Schlagwort: Polycom

Polycom-Umfrage unter Bildungsexperten zeigt: Lernen findet zukünftig online statt

-72 Prozent der befragten Bildungsexperten glauben, dass Lehrer heutzutage die führende Rolle im Bildungswesen darstellen; nur 40 Prozent sind der Meinung, dass dies im Jahr 2025 immer noch der Fall sein wird
-53 Prozent der Bildungsexperten sind der Ansicht, dass Video Collaboration in Echtzeit und mobile Endgeräte die bevorzugten Wege sein werden, über welche Lernende bis zum Jahr 2025 Inhalte vermittelt bekommen
-36 Prozent der Bildungsexperten in EMEA glauben, dass die Finanzierung der größter Hemmer für Bildung ist
-30 Prozent der Befragten geben an, dass das wichtigste Ziel sein sollte, Bildung all denjenigen zugänglich zu machen, die bereit sind zu lernen

Hallbergmoos – 20. Oktober 2016: Bildungsexperten aus ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) fordern, dass Schüler Zugang zu neuen Technologien erhalten. Dennoch schöpfen akademische Institutionen das Potential derzeit verfügbarer Technologien noch nicht vollständig aus – so das Ergebnis der Umfrage „Bildung im Jahr 2025 – Technologieinnovation“ von Polycom.

Bei der Umfrage, bei welcher weltweit mehr als 1.800 Experten aus dem Bildungssektor befragt wurden, gaben 34 Prozent anhand einer Prioritätenliste an, dass der Schwerpunkt im Bildungswesen darin liegen sollte, die Qualität der Lehrerausbildung zu verbessern. Weitere wichtige Faktoren seien die Individualisierung der Lernerfahrung (17 Prozent) und, dass die Vorteile neuer Technologien vollständig ausgeschöpft werden (13 Prozent).

Andrew Graley, Director of Healthcare, Education and Government for EMEA bei Polycom glaubt, dass Technologien der entscheidende Impulsgeber für die Verbesserung der Bildungslandschaft sein werden: „Durch Technologie wird Bildung interessanter, kostengünstig und für jeden jederzeit zugänglich. Zudem wird einer sehr viel breiteren Bevölkerung die Aussicht auf höhere Bildung, individuelle Kurse und eine verbesserte Lehrerausbildung eröffnet.“

Lernen wird zudem zukünftig kaum noch traditionell im Klassenzimmer stattfinden, so 25 Prozent der Experten. Denn Technologien, die ein Lernen über Distanzen fördern, werden signifikant ansteigen: 53 Prozent der Bildungsexperten sind der Ansicht, dass Video Collaboration Technologien und mobile Endgeräte der bevorzugte Weg sein werden, über den Schüler bis zum Jahr 2025 lernen.

Mehr als die Hälfte der Befragten aus EMEA erwartet darüber hinaus, dass es bis zum Jahr 2025 eine bessere Interaktion zwischen Schulen und Unternehmen geben wird. Karrierewege werden außerdem durch die Schulausbildung sehr viel genauer definiert und die Bedeutung der Lehrkraft aufgrund von Thought Leadern und neuen Ausbildungsprogrammen immer weniger bedeutsam sein.

Andrew Graley ergänzt, einen weiteren Vorteil: „Mit der heute verfügbaren Technologie, wie Video Collaboration, wird es für Lernende jederzeit möglich mit Branchen-Experten auf der ganzen Welt über ihr Lerngebiet zu sprechen – und das mit nur einem Klick.“

Trotz der Zunahme neuer Technologien in Schulen, sind sich Bildungsexperten einig, dass in den nächsten Jahren der Gebrauch von Laptops in Klassenzimmern zurückgehen wird: Nur 29 Prozent der Experten gehen davon aus, dass im Jahr 2025 Schüler noch via Laptop im Klassenzimmer lernen. „Warum sollten Schüler, die an interaktiven Online-Kursen über separate Laptops teilnehmen, sich überhaupt in ein und demselben Klassenzimmer aufhalten? Schüler, die grundlegende und informationsreiche Unterrichtsstunden von daheim aus via Online-Kurse absolvieren, haben im Klassenzimmer mehr Zeit für praktischen und interaktiven Unterricht von Angesicht zu Angesicht“, sagt Graley.

Auch hat die Umfrage ergeben: Virtuelle Lernumgebungen werden die wichtigste Investition der kommenden Jahren sein, dicht gefolgt von kreativen Lernumgebungen, die eine physische Anwesenheit erfordern.

„Es gibt einen eindeutigen Trend in Richtung der Integration von Technologien in den physischen Unterricht. Dennoch sollte immer überlegt werden, was das Beste für die Schüler ist: Der Unterricht von Angesicht zu Angesicht sollte nicht vernachlässigt werden, trotzdem sollte das Potential, das neue Technologien für den Bildungssektor bringen, voll ausgeschöpft werden“, sagt Graley.

Weitere Informationen zur Studie:
Hier können Sie die vollständigen Ergebnisse zur Umfrage „Bildung im Jahr 2025 – Technologieinnovation“ herunterladen: http://www.polycom.com.au/forms/education-2025.html

Im Dokument finden Sie zudem weitere Informationen zur Erhebungsmethodik sowie globale Perspektiven zum Thema.

Bei der Umfrage, welche die Bildungsanforderungen für das Jahr 2025 beleuchtete, wurden weltweit mehr als 1.800 Experten aus unterschiedlichsten Bereichen im Bildungssektor befragt, 673 der Teilnehmer stammten aus EMEA.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.de sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

© 2016 Polycom. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom’s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-umfrage-unter-bildungsexperten-zeigt-lernen-findet-zukuenftig-online-statt/

Polycom schließt Distributionsvertrag mit der eLink Distribution AG

Die eLink Distribution AG bietet ab sofort auch Endgeräte- und Infrastrukturlösungen aus dem Videokonferenz- und Voice-Segment von Polycom an.

Polycom schließt Distributionsvertrag mit der eLink Distribution AG

(Bildquelle: Polycom)

Die eLink Distribution AG bietet ab sofort auch Endgeräte- und Infrastrukturlösungen aus dem Videokonferenz- und Voice-Segment von Polycom an. Das kalifornische Telekommunikationsunternehmen und der auf Kommunikationsprodukte spezialisierte value-add Distributor aus Hamburg haben im März 2016 ihre Partnerschaft besiegelt.

„Wir freuen uns sehr, die eLink Distribution AG als neuen Partner in unser Netzwerk aufnehmen zu dürfen“, sagt Mirko Dachwitz, Channel Director Central Europe bei Polycom. „Die strategische Partnerschaft mit eLink bietet uns Zugang zu einer Reihe führender Reseller und Integratoren im Bereich IT, AV und Unified Communications. eLink bietet interessante Mehrwerte, welche einen qualitativen und quantitativen Channel-Ausbau ermöglichen. Gemeinsam mit den Partnern der eLink bieten wir flexible Collaboration-Lösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Unternehmen wird es dadurch möglich, ihre Produktivität zu verbessern und langfristig einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.“

„Polycom bietet Lösungen für die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Anforderungen rund um Audio- und Videokommunikation. Durch die Breite des Portfolios ist Polycom ein idealer Partner für unsere mehr als 200 auf Business Kommunikation spezialisierten Reseller in Deutschland.“ sagt Roman Klinke, CEO der eLink Distribution AG.

Durch die Zusammenarbeit kann eLink ihr Unified Communications Produktportfolio um einen weiteren starken Hersteller ergänzen. Die eLink Distribution AG ist mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz und der Türkei vertreten und bietet seinen Partnern weltweite Installations- und Serviceleistungen an.

Die eLink Distribution AG gehört zu den führenden Distributoren für visuelle Kommunikationslösungen und innovative Nerzwerklösungen in der DACH Region. Ergänzend zur Hardware bietet eLink zahlreiche \“Value-Added-Services\“ an: So engagiert sich das Unternehmen als Enabler für Reseller, die sich im schnell wachsenden Unified Communications Markt etablieren wollen. Hier begleitet eLink den Markteintritt mit Schulungen, dem Zugriff auf einen umfangreichen Hardware-Demo-Pool sowie \“White-Label\“-Installations-, Trainings- und Managed-Services.

Kontakt
eLink Distribution AG
Isabella Gaafke
Große Elbstraße 49
22767 Hamburg
+49 40 1804247-462
igaafke@elink-distribution.com
http://www.elink-distribution.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-schliesst-distributionsvertrag-mit-der-elink-distribution-ag/

HD Audio auf der CeBIT

OmniSound-Technologie macht den Unterschied

HD Audio auf der CeBIT

Konftel 300Mx: ortsungebunden mit HD-Qualität, erforderlich sind lediglich GSM-Netz und SIM-Karte

Köln / Umeå, 09.03.2016. Konftel stellt auf der CeBIT 2016 in Hannover (14. bis 18.03.2016) neue Lösungen mit HD-Sound (Breitband-Audio) für Telefon- und Videokonferenzen vor. Für Konftel ist HD-Sound auf Basis der patentierten OmniSound-Technologie der entscheidende Faktor bei Remote-Konferenzen. Auf der CeBIT stehen drei neue Konferenzlösungen mit Breitband-Audio-Technik und OmniSound-Technologie im Mittelpunkt: das kompakte Konferenztelefon Konftel 55Wx, das GSM-Konferenztelefon Konftel 300Mx und die Konftel Wireless-IP-Lösung aus Konftel 300Wx und der Konftel IP DECT 10 Basisstation. Konftel ist als Unteraussteller bei Herweck (Halle 13, Stand C51) zu finden.

Neuheiten mit HD-Sound

Konftel stellt auf der CeBIT drei neue Konferenzlösungen vor, die HD-Sound bei Audio- und Videokonferenzen ermöglichen: Das kompakte Konferenztelefon Konftel 55Wx lässt sich an Computer, Mobiltelefone, Tablets und Systemtelefone anschließen. Es ist ideal für Collaboration-Lösungen wie Skype for Business, Cisco Jabber oder Avaya Scopia. Dabei verfügt es über eine Bluetooth-Schnittstelle und NFC-Pairing. Die neue Konftel Wireless-IP-Lösung besteht aus der Konftel IP DECT 10 Basisstation und dem Konftel 300Wx DECT-Konferenztelefon. Die Konftel IP DECT 10 Basisstation lässt sich per SIP mit IP-Telefonsystemen verbinden. Sie kann bis zu 20 Konftel 300Wx per DECT anschließen und ermöglicht dabei fünf gleichzeitige Verbindungen. Das mit Schnittstellen für DECT-Basisstationen, USB und Handys ausgestattete Konftel 300Wx ist der Topseller von Konftel in Deutschland. Das neue Konftel 300Mx ist das weltweit einzige GSM-Konferenztelefon mit HD-Sound. Mit SIM Karte und Akku ermöglicht es mobile Konferenzen an jedem Ort mit GSM-Abdeckung.

HD-Sound mit OmniSound-Technologie

Basis des HD-Klangs der Konftel Produkte ist die patentierte OmniSound-Technologie, die Konftel kontinuierlich weiterentwickelt. Die OmniSound-Technologie kombiniert hochempfindliche 360-Grad-Mikrofone, leistungsfähige Lautsprecher, Vollduplex-Technologie sowie Echo- und Rauschunterdrückung. Damit ermöglicht OmniSound bei allen Konftel-Produkten HD-Qualität, insofern die verwendeten Netze breitbandige Übertragung unterstützen. HD-Technik nutzt im Vergleich zu herkömmlichen Telefonaten mindestens den doppelten Frequenzbereich: 50 Hz bis 7 kHz und mehr, statt 300 Hz bis 3,4 kHz. „HD-Sound liefert besonders natürlichen Klang, ohne Rauschen und Echos“, sagt Ralf Kalker, Vertriebsdirektor DACH bei Konftel. „Die Stimmlagen und -nuancen des Sprechers sind detailliert zu erkennen. Gespräche klingen natürlich und flüssig.“

Soundqualität ist strategisches Thema für Konftel

Aus dem Managementteam von Konftel wird Tommy Edlund, Director of Global Sales und Mitglied der Geschäftsleitung von Konftel, auf der CeBIT sein. „HD-Technologie ist für Konftel ein strategisches Thema, da die Klangqualität der entscheidende Faktor für den Erfolg von Telefon- und Videokonferenzen ist“, erklärt Tommy Edlund. „Beim Klang gibt es keine Kompromisse. Bereits kleinste Hintergrundgeräusche können Konferenzen erheblich stören.“ Dies bestätigt die aktuelle Kundenumfrage von Konftel: 87% der Befragten schätzen die Soundqualität als den wichtigsten Faktor bei Remote-Konferenzen ein, lediglich 6% Screensharing und nur 2% Videoqualität.

Konftel ist ein führender Hersteller von Konferenztelefonen und Konferenzausstattung. Seit 1988 ist es Ziel von Konftel, Menschen überall auf der Welt, unabhängig von der räumlichen Distanz, bei der Kommunikation zu unterstützen. Telefonkonferenzen tragen effektiv dazu bei, Zeit und Kosten zu sparen sowie die Umwelt zu schonen. Eine ausgezeichnete Soundqualität ist bei Telefonkonferenzen entscheidend, daher verfügen alle Konferenztelefone von Konftel über die patentierte OmniSound-Technologie. Die Produkte von Konftel werden weltweit unter dem Markenzeichen Konftel vertrieben, der Hauptsitz des Unternehmens ist Umeå in Schweden. Weitere Informationen zu Unternehmen und Produkten: www.konftel.com

Firmenkontakt
Konftel AB
Stefan Eriksson
Döbelnsgatan 19
SE-90106 Umeå
09545 308 23 700
09545 308 23 709
konftel@adremcom.com
www.konftel.de

Pressekontakt
Adremcom
Markus Diehl
Grabenstr. 31
96114 Hirschaid
09545 308 23 700
09545 308 23 709
konftel@adremcom.com
www.adremcom.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hd-audio-auf-der-cebit/

Polycom verstärkt sein Führungsteam in Europa

Hallbergmoos, 01.02.2016 – Polycom, Inc. (NASDAQ: PLCM), der führende Hersteller von Video- Voice- und Content-Collaboration-Lösungen, besetzt drei neue Führungspositionen in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Damit möchte das Unternehmen der gestiegenen Nachfrage infolge des schnellen Unternehmenswachstums in Zentral- und Osteuropa entgegenkommen.

Polycom heißt Markus Klein als Sales Director Germany, Mischa Sturzenegger als Country Manager Switzerland and Austria und Jakub Abramczyk als Sales Director for Eastern Europe willkommen. Die neuen Positionen wurden im Zuge der kontinuierlichen Investitionen in der Region geschaffen, die Jens Brauer, Area Sales Vice President, verantwortet.

„Polycom fühlt sich seinen Kunden und Partnern in Zentral- und Osteuropa gegenüber verpflichtet und möchte ihnen Innovationen im Bereich Voice-, Video- und Content-Collaboration bieten. Mit Beginn des Jahres 2016 sehen wir, dass sich unsere Reinvestitions-Strategie für diese Region bewährt hat. Sie bringt uns unseren Kunden näher, so dass wir diese noch besser dabei unterstützen können, den Arbeitsplatz der Zukunft schon jetzt zu formen. Markus Klein, Mischa Sturzenegger und Jakub Abramyzyk haben umfassende Führungserfahrung und wissen, wie man strategisch mit Kundenwünschen umgeht. Ich bin froh, das Team in Zentral- und Osteuropa auszubauen und zu stärken und freue mich auf ein weiteres erfolgreiches Jahr“, sagt Jens Brauer.

In seiner Eigenschaft als Sales Director Germany wird Markus Klein bei Polycom die Entwicklung der Sales Strategie und die Ausführung des Go-To-Market-Plans verantworten. Er wird zudem nah am Kunden arbeiten sowie Umsatzwachstum und Kundenzufriedenheit in seiner Region steuern. Markus Klein verfügt über 18 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche. Er hatte bereits mehrere Führungspositionen inne, in welchen er Unternehmen und internationale Kunden gemanagt hat, unter anderem die Volkswagen Gruppe und die Deutsche Telekom bei Hewlett Packard Enterprise sowie BMW und Lufthansa bei EMC. Klein sagt: „Polycom kann stolz sein, seit über 25 Jahren so ein innovatives Unternehmen zu sein. Wir erleben gerade eine gestiegene Nachfrage nach Collaboration-Technologie auf dem deutschen Markt und sind gut positioniert, um diesem Bedarf nachzukommen. Ich freue mich, für Polycom zu arbeiten und das regionale Geschäft weiter zu entwickeln“.

Mischa Sturzenegger übernimmt die Position des Country Managers for Switzerland and Austria bei Polycom. Er verantwortet die Strategieentwicklung in beiden Ländern und stimmt das lokale Geschäft mit den Gesamtunternehmenszielen ab. Er ist seit über 15 Jahren in der Technologiebranche tätig und hat vor Polycom bei Lifesize, Cisco, Tandberg und Equinix gearbeitet.

Jakub Abramczyk wird Polycom ab sofort als Country Manager for Eastern Europe unterstützen. Er wird sich strategisch um die Geschicke des Unternehmens in Osteuropa kümmern. Jakub Abramczyk ist für die Intensivierung der Beziehungen zu Kunden und Partnern zuständig und entwickelt die länderspezifischen Go-To-Market-Pläne für die Region weiter. Er hat 15 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche und bereits bei Avaya, Symbol Technologies und Motorola gearbeitet.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 415.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.de sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \“safe harbor\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding our technology predictions for 2016. These forward-looking statements are identified by terminology such as \“anticipate\“, \“may\“, \“believe\“, \“expect\“, \“will\“ and other similar statements. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the advancement and adoption of certain technologies and tools in the collaboration space, adoption of different types of collaboration spaces, the future markets in which we will participate and the future solutions that we will offer. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\’s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2015, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.

© 2016 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\’s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-verstaerkt-sein-fuehrungsteam-in-europa/

Wie sehen Collaboration-Technologien im Jahr 2016 aus?

Polycom präsentiert sieben Trends

-Millenials werden in den kommenden Jahren den Arbeitsplatz der Zukunft prägen
-Mobilität und Cloud Dienste lassen neue Anwendungsbereiche für die Zusammenarbeit entstehen
-Visuelle Collaboration wird bald auch außerhalb des Konferenzraums stattfinden
-Die Vorteile von WebRTC wurden erkannt, eine breite Übernahme hat bisher jedoch nicht stattgefunden

Hallbergmoos, 21. Januar 2016 – Nach einem erfolgreichen Jahr 2015 und dem großen Launch neuer Collaboration-Technologien, präsentiert Polycom sieben Technologie Trends, die das Jahr 2016 enorm beeinflussen und den Arbeitsplatz der Zukunft definieren werden.

1.Millenials prägen den Arbeitsplatz der Zukunft

Die Frage, welche Generation den größten Einfluss auf den Arbeitsplatz der Zukunft haben wird, kann beantwortet werden. 2015 machten die Millenials den größten Teil der Arbeitskräfte in den USA aus. Sie sind sehr engagiert in sozialen Netzwerken, kollaborieren ganz intuitiv und nutzen Video zur Kommunikation, aber auch zum Lernen. In einer aktuellen von Polycom in Auftrag gegebenen Studie geben 78 Prozent der Millenials darüber hinaus an, dass sie der Zugang zu einer von ihnen bevorzugten Technologie am Arbeitsplatz motiviert. Polycom erwartet deshalb, dass die Millenials den Arbeitsplatz der Zukunft entscheidend prägen werden und geht davon aus, dass Unternehmen, die keinen ansprechenden Arbeitsplatz mit einer vielfältigen Auswahl an Collaboration-Tools bieten, Top Talente verlieren könnten.

2.Neue Collaboration-Lösungen treiben Mobility voran

Eine kürzlich von Polycom durchgeführte Studie zeigt, dass 72 Prozent der Unternehmen im Vereinigten Königreich die Option, außerhalb des Büros zu arbeiten bereits anbieten oder dieses Angebot ausweiten möchten. Diese verändert die Art zu arbeiten enorm. Denn Zusammenarbeit in Zeiten von Mobilität reicht über die spezifischen Einsatzgebiete der Geräte hinaus. Es geht vielmehr um eine nahtlose Integration verschiedener Einheiten und Orte. Für 2016 erwartet Polycom einen Fokus darauf, wie die einzelnen Geräte miteinander interagieren werden, um ein einheitliches Collaboration-Erlebnis zu erhalten. Die Möglichkeit, sich durchgängig und einfach über viele mobile Endgeräte, persönliche Systeme und Collaboration-Systeme für Gruppen mit derselben Voice-, Content- und Video-Erfahrung zu verbinden, wird die Produktivität mobiler Arbeitskräfte sichern. In diesem Jahr gehen wir davon aus, dass immer mehr Arbeitnehmer ihre mobilen Endgeräte als persönliche „Fernbedienung“ nutzen, um sich von überall her mit der Collaboration-Lösung ihres Unternehmens zu verbinden, diese zu kontrollieren und mit ihr zu interagieren.

3.Trotz ausgereifter Webtechnologien: Kompatibilität bleibt eine Herausforderung

Web Browser wirksam einzusetzen, um Collaboration zugänglich zu machen, ist ein Ziel für die Branche – und WebRTC entwickelt sich zu einer zukunftsfähigen technischen Option. Ira Weinstein, Senior Analyst bei Wainhouse Research, prognostiziert, dass innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre Unternehmen die Technologie annehmen, da immer mehr Browser WebRTC ermöglichen. Anfangs wird dieser Ansatz die Videointeraktionen mit Kunden vereinfachen, aber mit der Zeit wird sich die Technologie auf die Zusammenarbeit innerhalb des gesamten Unternehmens ausweiten. WebRTC ermöglicht browser-to-browser Video-Verbindungen ohne die Notwendigkeit, Plug-Ins oder zusätzliche Technologien zu installieren. Dennoch ist Polycom der Ansicht, dass es noch dauern wird, bis WebRTC weitverbreitet angenommen wird. Und zwar aufgrund fehlender Standardisierung, nicht einheitlicher Browser-Unterstützung und sehr geringer Kompatibilität zwischen WebRTC Anwendungen und den etablierten Collaboration-Lösungen des Unternehmens. In einer aktuellen Untersuchung, durchgeführt von Virgin Media Business, bewerten nur 27 Prozent der Befragten Web-Konferenzen als das effektivste Instrument für die Remote-Collaboration. WebRTC wird vielmehr eine wichtige Rolle dabei spielen, mehr Anwender mit Videokommunikation vertraut zu machen, obwohl es in Bezug auf Qualität der Voice-, Video- und Content-Sharing-Funktionen der Unternehmenslösungen zurückfallen wird. Um den Mainstream zu erreichen, ist es für WebRTC entscheidend, kompatibel mit einem breiteren Spektrum an Unternehmensumgebungen zu sein. Bis dahin werden die Anwender WebRTC neben einer Reihe weitere Technologien nutzen.

4.Arbeitsplätze verändern sich und unterstützen neue Arbeitsweisen

Visuelle Zusammenarbeit wird nicht länger auf den Konferenzraum und den Schreibtisch beschränkt sein, sondern sich ausweiten auf das gesamte Unternehmen sowie auf virtuelle Orte außerhalb des Büros. Zudem sind Voice, Content-Sharing und Video nicht länger nur Konferenzraum-Technologien, sondern durchdringen jeden Arbeitsbereich innerhalb und außerhalb des Büros. 2016 legt die Branche einen erneuten Fokus darauf, eine breite Palette an Arbeitsbereichen zu schaffen, kleine Räume durch größere zu ersetzen, und ein wachsendes Interesse an im Raum zentrierten Collaboration-Lösungen zu zeigen. Wainhouse Research schätzt, dass es 30-50 Millionen kleine Meeting-Räume weltweit gibt – die meisten von diesen unterstützen eine moderne Zusammenarbeit nicht. Polycom ist überzeugt, dass traditionelle Konferenzräume zwar immer noch wertvoll für Präsentationen sind, letztendlich jedoch ein Mix aus virtuellen Räumen, kleinen Meeting-Räumen und großen Büroräumen entstehen wird, die so gestaltet sind, dass eine vielfältige Zusammenarbeit und neue Arbeitsweisen möglich sind. Durch innovative Lösungen kann jeder Raum diese Interaktionen unterstützen. Der traditionelle Konferenzraum, wie wir ihn heute kennen, wird multifunktionaler und einfacher zu nutzen sein.

5.Die Cloud macht Collaboration-Lösungen leichter zugänglich

Die Cloud verspricht einzigartige Collaboration-Services. Sie verändert grundlegend, wie sich Unternehmen Dienste beschaffen und nutzen und führt zu neuen Nutzungsmodellen. In der Vergangenheit sahen viele kleinere Unternehmen Collaboration-Lösungen als unerreichbaren Luxus neben ihren limitierten IT-Teams und Budgets. Durch leichteren Zugang zu Collaboration-Diensten öffnet die Cloud Gelegenheiten für kleine Firmen auf Augenhöhe mit größeren Unternehmen zu operieren. Was jedoch wirklich ein Türöffner im Jahr 2016 sein wird, sind die aufkommenden Collaboration-Lösungen, wodurch Produktivität und Interaktivität in allen Unternehmen erhöht werden. Dienste wie Analytics, Diagnostics, Übersetzung und natürliche Sprachverarbeitung werden eine große Rolle spielen, um die Nutzererfahrung voranzutreiben und Anwender mit entscheidenden Nutzungsdaten und Instrumenten für effektivere Arbeitsabläufe auszurüsten.

6.Im Kollektiv zum Erfolg

2015 hat Polycom prognostiziert, dass eine größere Unternehmensglobalisierung eine höhere Nachfrage nach visueller Zusammenarbeit schaffen würde. Doch unabhängig davon, wie effektiv das Kommunikationsnetzwerk ist – es kann die Herausforderungen, die Zeitzonen in einer globalen Arbeitssituation mit sich bringen, nicht unterbinden. Da die Globalisierung weiter fortschreiten wird, ist Polycom überzeugt, dass 2016 das Jahr sein wird, in dem immer mehr Menschen in der Lage sein werden, mit Video-Content zu arbeiten. Immer mehr Unternehmen werden die „Follow the sun“-Strategie übernehmen, die der kollektiven Erinnerung einen größere Bedeutung zukommen lässt – nämlich die Fähigkeit, relevante Informationen innerhalb des Unternehmens zu erfassen, zu behalten und zu teilen. Im Gegenzug führt dies dazu, Lösungen zu übernehmen, die es den Anwendern erlauben, nahtlos und einfach Video-, Voice- und Content-Collaboration aufzunehmen, und die Wiedergabe und Analyse von jedem Ort und zu jeder Zeit zu unterstützen. Polycom glaubt, dass Unternehmen, die sich auf die kollektive Erinnerung konzentrieren besser in der Lage sind, Wissen, Produktivität, Kreativität und Erfahrung zu bewahren.

7.Was du siehst, ist was wir alle sehen

Die Zusammenarbeit an allen Orten und mit allen Geräten funktioniert größtenteils dank hochqualitativer Voice-, Content-Sharing und Video-Lösungen. Was aber 2016 tatsächlich die Produktivität steigern und eine intensive Nutzererfahrung bieten wird, sind Lösungen, die es erlauben, Inhalte automatisch und intuitiv zu teilen. Denn das durchgängige und verlässliche Teilen von Präsentationen und Dokumenten in Echtzeit ist ein fundamentaler Bestandteil der Zusammenarbeit. Neue Technologien machen möglich, dass die Nutzer darauf vertrauen können, dass die Inhalte, die ihnen angezeigt werden, auch tatsächlich und in derselben Form bei den Mitarbeitern ankommen. Dabei wird es immer einfacher werden, mehrere Multimedia Streams und interaktive Inhalte zu teilen, zu kommentieren, aktualisieren und aufzunehmen.

Collaboration ist heute auftragsentscheidend und wird zur strategischen Aufgabe. 2016 wird der Arbeitsplatz der Zukunft entstehen, an dem die Art der Zusammenarbeit zum Teil des Unternehmens wird – in jedem Arbeitsbereich, integriert in jeden Arbeitsprozess und den Anwender mit einer einfachen und angenehmen Nutzererfahrung motivierend.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 415.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.de sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding our technology predictions for 2016. These forward-looking statements are identified by terminology such as „anticipate“, „may“, „believe“, „expect“, „will“ and other similar statements. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the advancement and adoption of certain technologies and tools in the collaboration space, adoption of different types of collaboration spaces, the future markets in which we will participate and the future solutions that we will offer. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company’s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2015, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.

© 2016 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom’s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-sehen-collaboration-technologien-im-jahr-2016-aus/

Funkschau zeichnet Konftel 300Wx aus

3. Platz bei Funkschau Leserwahl zum „ITK-Produkt des Jahres“

Funkschau zeichnet Konftel 300Wx aus

Eric Weis (links), Funkschau, gratuliert Ralf Kalker (rechts), Vertriebsdirektor DACH bei Konftel

Das Konftel 300Wx DECT-Konferenztelefon belegt bei der Leserwahl der Fachzeitschrift Funkschau zum „ITK-Produkt des Jahres 2015“ den 3. Platz in der Kategorie Unified-Communications & Collaboration-Peripherie. Die Funkschau-Leserwahl ist eine der größten B2B-Umfragen in der ITK-Branche der Region DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz). An der inzwischen siebten Funkschau Leserwahl beteiligten sich rund 6.300 Leser, die insgesamt knapp 44.400 Stimmen abgaben. Die Hersteller der Branche stellten sich der Abstimmung mit rund 180 Produkten in 16 Kategorien.

Top-Seller und High-end-Gerät für UC-Umgebungen

„Im Vorjahr sind wir mit dem Konftel 55W knapp am Treppchen vorbeigeschrammt“, sagt Ralf Kalker, Vertriebsdirektor DACH bei Konftel. „Umso mehr freuen wir uns heuer über den 3. Platz für das Konftel 300Wx, unser schnurloses DECT-Konferenztelefon und High-end-Gerät für UC-Umgebungen.“ Das Konftel 300Wx ist der Top-Seller von Konftel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das DECT-Konferenztelefon ist in der Lage, SIP-Verbindungen oder analoge Telefonie mit VoIP-Verbindungen per PC und Gesprächen über Handys zu Telefonkonferenzen zusammenzuführen.

Flexibles DECT-Konferenztelefon mit kristallklarem Sound

Für den kristallklaren Klang des Konftel 300Wx sorgen die patentierte Konftel OmniSound Soundtechnologie und der CAT-iq-Standard. Hinzu kommen zahlreiche Mehrwert-Features wie ein Konferenzführer und eine Funktion zur Sprachaufzeichnung auf SD-Karte. Des Weiteren verfügt das Konftel 300Wx über Anschlüsse für Erweiterungsmikrofone, um große Konferenzräume mit bis zu 20 Personen abzudecken. Ein Akku ermöglicht den mobilen Einsatz mit bis zu 60 Stunden Sprech- und 270 Stunden Standby-Zeit. Das Konftel 300Wx ist kompatibel mit verschiedenen IP DECT Basisstationen, zum Beispiel von Gigaset, Unify und Swyx. In Verbindung mit der Konftel IP DECT 10 Basisstation oder einer entsprechenden Basisstation mit CAT-iq-Unterstützung ermöglicht das Konftel 300Wx Wideband-Soundqualität mit bis zu 7 kHz Bandbreite.

Konftel ist ein führender Hersteller von Konferenztelefonen und Konferenzausstattung. Seit 1988 ist es Ziel von Konftel, Menschen überall auf der Welt, unabhängig von der räumlichen Distanz, bei der Kommunikation zu unterstützen. Telefonkonferenzen tragen effektiv dazu bei, Zeit und Kosten zu sparen sowie die Umwelt zu schonen. Eine ausgezeichnete Soundqualität ist bei Telefonkonferenzen entscheidend, daher verfügen alle Konferenztelefone von Konftel über die patentierte OmniSound-Technologie. Die Produkte von Konftel werden weltweit unter dem Markenzeichen Konftel vertrieben, der Hauptsitz des Unternehmens ist Umeå in Schweden. Weitere Informationen zu Unternehmen und Produkten: www.konftel.com

Firmenkontakt
Konftel AB
Stefan Eriksson
Döbelnsgatan 19
SE-90106 Umeå
09545 308 23 700
09545 308 23 709
konftel@adremcom.com
www.konftel.de

Pressekontakt
Adremcom
Markus Diehl
Grabenstr. 31
96114 Hirschaid
09545 308 23 700
09545 308 23 709
konftel@adremcom.com
www.adremcom.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/funkschau-zeichnet-konftel-300wx-aus/

Polycom bietet als erster Hersteller Voice-Lösungen für Microsoft Office 365 Cloud PBX

-Polycom ist der einzige Anbieter mit einem umfassenden Portfolio an Voice-Lösungen für das Arbeiten am Desktop und im Konferenzraum
-Die Polycom® VVX® Business Media Phones bieten viele Einstellungsoptionen speziell für die Anwender von Microsoft Office 365
-Die intelligente Schaltstelle Polycom® RealPresence® Trio™ ermöglicht Office 365 PBX Nutzern ab Ende Dezember ein unvergleichliches Collaboration-Erlebnis

Hallbergmoos, 15. Dezember 2015 – Polycom stellt heute als erster Hersteller ein Voice Desktop- und Konferenz-Portfolio vor, das mit Microsoft Office 365 Cloud PBX kompatibel ist.
Unternehmen, die zu Office 365 wechseln, wünschen sich Voice-Lösungen, die mindestens genauso gut sind, wie die, die sie bisher für traditionelle PBX-Leitungen genutzt haben. Die neuen Lösungen von Polycom richten sich speziell an Kunden des aktuellen Office 365 Cloud PBX und werden deren Anforderungen gerecht – mit vielfältigen Features, die sowohl am Desktop als auch im Konferenzraum einsetzbar sind.
Die Polycom® VVX® Business Media Phones sind die ersten Open-SIP kompatiblen Telefone, die die Office 365 Cloud PBX Services unterstützen und den Nutzern zusätzliche Funktionen zur Verfügung stellen, wie einen Touchscreen, eine Gegensprechanlage, Gruppenbenachrichtigungen oder die gemeinsame Nutzung von Leitungen.

Das kürzlich vorgestellte Polycom® RealPresence® Trio™ bietet modernste Konferenzraum-Erfahrung für Unternehmen jeder Größe (Pressemitteilung lesen). Polycom RealPresence Trio ist die erste intelligente Schaltstelle für die Gruppen-Collaboration, welche das bekannte Drei-Punkt-Konferenztelefon in ein Voice, Video und Content-Sharing System verwandelt und in jede Arbeitsumgebung passt.

„Dank unserer jahrelangen Zusammenarbeit mit Polycom können unsere Kunden Innovationen nutzen, die menschliche Collaboration weltweit in höchster Qualität erlauben“, sagt Giovanni Mezgec, General Manager Applications and Services Marketing bei Microsoft. „Lösungen von Polycom, wie die Polycom VVX Business Media Phones und Polycom RealPresence Trio sind bereits mit Skype for Business kompatibel und ermöglichen mit erweiterten Desktop- und Konferenzraum-Anwendungen eine noch bessere Nutzererfahrung bei Office 365 Cloud PBX.“

Das Portfolio von Polycom umfasst mehr als 40 Voice-, Content- und Video-Lösungen, die in Skype for Business/ Microsoft Lync eingebunden und von Microsoft zertifiziert sind. Polycom bleibt zudem der einzige Industriepartner, der Konferenztelefone für Skype für Business anbietet. Aktuell sind sieben Polycom VVX Media Phone Modelle für Skype for Business konfiguriert und die intelligente Schaltstelle, Polycom RealPresence Trio, lässt sich in multiple UC-Plattformen integrieren, einschließlich Skype for Business und Microsoft Lync, welche mit branchenführenden Konferenzfunktionen ausgestattet sind. Weitere Information über die Polycom Lösungen für Skype for Business unter: www.polycom.de

„Wir erleben gerade, wie eine bahnbrechende Technologie nach und nach die traditionellen PBX Leitungen verdrängt“, sagt Ashan Willy, Senior Vice President, Product Management & Worldwide Systems Engineering bei Polycom. „Die neuen cloudbasierten Kommunikationsdienste von Microsoft sind wegweisend und Polycom ist stolz drauf, diesen Weg zu begleiten und der Industrie umfassende, hochqualitative und intuitive Lösungen zur Verfügung zu stellen“.

Verfügbarkeit
Die Polycom VVX Business Media Phones (Skype for Business Edition) und die intelligente Schaltstelle Polycom RealPresence Trio sind ab sofort lieferbar. Die Verfügbarkeit kann je nach Land variieren. Die neue Software für RealPresence Trio, die in Office 365 Cloud PBX integrierbar ist, und Skype for Business 2015 sind voraussichtlich Ende des Jahres erhältlich. Weitere Informationen unter: www.polycom.de

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \“safe harbor\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding Polycom\“s new solutions transforming collaboration experiences, the impact of Polycom solutions on the industry and future product availability. These forward-looking statements reflect our current intentions and are identified by terminology such as \“designed\“, \“engineered\“, \“will\“, \“planned\“, \“expected\“ and other similar statements. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including future agreements; changes to our strategic areas of focus; and possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2015, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-bietet-als-erster-hersteller-voice-loesungen-fuer-microsoft-office-365-cloud-pbx/

Konftel IP DECT 10 Basisstation verfügbar

Schnurlose IP-Konferenzen mit perfektem Sound

Konftel IP DECT 10 Basisstation verfügbar

SIP-basierte Konftel IP DECT 10 Basisstation für bis zu 20 schnurlose Konftel 300Wx Konferenztelefon

Ab sofort ist die neue Konftel IP DECT 10 Basisstation verfügbar. Angeschlossen per SIP bindet sie bis zu 20 Konftel 300Wx Konferenztelefone per DECT ein und ermöglicht bis zu fünf gleichzeitige Gespräche. Die Kombination der Konftel IP DECT 10 Basisstation mit Konftel 300Wx Konferenztelefonen ermöglicht in SIP-Umgebungen schnurlose Telefonkonferenzen in HD-Soundqualität. Die Konftel IP DECT 10 Basisstation ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei den Distributoren Allnet, Also, Eltax, Herweck, Komsa Systems, Michael Telecom, stelecom, Suprag und Vitec erhältlich. Auf den Konftel 300Wx Geräten ist Softwarestand 1.9.3 oder höher erforderlich. Kostenlose Upgrades stehen auf www.konftel.de zur Verfügung.

Schnurlos in HD-Qualität

„Anwender, die IP-Telefonie einsetzen, können jetzt schnurlose Telefonkonferenzen in HD-Qualität abhalten. Deshalb haben unsere Kunden die Konftel DECT IP 10 Basisstation als Zubehör für unser schnurloses Konferenztelefon Konftel 300Wx mit Spannung erwartet“, sagt Torbjörn Karlsson, Produktmanager bei Konftel. HD-Audio liefert eine Soundqualität, die weit über die Qualität herkömmlicher Telefonate hinausgeht. Die Technologie gibt in Telefonkonferenzen Stimmlagen und Klangnuancen klar wieder und sorgt damit für eine natürliche und flüssige Kommunikation.

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten

Durch die Kombination einer Konftel IP DECT 10 Basisstation mit einem Konftel 300Wx DECT-Konferenztelefon eröffnen sich erweiterte Anwendungsmöglichkeiten in SIP-Umgebungen. „Das Konftel 300Wx verfügt zum Beispiel über zusätzliche USB- und Handy-Anschlüsse sowie eine integrierte Bridge-Funktion“, erklärt Ralf Kalker, Vertriebsdirektor DACH von Konftel. „Damit lassen sich jetzt in SIP-Umgebungen über verschiedene Netze hinweg Konferenzen direkt auf dem Konftel 300Wx zusammenschalten.“ Hierzu kann das Gerät mehrere Teilnehmer über die Konftel IP DECT 10 Basisstation (SIP), einen per USB angeschlossenen Computer (VoIP per Computer) und ein direkt verbundenes Handy zusammenführen.

Einfache Registrierung

Die Konftel IP DECT 10 Basisstation befindet sich permanent im Anmeldemodus, um sich sofort mit neuen Telefonen zu verbinden. Wird eine Verbindung zum ersten Mal hergestellt, fragt das Konftel 300Wx beim Start automatisch nach der Registrierung. Dabei zeigt das Konferenztelefon umgehend die von der DECT-Basisstation verwendete IP-Adresse an.

Konftel DECT IP 10 – Daten und Fakten
– SIP-Verbindung zur IP-Telefonanlage (CPE- oder cloud-basiert)
– Bis zu 20 Konftel 300Wx Konferenztelefone registrierbar
– Drahtlose HD-Audioqualität mit CAT-iq- und G.722-Codec Breitband-Sprachunterstützung (HDSP) Basic
– DECT-Frequenzband: 1880 MHz – 1930 MHz
– Bis zu fünf Gespräche gleichzeitig
– Einfache Registrierungsfunktion
– Bis zu 50 m Reichweite im Innenbereich.

Konftel ist ein führender Hersteller von Konferenztelefonen und Konferenzausstattung. Seit 1988 ist es Ziel von Konftel, Menschen überall auf der Welt, unabhängig von der räumlichen Distanz, bei der Kommunikation zu unterstützen. Telefonkonferenzen tragen effektiv dazu bei, Zeit und Kosten zu sparen sowie die Umwelt zu schonen. Eine ausgezeichnete Soundqualität ist bei Telefonkonferenzen entscheidend, daher verfügen alle Konferenztelefone von Konftel über die patentierte OmniSound-Technologie. Die Produkte von Konftel werden weltweit unter dem Markenzeichen Konftel vertrieben, der Hauptsitz des Unternehmens ist Umeå in Schweden. Weitere Informationen zu Unternehmen und Produkten: www.konftel.com

Firmenkontakt
Konftel AB
Marinette Isaksson
Döbelnsgatan 19
SE-90106 Umeå
09545 308 23 700
09545 308 23 709
konftel@adremcom.com
www.konftel.de

Pressekontakt
Adremcom
Markus Diehl
Grabenstr. 31
96114 Hirschaid
09545 308 23 700
09545 308 23 709
konftel@adremcom.com
www.adremcom.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/konftel-ip-dect-10-basisstation-verfuegbar/

Integration von Raum und Technik: DEKOM AG erweitert Portfolio

Integration von Raum und Technik: DEKOM AG erweitert Portfolio

Hamburg. Europas Full Service Partner für audiovisuelle Kommunikation, die Hamburger DEKOM AG, erweitert ihr Portfolio um neue, integrierte Projektmanagementdienstleistungen – und bietet Kunden und Partnern damit eine echte Schnittstelle zwischen Raum und Technik.

Moderne Arbeits- und Konferenzumgebungen bedürfen einer aufwendigen Planung, die sowohl die Berücksichtigung unterschiedlichster Nutzungsszenarien, Bedürfnisse und Ansprüche, als auch eine entsprechende Anpassung und Optimierung von Mobiliar, Raumakustik und -klima, Videokonferenz- und Medientechnik, IT, Beleuchtung u.v.m. erfordert. Angesichts der Vielzahl involvierter Gewerke und Akteure entstehen dabei regelmäßig Kommunikations- und Abstimmungsprobleme, die den Projektverlauf negativ beeinflussen – und vermeidbare Kosten verursachen.

Um dieses Spannungsfeld aufzulösen, hat jetzt die DEKOM AG mit dem Bereich „Raum & Technik“ eine Abteilung eigens für das Management dieser kritischen Schnittstellen eingerichtet: Das interdisziplinäre Team aus Experten für Möbelproduktion und -design, Videokonferenz, Medien- und Audiotechnik konzentriert sich ausschließlich auf die Abstimmung und Kommunikation mit der an der Entstehung oder Erweiterung von Konferenzumgebungen beteiligten Vielzahl unterschiedlicher Stakeholder, Dienstleister, Gewerke und Zulieferer.

„Wenn Sie einen Konferenzraum planen, verhandeln und beraten Sie sich typischerweise mit Architekten, Möbelproduzenten, Designern, Tontechnikern, Facility Managern, Systemhäusern – mit verschiedenen Experten jeweils „isolierter“ Fachbereiche. Viele Unternehmen machen dabei die schmerzliche Erfahrung, dass Spannungen oder Missverständnisse zwischen diesen Beteiligten die Dauer, Kosten und Ergebnisqualität ihres Projektes sehr schnell erheblich beeinflussen“ erklärt Torsten Benkstein, Experte für Raum & Technik bei der DEKOM AG. „Genau hier übernehmen wir: Als DEKOM-Kunde haben Sie einen einzigen, direkten Ansprechpartner für alle Gewerke, für Raum und Technik – und erhalten von der Planung und Fertigung der Möblierung bis zur Installation und Konfiguration der Mediensysteme alles aus einer Hand.“

Weitere Informationen unter http://www.dekom.com/de-de/medientechnik/raum-und-technik/

Die Hamburger DEKOM AG bietet professionelle Lösungen auf dem Gebiet der Konferenzraumtechnik und High Definition Videokonferenz. Von der Ankopplung, Steuerung und dem Support von Gebäude-, Licht- und Klimatechnik über die Implementierung von Raumakustik bis hin zu High Definition Videokonferenz-Infrastrukturen, UC-Integrationen und Video Managed Services bietet das Unternehmen ein einzigartiges Gesamtpaket aus einer Hand und ist einer der am umfassendsten herstellerzertifizierten Spezialisten aus den Bereichen Medientechnik und Visuelle Kommunikation/Videokonferenz in Europa (AMX, Avaya, Bosch, Cisco (Tandberg), Crestron, Extron, Lifesize, NEC, Panasonic, Polycom, Avaya, Sennheiser u.v.a.). Weitere Informationen unter www.dekom.com

Kontakt
DEKOM AG
J. Autermann
Kellerbleek 3
22529 Hamburg
+49 40 808 181-100
j.autermann@dekom.com
http://www.dekom.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/integration-von-raum-und-technik-dekom-ag-erweitert-portfolio/

Polycom ernennt David Fischer zum Director of Channel Strategy and Programmes, EMEA

Fisher wird die Channel-Strategie, das Channel-Programm sowie das Channel-Geschäft in EMEA verantworten

Polycom ernennt David Fischer zum Director of Channel Strategy and Programmes, EMEA

David Fischer, Director of Channel Strategy & Programmes, EMEA (Bildquelle: @Polycom Inc.)

München, 16. Oktober 2015: David Fisher ist neuer Director of Channel Strategy and Programmes bei Polycom, Inc. . (Nasdaq: PLCM) in der Region EMEA.

Fisher wird sich künftig auf die strategische Gestaltung der Channel-Landschaft, das Channel-Programm und das Channel-Geschäft konzentrieren, das die Optimierung und die Kontinuität der gesamten Vermarktung der Polycom-Lösungen unterstützt. Darüber hinaus verantwortet Fisher die Vertriebsstrategie, -taktiken und -aktionen, die Interesse und Nachfrage für Polycom-Lösungen und -Services generieren.

David Fisher kommt von Zebra Technologies, wo er als Head of Channel Strategy and Programmes EMEA beschäftigt war. Zuvor hatte er unterschiedliche Positionen im Channel-Management bei Motorola Solutions inne und war bei Symbol Technologies für das Distributionsmanagement zuständig.

„Ich freue mich sehr darüber, dass David Fisher von nun an zum Führungsteam in Europa gehört“, sagt Marco Landi, EMEA Präsident bei Polycom. „Der starke Channel- und Programm-Management-Hintergrund von Fisher wird uns dabei helfen, den Erfolg und die Führungsposition von Polycom in EMEA weiterhin auszubauen. David Fisher wird sich darauf konzentrieren, die Marketing-Strategie mit unseren strategischen Partnern und dem weiteren Channel-Umfeld zu stärken.“

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-ernennt-david-fischer-zum-director-of-channel-strategy-and-programmes-emea/

Von Polycom in Auftrag gegebene Studie zeigt: Mitarbeiter sind die treibende Kraft für den Arbeitsplatz der Zukunft

Flexibilität, Autonomie, Bedienungsfreundlichkeit sind entscheidende Kriterien für den Wandel des Arbeitsplatzes

München – 28. September 2015: Eine von Polycom , Inc. (NASDAQ: PLCM) in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass neben neuer Technologien, Mitarbeiter den Arbeitsplatz der Zukunft in Unternehmen entscheidend mitgestalten. Das Personal mit den richtigen Werkzeugen und Lösungen auszustatten, so dass es flexibel von jedem Ort aus arbeiten kann, ist eines der Hauptziele von Unternehmen. In Deutschland arbeiten laut Studie , welche von Virgin Media Business durchgeführt wurde, heute mittlerweile 34 Prozent der Mitarbeiter mindestens einmal pro Woche von zu Hause aus. Darüber hinaus werden bis zum Jahr 2022 etwa 60 Prozent der Mitarbeiter, die bisher regelmäßig vom Büro aus gearbeitet haben, ihren Arbeitsplatz nach Hause verlegen.

Weiterhin ergab die Studie, dass…

– etwa 30 Prozent aller deutschen Unternehmen ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, mit Hilfe mobiler Endgeräte von jedem Ort aus arbeiten zu können.
– China mit 69 Prozent das am weitesten entwickelte Land ist, wenn es darum geht, Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, von einem anderen Ort und einem mobilen Endgerät aus zu arbeiten, direkt gefolgt von den USA (63 Prozent).
– neun von zehn Mitarbeitern der Generation Y „Flexibilität“ als ein Schlüsselkriterium am Arbeitsplatz der Zukunft identifizieren, um den Trend auch zukünftig vorantreiben zu können.
– zwei von drei der befragten Führungspersonen, nicht bereit sind jobbedingt umzuziehen.
– 69 Prozent glauben, dass Fernarbeit dazu beitragen kann, arbeitsbedingten Stress abzubauen.

Laut Sir Cary Cooper, Professor für Organisationspsychologie und Gesundheit an der Manchester Business School, fordern Mitarbeiter darüber hinaus, dass am Arbeitsplatz eingesetzte Technologien, folgende drei Kriterien erfüllen sollten : Flexibilität, Autonomie und Benutzerfreundlichkeit. Das Ergebnis: höhere Produktivität der Mitarbeiter und Spaß im Job.

VUC Storstorm, ein Kunde von Polycom, setzt das Kriterium „Flexibilität“ mit dem Programm „Das globale Klassenzimmer“ bereits erfolgreich um. Dank der einzigartigen Plattform, welche für die Danish Football Association entworfen wurde, können Spieler, wenn sich diese gerade einmal nicht auf dem Spielfeld aufhalten, in einem virtuellen Klassenzimmer über Video dem Unterricht folgen – und auf diese Weise gleichzeitig in der Schule und im Sport erfolgreich sein.

„Diese jungen Spieler möchten ihre Träume verwirklichen, da ist es häufig etwas schwierig, der Ausbildung Vorrang zu gewähren. Wir müssen den Unterricht deshalb leicht zugänglich und flexibel gestalten, so dass sie ihren Abschluss problemlos schaffen“, sagt Kristian Madsen, Head of Project Development bei VUC. „Mit den Lösungen von Polycom können wir es den jungen Leuten ermöglichen, dass sie Fußballtraining und Schule unter einen Hut bekommen. So erhalten sie die besten Chancen für die Zukunft“, fügt Kristian Madsen hinzu.

Video Collaboration ist eine Lösung, die zukünftig vermehrt von führenden Unternehmen weltweit eingesetzt wird. Mitarbeitern wird es dadurch ganz einfach möglich werden, flexibel von jedem Ort aus zu arbeiten, mit Kollegen in Kontakt zu treten, um Ideen zu teilen, voneinander zu lernen und Probleme zu lösen – und den Arbeitsplatz der Zukunft voranzutreiben.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \“safe harbor\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Companys\‘ Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycoms\‘ products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/von-polycom-in-auftrag-gegebene-studie-zeigt-mitarbeiter-sind-die-treibende-kraft-fuer-den-arbeitsplatz-der-zukunft/

Polycom präsentiert die Polycom VVX 101 und Polycom VVX 201 Business Media Phones für kleine Arbeitsbereiche und öffentliche Räume

Die beiden hochwertigen und kostengünstigen Produkte punkten mit der legendären Polycom HD Voice, Polycom Acoustic Clarity und Acoustic Fence Technologie

Polycom präsentiert die Polycom VVX 101 und Polycom VVX 201 Business Media Phones   für kleine Arbeitsbereiche und öffentliche Räume

VVX 201 Business Media Phone von Polycom

Hallbergmoos, 27. Juli 2015: Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM) stellt heute mit dem Polycom VVX 101 und dem VVX 201 zwei neue, erschwingliche Desktop-Telefone der Einstiegsklasse vor.

Die etablierte Produktlinie der VVX Business Media Phones von Polycom ist bekannt für ihre Benutzerfreundlichkeit und einzigartige Sprachqualität. Wie auch ihre Vorgänger, funktionieren die neuen Polycom VVX 101 und Polycom VVX 201 Telefone mit einer Vielzahl an Unified Communications Plattformen und wurden für Unternehmen aller Größenordnungen und jeder Budgetgröße entworfen.

Das neue Polycom VVX 101 Business Media Phone ist eine kostengünstige Lösung und eignet sich speziell für kleine Büros, das Home Office, Eingangshallen oder gemeinsam genutzte Arbeitsplätze – also für Orte, an denen Menschen Zugang zu einem einfachen Telefon mit nur einer einzigen Leitung brauchen. Speziell für Unternehmen jeder Größe, die auf der Suche nach einer kostengünstigen Telefonlösung sind, wurde das Polycom VVX 201 Business Media Phone entworfen. Es unterstützt zwei Leitungen, mit einem breiten Spektrum an Funktionen, die bei Telefonaten in großen Unternehmen gebraucht werden. Beide Business Media Phones bieten mit der branchenführenden HD Voice-, der Polycom Acoustic Clarity- und der Polycom Acoustic Fence- Technologie eine exzellente Soundqualität ohne Rauschen und Echo – für eine ganz natürliche Unterhaltung.

„Polycom bietet seinen Kunden auch weiterhin die branchenweit beste Sprachqualität, damit eine klare und gut verständliche Kommunikation zu jeder Zeit des Gesprächs sichergestellt ist“, sagt Ashan Willy, Senior Vice President Worldwide Product Management & Systems Engineerings bei Polycom. „Das Polycom VVX 101 und das Polycom VVX 201 erweitern unser Portfolio an Business Media Phones. Sie sind ein gutes Beispiel dafür, wie wir unsere Vision umsetzen, die Kraft menschlicher Zusammenarbeit mit standardbasierten, offenen und kompatiblen Lösungen auszuschöpfen. Mit der richtigen Kombination aus Technologie, Menschen und Prozessen können Unternehmen ihre Produktivität verbessern, Innovationen vorantreiben und ihren Wettbewerbsvorsprung ausbauen.“

Das Polycom VVX 101 und das Polycom VVX 201 sind mit einer intuitiven Benutzeroberfläche ausgestattet. So können die Telefone von jedem, der eine kurze oder auch keine Einweisung erhalten hat, sofort genutzt werden. Installationen, Konfigurationen und Upgrades sind bei den Business Media Phones leicht und effizient durchführbar. Zudem können sie schnell eingesetzt und einfach verwaltet werden. Polycom Zero Touch Provisioning und eine webbasierte Konfiguration ermöglichen es Administratoren, innerhalb des gesamten Unternehmens einfach eine Vielzahl von Telefonen bereitzustellen und zu warten.
Die beiden neuen Business Media Phones sind für die Zusammenarbeit an mehreren SIP Call Control Plattformen zertifiziert. Sie sind zudem in webbasiertes UC von Drittanbietern sowie Geschäftsanwendungen integrierbar.

Das Polycom VVX 101 und das Polycom VVX 201 Business Media Phone sind weltweit ab sofort verfügbar.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“safe harbor\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-praesentiert-die-polycom-vvx-101-und-polycom-vvx-201-business-media-phones-fuer-kleine-arbeitsbereiche-und-oeffentliche-raeume/

Polycom SoundStation® Konferenztelefon: Eine Ikone des Konferenzraums wird 25

Über 5 Millionen Exemplare des Konferenztelefons mit der berühmten Dreiecksform und der einzigartigen Audioqualität bis heute verkauft

Hallbergmoos, 25. Juni 2015: Seit der Gründung von Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM) im Jahr 1990 hat die Polycom SoundStation® die Welt der Telefonkonferenzen revolutioniert. Sie ist bis heute eines der bekanntesten Konferenztelefone im Geschäftsalltag weltweit. Die Polycom SoundStation feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum – ebenso wie Polycom, der Marktführer im Bereich standardbasierter Unified Communications- und Collaboration-Lösungen, selbst. Sie gehört nach wie vor zur Standardausrüstung von kleinen und mittelgroßen Meetingräumen weltweit, bei analoger ebenso wie bei Voice over IP (VoIP) Telefonie.

Hohe Audioqualität ist entscheidend für eine erfolgreiche Telefonkonferenz – umso mehr, da aufgrund der Globalisierung immer mehr räumlich verteilte Teams immer enger zusammenarbeiten müssen. Polycom ermöglicht mit den patentierten HD Voice™ Audio Konferenzlösungen Gespräche, die doppelt so klar sind wie normale Telefongespräche.

Jeff Rodman, der Mitbegründer von Polycom, erklärt, dass HD Voice einen größeren Umfang der menschlichen Stimme transportieren kann als Standardtelefone oder Freisprecheinrichtungen. „Über hundert Jahre haben traditionelle Telefone nur Geräusche in einer sehr geringen Spannweite übertragen – zwischen 3/10 kHz und 3.3 kHz. Aber der Umfang der menschlichen Stimme ist viel größer: Sprache reicht von 1/10 kHz bis ungefähr 14 kHz, also ein Multiplikator der Spannweite von 140 statt 11. Das ist sehr wichtig, weil es erst bei dieser Spannbreite möglich wird, deutliche Artikulation, Betonungen oder Unterscheidungen zwischen ähnlich klingenden Wörtern zu hören. Standardtelefone sind hier überfordert, weshalb sich immer wieder mehrere Leute vor einer Fernsprecheinrichtung drängen, um zu verstehen, was die Person am anderen Ende der Leitung sagt.“

Doch auch die technisch ausgereifte Polycom SoundStation hat einmal klein angefangen. Die beiden Gründer von Polycom, Jeff Rodman und Brian Hinman, haben das Design für die Lösung in einem Kellern in San Francisco entworfen und damit den ersten Schritt gemacht, um ihre Vision umzusetzen: Zusammenarbeit über Video, Audio und dem Teilen von Inhalten so einfach wie möglich zu machen, und das über alle Distanzen hinweg.

Tim Stone, Vice President of Marketing bei Polycom Europe, Middle East and Africa, sagt: „Die Bekanntheit der Polycom SoundStation geht weit über ihre hohe Qualität und das besondere Design hinaus. Viele Kunden sprechen von der SoundStation einfach als „die Polycom“. Sie ist ein Gerät, auf das unsere Kunden vertrauen, das sie gerne nutzen und mit dem sie sich sicher im Umgang fühlen.“

Zusätzlich zur HD Voice Technologie profitieren Kunden fortlaufend von neuen Innovationen, die die Leistungsfähigkeit der SoundStation erweitern, wie beispielsweise:
– 3 Mikrofone für Rundum-Abdeckung
– die Möglichkeit, das Mobiltelefon anzuschließen und Kontakte direkt aus der Kontaktliste anzurufen
– Immunität gegen Störungen von Mobiltelefonen und anderen drahtlosen Geräten
– Keine Echos, Aussetzer oder Rückkopplungen
– Interaktive Kommunikation in beide Richtungen, so das Gespräche ganz natürlich geführt werden können
– Fortschrittliche Voice over IP (VoIP) Unterstützung, drahtlose Technologie, USB-basierte Lösungen und flexible Konfigurationsmöglichkeiten für jeden Raum bzw. für jede Telefonumgebung (bei den neuen Modellen)

„Die Verlässlichkeit und Qualität unserer Konferenztelefone haben den Grundstein für unseren Erfolg gelegt – sie haben den Standard im Bereich Audiokonferenzen weltweit gesetzt“, sagt Marco Landi, President Polycom Europe, Middle East and Africa. „Mittlerweile sind wir Branchenführer für Video und Content Collaboration, aber Voice Conferencing ist immer noch ein essentieller Bestandteil unserer Ausrichtung und unserer Innovationen. Daher bleiben Lösungen wie die Polycom SoundStation auch in modernen Meetingräumen und Arbeitsumgebungen immer im Trend.“

Mehr Informationen zu den Polycom Voice Konferenzlösungen finden sich hier: http://www.polycom.de/products-services/voice.html.

Weiterführende Informationen
– Wie können Sie das Beste aus Ihrer Telefonkonferenz herausholen? Mehr in diesem Leitfaden .
– Infographik zum Download: What I Love About My Polycom Conference Phone

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“safe harbor\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-soundstation-konferenztelefon-eine-ikone-des-konferenzraums-wird-25/

Einfachere Zusammenarbeit, verbesserte Nutzererfahrung: Polycom stellt drei neu Lösungen für die Polycom RealPresence Plattform vor

– Mit Polycom® RealPresence® Web Suite hat jeder Anwender mit einem Browser und einer Kamera per Mausklick Zugang zu Video, Voice und Content Collaboration auf Unternehmensniveau
– Mit Hilfe der Polycom® RealPresence® Media Suite können Anwender einfach und schnell Videos und Webcasts aufnehmen, teilen, suchen und aufrufen
– Polycom® RealPresence® Cloud bedient die weltweite Nachfrage nach Cloud-basierter visueller Zusammenarbeit und bietet B2B und B2C Angebote auf Abo-Basis

Hallbergmoos, 22. Juni 2015: Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM)stellt heute drei neue Lösungen für die Polycom® RealPresence® Plattform vor: Mit erweiterten Fähigkeiten und Leistungen sowie Cloud-Angeboten ist die RealPresence Plattform die umfassendste, günstigste und am einfachsten zu bedienende Lösung für den Arbeitsplatz der Zukunft.

„Mit den Angeboten von Polycom können Menschen besser zusammenarbeiten, ohne dass sie dabei ihre gewohnte Arbeitsweise verändern müssen“, sagt Ashan Willy, Polycom Senior Vice President of Worldwide Systems Engineering and Product Management. „Collaboration Tools, die einfach zu bedienen und in den täglichen Arbeitsablauf zu integrieren sind, ermöglichen produktives Arbeiten. Der Zugang zu den Lösungen und die Integration sind dabei entscheidend, ebenso wie eine gute Nutzererfahrung und Effizienz. Die Anforderungen des Marktes verändern sich. Unsere heute vorgestellten neuen Lösungen sind ein gutes Beispiel dafür, wie wir Collaboration auch außerhalb des Büros ermöglichen, sie einfacher und intuitiver machen und damit den sich wandelnden Ansprüchen entgegenkommen.“

Polycom® RealPresence® Web Suite
Polycom® RealPresence® Web Suite ist eine Collaboration Software-Lösung, die die Möglichkeit bietet, 1,3 Milliarden Internet-Nutzer einfach per Klick auf einen Web-Link in einem visuellen Collaboration Netzwerk zu verbinden-von überall her und mit jedem Endgerät. Die Lösung kombiniert Video Collaboration in hoher Qualität mit der Flexibilität von Web-Konferenzen.

Die wichtigsten Features sind:

– Multi-Content Collaboration: Verschiedene Dokumenten können gleichzeitig geteilt, angeschaut, verglichen und mit Anmerkungen versehen werden.
– Ohne Plug-in: Automatische Verbindung über WebRTC, ermöglicht den breiten Einsatz von WebRTC im Unternehmen.
– Sicheres Teilen von Informationen: Mehrere Dokumente können an die Meeting-Einladung angehängt oder jederzeit während des Meetings hochgeladen werden.
– Virtuelles Whiteboard/Blackboard: Die Möglichkeit, in Echtzeit Ideen zu veranschaulichen oder Ergebnisse von Brainstormings festzuhalten. Die Ergebnisse können gespeichert und geteilt werden.
– Hochwertige Meeting-Funktionen: Adressbuch-Integration mit Click-to-Connect-Funktion, einfaches Erstellen und Hosten von Meetings mit Teilnehmern von innerhalb oder außerhalb der Organisation. Weitere Funktionen wie die Verwaltung der Call-Teilnehmer-Liste, Stumm schalten, Gruppenchats oder das Einladen während eines Meetings sorgen dafür, dass die Meetings effektiv und produktiv organisiert und durchgeführt werden können.

Polycom® RealPresence® Media Suite
Mit der neuen Polycom® RealPresence® Media Suite wird jeder Arbeitsplatz zum Filmstudio: Das Aufnahme- und Webcasting Portal ermöglicht es jedem Anwender, Videos einfach und schnell aufzunehmen, zu teilen, zu streamen und zurückzuspulen – auch während eines Meetings, so einfach und komfortabel wie in einem Webbrowser. Das Design der RealPresence Media Suite ist von bekannten Videoportalen für Endverbraucher inspiriert.

Mit der RealPresence Media Suite können Organisationen das vorhandene Wissen besser nutzbar machen, die Kommunikation effizienter gestalten und Mitarbeiter weiterbilden. Eine einzige, einfach zu bedienende Lösung ersetzt dabei verschiedenste Anwendungen wie Webcasting Portale oder E-Learning Tools. Die RealPresence Media Suite kann bis zu 100 Video Sessions gleichzeitig netzwerkbasiert aufnehmen, bis zu 50 Live-Veranstaltungen streamen und erreicht bis zu 10.000 Teilnehmer über Live Webcasts und aufgenommene Videos.

Die RealPresence Media Suite ergänzt die bestehende Video Infrastruktur einer Organisation ideal. Sie ist einfach in andere Collaboration Tools integrierbar, so dass die Mitarbeiter ihre Videokonferenzsysteme und mobilen Geräte mit erweiterten Funktionen nutzen können. So funktioniert es.

Polycom® RealPresence® Cloud
Die Art und Weise, wie wir arbeiten, verändert sich zunehmend. Daher steigt die weltweite Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Video-Angeboten auf Abo-Basis aus der Cloud. Polycom® RealPresence® Cloud ist ein einfaches, flexibles Video Collaboration Angebot aus der Cloud, das auch mobil genutzt werden kann. Anwender haben Zugang von überall her und können sich einfach per Klick in die Konferenz einwählen.

Mit Polycom RealPresence Cloud wird die Polycom RealPresence Plattform zu einer weltweit verteilten, hoch skalierbaren Plattform aus der Cloud. Sie ist über einen Webbrowser, über Skype for Business oder standard-basierte H.323 und SIP Compliant Codecs zugänglich und bietet den Anwendern ein sicheres Videoerlebnis auf Unternehmensniveau über eine Vielzahl an Voice- und Video-Endpunkten wie standardbasierte Raumsysteme. Im Abo von RealPresence Cloud sind auch Lizenzen für andere Lösungen der RealPresence Plattform enthalten, wie beispielsweise Polycom® RealPresence® Desktop und Polycom® RealPresence® Mobile.

RealPresence Cloud wird von ausgewählten Polycom Partnern bereitgestellt. Mit Hilfe der erweiterten Tools für den Support und zusätzlichen Analytik-Modulen gewinnen die Partner wichtige Einblicke und können ihren Kunden noch besseren Service liefern.

Die Polycom RealPresence Media Suite ist weltweit ab sofort verfügbar. Polycom RealPresence Cloud ist planmäßig ab Juli und die RealPresence Web Suite planmäßig ab August verfügbar

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“safe harbor\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/einfachere-zusammenarbeit-verbesserte-nutzererfahrung-polycom-stellt-drei-neu-loesungen-fuer-die-polycom-realpresence-plattform-vor/

Polycom stellt neue RealPresence Group Series Lösungen für kleine Arbeitsumgebungen vor

Polycom RealPresence Group Convene und Polycom RealPresence Group 310 ermöglichen Kollaboration in hoher Qualität für kleine Meetingräume und persönliche Arbeitsplätze

Hallbergmoos, 21. Mai 2015: Polycom, Inc. stellt heute zwei neue Polycom RealPresence Group Series Video Collaboration Lösungen vor, die sich speziell für kleine Arbeitsumgebungen eignen. Laut Frost & Sullivan werden aufgrund der wachsenden Anzahl an Großraumbüros bis 2020 deutlich mehr Menschen auf engem Raum zusammenarbeiten. Daher steigt auch die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Voice, Video und Content Collaboration Lösungen, die speziell auf solche beengten Umgebungen ausgerichtet sind.

Die Polycom RealPresence Group Convene Video Collaboration Lösung hat die passende Größe für jede kleine Arbeitsumgebung – seien es kleine Meetingräume, der persönliche Arbeitsplatz oder das Großraumbüro. Polycom RealPresence Group Convene arbeitet mit den Lösungen der Polycom RealPresence Group Series und der Polycom EagleEye Acoustic Camera. Sie bietet Video und Content Collaboration in 1080p60 Qualität, glasklare Audioqualität und eine bedienungsfreundliche Benutzeroberfläche. Die Lösung ist modern und kompakt gestalte. Sie ist zu dem individuell anpassbar mit einem oder zwei Bildschirm-Displays sowie einem Tisch-Ständer oder alternativ einer Befestigung an der Wand. Das System ist einfach zu installieren und integriert sich nativ in Microsoft Lync 2013.

„Der moderne Arbeitsplatz verändert sich. Offene Arbeitsflächen und geteilte Arbeitsplätze nehmen immer mehr zu“, sagt Ashan Willy, Polycom Senior Vice President, Worldwide Systems Engineering and Product Management. „Organisationen suchen Voice, Video und Content Collaboration Lösungen, die an den modernen Arbeitsplatz angepasst sind und so die Bedürfnisse der Mitarbeiter heute und in Zukunft erfüllen können. Die Polycom RealPresence Group Series Lösungen geben sowohl IT-Verantwortlichen als auch Anwendern die Flexibilität, in Arbeitsumgebungen jeder Größe und Art produktiv zusammenzuarbeiten.“

Polycom RealPresence Group Convene arbeitet mit der Polycom RealPresence Group 500 und der neuen Polycom RealPresence Group 310 Video Collaboration Lösung.

Die Polycom RealPresence Group 310 Lösung ist kompakt im Design und einfach zu installieren. Sie ermöglicht qualitative hochwertige Collaboration speziell für kleine Meeting- und Konferenzräume. RealPresence Group 310 baut auf die Funktionalität und Qualität der Polycom RealPresence Group 300 Lösung auf und bringt jetzt noch mehr Klarheit beim Content. Inhalte können jetzt in einer Qualität von 1080p60 gesendet und empfangen sowie entweder direkt über HDMI oder VGA Verbindungen oder über die Polycom People+Content IP App versendet werden. Damit können Teilnehmer verschiedenste Inhalte von Animations und Videos über medizinische Diagramme bis hin zu CAD-Zeichnungen teilen – und das in derselben Qualität wie auf ihrem eigenen Bildschirm. Mit Hilfe der Polycom SmartPairing Technologie können Dokumente auch von mobile Geräten oder PCs drahtlos geteilt und mit Anmerkungen versehen werden. Gepaart mit weiteren Polycom Technologien wird Collaboration noch intuitiver und interaktiver: Die Polycom EagleEye IV, eine Kamera mit starkem optischem Zoom und einer optionalen Weitwinkel-Linse, erfasst jeden Teilnehmer im Raum. Mit der Polycom EagleEye Producer Technologie, die automatisch mithilfe der neuesten Gesichtserkennungstechnologie durchgehend den ganzen Raum scannt, sind alle Teilnehmer immer gut im Bild zu sehen. Die RealPresence Group 310 Video Collaboration Lösung bietet auch Polycoms einzigartige Audio-Technologien wie Polycom NoiseBlock.

„Wir sehen verschiedene Ansätze, wie kleine Arbeitsumgebungen mit visuellen Kollaborationslösungen ausgestattet werden können“, sagt Rob Arnold, Program Manager, Unified Communications and Collaboration bei Frost & Sullivan. Viele davon benötigen Sourcing Codecs, Kameras, Monitore und etliches mehr von unterschiedlichen Anbietern. Dadurch ist die Gefahr größer, dass es Probleme mit der Bedienung, dem Management und Support der Lösungen gibt und so eventuelle Kosteneinsparungen wieder aufs Spiel gesetzt werden. Die Lösungen von Polycom bieten die Features, die die Anwender wollen, und geben gleichzeitig der IT ausreichend Kontrollmöglichkeiten.“

Die Polycom RealPresence Group Convene und Polycom RealPresence Group 310 Video Collaboration Lösungen sind ab sofort verfügbar.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“safe harbor\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-stellt-neue-realpresence-group-series-loesungen-fuer-kleine-arbeitsumgebungen-vor/

Westcon Group erweitert seine Partnerschaft mit Polycom

Der Value-Add Distributor baut sein Portfolio im Bereich Unified Communications-Lösungen aus

Westcon Group erweitert seine Partnerschaft mit Polycom

Marianne Nickenig, Sen. General Manager, Westcon DACH + EE

Mönchengladbach, 22. April 2015 – Westcon Group, der global führende Value-Add Distributor im Bereich Security, Unified Communications, Netzwerkinfrastruktur-Lösungen und Data Center-Lösungen, gibt die Zusammenarbeit mit Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM), dem führenden Anbieter im Bereich Video-, Voice- und Collaboration-Lösungen, bekannt. Polycom teilte mit, dass mit sofortiger Wirkung sämtliche Polycom-Lösungen für alle Westcon Reseller in Deutschland erhältlich sind.

„Das Polycom-Portfolio mit seinen standardbasierten Audio-/Video-Lösungen vervollständigt perfekt Westcons Eco-System von Unified Communications- und Collaboration-Lösungen“, kommentierte Marianne Nickenig, Sen. General Manager, Westcon DACH + EE. „Wir freuen uns über die neuen Möglichkeiten für unsere Geschäftsfelder und unsere Kunden in Deutschland.“

„Mit der Partnerschaft erschließen sich Polycom und Westcon neue Märkte für ihre gemeinsamen Unified Communications-Lösungen. Dank unserer kombinierten Expertise können wir noch mehr Kunden in der Region erreichen und ihnen dabei helfen, ihre Produktivität zu steigern“, sagt Mirko Dachwitz, Channels Director Central Europe bei Polycom. „Unsere zukünftige Zusammenarbeit mit Westcon ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die steigende Nachfrage nach Polycom-Produkten im Microsoft-Umfeld zu bedienen. Westcon als globaler Distributor unterstützt uns dabei, internationale Projekte im Microsoft-Umfeld schneller und erfolgreicher abzuwickeln.“

Die Westcon Group Inc. ist ein Value-Added-Distributor von führenden einheitlichen Kommunikationslösungen, Netzwerk-Infrastruktur, Datenzentren- und Sicherheitslösungen mit einem weltweiten Netzwerk von spezialisierten Wiederverkäufern. Die Westcon-Teams erstellen einzigartige Programme und bieten außergewöhnliche Unterstützung, die unseren globalen Partnern ermöglicht, ihre Umsätze zu steigern. Durch die starken Beziehungen zu jedem Bereich der Westcon Group-Organisation erhalten Partner einen auf ihre Bedürfnisse maßgeschneiderten Support. Von weltweiten Logistik-Diensten und flexiblen, individuell angepassten Finanzierungslösungen bis hin zu PreSales-Unterstützung, Entwicklungsunterstützung und technischer Unterstützung – das Unternehmen arbeitet mit seinen Partnern zusammen, um flexibel und schnell auf sich ändernde Marktgegebenheiten zu reagieren, um ihnen so in kürzester Zeit zum Erfolg zu verhelfen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.de.westcon.com

Firmenkontakt
Westcon Unified Communications and Collaboration Solutions
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8 570
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.convergence.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/westcon-group-erweitert-seine-partnerschaft-mit-polycom/

POLYCOM CeBIT NEWS

Studie zur Nutzung von Video in Unternehmen zeigt:
Video fördert Produktivität und Teamwork – aber Unternehmen schöpfen volles Potential noch nicht aus

Die von Quocirca durchgeführte und von Polycom in Auftrag gegebene Studie zeigt:
– Über 80% der Unternehmen, die Video nutzen, geben schnellere Entscheidungsfindung und bessere Work-Life Balance als Vorteile an
– Unternehmen schöpfen volles Potential von Video Collaboration noch nicht aus – Hauptgründe sind mangelnder Zugang zu VC und Vorurteile hinsichtlich Bedienbarkeit und Qualität

Hannover (CeBIT) / Hallbergmoos, 16. März 2015 – Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM) gibt heute die Ergebnisse einer neuen, globalen Studie zu Video Collaboration bekannt, die Quocirca im Auftrag von Polycom durchführte. Die Studie untersucht, wie und für was Unternehmen aktuell Video Collaboration Lösungen nutzen. Befragt wurden 800 kleine, mittlere und große Unternehmen aus über 80 Ländern weltweit, die bereits Video einsetzen. Die wichtigsten Ergebnisse: Von den Befragten, die regelmäßig Video nutzen, arbeiten über 90 Prozent damit produktiver und die Zusammenarbeit im Team funktioniert besser. Zudem sinken Reisekosten und andere Ausgaben. Über 80 Prozent der Befragten gaben an, dass die Einsparungen direkt auf schnellere Entscheidungsprozesse und eine bessere Work-Life-Balance bei den Angestellten zurückzuführen sind.

Anwendungshindernisse
Trotz dieser Vorteile, die Video Collaboration heute schon Unternehmen bringt, zeigt die Studie: Es gibt immer noch einige Hindernisse für den großflächigen Einsatz von Video. Hauptsächlich sind das schlechte Erfahrungen aus den Anfangszeiten von Video Collaboration wie schwierige Bedienbarkeit oder schlechte Qualität. Diese Probleme haben sich in der Wahrnehmung vieler Nutzer festgesetzt und halten sich hartnäckig, obwohl moderne Videolösungen sie längst gelöst haben. Ebenso hält sich das Vorurteil hartnäckig, dass Video immer noch ausschließlich dem Management vorbehalten ist.

Die Hauptgründe, die eine weitere Ausbreitung von Video behindern, sind:

– Beschränkte Anwendung: Zu Beginn waren Videokonferenzen teuer und daher meist der Management-Ebene vorbehalten. Mittlereile nutzt zwar eine breitere Schicht von Mitarbeitern Video, allerdings größtenteils nur für interne Meetings. Für Meetings mit externen Kunden oder Partnern sowie in anderen Bereichen, wie z.B. beim Recruiting, in der Produktentwicklung oder im Kundenservice, könnte Video Geschäftsprozesse deutlich beschleunigen, wird aber noch wenig genutzt.

– Video nur fürs Management: Wenngleich sich Video ausgebreitet hat, wird es immer noch am meisten von der Führungsetage und dem Management genutzt. Hier sind Führungskräfte gefragt, die Nutzung von Video in der breiten Belegschaft weiter voranzutreiben.

– Verfügbarkeit: In vielen der befragten Unternehmen steht Video nicht flächendeckend zur Verfügung, obwohl es mittlerweile viele Lösungen gibt, die Video einfach und kostengünstig in ausreichender Qualität auch für Multi-Party-Konferenzen auf dem Desktop ermöglichen.

– Qualität und Handhabung: Unzuverlässig, schwierig in der Bedienung und nicht mit anderen Systemen kompatibel – soweit oft noch die gängige Meinung über Videokonferenzen. Obwohl moderne Lösungen dem längst mit Standardisierungen und verbesserten Systemen entgegenwirken, bleiben die Vorurteile bestehen.

– Scheu vor der Kamera: Traditionell waren Videomeetings immer formeller und „steifer“ als z.B. ein einfaches Telefongespräch oder eine E-Mail. Das, sowie der Unwille, über eine Kamera sichtbar zu sein, hindert Mitarbeiter teilweise noch an der Nutzung von Video.

„Der Wert der meisten Technologien zur Vernetzung steigt überproportional an, je mehr Nutzer sich miteinander verbinden“, sagt Rob Bamforth, Research and Analysis House Quocirca. „Videokonferenzen sind da keine Ausnahme. Darüber hinaus steigen mit der erhöhten Nutzung auch die Vertrautheit und der Komfort im Umgang mit der Lösung. Die Förderung von Videokommunikation scheint demnach nicht nur dem Unternehmen, sondern auch den Mitarbeitern zugute zu kommen.“

Wenn Unternehmen das volle Potential von Videokollaboration ausschöpfen wollen, müssen sie ihre Mitarbeiter davon überzeugen, dass Video längst nicht mehr schwierig in der Anwendung ist. Moderne Lösungen sind nutzerfreundlich und intuitiv zu bedienen. Zudem sollten Unternehmen die Verfügbarkeit von Video erhöhen: Ein Drittel der Befragten gab an, das besserer Zugang zu Videolösungen deren Nutzung erhöhen würde – beispielsweise auf mobilen Geräten. 45 Prozent der Befragten gaben an, regelmäßig über mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets an Videomeetings teilzunehmen. 35 Prozent der Digital Natives (25 Jahre oder jünger) nutzen Video häufig und von überall. Diese Zahlen werden mit der weiteren Zunahme an mobilen Geräten und Trends wie BYOD weiter steigen und Unternehmen sollten sich darauf einstellen.

Mehr dazu, was Unternehmen noch tun können, um eine Kultur der Videozusammenarbeit zu fördern, findet sich hier .

„Die Art und Weise, wie wir arbeiten, verändert sich. Trends wie erhöhte Mobilität, BYOD, soziale Netzwerke und Collaboration Lösungen wie Video Conferencing zwingen Unternehmen dazu, ihre traditionellen Büroausstattung zu überdenken,“ sagt Jim Kruger, Chief Marketing Officer bei Polycom. „Wir sehen den messbaren Nutzen von Video – aber nur wenige Organisationen weltweit setzen Video bisher regelmäßig ein. Im Hinblick darauf zeigt unsere Studie das große Potential, das in der Videokommunikation in jeder Arbeitsumgebung steckt.“

Video Collaboration bringt messbare Vorteile für Organisationen jeder Region und Branche – laut der Umfrage von Polycom und Quocirca sind das unter anderem verbesserte Produktivität und finanzielle Einsparungen.

Die wichtigsten Ergebnisse aus EMEA im Überblick:
– Über 90% der Unternehmen in EMEA nehmen an Videomeetings über eine Raumlösung teil.
– Bereits 45% der Unternehmen in EMEA nutzen mobile Videolösungen
– Knapp 66% nutzen virtuelle Meetingräume, um sich zu verbinden -das ist die höchste Zahl im Vergleich zu Nordamerika und APAC
– Von den Unternehmen in EMEA gaben nur 37% an, dass sie IT Unterstützung für zwischen 1% – 25% der Video Calls benötigen – obwohl die Schwierigkeit in der Bedienung immer noch der Hauptgrund ist, Video nicht zu nutzen
– Die Einsparung von Reisekosten ist immer noch der wichtigste Vorteil von Videokommunikation in EMEA: für 98% hat das „mittlere bis hohe Priorität“
– 71% der Befragten in EMEA gaben an, dass die Nutzung von Video im Arbeitsalltag zunimmt

Weitere Anmerkungen

Ziel der Studie von Quocirca: Der Bericht soll Organisationen, die Video bereits einsetzen, eine Vergleichsmöglichkeit ihrer Videokultur mit der anderer Organisationen an die Hand geben. Er soll ihnen zudem als Leitfaden dienen, der zeigt, wie sie anhand von sechs Schlüsselkriterien die Nutzung von Video erhöhen und so einen Mehrwert schaffen können. Organisationen, die überlegen, in Videotechnologie zu investieren, können mithilfe des Berichts sehen, wie sie von Beginn an die Nutzung fördern und so den Wert der Technologie für ihr Unternehmen maximieren können.

Hintergrund zur Studie
– 800 Online-Kundenbefragungen wurden durchgeführt
– Unternehmen in über 80 Ländern wurden befragt
– Acht ausführliche Interviews wurden geführt
– Die Teilnehmer wurden in folgende Gruppen unterteilt:
– Region (geographisch): Nordamerika, APAC, Karibik & Lateinamerika, EMEA
– Vertikale Branchen:
– Öffentlicher Sektor
– Gesundheitssektor
– Bildungssektor
– Finanzsektor
– Produktion
– Technologie
– Professional Services
– Andere
– Unternehmensgröße

Über Quocirca
Quocirca ist ein Reseach und Analyse Unternehmen mit Fokus auf dem europäischen Markt. Quocirca stellt Inhalte für IT- und andere Entscheider in Unternehmen und Organisationen jeder Größe bereit. Die meisten der Inhalte von Quocirca basieren auf eigenen Primär-Recherchen. Für diese Untersuchungen führen Muttersprachler Telefoninterviews in ganz Europa, ebenso wie in Nordamerika und der Region Asia-Pacific. Die Befragungen werden im persönlichen Gespräch mit Personen in den wichtigsten Positionen durchgeführt, um sicherzustellen, dass den richtigen Leuten die richtigen Fragen gestellt werden. Vergleichbare Ergebnisse werden geographisch, nach Branchen, Unternehmensgröße, Position und anderen Parametern zusammengefasst.

Die Studien werden von einer Vielzahl an IT Verkäufern, Service Providern und Channel Organisationen gesponsort. Trotzdem sind alle Inhalte von Quocirca von einem unabhängigen Blickpunkt aus geschrieben und adressieren allgemeine Probleme hinsichtlich der Nutzung von IT statt einzelne Produkte. Quocircas Ratschläge sind unabhängig und basieren auf den Ergebnissen der Recherche in Kombination mit dem Wissen und der Erfahrung der Quocirca Analysten.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \\\“safe harbor\\\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\\\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\\\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-cebit-news/

Polycom zeigt Video und Audio Collaboration Lösungen auf der CeBIT 2015

Halle 4, Stand P35 am Microsoft Stand A26, vom 16.-20. März 2015 in Hannover

HANNOVER / HALLBERGMOOS, Germany – 19. Februar 2015: Polycom, Inc. (Nasdaq: PLCM), Marktführer im Bereich standardbasierter Unified Communications- und Collaboration-Lösungen, zeigt seine Polycom® RealPresence® Video und Audio Collaboration-Lösungen auf der CeBIT 2015 in Hannover. Polycom ist gemeinsam mit Microsoft Lync am Stand P35 am Microsoft Stand A26 in Halle 4 vertreten.

Folgende Polycom Innovationen werden gezeigt:

Polycom® RealConnect™ für Microsoft Lync
Das jüngste Feature der UC Infrastruktur Polycom® RealPresence® Plattform verbindet die Anwender von Polycom und Microsoft® Lync® nahtlos miteinander. Mit Polycom RealConnect müssen sich weder die Anwender von Lync- noch von herkömmlichen Videolösungen in einen neuen Prozess einarbeiten, um sich in einer Videokonferenz auszutauschen – sie verwenden einfach die Tools, mit denen sie bereits vertraut sind, während die integrierte Lösung im Hintergrund den Anruf automatisch einrichtet.

Polycom NoiseBlock™
Die Software für den Polycom® RealPresence Collaboration® Server unterdrückt automatisch unerwünschte Hintergrundgeräusche wie beispielsweise das Rascheln von Papier oder das Klappern von Computertastaturen, so dass alle Teilnehmer der Konferenz immer gut zu verstehen sind.

Polycom Acoustic Bubble™
Diese Software Lösung ist für Nutzer von Polycom® RealPresence® Desktop gedacht, die sich mit Hilfe der Polycom RealPresence Desktop Video Collaboration Software und einem Headset von einer geräuschintensiven Umgebung wie dem Großraumbüro aus in eine Videokonferenz einwählen. Polycom Acoustic Bubble blendet automatisch unerwünschte Hintergrundgeräusche wie Gespräche oder das Rattern eines Druckers aus.

Polycom® EagleEye™ Producer
Der jüngst vorgestellte Polycom EagleEye Producer™ für die Polycom® RealPresence® Group Series sorgt für eine optimale Darstellung aller Teilnehmer der Videokonferenz. Der Polycom EagleEye Producer™ ist die branchenweit erste Kamera, die über erweiterte Gesichtserkennung alle Teilnehmer im Raum erfasst und automatisch den Ausschnitt des Videobildes je nach Personenzahl entsprechend vergrößert oder verkleinert. So sind immer alle Teilnehmer im Bild zu sehen, auch wenn sie sich im Raum bewegen, Personen neu hinzukommen oder den Raum verlassen. Die Lösung ist insbesondere für kleinere Konferenzräume ideal. Wenn sie zusammen mit der Polycom RealPresence® Group Series und der Polycom RealPresence Resource Manager Software genutzt wird, können Nutzungsdaten wie beispielsweise die Anzahl der Teilnehmer zu Beginn und am Ende des Videomeetings oder die Dauer evaluiert werden. Das hilft Administratoren bei der Nutzungsplanung.

Neben diesen Lösungen zeigt Polycom auch weitere Produkte wie Polycom® CX8000 für Microsoft® LyncTM, die Polycom® CX5500 Unified Conference Station, das Polycom® CX3000 IP Conference Phone, das Polycom® VVX® 600 Business Media Phone oder die Polycom® RealPresence® Video Content Management Lösung.

„Die CeBIT ist eines der wichtigsten IT Events weltweit und bietet uns die perfekte Plattform, um unsere Audio und Video Collaboration-Lösungen zu zeigen“, sagt Jens Brauer, Area Sales Vice President DACH and Eastern Europe bei Polycom. „Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um genau auf ihre Anforderungen eingehen zu können und die Nutzer-Erfahrung von Video fortlaufend zu verbessern. So wird Video, Voice und Content Sharing integraler Bestandteil des Arbeitsplatzes der Zukunft.“

Sascha Hirschoff, Director Systems Engineers Central Europe bei Polycom, beteiligt sich an einer Podiumsdiskussion „Collaboration: Die Stolpersteine der Videokonferenzlösungen“ am Donnerstag, den 19. März von 11.00-12.00 Uhr in Halle 13. Kommen Sie vorbei und entdecken Sie mit Polycom, wie diese Hindernisse überwunden werden, so dass Collaboration zum Bestandteil des Arbeitsplatzes der Zukunft wird.

Die CeBIT 2015 findet vom 16.-20. März 2015 in Hannover statt. Polycom ist in Halle 4 am Stand P35 beim Microsoft Stand A26 vertreten. Um ein Interview mit einem Polycom Sprecher zu vereinbaren, kontaktieren Sie bitte das Polycom-Team bei Maisberger unter Polycom@maisberger.com.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the \“safe harbor\“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company\“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom\“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/polycom-zeigt-video-und-audio-collaboration-loesungen-auf-der-cebit-2015/

Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Polycom identifiziert sieben Top Trends

Hallbergmoos – 12. Februar 2015: Die Art und Weise des Arbeitens verändert sich. Vor allem Collaboration-Technologien werden den Arbeitsplatz der Zukunft noch produktiver und effizienter gestalten und Unternehmen jeglicher Größe zu Kosteneinsparungen verhelfen. Neue, mobile Geräte ermöglichen es den Mitarbeitern, von überall aus zu arbeiten – Arbeit ist längst nicht mehr an das Büro gebunden. Polycom hat folgende sieben Top-Technologie-Trends identifiziert, die unseren Arbeitsplatz zukünftig bestimmen:

1. Wachsende Bedeutung von Collaboration-Tools als Folge der Globalisierung
Die Globalisierung führt dazu, dass immer mehr Menschen über mehrere Zeitzonen, Grenzen und Kulturen hinweg mit anderen zusammenarbeiten. Tools, mit denen Unternehmen ihre Geschäftstätigkeiten und die Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiter über zeitliche und räumliche Distanzen hinweg ermöglichen können, werden immer wichtiger. Erfolgreich werden Unternehmen aber erst dann sein, wenn sie eine Kultur der Zusammenarbeit etablieren und dabei ihren Mitarbeitern die Wahl lassen, welche Tools sie nutzen – sei es E-Mail, Telefon, Social Media oder Video- und Content-Sharing. Insbesondere die visuelle Kommunikation wird in diesem Jahr weiter an Bedeutung gewinnen und dazu beitragen, Grenzen in der Kommunikation zu überwinden.

2. Integration, nicht nur Interoperabilität
Video-Konferenzen verändern Geschäftsmodelle, wie das White Paper „Revolutionizing the Future Workplace“ von Zukunftsforscher Jack Uldrich zeigt. Bereits heute ist Video eines der am häufigsten verwendeten Tools für die Zusammenarbeit und es wird erwartet, dass Video bis zum Jahr 2016 die E-Mail als bevorzugtes Kommunikationsmittel überholt hat. Das wird aber nur dann passieren, wenn Collaboration-Tools wie Voice-, Video- und Content-Sharing in bestehende Kommunikationssysteme, Unternehmensanwendungen und Arbeitsabläufe integriert werden. Neue Technologien wie WebRTC, neue Protokolle wie SVC, eine Vielzahl von SDKs (Software Development Kits) und ein tiefes Verständnis von Unified Communication Applikationen tragen ebenfalls dazu bei, dass sich die Nutzung von Video weiter ausbreitet. In diesem Jahr werden zudem hauptsächlich neue branchenspezifische Lösungen – besonders im Gesundheitswesen, bei Regierungen, bei Finanzdienstleistungen und im Handel – den Gebrauch und die Relevanz von Video enorm steigern.

3. Wandlung des Arbeitsplatzes
Um Immobilienfläche und damit verbundene Kosten zu reduzieren, verändern sich viele Unternehmen derzeit vom Einzelbüro hin zu offenen Arbeitsflächen und bieten ihren Mitarbeitern zudem flexible Arbeitsbedingungen. Neue Technologien, wie Geräuschdämmung, Beleuchtungseinstellungen und digitale Whiteboards sowie der steigende Wunsch nach einfacherer Zusammenarbeit verändern unsere gewohnten Arbeitsumgebungen weiter und der derzeitige Office-basierte Arbeitsbereich wird bald überholt sein. Zukünftig wichtiger wird es dagegen, an jedem Ort und zu jeder Zeit mit dem Rest der Welt in Kontakt treten zu können.

4. Im „Zeitalter der Supermobilität“
Jack Uldrich geht in „Revolutionizing the Future Workplace“ davon aus, dass bis zum Jahr 2018 die Anzahl der Smartphones auf etwa 2,4 Milliarden Geräte ansteigen wird – im Vergleich zum PC ein Verhältnis von 6:1. Man könnte es das „Zeitalter der Supermobilität“ nennen, das jetzt anbricht: Mobile Endgeräte sind mit allen Tools und aller Technologie ausgestattet, die Arbeitnehmer benötigen, um unterwegs produktiv sein zu können – von Voice- über Video- bis Content-Collaboration-Lösungen. Diese „Supermobilität“ wird eine erhöhte Nutzung von Nahfeldkommunikation (NFC), WiFi, Ultraschall und anderen drahtlosen Technologien mit sich bringen und Nutzern mobiler Endgeräte einen leichteren und sichereren Zugang zu visuellen Collaboration-Tools von Unternehmen verschaffen.

5. Mittelstand setzt auf Cloud-basierte Collaboration-Lösungen
Von den Entwicklungen um Mobilität und Cloud angeheizt, ermöglichen heute Abonnement-basierte Dienste Unternehmen die Möglichkeit, die Zusammenarbeit im Unternehmen zu verbessern. Mehr denn je werden mitteständische Unternehmen Cloud-basierte VoIP, Video- und Content Sharing-Dienste nutzen. Zudem wird die traditionelle Festnetz-(PSTN) Infrastruktur bald überholt sein – mit der gesetzlichen Anordnung, sämtliche Voice Services innerhalb der nächsten fünf Jahre vom Festnetz zu nehmen, wird der Gebrauch von Cloud-basierter Sprache, Video und Content dramatisch ansteigen. Neue Applikationen und Leistungen, die bisher nur schwer in die traditionellen Lösungen integrierbar waren, können bei Cloud-basierten Collaboration-Services zudem sehr viel leichter eingesetzt werden.

6. Browser-basierte Collaboration-Lösungen bevorzugt
Unternehmen, die derzeit auf der Suche nach einfacher und effektiver Kommunikation sind, werden im kommenden Jahr den Webbrowser als bevorzugte Lösung in Erwägung ziehen. Hierzu tragen auch die Entwicklungen rund um WebRTC bei. Einfachheit in der Anwendung ist entscheidend, da immer mehr Unternehmen nach einem schnellen und leichten Einsatz von Video suchen. WebRTC wird 2015 immer mehr an Zugkraft gewinnen, aber nur grundlegende Funktionen abdecken können – wer also erweiterte Funktionen wünscht, wird nach wie vor auf Unternehmenslösungen zurückgreifen müssen.

7. Meetings werden sich zum Positiven verändern
Meetings verändern sich, denn Technologien werden weiterentwickelt und eröffnen neue Wege der Kommunikation. Dank besserer Qualität und einfacherer Anwendung der Collaboration-Lösungen lässt sich virtuell ebenso gut zusammenarbeiten, wie wenn sich die beteiligten Personen im selben Raum befänden. Videokonferenz-Lösungen können zukünftig außerdem leicht mit Audio-Lösungen anderer Anbieter wie zum Beispiel Skype for Business (Microsoft Lync) verbunden werden.

2015 werden Collaboration-Tools weltweit weiterentwickelt und verbessert. Arbeitnehmer werden zukünftig deshalb immer mehr die Forderung nach flexiblen Arbeitsumgebungen und -Bedingungen stellen, um ihrer Arbeit dort produktiv nachkommen zu können, wo sie möchten. Unser Arbeitsplatz verändert sich und es ist davon auszugehen, dass die visuelle Kommunikation dazu einen enormen Beitrag leisten wird.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.co.uk sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

This release contains forward-looking statements within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 regarding future events, including statements regarding product availability. These forward-looking statements are subject to risks and uncertainties that may cause actual results to differ materially, including the impact of competition on our product sales and for our customers and partners and any resulting loss of business; the impact of increased competition due to consolidation in our industry or competition from companies that are larger or that have greater resources than we do; potential fluctuations in results and future growth rates; risks associated with global economic conditions and external market factors; the market acceptance of our products and changing market demands, including demands for differing technologies or product and services offerings; our ability to successfully implement process improvements and cost containment initiatives; risks associated with cybersecurity; changes to our strategic areas of focus; our ability to successfully integrate our acquisitions into our business; possible delays in the development, availability and shipment of new products due to engineering, manufacturing or other delays; increasing costs and the availability and differing uses of capital; changes in key personnel that may cause disruption to the business; the impact of restructuring actions; and the impact of global conflicts that may adversely impact our business. Many of these risks and uncertainties are discussed in the Company“s Quarterly Report on Form 10-Q for the period ended September 30, 2014, and in other reports filed by Polycom with the SEC. Polycom disclaims any intent or obligations to update these forward-looking statements.
NOTE: The product plans, specifications, and descriptions herein are provided for information only and subject to change without notice, and are provided without warranty of any kind, express or implied. Polycom reserves the right to modify future product plans at any time. Products and related specifications referenced herein are not guaranteed and will be delivered on a when and if available basis.
© 2015 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom“s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-sieht-der-arbeitsplatz-der-zukunft-aus-polycom-identifiziert-sieben-top-trends/