Schlagwort: Peter Renner

Zukunftschancen für 198 junge Menschen in Äthiopien

Erfolgreiches Bachelor-Studium dank Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Zukunftschancen für 198 junge Menschen in Äthiopien

Große Freude bei den Studentinnen und Studenten des Agro Technical & Technology College in Harar

München/Harar,18. Juli 2019. Große Freude herrschte vor Kurzem bei 198 Studentinnen und Studenten des Agro Technical & Technology College (ATTC) in Harar (Äthiopien). Sie konnten den erfolgreichen Abschluss ihres Bachelor-Studiums feiern. Das College im Osten von Äthiopien wurde 1992 gegründet und wird von der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe getragen. An der Abschlussfeier nahmen auch Menschen für Menschen-Vorstand Peter Renner, der Präsident der Region Harari, Ordin Bedri, und der frühere Weltrekordläufer und Botschafter der Stiftung Menschen für Menschen, Haile Gebrselassie, sowie zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens und Verwandte der Studenten teil.

Peter Renner, Vorstand von Menschen für Menschen und u. a. für die Projektarbeit in Äthiopien zuständig, wies in seiner Rede besonders auf die Zukunftschancen der Absolventen hin: „Unsere Studentinnen und Studenten haben nach dem erfolgreichen Abschluss nun die Möglichkeit, das erlernte Fachwissen für die weitere positive Entwicklung ihres Landes einzusetzen. Ich bin fest überzeugt, dass die jungen Menschen einen wichtigen und bedeutenden Beitrag dazu leisten werden. Wir sind sehr stolz auf die ausgezeichneten Leistungen jedes und jeder Einzelnen.“

Die Absolventinnen und Absolventen wurden in den staatlich anerkannten Studiengängen Agrarökologie, Elektrik und Elektrotechnik, Fertigungstechnik sowie Kraftfahrzeugtechnik ausgebildet. Nach entweder drei Jahren, bei den agrarökologischen Studiengängen, oder vier Jahren, bei den technischen Studiengängen, besitzen sie nun den Titel des Bachelor of Science (B.Sc.). Am ATTC haben in diesem Jahr 153 Männer und 45 Frauen ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt konnten bislang 3.153 junge Menschen ihre Ausbildung am College erfolgreich beenden.

Das Agro Technical and Technology College genießt aufgrund der hochqualitativen und praxisnahen Ausbildung einen sehr guten Ruf und wird von den Arbeitgebern in Äthiopien
sehr geschätzt. Dies führt dazu, dass sich die meisten der Absolventen bereits am Tag ihres Abschlusses über ein Arbeitsangebot freuen können.

Über das Agro Technical and Technology College (ATTC)

Das Agro Technical and Technology College (ATTC) in Harar im Osten Äthiopiens wurde 1992 von Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe gegründet. Seit 1997 hat es den offiziellen Status als College. Derzeit sind über 143 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am ATTC angestellt und betreuen die über 700 Studentinnen und Studenten im Jahr.

Die praxisorientierte Ausbildung hebt das ATTC von den staatlichen Hochschulen in Äthiopien ab. Mehr als 70 Prozent des Stundenplans füllt die praktische oder praxisorientierte Arbeit. Dazu zählen auch Tutorien und Computerkurse sowie die Arbeit in Projektgruppen. Die praxisorientierte Ausbildung findet in den Werkstätten statt. So lernen die Studentinnen und Studenten den praktischen Aspekt ihres Studienfaches von Beginn an kennen. Sie arbeiten eigenständig an großen Werkbänken oder auf den Feldern des ATTC, haben ihr eigenes Werkzeug. Die Ausstattung ist sehr modern: Mehrere deutsche und österreichische Unternehmen haben neue Maschinen, Werkzeuge und Bauteile gespendet.

Informationen über Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe gibt es unter www.menschenfuermenschen.de oder in den sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram.

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64 7015 0000 0018 1800 18
BIC: SSKMDEMM
Online: https://www.menschenfuermenschen.de/online-spenden/

Über die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe leistet seit über 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in elf Projektgebieten mit über 640 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Erich Jeske
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
erich.jeske@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftschancen-fuer-198-junge-menschen-in-aethiopien/

Menschen für Menschen: Sara Nuru eröffnet 400. Schule in Äthiopien

Menschen für Menschen: Sara Nuru eröffnet 400. Schule in Äthiopien

Eröffnung der 400. Schule, die von Menschen für Menschen in Äthiopien gebaut wurde.

2. Mai 2017. Die 400. Schule, die in den vergangenen 35 Jahren von der Stiftung Menschen für Menschen in Äthiopien gebaut wurde, wurde vor Kurzem in der Region Wogdi, rund 400 Kilometer nördlich der Hauptstadt Addis Abeba, eröffnet. Künftig werden dort rund 1.280 Schülerinnen und Schüler die neu gebaute Abiyue Gurba Higher Primary School besuchen. Der Schule ist ein Kindergarten angegliedert. Bei der feierlichen Eröffnung waren die Menschen für Menschen-Botschafterin Sara Nuru, Vorstand Peter Renner und Hanspeter Schwär, Leiter Entwicklungszusammenarbeit der Deutschen Botschaft in Addis Abeba, anwesend.

Die langjährige Botschaftern der Stiftung Sara Nuru erinnerte in ihrer Rede an Karlheinz Böhm, den Gründer von Menschen für Menschen: „Er war ein wunderbarer Mensch und hat viel für die Menschen in Äthiopien getan. Ohne ihn, ohne seine Arbeit, ohne sein Engagement, könnten wir heute nicht die Einweihung der 400. Schule feiern.“

Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen und zuständig für die Projektarbeit in Äthiopien, freute sich, die neue Schule eröffnen zu können: „Der Bau von Schulen war und ist für uns sehr wichtig. Denn die Schulbildung ist die wichtigste Voraussetzung auf die Chance für ein besseres Leben der Kinder und auf eine erfolgreiche Entwicklung von Äthiopien. Eine gute Schulbildung ist heute bedeutender denn je. Ob für künftige Bauern, Handwerker oder künftige Lehrer. In der Abiyue Gurba Higher Primary School wird der Grundstein für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen gelegt.“

In Äthiopien können 43 Prozent der Männer und 59 Prozent der Frauen nicht lesen oder schreiben. Eine Folge für das Land, das an der Schwelle zu einer rasanten Industrialisierung steht, ist ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Um die Bildung in der Breite zu fördern, baut Menschen für Menschen moderne Schulen auf dem Land und stattet sie mit Lehr- und Lernmaterial aus. Zudem bietet die Stiftung funktionale Alphabetisierungskurse für Erwachsene an.

Derzeit besuchen täglich insgesamt weit über 420.000 Schülerinnen und Schüler die von Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe gebauten Schulen.

Auf dem Foto von links nach rechts: Enderis Yimam, Verwaltungsleiter Wogdi (Äthiopien), Peter Renner, Vorstand Stiftung Menschen für Menschen (München), Berhanu Negussie, Landesrepräsentant von Menschen für Menschen (Äthiopien), Sara Nuru, Hanspeter Schwär, Leiter Entwicklungszusammenarbeit Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Addis Abeba (Äthiopien).

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/menschen-fuer-menschen-sara-nuru-eroeffnet-400-schule-in-aethiopien/

Stiftung Menschen für Menschen beim Münchner Stiftungsfrühling

Ein Blick nach Äthiopien

Stiftung Menschen für Menschen beim Münchner Stiftungsfrühling

Menschen für Menschen gibt Einblick in die Arbeit in Äthiopien

München, 23. März 2017. Mit einem Informationsstand in der BMW-Welt und mit zwei Vorträgen gibt die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe während des Münchner Stiftungsfrühlings einen Einblick in ihre Arbeit in Äthiopien. Mit Hilfe zur Selbstentwicklung in den ländlichen Gebieten Äthiopiens leistet Menschen für Menschen seit über 35 Jahren ihren Beitrag dazu, die Lebensverhältnisse der Menschen in Äthiopien zu verbessern. Mehr als 400 Schulen, annähernd 100 Krankenstationen und über 2.000 Brunnen wurden während dieser Zeit gebaut und stehen stellvertretend für die Erfolgsgeschichte von Menschen für Menschen in einem der ärmsten Länder der Welt. Über fünf Millionen Äthiopierinnen und Äthiopier profitierten somit bereits von den Maßnahmen der Organisation.

MarktStand

Am Stand C12 im StiftungsMarkt in der BMW-Welt werden am Freitag und Samstag (24. und 25. März) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung aus München vielseitig über die Projektregionen in Äthiopien berichten und Filme über die integrierten ländlichen Entwicklungsprojekte zeigen. Menschen für Menschen engagiert sich in den Bereichen Landwirtschaft, Bildung, Wasser, Gesundheit und Einkommen. Eine besondere Überraschung der virtuellen Art wartet auf die Besucherinnen und Besucher im Virtual Reality Dome. Dort kann mit 360-Grad-Filmen die Arbeit der Hilfsorganisation „hautnah“ erlebt und die Botschafterin der Stiftung Sara Nuru bei Gesprächen mit Menschen aus den Projektregionen begleitet werden.

Vorträge

„Welchen Weg nimmt meine Spende? – Eine gläserne Stiftung durch Transparenz“ ist das Thema des Vortrags von Stiftungsvorstand Dr. Sebastian Brandis am Freitag (24. März) um 18 Uhr im Business Center 2A. Am Beispiel konkreter Maßnahmen wird anschaulich dargestellt, wie die Spendengelder zielgenau eingesetzt werden und welchen Nutzen sie den Menschen in Äthiopien bringen.

Wie ein neues Projektgebiet in Äthiopien in die Maßnahmen von Menschen für Menschen aufgenommen wird, erklärt Stiftungsvorstand Peter Renner am Dienstag (28. März) um 15 Uhr im Besprechungsraum der Hilfsorganisation in der Brienner Straße 46 (Rückgebäude, 1. Stock). Von ärmsten Verhältnissen zu verbesserten Lebensumständen: Am Beispiel des neuen äthiopischen Projektgebietes Jeldu wird Peter Renner darstellen, welche Maßnahmen notwendig sind, damit schnellstmöglich eine Verbesserung der Lebenssituation der Menschen erreicht wird.

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stiftung-menschen-fuer-menschen-beim-muenchner-stiftungsfruehling/

Ohne sauberes Wasser keine nachhaltige Entwicklung

Eine Information der Stiftung Menschen für Menschen zum Weltwassertag

Ohne sauberes Wasser keine nachhaltige Entwicklung

Stiftung Menschen für Menschen: Sauberes Wasser ist Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung

München, 22. März 2017. Für jeden Menschen sollte sauberes Trinkwasser verfügbar sein. Leider sieht die Realität in vielen Ländern oft anders aus. In Äthiopien haben beispielsweise über 40 Prozent der Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. In den ländlichen Gebieten des Landes ist die Situation der Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben, teilweise noch dramatischer. Darauf hat Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe am Dienstag (21. März 2017) hingewiesen.

Brunnen und Quellen seien in vielen ländlichen Regionen rar und zudem häufig mit Krankheitserregern verschmutzt. Jedes Jahr sterben in Äthiopien tausende von Jungen und Mädchen an Krankheiten, die durch verschmutztes Wasser ausgelöst werden.

Peter Renner, u.a. zuständig für die Projektarbeit der Stiftung in Äthiopien, betont: „Für uns ist die Bereitstellung von sauberem Wasser eine Kernaufgabe. Sauberes Wasser ist die Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung in allen Bereichen des Lebens.“

Bis heute gelang es Menschen für Menschen unter anderem mit dem Bau von mehr als 2.200 Brunnen und Quellfassungen, 93 Wasserreservoirs und der Wasserversorgung von vier Kleinstädten, die Lebensbedingungen der Menschen in den Projektgebieten der Organisation nachhaltig zu verbessern.

„Sauberes Wasser eröffnet Wege aus der Armut und schafft Perspektiven. Es ist eine der wichtigsten Grundlagen für die gesellschaftliche, wie wirtschaftliche Entwicklung von Äthiopien“, betont Peter Renner. „Wer einmal gesehen hat, welche elementare Bedeutung Wasser für Äthiopien hat, sieht unseren Konsum in Europa mit ganz anderen Augen.“

Dürre und Hunger in Äthiopien aufgrund von Wassermangel

Gleichzeitig wies Renner auf die aktuelle Hungerkatastrophe hin. Rund 5,7 Millionen Menschen sind in Äthiopien nach wie vor von Hunger bedroht und auf humanitäre Hilfe angewiesen. Eine Dürre diesen Ausmaßes hat das Land seit über 30 Jahren nicht mehr erlebt. Ganze Ernten sind verdorrt. Die Regenfälle blieben auch im vergangenen Jahr in einigen Landstrichen deutlich hinter den Erwartungen zurück. Durch die Wasserknappheit erreichten die Ernten nicht die notwendigen Erträge. Millionen von Kindern, Frauen und Männer sind nun weiter auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. „Eine Besserung der Lage ist in den nächsten Monaten nicht abzusehen“, betont Renner.

Quellen: Weltbank, www.wateraid.org

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ohne-sauberes-wasser-keine-nachhaltige-entwicklung/

Äthiopien: Flucht vor dem Hunger – Die Geschichte von Shada

Äthiopien: Flucht vor dem Hunger - Die Geschichte von Shada

Shada benötigt dringend Nahrunngsmittelhilfe

München, 15. März 2017. Rund 5,7 Millionen Menschen sind in Äthiopien nach wie vor von Hunger bedroht und auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Eine Dürre von diesem Ausmaß hat das Land seit über 30 Jahren nicht mehr erlebt. Ganze Ernten sind in den vergangenen zwei Jahren in einigen Regionen verdorrt. Die Regenfälle blieben auch im vergangenen Jahr in Teilen Landes deutlich hinter den Erwartungen zurück. Durch die Wasserknappheit erreichten die Ernten nicht die notwendigen Erträge. Millionen von Kindern, Frauen und Männer sind nun weiter auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen

Die Menschen in den betroffenen Regionen haben oftmals tragische Geschichten zu erzählen. So auch Shada, die bereits vor zehn Jahren ihren Ehemann, den Vater ihrer Kinder verloren hatte. Die Nothilfe von Menschen für Menschen ist ein Hoffnungsschimmer für Shada. Die 42-jährige Witwe besitzt einen Hektar Land, auf dem sie verschiedene Getreidearten anbaut – genug, um sich und ihre Kinder zu ernähren. 15 bis 20 Doppelzentner pro Jahr betrug ihre Ernte. Doch die Dürre machte alles zunichte. Shadas Sohn wusste keinen Ausweg mehr. Im Alter von nur 16 Jahren ließ er seine Familie zurück und machte sich mit Freunden auf in eine ungewisse Zukunft.

Lesen Sie Shadas vollständige schicksalhafte Geschichte und mehr auf der Nothilfeseite der Stiftung Menschen für Menschen:

Spendenaufruf

„Wir benötigen dringend Spenden, damit wir den Menschen in Äthiopien helfen können“, bittet Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen: „Lassen Sie uns nicht tatenlos zusehen, wie Kinder, Frauen und Männer Hunger leiden“ (Spendenkonto: IBAN: DE64701500000018180018 bei der Stadtsparkasse München oder über www.menschenfuermenschen.de/online-spenden/).

Menschen für Menschen wird die Nahrungsmittelhilfe in der Region Agarfa durchführen. Dort erhalten dann 16.500 Menschen monatlich pro Person 15 kg Getreide, 1,5 kg Hülsenfrüchte und 0,5 Liter Speiseöl. Kleinkinder, schwangere und stillende Frauen bekommen außerdem proteinreiche Ergänzungsnahrung (Famix).

Weitere Informationen zur Lage in Äthiopien: www.unocha.org/ethiopia

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de
Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Füll- und Freianzeigen:
Hier finden Sie unsere Anzeigen zur Nothilfe als Füll- oder Freianzeige direkt zum Download:
www.menschenfuermenschen.de/pressedownloads/weitere-downloads/

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aethiopien-flucht-vor-dem-hunger-die-geschichte-von-shada/

Dürre in Äthiopien: Die vergessene Hungerkatastrophe

5,7 Millionen Menschen in Äthiopien benötigen dringend Nahrungsmittel, um nicht zu verhungern

Dürre in Äthiopien: Die vergessene Hungerkatastrophe

5,7 Millionen Menschen in Äthiopien benötigen Nahrungsmittelhilfen

München/Berlin, 8. März 2017. 5,7 Millionen Menschen sind in Äthiopien nach der verheerenden Dürre im Jahr 2015 nach wie vor von Hunger bedroht und auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Darauf hat am Mittwoch (8. März 2017) Peter Renner von der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe vor Journalisten in Berlin hingewiesen. „Wir müssen dringend handeln – sonst besteht die Gefahr, dass Menschen verhungern“, so Renner, der u. a. für die Projektarbeit der Organisation in Äthiopien zuständig ist.

Eine Dürre von diesem Ausmaß hat Äthiopien seit über 30 Jahren nicht mehr erlebt. Ganze Ernten verdorrten. Die Vorräte wurden aufgebraucht, Tiere wurden verkauft oder starben. Die Regenfälle blieben auch im vergangenen Jahr in einigen Regionen Äthiopiens deutlich hinter den Erwartungen zurück. Durch die Wasserknappheit erreichten die Ernten nicht die notwendigen Erträge. Millionen von Kindern, Frauen und Männer sind nun weiter dringend auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. „Leider ist die humanitäre Situation in dem Land am Horn von Afrika in Deutschland viel zu unbekannt und wenig präsent“, sagt Peter Renner.

Die Stiftung Menschen für Menschen wird die seit November 2015 laufenden Nothilfemaßnahmen in der äthiopischen Region Agarfa verlängern, dort verteilt die Organisation Nahrungsmittel. Aktuell werden noch ca. 16.500 Menschen von der Äthiopienhilfe unterstützt. Monatlich werden pro Person 15 kg Getreide, 1,5 kg Hülsenfrüchte und 0,5 Liter Speiseöl verteilt. Kleinkinder, schwangere und stillende Frauen bekommen außerdem proteinreiche Ergänzungsnahrung (Famix).

Maßnahmen zur nachhaltigen Ernährungssicherheit dringend notwendig

„Dürreperioden können wir nicht verhindern. Aber wenn Familien Vorräte anlegen können oder wenn die Felder genügend Ertrag bringen, schwächt das die Folgen solcher Klimakatastrophen deutlich ab. Das ist das Ziel unserer integrierten ländlichen

Entwicklungsprojekte. Hier lehren wir effektive Anbau- und Bewässerungsmethoden und verteilen ertragreiches Saatgut“, erklärt Peter Renner.

Im Rahmen der sogenannten integrierten landwirtschaftlichen Entwicklungsprojekte stellt Menschen für Menschen den Bauernfamilien verbessertes Saatgut für Getreide oder neue Gemüsesorten zur Verfügung. In Trainings werden den Menschen technisch fortschrittliche Anbaumethoden gezeigt. Sie erhalten damit eine verbesserte Kenntnis über nachhaltige Anbau- und Bewässerungsmethoden. In Zusammenarbeit mit der Bevölkerung werden Bewässerungsanlagen, Wasserreservoire, Nachtspeicher und Staubecken gebaut, Boden- und Wasserkonservierungsmaßnahmen (Terrassierungen, Dämme) sowie biologische Konservierungsmaßnahmen (mit tiefwurzelnden Pflanzen, z.B. Vetivergras) durchgeführt. Tausende von Baumsetzlingen werden in Aufforstungsprogrammen gepflanzt.
Dies führt zu einer nachhaltigen Landwirtschaft und somit zu Ernährungssicherheit.

Weitere Informationen unter: CIA World Factbook
Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de
Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 35 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass…?“. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/duerre-in-aethiopien-die-vergessene-hungerkatastrophe/

Paten mit Weitblick – Perspektiven in Äthiopien schaffen

Stiftung Menschen für Menschen bietet erstmals Patenschaften an

Paten mit Weitblick - Perspektiven in Äthiopien schaffen

Mit einer Patenschaft eine ganze Region verändern

München, 22. November 2016. Das neue Angebot der Stiftung Menschen für Menschen stärkt benachteiligte Menschen in Äthiopien und verändert eine ganze Region nachhaltig. Als „Pate mit Weitblick“ kann man persönlich erleben, wo und wie die Hilfe wirkt. – Ein besonderes Geschenk zum Fest, das doppelt Freude macht.

Socken? Krawatte? Schlafanzug? Das muss in diesem Jahr nicht sein. Ein Geschenk, das der ganzen Familie immer wieder Freude bereitet, bringt nun die Stiftung Menschen für Menschen auf den Gabentisch. Pünktlich zum Weihnachtsfest bietet sie einen neuen Weg, nachhaltig und persönlich etwas Gutes zu tun und sich selbst und seine Lieben zu beschenken: „Paten mit Weitblick“ begleitet die Arbeit der Stiftung in der bitterarmen Region Dale Wabera im Westen Äthiopiens auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft. Am Beispiel einzelner Mitglieder einer Familie erfahren die Paten exemplarisch aus erster Hand, wie die Hilfe nach und nach die ganze Region voranbringt.

„Mit unserer neuen Patenschaft bedienen wir das wachsende Bedürfnis, unsere ganzheitliche Arbeit persönlich erlebbar zu machen“, erläutert Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen und u. a. für die Projektarbeit der Organisation in Äthiopien zuständig. „Gerade für die Menschen in Äthiopien, die in großer Armut leben, ist die Hilfe überlebenswichtig. Ganz im Sinne von Karlheinz Böhm fördern „Paten mit Weitblick“ unsere Entwicklungsarbeit in einer gesamten Projektregion. Das schafft Perspektiven für alle dort lebenden Menschen und bekämpft damit auch die Ursachen von Armut und Flucht wirkungsvoll“, so Peter Renner weiter.

Mehr als 18.000 Familien leben in der abgelegenen Region Dale Wabera, gut 600 Kilometer westlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Menschen für Menschen arbeitet dort seit 2013 gemeinsam mit der Bevölkerung an dauerhaften und tragfähigen Veränderungen. Dazu verzahnt die Stiftung ( www.menschenfuermenschen.de) Maßnahmen aus allen Lebensbereichen: Ernährung, Wasser, Gesundheit, Bildung, Einkommen. „Jede Patenschaft wirkt deshalb fünffach“, bekräftigt Peter Renner. „Mit gerade einmal 82 Cent am Tag kann man Familien in Not eine echte Chance eröffnen, ihr Leben aus eigener Kraft weiterzuentwickeln. Eine Patenschaft ist gerade jetzt zur Weihnachtszeit ein wirklich sinnvolles Geschenk.“

„Pate mit Weitblick“ kann man ab 25 Euro im Monat werden. Menschen für Menschen gibt regelmäßig Einblicke in das Leben der Menschen und berichtet über Fortschritte und Entwicklungen vor Ort. Ausführliche Informationen erhalten Interessenten auf www.menschenfuermenschen.de/paten oder auf Wunsch kostenlos und unverbindlich per Post. Alle Fragen beantwortet das Patenteam auch persönlich am Servicetelefon unter (089) 38 39 79-93 oder per E-Mail (paten@menschenfuermenschen.de).

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen ist eine moderne, transparente und managementgeführte Organisation. Ihr integriertes Konzept der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit schließt alle Bereiche des Lebens ein, wodurch ganze Regionen in Äthiopien langfristig entwickelt werden. Im Rahmen sog. integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“ Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Die Entwicklungshilfeorganisation setzt derzeit ihre Maßnahmen in Äthiopien in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/paten-mit-weitblick-perspektiven-in-aethiopien-schaffen/

Stiftung Menschen für Menschen verlängert Nothilfe in Äthiopien

Stiftung Menschen für Menschen verlängert Nothilfe in Äthiopien

Dürre und Hunger in Äthiopien: Die Stiftung Menschen für Menschen verteilt Nahrungsmittel

München, 21. Oktober 2016. Seit November 2015 verteilt die Stiftung Menschen für Menschen in der Region Agarfa in Äthiopien Nahrungsmittel an mittlerweile 32.000 Menschen. „Das lange Ausbleiben des Regens hat den Menschen sehr zugesetzt. Die Auswirkungen sind so einschneidend und gravierend, dass unsere Unterstützung auch nach knapp einem Jahr noch notwendig bleibt. Wir werden deshalb die Nothilfe bis Ende des Jahres 2016 fortsetzen“, erklärt Peter Renner, Vorstand der Stiftung und u.a. zuständig für die Projektarbeit in Äthiopien.

Eine Dürre von diesem Ausmaß hat Äthiopien seit über 30 Jahren nicht mehr erlebt. Ganze Ernten verdorrten. Die Vorräte wurden aufgebraucht, Tiere verkauft. Viele Menschen sind – obwohl es in diesem Jahr wieder Niederschläge gab – immer noch auf die Unterstützung angewiesen. Nahezu jede/r fünfte Äthiopier/in leidet unter den Nachwirkungen der Dürre ( www.menschenfuermenschen.de).

„Dürreperioden können wir nicht verhindern. Aber wenn Familien Vorräte anlegen können, weil die Felder genügend Ertrag bringen, schwächt das die Folgen solcher Klimakatastrophen deutlich ab. Das ist das Ziel unserer integrierten ländlichen Entwicklungsprojekte. Hier lehren wir effektive Anbau- und Bewässerungsmethoden und verteilen ertragreiches Saatgut“, betont Peter Renner.

Menschen für Menschen führt die Nahrungsmittelhilfe in der Region Agarfa zusätzlich zu den Maßnahmen in den aktuell zwölf Projektregionen durch. In Agarfa erhalten aktuell 32.000 Menschen monatlich pro Person 15 kg Getreide, 1,5 kg Hülsenfrüchte und 0,5 Liter Speiseöl. Kleinkinder, schwangere und stillende Frauen bekommen außerdem proteinreiche Ergänzungsnahrung (Famix).

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen ist eine moderne, transparente und managementgeführte Organisation. Ihr integriertes Konzept der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit schließt alle Bereiche des Lebens ein, wodurch ganze Regionen in Äthiopien langfristig entwickelt werden. Im Rahmen sog. integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“ Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Die Entwicklungshilfeorganisation setzt derzeit ihre Maßnahmen in Äthiopien in zwölf Projektgebieten mit über 750 fest angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stiftung-menschen-fuer-menschen-verlaengert-nothilfe-in-aethiopien/

Menschen für Menschen ernennt Ralf Bos zum Botschafter

Ehrenamtliche Unterstützung für die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

Menschen für Menschen ernennt Ralf Bos zum Botschafter

Ralf Bos (links) ist neuer Botschafter für die Stiftung Menschen für Menschen.

München/Meerbusch, 27. Juni 2016. Die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ernennt Ralf Bos, Geschäftsführer von Bos Food (Meerbusch), zum Botschafter. Er wird künftig die Hilfsorganisation ehrenamtlich in der Öffentlichkeit vertreten und Aktionen von Menschen für Menschen in Deutschland unterstützen. Die Ernennungsurkunde wurde ihm am Freitag (24. Juni 2016) bei einer Veranstaltung in Meerbusch durch Menschen für Menschen-Vorstand Peter Renner überreicht.

Ralf Bos gehört bereits seit 2010 dem Kuratorium der Stiftung an. Er hat – zusammen mit Eckart Witzigmann – die Initiative „Spitzenköche für Afrika“ ins Leben gerufen, die Menschen für Menschen seit Jahren großzügig unterstützt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ralf Bos einen Botschafter haben, der unsere Arbeit in Äthiopien seit Jahren aus eigener Anschauung kennt und uns damit hervorragend in der Öffentlichkeit vertreten kann“, sagt Peter Renner, Vorstand der Stiftung und u. a. zuständig für die Projektarbeit in Äthiopien.

Die Initiative „Spitzenköche für Afrika“ konnte durch zahlreiche Aktionen über 1 Million Euro einnehmen und Menschen für Menschen für den Bau von sechs Schulen in Äthiopien zur Verfügung stellen ( www.skfa.de ).

Die Botschafter von Menschen für Menschen sind: Sara Nuru (Model und Moderatorin), Ralf Bos (Initiator von „Spitzenköche für Afrika“), Haile Gebrselassie (Weltrekordläufer), die Killerpilze (Rockband), Julia Simic (Fußballerin) sowie Talia Bos und Alexander Kochanowski (Initiatoren von „Spitzenwinzer für Äthiopien“).

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/menschenfuermenschen

Youtube
https://www.youtube.com/user/MenschenFMenschen

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen:
Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“ den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Am 13. November 1981 gründete er die Stiftung Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen sogenannter integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/menschen-fuer-menschen-ernennt-ralf-bos-zum-botschafter/

Dürre in Äthiopien – Spendenaufruf per Video

Peter Renner von Menschen für Menschen berichtet aus Addis Abeba

Dürre in Äthiopien - Spendenaufruf per Video

München/Addis Abeba, 6. Mai 2016. Seit Monaten leiden Millionen von Menschen in Äthiopien unter einer Hungerkatastrophe, ausgelöst durch eine Dürre, die in dem Land am Horn von Afrika durch ausgebliebenen Regen verursacht wurde. „Die Lage der Menschen ist verzweifelt“, sagt Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe und u. a. zuständig für Projektarbeit der Organisation in Äthiopien. In einem Video berichtet er aus Addis Abeba über die Hungerkatastrophe und bittet dringend um Spenden (IBAN: DE64701500000018180018).

32.500 Menschen werden derzeit von Menschen für Menschen mit lebensnotwendigen Nahrungsmitteln versorgt. Rund 1,2 Millionen Euro an Hilfsgeldern sind notwendig, um die dringend benötigte Nahrungsmittelhilfe fortsetzen zu können. Als eine der ersten Hilfsorganisationen hat Menschen für Menschen auf die drohende Hungerkatastrophe in Äthiopien reagiert und leistet seit November 2015 Nahrungsmittelhilfe.

Weitere Informationen unter www.menschefuermenschen.de

Direkt zum Video
https://www.youtube.com/watch?v=DiGo_KQ_ekg&feature=youtu.be

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/menschenfuermenschen

Über Menschen für Menschen:
Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“ den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Am 13. November 1981 gründete er die Stiftung Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen sogenannter integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/duerre-in-aethiopien-spendenaufruf-per-video/

Spendenaufruf: 8,2 Millionen Menschen in Äthiopien von Hunger bedroht

UN: Schlimmste Dürre seit 30 Jahren in Äthiopien – Nahrungsmittelhilfe wird dringend benötigt

Spendenaufruf: 8,2 Millionen Menschen in Äthiopien von Hunger bedroht

8,2 Millionen Menschen in Äthiopien benötigen dringend Nahrungsmittelhilfe

München, 30. November 2015. Äthiopien ist aktuell von der schlimmsten Dürre seit 30 Jahren betroffen. Über 8,2 Millionen Menschen sind deshalb auf eine notwendige Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Die Hilfsorganisation Menschen für Menschen, die ausschließlich in Äthiopien tätig ist, leistet aufgrund dieser Situation Nothilfe außerhalb ihrer langfristig geführten Projektregionen.

In einem ersten Schritt werden rund 28.000 Menschen über vier Monate in der schwer betroffenen Region Agarfa mit Nahrungsmitteln versorgt. Die Familien erhalten Getreide, Hülsenfrüchte und Öl – ein Standardpaket wie es vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen empfohlen wird. Kinder, Schwangere und stillende Mütter erhalten außerdem ein nährstoffreiches Nahrungsergänzungsmittel (www.menschenfuermenschen.de)

Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen und u. a. zuständig für die Projektarbeit in Äthiopien, weist in einem Videostatement auf die drohende Hungerkatastrophe hin und bittet eindringlich um Spenden für die notwendigen Hilfsmaßnahmen in Äthiopien.

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Onlinespenden unter www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/menschenfuermenschen

Über Menschen für Menschen:

Am 16. Mai 1981 legte der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm mit seiner legendären Wette in der Sendung Wetten, dass..? den Grundstein für seine Äthiopienhilfe. Am 13. November 1981 gründete er die Stiftung Menschen für Menschen. Seitdem leistet die Organisation Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen sogenannter integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Bei einer Untersuchung von Spendenorganisationen der Stiftung Warentest für die Ausgabe 11/2014 der Zeitschrift Finanztest schnitt Menschen für Menschen besonders gut ab. Die Wertung sehr gut erhielt die Stiftung bei einem Transparenz-Test (2014), der von der gemeinnützigen und unabhängigen Phineo AG in Kooperation mit Spiegel online durchgeführt wurde.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 383979-60
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spendenaufruf-82-millionen-menschen-in-aethiopien-von-hunger-bedroht/