Schlagwort: Metec

Laseroptische Querbogenmessung optimiert den Streckbiegerichter

Optische Messtechnik für Band und Grobblech

Laseroptische Querbogenmessung optimiert den Streckbiegerichter

Ein System am Auslauf einer Kontibeize

Auf der METEC zeigt nokra erstmals das neue laseroptische System alpha.cb für die Messung des Querbogens von Band, das unter anderem für die optimale Regelung von Streckbiegerichtern eingesetzt werden kann. Außerdem stellt das Unternehmen die optischen Systeme zur kombinierten Inline-Messung von Dicke, Ebenheit und Kontur von Grobblech und die hochpräzise Dickenmessung an Band vor.

Das neue System misst den Querbogen von Band inline. Die Messergebnisse können dazu genutzt werden, zum Beispiel Streckbiegerichter so zu regeln, dass der Querbogen minimiert wird. Im Zuge der beständig zunehmenden Vernetzung von Prozessen ist es darüber hinaus möglich, die Ergebnisse auch in die Optimierung der vor- und nachgelagerten Prozesse – zum Beispiel beim Warm- oder Kaltwalzen – einfließen zu lassen und etwa zu analysieren, welche Abkühl- oder Wickelprozesse das Entstehen von Querbögen begünstigen.

Das System arbeitet nach dem Lichtschnittverfahren, bei dem Laserlinien auf die Oberfläche des Bandes projiziert werden. Der Messrahmen, in dem die Sende- und Empfangsoptik angeordnet ist, hat zum einen eine so geringe Bauhöhe über dem Band, dass es den Krantransport in der Halle nicht behindert, zum anderen sind die optischen Komponenten so weit von der Bandoberfläche entfernt, dass kein Risiko einer mechanischen Beschädigung besteht. Das System benötigt weder Druckluft noch eine Wasserkühlung.

Die Messgenauigkeit der Höhenmessung liegt bei 0,1 mm. Die beiden Kameras des Systems erfassen zusammen rund 3.200 Pixel über die Breite des Bandes. So ergibt sich bei einem beispielsweise 1.800 mm breiten Band eine Auflösung quer zur Bewegungsrichtung von 0,6 mm.

Für die Grobblech-Walzwerke zeigt nokra die laseroptischen Systeme für die kombinierte Inline-Messung von Ebenheit, Dicke und Kontur, deren Sensorik das Unternehmen in einem kompakten System vereint. Diese Systeme werden in vielen Grobblechwerken an den Warmwalzgerüsten zur Überwachung des Walzprozesses und in nachgeordneten Prozessstufen an Kaltrichtmaschinen und für die Qualitätskontrolle der fertigen Bleche eingesetzt.

Außerdem präsentiert nokra das ebenfalls laserbasierte System alpha.ti 4.0 für die berührungslose, hochpräzise Messung der Dicke von Band, das eine Messgenauigkeit von 0,01 % des Messbereiches erzielt – bei beispielsweise 15 mm also +/- 1,5 µm. Mit seiner automatischen Überwachungsfunktion ist es messmittelfähig.

nokra auf der METEC 2019
Düsseldorf, 25 bis 29. Juni 2019:
Halle 5, Stand F20

Über nokra

Die nokra GmbH ist ein international operierendes mittelständisches Unternehmen, das hochwertige Mess- und Prüfsysteme für den Einsatz in der Fertigung anbietet. Die Systeme erfassen und prüfen geometrische Merkmale wie Länge, Breite, Dicke, Profil, Form und Lage.

Die dafür erforderlichen Lasersensoren und automatisierten Prüfanlagen entwickelt und produziert nokra selbst. So kann jede Anlage den spezifischen Aufgaben der Kunden angepasst und für den jeweiligen Anwendungsfall optimiert werden. nokra verfügt über umfassende Expertise im Umgang mit messtechnischen Fragestellungen der Stahl-, Aluminium-, Automobilindustrie, dem Anlagenbau sowie der Kunststoffindustrie und Glasverarbeitung.

Firmenkontakt
nokra Optische Prüftechnik und Automation GmbH
Günter Lauven
Max-Planck-Straße 12
52499 Baesweiler
+49.2401.6077-10
glauven@nokra.de
http://www.nokra.de

Pressekontakt
VIP Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/laseroptische-querbogenmessung-optimiert-den-streckbiegerichter/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rea-jet-metalle-adaequat-kennzeichnen/

Ausbrechmaschine mit Teleskopausleger im Mini-Format

Ausbrechen von Pfannen, Verteilern, Öfen und Rinnen in der Hüttenindustrie: Einzigartige Kinematik erleichtert das gezielte Ausbrechen

Ausbrechmaschine mit Teleskopausleger im Mini-Format

Den neuen UNIDACHS C220 hat TML Technik speziell für Ausbrucharbeiten in der Hüttenindustrie entwick

Auf der Metec 2015 zeigt TML die neue Ausbrechmaschine UNIDACHS 220, die das Unternehmen speziell für Arbeiten in der Hüttenindustrie entwickelt hat. Erstmals existiert eine außergewöhnlich kleine und kompakte Ausbrechmaschine, die über die einzigartige Kinematik des Teleskopauslegers verfügt. So kann sie auch an Orten eingesetzt werden, an denen die Platzverhältnisse sehr beengt sind und die Arbeitshöhe begrenzt ist.

Die Ausbrechmaschine ist ideal für das Ausbrechen von Pfannen, Verteilern, Öfen und Rinnen in der Hüttenindustrie geeignet, denn sie ist für den Einsatz im Heißbereich konstruiert und erreicht mit dem um 360° endlos drehbaren Teleskopausleger gezielt alle Punkte, an denen Material entfernt werden soll. Mit einem Hub von 2.000 mm vereint der UNIDACHS optimale Reichweite mit einem Höchstmaß an Flexibilität.

Der neue UNIDACHS ist für Hydraulikhämmer und Fräsen mit einem Einsatzgewicht von rund 500 kg optimiert.

Michael Hobden, Prokurist und Vertriebsleiter der TML Technik GmbH ist stolz, dass das Unternehmen die Teleskopausleger-Technologie jetzt erstmals in einer Größenordnung realisiert hat, die bisher Minibaggern vorbehalten war: „Die Betreiber schätzen am drehbaren Teleskopausleger besonders, dass sie aus nur einer Standposition alle Arbeitsbereiche problemlos erreichen können. Bei Minibaggern mit Knickarm ist das aus kinematischen Gründen nicht möglich. Jetzt haben unsere Kunden beides: die Flexibilität des Teleskopauslegers mit seiner einzigartigen Kinematik und die Kompaktheit der Minibagger.“

Hobden fährt fort: „Wir sind uns der extremen Temperaturen im Stahlwerk bewusst: Wie alle unsere Maschinen haben wir auch den UNIDACHS 220 an die Bedingungen im Heißbereich der Stahlwerke angepasst. Der Teleskopausleger zum Beispiel ist vollständig geschlossen. So sind die Komponenten innerhalb des Auslegers – Hydraulikzylinder und Schläuche – gegen Wärmestrahlung und herabfallende Gegenstände geschützt.“

Mit der Fernsteuerung arbeitet der Fahrer aus sicherem Abstand. Sie besteht aus einem leichten Bedienpult mit logisch aufgebauten Elementen, das entweder an einem Bauchgurt getragen wird oder in einen Leitstand integriert ist. Ist die Maschine vom Leitstand aus nicht zu sehen, können optional Kameras an der Maschine installiert werden und über einen Split-Screen-Monitor der Sichtkontakt zur Maschine und ihrer Umgebung hergestellt werden.

TML liefert den neuen UNIDACHS 220 wahlweise mit einen Vierzylinder Dieselmotor oder einem „Eco Line“ Elektromotor. Beide bringen eine Leistung von 55 kW. Vier hydraulische Abstützungen sorgen für hohe Stabilität, auch wenn der Hydraulikhammer in der höchsten Arbeitsposition mit maximal ausgefahrenem Teleskopausleger arbeitet.

TML Technik auf der Metec 2015
(16. bis 20. Juni 2015):
Halle 5, Stand D22

Über TML

Seit 1993 plant, entwickelt und fertigt die TML Technik GmbH Spezialbagger mit Teleskopauslegern und Maschinen für die Hüttenindustrie, den Berg- und Tunnelbau sowie die Bau- und die Zementindustrie. Hunderte ausgelieferte Maschinen, die individuell auf herausfordernde Betriebsbedingungen zugeschnitten sind, bewähren sich Tag für Tag unter härtesten Umgebungsbedingungen.

Mit dem Leitgedanken „working solutions“ entwickelt TML in enger Abstimmung mit den Kunden Lösungen, die exakt an spezielle Anforderungsprofile angepasst sind und die im rauen Tagesbetrieb zuverlässig arbeiten … immer auf der Basis bewährter, robuster Standardmaschinen, innovativer Technik und dem Know-how aus mehr als 50 Jahren.

Am Firmensitz in Monheim am Rhein – zentral gelegen zwischen Düsseldorf und Köln – entwickelt und konstruiert das Unternehmen die Maschinen und fertigt sie auf 22.000 m² in sechs Werkshallen: „Made in Germany“.

Mit mehr als 100 Mitarbeitern sowie Niederlassungen und Vertretungen ist das Unternehmen weltweit präsent.

Firmenkontakt
TML Technik GmbH
Timo van Stiphoudt
Daimlerstraße 14 – 16
40789 Monheim
+49 2173-9575 100
+49 2173-9575 400
info@tml-technik.com
www.tml-technik.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausbrechmaschine-mit-teleskopausleger-im-mini-format/

Optimale Nutzung der Lager für Brammen, Knüppel, Coils und Bleche

Technisches Lagerverwaltungssystem ist einfach an kundenspezifische Gegebenheiten adaptierbar.

Optimale Nutzung der Lager für Brammen, Knüppel, Coils und Bleche

3tn: Die Benutzer arbeiten mit Wischgesten auf dem Touchscreen.

Zum ersten Mal auf der Metec zeigt 3tn sein Technisches Lagerverwaltungssystem TWMS/metals. Es steuert und visualisiert Transport- und Lagervorgänge in der Metallindustrie vom Stranggießen bis zum Verladen der fertigen Produkte und optimiert die Lagernutzung hallenübergreifend oder sogar werksweit.

TWMS/metals ermöglicht das zielgerichtete Lagern von Brammen, Knüppeln, Blechen und Coils und nutzt gleichzeitig die Transportmittel, zum Beispiel Krane oder Quertransporte, effizient. Es optimiert Kranspiele, vermeidet unnötiges – und mit dem Risiko einer Beschädigung verbundenes – Umlagern und optimiert Transportvorgänge. Darüber hinaus schafft es Transparenz, denn alle Informationen sind sofort verfügbar und alle Vorgänge sind nachvollziehbar.

Das Ergebnis: optimale Lagernutzung für jedes Produkt, kurze Transportzeiten, effizienter Einsatz von Personal und Transportmitteln, keine Beschädigungen durch Fehllagerungen, sicheres Arbeiten. Außerdem reduziert das System den Suchaufwand gegen Null.

3tn hat TWMS/metals speziell für die Metallindustrie entwickelt. Das System ist für alle branchenüblichen Produkte, Transportmittel oder Lagerkonfigurationen vorbereitet und einfach an kundenspezifische Gegebenheiten adaptierbar. Es kommuniziert auf der einen Seite mit ERP- und MES-Systemen, auf der anderen mit der Basisautomatisierung und Sensorik.

3tn auf der Metec 2015 (16. bis 20. Juni 2015)
Halle 3, Stand E35

Über 3tn

Thomas Niepmann und Thorsten Tönjes gründeten 3tn 1999, nachdem beide über mehrere Jahre gemeinsame Projekte zum Lagermanagement in der Metallindustrie realisiert hatten.

Die Gründungsidee war, kundenspezifische Softwarelösungen zur Optimierung der Materialbewegungen zu entwickeln, die von Grund auf an die Bedürfnisse der Metallindustrie angepasst sind. 3tn verfolgt diese Philosophie bis heute konsequent.

Im Team von 3tn arbeiten Softwareentwickler, Informatiker, Elektrotechniker und Ingenieure. Ihre Kompetenz umfasst alle Stufen eines Projektes von Analysen und Machbarkeitsstudien über die Softwareentwicklung bis hin zu Projektabwicklung, Inbetriebnahme und Benutzerschulung. Erfahrene Techniker gewährleisten umfassenden After-Sales-Support und ständige Rufbereitschaft.

Firmenkontakt
3tn Industriesoftware GmbH
Thomas Niepmann
Rhenus Platz 3
59439 Holzwickede
+49.2301.91261-0
+49.2301.91261-11
info@3tn.de
http://www.3tn.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/optimale-nutzung-der-lager-fuer-brammen-knueppel-coils-und-bleche/