Schlagwort: Preisträger

Armaturenspezialist DALMINEX gewinnt mit Imagefilm „German Brand Award 2019“

Armaturenspezialist DALMINEX gewinnt mit Imagefilm "German Brand Award 2019"

DALMINEX-Chef Markus Kerstingjohänner (r.) und Marc Hölscher (Vogelsänger) bei der Preisverleihung. (Bildquelle: DALMINEX/Vogelsänger)

Schloß Holte-Stukenbrock/Berlin, 17. Juni 2019 – Auf einer Bühne mit großen Marken wie Bosch, dem FC Bayern München oder Kaldewei: Der Schloß Holter Armaturenspezialist DALMINEX GmbH hat in Berlin als einer der Preisträger den „German Brand Award 2019“ gewonnen. Den Imagefilm, den die Bielefelder Vogelsänger Studios produziert haben, ehrte die Jury als „Excellence in Brand Strategy and Creation“ in der Kategorie „Brand Communication – Movies, Commercials and Virals“.
„Wir haben uns zum 25-jährigen Bestehen entschlossen, für die neue Website auch einen Unternehmensfilm zu produzieren“, sagt DALMINEX-Geschäftsführer Markus Kerstingjohänner. Der Film sollte den deutschen und europäischen Kunden in knapp zwei Minuten vermitteln, „in welcher Fertigungstiefe unsere relativ einfachen Produkte an unserem Standort in Ostwestfalen hergestellt werden“. Präzision „Made in Germany“, aber auch die Vorzüge eines Familienunternehmens legen dabei die Basis für Wettbewerbsfähigkeit. „Nach genauer Zielanalyse mit dem Produzenten, der Firma Vogelsänger Studios GmbH & Co. KG, wurde der Film innerhalb von zwei Tagen gedreht“, erinnert sich Kerstingjohänner. „Der German Brand Award 2019 bestätigt jetzt nochmals das positive Feedback, das wir zuvor bereits von Kunden und dem geschäftlichen Umfeld für unseren Film bekommen haben.“
Der Imageeffekt soll nach Aussage von Geschäftsführer Markus Kerstingjohänner bei der weiteren nationalen und internationalen Expansion von DALMINEX genutzt werden.

Die DALMINEX GmbH besteht seit 1993 am Standort Schloß Holte-Stukenbrock. Das Unternehmen stellt Spezialprodukte für die Gas- und Wasserversorgung her. Gefertigt werden vor allem Bedienungselemente für Armaturen – insbesondere Einbaugarnituren und Schlüsselstangenverlängerungen für erdverlegte Armaturen. Hauptkunden sind Versorgungsunternehmen, Rohrleitungsbauer, Ingenieure, Armaturenhersteller sowie Großhändler in Deutschland und Europa. Insgesamt 45 Mitarbeiter haben 2018 einen Umsatz in Höhe von etwa fünf Millionen Euro erwirtschaftet. Ziel ist eine Steigerung des Jahresumsatzes auf sechs Millionen Euro. Der Exportanteil liegt aktuell bei mehr als 40 Prozent.

Kontakt
DALMINEX GmbH
Valeria Hörner
Helleforthstraße 87
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 5207 913736
hoerner@dalminex.de
http://www.dalminex.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/armaturenspezialist-dalminex-gewinnt-mit-imagefilm-german-brand-award-2019/

Lyreco zeichnet fünf Lieferanten aus

Lyreco zeichnet fünf Lieferanten aus

(Mynewsdesk) Barsinghausen, 29.03.2017: Bereits zum 3. Mal in Folge lud Lyreco, der führende Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, am 24. März 2017 zum jährlichen Lieferantentag in das Alte Rathaus in Hannover ein. Mehr als 130 Gäste folgten der Einladung und erhielten exklusive Informationen über die aktuelle Geschäftsentwicklung und das Thema „Effiziente Liefer-Partnerschaften“. Zudem zeichnete der Bürobedarfs-Global Lieferanten in insgesamt fünf Kategorien für ihr starkes Wachstum aus.

Martin Bock, Marketing Director bei Lyreco, eröffnete die Veranstaltung und stellte zunächst die Entwicklung der einzelnen Produktkategorien (Office/Paper, Tech & Print, Industrial, Life@work) vor, bevor er je einen Lieferanten pro Kategorie für das in 2016 erzielte Wachstum auszeichnete und sich für die partnerschaftliche Zusammenarbeit bedankte. Die Preisträger 2016 sind:

* Sigel GmbH (Office)
* Sennheiser Vertrieb & Service GmbH & Co. KG (Tech & Print)
* Steinbeis Papier GmbH & Co. KG (Paper)
* Teekanne GmbH & Co. KG (Life@work)
* Bingold GmbH & Co. KG (Industrial)
Anschließend gaben die Vertriebsdirektoren Jürgen Fischer und Markus Finkbeiner einen Überblick über die Ergebnisse sowie über geplante Aktionsschwerpunkte in den beiden Vertriebsbereichen des Unternehmens. Finance Director Rita Riek-Menzel präsentierte im Anschluss daran wichtige Fakten zur aktuellen Ertrags- und Finanzlage und stellte insbesondere die stabile Liquidität des Unternehmens heraus.

Daran anknüpfend zeigte Marc Gebauer, Geschäftsführer der Lyreco Deutschland GmbH, das Geschäftsergebnis 2016 und wagte einen Ausblick auf das laufende Jahr, bevor er die generelle strategische Ausrichtung des Bürobedarfs-Globals präsentierte. Dabei legte er einen Schwerpunkt auf die geplanten Investitionen für die Zukunft, die Lyreco auch weiterhin als starken Marktteilnehmer positionieren.

„Ich freue mich, dass wir auf ein wachstumsstarkes Jahr 2016 zurückblicken können und dass sich diese Entwicklung auch bereits im ersten Quartal 2017 fortsetzt. Zur Erreichung dieser Ergebnisse ist es wichtig, dass wir mit verlässlichen und engagierten Partnern zusammenarbeiten und dass diese mit uns gemeinsam in die Zukunft investieren, um Innovationen voranzutreiben.“

Abschließend referierte Key Note Speaker Dr. Hendrik G. Seliger über das Thema „Effiziente Liefer-Partnerschaften“ und bot den Gästen durch sein fundiertes und branchenüber-greifendes Hintergrundwissen zusätzliche interessante Denkanstöße.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hv52kf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-zeichnet-fuenf-lieferanten-aus-45573

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2016. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-zeichnet-fuenf-lieferanten-aus-45573

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/hv52kf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lyreco-zeichnet-fuenf-lieferanten-aus/

SmartHome Award 2017 – Bewerbungsphase endet in 10 Tagen!

SmartHome Award 2017 - Bewerbungsphase endet in 10 Tagen!

Bewerbungsfrist für den SmartHome Deutschland Award endet am 31. März

Endspurt bei der Bewerbungsphase für den SmartHome Award 2017 – am 31. März schließt das Online-Bewerbungsportal. Wer sich also noch auf den begehrten SmartHome Award bewerben möchte, sollte sich sputen und sich am besten gleich zum Portal durchklicken!

In 10 Tagen ist der Link zum Bewerbungsportal abgelaufen. Wir haben schon viele beeindruckende Einreichungen erhalten, freuen uns aber über jede weitere Bewerbung – je mehr mitmachen, umso spannender und hochwertiger wird das Ergebnis!
Wer also mitmachen will, seine Bewerbung aber noch nicht eingereicht hat, sollte das jetzt unbedingt schleunigst nachholen. Der Link zum Portal:

http://www.smarthome-deutschland.de/de/award/bewerbung-2017.html

Über den SmartHome Deutschland Award

Erneut vergibt der SmartHome Initiative Deutschland e.V. (#SHD) die Auszeichnung in den vier Kategorien „bestes Produkt“, „bestes realisiertes Projekt“, „bestes StartUp-Unternehmen“ und „beste studentische Leistung“. Nach dem Ende der Bewerbungsphase am 31. März 2017 ist die interdisziplinäre und hochkarätig besetzte Jury gefragt, die Einreichungen auf Herz und Nieren zu prüfen. Am 19. April werden dann die Nominierungen jeder Kategorie bekannt gegeben – nicht aber die genaue Platzierung. Also wird es nochmal so richtig spannend, wenn am 30. Mai 2017 in Berlin der Award feierlich verliehen wird.

Das sind die Kriterien der Top-Jury

Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Großer Dank geht an die Award-Unterstützer

Wie jedes Jahr hat es der #SHD vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Unterstützer:
-KNX Association (Gold-Partner)
-Arvato Bertelsmann (Silber-Partner)
-EnOcean Alliance (Bronze-Partner)

Über Deutschland hinaus gedacht: Irland ist Award-Partner

2017 gibt es eine große und bedeutende Neuerung: Als Partnerland ist Irland mit an Bord. Irland ergreift so wie Möglichkeit, eigene smarte Produkte über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und den Horizont zu erweitern. Für die Gewinner von 2017 bedeutet die Partnerschaft, dass sie sich und ihre Produkte und Projekte ebenfalls dem irischen Markt präsentieren können. Der #SHD will mit dieser Partnerschaft erreichen, dass die SmartHome Branche nicht nur innerhalb der deutschen Grenzen wächst und sich vernetzt, sondern dies auch über die Grenzen hinaus geschehen kann. Für die kommenden Awards sind weitere Länderpartnerschaften geplant.

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smarthome-award-2017-bewerbungsphase-endet-in-10-tagen/

Preisverleihung Präventionspreis „Mundgesundheit in der Pflege“

Im Rahmen der „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ haben die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und CP GABA den „PRÄVENTIONSPREIS Mundgesundheit in der Pflege“ verliehen.

Preisverleihung Präventionspreis "Mundgesundheit in der Pflege"

Die Preisträger mit den Verantwortlichen der Initiative (Bildquelle: CP GABA / Jürgen Sendel)

Die Initiatoren ehrten am 12. November auf dem wissenschaftlichen Kongress des Deutschen Zahnärztetags in Frankfurt insgesamt drei Preisträger, die mit praxisnahen Konzepten und Projekten nachweislich die Mundgesundheit in der Pflege vorantreiben. Der unabhängigen Jury gehörten unter anderem Prof. Dr. Ina Nitschke, Prof. Dr. Andreas Schulte, Prof. Dr. Ulrich Schiffner, Dr. Dirk Bleiel und Susanne Priehn-Küpper an. Die Experten legten bei der Auswahl der Gewinner Wert darauf, dass die Konzepte und Projekte wissenschaftlich fundiert, bundesweit umsetzbar und dazu geeignet sind, Menschen mit Pflegebedarf, insbesondere im Alter und mit Behinderung, eine bessere zahnmedizinische Prävention und Versorgung zu ermöglichen. Die drei Auszeichnungen waren mit einem Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Die Preisträger

Der erste Platz ging an Dr. Guido Elsäßer und Silvia Reichmann aus dem baden-württembergischen Kernen für ihr Schulungsmodul „Zahn-, Mund- und Zahnersatzpflege für angehende Heilerziehungspfleger/innen“. Mit dem von dem niedergelassenen Zahnarzt und der Dentalhygienikerin entwickelten Projekt sollen Schülerinnen und Schüler der Heilerziehungspflege für das Thema Zahngesundheit sensibilisiert werden und das nötige Hintergrundwissen für ihre künftige berufliche Praxis erhalten. Anhand verschiedener Schulungsmodule mit Bildern, Videosequenzen und praktischen Übungen erlernen sie die notwendigen Kompetenzen, um die tägliche Mund- und Zahnpflege bei Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung auch unter erschwerten Bedingungen fachkundig durchzuführen.

Die Urkunde für den zweiten Platz nahm Dr. Nicole Primas von der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt entgegen. Ihr Modellprojekt „AzuBiss“ tritt für die ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit in Pflegeheimen ein. Dazu wurden in Kooperation mit der Betriebsberufsschule „Dr. Otto Schlein“ in Magdeburg sowohl Auszubildende in der Altenpflege (AP) als auch angehende Zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) umfassend befragt und geschult. Im Rahmen eines Azubi-Tandems begleiteten die auszubildenden ZFA für einen Tag die angehenden AP in ein Pflegeheim, umgekehrt lernten die künftigen Altenpfleger unter anderem Prophylaxemaßnahmen und Behandlungen in der Zahnarztpraxis kennen. Die Weiterentwicklung des Projektes und eine geographische Ausweitung sind bereits in Arbeit.

Das von der Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Guido Heydecke, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, eingereichte Projekt eines Wahlfaches „SeniorenZahnMedizin“ für Studierende belegte den dritten Platz in der Bewertung der Experten-Jury. Pro Jahr durchlaufen 60 Studierende dieses Programm, das sowohl einen Theorieteil mit Vorlesungen und Seminaren, aber auch einen Praxisteil beinhaltet. Durch die Kooperation mit verschiedenen Pflegeheimen werden die Senioren regelmäßig zahnmedizinisch versorgt und das Pflegepersonal sowie die Angehörigen in der Durchführung von Mundhygienemaßnahmen geschult. Langfristig soll die interdisziplinäre Ausbildung in Seniorenzahnmedizin auch in den regulären Lehrplan der Studierenden überführt werden.

Schwerpunktthema Mundgesundheit in der Pflege

Die Mundgesundheit in der Pflege ist das diesjährige Fokusthema der „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“, die im März 2015 von BZÄK und CP GABA gegründet wurde. Zwar hat sich die Mundgesundheit in Deutschland in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, was nicht zuletzt die aktuellen Zahlen der Fünften Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS V) belegen. Doch gerade pflegebedürftige Menschen im Alter oder mit Behinderung profitieren noch zu selten vom Fortschritt der Zahnmedizin und den umfassenden Präventionsleistungen. Aufgrund körperlicher Einschränkungen können sie häufig alleine keine ausreichende Mund- und Zahnpflege durchführen oder regelmäßig zum Zahnarzt gehen. Auch bei Angehörigen und Pflegenden gibt es oft Wissenslücken und Unsicherheiten in Bezug auf die Mundhygiene der Pflegebedürftigen. Diesen Defiziten will die „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ mit der Förderung von Projekten im Rahmen des Präventionspreises entgegentreten.

Die Initiative

Die Initiatoren BZÄK und CP GABA möchten durch die „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ gezielt auf Ursachen, Auswirkungen und Präventionsmöglichkeiten von oralen Erkrankungen aufmerksam machen. Weitere Ziele sind die Intensivierung des fachübergreifenden Dialogs und die Förderung von Projekten, die zu einer mundgesunden Zukunft führen. Konzepte und Ansätze, die nachweisbar Erfolge erzielt haben, werden identifiziert, ausgezeichnet und durch Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Die Initiative wird 2017 fortgeführt.

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und Colgate® MaxWhite Expert White, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession und den Apotheken, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Firmenkontakt
CP GABA GmbH
Dr. Marianne von Schmettow
Beim Strohhause 17
20097 Hamburg
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.gaba-dent.de

Pressekontakt
Accente Communication GmbH
Erika Hettich
Aarstraße 67
65195 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
0611 / 40 80 6-99
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/preisverleihung-praeventionspreis-mundgesundheit-in-der-pflege/

Kinderlachen e.V. zeichnet Tony Marshall, Make-A-Wish e.V. und Rosemarie Pösl für soziales Engagement aus

Preisträger erhalten KIND-Award am 26. November 2016 im Rahmen der 12. Kinderlachen-Gala

Kinderlachen e.V. zeichnet Tony Marshall, Make-A-Wish e.V. und Rosemarie Pösl für soziales Engagement aus

Kinderlachen-Gründer Marc Peine (r.) und Christian Vosseler verkündeten die diesjährigen Preisträger (Bildquelle: Falko Wübbecke)

Der Einsatz für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung, die sozialpädagogische und -therapeutische Förderung von Kindern sowie die Erfüllung langersehnter Wünsche schwerstkranker Kinder liegen den diesjährigen Preisträgern der KIND-Awards sehr am Herzen: Tony Marshall, der Make-A-Wish Deutschland e.V. und Rosemarie Pösl erhalten die Auszeichnung des gemeinnützigen Vereins Kinderlachen für ihr ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Kinderlachen-Gala am 26. November.
„Für andere Menschen da zu sein, ihnen zu helfen und sie in ihren schwersten Stunden zu unterstützen – das zeichnet uns als soziale Wesen aus. Unsere drei Preisträger setzen hier Maßstäbe und motivieren andere, sich ebenfalls ehrenamtlich für Kinder und Jugendliche zu engagieren“, erklären Christian Vosseler und Marc Peine, die gemeinsam vor 14 Jahren den Verein Kinderlachen gründeten und den KIND-Award 2005 ins Leben riefen.

Hilfe zur Selbsthilfe
Selbstständig und eigenverantwortlich in der eigenen Wohnung leben, eine qualifizierte Ausbildung absolvieren und am gesellschaftlichen Leben teilhaben – das wünscht sich jeder, auch Menschen mit Behinderung. Bei der Erfüllung ihrer Wünsche und Bedürfnisse brauchen sie jedoch oft die Unterstützung anderer. Die Zukunft der Betroffenen ist Tony Marshall ein ganz besonderes persönliches Anliegen. Deshalb hat er 1999 die Tony Marshall Stiftung gegründet. Gemeinsam mit seiner Tochter Stella engagiert er sich für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung in Baden-Württemberg. Die Stiftung fördert zum einen die Entwicklung neuer Wohn- und Beschäftigungsformen. Zum anderen wird in die Errichtung und Ausstattung von Einrichtungen der Behindertenhilfe investiert. „Unsere Tochter kam mit einem Handicap zur Welt. Wir haben damals große Unterstützung durch die Lebenshilfe Baden-Baden erhalten, die großartige und aufopferungsvolle Arbeit verrichtet. Doch es gibt in Deutschland noch sehr viel Luft nach oben, wenn es um Pflege und Sorge für Menschen mit Behinderung geht“, erklärt Tony Marshall. „Ich freue mich sehr über den Preis. Er hilft uns, größere Aufmerksamkeit für unsere Sache zu gewinnen.“
Mit „Schöne Maid“ fing 1971 alles an. Heute gehört Tony Marshall immer noch zu den bekanntesten und beliebtesten deutschen Schlager-Stars, der auf eine einzigartige Karriere zurückblicken kann.

Eigene Kompetenzen entdecken
Seit nunmehr 20 Jahren leitet Rosemarie Pösl die sozialpädagogischen Tagesgruppen SpielRaum für Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf. Sie entstammen oftmals schwierigsten Familienverhältnissen. Ziel der Münchener Einrichtung ist es, ihre Entwicklung gezielt zu unterstützen und ihren Familien bei der Erziehung zu helfen. Mithilfe von individuellen, heil- oder erlebnispädagogischen Projekten werden die Jungen und Mädchen darin bestärkt, ihre Kompetenzen zu entdecken, Aufgaben sowie Herausforderungen zu bewältigen und sich auf diese Weise weiterzuentwickeln. So lernen sie, tragende Beziehungen aufzubauen und zu erhalten. Dazu gehört die Fähigkeit zu Nähe, Kritik, Einfühlung und Toleranz.

Langersehnte Wünsche erfüllen
Die „Magie eines Wunsches“ und seiner Erfüllung unterstützt die Genesung von Kindern – manchmal auch in einem Maß, das medizinisch nicht unmittelbar erklärbar ist. Make-A-Wish Deutschland e.V. erfüllt Mädchen und Jungen mit einer lebensbedrohlichen Krankheit ihre langersehnten Wünsche. Egal, ob sie einen Star treffen, einen Tag Prinzessin sein oder ein Museum besuchen möchten: Es ist der Moment und das Erlebnis des Kindes, die zählen. Mit den unbeschwerten und unvergesslichen Momenten schenkt der Verein ihnen Hoffnung, Kraft und Lebensfreude mit dem Ziel, sie an das scheinbar Unmögliche und ihre ureigene innere Kraft glauben zu lassen. Seit diesem Jahr setzt sich Schauspielerin Sophie Wepper als Botschafterin für die Ziele von Make-A-Wish ein. Sie wird am 26. November den KIND-Award entgegennehmen.

Matze Knop und Marc Marshall moderieren
Moderiert wird die Kinderlachen-Gala 2016 von Kinderlachen-Schirmherrn Matze Knop und Kinderlachen-Botschafter Marc Marshall. Letzterer kümmert sich auch um das musikalische Arrangement. Für besonderes Gänsehaut-Feeling wird sicherlich der gemeinsame Auftritt von Marc Marshall mit seinem Vater Tony sorgen. Beide stehen nach längerer Zeit mal wieder gemeinsam auf der Bühne. Bei diesem Medley dürfte es keinen Gast lange auf seinem Stuhl halten. Darüber hinaus können sich die Gäste auf einige Überraschungsauftritte freuen. Wie schon im vergangenen Jahr wird die gesamte Veranstaltung, die mittlerweile zu den zehn größten Charity-Events in Deutschland zählt, per Livestream aus der Westfalenhalle übertragen.

Ein weiteres Highlight ist die fast schon legendäre Versteigerung besonderer Raritäten und Objekte. In diesem Jahr kommen zum Beispiel das Bild von Herbert Grönemeyer, gemalt und signiert von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, sowie eine von Rocklegende und Queen-Gitarrist Brian May ebenfalls mit Autogramm versehene Gitarre unter den Hammer. Wie in den Jahren zuvor wird auch die traditionelle Tombola nicht fehlen.
Dank der großen Spendenbereitschaft kommen jedes Jahr sechsstellige Summen für bedürftige und kranke Kinder zusammen. „Diese geben wir ausschließlich in Form von Sachspenden weiter, die wir persönlich übergeben“, erläuterte Vosseler das Grundprinzip von Kinderlachen.

Die Gala ist bereits ausverkauft. Wer sich das Ereignis dennoch nicht entgehen lassen möchte, kann live unter www.kinderlachen.tv dabei sein.

Kinderlachen unterstützt gemeinnützig mit vielen ehrenamtlichen Helfern bedürftige Kinder in ganz Deutschland mit dem, was sie am dringendsten benötigen. Dazu gehören Möbel, Materialien für Schule und Freizeit, medizinische Geräte, Betten und vieles weitere mehr. Darüber hinaus erfüllt Kinderlachen Kinderträume im Rahmen von unvergesslichen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Im Mittelpunkt des Engagements stehen Begriffe wie Chancengleichheit, kindliche Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe. Kinderlachen e.V. finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden und durch privatwirtschaftliches Sponsoring. Öffentliche Zuschüsse lehnt Kinderlachen ab – auch, um die ohnehin knappen öffentlichen Mittel für die Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe nicht weiter zu schmälern. Kinderlachen möchte mit seinem Engagement vielmehr zusätzliche Mittel akquirieren und bedürftigen Kindern und deren Familien zur Verfügung stellen. Unter dem Motto „unterstützen mit dem, was am dringendsten gebraucht wird“ werden ausschließlich Sachspenden an Kinder, Familien und Institutionen übergeben.

Gegründet im Jahr 2002 durch Christian Vosseler und Marc Peine hat sich Kinderlachen bis heute zu einer der größten Hilfsorganisationen für Kinder im deutschsprachigen Raum entwickelt, die bundesweit Einzelschicksale und institutionelle Akteure unkompliziert, flexibel und ohne langwierige bürokratische Verfahren unterstützt. Zahlreiche Prominente aus Unterhaltung, Sport, Kultur und Wirtschaft engagieren sich ehrenamtlich für Kinderlachen, darunter die Kinderlachen-Schirmherren Michael Rummenigge und Matze Knop, die Kinderlachen-Botschafter Tom Lehel, Nika Krosny, Marina Kielmann, Neven Subotic, Madlen Kaniuth, Andrea Kiewel, Charlotte Würdig geb. Engelhardt, Marc Marshall, der Deutschland-Achter im Rudern, die BVB-Handballdamen, Dr. Reinhard Rauball, Hermann Gerland, Chris Andrews, Roland Kaiser und Julian Weigl sowie der Kinderlachen-Spendenbeirat, in dem sich mehrere Unternehmerpersönlichkeiten zusammengefunden haben, um den Verein in wirtschaftlichen Fragen zu begleiten.
Kinderlachen hat seinen Hauptsitz in Dortmund und unterhält Dependancen in München und Berlin. Wer Kinderlachen unterstützen möchte, kann Mitglied im Kinderlachen-Förderverein werden.

Firmenkontakt
Kinderlachen e.V.
Christian Vosseler
Postfach 550 108 –
44209 Dortmund
01 805 – 88 555 15
info@kinderlachen.de
http://www.kinderlachen.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Kathrin Eckhardt
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kinderlachen-e-v-zeichnet-tony-marshall-make-a-wish-e-v-und-rosemarie-poesl-fuer-soziales-engagement-aus/

Preisverleihung: Die besten Videos des bayerischen Schülerwettbewerbs TECHNIKENTDECKER

Preisverleihung: Die besten Videos des bayerischen Schülerwettbewerbs TECHNIKENTDECKER

(Mynewsdesk) München, 28. Juli 2016. Die Gewinner des bayerischen Schülerwettbewerbs TECHNIKENTDECKER kommen aus Schweinfurt. Die 6. Klasse der Frieden-Mittelschule erhielt am 27. Juli im Münchner Löwenbräukeller den ersten Preis für ein Video über das älteste Walzenwehr der Welt. Mit dem zweiten Platz wurde ein Video über Drohnen der MINT-AG der Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising ausgezeichnet. Den dritten Platz belegte die 9. Klasse des St.-Gotthard Gymnasiums aus Niederalteich mit einem Kurzfilm zur Geschichte der Mikroskopie. Organisiert wurde der Wettbewerb von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften mit Unterstützung der Zeidler-Forschungs-Stiftung. Zu sehen sind die Filme auf www.technik-entdecker.de/gewinner

Das älteste Walzenwehr der Welt steht in Bayern. Wie es funktioniert und warum es mehr als 100 Jahre später noch immer wichtig für Schifffahrt und Stromversorgung ist, erklärt die 6. Klasse der Frieden-Mittelschule in einem Kurzfilm. Am Mittwochabend erhielten die Schülerinnen und Schüler in der festlichen Filserstube des Löwenbräukellers dafür den ersten Preis des bayerischen Schülerwettbewerbs TECHNIKENTDECKER. Alice Steinhausen, die Geschäftsführerin der Zeidler-Forschungs-Stiftung, lobte in ihrer Laudatio vor allem Musik, Schnitt und Drehbuch des Videos. „Der Film erklärt das Wehr sehr anschaulich vor Ort und an einem selbstgebauten Modell. Eine wirklich tolle Teamleistung, die Spaß beim Umgang mit Technik vermittelt“, begründete sie die Entscheidung der Jury.

Zur Siegerprämie zählen neben 1.500 Euro Preisgeld auch zwei Entdeckertage in München. Am Mittwoch nahmen die Gewinnerteams der drei ersten Preise an einem Mobilitäts-Workshop in der BMW-Welt teil. Am Donnerstag nach der Preisverleihung entdecken die Schülerinnen und Schüler in speziellen Stadtführungen die Technikgeschichten und -geheimnisse der Landeshauptstadt.

Neben historischen Anlagen nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Filmwettbewerbs auch moderne Technik unter die Lupe. Für ihren Film über Quadrocopter, Drohnen mit vier Rotoren, erhält die MINT-AG der Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising den zweiten Platz und ein Preisgeld von 1.000 Euro. Jury-Mitglied Isabella Schmid, die Leiterin der BR-Schülerprojekte, lobte die vielen unterschiedlichen Kameraeinstellungen und den humorvollen Einstieg, bei dem ein Schüler eine Drohne zum Spicken verwendet.

Die Brücke zwischen Technikgeschichte und moderner Technologie schlug die 9. Klasse des St.-Gotthard-Gymnasiums aus Niederalteich. Mit dem dritten Preis und 700 Euro Preisgeld wurde ihr Video über die Geschichte der Linsen- und STED-Mikroskope ausgezeichnet. In seiner Laudatio berichtete Jury-Mitglied Sören Arlt, ehemaliger „Jugend Forscht Teilnehmer“ und Workshop-Koordinator beim Deutschen Jungforschernetzwerk, wie schwierig es sei, Physik anschaulich zu erklären. Dem Kurzfilm gelinge es jedoch, ein komplexes Thema verständlich zu erklären und dabei die historische Entwicklung mit dem aktuellen Stand der Forschung zu verbinden.

Wie wichtig dieser spielerische Umgang mit Technik ist, erklärte acatech Generalsekretär Michael Klein. „MINT-Bildung und naturwissenschaftliches und technisches Wissen werden angesichts der rasant fortschreitenden Digitalisierung unserer Gesellschaft immer wichtiger. Mit ihren fantasievollen Beiträgen haben alle Teams Neugier und Kreativität bewiesen – die Triebkräfte des Forschergeists.“ Mitmachen konnten Schulklassen, AGs, Projektgruppen oder frei zusammengestellte Schülerteams der Jahrgangsstufen 6 bis 9 aller Schularten. Eine unabhängige Jury aus Wissenschaft, Medien und Bildung hatte die Sieger am 10. Mai gekürt.

Bereits im Vorfeld der Preisverleihung hatte Schirmherr Ludwig Spaenle, Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, die Initiative für technikaffine Jugendliche begrüßt: „Der Wettbewerb Technikentdecker regt Schülerinnen und Schüler dazu an, sich kreativ mit Technologien und ihrer gesellschaftlichen Bedeutung auseinanderzusetzen. Der Wettbewerb ist deshalb eine wertvolle Ergänzung der MINT-Förderung an bayerischen Schulen und trägt dazu bei, die Begeisterung junger Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu wecken.“

Weitere Informationen auf www.technik-entdecker.de
Die Gewinnervideos auf Youtube: https://www.youtube.com/playlist?list=PLZNl-2fIGvxV5YAIfk5fqebPsVnAQo69 _

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8u0iyq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/preisverleihung-die-besten-videos-des-bayerischen-schuelerwettbewerbs-technikentdecker-36066

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und einem Büro in Brüssel vertreten.

Ansprechpartner

Thilo Kunzemann
Pressereferent
Bereich Kommunikation

acatech – DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Pariser Platz 4a
10117 Berlin
T +49 30/206309697
M +49 172/ 144 58 34
F +49 30/ 206309611
kunzemann@acatech.de
: mailto:kunzemann@acatech.dewww.acatech.de: http://www.acatech.de/

Registergericht AG München, Register-Nr. VR 20 20 21
Vorstand i.S.v. § 26 BGB: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann,
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. Reinhard Hüttl, Prof. Dr. habil. Michael Klein

Firmenkontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/preisverleihung-die-besten-videos-des-bayerischen-schuelerwettbewerbs-technikentdecker-36066

Pressekontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://shortpr.com/8u0iyq

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/preisverleihung-die-besten-videos-des-bayerischen-schuelerwettbewerbs-technikentdecker/

HBB gewinnt Immobilienmanager-Award in der Kategorie Stadtentwicklung

Innenstadtentwicklung Hanau ausgezeichnet / Stadt Hanau, HBB und RKW Architektur + Städtebau nahmen Preis entgegen / HBB ebenfalls unter den Nominierten in der Kategorie Projektentwicklung Neubau

HBB gewinnt Immobilienmanager-Award in der Kategorie Stadtentwicklung

Übergabe Immobilienmanager-Award 2016 in der Kategorie Stadtentwicklung

Die neue Hanauer Innenstadt und der Prozess des Wettbewerblichen Dialogs sind ausgezeichnet – im besten Sinne. Die Stadt Hanau, HBB als Investor und Projektentwickler sowie die Architekten von RKW wurden am Donnerstagabend beim Immobilienmanager-Award in Köln mit dem Preis für die beste Stadtentwicklung geehrt. Das renommierte Fachmagazin Immobilienmanager zeichnet einmal im Jahr herausragende Projekte aus.

HBB-Geschäftsführer Harald Ortner nahm den Preis gemeinsam mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Matthias Pfeifer vom Architekturbüro Rhode-Kellermann-Wawrowsky (RKW) entgegen. „Natürlich sind wir sehr stolz und glücklich, dass die Hanauer Innenstadtentwicklung als eines unserer umfangreichsten Entwicklungsprojekte der vergangenen Jahre nun eine nationale Würdigung erhalten hat“, freut sich Harald Ortner.

In der Urteilsbegründung heißt es: „Als zentrales Merkmal und identitätsstiftendes Projekt dient das durch die Stadt, HBB und RKW neu konzipierte Einkaufs- und Kulturzentrum Forum Hanau. Durch dessen Gliederung in fünf solitär wirkende Baukörper entstand eine eigene städtebauliche Sprache. Die so geschaffenen Blick- und Wegebeziehungen verbinden zentral über das Forum die Altstadt mit der Neustadt. Die Etablierung des Forums Hanau als prägendem Element der Innenstadtentwicklung hat Initialwirkung für die weitere Entwicklung der Innenstadt. Durch Synergieeffekte und zahlreiche bis 2015 realisierte und aktuell fortgeführte Projekte im Bereich Kunst, Kultur, Freizeit, Gastronomie, Freiflächen, Einzelhandel und Dienstleistung ist die Schaffung eines der größten deutschen Stadtumbau-Projekte der Gegenwart ermöglicht worden.“ Und weiter: „Vom gesetzten Ziel über die zu bewältigenden Herausforderungen und die Umsetzung bis hin zum Ergebnis vergab die Fachjury für die Innenstadtentwicklung Hanaus einstimmig Bestnoten und würdigt diese herausragende Leistung mit dem Immobilienmanager Award 2016.“

HBB war darüber hinaus in der Kategorie Projektentwicklung Neubau nominiert und hat es in dieser Kategorie auf die Shortlist und damit unter die Top 3 geschafft. Die Stadt Hanau war außerdem gemeinsam mit der Kommunikationsagentur BALLCOM in der Kategorie Kommunikation nominiert. „Dass wir mit dem gleichen Projekt in drei unterschiedlichen Kategorien mindestens zu den Top 3 gehören, zeigt, wie herausragend dieses Projekt auch im nationalen Vergleich abschneidet“, resümiert Harald Ortner.

Foto: Martin Bieberle (Stadtentwickler der Stadt Hanau), Matthias Pfeifer (Geschäftsführender Gesellschafter RKW Architektur + Städtebau), Harald Ortner und der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky erhalten den Immobilienmanager-Award 2016 in der Kategorie Stadtentwicklung.

Die HBB-Firmengruppe mit Sitz in Hamburg ist seit rund 45 Jahren in der Immobilienbranche als Investor und Projektentwickler tätig. Bundesweit wurden Einzelhandels-, Büro-, Hotel-, Senioren- und Wohnimmobilien errichtet. Die HBB versteht sich als spezialisierter Investor mit dem Anspruch, langfristig erfolgreiche Werte zu schaffen. Statt auf kurzfristige Gewinnmaximierung wird auf Nachhaltigkeit und Verträglichkeit der Immobilien gesetzt. Die HBB ist ein inhabergeführtes Unternehmen und verfügt über ein gut ausgebildetes Team von rund 50 Mitarbeitern. Die HBB Centermanagement GmbH & Co. KG betreut weitere Shopping-Center unter anderem in Langenhagen, Gummersbach und Ingelheim.

Firmenkontakt
HBB – Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH
Harald Ortner
Brooktorkai 22
20457 Hamburg
+ 49 40 600907110
ortner@hbb.de
www.hbb.de

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Katja Schilling
Frankfurter Straße 20
61350 Heusenstamm
06104 6698259
06104 668919
ks@ballcom.de
www.ballcom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hbb-gewinnt-immobilienmanager-award-in-der-kategorie-stadtentwicklung/

Lasst den Kurzfilm hochleben!

Grimme-Preisträger Ludwig Trepte ruft zu eigenen Veranstaltungen am KURZFILMTAG auf | Bereits 142 Events für den 21.12. angekündigt

Lasst den Kurzfilm hochleben!

Musik trifft Film: Der KURZFILMTAG 2014 im Hole of Fame Dresden

Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres. Mit dem KURZFILMTAG wird an diesem Datum in der gesamten Republik die größte Kurzfilm-Party gefeiert. 142 Veranstaltungen stehen jetzt schon fest, viele weitere werden in den kommenden knapp drei Wochen noch hinzukommen. Es ist nach wie vor möglich, Teil des bundesweiten Ereignisses zu werden. Oder um es mit den Worten von Schauspieler Ludwig Trepte, einem der prominenten Botschafter des KURZFILMTAGES, zu sagen: „Macht eure eigene Veranstaltung und lasst den Kurzfilm hochleben!“ Bis zum 20. Dezember kann jeder sein Event kostenfrei auf http://kurzfilmtag.com anmelden.

Kurzfilme als ganz großes Kino
„Kurzfilme können ganz großes Kino sein. Viele von uns wissen das nur nicht, weil in Fernsehen und Kino kaum Kurzfilme laufen“, so Ludwig Trepte, der als einer der Botschafter des bundesweiten KURZFILMTAGES den Event begrüßt. Es sei ein großes Glück, dass es jetzt jedes Jahr am 21. Dezember den KURZFILMTAG gäbe. Trepte: „Ich persönlich mag diese Streifen sehr – als Zuschauer und als Schauspieler, denn sie sind eine große Spielwiese für Kreativität, Spontanität und Experimente.“ Jedes Jahr entstünden in Deutschland rund 2.000 Kurzfilme und mit dem KURZFILMTAG gäbe es nun die Chance, diese Filme auch zu zeigen und zu sehen. Und zwar nicht nur im Kino oder Fernsehen, sondern ebenfalls an so untypischen Orten wie Hinterhöfen, Kneipen oder im Wohnzimmer. „Also macht eure eigene Veranstaltung am 21. Dezember und lasst den Kurzfilm hochleben“, so der Grimme-Preisträger, der derzeit in der achtteiligen Serie „Deutschland 83“ auf RTL zu sehen ist. Für internationale Aufmerksamkeit hatte der 27-Jährige als Viktor Goldstein in dem Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ gesorgt. Trepte ist einer von mehreren prominenten Botschaftern, die den KURZFILMTAG unterstützen. In kurzen Videos erzählen neben ihm u.a. Regisseur Rosa von Praunheim und Filmjournalist Knut Elstermann von ihrer persönlichen Beziehung zu dem kürzesten Tag des Jahres.

Kreativpreise für besondere Veranstaltungsbonbons
Knapp drei Wochen vor dem KURZFILMTAG stehen bereits 142 Veranstaltungen fest. Das Spektrum ist breit und reicht von klassischen Kinoabenden mit Animations- Spiel- und Dokumentarfilmen über sportliche Kurzfilme in den Drittelpausen eines Eishockeyspiels bis hin zum genreübergreifenden Mix aus kurzen Streifen und Livemusik. Für diese „Crossover-Idee“ wurde das Universum Kino im baden-württembergischen Backnang mit dem Kreativpreis „Die glücklichen 8“ geehrt. Im Universum Kino wechseln sich witzige, spannende und zum Nachdenken anregende Kurzfilme auf der Leinwand mit den Unplugged-Stücken der Band Geddess ab. Der Kreativpreis wird von der AG Kurzfilm, die den KURZFILMTAG bundesweit koordiniert, vergeben. Prämiert wurden noch sieben weitere Veranstalter, die mit ungewöhnlichen Orten, einer besonderen Kurzfilm-Auswahl oder einem ausgefallenen Rahmenprogramm überzeugen. Eine Nachbarschaftsinitiative verwandelt die Holzhofgasse 9 in Dresden in ein Treppenkino. Auf drei Etagen zeigen die Veranstalter Anna und Tom Böhm Kurzfilme für Klein und Groß in einem Ambiente aus selbst kreierten Kunstobjekten. Das OpenEyes Filmfest Marburg steht für Kurzfilme, die eher Trends setzen als ihnen hinterherzulaufen. In seiner Winteredition am kürzesten Tag des Jahres lockt es außerdem mit Feuertonnen, Grog, Glühwein, Liegestühlen und Decken. Die weiteren Kreativpreise gingen an die Dresdner Galerie Raskolnikow („Eisbaderin, Dickmadam & Co. – Animationsfilm-Salon mit Alla Churikova“), die Kulturwerkstatt Westend Bremen („Short-O-Rama – Traumtänzer“), das Foolskino Holzkirchen („Es könnte doch so einfach sein…“), den mit-denken e.V. Pirna („Kino in der GARAGE“) sowie das KREML Kulturhaus in Zollhaus/ Hahnstätten („WYLD STORIES – Young Scottish Cinema“).

Alle Veranstaltungen und die kostenfreie Anmeldung:
http://kurzfilmtag.com/

Bildmaterial zum Download:
http://kurzfilmtag.com/presse.html

Über den KURZFILMTAG
Der bundesweite KURZFILMTAG findet seit 2012 statt und wird von der AG Kurzfilm koordiniert. Er ist inspiriert von der französischen Version „Le Jour Le Plus Court“, die ihre Premiere 2011 erlebte. Inzwischen feiern auch viele andere Länder den KURZFILMTAG.
Der vierte deutsche KURZFILMTAG wird unterstützt von der Filmförderungsanstalt, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Sächsischen Staatskanzlei, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken mbH, der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, der AG Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater, dem Hauptverband Deutscher Filmtheater, dem Bundesverband kommunale Filmarbeit, First Steps, dem Sächsischen Bildungsinstitut, dem Bundesverband Jugend und Film e.V., Vision Kino und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein/Filmwerkstatt Kiel. Medienpartner sind ARTE, SPIEGEL.TV und filmecho/filmwoche.

Die in Dresden ansässige AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm ist die bundesweite Interessenvertretung des deutschen Kurzfilms und Ansprechpartnerin für Filmpolitik und Filmbranche. Durch filmpolitische Gremien- und Lobbyarbeit sowie die Realisierung zahlreicher Projekte will die AG Kurzfilm die öffentliche Wahrnehmung deutscher Kurzfilme im In- und Ausland verbessern und deren Bedingungen hinsichtlich Produktion und Auswertung optimieren. So ist die AG Kurzfilm seit 2004 im Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA) vertreten sowie Gesellschafterin von German Films.

Firmenkontakt
AG Kurzfilm e.V. – Bundesverband Deutscher Kurzfilm
Stefan Bast
Förstereistraße 36
01099 Dresden
0351 41 88 52 23
presse@kurzfilmtag.com
http://www.ag-kurzfilm.de/

Pressekontakt
Der KURZFILMTAG
Stefan Bast
Förstereistraße 36
01099 Dresden
0351 41 88 52 23
presse@kurzfilmtag.com
http://www.ag-kurzfilm.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lasst-den-kurzfilm-hochleben/

Absolventen der Universität Duisburg-Essen mit dem FASSELT Förderpreis 2015 ausgezeichnet

Absolventen der Universität Duisburg-Essen mit dem FASSELT Förderpreis 2015 ausgezeichnet

V.l.n.r.: Manfred Osenger, Erich Staake, Preisträger, Dr. Marian Ellerich

Duisburg, 10. November 2015. Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat gestern zum fünfzehnten Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Bürgermeister Manfred Osenger und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen im Gerhard-Mercator-Haus der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

PKF Fasselt Schlage würdigt mit dem FASSELT Förderpreis Abschlussarbeiten der Bereiche Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling sowie Wirtschaftsinformatik. Jeder der ausgezeichneten Studenten erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000,- Euro. „Durch die Auszeichnung wollen wir hoch qualifizierten Studierenden Anerkennung verleihen und ein Zeichen für die so wichtige akademische Nachwuchsförderung in der Region setzen“, sagte Dr. Marian Ellerich, Partner von PKF Fasselt Schlage.

Bei der Preisverleihung richteten Manfred Osenger, Bürgermeister der Stadt Duisburg, und Professor Dr.-Ing. Thomas Kaiser, Prorektor der Universität Duisburg-Essen, ihre Grußworte an die Preisträger und anwesenden Gäste und gratulierten den ausgezeichneten Studenten zu ihren herausragenden Leistungen. Anschließend sprach Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, zum Thema „Die Entwicklung des Duisburger Hafens zum führenden Logistikhub in Europa“.

Die Preisträger 2015 sind:

– Renata Fitseva, M.Sc.: „Öko-Controlling – eine kritische Analyse“
– Svenja Haselbach, M.Sc.: „Quantifizierung des notwendigen Eigenkapitals der Universität Duisburg-Essen“
– Christina Scheibner, M.Sc.: „Implikationen einer gesetzlich vorgeschriebenen externen Pflichtrotation für Wirtschaftsprüferpraxen“
– Caroline van der Sluijs, M.Sc.: „Design Thinking zur Anforderungsspezifikation im Rahmen von Business-Intelligence-Projekten“
– Markus Urban, Dr.: „The Influence of Blockholders on Agency Costs and Firm Value – An Empirical Examination of Blockholder Characteristics and Interrelationships for German Listed Firms“
– Gerrit Wiesner, M.Sc.: „Betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Analyse der Betriebsaufspaltung“

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.pkf-fasselt.de/Presse/Pressemitteilungen-6010

PKF Fasselt Schlage gehört zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland. Die mittelständisch geprägte, unabhängige und partnergeführte Gesellschaft beschäftigt an 13 Standorten mehr als 600 Personen. Davon sind rund 200 Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte, viele davon mit Mehrfachqualifikation.

Firmenkontakt
PKF Fasselt Schlage
Stefan Eggerstedt
Schifferstraße 210
47059 Duisburg
+49 203 300 01-485
+49 203 300 01-50
stefan.eggerstedt@pkf-fasselt.de
http://www.pkf-fasselt.de

Pressekontakt
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Meike Fick
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
+49 (0)40-401 999 – 18
meike.fick@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/absolventen-der-universitaet-duisburg-essen-mit-dem-fasselt-foerderpreis-2015-ausgezeichnet/

riskmethods: Hottinger Baldwin Messtechnik setzt bei der Risikobewertung seiner Lieferketten auf Supply Risk Network

Profitabilität durch transparente Lieferketten sichern

riskmethods: Hottinger Baldwin Messtechnik setzt bei der Risikobewertung seiner Lieferketten auf Supply Risk Network

(NL/2825836292) riskmethods / München den 30.-Juni 2015 – Die Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH (HBM), der weltweite Technologie- und Marktführer im Bereich Messtechnik, hat sich für Supply Risk Network als Lösung für das Supply Chain Risk Management der weltumspannenden Lieferketten entschieden. Die SaaS-Lösung von riskmethods, dem technologischen Marktführer für die Risikobewertung und -überwachung weltweiter Lieferketten, liefert in Echtzeit zu jedem Lieferanten, jedem Land, jedem Standort und Logistik-Knotenpunkt Daten, mit denen HBM ihren Risikomanagement Prozesskreislauf umfassend abbilden kann. So können alle betriebsrelevanten Risiken entlang der gesamten Lieferkette überwacht werden. Eine auf die Geschäftsbedürfnisse von HBM optimal abgestimmte Bewertungsmatrix ermittelt welches Risiko von jedem einzelnen Lieferanten ausgehen kann und welchen Einfluss jeder Lieferant auf die Profitabilität des Unternehmens hat. HBM kann dadurch im Ernstfall das Schadensausmaß mit proaktivem Supply Chain Risk Management und zielgerichteter Maßnahmen-Planung eindämmen.

Vor vier Jahren begann HBM zusammen mit Universitäten ein Konzept für Supply Chain Risk Management zu entwickeln. Das Darmstädter Unternehmen, das weltweit für höchste Messpräzision mechanischer Größen im Fahrzeugbau, der forschenden Industrie, Luft- und Raumfahrt und vielen anderen Branchen steht, hatte sich zum Ziel gesetzt, durch mehr Transparenz das Gefahrpotential in den Lieferketten zu minimieren, die Produktion sicherzustellen und damit letztendlich auch die Profitabilität zu sichern. Gleichzeitig wollte man dabei mindestens tagesaktuell für jede Lokation, jeden Lieferanten und deren Zulieferer über alle Supply Chains hinweg ein höheres Informations- und Sicherheits-Niveau nachhaltig ermöglichen.

Für die systemgestützte und ganzheitliche Umsetzung hat HBM sich für die SaaS Lösung Supply Risk Network von riskmethods entschieden. Dazu gehören die kontinuierliche Risikoüberwachung, eine Frühwarnsystematik, die Bewertung des Schadensausmaßes sowie eine entsprechende Maßnahmenplanung, die sich perfekt in die Unternehmens und Produktions-Abläufe von HBM integrieren lässt. Das Supply Risk Network bettet sich nahtlos in unsere Prozesse ein und liefert uns alle relevanten Risikodaten, erklärt Karl-Heinz Pöhlmann, Group Vice President Supply Chain. Mit veralteten Excel-Tabellen können wir nicht leben! Die SaaS-Lösung von riskmethods liefert near-realtime Risikodaten und sichert über ihr Frühwarnsystem unsere Lieferkette!

Das Supply Risk Network liefert tagesaktuelle Daten zu sämtlichen Risiken für alle Lieferanten, Produktionsstandorte, Länder sowie wichtige logistische Knotenpunkte. Diese Informationen werden im Supply Risk Network über zahlreiche angebundene Datenbanken gewonnen. Die Integration von internen und externen Datenquellen, sowie die ermittelten Daten durch den riskmethods Risk Intelligence Service stellt eine automatische Risikoüberwachung von 100 Prozent sicher, stellt Heiko Schwarz, Geschäftsführer von riskmethods, fest. Durch die Verwendung von Geokoordinaten werden etwa politische, wirtschaftliche, infrastrukturelle Gefahrpotentiale oder allgemeine Naturgefahren wie Erdbeben- oder Überflutungsrisiken vollständig transparent. Lieferanten können idealerweise schon während der Geschäftsanbahnung ganzheitlich bewertet, analysiert und verglichen werden. Damit wird das Risikomanagement ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Auswahl des besten Lieferanten schon bei der Vergabeentscheidung. Zusätzliche Informationen aus dem gesamten HBM Netzwerk können von seinen Mitarbeitern sogar direkt über alle Plattformen hinweg manuell über den PC oder Apps eingepflegt und abgerufen werden.

Maßgebend für HBM ist die Ganzheitlichkeit der Lösung mit den aktuellen Modulen Risiko Radar und Impact Validator sowie dem zukünftigen Action Planer, ergänzt Schwarz. Die Kombination von Risikodaten und Informationen zum Schadensausmaß zeigt auf, bei welchen Lieferanten Maßnahmen zur Risikoprävention bzw. -vermeidung zu treffen sind um im Ernstfall schnell handlungsfähig zu sein.
(4.052 Zeichen // Beleg erwünscht)

Über Hottinger Baldwin Messtechnik:
Gegründet 1950 in Deutschland hat sich die Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH (HBM Test and Measurement) zum weltweiten Technologie- und Marktführer im Bereich Messtechnik entwickelt. Heute bietet HBM Produkte für die gesamte Messkette, von virtuellen bis zu physikalischen Tests und Prüfungen. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, Portugal, USA und China und ist weltweit in über 80 Ländern vertreten. www.hbm.com

Über riskmethods:
riskmethods bietet Unternehmen eine umfassende Supply Chain Risk Management Lösung zur proaktiven Überwachung und Bewertung von Risiken in der Lieferkette. Gefährdungspotentiale werden frühzeitig erkannt, sodass durch proaktives Agieren die Lieferfähigkeit erhalten, Compliance sichergestellt und das Unternehmensimage nicht gefährdet wird. Die in Deutschland entwickelte SaaS-Lösung Supply Risk Network kombiniert modernste Technologie mit einer innovativen Bereitstellung von Risiko-Intelligenz zu einem führenden Standard im Supply Chain Risk Management. www.riskmethods.net

Kontakt
riskmethods GmbH
Birgit Müller
Orleansstrasse 4
81669 München
49 176 21 645 170
BM@riskmethods.net
www.riskmethods.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/riskmethods-hottinger-baldwin-messtechnik-setzt-bei-der-risikobewertung-seiner-lieferketten-auf-supply-risk-network/

Ausgezeichnete Werte für 9 Levels

Rainer Krumm erhält den METALOG Trainingspreis für sein Konzept.

Ausgezeichnete Werte für 9 Levels

Am 19. und 20. Juni trafen sich wieder Begeisterte des erfahrungsorientierten Lernens auf der „echtlernen 2015“ in Stuttgart. Neben Workshops und Vorträgen von Keynote-Speakern wurde auch der METALOG Trainingspreis verliehen. Preisträger Rainer Krumm, der für sein Konzept der 9 Levels of Value Systems ausgezeichnet wurde, berichtet: „Ich bin stolz, dass die Jury mein System für einen der Preise ausgewählt hat.“

Ziele des 9 Levels of Value Systems erläutert Krumm wie folgt: „Kulturen basieren auf Werten und Wertesystemen. Um diese soften Themen erlebbar zu machen, kommt es zu einer sinnvollen Kombination der METALOG Tools mit der Methode der Wertesysteme der 9 Levels.“ Ob es dabei um Führungs-, Team oder Unternehmenskulturen geht, für Krumm kommt es jeweils auf die Wertesysteme und deren Übereinstimmung mit den Herausforderungen des Lebens an.

Eingesetzt wird die Kombination aus METALOG Tools und 9 Levels für auf Werten basierende Teamentwicklungen, Kulturwandel sowie Changeprozesse, werteorientierte Führung sowie Vertriebstrainings, interkulturelle Trainingsmaßnahmen aber auch im Hochleistungssport. „Mit der Kombination trainierte ich beispielsweise die Deutsche Nationalmannschaft der Segelfliegerinnen in der Vorbereitung zur Weltmeisterschaft.“

Der METALOG Trainingspreis wird jährlich verliehen, um bemerkenswerte Konzepte auszuzeichnen und damit zu würdigen. Vergeben wird der Preis in den Abstufungen Gold, Silber und Bronze.

Wir bewegen Menschen, Systeme, Unternehmen
axiocon als Impulsgeber für Veränderungen

Wir sind ein interdisziplinäres Team, das auf Unternehmensberatung im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung spezialisiert ist. Mit axiocon haben Sie einen erstklassigen Partner an Ihrer Seite, der Sie mit Hand, Herz und Hirn ganzheitlich berät. Wir bieten Ihnen wertsteigernde Unterstützung, um Sie erfolgreich durch aktuelle und künftige Herausforderungen zu navigieren. Positiv pragmatisch – menschlich – leicht verständlich!

Gerade in einem immer komplexer werdenden globalen Umfeld sind gemeinsame, in der Unternehmenskultur verankerte Werte eine wichtige Orientierung und damit die Basis für geschäftlichen Erfolg. Diejenigen Unternehmen, denen es im Laufe ihrer Entwicklung gelungen ist, feste Werte mit einer klaren Zielsetzung zu verbinden und diese Inhalte auch wirklich zu leben, erreichen den messbar nachhaltigsten Erfolg.

Kontakt
axiocon GmbH
Rainer Krum
Eywiesenstr. 6
88212 Ravensburg
004975136344731
rainer.krumm@axiocon.de
www.axiocon.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausgezeichnete-werte-fuer-9-levels-2/

Ausgezeichnete Werte für 9 Levels

Rainer Krumm erhält den METALOG Trainingspreis für sein Konzept.

Ausgezeichnete Werte für 9 Levels

Am 19. und 20. Juni trafen sich wieder Begeisterte des erfahrungsorientierten Lernens auf der „echtlernen 2015“ in Stuttgart. Neben Workshops und Vorträgen von Keynote-Speakern wurde auch der METALOG Trainingspreis verliehen. Preisträger Rainer Krumm, der für sein Konzept der 9 Levels of Value Systems ausgezeichnet wurde, berichtet: „Ich bin stolz, dass die Jury mein System für einen der Preise ausgewählt hat.“

Ziele des 9 Levels of Value Systems erläutert Krumm wie folgt: „Kulturen basieren auf Werten und Wertesystemen. Um diese soften Themen erlebbar zu machen, kommt es zu einer sinnvollen Kombination der METALOG Tools mit der Methode der Wertesysteme der 9 Levels.“ Ob es dabei um Führungs-, Team oder Unternehmenskulturen geht, für Krumm kommt es jeweils auf die Wertesysteme und deren Übereinstimmung mit den Herausforderungen des Lebens an.

Eingesetzt wird die Kombination aus METALOG Tools und 9 Levels für auf Werten basierende Teamentwicklungen, Kulturwandel sowie Changeprozesse, werteorientierte Führung sowie Vertriebstrainings, interkulturelle Trainingsmaßnahmen aber auch im Hochleistungssport. „Mit der Kombination trainierte ich beispielsweise die Deutsche Nationalmannschaft der Segelfliegerinnen in der Vorbereitung zur Weltmeisterschaft.“

Der METALOG Trainingspreis wird jährlich verliehen, um bemerkenswerte Konzepte auszuzeichnen und damit zu würdigen. Vergeben wird der Preis in den Abstufungen Gold, Silber und Bronze.

Das 9 Levels Institute for Value Systems ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Trainer, Coaches und Berater mit dem Tool \\\\\\\“9 Levels\\\\\\\“ bei ihrer Arbeit mit Personen, Gruppen und Organisationen zu unterstützen. Das Tool erfasst die aktuelle Wertekultur des Kunden/Klienten, gleicht diese mit zukünftigen Marktanforderungen ab und schafft Verständnis für die Notwendigkeit von Veränderung – eine ideale Basis für die Erarbeitung der nächsten Schritte.

Institutsgründer Rainer Krumm bietet mit 9 Levels ein wissenschaftlich fundiertes Tool, das sich in der Praxis optimal bewährt hat. Trainer, Coaches und Berater können sich durch das Institut zum 9 Levels Berater zertifizieren lassen.

Kontakt
9 LEVELS
Rainer Krumm
Eywiesenstr. 6
88212 Ravensburg
+49 751 36344 – 999
info@9levels.de
http://www.9levels.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausgezeichnete-werte-fuer-9-levels/

Schüler aus Sambia und Ghana Gewinner des panafrikanischen DStv Eutelsat Star Awards

Francine Mazala aus Sambia gewinnt Preis für den besten Aufsatz. Lloyd Ossei Baffour aus Ghana sichert sich den Preis für das beste Bild.

BildAccra, Johannesburg, Paris, 10. Februar 2014 – Als Antwort auf die Herausforderung junge Menschen in Afrika für die Wissenschaft und Weltraumtechnologie zu begeistern, engagieren sich der südafrikanische Anbieter von Pay-TV-Diensten MultiChoice und der Satellitenbetreiber Eutelsat seit drei Jahren für den panafrikanischen Schülerwettbewerb DStv Eutelsat Star Awards.

In Ghana trafen sich jetzt Vertreter der Rundfunkindustrie und hochkarätige Regierungsvertreter, um die diesjährigen Preisträger bekannt zu geben. Alle Beteiligten unterstrichen dabei ihre Bereitschaft, auch künftig für Bildung und Förderung des Interesses an Technologie und Wissenschaft der jungen Generation einzutreten.

Unter den 1.000 Einsendern aus 19 afrikanischen Staaten gewann Francine Mazala aus Sambia den Aufsatzwettbewerb. Er wird damit eine Reise nach Paris und weiter zu einem Weltraumbahnhof antreten, um selbst bei einem Raketenstart mit dabei zu sein. Der Zweitplatzierte im Aufsatzwettbewerb, Eshlin Vedan aus Südafrika gewann eine Reise für zwei Personen zu MultiChoice und der South African Space Agency nahe Johannesburg. Das beste Bild malte Lloyd Ossei Baffour aus Ghana. Mit seinem ersten Platz ist eine Reise zum Satellitenbetreiber Eutelsat nach Paris verbunden. Angel Gabriella aus Uganda belegte den zweiten Platz der Kategorie Bilder. Die vier Schulen der Gewinner und Zweitplatzierten erhalten darüber hinaus eine komplette DStv-Satellitenempfangsanlage mit Satellitenantenne, Fernseher, einem hochwertigen Personal Video Recorder sowie Decoder für den freien Zugang zum Bukett der DStv-Bildungsprogramme.

Der diesjährige Vorsitzende der Jury, ESA-Astronaut Paolo Nespoli, lobte die ausgezeichnete Qualität der eingereichten Arbeiten: „Glückwunsch an die Gewinner für ihr Verständnis vor welchen Herausforderungen Afrika steht und für ihr Wissen, wie Satellitentechnik die Entwicklung des Kontinents beeinflussen kann.“

Nico Meyer, CEO MultiChoice Africa, sagte: „Dieser Wettbewerb ermöglicht es jungen Menschen nicht nur ihr Selbstvertrauen zu steigern sondern auch ihren Kontinent auf der Weltbühne zu präsentieren. MultiChoice Africa wird jedes Jahr durch den steigenden Erfolg dieses Wettbewerbs dazu ermutigt, noch mehr Ressourcen in diese Initiative zu stecken. Diese zeigt immer mehr, dass die Zukunft und Entwicklung dieses Kontinents in den Händen junger Menschen liegt.“

Michel de Rosen, Chairman und CEO von Eutelsat, hob die steigende Bedeutung des Weltraums für den technischen Fortschritt, für die soziale Inklusion und wirtschaftliche Entwicklung hervor, der junge Menschen dazu ermutigt, eigene Ideen zu verfolgen: „Die Qualität der Beiträge war einmal mehr ein starkes Signal dafür, dass die Chancen der Weltraum- und Satellitentechnik einen starken Widerhall in den Herzen und Köpfen der jungen Generation findet. Wir sind mehr als stolz gemeinsam mit MultiChoice an dieser Initiative mitzuwirken und damit eine Möglichkeit zu haben, die künftigen klugen Köpfe Afrikas kennen zu lernen.“

MultiChoice Africa
MultiChoice Africa Limited („MultiChoice Africa“) ist der Pionier für Pay-TV-Dienste in Afrika und startet bereits in den 1980er Jahren erste digitale Satellitendienste. MultiChoice Africa stellt Multikanal-Pay-TV-Dienste mit Programmen aus Afrika, Amerika, China, Indien, Asien und Europa bereit. Das Unternehmen besitzt als Betreiber seit zwei Jahrzehnten Pay-TV-Erfahrungen, bietet neueste digitale Technologien und DStv Programmpakete mit Premiuminhalten für TV-Abonnenten in 50 afrikanischen Staaten und auf den Inseln im Indischen Ozean an. MultiChoice Africa setzt bei der Verbreitung seines digitalen Satelliten-TV-Dienstes DStv an Abonnenten auf die beiden Satelliten Intelsat 20 („IS 20“) und Eutelsat 36B. GOtv wird über ein im Jahr 2011 in Betrieb gegangenes DVB-T2 Netz in inzwischen acht Ländern angeboten. Dieser Dienst adressiert mit niedrigen Preisen den Massenmarkt und bietet Unterhaltung für die ganze Familie. www.dstv.com

Über:

Eutelsat Communications
Frau Vanessa O’Connor
rue Balard 70
F-75502 Paris Cedex 15
Frankreich

fon ..: + 33 1 53 98 3791
web ..: http://www.eutelsat.com
email : voconnor@eutelsat.fr

Eutelsat Communications (www.eutelsat.com)
Die 1977 gegründete Eutelsat Communications (Euronext Paris: ETL, ISIN: FR0010221234) ist einer der führenden und erfahrensten Satellitenbetreiber weltweit. Das Unternehmen stellt wirtschaftlich nutzbare Kapazitäten auf 34 Satelliten für TV-Sender, Rundfunk- und Fernsehverbände, Betreiber von Pay-TV Plattformen, TV, Daten und Internet Service Provider, Unternehmen und staatliche Institutionen bereit. Die Satelliten bieten, unabhängig vom Standort des Nutzers, eine universelle Abdeckung Europas, des Mittleren Ostens, Nord-, Mittel- und Südamerikas, Afrikas sowie der Region Asien-Pazifik für TV-, Daten- und Breitbanddienste sowie die staatliche Kommunikation. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Paris sowie Niederlassungen und Teleports rund um den Globus. Zusammen mit den Tochterunternehmen beschäftigt Eutelsat mehr als 1.000 Mitarbeiter aus 32 Ländern, die auf ihren jeweiligen Gebieten Fachleute sind und für Kunden Dienste in höchster Servicequalität erbringen. Für weitere Informationen: www.eutelsat.com

<

p>Pressekontakt:

fuchs media consult GmbH
Herr Thomas Fuchs
Hindenburgstraße 20
51643 Gummersbach

fon ..: 02261-9942393
web ..: http://www.fuchsmc.com
email : tfuchs@fuchsmc.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schueler-aus-sambia-und-ghana-gewinner-des-panafrikanischen-dstv-eutelsat-star-awards/

Black & Decker ist die innovativste Marke bei Elektrowerkzeugen

Plus X ernennt Black & Decker zur „Innovativsten Marke 2013″ bei Power Tools / Bewegungsgesteuerter Akku-Schrauber Gyro und Multifunktionstool MultiEvo als jeweils ,,Bestes Produkt 2013“ ausgezeichnet

BildBlack und Decker wurde jetzt in Köln mit dem Plus X Award „Innovativste Marke 2013“ in der Produktgruppe „Power Tools“ ausgezeichnet. Zugleich erhielten sowohl das 14,4 Volt Multifunktionstool MultiEvo als auch der bewegungsgesteuerte Akku-Schrauber Gyro das Plus X Award Siegel als „Bestes Produkt 2013“.

„Black & Decker Produkte haben schon mehrfach den Plus X Award in verschiedenen Kategorien erhalten. Aber noch nie wurden unsere Produkte in so vielen Kategorien oder die Marke als Ganzes ausgezeichnet“, sagt Susanne Hoffmann, Brand- und Marketing-Managerin Black & Decker GALPEE. „Die Auszeichnung zeigt einerseits, welchen Stellenwert die Marke Black & Decker heute hat, und bestätigt andererseits unsere Vorreiterrolle bei Elektrowerkzeugen, die sich auch in der vom US-amerikanischen Patentamt geführten Top 10 der innovativsten Unternehmen und zahlreichen anderen Auszeichnungen widerspiegelt.“ Bereits Ende letzten Jahres ernannte das US-amerikanische Nachrichtenmagazin Time den Gyro Driver u.a. neben der Datenbrille von Google zu den Innovationen des Jahres 2012. Darüber hinaus wurde dieser Schrauber von den Lesern einer Special Interest-Zeitschrift zur Top-Neuheit des Jahres 2012/2013 gekürt und ist Preisträger des „red dot: best of the best 2013“ in der Kategorie „Industrie und Handwerk“. „Innovationen sind ein wesentlicher Aspekt, um sich ändernden Verbrauchervorlieben zu entsprechen und sich einen Wettbewerbsvorsprung zu erarbeiten“, betont Huub Lincklaen Arriens, Vice President Black & Decker Europa. Circa ein Drittel des Konzernumsatzes von rund zehn Milliarden US-Dollar generiert Stanley Black & Decker mit Neuprodukten.

Die Plus X Preisverleihung wird am 22. Juni 2013, ab 20:15 Uhr, vom Sender ANIXE HD ausgestrahlt.

Zum Plus X Award „Innovativste Marke“
Der Plus X Award ist der weltgrößte Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle. Die Auszeichnung für die „Innovativste Marke“ ist die höchste Auszeichnung des Plus X Award und ehrt die Marken mit den meisten Gütesiegeln innerhalb einer Produktgruppe. Analog zu den 25 Produktgruppen des Plus X Award gibt es 25 innovativste Marken. Sie werden durch eine fachkundige und industrieneutrale Fachjury ermittelt.

Über:

Black & Decker
Frau Susanne Hoffmann
Black & Decker Straße 40
65510 Idstein
Deutschland

fon ..: 06126-210
fax ..: 06126-212980
web ..: http://www.blackanddecker.de
email : seifert@carapetyan.com

Stanley Black & Decker ist weltgrößter Elektrowerkzeughersteller und vertreibt Gartengeräte und Haushaltskleingeräte. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und gehört zu den Top-Ten-Unternehmen weltweit mit den meisten Produktinnovationen. Es entwickelte z.B. die erste tragbare Bohrmaschine der Welt, erfand den Handstaubsauger und den Rasentrimmer. Heute hält die Marke Black & Decker für jede Anforderung ein passendes Gerät bereit – egal ob beim Heimwerken, im Haushalt, im Garten oder bei Outdoor-Aktivitäten.

Pressekontakt:

Carapetyan & Krämer
Frau Katja Seifert
An der Theisenmühle 1
63303 Dreieich

fon ..: 06103-60920
web ..: http://www.carapetyan.com
email : seifert@carapetyan.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/black-decker-ist-die-innovativste-marke-bei-elektrowerkzeugen/