Peter Hankes „Versuch über das Nichtschreiben“ erschienen

Radikale literarische Grenzüberschreitung von Peter Hanke bei Solibro veröffentlicht ISBN 978-3-96079-022-8 Das neue Werk von Peter Hanke „Versuch über das Nichtschreiben“ stellt ein einmaliges Dokument schriftstellerischen Ringens um die künstlerische Existenz dar. Ein Ausnahmeschriftsteller lotet mit seiner metapoetologischen Selbstreflexion die Möglichkeiten des vermeintlich Unmöglichen aus. Denn Hanke stellt sich der Herausforderung, das Undenkbare zu denken und konsequent nicht auf Papier zu bannen. Dabei verwindet er geschickt seine gewagte philosophische Exkursion in existentielle Grenzbereiche mit autobiografischen Erkundungen. Gleichzeitig birgt die filigrane Semantik, aufbauend auf einer kompositorisch kontrapunktischen Anlage des Werkes, eine Dramatik, die wohlfeilen Interpreten das vorschnelle Urteil konsequent verweigert. Mit…

Geschichten eines nicht ganz Dichten – ein „Schwerstbegabter“ packt aus!

NichtGanzDichter teilt in "Geschichten eines nicht ganz Dichten" seine Erinnerungen an Begegnungen mit den merkwürdigsten Charakteren.

Hinter den Fassaden der Kosmetikfirma – Fantasymärchen für junge und erwachsene Leser

,,Friederike Rechenknecht" von Thula C. Vogell erzählt von eigensinnigen Charakteren, sprechenden Tieren und der Verzauberung des gewöhnlichen Alltags in einer Kosmetikfabrik.