Schlagwort: Muskelschwäche

Studien belegen: Spinat lässt Muskeln wachsen

Eine Medaille mit zwei Seiten: Doping für Sportler – Kraft für Senioren

Studien belegen: Spinat lässt Muskeln wachsen

Pflanzenhormone sorgen für den Popeye-Effekt mit mehr Muskeln und Leistungssteigerung.

Was für Spitzensportler jetzt auf die Doping-Liste gesetzt werden soll, ist für Senioren eine Chance: Denn die in Spinat enthaltenen Pflanzenhormone, die sogenannten Ecdysteroide (Ecd), sorgen nicht nur im Comic, sondern auch im realen Leben nachweislich für den bekannten Popeye-Effekt mit Muskelwachstum und Leistungssteigerung. Gerade darin liegt für ältere Menschen der Vorteil.
„Ab dem 50. Lebensjahr verlieren wir rund ein Prozent unserer Muskelmasse jährlich, aber unsere Muskelkraft schwindet noch dramatischer“, so Apotheker Dr. Thomas Lauscher aus Bonn. „Die damit einhergehenden Funktionseinschränkungen fasst man neuerdings unter dem Begriff Sarkopenie zusammen. Ältere Menschen werden schwächer und unbeweglicher, fallen leichter und verletzen sich schneller.“ Aber Lauscher gibt Entwarnung: „Wer sich altersgerecht ernährt und regelmäßig bewegt, kann dem altersbedingten Muskelschwund, der so genannten Sarkopenie (griechisch sarx für Fleisch und penia für Mangel) entgegenwirken.“

Ecdysteron im Spinat: Stoff mit großer Wirkung

Lauscher begrüßt, dass dem Spinat in einer neuen Studie vom Institut für Pharmazie der Universität Berlin eine wichtige Rolle für Kraftzuwachs und Leistungssteigerung durch den natürlichen Inhaltsstoff Ecdysteron zugeschrieben wird. Das Ecdysteron gilt als der wirksamste Bestandteil dieser Gruppe von Spinat-Inhaltstoffen, den Ecdysteroiden.

Als Lauscher zusammen mit seinem Apothekerfreund Dr. Andreas Madaus und wissenschaftlichen Beratern unterschiedlicher Fachrichtungen geeignete Inhaltsstoffe für ein Nahrungsergänzungsmittel suchte, um die Muskulatur älterer Menschen zu erhalten, wurde schnell klar: Spinat mit seinen Ecdysteroiden durfte nicht fehlen. Das war bereits durch zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten belegt.

Ernährung plus Bewegung: Mobilität bis ins hohe Alter

So enthält Frailex musculo, das neue Muskel-Produkt der Madaus & Lauscher GmbH, Bonn, neben hochwertigem Spinatextrakt vor allem essentielle Aminosäuren aus Molkeneiweißisolaten, muskelrelevante Vitamine und Kreatin.

„Unser neues Produkt soll die übliche Ernährung um die Nahrungsbestandteile ergänzen, die im fortgeschrittenen Alter oft unzureichend konsumiert werden“, sagt Dr. Lauscher. „Wer gesunde Ernährung durch Spaziergänge, Gymnastik oder Krafttraining ergänzt, hat gute Chancen, bis ins hohe Alter fit zu bleiben. Denn jede Bewegung ist gut für die Muskeln.“ Eine gesunde Muskulatur erhält die Mobilität, stabilisiert die Gelenke und reduziert das Sturzrisiko älterer Menschen.

Frailex musculo ist ein Pulver und wird in Flüssigkeit eingerührt. Die Packung enthält 15 Portionsbeutel à 28 g Tagesdosis zum Preis von EUR 34,90 (UVP). Das Produkt ist erhältlich unter www.frailex.de, Tel. 0228/4299443 und in der Apotheke.

Die Madaus & Lauscher GmbH, Bonn, entwickelt und produziert Gesundheitsprodukte. Einen Schwerpunkt bilden Präparate für die Altersfitness, die dem Alterssyndrom Frailty mit Auswirkungen wie Muskelschwäche, Gangunsicherheit und Vergesslichkeit – verbunden mit Bewegung – vorbeugen sollen. Dr. Thomas Lauscher und Dr. Andreas Madaus haben das Unternehmen 2016 gegründet; die beiden Pharmazeuten befassen sich seit mehr als dreißig Jahren mit Arzneimitteln. In ihrem Unternehmen entwickeln sie nach aktuellem Forschungsstand Präparate, die dazu beitragen, die körperliche und geistige Konstitution von Menschen ab 50plus langfristig zu erhalten oder zu verbessern.

Firmenkontakt
Madaus & Lauscher GmbH
Dr. Thomas Lauscher
Goetheallee 40
53225 Bonn
0228 479 804 60
info@madaus-lauscher.com
http://www.frailex.de

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275 5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.hyarthril.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studien-belegen-spinat-laesst-muskeln-wachsen/

Ergonomischer Arbeitsstuhl mit feststellbarer Laufrollen-Bremse und Sicherheitsgurten bei Epilepsie

Ein Arbeitsstuhl-Projekt von Ergonomische Büroausstattung Norbert Vogt

BildBad Homburg, 16.05.2013. Ein neues Projekt der Firma „Ergonomische Büroausstattung“, Norbert Vogt, aus Bad Homburg. Für diverse Krankheitsbilder, wie Multiple Sklerose (MS), neuromuskuläre Erkrankungen, Muskelatrophie, Post-Polio-Syndrom oder Epilepsie sind besondere Anforderungen an Arbeitsstühle zu stellen. Eine der wichtigsten Forderungen ist, dass der Stuhl mit einer bremsbaren Fußbasis ausgestattet ist, sodass er im Bedarfsfall nicht wegrollen kann.
Die Anforderungen für diesen ergonomischen Arbeitsstuhl waren: Die betroffene Person hat Epilepsie. Die Krampfanfälle treten nicht häufig, aber ohne jede Vorankündigung auf und führen dann zu völlig unkontrollierbaren Bewegungen, bis hin zum Fallen. Der Arbeitsplatz ist ein Montagearbeitsplatz mit feinmotorischen Arbeiten, an dem auch Lötarbeiten durchgeführt werden müssen. Die gut eingearbeitete Mitarbeiterin hat im Allgemeinen keinerlei Probleme mit der Ausführung der ihr übertragenen Arbeiten, bis auf die auftretenden Krampfattacken. Zur Sicherheit der Mitarbeiterin muss in Zukunft gewährleistet werden, dass diese bei einem epileptischen Anfall nicht vornüber und nicht aus dem Stuhl fällt.
Nach Besichtigung des Arbeitsplatzes und einem längeren Gespräch mit der Mitarbeiterin, dem unmittelbaren Vorgesetzten, Sicherheitsbeauftragten und Betriebsrat, wurde in einem zweiten Termin, nach einer Sitzprobe auf einem ergonomischen Arbeitsstuhl, von der Firma Ergo-Vogt ein Konzept erarbeitet, welches den individuellen Forderungen gerecht werden kann. Herausgekommen ist dabei:
1. Ein Arbeitsstuhl mit einer bremsbaren Fußbasis. Die Fußbasis besitzt fünf Leichtlaufrollen und beseht aus einer massiven, gelaserten Stahlplatte. Hierdurch besitzt der Drehstuhl einen extrem tiefen Schwerpunkt, was der Stabilität gegen Umkippen zugute kommt und der Nutzerin ein gutes Gefühl der Sicherheit vermittelt. Die Bremse ist feststellbar und wird über einen bis zur Sitzfläche hochreichenden Hebel bequem im Sitzen bedient.
2. Wurde an dem Arbeitsstuhl ein sogenanntes Statik-Hosenträgergurtsystem, mit 3-Punkt-Befestigung, der Firma Schroth angebracht. Wie es aus dem Motorsport bekannt ist. Durch die individuellen Einstellmöglichkeiten des Gurtsystems kann dieses an die Arbeitshaltung und Arbeitsweise exakt angepasst werden.
3. Höhenverstellbare 3-D-Armlehnen, die in der Breite und Tiefe eingestellt werden können.
4. Der Basisstuhl besitzt ein hohes Maß an ergonomischen Einstellmöglichkeiten. Durch Verwendung einer fein justierbaren Synchronmechanik, ergänzt mit einer 360° beweglichen Sitzfläche, wird auch bei längerem Sitzen ein hohes Maß an dynamischem Sitzen geboten. Die Rückenlehne und die ergonomischen 3-D-Armlehnen sind selbstverständlich höhenverstellbar. Die Armlehnen sind zudem in der Breite verstellbar und unterstützen die Ellenbogen genau da, wo sie bei der Ausübung der feinmotorischen Tätigkeit gebraucht werden.
In einigen Fällen passiert es, dass durch die Neugestaltung des Arbeitsplatzes Erkenntnisse oder Probleme auftreten, die vorher noch nicht da waren, weil der Arbeitsplatz bisher nicht in dieser Form genutzt werden konnte. Aus diesem Grund konnte die Kundin während der Probezeit noch eigene Änderungswünsche einbringen, die dann auch kurzfristig erfüllt wurden. So hat es sich gezeigt, dass die ursprünglich eingebaute – nicht drehbare – Gasfeder, wegen der besonderen Arbeitsweise, mit vielen Drehungen des Oberkörpers, nicht optimal war und gegen eine drehbare ausgetauscht werden musste. Hierdurch war dann eine Verkürzung des Bremshebels für die Fußbasis notwendig. Bedingt durch die stark nach vorne orientierte Arbeitshaltung, hat sich während der mehrwöchigen Probezeit auch gezeigt, dass eine zusätzliche Lordosenunterstützung im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule zweckdienlich ist. Diese wird mit einem Gummiband und Klettverschluss arretiert, sodass sie bei wechselnder Arbeitshaltung von der Arbeitsplatznutzerin leicht angepasst werden kann. Bei der endgültigen Auslieferung wurde die Arbeitsplatznutzerin ausführlich in die Funktionen des Stuhles eingewiesen.
Nahezu jeder von „Ergo-Vogt.de“, im Bereich Behindertenarbeitsplätze, in den vergangenen 18 Jahren ausgelieferte Arbeitsplatz, stellt eine Einzellösung dar, deren oberstes Ziel für die Arbeitsplatznutzer eine maximal zufriedenstellende Problemlösung beinhaltet. Nur so kann für die Betroffenen, die Arbeitgeber und auch für die Kostenträger ein langfristiger und somit auch kostengünstiger Nutzen erarbeitet werden. Zur eigenen Qualitätssicherung erhebt die Firma „Ergonomische Büroausstattung“, Norbert Vogt, am Ende jedes Auftrages einen Fragebogen, der unter anderem Parameter wie, Problemlösung, Alltagstauglichkeit, Design, erbrachte Dienstleistungen und Zufriedenheit der Kunden erhebt. Das Urteil der Kundin für diesen Arbeitsstuhl lautet: „Ich fühle mich jetzt sehr sicher! Und bin mit meinem neuen Stuhl sehr zufrieden. Ich konnte bei der Entwicklung aktiv mitarbeiten und alle meine Anforderungen und Wünsche wurden berücksichtigt.
Kontakt: www.ergo-vogt.de

Über:

Ergonomische Büroausstattung – Norbert Vogt
Herr Norbert Vogt
Haingärten 3
61352 Bad Homburg v.d.H.
Deutschland

fon ..: 06172-690390
web ..: http://www.ergo-vogt.de
email : nv@ergo-vogt.de

Die Firma Ergonomische Büroausstattung, Norbert Vogt, aus Bad Homburg v.d.H., hat sich seit 1995 auf die Ausstattung von Sonderarbeitsplätzen spezialisiert.
Erst durch die Zusammenarbeit von Sachleistung (Produktentwicklung / Produktlösung / Einrichtung) und Dienstleistung (präventive Information / ergonomisches Know-how / After-Sales-Service) wird ein höchst möglicher Nutzenfaktor realisiert für:
den Arbeitsplatznutzer, den Arbeitgeber, den Kostenträger.
Die jeweils – zusammen mit den Arbeitsplatznutzern – individuell erarbeiteten Lösungen haben uns zu einer ungewöhnlichen Flexibilität, im Bereich aufgabenbezogener Problemlösungen, geführt. Beispiele hierfür sind unsere Entwicklungen für Schwerbehinderten-Arbeitsplätze und für Arbeitsplätze mit extremen Anforderungen an die Größenanpassung.

Pressekontakt:

DIALOG-PARTNER
Herr Anton Dostal
Langgasse 18
65510 Idstein

fon ..: 06126/9580803
web ..: http://www.dialog-partner.com
email : a-d@dialog-partner.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ergonomischer-arbeitsstuhl-mit-feststellbarer-laufrollen-bremse-und-sicherheitsgurten-bei-epilepsie/