Schlagwort: PDF

VEDES automatisiert Avise-Verarbeitung

VEDES automatisiert Avise-Verarbeitung

Mit YAMBS.Avise und YAMBS.smart.PDF 80 Prozent Zeitersparnis erreicht

Stuttgart, 9. Mai 2017 – Die VEDES – Europas führende Fachhandelsorganisation für Spiel, Freizeit und Familie – hat mithilfe der Softwaretools YAMBS.Avise und YAMBS.smart.PDF der Software4Professionals GmbH & Co. KG die Verarbeitung von Zahlungsavisen automatisiert. Die Unternehmensgruppe erreicht dadurch eine Zeitersparnis von rund 80 Prozent.

Zahlungsträger werden seit Februar 2014 annähernd flächendeckend im ISO 20022-Format (XML-Dokumente) ausgetauscht. Für die Buchhaltungspraxis bringt das SEPA-Format erhebliche Einschränkungen mit sich: Da die Verwendungszweckfelder auf eine Länge von 140 Zeichen reduziert wurden, können bei komplexen Zahlungen deutlich weniger Informationen als bisher mitgegeben werden. Die Folge: Zahlungsavise sind weiterhin als begleitendes Medium eines Zahlungsträgers unverzichtbar und haben an Bedeutung sogar zugenommen.

„Unternehmen sind gut beraten, die Avise in strukturierter Form anzufordern, um sie medienbruchfrei elektronisch weiterverarbeiten zu können“, beschreibt Markus Uhl, Leiter Vertrieb bei Software4Professionals, die Herausforderung. „Eine zeitgemäße Alternative im Austausch von Zahlungsavise ist das Versenden von PDF-Dateien. In der Praxis wird dieses Format bereits sehr häufig genutzt, was jedoch zumeist fehlt, ist eine Möglichkeit, PDF-Avise beim Empfänger automatisiert weiterzuverarbeiten.“ Experten schätzen, dass die Nachfrage nach einer Softwarelösung zur automatisierten Verarbeitung von Zahlungsavise aufgrund der SEPA-Umstellung weiter steigen wird. Während es für den Sender mithilfe der bestehenden Funktionalitäten seines ERP-Systems relativ einfach ist, ein Avis per Fax oder E-Mail zu versenden, ist der Druck für den Empfänger deutlich höher, die Belege in strukturierter Form zu erhalten, um sie automatisiert buchen zu können.

Eine Automatisierung der Avise-Verarbeitung ermöglicht die Standardsoftware YAMBS.Avise / YAMBS.smart.PDF von Software4Professionals. Mit einem speziellen Konverter liest die Lösung PDF-Dokumente fehlerfrei aus und übergibt sie anschließend direkt an SAP. Eine manuelle Erfassung ist somit nicht mehr erforderlich. PDF-Dateien können auf diese Weise automatisiert verarbeitet und Anwender von täglichen Routinetätigkeiten entlastet werden.

Die Nürnberger VEDES Zentrale setzt YAMBS.Avise / YAMBS.smart.PDF erfolgreich im elektronischen Datenaustausch ein. Bei VEDES haben Avise zum Teil bis zu 8.000 Einzelpositionen und mehrere hundert Debitoren, da oftmals Zentralregulierer für eine Vielzahl eigener Kunden bezahlen. Im Schnitt sind es 500 bis 600 Positionen pro Avis. „Großkunden und Zentralregulierer erhalten unsere Rechnungen per EDIFACT/Invoice. Ihr Zahlungsavis schicken diese dann ebenfalls elektronisch (REMADV). Diese REMADV-Dateien verarbeiten wir ebenso mit YAMBS-Avise und sparen dadurch rund 80 Prozent der Bearbeitungszeit ein“, beschreibt Manfred Fichte, Leiter Finanz- und Rechnungswesen bei der VEDES, die Erfolge. „YAMBS hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Innerhalb weniger Tage war die Lösung einsatzfähig. Aufwendiges, manuelles Erfassen von Avise gehört seitdem der Vergangenheit an.“ Da die Eigenbelastungen von Kunden bereits akonto gebucht werden, erzielt die VEDES auch in diesem Bereich weitere Einsparungen.

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vedes-automatisiert-avise-verarbeitung/

Elektronischer Rechnungsaustausch: PDF per E-Mail wird bevorzugt

Elektronischer Rechnungsaustausch: PDF per E-Mail wird bevorzugt

Die elektronische Rechnungsvariante PDF per E-Mail senkt die Bearbeitungszeit auf rund fünf Minuten.

Stuttgart, 10. April 2017 – Die Rechnungsvariante PDF per E-Mail wird von vielen Rechnungsversendern bevorzugt. Bei der Umstellung auf einen elektronischen Rechnungseingang ist diese Akzeptanz der Lieferanten ein entscheidender Erfolgsfaktor, so die Erfahrung von Software4Professionals GmbH & Co. KG, Hersteller der Standardsoftware-Suite YAMBS. Unternehmen, die sich für den Empfang elektronischer Rechnungen im PDF-Format entscheiden, erreichen mit den richtigen Maßnahmen Umstellungsquoten von 90 Prozent der Lieferanten. Das Rechnungsvolumen lässt sich somit annähernd komplett digitalisieren.

Eine kooperative Studie der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Bonpago GmbH ergab, dass die Übermittlung einer Rechnung im PDF-Format der einfachste Weg für eine erfolgreiche Umstellung auf den elektronischen Rechnungsverkehr ist. Eine Fallstudie von Bonpago bei dem mittelständischen, international tätigen Produktionsunternehmen Rothenberger bestätigte diese Ergebnisse: Aktuell senden 96 Prozent der Lieferanten elektronische Rechnungen. Diese gehen ausschließlich als PDF per E-Mail ein.

„Die Rechnungsvariante PDF per E-Mail ist besonders für Unternehmen interessant, die noch keine oder nur wenig Erfahrung mit dem elektronischen Rechnungsaustausch haben, da die Umstellung unkompliziert und ohne weitere Prozessanpassungen möglich ist“, erläutert Simon Bolta, Sales Manager bei Software4Professionals. Eine Datenerhebung der Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2013 ergab, dass die Bearbeitung einer Papierrechnung 16 bis 23 Minuten dauert. Der elektronische Austausch von PDF-Rechnungen senkt den Aufwand auf rund fünf Minuten. Die automatische Verarbeitung von Rechnungen im PDF/A-Format erfolgt dabei mithilfe einer Lösung, welche die Daten aus der PDF-Datei extrahiert und an die Buchhaltungssoftware weitergibt. Kostspielige Scan- und OCR-Technologien werden dadurch obsolet.

Weitere Informationen unter: https://www.yambs.eu/loesungen/yambsinvoice-dialog/yambssmartpdf/

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

https://www.youtube.com/v/EFwKlNjUUfs?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/elektronischer-rechnungsaustausch-pdf-per-e-mail-wird-bevorzugt/

PDF Bearbeiten Mac – Giveaway nur für kurze Zeit

PDF Bearbeiten Mac Giveaway

PDF Bearbeiten Mac - Giveaway nur für kurze Zeit

PDF Bearbeiten Mac Giveaway

Xi’an, China: Das PDF Bearbeiten Mac-Team verkündet eine kurzfristig kostenlose Möglichkeit, die deutschsprachige Version der populären PDF-Software kostenlos zu erhalten. PDF Bearbeiten Mac ermöglicht den Mac-Nutzern, die PDF-Dokumente leicht zu verändern und zu bearbeiten. Nun kann jeder Texte und Bilder hinzufügen, ungewünschten Inhalt entfernen, Linien zeichnen oder Dokumentseiten rotieren, ohne das Adobe Acrobat – Paket auf sein Mac installiert zu haben.

PDF Bearbeiten Mac 3.2 – und die entsprechende Windows-Version, PDF Bearbeiten for Windows – steht für kurze Zeit kostenlos zur Verfügung bereit. Die App, die standardmäßig 29,99 EUR kostet, kann ab jetzt bis zum 20. Februar 2017 für Mac- und Windows-Nutzer kostenlos heruntergeladen werden.

Folgende Features sind vorhanden:
* Hinzufügen und Verschieben von Texten an jede beliebige Stelle auf der PDF-Seite
* Verändern von Textgröße, -farbe oder -schrift
* Leichtes Ausfüllen von PDF-Formularen
* Radiergummi-Tool, um ungewünschten Text oder Grafiken zu löschen
* Rotieren von PDF-Seiten um 90, 180, oder 270 Grad, für aktuelle oder alle Seiten
* Hinzufügen von Bildern zu jeder PDF. Anpassen von Höhe, Breite und Position des Bildes
* App unterstützt die meisten gängigen Bildformate, wie JPG, PNG, GIF, BMP, TIF und vieles mehr
* Die Tools Stift, V-Linie und H-Linie, um Linien zu zeichnen
* Wasserzeichen zum Dokument hinzufügen (Texte oder Grafiken)
* Zusammenfügen von mehreren PDF-Dateien zu einem PDF-Dokument

In der Vergangenheit mussten die Mac-Nutzer viel Geld zahlen, um die Möglichkeit zu bekommen, PDF-Dokumente zu bearbeiten und zu speichern. Mithilfe von PDF Bearbeiten Mac kann man neuerdings beliebige PDF-Dateien leicht und schnell bearbeiten. Die Nutzer können Texte und Grafiken hinzufügen, bearbeiten oder löschen, PDF-Formulare ausfüllen, Dateien mit Bild- oder Textwasserzeichen versehen und vieles mehr – und das alles, ohne teure Adobe Acrobat -Programme auf ihrem Mac zu installieren.

PDF Bearbeiten Mac kostet normalerweise 29,99 EUR. Sind die deutschen Mac-Nutzer allerdings schnell genug, können sie die vollständige App-Version auf der PDF Bearbeiten Mac 3.2 Giveaway- Webseite kostenlos downloaden. Die Aktion endet am 20. Februar 2017. Falls Sie ein Windows-Nutzer sind, steht die kostenlose App-Version auf der PDF Bearbeiten for Windows Giveaway-Webseite zur Verfügung.

Geräteanforderungen:
* Mac OS X 10.9 oder höher (kompatibel mit macOS Sierra)
* 64-Bit-Prozessor
* 5.0 MB

Preise und Verfügbarkeit:
PDF Bearbeiten Mac 3.2 kostet für gewöhnlich 29,99 EUR (bzw. dem aktuellen Kurs entsprechende Summe in anderer Währung) Bis zum 20. Februar 2017 kann es allerdings kostenlos heruntergeladen werden (PDF Bearbeiten Mac Giveaway – Webseite). Kostenloser Download der Windows-Version ist auch vorhanden. Auf Anfrage stellen wir Testkopien zur Verfügung.

EXTRALINKS (bitte keine Kopien oder Umleitungen):

PDF Bearbeiten Mac
http://www.pdfbearbeitenmac.com/

PDF Bearbeiten Mac: Giveaway
http://www.pdfbearbeitenmac.com/werbegeschenk.html

PDF Bearbeiten for Windows
http://www.pdfbearbeiten.net/

PDF Bearbeiten for Windows – Giveaway
http://www.pdfbearbeiten.net/werbegeschenk.html

2014 gegründet ist PDFBearbeitenMac.com eine Softwareentwicklungs-Firma, die sich darauf spezialisiert, verschiedene Bearbeitungs-Apps für PDF-Dokumente zu entwickeln. Zu den populärsten Firmenprodukten gehören PDFZilla, PDF Bearbeiten und PDF Eraser. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte http://www.pdfbearbeitenmac.com

Kontakt
PDF Bearbeiten Mac, LTD.
Woody Wu
XSM Street No.6 6
710003 Xi\’an
18092551074
support@pdfbearbeitenmac.com
http://www.pdfbearbeitenmac.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdf-bearbeiten-mac-giveaway-nur-fuer-kurze-zeit/

3-Banken-Gruppe setzt auf Entrust Datacard für Signatur von Bankdokumenten

3BEG nutzt digitale Signaturen zur Absicherung von PDF-Dokumenten wie Kontoauszügen, Wertpapierabrechnungen und Geschäftsberichten.

BildMinneapolis/München, 14. Dezember 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, ermöglicht mit seiner Lösung die digitale Signatur von Bankdokumenten der Drei-Banken-EDV Gesellschaft m.b.H. (3BEG), dem IT-Dienstleister der 3-Banken-Gruppe. Die 3-Banken-Gruppe ist ein Verbund der eigenständigen, unabhängigen Regionalbanken Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg AG sowie der BKS Bank AG. Die 3-Banken-Gruppe ist in Österreich und dem benachbarten Ausland aktiv.

Mit der digitalen Signatur von Entrust Datacard sichert die 3BEG im Kundenverkehr ihrer Institute verschiedene Dokumententypen wie Kontoauszüge, Wertpapierabrechnungen und Geschäftsberichte ab, wenn sie digital als PDF-Dokument vorliegen. Die Signatur liegt dabei wie ein Siegel oder Wasserzeichen auf dem Dokument und macht so deutlich, dass es zum angegebenen Erstellungszeitpunkt erzeugt wurde, seitdem unverändert ist und dem Kunden zugestellt wurde.

Für jedes der drei Institute der 3-Banken-Gruppe werden täglich zwischen 1000 und 5000 Auszüge erstellt. Allerdings gibt es deutliche Nutzungsschwankungen: zum Monatsende werden bis zu 10.000 PDF-Dokumente pro Tag und Institut digital signiert und bereitgestellt.

Technisch basiert das System auf einer Out-of-the-box-Lösung des österreichischen Softwareanbieters PrimeSign und den Dokumentensignaturzertifikaten von Entrust Datacard. Um die Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit der Lösung sicherzustellen, wird in beiden Rechenzentrumsstandorten der 3BEG je eine HSM-Box, ein spezielles Peripheriegerät für die effiziente und sichere Ausführung kryptographischer Operationen oder Applikationen, eingesetzt, auf der sich jeweils das Zertifikat von Entrust befindet. Mittels Lastverteilung wird eine der beiden Boxen angesteuert, wenn PDF-Dokumente zum Signieren vorliegen.

Da das Wachstum der Anzahl zu signierender Dokumente in den nächsten Jahren nur sehr schwer abschätzbar ist, war das äußerst flexible Lizenzmodell von Entrust Datacard für die 3BEG bei der Wahl eines Anbieters besonders attraktiv: Entrust Datacard erlaubt das Aufstocken bzw. Reduzieren des signierbaren Dokumentenvolumens, um Schwankungen auszugleichen. Weiterhin ist das Zertifikat nicht an einen Server gebunden, sondern kann über mehrere Server hinweg genutzt werden. Das ist vor allem beim Load-Balancing hilfreich.

Darüber hinaus legt das Geldinstitut hohen Wert auf eine gute Performance. „Das Signieren von Dokumenten im Prozessablauf, beispielsweise im Rahmen einer Kontoauszugserstellung, darf nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Ansonsten könnte das Signieren der erstellten Dokumente schnell zum Flaschenhals für die Performance im Prozess werden“, erklärt Niki Kraus, System Integrator bei der 3BEG. Mit der eingesetzten Lösung kann die 3BEG rund 1000 PDF-Dokumente pro Minute signieren und so selbst Lastspitzen sicher verarbeiten.

„Letztlich schaffen wir mit der digitalen Signatur für digital erzeugte Dokumente und Belege Sicherheit und Vertrauen sowohl für die Bankkunden als auch für die Institute selbst. Dies ist in der Finanzwirtschaft, aber sicher auch in vielen anderen Branchen, absolut unumgänglich“, sagt Alexander Wiesinger, Geschäftsführer bei der 3BEG.

„Digitale Dokumentensignaturen bieten sich insbesondere bei jeder Art von Dokumentenerstellung im Rahmen von Online-Transaktionen an, da damit eine für beide Seiten fallabschließende Bearbeitung ohne Medienbruch möglich wird“, ergänzt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Die CA von Entrust Datacard fungiert dabei als beglaubigende, dritte Instanz. Alle Vertragspartner können damit sicher sein, dass die digitalen Dokumente unverändert und echt sind.“

Weitere Informationen zu den Dokumentensignaturzertifikaten von Entrust Datacard unter https://www.entrust.com/document-signing-certificates/

Einen Überblick über das Gesamtportfolio wird hier angeboten:
https://www.entrust.com/products/

Über:

Entrust Datacard
Herr Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: +44 1189 533018
web ..: http://www.entrustdatacard.com
email : lars.plantzen@entrust.com

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/3-banken-gruppe-setzt-auf-entrust-datacard-fuer-signatur-von-bankdokumenten/

Österreichs 3-Banken-Gruppe setzt auf Entrust Datacard für Signatur von Bankdokumenten

3BEG nutzt digitale Signaturen zur Absicherung von PDF-Dokumenten wie Kontoauszügen, Wertpapierabrechnungen und Geschäftsberichten. Flexibles Lizenzmodell und hohe Performance waren ausschlaggebend für die Entscheidung für Entrust Datacard.

Österreichs 3-Banken-Gruppe setzt auf Entrust Datacard für Signatur von Bankdokumenten

Wiesinger: „Dokumentsignaturen schaffen Vertrauen und Sicherheit für Bankkunden und Institute.“

Minneapolis/München, 14. Dezember 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, ermöglicht mit seiner Lösung die digitale Signatur von Bankdokumenten der Drei-Banken-EDV Gesellschaft m.b.H. (3BEG), dem IT-Dienstleister der 3-Banken-Gruppe. Die 3-Banken-Gruppe ist ein Verbund der eigenständigen, unabhängigen Regionalbanken Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg AG sowie der BKS Bank AG. Die 3-Banken-Gruppe ist in Österreich und dem benachbarten Ausland aktiv.

Mit der digitalen Signatur von Entrust Datacard sichert die 3BEG im Kundenverkehr ihrer Institute verschiedene Dokumententypen wie Kontoauszüge, Wertpapierabrechnungen und Geschäftsberichte ab, wenn sie digital als PDF-Dokument vorliegen. Die Signatur liegt dabei wie ein Siegel oder Wasserzeichen auf dem Dokument und macht so deutlich, dass es zum angegebenen Erstellungszeitpunkt erzeugt wurde, seitdem unverändert ist und dem Kunden zugestellt wurde.

Für jedes der drei Institute der 3-Banken-Gruppe werden täglich zwischen 1000 und 5000 Auszüge erstellt. Allerdings gibt es deutliche Nutzungsschwankungen: zum Monatsende werden bis zu 10.000 PDF-Dokumente pro Tag und Institut digital signiert und bereitgestellt.

Technisch basiert das System auf einer Out-of-the-box-Lösung des österreichischen Softwareanbieters PrimeSign und den Dokumentensignaturzertifikaten von Entrust Datacard. Um die Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit der Lösung sicherzustellen, wird in beiden Rechenzentrumsstandorten der 3BEG je eine HSM-Box, ein spezielles Peripheriegerät für die effiziente und sichere Ausführung kryptographischer Operationen oder Applikationen, eingesetzt, auf der sich jeweils das Zertifikat von Entrust befindet. Mittels Lastverteilung wird eine der beiden Boxen angesteuert, wenn PDF-Dokumente zum Signieren vorliegen.

Da das Wachstum der Anzahl zu signierender Dokumente in den nächsten Jahren nur sehr schwer abschätzbar ist, war das äußerst flexible Lizenzmodell von Entrust Datacard für die 3BEG bei der Wahl eines Anbieters besonders attraktiv: Entrust Datacard erlaubt das Aufstocken bzw. Reduzieren des signierbaren Dokumentenvolumens, um Schwankungen auszugleichen. Weiterhin ist das Zertifikat nicht an einen Server gebunden, sondern kann über mehrere Server hinweg genutzt werden. Das ist vor allem beim Load-Balancing hilfreich.

Darüber hinaus legt das Geldinstitut hohen Wert auf eine gute Performance. „Das Signieren von Dokumenten im Prozessablauf, beispielsweise im Rahmen einer Kontoauszugserstellung, darf nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Ansonsten könnte das Signieren der erstellten Dokumente schnell zum Flaschenhals für die Performance im Prozess werden“, erklärt Niki Kraus, System Integrator bei der 3BEG. Mit der eingesetzten Lösung kann die 3BEG rund 1000 PDF-Dokumente pro Minute signieren und so selbst Lastspitzen sicher verarbeiten.

„Letztlich schaffen wir mit der digitalen Signatur für digital erzeugte Dokumente und Belege Sicherheit und Vertrauen sowohl für die Bankkunden als auch für die Institute selbst. Dies ist in der Finanzwirtschaft, aber sicher auch in vielen anderen Branchen, absolut unumgänglich“, sagt Alexander Wiesinger, Geschäftsführer bei der 3BEG.

„Digitale Dokumentensignaturen bieten sich insbesondere bei jeder Art von Dokumentenerstellung im Rahmen von Online-Transaktionen an, da damit eine für beide Seiten fallabschließende Bearbeitung ohne Medienbruch möglich wird“, ergänzt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Die CA von Entrust Datacard fungiert dabei als beglaubigende, dritte Instanz. Alle Vertragspartner können damit sicher sein, dass die digitalen Dokumente unverändert und echt sind.“

Weitere Informationen zu den Dokumentensignaturzertifikaten von Entrust Datacard unter https://www.entrust.com/document-signing-certificates/

Einen Überblick über das Gesamtportfolio wird hier angeboten:
https://www.entrust.com/products/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot unter: www.entrustdatacard.com

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
http://www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/oesterreichs-3-banken-gruppe-setzt-auf-entrust-datacard-fuer-signatur-von-bankdokumenten/

Technischer Betriebswirt/in IHK: Karrierechancen

Unternehmen führen als Mittler zwischen den Welten

Technischer Betriebswirt/in IHK: Karrierechancen

Karriere als Technischer Betriebswirt/in IHK (Bildquelle: Pixarbay)

Technischer Betriebswirt/in IHK – das klingt zunächst einmal gut. Aber was kann ich damit hinterher anfangen? Dr. Marius Ebert beleuchtet in seinem Gratis-Video ausführlich die Karrierechancen, die sich mit diesem IHK-Abschluss bieten.

Die Ausbildung Technischer Betriebswirt/in IHK (kurz TBW) ist eine interessante Option für alle diejenigen, die bereits technisches Wissen erworben haben, etwa als Industrie- oder Handwerksmeister oder durch ein Ingenieurstudium, und die dieses Wissen durch betriebswirtschaftliches Wissen ergänzen möchten. Der Technische Betriebswirt/in ist damit in der Lage, beide Perspektiven zu betrachten, nämlich die technische und die betriebswirtschaftliche, und diese Perspektiven miteinander in Einklang zu bringen – und das kann für ein Unternehmen von unschätzbarem Wert sein.

Zwei Karriere-Chancen als Technischer Betriebswirt/in IHK

Und genau hier setzen die Karrierechancen ein. Dr. Ebert nennt dabei zwei wesentliche Möglichkeiten:
Die erste Möglichkeit besteht darin, ein kleines mittelständiges Unternehmen (KMU) im Rahmen einer Selbständigkeit zu führen. Dies kann zum Beispiel durch die Gründung eines eigenen Unternehmens erfolgen oder durch Übernahme eines bereits bestehenden Unternehmens, etwa im Rahmen einer Unternehmenskooperation.

Als zweite Möglichkeit einer Karriere als Technischer Betriebswirt/in IHK bietet sich eine Führungsposition in einem Unternehmen an, nämlich genau an der Schnittstelle zwischen Technikern und Kaufleuten. Denn beide sprechen erfahrungsgemäß eine eigene Sprache und leben in unterschiedlichen Welten. Der TBW kennt sich in beiden Welten aus und kann diese zusammenbringen. Wenn ein Techniker bei der Konstruktion, Entwicklung und Konstruktion eines Produktes, eines technischen Produktes auch an Marketingaspekte und an Kundennutzen denkt, dann kann er großen Erfolg haben, auch im Bereich von Selbständigkeit. Technik und Betriebswirtschaft unter einen Hut zu bringen ist die Basis von Innovation. Erfolgreich vorgelebt wird dies beispielsweise von dem Unternehmen Apple.

Das komplette, kostenlose Video “ Technischer Betriebswirt IHK, Karrierechancen “ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube .

Service: Kostenloses PDF über formale Zugangsvoraussetzungen

Übrigens: Wer sich für eine eventuelle Karriere als Technischer Betriebswirt/in mit IHK-Abschluss interessiert, sollte sich zunächst auch darüber im Klaren sein: Diesen Abschluss erreicht man nur durch eine Prüfung, die eben vor der Industrie- und Handelskammer, kurz IHK abgelegt werden muss. Diese Prüfung kann jedoch nicht jeder ablegen. Vielmehr sind dazu einige Voraussetzungen zu erfüllen, die in der entsprechenden Prüfungsordnung festgelegt sind. Dabei sind sowohl inhaltliche als auch formale Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen. Die inhaltlichen werden durch das das Studium abgedeckt. Einen Überblick über die formalen Zugangsvoraussetzungen können die Zuschauer des Videos bei Dr. Ebert kostenlos und unverbindlich als PDF anfordern.

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem für betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-Prüfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK oder Wirtschaftsfachwirt/in IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/technischer-betriebswirtin-ihk-karrierechancen/

Die neue Ausgabe der CityNEWS aus Köln ist erschienen

Jetzt kostenlos das Stadt- und Lifestyle-Magazins für Köln und die Region lesen oder downloaden

Die neue Ausgabe der CityNEWS aus Köln ist erschienen

Die neue Ausgabe der CityNEWS ist erschienen!

Wie immer erwartet Sie auch in der neuen Ausgabe der CityNEWS ein bunter und spannender Mix über das Kölner Stadtgeschehen, Nachrichten und Neuigkeiten aus der Region, Kunst und Kultur, Mode und Trends, Freizeit und Shopping, Wirtschaft und Recht, Wohnen und Einrichten, Wellness und Gesundheit, Tipps und Terminen, Gewinnspielen und vielem mehr rund um die Domstadt am Rhein.

Freuen Sie sich auf die neue Ausgabe der CityNEWS u. a. mit folgenden Themen:

Interview mit Wolfgang Niedecken: BAP geht auf Jubiläumstournee
Experten-Ratgeber von Prof. Dr. Ingo Froböse: Mit aktiven Pausen gegen den Stress
Bestattungskultur: Liebevolle Bestattungsgärten ersetzen trostlose Gräber
Stadtgespräch: Darüber spricht Köln und die Region
BioNEWS: Faires Einkaufen ohne Zwischenhändler – wie geht das?
Weiterbildung: Berufliche Volltreffer auf der Kölner Weiterbildungsmesse
Garten: Zum Abschalten Unkraut zupfen
Mobilität: Einfach mobil mit dem HandyTicket
Jubiläum: Die Art Cologne wird 50
Gesundheit: Besser Essen in Köln – Deutschlands erster Ernährungsrat gegründet
Freizeit & Kultur: Veranstaltungs-Tipps und Termine für Köln und die Region
Einrichten: imm cologne 2016 – Wohnen ohne Wände
Vorgestellt: Daniel Scholz: „Ich mag es sehr, wenn die Leute beseelt nach Hause gehen!“
Restaurant-Tipp: BU 1 serviert kreative mallorquinische Küche
Promigeflüster: Das Ende einer großen Karriere – Wise Guys hören auf
Kölsche Ecke: Kölner Staub reif fürs Museum
Heimweh noh Kölle: TV-Koch Horst Lichter: „Köln macht mir ein Kribbeln im Bauch!“

Hier finden Sie die neue Ausgabe der CityNEWS: Unsere Print-Ausgabe wird in Privathaushalte geliefert, sowie in ausgesuchten Gastronomie-Betrieben, Event-Locations, Hotels, Arztpraxen und Szene-Hotspots verteilt und ausgelegt.. Außerdem finden Sie die aktuelle Ausgabe (sowie alle archivierten Magazine) jederzeit kostenlos über unser Online-Portal: www.citynews-koeln.de

Wir wünschen viel Freude mit der neuen Ausgabe!

CityNEWS – Das Stadt- und Lifestyle-Magazin für Köln und die Region

Seit mehr als 20 Jahren informiert CityNEWS seine Leser über Stadtgeschehen, Nachrichten und Neuigkeiten, Kunst, Kultur, Events, Freizeit, Gesundheit, Mode, Schönheit, Trends, Reisen, Shopping, Termine, Wohnen und vielem mehr.

CityNEWS erscheint sechsmal im Jahr, hat eine Auflage von 50.000 Exemplaren und beinhaltet i.d.R. 64 Seiten (teilweise auch 80 Seiten) plus 4 festen Umschlagsseiten durchgehend in Buntdruck auf hochwertigen Papier.

Das kostenfreie Lifestyle-Magazin der Kölner Region wird in Privathaushalte geliefert, sowie in ausgesuchten Gastronomie-Betrieben, Event-Locations, Hotels, Arztpraxen und Szene-Hotspots verteilt und ausgelegt. Damit gehören wir zu den auflagen- und reichweitenstärksten Medien in der Domstadt und der Region. Hinzu kommt jeweils die digitale Ausgabe, welche per PDF oder E-Paper direkt auf dem Bildschirm kostenlos abgerufen werden kann. Zudem arbeitet CityNEWS mit Kooperationspartnern zusammen und beteiligt sich bspw. an Events und Messen.

Sie finden CityNEWS in allen wichtigen Sozialen Netzwerken. Alle Kanäle erfreuen sich großer Beliebtheit (bspw. Facebook mit über 17.000 Fans). Hier informieren wir die User täglich mit aktuellen Postings, Gewinnspielen, Bildern, Videos u.v.m.

Ein täglich mehrfach aktualisiertes Online-Portal, sowie eine eigenständige Smartphone- und Tablet-App (Android, iOS, Windowsphone) rundet das Portfolio von CityNEWS ab.

Weitere Infos und unsere Mediadaten finden Sie auf unserem Online-Portal.

Gerne stehen wir für Rückfragen zur Verfügung.

Kontakt
CityNEWS Verlag GbR
Alexander Weis
Hahnenstraße 12
50667 Köln
02214743923
02214743925
info@citynews-koeln.de
http://www.citynews-koeln.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neue-ausgabe-der-citynews-aus-koeln-ist-erschienen/

YAMBS.smart.PDF Best Of in der Kategorie Finance

Innovationspreis-IT 2016

YAMBS.smart.PDF Best Of in der Kategorie Finance

YAMBS.smart.PDF erhält Prädikat Best Of in der Kategorie Finance

Stuttgart, 16. März 2016 – YAMBS.smart.PDF erhält das Prädikat Best Of beim renommierten Innovationspreis-IT 2016. Die Softwarelösung zur automatischen Belegverarbeitung in SAP-Systemen wurde als besonders innovative IT-Lösung mit hohem Nutzen für den Mittelstand in der Kategorie Finance prämiert.
Mit dem Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand werden jedes Jahr innovative Lösungen ausgezeichnet, die mittelständischen Unternehmen einen besonders hohen Nutzen bieten. Unter der Schirmherrschaft der TÜV Informationstechnik GmbH (TÜV NORD GROUP), der CeBIT als offiziellem Partner sowie weiteren namhaften Medienpartnern schrieb die Initiative Mittelstand den Innovationspreis-IT 2016 in diesem Jahr bereits zum 13. Mal aus. Unter 5.000 Bewerbungen prämierte eine Fachjury aus über 100 Professoren, Wissenschaftlern, Branchenvertretern, IT-Experten und Fachjournalisten Lösungen, die innovativ, praxisrelevant und speziell für mittelständische Unternehmen geeignet sind.

„Wir sind sehr stolz, dass wir mit unserer Lösung YAMBS.smart.PDF unter die Besten der Kategorie Finance gewählt wurden“, so Markus Uhl, Leiter Vertrieb bei Software4Professionals. „Die Auszeichnung bestätigt uns in unserem Anliegen, mit unseren Lösungen zur automatischen Belegverarbeitung insbesondere mittelständische Unternehmen durch effizientere Geschäftsprozesse zu entlasten.“

YAMBS.smart.PDF ist eine Softwarelösung zur automatischen Belegverarbeitung in SAP-Systemen, welche die Verarbeitung von PDF-Dateien deutlich beschleunigt. Die Bearbeitungszeit eines Avis von fünf DIN A4 Seiten reduziert sich mit YAMBS.smart.PDF beispielsweise um rund 70 Prozent. Die Lösung kann alle eingehenden PDF/A Dateien – wie Rechnungen oder Avise – vollautomatisch verarbeiten. Alle buchungsrelevanten Daten werden aus den PDF/A-Dateien generiert und automatisch an das SAP-System weitergeleitet. Eine zusätzliche OCR-Software oder ein externer Dienstleister sind nicht nötig. Die Verarbeitung erfolgt direkt im SAP-System ohne Schnittstellen, was eine hundertprozentige Datenqualität sicherstellt. Auch mittelständische Unternehmen können dadurch deutliche Optimierungen in den Bereichen Kosteneinsparung, Effizienz und Transparenz erzielen. Die Investition lohnt sich bereits ab mehreren hundert zu vearbeitenden PDF-Dokumenten pro Jahr. Ein ROI erfolgt meist innerhalb von 36 Monaten.

Weitere Informationen unter: http://www.yambs.eu/loesungen/yambsinvoice-dialog/yambssmartpdf.html

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/yambs-smart-pdf-best-of-in-der-kategorie-finance/

eBook-Reader im Taschenbuchformat: Icarus Illumina XL

Jena, 30. November 2015 – Der Trend zu einer digitalisierten Welt schreitet weiter voran. Auch das traditionelle Buch ist davor nicht geschützt. Icarus bringt jetzt einen eBook-Reader im praktischen Taschenbuchformat auf den Markt: den Illumina XL.

eBook-Reader im Taschenbuchformat: Icarus Illumina XL

Icarus bringt einen eBook-Reader im praktischen Taschenbuchformat auf den Markt: den Illumina XL.

Der neue eBook-Reader Illumina XL zeichnet sich durch seinen 8″ E-Ink Pearl HD Touchscreen aus. Mit 75% mehr Bildschirm im Vergleich zu normalen 6″ Geräten lassen sich auf dem Illumina XL mehr Wörter auf einer Seite lesen, außerdem sind größere Schriften problemlos möglich. Die einfach zu bedienende Benutzeroberfläche glänzt durch große und eindeutige Icons. Das Taschenbuchformat ist nicht ohne Grund das weltweit bevorzugte Buchformat. Es bietet den idealen Kompromiss zwischen komfortablem Lesen und kompakten Abmessungen.

Der eBook-Reader ist mit einer integrierten Frontbeleuchtung ausgestattet. Der Benutzer kann sowohl tagsüber als auch nachts angenehm lesen. Die Lichtintensität kann angepasst und sogar komplett ausgeschaltet werden. Dank der WLAN-Verbindung ist kabelloses Surfen durch das Web kein Problem. Da der eBook-Reader mit Android 4.2 betrieben wird, kann der Nutzer seine Lieblingsapps installieren. Das macht den Illumina XL – den weltweit einzigen 8″ eBook-Reader mit Android – zum vielseitigsten 8″ eBook-Reader auf dem Markt.

Das große Plus des Illumina XL: Mit dem Illumina XL ist der Nutzer an kein eBook-System gebunden und kann frei entscheiden, woher die digitalen Bücher bezogen werden. Der Icarus Illumina XL unterstützt alle gängigen eBook-Formate sowie Hörbücher. Das Layout der eBooks lässt sich einfach an die individuellen Bedürfnisse des Lesers anpassen. Aufgrund seiner Größe eignet er sich zudem ideal für PDF-Dateien. Mit PDF Reflow stehen viele Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Der Icarus Illumina XL ist ab Dezember verfügbar. Alle eBook-Reader der Marke Icarus können wie gewohnt vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 573 3855
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ebook-reader-im-taschenbuchformat-icarus-illumina-xl/

norpa bietet OCR als Komponente für Softwarehersteller und Entwickler

Die speziell für Bürodokumente optimierte norpaOCR beinhaltet neben optischer Zeichenerkennung zusätzlich die Erkennung von Barcodes sowie das Extrahieren von Text aus PDF-Dateien.

norpa bietet OCR als Komponente für Softwarehersteller und Entwickler

Hamburg, 11. September 2015 – Ein Komplettpaket zur Texterkennung (OCR) aus Scans, Barcodes und PDF-Dateien bietet die Hamburger norpa GmbH, Spezialist für schnelle und zuverlässige Texterkennung und Automatisierung der Dokumentenverarbeitung. Das Angebot richtet sich an Entwickler und Softwarehersteller.

Durch die Integration der norpaOCR Texterkennung in ihre Anwendungen können Hersteller und Entwickler den Funktionsumfang ihrer Lösungen einfach und flexibel um eine professionelle Barcode- und Texterkennung erweitern. Neben der hohen Geschwindigkeit und 11 Sprachen sind vor allem die für Bürodokumente optimierte Erkennungsqualität und der Verzicht auf mengenabhängige Lizenzen interessant.

Christian Emmrich, Geschäftsführer der norpa GmbH, erklärt: „Wir beschränken uns bewusst auf die Erkennung von Schriften, die in Geschäftsbriefen eine Rolle spielen. Zusätzlich wird das Ergebnis nur in Textform, wahlweise mit Erhalt des Layouts, geliefert und ist damit optimal für die weitere Verarbeitung im Rahmen der Integration in Anwendungen vorbereitet.“

Die mit der norpaOCR gewonnenen Textdaten sind typischerweise zur Befüllung eines Volltextindex oder als Grundlage für die weitere Auswertung spezifischer Einzelinformationen konzipiert. Für die gezielte Filterung einzelner Informationen aus unstrukturierten Dokumenten und Formularen wird das zugehörige SDK image2data ebenfalls als Komponente für die Integration angeboten.

„Durch die Konzentration auf Business Dokumente erreicht die norpaOCR neben einer hohen Zuverlässigkeit auch eine bemerkenswerte Geschwindigkeit, auch bei der freien Barcode Erkennung. Der gesamte Overhead für ausgefallene Schriften und die Nachbildung von Scans in unterschiedlichen Dateiformaten entfällt.“, so Christian Emmrich weiter.

Mit image2data steht ausserdem ein SDK zur Verfügung, welches eine detaillierte Analyse der aus PDF, Barcodes und Scans gewonnenen Texte sowie den Import von Text aus über 1000 weiteren Dateiformaten ermöglicht, darunter sämtliche Office-Varianten. Auch für das SDK existiert ein attraktives Angebot ohne volumenabhängige Lizenzierung zur Integration durch Softwarehersteller und Entwickler.

Mehr über die Integration der norpaOCR unter: http://www.ocr-integration.com

Die norpa GmbH mit Sitz in Hamburg und bei Berlin entwickelt und vertreibt Softwarelösungen zur Prozessautomatisierung mit Schwerpunkt auf der automatisierten Informationsgewinnung aus Dokumenten und Dateien sowie der integrierten Ablage und Verwaltung von Dateien.

Kontakt
norpa GmbH
Christian Emmrich
Flughafenstr. 52a
22335 Hamburg
+49 40 609 461 290
c.emmrich@norpa.de
http://www.norpa.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/norpa-bietet-ocr-als-komponente-fuer-softwarehersteller-und-entwickler/

PDF Scanner für Android erhältlich

Berlin, 13. Juli 2015. LuraTech hat die App „PDF Scanner“ auch als Android-Version herausgebracht. Anwender können damit ihr Smartphone oder Tablet als mobilen Scanner nutzen, um Dokumente von unterwegs in bestmöglicher Qualität abzufotografieren, in hochkomprimierte PDF/A-Dateien umzuwandeln und dann per E-Mail zu verschicken.

LuraTech Mobile PDF Lösungen stellen sicher, dass im Moment der Aufnahme mit dem Smartphone ein optimales Dokument erzeugt wird. Sie bereinigen bereits beim Abfotografieren von Dokumenten Störeffekte wie Verzerrungen oder Lichtkegel bei eingeschaltetem Blitz, die Textpassagen ausblenden.

LuraTech bietet dafür drei Lösungen an:

PDF Scanner sorgt für saubere ein- oder mehrseitige Scans, die als hochkomprimierte PDF-Dateien oder JPEG-Bildserien in der Dokumentenliste der App abgelegt werden. Dokumente können in die bekannten Cloud-Speicherdienste hochgeladen oder per E-Mail versendet werden. Mit der integrierten LuraTech MRC-Kompressionstechnologie lassen sich kleinste PDF-Dateien mit hoher Bildqualität übertragen.

Für Entwickler, die diese Kompression in ihre eigene App integrieren wollen, stellt LuraTech mit Mobile Compression SDK das entsprechende Software Development Kit zur Verfügung.

Die dritte Applikation innerhalb der Mobile-PDF-Produktfamilie ist das App Framework SDK. Es besteht aus einer ganzen Reihe spezialisierter SDKs, die verschiedene Funktionalitäten bereitstellen. Diese sind modular aufgebaut und können je nach gewünschtem Umfang einzeln oder komplett integriert werden. Dazu gehören, neben der MRC-Kompression unter anderem Volltexterkennung von PDF-Dokumenten oder Funktionalitäten rund um die Bildverarbeitung, wie Korrektur der Perspektive, Weißabgleich, Eckenerkennung, Glanzausgleich, Helligkeits- und Kontrastanpassung und vieles mehr.

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im „Arbeitskreis Standards und Normen“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
+49 451 88199-29
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdf-scanner-fuer-android-erhaeltlich/

PDF Days Europe 2015 etabliert sich als führendes Event

Berlin/Köln, 19. Juni 2015. Die PDF Days Europe in Köln waren auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Mehr als 100 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, in nur zwei Tagen alles Wesentliche zu den PDF-Standards und den jüngsten Neuerungen und Weiterentwicklungen in der Welt der PDF-Technologie zu erfahren. Dabei lobten sie insbesondere den hohen Praxisbezug der Veranstaltung: So stellten die Projektvorträge konkrete Einsatzszenarien vor und ein Track widmete sich ausschließlich Beispielen zur arbeitserleichternden Nutzung von PDF-Standards im Alltag. Den zehnten Geburtstag von PDF/A nahm die PDF Association zum Anlass, erstmals den PDF/A User Award zu verleihen. Ausgezeichnet wurde die DAK-Gesundheit. Die Krankenkasse hatte 2012 das Farbscanning im hochkomprimierten PDF/A-Format eingeführt.

„Wir freuen uns natürlich sehr darüber, dass die PDF Days Europe so großen Anklang finden und immer mehr Besucher, auch von anderen Kontinenten wie Australien und Asien, den Weg zu unserem Event finden“, erklärt Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association. „Für uns ist das ein Beleg dafür, dass wir mit der Themenauswahl und der Praxisnähe richtig liegen.“

Gleich zu Beginn der diesjährigen PDF Days Europe berichteten Anwender in „7-Minutes“-Sessions, wie sie PDF-Standards einsetzen und nutzen. In die Tiefe gingen Projektvorträge unter anderem von der Alten Leipziger Lebensversicherung und dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR).

Am zweiten Tag verrieten Experten in einem Track Tipps und Tricks für die praktische Nutzung von PDF-Dokumenten. „Obwohl PDF weit verbreitet ist, machen unsere Mitglieder immer wieder die Erfahrung, dass viele Funktionen gängiger PDF-Programme unbekannt sind“, erläutert Olaf Drümmer. „Deshalb haben wir diese Vortragsreihe auf die Agenda gesetzt.“

Weitere parallele Vortragsreihen an beiden Tagen, beispielsweise zu Themen wie Output-Management, elektronischer Rechnungsaustausch mit ZUGFeRD, barrierefreie PDFs oder mobile Nutzungsmöglichkeiten, rundeten das umfassende Informationsangebot ab.

Die Video-Aufzeichnungen der Vorträge sind in Kürze auf www.pdfa.org verfügbar.

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.
Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adlib Information Systems Inc., Adobe Systems Inc., callas software GmbH, Datalogics Inc., intarsys consulting GmbH, levigo solutions GmbH, LuraTech Europe GmbH, Nitro Software Inc. und Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
+49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org
www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdf-days-europe-2015-etabliert-sich-als-fuehrendes-event/

Papierloses Büro – PDF statt Papier

Papierarme Dokumentenverwaltung mit einer DMS Software zur digitalen Archivierung von Dateien, Dokumenten und Informationen

Papierloses Büro - PDF statt Papier

Zentrales Archiv für alle Dokumente und Dateien

Aachen (Deutschland), im Juni 2015. Heutzutage ist es beinahe selbstverständlich, dass Fotos, Filme und Musik digital gespeichert und genutzt werden. Bei zahlreichen Dokumenten und Unterlagen hingegen herrscht oftmals noch ein völliger Papierkrieg. Durch den Einsatz der ecoDMS Archivlösung kann man einen wichtigen Schritt in Richtung „Papierloses Büro“ machen.

Beim Dokumenten-Management-System ecoDMS handelt es sich um eine Software zur langfristigen und sicheren Aufbewahrung beliebiger Dateien, Dokumente und Informationen in einem zentralen, digitalen Archiv. Das Prinzip von ecoDMS ist ganz einfach: Papier wird mit einem beliebigen Scanner digitalisiert und alle weiteren Dateien liegen normalerweise bereits in elektronischer Form vor. Diese können einfach mit der Maus per Drag & Drop ins DMS gezogen werden. Nach der Archivierung befinden sich die Papierdokumente sicher im Langzeit-Archivierungsformat PDF/A zusammen mit den anderen Dateien im ecoDMS Archiv. Gespeichert werden die Datenmengen und Informationen in einer postgreSQL Datenbank. Diese ist fester Bestandteil des Archivsystems und wird automatisch bei der Installation mit eingerichtet. ecoDMS ist ein Client-Server-System. Besonders zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass die Software Komponenten und die Datenbank inklusive aller Archivierungen und Einstellungen beim Kunden liegen und nicht auf fremden Servern im Netz oder bei der ecoDMS GmbH.

Jede lesbare Datei wird automatisch vom System auf deren Inhalt untersucht und volltextindiziert. Das macht das Wiederfinden kinderleicht. Die Dokumentensuche ist mit ecoDMS so einfach wie googeln: Suchkriterien erfassen und Ergebnisse direkt am eigenen Bildschirm ansehen. Es sind keine aufwändigen Suchaktionen in Aktenordnern oder auf der Festplatte mehr nötig. Neben den automatisch erzeugten Volltextinformationen bietet ecoDMS einen Klassifizierungsdialog. Die Klassifizierung ist eine Art „Bindeglied“ zwischen Dokument und Archiv. Hier können für jede archivierte Datei unter anderem der virtuelle Zielordner in ecoDMS, die Dokumentenart, der Status, die Zuständigkeiten und viele weitere Informationen (Metadaten) erfasst werden. Durch die Vergabe dieser Details können die Dokumente übersichtlich und detailliert abgelegt werden und sind -alternativ und/oder ergänzend zur Volltextsuche- schnell wieder auffindbar. Um einen sicheren Zugriff auf das System und die darin enthaltenen Dokumente und Ordner zu gewährleisten, können für jeden Benutzer Zugangsdaten mit entsprechenden Zugriffsrechten vergeben werden.

ecoDMS zählt zweifellos zu den beliebtesten, modernsten und schnellsten Archivsystemen im deutschsprachigem Raum. Einige tausend Firmen- und Privatnutzer haben das Dokumenten-Management-System bereits erfolgreich im Einsatz. Die schnelle Installation und die einfache Bedienung, ein einzigartiges Preis-Leistungsverhältnis, die Plattformunabhängigkeit und die enorme Anpassungsfähigkeit dieser Software, machen ecoDMS zu einer attraktiven Archivlösung für jedermann.

Eine Lizenz kostet nur 41,18 Euro netto pro Benutzer und beinhaltet den vollen Funktionsumfang. Die Software ist so aufgebaut, dass das Speichern aus nahezu allen Anwendungen heraus möglich ist. Um Briefe, Tabellen und Emails beispielsweise zu speichern, ist das ecoDMS Office Plug-in die optimale Lösung. Das Plug-in kann für Microsoft Office Word, Excel, PowerPoint und Outlook genutzt werden. Für Calc, Writer, Draw und Impress aus der LibreOffice und OpenOffice Gruppe gibt es ebenfalls ein Add-on für ecoDMS. Auch Emails aus Thunderbird sind schnell über das entsprechende Add-on inklusive Anhang archiviert. Über den virtuellen PDF/A Drucker von ecoDMS können Dokumente aus beliebigen druckfähigen Programmen wie zum Beispiel Bildbearbeitungssoftware, Grafikanwendungen oder Buchhaltungssoftware bequem im PDF/A Format archiviert werden. Der PDF/A Drucker ist ein Druckertreiber speziell für die Archivierung von Dokumenten in ecoDMS. Er bildet somit die Schnittstelle zu externen Programmen und ermöglicht daraus eine schnelle und sofortige Archivierung von Dokumenten. Hierzu genügt ein einfacher Klick auf die Druckfunktion des entsprechenden Programms und die Dateien können sofort in dem entsprechenden Ordner und für die zuständigen Personen abgelegt werden. Über den ecoDMS Drucker ist auch ein Dunkelprozess abbildbar. Mit Ausführung des ecoDMS Druckers können die Dokumente zusammen mit den passenden Klassifizierungsinformationen ohne weiteres Zutun des Anwenders sofort in ecoDMS archiviert werden.

Speziell für Entwickler gibt es eine Schnittstelle. Der ecoDMS API Rest Service ermöglicht den Anschluss von beliebigen Drittsystemen. So können CRM Systeme, eine Warenwirtschaft oder andere externe Programme via Programmierung direkt an ecoDMS angeschlossen werden.

Das ecoDMS Archiv ist am eigenen PC, im Web und per App erreichbar: Über die Desktop Clients können die Benutzer direkt vom eigenen Computer oder Laptop auf die Daten zugreifen. Einen Zugang von außerhalb machen die mobilen Apps für das Smartphone und Tablet möglich. Eine webbasierte Benutzeroberfläche ist ebenfalls fester Bestandteil dieser modernen DMS Lösung. Im Lizenzpreis der ecoDMS Vollversion sind alle Komponenten inbegriffen.

Fazit: ecoDMS ist die ideale Software für diejenigen, die eine zentrale Ablage für alle Dokumente und Dateien haben möchten. Selbstverständlich bedeutet der Einsatz einer solchen Lösung nicht das Aus von Papier. Papier wird es weiterhin geben. Eine DMS Lösung bewirkt allerdings eine enorme Zeitersparnis bei der Ablage, Verwaltung und dem Wiederfinden der archivierten Unterlagen. Wer sich für das Dokumenten-Management-System ecoDMS interessiert, kann die Software kostenlos für 30 Tage testen. Für Privatnutzer ist die Verwendung von ecoDMS sogar dauerhaft lizenzfrei möglich. Unter www.ecodms.de stehen die Software Komponenten, Schulungsvideos und viele weitere Informationen zum kostenlosen Abruf bereit. Hier kann auch die ecoDMS Vollversion Lizenz im Onlineshop erworben werden.

Die ecoDMS GmbH ist ein Unternehmen der applord Holding Europe GmbH. Seit der Gründung im Jahre 2014 vertreibt die Aachener Firma das gleichnamige Softwareprodukt ecoDMS. Mit dieser Archivlösung können Dokumente sicher archiviert, zentral verwaltet und schnell wiedergefunden werden. Ein hohes Maß an Qualität und Service zeichnet das Software-Unternehmen aus. Jung, dynamisch und voller Tatendrang geht ecoDMS mit der eigenen Archivlösung auf Erfolgskurs. Ein starkes, motiviertes Team bietet dabei einen optimalen Rundum-Service. Vertrieb, Entwicklung und Support: Alles unter einem Dach. Als erster DMS Anbieter richtet sich die ecoDMS GmbH an Privatnutzer, kleine und mittelständische Unternehmen und an Großkunden. Der Verkauf erfolgt ausschließlich online. Mit ein paar Mausklicks können Lizenzen und Support bargeldlos im ecoDMS Shop erworben werden. Die Zustellung erfolgt anschließend per Mail. Alle notwendigen Vertriebs-, Preis- und Produktinformationen sind ebenfalls im Web abrufbar.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Andrea Warmuth
Salierallee 18a
52066 Aachen
0241-4757201
news@ecodms.de
http://www.ecodms.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/papierloses-buero-pdf-statt-papier/

PDF/A User Award wird erstmals verliehen

Berlin / Köln, 27. Mai 2015. Die PDF Association nimmt den zehnten Geburtstag des PDF/A-Formats zum Anlass, um in diesem Jahr erstmals den PDF/A User Award zu verleihen. Die Auszeichnung findet im Rahmen der PDF Days Europe statt, die am 8. und 9. Juni 2015 erneut in Köln Station machen. Gewürdigt wird die beste PDF/A-Anwendung, die während der PDF Days vertreten sein wird. Dazu gehören unter anderem Projekte der „Alte Leipziger Lebensversicherung“ und des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung, die in ausführlichen Praxisvorträgen präsentiert werden, sowie Anwendungen der DAK, von Zetes und des buergerservice.org e. V., die in 7-Minutes-Präsentationen vorgestellt werden.

„Die PDF Days Europe sind eine einzigartige Möglichkeit, in nur zwei Tagen alles Wesentliche zu den PDF-Standards und den jüngsten Neuerungen und Weiterentwicklungen in der Welt der PDF-Technologie zu erfahren“, erläutert Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender der PDF Association. „Gerade die Praxisnähe der Vorträge bietet den Teilnehmern einen deutlichen Mehrwert.“

Zur dynamischen Einstimmung stellen Anwender am 8. Juni gleich zu Beginn in „7-Minutes“-Sessions ihren Einsatz von PDF-Standards vor. Dazu gehört die DAK-Gesundheit über das Farb-Scanning im Posteingang mit PDF/A, Zetes Industries aus Belgien, die über ihre Signaturlösung für PDF informiert und der buergerservice.org e. V., der die Online-Ausweisfunktion (eID) des neuen Personalausweises in Verbindung mit intelligenten PDF-Formularen präsentiert. Ergänzend zeigt LuraTech in einem use case, wie das Unternehmen elektronische Ausgangsrechnungen nach dem ZUGFeRD-Datenmodell erzeugt und SEAL Systems stellt dar, wie sie bei ihrem Kunden GEA Separatoren geschützte PDF-Dokumente realisiert hat.

Unmittelbar im Anschluss präsentiert ein Vertreter der „Alte Leipziger Lebensversicherung“ ausführlich, wie das Unternehmen Dokumente aus diversen Eingangskanälen ins Langzeitarchiv konvertiert. In einem weiteren Anwendervortrag geht es schließlich um das Thema barrierefreie PDFs aus Word. Hierzu stellt das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) gemeinsam mit dem Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) die Umsetzung von Autorenunterstützung & Open Access Publishing dar.

Der erste Tag endet mit der Verleihung des PDF/A User Awards und einer Abendveranstaltung mit Gelegenheit, weitere Kontakte zu knüpfen bzw. zu intensivieren.
Am zweiten Tag widmet sich ein Track ausschließlich der praktischen Nutzung von PDF. Die Teilnehmer erfahren beispielsweise, wie sie PDF-Formulare erstellen und verarbeiten, die Kommentarfunktion effektiv nutzen, oder PDF-Druckvorlagen aus Office-Dokumenten erzeugen können. In dem parallel stattfindenden Track finden Vorträge zu speziellen Themen wie Output-Management oder elektronischer Rechnungsaustausch mit ZUGFeRD statt.

Interessenten können sich unter dem Link http://www.amiando.com/PDF-Days-2015 anmelden. Die detaillierte Agenda und weitere Informationen stehen auf der Website der PDF Association bereit: http://www.pdfa.org/2015/03/pdf-days-europe-2015-agenda/?lang=de

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.
Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adlib Information Systems Inc., Adobe Systems Inc., callas software GmbH, Datalogics Inc., intarsys consulting GmbH, levigo solutions GmbH, LuraTech Europe GmbH, Nitro Software Inc. und Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
+49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org
www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdfa-user-award-wird-erstmals-verliehen/

Adobe setzt verstärkt auf PDF-Kompetenz von callas software

Berlin, 13. Mai 2015. Die kürzlich von Adobe veröffentlichte Version Acrobat DC beinhaltet noch mehr Technologie von der callas software GmbH. Davon profitieren die Anwender insbesondere bei der Druckvorbereitung bzw. der Dokumentenverarbeitung. Adobe beabsichtigt, seinen Anwendern Weiterentwicklungen der callas-Technologie fortlaufend in Acrobat DC Pro zur Verfügung zu stellen. Möglich wird dies durch den cloud-basierten Ansatz, der häufigere Updates deutlich vereinfacht. callas software liefert bereits seit 2003 Prüftechnologien an Adobe.

Mit der Verfügbarkeit der neuen Version können Acrobat-Anwender nun auch Variablen in ihren Preflight-Profilen verwenden und somit dynamische Preflight-Prüfungen ausführen. Das erhöht die Flexibilität und verringert die Anzahl der zu pflegenden Profile. Anwender können beispielsweise ein Profil für das Reduzieren der Bildauflösung oder für das Prüfen der Seitengröße anlegen. Wenn dieses dann ausgeführt wird, wird der Anwender aufgefordert, die Zielauflösung oder die zu erreichende Seitengröße einzugeben.

Ebenfalls für die Druckvorbereitung relevant ist die neu hinzugekommene Möglichkeit, einen Beschnitt für Objekte zu erzeugen, die am Seitenrand liegen, aber nicht über diesen hinausgehen. Solche Objekte können nun über den Seitenrand hinaus verlängert werden, so dass sie danach ausreichend weit über den Beschnittrand hinausragen und beim späteren Schneiden keine weißen Streifen stehen bleiben.

Mit der Integration der aktuellen callas-Technologie kann Acrobat DC darüber hinaus große Dateien schneller verarbeiten. Dies ist insbesondere beim variablen Datendruck (Stichwort: PDF/VT) relevant, denn hier können die PDF-Dateien sehr umfassend sein und mehrere zigtausend Seiten beinhalten. Hinzu kommen zahlreiche weitere neue Korrektur- und Prüfungsoptionen, wie beispielsweise das vollständige Entfernen von Ebenen, inklusive der Objekte.

Im Bereich der Dokumentenverarbeitung sind in Acrobat DC zusätzliche Prüfungsoptionen integriert, die sich insbesondere auf in PDF/A-3 eingebettete Dateien beziehen. Anwender können definieren, welche Formate diese haben dürfen. Acrobat DC informiert nach erfolgter Prüfung den Anwender, falls andere Formate in einer PDF/A-3 hinterlegt sind. Nochmals verbesserte und erweiterte Konvertierungsfunktionen von callas software für PDF/A (Archivierung) und für PDF/UA (Barrierefreiheit) runden den Funktionsumfang ab.

Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, Prepress, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung.

callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt.

Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software.

Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert.

callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und seit Oktober 2010 ist der Geschäftsführer von callas software, Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender des internationalen Verbandes.

Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com.

Firmenkontakt
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
+49 30 4439031-0
+49 30 441 64 02
d.seggern@callassoftware.com
http://www.callassoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/adobe-setzt-verstaerkt-auf-pdf-kompetenz-von-callas-software/

callas software feiert 20. Geburtstag/ neue Homepage verfügbar

Berlin, 29. April 2015. Anlässlich ihres 20. Geburtstags hat die callas software GmbH ihre Homepage www.callassoftware.com relauncht. Diese stellt sich mit noch umfassenderen Informationen zu den Produktlinien, den Lösungen und dem Unternehmen dar. Neu hinzugekommen ist ein ausführliches Supportangebot mit Dokumentationen, einer Wissensdatenbank und der Möglichkeit, online Fragen einzureichen. Selbstverständlich basiert die neue Homepage auf responsivem Design, sodass sie auch von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets bequem nutzbar ist.

callas software GmbH, 1995 in Berlin gegründet, ist spezialisiert auf die Entwicklung von PDF-Analyse- und Prüf-Software. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem führenden Anbieter von PDF-Technologien für das Publishing, Prepress, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung entwickelt. Zahlreiche namhafte Softwareanbieter, wie beispielsweise Adobe®, Quark®, Xerox®, haben die Technologien von callas in ihre Produkte integriert.

Da callas software in allen ISO-Komitees, die sich mit PDF-Standards befassen, aktiv ist, wird gewährleistet, dass Kunden und Partner bereits frühzeitig neue oder überarbeitete PDF-basierte ISO-Standards nutzen können. Darüber hinaus arbeitet der PDF-Spezialist an den Industrie-Standards der DIN, CIP4, der European Color Initiative und der Ghent PDF Workgroup mit. Olaf Drümmer, Gründer und Geschäftsführer von callas software, ist seit 2010 Vorstandsvorsitzender der PDF Association.

Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, Prepress, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung.

callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt.

Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software.

Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert.

callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und seit Oktober 2010 ist der Geschäftsführer von callas software, Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender des internationalen Verbandes.

Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com.

Firmenkontakt
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
+49 30 4439031-0
+49 30 441 64 02
d.seggern@callassoftware.com
http://www.callassoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/callas-software-feiert-20-geburtstag-neue-homepage-verfuegbar/

PDF Days Europe 2015 – Antworten und Ideen für Anwender

Benutzer und Experten geben ihr Wissen weiter / Erster PDF/A User Award wird vergeben

Berlin / Köln, 08. April 2015. Die PDF Days Europe starten nach ihrer erfolgreichen Premiere 2014 in die zweite Runde. Am 8. und 9. Juni 2015 machen sie die Teilnehmer mit PDF-Lösungen und der PDF-Technologie vertraut, die als stabiler weltweiter Standard unverzichtbar für die Geschäftswelt ist. IT-Manager, Entscheider, ECM-Strategen, Entwickler und PDF-Experten erhalten im Maternushaus in Köln Antworten und Ideen, um PDF optimal zu nutzen. Die Vergabe des PDF/A User Award unterstreicht die Anwenderorientierung. Der Preis wird aus Anlass des zehnten Geburtstages von PDF/A in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobt.

Ein „Educational Day“ am 8. Juni ab 10 Uhr bildet den Auftakt der PDF Days. Er ermöglicht es den Teilnehmern, aus einer Vielzahl an PDF-Themen ein persönliches Wissenspaket zu schnüren. Los geht“s mit einem Rückblick auf zehn Jahre PDF/A. Im Zuge dessen stellen Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender der PDF Association, und Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association, den PDF/A User Award vor. Er zeichnet die beste Anwendung aus, die während der PDF Days zu sehen sein wird. Danach erfolgt in einer „7-minutes“-Session die prägnante Präsentation realer Anwendungen mit PDF nach dem Schema „Problem – Lösung – Nutzen“.

Anschließend stehen drei verschiedene Programmangebote zur Auswahl. Im ersten Track geben Anwender in Vorträgen ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter. Die Alte Leipziger Versicherung beispielsweise berichtet über die PDF-Konvertierung in ihrem Unternehmen. Der zweite Track widmet sich dem Thema Mobile – angefangen von der Dokumentenerfassung über deren Bearbeitung bis hin zur Anzeige von PDF auf Smartphones. Außerdem wird darüber diskutiert, ob PDF stets das richtige Format für kleine, mobile Geräte ist oder ob alternative Darstellungen wie HTML5 besser geeignet sind. Denn mobile Devices sind überall – mit stark steigender Tendenz auch in Business-Anwendungen und -Prozessen. Der dritte Track ist auf Englisch und vertieft einzelne Themen. Eine Zusammenfassung aus den einzelnen Gruppen und ein Abendevent runden den Tag ab.

Der „Solution Day“ am 9. Juni konzentriert sich auf die praktische Umsetzung von PDF-Lösungen.. Er hält ab 9 Uhr Berichte aus Kundenprojekten, Best Practices für Benutzer und Entwickler, Anleitungen zum Schutz von Dokumenten vor unberechtigter Nutzung sowie Vorträge für Archivierung und Barrierefreiheit bereit. Zunächst stellen die Anbieter axaio, callas, levigo, LuraTech und WebSupergoo PDF-Produkte und -Lösungen vor. Danach splittet sich das Programm wieder in drei Bereiche.

Der erste Track „PDF praktisch“ beschäftigt sich mit Formularen und Kommentaren sowie dem Signieren, Drucken und Scannen. Im Track „Output and ZUGFeRD“ spielen unter anderem die Standards für Print und Publishing und der elektronische Rechnungsaustausch auf Basis des ZUGFeRD-Datenmodells eine Rolle. ZUGFeRD erlaubt die automatische Bearbeitung von Rechnungen auf Basis maschinenlesbarer Daten. Mitarbeiter der SAP Services zeigen konkret auf, wie SAP-Anwender ZUGFeRD-Eingangs- und Ausgangsrechnungen umsetzen können und damit von dem Datenmodell profitieren. Die dritte Gruppe erwarten englischsprachige Vorträge – beispielsweise eine kritische Bewertung der Bring-Your-Own-Device-Kultur in Unternehmen. Darüber hinaus können sie sich auf eine Diskussionsrunde zum Thema „PDF in Business“ freuen. Die Konferenz endet mit der Vergabe des PDF/A User Awards.

Interessenten haben die Möglichkeit, sich unter dem Link http://www.amiando.com/PDF-Days-2015 anzumelden. Die detaillierte Agenda und weitere Informationen stehen auf der Website der PDF Association bereit: http://www.pdfa.org/2015/03/pdf-days-europe-2015-agenda/?lang=de

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.
Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adlib Information Systems Inc., Adobe Systems Inc., callas software GmbH, Datalogics Inc., intarsys consulting GmbH, levigo solutions GmbH, LuraTech Europe GmbH, Nitro Software Inc. und Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
+49 30 39 40 50 – 99
info@pdfa.org
www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 88199-29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pdf-days-europe-2015-antworten-und-ideen-fuer-anwender/

Revolutionär einfach: 3D-Analysen im PDF-Modell

Revolutionär einfach: 3D-Analysen im PDF-Modell

Einfache und schnelle Darstellung von 3D-Modellen im PDF-Format (Bildquelle: Core Technologie)

Bei der Entwicklung von einfachen Konstruktionen bis hin zur Entwicklung hochkomplexer Produkte ist die akribische Datenerfassung der Modelle, die Qualitätssicherung und der Abgleich von Veränderungen in jeder Stufe der Planung und Entwicklung unerlässlich. Probates Mittel zur Visualisierung des jeweiligen Entwicklungsstatus sind dabei virtuelle 3D-Modelle, die jedoch meist enorme Datenmengen generieren. Mit den innovativen Tools des deutsch-französischen Softwareherstellers Core Technologie ist es jetzt möglich, 3D-Modelle und Ergebnisse von 3D-Analysen wie Modellvergleiche und Wandstärkenprüfungen ganz einfach in ein PDF-Dokument umzuwandeln.

Mithilfe der Konvertierungssoftware „3D Evolution“ und dem Analyse-Tool „3D Analyzer“ des Softwareherstellers Core Technologie können ab sofort alle gängigen CAD-Daten mit Informationen angereichert und in ein PDF-Dokument konvertiert werden. So sind die Vorteile der professionellen 3D-Technologie für alle am Entwicklungsprozess Beteiligten mit einem kostenlosen PDF-Reader nutzbar. Konstrukteure, Werkzeugbauer, Techniker, Materialbeschaffer, Einkäufer, Projektmanager und Partner, für die 3D-Inhalte zugänglich sein müssen, können so ganz einfach auf große Datenmengen zugreifen, Änderungen abgleichen und Analyse-Ergebnisse austauschen. Das System ist so einfach, dass auch Nichtexperten damit zurechtkommen und das Programm „Acrobat Reader“ ist so verbreitet, dass jeder Besitzer eines Windows-Rechners von den 3D-PDF-Modellen Gebrauch machen kann.

Mit den sogenannten „Annotation-Tools“ des Programms „3D Analyzer Viewer“ können 3D-Kommentare, Bemaßungen und Explosionsdarstellungen von CAD-Modellen aller Formate schnell und einfach erstellt werden. Zusätzlich können Analyseresultate wie der Vergleich von Modellen mitsamt Farbinformationen der geänderten Bereiche im PDF-Format abspeichert werden. So werden komplexe Inhalte eindeutig dargestellt. Änderungen im Entwicklungsprozess der Modelle sind durch die farbigen Markierungen sofort erkennbar und müssen nicht mühsam durch zahlreiche Bildschirmbilder dokumentiert werden. Zudem ist die zeitintensive Erstellung von 2D-Dokumentationen über 3D-Modelle nicht mehr zeitgemäß und sehr fehleranfällig.

Die Analyse-Tools des „3D Analyzer“ erlauben Abstands- und Winkelbemaßungen, Notizen, das Erzeugen von Koordinatensystemen, Bounding Box- sowie Volumen- und Flächeninhaltsberechnungen. Bei der 3D-Analyse stehen Funktionen wie der Vergleich von Bauteilen und Baugruppenstrukturen, die Kollisionsprüfung von Teilen innerhalb von Baugruppen oder zwischen Unterbaugruppen, Wandstärkenprüfungen, Entformungs- und Hinterschnitt-Analysen sowie Spaltmaß- und Abstandsprüfungen in Baugruppen zur Verfügung.

Kostenlose PDF-Reader sind heute bereits auf Millionen von Computern verfügbar und werden auf Workstations, Laptops und Tablets tagtäglich genutzt. Mit den 3D-PDF-Dateien können 3D-Daten ohne zusätzlichen Aufwand gezielt an Mitarbeiter und Partner kommuniziert werden. Das PDF-Format ist sehr komprimiert und durch das geringe Datenvolumen können auch große Baugruppen per Email versendet und einfach durch einen Doppelklick geöffnet werden. Die „3D Analyzer“-Tools sind somit ein perfektes Werkzeug für Viewing mit höchster Performance und garantieren eine optimale Kommunikation von 3D-Inhalten.

Weitere Informationen zu den innovativen Modulen sind abrufbar unter www.coretechnologie.com.
+++

Der Softwarehersteller Core Technologie mit Standorten in Deutschland, Frankreich, USA, Japan und Großbritannien wird seit seiner Gründung im Jahr 1998 von den Geschäftsführern Dominique Arnault und Armin Brüning geleitet. Mit innovativen Produkten hat das visionäre Unternehmen sein Produktportfolio konsequent optimiert und sich die Technologieführerschaft im Bereich der Konvertierungssoftware gesichert. Jedes Jahr investiert Core Technologie mehr als 30 Prozent des Umsatzes in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und verfügt heute über die vollständigste Produktpalette auf diesem Gebiet.

Im Fokus der Technologie-Entwicklung steht die Produktlinie „3D Evolution“, die einen effizienten und verlustfreien Austausch komplexer Datenstrukturen zwischen unabhängigen und heterogenen CAX-Softwarelösungen gewährleistet. Mit extrem leistungsstarken Nativschnittstellen für alle führenden CAD-Systeme und zur Umwandlung in alle gebräuchlichen 3D-Formate sichert das Software-Modul die optimale Interoperabilität der unterschiedlichsten IT-Lösungen.

Neben der Bereitstellung der Visualisierungs- und Fertigungsdaten über unterschiedliche Systeme hinweg bietet Core Technologie herausragende Technologien für die automatische Datenkorrektur, Feature basierte Konvertierung, Geometrieoptimierung, Qualitätskontrolle und die Langzeitarchivierung sowie zur Visualisierung komplexer 3D-Modelle. Die Software-Komponenten für Softwarehersteller der unterschiedlichsten CAX-Anwendungen sind das zweite Standbein des Unternehmens.

Das Kundenportfolio von Core Techn.ologie umfasst mehr als 400 Unternehmen aus Automobil-, Aerospace-, Maschinenbau- und Konsumgüterindustrie, vielfach die Qualitätsführer in ihrem jeweiligen Segment.

Firmenkontakt
Core Technologie GmbH
Armin Brüning
Am Kreuzberg 7
63776 Mömbris
06029 98 999 10
info@de.coretechnologie.com
http://www.coretechnologie.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 95 20 8991
069 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/revolutionaer-einfach-3d-analysen-im-pdf-modell/

An „EDI“ kommt niemand vorbei!

Rotas Automotive Services GmbH hat hierzu mit PDF2EDI den passenden Konverter parat.

An "EDI" kommt niemand vorbei!

PDF2EDI – Wir konvertieren Ihre PDF-Dokumente in EDI-Nachrichten. (Bildquelle: @ChrisP www.fotolia.de)

Welche Branche man auch betrachtet: Der elektronische Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen Unternehmen, Lieferanten, Spediteuren und Partnern via EDI (Electronic Data Interchange) wird immer populärer. Die Digitalisierung zentraler Geschäftsbereiche und die fortschreitende Standardisierung aller Bestell-, Angebots-, Liefer- und Rechnungsprozesse ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen existenziell, um im Wettbewerb weiterhin bestehen zu können. Ein Angebot oder einen Lieferschein als PDF einzureichen, reicht heute in vielen Fällen nicht mehr aus. Lieferanten, die diese nicht in digitaler Form aufbereiten können, fallen schnell einfach aus dem Raster. Damit Unternehmen aus dem KMU von ihren größeren Geschäftspartnern wahrgenommen werden, ist der Austausch von Geschäftsdokumenten über EDI unausweichlich. KMU und Handwerk kommen daher nicht umhin, ihre Prozesse zu optimieren und EDI einzuführen. EDI ist die aktuelle Herausforderung, die es zu meistern gilt – PDF2EDI ein zuverlässiger Konverter an Ihrer Seite!

Funktionsweise von PDF2EDI
Der zuverlässige PDF2EDI Konverter von Rotas Automotive Services GmbH wandelt PDF-Dokumente wie z.B. Lieferscheine oder Rechnungen in strukturierte EDI Nachrichten um. Diese standardisierten Formate können von EDI System beim Geschäftspartner ausgelesen und verarbeitet werden. Damit werden Prozesse beschleunigt und Fehlerquellen eliminiert. Auch die wertvollen Mitarbeiter werden von ermüdender und monotoner Arbeit befreit und können sich kreativeren und anregenden Projekten zuwenden.

PDF2EDI – der preiswerte Konverter
Die Rotas Automotive Services GmbH hat mit der Entwicklung dieses Konverters vor allem die kleinen Unternehmen im Blick. Einzelpersonen oder kleinen Handwerksbetrieben ein preiswertes Mittel in die Hand zu geben, um effizient mit den großen Unternehmen kommunizieren zu können stand im Fokus der Entwicklung dieses Tools. Schon ab 19,50 EUR können bis zu 50 komplexe PDF-Dokumente ins EDI-Format konvertiert werden. In der Vollversion ist der Konverter mit 135 Euro im Monat auch keine nennenswert umsatzmindernde Investition. Dafür erhält das kleine oder mittlere Unternehmen ein Leistungspaket, das es in sich hat: Tausend Dokumente im Monat müssen erst einmal erstellt werden. Sie umzuwandeln und für EDI aufzubereiten, übernimmt der Konverter von Rotas Automotive Services GmbH. In der Vollversion bietet der Konverter zudem eine Kommunikation via Mail, FTP, SFTP, IDOC- und RFC-Server. Damit wird jeder Drittanbieter vom Konzern wahrgenommen.

Wettbewerbvorteile sichern durch PDF2EDI
Natürlich kann man auch weiterhin seine Angebote als PDF einschicken und das Beste hoffen. Fakt ist jedoch, dass gerade größere Geschäftspartner mit modernen ERP-Systemen wie z.B. SAP besonders viel Wert auf effiziente Prozesse legen. Das umständliche Eintippen von Eingangsmails in die ERP-Masken gehört in keinem Fall dazu. Mit aufbereiteten EDI-Dateien haben es potentielle Geschäftspartner wesentlich leichter, die Geschäftsbeziehung weiter zu intensivieren. Das ist ein Wettbewerbsvorteil, auf dem man keinesfalls leichtfertig verzichten sollte. Rotas Automotive Services GmbH hat hierzu mit PDF2EDI www.pdf2edi.de das passende Tool parat.

PDF2EDI – Effizient Prozesse optimieren!
Die PDF2EDI Services konvertieren Ihre PDF-Geschäftsdokumente in strukturierte EDI Nachrichten. PDF2EDI bietet einen kostengünstigen Weg um sich mit Geschäftspartnern zu verbinden und Prozesse zu integrieren.

Firmenkontakt
Rotas Automotive Services GmbH
Ralf Hille
Industriestr. 29 – 31
82194 Gröbenzell bei München
+49 8142 420 80 30
+49 8142 420 80 31
info@rotas-as.net
www.pdf2edi.de

Pressekontakt
mr grafikdesign
Monika Rose
Bannweg 16
82346 Frieding / Andechs
+49 8152/9099766
+ 49 8152/9099767
info@mr-grafikdesign.de
www.mr-grafikdesign.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/an-edi-kommt-niemand-vorbei/