Schlagwort: Passwort-Manager

BioID ermöglicht biometrische Passwortzurücksetzung im Softwareangebot der deutschen TESIS SYSware

BioID ermöglicht biometrische Passwortzurücksetzung im Softwareangebot der deutschen TESIS SYSware

BioID Biometrie prüft die Anwesenheit des berechtigten Nutzers im Passwortmanager von TESIS SYSware (Bildquelle: © BioID GmbH)

Nürnberg und München, 13. Mai 2019 – Cloud Biometrie Anbieter BioID kündigte heute die Integration des BioID Web Service (BWS) durch den Softwareentwickler TESIS SYSware an. Die deutsche Firma TESIS vertreibt eine webbasierte Software as a Service (SaaS) Lösung für Self-Service Passwortmanagement. Gerade in Konzernen hat automatisierte und hochsichere Passwortverwaltung eine große Bedeutung. Aus diesem Grund bietet TESIS SYSware nun biometrische Identitätsprüfung im Rahmen ihrer Multi-Faktor-Authentifizierung an. Die BioID Technologie erkennt die berechtigten Nutzer durch Gesichtserkennung und überprüft deren tatsächliche Anwesenheit zur Betrugsvereitelung.

Biometrische Authentifizierung für Unternehmenssicherheit

Passwortzurücksetzung ist ein kritischer Prozess in der Sicherheitspolitik von Unternehmen. Um dieses Szenario intuitiv und sicher zu gestalten, ist nun eine besonders betrugssichere Identitätsprüfung Teil des Passwortmanagers ASPR: Die BioID Gesichtserkennung, kombiniert mit Lebenderkennung. Die breite Anwendbarkeit der „Biometrie als Service“ ist dabei garantiert: Die Authentifizierung funktioniert plattform- und geräteunabhängig und braucht keine spezielle Sensorik.

Die Multi-Faktor-Authentifizierung von TESIS bezieht die Informationen unterschiedlicher Geräte sowie mehrerer Merkmale mit ein: Der Angestellte scannt einen QR-Code von der ASPR Web-Oberfläche auf seinem Desktop. Dadurch wird die BioID Anwendung auf dem Smartphone des Angestellten gestartet. Nachdem dieser die biometrische Authentifizierung erfolgreich abgeschlossen hat, erlaubt ASPR wiederum die gewünschte Handlung, zum Beispiel das Zurücksetzen eines Passwortes.

„TESIS SYSware unterstützt Kunden durch ein umfassendes Passwortmanagement System. Sicherheit und Verlässlichkeit waren deshalb bei der Auswahl eines Partners für starke biometrische Authentifizierung ausschlaggebend,“ sagt der Geschäftsführer von TESIS SYSware, Christian Tilly. „Mit der Integration von BioID in ASPR bieten wir nun besonders intuitive und innovative Identitätsprüfung.“

Betrugsvereitelung ist ein spezieller Fokus des BioID Web Service, um unzulässigen Zugriff auf Daten oder Konten zu verhindern. Gerade in unüberwachten Situationen außerhalb der Unternehmens-standorte wird kontextbasierte Authentifizierung mit Anwesenheitsprüfung benötigt. Die Gesichts- und Lebenderkennung in ASPR erfüllt in diesem Zusammenhang höchste Anforderungen.

„Wir freuen uns, TESIS SYSware als neuen Partner auf dem deutschen Markt willkommen zu heißen. Deren ausgefeilte Software ist ideal dafür geeignet, sie mit biometrischer Technologie zu ergänzen.“, sagt BioID CEO Ho Chang. „Diese Kooperation wird sich zum Vorteil von Nutzern und Firmen gleichermaßen auswirken. Sie ermöglicht eine kosteneffiziente und verlässliche Lösung mit einer reibungslosen User Experience.“

Über BioID:
BioID ist die Cloud-Biometrie-Firma mit einzigartiger Lebenderkennung. Datenschutz & Zuverlässigkeit ist spezieller Fokus des Authentifizierungs-Service mittels Gesichtserkennung. BioID verfolgt die Vision, dass anonyme biometrische Erkennung Internetnutzern die Möglichkeit gibt, die Privatsphäre ihrer Online-Identitäten zu sichern. Deshalb bietet BioID eine zuverlässige Verbindung zwischen einer echten Person und ihrer digitalen Identität. Die Anwesenheit des Nutzers wird auf natürliche Weise überprüft – einfach darüber, wie man aussieht! Die Verfahren von BioID haben sich über Jahre in verschiedenen Unternehmen, Banken und Regierungseinrichtungen bewährt. Als Privatunternehmen mit Forschungssitz in Deutschland verfügt BioID über weitere Niederlassungen in der Schweiz und den USA.

TESIS SYSware ist ein führendes Softwareentwicklungsunternehmen für Produkte zur automatischen Passwort- und Zugriffsverwaltung – plattformübergreifend und mit Self-Service-Funktionalität. Die Produkte helfen Anwender-Organisationen, die Effizienz und Transparenz ihrer IT-Serviceprozesse zu steigern und ihre IT-Servicekosten langfristig und zuverlässig zu senken. Sicherheit hat dabei höchste Priorität: TESIS SYSware-Produkte erfüllen umfassend die Compliance-Richtlinien von Unternehmen und die gesetzlichen Anforderungen gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Große internationale Organisationen mit hohen Sicherheitsanforderungen vertrauen dem Unternehmen mit Sitz in Deutschland seit drei Jahrzehnten.

Firmenkontakt
TESIS SYSware GmbH
Peter Gerathewohl
Machtlfinger Straße 11
81379 München
089 41417690
info@tesis-sysware.de
https://www.tesis-sysware.de

Pressekontakt
TESIS SYSware GmbH
Tatjana Nuding
Machtlfinger Straße 11
81379 München
089 41417690
info@tesis-sysware.de
https://www.tesis-sysware.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bioid-ermoeglicht-biometrische-passwortzuruecksetzung-im-softwareangebot-der-deutschen-tesis-sysware/

Fraunhofer-Institut: Smart Homes anfällig für Hacker-Angriffe

Sichere Passwörter Grundvoraussetzung für Schutz vor Kriminellen

Düsseldorf, 22. Januar – Immer mehr Funktionen in Häusern lassen sich über das Internet steuern. Doch auch beim sogenannten „Smart Home“ droht Gefahr durch Hacker. Davor warnt das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE). Doch auch komplexe Software – wie sie vom FKIE entwickelt wurde – hilft nur, wenn die Kriminellen bereits Zugriff auf die Systeme hatten. Sichere Passwörter dagegen sorgen dafür, dass genau dieser Fall nicht eintritt.

Wer Heizung, Rollläden oder den Videorekorder aus der Ferne steuern will, tut das meist über Websites oder Apps der Anbieter. Wenn sich Hacker hier Zugriff verschaffen, kann das Folgen haben, die vielen nicht bewusst sind. So können sie zum Beispiel erkennen, ob jemand zu Hause ist. Auch durch die Manipulation von Schließanlagen oder Rollläden haben Einbrecher ein leichtes Spiel. Deshalb gilt beim Smart Home wie überall: Passwortsicherheit ist oberstes Gebot.

Programme zur Passwortverwaltung wie RoboForm oder Lastpass machen dabei das Leben einfacher. Der Anwender muss die Zugangscodes für die einzelnen Geräte nicht im Kopf behalten. Das erledigt der Passwortmanager systemübergreifend auf allen Endgeräten. Außerdem generiert er auf Knopfdruck sichere Passwörter und dient als „Tresor“ für alle persönlichen Daten, die unerwünschte Besucher nicht erhalten sollen.

Siber Systems wurde 1995 im US-Bundesstaat Virgina gegründet. 1999 stellte das Unternehmen mit dem RoboForm Passwortmanager und Formularausfüller das erste Produkt für Privatanwender vor. Seitdem wurde RoboForm in mehr als 30 Sprachen übersetzt und weltweit von mehren Millionen Anwendern genutzt. Seit 2006 bietet Siber Systems mit GoodSync eine leicht verständliche und verlässliche Dateisynchronisations- und Backupsoftware an. Software von Siber Systems und wurde in zahlreichen Tests positiv bewertet. Unter anderem wurde sie vom US-Fachmagazin CNET zur „Besten Software des Jahres“ gekürt.

Kontakt
Siber Systems Presseservice
Walter Fiedler
Heinrichstraße 73
40239 Düsseldorf
0211 23944916
siber.systems@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de/service/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fraunhofer-institut-smart-homes-anfaellig-fuer-hacker-angriffe/

ESET gibt sieben Tipps für sichere Online-Einkäufe in der Weihnachtszeit

So wird der Geschenkekauf sicher

Jena, 4. Dezember 2013 – Wer in Ruhe und Besinnlichkeit Weihnachtsgeschenke kaufen möchte, nutzt immer häufiger Möglichkeiten zum Online-Shopping. Der Security-Software-Hersteller ESET rechnet daher auch in diesem Jahr mit einer steigenden Zahl von Online-Käufern. Damit auf den weihnachtlichen Kaufrausch nicht schnell ein böses Erwachen folgt, hat ESET sieben Tipps zusammengestellt, um Online-Einkäufer sicher durch die digitalen Einkaufsstraßen zu leiten. Denn auch die Zahl der Betrüger im Internet nimmt Jahr für Jahr zu. Eine Gefahr die von vielen Nutzern noch unterschätzt wird. So weist der GfK Verein in seiner Studie „Daten & Schutz“ vom November 2013 darauf hin, dass nur 15 Prozent der Befragten Internetnutzer beim Thema Online-Shopping eine Gefahr durch Datenmissbrauch sehen. Mit ein wenig Vorbereitung und Wachsamkeit lassen sich Fallstricke jedoch leicht vermeiden.

Vor dem Einkauf den Rechner auf Vordermann bringen
Die Experten bei ESET raten dazu, den Computer vor der großen Shoppingtour auf den neuesten Stand zu bringen. Dafür sollten das Betriebssystem, der Broswer mit den installierten Plug-Ins und auch die Sicherheitssoftware aktualisiert werden.

Das richtige Passwort wählen
Auch der Einsatz von unterschiedlichen Passwörten für unterschiedliche Webseiten ist empfehlenswert. Wer sich die zahlreichen Zugänge nicht merken kann, sollte zumindest für die wichtigen Zugänge wie E-Mail und Online-Banking unterschiedliche Passwörter verwenden. Eine weitere Alternative bieten auch sogenannte Passwort-Manager. Die Programme helfen bei der Wahl von sicheren Passwörtern und speichern diese auch verschlüsselt ab.

Vorsicht beim Kauf übers Mobiltelefon
ESET rät, dem Kaufimpuls unterwegs zu widerstehen und anstelle des Mobiltelefons den heimischen Computer für den Einkauf zu nutzen. Dort lässt sich schnell überprüfen, ob der Kaufvorgang über eine verschlüsselte Webseite abgewickelt wird – meist wird dies durch ein kleines Schloss im Browser angezeigt. Ist das Schloss nicht vorhanden, hilft ein Blick in die Adresszeile des Browsers: hier sollte ein shttp oder ein https anstelle des üblichen http am Beginn der Internetadresse stehen.

Finger weg von öffentlichen Hotspots
Öffentliche Hotspots sind für Online-Einkäufe ungeeignet, weil sie Betrügern Tür und Tor öffnen. So können wichtige persönliche Daten schnell in den falschen Händen landen. Für den digitalen Einkauf sollte besser das heimische Netzwerk genutzt werden. Wer doch unterwegs einkaufen möchte, sollte das reguläre Netzwerk seines Mobilfunkanbieters nutzen.

Augen auf bei unbekannten Händlern und dubiosen Angeboten
Ist der Onlineshop bisher unbekannt, können sich die Kunden mit einer kurzen Google-Suche nach dem Namen und dem Stichwort „Betrug“ schnell Gewissheit verschaffen. Grundsätzlich ist bei unglaubwürdigen Preisen, zeitlich stark limitierten Angeboten oder schlecht formulierten Webseiten größte Vorsicht geboten.

Finger weg von Gewinnspielen
Besonders gerne nutzen Betrüger Online-Gewinnspiele, bei denen arglose Teilnehmer nur zu gerne ihre private Daten und Telefonnummern preisgeben. Allerdings gibt es in den meisten Fällen gar kein Smartphone oder tolles Gadget zu gewinnen. Mit dieser Masche, die gerne auch über soziale Netzwerke verbreitet wird, ergaunern sich Betrüger nur Daten und damit das Geld für ihre eigenen Weihnachtseinkäufe.

Auch nach der Weihnachtszeit wachsam bleiben
Nach der Weihnachtszeit sollten dem Kontostand und der Kreditkartenabrechnung besonderes Augenmerk geschenkt werden. Sind ungewöhnliche Buchungen darauf, lässt sich im

Missbrauchsfall schnell die Bank informieren.
Wer diesen einfachen Hinweisen der Experten von ESET folgt, kann in der Weihnachtszeit beruhigt online einkaufen. Denn ein gesundes Maß an Vorsicht erspart Online-Käufern eine herbe Enttäuschung.

Über:

ESET Deutschland
Herr Michael Klatte
Talstraße 84
07743 Jena
Deutschland

fon ..: +49 3641 3114 257
web ..: http://www.eset.de
email : michael.klatte@eset.de

Über ESET

Seit 1992 schützt ESET mit modernsten Antimalwarelösungen Unternehmen und Privatanwender vor PC-Schädlingen aller Art. Der slowakische Sicherheitsspezialist gilt – dank der vielfach ausgezeichneten ThreatSense-Engine – als Vorreiter bei der proaktiven Bekämpfung selbst unbekannter Viren, Trojaner und anderer Bedrohungen. Die hohe Malwareerkennung und Geschwindigkeit sowie eine minimale Systembelastung zeichnen alle ESET-Produkte, wie beispielsweise ESET NOD32 Antivirus und ESET Smart Security, aus. ESET hat seine Zentrale in Bratislava (Slowakei) und besitzt eigene Niederlassungen in Prag (Tschechische Republik), San Diego (USA), Bristol (UK), Buenos Aires (Argentinien), Singapur und Jena. ESET-Lösungen sind über ein Netz exklusiver Distributoren in mehr als 180 Ländern weltweit erhältlich.
www.eset.de

Pressekontakt:

Fleishman-Hillard Germany GmbH
Frau Hannah Polmans
Hanauer Landtstr. 182c
60314 Frankfurt am Main

fon ..: +49 69 405702 563
web ..: http://www.fleishman.de
email : eset-pr@fleishmaneurope.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eset-gibt-sieben-tipps-fuer-sichere-online-einkaeufe-in-der-weihnachtszeit/