist logisch zu schließen, dass es in Gebäuden Einschränkungen für die Wohngesundheit geben muss, wenn durch Erdstrahlung, technische Energiefelder, Stahl oder Kunststoffe störende Schwingungen für den Menschen im Bauwerk messbar bleiben. Diese Störfelder mindern die physikalische Ordnung des Wohnumfeldes. Letztendlich verklumpen die Ionen der Raumluft und sind schlechter zu veratmen. Die Folgen sind vom Sick Building Syndrom, verbunden mit Mattigkeit und Kopfschmerz, bekannt.

Mit Biofeedbacksystemen lässt sich andererseits aufzeigen, dass Vitalität und Wohlgefühl ansteigen, wenn die physikalische Ordnung im Wohnraum durch Harmonisierung aller störenden Frequenzen erhöht wird. Mit der raumvital Haus-Komplett-Harmonisierung kann der Autor eine erprobte Service-Lösung dafür anbieten. Es entsteht eine energieaufbauende Qualität im gesamten Wohnumfeld mit einer Wellenlänge im Bereich des infraroten Spektrums. In diesem Bereich finden sich viele förderliche Resonanzlinien zu lebenden Zellen. Biofeedbackmessungen bestätigen wiederholbar, dass der Regulationsaufwand des vegetativen Nervensystems sich gesundschrumpfen kann, wenn diese biologische Qualität im Wohnumfeld erreicht ist. Die physikalische Ordnung im Lebensumfeld ist eine Voraussetzung für die Wohngesundheit und trägt wesentlich zur persönlichen Zufriedenheit im eigenen Zuhause bei.

Ausführliche Informationen und Studienmaterial werden in Kürze publiziert. Info unter www.raumvital.de.

Über:

raumvital Paul Sommer
Herr Paul Sommer
GArtenstraße 26
98553 Schleusingen
Deutschland

fon ..: +49 (0)36841.31480
fax ..: +49 (0)36841.31481
web ..: http://www.raumvital.de
email : paulsommer@raumvital.de

raumvital Paul Sommer befasst sich mit seit mehreren Jahren mit der Stressforschung aus Störfeldern der Wohnung und bietet Service-Lösungen zur Anhebung der biologischen Raumqualität und Erhaltung der Lebenskraft.
raumvital bietet Produktlösungen für:
– Elektrosmogschutz
– Entstörung von Erdstrahlung und Wasseradern
– ungestörtes Erdmagnetfeld
– Gesunde Raumluft

Pressekontakt:

raumvital Paul Sommer
Herr Paul Sommer
Gartenstraße 26
98553 Schleusingen

fon ..: +49 (0)36841.31480
web ..: http://www.raumvital.de
email : paulsommer@raumvital.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/krankmacher-im-wohnraum-erkennen-und-ausschalten/