Schlagwort: Messgerät

Sichere Wasseranalysen in Feld und Labor

Hanna Instruments präsentiert neues Handmessgerät zur Kontrolle von pH-Wert, elektrischer Leitfähigkeit und gelöstem Sauerstoff

Sichere Wasseranalysen in Feld und Labor

HI98199 (Bildquelle: © Hanna Instruments)

Vöhringen, 25. Juli 2019 – Hanna Instruments erweitert sein breites Spektrum anwendungsspezifischer Messinstrumente um ein Handgerät zur Bestimmung von pH-Wert, elektrischer Leitfähigkeit und gelöstem Sauerstoff in Wasser. Ob in Natur, Landwirtschaft oder Fischzucht: Mit dem HI98199 und den passenden Elektroden können Anwender wesentliche Parameter der Wasserqualität zuverlässig ermitteln. Schnellsein lohnt sich: Bis zum 31. August 2019 erhalten Besteller einen Einführungsrabatt von 20 Prozent.

Saubere, naturnahe Gewässer sind ein wesentlicher Faktor zur Erhaltung der biologischen Vielfalt. Sie reagieren besonders empfindlich auf Umwelteinflüsse und den Eintrag von Schadstoffen. Der durch den Klimawandel bedingte Anstieg der Temperaturen verändert die Lebensbedingungen der im Wasser lebenden Organismen noch zusätzlich. Teichbesitzer, Fischzüchter und Angler sind daher auf die regelmäßige Kontrolle relevanter Umweltfaktoren angewiesen und benötigen flexibel einsetzbare, einfach zu bedienende und zuverlässige Geräte für die Wasseranalytik. Der Messgerätehersteller Hanna Instruments ergänzt seine bewährte HI9819x-Serie nun um ein professionelles Handmessgerät, das durch Robustheit überzeugt und auch im Gelände exakte Messergebnisse produziert.

Robuste Konstruktion, komfortable Bedienung

Das neu entwickelte Handmessgerät HI98199 eignet sich – gekoppelt mit den entsprechenden Son-den – zur Bestimmung von pH-Wert, elektrischer Leitfähigkeit (EC) und gelöstem Sauerstoff (DO). Ausstattung und Benutzerfreundlichkeit prädestinieren es für die Nutzung im Freien: Sein LC-Display verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung und virtuelle Tasten. Messwerte, Batterieladestand und kontextsensitive Hilfe lassen sich so auch bei eingetrübten Lichtverhältnissen sicher ablesen. Die wasserdichte Konstruktion des Geräts schützt es zudem zuverlässig gegen Witterungseinflüsse. Selbst in einer Tiefe von bis zu einem Meter hält sein Gehäuse nach Schutzklasse IP67 dem Wasserdruck stand – und das bis zu 30 Minuten lang. Die Messsonden sind mit Schutzklasse IP68 sogar für den dauerhaften Einsatz unter Wasser geeignet.

Aufgrund seiner hohen Speicherkapazität, die Platz für bis zu 45.000 kontinuierlich oder benutzerdefiniert erhobene Messwerte bietet, kann der Anwender auch umfangreiche Messreihen präzise dokumentieren. Die Aufzeichnungsintervalle umfassen dabei einen Zeitbereich von einer Sekunde bis zu drei Stunden. GLP-Funktionen (Gute Laborpraxis) wie Kalibrierdaten inklusive Datum und Uhrzeit, verwendete Puffer und Steilheitseigenschaften sind auf Knopfdruck verfügbar und sorgen für zusätzlichen Bedienkomfort sowie zuverlässige Messwerte. Dank der Betriebsdauer des HI98199 von bis zu 360 Stunden kann sich der Nutzer ganz seinen Messungen widmen und die Messdaten anschließend mit Hilfe der integrierten Software zur weiteren Auswertung auf den PC übertragen.

Sonden für den individuellen Bedarf

Das HI98199 wird in einem stabilen Transportkoffer inklusive Zubehör geliefert. Standardmäßig im Lieferumfang enthalten ist die digitale Elektrode HI829113 zur Messung von pH-Wert und Temperatur. Sie ist mit einem gelgefüllten Sensor ausgestattet und lässt sich an bis zu drei Punkten mit fünf Standardpuffern und einem benutzerdefinierten Puffer kalibrieren. Der pH-Wert wird automatisch temperaturkompensiert und auch in mV angegeben.

Die Sonden zur Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit und des gelösten Sauerstoffs sind separat zu beziehen:
-Um die optionale digitale Sonde HI763093 erweitert, können mit dem Handmessgerät zusätzlich die elektrische Leitfähigkeit, der Gesamtgehalt gelöster Stoffe (TDS), der Widerstand sowie die Salinität und Temperatur ermittelt werden.
-Die digitale Sonde HI764103 ermöglicht die Messung von gelöstem Sauerstoff mit einer automatischen Kompensation des barometrischen Luftdrucks und der Temperatur.

Alle digitalen Sonden besitzen einen Quick Connect-DIN-Stecker und können damit wasserdicht an das Messinstrument angeschlossen werden, ohne dass geschraubt werden muss. Sowohl die Sonden als auch das Gerät erkennen dabei automatisch, wenn eine erfolgreiche Verbindung besteht.

„Mit dem HI98199 und den dazu passenden Elektroden runden wir unser Portfolio an bedarfsspezifischen Messinstrumenten zur mobilen Wasseranalyse ab“, erläutert Dr. Dirck Lassen, General Manager der Hanna Instruments Deutschland GmbH. „Sie bieten auch im Freien dieselbe Messqualität wie hochwertige Laborgeräte.“

Besteller, die sich bis zum 31. August 2019 für einen Kauf im Online-Shop von Hanna Instruments entscheiden, erhalten mit dem Gutschein-Code HI98199R einen Preisnachlass von 20 Prozent.

####

Bildmaterial zur Meldung finden Sie hier zum Download.

Über Hanna Instruments Deutschland GmbH

Die Hanna Instruments Deutschland GmbH wurde 1988 als Vertriebsniederlassung des französischen Tochterunternehmens von Hanna Instruments gegründet und Ende 2014 zum vollwertigen Tochterunternehmen mit Sitz in Vöhringen aufgewertet. Hanna Instruments ist der größte privatgeführte Hersteller von anspruchsvollen und kostengünstigen Messgeräten für breitgefächerte Anwendungen in Laboren, der Umwelttechnik und einer Vielzahl von Industrien zur Messung relevanter Wasserqualitätsparameter wie beispielweise des pH-Wertes, der Konzentration von gelösten Ionen mittels ionenselektiver Elektroden, des gelösten Sauerstoffs, der Trübung, der Leitfähigkeit, des elektrischen Widerstands oder der Temperatur. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten eine starke, global etablierte Marke – nicht zuletzt durch Produktinnovationen wie das 1986 eingeführte pHep (pH Electronic Paper), dass die Welt der Analytik revolutionierte und seither das einfache und präzise Messen des pH-Werts ermöglicht. Seit der Gründung von Hanna Instruments im Jahr 1978 arbeitet das Unternehmen mit seinen weltweit 60 Niederlassungen in über 40 Ländern an der Verbesserung von bestehenden Messtechnologien, um analytische Tests zu vereinfachen. Insgesamt bietet Hanna Instruments seinen Kunden mehr als 3.000 verschiedene Produkte an. Alle Hanna-Produkte sind in Übereinstimmung mit den CE-Richtlinien und der Hanna Instruments Produktionsstätten ISO 9001:2015 sowie ISO14001:2015 zertifiziert.

Firmenkontakt
HANNA Instruments Deutschland GmbH
Bettina Feiler
An der alten Ziegelei 7
89269 Vöhringen
+49 (7306) 3579 100
bfeiler@hannainst.de
https://hannainst.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Florian Murbäcker
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99-91
florian.murbaecker@maisberger.com
http://www.maisberger.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sichere-wasseranalysen-in-feld-und-labor/

Next Generation: neue Testo Smart Probes für mehr Reichweite und Komfort bei der Messung

Next Generation: neue Testo Smart Probes für mehr Reichweite und Komfort bei der Messung

Next Generation. Testo Smart Probes.

Bereits seit 2015 sind die kabellosen und per App bedienbaren Profi-Messgeräte im Taschenformat – die Testo Smart Probes – auf dem Markt. Jetzt lanciert der Messtechnik-Experte Testo aus dem Hochschwarzwald die neue Generation mit drei neuen Probes, die mit Funktionen für mehr Reichweite, Flexibilität und Komfort ausgestattet sind. Zudem wird das Angebot an Sets zum Vorteilspreis erweitert. Die Sets sind speziell für die Bedürfnisse von Kälte-, Klima- und Heizungshandwerker zusammengestellt.

Die Testo Smart Probes erleichtern seit Jahren die täglichen Messaufgaben von Handwerkern, denn die kompakten Profi-Messgeräte lassen sich kabellos mit dem eigenen Smartphone oder Tablet bedienen und in einer handlichen Tasche – dem testo Smart Case – bequem transportieren. Alle Messdaten werden per Bluetooth direkt an die kostenlos nutzbare testo Smart Probes App übertragen und können mit einem mobilen Endgerät abgelesen, protokolliert und anschließend direkt per E-Mail versendet werden. In der App finden sich zudem praktische Messmenüs und Sonderfunktionen, die die Arbeit noch schneller von der Hand gehen lassen. An diesen bewährten Funktionen hält Testo weiterhin fest. Es sind weiterhin insgesamt acht Testo Smart Probes erhältlich – die drei neuen Probes wurden mit wichtigen neuen Funktionen ausgestattet.

Die neuen Funktionen der Testo Smart Probes
Bei den neuen Smart Probes testo 115i, testo 605i und testo 549i hat sich die Bluetooth-Reichweite von 20 auf bis zu 100 Metern erweitert. Dies kommt vor allem Kältetechnikern zu Gute, wenn größere Entfernungen zur Messstelle vorliegen oder beispielsweise ein Verflüssiger im Außenbereich angebracht ist.

Der Sondenkopf des Feuchtefühlers testo 605i ist optimiert für kleinere Messöffnungen, er wurde auf 9 Millimeter verkleinert und ist um bis zu 90 Grad abwinkelbar. Zusätzlich ist er ausgestattet mit einem Magneten für eine sichere Befestigung. Dies erleichtert besonders die Arbeit von Kälte- und Klimatechnikern bei Messungen im Lüftungsrohr. Der Anschluss des Druckfühlers testo 549i ist um 45 Grad gebogen und lässt sich so einfacher an Kälteanlagen montieren.

Mit den Funktionserweiterung passen sich die handlichen Profi-Messgeräte speziell an die Anforderungen des Kälte- und Klimamarktes an und bieten dem Handwerker noch mehr Flexibilität und Komfort.

Speziell zusammengestellte Sets zum Vorteilspreis
Testo bietet weiterhin für die Kälte-, Klima- und Heizungshandwerker maßgeschneiderte Sets zum Vorteilspreis an. Diese Sets sind ausgestattet mit den neuen Testo Smart Probes und beinhalten weiterhin das testo Smart Case mit passender Einlage.
Für Kältetechniker wird zusätzlich das Kälte-Set-Plus angeboten. Es erlaubt die Berechnung von Unterkühlung, Überhitzung, Zielüberhitzung sowie in Kombination mit dem testo 405i die automatische Bestimmung der Heiz-/Kühlleistung.
Ebenfalls neu ist das Komplett-Set sowie das Schimmel-Set. Das Komplett-Set beinhaltet alle acht Testo Smart Probes und ist somit für alle Anwendungen im SHK-Bereich ausgestattet. Das Schimmel-Set lässt Schimmelgefahren in der App frühzeitig erkennen und bewertet dieses mit Ampelfarben. Zudem können Messstellenmarkierungen mit der Laserfunktion des testo 805i vorgenommen werden.

Mit der App alle acht Messgeräte bedienen
Die testo Smart Probes App ist die Messdatenzentrale und das Bedienelement der Bluetooth-Messgeräte. Sie kann als iOS- oder Android-Version kostenlos auf das eigene Smartphone geladen werden und bietet dem Nutzer viele praktische Funktionen – unter anderem das übersichtliche Ablesen der Messwerte und die Verlaufsanzeige der Messdaten als Graph oder Tabelle. Die Messdatenprotokolle können mit Fotos ergänzt werden und per Mail als PDF oder Excel-Datei versendet werden. In der App finden sich eine Vielzahl von anwendungsspezifischen Messmenüs, die die Arbeit mit den Testo Smart Probes effizient macht. Zudem ist sie einfach und intuitiv zu bedienen und kann die Werte von bis zu sechs Smart Probes gleichzeitig auf dem Display anzeigen.

Mehr Informationen unter www.testo.de/smart

Testo ist ein Hersteller von portablen und stationären Messinstrumenten für Klima, Umwelt, Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie sowie Emissionskontrolle.

Kontakt
Testo SE & Co. KGaA
Elke Schmid
Celsiusstr. 8
79822 Titisee-Neustadt
07653 681 8266
eschmid@testo.de
http://www.testo.com/de-DE

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/next-generation-neue-testo-smart-probes-fuer-mehr-reichweite-und-komfort-bei-der-messung/

Alles Gute, deutsches Bier!

Hamilton bietet Lösungen zur Qualitätskontrolle im Brauereiprozess

Alles Gute, deutsches Bier!

Das mobile Sauerstoff-Messgerät Beverly der Hamilton Bonaduz AG

Wie in jedem Jahr, so auch in diesem, wurde im April seitens des Deutschen Brauer-Bundes der „Tag des deutschen Bieres“ gefeiert. Einige Brauereien produzieren für diesen Tag limitierte Spezialbiere, um den Liebhabern des Gerstensaftes etwas ganz Besonderes bieten zu können. Um hierbei höchste Qualität und einen hervorragenden Geschmack sicherzustellen, muss die Sauerstoffkonzentration nach der Fermentation so gering wie möglich gehalten werden. Daher ist die kontinuierliche Überwachung des Sauerstoffgehaltes unabdingbar, um ein einwandfreies Endergebnis zu erzielen. Die Hamilton Bonaduz AG bietet für diese Anwendung die passenden Lösungen an. Denn mit dem Sensor VisiTrace DO ist eine exakte Messung von Sauerstoffgehalten im niedrigen ppb Bereich, genauer gesagt im Spurenbereich von 0 – 2.000 ppb, möglich. Durch die schnelle optische Detektion eindringenden Sauerstoffs werden sehr kurze Reaktionszeiten für Korrekturmaßnahmen sichergestellt. Der im Sensorkopf integrierte Mikro-Transmitter sendet zuverlässige Messwerte an das Prozessleitsystem und speichert sämtliche relevanten Daten. Eine integrierte Bluetooth 4.0 Schnittstelle stellt darüber hinaus sicher, dass eine kabellose Überwachung, Konfiguration und Kalibration mit mobilen Endgeräten möglich ist. Dies bringt eine erhebliche Zeitersparnis mit sich. Die in Brauereien üblichen Reinigungsprozesse können der gegen Chlor und Chlordioxid stabilisierten, sensitiven optischen Schicht der Sensorkappe nur wenig anhaben. Insbesondere macht sich diese robuste Eigenschaft bezahlt, wenn der Sensor nach dem CIP-Zyklus nicht neu kalibriert werden kann.

Im Gegensatz zur fest installierten VisiTrace DO ist mit dem tragbaren Messgerät Beverly eine einfache und schnelle Qualitätskontrolle an jeder beliebigen Stelle im Brauereiprozess möglich. Das mobile optische Sauerstoffmessgerät kann für schnelle Gegenproben im Prozess eingesetzt werden und eignet sich beispielsweise für die Qualitätskontrolle im Bereich der Abfüllung. Das Gerät wurde in enger Zusammenarbeit mit Brauereien entwickelt und erfüllt deswegen alle relevanten Voraussetzungen, wie ein robustes Design, eine einfache Bedienung, Wartungsfreundlichkeit sowie eine lange Akkulaufzeit. Im Inneren des Gehäuses ist ein VisiFerm DO Sensor verbaut, der die zuverlässige optische Messung des Sauerstoffgehalts leistet. Das Handmessgerät bietet mit seiner eingebauten Intelligenz speziell kleinen und mittleren Brauereien höchste Leistungsfähigkeit zu einem fairen Preis. Dank dieser Lösungen aus dem Hause Hamilton steht nicht nur am „Tag des Bieres“ einem geschmackvollen und qualitativ hochwertigen Genuss nichts mehr im Wege.

Über HAMILTON:
Hamilton ist ein global aufgestelltes Unternehmen mit Hauptniederlassungen in Reno, Nevada; Franklin, Massachusetts (beide USA) und Bonaduz, Schweiz sowie Vertriebsbüros auf der ganzen Welt.
Hamilton und seine Tochtergesellschaften sind führend bei der Entwicklung und Produktion im Bereich Liquid Handling, Prozessanalytik, Robotics sowie automatisierte Lagerlösungen. Seit mehr als 60 Jahren wird Hamilton den höchsten Anforderungen seiner Kunden durch die Kombination von hochwertigen Materialien und erstklassiger Verarbeitung gerecht, damit sie die bestmöglichen Resultate erzielen können. Hamiltons Bekenntnis zu höchster Präzision und Qualität spiegelt sich nicht zuletzt in der globalen ISO 9001 Zertifizierung wieder.

Firmenkontakt
Hamilton Bonaduz AG
Marlies Nipius
Via Crusch 8
CH-7402 Bonaduz
+41 58 610 10 10
contact@hamilton.ch
http://www.hamiltoncompany.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271 7030210
info@jansen-communications.de
http://www.jansen-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alles-gute-deutsches-bier/

newgen medicals Medizinischer 2in1-Infrarot-Thermometer

Die Temperatur schnell und berührungslos messen

newgen medicals Medizinischer 2in1-Infrarot-Thermometer

newgen medicals Medizinisches 2in1-Infrarot-Stirn- & Oberflächen-Thermometer IRT-40, www.pearl.de

Blitzschnell Fieber messen: Im Handumdrehen und ohne Berührung hat man Gewissheit über die
Körpertemperatur. Das Thermometer von newgen medicals mit präziser Infrarot-Technologie zeigt
den Messwert in weniger als einer Sekunde an.

Ideal für die ganze Familie: Dank des Infrarot-Sensors lässt sich die Temperatur berührungslos
messen, bei Babys und Kleinkindern auch einfach im Schlaf. Dank beleuchteter LED-Anzeige
funktioniert das sogar im Dunkeln tun, ohne den Schlaf des kleinen Patienten zu stören!

Warnt bei Fieber und zeigt den Temperaturverlauf: Liegt die Temperatur über dem Normalbereich,
erhält man eine akustische Warnung. Dank 32 Speicherstellen hat man die genaue Kontrolle über
den Temperaturverlauf der letzten Messungen.

– 2in1-Infrarot-Stirn-Thermometer und Oberflächenthermometer
– Infrarot-Sensor für berührungslose Temperatur-Messung
– Medizinprodukt der Klasse I
– Messabstand: 5 bis 8 cm vor der Stirn (Messung auch hinter dem Ohr möglich)
– Präzise Messwerte innerhalb von nur 0,5 Sekunden
– Misst auch Oberflächentemperatur, z.B. für Badewasser, Babynahrung
– Messbereich für die Körpertemperatur: 32,0 – 42,5 °;C (Genauigkeit: 0,3° C)
– Messbereich für die Oberflächentemperatur: 0 – 100° C (Genauigkeit: 1,0° C)
– Fieberalarm: akustisches Signal bei zu hoher Körpertemperatur
– Speichermöglichkeit für 32 Messdaten zur Kontrolle über den Temperaturverlauf
– Datumspeicher und automatische Ausschaltfunktion
– LCD-Digitalanzeige mit Hintergrundbeleuchtung
– Stromversorgung: Batterie Typ 9-V-Block 6F22 (enthalten)
– Maße: 40 x 150 x 120 mm, Gewicht: 153 g
– Berührungsloses Infrarot-Stirn-Thermometer inklusive Batterie und deutscher Anleitung

Preis: 23,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 49,90 EUR
Bestell-Nr. NX-8540 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX8540-5201.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/newgen-medicals-medizinischer-2in1-infrarot-thermometer/

Störung in der Produktion – was war die Ursache?

Störung in der Produktion - was war die Ursache?

Netzqualitätsmessgerät

Heute Nacht ist eine Maschine ausgefallen. Der Grund für den Stillstand war die elektrische Energieversorgung. Die Betriebstechnik ist jetzt gefragt die Ursache festzustellen.
Kollegen von der Elektrowerkstatt sind jetzt gefragt eine Diagnose über den Grund des Ausfalls zu erstellen.

Im Nachhinein extrem schwierig. Hier hilft nur ein festeingebautes Messgerät das diesen Netzausfall dokumentiert hat. Um eventuelle Schadensersatzansprüche gegenüber dem Energieversorger anzumelden werden diese Daten aus einem Klasse A Messgerät benötigt.

Der neue Power Quality Analysator und Störschreiber multimess D9-PQ für die Hutschiene übernimmt genau diese Aufgabe in Drehstromnetzen. Nach IEC 61000-4-30 ist es zu 100% ein Klasse A Messgerät. Über die mitgelieferte Analysesoftware können nicht nur per „Knopfdruck“ EN 50160 Normberichte erstellten werden, sondern auch die gemessenen elektrischen Parameter und Störschriebe analysiert werden. Während die Betriebstchnik Ihrer Arbeit nachgeht überwacht das multimess D9-PQ im Hintergrund Ihr elektrisches Energienetz, und zeichnet alle relevanten Messwerte in seinem großen Speicher auf. Bei Störungen im Energienetz oder an Verbrauchern hilft Ihnen das multimess D9-PQ die Ursache zu lokalisieren.

Die Spezialisten von der Firma KBR GmbH aus Schwabach helfen zudem bei Netzanalysen und passiven Filtern um die Netzrückwirkungen zu reduzieren.

Die Reduzierung der Energiekosten für Industrie und Gewerbe ist für die KBR GmbH aus Schwabach seit 40 Jahren Programm. Ein in sich stimmiges System zur Blindstromkompensation, Energieoptimierung, Power Quality und Energiedatenmanagement wird durch die Unterstützung von erfahrenen Profis abgerundet. Wir haben Produkte und Lösungen für ein zeitgemäßes Energiemanagement aus einer Hand, getreu unserem Leit-Motto \\\“One System. Best Solutions\\\“. Wir stehen Ihnen in jedem Bereich mit Rat und Tat zur Seite.

Kontakt
KBR GmbH
Christian Wiedemann
Am Kiefernschlag 7
91126 Schwabach
09122/63730
Marketing@kbr.de
http://www.kbr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stoerung-in-der-produktion-was-war-die-ursache/

Die 5 größten Fehler mit Lärm am Arbeitsplatz

Ralph Schöne von Cirrus Research im Gespräch

Die 5 größten Fehler mit Lärm am Arbeitsplatz

(NL/7371732538) Frankfurt am Main, 25. August 2015. Das Institut für Arbeitsschutz der DGUV meldet: 20 Prozent der europäischen Arbeitnehmer sind hohen Lärmpegeln ausgesetzt. Lärmschwerhörigkeit ist die häufigste anerkannte Berufskrankheit in Deutschland. Verbindliche Grenzwerte für Lärm am Arbeitsplatz gibt es per EU Direktive, trotzdem wird die Gefahrenquelle häufig vernachlässigt oder die Messungen werden nicht professionell durchgeführt. Anlass genug für Ralph Schöne vom global agierenden Spezialisten für Lärmmesstechnik Cirrus Research, einmal auf die 5 größten Fehler mit Lärm am Arbeitsplatz hinzuweisen natürlich samt entsprechender Best Practices.

Fehler Nr. 1: Problem ignorieren
Es erklärt sich fast von selbst, warum dies ein Fehler ist. Mitarbeiter könnten zu hohen Lärmpegeln ausgesetzt sein, die das Hörvermögen schädigen. Lärm kann außerdem die Konzentration beeinträchtigen und so zu Fehlentscheidungen und Unfällen führen. Nicht zu vergessen die Sanktionen und der Reputationsverlust im Fall eines Verstoßes gegen die EU Direktive.
Deshalb Augen und Ohren auf: Identifizieren Sie, wo eine mögliche Gefährdung durch Lärm bestehen könnte und verschaffen Sie sich einen validen Überblick über die Exposition der Mitarbeiter. Entspricht diese nicht den Aktionspegeln und Grenzwerten, ermitteln Sie, was zu tun ist: Können Maßnahmen zur Lärmminderung durchgeführt werden oder muss ein Gehörschutz bereitgestellt werden? Ganz wichtig: Führen Sie Gefährdungsbeurteilungen regelmäßig durch, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

Fehler Nr. 2: Ungeeignetes Gerät verwenden
Es gibt verschiedene Arten von Lärmmessgeräten unterteilt in Handgeräte und befestigte Geräte. Deshalb die alles entscheidende Frage: Verwenden Sie das richtige Gerät? Entspricht es dem geforderten Standard und kann es kalibriert werden? Wenn nicht, sind häufig unbrauchbare Messergebnisse die Folge. Teuer und ärgerlich!
Also klären Sie lieber im Vorfeld, ob eine feste Installation möglich ist oder ob die Mitarbeiter das Gerät beispielweise den ganzen Arbeitstag dabei haben und trotzdem freie Hände benötigen. In diesem Fall ist ein spezielles Lärmdosimeter die richtige Wahl. Noch ein wichtiger Hinweis: Das komplizierteste Gerät ist nicht immer zwingend das Beste für Ihre Bedürfnisse.

Fehler Nr. 3: Fehlerhaft messen
Diesen Fehler kann auch das beste Gerät nicht ausbügeln. Die Folge: Ihre Ergebnisse sind nicht präzise und damit nicht repräsentativ. Das bedeutet: sie können bei möglichen Auseinandersetzungen infrage gestellt werden.
Gemäß EU Direktive soll eine arbeitsplatzbezogene Messung in Kopfhöhe erfolgen. Vorzugsweise ohne den betreffenden Mitarbeiter am Arbeitsplatz. Wenn der Mitarbeiter anwesend sein muss, dann sollte die Messung im Abstand von mindestens 15 cm erfolgen. Überprüfen Sie zusätzlich, ob der entsprechende Kollege Rechts- oder Linkshänder ist, denn auch das kann Einfluss auf die Messergebnisse haben.

Fehler Nr. 4: Vorher nicht kalibrieren
Wie sollen Sie ohne Kalibrierung wissen, ob Ihr Gerät beschädigt wurde oder Fehlfunktionen aufweist? Besonders das Mikrofon ist ein sensibler Bestandteil des Messgeräts. Deshalb lautet die Devise: vor und nach der Messung einen Schallkalibrator verwenden. Am besten bestellen Sie den Kalibrator direkt mit dem Gerät mit, dann haben Sie definitiv das richtige Modell. Ein wichtiger Hinweis dazu: Ihr Kalibrator sollte mindestens Klasse 2 gemäß IEC 60942:2003 erfüllen.
Zusätzlich zur Kalibrierung müssen Sie Ihr Gerät mindestens alle zwei Jahre werkskalibrieren lassen. Damit wird sichergestellt, dass sowohl Schallpegelmesser als auch Kalibrator fehlerfrei arbeiten. Wir empfehlen unseren Kunden, jedes Jahr eine Werkskalibrierung durchführen zu lassen.

Fehler Nr. 5: Optimierungspotenzial nicht nutzen
Ob leisere Maschinen, angepasste Arbeitszeiten, Schallschutzwände oder lärmabsorbierende Verkleidungen generell gilt: Lärmminderungs-Potenziale sollten immer zuerst ausgeschöpft werden. Im Ernstfall können die zuständigen Behörden Sie immer noch zum Handeln verpflichten.
Und auch wenn Sie eine Gefährdung durch Lärm festgestellt und Gehörschutz bereitgestellt beziehungsweise die Umgebungsgeräusche auf unter 70 Dezibel gesenkt haben, bleibt eine Restgefährdung bestehen. Also fragen Sie sich stets: Können Sie diese reduzieren? Möglicherweise bringen Ihre bisherigen Maßnahmen ja sogar eine Art Überschutz Ihrer Mitarbeiter mit sich. Das bedeutet, sie sind möglichweise nicht mehr in der Lage, Warngeräusche wahrzunehmen.
Noch ein Tipp: Wählen Sie einen Gehörschutz aus, der der Arbeitsumgebung angemessen ist. Beachten Sie dabei auch die Aspekte Tragekomfort und Hygiene.

Cirrus Research plc
Innovativ, benutzerfreundlich, zuverlässig das ist Cirrus Research plc. Das englische Unternehmen mit Niederlassung in Frankfurt am Main gilt heute weltweit als einer der führenden Ansprechpartner für alles rund um die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Lärmmesstechnik. Und das aus einer Hand, denn produziert wird ausschließlich in England. Die Produktpalette umfasst Schallpegelmessgeräte, Lärmdosimeter, Lärmüberwachungssysteme für den Outdoor-Bereich und Human-Schwingungsmesser.

Cirrus Research macht es sich seit seiner Gründung 1970 zur Aufgabe, Anwender auf verschiedensten Gebieten bei der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zur Lärmmessung zu unterstützen. Und das weltweit, mit qualitativ hochwertigen Geräten zum fairen Preis. Dabei positioniert sich das Unternehmen ganz klar als spezialisierter Hersteller, nicht als Zulieferer. Für die Kunden bedeutet das vor allem innovative und konsequent benutzerfreundliche Geräte sowie Rundum-Service, bestehend aus einem persönlichen Ansprechpartner, umfassender Beratung, kostenlosen Software Updates und einer auf dem Markt einzigartigen 15 Jahre-Garantie.

Cirrus Research ist nach ISO 9001:2008 und ISO 14001:2004 zertifiziert und Hauptförderer des UK Institute of Acoustics sowie Fördermitglied der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V (DEGA).

Cirrus Research plc Deutschland:
Arabella Center
Lyoner Strasse 44 48
D-60528 Frankfurt
Tel: 49 (0)69 95932047
vertrieb@cirrusresearch.de
www.cirrusresearch.de

Kontakt
Dr. Ladendorf PR
Dr. Natascha Postlep
Cassellastr. 30-32
60386 Frankfurt am Main
069-42602781
np@ladendorf-pr.de
www.ladendorf-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-5-groessten-fehler-mit-laerm-am-arbeitsplatz/

EnergieEffizienz-Messe

econ solutions präsentiert 3. Stufe des Energiecontrolling und Energiemanagement-Parcours

EnergieEffizienz-Messe

Die webbasierte Energie Controlling Software econ 3.0 gibt Transparenz über den Energieverbrauch. (Bildquelle: Bild: econ solutions GmbH)

Straubenhardt, Juli 2015 – Auf der EnergieEffizienz-Messe (1./2. September in der IHK Frankfurt am Main) präsentiert die econ solutions GmbH mit der Software econ 3.0 und dem Multimessgerät econ sens3 die dritte Generation ihres Energiedatenerfassungssystems econ. Um Besuchern alle Aspekte eines betrieblichen Energiemanagements gebündelt anzubieten, hat econ solutions zudem einen Energiemanagement-Parcours ins Leben gerufen, bei dem namhafte Partner wie acteno energy, Next Kraftwerke, PriceWaterhouseCoopers, Sempact und SEW Eurodrive ihre Lösungen und Services präsentieren.

Das Multimessgerät econ sens3 dient mit fünf Schnittstellen (Modbus TCP, Modbus RTU, S0-Impuls, Webinterface und Direkteinbindung zur Energiemanagement-Software econ 3.0) als Integrator für alle energierelevanten Messdaten. Sein Webinterface bietet schnellen Zugriff auf die Messdaten und deren Analyse auch bei mobilem Einsatz. Mit externer Stromversorgung über ein 24V Netzteil sowie über die Micro-SD-Speicherkarte lassen sich die Messdaten sowohl vor Ort als auch im Büro auslesen. Die Variante sens3 PRO ermöglicht zudem die Netzanalyse nach EN 50160, das sens3 LOG Upgrade verwandelt das Multimessgerät zudem in einen flexiblen Datenlogger und damit zum Schweizer Taschenmesser fürs Energiemanagement.

Energie Controlling Software
Die webbasierte Energie Controlling Software econ 3.0 bietet zahlreiche Auswertungs- und Analysetypen, von der ABC-Analyse über Verbrauchs-, Kosten-, Leistungs- und Zustandsberichte bis hin zum Sankey-Diagramm und der Spektralanalyse (Heatmap, Carpet Plot). Die Darstellung ist stets in Abhängigkeit vom Anzeigegerät optimiert, so dass Nutzer die Analysen und Berichte mit dem Tablet oder Smartphone ebenso komfortabel nutzen können wie mit dem Notebook oder Arbeitsplatz-PC. Für die Zusammenführung aller energierelevanten Daten bietet econ 3.0 die Möglichkeit zur Integration von OPC- und SQL-Datenbanken, einen automatisierten Dateiimport von unterschiedlichen Datei-Formaten, wie CSV, MSCONS und weitere. Mit Hilfe des neuen Mailimporters lassen sich Dateien per E-Mail an das econ System senden, die dann automatisch eingelesen und verarbeitet werden.

Rundum-Paket auf dem Energiemanagement-Parcours
Aufgrund der Besucherresonanz aus der letztjährigen EnergieEffizienz-Messe sowie der zunehmenden Anfragen nach integrierten, übergreifenden Energiemanagement-Lösungen hat econ solutions mit Unterstützung des Veranstalters den Energiemanagement-Parcours ins Leben gerufen. Hier finden Besucher gebündelt alle Aspekte eines ganzheitlichen betrieblichen Energiemanagements, das Zusammenwirken der verschiedenen Produkte und Services wird erlebbar. Besucher werden je nach Interessengebieten unmittelbar zu den passenden Ansprechpartnern geführt. Folgende Unternehmen komplettieren den Energiemanagement-Parcours:
– acteno energy präsentiert sich als Full-Service Messstellenbetreiber nach EnWG §21b.
– econ solutions zeigt die Energiedatenerfassung „econ“ für professionelles und intuitives betriebliches Energiemanagement.
– Next Kraftwerke bietet Regelenergie/-leistung und tritt als Energiehändler auf.
– PriceWaterhouseCoopers leistet energierechtliche und regulatorische Beratung sowie Energiekosten- und Ertragsoptimierung.
– Sempact unterstützt Kunden mit Energieeffizienz- und Prozessberatung sowie den Aufbau von Managementsystemen die EMS-Einführung.
– SEW Eurodrive, Marktführer der Antriebstechnik und
-automatisierung, präsentiert energieeffiziente Antriebstechnologien.

Über econ solutions (www.econ-solutions.de)
econ solutions plant und liefert schlüsselfertige Systeme für effektives betriebliches Energiemanagement. Nach der Analyse der Infrastruktur, der Definition von Messpunkten und der Systemdimensionierung stellt econ solutions das Energiedatenerfassungssystem „econ“ individuell zusammen. Die Inbetriebnahme, Schulung und bedarfsbezogene Beratung runden das Leistungsspektrum ab.
econ schafft Transparenz über alle Verbrauchsarten hinweg und liefert alle unternehmensrelevanten Kennzahlen für die Steigerung der Energieeffizienz und Prozessoptimierungen. Das System hat sich als einfach nutzbares und wirkungsvolles Instrument im Markt etabliert, Unternehmen wie ebm-papst, TRUMPF Werkzeugmaschinen, Unilever oder die aniMedica Group setzen econ bereits erfolgreich ein. econ solutions mit Sitz in Straubenhardt wurde 2010 als Tochter der international tätigen POLYRACK TECH-GROUP (www.polyrack.com) gegründet.

Firmenkontakt
econ solutions GmbH
Mike Zündel
Heinrich-Hertz-Str. 25
75334 Straubenhardt
+49 7082 7919-200
+49 7082 7919-230
presse@econ-solutions.de
http://www.econ-solutions.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energieeffizienz-messe/

Red Pitaya – Das günstige Allround-Talent unter den Messgeräten

Ein Messgerät im Kreditkartenformat, frei programmierbar für die Nutzung mit Smartphone, Tablet oder Computer: Das Red Pitaya ist eine clevere und günstige Alternative zu gängigen Messgeräten – und jetzt zum einem sehr attraktiven Preis erhältlich.

Red Pitaya - Das günstige Allround-Talent unter den Messgeräten

Red Pitaya ist ein günstiges Open-Source-Messgerät.

Sande, 30.6.2015. Red Pitaya verwandelt Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren PC in ein umfangreiches Messinstrument! Das Open-Source-Messgerät im Kreditkartenformat kann individuell für die gewünschten Anforderungen konfiguriert werden. So lassen sich preisintensivere Messgeräte wie Oszilloskope, Funktionsgeneratoren oder Spektrum-Analysatoren durch nur ein Gerät ersetzen. Das Red Pitaya ist bei reichelt elektronik ( https://www.reichelt.de/?ARTICLE=146150 ) als frisch ausgezeichnetem offiziellem Red Pitaya Distributor ab sofort für nur 234,95 EUR (was einem Preisvorteil von 47% gegenüber der UVP entspricht) erhältlich.
Das Red Pitaya basiert auf Linux
Die Red-Pitaya-Einheit arbeitet mit einem auf GNU/Linux basierendem Betriebssystem und wird in ein Netzwerk integriert. Über die Auswahl verschiedener Software-Schnittstellen ist eine individuelle Programmierung möglich. Die Bedienungsoberfläche für sämtliche Messvorgänge wird durch einen Webdienst als HTML-Seite dargestellt. Das bedeutet, dass die Steuerung der Messplattform über Smartphones, Tablet-PCs oder Computer funktioniert.
Das Gerät verfügt über zwei integrierte analoge HF-Ein- und Ausgänge, eine Bandbreite von 50 MHz sowie 16 allgemeine Ein- und Ausgangsports. Darüber hinaus ist die Platine mit einer Micro-USB-Buchse für den Konsolenanschluss, einem Micro-SD-Kartenslot, einer RJ45-Buchse für Ethernet sowie einem USB-Anschluss ausgestattet.
Der Anwender findet im Internet über „Bazaar Cloud Marketplace“ und „Backyard“ alles, was er für den Einsatz des Red Pitaya benötigt. Der“Bazaar Cloud Marketplace“ bietet eine Vielzahl von Open-Source-Anwendungen für die Test- und Messtechnik (zum Beispiel für ein Oszilloskop oder einen Spektrum-Analyzer) für den kostenlosen Download. Das Forum „Backyard“ ermöglicht der Community Hilfe, Austausch und die gemeinsame Nutzung weiterer individueller Anwendungen.
Durch die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten des Red Pitaya eignet sich die Messplattform perfekt für die Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik aller Fachrichtungen sowie für Forschungs- und Ausbildungszwecke.
Über reichelt elektronik:
reichelt elektronik ( http://www.reichelt.de ) bietet als einer der größten europäischen Online-Distributoren für Elektronik und IT-Technik mehr als 50.000 Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei höchster Verfügbarkeit und kürzester Lieferzeit an. Mit dem breiten Sortiment an elektronischen Bauelementen ist reichelt seit mehr als 45 Jahren der ideale Partner in Sachen Bauelemente-Beschaffung. Der Elektroniker findet im Online-Shop ICs und Mikrocontroller, LEDs und Transistoren sowie Widerstände, Kondensatoren, Steckverbinder und Relais. Auch Werkzeuge und Messgeräte in hoher Qualität wie Lötstationen, Multimeter oder Oszilloskope, sind im Produktprogramm enthalten. Das preisgünstige Angebot aus der PC- und Netzwerktechnik mit internen und externen Festplatten, AMD- oder Intel-CPUs, Arbeitsspeicher sowie WLAN-Routern, Powerlines und Patchkabeln ist sowohl für den Privat- wie auch für den Businesskunden interessant. Daneben findet sich im Produktprogramm eine große Auswahl an Unterhaltungselektronik rund um Beamer, TV-Geräte, Sat-Spiegel, LNBs und Receiver – aber auch Zubehör wie Verbrauchsmaterial, HDMI-Kabel, Batterien und Akkus.

reichelt elektronik bietet als einer der größten europäischen Online-Distributoren für Elektronik und IT-Technik mehr als 50.000 Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei höchster Verfügbarkeit und kürzester Lieferzeit an.

Kontakt
reichelt elektronik
Sebastian Bley
Elektronikring 1
26452 Sande
+49 (0)4422 955 485
bley@reichelt.de
http://www.reichelt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/red-pitaya-das-guenstige-allround-talent-unter-den-messgeraeten/

Lufft stellt die neueste Generation der Handmessgeräte vor: Das Smartphone der Messtechnik XA1000

Die G. Lufft GmbH präsentiert seine neueste Entwicklung im Bereich der Messtechnik – das XA1000. Das Handmessgerät ist der Pionier der hochentwickelten Geräteserie X(pert) A(dvanced).

BildDer Hersteller für Mess- und Regeltechnik, die G. Lufft GmbH, präsentiert ab sofort seine neueste Entwicklung im Bereich der Messtechnik. Das Handmessgerät XA1000 ist der Pionier einer hochentwickelten Geräteserie mit dem Namen X(pert) A(dvanced). Das Smartphone der Messtechnik erfüllt nicht nur alle technische Kompetenzen, sondern auch die modernsten Anforderungen im Bereich Produktdesign, Benutzerfreundlichkeit und Funktion. Das Messgerät mit Farbdisplay, Touch-Funktion und intelligenten Sensoren ist ab Oktober 2013 über die Vertriebspartner von Lufft oder der Microsite www.lufft-xseries.de erhältlich.

„Für uns stand bei der Entwicklung des XA1000 eines ganz neuen Bedienkonzeptes im Vordergrund,“ erklärt Geschäftsführer Dipl. Wirtsch.-Ing. Klaus Hirzel von Lufft. „Mit der Einführung von Tablets und Smartphones haben wir uns alle an eine komfortable Handhabung gewöhnt. Und genau hier wollten wir in der Welt der Industrieelektronik anknüpfen und das erste Smartphone der Messtechnik entwickeln.“

Mit dem XA1000 revolutioniert das Unternehmen den Markt der Handmessgeräte. Mehrere hundert Entwicklungstage verschlang die Produktentwicklung des innovativen Messgerätes – vom Design bis hin zur technischen Umsetzung. Das Ziel war es, ein Gerät zu konstruieren, welches leicht und kompakt in der Hand liegt, exakte Messergebnisse liefert und ansprechend im Design ist. Entstanden ist das Fortschrittlichste aller bisherigen Gerätegenerationen von Lufft. Das XA1000 wiegt lediglich 205 Gramm und ist 170 Millimeter groß. Seine Funktionalität geht weit über die normalen Arbeitsbedingungen hinaus. Selbst bei extremen Klimabedingungen von minus 20 Grad Celsius bis hin zu plus 60 Grad Celsius und in einer Höhe von 4.000 Metern, liefert das Handmessgerät exakte Ergebnisse. Das robuste Farbdisplay mit Touch-Funktion besteht aus gehärtetem Glas und ist kratzfest sowie sonnentauglich. Die seitlich gummierten Flächen des Gerätes sorgen für Halt und Sicherheit in der Hand.

Das XA1000 misst verschiedene Umweltdaten wie Temperatur, Feuchte, Druck, Kohlenstoffdioxid und Strömung. Dafür verantwortlich sind der integrierte Luftdruckfühler sowie acht unterschiedliche Messfühler. Wird einer der SDI-Sensoren an das Handmessgerät angeschlossen, erkennt dieses den neuen Fühler automatisch und beginnt sofort mit der Messung. Der Allrounder kann zudem physikalische Messgrößen wie Taupunkt, Feuchtkugeltemperatur und Enthalpie direkt im Messvorgang berechnen und anzeigen. Eine erste Auswertung der Messreihen vor Ort ist binnen weniger Sekunden möglich. Diese wird tabellarisch oder auch grafisch mit Liniendiagrammen dargestellt. Die mitgelieferte Software SmartGraph3 verwaltet und archiviert die gemessenen Daten und Messreihen für eine weitere professionelle Auswertung am Computer.

Im Zuge der Entwicklung des XA1000 hat das Team von Lufft die Anforderungen der verschiedensten Bereiche mit einbezogen und die Anwendungen um das Messgerät flexibel gestaltet. So eignet sich der Allrounder für Servicemessungen im Sanitär-, Heizungs- und Klimagewerbe oder Stichproben- und Referenzmessungen im Baugewerbe sowie der Gebäudetechnik. Zudem ist das Gerät im Bereich der Qualitätsmessungen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie einsetzbar.

Das XA1000 wird in einem praktischen Koffer geliefert und enthält eine Schutzfolie für das Gerät, Batterien, ein USB-Kabel als Schnittstelle zwischen XA1000 und dem Computer, die Software SmartGraph3 sowie eine Kurzbedienungsanleitung. Die verschiedenen Sensoren sind separat erhältlich. Lieferbar ist das XA1000 ab Oktober 2013. Weitere Informationen zum Gerät gibt es auf der Produkt-Microsite unter www.lufft-xseries.de.

Über:

G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH
Herr Tobias Weil
Gutenbergstr. 20
70736 Fellbach
Deutschland

fon ..: +49 (0)711 51822 0
web ..: http://www.lufft.com
email : info@lufft.de

Seit der Gründung des Unternehmens durch Gotthilf Lufft im Jahre 1881 befasst sich die G. Lufft Mess- und Regeltechnik GmbH mit der Produktion klimatologischer Messtechnik. Die Innovationsfähigkeit und Präzision des Unternehmens verhalf den Lufft-Produkten bis heute zu bekanntem Weltruf. Die Produkte des Fellbacher Unternehmens werden weltweit überall dort eingesetzt, wo Luftdruck, Temperatur, relative Feuchte und andere Umweltmessgrößen gemessen werden müssen. Nach dem Firmengrundsatz „Tradition und Innovation“ werden neben mechanischen auch elektronische Produkte entwickelt – mit dem Ziel, der bekannten Lufft-Qualität unter Verwendung der Mikroelektronik gerecht zu werden. Zusammen mit den Tochtergesellschaften in den USA sowie in China zählt das Unternehmen 80 Mitarbeiter. Im November 2012 wurde die G. Lufft GmbH mit dem deutschen Markenpreis als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet. Mehr Informationen unter: www.lufft.com.

Pressekontakt:

MACHEETE
Frau Mareen Eichinger
Paulstraße 34
10557 Berlin

fon ..: 030 48818725
web ..: http://www.macheete.com
email : presse@macheete.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lufft-stellt-die-neueste-generation-der-handmessgeraete-vor-das-smartphone-der-messtechnik-xa1000/