Schlagwort: Obst

biofruit: Marke begeistert den Lebensmitteleinzelhandel

Bio-Obst und -Gemüse als Shop-in-shop-Lösung im Premium-Segment – „Symposium Feines Essen und Trinken“ war ein voller Erfolg

biofruit: Marke begeistert den Lebensmitteleinzelhandel

biofruit: Marke begeistert den Lebensmitteleinzelhandel

Düren / München, 15. Mai 2019.
Bereits zum dritten Mal hat die biofruit GmbH in diesem Jahr am „Symposium Feines Essen und Trinken“ in München teilgenommen. Hier treffen sich regelmäßig die Top-Entscheider der Lebensmittelindustrie und des Handels. Neben Produktinnovationen können sich die Food-Insider auch über innovative Marken und neue Märkte informieren. biofruit präsentierte sich dort nicht nur als Premium-Händler für Bio-Obst und -Gemüse, sondern auch als Premium-Handelsmarke. Mit Shop-in-Shop-Lösungen und Full-Service wertet biofruit die Obst- und Gemüse-Abteilungen auf – und sorgt so für spürbar mehr Umsatz.

„Die Obst- und Gemüseabteilung ist das erste und wichtigste Aushängeschild eines jeden Supermarktes. Hier entscheidet sich, ob ein Markt Qualität hat und Frische ernst nimmt. Mehr als zehn Prozent seines Umsatzes macht ein Supermarkt in der Obst- und Gemüse-Abteilung, der Anteil am Gewinn liegt noch deutlich darüber. Bio-Ware hat hier einen besonderen Stellenwert“, erklärt Dirk Salentin, Geschäftsführer von biofruit. In der Obst- und Gemüse-Abteilung unterscheide sich der Qualitäts-Lebensmitteleinzelhandel vom Discounter.

Vom Händler zur Qualitätsmarke

Vor zwei Jahren hat sich biofruit noch primär als Händler eines besonders ausgewählten Bio-Sortiments im Rahmen des Symposiums präsentiert, der Bio im Premium-Segment verankern wollte. Im letzten Jahr stand das Thema Full-Service im Fokus – biofruit hat sich nicht nur um die Ware selbst, sondern auch um deren Präsentation im Supermarkt gekümmert. „Die Umsätze sind dort jeweils massiv gestiegen, teilweise um das Dreifache“, freut sich Dirk Salentin, der als ausgewiesener Kenner der Szene gilt. In diesem Jahr geht biofruit noch einen Schritt weiter. „Wir möchten als Marke den Handel erobern. biofruit soll zum Ausdruck einer herausragenden Obst- und Gemüse-Abteilung werden und zu der Marke, nach der anspruchsvolle Verbraucher gezielt suchen.“ Als Shop-in-Shop-Lösung bietet inszeniert biofruit Bio-Obst und -Gemüse auf einer eigenen Fläche, schult das Personal in Sachen optimaler Produktpräsentation und rund um den Warenbestand. „Wir haben uns rasant entwickelt. Die Nachfrage ist großartig. Die Partnerschaften mit den Supermärkten tragen im wahrsten Sinne des Wortes Früchte. Überall da, wo biofruit als Marke präsent ist, steigen die Umsätze spürbar.“

Verbraucher direkt ansprechen

Und auch die Verbraucher möchte biofruit schulen und hat dafür eigens eine biofruit-Academy ins Leben gerufen. Bei „Organic Tastings“ können die Kunden eines Supermarktes von einer Gourmet-Köchin live erfahren, wie lecker sich mit Bio kochen lässt. Sie können probieren und nehmen Rezepte mit nach Hause. „Wir möchten Verbraucher für gutes Essen begeistern und für die Themen Gesundheit, Qualität und Frische“, so Salentin. „Organic Tastings“ finden vor allem in Märkten statt, in denen biofruit auch als Shop-in-Shop präsent ist. „Wir möchten Bio mit allen Sinnen inszenieren.“

Auch für das kommende Jahr hat sich biofruit wieder für das „Symposium Feines Essen und Trinken“ angemeldet. Bis dahin möchte biofruit bundesweit in noch deutlich mehr namhaften Märkten mit eigener Fläche präsent sein.

Weitere Informationen über die biofruit GmbH, die Themen Bio-Obst und Bio-Gemüse, den Lebensmitteleinzelhandel, Bio in der Gastronomie sowie Category-Management, Produktinszenierung, Produktpräsentation und Verkostung gibt es unter www.biofruit.de

Bio me. Bio perfekt inszeniert.
biofruit setzt Maßstäbe im Premium-Bio-Segment.

Die biofruit GmbH ist das führende Unternehmen für die Vermarktung von Premium-Bioprodukten: von besten Lebensmitteln aus exklusiver ökologischer Erzeugung. Die biofruit GmbH garantiert, dass spritzig frisches Bio-Obst und Bio-Gemüse mit imposanten Aromen in überwältigender Vielfalt ideal im Handel präsentiert und inszeniert werden kann.

Ein über Jahre entstandenes und intensiv gepflegtes Netzwerk von Handelspartnern und Produzenten, persönliche Kontakte direkt zu den Erzeugern und eine Eigenproduktion stellen sicher, dass die biofruit GmbH qualitativ äußerst hochwertige Ware zu erstaunlich günstigen Beschaffungspreisen anbieten kann. Dies eröffnet den biofruit-Kunden neue Wege: eine überragende Position im Wettbewerb sowie unschlagbare Konditionen im Verkauf an den anspruchsvollen Endkunden.

Die biofruit GmbH überwacht vom Saatgut über die Produktion bis hin zur Logistik und zum verpackten oder losen Endprodukt im Handel die gesamte Wertschöpfungskette lückenlos und streng. Das Ergebnis: vollständig rückstandsfreie, gesunde Ware, delikat, aromatisch und ansprechend, wie nur die Natur sie hervorbringen kann.

Die biofruit-Firmenphilosophie bezieht sich nicht nur auf die Produktqualität und die Sorgfalt in der Überwachung der Wertschöpfung. biofruit-Kunden schätzen auch die Beratungskompetenz von biofruit hinsichtlich Category-Management, Produktinszenierung, Produktpräsentation und Verkostung. So gelingt, was nicht nur der inhabergeführte mittelständische Lebensmitteleinzelhandel schätzt, sondern auch die großen Supermarktketten wünschen: zukunftssichere Konzepte und deren Umsetzung in der Vermarktung von Premium-Bio-Produkten.

Einzigartig ist das Commitment der biofruit GmbH: höchste Verpflichtung gegenüber Erzeugern und Handelspartnern, individuelle und flexible Lösungen sowie intensives persönliches Engagement. Das Resultat: Premium-Bioprodukte, die neue Maßstäbe setzen, verlässliche Handelsbeziehungen und erfrischende Konzepte für eine hohe Kundenbindung an die biofruit-Eigenmarken sowie höchste Aufmerksamkeit und belebende Kaufanreize für den Konsumenten. Für biofruit ist Verlässlichkeit das oberste Gebot, die sich in einer erlebbaren Sorgfalt ausdrückt – im Umgang mit der Natur, mit Lebensmitteln, mit Handelspartnern und dem Konsumenten, der das beste Bio-Obst und Bio-Gemüse erwerben kann, was auf dem Markt zu bekommen ist – köstlich, fein, edel und verantwortungsbewusst produziert für maximalen Genuss.

Weitere Informationen unter www.biofruit.de

Firmenkontakt
biofruit GmbH
Dirk Salentin
Am Langen Graben 5
52353 Düren
+49 2421 6935417
+49 2421 6935418
info@biofruit.de
http://www.biofruit.de

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/biofruit-marke-begeistert-den-lebensmitteleinzelhandel/

Pfirsiche, Pflaumen und Co.: Steinobst schmeckt – süß oder herzhaft, kalt oder warm

Ob Steinobst so hart schmeckt, wie es klingt? Natürlich nicht. Denn Früchte wie Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen, Mirabellen oder Pflaumen sind aromatisch, saftig und süß – der Stein in der Mitte wird ja nicht mitgegessen. Von Juni bis in den späten Sommer hat Steinobst Saison und eignet sich als vitaminreiches Naschwerk oder als Zutat für leckere Speisen, so die Obst- und Gemüsekampagne „5 am Tag“.

Steinobst schmeckt in Müslis und Obstsalaten, auf Kuchen, als Snack aus der Hand und als Marmelade oder Kompott. Aber auch in deftigen Speisen oder erwärmt sind die Sommerfrüchte ein Genuss.

Fruchtig-scharfe Chutneys und Salsas

Die aus der indischen Küche stammenden Chutneys verfeinern viele Fleisch- und Fischgerichte. Besonders Pflaumen und Zwetschgen werden gerne als fruchtige Zutat genommen und mit Zwiebeln, Knoblauch, Chili, Ingwer und anderen Gewürzen so lange gekocht, bis sich die verschiedenen Aromen geschmacklich verbinden. Wie Marmeladen wird das heiße Chutney nach dem Kochen in Gläser gefüllt. Luftdicht verschlossen sind sie über lange Zeit haltbar.

Wer Freunde zum Grillen eingeladen hat, kann mit einem kurzen Vorlauf eine kühle, scharfe Soße auf Basis von Pfirsichen zum Grillfleisch reichen. Die Pfirsiche werden zusammen mit einer Zwiebel und einer Paprika klein gewürfelt, mit gehackter Minze, etwas Zitronensaft, Honig, Salz und Chili gewürzt, gut durchmengt und einige Stunden kaltgestellt.

Steinobst vom Grill

Apropos Grill: Nicht nur Bananen, sondern auch Steinobst ist immer häufiger auf dem heißen Rost zu finden. Aprikosen zum Beispiel, die ohne Haut, halbiert und mit etwas Speck umwickelt, gegrillt werden. Oder Pfirsiche und Nektarinen, die – ebenfalls gehäutet und halbiert – mit Ziegelfrischkäse gefüllt auf den Grill kommen.

Pfirsiche schmecken übrigens auch als warmes Dessert. Hierfür werden die Fruchthälften mit frischem Thymian und Rosmarin sowie etwas Honig gewürzt und dann in Alufolie verpackt einige Minuten auf den Grill gelegt. „Solche einfachen Zubereitungen helfen, auf die von unseren Experten empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse zu kommen“, erklärt Sabine Lauxen von der 5 am Tag-Kampagne.

Herzhaft-fruchtiges aus dem Schmortopf

Vor allem Pflaumen und Aprikosen, frisch oder als Trockenfrüchte, passen gut zu Fleisch, Geflügel oder Wild. Sie werden gegen Ende der Garzeit für einige Minuten mitgeschmort, sodass geschmacklich eine Mischung aus Säure und Frucht mit etwas Süße entsteht.

Alternativ serviert man die Früchte als Fleischbeilage. Hierfür das Obst in Spalten schneiden, mit etwas Butter in der Pfanne anbraten und mit Brühe ablöschen. Das Ganze nach Geschmack würzen – und fertig. In Butter gebratene Aprikosenscheiben schmecken übrigens auch vorzüglich zu Innereien, wie zum Beispiel Leber.

Ausprobieren lohnt sich also. Denn wie jedes andere Obst und Gemüse ist Steinobst reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Wer sich hierüber informieren möchte, besucht die Website der von der EU-geförderten 5 am Tag-Kampagne unter www.5amtag.de Aktionen und saisonale Tipps gibt es außerdem auf der Facebook-Seite der Kampagne.

Tipp: Steinobst richtig kaufen und aufbewahren

Kirschen, Pflaumen, Zwetschgen werden reif geerntet und kommen mit ihrem vollen Aroma in die Geschäfte. Ganz anders sieht es meist bei Nektarinen, Pfirsichen und Aprikosen aus. Sie werden vor ihrer vollen Reife geerntet und entwickeln ihr volles Aroma also später, nach einigen Tagen nachreifen bei Zimmertemperatur. Alle Sorten lassen sich gut für einige Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren, schmecken jedoch zimmerwarm am besten.

Beim Einkauf von Pflaumen und Zwetschgen sollte man darauf achten, dass sie einen weißlichen Film haben. Dabei handelt es sich um eine natürliche Wachsschicht, die die Früchte vor Bakterien und Schimmel schützt. Sie kann kurz vor dem Verzehr mit Wasser abgewaschen werden.

5 am Tag-Rezepttipp mit Steinobst: Zucchinisalat mit Nektarinen, Kirschen und Chilis (vegan)

Zubereitungszeit: 25 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten (für 4 Personen):
2 Zucchini, grün und gelb
3 Nektarinen
200 g frische Süßk2irschen
1 – 2 Hand voll Minze
1 – 2 rote Chilischoten
4 EL Orangensaft
2 EL Himbeeressig
2 EL Weißweinessig
4 EL Rapsöl
1 TL Ahornsirup
Salz
weißer Pfeffer

Zubereitung:
Die Zucchini waschen, Enden abschneiden und längs in dünne Scheiben hobeln. Die Nektarinen waschen, halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Die Kirschen waschen, halbieren und entsteinen. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Die Chili(s) waschen, aufschlitzen, entkernen und in Ringe schneiden oder fein hacken.
Den Orangensaft mit dem Himbeer- und Weißweinessig, Öl, Ahornsirup, Salz und Pfeffer verquirlen. Das Dressing abschmecken.

Die Zucchini in kleinen Röllchen auf Tellern anrichten. Die Nektarinen und Kirschen dazu geben und mit Chili sowie Minze bestreuen. Mit dem Dressing beträufeln und servieren.

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Kontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pfirsiche-pflaumen-und-co-steinobst-schmeckt-suess-oder-herzhaft-kalt-oder-warm/

Der Granatapfel so viel Power in einer Frucht

Das älteste Heilmittel der Granatapfel

Der Granatapfel so viel Power in einer Frucht

Granatapfel

Der Granatapfel so viel Power in einer Frucht

Was steckt in alles in dieser Exotischen Frucht. In der Frucht stecken Antioxidanten, die sogenannten Radikalfänger. Im Granatapfel Saft steckt mehr dieser Radikalfänger als in Blaubeersaft oder Rotwein. Die Exotische Frucht hat eine positive Wirkung auf Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Prostatakrebs, dies wird der Frucht nachgesagt. Ausreichende wissenschaftliche Studien liegen aber nicht vor. Gesund sind die exotischen Früchte auf jeden Fall. Im Granatapfel steckt eine menge Kalium, sehr gut für Muskeln, Herz und Nieren. Sowie Kalzium und Spurenelement von Eisen zählen zu den Inhaltsstoffe. Auch B-Vitamine.

Der Vitamin C Gehalt ist geringer als oft angenommen. Was den Granatapfel gesund macht sind Polyphenole. Das sind aromatische Verbindungen, die zu den sekundären Pflanzenstoffe zählen. In der Frucht stecken bis zu 20 verschieden Polyphenole, kein anderes Lebensmittel kann dies aufweisen. Was machen eigentlich die Polyphenole? Eine Forschung in den USA hat festgestellt das in der Exotischen Frucht des Granatapfelsafts diese Polyphenole stecken, sie wirken sich positiv auf die Vorbeugung von Prostata krebs sowie Magen-, Darm-, Lungen- und Brustkrebs aus. Die Frucht kann keine Krebstherapie ersetzen, sie kann sie lediglich unterstützen.

Wo uns Wann kann ich den Granatapfel Kaufen

Natürlich finden Sie die exotische Frucht in vielen Online Shop für Exotische Früchte. Wir haben für euch die Fruchtpäckchen aus München getestet.

Am Ende des Sommers erscheinen die alles Könner Frucht. Die unspektakulär aussehenden Exotischen Früchte mit ledriger, rissiger, in unregelmäßigem Rot gefärbter Schale. Beginnt zur Kälteren Jahreszeit von September bis Dezember. Israel, Peru oder Indien; Kl.: M; Ursprungsland und Klasse können je nach Angebot abweichen.

Herzlich Willkommen bei den BurgerBuben – Dein Lieferservice für 100% BIO Rindfleisch, 100% Geschmack!

Firmenkontakt
Fruchtpäckchen GmbH
Carmen Heilmann
Lindwurmstr. 110
80337 München
08921545757
seo@burger-buben.de
http://www.burger-buben.de/

Pressekontakt
Express Umzugsservcie UG
Onur Sertur
Kapellenstr. 20
82008 Unterhaching
089
92779346
info@umzugsservice-bayern.de
https://www.umzugsservice-bayern.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-granatapfel-so-viel-power-in-einer-frucht/

Urban Gardening mit LECHUZA

Urban Gardening mit LECHUZA

(Mynewsdesk) Gärtnern erlebt in den letzten Jahren einen beachtlichen Imagewechsel. „Urban Gardening“ lautet das Stichwort, unter dem verstärkt Stadtbewohner die Freude an der Gartenarbeit für sich entdecken. Während Hobbygärtner auf dem Land ausreichend Platz für den Anbau von Obst und Gemüse finden, bekommen Stadtbewohner Unterstützung von den hochwertigen Kunststoff-Pflanzgefäßen von LECHUZA in zahlreichen Formen und Farben.

Ein talentierter Platzsparer ist CASCADINO, der mit seinen seitlichen Ausbuchtungen Platz für bis zu sechs Pflanzen bietet. Mit dem Alleskönner entsteht so auf kleiner Fläche ein eigener Miniaturgarten. Während oben zum Beispiel leckere Erdbeeren reifen, wachsen in den seitlichen Ausbuchtungen frische Kräuter. CASCADINO lässt sich dank der stabilen Aufhängung leicht in einen hängenden Garten verwandeln. Kombiniert mit der größeren Variante CASCADA kann er als Pflanzturm in die Höhe wachsen und auf einer kleinen Stellfläche bis zu 19 Pflanzen versorgen.

Modern und gleichermaßen funktional ergänzt der neue RUSTICO in mediterranem Stil in zwei Größen den städtischen Obst- und Gemüsegarten. Der Allrounder erinnert an laue Sommerabende und bringt südländisches Flair in die Großstädte. Im kleineren RUSTICO fühlen sich italienische Kräuter wie Rosmarin wohl, während im größeren Modell auch angesagte Mini-Beerensträucher oder ein Zitronenbäumchen Platz finden.

Bei der Gestaltung der eigenen grünen Oase mitten in der Stadt darf der klassische Balkonkasten BALCONERA mit 50 oder 80 Zentimetern Länge nicht fehlen. Ob bunt oder in romantischer Landhaus-Optik ist der Kasten eine Bereicherung für alle Stadtgärtner. In ihm gedeihen neben Kräutern auch Gemüsesorten wie Cocktailtomaten oder Gurken. Die innovative Halterung sorgt für Sicherheit – und bleibt dabei beinahe unsichtbar.

Für Dachgärten, größere Balkone oder Terrassen bietet sich TRIO Cottage als dekorativer Sichtschutz oder als Mini-Beet für rankende Obst- und Gemüsesorten an. In den drei separat bepflanzbaren Einsätzen lassen sich vor allem Tomaten und Auberginen gut anpflanzen – das optionale Rankgitter sorgt dabei für Stabilität. Ebenfalls für größere Stellflächen eignet sich CUBE Cottage, in dem beispielsweise ein großer duftender Lavendel gut zur Geltung kommt. Ob auf der Dachterrasse, dem Balkon oder im Hinterhof, Platz für bunte Blüten, Naschobst und leckeres Gemüse aus eigenem Anbau ist überall! Mit Unterstützung von den funktionalen LECHUZA-Pflanzgefäßen gelingen auch ohne Vorkenntnisse rasche Ernteerfolge.

Nachhaltige Pflege mit LECHUZA
Als Partner für den urbanen Obst- und Gemüseanbau punkten die LECHUZA-Gefäße nicht nur mit ihrer Optik. Dank des bewährten Erd-Bewässerungssystems versorgt sich jede Pflanze auf diese Weise eigenständig mit genau den Nährstoffen und der Menge an Feuchtigkeit, die sie für ein gesundes Wachstum benötigt. Dabei bleiben Obst und Gemüse auch vor zu viel Wasser geschützt – dank der herausnehmbaren Überlaufschraube entsteht selbst bei starken Regengüssen keine Staunässe, unter der die Wurzeln leiden. Charakteristisch für die smarten Pflanzgefäße ist ihre Fertigung aus hochwertigem, leichtem und robustem Kunststoff. Nicht nur Pflanzen müssen den Herausforderungen durch Wetterbedingungen standhalten, auch die Gefäße. Speziell für den Einsatz unter freiem Himmel konzipiert, macht ihnen weder Frost noch UV-Strahlung zu schaffen.

————————————————————————————-

Sehr geehrte Redaktionen,

sind Sie an zusätzlichem Bildmaterial, einer Gewinnspielkooperation oder Rezensionsexemplaren für Ihre Berichterstattung interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage an pr@lechuza.com und stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

————————————————————————————-

LECHUZA CASCADINO Color ist als „All-in-One Set“ mit Pflanzgefäß, Erd-Bewässerungsset, Wasserstandsanzeiger sowie Pflanzsubstrat LECHUZA-PON in den Farben schiefergrau und pistaziengrün erhältlich. Zusätzlich kann CASCADINO mit seinem großen Bruder CASCADA zu einem Pflanzturm erweitert werden.
CASCADINO Color (ØxH): 36 x 23 cm; 3 Liter Wasserreservoir, Preis 19,95 € (UVP)
CASCADINO Aufhängung in schiefergrau oder pistaziengrün für 8,95 € (UVP)
CASCADA Color in schiefergrau (ØxH): 49 x 28 cm; 8 Liter Wasserreservoir, Preis 39,95 € (UVP)

LECHUZA RUSTICO Color ist seit Anfang April als „All-in-One Set“ bestehend aus Pflanzgefäß,
Bewässerungs-Set mit Wasserstandsanzeiger sowie Pflanzsubstrat LECHUZA-PON in den
Farben sandbeige, graphitschwarz, steingrau, weiß und rooibos rot erhältlich.
RUSTICO Color 21 (ØxH): 25 x 20 cm, 0,8 Liter Wasserreservoir; Preis 22,49 € (UVP)
RUSTICO Color 35 (ØxH): 39 x 32 cm; 3 Liter Wasserreservoir Preis 49,99 € (UVP)

LECHUZA BALCONERA Color ist erhältlich als „All-in-One Set“ mit Pflanzgefäß, Pflanzeinsatz, Wasserstandsanzeiger sowie Pflanzsubstrat LECHUZA-PON in den Farben weiß, schiefergrau, muskat und pistaziengrün.
BALCONERA Color 50 (BxTxH): 50 x 19 x 19 cm, 3 Liter Wasserreservoir; Preis 29,95 € (UVP)
BALCONERA Color 80 (BxTxH): 79 x 19 x 19 cm, 5 Liter Wasserreservoir; Preis 39,95 € (UVP)
Balkonkastenhalter (für BALCONERA 50 und 80) in weiß oder schwarz; Preis 16,95 € (UVP)
Balkonkastenhalter-Ergänzung für Geländer mit großem Sprossenabstand; Preis 10,95 € (UVP)

LECHUZA BALCONERA Cottage ist erhältlich als „All-in-One Set“ mit Pflanzgefäß,
Pflanzeinsatz, Wasserstandsanzeiger sowie Pflanzsubstrat LECHUZA-PON in den Farben weiß,granit und mokka.
BALCONERA Cottage 50 (BxTxH): 50 x 19 x 19 cm, 3 Liter Wasserreservoir; Preis 29,95 € (UVP)
BALCONERA Cottage 80 (BxTxH): 79 x 19 x 19 cm, 5 Liter Wasserreservoir; Preis 39,95 € (UVP)

LECHUZA TRIO Cottage ist erhältlich als „All-in-One Set“ mit Pflanzgefäß, 3 Pflanzeinsätzen, Wasserstandsanzeiger sowie Pflanzsubstrat LECHUZA-PON in den Farben weiß, granit und mokka.
TRIO Cottage 30 (BxTxH): 100 x 32 x 34 cm, 3 x 4 Liter Wasserreservoir; Preis 119,95 € (UVP)
TRIO Cottage 40 (BxTxH): 130 x 42 x 44 cm, 3 x 8 Liter Wasserreservoir; Preis 204,95 € (UVP)

LECHUZA CUBE Cottage ist erhältlich als „All-in-One Set“ mit Pflanzgefäß, Pflanzeinsatz,
Wasserstandsanzeiger sowie Pflanzsubstrat LECHUZA-PON in den Farben weiß, granit und
mokka.
CUBE Cottage 30 (BxTxH): 30 x 30 x 30 cm, 3 Liter Wasserreservoir; Preis 39,95 € (UVP)
CUBE Cottage 40 (BxTxH): 40 x 40 x 40 cm, 8 Liter Wasserreservoir; Preis 69,95 € (UVP)
CUBE Cottage 50 (BxTxH): 50 x 50 x 50 cm, 14 Liter Wasserreservoir; Preis 99,95 € (UVP)

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im LECHUZA

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ob69o1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/urban-gardening-mit-lechuza-12531

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG mit Sitz im fränkischen Zirndorf bei Nürnberg ist der Hersteller von PLAYMOBIL und damit einer der größten deutschen Spielzeugproduzenten. Das innovative Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen LECHUZA zudem seit 2000 hochwertige Pflanzgefäße aus Kunststoff sowie seit 2015 Design-Gartenmöbel. Die Brandstätter Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 4.200 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
LECHUZA
Stefanie Kaufhold
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@lechuza.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/urban-gardening-mit-lechuza-12531

Pressekontakt
LECHUZA
Stefanie Kaufhold
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@lechuza.com
http://shortpr.com/ob69o1

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/urban-gardening-mit-lechuza/

Weckruf zum Muttertag: „Frühstück ist fertig!“

Am 14. Mai ist Muttertag. Der perfekte Auftakt ist ein Familienfrühstück mit Schmackhaftem aus Obst und Gemüse.

Weckruf zum Muttertag: "Frühstück ist fertig!"

(Bildquelle: M.studio/fotolia.com)

Ein bunter Obstsalat, frische Smoothies oder Obst- und Gemüsesäfte, feine Brotaufstriche, selbstgemachte Marmeladen, ein Erdbeerkuchen, dazu knackige Brötchen – hier die besten Genuss-Vorschläge der Obst- und Gemüsekampagne 5 am Tag für den Muttertag.

Marmelade ohne Kochen

Los geht es mit einer Marmelade aus frischen Früchten, die man im Handumdrehen zaubern kann. Die gewaschenen Früchte – zum Beispiel Beeren, Kiwis, Mangos oder Pfirsiche – werden zunächst mit dem Stabmixer püriert. Für Süße und Festigkeit sorgt Gelierzucker „ohne Kochen“, der danach dazu gegeben wird. Wie bei richtigen Marmeladen lassen sich diese schnellen Fruchtaufstriche verfeinern: zum Beispiel mit Vanille oder etwas geriebener Schokolade. Der fertige Aufstrich wird im Kühlschrank aufbewahrt und bleibt dort zwei bis vier Wochen frisch.

Herzhafte Dips mit Gemüse und Co.

Die herzhaften Dips lassen sich am besten bereits am Vorabend des Muttertags herstellen, da sie einige Stunden im Kühlschrank stehen sollten, um die perfekte Konsistenz zu bekommen. Zum Frühstückschmeckt beispielsweise Frischkäse, der mit Avocados oder – ganz frühlingshaft – mit kleingeschnittenen Radieschen und frischem Schnittlauch vermischt wird. Wer es deftiger mag, püriert mit Öl bestrichene und gebackene Auberginenscheiben mit Fetakäse, Knoblauchzehen, Walnüssen und Petersilie im Mixer und schmeckt die Mischung anschließend mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Tomatenmark ab. Die Dips schmecken als pikanter Brotaufstrich und passen ebenso gut zu gesunder Rohkost. Einige Cherrytomaten Gurkenscheiben, Paprika- oder Karottenstifte dazu und schon ist für die extra Portion Frische gesorgt.

Obstsalat mit frischen Gartenkräutern

Die Naschkatzen der Familie freuen sich am Muttertag über einen selbstgemachten Erdbeerkuchen oder einen bunten Obstsalat, der mit etwas Zitronensaft und frischen Kräutern wie Basilikum und Zitronenmelisse gewürzt ist. Frischer Obstsalat lässt sich übrigens mit einem Klecks Sahne oder cremig gerührtem Naturjoghurt oder Quark weiter verfeinern und ist gleichzeitig eine gute Grundlage für ein Müsli.

Trinkbare Früchte

„Einen bunten Mix an Vitaminen, Mineralstoffen und Sekundären Pflanzenstoffen liefern neben Obstsalat auch Smoothies und Säfte“, erklärt Sabine Lauxen von der Kampagne 5 am Tag, die sich für mehr Obst und Gemüse in der Ernährung stark macht. Die Herstellung von Smoothies ist denkbar einfach: Frisches oder tiefgefrorenes Obst – am besten verschiedene Sorten – werden in einem Mixer so lange püriert, bis die Konsistenz cremig ist. Durch die Zugabe von Kräutern, Gewürzen oder Joghurt lässt sich die Fruchtmasse noch geschmacklich variieren. Deutlich weniger ballaststoffreich und sättigend kommen frische Obst- und Gemüsesäfte daher, die nur die flüssigen Anteile der Frucht enthalten.

Ist alles vorbereitet, der Tisch frühlingshaft gedeckt und geschmückt, heißt es auch schon: „Frühstück ist fertig!“.

Weitere Informationen über die wertvollen Inhaltsstoffe von Obst und Gemüse sowie weitere Rezepte gibt es auf der Website der EU-geförderten Kampagne 5 am Tag unter www.5amtag.de

Geschenktipp zum Muttertag: Selbstgemachte Kräuterkiste für den Balkon

Kräuterkisten finden auch auf kleinen Balkonen ein Plätzchen und lassen sich mit einfachen Mitteln ganz leicht selbst machen: Eine alte Weinkiste oder Holzschublade bunt bemalen und mit fester Folie auslegen. Anschließend eine dünne Schicht kleiner Kieselsteine einfüllen und die Kiste mit Kräutererde auffüllen. In diese die Kräuter (am besten Jungpflanzen aus der Gärtnerei) setzen, die Erde andrücken und angießen. Sinnvoll ist eine Bepflanzung mit winterfesten Kräutern wie Schnittlauch, Oregano, Thymian, Salbei, Rosmarin, Sauerampfer und Minze. Tipp: Besonders hübsch sieht die Kiste mit kleinen Schildchen aus, auf denen die Namen der verschiedenen Kräuterpflanzen stehen.

Rezepttipp: Erdbeer-Tiramisu-Torte zum Muttertag

Zubereitungszeit:
1 h 30 min
Backen ca.: 35 min
Kühlen mind.: 4 h
Schwierigkeitsgrad: schwer

Zutaten für 1 Torte, ca. 26 cm Durchmesser bzw. für 12 Stücke:

Für den Biskuit:
4 Eier
150 g Zucker
1 Prise Salz
2 TL Vanillezucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
700 g Erdbeeren
2 EL Zitronensaft
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
4 Eigelb
75 g Zucker
600 g Mascarpone
150 g Magerquark
ca. 150 g Löffelbiskuits
2 EL Mandellikör
4 EL kalter Kaffee

Zum Garnieren:
ca. 100 g Marzipanrohmasse
Puderzucker
1 Kiwi
1/2 Mango

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen und die Eiweiße mit der Hälfte vom Zucker und dem Salz zu steifem Eischnee schlagen. Die Eigelbe mit dem übrigen Zucker, Vanillezucker und 4 EL warmem Wasser cremig quirlen. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen. Den Eischnee auf die Eigelbmasse setzen, Mehlmischung darüber sieben und alles zu einem lockeren Teig unterheben. In die Form füllen und im Ofen ca. 35 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter gestürzt auskühlen lassen.

Für die Füllung die Erdbeeren waschen, putzen und 2-3 Stück zum Garnieren zur Seite legen. Die übrigen klein schneiden und etwa 1/3 der Beeren mit dem Zitronensaft fein pürieren. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Eigelbe mit dem Zucker cremig quirlen. Den Mascarpone, den Quark und das Erdbeerpüree unterrühren. Die Sahne und die Erdbeerstückchen unterheben.

Den Biskuit waagerecht halbieren. Einen Tortenring auf ca. 26 cm einstellen. Einen Biskuit hineinlegen und mit Löffelbiskuits rundherum umstellen. Den Likör mit dem Kaffee verrühren und den Kuchenboden mit etwa der Hälfte davon beträufeln. Die Hälfte der Creme einfüllen und glattstreichen. Den zweiten Boden auflegen und mit übriger Kaffee-Likör-Mischung beträufeln. Mit restlicher Creme bedecken und mit einer Palette glattstreichen. Mindestens 4 Stunden oder über Nacht kaltstellen.

Zum Garnieren das Marzipan mit etwas Puderzucker verkneten und zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie dünn ausrollen. Kleine Herzen oder Kreise ausstechen. Die Kiwi und die Mango schälen. Die Kiwi in dünne Scheiben schneiden, das Mangofruchtfleisch ebenso dünn aufschneiden. Aus dem Obst Blüten ausstechen. Die zurückbehaltenen Erdbeeren in Scheiben schneiden und Herzen ausstechen. Die Torte mit dem Obst und Marzipan garnieren, den Tortenring entfernen und servieren.

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Kontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weckruf-zum-muttertag-fruehstueck-ist-fertig/

Rosenstein & Söhne Profi-Standmixer BR-2000

Starke Leistung für feine Mix-Ergebnisse – selbst für harte Lebensmittel

Rosenstein & Söhne Profi-Standmixer BR-2000

Rosenstein & Söhne Profi-Standmixer BR-2000, www.pearl.de

Schnell und einfach Smoothies, Suppen, Soßen & Co. zaubern. Dieser leistungsstarke Mixer von Rosenstein & Söhne zerkleinert sogar Eis für Drinks!

Hoher Bedienkomfort: 6 intelligente, voreingestellte Programme stehen zur Verfügung. Zeit und Geschwindigkeit lassen sich auch nach Bedarf einstellen.

Perfekte Ergebnisse: 33.000 Umdrehungen pro Minute sorgen für besonders feine Mix-Ergebnisse.

Die Pulse-Funktion lässt das Messer abwechselnd schnell und langsam laufen. So zerkleinert ma selbst harte Lebensmittel wie Eis und Nüsse.

Auf dem übersichtlichen LED-Display kann man bequem die Geschwindigkeits-Stufe, Zeit sowie das gewählte Programm ablesen.

Der transparente Mixbehälter fasst ganze 2 Liter. Der Sicherheitsdeckel dient gleichzeitig auch als praktischer Messbecher.

– Digitaler Profi-Standmixer
– 6 voreingestellte Programme: für Eis, Obst, Suppen, Smoothies, Soßen und zum Zerkleinern
– 10 Geschwindigkeits-Stufen und Pulse-Funktion für besonders harte Lebensmittel
– Zeit einstellbar bis 6 Minuten
– LED-Display zeigt Zeit, Geschwindigkeit und gewähltes Programm
– 6 hochwertige 2-mm-Edelstahlmesser
– Transparenter Mixbehälter mit Füllstand-Skala, aus Tritan (BPA-frei), Füllmenge: 2 l
– Sicherheitsdeckel mit integriertem Messbecher
– 33.000 Umdrehungen/Min.
– Einfache Reinigung: kräftiges Durchspülen in Pulse-Funktion oder einfach Auswischen mit feuchtem Tuch
– Leistungsaufnahme: 1.600 W
– Stromversorgung: 230 V, Schuko-Stecker, Kabellänge: 135 cm
– Maße inklusive Messbehälter (B x H x T): 19 x 55 x 25 cm
– Gewicht: 5,5 kg
– Profi-Standmixer inklusive Stößel und deutscher Anleitung

Preis: 149,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 329,90 EUR
Bestell-Nr. NC-2406
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NC2406-3001.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rosenstein-soehne-profi-standmixer-br-2000/

Bringen Obst und Gemüse Deutschland zum Pokal?

Der 5 am Tag-Check zur Fußball-Europameisterschaft 2016

Bringen Obst und Gemüse Deutschland zum Pokal?

(Bildquelle: pbombaert/fotolia.com)

Ab 10. Juni messen sich 24 Mannschaften bei der Europameisterschaft in Frankreich. Als Favoriten handeln Fußball-Insider die Mannschaften aus Deutschland, Frankreich und Spanien. 5 am Tag, die von der EU geförderte Obst- und Gemüsekampagne, sieht nach ihrem Drei-Punkte-Check die deutsche Mannschaft ebenfalls ganz vorn dabei.

Unsere Fußballspieler und die Fans brauchen Vitamine und andere wertvolle Nährstoffe, um fit in die bislang längste Europameisterschaft zu starten und die vier Wochen bis zum Endspiel durchzuhalten. An Obst und Gemüse führt da kein Weg vorbei.

Der Team-Koch: pro Obst- und Gemüse-Power

In den Lieblingsrezepten der Fußballnationalspieler sind Gemüse oder Obst fast immer zu finden. Sternekoch Holger Stromberg, der seit Sommer 2007 als Mitglied des DFB-Betreuerstabes die Spieler in Sachen Ernährung berät, setzt auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Kost als Teil des Erfolgsrezepts der Mannschaft. Ein Pluspunkt für die deutsche Mannschaft also, die sich nach der souverän gewonnenen Weltmeisterschaft 2014 Hoffnungen auf den nächsten Pokal macht.

Der Fanblock: In Europa unter den ersten drei

Neben den Spielern sind auch die deutschen Fans für die Europameisterschaft gut aufgestellt. Das zeigt der Obst- und Gemüseverzehr im europäischen Vergleich. Hier spielt Deutschland weit vorne mit. Gastgeberland und Mitfavorit Frankreich liegt beim Obst- und Gemüseverzehr abgeschlagen auf Rang neun. Spanien fehlt leider ganz in dieser offiziellen Statistik und bleibt in Sachen Ernährungs-Fitness der Fans das große Fragezeichen. Zufall oder Absicht? Wir dürfen jedenfalls gespannt sein, was die spanische Mannschaft und ihre Fans in Sachen Fußball im Sommer liefern.

Das Leder: Rund punktet

„Schönes Spiel“ heißt übersetzt der offizielle Ball der Fußball-EM 2016, der hoffentlich oft ins Eckige unserer gegnerischen Mannschaften fliegt. Und welches Obst und Gemüse trifft am ehesten den Geschmack der Deutschen? Beim Obst seit Jahren der Apfel, und beim Gemüse hat die Tomate das Verfolgerfeld klar abgehängt. Rund punktet also auf dem Feld und beim Genuss – vielleicht ein weiteres gutes Omen für das deutsche Team bei der Europameisterschaft im Juni.

3:0 für Deutschland?

Spielergebnisse kann die 5 am Tag-Kampagne zwar nicht vorhersagen, dafür aber das Ergebnis des Obst- und Gemüse-Checks: Hier ist Deutschland gut aufgestellt und wird seiner Favoritenrolle gerecht. Die 5 am Tag-Kampagne drückt für die EM 2016 fest die Daumen und empfiehlt für die spannenden Tage täglich fünf Portionen Obst und Gemüse. Mehr dazu auf www.5amtag.de

Tipp: Farbe für fahnenfrohe Fußball-Gerichte

Wimpel, Fähnchen, Kappen – im Juni liegt schwarz-rot-gold im Trend. Sogar beim Essen. Mit Lebensmittelfarbe aus dem Supermarkt (steht bei den Backzutaten) geht das ganz einfach. Oder wie wäre es mit einem Wackelpudding in den Nationalfarben? Dazu braucht man den Saft von schwarzen Johannisbeeren, Himbeeren und Zitronen, der mit Gelatine und – zumindest bei den Zitronen – etwas Zucker angedickt und schichtweise in eine Schale gefüllt wird.

Rezepttipp: Kleine Quiches mit Spinat und Pilzen (vegetarisch)

Zubereitungszeit: 1 h
Kühlen ca.: 30 min
Garzeit ca.: 50 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten (für 10 kleine Quiches à ca. 8 cm Durchmesser):
Für den Teig:
250 g Mehl
Salz
125 g kalte Butter
1 Ei
Mehl, für die Arbeitsfläche
Butter, für die Förmchen

Für die Füllung:
200 g braune Champignons
1 EL Pflanzenöl
300 g frischer Spinat
1 Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Butter
Muskat, frisch gerieben
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
150 g Saure Sahne
150 ml Sahne
2 Eier
75 g geriebener Parmesan

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl auf der Arbeitsfläche häufeln, mit Salz mischen und in die Mitte des Mehls eine Mulde drücken. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, um die Mulde herum verteilen, das Ei in die Mitte geben, 2 EL kaltes Wasser zugeben und sämtliche Zutaten mit dem Messer gut durchhacken, so dass kleine Teigkrümel entstehen, mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kühl stellen.
Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden und im heißen Öl 5-10 Minuten weich braten. Anfallende Flüssigkeit verdampfen lassen und die Pilze aus der Pfanne nehmen. Den Spinat verlesen, putzen, waschen und trocken schleudern. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Beides in heißer Butter glasig schwitzen, Spinat zugeben, zusammenfallen lassen und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen, vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen. Die Saure Sahne mit Sahne, Eiern und Parmesan verquirlen.
Den Mürbteig auf bemehlter Fläche ausrollen und 10 kleine, ausgebutterte Förmchen (à ca. 8 cm Durchmesser) damit auskleiden, dabei einen Rand formen.
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Mit Spinat und Pilzen füllen. Die Eiermasse darüber gießen und im Backofen 25-30 Minuten goldbraun backen. Aus den Förmchen lösen und servieren.

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Kontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bringen-obst-und-gemuese-deutschland-zum-pokal/

Eine gute Wahl: Obst und Gemüse aus der Dose

Eine gute Wahl: Obst und Gemüse aus der Dose

Lebensmittel aus Dosen bereichern den täglichen Speiseplan

Auch wenn das Thema Ernährung aktuell einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft einnimmt, ist vielen nicht bewusst, dass Obst und Gemüse aus der Dose einen wertvollen Beitrag zur Nährstoffaufnahme leisten. Eine amerikanische Studie aus dem Jahr 2015 bestätigt, dass Verbraucher, die Obst und Gemüse aus der Dose essen, einen höheren Gesamtkonsum an Obst und Gemüse, eine bessere Nahrungsqualität und einen höheren Nährstoffgehalt aufweisen im Vergleich zu Personen, die keine entsprechenden Dosenprodukte zu sich nehmen. Weiterhin hat die Studie hervorgebracht, dass der Salz- und Zuckerspiegel bei beiden Gruppen identisch ist. Für die Studie wurden Daten von 41.800 amerikanischen Kindern und Erwachsenen des National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) in einer zweiten Auswertung untersucht. Verglichen wurden Nährstoffaufnahme, Nahrungsqualität und Daten wie Körpergewicht und Blutdruck von Verbrauchern und Nicht-Verbrauchern von Dosenobst und -gemüse. Die Ergebnisse zeigen, welche Bedeutung es für eine optimale Gesundheit hat, sowohl frisches Obst und Gemüse, als auch solches aus Dosen in die Ernährung einzubauen.
Diese Erkenntnisse decken sich mit den Ergebnissen der Nährwertuntersuchung des SGS Institut Fresenius aus dem Jahr 2015 . Bei dieser Untersuchung wurde frisch zubereitetes Gemüse mit Gemüse aus der Dose hinsichtlich des Nährwerts untersucht. Dosengemüse ist insgesamt betrachtet in der Zusammensetzung der Vitamine und Mineralstoffe gleichwertig zu frischem, das nach haushaltsüblicher Methode gegart wurde. Die Vitamine bleiben im Frischetresor Dose bestens erhalten, da frisch geerntete Tomaten, Sauerkraut & Co. direkt in die Weißblechdose abgefüllt und langfristig haltbar gemacht werden – und so hervorragend vor Vitaminverlusten durch Licht und Sauerstoff geschützt sind. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bereichern Lebensmittel aus der Dose daher den täglichen Speiseplan und bieten eine zeitsparende, wertvolle Alternative.
Noch mehr Wissenswertes rund um die Dose finden Sie unter www.initiative-lebensmitteldose.de

Quellen:
http://www.andjrnl.org/article/S2212-2672%2815%2901587-7/abstract , abgerufen am 19.04.2016
– Nährwertuntersuchung „Gemüse aus der Dose im Vergleich zu frischem, verzehrfertigem Gemüse“, SGS Institut Fresenius / Initiative Lebensmitteldose, 2015

Im Jahr 2000 schlossen sich namhafte deutsche Hersteller aus der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie zu der Initiative Lebensmitteldose zusammen. Ziel ist es, Verbraucher und Ernährungsexperten umfassend über Lebensmittel aus Dosen zu informieren. Darüber hinaus klärt die Initiative über die Vorteile der Dose als besonders sichere und nachhaltige Verpackung auf und zeigt, wie Dosen dazu beitragen, die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren.

Kontakt
Initiative Lebensmitteldose
Alexandra Herr
Wilhelm-Hale-Straße 50
80639 München
08921668112
08921668115
info@initiative-lebensmitteldose.de
www.initiative-lebensmitteldose.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eine-gute-wahl-obst-und-gemuese-aus-der-dose/

57 Prozent der Deutschen essen zu wenig Obst

57 Prozent der Deutschen essen zu wenig Obst

Neckarsulm, 15. April 2016 – Obst ist lecker und gesund. Aber nach einer aktuellen Umfrage, die TNS-Emnid im Auftrag von Kaufland Mitte März durchgeführt hat, halten sich 57 Prozent der Deutschen nicht an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Die Ernährungswissenschaftler raten, zwei Portionen Obst pro Tag zu essen.

Jeder Fünfte deckt den täglichen Obstbedarf mit Smoothies

Dabei ist das Essen von Obst gar nicht so schwer: 90 Prozent der Befragten gaben an, ihren Obstbedarf durch loses Obst zu decken. Der klassische Obstsalat kam bei der Befragung auf 40 Prozent. Jeder fünfte Befragte (19 Prozent) nimmt sein Obst püriert zu sich, in Form eines Smoothies. Auffällige Tendenz: Je jünger die befragte Person, desto häufiger wurde der Smoothie als Obstquelle genannt. Bei den 14- bis 29-Jährigen lag der Anteil der Smoothie-Nutzer bei 37 Prozent. Bei den über 60-Jährigen sind es 11 Prozent. Mehrfachnennungen waren möglich.

Frauen essen mehr Obst als Männer

Insgesamt steht die weibliche Bevölkerung dem Obstverzehr deutlich positiver gegenüber als die Männer. Immerhin 53 Prozent der befragten Frauen gaben an, immer oder fast immer zwei Portionen Obst pro Tag zu essen. Zum Vergleich: Bei den Männern ist es mit 33 Prozent gerade mal ein Drittel.

Knapp ein Drittel greift mindestens einmal im Monat zum Smoothie

Nach der aktuellen Umfrage, bei der TNS-Emnid im Auftrag von Kaufland 1007 Personen ab 14 Jahren interviewt hat, greift mehr als jeder vierte Befragte (28 %) mindestens einmal im Monat zum pürierten Obst. Welches die beliebtesten Obstsorten sind, was Smoothies können, wie schnell sie zubereitet sind und viele weitere interessante Details zum Thema Smoothie verrät das neue Online-Magazin von Kaufland im großen Smoothie-Report .

Die Hälfte der Deutschen hat noch nie einen Smoothie getrunken

Richtig durchgesetzt hat sich der Smoothie bislang nicht: 50 Prozent der Deutschen hat noch nie einen getrunken. Über die Gründe befragt, gaben 58 Prozent der Nichtkonsumenten an, das Trinken eines Smoothies sei ihnen „noch nie in den Sinn gekommen“. Gut ein Viertel (27 %) der Smoothie-Verweigerer finden die Herstellung des pürierten Obstgetränks zu kompliziert.

Smoothie-Trinker lieben besonders den Geschmack

Nach den Gründen für das Trinken von Smoothies befragt, nannten 82 Prozent der Konsumenten den guten Geschmack des pürierten Obstes. Über die Hälfte, nämlich 54 Prozent, nutzen Smoothies als Hilfsmittel, um frische Lebensmittel unkompliziert in den Alltag zu integrieren. Immerhin 44 Prozent möchten mit Smoothies ihren täglichen Bedarf an Obst decken. Mehrfachnennungen waren möglich.

Weitere Informationen unter www.kaufland.de/presse

Die Kaufland-Gruppe betreibt bundesweit über 640 Lebensmittelfachmärkte. Sie hat ihren Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg. Mit bis zu 60.000 Artikeln bietet Kaufland eine große Sortimentsauswahl. Der Fokus liegt auf den Frische-Abteilungen für Obst und Gemüse, Molkereiprodukte sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch – auch in Bedienung. Dabei legt Kaufland besonderen Wert auf heimische Qualitätsprodukte. Ergänzt wird das Angebot durch Haushaltswaren, Elektroartikel, Textilien, Schreibwaren, Spielwaren und Saisonartikel sowie wöchentliche Aktionsware. Kaufland ist zum dritten Mal in Folge „Händler des Jahres“. In der Kategorie Supermärkte belegte das Unternehmen den ersten Platz und punktete insbesondere bei Preis-Leistungs-Verhältnis und Sortiment sowie bei Aktionen und Angeboten.

Kontakt
Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG
Christine Axtmann
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm
07132-94348114
presse@kaufland.de
www.kaufland.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/57-prozent-der-deutschen-essen-zu-wenig-obst-2/

57 Prozent der Deutschen essen zu wenig Obst

Mehr als die Hälfte der Deutschen isst zu wenig Obst. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag von Kaufland durchgeführt hat.

BildNeckarsulm, 15. April 2016 – Obst ist lecker und gesund. Aber nach einer aktuellen Umfrage, die TNS-Emnid im Auftrag von Kaufland Mitte März durchgeführt hat, halten sich 57 Prozent der Deutschen nicht an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Die Ernährungswissenschaftler raten, zwei Portionen Obst pro Tag zu essen.

Jeder Fünfte deckt den täglichen Obstbedarf mit Smoothies

Dabei ist das Essen von Obst gar nicht so schwer: 90 Prozent der Befragten gaben an, ihren Obstbedarf durch loses Obst zu decken. Der klassische Obstsalat kam bei der Befragung auf 40 Prozent. Jeder fünfte Befragte (19 Prozent) nimmt sein Obst püriert zu sich, in Form eines Smoothies. Auffällige Tendenz: Je jünger die befragte Person, desto häufiger wurde der Smoothie als Obstquelle genannt. Bei den 14- bis 29-Jährigen lag der Anteil der Smoothie-Nutzer bei 37 Prozent. Bei den über 60-Jährigen sind es 11 Prozent. Mehrfachnennungen waren möglich.

Frauen essen mehr Obst als Männer

Insgesamt steht die weibliche Bevölkerung dem Obstverzehr deutlich positiver gegenüber als die Männer. Immerhin 53 Prozent der befragten Frauen gaben an, immer oder fast immer zwei Portionen Obst pro Tag zu essen. Zum Vergleich: Bei den Männern ist es mit 33 Prozent gerade mal ein Drittel.

Knapp ein Drittel greift mindestens einmal im Monat zum Smoothie

Nach der aktuellen Umfrage, bei der TNS-Emnid im Auftrag von Kaufland 1007 Personen ab 14 Jahren interviewt hat, greift mehr als jeder vierte Befragte (28 %) mindestens einmal im Monat zum pürierten Obst. Welches die beliebtesten Obstsorten sind, was Smoothies können, wie schnell sie zubereitet sind und viele weitere interessante Details zum Thema Smoothie verrät das neue Online-Magazin von Kaufland im großen Smoothie-Report.

Die Hälfte der Deutschen hat noch nie einen Smoothie getrunken

Richtig durchgesetzt hat sich der Smoothie bislang nicht: 50 Prozent der Deutschen hat noch nie einen getrunken. Über die Gründe befragt, gaben 58 Prozent der Nichtkonsumenten an, das Trinken eines Smoothies sei ihnen „noch nie in den Sinn gekommen“. Gut ein Viertel (27 %) der Smoothie-Verweigerer finden die Herstellung des pürierten Obstgetränks zu kompliziert.

Smoothie-Trinker lieben besonders den Geschmack

Nach den Gründen für das Trinken von Smoothies befragt, nannten 82 Prozent der Konsumenten den guten Geschmack des pürierten Obstes. Über die Hälfte, nämlich 54 Prozent, nutzen Smoothies als Hilfsmittel, um frische Lebensmittel unkompliziert in den Alltag zu integrieren. Immerhin 44 Prozent möchten mit Smoothies ihren täglichen Bedarf an Obst decken. Mehrfachnennungen waren möglich.

Weitere Informationen unter www.kaufland.de/presse

Über:

Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG
Frau Christine Axtmann
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm
Deutschland

fon ..: 07132-94348114
web ..: http://www.kaufland.de
email : presse@kaufland.de

Die Kaufland-Gruppe betreibt bundesweit über 640 Lebensmittelfachmärkte. Sie hat ihren Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg. Mit bis zu 60.000 Artikeln bietet Kaufland eine große Sortimentsauswahl. Der Fokus liegt auf den Frische-Abteilungen für Obst und Gemüse, Molkereiprodukte sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch – auch in Bedienung. Dabei legt Kaufland besonderen Wert auf heimische Qualitätsprodukte. Ergänzt wird das Angebot durch Haushaltswaren, Elektroartikel, Textilien, Schreibwaren, Spielwaren und Saisonartikel sowie wöchentliche Aktionsware. Kaufland ist zum dritten Mal in Folge „Händler des Jahres“. In der Kategorie Supermärkte belegte das Unternehmen den ersten Platz und punktete insbesondere bei Preis-Leistungs-Verhältnis und Sortiment sowie bei Aktionen und Angeboten.

Pressekontakt:

Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG
Frau Christine Axtmann
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm

fon ..: 07132-94348114
web ..: http://www.kaufland.de
email : presse@kaufland.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/57-prozent-der-deutschen-essen-zu-wenig-obst/

„Urban & Country Gardening“ zu jeder Jahreszeit

"Urban & Country Gardening" zu jeder Jahreszeit

So geht „Urban & Country Gardening“ von Heute: Das GreenRACK von WAGNER

Es ist mobiler Mini-Garten, rollbares Kräuterbeet, modernes Regal mit Pflanz- oder Dekobox, begrünter Sichtschutz und vieles mehr – das neue GreenRACK von Wagner ist all das, was der Anwender daraus macht. Das vielseitige Pflanzenmöbel auf Rollen ermöglicht „Urban & Country Gardening“ zu jeder Jahreszeit, denn das GreenRACK kann flexibel im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden. Eine Pflanztasche sowie schöne und praktische Zubehör-Produkte ergänzen die ideenreiche Innovation.

Die ca. 100 cm hohe Pflanzbox des GreenRACK erlaubt ein komfortables, rückenschonendes Arbeiten und macht die Bepflanzung und Bewirtschaftung leicht und angenehm. Zwei darunter liegende Regalböden nehmen z. B. zusätzliche Pflanztöpfe auf oder dienen als Stauraum für Gießkanne und Gartenwerkzeuge. Das GreenRACK wird aus FSC®-zertifiziertem Nadelholz gefertigt. Es kann individuell lasiert, lackiert und dekoriert werden – so wird jedes GreenRACK zum Unikat. Eine Pflanztasche aus reißfestem Spezialkunststoff kann in die Pflanzbox eingelegt und beim Einsatz des GreenRACK im Freien perforiert, mit Erde befüllt und direkt bepflanzt werden. Die Alternative: Im Innenbereich kann die Pflanztasche mit Pflanzgefäßen bestückt werden und verhindert das Abfließen von Gießwasser auf den Bodenbelag. Komplettiert wird das GreenRACK durch vier wendige Lenkrollen mit einer Gesamttragkraft bis zu 50 kg, die einen schnellen und einfachen Ortswechsel ermöglichen.

Mit exklusiven Zubehör-Produkten macht „Urban & Country Gardening“ mit dem GreenRACK noch mehr Spaß: Zusätzliche Pflanztöpfe werden mit formschönen Topfhaltern aus pulverbeschichtetem Stahl an der Holzverkleidung der Pflanzbox platziert; S-Haken eignen sich ideal zum Anhängen von Gartenutensilien, Deko-Objekten oder Kräuterbüscheln, und eine passende Ablageplatte mit Aussparung ist perfekt zum Einhängen und Ablegen von Schere, Schaufel und anderem Arbeitsgerät.

Das GreenRACK wird als kompakt verpackter Komplett-Bausatz angeboten; das beiliegende Montagematerial und eine leicht verständliche Bauanleitung ermöglichen den Aufbau in kurzer Zeit und mit wenigen Handgriffen. Erhältlich in Baumärkten, Gartencentern und Webshops für ca. 99,98 Euro.

Kontakt: Wagner System GmbH, www.wagner-webshop.com

WAGNER: Ausgezeichnetes Design \“Made in Germany\“
WAGNER ist ein führender europäischer Markenhersteller
von funktionellen und gut gestalteten Produkten für Haus, Garten, Werkstatt und den gesamten Objektbereich.

Das Unternehmen entwickelt und produziert in zwei Werken in Lahr/Schwarzwald Möbelkomponenten wie Rollen und Räder, Möbelbeine und QuickClick, ein patentiertes Gleit- und Stoppsystem mit zahlreichen Speziallösungen für jede Art von Möbel. Außerdem fertigt WAGNER ein ideenreiches System für Selbstbaumöbel, einzigartige Türstopper, Transporthilfen und Pflanzenroller sowie neuartige mobile Pflanzboxen.

All diese Produkte haben eines gemeinsam: Sie sind ausgezeichnet in Qualität und Design – im besten Sinne des Wortes. Dies gilt auch für die Kommunikation: Der Imagefilm \“World of WAGNER\“ hat mehrere internationale Filmpreise gewonnen.

Kontakt
Wagner System GmbH
Eva Schilling
Tullastr. 19
D – 77933 Lahr
+ 49 (0) 7821-9477-139
eva.schilling@wagner-system.de
http://www.wagner-system.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/urban-country-gardening-zu-jeder-jahreszeit/

Täglich knackfrisch.

Das ist das Motto des Obst-, Gemüse- und Südfrüchte-Großhandels Köhn & Brötzmann aus Kiel und zeigt sich nun auch auf N24 im Sendeumfeld von“Welt der Wunder“ um ca. 19.30 Uhr vom 14. bis 18. Dezember 2015 mit seinen köstlichen Seiten.

Obwohl der Trend zur bewussten Ernährung seit einigen Jahren anhält, ist Deutschland dennoch an 11ter Stelle im europaweiten Vergleich.Der Richtwert des täglichen Obst- und Gemüseverbrauchs von ca. 650 Gramm ist mit tatsächlich verzehrten deutschen 350 Gramm noch weit entfernt. Umso wichtiger ist es, den regionalen Bezug der Konsumenten zu nutzen und sofern möglich, Obst und Gemüse aus der Region anzubieten – denn damit ist Pflückfrische garantiert und sorgt für den nötigen Appetit und auch für mehr Lust auf Verzehr.

Auch deshalb ist der Familienbetrieb Köhn & Brötzmann Mitglied bei „Feinheimisch – Genuss aus Schleswig-Holstein e.V.“, der sich als Förderer einer genussvollen, nachhaltigen und regional geprägten Esskultur in Schleswig-Holstein versteht. „Regionale Produkte sind bei uns selbstverständlich. Ein Apfel aus der Region ist immer einem Bio-Apfel aus Neuseeland vorziehen, weil er im Geschmack oft knackiger und saftiger ist“, sagt Geschäftsführerin Ingrid Brötzmann. Diese Einsicht teilen auch die Kunden des Großhändlers – besonders Kindergärten, Schulen, Alten- und Pflegeheime sowie die heimische Gastronomie nutzen dessen vielfältiges Regionalangebot.

Frische Qualität ist der oberste Anspruch von Köhn & Brötzmann. Täglich knackfrisch bedeutet auch täglich frisch einkaufen – auf dem Hamburger Großmarkt oder bei heimischen Erzeugern. Direktimporte aus dem europäischen Ausland ergänzen das Angebot.

„Jede Nacht fährt ein Fahrer mit dem großen Kühl-LKW nach Hamburg und holt frische Ware. Nur so können wir unserem Motto „täglich knackfrisch“ gerecht werden. Auch deshalb ist unser Unternehmen Bio und IFS Cash&Carry Logistik-zertifiziert“, führt Frau Brötzmann weiter aus.

Der Familienbetrieb ist bereits seit über 50 Jahren erfolgreich am Markt, ist selbständig geführt und beschäftigt über 40 Mitarbeiter. Die große Fahrzeugflotte sorgt dafür, dass auch bei kurzfristigen Anfragen den Kunden termingerecht die natürlichen Leckereien zur Verfügung stehen.

Nicht nur ihre Kunden sind der Familie Brötzmann und dem gesamten Team wichtig. Regelmäßig werden Seminare in Altenheimen und für Vorschulkinder gegeben. „Die Jungen und Mädchen probieren das Obst und Gemüse vor Ort und lernen auch etwas dabei. Die Kinder werden richtig kritisch und im Supermarkt wird beim Obst und Gemüse dann ganz genau hingeschaut“, sagt Frau Brötzmann anerkennend zum Abschluss.

Köhn & Brötzmann ist ein starker Partner rund um das Thema Obst- und Gemüse.

Firmenkontakt
Köhn & Brötzmann
Ingrid Brötzmann
Suchskrug 5-7
24107 Kiel
04 31 / 53 01 5514
a.reissig@m-pn.de
http://www.broetzmann-kiel.de

Pressekontakt
Medienagentur Peter Nickel
Astrid Reissig
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel
06101-55 99 408
06101-55 99 99
a.reissig@m-pn.de
http://www.m-pn.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/taeglich-knackfrisch/

Mehr Obst und Gemüse: Die zwölf besten Tipps für ein knackiges 2016

Mehr Obst und Gemüse: Die zwölf besten Tipps für ein knackiges 2016

Pünktlich zum Jahresbeginn haben sie mal wieder Hochkonjunktur, die guten Vorsätze. Auch bei der Ernährung. Aber fünf Portionen Obst und Gemüse? Wer sich vorgenommen hat, häufiger zu Obst und Gemüse zu greifen, lässt mit diesen zwölf Tipps der EU-geförderten 5 am Tag-Kampagne den Worten garantiert auch Taten folgen.

Tipp 1: Von „eins“ bis „fünf“ durch den Tag
Zählen Sie mit: Zum Frühstück ein Müsli mit Obst oder eine Banane. Zum Mittagessen Gemüse als Beilage und als Nachtisch einen erfrischenden Obstsalat. Zum Abendessen schlemmen Sie einen kleinen Salat Und zwischendurch Gemüsesticks, Nüsse oder Trockenfrüchte und hin und wieder ein Glas Saft. Geht doch, oder?

Tipp 2: Die Fastenwelle surfen
Fasten ist trendy – und deshalb fällt das Mitmachen leicht. Erste Idee: Salate, Rohkost oder herbe Obst- und Gemüsesäfte anstelle von Süßigkeiten und Alkohol. Zweite Idee: Für sechs Wochen einen bunten Fruchtkorb abonnieren. Adressen gibt es unter www.frucht-arbeitsplatz.de/lieferantenliste/

Tipp 3: Her mit den frischen Kräutern!
Gemüse, Salate, Eintöpfe, Aufläufe – eigentlich schmeckt alles besser, wenn frische Kräuter mit im Spiel sind. Sie überraschen die Geschmacksknospen und machen Lust auf mehr. Zum Beispiel auf eine Kräuterecke auf dem Balkon oder im Garten.

Tipp 4: Weg mit Vitaminpillen!
Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe – die bekommt unser Körper mit Gemüse, Salaten und Obst. Um diese wertvollen Stoffe optimal zu ergänzen, darf es auch ein wenig Fett sein. Zum Beispiel hochwertiges Raps- oder Olivenöl mit wertvollen essenziellen Fettsäuren. So schmeckt’s noch besser!

Tipp 5: Vegetarisch und vegan auf Probe
Ohne Fleisch? Ohne tierische Produkte? Nur wer das ausprobiert, kann mitreden. Rezepte gibt es im Internet, Zutaten in jedem gut sortierten Supermarkt. Vieles hat das Potenzial zum Lieblingsessen. Wer langfristig vegan leben möchte: Schlau machen, wie man veganes Essen ausgewogen gestalten kann und kein Nährstoff zu kurz kommt. Gemüse und Obst stehen dabei immer im Mittelpunkt!

Tipp 6: Gemüse macht schlank und satt
Kaum Kalorien, viel Volumen, das ist die Zauberformel von Gemüse. Tüchtig zugreifen füllt den Magen, schlägt aber nicht aufs Gewicht. Extra-Tipp von 5 am Tag: Am besten nur kurz garen, dünsten oder dämpfen. So bleibt alles knackig und schmeckt nach mehr.

Tipp 7: Auf Geschmacksreise gehen
Ob internationale Events oder die Erinnerung an den Urlaub: Nichts ist so spannend wie die Küche anderer Länder auszuprobieren. Gerade Obst und Gemüse sorgen dabei oft für den besonderen Gaumenkitzel. Herzhafte Gemüsequiche, süße Beerenzabaione oder pikante Gerichte aus dem Wok bieten für jeden Geschmack etwas und sind gar nicht kompliziert.

Tipp 8: Genuss aus der Konserve
Marmelade aus Obst „pur“, Antipasti, Chutneys, Relish, Trockenobst: Aus Gemüse und Obst lassen sich wunderbar leckere Vorräte zaubern. Da kann die Küche auch einmal zum Versuchslabor werden. Familie und Freunde schnippeln, pürieren und garen gemeinsam. Und am Schluss nimmt jeder Kostproben mit nach Hause.

Tipp 9: Pause mit Frischekick
Knackige Äpfel, süß im Mund schmelzende Birnen, freche rote Beeren, aromatische Tomaten, saftige Gurken: Wenn der kleine Hunger kommt, bringen Obst und Gemüse frischen Schwung in die Pause und füllen den Energiespeicher.

Tipp 10: Reif heißt mehr Geschmack
Steinhartes Obst? Geschmackloses Gemüse? Überzeugt nicht und landet deshalb eher in der Tonne als im Mund. Beim Einkauf deshalb riechen und fühlen. Und im Zweifelsfall nach einer Kostprobe fragen.

Tipp 11: Heute schon geschorlt?
Wenn es um wertvolle Inhaltsstoffe geht: Fruchtsaftschorle toppt jede Brause und so manches isotonische Getränk. Das sagen selbst Experten. Also: Lieblingssaft aussuchen, mit der doppelten Menge Mineralwasser aufgießen und den frischen Bizzel im Mund fühlen!

Tipp 12: Rote Karte für Nährstoffnieten
Wer kennt ihn nicht, den Japp nach Süßem? Perfekte Antwort: Frischer Obstsalat, Obstspieße, Fruchtshakes oder Smoothies. Saisonalen Pfiff bringen Minze oder Zitronensaft im Sommer und Zimt oder Kardamom im Winter.

Die Tipps machen Lust auf mehr Infos? Auf www.5amtag.de präsentiert die von der Europäischen Union geförderte 5 am Tag-Kampagne viel Wissenswertes rund um Obst und Gemüse, außerdem leckere Rezepte und tolle Aktionen. Die gibt’s übrigens auch auf der Facebook-Seite „5 am Tag Deutschland“!

Tipp: Häppchenweise schmeckt’s besser

Was Obst und Gemüse-Muffel am schnellsten überzeugt? Mundgerecht zugeschnittenes und liebevoll arrangiertes „Frischzeugs“. Da greifen kleine und große Finger ganz schnell zu. Sinnvoll sind kleine Helfer, zum Beispiel Apfelfächer, Gemüseaushöhler, Streifen- (die richtig Julienne-Schneider heißen) und Spiralschneider. Tolle Tipps, wie man Obst und Gemüse dekorativ anrichtet, gibt es im Internet. Schon die Fotos machen Lust auf mehr!

Rezept: Rote-Bete-Quiche mit Mangold

Zubereitungszeit: 25 min
Garzeit ca.: 1 h 5 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten (für 4 Personen):
12 – 16 junge Rote Bete, ca. 1 kg
ca. 4 EL Olivenöl
grobes Meersalz
1 Mangoldstaude
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g Blätterteig
250 g Creme fraiche
4 Eier
Pfeffer, aus der Mühle
Muskat
80 g geriebener Käse, z. B. Emmentaler

Zubereitung:
Den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vorheizen.
Die Rote Bete schälen, etwas Grün stehen lassen und halbieren. Mit den Schnittflächen nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit etwas Öl beträufeln. Mit grobem Salz bestreuen und in im Ofen ca. 25 Minuten fast gar backen.
Währenddessen den Mangold waschen, putzen und die weißen Stiele klein schneiden. Die Blätter in Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Zusammen mit den Mangoldstielen in 1 EL heißem Öl in einer Pfanne 1-2 Minuten farblos anschwitzen. Die Blätter unterschwenken, salzen, pfeffern, zusammenfallen lassen und von der Hitze nehmen. Die Rote Bete aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und die Hälften in Spalten schneiden.
Den Blätterteig auswellen und eine Quicheform oder Auflaufform mit Öl auspinseln. Mit dem Blätterteig auskleiden, dabei einen Rand formen. Das Gemüse darin verteilen.
Die Creme fraiche mit den Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über das Gemüse gießen. Mit dem Käse bestreuen und zurück im Ofen weitere ca. 40 Minuten goldbraun fertig backen.

Nährwerte pro Portion:
kcal: 856
kJ: 3583
EW: 23,8 g
KH: 47 g
F: 64 g
BE: 4
Bst. : 9,4 g
Chol. : 327 mg

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Firmenkontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Pressekontakt
Servicebüro 5 am Tag e.V.
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mehr-obst-und-gemuese-die-zwoelf-besten-tipps-fuer-ein-knackiges-2016/

Botan-Food – Genuss trifft auf Qualität.

Botan-Food ist Garant für höchste Qualität, schnellste Lieferung und Top-Service. Verschaffen Sie sich einen Eindruck im Sendeumfeld von N24 in „Welt der Wunder“ vom 02. – 06.11.2015 um ca. 19.30 Uhr.

Botan-Food - Genuss trifft auf Qualität.

Eine echte Erfolgsgeschichte – Durch ausgezeichnete Qualität und persönlichen sowie professionellen Service hat sich Botan-Food erfolgreich im Bereich Großhandel für Lebensmittel, Getränke und Gastronomiebedarf etabliert.

Seit bereits mehr als zehn Jahren beweist Botan-Food, dass Zuverlässigkeit eines ihrer Firmenprinzipien ist. Das wissen auch zahlreiche Unternehmen aus Großkundenkreisen und Nahversorgern.

Der ausgedehnte Fuhrpark und die erfahrenen Auslieferungsfahrer ermöglichen ein hohes Maß an Flexibilität, so dass Botan-Food auch auf spontane Bestellungen zeitnah reagieren kann.

Mit nur einer Bestellung bei Botan-Food erhält der Kunde ein komplettes Sortiment an Food – und Non-Food Waren aus aller Welt, für den täglichen Bedarf der hochwertigen Gastronomie und Hotellerie. Und das alles aus einer Hand.

Botan-Food achtet immer auf die Nachhaltigkeit deren Lebensmittel und führt somit bewusst sowohl hochwertige Waren aus der Region als auch feinste Lebensmittel aus aller Welt.

Botan-Food ist ein Großhandel für Lebensmittel, Getränke und Gastronomiebedarf.

Firmenkontakt
BOTAN-FOOD GmbH & Co. KG
Murat Altürk
Uhlenkrog 40
24113 Kiel
0431 – 18 404
s.eiermann@m-pn.de
http://www.botan-food.de

Pressekontakt
Medienagentur Peter Nickel
Sandra Eiermann
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel
06101-55 99 85
06101-55 99 99
s.eiermann@m-pn.de
http://www.m-pn.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/botan-food-genuss-trifft-auf-qualitaet/

10 Regeln für eine gesunde Ernährung

Die AOK Hessen gibt interessante Tipps für ein gesundes Leben

10 Regeln für eine gesunde Ernährung

Beim Stöbern im Internet oder in Fachzeitschriften findet man so einiges, was man bei einer gesunden Ernährung zu beachten hat. Manches ist nützlich, manches weniger hilfreich. Und oft kommt man zu dem Entschluss, dass es einem zu aufwendig ist, gesund zu kochen, gesund einzukaufen. Doch ist es das wirklich? Wir haben, in Anlehnung an die Deutsche Gesellschaft für Ernährung , 10 Regeln aufgestellt, die in aller Kürze und Einfachheit „Gesunde Ernährung“ erklären.

Regel 1: Abwechslungsreich essen
Die „Eiweiß-Diät“ beruht darauf, nur oder hauptsächlich Eiweiß zu sich zu nehmen, die „Kohlsuppen-Diät“ verschreibt ausschließlich besagte Suppe. Jedoch benötigt der Körper mehr als diese einseitigen Ernährungsformen. Zum schnellen Abnehmen scheinen vermeintliche Wunderdiäten für manche Menschen hilfreich, jedoch fehlen dabei viele Nährstoffe. Genieße daher täglich eine abwechslungsreiche Auswahl an nährstoffreichen Lebensmitteln.

Regel 2: Viel Obst und Gemüse
Frische Zutaten sind entscheidend. Nimm täglich 5 Portionen Obst und Gemüse zu dir – kleiner Tipp: Eine Portion passt in deine Hand, also zum Beispiel ein Apfel oder eine Hand voll Erdbeeren. Am besten gibt es zu jeder Mahlzeit eine Portion.

Regel 3: Getreide und Kartoffeln
Getreideprodukte enthalten viele Vitamine und Ballaststoffe und dürfen daher in einer gesunden, ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Am besten verwendest du die Vollkornvarianten. Auch in der Ernährungspyramide stehen Getreideprodukte auf der dritten Stufe (s. Ernährungspyramide ).

Regel 4: Milch und Milchprodukte
Milchprodukte stehen in letzter Zeit zwar auch schon mal in der Kritik, aber sie gehören dennoch zu einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährungsweise dazu. Schon alleine deshalb, weil Milch wertvolles Calcium liefert, das Zähne und Knochen stärkt, aber auch erforderlich ist für Muskeln und Nerven.

Regel 5: Fisch, Fleisch und Eier
Fisch ist ein wichtiger Lieferant von Jod und Selen und sollte bis zu zweimal wöchentlich verzehrt werden. Fleisch und Eier liefern gute Mineralstoffe, sollten aber nicht zu häufig auf dem Speiseplan stehen.

Regel 6: Wenig Fett
Die negative Bedeutung von Fett ist den meisten heute bekannt. Es begünstigt die Entstehung von Übergewicht und kann Fettstoffwechselstörungen fördern. Allerdings sind Fette auch wichtige Energielieferanten und der Organismus braucht gesundes Fett, um fettlösliche Vitamine aufnehmen zu können. Daher solltest du geringe Mengen Fett auf dem Speiseplan haben.

Regel 7: Genussmittel nur in Maßen
Die bekannten Genussmittel sind Alkohol und Süßigkeiten. Diese solltest du tatsächlich nicht oft in der Woche zu dir nehmen. Ebenso zuckerhaltige Getränke. Aber auch Salz ist hier gemeint. Zu viel Salz ist nicht gesund für den Körper und sollte daher nur in Maßen eingesetzt werden.

Regel 8: Nicht auf die Schnelle
Zum einen solltest du darauf achten, die Lebensmittel schonend, bei niedrigen Temperaturen zu garen. Zum anderen solltest du dir Zeit nehmen zum Essen. „Nebenbei etwas auf die Hand und weiter“, das mag zwar manchmal praktisch sein, aber ist so gar nicht förderlich für dein Sättigungsgefühl. Und genießen geht sicher auch anders.

Regel 9: Flüssigkeit
Unter „Flüssigkeit“ verstehen Ernährungsexperten in erster Linie Wasser. Der Körper besteht zu einem Großteil daraus und braucht es zum Leben. Daher wird empfohlen, etwa 1,5 Liter Wasser täglich zu trinken, um den Flüssigkeitsbedarf zu decken. Zur Abwechslung kann es auch schon mal ein ungesüßter Tee oder eine Saftschorle sein, aber im Verhältnis 3 : 1 (Wasser zu Saft). Sonstige Getränke zählen extra.

Regel 10: Bewegung ist unverzichtbar
Hier geht es zwar um gesunde Ernährung, aber die ist immer verbunden mit ausreichender Bewegung, um einen gesunden Lebensalltag zu erzielen. Daher öfter mal die Treppe nehmen oder das Fahrrad statt des Autos.

Wenn du jetzt gleich loslegen möchtest, aber nicht weißt, womit du anfangen sollst, dann schau doch mal in unsere neue interaktive Gemüsetabelle . Hier siehst du auf einen Blick, welches Gemüse welche Nährwerte hat und was man sonst noch darüber wissen muss.

Gesundheitskasse

Firmenkontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
0 61 72 / 2 72 – 1 43
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://www.aok.de/hessen/

Pressekontakt
neusite GmbH
Nicole Richter
Metzgerstr. 61
52070 Aachen
0241-5597580
n.richter@neusite.de
http://www.neusite.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/10-regeln-fuer-eine-gesunde-ernaehrung/

Ganzheitliche Ernährung mit regionalen Zutaten

Ganzheitliche Ernährung mit regionalen Zutaten

(Mynewsdesk) „Heimische Superfoods“ verbinden positive Wirkung mit unverfälschtem Genuss natürlicher Lebensmittel

„Superfoods“ sind vor allem pflanzliche Lebensmittel mit sogenannten „Bio-Aktivstoffen“, die eine positive Wirkung auf den Organismus haben. Mit über 90 Rezepten und grundlegenden Informationen beweist Dr. Barbara Rias-Bucher , dass Obst und Gemüse, frisch vom Markt oder aus dem eigenen Garten, sowohl kulinarisch als auch ernährungsmedizinisch überzeugen können.

Das Gute liegt so nah

Gesunde Ernährung liegt voll im Trend, und in den Medien kursiert eine wahre Flut wundersamer Geschichten und sensationeller Berichte über meist exotische Lebensmittel, die vor Nährstoffen nur so strotzen sollen. Doch müssen gesundheitsbewusste Verbraucher gar nicht in die Ferne schweifen, wenn sie gut und vor allem mit Genuss essen wollen. Direkt vor der Haustür – im eigenen Gärten oder aus der Region – gibt es eine Fülle an Obst, Gemüse und Kräutern, deren Inhaltsstoffe vorbeugend und/oder heilend bei Krankheiten sein können. Der Speiseplan mit heimischen Zutaten ist außerdem ökologisch sinnvoll, weil diese nicht über weite Strecken transportiert werden müssen.
Die Kochbuch-Autorin und Ernährungs-Expertin Dr. Barbara Rias-Bucher stellt in ihrem neuen Buch „Heimische Superfoods“ über 90 Rezepte vor, die für eine zeitgemäße, gesunde Ernährung mit einer Vielzahl von Bio-Aktivstoffen stehen.

Superfood – Wundermittel aus der Natur?

Superfoods sind keine Wundermittel, obwohl sie mittlerweile so gehandelt werden: Sie sind in Joghurts und Fruchtdrinks, Müsli und Fertignahrung enthalten und tauchen als Nahrungsergänzungsmittel auf – immer mit der Begründung, dass wir damit fit, schlank, schön und vor allem gesund bleiben. Aber wer will beim Essen schon ständig über Biofunktionalität nachdenken?
„Mir geht es um ganzheitliche Ernährung, nicht ums Rauspicken verschiedener, angeblich supertoller Wirkstoffe, die Mutter Natur mal in eine rote Beere, mal in eine grüne Alge, mal in eine pralle Exotenfrucht gepackt hat. Richtiges Superfood bedeutet für mich die zeitgemäße Form der Ernährung: Genuss bei jedem Essen, bewusste Auswahl der Lebensmittel, die uns fröhlich stimmen und behaglich satt machen“, stellt Barbara Rias-Bucher klar. Die Bio-Aktivstoffe oder Phytamine in den heimischen Superfoods greifen positiv in den Stoffwechsel und andere Funktionen unseres Organismus ein, helfen den Zellen bei der Arbeit und unterstützen unsere körpereigene Bakterienarmee, zum Beispiel beim Kampf gegen böse Keime und Krankheitserreger.

Vorbeugen mit Messer und Gabel – ökologisch und kulinarisch sinnvoll

Bewusste und regelmäßige Ernährung mit einer Vielzahl von Bio-Aktivstoffen gilt geradezu als „Prävention mit Messer und Gabel“, wie es ein Pharmakologe, der sich mit diesem faszinierenden Forschungsgebiet befasst, einmal ausgedrückt hat. Barbara Rias-Bucher findet dieses Thema deshalb nicht nur interessant, sondern auch ausnehmend wichtig – für unser eigenes Wohlbefinden und für die Achtsamkeit gegenüber der Natur: „Je mehr wir über Bio-Aktivstoffe wissen, desto mehr wird uns auch die Pflanze zum lebendigen Wesen, das wir verstehen und achten können.“ Wer sich bewusst macht, dass jede noch so saftige und appetitliche Frucht im Supermarkt nach Lagerfähigkeit, Transporttauglichkeit und vermeintlichen Verbraucherwünschen zurechtgezüchtet worden ist – der wird sich lieber nach echtem Superfood aus der nächsten Umgebung umsehen.
„Heimische Superfoods“ setzt dabei zwar auf Pflanzen als Nahrungsgrundlage, doch wird hier weder ein veganes Kochbuch noch eine Anleitung zur gluten- oder laktosefreien Ernährung gegeben. Ganzheitlich zu denken und zu handeln, ist auch bei Superfoods am besten. Und daher steht hier die bunte Vielfalt im Vordergrund mit Lebensmitteln, die wenig, doch wertvolles Fett enthalten und so viele Bio-Aktivstoffe wie möglich liefern.

Buch-Tipp:

Dr. Barbara Rias-Bucher
Heimische Superfoods
– Natürliche Lebensmittel und ihre positive Wirkung
– Gesundes vom Markt und aus eigenem Anbau
– Über 90 Rezepte mit regionalen Zutaten
Mankau Verlag, 1. Aufl. August 2015
Klappenbroschur, durchgehend farbig, 222 Seiten
17,95 € (D) / 18,50 € (A), ISBN 978-3-86374-240-9

Link-Empfehlungen:

Informationen zum Buch „Heimische Superfoods“

Zur Leseprobe im PDF-Format

Mehr zur Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wyd2zo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/ganzheitliche-ernaehrung-mit-regionalen-zutaten-12850

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Kontakt
Mankau Verlag GmbH
Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/wyd2zo

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ganzheitliche-ernaehrung-mit-regionalen-zutaten/

Snack 4.0: Köstliche Fitmacher für unterwegs

Snack 4.0: Köstliche Fitmacher für unterwegs

Das Klappbrot, schnell belegt und lieblos in Brotpapier eingewickelt – nein, so sieht das Vesper 4.0 definitiv nicht aus. 5 am Tag machte den Lunchbox-Check und staunte: Herzhafte Muffins mit Broccoli, Zucchini oder Kürbis, feine Gemüsequiches und Tartes, sogar leckere Salate und Eintöpfe finden heute ihren Weg in Schulen, Unis und an den Arbeitsplatz.

Liebevoll gerichtete Pausensnacks liegen im Trend. Am besten schmackhaft, sättigend, vitamin- und nährstoffreich. „Essen mit Genuss, das macht Laune und ist wichtig für anstrengende Arbeits- oder Schultage“, erklärt Sabine Lauxen, Sprecherin der EU- geförderten Kampagne 5 am Tag.

Tartes und Quiches: Natürlich mit Gemüse

Für Abwechslung in der Lunchbox sorgen zum Beispiel Tartes und Quiches. Mit fertigen Mürbe- und Blätterteigen aus der Kühltheke im Supermarkt sind diese im Handumdrehen vorbereitet: Einfach ausrollen und belegen, zum Beispiel mit Gemüsestückchen, Pilzen und etwas Schinken oder Putenbrust. Darüber eine Mischung aus Eiern, Käse und Creme frache, in den Ofen und fertig ist eine leckere Mahlzeit für unterwegs.

Salate: Am besten gut eingedost

Auch Salate lassen sich prima in die Schule und zum Arbeitsplatz mitnehmen. Bei Groß und Klein beliebt sind Nudel-, Kartoffel- und Reissalate, gemischt mit frischem Gemüse. „Alles, was zu garen ist, kann man schnell am Abend vorbereiten und im Kühlschrank frisch halten. Auch das Dressing. Nur das Gemüse sollte man erst am Morgen schneiden“, sagt Lauxen. Wichtig für den Transport: auslaufsichere Behälter, vor allem für das Dressing.

Frittata: Gebackenes aus der Pfanne

Ebenfalls lecker als Snack ist Frittata, ein Gemüsereibekuchen. Er besteht aus Kartoffeln und festerem, geriebenem Gemüse sowie Eiern, Salz und Pfeffer. Die Frittata kann man bereits abends in der Pfanne backen und sie am nächsten Tag kalt oder aufgewärmt essen.

Wraps: gefüllte Teigrollen

Wraps aus selbstgemachten oder gekauften Tortillas lassen sich ganz unterschiedlich füllen, zum Beispiel mit Geflügelscheiben, Frischkäse, knackigen Salatblättern und Gurkenstückchen. Wichtig sind die Würzsaucen, die für geschmacklichen Pfiff sorgen.

Sandwiches: Klappbrot reloaded

Das traditionelle Klappbrot hat sich inzwischen zum Sandwich gemausert. Käse oder Schinken treffen hier zum Beispiel auf Tomaten, Ei und hauchdünn geschnittenen Kohlrabi. Beliebt bei Kids sind außerdem Schichtbrote aus Vollkornbrot mit buntem Frischkäse, eingefärbt in Gelb (mit Curry), Grün (mit feingehackter Petersilie) oder Rot (mit Paprika).

Smoothies: Garantiert krümelfrei

Zum Schluss noch eine trinkbare Snack-Idee: Smoothies. Aus püriertem Obst, Gemüse und Kräutern entstehen geschmacklich überraschende Getränke, die sich in gekühlten Thermobechern gut mitnehmen lassen.

Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag

Drei Portionen Gemüse, zwei Portionen Obst, das ist die Grundregel bei 5 am Tag. Wer tagsüber zu Obst, kleingeschnittenem Gemüse, Salat oder Smoothies greift, kommt schnell auf das Tagespensum von 650 Gramm. Zusätzliche Tipps für 5 am Tag im Alltag gibt es auf www.5amtag.de.

Tipp: So finden Sie die passende Snackbox

Wer tagsüber und unterwegs gerne zu Obst und Gemüse greift, braucht auslaufsichere Snackbehälter aus lebensmittelfreundlichem Material. Schick, aber teuer, sind Boxen und Behälter aus Edelstahl mit einen guten Silikondichtung. Wer es einfacher mag, greift zu Plastikbehältern mit Klickverschlüssen.
Thermobehälter, die wie breitere Thermoskannen aussehen, sind ideal zum Warmhalten von Eintöpfen, aber auch ganzen Mahlzeiten. Speziell für den Sommer gibt es Snackbehälter mit Kühlakkus in Boden oder Deckel. Ebenfalls pfiffig: doppelwandige Behälter. Sie werden im Gefrierfach vorgekühlt, bis die Flüssigkeit im Zwischenraum gefriert, und danach befüllt.

5 am Tag-Fitnesstipp: Treppensteigen

Egal, ob im Bürogebäude oder in der Schule: Treppen gibt es fast überall. Perfekt für die Fitness: Mehrmals täglich in flottem Tempo die Treppen hoch und runter laufen. Anspruchsvollere Variante: Nur mit den Zehenspitzen im vorderen Teil der Stufen aufsetzen und bei jedem Schritt die Ferse nach unten drücken. Das dehnt die Beinrückseite.
Weitere Fitness-Tipps für alle, die viel sitzen, gibt es auf der Website des 5 am Tag-Mitglieds Barmer GEK unter www.barmer-gek.de/146925.

Rezept: Brokkolimuffins

Zubereitungszeit: 25 min
Backzeit ca.: 25 min
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten(für 12 Stück):
400 g Brokkoliröschen
Salz
Pflanzenöl, für das Backblech
250 g Mehl
Pfeffer
1 Prise Muskat, gerieben
1 TL Backpulver
100 g geriebener Emmentaler
150 ml Milch
3 Eier

Zubereitung:
Den Brokkoli abbrausen und in Salzwasser ca. 4 Minuten blanchieren. Abschrecken, gut abtropfen lassen und fein hacken.
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Mulden des Muffinbackblechs mit Öl auspinseln.
Das Mehl mit 1/2 TL Salz, Pfeffer, Muskat, dem Backpulver und dem Käse vermischen. Die Milch mit den Eiern verquirlen. Die Mehlmischung zügig untermischen und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den Brokkoli unterziehen und den Teig in die Mulden füllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen, aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder lauwarm servieren.

Nährwerte pro Portion:
kcal: 122
kJ: 509
EW: 6,2 g
KH: 199,3 g
F: 3,3 g
BE: 1,4

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Firmenkontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Pressekontakt
Servicebüro 5 am Tag e.V.
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/snack-4-0-koestliche-fitmacher-fuer-unterwegs/

Knackig und voller Mineralstoffe: Die optimalen Obst- und Gemüse-Snacks fürs Schwimmbad

Knackig und voller Mineralstoffe: Die optimalen Obst- und Gemüse-Snacks fürs Schwimmbad

(Bildquelle: iStock.com/Photolyric)

Die Sonne strahlt vom Himmel, das Thermometer steht bei 30 Grad im Schatten, der Schweiß rinnt bei der kleinsten Anstrengung. Jetzt nichts wie los ins Schwimmbad! Mit in die Badetasche gehören Mineralwasser und Snacks für zwischendurch – zum Beispiel kleingeschnittenes Obst und Gemüse, die den Verlust an Mineralstoffen durch Schwitzen ausgleichen. Hier die Snack-Vorschläge der Ernährungskampagne 5 am Tag.

Mit leerem Magen ins Schwimmbad? Wenn der Körper sprechen könnte, käme hier ein lautes Nein: Ein gelungener Schwimmbadtag beginnt eigentlich zu Hause – mit einer kohlenhydratreichen Mahlzeit, um die Energiespeicher zu füllen.

Energie, Vitamine und Mineralstoffe nachtanken

Als schnelle Sportlerkost für zwischendurch sind die Bananen, Nüsse und Trockenfrüchte beliebt. Kleingeschnittenes, leicht gesalzenes Gemüse wie Kohlrabi, Paprika oder Gurken füllt den Mineralstoffspeicher und versorgt den Körper zugleich mit Flüssigkeit. „Wer es süßer mag, sollte eine Dose mit geschnittenen Melonen einpacken oder einen erfrischenden Obstsalat aus Banane, Beeren, Melone, Mango und Kiwi, der mit Zitrone abgeschmeckt ist“, empfiehlt Sabine Lauxen, Sprecherin der von der EU geförderten Kampagne 5 am Tag. Auch eine große Flasche Mineralwasser gehört in die Badetasche, denn der Körper verliert an heißen Tag mehr Flüssigkeit, als die meisten denken.

Gemüsemuffins statt Pommes und Co.

So lecker Pommes und Currywurst sind, die beliebten Snacks vom Schwimmbadkiosk liegen oft schwer im Magen. „Eine prima Alternative für den kleinen Hunger zwischendurch sind Gemüsemuffins, zum Beispiel mit Zucchini oder Broccoli“, so der Tipp von Lauxen.
Die Regel, dass man nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde pausieren soll, gilt inzwischen als überholt. Allerdings sollte man nach einem größeren Essen nicht gleich in die Vollen gehen, da der Körper weniger leistungsfähig ist. Hilfreich ist es, dem eigenen Körpergefühl zu vertrauen und erst wieder ins kühle Nass zu springen, wenn das Völlegefühl vorbei ist.

Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst – das ist 5 am Tag

Egal, ob Sommer oder Winter, heiß oder kalt – unser Körper braucht Tag für Tag die wertvollen Inhaltsstoffe von etwa 650 Gramm frischem Obst und Gemüse (das entspricht fünf handlichen Portionen). So ist er ausreichend mit Vitaminen, Mineralstoffen, Sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen versorgt und kommt ganz ohne Nahrungsergänzungsmittel fit durchs Jahr. Wie einfach die 5 am Tag-Regel im Alltag funktioniert, zeigen die Tipps und Rezepte auf der frisch gestalteten Website www.5amtag.de.

5 am Tag-Tipp: Snacks cool eingedost

Snacks mitnehmen ins Schwimmbad? Kein Problem mit der richtigen Verpackung. Praktisch sind Snackdosen, bei denen ein Kühlakku im Deckel untergebracht ist. Kostenpunkt je nach Größe und Ausführung: zwischen ca. 15 und 30 Euro.
Eine günstigere und zugleich flexible Alternative ist eine kleine faltbare Kühltasche (ab 5 Euro), die bestückt mit einem Kühlakku (ca. 2 Euro) Snacks und Getränke über Stunden frisch hält.
Wichtig: Achten Sie darauf, dass alle Behälter auslaufsicher sind. So können Sie ganz beruhigt leckere Salate oder Quark- und Joghurtspeisen einpacken.

5 am Tag-Bewegungstipp: Richtig schwimmen

Schwimmen stärkt alle wichtigen Muskelpartien und schont die Gelenke. Um diesen Effekt voll mitzunehmen, ist es jedoch wichtig, die Bewegungen sorgfältig und kraftvoll auszuführen.
Wie es richtig geht, zeigen zahlreiche Erklärvideos zu Brust-, Rückenschwimmen und Kraulen, die Sie auf Videoplattformen wie YouTube finden. Auch gute Schwimmer können hier einiges dazulernen. Mit dem Suchbegriff „Richtig schwimmen“ kommen Sie mit einem Klick an die passenden Filme.

5 am Tag-Rezept zum Mitnehmen: Kräutermuffins
(Für 4 Personen)

Zubereitungszeit: 50 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten:
Pflanzenöl für das Blech
2 Frühlingszwiebeln
1 Hand voll frische Kräuter, Thymian, Oregano und Basilikum
120 g Bergkäse
250 g Mehl
1/2 TL Salz
1 TL Backpulver
4 EL Olivenöl
200 ml Milch
2 Eier

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Vertiefungen des Muffinbackblechs mit Öl auspinseln.
Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein hacken. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln, abzupfen und ebenfalls fein hacken. Den Käse raspeln. Das Mehl mit dem Salz, den Kräutern, den Frühlingszwiebeln, dem Backpulver und 80 g Käse vermengen. Das Öl mit der Milch und den Eiern verquirlen. Die Mehlmischung zügig unterrühren und den Teig in die Förmchen füllen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten goldbraun backen.
Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und aus dem Blech lösen.

Nährwerte pro Portion:
kcal: 165
kJ: 690
EW: 7 g
KH: 17 g
F: 8 g
BE: 1,5
Bst. : 0,8 g
Chol. : 47 mg

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsminister Christian Schmidt (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Firmenkontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Pressekontakt
Servicebüro 5 am Tag e.V.
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/knackig-und-voller-mineralstoffe-die-optimalen-obst-und-gemuese-snacks-fuers-schwimmbad/

fruit@work Berlin – Obstlieferservice direkt ins Büro

fruit@work liefert frisches Obst in dekorativen Weidenkörben direkt an den Arbeitsplatz

fruit@work Berlin - Obstlieferservice direkt ins Büro

fruit@work – Obstlieferservice Berlin

Berlin, 30.04.2015 – In den meisten Jobs bleibt heutzutage sehr wenig Zeit für eine gesunde Ernährung. Zeitmangel und Stress sind an der Tagesordnung. Immer mehr Firmen versuchen daher gegenzusteuern und ihren Mitarbeitern eine gesunde und vitaminreiche Ernährung am Arbeitsplatz zu ermöglichen.
fruit@work versteht sich als Dienstleister, der seinen Kunden eine möglichst maßgeschneiderte und individuelle Lösung für die Obstversorgung in ihren Büros anbietet. Dabei bedient fruit@work bereits seit 2009 Firmenkunden im gesamten Berliner Stadtgebiet, und mittlerweile auch im Berliner Umland.
Das Kundenspektrum von fruit@work erstreckt sich dabei von der kleinen Arztpraxis mit 3 Mitarbeitern bis hin zum Großkonzern mit mehreren Standorten.
Die Kunden haben dabei die Möglichkeit entweder einen Obstkorb aus dem Standardsortiment zu wählen oder mit fruit@work ganz individuelle Vereinbarungen für die persönlich abgestimmte Obstlieferung zu treffen.
Anders als der klassische Obstlieferant oder Großhändler liefert fruit@work das Obst nicht nur an, sondern übernimmt auf Wunsch auch die Verteilung der Obstkörbe im Büro. Eine Dienstleistung, die besonders große Firmen mit Büros auf mehreren Etagen oder mit vielen einzelnen Standorten nicht mehr missen möchten.

Der Inhalt der Obstkörbe kann vom Kunden jederzeit individuell festgelegt werden. Der Kunde entscheidet dabei, ob er gerne herkömmliches Obst oder Obst aus kontrolliert biologischem Anbau geliefert bekommen möchte. Die Standardzusammenstellung der Obstkörbe beinhaltet ganzjährig Äpfel, Birnen und Bananen, sowie wechselnde Saisonfrüchte. Dabei versucht fruit@work durch saisonale und regionale Auswahl der Obstsorten die Transportwege möglichst kurz zu halten.
Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit zwischen fruit@work und der Suppenküche für Obdachlose in Berlin-Neukölln, sowie mit den ehrenamtlichen Helfern des Foodsharing-Netzwerks.
Bei fruit@work kommt kein Obst in die Tonne! Früchte, die für den Kunden nicht gut genug sind, werden mit großem Aufwand manuell aussortiert. Auf diesem Wege kann fruit@work wöchentlich bis zu einer Tonne Obst spenden, das bei Einrichtungen für hilfebedürftige Menschen dankend angenommen wird.
Viele Kunden haben sich dieser Idee bereits angeschlossen und geben die Früchte, die in den Büros nicht verzehrt wurden, an fruit@work zurück, damit diese gespendet werden können.
Neben frischen Obstkörben für das Büro bietet fruit@work auch Obst-Präsentkörbe als gesundes Geschenk an.
Die Obst-Geschenkkörbe kommen als Alternative zu den üblichen Businesspräsenten wie Rotwein, Kalender, Tassen etc. bei den Beschenkten sehr gut an. Häufig lassen Firmen auch erkrankten Mitarbeitern mit einem vitaminreichen Obst-Präsentkorb die besten Genesungswünsche überbringen.
Neu im Sortiment von fruit@work sind, aufgrund der hohen Nachfrage, frische Gemüsekörbe.
In vielen Büros greifen die Mitarbeiter in der Mittagspause auch gerne einmal zu frischer Rohkost, wie Möhren, Paprika, Gurken, Tomaten oder Radieschen. fruit@work hat sein Produktspektrum daher an die Bedürfnisse der Kunden angepasst und mit dem Gemüsekorb, sowie dem Duo-Korb (Obst & Gemüse gemischt) passende Produkte eingeführt.
Die Bestellung eines Obstkorbs bei fruit@work ist mit ein paar Klicks über die Internetseite www.fruit-at-work.de möglich.

fruit@work hat es sich zur Aufgabe gemacht, Berlin und das direkte Umland mit frischem Obst zu versorgen.
Dabei werden die bestellten Früchte, individuell in dekorativen Weidenkörben bereitgestellt.

Das Angebot reicht von Bioobst über konventionelles Obst in allen denkbaren Größen und Variationen.

Kontakt
fruit@work OHG
Daniel Wünsch
Mittelbuschweg 6
12055 Berlin
03060958870
wuensch@fruit-at-work.de
http://www.fruit-at-work.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fruitwork-berlin-obstlieferservice-direkt-ins-buero/