Historischer Roman zu Gemälde von Jan Vermeer erschienen

Der historische Roman „Apfelgelb. Die heimliche Liebe des Malers“ von Wiebke Kalläne ist im Solibro Verlag erschienen Wiebke Kalläne: Apfelgelb Der spannende historische Debütroman von Wiebke Kalläne versetzt den Leser ins niederländische Delft des 17. Jahrhunderts. Als der Bauernsohn Jarik de Boer nach Delft kommt, trifft er auf den noch jungen Maler Joannis van der Meer. Dieser erkennt in ihm seine eigene Leidenschaft für die Malerei und nimmt ihn bei sich auf. Doch die Leidenschaft für die Schönheit der Farben wird Jarik zum Verhängnis, als er auf die schöne Griet trifft, die sein Meister malen soll … Ausgangspunkt für den…

Ein unterhaltsames Buch für (ent)spannende Stunden

Ein ausgeklügelter Plan der Rache „Die Magie der Rache“ von Catharina Berndt Im neuen Roman von Catharina Berndt geht es um einen raffinierten Plan, mörderische Familiengeheimnisse, Jahrzehnte zurückliegende Verbrechen und um eine junge Frau, die endlich Licht ins Dunkel bringen möchte. Wobei sie nicht ansatzweise ahnt, welche Gefahren auf sie lauern. Der spannende Roman „Die Magie der Rache“ wurde nun im hansanord Verlag veröffentlicht. Wie meistens üblich, sind alle Personen im Roman von der Autorin frei erfunden – bis auf eine Person. Und das ist das Besondere an diesem Buch: Der Fiesling der Handlung beruht auf einer echten „Vorlage“, nur…

Neuerscheinung: „Bärendreck und Blasmusik“ von Wolfgang Oppler

Der Münchner Turmschreiber Wolfgang Oppler versammelt in seinem neuen Gedichtband basslastige Verse, die gezielt das Zwerchfell treffen. Cover: „Bärendreck und Blasmusik“ von Wolfgang Oppler „Meine Gedichte sind nicht mit der Zielsetzung geschrieben, zur Lyra gesungen zu werden, sondern zur Basstuba. Folglich handelt es sich nicht um Lyrik, sondern um Basstubik“, fasst der in Ebersberg lebende Lyriker Wolfgang Oppler sein Werk zusammen. Sein neuer Band bannt diese „Basstubik“ auf Papier: Verse, die tief wummernd wie Blasmusik durch den Kopf gleich in Mark und Bein gehen. Oppler bedichtet in der Sammlung „Bärendreck und Blasmusik“ alles, was das Leben ausmacht: die Liebe, den…

Neuerscheinung: „Legenden zwischen Lenden. Mittelmeergedichte“ von Andre Pfoertner

Der Wiener Poet Andre Pfoertner verfasst erotische Lyrik im Zeichen legendärer Liebhaber und verführerischer Frauen. „Legenden zwischen Lenden“ von André Pfoertner Aphrodite, Odysseus und Kalypso, Don Giovanni, Casanova oder Lord Byron – Andre Pfoertner hat es sich zur Aufgabe gemacht, legendäre, amouröse Abenteuer in neuen Versen und aus neuen Blickwinkeln zu erzählen. Dabei begeben sich Pfoertners Langgedichte auf erotische Spurensuche rund um das Mittelmeer: Sumerische, römische, griechische, venezianische oder französische Lust- und Liebesaffären sowie deren verhängnisvolle Folgen fasst er in deftige Verse. Der in Wien lebende Lyriker orientiert sich inhaltlich an Mythologie und Historie. Sprachlich finden sich Bezüge zur weltlichen…

Neuerscheinung: „Flugfähig für einen ganzen Tag“ von Wolf-Dieter Grengel

Mit Leichtigkeit widmet sich der Lyriker Wolf-Dieter Grengel in seinem neuen Gedichtband auch schweren Themen. „Flugfähig für einen ganzen Tag“ von Wolf-Dieter Grengel Luftig und strahlend wie Glasmalerei wirken Wolf-Dieter Grengels Gedichte auf den ersten Blick: In brillanten Farben zeichnet der Lyriker aus Ingelheim mit seinen Versen Momentaufnahmen von Alltäglichem und Besonderem. Auf den zweiten Blick sind seine Werke durchscheinend und reflektieren das, was hinter den Dingen liegt. Denn die Bruchstellen formen das Gesamtbild der Gesellschaft ebenso wie es die Glanzlichter tun. Grengels Lyrik zeigt den „blauen Spalt in der wochenalten Wolkendecke“, aber auch die „feuchten Niederungen“, in denen sich…

Anton G. Leitners bairisches Verskabarett „Schnablgwax“

Baian, duachn Veaswoif draad / Bayern am Versspieß Cover: „Schnablgwax“ von Anton G. Leitner Anton G. Leitner, der unlängst mit dem „Bayerischen Poetentaler“ ausgezeichnet worden ist, verfasste in drei Jahrzehnten zehn Gedichtbände auf Hochdeutsch. Jetzt hat der in Weßling im Landkreis Starnberg lebende Schriftsteller und Herausgeber mit „Schnablgwax. Bairisches Verskabarett“ seinen ersten umfangreichen Mundarttitel vorgelegt. Das Buch ist am 1. Juni 2016 als Kooperationsprojekt der edition lichtung (Viechtach) mit der edition DAS GEDICHT erschienen. Leitners Versgeschichten reichen ins Kabarettistische und entspringen dem prallen Leben: Ob handfeste Erotik, hinterfotzige Politik oder Schickeriagesellschaft – alles wird vom Autor, der den weiß-blauen Freistaat…

Lyrisches Debüt: „froh im freien fall“ von Christine Hoffmann

Christine Hoffmann aus München spielt in ihrem ersten Gedichtband mit Gegensätzen und spannt Verse zwischen harmonischer Vertrautheit und mitleidloser Kälte auf. Cover: „froh im freien fall“ von Christine Hoffmann In ihrem Lyrikdebüt richtet Christine Hoffmann den Blick auf das, was die Welt im Innersten zerreißt: die Gegensätze und Widersprüche der menschlichen Natur. Die Autorin erkundet viele Facetten der Psyche. Neugierig und offen schaut sie „mit klaren kinderaugen“ auf die Gesellschaft mit all ihren Niederungen, aber auch Höhen – und nimmt diese wahr, als sei sie „frisch vom fernen stern“. Die freie Schriftstellerin aus München greift in ihren Gedichten eigene Erfahrungen…

Neuerscheinung: „Dein Wäldchen passt auf den Balkon“ von Babette Dieterich

Babette Dieterich: Dein Wäldchen passt auf den Balkon (Cover) Babette Dieterich aus Stuttgart verschmilzt Rhythmus und Klang in ihrer Lyrik, ganz im Sinne des Wortursprungs von dem altgriechischen Saiteninstrument Lyra. In ihrem neuen Gedichtband „Dein Wäldchen passt auf den Balkon“ bringt Babette Dieterich Stimme und Stimmungen zusammen. Der Sängerin und Gesangspädagogin, die an der Musikhochschule Karlsruhe studierte, liegt besonders der melodische Ausdruck am Herzen – und womit ließen sich Gefühle und Gedanken besser artikulieren als mit Liedern oder ihrer verschriftlichten Form, der Lyrik? Die Künstlerin aus Stuttgart, die als Solistin und in Vokalensembles („Singrausch“) auftritt, lässt schon seit Jahren ihr…

Neuerscheinung: „Steinaphrodite im Garten“ von Wolfgang Richter

Wolfgang Richter bewegt sich mit seinem zweiten Gedichtband in der Tradition der hohen Dichtkunst. Wolfgang Richter: Steinaphrodite im Garten Ein Hohelied auf die gebundene Sprache: So könnte man den neuen Gedichtband des Düsseldorfer Lyrikers Wolfgang Richter charakterisieren. Die Vergangenheit ist für den studierten Historiker Richter ein schier unendlicher Fundus an Inspiration. So blickt er nicht nur auf den „letzten Sommer“ zurück, sondern nimmt auch das antike Rom, die längst untergegangene Zivilisation der Maja oder Sparta unter die lyrische Lupe – um teils frappierende Parallelen zur Gegenwart aufzudecken: „Das Glück der Ferne / kannten sie nicht […] Furcht verbreitend / lebten…