Schlagwort: Preisanalyse

Das intelligente Eigenheim ist auf dem Vormarsch

Preis-Monitor von billiger.de: Während auf der IFA viele neue Smart Home-Produkte vorgestellt wurden, sinkt der Durchschnittspreis für das intelligente Eigenheim erstmals unter die 700 Euro Marke

Karlsruhe. Bei der diesjährigen IFA, der Internationalen Funkausstellung in Berlin, wurden zahlreiche neue Smart Home-Produkte vorgestellt. Das Thema Smart Home wird damit zunehmend zum Trend. Die Motive für die Ausstattung der eigenen vier Wände mit Smart Home Geräten sind oft unterschiedlich. Für die einen Verbraucher geht es dabei um den Komfort, für die anderen um die Sicherheit, darum, Energiekosten zu senken oder schlicht für mehr Entertainment im digitalen Zuhause zu sorgen. Die Preisexperten von billiger.de begleiten diese Entwicklung und analysieren monatlich die Preisentwicklung für Smart Home Produkte.

Smart Home Standardausstattung erstmals unter 700 Euro

Auch im Monat September ist der durchschnittliche Preis für eine Smart Home-Grundausstattung weiter gesunken. Der Durchschnittspreis für eine definierte Musterausstattung befindet sich nun mit rund 698 Euro erstmals unter der 700 Euro Marke. Im Januar lag diese Investitionssumme für die smarte Grundausstattung noch bei knapp 738 Euro.

Vielfältiges Angebot an smarten Lautsprechern lässt Preise sinken

Amazon Echo, Sonos One Smart, Google Home Mini und der Telekom Magenta Smart Speaker sind nur eine kleine Auswahl von vielen smarten Lautsprechern, die inzwischen zur Ausstattung des Eigenheims auf dem Markt verfügbar sind. Die Preise der Lautsprecher haben im vergangenen Monat mit durchschnittlich rund acht Euro den größten Preissturz seit den Aufzeichnungen von billiger.de erfahren. Dies lässt sich unter anderem darauf zurückführen, dass bei der IFA viele Produktneuheiten im Bereich der Lautsprecher vorgestellt wurden und damit die Preise der älteren Produkte sinken. Inzwischen möchten viele Menschen gar nicht mehr auf den Komfort eines intelligenten Lautsprechers verzichten, denn noch nie war es so einfach Musik abzuspielen, Anrufe zu tätigen oder gar die Verkehrslage und Sportergebnisse abzurufen.

„Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen intelligenten Lautsprecher zuzulegen, sollte nicht zögern, denn aktuell sind die Preise auf einem neuen Allzeittief,“ rät Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt.

Mehr Sicherheit durch Türsprechanlagen

Aber nicht nur Komfort und Entertainment spielen eine große Rolle für die Verbraucher, auch die Sicherheit des Eigenheims wird immer relevanter. Intelligente Türsprechanlagen sind dabei eine Möglichkeit, die Sicherheit des Eigenheims deutlich zu erhöhen. Auch hier sind die Preise weiterhin deutlich auf dem Kurs nach unten und sinken um sechs Euro im Vergleich zum Vormonat. Betrachtet man alle Kategorien, so erfahren die Türsprechanlagen den deutlichsten Rückgang von allen. Eigenheim- und Wohnungsbesitzer müssen rund 63 Euro weniger ausgeben als noch vor einem Jahr.

Bei den anderen smarten Produkten geht es dagegen eher ruhig zu. Die Überwachungskameras befinden sich auf fast identischem Niveau wie im Vormonat. Die Rauchmelder verharren mit rund 50 Euro auf dem Durchschnittspreis wie noch im Monat August. Bei beiden Produkten ist es daher ratsam die Preise zunächst weiter zu beobachten und zu vergleichen, um eventuell künftig von sinkenden Preisen zu profitieren.

Zur Methodik

Mit dem solute Preis-Monitor Smart Home analysieren die Experten der solute GmbH die Preisentwicklungen von rund 800 Produkten in den 22.500 Online-Shops auf Basis der Daten des Preisvergleichs von billiger.de. Betrachtet werden in dieser Analyse die Produkte aus den Kategorien Smart Home (Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte, Heizkörperthermostate, Leuchtmittel, Türschlösser), Alarmanlagen, Bewegungsmelder, Lautsprecher, Rauchmelder, Überwachungskameras und Türsprechanlagen. Für die Gesamtbetrachtung der Preisentwicklung wird eine Standardgrundausstattung zugrunde gelegt.

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
https://www.solute.de/ger/presse/

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
10789 Berlin
+49 30 202353611
solute@diskurs-communication.de
http://www.solute.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-intelligente-eigenheim-ist-auf-dem-vormarsch/

BCD Travel prognostiziert steigende Hotel- und Flugpreise im 2020 Industry Forecast

BCD Travel prognostiziert steigende Hotel- und Flugpreise im 2020 Industry Forecast

Utrecht, 17. September 2019 – Laut des 2020 Industry Forecasts von BCD Travel werden die globalen Hotelpreise 2020 um 1-3 % und die Flugpreise um 1-2 % ansteigen.

Der Anstieg der globalen Hotelpreise wird durch eine solide Nachfrage getrieben, die die Zimmerbelegung in den meisten Regionen auf hohem Niveau hält. Die Preiserhöhungen in Asien werden höher ausfallen. Das gilt insbesondere für Japan, den Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 2020, und Vietnam. Der Grund liegt in der starken Nachfrage für sowohl touristische als auch geschäftliche Reisen.

Die Fluggesellschaften werden die Durchschnittspreise in den meisten Märkten anheben, um höhere Treibstoff- und Personalkosten auszugleichen. Weltweit werden die durchschnittlichen Ticketpreise bis 2020 voraussichtlich um 1-2 % steigen.

Die aktuelle Ausgabe des Industry Forecasts von BCD Travel analysiert auch einzelne Regionen. Hier einige Ergebnisse:

– Die Hotelpreise werden in den USA und Kanada um 2-4 %, in Mexiko um 0-2 % steigen.
– Hotels werden weiterhin die Anzahl der Unterkünfte in Asien ausbauen, die Nachfrage wird jedoch auch weiterhin das Angebot übertreffen, so dass die Preise um 2-4 % steigen.
– Aufgrund der starken Nachfrage in Europa werden die Kosten für Meetings um 3-4 % steigen.
– Auch in Sydney und Auckland, Neuseeland werden die Meeting-Kosten stark steigen.
– Die regionalen Flugpreise in Lateinamerika steigen um 3 %, sobald sich die Nachfrage erholt.
– Die Flugpreise werden auf Strecken in Afrika um 1-2 % steigen, wobei die Preise für Flüge zwischen den am rasantesten wachsenden Volkswirtschaften des Kontinents stärker steigen werden.
– Ubers Pläne, Careem zu übernehmen, könnte Uber zu einem dominanten Mitfahrservice-Dienstleister im Nahen Osten machen.

„Mit Blick auf des Jahr 2020 sehen sich Travel Manager und Einkäufer mit einem verlangsamten Wirtschaftswachstum in den Industrieländern konfrontiert, während sich die Wirtschaftskraft der Schwellenländer verbessert“, so Mike Eggleton, Director of Research & Intelligence bei BCD Travel. Als Beispiel nennt er die Prognose von BCD, dass die nordamerikanische Wirtschaft um 1,6 % wachsen wird, während das Wachstum in Asien mit möglicherweise sogar bis zu 4,5 % viel stärker ausfallen wird.

Die langsamere weltwirtschaftliche Expansion hat zu einem schwächeren Wachstum der Nachfrage nach Flugreisen im Jahresvergleich geführt. Nichtsdestotrotz wird die Nachfrage so stark sein, dass die Fluggesellschaften die Preise in den meisten Märkten anheben können, um höhere Treibstoff- und Personalkosten auszugleichen. Erhöhte Flugkapazitäten werden die Flugpreissteigerungen mit einigen Ausnahmen begrenzen. In China und Indien werden eine starke Nachfrage, Wettbewerbsveränderungen und regulatorische Entwicklungen zu höheren Preisen führen.

Weltweit werden die durchschnittlichen Flugticketpreise für interkontinentale Flüge in der Business und Economy Class bis 2020 voraussichtlich um 1 % steigen. Die Preise der interkontinentalen Business Class werden in Lateinamerika unverändert bleiben und im Südwestpazifik, wo der Wettbewerb auf Transpazifikstrecken die Preise drücken wird, um 1 % sinken.

2020 werden die Economy-Tarife für Inlandsflüge voraussichtlich um 1 % steigen, Tarife in der Business Class um 2 %. Die durchschnittlichen Ticketpreissteigerungen werden in den Regionen zwischen 1-3 % liegen. Der stärkste Anstieg ist mit 3 % bei Flügen innerhalb Asiens und Lateinamerikas zu erwarten, sobald sich die Nachfrage erholt. In Europa dürften die Economy-Preise aufgrund des hohen Wettbewerbs der Billigfluggesellschaften unverändert bleiben.

Die Nachfrage nach Hotels wird die Auslastung 2020 erhöhen, so dass die durchschnittlichen Tagesraten (ADR – average daily rates) um 1-3 % steigen. In Asien erhöhen sich die Hotelpreise um durchschnittlich 2-4 %, da die Nachfrage größer ist als das Angebot. Lateinamerika wird mit 0-2 % den geringsten Anstieg der ADR verzeichnen, da sich die Nachfrage in der Region langsam erholt.

Die 2020 Industry Forecast bietet Travel Management und Einkäufern Preisprognosen, Erkenntnisse und Leitlinien, um sich auf neue Beschaffungsstrategien, Lieferantenverhandlungen und Budgetierung vorzubereiten. Neben globalen Angebots-, Nachfrage- und Preistrends für die Kategorien Flug, Hotel, Personenbeförderung und Meetings enthält der 2020 Industry Forecast detaillierte Berichte über Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika, den Nahen Osten, Nordamerika und den Südwestpazifik. Ein globaler Wirtschaftsüberblick befasst sich mit Risiken und Sicherheit auf Geschäftsreisen.

Den vollständigen Report, einschließlich Preisprognosen und Wirtschaftsüberblick, finden Sie unter https://www.bcdtravel.com/industry-forecast-2020/.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bcd-travel-prognostiziert-steigende-hotel-und-flugpreise-im-2020-industry-forecast/

Huawei bei Beliebtheit und Preisen abgerutscht

Preisanalyse von billiger.de: Sanktionen gegen den chinesischen Smartphone Hersteller Huawei haben auch erhebliche Auswirkungen auf Preise und Beliebtheit

Karlsruhe. Die Wahl für das passende Smartphone fällt heutzutage nicht mehr allzu leicht, denn ständig erscheinen neue Anbieter, Produkte wie auch verbesserte Produktversionen. Grundsätzlich unterscheiden sich diese Produkte in der Ausstattung teilweise allerdings nur minimal, viel stärker unterscheiden sie sich aber im jeweiligen Preis. Gerade die chinesischen Anbieter trumpften zuletzt mit vergleichsweise niedrigen Preisen und das bei dennoch hervorragender Ausstattung.

Es lohnt sich daher, die einzelnen Anbieter und Produkte genauer unter die Lupe zu nehmen. Eine genaue Betrachtung von Preisen und Empfehlungen kann helfen das richtige Smartphone zu finden. Mit dem Preis-Monitor von billiger.de lassen sich Preisschwankungen nachvollziehen, wodurch die Kaufentscheidung wesentlich unterstützt wird. In sehr vielen Fällen resultiert aus einem derartigen Preisvergleich eine erhebliche Kosteneinsparung.

Beliebtheit von Huawei-Geräten hat nachgelassen

Seit Mitte Mai hat die Smartphone-Marke Huawei ordentlich zu kämpfen. In den USA wurde Huawei auf die schwarze Liste gesetzt, was zur Folge hatte, dass das Image des Unternehmens einen herben Verlust einstecken musste. Im Rahmen der Sanktionen hatte sich Google außerdem entschieden Huawei-Produkte nicht mehr mit dem Betriebssystem Android zu versorgen. Beliebtheit und Empfehlungsbereitschaft der Marke haben bei den Nutzern stark nachgelassen, welche sich durch weniger Käufe und sinkender Preise zu erkennen gibt.

Seit Mai lässt sich mit Hilfe der Preisanalyse von billiger.de damit eindeutig ein kontinuierlicher Rückgang des Durchschnittspreises von Huawei Smartphones beobachten. Während der Durchschnittspreis eines Huawei Smartphones Ende April 2019 noch bei knapp 350 € lag, so ist dieser seit Meldung der Sanktionen mit 288 Euro um fast 60 Euro unter die 300 € Marke gerutscht. Die sinkende Nachfrage der Kunden nach Huawei-Produkten spiegelt sich damit erheblich in den aktuellen Preisen wider. Dabei war Huawei gerade erst auf der Überholspur und kurzzeitig sogar an der Spitze der Smartphone-Charts.

„Das Beispiel Huawei zeigt, dass eine Preisanalyse nicht nur die Möglichkeit bietet, Preise zu vergleichen. Vielmehr können wird das Marktgeschehen bildlich darzustellen und damit dem Verbraucher helfen eine entsprechende Entscheidung bei der Produktwahl zu treffen“, so Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt.

Der Konkurrenzkampf auf dem Smartphone-Markt wird schärfer

Im Smartphone-Markt hat sich nach einem Konzentrationsprozess inzwischen wieder ein richtiger Konkurrenzkampf entwickelt. Es gibt nicht mehr nur zwei bis drei große Hersteller an der Spitze. Inzwischen gibt es eine ganze Bandbreite von unterschiedlichen Herstellern. Damit wird es immer schwieriger sich an der Spitze des Marktes zu behaupten, geschweige denn, die Position zu halten.

Negative Schlagzeilen können einem dabei nicht nur das Image kosten, sondern auch dafür sorgen, dass eine Marke gänzlich von der Bildfläche verschwindet. Völlig unabhängig davon, ob diese Marke mit besonders günstigen Preisen wie auch Smartphone-Features trumpfen kann.

„Aus Sicht des Verbrauchers“, erklärt Thilo Gans, „können derartige Marktentwicklungen selbstverständlich vorteilhaft sein. Geht man davon aus, dass sich das Image von Huawei wieder erholen wird, so kann man jetzt jede Menge Geld beim Smartphone-Kauf sparen.“

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
http://www.diskurs-communication.de

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
68753 Waghäusel
+49 30 2023536-11
solute@diskurs-communication.de
https://www.solute.de/ger/presse/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huawei-bei-beliebtheit-und-preisen-abgerutscht/

billiger.de: Professionelle Dienstleistungen für Online-Kunden

Die solute GmbH aus Karlsruhe gehört sein 15 Jahren zu den Experten rund um Preisvergleiche und Online-Shopping und will neue Maßstäbe bei der Sicherheit setzen

Karlsruhe. Die solute GmbH aus Karlsruhe, die das bekannte Preisvergleichsportal billiger.de und die Online-Einkaufswelt shopping.de betreibt, gehört nun schon seit 15 Jahren zu den professionellen Experten rund um den Online-Handel. Im Jahr 2004 wurde das Unternehmen solute GmbH in Karlsruhe gegründet und der Grundstein für eine E-Commerce-Erfolgsgeschichte gelegt. Inzwischen wird die solute GmbH von Thilo Gans und Bernd Vermaaten als Geschäftsführerduo geführt.

„Das Geheimnis unseres langjährigen Erfolgs ist unser Team aus Spezialisten. Unsere Kollegen arbeiten täglich an einem umfassenden, tagesaktuellen und benutzerfreundlichen Angebot für Online-Shopper und Schnäppchenjäger“, erklärt Geschäftsführer Bernd Vermaaten .

billiger.de ermöglicht den Kunden einen neutralen Preisvergleich

Im Jahr 2005 ging billiger.de live und seit 2006 zeichnet der TÜV das Portal in Sachen Datensicherheit und Nutzerfreundlichkeit regelmäßig aus. Mit mehreren Millionen Nutzern gehört billiger.de auch 2019 zu Deutschlands bekanntesten und meistgenutzten Preisvergleichen. Auf der Internetseite können die User Millionen Preise aus mehreren tausend Shops vergleichen. So finden sie das günstigste Angebot für ihr Wunsch-Produkt in vertrauenswürdigen Shops.

Preisanalysen und Daten ergänzen den Preisvergleich

Die solute GmbH bietet mit dem solute Preis-Monitor inzwischen regelmäßig Preisanalysen zu verschiedenen Produktbereichen und Kategorien des Preisvergleichsportals billiger.de an. Dazu werden Millionen von Preisen aus den angeschlossenen Shops ausgewertet.

„Mit den Preisanalysen als zusätzlichem Infoservice wollen wir die Verbraucher in die Lage versetzen, sich einen besseren Marktüberblick zu verschaffen. Wer den Markt überblicken kann und Preise neutral vergleicht, spart Geld. Am Ende ist nicht immer das zunächst nahe liegende Angebot auch der beste Kauf“, so Geschäftsführer Thilo Gans. Künftig sollen Datensicherheit, Kundenservice und Markttransparenz eine noch größere Rolle spielen, um sich von anderen Vergleichsportalen abzugrenzen. Hier wollen die beiden Geschäftsführer durch die Zusammenarbeit mit dem Verbraucherschutz neue Maßstäbe setzen.

Für diesen Service betreibt das Preisvergleichsportal einen hohen technischen Aufwand und verfügt über eine ausgereifte, riesige Datenbank. Um den Nutzern jederzeit die besten Preise anbieten zu können, werden die Daten auf billiger.de hochfrequent aktualisiert – und das rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche, um höchstmögliche Preisaktualität zu gewährleisten.

Shopping.de hat sich zum Online-Erlebnis-Kaufhaus entwickelt

In der exklusiven Einkaufswelt shopping.de, einer solute-Tochterfirma, erhalten Kunden direkt exklusive Angebote von Top-Marken. Immer neue Themen- und Markenwelten zeigen dem Nutzer die neuesten Trends aus verschiedenen Bereichen. Mit shopping.de wird Einkaufen zum Highlight: Aktionen sowie Rabatte von bis zu 70 Prozent auf Markenprodukte lassen das Herz eines jeden Schnäppchenjägers höherschlagen. Das Standardsortiment wird stetig ausgebaut.

Leistungsstarker E-Commerce-Partner

Inzwischen profiliert sich die solute GmbH als umfassender E-Commerce-Partner. Mit friends communication verfügt das Unternehmen über eine eigene Dialogmarketing-Agentur. Sie ist der Ansprechpartner für langfristig erfolgreiche Online-Marketing-Kampagnen. Ein weiterer Meilenstein ist die diesjährige Auszeichnung als Google-CSS-Premium-Partner. Damit stellt das Unternehmen seine Expertise und seinen nachhaltigen Erfolg im Bereich Werbung bei Google Shopping unter Beweis und setzt sich von anderen Mitbewerbern ab.

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
http://www.solute.de

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
68753 Waghäusel
+49 30 2023536-11
solute@diskurs-communication.de
http://www.diskurs-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/billiger-de-professionelle-dienstleistungen-fuer-online-kunden/

billiger.de: Die Preise rund um das Smart Home immer im Blick

Laut solute Preis-Monitor unterliegt der Smart Home-Markt regelmäßigen Preisänderungen. Wer die Preise vergleicht, kann von Preissenkungen profitieren.

Karlsruhe. Der Smart Home-Markt unterliegt einem kontinuierlichen Wandel. Im einen Monat sinken die Preise für bestimmte Produkte erheblich, im darauffolgenden Monat steigen die Preise sogar möglicherweise auf ein Allzeithoch. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Bei Modellwechseln beispielsweise können die Preise für ältere Modelle gegenüber hochpreisigen neuen Modellen deutlich absinken. Oder der zunehmende Wettbewerb macht Preissenkungen notwendig. Wer sich bei seinen Kaufentscheidungen auf einen Preisvergleich stützt, kann diese Schwankungen mitverfolgen und sich dann für einen Kauf entscheiden, wenn es besonders lukrativ ist. Die Preisexperten der solute GmbH, die das beliebte Preisvergleichsportal billiger.de betreiben, haben in ihrem monatlichen Preis-Monitor die Preise für Smart Home Produkte genauer analysiert.

Im Smart Home Bereich lassen sich die Preisbewegungen am Beispiel der Türsprechanlagen im Monat Juni gut beobachten. Im Monat Mai lag der Durchschnittspreis für Türsprechanlagen noch bei rund 293 Euro und damit auf dem tiefsten Stand seit April 2018. Im Monat Juni dagegen hat sich der Durchschnittspreis für Türsprechanlagen um satte 43 Euro erhöht. Aktuell liegt der Durchschnittspreis dementsprechend bei rund 336 Euro. Der deutliche Preisanstieg könnte sich in diesem Fall durch die stark angestiegene Nachfrage erklären, denn immer mehr Hausbesitzer setzen auf eine smarte Türsprechanlagen-Lösung.

„Es ist spannend, den Smart Home-Markt zu beobachten. Die Preise verändern sich kontinuierlich und auch wenn sie sich grundsätzlich weiter nach unten bewegen, so kommt es doch durchaus immer wieder zu starken Preisbewegungen nach oben. Dies durch einen Preisvergleich zu beobachten, bietet eine großartige Möglichkeit, erst im richtigen Moment zuzugreifen und so der Haushaltskasse zu hohe Ausgaben zu ersparen“, so Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH.

In den anderen Produktkategorien bleibt es ruhig

Während die Türsprechanlagen im Monat Juni sehr auffällig waren, geht es in den anderen Produktkategorien der Smart Home Preisanalyse eher ruhig zu. Die Kategorie Rauchmelder hat keinerlei Änderung erfahren und bleibt weiterhin und bereits seit März 2019 konstant auf einem Preisniveau von durchschnittlich 44 Euro. Auch die Kategorie Lautsprecher liegt erst einmal fest auf ihrem Preisniveau von rund 128 Euro.

Neben den Türsprechanlagen erfahren die Überwachungskameras ebenfalls eine Preissteigerung. Während der Durchschnittspreis im Mai noch bei rund 125 Euro lag, stieg er im Juni um knapp 10 Euro und damit auf 135 Euro an. Einzig und allein die beiden Kategorien Smart Home mit Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte und Heizkörperthermostate und die Bewegungsmelder erfahren einen Preisnachlass. Dieser ist allerdings nicht sehr hoch. Bei den Bewegungsmeldern sinkt der Preis gerade einmal um drei Euro, bei dem Bereich Smart Home sind es dann immerhin fünf Euro.

Smart Gardening ergänzt das intelligente Zuhause

Ein Bereich, der auch zu den Smart Home Bereichen gehört ist das interessante Thema Smart Gardening. Mähroboter, Bewässerungssystem und Co. gestalten die Gartenarbeit wesentlich einfacher und können einem die Arbeit im Garten um ein deutliches Maß erleichtern. Die Nachfrage nach solchen Produkten stieg im Juni nochmals an.

„Es macht Sinn, das Thema „Smart“ ganzheitlich zu betrachten und damit nicht nur die eigenen vier Wände, sondern auch und falls vorhanden den Garten mit in die Automatisierung einzubeziehen. Langfristig lassen sich damit Energiekosten sparen und der Hobbygärtner kann sich mehr seinen Pflanzen widmen, wenn er Bewässerung und Rasen mähen automatisiert,“ erklärt Thilo Gans.

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
https://www.solute.de/ger/presse/

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
68753 Waghäusel
+49 30 202353611
solute@diskurs-communication.de
https://www.solute.de/ger/presse/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/billiger-de-die-preise-rund-um-das-smart-home-immer-im-blick/

Günstige Sicherheit für das smarte Zuhause

Preis-Monitor von billiger.de: Der Blick auf die Details beim Preisvergleich lohnt sich – Preise von Türsprechanlagen sind stark gesunken

Karlsruhe. Ferngesteuerte Saugroboter die den Grundriss der eigenen vier Wände verraten, Licht, das sich per Sprachsteuerung an- und ausschalten lässt, sowie Rollläden, die bei großer Hitze automatisch herunterfahren. All das ist nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, mit denen sich heutzutage das eigene Zuhause intelligent steuern und vernetzen lässt. Langfristig sparen diese kleinen Helfer Zeit, Geld und durchaus auch den ein oder anderen Nerv.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es sich lohnt, regelmäßig die Preise der smarten Haushaltsbegleiter zu vergleichen. Mit dem Preis-Monitor des Preisvergleichsportals billiger.de wird dies erleichtert, in dem der Käufer einen sofortigen Überblick über die günstigsten Modelle erhält. So sind die Preise rund um das Smart Home seit Anfang 2019 durchschnittlich um rund 3 Prozent gesunken. Hierbei stechen im Monat Mai allen voran die Türsprechanlagen ins Auge, die zum Vormonat hin um satte 9 Prozent gesunken sind. Solche Anlagen bieten Komfort und machen die eigenen vier Wände sicherer.

Das smarte Eigenheim bleibt weiterhin attraktiv

Grundsätzlich lässt sich trotz der ein oder anderen minimalen Preiserhöhung, wie zum Beispiel bei den Lautsprechern mit einem Plus von 2 Euro, nach wie vor eine Abwärtsbewegung der Preise für das smarte Eigenheim beobachten. Insgesamt liegt der Preis für das Smart Home zum Anfang des Monats Juni bei rund 692 Euro und ist damit etwa 34 Euro günstiger als zum Vormonat. Blickt man auf den Mai 2018 zurück, so ist der Preis innerhalb nur eines Jahres sogar schon um stolze 164 Euro, also fast 20 Prozent gesunken. Das ist eine durchaus beachtliche und positive Entwicklung.

„Diese rundum positiven Preisentwicklungen sind sehr erfreulich, denn die Ausstattung des eigenen Zuhauses mit smarter Technik ist nicht nur sinnvoll, sondern vor allen Dingen auch umweltfreundlich. Durch die Automatisierung bestimmter Prozesse innerhalb des Haushalts kann viel Energie gespart werden“, so Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Vergleichsportal billiger.de betreibt.

Mit dem Blick auf die Details

Geht man etwas mehr in die Tiefe und schaut sich die Preisvergleiche bei den Türsprechanlagen noch etwas genauer an, so fallen im Monat Mai zwei Produkte ganz besonders auf. Das BTicino Flex’One Video-Set hat sich innerhalb nur eines Monats um fast 42 Euro reduziert. Auch das Philips WelcomeEye Connect kann sich sehen lassen. Das Modell erleichtert nun den Geldbeutel und hat sich um 34 Euro reduziert. Damit kostet das WelcomeEye aktuell nur noch rund 250 Euro. Beide Geräte bereichern das Zuhause, indem Hausbewohner die Sprechanlage an der Haustür über das Smartphone steuern können und das Eigenheim so sicherer wird. Außerdem besitzen beide Modelle einen Bildschirm an der Gegensprechanlage, so dass die Bewohner zu jeder Zeit beobachten können, was vor dem Haus geschieht.

Zur Methodik

Mit dem solute Preis-Monitor Smart Home analysieren die Experten der solute GmbH die Preisentwicklungen von rund 800 Produkten in den 22.500 Online-Shops auf Basis der Daten des Preisvergleichs von billiger.de. Betrachtet werden in dieser Analyse die Produkte aus den Kategorien Smart Home (Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte, Heizkörperthermostate), Bewegungsmelder, Lautsprecher, Rauchmelder, Überwachungskameras und Türsprechanlagen.

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH / billiger.de
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
10789 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
https://www.solute.de/ger/presse/

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
68753 Waghäusel
+49 30 202353619
solute@diskurs-communication.de
http://www.diskurs-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/guenstige-sicherheit-fuer-das-smarte-zuhause/

Preisvergleich bei Smart Home Produkten lohnt sich

Preisanalyse von billiger.de: Das intelligente Zuhause kostet zunehmend weniger

Karlsruhe. Die Preise für Produkte, welche die eigenen vier Wände intelligenter machen und den Aufbau eines eigenen Smart Home ermöglichen, sind innerhalb der letzten zwölf Monate um durchschnittlich über acht Prozent gesunken. Smarte Türsprechanlagen sind sogar fast 23 Prozent günstiger als noch vor einem Jahr. Das hat eine Analyse der solute GmbH auf Basis von Preisdaten des Preisvergleichsportals billiger.de ergeben.

Gesamtausstattung für intelligentes Zuhause kostet immer weniger

Wer sich seine eigenen vier Wände umfassend mit intelligenter Technik ausstattet, muss dafür immer weniger investieren. Die Anschaffung von Steckdosen, Tür- und Fensterkontakten, Heizkörperthermostaten, Bewegungsmeldern, intelligenten Lautsprechern, Rauchmeldern, Überwachungskameras und Türsprechanlagen lag im April 2019 bei einem Gesamtdurchschnittspreis von 827 Euro. Vor einem Jahr betrug dieser Gesamtdurchschnittspreis noch 948 Euro. Rund 120 Euro können damit gespart oder je nach Budget in weitere Geräte investiert werden.

Bei den beliebten Lautsprecher-Sprachassistenten wie Amazon Echo, Apple HomePod oder Google Home sind die Preise für einzelne Modelle zwischen 20 und 60 Euro günstiger als noch vor einem Jahr. Bei den notwendigen Steuerungszentralen für Smart Home Geräte liegen die Preissenkungen durchschnittlich zwischen 30 und 40 Euro.

„Die Preiskurven zeigen bei fast allen Produktarten langsam, aber stetig nach unten. Wer die Preise regelmäßig vergleicht und auch auf Aktionspreise achtet, kann viel Geld sparen. Dabei bieten nicht immer die großen und bekannten Online-Händler die günstigsten Preise. Auch bei kleineren Shops können die Kunden zu fairen Preisen komfortabel und sicher einkaufen“, erklärt E-Commerce-Experte Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Vergleichsportal billiger.de betreibt.

Preisanalysen ergänzen den Preisvergleich

Die solute GmbH bietet mit dem solute Preis-Monitor künftig regelmäßig Preisanalysen zu verschiedenen Produktbereichen und Kategorien an. Dazu werden Millionen von Preisen aus den mehr als 22.500 angeschlossenen Shops ausgewertet.

„Mit den Preisanalysen als zusätzlichem Infoservice wollen wir die Verbraucher in die Lage versetzen, sich einen besseren Marktüberblick zu verschaffen. Wer den Markt überblicken kann und Preise neutral vergleicht, spart Geld. Am Ende ist nicht immer das zunächst nahe liegende Angebot auch der beste Kauf“, so Thilo Gans.

Für diesen Service betreibt das Preisvergleichsportal einen hohen technischen Aufwand und verfügt über eine ausgereifte, riesige Datenbank. Um den Nutzern jederzeit die besten Preise anbieten zu können, werden die Daten auf billiger.de stündlich aktualisiert – und das rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Damit sind die dargestellten Preise jederzeit aktuell.

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH – billiger.de
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
http://www.diskurs-communication.de

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
68753 Waghäusel
+49 7254 951225
solute@diskurs-communication.de
http://www.diskurs-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/preisvergleich-bei-smart-home-produkten-lohnt-sich/

Die Grillsaison im Garten wird dieses Jahr billiger

Preisanalyse von billiger.de: Die wichtigsten Gartenutensilien sind dieses Jahr günstiger zu haben

Karlsruhe. Garten- und Grillfreunde können in diesem Frühjahr entweder Geld sparen oder etwas mehr in die Qualität des geliebten Grillgutes investieren. Die meisten Utensilien, die für die Eröffnung der Garten- und Grillsaison benötigt werden, sind in diesem Jahr im durchschnittlichen Einkaufspreis günstiger als noch vor einem Jahr. Das hat das Verbraucherportal billiger.de festgestellt. Die Experten des Preisvergleichsportals haben die Preisentwicklungen der wichtigsten Gartengeräte und was Gartenfreunde so zum Saisonauftakt benötigen, betrachtet. Rund 250 Produkte in 12 Produktkategorien wurden dafür analysiert.

Grills sind insgesamt deutlich günstiger geworden

Für einen neuen Grill müssen die Freunde dieser Art der Fleischzubereitung fast 40 Euro weniger ausgeben als im April 2018. Damals lag der durchschnittliche Preis noch bei rund 313 Euro. Im April ist er auf 274 Euro gesunken. Bei den einzelnen Produkten ging der Anschaffungspreis innerhalb eines Jahres zum Teil fast um die Hälfte zurück. Der Gasgrill Spirit E-310 Classic beispielsweise kostete vor einem Jahr noch satte 584 Euro und ist jetzt für gerade einmal 300 Euro zu haben.

„Wer rechtzeitig die Preise vergleicht, kann mit einem echten Schnäppchen in die neue Grillsaison starten“, erklärt Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt.

Gartengeräte sind jetzt günstiger zu haben

Gartenbesitzer, die ihr kleines Reich zuerst noch auf Vordermann bringen wollen und dazu neue Gerätschaften anschaffen wollen können sich freuen. Sie müssen dafür deutlich weniger investieren, als noch im letzten Jahr. Geräte wie Heckenscheren, Hochdruckreiniger, Kettensägen, Rasenmäher und -trimmer oder Vertikutierer haben alle im durchschnittlichen Preis der Produkte nachgegeben.

Die bei der zu erwartenden erneuten Trockenheit so wichtige Bewässerung ist erfreulicherweise kaum teurer geworden. Die entsprechenden Produkte kosten im Durchschnitt lediglich vier Euro mehr als vor dem letztjährigen Jahrhundertsommer.

Preise für Gartenmöbel stabil mit leichtem Aufwärtstrend

Gartentische kosten im Durchschnitt kaum weniger als letztes Jahr. Gartenstühle und ganze Gartenmöbel-Sets sind im Durchschnitt etwa zehn Euro teurer geworden. Ordentlich gespart hat jedoch, wer im Februar bereits eine Gartenmöbelgarnitur erworben hat. Der durchschnittliche Preis lag mit 311 Euro deutlich unter dem Preis im April von 402 Euro.

„Gerade bei saisonal benötigten Produkten lohnt es sich, die Preisentwicklungen rechtzeitig zu verfolgen und zum richtigen Zeitpunkt zu kaufen. Deshalb stellen wir die Preisentwicklung von Produkten in unseren Preisvergleichen dar. Diese machen es dem Kunden einfach, den richtigen Zeitpunkt für einen Kauf zu finden“, erklärt Thilo Gans.

Smartes Online-Shopping ist die Mission der solute GmbH mit ihren Kernmarken billiger.de und shopping.de Online-Shopping ist seit 15 Jahren die Leidenschaft der rund 170 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen steckt sein Know-how auch in die vier Eigenmarken. Bei der solute GmbH arbeiten alle gemeinsam daran, innovative Produkte mit Mehrwert zu entwickeln und mit modernsten technologischen und nutzerfreundlichen Lösungen am Markt zu etablieren. Ziel ist es, das Angebotsportfolio für die User, Online-Shop-Kunden und Partner stetig zu erweitern und zu verbessern. billiger.de ist Deutschlands bekanntester Preisvergleich mit mehr als 50 Mio. Angeboten, 1 Mio. Produkte, 22.500 Shops und 300.000 Besuchern täglich. shopping.de bietet exklusive Markenprodukte bis zu 70 % günstiger und präsentiert über 1,5 Millionen Artikel von mehr als 11.000 Marken.

Firmenkontakt
solute GmbH
Jürgen Scheurer
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
+49 721-86956-346
presse@solute.de
https://www.billiger.de

Pressekontakt
Diskurs Communication GmbH
Jürgen Scheurer
Scheurer
10789 Berlin
+49 30 2023536-11
juergen.scheurer@diskurs-communication.de
http://www.diskurs-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-grillsaison-im-garten-wird-dieses-jahr-billiger/

Wettbewerbsanalyse im Handel – Preisvergleich online und offline

Das Bonner Softwareunternehmen tarent solutions GmbH präsentiert auf der Internet World, der E-Commerce Messe in München, wie der Handel Wettbewerbsdaten optimal nutzt.

Wettbewerbsanalyse im Handel - Preisvergleich online und offline

copio, die Software zur Preis- und Wettbewerbsanalyse für den Handel

Am 7. und 8. März 2017 findet in München die Internet World statt. Die tarent solutions GmbH stellt copio vor, die Software zur Wettbewerbsanalyse online und offline. Neben der Präsentation am Messestand (Halle A6, Stand C160) hält Produktmanager Jan Vallee am 08.03 um 10:20 Uhr seinen Vortrag „Wettbewerbsanalyse im Handel: Preisvergleich online und offline“ (Halle A6, Infoarena II). Darin präsentiert er die Methode und Software, mit der Wettbewerbsdaten erhoben und automatisiert mit dem eigenen Produkt-Portfolio abgeglichen werden.

Bisher ist das Erfassen von Sortiments- und Preisinformationen für Unternehmen nur mit erheblichem Mehraufwand und hohen Kosten verbunden. Analysen werden mit Notizblock oder per Scanning durchgeführt, die Auswertung erfolgt manuell.

Mit Hilfe von copio kann der Nutzer Verkaufspreise des Wettbewerbs schnell und einfach auslesen. Die Software stellt ihm alle relevanten Informationen einer Website wie Beschreibungen, Lieferzeiten, Verfügbarkeiten und Bewertungstexte der Wettbewerber übersichtlich zur Verfügung. Selbst wenn keine Identifikationsmerkmale wie EAN/GTIN oder Artikelnummern vorhanden sind, ermöglicht ein performanter Matching-Algorithmus eine klare Zuordnung der Produktdaten des Wettbewerbers zum eigenen Sortiment.

Mit dem Feature „Optische Bilderkennung“ können nun auch stationäre Preise über hochauflösende Regalfotos schnell und automatisiert analysiert und relevante Produktinformationen auf den Preisschildern extrahiert und bereitgestellt werden.
Durch copio wissen Händler somit ganz genau, welche Artikel ihre Wettbewerber im Sortiment führen und zu welchen Preisen der Wettbewerb diese verkauft. Mit diesem Wissen können Händler ihre eigene Preisstrategie maximal optimieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tarent.de/internetworld2017.de.

Die tarent solutions GmbH mit Sitz in Bonn und Berlin entwickelt seit 1996 innovative Softwarelösungen. Die rund 200 Mitarbeiter erstellen richtungsweisende Produkte und Fachanwendungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, integrieren diese in komplexe IT-Landschaften und übernehmen Verantwortung bei Konzeption, Einführung, Wartung und Betrieb. Dabei legt die tarent solutions GmbH großen Wert darauf, mit ihren Leistungen technologisch stets auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden zukunftssichere Technologien zu bieten.

Das Unternehmen setzt stark auf den Einsatz von Java-Technologie, Open Source-Produkten und agilen Entwicklungsmethoden. Neben klassischen IT-Dienstleistungen baut der Softwareentwickler sein Produktgeschäft im Retail-Bereich weiter aus. Die tarent solutions GmbH zählt Größen wie t-systems, die Deutsche Post, BOSCH, Penny, Carrefour, Globus, REWE digital und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu ihren Kunden.

Als Unternehmen und Dienstleister bietet die tarent solutions GmbH ihren Kunden und Mitarbeitern Transparenz in Projekt- und Unternehmensentwicklung. Gegenüber Kunden erzielt sie dies durch ein zielgerichtetes Reporting, intensive Kommunikation und Präsenz durch vor Ort-Einsätze. Den Mitarbeitern bietet das vierköpfige Geschäftsführerteam ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsangebot, die Partizipation an Unternehmensentscheidungen und zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen erhalten Sie auf www.tarent.de

Kontakt
tarent solutions GmbH
Bettina Klevers
Rochusstraße 2 – 4
53123 Bonn
0228 – 548810
b.klevers@tarent.de
http://www.tarent.de

http://www.youtube.com/v/JqQtBCSKZwE?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wettbewerbsanalyse-im-handel-preisvergleich-online-und-offline/