Schlagwort: PU-Schaum

Nachgefragt: Kann ich auch im Winter mit Bauschaum arbeiten?

Nachgefragt: Kann ich auch im Winter mit Bauschaum arbeiten?

Für den Winter gibt es speziellen Winterschaum (Bildquelle: www.pu-schaum.center)

Auch Bauschaum kann es zu kalt werden, zumindest bevor er ausgehärtet ist. Handelsüblicher PU-Schaum sollte nach Angaben des PU-Schaum-Infocenters nicht bei Temperaturen unter 5 Grad Celsius verarbeitet werden. Bei kühlen Temperaturen sinkt die zur Aushärtung notwendige Luftfeuchtigkeit und die chemischen Reaktionen verlangsamen sich. In der Folge kann der Schaum spröde und brüchig werden und auf der Oberfläche eine pulverartige Schicht bilden. Hinzu kommt, dass das PU-Prepolymer in der Dose umso zäher ist, je kälter es ist, und deswegen nicht mehr so gut austreten kann.

Wer in der kalten Jahreszeit trotzdem nicht auf Bauschaum verzichten will, benutzt am besten einen speziellen Winterschaum. Dieser Spezialschaum ist für Temperaturen bis minus 10 Grad Celsius ausgelegt und lässt sich deswegen problemlos auf Winterbaustellen benutzen. Der reduzierte Feuchtigkeitsbedarf dieses Schaums sorgt dafür, dass er bei niedrigen Umgebungstemperaturen auf kalten Untergründen gut durchtrocknet und eine homogene Zellstruktur bilden kann. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Bauschaumdosen selbst bei der Verarbeitung eine Eigentemperatur von mindestens 5 Grad Celsius haben. Ist der Bauschaum einmal ausgehärtet, ist er übrigens kälteunempfindlich und bis zu minus 40 Grad Celsius temperaturbeständig.

Was aber tun, wenn kein Winterschaum zur Hand ist und eine normale PU-Schaumdose ihren Dienst tun muss? In diesem Fall kann man die Dose vorsichtig erwärmen, zum Beispiel in einem warmen Wasserbad. Allerdings sollte man hierbei sehr vorsichtig sein, damit sich das in der Dose befindliche Druckgas nicht zu schnell ausdehnt. Wird die Dose zu schnell erhitzt, besteht Explosionsgefahr. Also auf gar keinen Fall die Bauschaumdosen auf die Heizung legen oder gar mit einem Bunsenbrenner erhitzen!

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PU-Schaumdosen. Sein Ziel ist es, marktübergreifende Informationen rund um das Produkt PU-Schaum zur Verfügung zu stellen und öffentlich zugänglich zu machen. Darüber hinaus will das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes Bauschaumdose fördern und unterstützen.
Weitere Informationen finden Interessierte auf www.pu-schaum.center

Kontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
http://www.pu-schaum.center

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nachgefragt-kann-ich-auch-im-winter-mit-bauschaum-arbeiten/

Online-Händler müssen Kunden informieren

Rückgabe von gebrauchten Bauschaumdosen

Online-Händler müssen Kunden informieren

Online-Handel muss auf korrekte Rückgabemöglichkeiten für Bauschaumdosen hinweisen (Bildquelle: PDR Recycling)

„Was im stationären Handel schon gut funktioniert, steckt im Online-Bereich noch in den Kinderschuhen“, erklärt Annette Schnauder vom Recyclingunternehmen PDR. Und meint damit die gesetzlich vorgeschriebene Kundeninformation über die Entsorgung von gebrauchten Bauschaumdosen, die als gefährlicher Abfall gelten. Wo weder Mitarbeiter noch Hinweisschilder die Kunden auf die richtige Entsorgung hinweisen können, muss online informiert werden. Das passiert nach Beobachtung des Spezialisten für die Rücknahme und das Recycling von PU-Schaumdosen noch zu selten.

Informationspflicht perfekt umgesetzt
„Doch es gibt auch positive Beispiele,“ fährt Schnauder fort. So habe der Online-Händler Befestigungsfuchs die Aufgabe vorbildlich gelöst. Sobald ein Besucher das Produktkapitel Bauschaum anklickt oder in der Suchmaske das Stichwort PU-Schaum eingibt, erhält er neben allgemeinen Informationen zu Auswahl und Wirkungsweise von PU-Schaum einen ersten Hinweis zur Entsorgung. Dieser enthält einen Link zum Herzstück des Infoangebotes: Einem ausführlichen Blogartikel, der die Einstufung gebrauchter PU-Schaumdosen als gefährlicher Abfall und die PDR-Branchenlösung erklärt. Danach verweist der Beitrag auf die kostenlosen Rückgabemöglichkeiten für ganze Kartons und Einzeldosen. Wer mehr Infos braucht oder direkt seine Dosen zurückgeben will, folgt dem Link auf die Homepage www.pdr.de Hier hilft eine Suchmaschine, kostenlose Rückgabemöglichkeiten für Einzeldosen in der Nähe zu finden. Ab einer Menge von sechs Kartons, können Hand- und Heimwerker auch die direkte Abholung der gebrauchten Bauschaumdosen vom Betrieb beauftragen.

Servicepaket für Online-Handel
Damit weitere Unternehmen dem positiven Beispiel einer gelungenen Kundeninformation folgen, stellt PDR unter www.pdr.de Material zur Weiterverwendung zur Verfügung. Witzige Erklärfilme, Info-Folder im PDF-Format, Textbausteine, hilfreiche Icons und Logos zum kostenlosen Download sollen den Verantwortlichen dabei helfen, im eigenen Online-Shop die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen attraktiv zu gestalten.

Hintergrundinformation
Sieben Prozent der Bauschaumdosen online verkauft
In Deutschland werden jährlich ca. 25 Millionen PU-Schaumdosen verkauft. Nach einer Studie von B+L Marktdaten kamen 2016 davon sieben Prozent über die Online-Händler zum Kunden. Tendenz steigend. Der DIY Bereich zählt mit 12 Prozent Steigerung zu den Wachstumstreibern im Onlinegeschäft, das im Jahr 2018 durchschnittlich um 9,1 Prozent wuchs. So die Zahlen des Handelsverbandes Deutschland HDE e. V.

Als mittelständisches Recyclingunternehmen mit Sitz in Thurnau/Oberfranken hat sich die PDR Recycling GmbH + Co KG auf intelligente Lösungen zur stofflichen Verwertung von Produktions-, Produkt- und Verpackungsabfällen spezialisiert. Die Leistungen beginnen bei der Entwicklung von Stoffstromkonzepten und Recyclingtechnologien und reichen bis zur Vermarktung der Produkte.

Firmenkontakt
PDR Recycling GmbH + Co KG
Annette Schnauder
Am alten Sägewerk 3
95349 Thurnau
09228-950-0
info@pdr.de
http://www.pdr.de

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/online-haendler-muessen-kunden-informieren/

Nachgefragt: Dämmt vergilbter PU-Schaum noch richtig?

Nachgefragt: Dämmt vergilbter PU-Schaum noch richtig?

Schneller praktische Infos zu PU-Schaum finden auf www.pu-schaum.center (Bildquelle: www.pu-schaum.center)

Rund 80 Prozent der Fensterfugen werden in Deutschland mit PU-Schaum gedämmt. Damit die Fugen anschließend richtig dicht sind, müssen noch weitere Arbeitsschritte folgen. Erst nach einer fachgerechten Abdichtung erfüllen sie die gesetzlichen und DIN-rechtlichen Anforderungen. Die wichtigsten Schlagworte heißen: Innen dichter als außen, dampfdiffusionsoffen und schlagregendicht.

Nicht immer führen die Monteure diese Arbeiten sofort aus. In der Folge vergilbt der lichtempfindliche PU-Schaum, wird spröde und ist leicht abzukratzen. Das wirft die Frage auf, ob er so noch seine Dämmfunktion erfüllen kann.

Nach Auskunft der Experten des PU-Schaum-Infocenters spielt hier die Zeit eine wichtige Rolle. Unproblematisch ist es, wenn die Abdichtung innerhalb von wenigen Wochen nachgeholt wird. In diesem Zeitraum ist die Veränderung noch sehr oberflächlich und eher ein kosmetisches Problem. Unter der obersten Schicht ist der Schaum noch vollständig intakt. Bevor die Handwerker die Fugen endgültig abdichten, sollten sie allerdings die verfärbte PU-Schaumschicht abtragen.
Ist der Schaum jedoch länger als einige Wochen der Sonneneinstrahlung ausgesetzt, wird er spröde und verliert nach und nach seine guten Dämmeigenschaften. Nach mehreren Jahren am Licht kann er sich sogar fast vollständig auflösen. Vor Lichteinwirkung geschützt ist PU-Schaum verrottungs- und fäulnisfest und dämmt Jahrzehnte lang zuverlässig.

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PU-Schaumdosen. Sein Ziel ist es, marktübergreifende Informationen rund um das Produkt PU-Schaum zur Verfügung zu stellen und öffentlich zugänglich zu machen. Darüber hinaus will das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes Bauschaumdose fördern und unterstützen.
Weitere Informationen finden Interessierte auf www.pu-schaum.center

Kontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
http://www.pu-schaum.center

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nachgefragt-daemmt-vergilbter-pu-schaum-noch-richtig/

Website PU-Schaum-Infocenter mit neuer Struktur

Praktische Infos für PU-Schaum-Nutzer aus dem Netz

Website PU-Schaum-Infocenter mit neuer Struktur

Schneller praktische Infos zu PU-Schaum finden auf www.pu-schaum.center (Bildquelle: www.pu-schaum.center)

Schneller praktische Informationen zu PU-Schaum bieten, das ist das Ziel der neu überarbeiteten Seitenstruktur der Homepage www.pu-schaum.center. Damit tragen die Macher der Tatsache Rechnung, dass 64 Prozent der Seitenbesucher nach Verarbeitungshinweisen, Anwendungsbeispielen und konkreten Produktinformationen zu PU-Schaum suchen.

Die verschiedenen Anwendungsgebiete von PU-Schaum beim Hausbau sowie Verarbeitungs- und Sicherheitshinweise für die Arbeit mit PU-Schaum sind jetzt unter dem Menüpunkt „PU-Schaum in der Praxis“ zusammengefasst. Außerdem findet der User hier die „Häufig gestellten Fragen“. Ist eigene Frage nicht dabei, gibt es die Möglichkeit, sich per Mail direkt an das PU-Schaum-Infocenter zu wenden.

Deutlich zugelegt hat das Kapitel „PU-Schaumarten“. Hier sammeln sich ausführliche Angaben zu Spezialschäumen, ihren Einsatzgebieten und ihren besonderen Qualitätseigenschaften. Zum Beispiel Fensterschaum, Zargenschaum, PU-Klebeschaum, Brunnenschaum oder Brandschutzschaum. Hinzu kommen allgemein gültige Fakten zu 1-Komponenten- und 2-Komponenten-PU-Schaum. Das Infoangebot in diesem Bereich will das PU-Schaum-Infocenter kontinuierlich erweitern, so dass ein Glossar zu den Produkten entsteht.

Zwei weitere Kapitel widmen sich den Themen Energiesparen und Nachhaltigkeit. Interessante Hintergrundinformationen bietet das Kapitel „Wissenswertes“. Dazu gehört die Themen „PU-Schaum und Gesundheit“ ebenso wie die Geschichte der Polyurethane oder ihr Einsatz im Alltag. Eine Rubrik zu „Qualität und Recht“ sowie weiterführende Links zu themenverwandten Organisationen und ein Downloadbereich runden das Angebot ab.

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PU-Schaumdosen. Sein Ziel ist es, marktübergreifende Informationen rund um das Produkt PU-Schaum zur Verfügung zu stellen und öffentlich zugänglich zu machen. Darüber hinaus will das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes Bauschaumdose fördern und unterstützen.
Weitere Informationen finden Interessierte auf www.pu-schaum.center

Kontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
http://www.pu-schaum.center

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/website-pu-schaum-infocenter-mit-neuer-struktur/

Handwerk lobt PDR Rücknahmeservice

Recycling von PU-Schaumdosen

Handwerk lobt PDR Rücknahmeservice

Der PDR Recyclingservice für gebrauchte Bauschaumdosen bekommt gute Noten. (Bildquelle: PDR Recycling GmbH + Co KG)

99,6 Prozent der Kunden von PDR waren 2016 mit dem kostenlosen Rückhol- und Recyclingservice für gebrauchte Montageschaumdosen zufrieden oder sehr zufrieden. Das ist das Ergebnis einer Kundenumfrage, welche die PDR Recycling GmbH + Co KG, Thurnau (Oberfranken), bei 608 Handwerksunternehmen, Baumärkten und kommunalen Sammelstellen durchführte. Auch die Logistikpartner, die im Auftrag von PDR die gebrauchten Verpackungen direkt beim Unternehmen abholen, schnitten mit 99,5 Prozent Gesamt-Zufriedenheit sehr gut ab. „Das zeigt, dass es für die Entsorgung der als gefährlicher Abfall eingestuften PU-Schaumdosen eine komfortable und gesetzeskonforme Rückgabemöglichkeit gibt“, erklärt PDR Geschäftsführer Thomas Hillebrand.

Die Teilnahme an dem Rücknahmeservice für PU-Schaumdosen ist einfach: Die gebrauchten Bauschaumdosen werden im Originalverkaufskarton gesammelt. Dieser dient gleichzeitig als Rücksendekarton. Danach genügen ein gebührenfreier Anruf (0800-7836736) oder Fax (0800-7836737), eine E-Mail (abholauftrag@pdr.de) oder der Klick auf den Button „Online Abholauftrag“ auf www.pdr.de Damit ist der Auftrag erteilt. Im Anschluss kümmern sich die Recyclingspezialisten um Abholung und Recycling. Der Betrieb erhält eine Übernahmebestätigung, mit dem er die korrekte Entsorgung des Sonderabfalls gegenüber den Behörden nachweisen kann.

Die Einstufung der Bauschaumdosen als gefährlicher Abfall ist ihrem MDI-Gehalt geschuldet. Sie dürfen deswegen nicht in den Baumischcontainer, Restmüll, Gelben Sack oder die Weißblechsammlung. Der richtige Weg ist das Recycling über PDR. Diese verwertet die Dosen zu über 95 Prozent, davon etwa 80 Prozent stofflich, und führt die zurückgewonnenen Rohstoffe und Produkte wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück.

Als mittelständisches Recyclingunternehmen mit Sitz in Thurnau/Oberfranken hat sich die PDR Recycling GmbH + Co KG auf intelligente Lösungen zur stofflichen Verwertung von Produktions-, Produkt- und Verpackungsabfällen spezialisiert. Die Leistungen beginnen bei der Entwicklung von Stoffstromkonzepten und Recyclingtechnologien und reichen bis zur Vermarktung der Produkte.

Firmenkontakt
PDR Recycling GmbH + Co KG
Bettina Medick
Am alten Sägewerk 3
95349 Thurnau
09228-950-0
info@pdr.de
http://www.pdr.de

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
07942-9420551
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handwerk-lobt-pdr-ruecknahmeservice/

PU-Schaumdosen wieder frei verkäuflich

Selbstbedienungsverbot für PU-Schaumdosen gefallen

PU-Schaumdosen wieder frei verkäuflich

PU-Schaum darf wieder frei verkauft werden. (Bildquelle: www.pu-schaum.center)

Mit dem Inkrafttreten der Chemikalien-Verbotsverordnung am 26. Januar 2017 ist das Selbstbedienungsverbot für den Verkauf von PU-Schaumdosen aufgehoben. MDI-haltige Produkte fallen nicht länger unter die Regelung der Verordnung, sofern sie den Gefahrenhinweis H351 tragen. Für den Handel heißt das, dass Bauschaumdosen wieder frei zugänglich im Verkaufsregal stehen dürfen. Eine persönliche Aushändigung und Unterweisung des Kunden durch einen fachkundigen Mitarbeiter ist nicht länger nötig. Rene van Diessen, Vorsitzender des PU-Schaum-Infocenters, begrüßt diese Neuregelung ausdrücklich: „Damit bekommt ein bewährtes Produkt wieder den Platz im Handel, den es verdient. Dank seiner ausgezeichneten Wärmedämmeigenschaften leistet es einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Zudem kann es zu über 95 Prozent recycelt werden.“

Mit der Novelle fällt der bisher vorgeschriebene Hinterglasverkauf im Privatkundenbereich. Allerdings bleibt die Pflicht bestehen, dass beim Verkauf von MDI-haltigen PU-Schäumen an Privatkunden Einweghandschuhe beizufügen sind. Außerdem muss der Händler auf die korrekte Verwertung von PU-Schaumdosen hinweisen. Wegen ihrer flüssigen Restinhaltsstoffe und des in den Dosen befindlichen Druckgases, stuft die Verpackungsverordnung gebrauchte Bauschaumdosen als Sonderabfall zum Recycling ein. Sie dürfen deswegen nicht in den Baumischcontainer, Restmüll, Gelben Sack oder die Weißblechsammlung. Der richtige Weg ist das Recycling über PDR. Diese verwertet die Dosen zu über 95 Prozent, davon etwa 80 Prozent stofflich, und führt die zurückgewonnenen Rohstoffe und Produkte wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück. Gleichzeitig verpflichtet die Verpackungsverordnung den Handel, seine Kunden bereits am Point of Sale (POS) über die fachgerechte Entsorgung leerer PU-Schaumdosen zu informieren.

Informationspflicht leicht gemacht
Wer es sich einfach machen will, greift dafür auf die umfangreichen Informations- und Servicepakete der PDR zurück. Seit 1993 bietet das in Thurnau, Oberfranken, ansässige Unternehmen einen bundesweiten, kostenlosen Rücknahme- und Recyclingservice für gebrauchte PU-Schaumdosen an. Für die Kundeninformation kann sich jeder Händler ein Informationsplakat, Textbausteine und das PU-Recycling-Logo von der PDR-Homepage www.pdr.de (https://www.pdr.de/geschaeftsbereiche/recycling-pu-schaumdosen/) herunterladen und in das eigene Design integrieren. Zum Download steht außerdem eine digitale Broschüre mit Hintergrundwissen für das Fachpersonal im Handel bereit. Für die Erstinformation zeigt PDR eine knapp vierminütige Simple Show. Der Zeichentrickfilm erzählt unterhaltsam, wer alles an der Branchenlösung für gebrauchte PU-Schaumdosen beteiligt ist und wie das Rücknahmesystem funktioniert.

Einen zusätzlichen Kundenservice bieten Händler, die selbst gebrauchte PU-Schaumdosen annehmen – und kostenfrei von PDR abholen lassen! Zusätzlich können sie sich – wie bereits über 2.400 Wertstoffhöfe und Händler – unter der „Onlinesuche Annahmestellen“ auf www.pdr.de/plz-suche registrieren lassen.
PU-Schaum-Infocenter

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PUR-Schaumdosen. Es pflegt die marktübergreifende Information rund um das Produkt PU-Schaumdose. Darüber hinaus wird das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes weiter fördern.

Kontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
http://www.pu-schaum.center

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pu-schaumdosen-wieder-frei-verkaeuflich/

PDR verbessert kostenlosen Recyclingservice für den Fachhandel

PU-Schaumdosen einfach entsorgen

PDR verbessert kostenlosen Recyclingservice für den Fachhandel

Handel und Handwerk können gebrauchte PU-Schaumdosen sammeln und kostenfrei von PDR abholen lassen. (Bildquelle: PDR Recycling GmbH + Co KG)

Wer kennt das nicht? Kunden fordern immer wieder von ihren Baustoffhändlern, dass sie problematische Verpackungen zurücknehmen, bevor sie neue Ware abnehmen. Im Falle von gebrauchten PU-Schaumdosen kann der Händler dabei auf den kostenfreien Rücknahme- und Recyclingservice von PDR bauen. Der Recyclingspezialist holt die leeren Bauschaumdosen direkt beim Anwender oder auch beim Händler ab. Dazu genügt ein Anruf unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800-7836736 oder ein Online-Abholauftrag auf www.pdr.de. Diese Kontaktdaten finden sich auch auf jeder PU-Schaumdose und jedem Verkaufskarton.

Servicepaket geschnürt
Um den Handel bei der Kundeninformation zu unterstützen, hat PDR Recycling GmbH + Co KG jetzt ein neues Servicepaket geschnürt. Über die Homepage www.pdr.de können Marktleiter kostenfreies Werbematerial wie zum Beispiel Flyer oder Hinweisschilder bestellen. Das kleinste davon hat die Größe eines Regalschildes, das größte ist ein wetterfestes Infoschild im DIN A2-Format. Neu sind Layoutvorlagen und einzelne Gestaltungselemente zum kostenlosen Download sowie Textbausteine, um individuelle Kundeninformationen im Corporate Design des jeweiligen Marktes zu erstellen.

Für die Hintergrundinformation der Mitarbeiter steht eine digitale Broschüre zum Download bereit. Zusätzlich erklärt ein Zeichentrickfilm unterhaltsam, wer alles an der Branchenlösung für gebrauchte PU-Schaumdosen beteiligt ist und wie das Rücknahmesystem funktioniert. Auch an die Online-Händler hat das Recyclingunternehmen gedacht. Sie finden auf der Homepage speziell für sie geeignete Informationsangebote für ihre Kunden.

Informationspflicht beachten
Die einzige Pflicht, die dem Handel bleibt, ist die Kundeninformation. Weil gebrauchte PU-Schaumdosen als gefährlicher Abfall eingestuft sind, müssen die Händler ihre Kunden bereits beim Kauf über die fachgerechte Entsorgung leerer PU-Schaumdosen informieren. So will es die Verpackungsverordnung. Ein einfacher Hinweis auf den Abholservice von PDR genügt und die Abholung kann direkt beim Profi erfolgen.

Händler, die einen besonderen Service für Ihre Kunden bieten möchten, können auch selbst die gebrauchten PU-Schaumdosen von ihren Kunden zurücknehmen und anschließend von PDR abholen lassen. Zusätzlich können sie sich – wie bereits über 2.400 Wertstoffhöfe und Händler – unter der „Onlinesuche Annahmestellen“ auf www.pdr.de/plz-suche registrieren lassen.

Weitere Informationen unter:
https://www.pdr.de/geschaeftsbereiche/recycling-pu-schaumdosen/service-fuer-den-fachhandel/

Als mittelständisches Recyclingunternehmen mit Sitz in Thurnau/Oberfranken hat sich die PDR Recycling GmbH + Co KG auf intelligente Lösungen zur stofflichen Verwertung von Produktions-, Produkt- und Verpackungsabfällen spezialisiert. Die Leistungen beginnen bei der Entwicklung von Stoffstromkonzepten und Recyclingtechnologien und reichen bis zur Vermarktung der Produkte.

Firmenkontakt
PDR Recycling GmbH + Co KG
Bettina Medick
Am alten Sägewerk 3
95349 Thurnau
09228-950-0
info@pdr.de
http://www.pdr.de

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
07942-9420551
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdr-verbessert-kostenlosen-recyclingservice-fuer-den-fachhandel/

Bauschaum spart die meiste Energie

Fensterfugen dämmen

Bauschaum spart die meiste Energie

PU-Schaum spart die meiste Energie ein und schützt das Klima am besten (Bildquelle: PDR Recycling GmbH + Co KG)

Die energetische Sanierung der Gebäudehülle bleibt ein attraktives Geschäftsfeld für die Schreiner- und Tischlerbranche. Knapp 13,9 Millionen Fenstereinheiten wollen die Deutschen 2016 verbauen. So die Prognosen des Verbandes Fenster und Fassade (VFF). 60,9 Prozent davon entfallen an den Austausch alter Fenster. Aus gutem Grund: Die modernen Hightech Produkte halten rund viermal besser die Wärme im Haus als solche aus den 90ern. Doch nur dann, wenn die Fensterfuge richtig gedämmt ist. Darauf weist das PU-Schaum-Infocenter hin. Nach Angaben des Informationsbüros empfiehlt sich der Einsatz von PU-Schaum für die Fensterdämmung gerade im Sanierungsbereich. Die Argumente lauten: Gute Dämmwerte, leichte und schnelle Verarbeitung, flexible Anpassung an unterschiedliche Fugenbreiten und eine lange Lebensdauer von über 30 Jahren.

Dank seiner geschlossen feinzelligen Struktur verhindert PU-Schaum in der Fuge wirkungsvoll die Wärmeübertragung. Er verfügt über eine besonders niedrige Wärmeleitfähigkeit. Diese wird durch den so genannten Lambda-Wert ( = W/mK) angegeben. Je niedriger dieser Wert ist, umso besser dämmt das Material. Im Vergleich zu alternativen Produkten schneidet Bauschaum ( = 0,025) am besten ab, dicht gefolgt von Mineralwolle ( = 0,030). Alternative Dämmmaterialien wie Baumwolle, Flachs, Schafwolle oder Zellulose bringen es nur auf 0,040.

Zu den weiteren Vorteilen von PU-Schaum zählt, dass er Fensterfugen gut und zuverlässig ausfüllt, weil er sich nach seiner Ausbringung auf ungefähr das Doppelte ausdehnt. Das ist besonders dann wichtig, wenn bei Sanierungen Unebenheiten ausgeglichen werden müssen. PU-Schaum passt sich leicht an verschiedene Fugenbreiten an und findet seinen Weg auch in schwer zugängliche Bereiche. Deswegen ist er bei der Montage besonders schnell und einfach zu handhaben. Das spart dem Monteur wertvolle Arbeitszeit, ohne dass an der Fugenqualität gespart werden müsste. Dabei ist zu beachten, dass bei allen Dämmarten zu einer RAL-gerechten Montage die luftdichte Fugenausbildung gehört – zum Beispiel durch Dichtbänder. Richtig abgedichtet spart PU-Schaum während seiner langen Lebensdauer die meiste Energie ein und schützt das Klima am besten.
Damit ein Dämmstoff wirklich ökologisch überzeugen kann, muss für seine Entsorgung gesorgt sein. Für gebrauchte Bauschaumdosen gibt es seit über 20 Jahren ein funktionierendes Rücknahme- und Recyclingsystem, das Handwerker einfach und kostenfrei nutzen können. Die gebrauchten Bauschaumdosen werden im Originalverkaufskarton gesammelt. Dieser dient gleichzeitig als Rücksendekarton. Über einen gebührenfreien Anruf (0800-7836736) oder Fax (0800-7836737), eine E-Mail (abholauftrag@pdr.de) oder den Klick auf den Button „Online Abholauftrag“ auf www.pdr.de ist der Entsorgungsauftrag erteilt. Im Anschluss kümmern sich das Gemeinschaftsunternehmen der führenden europäischen PU-Schaumhersteller, die PDR Recycling GmbH + Co KG, um Abholung und Verwertung. Der Handwerksbetrieb erhält eine Übernahmebestätigung, mit dem er die korrekte Entsorgung des Sonderabfalls gegenüber den Behörden nachweisen kann. Weitere Informationen zum Thema PU-Schaum und Klimaschutz finden Interessierte auf www.pu-schaum.center

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PUR-Schaumdosen. Es pflegt die marktübergreifende Information rund um das Produkt PU-Schaumdose. Darüber hinaus wird das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes weiter fördern.

Kontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
www.pu-schaum.center

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bauschaum-spart-die-meiste-energie/

PDR wieder auf der Fensterbau Frontale präsent

PU-Schaumdosenrecycling

PDR wieder auf der Fensterbau Frontale präsent

Nach der Arbeit gehören PU-Schaumdosen zum Recycling bei PDR.

PU-Schaumdosen kostenfrei und korrekt zurückgeben. Mit diesem Service für Handwerker, die mit Bauschaum arbeiten, präsentiert sich PDR Recycling GmbH + Co KG auf dem diesjährigen Branchenhighlight der Fensterbauer und Holzverarbeiter in Nürnberg.

Vom 16. bis zum 19. März haben die Besucher der Messe Fensterbau Frontale die Gelegenheit, sich über alle Aspekte des umfassenden Angebotes zu informieren. Angefangen von der Einstufung der gebrauchten PU-Schaumdosen als gefährlicher Abfall, über die Erteilung eines Abholauftrages bis hin zur Verwertung in der Recyclinganlage im fränkischen Thurnau. So ist zum Beispiel relativ unbekannt, dass die Recyclinglösung für PU-Schaum eine der wenigen funktionierenden Branchenlösungen ist, bei denen die Hersteller aktiv ihre Produktverantwortung wahrnehmen. Das Ergebnis ist eine hochwertige stoffliche Verwertung der gebrauchten Bauschaumdosen.

Auf dem Messestand zeigt PDR eine Simple Show. Der kurze Zeichentrickfilm erzählt unterhaltsam, wer alles an der Branchenlösung für gebrauchte PU-Schaumdosen beteiligt ist und wie das Rücknahmesystem funktioniert. Für vertiefende Informationen und die Annahme von Abholaufträgen steht das PDR-Messeteam bereit. Zu finden ist das PDR Informationsangebot auf dem Stand der Firma Soudal, die dem Fachpublikum ihre PU-Schäume sowie Dicht- und Klebstoffe vorstellt.

Soudal / PDR auf der FENSTERBAU FRONTALE: Halle 7, Stand 7-632

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PUR-Schaumdosen. Es pflegt die marktübergreifende Information rund um das Produkt PU-Schaumdose. Darüber hinaus wird das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes weiter fördern.

Firmenkontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
www.pu-schaum.center

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdr-wieder-auf-der-fensterbau-frontale-praesent/

Neue Informationsseite für PU-Schaum freigeschaltet

Argumentationshilfen für Handwerker

Neue Informationsseite für PU-Schaum freigeschaltet

Interessantes zum Thema PU-Schaum bietet die Seite www.pu-schaum.center (Bildquelle: PU-Schaum-Infocenter)

Zum 1. November hat das PU-Schaum-Infocenter seine neue Homepage www.pu-schaum.center freigeschaltet. Sie soll Hand- und Heimwerkern fundierte Informationen rund um das Thema Bauschaum zur Verfügung stellen und das Image des vielseitigen Baumaterials positiv unterstützen. So finden Handwerker hier neben aktuellen Fachinfos auch Argumentationshilfen, die sie für die Kundenberatung nutzen können. Zum Beispiel sprechen die ausgezeichneten Wärmedämmwerte des PU-Schaums eine deutliche Sprache, wenn es um Energieeinsparung und Klimaschutz geht. Eine Zusammenfassung der Argumente stellt das Kapitel „10 gute Gründe für PU-Schaum“ bereit. Darüber hinaus gibt die Website einen Überblick darüber, wo das Material am Bau überall Einsatz findet. Eine Rubrik widmet sich den vielfältigen Verwendungen von Polyurethan (PU) und dürfte für einige Überraschungen sorgen: Beim Autobau, in der Medizin, bei Möbeln und Matratzen, beim Sport spielt Polyurethan eine wichtige, wenn auch meist unbekannte Rolle.

Die neue Seite löst die alte Internetpräsenz www.pur-schaum-infocenter.de ab. Damit hat sich das PU-Schaum-Infocenter nicht nur eine zeitgemäße und ansprechende Optik verpasst, sondern auch seine Informationstiefe und -breite deutlich erhöht. Angaben zu gesetzlichen Grundlagen und der chemischen Zusammensetzung von PU-Schaum, der Geschichte der Bauschaumdose und vieles mehr bieten dem Besucher interessanten Lesestoff. Bei der Beschaffung von vertiefenden Informationen helfen weiterführende Links. Selbstverständlich kommen auch die Hinweise auf das korrekte Recycling von gebrauchten PU-Schaumdosen nicht zu kurz. Mehr Wert als bisher haben die Macher auf aktuelle Meldungen aus der Welt des PU-Schaums und den Austausch mit den Besuchern gelegt. Fast auf jeder Seite findet der User eine Möglichkeit direkt mit dem PU-Schaum-Infocenter in Kontakt zu treten. Die Inhalte des Internetauftritts dürfen ausdrücklich unter Quellenangabe für eigene Zwecke genutzt werden.

Das PU-Schaum-Infocenter ist eine Einrichtung der führenden europäischen Hersteller von PUR-Schaumdosen. Es pflegt die marktübergreifende Information rund um das Produkt PU-Schaumdose. Darüber hinaus wird das PU-Schaum-Infocenter das Image des Produktes weiter fördern.

Firmenkontakt
PU-Schaum-Infocenter
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
ebner@pu-schaum.center
www.pu-schaum.center

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-informationsseite-fuer-pu-schaum-freigeschaltet/