Schlagwort: Projektmanager

Mit Worten überzeugen und bewegen

Kärntner gewinnt internationalen Silent Speaker Battle

Mit Worten überzeugen und bewegen

Düsseldorf / Velden am Wörthersee, 02. Oktober 2019.

Erstmals fand in Düsseldorf das Silent Speaker Battle statt. Aus aller Welt – genauer gesagt aus zwölf Nationen – sind professionelle Vortragsredner nach Düsseldorf gekommen, um bei diesem besonderen Event gegeneinander anzutreten und sich einem harten Kampf zu stellen. Der Kärntner Top-Redner und Projektmanagement-Profi Ronald Hanisch konnte sich gegen die internationale Konkurrenz behaupten und gewann das Battle. Mit einer fulminanten Bühnen-Performance konnte er die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und wurde vom Publikum zum verdienten Sieger erkoren.

Silent – was? Das Silent Speaker Battle ist ein neues Speaker-Event, das von Hermann Scherer entwickelt wurde. Scherer bildet Redner aus und ist Autor Dutzender Bestseller. In Anlehnung an Silent Partys, bei denen mehrere DJs zeitgleich verschiedene Musikstile auflegen und die Gäste per Kopfhörer ihren Lieblings-DJ auswählen und zu der Musik tanzen, standen in Düsseldorf zeitgleich jeweils vier Speaker auf der Bühne. Während sie parallel ihren auf drei Minuten komprimierten Vortrag hielten, konnten die Zuhörer jeweils nur einen von ihnen hören. Denn das Publikum hatte Kopfhörer aufgesetzt und konnte sich per Knopfdruck für den Kanal mit ihrem favorisierten Redner entscheiden. Rot, blau, gelb oder grün leuchteten entsprechend die Kopfhörer auf und tauchten den Saal in ein stimmungsvolles Licht.

Die Teilnahme an dem Silent Speaker Battle ist eine echte Härteprüfung und verlangt den Teilnehmern Nerven wie Drahtseile ab. Denn die Zuhörer konzentrieren sich nicht allein auf einen, sondern gleich auf vier Speaker auf der Bühne. Nur anhand der Farbe, in der die Kopfhörer aufleuchten, können die Redner von der Bühne aus sehen, wer ihrem Vortrag gerade folgt und wer nicht. Erschwerend für die Teilnehmer kommt hinzu, dass sie zeitgleich gegen drei andere Speaker ansprechen müssen – die Bedingungen sind also alles andere als leicht.

„Heute müssen wir uns inszenieren, damit uns Kunden wahrnehmen“, ermutigt Ronald Hanisch in seinen Vorträgen. Denn, „was nützt es, gut zu sein, wenn es keiner weiß?“. Dass er das auch selbst vorlebt, konnte er mit dem Sieg beim Silent Speaker Battle eindrucksvoll unter Beweis stellen. Doch auch unabhängig von der Inszenierung und dem Eventcharakter des Battles hat Hanisch eine wichtige Botschaft. „Worte können die Welt verändern, überzeugen, bewegen und unterstützen, den Kurs zu ändern. Unternehmen brauchen klare Worte von Experten. Sie brauchen Inspiration und Wissen.“ Darin sieht Hanisch seinen eigentlichen Auftrag – als Berater, Autor und Redner. Es gehe darum, die Zukunft zu gestalten.

Weitere Informationen über den „Projekt-Doctor“ Ronald Hanisch, Ausschnitte aus seinen Keynotes, Impulse rund um die Themen Führung und Projektmanagement sowie jede Menge Hintergründe gibt es unter www.ronaldhanisch.com

Ronald Hanisch gehört im deutschsprachigen Raum zu den gefragtesten Vortragsrednern, Management-Beratern und Autoren rund um die Themen Projektmanagement und Arbeit mit Teams. Durch seinen ganzheitlichen Ansatz wird er in Fachkreisen mit dem Titel „Projekt-Doctor“ weiterempfohlen.

In seinem Amt als Präsident des Managerverbandes in Österreich unterstützt Ronald Hanisch Führungskräfte bei der Karriereentwicklung. Sein Wissen gibt er auch als Gastdozent an ausgewählten europäischen Universitäten weiter. Als Autor provoziert und motiviert Ronald Hanisch. Mit dem Buch „Das Ende des Projektmanagements“ ist ihm ein Bestseller gelungen, der nicht nur die Projekt-Welt auf den Kopf gestellt hat. „Das Buch sollte jeder Projektleiter kennen“, wird mehrfach in Rezensionen betont. Weitere Bücher und Publikationen sind auf seiner Webseite zu finden.

Der ehemalige Spitzensportler weiß: Man kann nur im Team gewinnen. Als Leistungsträger im internationalen Volleyball-Sport feierte Ronald Hanisch Erfolge in der ersten österreichischen Bundesliga und im Europacup. Der Projekt-Doctor kombiniert wissenschaftliche Erkenntnisse aus Psychologie, Philosophie und eigene Managementerfahrung zu nachhaltigem, wirtschaftlichem Erfolg im Einklang mit der Persönlichkeitsentwicklung.

In Seminaren und Workshops macht Ronald Hanisch seine erfolgreiche Arbeitsweise erlebbar. Die Methoden und Übungen sind klar nachvollziehbar und sofort in der Praxis umsetzbar. Dabei werden sowohl die offenen als auch die firmeninternen Seminare individuell an die Ziele und Lebenssituationen der Teilnehmer angepasst.

Weitere Informationen gibt es unter www.ronaldhanisch.com

Firmenkontakt
Ronald Hanisch
Ronald Hanisch
Sternbergstrasse 10
A-9220 Velden am Wörthersee
+4915678698372
office@ronaldhanisch.com
http://www.ronaldhanisch.com

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-worten-ueberzeugen-und-bewegen/

Karrierechancen für technische & kaufmännische Fach- und Führungskräfte

Tempo-Team Engineering vermittelt an mehreren Standorten in Deutschland interessante Positionen und Projektaufträge für Ingenieure, Techniker, Kaufleute sowie Fach- und Führungskräfte

Karrierechancen für technische & kaufmännische Fach- und Führungskräfte

Mike Fuhrmann, Leiter Tempo-Team Engineering

Offenbach a.M./Leipzig, 9. Juli 2019 – Tempo-Team ist als Personalvermittlung, Personalberatung und Zeitarbeitsanbieter in vielen Bereichen bekannt. 2005 gründete das Unternehmen mit Stammsitz in Offenbach am Main mit Tempo-Team Engineering eine eigene Business Unit für die Vermittlung und Betreuung von höher qualifizierten Arbeitskräften im Bereich Engineering & Finance.

Tempo-Team Engineering deckt dabei eine große Bandbreite an qualifizierten Berufen ab. Ein Schwerpunkt liegt – wie der Name schon sagt – im Bereich Ingenieurswesen und technische Berufe. Aber auch im kaufmännischen Bereich und im Executive & Direct Search für die Besetzung von Vorstands- und Geschäftsführungspositionen sowie Betriebs-, Bereichs- und Abteilungsleitern schöpft die Business Unit aus langjähriger Erfahrung und umfangreichen Kontakten.

Fokusstandorte von Tempo-Team Engineering sind Leipzig, Chemnitz und Dresden. Darüber hinaus ist sie auch in Kiel, Kaiserslautern und Offenbach tätig und arbeitet bei Bedarf mit den zahlreichen Tempo-Team Niederlassungen in ganz Deutschland zusammen.

„Die Betreuung unserer Kandidaten ist uns sehr wichtig. Als Partner auf Augenhöhe unterstützen wir sie bestmöglich bei ihrer Karriereplanung. Hierdurch können wir auch unseren Kundenunternehmen die qualifizierten Mitarbeiter vorstellen, die sie benötigen. Als Personalberatung arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich branchenübergreifend für unsere Kunden und vernetzen diese mit den passenden Kandidaten“, betont hierzu Mike Fuhrmann, Leiter der Tempo-Team Engineering GmbH Niederlassung in Leipzig/Dresden.

Für Ingenieure und andere Highpotentials eröffnet Tempo-Team Engineering den Zugang zu interessanten Stellenangeboten. Eine intensive Marktkenntnis und enge Kontakte zu den Unternehmen machen dies möglich. Der Dienstleister ist seit vielen Jahren für nationale und internationale Konzerne tätig, ebenso für zahlreiche regionale Mittelständler.

„Auf Wunsch gewährleisten wir natürlich die Anonymität unserer Kandidaten. So können sie auch aus einer festen Anstellung heraus ihre nächsten Karriereschritte planen und vorbereiten. Über die Vermittlung hinaus profitieren unsere Bewerber von weiterführender Beratung und Betreuung. Unsere Personalexperten stehen ihnen auch bei der Gestaltung der Bewerbung und der Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch gerne zur Seite“, erklärt Mike Fuhrmann.

Tempo-Team Engineering hat für Ingenieure, Techniker, Kaufleute sowie Fach- und Führungskräfte derzeit eine Vielzahl spannender Stellenangebote, zum Beispiel in der Mobilitätsindustrie (Automotive, Bahn, Luftfahrt), in Pharma und Chemie, im Anlagen- und Maschinenbau, der Elektrotechnik und Elektronik oder in der Metallverarbeitung ebenso wie in der Forschung und im Dienstleistungsbereich. Einsatzbereiche sind Entwicklung und Konstruktion, Projektmanagement, Controlling, Automatisierungstechnik, Qualitätswesen, Instandhaltung, Einkauf, Arbeitsvorbereitung, Materialdisposition und Logistik sowie Management und Führungsfunktionen.

„Informieren Sie sich einfach in unserer Online-Jobbörse über offene Positionen oder sprechen Sie uns persönlich an“, fordert Mike Fuhrmann interessierte Kandidaten auf. „Bewerben Sie sich gerne auch initiativ bei Tempo-Team Engineering. Sobald eine passende Position zu besetzen ist, können wir Sie dann aktiv ansprechen.“

Weitere Informationen zu Tempo-Team Engineering:
https://www.tempo-team.com/engineering.html

Aktuelle Stellenangebote:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html?filter=engineering&search_jobs=1

Tag-It: Tempo-Team Engineering, Engineering, Technologie, Ingenieure, Techniker, Naturwissenschaftler, Maschinenbau, Elektrotechnik, General Management, Geschäftsführer, Betriebsleiter, Projektmanager, Wirtschaftswissenschaftler, Logistiker, Strategischer Einkäufer,
Technischer Einkäufer, Supply Chain Manager, Controller

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für fast 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/karrierechancen-fuer-technische-kaufmaennische-fach-und-fuehrungskraefte/

Potenziale im Presales und Aftersales nutzen

Vertriebs-Know-How für Projektleiter, Berater, Service oder Entwickler, Forscher und Wissenschaftler mit Kundenkontakt.

Potenziale im Presales und Aftersales nutzen

Karlheinz Pflug

Karlheinz Pflug bietet eine spezielle Schulung zur Vertriebsorientierung als Inhouse-Seminar an.

Ein Fachspezialist transportiert mit seinem Wissen ein hohes Maß an Kompetenz. Wenn es ihm gelingt, dieses Wissen verständlich in der „Sprache“ des Kunden zu formulieren und seinen Bedarf zu treffen, trägt er entscheidend zum Verkaufserfolg bei. Ein Produktspezialist oder Servicemitarbeiter kann Kunden nicht nur informieren sondern auch überzeugen. Er entdeckt oftmals zusätzlichen Bedarf und neue Einsatzmöglichkeiten.

Servicemitarbeiter, Berater, Projektmanager haben oftmals häufiger und enger Kontakt zu den Mitarbeitern Ihres Kunden als der Vertrieb. Zum einen prägen die Fachmitarbeiter das Bild Ihres Unternehmens beim Kunden und zum anderen sind sie sehr oft an der Quelle der Informationen.
Kein typisches Verkaufstraining

Es geht in diesem Training nicht darum aus Service-Mitarbeitern Verkäufer zu machen oder ihnen zusätzliche Aufgaben aufzubürden, sondern ihnen die Kommunikation mit den Kunden zu erleichtern, zielgerichteter zu gestalten und als „Abfallprodukt“ wichtige Informationen für zukünftige Geschäftsanbahnungen zu sammeln.

Solche Informationen können sein:
– Welche Kundenprodukte werden forciert, gestoppt?
– Welche Produktionen werden erweitert oder verlagert?
– Investitions- und Produktionsplanungen, Bauliche Erweiterungen
– Beurteilung von Leistungen , Produkten und Lieferanten u.v.m.

Zielgruppe für dieses Seminar:
Fachspezialisten, Anwendungsberater, Kunden-Service, Projektmanager, Wissenschaftler,

Seit 1999 gibt Karlheinz Pflug (Wirtschaftsingenieur) als selbständiger, unabhängiger Vertriebstrainer und Coach Erfolgsrezepte des Vertriebs weiter. Dabei schöpft er aus 20 Jahren eigener, außergewöhnlicher Erfolge im Vertrieb und 18 Jahren Trainererfahrung. Sein Kundenspektrum für Verkaufstraining und Coaching reichet von Einmann- bis zu Dax-Unternehmen, von Flensburg bis Wien. Der Schwerpunkt ist technischer Vertrieb und beratungsintensiver BtoB-Verkauf von Rohstoffen über Maschinenbau bis IT-Dienstleistungen. 99,6% der Teilnehmer empfehlen seine Seminare weiter. Als Vertriebstrainer, greift er auf solides „Verkaufs-Handwerkszeug“ zurück, das sich in der Praxis bewährt hat, Informationen um Strategien zu entwickeln, Argumente die Selbstsicherheit stärken, Tricks, Tools und Kniffe aus dem Erfahrungsschatz vieler Vertriebsprofis. Zwischenmenschlichen Aspekte des Verkaufs stehen im Mittelpunkt, denn Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht.

Firmenkontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
info@kh-pflug.de
https://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Pressekontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
khp@bct-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/potenziale-im-presales-und-aftersales-nutzen/

Handverlesene Premium-Experten auf expertence.com

führendes Online-Portal mit 2.500+ freiberuflichen Experten setzt auf persönlichen Auswahlprozess mit Akkreditierung

Handverlesene Premium-Experten auf expertence.com

Premium-Experten

Nach Angabe der Marktumfrage Interim Management 2017 begeben sich Unternehmen, Beratungshäuser und Projektanbieter immer häufiger selbst auf die Suche nach freiberuflichen Experten, Beratern, Projekt- oder Interim Managern. Spezialisierte Online-Portale bieten hierfür den passenden Suchkanal. Doch wie gewährleistet eine Internet-Plattform die Qualität der angebotenen Kandidaten? Der Portalanbieter expertence hat die Qualitätssicherung seit dem Start des Portals im März 2016 in den Mittelpunkt gestellt.

In fachlich aufgestellten Competence Centern können sich die registrierten Experten, Berater Projekt- und Interim Manager im Rahmen eines persönlichen Auswahlverfahrens freiwillig akkreditieren lassen. Die Premium-Akkreditierung erhalten jedoch nur die Bewerber, die bereits mehrere Projekte nachweislich erfolgreich abgeschlossen haben. Jedes Competence Center wird von einem langjährig erfahrenen Linien-Manager geleitet. Diese verantwortlichen Ansprechpartner sind nicht nur ausgewiesene Experten für den jeweiligen Fachbereich, sondern verfügen darüber hinaus über die notwendigen Werkzeuge, um die anspruchsvolle Vorauswahl der selbständigen Anbieter professionell durchführen zu können. So werden z. B. neben der fachlichen Erfahrung insbesondere auch die Methodenkompetenz und die Führungserfahrung der Kandidaten überprüft.

Mehr als 2.500 Experten, Berater, Projekt- und Interim Manager sind bereits auf expertence.com registriert. Rund 200 Bewerber haben den Prozess erfolgreich abgeschlossen. expertence Premium Experten erkennen Sie an der roten Premium-Banderole in der Profilansicht. Weitere Informationen über die Akkreditierung und die handverlesenen Experten finden Sie unter https://expertence.com/de/premium-experten

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertence Unternehmen ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertence unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertforce.de
https://expertence.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handverlesene-premium-experten-auf-expertence-com/

Gehaltsbarometer im Projektmanagement

Aufruf zur großen D-A-CH Studie: Gehalt und Karriere im Projektmanagement

Gehaltsbarometer im Projektmanagement

Nürnberg, 09.05.2017 – Wer verdient wieviel im Projektmanagement? 2017 führt die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. zum sechsten Mal die große Studie „Gehalt und Karriere im Projektmanagement“ durch. Das Hauptziel der alle zwei Jahre aufgelegten Studie ist es, Gehalts- und Karrierestrukturen von Projektmanagerinnen und Projektmanagern zu ermitteln und Entwicklungs-perspektiven aufzuzeigen. Die Erhebung erfolgt in Kooperation mit der pma – Projekt Management Austria und der spm. swiss project management association und läuft zeitgleich in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Somit kann die Studie als „das Gehaltsbarometer für Projektmanagerinnen und Projektmanager im deutschsprachigen Raum“ verstanden werden.

Mithilfe der Studie können Projektmanagerinnen und Projektmanager ihr Einkommen mit marktüblichen Gehältern vergleichen und feststellen, wo sie im Gehaltsgefüge stehen. Die Ergebnisse bieten dadurch einen idealen Anhaltspunkt für die nächste Gehaltsverhandlung. Arbeitgebern und Unternehmen bieten die Ergebnisse Orientierung bei der Gestaltung und Entwicklung ihrer internen Gehaltsstrukturen. Ein Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe ist außerdem der digitale Wandel. Die Studie nimmt eine erste Standortbestimmung vor, mit der ermittelt werden soll, ob und wie sich diese Entwicklung bereits heute im Tätigkeitsfeld Projektmanagement auswirkt.

Die Erhebung richtet sich an alle aus dem deutschsprachigen Raum, die im Projektmanagement tätig sind – ob angestellt oder freiberuflich. Alle Teilnehmer an der Online-Erhebung erhalten auf Wunsch eine exklusive Teilnehmerversion des Ergebnisberichts.

Direkt zur Online-Erhebung: www.unipark.de/uc/Gehaltsstudie2017
Mehr Informationen zur laufenden Online-Erhebung: www.gpm-gehaltsstudie.de

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.800 Mitgliedern, davon rund 360 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 950 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gehaltsbarometer-im-projektmanagement/

Neue Matching Plattform für Projekt- und Interim Manager

expertence bietet Unternehmen den direkten Zugang zu einem qualitätsgesicherten Netzwerk professioneller Interim Manager, Projektmanager und Experten

Neue Matching Plattform für Projekt- und Interim Manager

Homepage

Unternehmen einen direkten Zugang zu einem qualitätsgesicherten Netzwerk professioneller Interim Manager, Projektmanager und Themenexperten ermöglichen – Jens Christophers und Uwe Sunkel realisierten diese Idee in nur einem Jahr. Ab sofort können Unternehmen und Projektanbieter das Online-Portal www.expertence.com für die Suche nach passenden Kandidaten nutzen.

Im April 2016 starteten die Gründer eine Matching-Plattform, auf der Projektanbieter und freiberufliche Manager und Experten zueinander finden. Als Vorbereitung für die internationale Expansion wurde die Plattform unter dem neunen Namen expertence neu aufgestellt. Der durchgängig zweisprachige Relaunch bietet unter einer neuen Benutzer-Oberfläche attraktive Mehrwerte in einem modernen Design.

Über intelligente Filterfunktionen finden suchende Unternehmen in wenigen Sekunden die passenden Kandidaten in einem Pool von derzeit bereits über 2.500 Profilen. Sieben Competence Center, besetzt mit hochkarätigen Industriemanagern, gewährleisten, dass alle Online-Profile in Bezug auf Qualifikation und Projekterfahrungen bereits im Vorfeld geprüft werden. Die Qualitätssicherung erfolgt im Rahmen eines persönlichen Auswahlverfahrens, an dessen Ende die Akkreditierung als Premium-Manager steht. Zertifizierte Manager werden durch ein Premium-Siegel gekennzeichnet und können so leicht gefunden werden.

expertence stellt für die Nutzung zwei ganz unterschiedliche Service-Modelle zur Auswahl, die eigene Suche sowie das Recruting Modell. Bei der eigenen Suche fällt für Kunden im Erfolgsfall lediglich eine einmalige Erfolgsgebühr an, an. Auf Wunsch können Unternehmen aber auch die Unterstützung der expertence Recruiting-Manager in Anspruch nehmen, die dann zur jeweiligen Anfrage eine Kandidaten-Shortlist erstellen und den Kunden beim Auswahlprozess aktiv begleiten. Mit dem expertence Online-Kalkulator lassen sich die beiden Modelle gegen die marktüblichen Kosten anderer Vermittler vergleichen. So finden Kunden in jedem Fall das passende Angebot.

expertence wird die Service-Angebote noch in diesem Jahr weiter ausbauen. Bereits jetzt sind maßgeschneiderte Werkzeuge für die Abgabe von Online-Referenzen und die automatisierte Abrechnung von Beratungsmandaten in Vorbereitung. Die Registrierung ist ab sofort unter www.expertence.com kostenfrei möglich.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertence Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertence unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertforce.de
https://expertence.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-matching-plattform-fuer-projekt-und-interim-manager/

Projektmanagement ist wie Autofahren

So einfach? Nein, so komplex!

Projektmanagement ist wie Autofahren

Warum scheitern so viele Projekte? Scheitern bedeutet nicht immer zwingend auch einen Totalschaden. Nein, auch die Überschreitung des Budgets oder ein schlechtes Projektergebnis (Qualität) können bereits als Scheitern interpretiert werden. Das ist genauso, als würden Sie beim Autofahren praktisch alles richtig machen – dann jedoch beim Abbiegen nach links ein anderes Auto rammen.

Projektmanagement und Autofahren haben viel mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick erkennt. In beiden Situationen werden wir mit einer Vielzahl von Einflussfaktoren konfrontiert. Erst die Methodenkenntnis und ein langjähriges Training gewährleisten, dass der Projektmanager (wie auch der Autofahrer) im Ernstfall keinen Schiffbruch erleidet.

In meinem neuen Blogbeitrag “ Projektmanagement ist wie Autofahren“ habe ich beide Situationen miteinander verglichen und die notwendigen Schlüsse daraus abgeleitet.

Lesen Sie jetzt den ganzen Artikel im expertforce Blog.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertforce.de
https://expertforce.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/projektmanagement-ist-wie-autofahren/

Rund 2.000 Interim Manager, Projektmanager und Experten

Nutzen Sie den kostenfreien Direktkontakt zu unserem Business-Netzwerk

Rund 2.000 Interim Manager, Projektmanager und Experten

expertforce

Das Recruiting von Fach- und Führungskräften ist heute ohne den Einsatz leistungsfähiger Jobportale nicht mehr vorstellbar. Bei anspruchsvolleren Besetzungen nutzen Unternehmen zudem das Erfahrungswissen spezialisierter Personalberatungen.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

expertforce – wie funktioniert das ?

Rund 2.000 vorqualifizierte Profile aus nahezu allen Branchen und Fachbereichen stehen auf expertforce zur Verfügung. Über intelligente Filterfunktionen identifizieren erfahrene Poolmanager die passenden Kandidaten für die jeweilige Projektanfrage unserer Kunden. Besonders erfahrene Anbieter werden von expertforce zudem in einem persönlichen Auswahlverfahren zertifiziert und als Premium-Profil gekennzeichnet.

Die Gründer der expertforce interim projects GmbH, Jens Christophers, Lennart Koch und Uwe Sunkel, blicken selbst auf eine langjährige Karriere als operative Interim Manager zurück. Als Vermittler haben sie mehr 2.000 Interviews mit selbständigen Anbietern geführt und sie erfolgreich in über 600 Mandate vermittelt. Mit dieser Erfahrung gewährleistet expertforce die Auswahl der besten Manager und Experten für jeden Auftrag. Maßgeschneiderte Service-Leistungen wie die manuelle Vorauswahl, individuelle Bewertung sowie die Präsentation beim Kunden können bedarfsweise ergänzt werden.

Nutzen Sie expertforce jetzt für Ihren Zugang zu freiberuflich tätigen Interim Managern, Projektmanagern und Beratern – alle Branchen und Fachbereiche.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertforce.de
https://expertforce.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rund-2-000-interim-manager-projektmanager-und-experten/

Webentwicklung, eCommerce und SEO

Web Service Agentur pixolith sucht Projektmanager

Webentwicklung, eCommerce und SEO

Düsseldorf, 22.09.2016 – Bentley, Vaillant, die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und Crazy Factory gehören zu den Kunden von pixolith. Für mittelständische und große Unternehmen, öffentliche Institutionen und Kulturträger entwickelt die Web Service Agentur Websites und Online-Shops. Nun ist das junge Team für die Kundenbetreuung auf der Suche nach einem weiteren Projektmanager (m/w) mit 4 bis 6 Jahren Berufserfahrung.

„Fundierte Kenntnisse in Projektmanagement und Kundenberatung sowie Erfahrungen im Controlling von Projekten sollte der neue Mitarbeiter mitbringen“, fasst Christoph Burchartz die Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle kurz zusammen. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer verantwortet er zurzeit das Projektmanagement bei pixolith. „Wir suchen einen erfahrenen Projektmanager, der Neukunden unter anderem verhandlungssicher durch New-Business-Gespräche führt, Ressourcen und Arbeitsprozesse plant, Präsentationen erstellt, an Pitches teilnimmt, Kunden und Team im Überblick behält und so das jeweilige Projekt zu einem guten und erfolgreichen Abschluss führt.“ Mit der Kalkulation von Projektbudgets und Angebotserstellungen soll der neue Mitarbeiter Burchartz unterstützen und entlasten. Zudem soll er technik- und webaffin sein und sich mit den agilen Projektmanagement-Methoden Scrum und Kanban auskennen.

Web-Services unter einen Hut gebracht
Im Dialog mit dem Team und im Kundentermin koordiniert, plant und organisiert der Projektmanager sämtliche Web-Services: Design und Konzeption, Hosting, Programmierung, TYPO3, WordPress, eCommerce, SEO, Content und E-Mail-Marketing bekommen B2B- und B2C-Kunden aus einer Hand von einem Ansprechpartner.

Interesse? Dann findet ihr hier detaillierte Infos zur angebotenen Stelle: https://www.pixolith.de/portfolio/projektmanager-mw/

Bewerben könnt ihr euch unter karriere@pixolith.de

Und nun noch einmal in der Zusammenfassung, was ihr mitbringen solltet:
– Langjährige Erfahrungen in der Durchführung und Koordinierung von Online-Projekten
– Fundiertes Know-how beim Controlling von Projekten (Forecast, Soll-Ist-Vergleich, Abrechnungsverhandlungen, Projektdurchführung etc.)
– Sicherheit beim Verhandeln mit Kunden und Partnern
– Kundenberatung (inhaltlich/konzeptionell), auch im New-Business-Bereich
– Verhandlungsgeschick mit Kunden und Partnern
– Erfahrungen in der Erstellung von Kostenkalkulationen und Angeboten
– Erfahrungen in der Präsentationserstellung und mit der Durchführung von Pitches
– 4 bis 6 Jahre Berufserfahrung in oder mit Agenturen
– Kenntnisse agiler Projektmanagementmethoden wie Scrum und Kanban
– Gute Kenntnisse verschiedener Webtechnologien, am besten wären auch Erfahrungen mit Webshops und CMS-Systemen wie TYPO3
– Freude an der Kommunikation mit Kunden und Kollegen
– Spaß an eigenverantwortlichem und selbstständigem Arbeiten
– Gute Laune

pixolith ist eine seit 2009 tätige Full-Service-Agentur, die in einem Team aus Mediengestaltern, Projektmanagern, Entwicklern und Redakteuren kreative Weblösungen konzipiert und umsetzt. Neben CMS-basierten Imageseiten, E-Mail-Marketing-Projekten und Webshops im eCommerce-Bereich programmiert pixolith individuelle Extensions für TYPO3-Websites und konfiguriert FotoWare-Systeme.

Von Planung und Beratung über Design, Programmierung und Redaktion bis hin zu Hosting und Projektmanagement deckt die Web Service Agentur alle Bereiche ab, die für ein erfolgreiches Online-Projekt entscheidend sind.
Mit einem breiten Know-how in sämtlichen Web-Disziplinen hat pixolith zahlreiche mittelständische und große Unternehmen, öffentliche Institutionen und Kulturträger betreut, darunter Vaillant, Wobenzym, Crazy Factory, die Justiz NRW, den Bund Deutscher Baumeister und Bentley.

Kontakt
pixolith GmbH & Co. KG
Daniel Heinen
Stephanienstraße 36
40211 Düsseldorf
+49 211 6355641-7
presse@pixolith.de
https://www.pixolith.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webentwicklung-ecommerce-und-seo/

Projectplace World Tour „Getting Things done“

Projektmanagement-Tipps von Experten

Stockholm/Frankfurt a.M. 10. August 2016 – Im Rahmen einer Tour durch Europas Metropolen präsentiert Projectplace die Mehrwerte der gleichnamigen Collaboration-Lösung sowie seine Expertise im Bereich Projektmanagement. Interessenten können sich ab sofort für die kostenlose Veranstaltung registrieren.

Es wird immer schwieriger, in einer zunehmend digitalen und globalisierten Welt, Projekte zu managen: Teams, deren Mitglieder über verschiedene Kontinente und Zeitzonen verstreut sind, stellen selbst für erfahrenste Projektleiter eine Herausforderung dar. Im Rahmen ihrer „Getting Things done“ Tour beschäftigen sich die Experten von Projectplace deshalb mit den Themen wie Workload-Management, Zusammenarbeit verteilter Teams, Informationsaustausch uvm. Sie geben Tipps, wie es Projektleitern gelingt ihr Team zu motivieren, dafür zu sorgen, dass dieses proaktiv agiert und sich gegenseitig unter die Arme greift, um das Projektziel zu erreichen. Anfang September bis Mitte Oktober tourt Projectplace deshalb durch Europa und zeigt live vor Ort, wie sich Projekte einfach und zugleich effektiv vorantreiben lassen.

„Projectplace ist seit jeher ein auf pragmatische Lösungen ausgerichtetes Tool“, sagt Verena Bergfors, Field Marketing Managerin bei Projectplace. „Als einer der ersten Anbieter von Collaboration-Lösungen in der Cloud haben wir jahrelange Erfahrung in der Umsetzung von Projekten und möchten diese mit unseren Kunden teilen. Deshalb laden wir alle Interessenten ein, sich schon heute ihren Platz bei unsrer World Tour zu reservieren.“

Termine Projectplace World Tour „Getting Things done“

Stockholm – 1. September 2016
Malmö – 7. September 2016
Götheburg – 8. September 2016
Oslo – 13. September 2016
Bergen – 14. September 2016
Kopenhagen – 15. September 2016
Frankfurt a.M. – 5. Oktober
Amsterdam – 6. Oktober 2016
München – 11. Oktober 2016
London – 13. Oktober 2016
Paris – 13. Oktober 2016

Details zur Roadshow sowie das Anmeldeformular finden Sie hier: https://www.projectplace.com/resources/events

Planview hilft Unternehmen dabei, ihre Ressourcen bestmöglich zu nutzen und die gesteckten Ziele zu erreichen. Wir sind der weltweit führende Anbieter im Bereich Work und Resource Management mit dem umfangreichsten Portfolio an Lösungen für Strategische Planung, Portfolio- und Ressourcenmanagement, Collaboration sowie Unternehmensarchitektur. Unsere Lösungen decken jede Art von Arbeit, jeden Ressourcen- und Organisationstyp ab, wobei sie die Bedürfnisse von Teams, Abteilungen und ganzen Unternehmen erfüllen – in mittelständischen bis hin zu globalen Unternehmen. Der Hauptsitz unseres Unternehmens ist in Austin, Texas. 700 Mitarbeiter betreuen weltweit mehr als 3.000 Firmenkunden, wobei unsere Unternehmenskultur durch Produktführerschaft, eine umfassende Marktkenntnis und stark engagierte Kunden-Communities geprägt ist. Weitere Informationen sind abrufbar unter: http://www.planview.de

Firmenkontakt
Projectplace GmbH
Alexandra Schmidt
Speicherstrasse 55
60327 Frankfurt
069 430 082 125
info@projectplace.de
www.projectplace.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/projectplace-world-tour-getting-things-done/

9. PM-Tag 2016 Region Karlsruhe am 8. Juli 2016: Industrie 4.0 fordert Projektmanagement

Was wird sich wohin verändern? Welche Folgen wird das für´s PM haben?

9. PM-Tag 2016 Region Karlsruhe am 8. Juli 2016: Industrie 4.0 fordert Projektmanagement

GPM – Gesellschaft für Projektmanagement (Bildquelle: GPM – Gesellschaft für Projektmanagement)

Industrie 4.0 oder – die „Digitalisierung der Dinge“ – ist in aller Munde. Es ist die Rede von einem neuen Entwicklungsschub, der Maschinen, Materialien, Prozesse mehr vernetzt und dem Menschen erneut eine andere Rolle zuweist. Und es werden ganz neue, bisher nicht gekannte Geschäfts-Modelle möglich.

All das – so glaubt man – wird Folgen für die Projektwirtschaft haben. Im vergangenen Jahr stand das Zusammenspiel von „klassischen“ und „agilen“ Methoden der Projektbearbeitung im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Insofern bietet sich dieses Jahr „Industrie 4.0“ als spannendes Fortsetzungs-Thema mit folgenden Leitfragen an:

Werden Projekte in 4.0 anders aussehen, als bisher?
Müssen Projektmanager aufgrund der zunehmenden Digitalisierung umdenken oder werden sie sogar in ihrer Rolle in Frage gestellt?
Wird es eine erneute Methoden-Innovation geben (agil 2.0)?

Nach der Begrüßung um 9.00 Uhr führt anschließend Frau Dr. Suphan (Lehrstuhl für Soziologie/ Universität Hohenheim) in ihrer Keynote die Teilnehmer in die Veränderungen der neuen Arbeitswelt ein. Ab 11.00 Uhr schließen sich drei Streams zu folgenden Themen an:

Noch mehr „agil“ für Industrie 4.0: Prof. Dr. E. Hanser, Leiter Kompetenzzentrum agile Prozesse, Duale Hochschule Lörrach

Industrie 4.0 – Auswirkungen auf Projektlandschaft und Unternehmenserfolg: J.Rietsch, adensio GmbH, Freiburg

Digitale Transformation/ Industrie 4.0 verändert Projektmanagement: Dr. Th. Sowa, VDI, Digitale Transformation, Düsseldorf

In diesen drei Streams werden die Impuls-Referate zwei Mal hintereinander gehalten, damit alle BesucherInnen Gelegenheit haben, sich mehr als ein Thema anzuhören. Nach dem Mittagessen – mit Zeit zum Networking ab 12.45 Uhr – wird der Nachmittag ab 14 Uhr durch Themen-orientierte World-Cafes gestaltet, in denen an das Gehörte vom Vormittag angeschlossen wird. Das Ende ist auf ca. 16.30 Uhr angesetzt (Details können dem Flyer entnommen werden).

Teilnahmegebühr
Diese Jahr gibt es eine Neuerung: Die Größe und Qualität der Veranstaltung lässt es nicht mehr zu, diese mit rein ehrenamtlichem Aufwand in gewünschter Hochwertigkeit kostenlos anzubieten. Daher wird eine geringe Teilnahmegebühr erhoben:

GPM Mitglied:
pro Person 40,00 EUR (33,61 EUR zzgl. gesetzl. MwSt.)

kein GPM Mitglied:
pro Person 70,00 EUR (58,82 EUR zzgl. gesetzl. MwSt.)
Für Studenten und Rentner ist der Eintritt frei.

In diesem Preis sind alle Getränke, Speisen und Materialien enthalten.

Veranstaltungsort:
BWGV Akademiehotel
Am Rüppurrer Schloß 40
76199 Karlsruhe

Wann? Freitag, den 8. Juli 2016 von 9.00 bis 16.30 Uhr.

Anmeldung unter: https://www.gpm-ipma.de/events/veranstaltungsdetails/event/pm-tag-2016.html#ref=2

Mitglieder der Region sollen im Projektmanagement erfolgreich werden. Die GPM-Regionalgruppe Karlsruhe möchte Projektmanagement in ihrer Region bekannter machen. Dafür bieten sie vielfältige Möglichkeiten zum Kennen lernen und Gedanken austauschen.

Wird gerade eine pfiffige Methode gebraucht, um den Fortschrittsgrad von Projekten festzustellen? Dann gibt es bestimmt in der Region jemanden, der dieses Problem gerade gelöst hat und weiterhelfen kann.

Die GPM Regionalgruppe Karlsruhe unterstützt Projektmitarbeiter, Projektleiter, Controller sowie Führungskräfte mit Projektverantwortung. Geographisch reicht die Region im Norden bis über Bruchsal hinaus, im Süden bis Gaggenau, im Osten bis an Pforzheim heran und im Westen hinüber, in die Pfalz, nach Landau. Die persönlichen Mitglieder und Firmenmitglieder stammen, breit gestreut, aus mittelständischen Unternehmen aller Branchen. Sie haben ein gut organisiertes Netzwerk entwickelt.
Mit den befreundeten Verbänden GI, VDI, GfO, IHK und HWK arbeiten sie regelmäßig zusammen.

Die Veranstaltungen, in der Regel kostenfrei, stehen allen Interessierten, auch Nicht-Mitgliedern offen.

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement – Regionalgruppe Karlsruhe
Dip.-Ing. Norbert Hillebrand
Heinrich-Weitz-Str. 32
76228 Karlsruhe
0721-18389300
n.hillebrand@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/9-pm-tag-2016-region-karlsruhe-am-8-juli-2016-industrie-4-0-fordert-projektmanagement/

Projektmanagement-Seminar: Projekte erfolgreich managen

In einem Projektmanagement-Seminar der Managementberatung Müllerschön, Starzeln bei Tübingen, trainieren Projektmanager, Projekte erfolgreich zu managen.

Projektmanagement-Seminar: Projekte erfolgreich managen

Projektmanagement-Trainer: Dr. Albrecht Müllerschön

In vielen Unternehmen werden die Leistungen für die Kunden heute in bereichsübergreifender Projektarbeit erbracht. Dasselbe gilt für die Herausforderungen, vor denen die Unternehmen stehen, um ihre Markt- und Zukunftsfähigkeit zu bewahren. Auch sie werden von Projektteams gemeistert. Entsprechend wichtig ist es, dass den Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung stehen, um herausfordernde (sowie kulturverändernde) Projekte zu planen, zu managen und zu steuern.

Vor diesem Hintergrund hat die Managementberatung Müllerschön, Starzeln (bei Tübingen), ein Seminar „Projekte erfolgreich managen“ konzipiert. In ihm erwerben Führungskräfte sowie (angehende) Projektmanager das nötige Methoden-Know-how und die erforderliche Kompetenz, um herausfordernde Projekte, die meist auch eine kulturverändernde Wirkung haben, zum Erfolg zu führen.
In dem in der Regel dreitägigen Seminar, das die Managementberatung Müllerschön nur firmenintern durchführt, beschäftigen sich die Teilnehmer unter anderem mit den verschiedenen Projektarten. Sie erfahren, wodurch sich Routine-, Innovations-, Akzeptanz- und Wandel-Projekte voneinander unterscheiden und welche spezifischen Herausforderungen sie an Projektmanager stellen. Hierauf aufbauend befassen sich die Teilnehmer intensiv mit den verschiedenen Aufgaben eines Projektmanagers – unter anderem der Aufgabe, die Projektziele zu definieren und ein Commitment hierüber zu erzielen. In diesem Kontext lernen sie auch zahlreiche praxiserprobte Tools und Methoden zur Projektplanung und -steuerung kennen. Außerdem üben sie eine Zeit- und Budgetplanung sowie einen Projektplan mit Meilensteinen zu erstellen. Auch die Themen, wie das Projektteam zusammengestellt sein sollte und wie die typischen Konflikte zwischen Projekt und Linie vermieden werden, werden erörtert. Außerdem lernen die Teilnehmer, den Projektverlauf und -fortschritt zu dokumentieren sowie abgeschlossene Projekte zu evaluieren.
Sofern gewünscht, ist in Absprache mit dem die Managementberatung Müllerschön beauftragenden Unternehmen auch eine modulare aufgebaute Projektmanagement-Ausbildung möglich, bei der die Teilnehmer zwischen den einzelnen Seminarmodulen konkrete Projektaufgaben lösen. Im Rahmen einer solchen Fortbildung ist auch eine GPM-, PMI- und PRINCE 2-Zertifizierung der Teilnehmer möglich.
Personen und Organisationen, die sich für das Seminar „Projekte erfolgreich managen“ oder eine Projektmanagement-Ausbildung interessieren, finden nähere Infos hierüber auf der Webseite www.muellerschoen-beratung.de . Sie können die Managementberatung Müllerschön auch direkt kontaktieren (Tel.: +49 7477-1511-05; E-Mail: info@muellerschoen-beratung.de).

Die Müllerschön Managementberatung, Starzeln (Baden-Württemberg), ist auf das Themenfeld Personalauswahl, -diagnostik und -entwicklung spezialisiert. Sie unterstützt High-Performance-Unternehmen und Unternehmen, die sich hierzu entwickeln möchten, dabei, die richtigen Mitarbeiter auszuwählen, zu fördern und deren Kompetenz gezielt zu entwickeln. Dabei liegt ihr Fokus auf den Führungskräften, da sie eine Schlüsselfunktion in den Unternehmen haben.

Die Müllerschön Managementberatung betrachtet bei ihrer Arbeit die Unternehmen als Systeme mit einer eigenen Geschichte, Kultur und Struktur. Entsprechend individuell und maßgeschneidert sind die von ihr konzipierten und durchgeführten Personalentwicklungsmaßnahmen.

Inhaber der Managementberatung ist der Wirtschaftspsychologe Dr. Albrecht Müllerschön, der nach seinem Studium der Psychologie und Rechtswissenschaften viele Jahre als Personalreferent und -entwickler sowie als Geschäftsführer für Unternehmen arbeitete. Der erfahrene Coach, Trainer und Berater sowie Autor mehrerer Personal-Fachbücher ist zudem Lehrcoach an der Uni Tübingen.

Firmenkontakt
Müllerschön Managementberatung
Dr. Albrecht Müllerschön
Kirchsteige 6
72393 Starzeln
+49 7477 – 1511-05
+49 7477 – 1511-06
info@muellerschoen-beratung.de
http://www.muellerschoen-beratung.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/projektmanagement-seminar-projekte-erfolgreich-managen/

Projektmanager für Fördermittel schließen IHK-Kurs erfolgreich ab

Große Bühne für die ersten zwölf Projektmanager für nationale und europäische Fördermittel (IHK)

Projektmanager für Fördermittel schließen IHK-Kurs erfolgreich ab

MAINZ. Große Bühne für die ersten zwölf Projektmanager für nationale und europäische Fördermittel (IHK). Unter diesem Motto wurden am 28. November 2015 in der Volkshochschule Mainz den ersten Teilnehmern des deutschlandweit ersten IHK-Zertifikatslehrgangs für Fördermittel die Urkunden überreicht. Der Leiter des Geschäftsfeldes Weiterbildung der IHK Rheinhessen, Victor Piel, stellte dabei die besondere Praxisnähe dieser Weiterbildung heraus und dankte den Teilnehmern und dem Referenten, Herrn Marc-Oliver Krüger, für ihr überaus großes und erfolgreiches Engagement im Rahmen dieser Weiterbildung. Einer der zentralen Schwerpunkte des Kurses stellte der praktische europäische Übungsantrag dar, den die Teilnehmer im Rahmen eines Gemeinschafts-projektes erstellten und dem IHK-Prüfer, Herrn Piel, präsentierten.

Die Idee ist gut – aber das Geld fehlt
Nicht nur aufgrund des zunehmenden Rückgangs staatlicher Leistungen ist das Einwerben von Fördermitteln meist ein überlebenswichtiger Bestandteil, um die eigenen Ressourcen und Aktivitäten dauerhaft zu sichern. Dabei stellen der Staat, die EU sowie eine Vielzahl anderer Fördermittelgeber weit über 5.000 Fördermöglichkeiten bereit.

Fördermittel sind kein „Hexenwerk“
Mit der richtigen Ausbildung ist es jedem sozialen Träger und jeder gemeinnützigen Organisation möglich, Fördergelder für sich zu nutzen. Mit dem berufsbegleitenden IHK-Zertifikatslehrgang reagierte die Deutsche Fördermittel-akademie in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Mainz und der IHK-Rhein- hessen auf den zunehmenden Bedarf an examinierten Fördermittelexperten.

Die Qualifizierung zum „Projektmanager für nationale und europäische Förde-rmittel (IHK)“ vermittelt den Teilnehmern an acht Präsenztagen am Wochenende das notwendige Know-How zur erfolgreichen Konzeption von Förderprojekten sowie der Akquirierung und Beantragung von nationalen und europäischen Fördergeldern. In der Ausbildung findet ein regelmäßiger Wechsel von Informations- und Trainingssequenzen mit Gruppenarbeiten, Plenums-diskussionen, Übungen und Feedback statt.

Die „Mission“ ist noch nicht erfüllt
Aufgrund der hohen Nachfrage und des Erfolges des ersten Kurses, wird der IHK-Lehrgang auch im September des nächsten Jahres wieder an der Volks-hochschule in Mainz stattfinden.

Die Deutsche Fördermittel-akademie ist eine beratende und schulende Unternehmensberatung auf dem Gebiet der nationalen und europäischen Fördermittel und Finanzhilfen.

Diese Leistungen werden im Rahmen von Fördermittelberatung, Fördermittelanalysen und durch entsprechende Seminare und Workshops für Unternehmen, Kommunen und gemeinnützige Organisationen erbracht.

Seit dem Jahr 2015 bildet der Unternehmensinhaber, Herr Marc-Oliver Krüger, im Rahmen eines IHK-Zertifikatslehrgangs auch Projektmanager für nationale und europäische Fördermittel (IHK) aus.

Kontakt
Deutsche Fördermittelakademie
Marc-Oliver Krüger
Wintergasse 29
69469 Weinheim
0172 7307377
krueger@foerdermittelakademie.de
http://www.foerdermittelakademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/projektmanager-fuer-foerdermittel-schliessen-ihk-kurs-erfolgreich-ab/

10 Anforderungen an IT-Projektleiter

Neue Publikation

10 Anforderungen an IT-Projektleiter

Anna Seel, PR-Managerin und Pressesprecherin der Industrial Application Software GmbH

In der heutigen digitalen Welt kommt es im Management von IT-Projekten immer mehr auf den 360-Grad-Blick an. Die Anforderungen an die Projektleiter sind hoch – die zur Verfügung stehenden IT-Budgets dagegen gering. Welche Kompetenzen zeichnen unter diesen Umständen einen erfolgreichen Projektmanager aus?

Hohe Wachstumsziele, zunehmend komplexe IT-Projekte sowie ein ständiger Ressourcenmangel und großer Wettbewerb zwischen Hunderten von Systemhäusern führen häufig dazu, dass mittelständische Softwareanbieter ein pragmatisch-intuitives Projektmanagement betreiben. Doch früher oder später entscheidet eine strukturierte und konsequente Vorgehensweise über den Projekterfolg. In diesem Sinne muss ein Projektleiter schnell die richtigen Entscheidungen treffen und die Zeitpläne, Kosten, Qualität, technologische sowie gesetzliche Entwicklungen und natürlich auch den Kunden im Auge behalten. Welche Eigenschaften stecken nun genau hinter solchen Allrounder-Talenten?

Anna Seel, PR-Managerin und Pressesprecherin des Anbieters der Lösung caniasERP, Industrial Application Software GmbH, schreibt in ihrem Fachartikel „10 Anforderungen an IT-Projektleiter“ über die wichtigsten Kernkompetenzen eines Projektmanagers – Fachkompetenz, Kommunikations- und Motivationsstärke, analytische Fähigkeiten sowie Organisationsgeschick, Ziel- und Kundenorientierung, gute Menschenkenntnisse, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Der Beitrag erschien kürzlich in der Computerwoche – der führenden deutschsprachigen Wochenzeitung für IT-Manager – sowie dem CIO Magazin für die Entscheider der Top-Führungsebene und kann unter nachfolgendem Link abgerufen werden: disq.us/8oxx3f.

Über die Autorin:

Anna Seel, MBA, Dipl.-Betriebswirtin (DH) / PR-Managerin und Pressesprecherin der Industrial Application Software GmbH
Anna Seel setzt sich als PR-Managerin und Pressesprecherin der Industrial Application Software GmbH für eine höhere Präsenz des Unternehmens in der Öffentlichkeit sowie eine starke Positionierung des Systems caniasERP auf dem ERP-Markt ein.

Ihre Kompetenzen im Projekt- und Prozessmanagement baute sie insbesondere im Rahmen ihrer strategischen Projekte im Pharma-, IT- und Telekommunikationsumfeld aus. Hierfür schuf sie mit ihren Studienabschlüssen als Dipl.-Betriebswirtin (DH) auf dem Gebiet Industrie und als Master of Business Administration (MBA) im Bereich General Management die optimale Basis. Ihr Masterprojekt während des berufsbegleitenden Projekt-Kompetenz-Studiums an der Steinbeis School of International Business and Entrepeneurship Berlin wurde ausgezeichnet und die Masterthesis erschien im Buch „Management von Wachstum und Globalisierung – Best Practice“ http://www.steinbeis-sibe.de/fileadmin/pdf/Publikationen/Jahrbuch%205-SIBE-Master.pdf

Anna Seel in XING: https://www.xing.com/profile/Anna_Seel?sc_o=mxb_p

Die Industrial Application Software GmbH ist ein innovatives Systemhaus im Bereich betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen. 1989 als Beratungshaus gegründet, bietet die IAS GmbH seit 1993 die ERP-Software caniasERP an. Die IAS verfügt heute neben den Niederlassungen in Karlsruhe und Düsseldorf über weitere Standorte in der Türkei und Dubai und beschäftigt insgesamt 200 Mitarbeiter. Ca. 25.000 gleichzeitig aktive canias-User in 26 verschiedenen Ländern arbeiten bereits erfolgreich mit der IAS-Software. caniasERP ist ein plattformunabhängiges, web- und mehrmandantenfähiges System, dessen Quellcode jedem Kunden mit ausgeliefert wird. Ihren Kunden, die hauptsächlich im gehobenen Mittelstand und im Bereich der KMUs angesiedelt sind, bietet die IAS GmbH einen Full-Service rund um das ERP-Projekt von Projektmanagement und Programmierungen bis zu Beratung und Schulung. www.caniaserp.de

Kontakt
Industrial Application Software GmbH
Anna Seel
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 96416-11
a.seel@caniaserp.de
http://www.caniaserp.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/10-anforderungen-an-it-projektleiter/

8. Projektmanagement-Tag der Gesellschaft für Projektmanagement in Karlsruhe

Agile Klassik, stimmt die Richtung?

8. Projektmanagement-Tag der Gesellschaft für Projektmanagement in Karlsruhe

Es war heiß auf Tagung….

Der diesjährige Projektmanagement-Tag schlug sämtliche Rekorde, was die Besucherzahlen betraf: Mehr als 170 Gäste – rund 70 % mehr als im Vorjahr – durfte die Regionalgruppe Karlsruhe der GPM unter Leitung von Heike Daubenthaler, Merschad Zaeri Esfahani, Udo Golka, Norbert Hillebrand und Dr. Klaus Wagenhals im Brauhaus 2.0 bei abenteuerlichen 40° Hitze begrüßen. Der große Zuspruch lag an der Verquickung des Themas Projektmanagement – „klassisch“ und „agil“: schon die Keynote aus der praktischen Umsetzung eines agilen Ansatzes bei der EnBW AG – gehalten von Herrn Ehrlich – setzte interessante Akzente, an welchen Stellen Probleme auftreten können und wie sie lösbar sind. Er gab zusammen mit seinem Kollegen Tipps, darauf zu achten, alle Stakeholder eines Projektes zu berücksichtigen. So spielen beispielsweise in einem groß angelegten IT-Projekt nicht nur die direkten Teammitglieder, sondern auch IT Security, die Datenschutzabteilung sowie der Betriebsrat eine Rolle. Hier gilt es, sich in alle Positionen hineinzuversetzen, um möglichst zielgerichtet ein Projekt durchzufechten. Seine Kernfragen zu Beginn: Welchen Schmerz soll das Projekt lösen? Welche Transparenz erträgt der Auftraggeber? Hierzu empfahl Herr Ehrlich als Planungstool die Sprintachse der Firma GO!Agile: http://scrumwissen.go-agile.de/goagile_scrumbook.html

Im Anschluss daran folgten verschiedene Streams:

Stream I:
The Product Canvas – Agiles Anforderungsmanagement
Hr. Seidler und Hr. Yilmaz (andrena objects AG):

So gut es die agile Just-in-time-Planung erlaubt, auf Veränderungen zu reagieren: Eine große Herausforderung besteht häufig darin, initial zu formulieren, welche Eigenschaften das Produkt haben soll. Das Product Canvas macht es einfach, von Anfang an alle Faktoren zu strukturieren, die für das Produkt relevant sind: Vision, Zielgruppen, Szenarien, User Stories… Der Vortrag schilderte aus praktischer Erfahrung heraus, wie in einem Workshop die erste Version des Product Canvas entsteht und die Just-in-time Planung mit diesem ebenso praktischen wie einfach zu handhabenden „Werkzeugkasten“ umzusetzen ist, der sich im Agile Requirements Engineering bestens bewährt hat.

Stream II:
Führung und Selbstorganisation in agiler Umgebung
Hr. Dieter Rösner (CONTRAIN GmbH)

Aufgrund der sich wandelnden Gesellschaft zur Generation Y und Z kommt man mit klassischen Projektmodellen nicht weiter. Agilität ist gefragt, die aber nicht auf bestehende Systeme angewendet werden kann. Der Workshop ging der Frage nach, wie viel Führung agiles Projektmanagement noch braucht, wie viel Vertrauen man für das Team benötigt und wie die Verständigung erfolgt. Es kommt zu einer Machtverschiebung und -verkleinerung, denn die Führungskraft wird im agilen System Teil des Teams. Es hat viel mit Loslassen, Transparenz zulassen und Zuhören zu tun.

Stream III:
Das agile PMO in einem klassischen Projektkontext. Wie kann das funktionieren?
Hr. Backe (Thales Transportation Systems GmbH) und Fr. Heines

Frau Heines und Herr Backe berichteten von der Umstellung auf das agile PMO in ihrem Erfahrungsbericht der Firma Thales. Hier galt es, Herausforderungen wie klassische Vorbehalte unter Mitarbeitern und Führungskräften zu meistern und sie bei der Umstellung von klassisch zu agil an die Hand zu nehmen. Sie forderten im Anschluss die TeilnehmerInnen in einem kleinen Workshop heraus, darüber nachzudenken, wie sie diesen Ansatz bewerten und was ihnen selbst in so einem „Projekt“ wichtig wäre. In verschiedenen Gruppen wurden Lösungsansätze erarbeitet. Alle Teilnehmer lobten die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Gesundheit im Projektmanagement
Auf die Streams folgte eine weitere Keynote von Herrn Simmel mit dem Titel „Gesund durch das Projekt“.

Der Nachmittag wurde eingeleitet von einem sehr trocken-humorigen Vortrag durch Martin Simmel, der anhand kurzer, knackiger Beispiele herausarbeitete, wodurch sich die Gesundheit des Menschen im Projekt- und sonstigen Arbeitsalltag negativ beeinträchtigen lässt.
Die Kernfragen waren: Wovon hast du zu viel, was dir nicht gut tut? Wovon hast du zu wenig, was dir gut täte? Gesundheit bedeutet, im Gleichgewicht zu sein. Hierzu gehören nicht nur ein Aufgabenfeld (Arbeit) und die Familie und soziale Kontakte, sondern auch die Benennung der Sinnfrage sowie die körperliche Gesundheit. Die Einhaltung von Werten spielt ebenfalls eine große Rolle. Erst, wenn wir uns nicht überfordert fühlen und keine Langeweile verspüren, sind wir im sogenannten „Flow“. Zum Ende seines interessanten Vortrags kamen drei Murmeln im Schächtelchen zum Einsatz: pro „Flow-Erlebnis“ durfte eine Murmel von der linken in die rechte Hosentasche wandern.

Workshop-Reihe am Nachmittag
Der Nachmittag wurde durch vier parallel laufende Workshops gestaltet, die jeweils von den Regionalleitern moderiert wurden.

Workshop I:
„Der Projekt-Inszenator“
Hr. Mereien (HLP van Ons Communication Consultants GbR)

Herr Mereien schilderte sehr eindringlich, warum Projekte scheitern. Es liegt häufig daran, dass die falschen Leute zum falschen Zeitpunkt einbezogen oder eben nicht einbezogen wurden. Das Instrument, das van Ons HLP in diesem Mini-Workshop vorstellte, nennt sich Projekt-Inszenator und ist weit mehr als ein Vorgehen, um Kommunikations-Strategien zu entwickeln. Anhand eines sehr komplexen Projektes wurden Vorgehensweisen diskutiert und erläutert. Das vorgestellte Projekt war jedoch für den Kurzworkshop nicht so leicht nachvollziehbar, so dass die Vorstellung des Projekt-Inszenators etwas gekürzt wurde.

Workshop IIa:
„Zugang zum menschlichen Potenzial im Projekt“
Frau van Staa und Herr Frodeno (beide Cevey Consulting)

Qualifizierte Projektleiter zu erfolgreichen Leadern machen – wie kann das gelingen?
Im gemeinsamen Dialog wurde ein Austausch darüber angestoßen, wie man Projektleiter, die aufgrund ihrer fachlichen Expertise an der Spitze eines Projekts stehen, auch im Bereich der aktivierenden und zwischenmenschlichen Führung so weiter entwickeln kann, dass sie ihre Projekte zielführend gestalten und erfolgreich abschließen können.
Es wurde eine projektleiterspezifische Potenzialanalyse und spezielle Projekt Leadership Tools vorgestellt. Der Workshop bot daraufhin die Möglichkeit, sich anhand der Analyse zu persönlichen Erfahrungen im Unternehmen auszutauschen.

Workshop IIb:
„Persönlichkeit und Projekterfolg“ – Möglichkeiten der Auswahl und Entwicklung von Projektleitern am Beispiel des BIP
Birgitta Gregor (People & Performance Consulting)

Aufgrund der zeitlichen Abfolge hatte Birgitta Gregor das Los gezogen, den überhitzten TeilnehmerInnen noch etwas Aufmerksamkeit abzuringen, die sich fast alle aufgrund der Temperaturen von über 40° mit Flaschen Wasser bewaffnet hatten. Sie folgten dem Workshop mit eigener Beteiligung zum Thema: „Passen Deckel und Topf zusammen?“ Die Persönlichkeit entscheidet häufig stärker über Erfolg und Misserfolg im Projekt als fachliches Know-how. Bestimmte Eigenschaften sind – je nach Job – maßgeblich für berufliche Leistung, Zufriedenheit, physische und psychische Gesundheit. Wissenschaftlich fundierte und langfristig erprobte Persönlichkeitstests wie das Bochumer Inventar (BIP) erfassen Persönlichkeitsmerkmale, die relevant sind für beruflichen Erfolg. Nach der Vorstellung der Studie wurde über Einsatz und Nutzen im Projektmanagement informiert.

Workshop III:
„Salz in der Suppe – oder Sand im Getriebe?“ – Konflikte in Projekten
Hr. Mantz (CONTRAIN GmbH)

Konflikte gehören zum (Projekt-)Leben! Aber ob sie zum Sand im Getriebe werden oder eher als Salz in der Suppe konstruktiver Klärung genutzt werden können – darauf kommt es an, agil hin, klassisch her… Im Workshop gab es Anregungen zum konstruktiven Umgang mit Konflikten in unterschiedlichen Rollen als Beteiligter, Entscheider, Moderator, Berater oder Selbstcoach.

Workshop IV:
„Burnout und Projekt – wie handeln?“
Fr. Baehr, Fr. Aue (CorBusiness)

Frau Bähr und Frau Aue (CorBusiness) erläuterten die von der GPM durchgeführte Burnout-Studie, die zeigt, dass 35% der befragten Teilnehmer stark Burnout-gefährdet ist. Es wurden innere und äußere Risikofaktoren bewertet. Meist waren jedoch Überforderung im Job, zu lange Arbeitszeiten und ständige Arbeitsunterbrechungen die Folge. Außerdem wurden die mangelnden Arbeitsanweisungen durch Vorgesetzte und zu geringe Wertschätzung der Arbeit als Faktoren angegeben. Die Tipps der Referentinnen: ausreichend Schlaf (mindestens 7 Stunden, täglich Kurzpausen einlegen, regelmäßig Sport, befriedigende Sozialkontakte pflegen und den eigenen Perfektionismus ablegen.

Gegen 17 Uhr endete die gelungene Veranstaltung, nachdem sämtliche Wasservorräte aufgebraucht und kein Hemd mehr trocken war. Der wirklich „heiße“ und turbulente Tag klang aus mit vielen lobenden Worten der TeilnehmerInnen und mit dem klaren Tenor „beeindruckend“, „lebendig – vielfältig“ und „weiter so – total spannend und anregend“. Der Dank gilt der Frau- und Mannschaft des Brauhauses 2.0, die für kühle Getränke und leckeres Essen sorgten. Die Regionalgruppenleitung freut sich darauf, die vielen Ideen und Anregungen für die nächsten Veranstaltungen in Karlsruhe umzusetzen.

Weitere Infos zu Veranstaltungen der GPM Karlsruhe: http://www.gpm-ipma.de/ueber_uns/regionen/karlsruhe.html

Mitglieder der Region sollen im Projektmanagement erfolgreich werden. Die GPM-Regionalgruppe Karlsruhe möchte Projektmanagement in ihrer Region bekannter machen. Dafür bieten sie vielfältige Möglichkeiten zum Kennen lernen und Gedanken austauschen.

Wird gerade eine pfiffige Methode gebraucht, um den Fortschrittsgrad von Projekten festzustellen? Dann gibt es bestimmt in der Region jemanden, der dieses Problem gerade gelöst hat und weiterhelfen kann.

Die GPM Regionalgruppe Karlsruhe unterstützt Projektmitarbeiter, Projektleiter, Controller sowie Führungskräfte mit Projektverantwortung. Geographisch reicht die Region im Norden bis über Bruchsal hinaus, im Süden bis Gaggenau, im Osten bis an Pforzheim heran und im Westen hinüber, in die Pfalz, nach Landau. Die persönlichen Mitglieder und Firmenmitglieder stammen, breit gestreut, aus mittelständischen Unternehmen aller Branchen. Sie haben ein gut organisiertes Netzwerk entwickelt.
Mit den befreundeten Verbänden GI, VDI, GfO, IHK und HWK arbeiten sie regelmäßig zusammen.

Die Veranstaltungen, in der Regel kostenfrei, stehen allen Interessierten, auch Nicht-Mitgliedern offen.

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement – Regionalgruppe Karlsruhe
Dip.-Ing. Norbert Hillebrand
Heinrich-Weitz-Str. 32
76228 Karlsruhe
0721-18389300
n.hillebrand@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/8-projektmanagement-tag-der-gesellschaft-fuer-projektmanagement-in-karlsruhe-2/

Professor Dr.-Ing. Helmut Klausing wird Präsident der GPM

Neu gewähltes Präsidium löst ehrenamtlichen Vorstand ab

Professor Dr.-Ing. Helmut Klausing wird Präsident der GPM

Nürnberg, 21. September 2015 – Mit der Wahl des Präsidiums hat die Delegiertenversammlung der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. am 18. September in Nürnberg eine neue hauptamtliche Führungsspitze bestimmt: Neuer Präsident des Verbandes wird Professor Dr.-Ing. Helmut Klausing.

Klausing ist derzeit noch stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Leiter des Geschäftsbereichs Wissenschaft, Bildung, Beruf beim VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. Ziel seiner zunächst fünfjährigen Amtszeit als Präsident der GPM ist es, die Position des Verbandes als gesellschaftliche Interessenvertretung und als bundesweites Kompetenznetzwerk für Spitzenleistungen in der Projektwirtschaft weiter zu stärken. Klausing zur Seite steht der neu gewählte Vize-Präsident Jürgen Engelhardt, der bislang als Geschäftsführer die Leitung der Verbandsgeschäfte verantwortet hat. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Reinhard Wagner wird in Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit und seiner Verdienste für den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Benennung eines hauptamtlichen Präsidiums ist zentraler Bestandteil einer 2014 eingeleiteten Strukturreform und strategischen Neuausrichtung. Mit dem organisatorischen Umbau verfolgt die GPM zugleich eine ehrgeizige Wachstumsstrategie, die der zunehmenden Bedeutung der Projektwirtschaft Rechnung trägt: In den nächsten fünf Jahren will der Verband seine Mitgliederzahlen fast verdreifachen und von aktuell 7.000 auf 20.000 im Jahr 2020 steigern.

Um die Projektmanagement-Kompetenz in Deutschland zu fördern und die Disziplin durch Forschung sowie Aus- und Weiterbildung auszubauen, sind in den neuen Verbandsstrukturen auch ehrenamtliches Engagement und Mitbestimmung neu verankert: Ein ebenfalls erstmalig eingesetzter, ehrenamtlicher Präsidialrat wird das hauptamtliche Präsidium in seinen Aufgaben unterstützen.

Im Rahmen des PM Forums 2015, dem größten Event der Projektwirtschaft in Europa, stellt sich das neugewählte Präsidium öffentlich vor. Voraussichtlich zum 1. Januar 2016 wird das Präsidium seinen Dienst antreten.

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.000 Mitgliedern, davon rund 350 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten in Europa. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit über 30 Jahren wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 850 Teilnehmern der wichtigste europäische Branchenevent für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement.

Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/professor-dr-ing-helmut-klausing-wird-praesident-der-gpm/

8. Projektmanagement-Tag der Gesellschaft für Projektmanagement in Karlsruhe

Agile Klassik, stimmt die Richtung?

8. Projektmanagement-Tag der Gesellschaft für Projektmanagement in Karlsruhe

Projektmanagement ist derzeit in aller Munde – leider insbesondere im Hinblick auf gescheiterte öffentliche Großprojekte, die aufgrund eines suboptimalen Projektmanagements nicht nur viel länger dauern als gedacht, sondern deren Kosten auch explodiert sind. Die verheerendsten Beispiele sind der Berliner Flughafen und die Elbphilharmonie in Hamburg. Laut einer Studie der Hertie School of Governance ist eine frühe detaillierte Planung sowie agiles, flexibles Handeln in der Umsetzung im Anschluss essenziell wichtig, denn unvorhergesehene Umstände sorgen oft dafür, dass man nicht einfach wie gelernt agieren kann, sondern neue Methoden einsetzen muss. Um am Beispiel des Berliner Flughafens deutlich zu machen, was die klassische Art ein Projekt zu managen für Folgen hat: Die Kosten stiegen von ursprünglich geplanten 2,5 Milliarden auf bisher 5,4 Milliarden – eine Steigerung um 125 % – und die geplante Bauzeit von 2,5 auf 7,5 Jahre. Eine derartige Situation ist dem Steuerzahler nicht mehr zu erklären. Leider bekommen die positiven Beispiele, wie z.B. das vorbildliche Projektmanagement bei der Sanierung der A40 im Ruhrgebiet weniger oder gar keine öffentliche Aufmerksamkeit.

Projektmanagement in Unternehmen – Projektmanagement-Tag für den Austausch unter Projektentscheidern und -managern

Unternehmen setzen sich, genauso wie die öffentliche Hand, tagtäglich mit Projektmanagement in immer mehr Bereichen auseinander, die sich teilweise in ähnlichen Budget-Dimensionen bewegen können. Die Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) hat es sich als führender Fachverband zur Aufgabe gemacht, Projektentscheider und -manager zu unterstützen, Ausbildungen in diesem Bereich anzubieten und vor allen Dingen den Nachwuchs zu fördern. Der Verband hat über 7.000 Mitglieder und 350 Firmenmitglieder aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und öffentlichen Institutionen und bietet das größte Projektmanagement-Experten-Netzwerk auf dem europäischen Kontinent.

Die Regionalgruppe Karlsruhe der GPM veranstaltet in diesem Jahr ihren 8. Projektmanagement-Tag am
3. Juli 2015 von 9.00-18.00 Uhr im Brauhaus 2.0 in Karlsruhe. Letztes Jahr war das Leitthema „Umbruch im Projektmanagement“, das viele spannende Diskussionen provozierte. Diese Diskussionen und Praxis-Anregungen sollen in diesem Jahr unter dem Motto „Agile Klassik – stimmt die Richtung?“ weitergeführt werden. Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenfrei.

Die Regionalgruppe Karlsruhe unter Leitung von Norbert Hillebrand, Dr. Klaus Wagenhals, Mehrschad Zaeri Esfahani, Udo Golka und Heike Daubenthaler konnte Herrn Lutz Ehrlich (EnBW AG) als Keynote Speaker gewinnen. Er wird einen Vortrag zum Thema „Im klassischen Projektumfeld agil agieren“ halten. Als Leiter des Prozess- und Qualitätsmanagements des IT-Bereichs der EnBW AG beschäftigt sich Hr. Lutz Ehrlich mit Rahmenbedingungen, die das Umfeld von Projekten bestimmen. Von besonderer Bedeutung ist für ihn die Integration von agilen Verfahren in klassisch gesteuerte Umfelder. In seiner Keynote beleuchtet er die dort entstehenden Reibungen mithilfe von Perspektiven aus Agile Coaching, Prozessmanagment und systemischer Organisationsberatung. Hierbei legt er sein Augenmerk insbesondere auf Agilität in Großprojekten und in großen Organisationen.

Streams und Workshops am Vor- und Nachmittag
Im Anschluss daran wird es jeweils drei Streams am Vormittag geben. Die Zusammenstellung der Themen verspricht eine interessante und abwechslungsreiche Sicht auf das Zusammenspiel von agilem und klassischem Vorgehen in Unternehmens-Projekten.

Stream I:
The Product Canvas – Agiles Anforderungsmanagement
Hr. Seidler und Hr. Yilmaz (andrena objects AG):

So gut es die agile Just-in-time-Planung erlaubt, auf Veränderungen zu reagieren: Eine große Herausforderung besteht häufig darin, initial zu formulieren, welche Eigenschaften das Produkt haben soll. Das Product Canvas macht es einfach, von Anfang an alle Faktoren zu strukturieren, die für das Produkt relevant sind: Vision, Zielgruppen, Szenarien, User Stories… Der Vortrag schildert aus praktischer Erfahrung heraus, wie in einem Workshop die erste Version des Product Canvas entsteht. Außerdem beschreibt er die folgende Just-in-time Planung mit diesem ebenso praktischen wie einfach zu handhabenden „Werkzeugkasten“, der sich im Agile Requirements Engineering bestens bewährt hat.

Stream II:
Führung und Selbstorganisation in agiler Umgebung
Hr. Dieter Rösner (CONTRAIN GmbH)

Agilität und Selbstorganisation sind derzeit hochaktuelle Themen, die in Artikeln, Blogbeiträgen, Fachbücher und natürlich auch in den Unternehmen heftig diskutiert werden. Diese Aspekte von Führung erfordern in der heutigen Projektwelt zweifellos ein neues Denken und vor allem Handeln. Dieser Workshop beschäftigt sich mit Definitionen, Ursachen, Perspektiven und Lösungen zu dieser Thematik.

Dieter Rösner ist seit 25 Jahren freiberuflicher Trainer, Organisationsentwickler und Führungskräftecoach. In diesen Funktionen arbeitet er überregional und in unterschiedlichen Branchen. Sein Hauptinteresse galt von Anfang an den Themen Führung (mit ausgiebiger Vorerfahrung), Change Management und Teamentwicklung. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Agilität und Selbstorganisation versus Führung und ist Mitautor des Buches „Selbstorganisation braucht Führung“.

Stream III:
Das agile PMO in einem klassischen Projektkontext. Wie kann das funktionieren?
Hr. Backe (Thales Transportation Systems GmbH) und Fr. Heines

Themenschwerpunkte sind:
– Ein Erfahrungsbericht beim Aufbau eines agilen PMO“s
– Diskussion: Wie muss sich ein PMO in einem agilen – oder klassischen Projektumfeld positionieren?
– Erarbeiten von Chancen und Herausforderungen bei agilen – und klassischen Lösungsansätzen

Gesundheit im Projektmanagement

Auf die Streams folgt eine weitere Keynote von Herrn Simmel mit dem Titel „Gesund durch das Projekt“.
„Es sind die Menschen, deren Fähigkeiten und Wertvorstellungen, die das grundlegende Kapital eines jeden Unternehmens darstellen. Deshalb ist es notwendig und sinnvoll, diesen besondere Aufmerksamkeit zu schenken!“ Diesem Leitgedanken entsprechend und auf der Basis seiner Erfahrungen als Trainer und Coach in der Team- und Führungskräfteentwicklung für international ausgerichtete Konzerne, verwirklicht Dipl.-Psychologe Martin Simmel mit seinen Partnern und Kunden maßgeschneiderte und ergebnisorientierte Seminare, Trainings und Beratungskonzepte.

Als Redner und Keynote-Speaker begeistert er sein Publikum zu den Themen „Charisma in der Patientenführung“ und „How not to get shot“ auf Vorträgen, Symposien und Kongressen im In- und Ausland. Martin Simmel war viele Jahre als Psychotherapeut und Abteilungsleiter an der Ersten Deutschen Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin in Bad Kötzting tätig.
Jetzt ist er Geschäftsführer der Professor Wühr und Simmel Gesundheits MANAGEMENT Systeme GbR und Mitinhaber der Praxisgemeinschaft Systemische Medizin PraSyMed in Regensburg.

Workshop-Reihe am Nachmittag
Der Nachmittag wird durch vier parallel laufende Workshops gestaltet, die jeweils von den Regionalleitern moderiert werden.

Workshop I:
„Der Projekt-Inszenator“
Hr. Mereien ((HLP van Ons Communication Consultants GbR)

Projekte scheitern nicht an fachlichen Fragen. Sie scheitern oft auch nicht an mangelnder Kommunikation – sondern eher daran, dass die falschen Leute zum falschen Zeitpunkt einbezogen oder eben nicht einbezogen wurden. Sie scheitern vielleicht auch an der nicht-beantworteten Frage, was konkret in welchem Zusammenhang eine angemessene Kommunikation mit den verschiedenen Stakeholdern sein könnte, um deren Interessen Geltung zu verschaffen. Das Instrument, das van Ons HLP in diesem Mini-WS vorstellt, nennt sich Projekt-Inszenator und ist weit mehr als ein Vorgehen, um Kommunikations-strategien zu entwickeln. Da dieses Thema immer drängender wird, wollen wir diese Vorgehensweise von Herrn Mereien vorstellen lassen und mit Ihnen Anwendungsmöglichkeiten diskutieren.

Workshop IIa:
„Zugang zum menschlichen Potenzial im Projekt“
Frau van Staa und Herr Frodeno (beide Cevey Consulting)

Qualifizierte Projektleiter zu erfolgreichen Leadern machen – wie kann das gelingen?
Im gemeinsamen Dialog wird ein Austausch darüber angestoßen, wie man Projektleiter, die aufgrund ihrer fachlichen Expertise an der Spitze eines Projekts stehen, auch im Bereich der aktivierenden und zwischenmenschlichen Führung so weiter entwickeln kann, dass sie ihre Projekte zielführend gestalten und erfolgreich abschließen können.
Maßgeblich kann hierfür das Zusammenspiel von projektleiterspezifischer Potenzialanalyse und speziellen Projekt Leadership Tools sein. Der Workshop bietet einen entsprechenden Ansatz, basierend auf der Projekt Leadership Evaluation (PLE). In einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch können und sollen auch Erfolgsbeispiele aus der Praxis viel Raum einnehmen.

Workshop IIb:
„Persönlichkeit und Projekterfolg“ – Möglichkeiten der Auswahl und Entwicklung von Projektleitern am Beispiel des BIP
Birgitta Gregor (People & Performance Consulting)

Passen Deckel und Topf zusammen? Die Persönlichkeit entscheidet häufig stärker über Erfolg und Misserfolg im Projekt als fachliches Know-how. Bestimmte Eigenschaften sind – je nach Job – maßgeblich für berufliche Leistung, Zufriedenheit, physische und psychische Gesundheit. Wissenschaftlich fundierte und langfristig erprobte Persönlichkeitstests wie das Bochumer Inventar (BIP) erfassen Persönlichkeitsmerkmale, die relevant sind für beruflichen Erfolg. Über Einsatz und Nutzen im Projektmanagement informiert dieser Workshop.

Workshop III:
„Salz in der Suppe – oder Sand im Getriebe?“ – Konflikte in Projekten
Hr. Mantz (CONTRAIN GmbH)

Konflikte gehören zum (Projekt-)Leben! Aber ob sie zum Sand im Getriebe werden oder eher als Salz in der Suppe konstruktiver Klärung genutzt werden können – darauf kommt es an, agil hin, klassisch her… Im Workshop gibt es Anregungen zum konstruktiven Umgang mit Konflikten in unterschiedlichen Rollen als Beteiligter, Entscheider, Moderator, Berater oder Selbstcoach.

Matthias Mantz, Seniorpartner bei der CONTRAIN GmbH, Hanau ist als selbstständiger Trainer, Berater und Coach unter anderem im Projektumfeld tätig.

Workshop IV:
„Burnout und Projekt – wie handeln?“
Fr. Baehr, Fr. Aue (CorBusiness)

Sind Projektmanager mehr als andere Berufsgruppen gefährdet, bei ihrer anspruchsvollen, herausfordernden Arbeit auszubrennen?
Dieser Frage sind die PM-Expertinnen in der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Disease Management der TU München vor zwei Jahren im Rahmen einer Studie nachgegangen. Daran haben sich fast 1.000 Projektmanager und Projektmanagerinnen beteiligt. Die Ergebnisse sind sehr interessant und wegweisend für gutes Handeln im Projekt.

Im ersten Teil des Workshops werden die projektmanagementspezifischen Risikofaktoren sowie Ursachen und Symptome von Überlastungsreaktionen aus der Studie vorgestellt. Im zweiten Teil werden gemeinsam mit allen Teilnehmern konkrete Maßnahmen für eine gesundheitsförderliche Projektkultur erarbeitet.

Die Veranstaltung endet nach einer Zusammenfassung des Erlebten durch die Veranstalter um ca. 18 Uhr. Es wird mit ca. 100 Teilnehmern gerechnet. GPM-Mitglieder und Interessierte aus der Fachwelt in der Region sind herzlich eingeladen.

Zur verbindlichen Anmeldung geht es hier: http://www.gpm-ipma.de/events/veranstaltungsdetails/event/9-projektmanagement-tag-der-region-karlsruhe.html#ref=4

Mitglieder der Region sollen im Projektmanagement erfolgreich werden. Die GPM-Regionalgruppe Karlsruhe möchte Projektmanagement in ihrer Region bekannter machen. Dafür bieten sie vielfältige Möglichkeiten zum Kennen lernen und Gedanken austauschen.

Wird gerade eine pfiffige Methode gebraucht, um den Fortschrittsgrad von Projekten festzustellen? Dann gibt es bestimmt in der Region jemanden, der dieses Problem gerade gelöst hat und weiterhelfen kann.

Die GPM Regionalgruppe Karlsruhe unterstützt Projektmitarbeiter, Projektleiter, Controller sowie Führungskräfte mit Projektverantwortung. Geographisch reicht die Region im Norden bis über Bruchsal hinaus, im Süden bis Gaggenau, im Osten bis an Pforzheim heran und im Westen hinüber, in die Pfalz, nach Landau. Die persönlichen Mitglieder und Firmenmitglieder stammen, breit gestreut, aus mittelständischen Unternehmen aller Branchen. Sie haben ein gut organisiertes Netzwerk entwickelt.
Mit den befreundeten Verbänden GI, VDI, GfO, IHK und HWK arbeiten sie regelmäßig zusammen.

Die Veranstaltungen, in der Regel kostenfrei, stehen allen Interessierten, auch Nicht-Mitgliedern offen.

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement – Regionalgruppe Karlsruhe
Dip.-Ing. Norbert Hillebrand
Heinrich-Weitz-Str. 32
76228 Karlsruhe
0721-18389300
n.hillebrand@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/8-projektmanagement-tag-der-gesellschaft-fuer-projektmanagement-in-karlsruhe/

Stakeholdermanagement im Projekt

Kostenloser Vortrag der Gesellschaft für Projektmanagement – Mannheim / Heidelberg / Ludwigshafen

Stakeholdermanagement im Projekt

Vortrag Stakeholdermanagement durch Thomas Röllecke (Bildquelle: Thomas Röllecke)

Die Veranstaltung zum Thema Stakeholdermanagement am 18.2.2015 wird mit einem einleitenden Vortrag über das Thema beginnen. Was ist Stakeholdermanagement, welche Rolle spielt es für das Projektgeschäft und warum ist es so wichtig? Danach sollen sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen Gedanken zu verschiedenen Facetten des Stakeholdermanagement machen und ihre Resultate kurz vorstellen. Darüber wird dann diskutiert und wesentliche Punkte werden herausgearbeitet. Zum Abschluss wird es eine Zusammenfassung geben und Herr Röllecke wird noch einen kurzen Überblick über relevante Themen des Stakeholdermanagement geben, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht angesprochen wurden.

Referent

Thomas Röllecke war 37 Jahre bei der Siemens AG im internationalen Projektgeschäft sowohl in der Akquisition und der Abwicklung von Großprojekten wie auch in verschiedenen Fachaufgaben tätig. 14 Jahre davon verbrachte er im Ausland in Europa, Asien und Afrika. Die letzten 6 Jahre arbeitete er im PMO (Project Management Office) des Bereiches Mobility. Er ist bei der GPM als Projektdirektor zertifiziert. Seit Mai 2014 ist Thomas Röllecke als Berater und Trainer für Projektgeschäft und Wissensmanagement-Themen selbständig.

Come Together um 18.00 Uhr

Ab 18.00 Uhr gibt es ein Come Together, um in lockerer Atmosphäre Kontakte zu pflegen, neue zu knüpfen oder schon mal mit dem Referenten ein Wort zu wechseln. Für etwas zu essen und zu trinken ist gesorgt. Ab ca. 18:30 Uhr beginnt der Workshop.

Veranstaltungsort: Project Solutions GmbH, Donnersbergweg 2, 67059 Ludwigshafen.

Bei eventuellen Fragen zur Veranstaltung oder den Aktivitäten der GPM Region Mannheim/Ludwigshafen, steht Ihnen das Regionalleitungsteam unter mannheim@gpm-ipma.de gerne zur Verfügung.

Es wird um Anmeldung unter http://www.gpm-ipma.de/events/veranstaltungsdetails/event/stakeholdermanagement-im-projekt.html zu dieser kostenlosen Veranstaltung gebeten.

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement ist mit über 6.700 Mitgliedern das größte Kompetenznetzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem Europäischen Kontinent. Über den Dachverband IPMA (International Project Management Association) ist die GPM weltweit vernetzt.

Als gemeinnütziger Verein für alle Fragen des Projektmanagements bietet die GPM seit über 30 Jahren umfangreiche Serviceleistungen für Mitglieder, Unternehmen, Ausbildungseinrichtungen, Politik und Verbände.

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. Regionalgruppe Mannheim/Ludwigshafen
Michael Boxheimer
c/o Projekt- und Prozess-Managementsysteme, Heddesheimer Str. 15
68549 Ilvesheim
+49 170 9139 672
mannheim@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stakeholdermanagement-im-projekt/

Social Media bekommt Nachwuchs

Neue Internetplattform von Projektprofis für Projektprofis

Vorbei die Zeit, in der man erfolglos eine zentrale Plattform für Projektmanagement
suchte. www.venturex.eu stellt seit 01.08.2013 die perfekte Lösung zur Verfügung und
bringt zusammen, was zusammen gehört: Experten und Hilfesuchende.

Braucht es eigentlich noch ein Social-Media-Portal? Diese Frage stellte sich das Team der
projects in motion GmbH vor einigen Monaten. „Die Frage haben wir eindeutig mit ,Ja‘
beantworten“, so Geschäftsführer Christopher Thomson. „Als Projektleiter habe ich oft nach
einer zentralen Plattform gesucht, die sich mit Projektmanagement beschäftigt, aber nichts
100 Prozent Passendes gefunden. Und sind wir doch mal ehrlich: Ein perfektes
Planungswerkzeug, um auch im Privaten große Projekte, wie zum Beispiel eine Hochzeit,
abzuwickeln, gibt es nicht, wird aber händeringend gesucht.“

Venturex ist das „Ein für Alles“ im Projekt und stellt im Internet eine Plattform für berufliche
oder auch private Projektleiter zur Verfügung, die zentrale Dienste rund um das
Projektmanagement anbietet. Andreas Spöttel, Entwicklungspartner bei Venturex: „Wir
haben festgestellt, dass die bekannten sozialen Netzwerke inzwischen einfach zu groß
geworden sind, um eine definierte Gruppe ansprechen zu können. Genau diese Lücke
schließt Venturex mit drei wesentlichen Säulen.“

Bei Ask an Expert können User Fragen an einen Pool von ausgesuchten Experten stellen,
die im Vorfeld ihr Wissen durch das Einreichen von Zertifikaten nachweisen mussten. Ein
integriertes Bewertungssystem erlaubt es dem Fragenden, die Antwort des Experten
abschließend zu bewerten, damit sichergestellt ist, dass die Experten ihre Rolle auch ernst
nehmen. Zudem werden die Top bewerteten Experten auf der Homepage prominent
platziert.

Die Online-Projektverwaltung erlaubt dem Nutzer eigene Projekte anzulegen und zu
verwalten. Dazu gehören zwingend erforderliche Projektmeilensteine, Aufgabenlisten und
eine Dateiverwaltung. Der Projektmanager kann entscheiden, welche Nutzer an dem Projekt
teilnehmen können. So kann sich zum Beispiel der unerfahrene Projektmanager einen Profi
an Bord holen. „Vor allen Dingen im privaten Projektbereich wird diese Möglichkeit von
großem Nutzen sein“, versichert Christopher Thomson.

In der zentralen Datenbank mit
Downloadbereich wird der User in einem Blog alle wichtigen Informationen und Themen zum
Projektmanagement finden. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen Nutzer sich durch Google
und Co. suchen mussten, um endlich an die richtige Information zu gelangen.
Venturex ist eine völlig neue Projektplattform: Umfassend, aktuell, informativ und innovativ,
um Projekte noch effektiver leiten zu können, eben von Profis für Profis…

Weitere Informationen:
Gerne stellen wir Ihnen einen Testzugang zur Verfügung. Pressezugänge sowie
Interviewpartner und mehr erhalten Sie über presse@projectsinmotion.de oder direkt im
Pressebüro juergens@capcom-presse.de. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch
telefonisch zur Verfügung unter: 089 95 99 32 19.

Über:

projects in motion GmbH
Herr Christopher Thomson
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
Deutschland

fon ..: 08995993219
web ..: http://www.projectsinmotion.de
email : presse@projectsinmotion.de

Pressekontakt:

projects in motion GmbH
Herr Christopher Thomson
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München

fon ..: 08995993219
web ..: http://www.projectsinmotion.de
email : presse@projectsinmotion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/social-media-bekommt-nachwuchs/