Schlagwort: pos

Igeho-Hotspot: Kosten senken durch Scheduling

Wie Zucchetti die Gastronomie und Hotellerie beim Kostenmanagement unterstützt

Igeho-Hotspot: Kosten senken durch Scheduling

Zucchetti Scheduling (Bildquelle: www.zucchetti.com_pexels-photo-970198)

An der Igeho, dem Branchen-Highlight der Schweizer Gastronomie und Hotellerie, inspiriert der IT-Lösungsanbieter Zucchetti die Gastroszene mit zukunftsweisenden Neuheiten. Vom 16. bis 20. November 2019 ist der Messestand B135 in Halle 1.1 der Hotspot für IT-Innovationen in der Hospitality. Dort erleben die Besucher nicht nur die neuesten Customer Touchpoints, sondern können auch entdecken, wie sich Prozesse mit der Personaleinsatzplanung Scheduling optimieren lassen.

Gastronomen und Hoteliers stehen heute vor neuen Herausforderungen durch die digitale Transformation. Worauf es bei der Digitalisierung von Prozessen in Gastronomie und Hotellerie ankommt: Der Kunde steht im Mittelpunkt. Zucchetti unterstützt deshalb Restaurantbesitzer, Caterer, Hotels und Gastronomen aller Größen mit modernen Lösungen wie iCore-POS, Self-Order-Kiosk, TCApp u.a., die ausgehend vom Point-of-Service die Customer Experience und gleichzeitig die Unternehmensorganisation verbessern – wie die Workforce Management Lösung Scheduling.

Die Personaleinsatzplanung Scheduling ermöglicht eine gleichmäßige Organisation der verschiedenen Schichten und Bereitschaften der Mitarbeiter. Tätigkeiten lassen sich damit exakt planen, was Zeitaufwand und die Kosten reduziert. Die modular einsetzbare Lösung optimiert das Management von Schichten, Aktivitäten und Verfügbarkeiten von Mitarbeitern und vereinfacht den Schichtplanungsprozess.

Die Arbeitswelt wandelt sich durch die Flexibilisierung: Das eine Büro gibt es inzwischen für viele Mitarbeiter ebenso wenig wie eine fixe Arbeitszeit. Scheduling ermöglicht dem Unternehmen die optimale Zuordnung von Ressourcen und Kompetenzen, um eine reibungslose Abwicklung der Arbeit sicherzustellen. Zuständigkeiten der Beschäftigten und Informationen zu den anstehenden Aufträgen können klassifiziert und kombiniert werden, wodurch sowohl die Produktivität als auch die Qualität des angebotenen Dienstes gesteigert werden.

Durch die innovative Anwendung von künstlicher Intelligenz analysiert das System die Arbeitsabläufe. Es kombiniert historische Daten und arbeitet mit einem präzisen Prognosealgorithmus für jede Art von Geschäft und für jeden Sektor, auf dessen Basis Vorhersagen getroffen werden.
Das Resultat der Prognose nutzt das System, um die korrekte Größe der Belegschaft, die Anzahl der Ressourcen für jeden Arbeitstag, die Organisationseinheit und den Zeitraum zu definieren. Auf dieser Basis erstellt die Schichtverwaltungssoftware die korrekte Personaleinsatzplanung.

Moderne Gastronomie-Unternehmen haben einen gemeinsamen Erfolgsfaktor: Sie sind datengetrieben und bauen ihre Geschäftsmodelle konsequent über Künstliche Intelligenz, Algorithmen und Personalisierung der Customer Journey auf. Mit den 360o-Lösungen von Zucchetti erreichen es Hoteliers und Gastronomen in effizienter Art und Weise, ihren Umsatz zu maximieren, indem Personalkosten drastisch reduziert werden. So setzen Sie den Footprint für den Erfolg Ihres Unternehmens.

Besuchen Sie Zucchetti mit seinen POS-Experten von TCPOS auf der Igeho vom 16. – 20. November 2019 in Basel, Halle 1.1 am Stand B135.

Mit über 5.500 Mitarbeitern, einem landesweiten Vertriebsnetzwerk von mehr als 1.150 Partnern und 350 in weiteren Ländern und mehr als 350.000 Kunden, ist die Zucchetti Gruppe eines der wichtigsten italienischen IT-Unternehmen.

TCPOS ist Zucchettis POS-Anbieter für Hospitality und Retail. Unsere iCore Strategie verwandelt Ihren Point of Sale in einen flexiblen Point of Service, der darauf abzielt, die Customer Experience in der mobilen Version, online und auch im Store zu optimieren.

Firmenkontakt
Zucchetti Switzerland SA
N. N.
Centro Galleria 2
6928 Manno
+41 91 604 20 80
infoch@tcpos.com
http://www.zucchetti.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
+49 9951 600 601
gina.nauen@vitamin11.de
http://www.vitamin11.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/igeho-hotspot-kosten-senken-durch-scheduling/

Interaktives Hologramm mit Echtzeit-Personalisierung – HOLOCO 4.0

Sich selbst in einem interaktiven Hologramm sehen? Was nach Zukunftsmusik so wie bei Star Trek oder Star Wars klingt, wird nun mit dem HOLOCO 4.0 möglich.

Interaktives Hologramm mit Echtzeit-Personalisierung - HOLOCO 4.0

Interaktives Hologramm HOLOCO 4.0

Die tolle, aber bislang rein passive Bildsprache der Holographie kann jetzt mittels einer eigens entwickelten Applikation um eine spannende und innovative Komponente erweitert werden:
Individualisierung und Personalisierung der holographischen Darstellung und Integration des Betrachters in das Hologramm in Echtzeit!

Auf der vergangenen DMEXCO in Köln stellte die HOLOCO GmbH, Hersteller von Holo-Displays mit Sitz in Witten, ihre Weltneuheit erstmalig der Öffentlichkeit vor.

Präsentiert wurde eine erste Anwendung aus dem erklärungsbedürftigen Bereich der Elektromobilität. Gezeigt wurde das Ganze in einer grandiosen 4k-Auflösung im großen HOLOCO XXL. Seine holographische Bildfläche hat eine Bilddiagonale von 139cm und er ist damit das mit Abstand größte standardisierte Hologramm-Display.

Der Ablauf der Interaktion und Personalisierung gestaltet sich wie folgt:

Schritt 1: Daten und Foto
– Im Hologramm erscheint ein „erklärender Teaser“.
– Auswahl der individualisierten Inhalte auf einer Landingpage (via QR-Code) auf einem Mobile Device (Tablet / Smartphone)

Schritt 2: Individualisierung und Rendering
– Die ausgewählten Inhalte und Objekte (z.B. Fahrzeuge) erscheinen im Hologramm
– Die eingegebenen Daten werden mit dem Hologramm-Video verknüpft, in Echtzeit gerendert und dargestellt

Schritt 3: personalisiertes Hologramm
– Das persönliche Hologramm-Foto oder Video (z.B. der Betrachter sieht sich selbst im ausgewählten Fahrzeug) wird via Mail zugesandt
– In die Mail eingebettet sind Verknüpfungen um das eigene Hologramm-Erlebnis in den sozialen Netzwerken zu teilen
– Über das Analysetool kann der Werbetreibende die Klick- und Sharingraten auswerten

Durch die personalisierte Hologramm-Darstellung schafft die HOLOCO GmbH einen neuen Touchpoint in der Kundenkommunikation. Die faszinierende Darstellung von frei im Raum schwebenden Inhalten ermöglicht dabei eine einzigartige Vermittlung von Markenbotschaften.

Die neue Applikation kann als Zusatzausstattung sowohl für die großen Messe & Event-Systeme wie auch für die kleineren PoS-Systeme angeboten werden. Entwickelt wurde HOLOCO 4.0 in enger Kooperation und Partnerschaft mit dem Softwareteam von Materna TMT aus Dortmund.

Ein Demovideo des HOLOCO 4.0 ist auf dem Youtube- bzw. Vimeo-Kanal der HOLOCO GmbH zu finden.

Die HOLOCO GmbH wurde im Jahr 2014 gegründet um die bis dato kostenintensive Schlüsseltechnologie der Hologramm-Technik für den Einsatz am POS und bei Messen & Kongressen zu perfektionieren.

„HOLOCO – leading attention“ steht für „holographic communication“ und ist unser Beitrag für ein innovatives Augmented Reality Erlebnis ohne die übliche Datenbrille. Durch eine genau berechnete Lichtbrechung mittels eines Spezialglases erscheinen im HOLOCO 3D-Inhalte frei im Raum.

Als Full Service Dienstleister bieten wir neben der Hardware auch die holographischen 3D Animationen – von der Idee und einem aussagekräftigen Storyboard bis hin zur kompletten Produktion.

Kontakt
HOLOCO GmbH
Rouven Sabellek
Salinger Feld 40
58454 Witten
+49 2302 18 51 990
+49 2302 18 51 991
info@holoco-display.com
http://www.holoco-display.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interaktives-hologramm-mit-echtzeit-personalisierung-holoco-4-0/

Kompakte TFT-Display-Module für Internet der Dinge

Distec präsentiert POS-RP-Monitorserie für raue Umgebungen in Industrie 4.0

Kompakte TFT-Display-Module für Internet der Dinge

Die neue POS-RP-Monitorserie von Distec für das Internet der Dinge in rauer Industrie-Umgebung

Die Distec GmbH – einer der führenden deutschen Spezialisten für TFT-Flachbildschirme und Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen – stellt die neuen, kompakten TFT-Display-Module POS-RP(-PRO), POS-4K-PRO und POS-IQ-PRO für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) vor. „Wir haben unsere bewährten IoT-CompactPanels weiterentwickelt, um die steigenden Anforderungen von anspruchsvollen Einsatzbereichen im professionellen Umfeld noch besser zu erfüllen“, erläutert Matthias Keller, Geschäftsführer der Distec GmbH. „Die anschlussfertigen TFT-Komplettsysteme sitzen in einem gefrästen Aluminiumfrontrahmen mit Edelstahl-Chassis und bieten frontseitigen IP65-Schutz gegen Staub und Strahlwasser.“ Die Einheiten lassen sich einfach und schnell in verschiedenste Anwendungen integrieren.

Anschlussfertig, robust, leistungsstark

Die Ansteuerung der POS-RP-Serie erfolgt über den Artista-IoT TFT-Controller, der auf dem Raspberry Pi mit dem neuesten Compute Modul CM3 beziehungsweise CM3+ basiert. Die hochauflösenden TFT-Displays der POS-4K-PRO Serie steuert Distecs neuester TFT-Controller PrismaEco-4K an. Die Panel-PCs der POS-IQ-PRO-Serie basieren auf einer leistungsfähigen Intel x86 CPU der neuesten Pentium Generation mit weitem Spannungseingangsbereich von 9 bis 36 Volt.

Über den Raspberry Pi der POS-RP(-PRO)-Serie können Nutzer einfach ihre eigenen Anwendungen programmieren oder eines der zahlreichen von Raspberry Pi unterstützten Betriebssysteme nutzen. Wer mehr Rechenleistung oder höhere Auflösungen sucht, findet die Lösung bei den POS-IQ-PRO-Modulen mit Intel Pentium N4200 oder den POS-4K-PRO-Modulen mit einer UHD-Auflösung von 3.840 auf 2.160 Bildpunkten. Zum Start der Serien sind die Display-Module mit 7; 10,1; 12,5 und 15,6 Zoll Bilddiagonale verfügbar.

POS-RP-PRO-Module mit Touch und in HighBright

Die Display-Module der neuen POS-RP-PRO-Serie sind in ein noch robusteres Edelstahlgehäuse integriert und CE-zertifiziert. Distec bietet sie zusätzlich in zwei HighBright-Versionen in 12,1 Zoll an, die sich perfekt für den Einsatz in sehr hellen Umgebungen eignen: mit XGA-Auflösung und jeweils echten 800cd/m² sowie mit WXGA-Auflösung und 1.100cd/m². Die Longlife-LED-Hintergrundbeleuchtung beider Modelle überzeugt mit einer Lebensdauer von 100.000 Stunden (MTBF). Alle POS-RP-PRO-Module sind mit einem integrierten Touchscreen ausgestattet, der eine einfache Bedienung auch mit Handschuhen oder unter Einfluss von Flüssigkeiten ermöglicht. Als Zubehör ist ein optionaler Einbaurahmen für eine einfachere und flexiblere Montage zum Beispiel nach VESA-Norm verfügbar. Distec liefert die POS-RP-PRO-Monitorsysteme ab dem vierten Quartal 2019 aus.

Distec präsentiert die neue POS-RP-Monitorserie und weitere Highlights am Stand 121 in Halle 8 auf der internationalen Automatisierungsmesse SPS vom 26. bis 28. November 2019 in Nürnberg.

Über Distec
Die Distec GmbH ist ein Unternehmen der FORTEC Group, weltweit agierender und anerkannter Spezialist im Bereich TFT-Flachbildschirme und -Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen. Das Unternehmen mit Sitz in Germering bei München entwickelt, produziert und vermarktet innovative Lösungen von der Baugruppe bis zum Fertigprodukt. Die innovativen Green-IT Systemlösungen basieren auf eigenen Hardware-Plattformen und steuern damit über eigene Software die Produkte der TFT-Partner AUO, Innolux, Kyocera, Mitsubishi, Ortustech, SGD, Tianma und ausgewählte Produkte anderer TFT-Hersteller an. Die Lösungen von Baugruppen und Kits bis hin zum OEM-Endprodukt entwickelt Distec in eigenen Designzentren in Germering und Ronkonkoma (NY/USA). Das Dienstleistungsangebot umfasst neben kundenspezifischen Entwicklungen und Anpassungen, Produktveredelungen und Assemblierung von Monitorsystemen auch die Produktion von Fertigprodukten sowie einen kompletten After-Sales-Service. Außerdem kann die Distec GmbH auf die Produkte, Dienstleistungen und das Knowhow des umfangreichen FORTEC Hightech-Firmennetzwerks zurückgreifen. Eine perfekte Ergänzung zum bestehenden Produktportfolio. Weitere Informationen finden sich unter https://www.distec.de/

Die Produkte der Distec GmbH sind erhältlich bei:
Europa: Distec GmbH, Germering
UK und Benelux: Display Technology, Huntingdon
Türkei und naher Osten: Display Görüntüleme Teknolojileri A.S.
Nordamerika: Apollo Display Technologies, Ronkonkoma NY

Firmenkontakt
Distec GmbH
Christina Sicheneder
Augsburger Straße 2b
82110 Germering
+49 89 89 43 63 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.distec.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kompakte-tft-display-module-fuer-internet-der-dinge/

Mood Media vergibt PR-Etat an Rossner Relations

Mood Media vergibt PR-Etat an Rossner Relations

Die Mood Media GmbH wird im deutschsprachigen Raum ab sofort von Rossner Relations betreut. (Bildquelle: Mood Media)

Hamburg, 27. September 2019 – Die Mood Media GmbH wird im deutschsprachigen Raum ab sofort von Rossner Relations betreut. Der PR-Etat des weltweiten Marktführers in der Kreation von Customer-Experience-Lösungen am Point-of-Sale umfasst die Unternehmens- und Produktkommunikation.

Die inhabergeführte PR-Agentur aus Köln wird sich im ersten Schritt darauf fokussieren, die Vielfalt und Bandbreite der Angebote und Services von Mood Media auf dem deutschen Markt darzustellen. Dazu zählen auch internationale Studien, die unter anderem die Wirkung und Einflüsse von Sensorischem Marketing auf das Kundenverhalten im stationären Handel untersuchen. Mood Media hat sich darauf spezialisiert, individuelle Instore-Media-Konzepte zu entwickeln und damit am Point-of-Sale besondere Erlebniswelten zu schaffen. Dazu werden visuelle Lösungen, Soundelemente, Düfte, Social und Systemlösungen so kombiniert, dass sie die Stimmung der Menschen im Store positiv beeinflussen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir künftig Rossner Relations an unserer Seite haben“, sagt Alexander Behrsing, Marketing Manager Mood Media Germany. „Gemeinsam wollen wir unsere Bekanntheit im deutschen Markt weiter ausbauen.“ Stefanie Rossner, Inhaberin und Geschäftsführerin von Rossner Relations, erklärt: „Eine spannende Herausforderung für uns. Denn Mood Media ist zweifellos einer der Hidden Champions im Bereich Markenführung und Handel. Weltweit werden über 20.000 Geschäfte betreut – und Deutschland ist ein wichtiger Markt.“ Zudem fügt sich der Neukunde ideal ins aktuelle Kundenportfolio der Agentur. Auf der Referenzliste von Rossner Relations finden sich u.a. TV-Wartezimmer, fleet ad oder Alvern Media.

Gegründet wurde Mood Media vor rund 80 Jahren in den USA. Aus dem Unternehmen, das sich anfangs vor allem mit der passenden Hintergrundmusik in Geschäften befasste, ist längst ein internationaler Player gewachsen, der Standorte in 55 Ländern hat. Rund 77 Prozent der Top-100-Einzelhändler in den USA arbeiten mit Konzepten von Mood Media, sämtliche führenden 50 Fast-Food-Betreiber setzen auf ihre Marketinglösungen. Hauptsitz von Mood Media in Deutschland ist Hamburg.

Bildmaterial zu „Mood Media“ erhalten Sie unter:
https://moodmedia.de/presse/
Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „Mood Media“ auf.

Über Mood Media
Die Mood Media Corporation ist der weltweite Marktführer in der Kreation von Customer-Experience-Lösungen am Point-of-Sale. Mood Media schafft die emotionale Verbindung zwischen Marken und Kunden, indem Bild, Klang, Duft, Social und Systemlösungen optimal kombiniert werden, um die Kunden im Store in die richtige Stimmung zu versetzen. Die Konzepte von Mood Media erreichen täglich über 150 Millionen Verbraucher in mehr als 560.000 Geschäften in über 100 Ländern weltweit.

International betreut der Single-Source-Provider über 450 Top-Marken, davon eine Vielzahl in Deutschland und weit über 20.000 Geschäfte und Filialen national aus den Bereichen Einzelhandel, Mode, Lebensmittel, Drogerie, Einrichtung, Baumarkt, Hotellerie, Gastronomie, Automotive, Finanzdienstleistung, Wellness etc. Die Mood Media GmbH hat ihren Sitz in Hamburg.

Weitere Informationen zu Mood Media finden Sie hier:
www.moodmedia.de
https://www.xing.com/companies/moodmediagmbh
https://de.linkedin.com/company/moodmediagmbh

Firmenkontakt
Mood Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mood-media-vergibt-pr-etat-an-rossner-relations/

Neuer Citizen POS-Drucker mit Dokumentenskalierung

Führend in puncto Druckgeschwindigkeit

Neuer Citizen POS-Drucker mit Dokumentenskalierung

Citizen CT-S4500 (Bildquelle: www.citizen-systems.com)

Eine echte Alternative zu ineffizienten Laserdruckern stellt der neue POS-Thermodrucker CT-S4500 des weltweit tätigen Spezialdruckerhersteller Citizen Systems dar. Der Drucker ist für unterschiedliche Anwendungen geeignet und bringt serienmäßig einen Kompressionstreiber mit. Er arbeitet mit hoher Wirtschaftlichkeit, weil er Belege und Etiketten mit einer Breite von bis zu 4 Zoll (ca. 10 cm) schneller druckt als jedes andere Gerät auf dem aktuellen POS-Markt.

Der CT-S4500 bringt frischen Wind ins POS-Drucken: Er verkleinert große mehrspaltige A4-Dokumente, mit mehreren Spalten in einer Zeile, in präzise Ausdrucke auf 4-Zoll-Bonrollen und Etiketten. Der Standard-Kompressionstreiber des Druckers skaliert automatisch und sorgt so für bequemes und kosteneffizientes Drucken in Bereichen wie Autovermietung, Wettbüros und Casinos, Einzelhandel z.B. in Baumärkten, Gastronomie und Apotheken.

Das Flat-Top-Design mit Frontausgang ist eine Neuheit in der 4-Zoll POS-Reihe von Citizen, die besonders in der Gastronomiebranche und beim Einbau in Kioske und Selbstbedienungsterminals von Vorteil ist. Die geringe Stellfläche und die Fähigkeit des CT-S4500, hochwertige Drucke auf dickeren, luxuriösen Materialien zu produzieren, sind auch für gehobene Einzelhandelsgeschäfte wie Schmuck- und Designerkleidung interessant. Darüber hinaus wird es eine Etikettendruckversion des CT-S4500 für noch mehr Flexibilität geben.

Der CT-S4500 ist in Schwarz oder Weiß erhältlich. Aufgrund seines modernen Aussehens passt er in eine Vielzahl von Arbeitsumgebungen. Seine Leistungsfähigkeit ist für den täglichen Gebrauch entwickelt und entspricht dem Renommee der Marke Citizen im Hinblick auf Zuverlässigkeit der 4-Zoll POS-Druckerserie. Der Thermodruckkopf des Druckers spart wertvolle Zeit und Geld, weil er ohne Aufwärmphase funktioniert und keinen Toner oder Tinte braucht (im Unterschied zu Laserdruckern). Da er sofort druckbereit ist, Material bei niedrigeren Betriebskosten erstellt und den Druck in einer Qualität von 203 dpi mit einer Geschwindigkeit von 200 mm/Sekunde ausführt, kann er an Stelle von Standard-Laserdruckern am Arbeitsplatz eingesetzt werden.

Die Funktionalität, wird durch den geräuscharmen, umweltfreundlichen Betrieb und einen sehr geringen Platzbedarf unterstützt. Damit ist der neue CT-S4500 eine gute Lösung für Unternehmen, die einen POS-Drucker suchen, der mehr kann, als nur Quittungen drucken.

Der neue POS-Drucker von Citizen bietet vollständige Hard- und Software-Konnektivität. Die Standard-USB-Schnittstellen werden durch optionale Schnittstellen wie Wi-Fi, Ethernet, seriell oder Bluetooth erweitert, die eine einfache Integration in bestehende Kassensysteme ermöglichen. Die Softwarekompatibilität umfasst Windows-Treiber, Max OS X, Linux CUPS und SDKs für iOS, Android und Windows Mobile sowie die branchenübliche ESC/POS™®-Emulation. Mit den ESC/POS-Befehlen oder einem Windows-Treiber kann der CT-S4500 Etiketten drucken, ohne die Komplexität herkömmlicher Etikettendrucker mitzubringen. Dies ermöglicht es den Anwendern, Systeme einzuführen, die ihnen möglicherweise vertrauter sind.
Der Drucker hat eine USB-Ladefunktion, d.h. er kann andere Geräte wie Tablets oder Scanner aufladen. Außerdem ist er für effiziente Materialnutzung mit einem Voll- und Teil-Guillotinen-Abschneider mit Papiersparfunktion sowie mit Label Gap und Black Mark Sensor ausgestattet, was bei Ticketing- und Etikettenanwendungen wichtig ist.

Der neue CT-S4500 von Citizen ist eine ideale POS-Drucklösung für eine Vielzahl von kommerziellen Umgebungen und bietet eine Reihe von Druckoptionen, unterstützt durch sein modernes Design, gepaart mit Funktionalität und Zuverlässigkeit.

„Citizen hat einen sehr guten Ruf in der POS-Druckerindustrie und der CT-S4500 untermauert dieses Renommee auf jeden Fall“, erklärt Jörk Schüßler, Marketing Director EMEA bei Citizen Systems Europe. „Mit seinem Kompressionstreiber ist der neue Drucker vielseitiger als jeder andere Drucker, der zurzeit im Markt ist. Wir haben damit den erfolgreichen und bewährten CT-S4000 noch weiter verbessert. Wir setzen uns fortwährend für Innovationen ein und der neue Drucker ist eine wichtige Entwicklung für Citizen, für unsere Kunden und den gesamten Markt.“

Citizen Systems Europe ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen Citizen Gruppe. Als langjährig erfahrener Anbieter von Spitzentechnologien und innovativen Lösungen, ist Citizen in der ganzen Welt für seine Uhren, Drucker, Maschinen und elektronischen Produkte bekannt. Seit 1964 ist Citizen Systems weltweit die favorisierte Marke für industrielle Druckerlösungen. Mit einem breiten Portfolio erstklassiger Produkte optimiert der Druckerspezialist die Geschäftsprozesse in vielen Industriezweigen wie Logistik, Einzelhandel, Industrie, Gastronomie, Post und Bürobedarf.
Im Fokus von Citizen Systems steht die Vermarktung von Etiketten-, mobilen, Foto- und POS-Druckern, ergänzt durch Taschenrechner. Für alle Lösungen steht ein großes Partnernetzwerk in EMEA zur Verfügung. Mehr Informationen: www.citizen-systems.com

Firmenkontakt
Citizen Systems Europe
Jörk Schüßler
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
0711/3906 400
mehr-info@citizen-systems.com
http://www.citizen-systems.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de
http://www.vitamin11.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-citizen-pos-drucker-mit-dokumentenskalierung/

Duft, Klang und Visuals stärken Kundenbindung

Weltweite Studie von Mood Media

Duft, Klang und Visuals stärken Kundenbindung

Mood Media ist Partner des EHI Marketing Forum Handel am 24. und 25. September in Köln. (Bildquelle: Mood Media)

Hamburg, den 17. September 2019. Sensorisches Marketing kann das Shopping-Erlebnis positiv beeinflussen, stärkt die Kundenbindung und führt letztendlich zu steigenden Umsätzen. Auf diesen Nenner lassen sich die Kernergebnisse einer groß angelegten Studie mit Namen „Das Kundenerlebnis steigern: Die Auswirkungen von sensorischem Marketing“ von Mood Media bringen, die von der globalen Marktforschungsagentur Walnut Unlimited durchgeführt wurde. Um mehr über die sensorischen Einflüsse auf Wahrnehmungen der Kunden und ihr Verhalten im stationären Handel zu erfahren, wurden weltweit über 10.000 Erwachsene in 15minütigen Interviews persönlich befragt. Die Studienteilnehmer kommen aus Australien, Benelux, China, Deutschland, Frankreich, Spanien, UK und USA.

Die Antworten weisen länderspezifische Unterschiede, aber auch globale Gemeinsamkeiten auf. So geben 78 Prozent der Kunden an, dass eine angenehme Atmosphäre in Geschäften ein entscheidender Faktor bei der Frage ist, ob man seine Einkäufe online oder in einem stationären Laden erledigt. 90 Prozent sagen, dass sie ein Geschäft wahrscheinlich wieder besuchen würden, wenn dort Musik, Duft und Visuals für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Und acht von zehn Verbrauchern würden ein Geschäft weiterempfehlen, wenn sie sensorische Elemente wie Bild, Duft und Klang als angenehm empfinden. „Die Zahlen zeigen deutlich, wie wichtig sensorisches Marketing ist“, sagt Heike Fortmann, Sales Director Mood Media DACH. „Wenn der stationäre Einzelhandel eine angenehme Atmosphäre bietet, zum Ort des Entdeckens und Erlebens wird und inspirierende Momente schafft, braucht er die Konkurrenz durch E-Commerce nicht fürchten. Die Kunden werden gerne ins Geschäft zurückkehren.“

Bei allen Gemeinsamkeiten treten bei den Studienergebnissen auch nationale Eigenheiten zutage. Vor allem chinesische Shopper geben an, dass sie von digitalen Inhalten inspiriert, informiert und unterhalten werden wollen (76 Prozent gegenüber weltweit 43 Prozent). Spanier nehmen Gerüche und Düfte besonders bewusst wahr (85 Prozent gegenüber weltweit 63). Und US-Kunden bleiben dann gerne länger im Laden, wenn die Musik stimmt (62 Prozent gegenüber weltweit 46). „Das physische Geschäft bleibt für die Mehrheit der Verbraucher auf der ganzen Welt wichtig“, sagt Heike Fortmann. „Wenn wir kontinuierlich an einer Verbesserung des Instore-Erlebnisses arbeiten, werden die Marken auch in Zukunft die Kunden am Point of Sale begeistern können.“

Die Customer Experience im stationären Handel ist auch eines der wichtigen Themen auf dem EHI Marketing Forum Handel, das am 24. und 25. September in Köln stattfindet. Mood Media ist Partner des renommierten Kongresses.

Bildmaterial zu „Mood Media“ und einen direkten Link zur Studie erhalten Sie unter:
https://moodmedia.de/presse/
Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „Mood Media“ auf.

Über Mood Media
Die Mood Media Corporation ist der weltweite Marktführer in der Kreation von Customer-Experience-Lösungen am Point of Sale. Mood Media schafft die emotionale Verbindung zwischen Marken und Kunden, indem Bild, Klang, Duft, Social und Systemlösungen optimal kombiniert werden, um die Kunden im Store in die richtige Stimmung zu versetzen. Die Konzepte von Mood Media erreichen täglich über 150 Millionen Verbraucher in mehr als 560.000 Geschäften in über 100 Ländern weltweit.

International betreut der Single-Source-Provider über 450 Top-Marken, davon eine Vielzahl in Deutschland und weit über 20.000 Geschäfte und Filialen national aus den Bereichen Einzelhandel, Mode, Lebensmittel, Drogerie, Einrichtung, Baumarkt, Hotellerie, Gastronomie, Automotive, Finanzdienstleistung, Wellness etc. Die Mood Media GmbH hat ihren Sitz in Hamburg.

Weitere Informationen zu Mood Media finden Sie hier:
www.moodmedia.de
https://www.xing.com/companies/moodmediagmbh
https://de.linkedin.com/company/moodmediagmbh

Firmenkontakt
Mood Media
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/duft-klang-und-visuals-staerken-kundenbindung/

Tech-Partnerschaft für schnelles Set-up von Gutscheinkarten am POS

Ingenico Marketing Solutions und treibauf kooperieren, um Händlern eine standardisierte Lösung für die Integration von Gutscheinkarten zu ermöglichen

Hamburg, 5. September 2019_ Ingenico Marketing Solutions, einer der führenden Anbieter für Kundenbindungskonzepte, und treibauf, Spezialist für POS-Schnittstellen-Software, schließen eine Technologie-Partnerschaft, um die Implementierung von Gutscheinkarten in Kassensysteme zu vereinfachen.

Mehr Umsatz, neue Kunden, höhere Kaufkraftbindung – die Gutscheinkarte ist ein Allrounder im Handel. Damit Gutscheinkarten an der Kasse reibungslos funktionieren, müssen diese als neue Bezahloption integriert werden. Doch das Set-up ist für viele Händler mit einem technischen Aufwand verbunden. Genau hier setzen Ingenico Marketing Solutions und treibauf an.

Die Software von treibauf bietet die Möglichkeit, das Gutscheinkartensystem von Ingenico schnell und unkompliziert in ein bestehendes Kassensystem zu implementieren. Durch eine universelle Verbindung zwischen Terminal und Kasse entfällt ein großer Teil des Entwicklungsaufwands.

„Unser Anliegen ist es, Gutscheinkartensysteme für Händler so einfach wie möglich zu gestalten. Gerade für Unternehmen mit heterogener Kassenlandschaft oder Franchiser ist unsere Lösung ideal. Ob Eröffnung neuer Filialen oder Expansion in andere Märkte – das Set-up ist unkompliziert und schnell“, sagt Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions.

Dominique Bächler, CEO bei treibauf, ergänzt: „Durch diese neue, in unsere Pepper Software integrierte Schnittstelle wird die Gutscheinkarte so einfach wie jede andere Zahlungsart. Gemeinsam mit Ingenico können wir den Arbeitsalltag von Händlern und Kassensoftware-Herstellern vereinfachen und Unternehmensprozesse beschleunigen.“

Über Ingenico Marketing Solutions
Die Ingenico Marketing Solutions GmbH ist ein führender europaweiter Anbieter für Kundenbindungskonzepte und bietet Omnichannel-Loyalty-Programme, mit oder ohne Zahlungsfunktion, Gutscheinkarten, ROI-orientierte Marketing Services und Data Analytics. Ingenico Marketing Solutions ist ein Unternehmen der Ingenico Gruppe und des Deutschen Sparkassen Verlags unter dem Dach der Ingenico PAYONE Holding.
Weitere Informationen unter: www.loyalty.ingenico.de

Über treibauf
treibauf entwickelt seit über 20 Jahren international gefragte Software, die Unternehmen die Abwicklung und Verarbeitung ihres bargeldlosen Zahlungsverkehrs erleichtert. Neben flexiblen Schnittstellen für eine einfachere Anbindung von Bezahlterminals an Kassen umfasst das Portfolio auch Produkte, die zuverlässig den Debitorenabgleich automatisieren. Dass so nicht nur Fehlerquellen beseitigt, sondern auch Zeit und Kosten gespart werden, bestätigen mehr als 500 Kunden weltweit.
Weitere Informationen unter: www.treibauf.ch

Firmenkontakt
Ingenico Marketing Solutions GmbH
Doreen Thal-Henschel
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
+49 40 73 44 04 259
doreen.thal-henschel@ingenico.com
http://www.ingenico.de/marketing-solutions

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tech-partnerschaft-fuer-schnelles-set-up-von-gutscheinkarten-am-pos/

Augmented Reality dank FOTOBODEN™: Künstlerduo Banz & Bowinkel zeigt „Cylinder & Bots“

Augmented Reality dank FOTOBODEN™:  Künstlerduo Banz & Bowinkel zeigt "Cylinder & Bots"

FOTOBODEN™ als Augmented Reality-Gestaltungselement: In der Ausstellung
„Cylinder & Bots“ des Künstl

Augmented Reality dank FOTOBODEN™:
Künstlerduo Banz & Bowinkel zeigt „Cylinder & Bots“
Kaarst. In der Ausstellung „Cylinder & Bots“ des Düsseldorfer Künstlerduos Banz &
Bowinkel, die bis Ende Juni in Berlin präsentiert wurde, bildet Augmented Reality (AR)
den Mittelpunkt: Sie verbindet den realen Raum mit computergenerierten Avataren,
die in mehreren animierten Situationen aufeinandertreffen. Die von den beiden
Künstlern in Zusammenarbeit mit der „Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin“
entwickelten Avatare zeigen verschiedene Performances. Eine wichtige Rolle
innerhalb dieser Inszenierung spielt der Boden: Darauf liegende Vinylprints dienen
als Marker, auf dem die erst durch die AR-Anwendung sichtbaren Figuren
unterschiedlichen Choreografien folgen und sich innerhalb derer selbst orientieren.
„Die Fotoböden dienen als Marker bzw. Tracker für die Augmentierung, das bedeutet:
Die von Banz & Bowinkel entwickelte App erkennt das Muster und fügt die
Avatare/Bots auf dieses interaktiv ein“, erläutert Giulia Bowinkel.

Die Vinylprints der Ausstellung stammen von FOTOBODEN™. „Wir suchten einen
Bodenbelag, der der technischen Herausforderung unserer Idee gerecht wird und
fotorealistisch bedruckt werden kann“, so Bowinkel. „Bei unserer Recherche stießen
wir auf FOTOBODEN™ und bestellten verschiedene Muster. Nach der Lieferung war
klar: Damit können wir unsere Idee umsetzen.“ Mit dieser außergewöhnlichen
Anwendung im Ausstellungsbereich untermauert das Produkt aus dem Hause visuals
united AG seine Bedeutung für die Kunstszene. Bereits in unzähligen Museen und
Galerien konnte der individuell bedruckbare Vinylboden ausdrucksvolle
Inszenierungen im gesamten Raum erschaffen. Denn während es vor FOTOBODEN™
nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten gab, den Bodenbelag bei Ausstellungen
sinnvoll miteinzubeziehen, hat sich dies dank der Erfindung des neuartigen
Bodenbelags geändert: Nun besteht eine hervorragende Möglichkeit, den Boden
kreativ und sinnvoll in das Ausstellungskonzept mit einzubeziehen. FOTOBODEN™
erlaubt die fotorealistische und detailgetreue Erstellung von Texten, Grafiken, Fotos
oder Zeichnungen. Mittlerweile wird der Bodenbelag auch häufig als Wegweiser durch
eine Ausstellung genutzt, die den Besucher durch die Räume führt und Erklärungen
zu den einzelnen Werken gibt. Dank FOTOBODEN™ gelingt es mit einfachen Mitteln,
für jede Ausstellung eine individuelle und außergewöhnliche eigene Welt zu
erschaffen und so ganz unterschiedliche Emotionen zu wecken.

Die zertifizierten Materialeigenschaften eignen sich zudem optimal für alle
Einsatzbereiche, egal ob bei einem kurz- oder langfristigen Einsatz. Auch bei starker
Beanspruchung durch Tausende Besucher zeigt er nur sehr wenig
Abnutzungserscheinungen und kann sogar wiederverwendet werden. FOTOBODEN™
wird in bis zu 4m breiten Bahnen mit der maximalen industriellen Nutzungsklasse 43
gefertigt. Durch seine besonderen Materialeigenschaften kann er problemlos auf
bereits bestehenden Boden aufgelegt, bei länger geplanten Aktionen auch geklebt
und später rückstandsfrei wieder entfernt werden.

Sie wollen FOTOBODEN™ in Aktion sehen? Dann besuchen Sie unser Team auf der
EXPONATEC in Halle 3.2 D-058. Freikarten anfordern bei:
doemming@fotoboden.de!

Bildmaterial:
FOTOBODEN™ als Augmented Reality-Gestaltungselement: In der Ausstellung
„Cylinder & Bots“ des Künstlerduos Banz & Bowinkel dienen Vinylprints auf dem
Boden als wichtige Marker.

Über FOTOBODEN™:
FOTOBODEN™ ist ein Produkt der visuals united AG mit Sitz in Kaarst. Der patentierte
Vinylboden ist individuell bedruckbar und sorgt als Werbe- und Dekorationselement
für eine Frequenzsteigerung am Einsatzort. Im Visual Merchandising am POS sorgt
er für höhere Verkaufszahlen, bei Messen für mehr Standbesucher. Von Promotionbis zur Objektqualität mit bis zu 15 Jahren Garantie ist FOTOBODEN™ erhältlich. Auch
Museen, TV-Produktionen, Laden- und Bühnenbau-Unternehmen verwenden das
vielfach DIN- sowie ISO-zertifizierte Material. FOTOBODEN™ ist nachhaltig, da er zu
100% recycelbar ist. Als führender Spezialist für bedruckte Böden bietet die visuals
united AG Design, Druck sowie Produktentwicklung an.

Weitere Informationen unter www.FOTOBODEN.de

FOTOBODEN™ ist ein Produkt der visuals united AG mit Sitz in Kaarst. Der patentierte Vinylboden ist individuell bedruckbar und sorgt als Werbe- und Dekorationselement für eine Frequenzsteigerung am Einsatzort. Im Visual Merchandising am POS sorgt er für höhere Verkaufszahlen, bei Messen für mehr Standbesucher. Von Promotion- bis zur Objektqualität mit bis zu 15 Jahren Garantie ist FOTOBODEN™ erhältlich. Auch Museen, TV-Produktionen, Laden- und Bühnenbau-Unternehmen verwenden das vielfach DIN- sowie ISO-zertifizierte Material. FOTOBODEN™ ist nachhaltig, da er zu 100% recycelbar ist. Als führender Spezialist für bedruckte Böden bietet die visuals united AG Design, Druck sowie Produktentwicklung an.

Firmenkontakt
visuals united AG
Jessica Kutzowitz
An der Gümpgesbrücke 26
41564 Kaarst
02131532130
kutzowitz@fotoboden.de
http://www.fotoboden.de

Pressekontakt
visuals united AG
Silke Hüsgen
An der Gümpgesbrücke 26
41564 Kaarst
(0) 2131 53 213 – 47
presse@fotoboden.de
http://www.fotoboden.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/augmented-reality-dank-fotoboden-kuenstlerduo-banz-bowinkel-zeigt-cylinder-bots/

Zucchetti peppt die Guest Experience in der Hospitality-Branche auf

Neu: TCApp, Self-Ordering Kiosk und Dish Recognition

Zucchetti peppt die Guest Experience in der Hospitality-Branche auf

(Bildquelle: www.tcpos.com)

Zucchetti stellt auf der diesjährigen Fachmesse Igeho in Basel zukunftsweisende Lösungen für die Gastronomie ins Rampenlicht, mit denen Restaurantbesitzer und Caterer das Gästeerlebnis online und offline automatisieren können. Highlights sind die neue TCApp, ein Self-Order-Kiosk, die automatische Speisenerkennung am POS und die integrierte Personaleinsatzplanung.

Die Igeho ist die wichtigste internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care-Institutionen in der Schweiz. Sie findet in diesem Jahr vom 16. bis 20. November 2019 in der Messe Basel statt.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Zucchetti auf dem Stand B135 in Halle 1.1 steht die omni-funktionale TCPOS-Lösung. Diese wurde um viele moderne Anwendungen erweitert: TCApp ist eine mobile App zum Bezahlen und Bestellen; der Self-Order-Kiosk modernisiert Bestellungen im Quick Service und Dish Recognition ist eine automatische Speisenerkennung für die GV; darüber hinaus Zucchetti Infinity – eine Personaleinsatzplanung mit Zeiterfassung. Sämtliche Lösungen sind in vollständig in das iCore Konzept integriert – die Strategie von Zucchetti, die Caterer, Restaurantbesitzer, Verkäufer etc. unterstützt, sowohl im Vertrieb, als auch bei Dienstleistungen für Gäste und beim Personalmanagement.

TCApp: online Bestellen und Bezahlen per App
Als täglicher Begleiter erfüllen Smartphones heute viele Aufgaben. In der Gastronomie bietet eine neue App den Gästen einen klaren Mehrwert: Mit der TCApp können Gäste ihr Essen im Restaurant bestellen und bezahlen. Gastronomen ermöglichen mit dieser Whitelabel-Lösung eine bequeme Kombination von Menüreservierungen per Smartphone und das Begleichen der Rechnung mit dem Mobilgerät über eine einfach bedienbare App.

Self-Order-Kiosk für schnellen Service
Mit dabei ist die neueste Version des stationären Self-Order-Kiosks, der Kassentechnologie mit intuitiver Selbstbedienung für Schnellrestaurants verbindet. Kunden können an diesem Kiosk ihre Bestellungen auslösen und sie anschließend am Counter in Empfang nehmen oder sie erhalten einen Puck zum Mitnehmen an Ihren Tisch und werden so vom Service gefunden. Im Mittelpunkt der Entwicklung stand die Nutzungserfahrung mit dem Ziel, sie so umfassend und unkompliziert wie möglich zu gestalten. Der Kiosk integriert die Bestellaufnahme nahtlos in den Workflow: Von der Küchenbestellung über den Datentransfer bis zur Kasse – einfach, komfortabel, schnell.

Automatisierte Speisenerkennung in der Gemeinschaftsverpflegung
Die neue Dish Recognition ist ein mit Bilddaten trainiertes Computersystem, das über eine Draufsicht-Kamera alle Speisen und Getränke erkennt, die auf dem Tablett liegen. Das System arbeitet mit dem Point-of-Sale zusammen und hilft durch die automatische Speisenerkennung, den Kassenvorgang zu beschleunigen. Die Automatisierungslösung für den POS ist mit bargeldlosen Bezahlverfahren wie Firmenkarten oder gängigen anderen Karten integrierbar.

Personaleinsatzplanung und Zeiterfassung
Erstmalig ist die Workforce-Management-Suite HR Infinity von Zucchetti auf dem Messestand vertreten. Diese bildet alle operativen HR-Themen ab: von Zeiterfassung über Personaleinsatzplanung bis zu Workflow Management und Self-Service-Funktionen. HR Infinity ermöglicht die Organisation von Mitarbeitern und Schichten anhand von Qualifikationen, Tarifverträgen und weiteren Daten und bietet außerdem einen webbasierten, mobilen Zugriff.

Besuchen Sie Zucchetti mit den POS-Experten von TCPOS auf der Igeho vom 16. – 20. November 2019 in Basel, Halle 1.1 am Stand B135.

Mit mehr als 4.700 Mitarbeitern, einem weltweiten Vertriebsnetz von über 1.100 Partnern und über 160.000 Kunden ist die Zucchetti-Gruppe eines der wichtigsten italienischen IT-Unternehmen. Sie bietet Software, Hardware und IT-Dienstleistungen für Unternehmen, Buchhaltungen, Unternehmensberatungen und Handelsorganisationen, die sich einen erheblichen Wettbewerbsvorteil sichern und sich für alle IT-Fragen auf einen einzigen Ansprechpartner verlassen wollen. www.zucchetti.com

Firmenkontakt
Zucchetti SA
Marco Deplano
Centro Galleria 2
6928 Manno
+41 91 604 20 80
infoch@tcpos.com
http://www.zucchetti.com

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
+49 9951 600 601
gina.nauen@vitamin11.de
http://www.vitamin11.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zucchetti-peppt-die-guest-experience-in-der-hospitality-branche-auf/

Tuner Sidney Hoffmann setzt auf FOTOBODEN

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für den Automobilsektor

Tuner Sidney Hoffmann setzt auf FOTOBODEN

Mit FOTOBODEN in Form einer Rennstrecke, konnte Sidney Industries einen starken Auftritt realisieren

PS-starke Motoren, viele Modell-Neuheiten und Tuning der Extraklasse, das alles bot die Essen Motor Show 2018. Unter den Ausstellern war unter anderem Sidney Industries, die Firma von Sidney Hoffmann, Tuner und Influencer, Autofans unter anderem bekannt aus den TV-Dokus „Die PS-Profis – Power aus dem Pott“, „Mein neuer Alter“, „Grip – das Motormagazin“ sowie seinem Youtube-Kanal. Im vergangenen Jahr nutzte Hoffmann für seine Messestände, auf denen er unter anderem eine Mercedes G-Klasse und einen als Rennwagen umgebauten VW Beetle präsentierte, FOTOBODEN™ – den individuell bedruckbaren Vinylboden. Die Autos und sein Merchandising-Bereich „parkten“ auf einem Asphalt-Design mit rot-weißer Straßenmarkierung bzw. in einer Start-Ziel-Gasse.

Seit jeher wird FOTOBODEN™ gerne als individuelle temporäre Werbefläche auf Messen oder Events, in Showrooms oder im Bereich Handel/Ladenbau eingesetzt und ermöglicht so unter anderen aufmerksamkeitsstarke, schnell aufbaubare und wieder verwendbare Pop Up Store-Projekte. Immer stärker wird der Vinylboden nun auch im Automobil-Sektor verwendet: Sei es als besonderes Highlight im Verkaufsraum bei der Neuwagen-Präsentation oder unter freiem Himmel auf Autoschauen. Bei dem Stand von Sidney Industries kam nun beides zusammen – die Bereiche Messe und der Automobilsektor: „Die Zusammenarbeit mit der Firma FOTOBODEN™ hat von Anfang an Spaß gemacht“, erzählt Sidney Hoffmann, Inhaber der Sidney Industries GmbH. Der bekannte Moderator stellte mit seiner Tuning Werkstatt auf der Messe anhand einiger Autos Ideen und Konzepte vor. „Zusammen sind wir kreativ geworden und haben ein Konzept für unseren Messestand ausgearbeitet. Der FOTOBODEN™ hat unseren Stand erst abgerundet und zu einem echten Highlight gemacht! Eine Vielzahl von Fans als auch Partnern waren von dieser Individuellen Möglichkeit der Bodengestaltung begeistert.“

Doch auch eine längere Liegezeit des mit 1.080 dpi bedruckten Vinylbodens ist kein Problem: „Mit unserer Nutzungsklasse 43 können wir auch problemlos Langzeit-Projekte umsetzen“, so der Vorstand der visuals united ag und Erfinder von FOTOBODEN™, Timo Michalik. Durch die schnelle Verlegbarkeit und die Möglichkeit der Wiederverwendung kann dank FOTOBODEN™ jedes Konzept umgesetzt werden.

Auch eine weitere Zusammenarbeit in Sidney Hoffmanns Dortmunder Tuning-Werkstatt, die im Frühjahr offiziell eröffnet wird, ist bereits sicher: „Ich freue mich schon jetzt darauf in den nächsten Projekten zu sehen, welche Möglichkeiten es noch gibt FOTOBODEN™ einzusetzen und zu gestalten“, so Hoffmann. „Es gibt scheinbar keine Grenzen.“

Messeböden von FOTOBODENKaarst.

Über FOTOBODEN™:

FOTOBODEN™ ist ein Produkt der visuals united AG mit Sitz in Kaarst. Der patentierte Vinylboden ist individuell bedruckbar und sorgt als Werbe- und Dekorationselement für eine Frequenzsteigerung am Einsatzort. Im Visual Merchandising am POS sorgt er für höhere Verkaufszahlen, bei Messen für mehr Standbesucher. Von Promotion- bis zur Objektqualität mit bis zu 15 Jahren Garantie ist FOTOBODEN™ erhältlich. Auch Museen, TV-Produktionen, Laden- und Bühnenbau-Unternehmen verwenden das vielfach DIN- sowie ISO-zertifizierte Material. FOTOBODEN™ ist nachhaltig, da er zu 100% recycelbar ist. Als führender Spezialist für bedruckte Böden bietet die visuals united AG Design, Druck sowie Produktentwicklung an.

PRESSEKONTAKT:

Eva-Maria Geef & Silke Hüsgen
Fon: +49 (0) 2131 53 213 – 47
Mail: presse@fotoboden.de / www.fotoboden.de

visuals united ag
An der Gümpgesbrücke 26
41564 Kaarst – Germany

FOTOBODEN™ ist ein Produkt der visuals united AG mit Sitz in Kaarst. Der patentierte Vinylboden ist individuell bedruckbar und sorgt als Werbe- und Dekorationselement für eine Frequenzsteigerung am Einsatzort. Im Visual Merchandising am POS sorgt er für höhere Verkaufszahlen, bei Messen für mehr Standbesucher. Von Promotion- bis zur Objektqualität mit bis zu 15 Jahren Garantie ist FOTOBODEN™ erhältlich. Auch Museen, TV-Produktionen, Laden- und Bühnenbau-Unternehmen verwenden das vielfach DIN- sowie ISO-zertifizierte Material. FOTOBODEN™ ist nachhaltig, da er zu 100% recycelbar ist. Als führender Spezialist für bedruckte Böden bietet die visuals united AG Design, Druck sowie Produktentwicklung an.

Firmenkontakt
visuals united AG
Jessica Kutzowitz
An der Gümpgesbrücke 26
41564 Kaarst
02131532130
kutzowitz@fotoboden.de
http://www.fotoboden.de

Pressekontakt
visuals united AG
Silke Hüsgen
An der Gümpgesbrücke 26
41564 Kaarst
(0) 2131 53 213 – 47
presse@fotoboden.de
http://www.fotoboden.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tuner-sidney-hoffmann-setzt-auf-fotoboden/

Distec nimmt robustes, sonnenlichtlesbares 7-Zoll-TFT-Display von Ortustech ins Programm

Adapter-Board IF420-00 von Distec erweitert COM70H7M24ULC um Schnittstellen und Treiber für optimales Ansteuern

Distec nimmt robustes, sonnenlichtlesbares 7-Zoll-TFT-Display von Ortustech ins Programm

Robustes, sonnenlichtlesbares 7-Zoll-TFT-Display COM70H7M24ULC von Ortustech mit New-Blanview

Die Distec GmbH – einer der führenden deutschen Spezialisten für TFT-Flachbildschirme und Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen – bietet ab sofort das transflektive 7-Zoll-TFT-Display COM70H7M24ULC von Ortustech mit perfekter Ablesbarkeit auch unter sehr schwierigen Umgebungsbedingungen. „Die New-Blanview-Technologie sorgt für eine besonders kontrastreiche und farbtreue Anzeige des Displays bei gleichzeitig sehr geringem Stromverbrauch – und das sogar in direktem Sonnenlicht und ohne aktives Backlight“, erläutert Leonhard Spiegl, Product Manager Components der Distec GmbH. Zur einfachen Ansteuerung mit erweiterten Schnittstellen und Backlight-Treiber ergänzt Distec das COM70H7M24ULC mit dem Adapter-Board IF420-00 und liefert beides auf Wunsch auch komplett montiert. Das robuste Display hat einen großen Arbeitstemperaturbereich und ist für Vibrationen bis 6,8 G spezifiziert. Damit widersteht es extrem harten Umgebungsbedingungen und eignet sich hervorragend für mobile Anwendungen in der Industrie, der Landwirtschaft und im Bauwesen.

Langlebig in rauer Umgebung

Das kompakte Display mit WVGA-Auflösung (800×480) ist 400cd/m² hell. Die Long-Life LED-Hintergrundbeleuchtung verspricht eine Lebenszeit von 100.000 Stunden. Das entspricht einer Zeitspanne von mehr als 11 Jahren Dauerbetrieb bis zum Erreichen der halben Helligkeit. Mit einem Arbeitstemperaturbereich von -30 bis +85 °C hält das COM70H7M24ULC Frost und Hitze problemlos aus und ist die perfekte Lösung für mobile Geräte und den Einsatz im Außenbereich. Ein optionales, zusätzliches Schutzglas bewahrt die Displayoberfläche vor Kratzern, verhindert das Eindringen von Schmutz und ermöglicht ein einfaches Reinigen mit herkömmlichen Reinigungsmitteln. „Auf Wunsch bonden wir im eigenen VacuBond Optical-Bonding-Prozess ein entsprechendes Schutzglas und/oder auch einen Touchscreen auf das Display“, ergänzt Leonhard Spiegl. „Das optische Gel, das wir zum Bonden verwenden, stabilisiert die Einheit zusätzlich, absorbiert Stöße und erhöht nochmals die Robustheit.“
IF420-00 Adapter-Board verbessert Anschluss

Die Ansteuerung des Displays erfolgt serienmäßig mit einem Flexkabel über eine LVDS-Schnittstelle. Um den direkten Anschluss an eine Grafikkarte zu verbessern, stellt Distec zur einfachen Ansteuerung das Adapter-Board IF420-00 bereit: Es setzt die Schnittstelle des Displays auf eine Standard-LVDS- und Backlight-Schnittstelle um und hat zudem einen Treiber für die LED-Hintergrundbeleuchtung an Bord. Das IF420-00 eignet sich für das COM70H7M24ULC und auch für das anschlusskompatible 5-Zoll-Display COM50H5N01ULC von Ortustech. Auf Wunsch liefert Distec das IF420-00 fertig montiert auf der Rückseite des TFT-Displays als Komplettlösung.

Über Distec
Die Distec GmbH ist ein Unternehmen der FORTEC Group, weltweit agierender und anerkannter Spezialist im Bereich TFT-Flachbildschirme und -Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen. Das Unternehmen mit Sitz in Germering bei München entwickelt, produziert und vermarktet innovative Lösungen von der Baugruppe bis zum Fertigprodukt. Die innovativen Green-IT Systemlösungen basieren auf eigenen Hardware-Plattformen und steuern damit über eigene Software die Produkte der TFT-Partner AUO, Innolux, Kyocera, Mitsubishi, Ortustech, SGD, Tianma und ausgewählte Produkte anderer TFT-Hersteller an. Die Lösungen von Baugruppen und Kits bis hin zum OEM-Endprodukt entwickelt Distec in eigenen Designzentren in Germering und Ronkonkoma (NY/USA). Das Dienstleistungsangebot umfasst neben kundenspezifischen Entwicklungen und Anpassungen, Produktveredelungen und Assemblierung von Monitorsystemen auch die Produktion von Fertigprodukten sowie einen kompletten After-Sales-Service. Außerdem kann die Distec GmbH auf die Produkte, Dienstleistungen und das Knowhow des umfangreichen FORTEC Hightech-Firmennetzwerks zurückgreifen. Eine perfekte Ergänzung zum bestehenden Produktportfolio. Weitere Informationen finden sich unter https://www.distec.de/

Die Produkte der Distec GmbH sind erhältlich bei:
Europa: Distec GmbH, Germering
UK und Benelux: Display Technology, Huntingdon
Türkei und naher Osten: Display Görüntüleme Teknolojileri A.S.
Nordamerika: Apollo Display Technologies, Ronkonkoma NY

Firmenkontakt
Distec GmbH
Christina Sicheneder
Augsburger Straße 2b
82110 Germering
+49 89 89 43 63 0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.distec.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/distec-nimmt-robustes-sonnenlichtlesbares-7-zoll-tft-display-von-ortustech-ins-programm/

Case Study: INTERAKTIVES POS SYSTEM – SMART TABLE MIT RFID TECHNIK

Unser Kunde Parador hat unsere RFID Geräte im Rahmen eines neu entwickelten interaktiven Tisches eingesetzt. Der Tisch wurde konzipiert, um dem Kunden eine realitätsgetreue Ansicht von möglichen Fußböden in ausgewählten Räumen darzustellen.

Case Study: INTERAKTIVES POS SYSTEM - SMART TABLE MIT RFID TECHNIK

(c) iDTRONIC GmbH

DATEN UND FAKTEN

Kooperation der Unternehmen:
Parador: https://www.parador.de/
iDTRONIC Professional RFID: https://www.idtronic-rfid.com/
Demodern: https://demodern.com/projects/interactive-table-for-digital-point-of-sale

Einsatzgebiet:
Interaktives Point-of-Sale Verkaufskonzept von Fußböden in Parador Stores

Ausgangssituation:
Entwicklung eines Smart Tables als POS System für den gezielten Verkauf von Fußböden. Die Böden sollen mittels RFID Technik von dem Tisch erkannt und an ein iPad gesendet werden. Der Kunde soll auf dem iPad eine realitätsnahe Darstellung seines Fußbodens in einer wählbaren Raumsituation (Küche, Bad, Wohnzimmer, …) bekommen.

KUNDEN-INFORMATION:

Der Hersteller Parador entwickelt seit über 40 Jahren qualitativ hochwertige Fußböden aus tra-ditionellem Holz. Das Unternehmen arbeitet mit internationalen Designern zusammen um ge-zielt neue Trends zu setzen. Mehrfach wurde Parador schon mit dem German Design Award und dem reddot Award für Produktdesign ausgezeichnet.

AUSGANGSSITUATION:

Parador hat zusammen mit Demodern einen interaktiven Tisch für den POS entwickelt. Das Digital POS System soll den Kunden dabei unterstützen, den passenden Fußboden für sein zu Hause zu finden. Gemeinsam mit dem Eindruck der Haptik und der Optik des Bodens im Fach-handel, soll der Kunde eine Vorschau, über die Raumwirkung des Bodens bekommen und au-ßerdem Informationen und Details zum Produkt abrufen:

– Das ausgewählte Bodenmuster soll auf eine vorgesehene Tischfläche gelegt werden
– Das Muster soll per Real-Time-Transfer an ein Tablet gesendet werden
– Darstellung des Bodens in definierten Raumsituationen des Kunden auf einem Tablet
– Nutzung von RFID Technik, um das Muster zu erkennen, zuzuordnen und darzustellen

IMPLEMENTIERUNG:

Parador nutzt zur Kennzeichnung der Bodenmuster spezielle UHF Wet Inlay Labels. Das Lesen der Labels erfolgt durch den in der Tischinnenseite installierten UHF Stick Reader EVO und das Raspberry Pi 3 Model B. Der Tisch ist mit einem iPad Pro ausgestattet. Das iPad verfügt über eine eigens-entwickelte App zur Darstellung des Fußbodens in einer auswählbaren Raumsitua-tion.

Mit dem StudioConcept von Parador kann sich der Kunde bis zu zwei favorisierte Bodenmuster aussuchen.

Nach Platzierung der Bodenplatten auf der vorgesehenen Tischfläche werden die angebrach-ten UHF Wet Inlay Labels durch den UHF Stick Reader EVO erkannt und an das iPad gesendet. Der UHF Stick Reader EVO wird durch den Keyboard-Emulation Modus als Eingabegerät er-kannt. Er überträgt die Daten per Real-Time-Transfer direkt an das iPad. Durch die integrierte Antenne und die globale UHF Frequenz (ETSI & FCC) werden die Labels mit dem Stick Reader zuverlässig identifiziert und eingelesen. Die UHF Wet Inlays zeichnen sich durch eine exzellen-te Performance und Robustheit aus.

„Dieses Verkaufsmodell macht es dem Kunden so einfach wie noch nie den perfekten Fußboden zu finden. Die Darstellung der Böden und die Interaktivität unterstützen den Entschei-dungsfindungsprozess.“

Weitere Informationen:

UHF WET INLAYS: https://www.idtronic-rfid.com/d/1278380/d/alien_inlay_family_overview.pdf
UHF STICK READER EVO: https://www.idtronic-rfid.com/rfid-leser/uhf/stick-reader-evo

KONTAKT

Herr Patrick Kochendörfer
Senior Product Manager
– Professional RFID –

Tel.: +49 621 66900 94 – 21
E-Mail: patrick.kochendoerfer@idtronic.de

Frau Maria Mahler
Marketing Manager
– Professional RFID –

Tel.: +49 621 66900 94 – 11
E-Mail: maria.mahler@idtronic.de

iDTRONIC Professional RFID ist einer der führenden Hersteller und Entwickler hochwertiger RFID Hardware für den Auto-ID Markt. Produkte von iDTRONIC garantieren eine schnelle und sichere Identifikation beweglicher und unbeweglicher Güter.

Angeboten werden Geräte für alle gängigen RFID Standards und die Frequenzen LF125kHz, HF13.56MHz sowie UHF865 -928 MHz.

Das Produktportfolio passt perfekt zu den Bedürfnissen von System-Integratoren.

iDTRONIC Professional RFID bietet:
Industrietaugliche RFID Systeme bestehend aus Lese- und Schreibgeräten sowie RFID Portalen
RFID Antennen für stationäre und Embedded Lesegeräte
Handheld Computer und Datenlogger mit integrierter RFID-Technologie
Embedded RFID Module und Leser
RFID Leser und Schreiber
Spezielle RFID Tags

Dank eines starken, technischen Teams für Entwicklung und Unterstützung, sind wir in der Lage hochwertige RFID-Geräte zu entwickeln und anzubieten, welche unseren Kunden folgendes garantieren:
Hohe-Leistungsfähigkeit
Zuverlässige Qualität
Schnelle Produkteinführungszeit
Exzellenter Wert
Innovatives Design
Wir sind in Ludwigshafen ansässig, nahe des internationalen Frankfurter Flughafens. Damit sind wir leicht auch für unsere internationalen Kunden erreichbar.

Firmenkontakt
iDTRONIC GmbH
Patrick Kochendörfer
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
+49 621 6690094-21
pk@idtronic.de
https://www.idtronic-rfid.com

Pressekontakt
iDTRONIC GmbH
Maria Mahler
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
+49 621 6690094-11
maria.mahler@idtronic.de
https://www.idtronic-rfid.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/case-study-interaktives-pos-system-smart-table-mit-rfid-technik/

Ingenico Marketing Solutions launcht Omnichannel-Lösung für Gutscheinkarten

Physische und virtuelle Gutscheinkarte für den Einsatz am POS, online und mobil / Komplettlösung inklusive White-Label-E-Shop mit innovativen Features für Individualisierungen / Verschenken der Gutscheinkarte in digitalem Wallet möglich

Hamburg, 29. Juni 2017__ Der Handel steht heute vor der Herausforderung, über alle Kanäle eine optimale Customer Experience mit individualisierten Kundenerlebnissen zu schaffen. Hier setzt die innovative Gutscheinkarten-Lösung von Ingenico Marketing Solutions an: Der Händler erhält eine Gutscheinkarten-Lösung, die am POS sowie online und mobil verfügbar ist, sich einfach als White Label in die Website einbinden lässt und dort die umfassendsten Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Alles aus einer Hand.

Der Kunde hat somit die Wahlmöglichkeiten, die der Markt heute fordert: Er kann eine Gutscheinkarte bequem von zuhause, von unterwegs oder in einer Filiale kaufen. Bei der Online-Bestellung kann der Kunde aus verschiedenen Vorlagen sein gewünschtes Kartenmotiv auswählen und den Gutscheinbetrag frei festlegen. Er kann sich für eine physische oder virtuelle Karte entscheiden und bei beiden Varianten eigene Fotos als Kartendesign hochladen und persönliche Multimedia-Botschaften per Text, Video und Audio einbinden. Bei physischen Karten werden die Botschaften durch einen aufgedruckten QR-Code aus der Gutscheinkarten-Cloud abgerufen.

Die Akzeptanz bei den Kunden steigt durch die Individualisierungsmöglichkeiten deutlich, denn Gutscheinkarten erhalten dadurch eine persönliche Note mit emotionalem Bezug. Ein weiterer Vorteil ist die Einfachheit des Verschenkens: So kann der virtuelle Gutschein per E-Mail verschenkt werden oder als PKPASS-Datei zur Speicherung in einem digitalen Wallet. Eine online bestellte physische Gutscheinkarte kann per Post mit individuellem Begleitschreiben direkt an den Beschenkten verschickt werden.

Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions: „Wir bieten dem Händler eine komplette Omnichannel-Lösung, mit der aus allen Kanälen neues Potenzial erschlossen werden kann. Der Händler profitiert sofort von Zusatzumsätzen durch das 24/7-Angebot und gleichzeitig von der positiven Image-Wirkung durch einen innovativen und modernen Auftritt.“

Über Ingenico Marketing Solutions
Die Ingenico Marketing Solutions GmbH, Teil von Ingenico Payment Services, ist ein führender europaweiter Anbieter für Kundenbindungskonzepte und bietet Omnichannel-Loyalitätsprogramme, mit oder ohne Zahlungsfunktion, Gutscheinkarten, ROI-orientierte Marketing Services und Data Analytics.
Weitere Informationen unter: www.ingenico.de/marketing-solutions

Über Ingenico Payment Services
Ingenico Payment Services bietet eine umfassende Auswahl an sicheren Bezahl- und Marketinglösungen und verhilft Händlern so dazu, Zahlungswege zusammenzuführen, ihr Angebot an Finanzdienstleistungen zu optimieren und ihre Kunden durch Loyalty-Konzepte langfristig an sich zu binden. Egal welcher Verkaufskanal, ob am POS, online oder mobil – mit 150 internationalen und lokalen Bezahlverfahren helfen wir Händlern dabei, Zahlungen zu verarbeiten und abzusichern, Beträge einzuziehen und digitale Transaktionen gegen Betrug zu schützen. Ingenico Payment Services ist Teil der Ingenico Group (Euronext: FR0000125346 – ING), dem Weltmarktführer für integrierte Payment-Lösungen über alle Zahlungskanäle hinweg.
Weitere Informationen unter: www.ingenico.de/payment-services und twitter.com/ingenico

Firmenkontakt
Ingenico Marketing Solutions GmbH
Doreen Thal-Henschel
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
+49 40 73 44 04 259
doreen.thal-henschel@ingenico.com
http://www.ingenico.de/marketing-solutions

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ingenico-marketing-solutions-launcht-omnichannel-loesung-fuer-gutscheinkarten/

Etat: Sassenbach Advertising gewinnt Prophete

Die Kreativagentur Sassenbach Advertising setzt sich im Pitch gegen zwei Mitbewerber durch und entwickelt ein neues Packaging Design und den PoS-Auftritt für den beliebten Fahrrad- und E-Bike-Hersteller

Etat: Sassenbach Advertising gewinnt Prophete

München, 26. Juni 2017. Neukunde: Prophete vertraut ab sofort auf Sassenbach Advertising. Das mittelständische Familienunternehmen ist seit mehr als 100 Jahren Impulsgeber in der Zweiradbranche und bietet ein breites Produktsortiment aus Fahrrädern, E-Bikes, Motorrollern sowie Zubehör im niedrigen bis mittleren Preislevel. Um seine Position als Marktführer zu stärken und im stetig wachsenden Wettbewerbsumfeld präsenter zu sein, hat das Unternehmen die Münchner Kreativen mit der Entwicklung eines stringenten Verpackungsdesigns und der gesamten PoS-Kommunikation beauftragt. Entscheidend für die Vergabe des Etats waren die strategische Kompetenz und Begeisterung der Agentur sowie ihre einschlägige Expertise im Bereich Produktverpackung.

Mobilität, Freiheit, Spaß – Fahrradfahren ist ein emotionales Thema und genau das soll das neue Packaging in allen Segmenten vermitteln. Egal, ob es um das Drumherum von nüchternen Ersatzteilen, hübsche Dekorationsartikel oder saisonale Ergänzungsprodukte geht. Ziel ist es, die breite Zielgruppe authentisch und glaubwürdig anzusprechen. Neben der designorientierten Weiterentwicklung stehen insbesondere die Kundenbedürfnisse im Vordergrund. Dies soll auch im neuen PoS-Auftritt deutlich werden, der speziell auf den Einsatz im Baumarkt und in Selbstbedienungswarenhäusern optimiert wird. Die neuen Designs und sämtliche PoS-Maßnahmen kommen pünktlich zu Beginn der Fahrradsaison 2018 auf den Markt – zunächst deutschlandweit und später auch in verschiedenen EU-Ländern.

„“Keep moving“ ist seit über 100 Jahren der Anspruch an uns selbst. Deshalb möchten wir auch unseren Auftritt weiter entwickeln und Kunden künftig noch emotionaler und zielgerichteter ansprechen“, so Oliver Venohr, Geschäftsführer von Prophete. „Das Team von Sassenbach hat das verstanden und uns mit ihrem gesamtheitlichen Blick auf die Marke überzeugt.“ Und Peter Metz, Geschäftsführer von Sassenbach Advertising, ergänzt: „Verpackungsdesign darf nicht losgelöst gesehen werden. Unser Ansatz ist es vielmehr, damit auch die Marke weiterzuentwickeln.“

Über Sassenbach Advertising:
Sassenbach Advertising ist eine der renommiertesten Kreativagenturen in München und ist auch in Köln mit einem Standort vertreten. Neben Full-Service schreibt sich die Agentur auch Full-Know-how auf die Fahne und betreut ihre Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend. Die Leistungsbereiche umfassen neben klassischer und digitaler Werbung auch Social Media, Live Kommunikation, Content Marketing, Designkonzepte, Direktmarketing und PoS-Strategien. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: Audi, AutoScout24, Bayerisches Fernsehen, Bayern 1, Bet3000, C. Bertelsmann Verlag, Casino Royal, Electronic Arts, Energie Südbayern, Harley-Davidson, Hofbräuhaus, KUKA, Marco Polo Reisen, Paramount, Renault Trucks, Sky, Sony Music und Universum Film.
Weitere Informationen unter: www.sassenbach.de

Kontakt
Sassenbach GmbH
Thomas Sassenbach
Drygalski-Allee 25
81477 München
+49 89 452 455-0
+49 89 452 455-200
info@sassenbach.de
http://www.sassenbach.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/etat-sassenbach-advertising-gewinnt-prophete/

Renoar.de präsentiert das Hafttextil POSfibre

Fotorealistischer Digitaldruck – selbstklebend

Renoar.de präsentiert das Hafttextil POSfibre

POSfibre by renoar.de

Renoar.de ist eine Full-Service-Agentur in Regensburg. Seit 2001 entwickeln wir ausgezeichnete Lösungen für klassische und digitale Medien. Unsere Leidenschaft liegt in der Kommunikation für Handel, Industrie, Technologie und Dienstleistungen. Durch unsere langjährige Erfahrung kennen wir die richtigen Worte, um Zielgruppen zu bewegen. Wir beraten, handeln dabei kritisch und finden für Sie die optimale Lösung. Jede Herausforderung wird angenommen. Der Ursprung des Erfolgs liegt in der richtigen Zusammenarbeit. Denn ein erfolgreicher Markenauftritt ist mehr als nur Logo, Internetauftritt, Verpackungsdesign und Broschüren. Ihre Marke ist Ihr Aushängeschild schlechthin und wir präsentieren Ihnen hierfür die nötigen Ideen und ein individuelles Konzept. Der erfolgreichen Implementierung steht somit nichts mehr im Weg!

Strategie & Konzept
Heute ist das Angebot an Marketing-Maßnahmen und Kanälen beinahe grenzenlos. Wir gehen also auf die Kundenwünsche ein, verstehen die Zielgruppen und können so die Bindung zwischen Kunden und Handel optimal analysierem und stärken.
Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche: Klare Unternehmensanalyse, starke Positionierung und zielgruppenorientierte Strategien in Marketing und Vertrieb für B-to-B oder B-to-C.

Kreation
Jede Strategie funktioniert nicht ohne kreative Idee. Renoar.de steht für individuelle Kampagnen, verständliche Einzelmaßnahmen und eine zielorientierte Umsetzung.
Unser Kreativ-Team arbeitet vom ersten Scribble bis zur finalen Idee intensiv mit Ihnen zusammen. So wird garantiert, dass Ihre Wünsche und Vorstellungen miteinbezogen werden und genau so umgesetzt werden, wie sie es sich vorstellen.

Realisierung
Wir garantieren Ihnen ein perfektes Ergebnis. Jedes noch so kleine Detail zählt! Fachgetreu und termintreu – Mit renoar.de wird Ihr Auftritt zum Erlebnis.
Printmedium: Anzeigen, Flyer, Broschüren, Kataloge.
Onlinelösung: Onepager, komplexe Websites oder intelligente Onlineplattformen.
Messe: Entwicklung des Messekonzepts, praktische Messestände, Messeauftritte, Betreuung des Messebaus.

Wir sind ein zuverlässiger Partner und sorgen für Sie, für ihr effektives Marketing und für ihre zielgerichteten Werbekampagnen. Wir haben immer das Ziel vor Augen: Emotionen zeigen und dadurch Produkte und Marken erlebbar machen. Köpfchen und Fingerspitzengefühl sind gefragt. Von der Beratung bis hin zur Implementierung – Unsere Kunden vertrauen auf uns. Lassen auch Sie sich von unserer Arbeit überzeugen.
Die Werbekonzepte aus unserem Haus sind auf ihre Wünsche maßgeschneidert entworfen, kreativ und kostenbewusst umgesetzt. Konzeption, Online-Marketing, Web- und Grafikdesign, Verpackungsdesign, Corporate Design, Messeauftritt… die komplette Wertschöpfung erfolgt im eigenen Hause. Eine schnelle und sichere Realisierung ist somit gegeben. Endlose Meetings und wechselnde Ansprechpartner gehören der Vergangenheit an. Unsere Werbeagentur kennt die richtige Kommunikation für wertvolle Werbung, Branding und Image. Langfristige Partner und starke Marken zählen zu unserem Netzwerk. Wir betreuen Kunden zu den Themen Design, Grafik, Drucksachen, Geschäftsausstattung, Webdesign, Webentwicklung und Print. Gerne unterstützen wir Sie auch direkt am Point of Sale (POS). Erst kürzlich sind wir mit unserer Innovation auf den Markt gekommen.
Unser neues Produkt heißt POSfibre. Es handelt sich um ein Textilmaterial, das selbsthaftend – aber mehrmals repositionierbar ist. Haben Sie das Hafttextil einmal verwendet, lässt es sich leicht wieder ablösen und erneut verwenden. Unser POSfibre ist digital bedruckbar und blend- und spiegelfrei. Wir können ihr Motiv in Fotoqualität erstellen und jede Form ausschneiden. Es kann sowohl vorne als auch hinten mit Kleber versehen werden. Standardmäßig funktioniert es also als Sticker an der Wand, man kann es aber natürlich auch von innen an das Schaufenster kleben. Sie erhalten von uns das gewünschte Motiv und können gleich loslegen.
Mit unserem POSfibre können Sie flexible Verkaufsaktionen und Schaufenstergestaltungen umsetzen. Unsere Idee dahinter ist, dass Sie POSfibre für Umrüstungen von Filialen, Stores oder Shop-in-Shop-Systemen einsetzen. Wir empfehlen es auch speziell beim Messeauftritt, beim Jubiläum und vielen anderen Aktionen… Es war noch nie so einfach Emotionen, Preise und Produkte zu zeigen. Diese neueste Innovation basiert auf über 16 Jahren Erfahrung, die wir bereits im POS- und Storedesign sammeln konnten. Weitere Informationen können Sie auf www.storepromotion.de nachlesen oder rufen Sie einfach direkt bei uns in der Agentur an: 0941-568100. Ihre Ansprechpartner sind Reinhold Bayer und Birgit Schweiger. Glauben Sie uns – POS Design war noch nie so einfach!

renoar.de
Der Jackpot für Sie.
Wir wollen, dass Sie erfolgreich sind.
Schließlich hätten wir ja auch nichts davon, wären Sie es nicht.
Und dafür setzen wir jede Menge auf’s Spiel.
Aber natürlich nicht auf Ihre Kosten.
Überlassen Sie uns das Risiko und wir bingen Sie immer näher an den Jackpot.
Wenn Sie uns denn lassen.
Gewinnen für Sie.
Damit Ihre Marketingstrategie nicht zum Glücksspiel wird.

Lassen Sie sich ausführlich, professionell, gewissenhaft und zielorientiert beraten. Fragen und Unklarheiten sollten von Anfang an geklärt werden, damit später keine unerwarteten Überraschungen auftreten.

Gewinnen kann man schließlich nur mit einer knallharten Strategie.

All-In für Sie. Wir setzen alles für Ihren Hauptgewinn.

Im Kasino wäre All-In wohl wirklich nur dann eine geeignete Option, wenn man sich zu 101% sicher ist die besten Karten zu haben. Mit uns haben Sie soeben das beste Blatt bekommen:

Wir setzen All-In um Sie zu überzeugen. Ihr Risiko dabei: gleich Null.

Weder Slowplay noch Bluff für Sie.

Denn: Wir spielen zu 100% ehrlich, eben unseren ganz eingenen Stil. Ohne Pokerface.

Wir „raisen“ unseren Einsatz, „callen“ – gehen mit bestehenden Einsätzen mit – und „checken“ auf gar keinen Fall an den nächsten Spieler weiter. Soetwas tut man nicht.

Sicher würde es Ihnen Spaß machen mit uns Poker zu spielen, da Sie ausschließlich gewinnen würden.
Wieso also machen Sie nicht auch Ihr Marketing mit uns?

Kontakt
renoar.de Marketing und Design
Reinhold Bayer
Osterhofener Str. 12
93055 Regensburg
0941 5681020
0941 5681025
reinhold.bayer@renoarde.de
http://www.renoar.de

https://www.youtube.com/v/DjbS369zl0w?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/renoar-de-praesentiert-das-hafttextil-posfibre/

XXL-Tablets von AppSCREEN

Individuelle Anwendungsmöglichkeiten am POS

XXL-Tablets von AppSCREEN

XXL-Tablets von AppSCREEN® mit Design-Stele, Größe 1,94m

München, 20. Juni 2017 – Das Münchner Unternehmen AppSCREEN® bietet interaktive XXL-Tablets auf Android- und App-Basis. Das multifunktionale Präsentationssystem ist ideal für den Einsatz als Digital Signage Lösung bzw. als POS-/POI-Display an Public Touchpoints, in Showrooms auf Messen oder Events. Nutzer können jede Art von App, Dokumente oder Websites abspielen. Die Large-Format-Displays sind für den Indoor- und den Outdoor-Einsatz geeignet. Die robuste Bauweise ist sicher gegen Vandalismus, wetterfest und in einem Transport-Case speditionstauglich verpackt. Dank plug & play sind die Geräte binnen weniger Minuten aufgebaut und einsatzbereit. Durch die modulare Bauweise der übergroßen Tablets (circa 1,94 m) sind Sonderanfertigungen in Größen zwischen 20 und 105 Zoll – ob als Wandmontage oder Open Frame (Einbaudisplay), für Dekowand, Messedisplaywand, Tisch und Verkaufstheken – möglich. Die Displays lassen sich auch um 90 Grad drehen.

Haptisches Erleben am POS
„Digitale Anzeigesysteme, wie wir sie von Flughäfen, Bahnhöfen oder aus Geschäften kennen, sind heute normal“, so der Geschäftsführer der AppSCREEN GmbH Markus Kopka. „Unser Konzept geht den nächsten logischen Evolutionsschritt. Die XXL-Tablets funktionieren im Prinzip wie handelsübliche Consumer-Tablets und sind dem Nutzer damit sehr vertraut.“ Aktuell gibt es über 1,7 Millionen Apps im Google PlayStore. Unternehmens-Apps sind weltweit als Marketinginstrument weiter auf dem Vormarsch: 67 Prozent aller deutschen Unternehmen nutzen z. B. bereits sogenannte Enterprise Mobile Apps (Quelle: Studie des US-Konzerns Adobe). Die XXL-Tablets der Münchner Firma nutzen diesen Trend und die Content- sowie Anwendungsvielfalt. „Unternehmen verwenden bereits vorhandene Ressourcen, z. B. Apps, und profitieren – wie auch der Endkunde – direkt von der Multi-Display Strategie. Unsere Geräte bieten dem Nutzer ein intuitives haptisches und interaktives Erlebnis. Das unterscheidet sie von den herkömmlichen Infoscreens.“ Kerngeschäft war bisher die Vermietung und der Verkauf der AppSCREEN-Stele an Unternehmen für Messen und Events. In einem nächsten Schritt wird das Geschäft in der DACH-Region auf den Retailmarkt erweitert.

Alle Produkte werden in Deutschland hergestellt. Größere Stückzahlen können kurzfristig zur Verfügung gestellt werden. Der Vorlauf von Auftragseingang bis zur Montage am Bestimmungsort beträgt circa drei Monate. Die XXL-Tablet-Lösungen können – je nach Kundenwunsch – im jeweiligen Corporate Design sowie mit oder ohne Design-Stele realisiert werden. Die Geräte kosten in der Kaufversion ab 8.900 Euro (exklusive Transport-Case, Zusatzoptionen, Transport). Die Mietvariante kostet 440 Euro für den ersten Einsatztag und für jeden weiteren 220 Euro (exklusive Kundenwünsche wie Einrichtung, Auf-/Abbau, Veranstaltungsbetreuung und Transport). Die Speditionskosten betragen 120 Euro einfach pro Gerät.
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.960
***
Weitere Informationen zu AppSCREEN: http://www.appscreen.de

AppSCREEN ist ein Münchner Unternehmen, das seit 2011 interaktive Large-Display-Lösungen entwickelt und vermarktet. Geschäftsführer sind Markus Kopka und Nadine Jarosch. Das Unternehmen arbeitet regelmäßig mit Kunden wie z. B. BMW, Audi, Bayerischer Rundfunk, RTL 2, Zeppelin-Caterpillar. Die AppSCREEN´s werden ausschließlich in Deutschland gefertigt. Die Geräte, bestehend aus einem XXL-Bildschirm (wahlweise mit oder ohne Design-Stele) sind z. B. auf Messen, Events oder auch in Showrooms einsetzbar und Android-basiert. Sie eignen sich für die Präsentation von Apps, Videos, Websites, Dokumenten, Widgets. In der DACH-Region arbeitet das Unternehmen mit Juraczka Eventtechnik (Österreich) und infotainment iMEPS GmbH (Schweiz) zusammen.

Firmenkontakt
AppSCREEN GmbH
Markus Kopka
Sigmund-Riefler-Bogen 14
81829 München
+49 (89) 120 152 76
info@appscreen.de
http://www.appscreen.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Eva-Maria Gose-Fehlisch
Isartorplatz 5
80331 München
+49 89 242 10 41-26
e.gose@script-consult.de
http://www.script-consult.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/xxl-tablets-von-appscreen/

Einfache Strategie der Kundenbindung per Gutscheine.

Kassensoftware mit Kundenbindung.

Einfache Strategie der Kundenbindung per Gutscheine.

Gutschein

Durch das Internet ist der Kunden sehr bequem geworden, desto wichtiger die Kundenbindung.

Die Akzeptanz kartenbasierter Kundenkartenbindungsprogramme singt stätig.
Im Lebensmitteleinzelhandel hat die Kundenkarte noch Ihre Daseinsberechtigung.

Nachteile Kundenkarte:
1.Kundenkartenproduktion kostet Geld (Produktion, Versand, Folgekosten Ersatzkarte).
2.Speicherung der persönlichen Daten. Kunden möchten dieses nicht mehr. Siehe die ganzen Diskussionen über den Datenschutz.
3.Werbeflut
4.Kunden kaufen lieber im Internet. Kundenkarte kommt erst gar nicht zum Einsatz.

Bei der TaylorCom Kassensoftware wird parallel zum Bonausdruck ein zweiter Bon als Gutschein ausgedruckt.

Bei jeden Kauf an der Kasse, gibt es abhängig vom Bonumsatz einen Gutschein für den nächsten Einkauf.
So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde wieder in Ihren Laden kommt.

Beispiel:
Bei einen Bonumsatz von 50 EUR bekommt der Kunde einen
Gutschein von 5 EUR. Alternativ könnte man einen Gutschein für einen Kaffee ausgeben.
Bei einen Bonumsatz von 500 EUR bekommt der Kunde einen Gutschein von 25 EUR und einen
Bonumsatz von 1.500 EUR einen Gutschein von 50 EUR.

Mehr Konsumbereitschaft:
Haben die Kunden erstmal einen Gutschein, steigt die Konsumbereitschaft,
und da durch Ihr Umsatz.

Im Durchschnitt werden 88% der Gutscheine eingelöst. D.H. 88% der Gutscheine kommen in den Laden zurück.

89 Einzelhändler (TaylorCom Kassensoftware) haben über 22 Wochen bei unseren Test mitgewirkt.

TaylorCom ist in der Branche bereits seit Jahren als Spezialist für Lagersoftware,
Warenwirtschaft, Kassensoftware und Zeiterfassung bekannt.
Kernstück der selbstgeschneiderten Produkte
ist das Programm Lager 3000 & QuickKasse, das mit allen Windows-Versionen bestens
zusammenarbeitet und besonders einfach zu bedienen ist.

Unser Slogan heißt:
„Installieren und sofort loslegen. Software muss nicht kompliziert sein.“

Dabei schätzen unsere Kunden besonders die hohe Zuverlässigkeit unserer Produkte. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen uns immer wieder, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Doch wir werden uns nicht mit dem Erreichten zufrieden geben und auch zukünftig gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden an der stetigen Weiterentwicklung unserer Produktpalette arbeiten. So gewährleisten wir optimalen Nutzen und den dauerhaften Schutz der Investitionen unserer Kunden.

Neue Ideen setzen wir schnell und kompetent in die Tat um. Unsere Research Labs suchen ständig
nach neuen Herausforderungen und treiben die Entwicklung neuer Technologien beständig voran. Beispielhaft hierfür sind die nach neuesten mathematischen Erkenntnissen entwickelten Optimierungsstrategien.

Wir stehen zur Marke „Made in Germany“ und zum Wirtschaftsstandort Deutschland. Unsere Produkte werden zu 100 Prozent in Deutschland entwickelt und unterliegen unseren strengen Qualitätsnormen, denn Kundenzufriedenheit hat bei uns die die höchste Priorität.

Kontakt
Taylorcom Softwarentwicklung Ltd.
Mike Taylor
Hummelweg 6
32549 Bad Oeynhausen
005731-9815480
taylor@winlager.de
http://www.winlager.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/einfache-strategie-der-kundenbindung-per-gutscheine/

Digital Retail – Mit relevanten Kaufimpulsen Kunden inspirieren und die Flächenproduktivität steigern

Die Münchner Digital- und Design-Agentur iq! Studios hat in nur fünf Wochen eine komplette Digital-Retail-Strategie für s.Oliver realisiert.

Digital Retail - Mit relevanten Kaufimpulsen Kunden inspirieren und die Flächenproduktivität steigern

Screens statt Plakate: Einsparungen in Millionenhöhe

In seinem neu eröffneten Flagshipstore in Bochum setzt s.Oliver mit einem Digital-Signage-Konzept auf eine innovative Kundenansprache, die den Kunden besser versteht und stetig dazulernt. Die Münchner Digital- und Design-Agentur iq! Studios hat die Digital-Retail-Strategie in nur fünf Wochen realisiert. Eine derart stark produkt- und abverkaufsorientierte Umsetzung von Digital Signage mit einem kundenzentrierten Konzept als Basis ist ein Novum in der aktuellen Handelslandschaft.

Auf großzügigen 541m² Fläche präsentiert s.Oliver im Bochumer Ruhrparkzentrum seit Ende April 2017 sein neues Ladenbaukonzept: An neun zentralen Punkten im Store sind digitale Touchpoints installiert, an denen das Modeunternehmen seine Kunden mit Produktkommunikation inspiriert und über Brand- sowie Serviceinhalte informiert. Kurze Filme und Slideshows, sogenannte Stories, wechseln sich mit interaktiven Inhalten und beratenden Elementen ab. Durch die Interaktion mit den Kunden und die Analyse der über Sensoren und Kameras gewonnenen Daten vor Ort stellt sich das System immer besser auf Kundenwünsche ein und sorgt so für steigende Umsätze.

iq!-Gründer und Geschäftsführer Orlando Noor hat langjährig für Modeunternehmen in den Bereichen E-Commerce sowie Retail national wie international gearbeitet und kennt die relevanten Entwicklungen im digitalen und stationären Handel: „Wir haben bei s.Oliver von Anfang an Wert darauf gelegt, produktorientierte Formate zu entwickeln, die den Kunden Inspiration bieten und sie zum Kauf bewegen“

Digital Signage von A bis Z in nur fünf Wochen
Den ersten Berührungspunkt mit dem neuen Digital-Signage-Konzept gibt es für die Passanten bereits in den Shop-Fenstern: 75 Zoll große Monitore animieren die Passanten mit Key Looks, Kollektions-Highlights und spannenden Kampagnen-Clips dazu, in den Store zu kommen. Für die insgesamt neun Touchpoints hat iq! 76 Clips sowie vier Denim Guides konzipiert und produziert, alles folgte dabei dem vorher definierten Digital-Signage-Styleguide, einem markenschärfenden Kommunikationstool für die fünf unterschiedlichen Markenwelten von s.Oliver. „Jedem Touchpoint haben wir je nach Aufgabe prozentuale Anteile zugewiesen, also wieviel Produkt, wieviel Marke, wieviel Service bzw. wieviel Community wird dort gespielt. Mit dem erklärten Ziel der Umsatzsteigerung war klar, dass wir möglichst viele produktorientierte Formate entwickeln“, führt Orlando Noor aus. Nach nur fünf Wochen standen Konzept, Redaktionsplan und alle produzierten Stories bereit, um den Store mit neuem Leben zu füllen.

Bessere Kundenperspektive durch eine solide Zahlenbasis
„Mit dem am POS gewonnenen Wissen über das Kundenverhalten eröffnen sich für Einkäufer, Produktentwickler, Marketing- und Vertriebsverantwortliche ganz neue Möglichkeiten, um für die Zukunft zu planen.“, so Noor. „Wir arbeiten intensiv mit unseren Kunden zusammen, um ihnen aufzuzeigen, welche nach vorne gerichteten Möglichkeiten bestehen, um aus dem gewonnenen Wissen Aktionen zu definieren, die noch kundenzentrischer und exakt an den KPIs ausgerichtet sind. Durch POS-Umfragen und interaktive Formate kann man leicht einen Feedbackkanal vom und zum Kunden etablieren, womit sich deren Wünsche und Bedürfnisse sehr genau feststellen lassen. Um eine optimale Kundenperspektive einnehmen zu können, ist eine solide Zahlenbasis unverzichtbar.“

Screens statt Plakate: Einsparungen in Millionenhöhe
Ein Ladenbesitzer, der seine Kundenkommunikation am POS komplett auf Screens umstellt, kann von heute auf morgen auf das aufwendige Erstellen und Austauschen von Stellwänden und Postern, die zudem inhaltlich nur sehr begrenzt situativ auf einen bestimmten Standort eingehen können, verzichten. Ein Unternehmen mit mehreren Stores spart mit der Umstellung auf Digital Signage rasch einen signifikanten Euro-Betrag pro Jahr ein.

Reduktion der Ladenfläche bei gleichzeitigem Vollsortiment
Für Orlando Noor ist die Digitalisierung von Retail-Flächen in mehreren Dimensionen wertschöpfend: Technologien wie Digital Signage und Virtual Reality erlauben es dem Storebetreiber, mehr Produktvielfalt und Warentiefe auf weniger Ladenfläche zu zeigen. Die Bildschirme und VR-Brillen dienen dabei als ein Fenster in eine erweiterte multimediale Produktwelt. „Es gibt einen sehr schmerzhaften Faktor, der dem Händler seine Marge immer wieder kaputt macht, und das sind die hohen Ladenmieten. Wenn ich jedoch am POS nicht mehr mein komplettes Sortiment bevorraten muss, können teure Innenstadtlagen effektiver bespielt werden, und das bei steigenden Umsätzen.

Mit interaktiven Ratgebern und intelligenten CRM-Mechanismen können Händler ihren Kunden stets neue Mehrwerte liefern, die datengestützt gezielt auf die Bedürfnisse der Kunden hin gestaltet und kontinuierlich optimiert werden. Stationäre Händler beschreiten mit Digital Retail einen zukunftsweisenden Weg, der positive Effekte auf Umsatz und Kosten bietet und auch dem gesellschaftlichen digitalen Zeitgeist Rechnung trägt.

Die Digitalisierung revolutioniert Geschäftsmodelle sowie ganze Branchen und bietet große Potentiale in Produkt- und Serviceentwicklung, Kommunikation sowie Vertrieb. iqi unterstützt Unternehmen dabei, relevante digitale Innovationen zu identifizieren und in überzeugende Produkte, potente Marketing- und Vertriebsprozesse sowie profitable Geschäftsmodelle zu überführen.

Firmenkontakt
iq! Studios GmbH
Orlando Noor
Prinzregentenplatz 14
81675 München
+49 (0)89 9542 857-10
o.noor@i-q-i.net
http://www.i-q-i.net/

Pressekontakt
Lermann Public Relations
Bernhard Lermann
Enzianstr. 2c
85591 Vaterstetten/München
+49 (0)89 21551215
bernhard@lermann-pr.com
http://www.lermann-pr.com

https://www.youtube.com/v/McbLiqxGtBA?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digital-retail-mit-relevanten-kaufimpulsen-kunden-inspirieren-und-die-flaechenproduktivitaet-steigern/

Online, Offline, immer dabei: schuhplus launcht multimediale POS-Terminals

Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen, schuhplus aus Dörverden, setzt auf virale Interaktivität

Online, Offline, immer dabei: schuhplus launcht multimediale POS-Terminals

Kay Zimmer, Chef vom Schuhe in Übergrößen Spezialisten schuhplus, präsentiert neues POS-Terminal.

Früher war die Sache irgendwie anders, irgendwie einfacher. Es gab nur das nackte Leben, den offiziösen Human-Offliner. Doch die Zeiten von Festnetztelefon, Telefonkarten und Briefmarken sind längst vorbei. Das Smartphone ist mit dem Anwender fest verankert – ein technologisch meisterhaftes Implantat als übergreifendes Symbol für unabhängige Mobilität und uneingeschränkten Informationsfluss. „Für Kunden gehört es zum normalen Alltag, dass im Grunde alle Prozesse des non-digitalen Lebens eben auch online realisiert werden können. Kinokarten online bestellen, Pizza kaufen, Bewerbungen versenden: User machen hier keine Differenzierung“, erläutert Kay Zimmer, Geschäftsführer von schuhplus – Schuhe in Übergrößen. Die digitale sowie die non-digitale Welt müsse als Einheit verstanden werden, in der sich „Informationen und Abläufe nahtlos ergänzen und sich sogar gegenseitig stärken sowie beflügeln“, betont Zimmer. Die Installation interaktiver Kundenterminals bei schuhplus sei das beste Beispiel, so der 42-Jährige, um die Nahtlosigkeit der Kundenkommunikation zu evaluieren.

Digital bestellen, im Geschäft abholen: Das sind channelübergreifende Maßnahmen, die bereits seit Jahren beim Übergrößen-Spezialisten für Schuhe, schuhplus aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen, umgesetzt werden. Zimmer gründete sein Fachhandelsgeschäft bereits im Jahre 2002, konsequent auf mehreren Standbeinen in Form von Multichannel ausgerichtet, ein Wort, welches es damals noch nicht einmal gab. Mit Damenschuhen von Größe 42 bis 46 sowie Herrenschuhen von Größe 46 bis 54 hat der Unternehmen mit seiner Spezialisierung auf einen Nischenbereich den Puls der Zeit erkannt – mit Erfolg, denn heute gehört schuhplus zu einem der führenden Versandhäuser für große Schuhe in Europa. Doch auf Auszeichnungen wie „Bester Webshop 2016“ will sich der Unternehmer nicht verlassen. Mit den neu installierten Kundenterminals geht die Interaktivität in die nächste Liga, erklärt schuhplus-Chef Zimmer. „Aufgrund übergreifender Saisons werden nicht alle Modelle im stationären Geschäft präsentiert. Unsere neuen Servicepoints sind mit unserer gesamten Datenbank verbunden. Kunden können somit direkt im Fachgeschäft autark nach dem gewünschten Modell recherchieren – auch wenn es sich Lager befindet oder auch so brandneu ist, dass es noch nicht einmal den Weg ins Geschäft gefunden hat.“ Während das Internet oftmals als Fluch und Segen zugleich deklariert wird, sieht Kay Zimmer in der viralen Ausrichtung einen kommunikativen Mehrwert. „Wenn ein Kunde einen Artikel virtuell entdeckt und ihn nicht im direkten sichtbaren Umfeld erhält, so ist er förmlich gezwungen, mit dem schuhplus-Team persönlich Kontakt aufzunehmen. Das fördert den Dialog, den Austausch und die persönliche Betreuung: In diesem Fall ist die Interaktivität eine Fördereinheit zum Schnacken“, so Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/online-offline-immer-dabei-schuhplus-launcht-multimediale-pos-terminals/