Sicherheit in vier Wänden – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Schäden und Unfälle daheim vermeiden Die meisten Unfälle passieren bekanntlich im Haushalt, besonders häufig sind Stürze. (Bildquelle: ERGO Group) Die meisten Deutschen verbringen aktuell sehr viel Zeit zu Hause. Da wird unter anderem verstärkt geputzt, repariert und gekocht. Damit es bei der Zunahme der häuslichen Aktivitäten nicht auch zu einer Zunahme von Schäden oder Unfällen kommt, geben Peter Schnitzler und Dimitar Gouberkov von ERGO hilfreiche Tipps. Unfallfrei Putzen Die meisten Unfälle passieren bekanntlich im Haushalt, besonders häufig sind Stürze. Dimitar Gouberkov, Unfallexperte von ERGO, rät, anstelle von Fensterbänken, Stühlen oder Hockern lieber eine Leiter zu verwenden, um etwa die Oberseite…

Rauchmelder in intelligenten Häusern

Rauchmelder im intelligenten GfG Architektenhaus (Bildquelle: @ Adobe Stock) 200.000 Brände im Jahr. Ein Brand alle 2 bis 3 Minuten in deutschen Wohnungen und Häusern. 500 Todesopfer durch Brände in Deutschland jährlich. Auch wenn der Eindruck bestehen mag, dass „so etwas nur den Anderen passiert“, wird schnell klar, dass ein Feuermelder in jede Wohnung gehört. Das hat auch der deutsche Gesetzgeber erkannt und so wurde in den letzten 20 Jahren in nahezu allen Bundesländern eine Rauch- oder Feuermelder-Pflicht eingeführt, für Neu- und Umbauten gilt diese flächendeckend in ganz Deutschland. Dabei wird meist nicht näher definiert, welche Funktionen der jeweilige Melder…

Freitag, der 13. – Sorglosigkeit tötet

Seit der Einführung der Rauchwarnmelderpflicht wurden im Untersuchungszeitraum der Studie "Wirksamkeit der Rauchwarnmelderpflicht" statistisch abgesichert 501 Menschenleben gerettet.

Gut geschützt vor Rauch und Gas

Rauchwarn- und CO-Melder können im Ernstfall Leben retten (Bildquelle: @ELEKTRO+/Jung) Die meisten Opfer von Bränden ersticken – vor allem im Schlaf – aufgrund der gefährlichen Rauchgasentwicklung. Dieses Risiko minimieren Rauchwarnmelder, die mittlerweile bundesweit in Neubauten für Schlaf- und Kinderzimmer sowie Flure vorgeschrieben sind. „Für einen lückenlosen Schutz empfehlen wir, jeden Raum mit einem Rauchwarnmelder auszustatten, denn Feuer kann grundsätzlich überall ausbrechen“, erklärt Stefan Holitschka von der Initiative ELEKTRO+. Besonders wichtig ist der Rauchwarnmelder in der Küche, da Brände hier sehr leicht und oft entstehen. Empfehlenswert sind Modelle mit Zwei-Kammer-Mess-System, denn sie können zwischen Wasserdampf aus dem Kochtopf und gefährlichem Rauch…

VisorTech WLAN-Rauch- & Hitzemelder RWM-200.app mit App

Warnt vor Feuer in der Wohnung, bevor es anfängt VisorTech WLAN-Rauch- & Hitzemelder RWM-200.app, www.pearl.de -Zuverlässig dank fotoelektrischer Rauch-Erkennung -Hitze-Sensor warnt bevor sich Flammen entwickeln -Warnt mit lauten 85 dB -Stummschalt-Funktion bei Fehlalarm -Gratis-App für weltweite Benachrichtigung bei Alarm Sich frühzeitig vor Feuer warnen lassen: Die Kombination aus Rauch-Erkennung und Hitze-Sensor erkennt einen Brand zuverlässig und schnell. Und das sogar schon in seiner Vorstufe als Schwelbrand ohne sichtbares Feuer! So ist man gegen die Gefahren von Feuer im Zuhause oder Büro bestens gerüstet. Im Ernstfall kaum zu überhören: Mit lauten 85 dB lässt der Alarmton keine Zweifel offen! So bringt…

Rauchmelder: Wer haftet bei Fehlalarm?

ARAG Experten beantworten rechtliche Fragen Rauchmelder können Leben retten. Manchmal nerven die kleinen weißen Kästen aber auch – ganz besonders, wenn sie laut Alarm schlagen, ohne dass eine tatsächliche Gefahr vorliegt. Doch wer zahlt den Feuerwehreinsatz, wenn der Grund für das Ausrücken ein schlichter Fehlalarm war? Fehlalarm in privat und gewerblich betriebenen Räumen In der Regel übernimmt die Feuerwehr die Kosten, zumindest wenn der Fehlalarm nicht leichtsinnig oder vorsätzlich herbeigeführt wurde. Damit soll vermieden werden, dass Privatleute die Geräte bewusst außer Betrieb setzen. Anders sieht es bei gewerblich betriebenen Gebäuden aus. In einem konkreten Fall war angebrannter Milchreis in einem…

Feuerlöscher und Rauchwarnmelder gehören in jeden Haushalt

Carsten Wege – Geschäftsführer des bvbf Jedes Jahr entstehen rund 200.000 Brände in Deutschland. Jährlich kommen immer noch rund 350 Menschen ums Leben. Die Zahl der Opfer hat sich seit der bundesweiten Rauchmelder-Pflicht halbiert. Vor diesem Hintergrund sprach unsere Redaktion mit Carsten Wege, Geschäftsführer des Bundesverbandes Brandschutz-Fachbetriebe (bvbf) mit Sitz in Berlin über Rauchmelder und Feuerlöscher als Lebensretter. Redaktion: Herr Wege, welches sind die häufigsten Ursachen für Brände im eigenen Zuhause? Carsten Wege: Neben leicht erkennbaren Gefahren wie offene Kerzenflammen auf dem Adventskranz gibt es in jedem Haushalt viele Brandquellen. Angefangen bei der nicht abgeschalteten Herdplatte über die glimmende Zigarette,…

Sicher durch die Adventszeit

ELEKTRO+ erklärt, worauf man bei Lichterketten achten sollte / FI-Schutz und Rauchmelder bannen Brandgefahr (Bildquelle: @Elektro+/Hager) Von Lichterketten über Leuchtfiguren bis hin zu beleuchteten Fensterbildern und Dekorationen – laut einer aktuellen Umfrage werden dieses Jahr rund 16 Milliarden Lämpchen in den Haushalten in Deutschland für feierlichen Adventsglanz sorgen. Dabei setzen immer mehr Verbraucher auf effiziente LED-Technik. „Das wirkt sich nicht nur positiv auf den Energieverbrauch aus, sondern hat noch einen weiteren Vorteil“, erklärt Johann Meints von der Initiative ELEKTRO+. „Da LED-Leuchtmittel nicht so heiß werden, können sie auch gefahrlos in der Nähe von Papier, Stoffen oder ähnlich trockenen Materialien verwendet…

Advent, Advent, die Deko brennt – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Tipps für den Brandschutz zur Weihnachtszeit Der Funken springt schnell über – nicht nur bei der Weihnachtsstimmung. Quelle: ERGO Group Ein schön geschmückter Weihnachtsbaum, ein Adventskranz aus duftenden Tannenzweigen und flackernden Kerzen: Für die meisten gehört das zu Weihnachten dazu. Doch gerade Kerzen können der gemütlichen Stimmung schnell ein Ende setzen: Jedes Jahr zur Weihnachtszeit verzeichnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen Anstieg von Haus- und Wohnungsbränden um rund 50 Prozent gegenüber dem Frühjahr oder Herbst. Rolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO, gibt Tipps, um das Brandrisiko zu verringern. Zudem weiß er, welche Versicherung im Fall der Fälle für den…

Brandschutz in der Adventszeit: tapHOME ALARM GSM Rauchmelder warnt zuverlässig lokal und per SMS

Ein Rauchmelder kann Leben retten: tapHome Alarm GSM Rauchmelder Es ist – trotz aller Vorsicht – gerade in der Adventszeit schnell passiert: Eine Kerze wird vergessen oder nur kurz unbeaufsichtigt gelassen und plötzlich steht ein Vorhang oder der Adventskranz in Flammen. Rauchmelder verschaffen den Bewohnern in so einem Fall wertvolle Minuten und Sekunden zur Brandbekämpfung oder Flucht. Wer zukunftsorientiert kauft, stattet sein Zuhause mit smarten Rauchmeldern aus. Die Modelle von tapHOME warnen beispielsweise lokal und per SMS oder Anruf aufs Handy ihrer Besitzer. Denn auch wenn alle Kerzen aus sein müssen, wenn die Bewohner das Haus oder die Wohnung verlassen:…

Tag des Rauchmelders 2017: rechtzeitige Warnung im Gefahrenfall

Der Rauchmelder ist zum Einzelpreis von 59,90 Euro (UVP) verfügbar. Ab wann gilt die Rauchmelderpflicht? Am 01. Januar 2017 hat Berlin als letztes Bundesland das Thema in seine Landesbauordnung aufgenommen. Neue Immobilien müssen also seit Anfang des Jahres deutschlandweit zwingend mit einem Rauchmelder ausgestattet sein. Unterschiede gibt es hingegen für Bestandsimmobilien. Hier haben die einzelnen Länder jeweils verschiedene Fristen für die Nachrüstung eingeräumt. In Bayern ist noch bis zum 31. Dezember 2017 Zeit, Rauchmelder nachträglich zu installieren. Thüringen gewährt ein weiteres Jahr bis zum 31. Dezember 2018 und in Berlin sowie Brandenburg haben Immobilienbesitzer sogar bis zum 31.12.2020 Zeit, für…

Verwirrende Verordnungen: Rauchmelderpflicht – Stand der Dinge und smarte Lösungen von tapHOME

tapHOME Rauchmelder warnen per SMS oder Telefonanruf weltweit. Seit dem ersten Januar 2017 ist sie flächendeckend da, die Rauchmelderpflicht. Zu diesem Datum hat nämlich Berlin, als letztes Bundesland, einen entsprechenden Absatz in seine Bauverordnung aufgenommen. Für Immobilienbesitzer heißt das nun: Es muss in bewohnten Gebäuden (auch Mietwohnungen) zwingend nachgerüstet werden. Zwar bieten einige Bundesländer noch Übergangsfristen innerhalb derer die Nachrüstung abgeschlossen sein soll, aber Experten raten: Je eher desto besser, denn Rauchmelder können Leben retten. Alle wichtigen Räume eines Hauses sollten damit ausgestattet sein (auch hierzu gibt es abweichende, verbindliche Vorschriften in den einzelnen Bundesländern). Wer mehr als nur den…