Schlagwort: Palo Alto

„meet & discuss 2017“: Westcon-Comstor lädt zum Networking-Dinner in Köln (4. April) und München (6. April)

Paderborn, 14. März 2017 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, führt seine erfolgreiche After-Work-Eventreihe „meet & discuss“ auch 2017 mit exklusiven Networking-Dinnern in Köln (4. April) und München (6. April) fort. Die kostenlosen Informationsabende für den ITK-Channel bringen Systemintegratoren aus der Region in zwangloser Atmosphäre mit führenden Security-Herstellern zusammen.

„Die meet-&-discuss-Reihe ermöglicht es Systemintegratoren und Resellern, wertvolle Kontakte zu Branchen-Insidern und Kollegen aus der Region zu knüpfen – und im persönlichen Austausch die Weichen für verbindliche Partnerschaften zu stellen“, erklärt Robert Jung, General Manager bei Westcon Deutschland. „Die Events sind ein etablierter und offener Branchentreff, bei dem unsere Kunden in Sachen Security schnell und kompakt auf den aktuellen Stand kommen. Dieses Modell hat sich sehr bewährt – und wir freuen uns schon auf den diesjährigen Kick-off in Köln.“

Austausch mit sieben führenden Herstellern
Wie in den Vorjahren folgen die meet-&-discuss-Abende auch 2017 keiner strengen Agenda: Einzige Fixpunkte auf der Tagesordnung sind die Vorstellung der anwesenden Gäste und Herstellerpartner um 18:00 Uhr sowie das anschließende gemeinsame Dinner. Den Teilnehmern bleibt also viel Zeit, um sich untereinander, mit dem Westcon-Team und mit den anwesenden Herstellerpartnern Check Point, Blue Coat/Symantec, F5 Networks, HP Enterprise, Juniper Networks, Palo Alto Networks und Trend Micro auszutauschen.

Veranstaltungsorte und Anmeldung
Das meet-&-discuss in Köln findet am 4. April 2017 im traditionsreichen Brauhaus Gilden im Zims statt, das Dinner in München am 6. April 2017 im nicht minder renommierten Paulaner am Nockherberg. Die Teilnahme ist für Kunden von Westcon kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt unter http://de.security.westcon.com/content/events/meet-and-discuss-april-2017

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meet-discuss-2017-westcon-comstor-laedt-zum-networking-dinner-in-koeln-4-april-und-muenchen-6-april/

Mitarbeiter umgehen bewusst Sicherheitsmaßnahmen

Mitarbeiter umgehen bewusst Sicherheitsmaßnahmen

Eine gerade veröffentlichte europaweite Umfrage zur Haltung von Führungskräften und Vorstandsmitgliedern zum Thema Cyber-Sicherheit hat ein erschreckendes Unwissen bis hin zur grob fahrlässigen Ignoranz aufgedeckt. Die Gründe für diese Haltung liegen in den oft hochgradig komplizierten Sicherheitsrichtlinien sowie in einem absoluten Unverständnis für die Bedrohungssituation begründet.

Das Bewusstsein für Cyber-Sicherheit ist in Europas Unternehmen auf einem erschreckend niedrigen Niveau. Das offenbart eine Umfrage des amerikanischen Software-Unternehmens Palo Alto Networks. Zwar planen die Verantwortlichen in den Unternehmen bis 2019 über 33 Milliarden Euro für die Cyber-Sicherheit zu investieren, doch diese Bemühungen werden im Sande verlaufen, wenn sich an der Einstellung der Nutzer nicht schnell etwas ändert!

Während fast alle der befragten Führungskräfte betonten, das Thema sollte für ihr Unternehmen Priorität haben, gab ein Viertel an, sich nicht gänzlich darüber im Klaren zu sein, wie sich ein Cyber-Risiko definiert. Ganze 17 Prozent hielten die in ihren Unternehmen geltenden Sicherheitsbestimmungen für frustrierend, vor allem, weil sie den Zugang zu effizienteren Werkzeugen, Webseiten und Programmen verhindern würden.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage ist die Erkenntnis, dass weder das Beschäftigungsfeld noch das Alter ausschlaggebend für gefährdendes Verhalten ist. Das muss nicht immer mit Absicht geschehen, doch ein ganzes Viertel der Befragten gab zu, die Sicherheitsbestimmungen im vollen Bewusstsein der Gefahren zu umgehen.

Weiter weisen die Ergebnisse darauf hin, dass das Bewusstsein um die Relevanz jedes Einzelnen bei der Cyber-Sicherheit nicht besonders stark ausgeprägt ist. Rund 18 Prozent der Führungskräfte schrieben sich selbst keine Rolle bei der Sicherheit zu und mehr als 40 Prozent gingen davon aus, dass im Schadensfall allein die IT beschuldigt werden würde. Nur 21 Prozent glaubten, dass der betreffende Mitarbeiter selbst die Konsequenzen zu tragen hätte.

„Die Ergebnisse der Studie zeichnen ein erschreckendes Bild für die Cyber-Sicherheit in europäischen Unternehmen. Offenbar fühlen sich gerade Führungskräfte zu sicher. Sie sind der Meinung, dass Hacking-Angriffe nur anderen passieren. Umso wichtiger ist es, ihnen – ebenso wie allen anderen Mitarbeitern – klar zu machen, dass Cyber-Sicherheit jeden angeht und jede Sicherheitsmaßnahme nur so stark ist wie ihr schwächstes Glied“, betont Götz Schartner, Gründer und Geschäftsführer der 8com und Cyber-Sicherheitsexperte. „Sie können die besten und teuersten technischen Lösungen für Ihr Unternehmen kaufen, wenn aber Ihre Mitarbeiter nicht mitspielen, finden Hacker und Kriminelle trotzdem ein Schlupfloch. Gerade in Deutschland wäre es fahrlässig, diesen Faktor zu unterschätzen, denn laut der Studie liegt hier der Anteil derjenigen, die zugaben, ihr Unternehmen einem potenziellen Cyber-Risiko auszusetzen mit 38 Prozent an der Spitze der Statistik.“

Mit seinem Unternehmen 8com hat Schartner ein individuell anpassbares Awareness-Programm entwickelt. Den Kunden stehen Live-Hacking-Vorträge als Initialzündung, aufschlussreiche Videos und User-Guides mit klar definierten und kundenspezifischen Verhaltensrichtlinien sowie ein multimediales Internetportal mit Inhalten zu den wichtigsten Fragen der Informationssicherheit zur Verfügung. „Mit mehr als 220 Videos zu unterschiedlichsten Themen und über 200 User-Guides zum leichten und schnellen Verständnis der Sachverhalte steht unseren Kunden eine breite Vielfalt an Möglichkeiten offen, um ihre Mitarbeiter auf das Problem Cyber-Kriminalität aufmerksam zu machen. Selbstverständlich können alle Produkte an die individuellen Gegebenheiten des Auftraggebers angepasst werden“, führt Schartner aus und fügt hinzu: „Zusammen mit den attraktiven und interaktiven Portalen, auf denen das Wissen spielerisch vertieft werden kann, haben wir ein Programm geschaffen, das die Fehleranfälligkeit eines Unternehmens bei der Informationssicherheit signifikant senkt.“ Daneben messen Audits das aktuelle Sicherheits-level des Unternehmens. Zusätzlich sorgen Give-Aways, wie Plakate, dafür, dass die Inhalte auch im Berufsalltag ständig präsent sind.

Der Vorteil des Programms ist, dass das Gefahrenbewusstsein der Mitarbeiter deutlich erhöht wird. Die Erfahrung zeigt, dass Mitarbeiter nach einer solchen ausführlichen Schulung, mit dem einen oder anderen Schockmoment, weit weniger dazu neigen, bewusst die Sicherheitsbestimmungen zu umgehen. Darüber hinaus lässt sich im Gespräch mit den zuständigen Mitarbeitern ein Sicherheitskonzept entwickeln, dass die Einschränkungen für die tägliche Arbeit so minimal wie möglich ausfallen lässt, was die Akzeptanz zusätzlich stärkt und die Umsetzung erleichtert.

Zusammen mit den technischen Sicherheitsvorkehrungen sorgen diese Awareness-Maßnahmen dann dafür, dass Kriminelle es möglichst schwer haben an die sensiblen Daten der Kunden zu gelangen. Weitere Informationen stehen auf der Webseite der 8com unter www.8com.de oder unter www.awareness-shop.de zur Verfügung.

Über die 8com GmbH & Co. KG

Die 8com GmbH & Co. KG zählt zu den führenden Anbietern von Prüfungs- und Awareness-Leistungen für Informationssicherheit in Europa. Seit über zehn Jahren ist es das Ziel der 8com, ihren Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten und gemeinsam ein ökonomisch sinnvolles, aber trotzdem möglichst hohes Informationssicherheitsniveau zu erzielen. Bei den hochspezialisierten Mitarbeitern handelt es sich um Penetrationstester, Information Security Consultants und Information Security Awareness-Spezialisten. Durch die einzigartige Kombination aus technischem Know-how und direkten Einblicken in die Arbeitsweisen von Cyber-Kriminellen können die Experten der 8com bei ihrer Arbeit auf fundierte Erfahrungswerte zurückgreifen.

Prüfungen werden bei 8com von professionellen Auditoren durchgeführt, die über umfangreiches Wissen der praktischen IT-Sicherheit verfügen. Die Experten der 8com sind darauf spezialisiert, in Netzwerke einzudringen. Sie sind professionelle Hacker auf der richtigen Seite des Gesetzes. Alle Leistungen dienen der präventiven Abwehr von Hacking-Angriffen.

Ansprechpartner:

Unternehmen

8com GmbH & Co. KG
Eva-Maria Nachtigall M.A.
Unternehmenskommunikation
eva-maria.nachtigall@8com.de
06321 / 48446 – 2022

Presse

Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Pressereferentin
kraus@quadriga-communication.de
030 / 3030 8089 – 14

Über die 8com GmbH & Co. KG

Die 8com GmbH & Co. KG zählt zu den führenden Anbietern von Prüfungs- und Awareness-Leistungen für Informationssicherheit in Europa. Seit über zehn Jahren ist es das Ziel der 8com, ihren Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten und gemeinsam ein ökonomisch sinnvolles, aber trotzdem möglichst hohes Informationssicherheitsniveau zu erzielen. Bei den hochspezialisierten Mitarbeitern handelt es sich um Penetrationstester, Information Security Consultants und Information Security Awareness-Spezialisten. Durch die einzigartige Kombination aus technischem Know-how und direkten Einblicken in die Arbeitsweisen von Cyber-Kriminellen können die Experten der 8com bei ihrer Arbeit auf fundierte Erfahrungswerte zurückgreifen.

Prüfungen werden bei 8com von professionellen Auditoren durchgeführt, die über umfangreiches Wissen der praktischen IT-Sicherheit verfügen. Die Experten der 8com sind darauf spezialisiert, in Netzwerke einzudringen. Sie sind professionelle Hacker auf der richtigen Seite des Gesetzes. Alle Leistungen dienen der präventiven Abwehr von Hacking-Angriffen.

Firmenkontakt
8com GmbH & Co. KG
Eva-Maria Nachtigall
Wallgasse 11
67433 Neustadt an der Weinstraße
06321 / 48446 – 2022
eva-maria.nachtigall@8com.de
http://www.8com.de/

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-3030808914
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mitarbeiter-umgehen-bewusst-sicherheitsmassnahmen/

Telonic ist Palo Alto Networks Partner of the Year 2015

Kölner Systemhaus verwirklichte zahlreiche Großprojekte in Zentraleuropa

Telonic ist Palo Alto Networks Partner of the Year 2015

Award „Partner of the Year 2015 Central Europe“

Das Kölner Systemhaus Telonic wurde von Partner Palo Alto Networks auf dessen Sales Kickoff mit dem Award „Partner of the Year 2015 Central Europe“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Konferenz in Las Vegas nahm Telonic-Geschäftsführer Andreas Schlechter den Preis persönlich entgegen. Die zentral zu verwaltenden Firewalls von Palo Alto Networks sind seit April 2012 ein wichtiger Bestandteil des Security-Konzeptes von Telonic. So ist das Kölner Systemhaus der Partner in Zentraleuropa, der die größten Projekte mit zahlreichen namhaften Kunden umgesetzt hat.

Für eine umfangreiche Netzwerksicherheit sorgen in der Regel verschiedene Lösungen, z.B. Antivirus, URL-Filter, Proxy, Anti-Spyware etc. Mit Hilfe der Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks können Telonic-Kunden bestehende Einzellösungen zusammenfassen und zentral verwalten. Daraus resultiert eine hochsichere Security-Architektur. Hier ist es Nutzern möglich, verschiedene Aufgaben in einer zentralen Engine auf spezieller Hardware zeitgleich anzugehen. So entfallen unnötige Latenzen zwischen einzelnen Prozessen, was neben einer Leistungssteigerung des Netzwerks auch zu deutlichen Kosteneinsparungen führt. Die Next Generation Firewalls ermöglichen Unternehmen die granulare Kontrolle ihrer Anwendungen – unabhängig von Port, Protokoll oder SSL-Tunnel. Dadurch fällt es ihnen auch leichter, effiziente Sicherheitsrichtlinien für jeden einzelnen Nutzer einzuführen.

Hand in Hand für mehr Transparenz im Netzwerk
„Palo Alto Networks ist ein langjähriger und strategisch wichtiger Partner, den wir sehr schätzen. Umso schöner, dass auch Palo Alto Networks unseren Service und Support schätzt und sogar prämiert“, kommentiert Andreas Schlechter, Geschäftsführer der Telonic GmbH. „Die Lösungen arbeiten anders als klassische Stateful Inspection Firewalls, da sie nicht nur Ports und IP-Adressen überwachen, sondern auch einzelne Applikationen oder sogar nur bestimmte Funktionen identifizieren. Dies macht Palo Alto Networks zu einer wichtigen Säule in unserem Portfolio.“

Über Telonic GmbH:
Die Telonic GmbH ist ein Systemhaus mit Stammsitz in Köln. Gegründet im Jahre 1979 befasst sich Telonic mit dem Aufbau von Lösungen in der Informationstechnologie und zählt dabei zu den führenden deutschen Systemintegratoren. Das Leistungsangebot umfasst die Planung und Realisierung sowie den Betrieb von innovativen Netzen und Performance Management-Lösungen. Drei Faktoren stehen bei der Auswahl passender Lösungen im Vordergrund: Performance, Verfügbarkeit und Benutzerfreundlichkeit. Außerdem bietet Telonic eine professionelle Kundenbetreuung mittels 7×24 IP Network Service, einer Bereitschaftskette von Spezialisten und eines Schulungszentrums. Zum breit gefächerten Kundenkreis zählen Unternehmen aus der Finanzwirtschaft, dem Produktionsbereich, dem Handel und den Service-Providern. Weitere Informationen unter www.telonic.de.

Firmenkontakt
Telonic GmbH
Lorett Elert
Albin-Köbis-Straße 2
51147 Köln
+49 22 03-9648 0
presse@telonic.de
http://www.telonic.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/telonic-ist-palo-alto-networks-partner-of-the-year-2015/

Westcon Deutschland und Palo Alto Networks intensivieren Zusammenarbeit

Value Added Distributor schafft eigene Business Unit für Palo Alto, erweitert das Service- und Beratungsangebot und startet attraktive Promotions für Neupartner

Paderborn, 09. Juni 2015 – Westcon Deutschland, Value Added Distributor führender Unified Communications-, Infrastruktur-, Datacenter- und Security-Lösungen, baut seine Zusammenarbeit mit Palo Alto Networks, einem der führenden Anbieter von Next-Generation Security, weiter aus. Ab sofort steht Systemintegratoren und Resellern eine dedizierte, vierköpfige Business Unit für alle Fragen rund um die Palo Alto Vermarktung zur Verfügung. Flankierend dazu hat der VAD sein Service- und Beratungsangebot rund um die Enterprise-Security-Plattformen von Palo Alto erweitert und eine Reihe attraktiver Promotions für neue Partner ins Leben gerufen.

„Westcon vermarktet das IT-Security-Portfolio von Palo Alto schon seit einiger Zeit sehr erfolgreich im deutschsprachigen Raum. Vor allem die Tatsache, dass wir für unsere Kunden als global aufgestellter VAD die komplette Abwicklung internationaler Lieferungen übernehmen, hat viele große Systemintegratoren überzeugt mit uns zusammenzuarbeiten“, erklärt Robert Jung, General Manager bei Westcon Security Solutions in Deutschland. „Angesichts der rasant steigenden Nachfrage nach Next-Gen-Lösungen reizen wir das Marktpotenzial der Enterprise-Security-Plattformen aber noch lange nicht aus. Daher haben wir jetzt sowohl unser Team als auch unser Service-Portfolio für den Channel deutlich ausgebaut – und machen unseren Fachhandelspartnern den Einstieg in das Palo Alto Business so einfach wie nie.“

Dedizierte Business Unit für Palo Alto

Mit der Zahl gezielter, professioneller Angriffe steigt auch die Nachfrage nach Next-Generation Firewalls, die Unternehmen Schutz auf Anwendungsebene bieten. Palo Alto zählt in diesem Bereich seit vielen Jahren zu den weltweit führenden Herstellern. Um den IT-Channel optimal beim Einstieg in das breite Palo Alto Portfolio zu betreuen, hat Westcon Deutschland jetzt eine dedizierte Business Unit für diesen Hersteller ins Leben gerufen. Das vierköpfige Team bündelt die Business-Development-Erfahrung von Micael Hoi-Larsen mit dem Produkt-Know-how von Heiner Manegold, der Marktkenntnis von Carole Hendjeu und der technischen Expertise von System Engineer Christian Reuling – und fungiert damit als wichtiges Bindeglied zwischen Channel und Herstellerpartner.

Zertifizierungstrainings in den Bereichen Sales und Technik

Zu den vorrangigen Aufgaben der neuen Business Unit gehört es, das Service- und Beratungsportfolio rund um die Lösungen von Palo Alto kontinuierlich auszubauen. Ergänzend zu den bereits verfügbaren Professional Services, die vom Presales-Consulting über Installations- und Konfigurationsdienste bis hin zu Postsales- und Support-Diensten reichen, bietet der VAD in 2015 daher erstmals auch Palo Alto Zertifizierungstrainings in den Bereichen Sales und Technik an. „Die Westcon Academy ist sowohl Autorisiertes Service Center (ASC) als auch Autorisiertes Trainings Center (ATC) für Palo Alto“, erklärt Product Sales Specialist Heiner Manegold. „Damit sind wir hervorragend qualifiziert, um unsere Reseller-Partner beim Markteinstieg zu begleiten und ihnen das gesamte Rüstzeug für einen erfolgreichen Start an die Hand zu geben.“

Attraktive Promotions für neue Partner

Reseller, die ihr Palo Alto Business über Westcon Deutschland abwickeln wollen, erhalten als Türöffner für erste Projekte eine kostenfreie Teststellung und werden bei ihren ersten beiden Teststellungen durch einen Ansprechpartner vor Ort unterstützt. Außerdem organisiert Westcon für den Vertrieb der Neupartner einen Call Out Day, bei dem im Zuge eines Live-Trainings mit Kundenkontakt direkt erste Interessenten für Palo Alto gewonnen werden können. Bei Bedarf veranstaltet Westcon für die neuen Partner darüber hinaus zusätzlich ein Ultimate Test Drive Training (UTD) – einen halbtägigen, technisch ausgelegten Hands-on Workshop mit Fokus auf die Cyber Threat Prevention.
Alle Informationen zum Angebot von Westcon Deutschland rund um die Enterprise-Security-Plattformen von Palo Alto finden Reseller und Systemintegratoren online unter http://de.security.westcon.com/content/overview/business-units/business-unit-palo-alto.

Über die Westcon Group
Die Westcon Group Inc. ist ein Value Added Distributor von führenden Unified Communications-, Infrastruktur-, Data Center- und Security-Lösungen mit einem weltweiten Netzwerk von spezialisierten Wiederverkäufern. Die Westcon Teams erstellen einzigartige Programme und bieten außergewöhnliche Services welche es unseren globalen Partnern ermöglichen, ihre Umsätze zu steigern. Eine starke Beziehung zu jedem Bereich der Westcon Group Organisation, ermöglicht es Partnern, einen auf die Bedürfnisse maßgeschneiderten Support zu erhalten. Von weltweiten Logistik-Services und flexiblen, den Bedürfnissen angepassten Finanzierungslösungen bis hin zu Presales-Unterstützung, Entwicklungsunterstützung und technischer Unterstützung, arbeitet das Unternehmen mit Partnern sehr agil und schnell auf sich ändernde Marktgegebenheiten reagierend, um diese noch schneller erfolgreich zu machen. Das Portfolio an marktführenden Herstellern der Westcon Group umfasst unter anderem: Check Point, Palo Alto, Avaya, Juniper Networks, F5, Cisco, Polycom, and Blue Coat. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte: www.westcongroup.com.

Firmenkontakt
Westcon Group European Operations Ltd.
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/westcon-deutschland-und-palo-alto-networks-intensivieren-zusammenarbeit/