Schlagwort: Oktober

Änderungen im Oktober: Ab heute neu!

ARAG Experten weisen auf Änderungen für Autofahrer und Verbraucher hin

Änderungen im Oktober: Ab heute neu!

Alles neu macht ja bekanntlich der Mai. Doch auch der Oktober hält in diesem Jahr zahlreiche Regeländerungen bereit – für Autofahrer und Verbraucher. ARAG Experten haben einen Überblick zusammengestellt.

Das ändert sich zu Hause

Seit 2015 müssen neu installierte Heizungen ein Energielabel tragen. Seit 2016 erhalten auch bereits eingebaute Heizanlagen schrittweise das Label. Neu ist es also nicht! Ab sofort fällt die Kategorie „E“ weg. Es gibt nur noch „A++“, „A+“, „A“, „B“, „C“ und „D“. Letztere gelten für veraltete Heizungen.

Ab Oktober dürfen Hecken wieder geschnitten werden! In § 39 Abs. 5 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) ist seit 2010 bundesweit einheitlich festgelegt, dass Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden dürfen.

Die Zeitumstellung im Herbst – also von Sommerzeit auf Winterzeit – steht an. Sie ist eigentlich die Rückumstellung auf die Normalzeit, die Mitteleuropäische Zeit (MEZ, englisch Central European Time, CET). Sie entspricht der mittleren Sonnenzeit auf dem Längengrad 15° Ost. Die Differenz zur Weltzeit (UTC) beträgt 1 Stunde. Die Winterzeit beginnt in Mitteleuropa jeweils am letzten Oktobersonntag im Jahr. Die diesjährige Zeitumstellung findet somit in der Nacht vom 26. auf den 27. Oktober 2019 statt.

Blei in Kinderspielzeug? Das sollte nicht sein. Doch das toxische Element verbirgt sich auch, wo Eltern es nicht erwarten: zum Beispiel in lackiertem Plastikspielzeug. Weil Kleinkinder ihr Spielzeug gerne in den Mund nehmen wird nun die Obergrenze für in solchem Spielzeug enthaltenes Blei auf 23 Milligramm pro Kilo gesenkt.

Das ändert sich für Autofahrer

Autobesitzer können ihr Gefährt ab sofort online an-, um- oder abmelden. Mit einem Kartenlesegerät oder der behördlichen „AusweisApp2“ sparen sie sich so den Weg zur Zulassungsbehörde und die teils erheblichen Wartezeiten.

Jedes Jahr im April und im Oktober ändern sich die Fragen für die theoretische Führerscheinprüfung. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders; 17 neue und 48 überarbeitete Fragen ergänzen den Fragenkatalog.

Ab Oktober sollten Autofahrer nicht mehr mit Sommerreifen unterwegs sein! Hier sagen ARAG Experten, was Sie zur Winterbereifung jetzt wissen sollten.

Das ändert sich außerdem:

Künftig sollen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen vollstationäre Pflegeeinrichtigen besser vergleichen können. Das alte Noten-System wird abgeschafft. Die überarbeiteten Prüfungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) und den Prüfdienst der Privaten Krankenversicherung sollen im November 2019 beginnen. Ab Frühjahr 2020 werden erste Qualitätsinformationen veröffentlicht und bis Ende 2020 sollen alle Einrichtungen einmal geprüft worden sein.

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aenderungen-im-oktober-ab-heute-neu/

Bootcamp in den Schweizer Alpen

The Chedi Andermatt und TOP HILL retreats (tophill-retreats.com ) bieten eine Kombination aus intensivem Training, Spass und passender Ernährung

Bootcamp in den Schweizer Alpen

München/Andermatt, 29. Juni 2017: „Train Hard. Eat Smart“ ist das Motto von TOP HILL retreats, die wie im vergangenen Jahr auch 2017 ihr Trainingscamp im Schweizer Luxusresort The Chedi Andermatt aufschlagen. An zwei Terminen, vom 18. – 23. Juni und vom 15. – 20. Oktober 2017, wird in Andermatt hart trainiert und gesund gegessen. Stretching, Yoga, Pilates, Wandern, Boxen, Zirkeltraining und Ausflüge in die nähere Umgebung sowie eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung verleihen nachhaltig Energie, mehr Muskeln, senken den Körperfettanteil und motivieren dazu, den gesunden Lebensstil auch zuhause fortzuführen.

Individuelles Training für Einsteiger und Fortgeschrittene
Das von TOP HILL retreats entwickelte ganzheitliche Programm führt nach nur einer Woche zu sichtbarem Erfolg. Das Bootcamp findet ganztags in Gruppen- sowie Einzelsessions statt, angepasst an das individuelle Leistungsniveau und bezieht dabei die Natur und Umgebung ein. Die Teilnehmer werden körperlich gefordert und haben dabei Spass. Der Körper wird gekräftigt, geformt und die Ausdauer spürbar verbessert. Der Tag startet mit einem lockeren Lauf und anschließendem Stretching. Auf dem Tagesprogramm stehen modernste Trainingsmethoden zur Stärkung der Fitness, Ausdauer und Muskelkraft. Trainiert wird mit Geräten und dem eigenen Körpergewicht. Gegen Abend folgen Yoga, Pilates oder Stretching zur leichten Kräftigung.
Von den Teilnehmern werden keine speziellen Vorkenntnisse erwartet. Jeder wird auf seinem individuellen Niveau gefordert, dies gilt für erfahrene Sportler und für Sportneulinge, die ihre Fitness erst noch aufbauen wollen.

Hüftgold ade – Eat Smart
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung begleitet das Training. Der Verzehr von Weizen, Gluten, Milchprodukten, Zucker, Salz, Koffein und rotem Fleisch wird auf ein Minimum reduziert. Stattdessen werden frische und unverarbeitete Zutaten der Saison serviert. Hüftgold-Gefahr ist also gebannt.

Sich verwöhnen lassen und viel Schlaf
Im Rahmen des ganzheitlichen Ansatzes von TOP HILL retreats steht das körperliche Wohlbefinden im Vordergrund. Nach einem intensiven Trainingstag braucht der Körper Ruhe und Entspannung, am besten im The Spa & Health Club des Resorts. Massagen oder Beauty-Anwendungen können auf Wunsch zusätzlich gebucht werden. Ganz wichtig für das Glücksgefühl – ausreichend Schlaf.

Preise
CHF 2.920 pro Person im Deluxe Zimmer bei Doppelbelegung
CHF 3.670 pro Person im Deluxe Zimmer bei Einzelbelegung

Buchung und weitere Informationen zur Body & Wellness Week: reservations@chediandermatt.com
www.thechediandermatt.com/de/Spezialangebote/Sport-Abenteuer/Mountain-Boot-Camp
www.tophill-retreats.com

Das Fünf-Sterne Deluxe Hotel The Chedi Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen wurde am 20. Dezember 2013 eröffnet und ist über drei Alpenpässe aus den großen Metropolen München, Mailand und Zürich erreichbar. Für das Design aus alpinem Chic und asiatischen Elementen zeichnet Jean-Michel Gathy von Denniston Architects verantwortlich. Besonders in den 123 Zimmern und Suiten werden der Bezug zur Natur und die Liebe zum Detail sichtbar, die im gesamten Hotel gepflegt werden. Natürliche Materialien, Panoramafenster und über 200 Kamine holen die Andermatter Berglandschaft in die gemütlichen Räumlichkeiten. Kulinarisch bietet das The Chedi Andermatt seinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot: Im The Restaurant werden in vier offenen Atelierküchen spannend kombinierte Köstlichkeiten aus der westlichen und asiatischen Küche zubereitet. Einzigartig in den Schweizer Alpen ist das The Japanese Restaurant. Authentisch japanische Gerichte werden von japanischen Köchen an der Tempura- und Sushi-/Sashimi-Bar oder dem Teppanyaki-Grill zubereitet. Ein weiteres Highlight ist das 2.400 Quadratmeter große The Spa & Health Club mit einer exklusiven Saunenlandschaft, zehn Deluxe-Spa-Suiten, Hydrothermalbädern, einem 35 Meter langen und von einem Glasdach bedeckten Indoor Pool sowie einem beheizten Außenbecken mit Blick auf die beeindruckende Alpenkulisse. Die Gäste entspannen bei asiatisch inspirierten Anwendungen mit natürlichen Produkten. The Chedi Andermatt ist Mitglied bei Swiss Deluxe Hotels, eine Vereinigung der 41 exklusivsten Hotels der Schweiz, und bei Leading Hotels of the World, eine der größten Luxushotelkollektionen der Welt.

Kontakt
The Chedi Andermatt
Janina Beckett
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 33
+49 (0)89 130 121 77
jbeckett@prco.com
https://www.thechediandermatt.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bootcamp-in-den-schweizer-alpen/

SonntagsChor: Stimmen der Herzen in Wöllstein

Am Sonntag, dem 23. Oktober 2016, ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz um 17:00 Uhr im Gemeindezentrum Wöllstein zu Gast. Eintritt frei.

SonntagsChor: Stimmen der Herzen in Wöllstein

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz ist am 23. Oktober zu Gast in Wöllstein (Bildquelle: A. Klöppel)

Am Sonntag, dem 23. Oktober 2016, ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz im Gemeindezentrum Wöllstein zu Gast. „Mit Freu(n)den“ veranstaltet der landesweite Auswahlchor an diesem Tag, um 17:00 Uhr, ein Benefizkonzert für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz. Der SonntagsChor erweist damit auch zugleich Rheinhessens zweihundertstem Geburtstag seine Reverenz. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

„Stimmen der Herzen“, so lautet das Motto 2016, unter dem der SonntagsChor Rheinland-Pfalz im ganzen Bundesland – als Konzertpartner der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung – für die Initiative „Kinderglück“ auftritt und Spenden sammelt. Diese Konzerte gestalten die rund 50 chorerfahrenen Sängerinnen und Sänger des bisher einzigen, wirklich landesweiten Auswahlchores immer gerne in Zusammenarbeit mit Konzertpartnern und musikalischen Gästen vor Ort. Am 23. Oktober sind dies in Wöllstein: der MGV Sängerbund Gumbsheim, der gemischte Chor des Männerchores Germania aus Hochstätten, der der Kirchenchor Cäcilia Wöllstein und der Gesangverein Einigkeit aus Mörsfeld. Die Chöre werden allesamt geleitet von Lisa Hubrich, die auch selbst Sängerin im SonntagsChor ist.

Chor. Musik. Begeistert.
„Wir wollen den Zuschauern am 23. Oktober ein beschwingtes Konzert bieten und Chormusik in begeisternder und mitreißender Form präsentieren. Primäres Ziel soll an diesem Tag aber natürlich sein, einen wirklich ansprechenden Spendenbeitrag für die Initiative „Kinderglück“ zu sammeln. Ich bin mir sicher, dass für jede Altersgruppe, für jeden Musikgeschmack das passende Musikstück dabei ist“, begeistert sich der Schirmherr dieses Tages, Verbandsbürgermeister Gerd Rocker, für das Benefiz-Chorengagement vom „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“. „Der SonntagsChor gehört nach meiner Meinung zu den herausragenden Chören in Rheinland-Pfalz. Die Freude und die Ausstrahlung der Sängerinnen und Sänger sind immer wieder ein Erlebnis. Das gilt natürlich ebenso für die anderen Akteure. Wer Musik liebt, sollte sich dieses außergewöhnliche chormusikalische Erlebnis nicht entgehen lassen.“

Spenden für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz
„Die „Initiative Kinderglück“ wird auch im Jahr 2016 die Spendenerlöse an Flüchtlingskinder-Projekte in Rheinland-Pfalz weiterleiten“, erklärt SonntagsChor-Manager Werner Mattern das Anliegen der Initiative der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. Schirmherrin der „Initiative“ ist die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz. Für die „Kinderglück“-Sammelaktion 2016, unter dem Aktionsmotto „Kindern ein Zuhause geben“,“hat die aus vielen Sendungen des SWR bekannte „Gartenfee“ Heike Boomgaarden die Patenschaft übernommen.

Das ganze Jahr im Land „on Tour“
Nach dem Konzert in Wöllstein hat der Chor in diesem Jahr noch ein Ziel: die Erlangung des Prädikats „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“, am 5. November beim landesweiten Meisterchor-Prädikatssingen im Chorverband Rheinland-Pfalz in Wissen/Sieg. Weiter geht“s dann erst wieder im März 2017. Gemeinsam mit dem bekannten Koblenzer Sänger Django Reinhardt gibt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz in Limburgerhof sein erstes Benefizkonzert im neuen Jahr.
Eine stets aktualisierte Übersicht, mit Beschreibungen zu den weiteren Terminen, 2016/2017
vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz erhält man auf http://sonntagschor.de oder in der kostenlosen SonntagsChor-App, die für Android und iOS in den entsprechenden App-Stores zur Verfügung steht.

Neue Auditions im November
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz sucht für das Konzertjahr 2017 Sängerinnen und Sänger in allen Stimmregistern, insbesondere Männerstimmen im 1. Tenor sowie für den 1. und 2. Bass. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter http://sonntagschor.de/stimmen-der-herzen-willkommen

Übersicht der Konzerte und Auftritte 2016/2017 (Abdruck optional)
23. Okt. 2016 Wöllstein/Rhh., Benefiz-Chorkonzert
05. Nov. 2016 Wissen/Sieg, Meisterchor-Prädikatssingen im Chorverband Rheinland-Pfalz
04. März 2017 Limburgerhof, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt
26. März Kurtscheid/Wiedtal, Benefiz-Chorkonzert
07. Mai Betzdorf/Sieg, Benefiz-Chorkonzert
16.-18. Juni Berlin, Konzertreise
25. Juni Montabaur/Ww., ChorAktiv-Tag des Chorverbandes Westerwald

Buchungsanfragen/Kontakt/Bewerbungen:
SonntagsChor Rheinland-Pfalz
Werner Mattern
Neckarstraße 31
67117 Limburgerhof
Tel. +49 (0) 6236 46 13 74
E-Mail:

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz online:
Webpräsenz: fanpage.SonntagsChor.de/aboutus
fb-Fanpage: facebook.com/SonntagsChor.RheinlandPfalz
Die Chorevents in Rheinland-Pfalz unter cv-chorevents.de

Pressekontakt/Redaktionen:
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 (0) 2631 831 26 96
Fax: +49 (0) 2561 959 321 780
E-Mail:

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT.
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als „SWR SonntagsChor“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die rund 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des Konzert- und Leistungschores Rheinland-Pfalz – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes. Das Repertoire des Chores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im „Crossover“ einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor ein Projekt vom „Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.“ und wird unterstützt von der „Lotto Rheinland-Pfalz GmbH“. Der Chor war im Jahr 2014 zum „Deutschen Engagementpreis“ nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, feierte im November 2015 seinen fünften Geburtstag.

Eine starke Truppe von 27 aktiven Sänger, der Männergesangverein Sängerbund 1892 e.V. Gumbsheim singt nicht nur aus dem reichhaltigen deutschen Liedgut, sondern auch modernere Lieder, die zum Mitsingen verleiten. Obwohl der Gesang im Vordergrund steht, kommt die Geselligkeit nicht zu kurz: Der Verein veranstaltet mehrere Aktivitäten im Jahr, darunter Liederabende und das alljährliche Grillfest sowie die Teilnahme am Kerb, Konfirmation, Weihnachtsmarkt und am Gottesdienst zum Heiligabend. Im 2017 feiert der MGV sein 125. Gründungs-Jubiläum.

Voller Stolz und Freude kann der katholische Kirchenchor 1864 „Cäcilia“ Wöllstein auf mehr als 150 Jahre Tradition zurückblicken. Neben seinem traditionellen Auftrag, der musikalischen Gestaltung der Messen und Gottesdienste zur Ehre Gottes, hat es der kath. Kirchenchor mit seinen mehr als 30 aktiven Sängerinnen und Sänger auch immer verstanden, mit seinen Liedern das örtliche Gemeindeleben zu prägen und zu gestalten. Der Chor lässt Sie sich immer wieder von neuer Musik und neuen Liedern begeistern und erlebt vor allem viel Freude durch die Musik und das Miteinander.

Der Männerchor Germania 1863 e.V. Hochstätten gemischter Chor, eine kleine aber feine Truppe von 20 aktiven Sängerinnen und Sängern, führt die mehr als 150-jährige Tradition des Vereins fort. Der Verein aus der Nordpfalz pflegt ihre Verbindungen zum Dorfleben durch seine Auftritte und Veranstaltungen und veranstaltet zusammen mit der Musik-Abteilung jedes Jahr Herbst- und Weihnachtskonzerten. Die jüngste Sängerin mit ihren 15 Jahren zeigt, dass Nachwuchs im Chor doch möglich ist.

Der Gesangverein Einigkeit 1892 e.V. Mörsfeld feiert im Jahr 2017 seinen 125. Geburtstag. Die 20 Sänger spannen schon drei Generationen von Sängern. Sein Repertoire umfasst nicht nur deutsches Liedgut, sondern auch geistliche Lieder, Gospels und moderne Lieder. Sein Arrangement im Mörsfelder Dorfleben ist von Aktivitäten wie Fastnacht, Frühlings- und Herbst-Konzerten, Wandertagen und Schlachtfesten gekennzeichnet.

Übersicht der Konzerte und Auftritte 2016/2017
25. Sept. 2016 Kaiserslautern, Benefiz-Chorkonzert
23. Okt. 2016 Wöllstein/Rhh., Benefiz-Chorkonzert
05. Nov. 2016 Wissen/Sieg, Meisterchorsingen im Chorverband Rheinland-Pfalz

04. März 2017 Limburgerhof, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt
26. März 2017 Kurtscheid/Wiedtal, Benefiz-Chorkonzert
07. Mai 2017 Betzdorf/Sieg, Benefiz-Chorkonzert
16.-18. Juni 2017 Berlin, Konzertreise
25. Juni 2017 Montabaur/Ww., ChorAktiv-Tag des Chorverbandes Westerwald
08.-10. Sept. 2017 Studiotage, CD-Produktion
24. Sept. 2017 Otterberg/Westpfalz, Benefiz-Chorkonzert
24. Okt. 2017 Straßburg, Europaparlament
18. Nov. 2017 Walmerod/Ww., Benefiz-Chorkonzert
03. Dez. 2017 Koblenz, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT.
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als SWR SonntagsChor – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen.
Die rund 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der SonntagsChor Rheinland-Pfalz bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache oder als Konzertpartner der Initiative Kinderglück der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des rheinland-pfälzischen Konzert- und Leistungschores – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes.
Das Repertoire des Chores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im Crossover einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor ein Projekt vom Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. und wird unterstützt von der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH. Der Chor war im Jahr 2014 zum Deutschen Engagementpreis nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, feierte im November 2015 seinen fünften Geburtstag.

Firmenkontakt
SonntagsChor Rheinland-Pfalz – Konzert- und Leistungschor RLP
Werner Mattern
Neckarstr. 31
67117 Limburgerhof
+49 (0) 6236 46 13 74
presse@SonntagsChor.de
http://sonntagschor.de/

Pressekontakt
die.pressefritzen
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
+49 (0) 2631 831 26 96
kontakt@die.pressefritzen.de
http://die.pressefritzen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sonntagschor-stimmen-der-herzen-in-woellstein/

All Hallows Evening – der Abend vor Allerheiligen

Halloween ist ein Fest der Kerzen

All Hallows Evening - der Abend vor Allerheiligen

Auch wenn wir hierzulande immer das Gefühl haben, Halloween wäre ein Fest, das von jenseits des Atlantiks nach Europa schwappte und bei uns keine Tradition hat – kaum jemand kann sich der mehr oder weniger schaurigen Dekoration und der phantasievoll ausgehöhlten, mit Kerzen bestückten Kürbisse erwehren.

Im alten England, zur Zeit der Kelten (ca. 500 v.Chr. bis 500 n.Chr.), feierten die Druiden in der Nacht des 31. Oktobers mit den Menschen das Ende des Sommers; gleichzeitig wurde der Winter begrüßt. Und sie glaubten, dass die Seelen der Verstorbenen zu diesem Fest zurück in ihre Häuser kämen – und damit auch eine Menge heimatloser Seelen unstet umherspukten, die kein Zuhause hatten, in das sie heimkehren könnten. Deshalb versuchte man, den Geistern mit eigenen Verkleidungen Angst zu machen und sie so zu vertreiben.

Einige hundert Jahre später, (835 n.Chr.), ernannte Papst Gregor IV. den 1. November zu Allerheiligen (All Hallows) und aus dem Abend davor wurde All Hallows Evening, das heutige Halloween. Warum man heute mit Halloween insbesondere den Kürbis verknüpft, darum ranken sich verschiedene Geschichten. Tatsache ist aber, dass so ein Kürbisgesicht schaurig schön leuchten kann – wer weiß, ob sich da nicht so mancher Geist verscheuchen lässt. Und wenn es einem im Vorbeigehen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, ist ohnehin ein guter Zweck erreicht.

Schön also, wenn die phantasievoll gestalteten, immer wieder anders geschnitzten Kürbisgesichter den Herbst, zumindest an diesen letzten Oktober- und ersten Novembertagen, bunt und gruslig-lustig machen. Damit sie lange leuchten, empfiehlt es sich, Kerzen mit dem RAL-Gütezeichen hinein zu stellen – sie brennen bei richtigem Gebrauch langsam und ohne Tropfen ab und haben so eine längere Brenndauer. Auch Teelichte mit diesem Gütezeichen brennen aufgrund ihrer geprüften höheren Qualität vollständig ab und lassen den Kürbis damit lange leuchten.

Informationen zur Gütegemeinschaft Kerzen
Die Gütegemeinschaft Kerzen ist ein Interessenverband europäischer Hersteller. Ihr gehören derzeit 35 Hersteller an, davon 19 aus Deutschland.
Gemeinsam produzieren sie jährlich etwa 580.000 Tonnen Kerzen – das sind mehr als 50 Prozent der europäischen Gesamtproduktion. Die
Europäische Gütegemeinschaft e.V. für Kerzen steht für Qualität und Fortschritt im Bereich der Kerzenherstellung.
Informationen zum RAL Gütezeichen Kerzen
Verliehen wird das Gütezeichen Kerzen von der Europäischen Gütegemeinschaft Kerzen e.V.. Der Gütezeichenstandard ist allgemein in der Branche
anerkannt und wurde teilweise in die Europäische Norm 15426 übernommen.
Hersteller dürfen ein Produkt nur dann mit dem RAL Gütezeichen ausloben, wenn es den strengen Anforderungen der Gütegemeinschaft Kerzen im
Hinblick auf Rohstoffe, Brenndauer und -verhalten entspricht. Die Einhaltung dieser Normen wird durch unabhängige Überprüfungen durch die
Experten der DEKRA Umwelt GmbH überwacht.
Das Gütezeichen Kerzen ist im Jahr 1997 vom RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. anerkannt worden. Der RAL sorgt
für die Akzeptanz der Gütezeichen in allen Wirtschaftskreisen und deren regelkonformen Verwendung.

Firmenkontakt
Gütegemeinschaft Kerzen e. V.
Angelina Schneider
Heinestr. 169
169 169
+4971199529722
angelina.schneider@komfour.de
http://guetezeichen-kerzen.com/

Pressekontakt
komFOUR GmbH & Co. KG
Martin Rieg
Herzog-Carl-Straße 4
73760 Ostfildern
+4971199529721
martin.rieg@komfour.de
http://www.komfour.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/all-hallows-evening-der-abend-vor-allerheiligen/

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-10

Mit der Ausgabe 2016-10 übersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-10

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 84.187 Leser, entsprechend einer Reichweite von 2.525.610 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 42.194.356 aufgerufenen Seiten und 3.367.237 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt 13:60 Minuten pro Tag und 16,7 Seiten pro Leser.

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 24% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Städtetourismus mit 7% und dem Veranstaltungskalender mit 6%, im weiteren folgen die Kategorien Reisen & Urlaub (3%), Nachrichten (3%), Seite 9 (3%), feine Gastgeber (2%), Museum & Ausstellung (2%), Reiseliteratur (2%) und Natur (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (53%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern Österreich (7%), USA (6%), Italien (6%), Island (2%), Schweiz (2%), Tschechien (2%), Niederlande (1%), Polen (1%) und Frankreich (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (33%), Rheinland-Pfalz (5%), Baden-Württemberg (5%), Schleswig-Holstein (4%), Nordrhein-Westfalen (4%), Sachsen( 3%), Hessen (3%), Tirol (3%), Toskana (3%) und Mecklenburg-Vorpommern (4%).

Der Reiseführer Europaregion Tirol ist mit 36% der meistgelesene Reiseführer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Reiseführern Weinland Mosel (29%), Bodensee (9%), Saarland / Lothringen (8%) und den Friesischen Inseln (5%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 14.732 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 67.726 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben seit August 2015 ebenso dauerhaft im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

– Aufgegessen und Ausgetrunken: Thymiansteak und MEDEIROS PRIVATE SELECTION 2012
– Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, Dünen und Tee
– LIT:potsdam 2015 präsentiert Programm
– Poesie in unserer Zeit- Neuer Regionalführer für die Alpenregion Tegernsee Schliersee

WIE WIRD FineArtReisen IM WWW GEFUNDEN?
Die Analyse der aufgerufenen Domainnamen und der ermittelbaren Klickpfade zeigt, dass 35% unserer Leser via Google, 54% via twitter, 3% via Facebook und 8% über sonstige Verlinkungen zu FineArtReisen gelangen. Die Analyse der Klickpfade zeigt allerdings auch, dass ca. 90% der FineArtReisen-Leser Browsereinstellungen nutzen um anonym im Internet zu surfen und nur indirekt ermittelt werden können.

Etwas mehr als 50 % der Leser von FineArtReisen lesen die Online-Zeitung zwischen 8 und 18 Uhr. Die lesestärksten Zeiten liegen zwischen 9 und 10 Uhr sowie 14 und 15 Uhr. Daraus kann man ableiten, dass FineArtReisen sehr häufig vom Arbeitsplatz aus gelesen wird.

Aufgrund eines kontinuierlichen und erfolgreichen Einsatzes wirkungsvoller SEO-Maßnahmen wird FineArtReisen bei dem Suchbegriff „reisezeitung“ und den Suchbegriffen aus den jeweiligen Artikelüberschriften oftmals mehrfach unter den ersten zehn Suchergebnissen gelistet.

Insgesamt sind ca. 24.937 URLs (Internetadressen) von fineartreisen.de in der Google-Datenbank indexiert. Die Klickrate für Suchergebnisse bei Google beträgt für die Online-Reisezeitung 2,19 %. Dies ist außerordentlich hoch, da man lediglich mit 0,1 bis 0,2 % rechnen darf. Die Abfrage site:fineartreisen.de liefert 77.100 Suchergebnisse und zusätzlich weist die Google-Datenbank 12.600 Einträge aus, die indirekt auf FineArtReisen verweisen (Stand: 01.10.2016).

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2015 täglich rund 30.210 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2015 rund 10.991.169 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 8,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2015 einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern. In Summe sind dies für 2015 rund 10.191.960 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

Im Vergleich dazu die offiziellen Jahresauflagen unseres Wettbewerbs gem. der IVW-Zählung:
371.515 – ADAC Reisemagazin
341.889 – GEO Saison
307.965 – Abtenteuer und Reisen
299.855 – Sehnsucht Deutschland
295.897 – Reise & Preise
188.458 – GEO Special
115.169 – Nordis

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen Reiseführer. Für Oktober 2016 sind dies der Reiseführer Sächsische Schweiz.

Die nächsten Reiseführer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Weinland Mosel – November 2016
Breisgau – Dezember 2016
Aarhus (Dänemark) und Pathos (Zypern) – Januar 2017
Neanderland – Februar 2017
Havelland – März 2017
Queensland – April 2017
Ostbelgien – Mai 2017
Britische Kanalinseln – Juni 2017
Gardasee – Juli 2017
Algarve – August 2017
Genfer See – September 2017
Süd-Irland – Oktober 2017

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20161001_184305.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Kontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-fineartreisen-reichweiteninformation-2016-10/

Die neuesten Handarbeitstrends auf der STRICK! Hannover

Die STRICK! Hannover 2016 wird auch in diesem Jahr zum Hot-Spot für Strickbegeisterte, Häkelfans und Wolle-Liebhaber. Zahlreiche Aussteller präsentieren von Wolle über Garne bis hin zu Zubehör jeder Art, alles was das Handarbeitsherz begehrt.

Die neuesten Handarbeitstrends auf der STRICK! Hannover

Logo Strick!

Am 15. Oktober öffnet die STRICK! im Rahmen der infa kreativ erneut für drei Tage in Hannover ihre Tore. Bis zum 17. Oktober können Fans der Handarbeitsszene Neuheiten und Trends für den Winter 2016/17 entdecken und bestaunen. Ob auf der der Suche nach gestrickten Pullovern für den Winter, oder nach neuen Stricknadeln, die STRICK! Hannover bietet alles rund um das Thema Stricken und Häkeln.

+++ Die Vielfältigkeit des Strickens +++

Kalte Füße werden auf der Messe kein Problem sein. Bei der Sockenmanufaktur werden verschieden Socken und Strümpfe, natürlich selbstgestrickt, angeboten. Die kreativen Ideen und bunten Muster sind nicht nur etwas für das Auge, sondern halten die Füße wohlig warm. Neben fertigen Socken finden Besucher dort eine große Auswahl an Sockenwolle oder auch Wollabwickler.

Auf der STRICK! Hannover können sich Anfänger und Fortgeschrittene in zahlreichen Workshops austauschen und Tipps und Tricks aufschnappen. Bei Handarbeiten Köster kommen Strick-Geübte und Neulinge zusammen, um ihre Kenntnisse zu verbessern oder neue Kniffe zu erlernen.

Es wird jedoch nicht nur gestrickt, auch Häkel- und Stickfreunde kommen auf der STRICK! Hannover auf ihre Kosten. Bei Stick- und Strick gibt es alles von Handstrickgarnen über Handarbeitsnadeln bis hin zu zahlreichem Zubehör. Auch filigrane Stickarbeiten und erlesene Garne gehören hier zum Sortiment.

Um die neuen Ideen und Trends entdecken zu können, hat die STRICK! Hannover im Rahmen der infa kreativ vom 15. bis 17. Oktober immer von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet und lädt Strick- und Häkelenthusiasten ein, sich umzusehen und verzaubern zu lassen.

Schon im letzten Jahr kamen tausende Handarbeitsfans zur ersten STRICK! Hannover. Mit hochwertiger Strickwolle, Trendgarnen, informativen Workshops und einer Stricklounge zum kreativen Austausch begeisterte das neue Strick-Event die DIY-Fans. Darum geht die STRICK! Hannover nun in die zweite Runde und schafft in diesem Jahr auch wieder ein einzigartiges Event für alle Strick-Fans, Wolle-Liebhaber und Garn-Verrückte. Hersteller, Händler und Designer im Bereich Strickwaren können sich über das Anmeldeformular oder online unter www.strick-hannover.de anmelden.

+++ infa kreativ- Messe für kreatives Gestalten +++

Die STRICK! Hannover findet im Rahmen der infa kreativ, einer der größten Messen für kreatives Gestalten mit über 70.000 Besuchern, statt. Dort gibt es noch mehr Wolle, Strickgarn und fertige Strickdesignstücke, aber auch Utensilien fürs Handarbeiten, Basteln, Schmuckherstellen, Papierdesign u.v.m. zu entdecken. Neue Inspiration und Infos zu neuen DIY-Trends und Techniken bieten die zahlreichen Workshops auf der infa kreativ. Die DaWanda-Area lockt mit kreativen Geschenkideen, individuellen Accessoires und handgefertigter Deko.

Und für alle Fans von Torten, Cupcakes, Cake Pops und Co ist die Cake World Germany, die ebenfalls im Rahmen der infa kreativ stattfindet, ein absolutes Muss: Back- und Tortenzubehör in allen erdenklichen Formen, Wettbewerbe mit aufsehenerregenden Tortenkreationen und spannende Workshops lassen die Herzen der Kuchenfans höher schlagen.

+++ STRICK! Hannover vom 15. bis 17. Oktober auf der infa kreativ im Rahmen der infa, Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufsmesse (15. bis 23. Oktober) auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet. +++

Tagesticket: Erwachsene 13,50 EUR, Ermäßigt 12,50 EUR, Junior-Ticket 8,50 EUR.
Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

+++ Download Anmeldeformular für Aussteller+++
http://www.strick-hannover.de/STRICKHannover_Anmeldung2016.pdf

Weitere Informationen:
http://www.strick-hannover.de
http://www.infa-kreativ.de
http://www.events4you.de
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
572 Wörter, 4.153 Zeichen mit Leerzeichen

+++ Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung +++

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:
http://www.pr4you.de/pressefaecher/strick-hannover

Die Eventagentur EVENTS4YOU, ein Geschäftsbereich der PR-Agentur PR4YOU, organisiert als Full Service Agentur Events und Veranstaltungen wie Firmenevents, Eröffnungen, Galas, Fashion Shows, Messen, Incentives, Tagungen, Kongresse, Betriebsfeiern, Konzerte, Festivals, Roadshows, VIP-Events, Produktpräsentationen, Presse-Events, Pressekonferenzen oder Presseveranstaltungen. Spezielles der Eventagentur EVENTS4YOU: Vermittlung von Prominenten für Veranstaltungen.

Weitere Informationen: http://www.events4you.de

Firmenkontakt
Eventagentur EVENTS4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.events4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neuesten-handarbeitstrends-auf-der-strick-hannover/

STRICK! Hannover geht in die zweite Runde

Alle Wolle(n) zur Strick! Vom 15. bis 17. Oktober gibt es für Strickbegeisterte alles, was das Handarbeitsherz höher schlagen lässt. Die STRICK! Hannover präsentiert zum zweiten Mal im Rahmen der infa kreativ Wolle, Garne, Workshops und kreative Idee

STRICK! Hannover geht in die zweite Runde

Logo STRICK! Hannover

Lässige Pullover, wärmende Mützen oder klassische Socken. Neben den Strickklassikern gibt es aber noch unzählige andere Kreationen, die mit Strick- und Häkelnadel erschaffen werden können. Die STRICK! Hannover ist Sammelpunkt einzigartiger Strick- und Häkelideen. Im Rahmen der infa kreativ begeistert das Strick-Event vom 15. bis 17. Oktober von 10:00 – 18:00 Uhr zum zweiten Mal mit zahlreichen Ausstellern und Workshops in der Landeshauptstadt Niedersachsens.

Handgefärbte Wolle, Markengarne, hochwertige Alpaka-Wolle, Zubehör, Strickmaschinen und Strickanleitungen – auf der STRICK! Hannover finden Woll-Fans alles, was sie für ihr liebstes Hobby benötigen. Neben Zubehör und Material können sich die Besucher, vom Einsteiger bis zum Profi, kreative Ideen, Inspiration und den ein oder anderen Trick bei einem der zahlreichen Workshops holen.

Im letzten Jahr kamen tausende Handarbeitsfans zur ersten STRICK! Hannover. Mit hochwertiger Strickwolle, Trendgarnen, informativen Workshops und einer Stricklounge zum kreativen Austausch begeisterte das neue Strick-Event die DIY-Fans. Darum geht die STRICK! Hannover nun in die zweite Runde und schafft in diesem Jahr wieder ein einzigartiges Event für alle Strick-Fans, Wolle-Liebhaber und Garn-Verrückte. Hersteller, Händler und Designer im Bereich Strickwaren können sich ab 04. April über das Anmeldeformular oder online unter www.strick-hannover.de anmelden.

+++ infa kreativ- Messe für kreatives Gestalten +++

Die STRICK! Hannover findet im Rahmen der infa kreativ, einer der größten Messen für kreatives Gestalten mit über 70.000 Besuchern, statt. Dort gibt es noch mehr Wolle, Strickgarn und fertige Strickdesignstücke, aber auch Utensilien fürs Handarbeiten, Basteln, Schmuckherstellen, Papierdesign u.v.m. zu entdecken. Neue Inspiration und Infos zu neuen DIY-Trends und Techniken bieten die zahlreichen Workshops auf der infa kreativ. Die DaWanda-Area lockt mit kreativen Geschenkideen, individuellen Accessoires und handgefertigter Deko.

Und für alle Fans von Torten, Cupcakes, Cake Pops und Co ist die Cake World Germany, die ebenfalls im Rahmen der infa kreativ stattfindet, ein absolutes Muss: Back- und Tortenzubehör in allen erdenklichen Formen, Wettbewerbe mit aufsehenerregenden Tortenkreationen und spannende Workshops lassen die Herzen der Kuchenfans höher schlagen.

+++ STRICK! Hannover vom 15. bis 17. Oktober auf der infa kreativ im Rahmen der infa, Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufsmesse (15. bis 23. Oktober) auf dem Messegelände in Hannover. Täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet. +++

Tagesticket: Erwachsene 13,50 EUR, Ermäßigt 12,50 EUR, Junior-Ticket 8,50 EUR.
Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

Download Anmeldeformular für Aussteller:
http://www.strick-hannover.de/STRICKHannover_Anmeldung2016.pdf

Weitere Informationen: http://www.strick-hannover.de http://www.infa-kreativ.de http://www.events4you.de http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
424 Wörter, 3.225 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/strick-hannover

Die Eventagentur EVENTS4YOU, ein Geschäftsbereich der PR-Agentur PR4YOU, organisiert als Full Service Agentur Events und Veranstaltungen wie Firmenevents, Eröffnungen, Galas, Fashion Shows, Messen, Incentives, Tagungen, Kongresse, Betriebsfeiern, Konzerte, Festivals, Roadshows, VIP-Events, Produktpräsentationen, Presse-Events, Pressekonferenzen oder Presseveranstaltungen. Spezielles der Eventagentur EVENTS4YOU: Vermittlung von Prominenten für Veranstaltungen.

Weitere Informationen: http://www.events4you.de

Firmenkontakt
Eventagentur EVENTS4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.events4you.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/strick-hannover-geht-in-die-zweite-runde/

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2015-11

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2015-11

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 24.635 Leser, entsprechend einer Reichweite von 739.050 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 8.186.290 aufgerufenen Seiten und 840.890 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt laut Alexa 20:32 Minuten pro Tag und 9,7 Seiten pro Leser.
Google bewertet FineArtReisen als ganzes mit dem PageRank 4 und die FineArtReisen Tagesausgabe mit einem PageRank 5. Alexa bewertet FineArtReisen mit einem „Rank in Germany“ mit 20.212 (der Alexa-Rank ist gleichzusetzen mit einer Platzierung)

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 20% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Veranstaltungskalender mit 8% und dem Städtetourismus mit 7%, im weiteren folgen die Kategorien Reiseadressen (6%), Reisen & Urlaub (5%), Unterkünfte (5%), Kochrezepte (3%), Nachrichten (2%), Tagesausgabe (2%) und Museum & Ausstellung (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (48%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern USA (8%), Österreich (7%), Italien (5%), Island (2%), Polen (2%), Frankreich (1%), Schweiz (1%), Niederlande (1%) und Schweden (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (15%), Hessen (8%), Nordrhein-Westfalen (5%), Baden-Württemberg (5%), Tirol (4%), Mecklenburg-Vorpommern (3%), Rheinland-Pfalz (4%), Schleswig-Holstein (3%), Bremen (3%) und Brandenburg (2%).

Der Reiseführer Europaregion Tirol ist mit 41% der meistgelesene Reiseführer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Reiseführern Franken (2%), Weinland Mosel (2%), Friesische Inseln (1%) und Allgäu (1%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 11.929 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 45.983 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben drei Jahre im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden. Die von kulturkurier.de erhaltenen Veranstaltungshinweise entfernen wir gesamthaft.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

Im Herbst feiert die Normandie die Gastronomie!
Herbstliches Schlaraffenland: Kastanienzeit in der Pfalz
Küchenkunst und Wortgenuss …
Ardechereisen – Marseille, Calanques, Cote Bleue
Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, Dünen und Tee

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2014 täglich rund 43.650 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 1.327.000 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2014 rund 15.925.000 Leser mit insgesamt 119.914.000 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 7,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 777.300 und maximal 1.620.400. Die höchsten Leserzahlen wurden zwischen August und Oktober erzielt.

Vergleichen Sie selbst mit den verbreiteten Auflagenzahlen unseres Wettbewerbs in Print und Online.

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen Reiseführer. Für November 2015 sind dies der Reiseführer LAppland.

Die nächsten Reiseführer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Graubünden – Dezember 2015
San Sebastian / Breslau – Januar 2016
Französische Atlantikküste – Februar 2016
Uckermark – März 2016
Rhön – April 2016
Rheinland – Mai 2016
Bodensee – Juni 2016
Münsterland – Juli 2016
Toskana – August 2016
Europaregion Tirol – September 2016
Franken – Oktober 2016
Sizilien – November 2016

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20151101_162562.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Firmenkontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Pressekontakt
armini foto & medien verlag gbr
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-fineartreisen-reichweiteninformation-2015-11/

Es muss nicht immer Echthaar sein

Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. klärt anlässlich „Tag des Zweithaars 2015“ über innovativen Haarersatz auf.

Es muss nicht immer Echthaar sein

Bergmann Topas Hochleistungsfaser

Rosenfeld – Der vom Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) ins Leben gerufene „Tag des Zweithaars“ dient der Aufklärung Betroffener und Interessierter und soll das Thema Haarersatz aus der Tabuzone holen. „Wir verstehen es als eine unserer Aufgaben, Betroffenen Berührungsängste mit Zweithaar zu nehmen“, erklärt Thomas Vetterlein, Pressereferent BVZ. Im Fokus stehen dieses Jahr die Vorteile neuer Hochleistungsfasern.

Am 17. Oktober 2015 wird der „Tag des Zweithaars“ begangen. Mit der Initiierung dieses besonderen Tags möchte der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) über das Thema Zweithaar informieren, um bei Betroffenen und Interessierten Berührungsängste abzubauen. Zu diesem Zweck klären die dem Verband angeschlossenen Mitglieder bundesweit über die Entwicklungen bei Haarersatz-Produkten auf. Im Fokus stehen dabei die innovativen Hochleistungsfasern, die Haarersatz eine natürliche Optik verleihen. Während sich Kunstfasern bisher häufig spürbar unnatürlich anfassten, sind die neuen Fasern von echtem Haar sowohl optisch als auch haptisch kaum noch zu unterscheiden. Weitere Vorteile sind unter anderem Hitzebeständigkeit und Feuchtigkeitsresistenz. „Mit der Entscheidung für die Hochleistungs-Faser erhält der Kunde ein anwenderfreundliches Produkt, das die Vorteile von Echthaar mit denen von Kunstfasern vereint und mit seiner Leistungsfähigkeit aktuell höchsten Komfort, natürliche Optik und hinsichtlich Styling top Flexibilität bietet“, fasst Vetterlein zusammen. Grundsätzlich empfiehlt er, sich bei einem professionellen Zweithaar-Spezialisten individuell beraten zu lassen. Anlässlich des „Tag des Zweithaars“ werden bundesweit BVZ-Mitglieder mit besonderen Aktionen wie einem „Tag der offenen Tür“ oder regionalen Kampagnen über die modernen Möglichkeiten von natürlich aussehendem Haarersatz aufklären.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Geprüften Fachkraft für Zweithaar\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/es-muss-nicht-immer-echthaar-sein/

„Zweithaar-Revolution“

Anlässlich des „Tag des Zweithaars 2015“ wirft der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) neues Licht auf das Thema Zweithaar

"Zweithaar-Revolution"

Modell Helen von GFH (Bildquelle: GFH/ClassicCollection)

Am 17. Oktober 2015 findet der „Tag des Zweithaars“, die bundesweite Aufklärungskampagne des Bundesverbandes der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) statt. Mit diesem Tag, der dieses Jahr im Zeichen der Leistungsfähigkeit neuer, innovativer Fasern für Haarersatz steht, möchte der BVZ Betroffenen die Angst vor Zweithaar nehmen. Alle, die an der natürlichen Optik von Haarersatz gezweifelt haben, werden staunen, was die Forschung für Fortschritte gemacht hat. Niemand muss heute mehr unter den optischen Folgen von Haarausfall leiden. Kein Mann und keine Frau.

Die Haare werden weniger, die lichten oder kahlen Stellen auf dem Oberkopf gefühlt täglich sichtbarer. Die Diagnose ist offensichtlich: Haarausfall! Ob genetisch oder krankheitsbedingt, die optischen Folgen von Haarausfall, die häufig psychisch extrem belastend sein können, können mit modernem Haarersatz kaschiert und unsichtbar gemacht werden. „Viele haben Berührungsängste wenn es um Haarersatz geht,“, weiß Thomas Vetterlein, Pressereferent BVZ und selbst als Zweithaar-Spezialist tätig, aus seiner täglichen Praxis zu berichten, „denn was als Haarersatz auf der Straße erkannt wird, ist schlecht gemachter Haarersatz.“ Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Haarersatz aufzuklären und Betroffenen die Angst davor zu nehmen. Zu diesem Zweck wurde vom BVZ unter anderem der „Tag des Zweithaars“ ins Leben gerufen, der dieses Jahr am 17. Oktober begangen wird. In einer bundesweiten Aufklärungskampagne bei den dem BVZ angeschlossenen Mitgliedern steht dieses Mal die moderne, innovative Hochleistungsfaser im Mittelpunkt, die den Kunstfasern, die sich unnatürlich anfassten und auch so aussahen, ein Ende setzt. Die neuen Fasern sind nicht nur farbbeständiger sondern auch wesentlich pflegeleichter, hitzebeständiger und feuchtigkeitsresistent. Der wohl attraktivste Punkt der Faser-Innovation ist die Möglichkeit, den Haarersatz auch stylen und föhnen zu können. Bei professioneller Pflege können nun sogar Frisuren getragen werden, länger als kinnlang sind. Schluss ist auch mit den Zeiten, in denen es nur die Auswahl zwischen Perücke oder permanent befestigtem Haar gab. Heute gibt es eine Vielzahl an Haarteilen, die man täglich selber, mit wenigen Handgriffen unsichtbar aber sicher befestigen kann. Am 17. Oktober wird das Thema „Haarausfall und Haarersatz“ endlich aus der Tabuzone rausgeholt! Einen Zweithaar-Spezialisten in seiner Nähe findet man auf www.bvz-info.de

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Geprüften Fachkraft für Zweithaar\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zweithaar-revolution/

SonntagsChor Rheinland-Pfalz zu Gast in Katzenelnbogen

Benefiz-Chorkonzert am 10. Oktober, 17:00 Uhr, in der Stadthalle Katzenelnbogen.

SonntagsChor Rheinland-Pfalz zu Gast in Katzenelnbogen

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz bei einem vergangenen Benefiz-Chorkonzert in Gau-Algesheim (Bildquelle: Axel Hubrich. Alle Rechte vorbehalten.)

SonntagsChor Rheinland-Pfalz zu Gast in Katzenelnbogen

Am Samstag, dem 10. Oktober 2015, gibt der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ ein großes Benefiz-Chorkonzert in der Stadthalle Katzenelnbogen, zugunsten von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in Rheinland-Pfalz. Dies gemeinsam mit der MGV-Chorgemeinschaft Herold/Eppenrod sowie dem Kirchenchor „Cantemus“ Klingelbach. Konzertbeginn ist um 17:00 Uhr. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende wird jedoch gebeten.

„EIN HERZ für Rheinland-Pfalz“, lautet das Motto 2015, unter dem der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ im ganzen Bundesland – als Konzertpartner der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung – für die Initiative „Kinderglück“ auftritt und Spenden für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz sammelt. Diese Konzerte gestalten die 50 chorerfahrenen Sängerinnen und Sänger des bisher einzigen, wirklich landesweiten Auswahlchores, geleitet von Mario Siry, in Kooperation mit Konzertpartnern und musikalischen Gästen vor Ort. Am 10. Oktober sind dies die Chorgemeinschaft MGV Neuhoffnung Herold/MGV Eintracht Eppenrod, die sich eigens zu diesem Konzertereignis zusammen getan haben, sowie der Kirchenchor „Cantemus“ Klingelbach.

Chor. Musik. Begeistert.
„Wir wollen den Zuschauern am 10. Oktober Chormusik in begeisternder und mitreißender Form präsentieren. Primäres Ziel soll an diesem Tag aber natürlich sein, einen wirklich ansprechenden Spendenbeitrag für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz zu sammeln. Darüber hinaus sehen wir uns als Botschafter für das Chorsingen, wollen anstecken und deutlich zeigen, dass das Singen im Chor unendlich viel Spaß macht. Ich bin mir sicher, dass für jede Altersgruppe, für jeden Musikgeschmack das passende Musikstück dabei ist“, begeistert sich der Schirmherr dieses Tages, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen Harald Gemmer, für das Benefiz-Chorengagement vom „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“. „Der SonntagsChor gehört nach meiner Meinung zu den herausragenden Chören in Rheinland-Pfalz. Die Freude und die Ausstrahlung der Sängerinnen und Sänger sind immer wieder ein Erlebnis. Wer Musik liebt, sollte sich dieses außergewöhnliche chormusikalische Erlebnis nicht entgehen lassen.“

Das ganze Jahr im Land „on Tour“ für die gute Sache
Am 15. November gibt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz sein „Geburtstagskonzert“ im rheinhessischen Dexheim. Wird der Chor doch einen Tag zuvor exakt 5 Jahre. Auch bei diesem Konzert sammelt der SonntagsChor weitere Spenden. Es folgen im Dezember noch zwei SWR-Hörfunk-Produktionen, bevor sich die Sängerinnen und Sänger für das Jahr 2015 verabschieden.

Eine stets aktualisierte Übersicht, mit Beschreibungen zu den weiteren Terminen, 2015/2016 vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz erhält man auf http://fanpage.sonntagschor.de oder in der kostenlosen SonntagsChor-App, die für Android, iOS und Windows in den entsprechenden App-Stores zur Verfügung steht.

Buchungsanfragen/Kontakt/Bewerbungen:
SonntagsChor Rheinland-Pfalz
Konzert- und Leistungschor RLP
Werner Mattern
Neckarstraße 31
67117 Limburgerhof
Tel. +49 (0) 6236 46 13 74
E-Mail: chormanagement@SonntagsChor.de

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz online:
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz online:
Webpräsenz: http://www.SonntagsChor.de/
fb-Fanpage: http://facebook.com/SonntagsChor.RheinlandPfalz
Pralinenbestellung über: http://sonntagschor.de/die-praline

Pressekontakt/Redaktionen:
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 (0) 2631 831 26 96
Fax: +49 (0) 2561 959 321 780
E-Mail: presse@SonntagsChor.de

Übersicht weiterer Konzerte und Produktionen 2015/2016 (Abdruck optional)
15. Nov. Dexheim/Rheinhessen, Benefiz-Chorkonzert
Im Dez. SWR Hörfunkproduktionen
20. März 2016 Donsieders/Pfalz, Benefiz-Chorkonzert

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als „SWR SonntagsChor“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die rund 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der „SonntagsChor Rheinland-Pfalz“ heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des rheinland-pfälzischen Konzert- und Leistungschores – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes. Das Repertoire des Chores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im „Crossover“ einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor ein Projekt vom Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. und wird unterstützt von der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH. Der Chor war im Jahr 2014 zum „Deutschen Engagementpreis nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, feiert im Jahr 2015 seinen fünften Geburtstag.

Die beiden Männerchöre, der MGV Neuhoffnung Herold und MGV Eintracht Eppenrod, haben sich eigens für das Konzert am 10. Oktober zu einer Chorgemeinschaft zusammengeschlossen. Die gemeinsamen Proben mit Thomas Leber, dem Chorleiter beider Chöre, und der neuentstandene Klang überzeugte die Sänger derart, dass es in Zukunft weitere gemeinsame Auftritte dieser nunmehr über 50 Mann klangstarken Gemeinschaft geben wird.
Im Jahre 1900 wurde der MGV Neuhoffnung Herold von damals 19 ambitionierten Sängern gegründet. Und weil die heute 25 Männer Tradition mit dem Weitertragen des Feuers gleichsetzen, pflegt der Männerchor mit Leidenschaft die traditionelle Chorliteratur. Thomas Leber leitet diesen Chor seit April 2014.
Der zweite Chor im Verbund, der MGV Eintracht Eppenrod, wurde 1933 gegründet. Die 30 Sänger des Chores stehen ebenfalls unter der musikalischen Leitung von Thomas Leber.

Im Jahr 2005, unter dem Motto „Gospels und mehr“ gegründet, ist der Kirchenchor „Cantemus“ lebendiger Bestandteil der Kirchengemeinde Klingelbach. Neben der Gestaltung unterschiedlicher Gottesdienstformen, wie zum Beispiel der Mitwirkung in der Osternacht, tritt „Cantemus“ auch immer wieder aus dem Gemeindeleben heraus und wirkt im Rahmen anderer Konzerte mit. Den Chor bilden 50 aktive Mitglieder. Er versteht sich als weiteres Angebot in der Region, ergänzend zu den für die Gemeinden wichtigen traditionellen Gesangvereinen. Die Chorliteratur umfasst Stücke aus allen Musikrichtungen und Jahrhunderten, in wechselnder Besetzung: mal 3-, 4- oder 5-stimmig, manchmal in Begleitung von Instrumenten oder a capella. Seit 2014 steht „Cantemus“ unter der Leitung von Thomas Leber. Schwedische und lettische, aber auch Werke der klassischen Literatur sowie neue kirchliche Stücke und Gospel werden nun einstudiert. Das Jubiläumsjahr 2015 steht ganz im Zeichen des 10-jährigen Bestehens von „Cantemus“ und findet seinen Höhepunkt am 21. November mit dem Konzert „Meilensteine“ in der evangelischen Kirche in Klingelbach.

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als \\\\\\\“SWR SonntagsChor\\\\\\\“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen.
Die rund 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen \\\\\\\“SonntagsChor Rheinland-Pfalz\\\\\\\“ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt.

Musikalisch begleitet der \\\\\\\“SonntagsChor Rheinland-Pfalz\\\\\\\“ bis heute prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der \\\\\\\“SonntagsChor Rheinland-Pfalz\\\\\\\“ heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion \\\\\\\“Herzenssache\\\\\\\“ oder als Konzertpartner der \\\\\\\“Initiative Kinderglück\\\\\\\“ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung. In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des rheinland-pfälzischen Konzert- und Leistungschores – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes.
Das Repertoire des Chores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im \\\\\\\“Crossover\\\\\\\“ einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor ein Projekt vom \\\\\\\“Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. und wird unterstützt von der \\\\\\\“Lotto Rheinland-Pfalz GmbH\\\\\\\“. Der Chor war im Jahr 2014 zum \\\\\\\“Deutschen Engagementpreis nominiert. Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, feiert im Jahr 2015 seinen fünften Geburtstag.

Firmenkontakt
SonntagsChor Rheinland-Pfalz – Konzert- Leistungschor RLP
Werner Mattern
Neckarstr. 31
67117 Limburgerhof
+49 (0) 6236 46 13 74
chormanagement@SonntagsChor.de
http://fanpage.sonntagschor.de/

Pressekontakt
die.pressefritzen
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
+49 (0) 2631 831 26 96
kontakt@die.pressefritzen.de
http://die.pressefritzen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sonntagschor-rheinland-pfalz-zu-gast-in-katzenelnbogen/

Nichts wie los! 10 goldene Gründe für den Herbsturlaub auf Texel

Nichts wie los! 10 goldene Gründe für den Herbsturlaub auf Texel

Herbst auf Texel (Bildquelle: @Afke Jimmink)

Sterne gucken während der Nacht der Nächte, seltene Vögel auf dem Zug nach Süden beobachten, Nüsse und Beeren in freier Natur sammeln und bei einem leckeren Bockbier den Musikacts des Bluesfestivals Texel lauschen: Auch im Herbst lockt die niederländische Wattenmeerinsel Texel mit einer Vielzahl unwiderstehlicher Erlebnisse. Hier die Top 10 des VVV Texel:

1. Windfestival: Am ersten Oktoberwochenende ist das Element Wind der Star auf Texel. Am 3. und 4. Oktober bevölkern Kites und Showdrachen den Luftraum über dem Strandabschnitt bei De Koog und es gibt eine Vielzahl spektakulärer Vorführungen zu sehen. Zudem kann man im Rahmen diverser Workshops die Kraft des Windes am eigenen Leibe erfahren.

2. Nacht der Nächte: Am 24. Oktober werden in den Niederlande zahlreiche Aktionen abgehalten, um einmal echte Dunkelheit ganz ohne Lichtverschmutzung zu erleben. Auf Texel, wo es nachts noch richtig finster wird, kann man an diesem Abend im Observatorium der Sternwarte De Jager zum Sternegucken gehen, an der Exkursion „Vögel im Dunkeln“ teilnehmen oder sich von einem professionellen Fotografen in die Kunst der Nachtfotografie einweihen lassen.

3. Bluesfestival: Vom 9. bis 11. Oktober kann man auf Texel die perfekte Herbstkombination erleben: authentische Musik und hausgemachtes Bockbier aus der Texeler Bierbrauerei. In fast allen Cafes in Den Burg treten ein Wochenende lang hochkarätige Bluesbands auf – von der Joost de Lange Bluesexperience über Swamp und Bluesfellas bis zur Johnny“s Rattlesnake Blues Band.

4. Pilze, Beeren & Co.: Lokale Lebensmittel sind absoluter Trend. Was liegt da näher, als die Zutaten für seine Mahlzeit in unberührter Natur selber zu sammeln? Auf Texel findet man im Herbst Pfifferlinge, Steinpilze, Maronen, Haselnüsse, Bucheckern, Schlehdorn- und Preiselbeeren sowie Giersch und Meerkohl. Zudem stehen diese Zutaten auch bei vielen Insel-Restaurants auf der Karte.

5. Vogelzug: Im Herbst ist Texel die erste Adresse für Vogelkundler. Auf ihrem Zug Richtung Süden legen hier tausende verschiedene Vogelarten einen Zwischenstopp ein. Vor allem im Gebiet rund um den Leuchtturm an der Nordspitze der Insel kann man sie nach Herzenslust beobachten. Zum Beispiel im Rahmen des Dutch Birding Weekend vom 16. – 19. Oktober.

6. Austern sammeln: Sich einmal kräftig vom Wind durchwehen lassen und dabei frische Austern, Mies-, Strand- und Herzmuscheln sammeln: Wer das erleben möchte, kann den Texeler Austernmann im Herbst auf einer Exkursion entlang der Texeler Wattküste begleiten. Natürlich gibt es zur Belohnung im Anschluss auch eine leckere Verkostung.

7. Historische Erzählungen: Vom 13. bis 27. Oktober kann man im liebevoll restaurierten Walfängerhaus in Den Hoorn den letzten „vertellingen“ (Erzählungen) dieses Jahres lauschen. Ina Schrama nimmt die Besucher mit auf eine Reise ins Jahr 1755 und erweckt die Bewohner dieser Zeit – Trijntje, Klaas und Simon – zum Leben. Sie erzählen von ihrem täglichen Leben, ihrem Haus in Den Hoorn und den Entbehrungen auf den Walfangzügen.

8. Pilzexkursion: Im Wald, in den Dünen sowie im Naturgebiet De Hors wimmelt im Herbst nur so vor Pilzen. Von Flämmling über Bläuling und Wiesenkeule bis zu Erdzungen ist hier alles zu finden. Wer diese Welt einmal unter Anleitung kennenlernen möchte, sollte sich einer Pilzexkursion anschließen, die vom Zentrum für Watt und Nordsee Ecomare angeboten wird.

9. Woolness: Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, hält das Wellness-Zentrum im Boutique Hotel Texel darauf eine wärmende Antwort bereit: ein Bad in Schafswolle. Bei Woolness wird man am ganzen Körper mit gesäuberter, lanolinehaltiger Wolle vom Texeler Schaf eingewickelt und dann heißt es: entspannen. Eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.

10. Strandspaziergang: Der Herbst ist perfekt für eine ausgedehnte Wanderung am Meer entlang. Durch die einzigartige Lage der Insel ist es auf Texel im Herbst und Winter nämlich immer ein bisschen wärmer als am Festland. Zudem sind einige Strandpavillons auch in der kalten Jahreszeit geöffnet, wo man es sich am Kamin mit einer leckeren Tasse heißer Schokolade gemütlich machen kann.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Musikfestival „Island Samba“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
022192428140
piontek@forvision.de
www.forvision.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nichts-wie-los-10-goldene-gruende-fuer-den-herbsturlaub-auf-texel/

Skiurlaub Herbstferien

Pistenspaß am Sölden Gletscher

Skiurlaub Herbstferien

Familienurlaub in den Herbstferien am Gletscher (Bildquelle: TVB Ötztal)

Bereits im Oktober beginnt hoch am Gletscher von Sölden der Skiurlaub. Herbstferien mit der Familie im herbstlichen Ötztal. Zwei Gletscher die Familientherme Aqua Dome und die Unterkünfte des Grünwald Resort laden zum Skiurlaub Herbstferien in Sölden.

Wenn der Nebel schon die Herbsttage ankündigt bieten die beiden Gletscher hoch über Sölden Sonnenschein und beste Pistenverhältnisse. Mit mehr als 35 Pistenkilometern und 10 Liftanlagen kommt beim Skiurlaub Herbstferien auch keine Langeweile auf. Der etwas anspruchsvollere Rettenbachgletscher, hier finden auch die FIS Skirennen statt, bietet steile Pisten mit rasanten Strecken während der gemütlichere Tiefenbachgletscher für Skianfänger geeignet ist. Beide Gletscher verbinden ein Skitunnel bzw. Liftanlagen, somit kann man mehrmals hin und her pendeln.

Skitraining am Gletscher: Herbstferien als Vorbereitung

Viele Deutsche und Schweizer Skiclubs tummeln sich nun neben den Profis auf den Gletscherpisten. Während die Nachwuchshoffnungen noch die Grundtechniken erlernen, feilen die Profis an der perfekten Linie durch den Stangenwald. Häufig sind am Rettenbachgletscher aufgrund des bevorstehenden Ski Weltcup Auftakts Ende Oktober die Stars der Skiszene zu bewundern. Felix Neureuther, Marcel Hirscher und Co. Finden sich dann auf den Gletscherpisten im Oktober ein.

Doch auch für Genussskifahrer bieten die Gletscher einen Skiurlaub Herbstferien vom Feinsten. Die BIG3 Aussichtsplattformen ermöglichen Panorama Weitblicke von mehreren hundert Kilometeren. Die BIG3 Plattform am Tiefenbachgletscher schwebt atemberaubend über die weißen Riesen und die Plattform an der Schwarzen Schneidbahn erlauben einen 360 Grad Rundumblick auf die Ötztaler Alpen.

Skiurlaub und Familientherme in den Herbstferien

Im Aqua Dome finden Kinder Spiel, Spaß und Abenteuer und die Erwachsenen ihre wohlverdiente Erholung nach einem Skitag im Herbst. Die Kids können sich in der separaten Wasserwelt „Arche Noah“ der Familientherme austoben. Wasserrutschen, Spielräume, ein Kino und das Kuckucksnest für kreative Bastler und wer noch schnell ein Foto mit seinen neuen Freunden machen möchte, muss noch ein bisschen tiefer Tauchen – beim Unterwasser-Shooting.

Jetzt gleich anfragen und ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung im Grünwald Resort zum Bestpreis buchen. Einem Skiurlaub in den Herbstferien steht nichts mehr im Weg.

Die perfekte Ausgangslage sportlicher Aktivitäten umgeben von den markanten Bergmassiven Tirols, erhebt sich das Grünwald Resort auf einem Sonnenplateau 300 Meter hoch über den pulsierenden Ferienort Sölden. Wählen Sie aus unsere komfortablen Apartments oder unseren Superior Chalets mit eigener Sauna direkt an der Skipiste und mitten im Wandergebiet. Unser Apres Ski und Restaurant der Panorama Alm verwöhnt Sie im Winter mit Tiroler Köstlichkeiten und dem hippsten Apres Ski der Region. Im Sommer erleben Sie alle Freizeitaktivitäten kostenlos, denn bei uns ist die Ötztal Premium Card inklusive!

Kontakt
Grünwald Resort Sölden
Benjamin Kneisl
Panoramastraße 43
6450 Sölden
00436502366487
info@gruenwald-resort.com
http://www.gruenwald-resort.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/skiurlaub-herbstferien/

1 Tag, 1 Thema 1 Ziel: Grüne Projekte schneller voranbringen!

Green2market ist das erste Treffen von Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, bei dem es nur um eine Frage geht: Wie können Sie Ihr grünes Projekt besser an den Mann oder an die Frau bringen?

1 Tag, 1 Thema 1 Ziel: Grüne Projekte schneller voranbringen!

green2market: Neue Kommunikationsstrategien für Elektromobilität, Windenergie, grüne Haustechnik

Wer mehr E-Autos auf deutsche Straßen bringen will, wer mit Energietechnik sein Geld verdient oder Windenergie-Projekte erfolgreich managen möchte, für den ist green2market ein Muss. Green2market ist das erste Treffen von Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, bei dem es nur um eine Frage geht: Wie können Sie IHR grünes Projekt besser an den Mann oder an die Frau bringen?
Was macht das Dialogforum so besonders? Neben den Experten und dem neuen Wissen vor allem das Format. Durch kleine, hochrangig besetzte und professionell moderierte Workshops im „Fishbowl“-Format bekommen Teilnehmer die Chance, eigene Fragen einzubringen und mit Gleichgesinnten und Experten in den Dialog zu kommen.
green2market stellt Sie seine Teilnehmer in den Mittelpunkt und bringt sie mit international renommierten Umweltpsychologen und Experten aus Marketing und Innovationsmanagement ins Gespräch. Am Vormittag führen Impulsvorträge in die Umweltpsychologie des Energiesparens, die Akzeptanzfaktoren und Konflikte bei „grünen“ Großprojekten, in die E-Mobilität und in innovative Haustechnologien ein. Am Nachmittag diskutieren alle Beteiligten in drei Workshops im kleinen Kreis Ihr eigenes Anliegen – bis hin zur konkreten Lösung.
Die Workshops werden von IKU, DIE DIALOGGESTALTER geleitet. Immer im Blick: die speziellen Fragen und Anforderungen der Teilnehmer. Jeder Einzelne hat nach der Anmeldung zum Dialogforum die Möglichkeit, seine Projektbeschreibungen und Fragestellungen zu schicken, im Dialogforum werden diese dann exklusiv aufgegriffen und diskutiert.
Das Dialogforum green2market findet am 12. Oktober in Stuttgart im Rahmen der WORLD OF ENERGY SOLUTIONS statt.

Argumente für grüne Produkte und Dienstleistungen haben es am Markt oft schwer: ihre Umwelt-Vorteile sind teilweise nicht emotional erfahrbar und zahlen sich oft erst auf lange Dauer aus. Menschliche Handlungsmotive sind aber weitaus vielfältiger als nur spontan und rein emotional: sie sind sozio-kulturell geprägt und unterliegen einem ständigen Wandel. Die Umweltpsychologie liefert Einsichten in die Entwicklung der Handlungsmotive von relevanten Konsumentengruppen – und praxisrelevante Ansätze für die positive Verbindung sowohl von Argumenten als auch Emotionen im Marketing von grünen Produkten. Beim Dialogforum green2market beleuchten Umweltpsychologen die Handlungsmotive für nachhaltiges handeln und diskutieren mit Unternehmern, Marketingexperten und Projektleitern umweltpsychologische Thesen und praktische Ansätze für die Umsetzung.

Firmenkontakt
green2market
Angela Imdahl
Hochturmgasse 17
78628 Rottweil
0741-1755534
info@imdahl-institut.de
http://www.green2market.de

Pressekontakt
IMDAHL-INSTITUT
Angela Imdahl
Hochturmgasse 17
78628 Rottweil
0741-1755534
info@imdahl-institut.de
http://www.imdahl-institut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/1-tag-1-thema-1-ziel-gruene-projekte-schneller-voranbringen/

Gletscher Opening Sölden

Start in die Skisaison vom 09.10. – 11.10.2015

Gletscher Opening Sölden

BIG 3 Plattform am Tiefenbachgletscher (Bildquelle: TVB Sölden)

Für alle Brettlfans wird es wieder Zeit sich am Wochenende vom 09.10. – 11.10.2015 auf die Gletscherpisten zu begeben. Mit einem kostenloser Ski- und Snowboardtest aller Top-Marken, DJ-Sound und Live-Acts sowie ein tolles Abendprogramm in den Szenelokalen läutet Sölden beim Gletscher Opening 2015 die Skisaison offiziell ein.

Nach gerade einmal 5 Monaten Skipause am Gletscher herrscht am Wochenende vom 09.10. – 11.10.2015 Aufbruchsstimmung im Weltcuport Sölden. Während sich in Sölden der Herbst von seiner schönsten Seite präsentiert, heißt es hoch oben am Rettenbach- und Tiefenbachgletscher – „Ab auf die Piste“! Beim Gletscher Opening Sölden kommen Wintersportfans garantiert auf ihre Kosten.

Der Partyhotspot im Oktober

Zeitgleich mit dem offiziellen Skistart am Rettenbach- und Tiefenbachgletscher erwachen auch die müdesten Clubs im Hotspot der Alpen. Zahlreiche Bars, Clubs und Diskotheken öffnen nun und sorgen mit heißen Dance-Acts und jeder Menge Partystimmung für einen Skistart der Extraklasse. Das größte Opening findet traditionell im Katapult Club statt. 2015 eröffnet Mike Candys gemeinsam mit DJ Mastervoice LIPM und Dj Lockvogel die Partysaison. Mehr Information zum Katapult Dance Club Sölden.

Hoch hinauf auf dem Rettenbach- und Tiefenbachgletscher

Mit 35 Pistenkilometern und 10 modernen Liftanlagen zählt Rettenbach- und Tiefenbachgletscher zu den größten für Wintersportler erschlossenen Gletscherflächen Österreichs. Diese können im Hotspot der Alpen bereits beim Gletscher Opening im Oktober erkundet werden. Während sich der Rettenbachgletscher mit dem “ Weltcuphang “ eher für geübte Skifahrer eignet ist der Tiefenbachgletscher für Anfänger ein ideales Gebiet. Verbunden sind die beiden weißen Riesen im hinteren Ötztal durch den höchsten Skitunnel und dem höchsten Straßentunnel Europas.

Zu erreichen ist das Gletscherskigebiet mit dem PKW oder Bus über die höchste Panoramastraße der Ostalpen (14 km von Sölden) mit dem zugleich höchsten Straßenpunkt Europas auf über 2800 Metern Seehöhe.

BIG 3 Aussichtsplattformen

Sölden ist die erste Skidestination Österreichs, die gleich drei Dreitausender – auch BIG3 genannt – mit modernsten Seilbahnanlagen erschlossen hat. Zwei davon befinden sich im Gletscherskigebiet. Hier kann man die Welt von ganz oben betrachten, denn von diesen drei Aussichtsplattformen erlebt man einen phantastischen Panoramablick im XXL-Format. Die BIG3 Erlebniswelten setzen Maßstäbe und stehen stellvertretend für neue Perspektiven im Tourismus.

Skifahren Herbstferien: Gletscher Opening und Entspannung

Bereits zu den Herbstferien im Oktober bietet Sölden Gletscherskilauf pur. Ermäßigte Liftkarten, und mit der Nähe zur Therme „Aqua Dome“ kann Sölden zu den Herbstferien, Skifahren am Gletscher & Thermenvergnügen anbieten. Denn die beiden Hotspots im Ötztal liegen nur etwa 25 Kilometer voneinander entfernt. Sollten die Kinder nach einem anstrengenden und abenteuerlichen Skitag im Herbst noch Kraft genug haben, eignet sich ein Abstecher in die Therme Aqua Dome in Längenfeld. Hier genießt man die Herbstferien im warmen Heil – und Thermalwasser. Die besten Angebote für einen Skiurlaub in den Herbstferien findet man hier.

Ski Testcenter am Rettenbachgletscher

Direkt am der Talstation des Rettenbachgletscher befindet sich das Ski Testcenter welches in seiner Art europaweit einzigartig ist. Alle führenden Skihersteller von K2, Atomic, Nordica, Rossignol bis hin zu Fischer finden sich am Rettenbachgletscher ein und testen hier das neueste Material der Skisaison. In eigenen Shops und Testhallen direkt am Gletscherstadion bieten die Hersteller kompetente Beratung und brandneue Materialien.

Unterkünfte zum Gletscher Opening in Sölden

Das Grünwald Resort Sölden bietet zum Gletscher Opening das dazu passende Pauschalangebot inklusive Unterkunft, Skipass und Frühstück bereits ab EUR 201,- pro Person für 2 Nächte an. Weitere Highlights im Appartement Resort sind neben der Skipassverkaufsstelle, kostenloses WLAN, 10% Ermäßigung im Auqa Dome, kostenloser Skiverleihtransport und Ermäßigung auf Skiverleih.

Jetzt gleich Anfragen und als einer der Ersten zum Skiopening am Gletscher die Pisten unsicher machen!

Tipp: Zum Gletscher Opening Sölden 2015 gilt die Ötztal Premium Card im Grünwald Resort (Letzter Tag der Gültigkeit 11.10.2015). Sämtliche Highlights des Ötztals wie Aqua Dome können als Gast im Grünwald Resort kostenlos genutzt werden.

Die perfekte Ausgangslage sportlicher Aktivitäten umgeben von den markanten Bergmassiven Tirols, erhebt sich das Grünwald Resort auf einem Sonnenplateau 300 Meter hoch über den pulsierenden Ferienort Sölden. Wählen Sie aus unsere komfortablen Apartments oder unseren Superior Chalets mit eigener Sauna direkt an der Skipiste und mitten im Wandergebiet. Unser Apres Ski und Restaurant der Panorama Alm verwöhnt Sie im Winter mit Tiroler Köstlichkeiten und dem hippsten Apres Ski der Region. Im Sommer erleben Sie alle Freizeitaktivitäten kostenlos, denn bei uns ist die Ötztal Premium Card inklusive!

Kontakt
Grünwald Resort Sölden
Benjamin Kneisl
Panoramastraße 43
6450 Sölden
00436502366487
info@gruenwald-resort.com
http://www.gruenwald-resort.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gletscher-opening-soelden/