Schlagwort: Produktions-IT

Heterogene Fertigungslandschaft treibt Nachfrage nach PAC, der universellen Softwareplattform zur Maschinenanbindung

Industrie 4.0 war das beherrschende Thema auf der Hannover Messe und dies auch auf dem Stand der znt-Richter Unternehmensgruppe, die erneut mit ihrem hauseigenen Process Automation Controller – PAC – punktete.

Heterogene Fertigungslandschaft treibt Nachfrage nach PAC, der universellen Softwareplattform zur Maschinenanbindung

Paul Riedel und Sandra Richter im Kundengespräch

znt-Richter präsentierte sich in diesem Jahr erstmalig in der Digital Factory als Partner auf dem Messestand von Siemens Industry Software. Das international agierende Unternehmen stellte seine MES Erfahrung im Umfeld der Camstar Enterprise Platform von Siemens PLM Software sowie seine universelle Softwareplattform PAC (Process Automation Controller) in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Wie auch in den vergangenen Jahren präsentierte die internationale Unternehmensgruppe PAC als lösungsunabhängige Integrationsplattform und darüber hinaus auch als integralen Bestandteil der Camstar Enterprise Platform.

Auf der Suche nach kostengünstigen und möglichst einfachen Lösungen, die die Umsetzung von Industrie 4.0 in den Unternehmen beschleunigen, stieß die leistungsfähige, offene Plattform des Unternehmens bei zahlreichen Messebesuchern auf großes Interesse. PAC erleichtert die vertikale Integration von Maschinen und Anlagen in die Unternehmens-IT und bildet das Bindeglied zwischen der Steuerungsebene sowie den übergeordneten Ebenen MES (Manufacturing Execution System) und/oder ERP (Enterprise Resource Planning). Deshalb ist der Process Automation Controller eine wichtige architektonische Komponente zur Umsetzung der Anforderungen auf dem Weg zu Industrie 4.0.

Viele Interessenten aus den Bereichen Maschinenbau, Automotive, Elektronik und Medizintechnik fanden in diesem Jahr in Hannover den Weg auf den Stand von znt-Richter. Auch internationale Gäste waren zahlreich vertreten. Auffällig war, dass sich viele Besucher aus dem asiatischen Raum für MES-Lösungen und Equipment-Integration interessiert haben. .

„Das zunehmende Interesse an Industrie 4.0 und der fortschreitenden Digitalisierung in der Fertigung war spürbar. Zahlreiche Interessenten kamen gezielt auf unseren Stand, um mehr über Lösungen für die Optimierung in ihrer Produktion zu erfahren“, freuten sich Paul Riedl und Gerald Rampf.

Die internationale Firmengruppe wurde vor über 25 Jahren von Prof. Dr. Richter gegründet und blickt auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Automatisierung sowie MES zurück. Das IT-Unternehmen implementiert passgenaue Lösungen für seine Kunden auf Basis eigener Produkte sowie im Umfeld der Camstar Enterprise Platform von Siemens PLM Software.

znt-Richter steht seit mehr als 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten in München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden die Kunden weltweit betreut.

Firmenkontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Birgit Knogler
Lena-Christ-Str. 2
82031 Grünwald
+49 89 64 18 08-0
+49 89 64 18 08-12
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Pressekontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH – Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268
84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heterogene-fertigungslandschaft-treibt-nachfrage-nach-pac-der-universellen-softwareplattform-zur-maschinenanbindung/

Universelle Softwareplattform zur Maschinenanbindung erleichtert die Umsetzung von Industrie 4.0

PAC, der Process Automation Controller der znt-Richter Unternehmensgruppe, ist ein Beispiel innovativer Schnittstellenkommunikation zwischen einem MES und der Steuerungsebene

Universelle Softwareplattform zur Maschinenanbindung erleichtert die Umsetzung von Industrie 4.0

Grafische Darstellung der PAC-Plattform von znt-Richter (Bildquelle: @ znt-Richter)

znt-Richter nutzt die Hannover Messe 2017 erneut, um sich als innovatives Softwarehaus einem breiten Markt zu präsentieren. In diesem Jahr ist man in der Digital Factory Partner auf dem Messestand von Siemens Industry Software. Das international agierende Unternehmen stellt das Camstar MES von Siemens PLM Software und seinen PAC (Process Automation Controller) in den Mittelpunkt des Messeauftrittes. Wie auch in den vergangenen Jahren präsentiert znt-Richter PAC als lösungsunabhängige Integrationsplattform. Darüber hinaus ist PAC auch integraler Bestandteil der Camstar Enterprise Platform, einem global einsetzbarem, erweiterbarem Manufacturing Execution System (MES) von Siemens PLM Software.

Die leistungsfähige, offene Plattform der znt-Richter Unternehmensgruppe dient der vertikalen Integration von Maschinen und Anlagen in die Unternehmens-IT. PAC bildet das Bindeglied zwischen der Steuerungsebene und den übergeordneten Ebenen MES (Manufacturing Execution System) und/oder ERP (Enterprise Resource Planning). Es ist eine wesentliche architektonische Komponente zur Umsetzung der Konzepte von Industrie 4.0.

Der Funktionsumfang des PAC geht dabei über die typischen Aufgaben der Betriebs- und Maschinendatenerfassung weit hinaus. Der Prozess Automation Controller kann neben der Datensammlung und -aggregation auch umfangreiche Automatisierungsaufgaben auf der Arbeitsbereichsebene übernehmen. Zu diesen gehören die maschinenübergreifende Fertigungssteuerung sowie die Integration verschiedenster Systeme, z.B. Prozessregelung und -optimierung, Maschinenprogrammverwaltungen und Materialfluss-Steuerungen.

PAC entlastet die MES-Ebene von maschinentypspezifischen Automatisierungsabläufen in Echtzeit. Die mittels PAC angeschlossenen Maschinen lassen sich im Bedarfsfall vom MES abkoppeln. Somit sind flexible Start und Stop-Zyklen der einzelnen Anlagen möglich, ohne dass der gesamte Produktionsprozess stillsteht. Kurzfristige Release Wechsel, die auf Maschinen Ebene öfters erforderlich sind, lassen sich so problemlos durchführen. Zudem entlastet PAC spürbar das MES, wenn es um die Vorverarbeitung und Aufbereitung von Prozess- und Messdaten geht. Die Ausführungen aufwändiger Auswertungen können durch PAC übernommen werden. Rohdaten lassen sich direkt in eine Prozessdatenbank schreiben.

„Um PAC in der Praxis und uns dem Markt weiterhin zu zeigen, werden wir erneut in der Digital Factory der Hannover Messe präsent sein. In diesem Jahr finden uns unsere Kunden als Partner von Siemens PLM Software. Hier wollen wir dem breiten Publikum erneut den Nutzen und die Vorteile der kostengünstigen, aber effektiven Equipment Integrations-Plattform PAC aufzeigen“, erläutert Paul Riedl im Hause znt.

Die znt-Richter Unternehmensgruppe wurde vor über 25 Jahren von Prof. Dr. Richter gegründete. „Unser Know-how aus der anspruchsvollen High-Tech-Fertigung sowie der Medizintechnik können und werden wir weiterhin gewinnbringend für unsere Kunden anderer Branchen einsetzen“, setzt Riedl fort.

Die internationale Firmengruppe blickt auf langjährige Erfahrungen im Bereich der Automatisierung sowie auf dem MES Markt zurück. Das IT-Unternehmen implementiert maßgeschneiderte Lösungen für seine Kunden auf Basis eigener Produkte sowie Produkten von Partnern.

znt-Richter finden Sie als Partner bei Siemens Industry Software in Halle 6, Stand K17

znt-Richter steht seit mehr als 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten in München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden die Kunden weltweit betreut.

Firmenkontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Birgit Knogler
Lena-Christ-Str. 2
82031 Grünwald
+49 89 64 18 08-0
+49 89 64 18 08-12
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Pressekontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH – Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268
84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/universelle-softwareplattform-zur-maschinenanbindung-erleichtert-die-umsetzung-von-industrie-4-0/

znt-Richter als Experte für Produktions-IT zu Gast auf der 17. Europäischen apc|m-Konferenz in Dublin (Irland)

znt-Richter als Experte für Produktions-IT zu Gast auf der 17. Europäischen apc|m-Konferenz in Dublin (Irland)

znt als Spezialist für Produktions-IT verbindet die Komponenten in den Produktionsprozessen (Bildquelle: @Fotolia #44710134 ©alphaspirit)

Vom 10.-12. April 2017 stellt znt-Richter erneut auf der 17. European Advanced Process Control and Manufacturing Conference (apc|m) in Dublin aus. Mehr als 200 internationale Spezialisten und Experten der Hightech-Industrie widmen sich dem Leitthema „Sensing & Sense-making – from data to knowledge“. Im Rahmen einer Industrieausstellung, begleitenden Fachvorträgen, Panel-Diskussionen, technischen Tutorials und Workshops geht es um die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Prozess- und Anlagenkontrolle. Im Fokus stehen insbesondere die Themen „Process Level APC“, „Fab Level APC“ und „Manufacturing Effectiveness & Productivity“.

Als Spezialist für Produktions-IT ist znt-Richter mit den Herausforderungen auf den Gebieten der Prozesssteuerung und Produktionseffektivität im Zeitalter von Industrie 4.0 bestens vertraut. Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner BISTel, Inc. informiert das Unternehmen über neueste Werkzeuge und Lösungen zur Kontrolle und Optimierung der Produktionsprozesse in der Halbleiter-Fertigung.

Angesichts des weltweit stetig steigenden Preisdrucks bei Halbleiter-Bausteinen können die Hersteller im globalen Wettbewerb nur durch eine gezielte Steigerung ihrer Produktivität bestehen. Um fertigungswirksame Verbesserungen zu erreichen, müssen die Hightech-Firmen dazu wesentlich enger als bisher mit den Equipment-, Messtechnik- und Softwareherstellern zusammenarbeiten.

Organisator der Konferenz ist der Silicon Saxony e. V., der von internationalen Hightech-Unternehmen unterstützt wird. Die internationale Ausrichtung der apc|m-Konferenz spiegelt sich auch im Programm wider. Führende Halbleiterhersteller, wie GLOBALFOUNDRIES, STMicroelectronics, Infineon, Intel, Philips und X-FAB sind in Dublin ebenso zu finden, wie Equipment-Lieferanten und mittelständische Softwareunternehmen, zu denen die znt-Richter Unternehmensgruppe gehört. „Als langjähriges Mitglied im Kongress-Komitee treiben wir aktuelle Themen rund um zukunftsorientierte Entwicklungen zur Optimierung der Herstellungsprozesse aktiv voran“, erläutert Gerald Rampf (Director of Sales), der znt-Richter auf dem Kongress vertreten wird.

znt-Richter steht seit mehr als 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten in München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden die Kunden weltweit betreut.

Firmenkontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Birgit Knogler
Lena-Christ-Str. 2
82031 Grünwald
+49 89 64 18 08-0
+49 89 64 18 08-12
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Pressekontakt
znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH – Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268
84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/znt-richter-als-experte-fuer-produktions-it-zu-gast-auf-der-17-europaeischen-apcm-konferenz-in-dublin-irland/