Schlagwort: Pollenallergie

Spielend die Atemwege befreien in Salzgrotte Karlsruhe

Kindersitzungen in der salzigen Luft mit intensiver Solevernebelung helfen richtig gut durchzuatmen

Spielend die Atemwege befreien in Salzgrotte Karlsruhe

Kindersitzungen in der Salzgrotte Karlsruhe

Die meisten langjährigen Stammkunden der Salzgrotte Karlsruhe sind erwachsene Menschen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronische Bronchitis, COPD oder Heuschnupfen. Aber auch Eltern mit Kindern, die Atemwegsbeschwerden haben, schätzen die salzige Luft der Salzgrotte sehr. Und besonders in der kalten Jahreszeit, wenn die Erkältungen dazu kommen, sind die Kindersitzungen oft ausgebucht.

Die Salzgrotte ist aus ca. 13 Tonnen Salz gebaut und ist einer echten Grotte nachempfunden. Das Salz umgibt den Besucher von allen Seiten. Die Decke ist in Form von salzigen Stalaktiten gebaut. Die Wende bestehen aus dem Steinsalz und die Brüstung aus dem schönen sogenannten Himalayasalz aus Pakistan. Auf dem Boden der Grotte liegt das naturbelassene Sivash-Meersalz mit allen wichtigsten Mineralien und Mikroelementen einschließlich Jod. Das schöne Gradierwerk versorgt die Luft mit dem Salz und befeuchtet diese auch. Dadurch kann die salzige Luft noch angenehmer eingeatmet werden.

Nachdem die Solevernebelungsanlage der Prämium-Klasse für intensive Soleinhaltaion installiert wurde, können die Salzgrottenbesuche für eine noch bessere Unterstützung bei der Befreiung der Atemwege sorgen. Denn die Salzkonzentration in der Luft ist viel höher als zuvor geworden. Den salzigen Nebel kann man jetzt nicht nur riechen oder schmecken sondern auch sehen.

Die Sitzungen in der Salzgrotte dauern 45 Minuten und beginnen immer zur vollen Stunde. Die Kindersitzungen finden um 16 Uhr statt, können aber bei Bedarf für Gruppen auch für eine andere Zeit vereinbart werden.

Die Preise für die Salzgrottenbesuche sind sehr moderat. Eine erwachsene Person zahlt 11 € und darf 2 Kinder unter 6 Jahren kostenfrei in die Grotte mitnehmen. Kinder ab 6 Jahren zahlen 8 €. Eine Familienkarte für 2 Eltern und 2 Kinder kostet 26 €. Wer öfters in die Salzgrotte gehen möchte, kauft sich eine Mehrfachkarte und spart bei jedem Besuch.

Extra für die Schul- und Kindergarten-Gruppen macht die Salzgrotte Karlsruhe ein besonders interessantes Angebot. Für eine 45-minutige Sitzung inklusive neue Intensiv-Solevernebelung zahlen die teilnehmenden Kinder und Erzieher bzw. Lehrer nur 3,5 € pro Person! Mindestens 10 Besucher und eine vorzeitige Anmeldung sind erforderlich. Sitzungen können vor- oder nachmittags gebucht werden.

E-Mail: info@salzgrotte-karlsruhe.info
Tel.: 0721-49973688
https://salzgrotte-karlsruhe.info/

Salzgrotte Karlsruhe mit intensiver Solevernebelung befindet sich im Stadtteil Grötzingen, gerade mal 9 km von Karlsruhe-Stadtmitte entfernt.
In den Räumlichkeiten der Salzgrotte befindet sich auch Kosmetik-. Massage- und Wellness-Studios.
Auch ein Salz-, LaVita- und Kosmetik-Shop ist hier zu finden.

Kontakt
Salzgrotte Karlsruhe
Alexey Layer
Durlacher Str. 33
76229 Karlsruhe
0721
49973688
info@salzgrotte-karlsruhe.info
http://salzgrotte-karlsruhe.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spielend-die-atemwege-befreien-in-salzgrotte-karlsruhe/

Honig gegen Pollenallergie? PRIMED 2 hilft Allergikern durch den Frühling!

Pollen-Allergiker, bei denen der Frühling vor allem auf die Atemwege schlägt, können ab sofort ihre Heuschnupfen-Symptome mit PRIMED 2, einem auf Honig basierenden Nahrungsergänzungsmittel, lindern.

Honig gegen Pollenallergie? PRIMED 2 hilft Allergikern durch den Frühling!

PRIMED 2 Lindenblütenhonig mit Kalziumkarbonat für Pollenallergiker

Frankfurt, den 31.3.2017 – Nicht alle Menschen freuen sich auf den nun endlich beginnenden Frühling – insbesondere für Pollen-Allergiker beginnt mit den steigenden Temperaturen und der zunehmenden Sonneneinstrahlung auch ihre „Leidenszeit“: die Monate der Baum- und Strauchblüte, die Allergien verursacht und unangenehme Symptome wie Reizhusten, Atemnot, Augenjucken, Dauer-Müdigkeit und allgemeine Kraftlosigkeit mit sich bringen.

Hausärzte verschreiben gegen Allergiesymptome gerne Anti-Histamine, Kortiko-Steroide und andere „chemische Hämmer“: Die helfen natürlich in vielen Fällen, die Symptome des sogenannten „Heuschnupfens“ zu lindern. Auf der anderen Seite führen diese Medikamente aber auch oft dazu, dass die Patienten statt unter dem Heuschnupfen nun unter den Nebenwirkungen dieser „chemischen Keulen“ leiden: Patienten berichten von Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Mundtrockenheit* ebenso wie von Verhaltensänderungen bzw. Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen**.

Kein Wunder also, dass viele Betroffene sich fragen, was schlimmer ist: Der Heuschnupfen oder die Nebenwirkungen der dagegen eingesetzten Medikamente – und folgerichtig auf der Suche nach Naturheilmitteln gegen ihre Pollenallergie sind.

Ein bewährtes Haus- und Naturheilmittel gegen die Schadwirkung des Pollenfluges im Frühling kommt vom Balkan: In den Ländern Ex-Yugoslawiens setzen viele Betroffene seit Jahrhunderten auf das Naturheilmittel Honig – häufig in Kombination mit anderen natürlichen Ingredienzen – zur Bekämpfung ihrer allergischen Symptome.

PRIMED 2 Honig für die Atemwege ist ein solches „Hausmittel“ – basierend auf den Rezepten jahrhundertealter Haus- und Kräutermedizin, verspricht dieses serbische Honig-Nahrungsergänzungsmittel, das nun unter www.primed-honig.de endlich auch in Deutschland erhältlich ist, seine Anwender besser durch den Frühling zu bringen.

PRIMED 2 ist ein sortenreiner, kaltgeschleuderter und mit anti-histaminisch wirkendem, natürlichem Kalziumkarbonat versetzter Lindenblütenhonig aus den kaum berührten Bergwäldern West-Serbiens und Bosniens, der laut Sebastian Paulke, Geschäftsführer des deutschen Importeurs MELimpex, folgende Wirkung zeitigt:

„PRIMED 2Honig für die Atemwegefördert die Regeneration durch virale oder bakterielle Infektionen geschädigter Atemwege:Die aktiven Wirkstoffe in PRIMED 2 helfen bei der Ablösung und dem Auswurf dickflüssiger Sekrete in den Atemwegen und tragen so zu einem besseren Atemfluss in den Atemwegen bei und reduzieren die Empfindlichkeit gegen Allergene in der Atemluft durch entspanntere Atemwege,“ so Paulke, der als Allergiker und PRIMED 2 Nutzer voll von seinem Produkt überzeugt ist. „PRIMED 2 besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten und ist garantiert frei von Nebenwirkungen,“ so seine Erfahrung: „Ich kann voll und ganz bestätigen, dass ich, seit ich PRIMED 2 nehme, im Frühling viel besser atmen kann und vor allem weder unter Antriebsarmut noch unter Schlaflosigkeit leide wie in den Jahren, in denen ich meine Allergie mit den einschlägigen Medikamenten bekämpft habe.“

PRIMED 2 Honig für die Atemwege gibt es unter www.primed-honig.de und in ausgewählten Apotheken und Reformhäusern. Die Packung (reicht für ca. 1 Monat) kostet ab 17,50 EUR und wird allen Online-Bestellern kostenfrei innerhalb 2 Werktagen nach Zahlungseingang zugesandt.

Weitere Informationen: http://primed-honig.de/produkt/primed-2-honig-fuer-die-atemwege/

* https://www.gesundheit.de/krankheiten/allergien/medikamente-und-therapien-bei-allergien/antihistaminika
** http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/904080/kortikosteroide-haeufigsten-nebenwirkungen.html

MELimpex importiert die PRIMED-Honige von CortexLabs nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die in den Ländern ex-Jugoslawiens seit Jahren in vielen Apotheken und Haushalten zu findenden Nahrungsergänzungsmittel sind eingetragen im deutschen Lebensmittelverzeichnis und können bei MELimpex direkt bezogen werden. In Kooperation mit DHL garantieren wir schnellste Lieferung und stets optimale Qualität.

Kontakt
MELimpex UG (haftungsbeschränkt)
Sebastian Paulke
Eckenheimer Landstr. 109
60318 Frankfurt
01577-4173185
spaulke@MELimpex.de
http://www.primed-honig.de

https://www.youtube.com/v/ZolOeOL8Hs4?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/honig-gegen-pollenallergie-primed-2-hilft-allergikern-durch-den-fruehling/

Mit Akupunktur Heuschnupfen im Griff haben

Mit Akupunktur Heuschnupfen im Griff haben

Ständiger Niesreiz, eine laufende Nase, juckende und tränende Augen: Mit der schönen Jahreszeit beginnt für viele Menschen der Heuschnupfen (allergische Rhinitis), der so manchem Betroffenen die Freude am Aufenthalt im Freien nimmt. Die meisten Heuschnupfen-Allergiker reagieren auf Frühblüher wie Birke, Erle und Haselnuss. Während die Pollenallergie meist saisonal bedingt ist, tritt eine Hausstauballergie, die die gleichen Symptome macht, saisonunabhängig auf. Sie wird durch Allergene im Hausstaub ausgelöst, genauer gesagt durch ein Allergen, das sich vor allem im Kot der Hausstaubmilbe findet.

Heuschnupfen betrifft laut vorsichtigen Schätzungen rund 20 % der Bevölkerung in den Industrieländern – Tendenz steigend, gerade auch bei Kindern und Jugendlichen. Als Ursache für die stetige Zunahme vermuten Experten, dass der hohe Hygienestandard und veränderte Lebensgewohnheiten eine höhere Sensibilität gegen Allergene begünstigen. Als weitere Faktoren werden Umweltverschmutzung, Schadstoffe in der Luft sowie der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft genannt.

Heuschnupfen ist mehr als nur ein Schnupfen!

Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn unbehandelt kann er in allergisches Asthma übergehen. Mediziner sprechen dann von einem sogenannten Etagenwechsel. Weitere Beschwerden sind zum Beispiel auch eine verminderte Leistungsfähigkeit, Bindehaut- und langandauernde Nasennebenhöhlenentzündungen sowie Müdigkeit, Benommenheit und ein schweres Krankheitsgefühl während des akuten Anfalls. Die extremste Form einer allergischen Reaktion ist der allergische Schock, bei dem es bis zum Kreislaufzusammenbruch und Herzstillstand kommen kann. Die allergische Rhinitis beeinträchtigt somit in einem hohen Maße auch die Lebensqualität.
Allergien kommen oft aus heiterem Himmel. Das Immunsystem reagiert dann außergewöhnlich stark auf eine oder mehrere Substanzen – die sogenannten Allergene. Studien zeigen, dass es über 20.000 unterschiedliche Auslöser von Allergien gibt. Die Allergene können über den Magen-Darm-Trakt, das Blut, die Nase oder die Haut aufgenommen werden. Der erste Kontakt mit dem Allergen sensibilisiert die körpereigene Abwehr, d. h. das Immunsystem bildet Antikörper. Auf diese Weise „merkt“ sich der Körper die betreffende Substanz. Zu diesem Zeitpunkt zeigen sich noch keine allergischen Symptome. Erst nach einem erneuten Kontakt mit dem Allergen kommt die Abwehrlawine ins Rollen. Das Immunsystem reagiert diesmal sofort mit den bereits vorhandenen, spezifischen Antikörpern. Interessierte erfahren mehr zum Thema Allergien, zu Auslösern und Symptomen, Allergietypen sowie der Diagnostik bei Allergien im Patienten-Informations-System auf der Praxis-Website.

Mit feinen Nadeln gegen Heuschnupfen

Die Symptome des Heuschnupfens lassen sich durch Akupunktur deutlich lindern. Ebenso lassen sich damit akute Anfälle stoppen und ihr Auftreten verhindern. Das zeigen zahlreiche wissenschaftliche Studien, die beispielsweise in Deutschland, Australien und China durchgeführt wurden.

„Im chinesischen Denken ist Heuschnupfen eine Windkrankheit“ erklärt Dr. Karin Jatzkewitz. Die erfahrene Kieler Akupunkturärztin fügt hinzu: „Für die Therapie bedeutet das, das „Wind ausgeleitet“ werden muss. Das wiederum geschieht über ganz bestimmte Akupunkturpunkte, über die ich mit Hilfe feiner Nadelstiche das körpereigene Regulationssystem mobilisiere. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und das Immunsystem kommt wieder ins Gleichgewicht. Akupunktur bei Heuschnupfen wirkt also ausgleichend, lindert die Entzündungssymptome und reguliert den gestörten Energiefluss. Die Allergie wird durch das ganzheitliche Therapieverfahren auf ein erträgliches Maß reduziert, oft verschwindet der Heuschnupfen gänzlich“. Mehr zur Akupunktur, ihrer Wirkweise sowie zur Lebensenergie Qi mit ihren Anteilen Yin und Yang findet man hier .

Die Vorteile von Akupunktur bei Heuschnupfen

Zur Behandlung von Heuschnupfen werden in der Schulmedizin häufig sogenannte Anti-Histaminika oder Cortisonpräparate eingesetzt. Diese Medikamente sorgen zwar für eine kurzfristige Linderung der typischen Symptome, ihre Anwendung über längere Zeit birgt jedoch die Gefahr vielfältiger Nebenwirkungen. Eine Heilung der allergischen Rhinitis ist mit diesen Arzneimitteln zudem nicht möglich. Auch abschwellende Nasensprays bringen nicht den gewünschten Erfolg, wirken sich bei längerem Gebrauch durch eine zunehmende Verstopfung der Nase und das Austrocknen der Schleimhäute sogar eher nachteilig aus. Ebenso ist die Methode der Desensibilisierung oftmals nicht erfolgreich.
„Mit Akupunktur erzielen wir dagegen bei Heuschnupfen sehr oft schnelle Erfolge ohne Nebenwirkungen. Patienten verspüren meist schon während der ersten Sitzung eine rasche Linderung ihrer Beschwerden. Die Akuttherapie sorgt für eine freie Nase, schwindenden Juckreiz und Tränenfluss und ein verbessertes Allgemeinbefinden“, sagt Dr. Karin Jatzkewitz.
Mit Akupunktur kann die saisonal bedingte allergische Rhinitis auch prophylaktisch behandelt werden. Ziel ist es, den Ausbruch des Heuschnupfens möglichst zu vermeiden. Voraussetzung ist eine rechtzeitige Behandlung, am besten gleich am Jahresanfang.

Mehr erfahren: www.schmerztherapie-kiel.de oder anrufen: +49 (0) 431 – 337345

In ihrer hausärztlichen und internistischen Praxis möchte Dr. Karin Jatzkewitz Sie in allen Lebensabschnitten individuell begleiten und ganzheitlich behandeln. Zu ihren Schwerpunkten gehören die internistische Diagnostik, u.a. mit Sonographie und Doppler, z.B. zur Untersuchung von Bauch und Schilddrüse, die Diabetes-Betreuung mit DMP-Programmen und die Schmerztherapie. Zusätzlich zu Standardtherapien setzt sie auch alternative Behandlungsformen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Akupunktur und Naturheilverfahren ein, für die sie durch umfangreiche Fortbildungen zertifiziert ist. Insbesondere bei chronischen Schmerzen können Akupunktur, Neuraltherapie oder Reizstrom mit TENS-Geräten (Transkutane elektrische Nervenstimulation) Linderung verschaffen. Sehstörungen und Augenerkrankungen behandelt Dr. Karin Jatzkewitz erfolgreich mit Augen-Akupunktur nach Boel. Zur Erhaltung von Gesundheit und Lebensqualität bietet sie in ihrer Praxis Vorsorgemaßnahmen und Gesundheitsberatung an, z.B. mit Bio-Impedanz-Analyse zur Gewichtskontrolle, Abnehmprogamm mit Insumed-Produkten, Vitamin D und Infusionstherapien zur Stärkung des Immunsystems, VNS-Stressanalyse oder reisemedizinischen Untersuchungen und entsprechenden Impfungen.

Kontakt
Hausärztliche und internistische Praxis Dr. Karin Jatzkewitz
Dr. Karin Jatzkewitz
Projensdorfer Str. 202
24106 Kiel
0431 33 73 45
info@arztpraxis-projensdorf.de
http://www.schmerztherapie-kiel.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-akupunktur-heuschnupfen-im-griff-haben/

Neue berufliche Perspektive trotz Pollenallergie – EuBiA macht es möglich! Neue berufliche Perspektive trotz Pollenallergie

EuBiA macht es möglich!

Neue berufliche Perspektive trotz Pollenallergie  -  EuBiA macht es möglich!    Neue berufliche Perspektive trotz Pollenallergie

Betreuungspädagoge

Frau A. aus S. hatte einen langen Leidensweg hinter sich, ehe sie von ihrer Berufsgenossenschaft von EuBiA erfuhr. Frau A. arbeitete seit vielen Jahren als Gärtnerin. Ihre Arbeit bedeutete ihr alles und sie legte all ihre Leidenschaft in den Beruf. Plötzlich veränderte sich ihr berufliches und privates Leben, als die Ärzte ihr eine hochgradige Pollenallergie attestierten. Diese ging so weit, dass Frau A. ihren Beruf als Gärtnerin nicht mehr ausüben konnte. Eine lange Leidenszeit begann. Sie besuchte viele Fachärzte und ließ Testungen durchführen – doch vergeblich. Es stand fest, dass Frau A. sich beruflich neu orientieren musste. Sie kontaktierte ihre Berufsgenossenschaft und diese leitete umgehend die notwendigen Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben ein. EuBiA wurde als Fachdienst für die berufliche Rehabilitation/Reintegration kontaktiert und um Hilfe gebeten. EuBiA sollte mit der Versicherten neue berufliche Perspektiven entwickeln und bei der Umsetzung und Durchführung der Maßnahmen unterstützend und beratend tätig werden.
Die ersten Schritte seitens der EuBiA bestanden darin, Frau A. zu einem Erstgespräch einzuladen und eine Berufswegplanung zu erstellen. Frau A. äußerte, dass sie sich im Sozialbereich wiederfinden könne, da sie gerne mit unterschiedlichen Menschen in Kontakt tritt, welche hilfebedürftig sind. Der Reha-Berater der EuBiA beriet Frau A. intensiv und erarbeitete mit ihr gemeinsam einen neuen beruflichen Weg. Wunsch der Teilnehmerin war es, als Gruppenleiterin in einer Werkstatt für behinderte Menschen zu arbeiten. Hierzu bedarf es einer pädagogischen Ausbildung. Der Reha-Berater der EuBiA GmbH kontaktierte im Anschluss daran die Berufsgenossenschaft und schilderte den Wunsch von Frau A. Die Berufsgenossenschaft übernahm die Kosten für eine Weiterbildung als Betreuungspädagogin bei EuBiA.
Frau A. äußerte, dass sie sehr glücklich ist, die Weiterbildung begonnen zu haben. Ein großer Dank galt dabei der EuBiA, ohne die, wie sie sagte, dieser neu eingeschlagene berufliche Weg gar nicht möglich gewesen wäre.

Die Europäische Bildungsakademie GmbH (EuBiA GmbH) ist ein Bildungs- und
Beratungsunternehmen, das sich auf die Konzeption und Durchführung von geförderten Bildungsmaßnahmen und Weiterbildungsangeboten für Privat- und Firmenkunden sowie auf deren Beratung spezialisiert hat. Dabei richtet die EuBiA GmbH ihr Qualifizierungs- und Beratungsangebot stets am aktuellen Bedarf des Arbeitsmarktes aus.

Die Lehrkräfte der EuBiA GmbH sind ausgebildete Fachdozenten, die sowohl über langjährige Erfahrungen auf ihrem jeweiligen Fachgebiet als auch in der Durchführung von Lehrgangsveranstaltungen verfügen.

Zu den Kooperationspartnern der EuBiA GmbH gehören die Agenturen für Arbeit, die JobCenter sowie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Maßnahmen und Standorte der EuBiA GmbH sind gemäß AZWV zertifiziert und zugelassen.

Die EuBiA GmbH ist derzeit an den Standorten in Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Bochum, Krefeld, Moers und Wesel vertreten und plant aufgrund ihrer erfolgreichen Bildungsarbeit weitere Standorte zu erschließen.

EuBiA GmbH
Graf-Adolf-Straße 108
40210 Düsseldorf

Tel.: +49 211 91 38 29-0
FAX: +49 211 91 38 29-39

Geschäftsführung: Dipl. – Kfm. Nurullah Udun,

CEO: Rachid Debdoubi

E-Mail: info@eubia.de
Web: www.eubia.de
Amtsgericht Düsseldorf: HRB 62780

Kontakt
Eubia GmbH
Rachid Debdoubi
Graf-Adolf-Str. 108
40210 Düsseldorf
0211-91382910
r.debdoubi@eubia.de
http://www.eubia.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-berufliche-perspektive-trotz-pollenallergie-eubia-macht-es-moeglich-neue-berufliche-perspektive-trotz-pollenallergie/

Pollenallergiker sollten zum Mikrofasertuch greifen

„Klimaschutz“ bei der Auto-Innenreinigung

Pollenallergiker sollten zum Mikrofasertuch greifen

In Zukunft werden Pollen-Allergiker noch länger leiden müssen. Das prognostizieren Wissenschaftler, die davon ausgehen, dass sich die Pollenflugzeiten durch die Klimaerwärmung deutlich verlängern werden – bis weit in den Herbst hinein. Für Betroffene bedeutet das, noch länger gegen die Plagegeister ankämpfen zu müssen. Zum Beispiel im Fahrzeuginnenraum – einem äußerst beliebten Pollentummelplatz.

Pollenfilter im Klima- oder Lüftungssystem eines Autos helfen zwar, sind letztlich aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn die Vielzahl der Pollen gelangt über geöffnete Türen, Heckklappe, Fenster und Schiebedach ins Innere. Weitere Mengen schleichen sich als Anhaftung auf der Kleidung von Fahrer und Passagieren ein. Luftverwirbelungen im Fahrgastraum verteilen die Allergene dann als feinen grüngelben Staub über Armaturenbrett, Mittelkonsole, Verkleidungen etc. Und der ist hartnäckig.

Das Abwischen mit normalen Baumwollreinigungstüchern bleibt deshalb reine Kosmetik. Weil Baumwollfasern wegen ihrer „geschlossenen“ Struktur die Pollen gar nicht aufnehmen können, sondern nur breitflächig verschmieren oder bei nächster Gelegenheit wieder fallen lassen. Die Pollen werden also nicht entfernt, sondern lediglich verteilt.

Nach Auskunft des deutschen Spezialisten für Oberflächentechnik, der Alclear International GmbH aus Neuss am Rhein, sollten Pollengeplagte deshalb ausschließlich Mikrofasertücher für die Innenraumreinigung verwenden. Denn anders als Baumwolltücher können Mikrofasertücher dank ihrer Lamellentechnologie die Pollen tatsächlich greifen und einschließen. Unter dem Mikroskop betrachtet, erscheint die Mikrofaser wie ein unendlich verlängerter Tannenzapfen mit abstehenden Schuppen. Diese Schuppen sind in der Lage, allerkleinste Partikel – selbst Pollen – von der gewischten Fläche regelrecht abzuraspeln und anschließend fest in der Faser einzuschließen. Die Baumwollfaser mit ihrer im Vergleich dazu glatten und geschlossenen Oberfläche kann das dagegen nicht, ebenso wenig wie etwa Ledertücher.

Besonders ausgeprägt zeigt sich der Mikrofaser-Vorteil im Zusammenspiel mit antibakteriellen Reinigungsmitteln, wie man bei Alclear erklärt. Diese lassen sich mit einem Mikrofasertuch deutlich gleichmäßiger als mit Baumwolltüchern und ohne Vernetzungslücken aufbringen. Das wiederum liegt an der extremen Feinheit der Mikrofaser, von der weniger als 0,2 Gramm für zehn Kilometer Fadenlänge reichen.

Nochmals feiner ist die sogenannte Ultra-Mikrofaser, wie sie Alclear produziert. Mit ihrem unvorstellbar kleinen Durchmesser von 0,1 dtex hat sie einen noch tiefer gehenden Reinigungseffekt – sogar bei vollständigem Verzicht auf zusätzliche Putzmittel. Ein für Allergiker ebenfalls wichtiger Pluspunkt, reagieren doch viele von Ihnen auch sensibel auf die Inhaltsstoffe mancher Reinigungsmittel.

Die deutsche Alclear International GmbH mit Sitz im rheinischen Neuss gehört zu den internationalen Marktführern bei Systemen der Oberflächentechnik für die Automobilindustrie. Alclear verfügt europaweit über Herstellerzulassungen und Anerkennungen bei Mercedes-Benz, Volkswagen und zahlreichen weiteren Automobilproduzenten.

Kontakt
ALCLEAR International GmbH
Kai Hübers
Falkenweg 15
41468 Neuss
0 21 31 – 316 1111
presse@alclear.de
http://www.alclear.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pollenallergiker-sollten-zum-mikrofasertuch-greifen/

Raumklima, Gesundheit und Wohlbefinden

Die Raumklimaexperten setzen neue Maßstäbe

Raumklima, Gesundheit und Wohlbefinden

Wohlfühlklima

„Wir machen uns viel zu wenig Gedanken über die Luft, die wir tagtäglich einatmen“, gibt Stefan Mellenthin, Inhaber der Raumklimaexperten aus Gomaringen zu bedenken. „Wenn wir wüssten, was wir da den ganzen Tag unbewusst einatmen, würden wir unser Leben noch weitaus gesundheitsbewusster gestalten.“

Zu den Schadstoffquellen in den eigenen vier Wänden bzw. am Arbeitsplatz gehören beispielsweise Hausstaub, Lackierungen, formaldehydbelastete Möbel, Reinigungsmittel, Sprays und Kosmetika. Gerade im Hausstaub finden sich häufig zahlreiche Chemikalien, menschliche Hautpartikel, Milbenkot und Schimmelpilze – eine ganz besonders schädliche Mischung.

Und wer kennt ihn nicht – den typischen Bürogeruch. Drucker- oder Kopierertoner oder schlicht die Abluft der Computer und Bildschirme. All das sorgt nicht gerade für Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Der neue Maßstab: Wasserfilter

Und lüften allein genügt eben einfach nicht, um die Schadstoffbelastung in Wohn- und Arbeitsräumen deutlich zu verringern. Gerade die perfekte Wärmeisolierung unserer Häuser hat zusätzlich zu einem verminderten Luftaustausch geführt und so die Vermehrung von Milben und Schimmelpilzen gefördert.

„Und unsere Lösung ist so einfach wie genial. In einem kleinen Gerät, das mit Wasser gefüllt ist, wird die Luft durch Zentrifugalbeschleunigung im Wasserbad gereinigt. Dabei bindet das Wasser die Schmutzteilchen, so dass sie nicht mehr in die Raumluft geblasen werden können“, so der Firmengründer und Inhaber.

„Das Prinzip ist von der Natur abgeschaut: Regen, Schnee, Nebel, Tau und nächtlicher Dunst sorgen für ausreichende Reinigung der Außenluft. Wasser bindet dabei Schmutz und Umweltgifte.“, gibt Stefan Mellenthin einen kleinen Einblick in die simple Funktionsweise. „Und dabei sieht das Gerät auch noch total trendig aus und verbessert das Raumklima auch optisch!“, sagt er mit einem Augenzwinkern.

Selbst Pollen, Zigarettenrauch, Asbeststäube und giftige Gase wie Formaldehyd und Lindan lassen sich wirksam aus der Luft entfernen. Und als Nebeneffekt lässt sich mit ätherischen Ölen das seelische und körperliche Wohlbefinden steigern.

Stefan Mellenthin beschreibt die effektive Wirkungsweise: „Bereits unmittelbar nach dem Einschalten des Geräts ist eine wesentliche Besserung der Raumluft wahrnehmbar. Nicht nur Allergiker und Asthmatiker können wieder aufatmen.“

Die Lösung auch für Allergiker

Menschen mit einer Pollenallergie sehen dem Frühling mit gemischten Gefühlen entgegen. Während andere sich daran erfreuen, dass alles blüht, leiden sie unter Symptomen wie einer verstopften Nase, tränenden Augen oder Husten. Das alles ist mehr als lästig und mehr als nur ein bisschen Husten und Schnupfen. Viele Pollenallergiker können über Wochen kaum schlafen, arbeiten, lernen, geschweige denn, ihre Freizeit genießen. Und als wäre das nicht genug, entwickelt fast jeder dritte Heuschnupfenpatient zusätzlich ein allergisches Asthma.

„Ruhiger und erholsamer Schlaf, konzentriertes Arbeiten und Lernen – all das ist jetzt endlich wieder möglich!“ – diese Wohltat kennt Stefan Mellenthin aus eigener Erfahrung, denn „als Pollenallergiker hat man ja schon so manches ausprobiert.“

Die Raumklimaexperten beraten Sie rund um die Themen Raumklima und verschaffen Ihnen mit einfachen Maßnahmen ein neues Wohlgefühl in Ihren vier Wänden bzw. an Ihrem Arbeitsplatz.

Von Gomaringen aus betreuen die Raumklimaexperten Privatkunden und Unternehmen aus Baden-Württemberg und Hessen, dem Saarland sowie aus Rheinland-Pfalz und Bayern. Über Partnerunternehmen betreuen die Raumklimaexperten Kunden in ganz Deutschland und Österreich.

Kontakt
Raumklimaexperten
Stefan Mellenthin
Liststraße 48
72810 Gomaringen
07072 1263046
info@raumklimaexperten.de
http://raumklimaexperten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/raumklima-gesundheit-und-wohlbefinden/

Bioresonanz – so sieht sie die Pollenallergie

Pollenallergie ist nicht nur eine Überempfindlichkeitsreaktion. Der Ansatz der Bioresonanz dazu.

Bioresonanz - so sieht sie die Pollenallergie

Bioresonanz News

Lindenberg, 22. April 2015. Wenn im Frühjahr die Augen schwellen, die Nase ständig läuft und es zu heftigen Nießattacken kommt, dann liegt die Diagnose Heuschnupfen, die häufigste Form der Pollenallergie, nahe. Die Redaktion von bioresonanz-zukunft.de erläutert aus der Sicht der Bioresonanz, was dahinter stehen kann.

Vordergründig ist die Ursache des Heuschnupfens eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers gegenüber dem Pollen. Sobald der Betroffene mit dem sogenannten Allergen in Kontakt kommt, schlägt das Abwehrsystem wild um sich, als ginge es um Leben und Tod. Tatsächlich kann jedoch der Pollen, ein Inbegriff reiner Natur, nichts dafür. Er ist lediglich Auslöser einer Pollenallergie. Die eigentlichen Gründe dafür liegen tief im Regulationssystem verwurzelt. Genauer gesagt in der Fehlregulation dieser Mechanismen.

Die Vorgehensweise des ganzheitlichen Therapeuten bei Pollenallergie

Ganzheitlich orientierte Therapeuten wissen: Ohne systematische Analyse möglicher Störfaktoren kommt man den Ursachen der Allergie nicht bei. Dabei gehen sie wie folgt vor:

Die Analyse beginnt bereits in der Phase vor der Geburt. Bei vielen, womöglich den meisten Allergikern, ist die Grundlage zur Pollenallergie bereits in die Wiege gelegt. Krankheiten der Vorfahren geben dem Nachkommen eine Situation mit auf den Weg, die das Immunsystem überempfindlich reagieren lassen. Die Wissenschaft entdeckt immer mehr Hinweise für genetische Veranlagungen zur Allergie.

Hinzu treten Einflussfaktoren, wie Elektrosmog, geopathische Felder und vieles mehr, bis hin zu den modernen Umweltbelastungen, die ein bereits angeschlagenes Immunsystem vollends aus der Fassung bringt. Milieustörungen der sogenannten Mikrowelt von Bakterien, Viren und Pilzen tragen ihren Teil dazu bei. Damit ist der Weg zur Pollenallergie geebnet.

Aber nicht nur die Regulationsfähigkeit des Abwehrsystems im engeren Sinne ist es alleine, dei zur Allergie beiträgt. Sehr oft gibt es Probleme mit der energetischen Versorgung des Immunsystems, womit wir beim Stoffwechsel wären. Auch gestörte Entgiftungsleistungen machen einen Organismus reizbar. Schließlich darf die Steuerung der Abwehrprozesse nicht außen vor bleiben, das Hormonsystem. Immerhin ist es das bekannte Hormon Histamin, das die überschießende Reaktion anstößt, so dass ein regulationsgestörtes Hormonsystem eine Allergie unterhalten kann.

Dazu der Bioresonanz – Experte: Energetische Betrachtung hilft weiter

Sehr oft lassen sich diese Ursachen nur sehr schwer erkennen. Vor allem, wenn sie noch keine klinischen manifesten Veränderungen hervorgebracht haben, sondern sich auf der sogenannten energetischen Ebene abspielen.

Hier kommt nun die Bioresonanz ins Spiel. Mit Hilfe der feinen bioenergetischen Schwingungen dringt man bei der Analyse tief in die energetische Ebene unseres Organismus vor und findet Antworten, die mit herkömmlichen Methoden kaum möglich sind. So jedenfalls die Beobachtung zahlreicher Anwender. Schließlich kann man auch mit Hilfe der Bioresonanztherapie die aufgespürten Ungleichgewichte energetisch harmonisieren. Diese fantastischen Möglichkeiten sind es wohl, die immer mehr Therapeuten auf die Bioresonanz zurückgreifen und laufend Aha-Erlebnisse aufkommen lassen.

Einen beeindruckenden Überblick zu diesen Möglichkeiten bietet der Report “ Allergie – was ist mit Bioresonanz möglich „. Der Report liest sich nicht nur spannend, sondern zeigt uns eine Welt auf, die so manchen selbst erfahrenen Mediziner ins Staunen versetzt.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Auf dem Blog www.bioresonanz-zukunft.de werden regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz präsentiert. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Firmenkontakt
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschrä
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.bioresonanz-zukunft.de/

Pressekontakt
G.P.T., M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.gesundheit-presse-texter.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bioresonanz-so-sieht-sie-die-pollenallergie/

Atemwegserkrankungen bei Pferden

Husten kommt gerade im Frühjahr sehr oft bei Pferden vor. Dieses kann an Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Entzündungen der Atemwege liegen.

Atemwegserkrankungen bei Pferden

Im Neuen Kampe 15
27404 Zeven
Tel.: 0152/33700601
Homepage: www.invernostella.de

Husten kommt gerade im Frühjahr sehr oft bei Pferden vor. Zum Einen liegt es daran, dass die Winterdecken auf der Weide wieder abgemacht werden und es evtl. doch noch zu kalt war. (Gerade bei geschorenen Sportpferden tritt dann leicht ein Husten auf!) Zum Anderen liegt es aber auch daran, dass im Frühjahr der Pollenflug beginnt. Viele Pferde reagieren allergisch auf Pollen von Sträuchern, Gräsern, Bäumen etc. Dieses ist den Besitzern oft gar nicht so bekannt.
Auch eine allergische Belastung durch eine Futtermittelunverträglichkeit kann vorliegen.

Sobald das Pferd anfängt zu Husten, sollte die Tierheilpraktikerin angerufen werden. Mit Hilfe von Bioresonanz oder kinesiologischen Tests lässt sich relativ schnell bestimmen, ob eine Allergie oder eine andere Erkrankung z. B. Chronisch obstruktive Bronchitits (COB) vorliegt.

Je nach Wunsch des Besitzers kann eine Therapie mit Kräutern oder eine Akupunkturbehandlung durch die Tierheilpraktikerin erfolgen.
Die Tierheilpraktikerin wird den Husten hierbei nochmals genau untersuchen und auch die Lungengrenzen auskultieren. Davon kann sie ableiten, ob es sich um eine chronische oder eine akute Atemwegserkrankung handelt.

Eine Kräutermischung wird für das Pferd individuell zusammengestellt und wird für die Dauer von ca. 14 Tagen täglich im normalen Futter mit gefüttert.

Wird eine Allergie festgestellt, kann das Pferd durch eine Akupunkturbehandlung desensibilisiert werden. Bei einer Allergie sind oft der Dickdarmmeridian, der Lungenmeridian und der Magenmeridian betroffen. Die entsprechenden Akupunkturpunkte auf den jeweiligen Meridianen werden mittels Abtasten der Shu- und Mu-Punkte diagnostiziert.
Die allergieauslösende Substanz wird mithilfe eines Gurtes unter dem Bauch des Pferdes befestigt und die Akupunkturnadeln werden gesetzt. Diese Behandlung muss oft 2-3 mal wiederholt werden, das Pferd ist danach doch Beschwerdefrei.

Eine andere Methode ist die Behandlung der Atemwegserkrankung mittels Bioresonanztherapie. Hierbei kann ausgetestet werden, ob noch weitere Belastungen (Schwermetalle, Pilze, Viren, Bakterien, Impfungen) vorliegen, die den Organismus schwächen.
Ein Film über die Bioresonanztherapie befindet sich auf der u.g. Homepage.

Sollte dieser Beitrag Ihr Interesse geweckt haben, informieren Sie sich weiter auf meiner Homepage oder rufen Sie mich gerne an!

Tierheilpraktikerin Sandra Hennig hat sich auf die Behandlung von Pferden spezialisiert und wendet die Therapiearten Blutegeltherapie, Akupunktur, Homöopathie,Phytotherapie und Bioresonanz an.

Kontakt
Tierheilpraktikerin
Sandra Hennig
Im Neuen Kampe 15
27404 Zeven
0152/33700601
invernostella@hotmail.de
http://www.invernostella.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/atemwegserkrankungen-bei-pferden/