Schlagwort: matching

Marktumfrage Interim Management 2017 zeigt neue Trends

Online-Portale für die Vermittlung von Interim Managern etablieren sich mit hoher Geschwindigkeit – Kunden profitieren durch erhebliche Kostenvorteile

Marktumfrage Interim Management 2017 zeigt neue Trends

Im März 2017 hat expertence eine breit angelegte Umfrage durchgeführt, um die Recruiting-Trends für die Vermittlung von freiberuflichen Projekt- und Interim Managern zu untersuchen. Mehr als 500 Interim Manager aus nahezu allen Funktionsbereichen haben an dieser Studie teilgenommen. Die vollständige Studie können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Im Ergebnis zeigen sich folgende Trends für die nächsten Jahre.

– Auftraggeber werden zukünftig verstärkt selbst nach Kandidaten suchen
– Interim Manager werden häufiger Aufgaben von Beratern übernehmen
– Matching-Portale lösen die klassischen Vermittler (Provider) sukzessive ab

Im Recruiting von Freiberuflern zeichnen sich die gleichen Entwicklungen ab, die wir aus dem Recruiting für Festanstellungen kennen. Vor 20 Jahren war der Markt auf die Print-Anzeigenmärkte und die Personalberater aufgeteilt. Mit dem Aufkommen der Online-Jobbörsen änderte sich das dramatisch. Heute spielen Print-Anzeigen keine Rolle mehr. Matching-Plattformen und die aktive Suche über (a.) Soziale Medien und (b.) vertikale Recruiting-Portale sind die Werkzeuge der Gegenwart.

Was bedeutet das für die Suche und Vermittlung von Interim Managern? Dort ist der Markt stand heute noch in der Hand der sogenannten Provider. Dies sind spezialisierte Vermittler, die sich über viele Jahre einen qualifizierten Pool an Interim Managern aufgebaut haben. Anders als im klassischen Recruiting wird die Vorauswahl i. d. R. im voraus durchgeführt, damit der Provider im Bedarfsfall innerhalb weniger Tage liefern kann. Die Provider berechnen für eine solche Vermittlung zwischen 25 und 40% Aufschlag auf den Tagessatz als Provision. D. h. ein Interim Manager, der einen Tagessatz von 1.000 EUR ansetzt, wird vom Provider für 1.250 – 1.400 EUR an den Kunden weiter vermittelt.

Die Marktumfrage Interim Management 2017 zeigt, dass sich derzeit in hoher Geschwindigkeit ein neuer Kanal für die Suche etabliert. Hierbei handelt es sich um spezialisierte Such-Portale bzw. Matching-Plattformen. Auf deren Webseiten finden Unternehmen die gleichen Interim Managern, die auch die Provider in ihren Datenbanken vorhalten. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass die Portale den direkten Kontakt zwischen Nachfrager und Anbieter erlauben – ja sogar fördern. Finden sich Unternehmen und Interim Manager über eine solche Plattform, dann fällt zwar auch eine Provision an – diese ist jedoch deutlich günstiger, als der vom Provider berechnete Aufschlag. Einsparungen bis zu 50% sind so möglich.

Laut Umfrage erhalten bereits 40% der Teilnehmer ihrer Anfragen über Online-Portale. Dabei spielen neben den vertikalen Portalen auch XING und LinkedIn eine maßgebliche Rolle. 60% der befragten Interim Manager sind überzeugt, dass Unternehmen zukünftig verstärkt selbst auf die Suche nach Interim Managern gehen und dafür Online-Portale nutzen werden. 75% glauben, dass die Portale bei der Vermittlung zukünftig die wesentliche Rolle spielen werden. Im Umkehrschluss denken ca. 80% der Teilnehmer, dass die Rolle der traditionellen Vermittler zukünftig sinken wird. Wenn auch die Mehrheit der Studienteilnehmer von Haus aus eine hohe Affinität zu Digitalisierung und Automatisierung mitbringt, so zeigt sich doch, wie stark ausgeprägt dieser Trend bereits ist.

Aus den Studienergebnissen lassen sich Forderungen an die Anbieter solcher Portale ableiten. Im Vordergrund steht dabei die Qualität. Während zumindest die langjährig am Markt tätigen Provider für sich beanspruchen können, die Kandidaten zu kennen und eine qualitativ hochwertige Auswahl treffen zu können, müssen dies die Portale erst noch beweisen. So wird der Erfolg dieses neuen und für Kunden ausgesprochen attraktiven Suchkanals davon abhängen, ob der Qualitätsnachweis gelingt. Es zeigt sich bei den First Movern, dass die manuelle Vorauswahl schon beim Befüllen der Datenbanken eine wichtige Rolle spielt. So durchlaufen z. B. die Kandidaten bei expertence einen persönlichen Interview-Prozess, an dessen erfolgreichen Ende die Premium-Akkreditierung steht. Mit diesem Prozess können die Portale die gleiche Qualität liefern, wie der Provider. Während die Provider den hohen manuellen Aufwand auch weiterhin als Rechtfertigung für ihre ebenso hohen Provisionen anführen werden, können die Portale den Prozess nach der manuellen Vorauswahl nahezu voll-automatisiert anbieten. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf den Preis. Unternehmen, die über gute Recruiter verfügen, übernehmen die Auswahl auf Basis der vor-selektierten Profile selbst – und können die Kosten deutlich senken.

Die Studie mit allen Ergebnissen und einer Marktübersicht zum Interim Management allgemein können Sie kostenfrei unter http://bit.ly/2q4Tf2o herunterladen.

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertence Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertence unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+49 89 2070 42 170
uwe.sunkel@expertforce.de
https://expertence.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/marktumfrage-interim-management-2017-zeigt-neue-trends/

Bei Tim Taylor gibt es nur Glückszahlen

Bei Tim Taylor gibt es nur Glückszahlen

Tim Taylor Glückszahlen

South Orange, 26.04.2017 – Nur 2 Wochen nach Markteintritt der Tim Taylor Group in den chinesischen Markt konnte das Unternehmen bereits 132.452 neue Tim Taylor Mitglieder begrüssen. Die Volksrepublik China, meist als China abgekürzt, ist mit rund 1,37 Milliarden Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat der Erde, der flächengrösste in Ostasien und hinsichtlich der Fläche nach Russland, Kanada und den Vereinigten Staaten der viertgrösste der Erde. Dabei ist der Singleanteil in der Bevölkerung überdurchschnittlich hoch. Dazu werden die Folgen der chinesischen Ein-Kind-Politik Chinas Heiratsmarkt bald noch stärker aus dem Gleichgewicht bringen: weil sie im eigenen Land einfach keine Frau finden, suchen männliche Chinesen im Ausland nach Ersatz. Auch ein Wunsch, den die US-amerikanische Partnervermittlung TTPCG leicht erfüllen kann.

Bisher setzten übriggebliebene Singles auf den Love-Bus

Eine unverheiratete Frau von 30 Jahren hingegen steht unter gewaltigem Druck, doch noch einen Mann zu finden. Wen wundert es angesichts dieser Tatsachen, dass der Global-Player der Partnervermittlungen TTPCG nach 2-jähriger Vorbereitungsphase nun den Markt in China aufmischen will. Wenn eine Frau 30 Jahre alt ist, dazu unabhängig ist, was nach chinesischer Auffassung bedeutet, selbständig zu sein, eine Arbeit zu haben und eine Familie zu gründen, ist das einer Frau im Land der Mitte nicht vergönnt, so zählt sie zu den leftover women. Übriggebliebene, was grosswüchsigen, erfolgreichen Frauen meist passiert, bietet sich die kleine Chance, an einen Lebensgefährten zu kommen in einen Love-Bus. Geht man in einen Park, findet man eine Wäscheleine voller Steckbriefe über heiratsfähige Chinesen. Steigt man in einen bestimmten Bus ein, so bekommt man zwei Zettel mit einem lachenden und einem traurigen Smiley in die Hand. Man nimmt Platz, und wenn jemand vorbeiläuft, kann man der Person mit einem lachenden oder einem traurigen Smiley anzeigen, ob sie einem gefällt oder nicht.

Mit Matching und Biometrie geht die Partnerwahl in China völlig neue Wege

Chinesen, die künftig auf Heiratsmärkte, den Love-Bus, Einmischung der Eltern bei der Partnerauswahl, auf den Gang zum Wahrsager oder ähnliche Zufallstreffer verzichten möchten, buchen das liu-fa heissende Erfolgsprogramm der Taylor Group. Wörtlich übersetzt bedeutet liu-fa die Zahl 68. Zahlen sind in China mit allerlei Mystik verbunden. Die 6 bedeutet in China problemlos oder erfolgversprechend. Die Bedeutung der Zahl 8 im Wort ist bevorstehender Reichtum. Für Autokennzeichen, auf denen alle Zahlen Achten sind, werden zum Teil fünfstellige Eurobeträge bezahlt. Auch Telefonnummern mit möglichst vielen Achten sind sehr beliebt, besonders bei Unternehmen. Sicher ist es kein Zufall, dass Taylors Dienstleistung 8888,– Chinesicher Renminbi Yuan kostet. Allerdings sind kostenpflichtige Module zusätzlich buchbar. Zur Hochzeit oder zur Hochzeitsreise kann das Brautpaar beispielsweise einen autonomen Wellnesstempel auf Rädern ordern. Einen Mercedes-Maybach S 680 pilotiert von einem Chauffeur mit weissen Handschuhen. Übrigens, der Mercedes-Maybach S 680 wird ausschliesslich in China erhältlich sein. Als Verneigung vor den chinesischen Kunden beinhaltet die neue S-Klasse die Modellvariante mit der höchsten Nomenklatur der Firmengeschichte. Diese Zahlenkombination steht dort ebenso für Glück und Harmonie.

In Europa ist es die 7, die Glück und Harmonie bedeutet

In Europa ist hingegen zweifelsohne die Zahl 7 die perfekte Glückszahl. Diese Zahl wird im westlichen Kulturkreis immer als ein gutes Omen angesehen. Viele berühmte königliche Häupter sahen diese Zahl als schicksalhaft an. Menschen in den Länder wie Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Deutschland, Portugal, Spanien, Österreich und Norwegen haben eine ganz besondere Vorliebe für diese Zahl, die sich über sämtliche Kulturen und sogar Religionen hinweg zu erstrecken scheint, da auch die Länder mit einer grossen heidnischen Tradition positive Gefühle mit dieser Zahl verbinden. In China gilt vor allem die Zahl 4, regional aber auch die Zahlen Sieben 7 und Zehn 10 als Unglückszahlen. Die Aussprache von Vier si und Zehn shi in Putonghua hört sich ähnlich an wie die Aussprache des Wortes Tod auf Chinesisch. Die Aussprache des Wortes sieben qi hört sich ähnlich an wie das chinesische Wort für fortgegangen. Aber aller Zahlenrituale zum Trotz ist in allen Ländern eines ganz sicher: alle Zahlen im Matching der Tim Taylor Partner Computer Group stehen überall für viel Glück und Lebensfreude. Denn hier bieten alle Zahlen in der richtigen Mischung des Tim Taylor Matchings nachhaltiges Partnerglück.

Sie haben einen Pressebericht des Journalisten John Clark, 07079 South Orange, Essex County gelesen.

TTPCM ist ein noch junges Unternehmen. Von der Konzernmutter TTPCG Inc. USA im Jahr 2003 gegründet, startete das Team mit acht Mitarbeitern. Marken schaffen Begehrlichkeiten und fördern so den Umsatz. Mit einem ganzheitlichen Marketingkonzept schaffte das Tim Talor Team die Grundlage für die Marke TTPCG und die Vermarktungsstrategie. Heute sind in vier Ländern 93 Marketingmacher für TTPCM LLC USA und TTPCM Ltd. Europe am Werk.

Firmenkontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Harry Baker
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Pressekontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Karlheinz Möller
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bei-tim-taylor-gibt-es-nur-glueckszahlen/

Neue App Flunx bietet innovative Kombination von Matching- und Messenger-Funktion – Für das iPhone in Vorbereitung

Neue App Flunx bietet innovative Kombination von Matching- und Messenger-Funktion - Für das iPhone in Vorbereitung

(Mynewsdesk) Die neue App Flunx überträgt gezielt die wesentlichen Schritte des Kennenlernens auf das Smartphone. Das macht sie einleuchtend und sofort so nützlich, dass man sich unmittelbar fragt, warum sie erst jetzt zu haben ist.

Die User geben ihre Interessen und Themen ein und Flunx zeigt die Eingaben anderer an, die aktuell dazu passen. Über die Flunxe können sich die User kontaktieren und zunächst anonym chatten. Ist das für beide ergiebig, stellen sie sich mit der „Hallo-Taste“ einander vor. So erhalten sie ihren Kontakt und schaffen die Möglichkeit, die gemeinsamen Themen jederzeit zu vertiefen.

Flunx macht also unzählige kleine und große Anknüpfungspunkte für alle transparent und sofort individuell nutzbar. Sind genügend User online, können sie sich zu den unterschiedlichsten Themen kontaktieren, austauschen und wechselseitig weiterhelfen. Dabei sind alle Chats mit einem leistungsfähigen Public-Private-Key Verfahren verschlüsselt.

Zudem zeigt Flunx immer nur das, was die Menschen im Moment interessiert, denn die Laufzeit der Flunxe ist für die User einstellbar und auf max. drei Stunden begrenzt. Danach werden die Eingaben automatisch vom Netz genommen. Dr. Christoph Niehus, Initiator der Flunx App: „Die meisten Menschen bewegen sich nach einigen Stunden in einen anderen Kontext. Dann ändern sich auch ihre Interessen. Durch die Laufzeitbegrenzung nimmt Flunx die hohe Dynamik unserer Lebenswirklichkeit effektiv auf und darum sind die Inhalte auf Flunx stets hochaktuell“.

Tatsächlich werden dagegen Social Media Plattformen jeden Tag mit Informationen befüllt, die häufig nur wenig oder keine Relevanz für die Adressaten haben. „Wem folgen Sie wirklich, wenn Sie vielen folgen?“, fasst Dr. Niehus zusammen und betont: „Bei Flunx gibt es keine Follower. Wir sammeln und verkaufen auch keine Daten, die unsere User produzieren.“

Flunx fördert also entscheidend den interessengeleiteten Ausbau des persönlichen Netzwerkes. Für die Registrierung bei Flunx genügt eine funktionierende E-Mail-Adresse.

Flunx für Android ist bei Google Play verfügbar. Für die iOS-Version läuft gegenwärtig eine Crowdfunding-Kampange auf Kickstarter ( Link zu Flunx bei Kickstarter).

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Flunx GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/u0jywe

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/neue-app-flunx-bietet-innovative-kombination-von-matching-und-messenger-funktion-fuer-das-iphone-in-vorbereitung-21028

Die Flunx GmbH wurde im Januar 2015 in das Handelsregister eingetragen. Gründungsgeschäftsführer ist Dr. Christoph Niehus (niehus@flunx.de, Tel. 040/18198119).

Zweck der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb von Software, insbesondere der Flunx App. Mit der Flunx App finden sich Menschen ausschließlich über Themen und Interessen (innerhalb und außerhalb von sog. Themen-Areas; www.flunxareas.com). So entdecken sie unzählige Anknüpfungspunkte, die sie zum gegenseitigen Vorteil sofort nutzen können.

Flunx nimmt die hohe Dynamik heutiger Lebenswirklichkeiten auf. Alle Eingaben (Flunxe) werden nach max. drei Stunden vollständig vom Server gelöscht. Bei Flunx gibt es keine Follower, keine Likes und keine Userprofile. Die Flunx GmbH sammelt und verkauft keine Userdaten. Es geschieht kein Tracking der User. Alle Chats sind technisch aufwendig verschlüsselt.

Flunx App bei Google Play:  https://play.google.com/store/apps/details?id=de.flunx

Website Flunx App:  http://www.flunx.de

Youtube Flunx App:  https://youtu.be/a45Vm5ZZSFI

Website Flunx Themen-Areas:  http://www.flunxareas.com

Youtube Flunx Themen-Areeas:  https://youtu.be/4DqoonloVco

Firmenkontakt
Flunx GmbH
Dr. Cristiana Cicoria
Eppendorfer Landstr. 12
20249 Hamburg
+494018198119
cc@flunx.de
http://www.themenportal.de/food-trends/neue-app-flunx-bietet-innovative-kombination-von-matching-und-messenger-funktion-fuer-das-iphone-in-vorbereitun

Pressekontakt
Flunx GmbH
Dr. Cristiana Cicoria
Eppendorfer Landstr. 12
20249 Hamburg
+494018198119
cc@flunx.de
http://shortpr.com/u0jywe

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-app-flunx-bietet-innovative-kombination-von-matching-und-messenger-funktion-fuer-das-iphone-in-vorbereitung/

Digitalisierung oder Manufaktur

Wie sich HR Manager jetzt platzieren müssen

Digitalisierung oder Manufaktur

Digitalisierung

Digitalisierung gehört ganz sicher zu den stärksten Schlagwörtern, die uns derzeit in der Diskussion begegnen. Das ist im Personalbereich nicht anders. Kaum ein HR Leiter, der das Thema nicht auf seiner Agenda hätte. Der Human Resources Manager hat im letzten Jahr sogar eine Blogparade unter dem schönen Titel „Was hat HR mit der verdammten digitalen Transformation zu tun, verdammt nochmal?!“ organisiert. Meine Leser wissen, dass ich spätestens dann, wenn ein Trend eine signifikante Stärke erreicht, skeptisch werde. Das ist so, wie an der Börse: wenn die Masse auf den Zug aufspringt, ist dieser meist schon längst aus dem Bahnhof raus.

Nun verfüge ich über eine ausgeprägte Affinität zu digitalen Themen und muss gerade deshalb in der Gesamtschau feststellen, dass die Automatisierung von Geschäftsprozessen nicht erst heute eine große Chance darstellt. Das ist bereits seit Henry Ford so und insofern nichts wirklich Neues. Allerdings hat sich die Welt seit dem ersten Model T viele Male gedreht und was heute durch den klugen Einsatz von Informationstechnologie möglich ist, hat mit den Ursprüngen nur noch dem Grunde nach etwas zu tun. Ich möchte aber heute nicht über Produktion philosophieren, sondern mich mit der Frage beschäftigen, wie weit digitale Prozesse in der Lage sind, gesunden Menschenverstand abzubilden. Letzterer ist nämlich nach meiner festen Überzeugung nicht durch Software zu ersetzen – auch, wenn uns die Anbieter intelligenter Recruiting-Systeme und Matching-Algorythmen etwas Anderes glauben machen möchten.

den ganzen Artikel lesen

Für die immer wichtiger werdende Suche nach flexiblen Management- und Projekt-Ressourcen bietet expertforce Unternehmen jetzt ein spezialisiertes Online-Portal und persönliche Beratungsleistungen aus einer Hand. Ob qualifizierte Interim Manager, Experten oder Berater – expertforce unterstützt Unternehmen bei der effizienten Suche und Auswahl von selbständigen Anbietern temporärer Managementdienstleistungen.

Kontakt
expertforce interim projects GmbH
Uwe Sunkel
Beethovenplatz 2
80336 München
+49 89 130122901
uwe.sunkel@expertforce.de
http://expertforce.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitalisierung-oder-manufaktur/

Tim Taylor Alaska and me

Gewinnspiele haben für Tim Taylor Mitglieder eine sehr lange Tradition. Derzeit verlost TTPCG unter den Mitgliedern aus Europa zehn Mal eine Traumreise. Das Motto: Alaska and me!

Tim Taylor Alaska and me

TTPCG Seite zu TT Alaska and me

Albuquerque, 10.03.2016 – Verliebt mit dem wirklich passenden Partner an seiner Seite eine Reise wie im Traum erleben? Das gibt es tatsächlich. Tim Taylor Partner Computer Group macht es möglich. Tim Taylor Partner Computer Group gilt zu Recht als die aussergewöhnlichste Partnervermittlung weltweit. Das Unternehmen verwöhnt seine Mitglieder ständig mit Bonusaktionen und Gewinnspielen. Tim Taylor Alaska and me bietet 10 Mitgliedern die Chance, die vielleicht aussergewöhnlichsten 14 Tage im ganzen Leben life zu erleben.

Alaska ist ganz anders als jedes andere Reiseziel der Welt

Jeder Tag birgt unvergessliche Momente: eine Elchkuh mit ihrem Kalb, Gletscher und Berge, einzigartige indigene Kulturen, russisches Erbe und die Tage des Goldrauschs. Selbst Menschen, die ihr Leben lang in Alaska gewohnt haben, sind immer wieder begeistert! Tim Taylor Mitglieder lernen Alaska mit ihrem persönlichen tour guide kennen. Mit Flugzeugen, Helikoptern, ATV, Hundeschlitten und Booten legen Sie auf dieser Reise tausende Meilen zurück. Was müssen Singles tun, um diese TTPCG Traumreise zu erleben? Ganz einfach! Zwischen dem 15. März 2016 und dem 15. Mai 2016 werden Sie Mitglied der TTPCG. Egal welches Programm Sie in Anspruch nehmen, Sie nehmen an der Verlosung am 17. Mai 2016 teil. Auf der Webseite zu Tim Taylor Alaska and me erfahren interessierte Singles mehr dazu.

Tim Taylor Partner Computer Group seit 35 Jahren erfolgreich

Im März 1981 wurde die heutige TTPCG Inc. gegründet. Im Jahr 1982 hat die aussergewöhnliche Partnervermittlung die wissenschaftliche Matching Methode eingeführt. Heute ist das Unternehmen mit einzigartigen Features in 22 Ländern für Singles auf Partnersuche da. Die Dienstleistung wird besonderen Qualitätsnormen folgend, zentral für alle Länder aus verschiedenen Standorten der USA erbracht. Man könnte auch sagen: TTPCG die Manufaktur für Lebensglück, wie die Aktion Tim Taylor Alaska and me uns zeigt.

Sie haben einen Pressebericht des Autors John Crowell care of Wildfire Tierra de Encanto Marketing, Albuquerque NM 87104, gelesen. Vielen Dank dafür!

TTPCM ist ein noch junges Unternehmen. Von der Konzernmutter TTPCG Inc. USA im Jahr 2003 gegründet, startete das Team mit acht Mitarbeitern. Marken schaffen Begehrlichkeiten und fördern so den Umsatz. Mit einem ganzheitlichen Marketingkonzept schaffte das Tim Talor Team die Grundlage für die Marke TTPCG und die Vermarktungsstrategie. Heute sind in vier Ländern 93 Marketingmacher für TTPCM LLC USA und TTPCM Ltd. Europe am Werk.

Kontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Harry Baker
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tim-taylor-alaska-and-me/

Ein Franchisegeber mit Tradition TTPCG

Der Franchise-Vergleich stellt Top Unternehmen vor. Erfahren Sie hier mehr über ein Erfolgsunternehmen mit Tradition.
Vielleicht die aussergewöhnlichste Partnervermittlung der Welt.

Aussergewöhnlich erfolgsversprechend ist schon die Branche der Partnervermittlung. Immer mehr Singles nehmen professionelle Hilfe bei der Partnersuche in Anspruch. Insbesondere die Tim Taylor Partner Computer Group Inc. – ein Unternehmen mit Geschichte, Emotion und Innovation.

Klein ist das Kürzel TTPCG Inc. – groß sind die Leistungen dahinter

Aussergewöhnlich viel Leistung bietet TTPCG Inc. nicht nur seinen Kunden sondern auch seinen Franchisenehmern. Die Historie einer Dating Agency mit Geschichte, Tradition und Emotion. Einmalig weltweit. Wahrscheinlich die aussergewöhnlichste Partnervermittlung überhaupt. Es gibt weltweit keinen Wettbewerber, der sich mit dem, was das Tim Taylor Team tut, vergleichen lässt. Eine Bilanz des Erfolges seit 1981. Das Unternehmen wurde im Jahr 1981 gegründet. Das Zeitalter der Computer hatte begonnen. Einen passenden Partner an seiner Seite zu haben, wünschen sich weltweit fast alle Singles.

TTPCG erfand und führte das Matching im Jahr 1982 ein

Bereits im Jahr 1982 führte TTPCG die Partnervermittlung nach einer wissenschaftlichen Methode ein. TTPCG gilt heute als der Erfinder dieser Art der Partnervermittlung. Erst rund 20 Jahre später haben Wettbewerber die Vorteile dieser Vermittlungsmethode für sich entdeckt. Die Präferenzen der menschlichen Persönlichkeit, welche die Basis zur Ermittlung einer glücklichen Partnerschaft darstellen, müssen in einigen Punkten Gleichklang zeigen; in anderen Punkten jedoch sind Gegensätze erwünscht, weil diese nötig sind. Im Jahr 1987 führte Tim Taylor Partner Computer Group die schriftliche Leistungsgarantie zur verbrieften Sicherheit der Tim Taylor Mitglieder ein. Diese wissenschaftliche Art der Partnervermittlung entwickelte sich ab 1990 zum „Matching im späteren Paarverhalten“. Mit dieser individuellen Methode ist es möglich zu beurteilen, wie sich zwei Menschen in der Partnerschaft verhalten werden, noch bevor sich diese zwei Singles das erste Mal in ihrem Leben begegnen. Einen kostenlosen Partnertest, der das Wesen eines Menschen spiegelt, bietet TTPCG offline seit 1985 und online seit 2000 an.
TTPCG erfand auch die biometrische Methode der Partnervermittlung

Umweltforschung und neue Features sind zentrale Kernpunkte der Tim Taylor Forschung

Jeder Single auf Partnersuche hat Vorstellungen, wie der Gesichtstyp seiner künftigen Liebe aussehen soll. Um mit dieser Möglichkeit unsere besondere Art der Partnervermittlung noch weiter zu verbessern, hat die US amerikanische TTPCG bereits 2005 den Forschungsauftrag dazu erteilt. Das Ergebnis ist eine biometrische Methode, um die die wissenschaftliche Matching Methode in verschiedenen Ländern ab 2009 ergänzt wurde. Viele glückliche Partnerschaften sind durch Forschung der TTPCG entstanden. Schliesslich gilt Tim Taylor Partner Computer Group als das Original und ist als der Erfinder des wissenschaftlichen Matching und der Biometrie in der Partnervermittlung bekannt.

Eine aussergewöhnliche Chance für Jobsucher

Aber eines bleibt bestehen bei dem Original in Sachen Partnervermittlung: Die fachliche Beratung zu Beginn einer Mitgliedschaft. Nur so werden im Nachgang authentische Partnervorschläge ohne anonyme Fakes sichergestellt. Hier bietet TTPCG als ständig ausgezeichneter Franchisegeber eine Chance den Menschen, die eine berufliche Unabhängigkeit suchen. Zu unglaublich günstigen Konditionen, dem Motto folgend, wir verdienen gemeinsam mit unseren Franchisenehmern und nicht an diesen, bekommen Lizenznehmer ein Startpaket, welches kaum ein weiterer Franchisegeber bieten kann.
Menschen, die eine sichere Existenz in der Schweiz, Österreich oder Deutschland suchen, finden mehr Informationen auf der Webseite www.partner-computer-group.com

Herausgeber dieser Pressemitteilung ist das Portal Franchise-Vergleich
www.franchise-vergleich.com
Email: kontakt(at)franchise-vergleich.com

Franchise-Vergleich.com ist das Portal, welches seriöse und interessante Geschäftsmodelle vorstellt. Das Wort Franchise ist französischen Ursprungs, bedeutete früher die Befreiung von Abgaben oder Gebühren und bezeichnet heute ein bestimmtes Nutzungsrecht. Der Franchisenehmer erlangt vom Franchisegeber vertraglich das Recht, seinen Namen, seine Produkte/Dienstleistungen und seine geschützten Marken zu nutzen. Franchisegeber, die besondere Geschäftsideen, Leistungen gepaart mit hervorragenden Konditionen anbieten, werden von Franchise-Vergleich mit dem Prädikat \\\“Franchise Company of the Year\\\“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt
franchise-vergleich com
Markus Engel
1 Place de la Bourse
69002 Lyon
+1.132 39 27 71 18 84
kontakt@franchise-vergleich.com
http://www.franchise-vergleich.com

Pressekontakt
Franchise-Vergleich
Mag. Ingrid Bachleitner
1 Place de la Bourse
69002 Lyon
+1 132 39271884
kontakt@franchise-vergleich.com
http://www.franchise-vergleich.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ein-franchisegeber-mit-tradition-ttpcg/

Partnervermittler ein besonderer Beruf

Tim Taylor Partner Computer Group SM ist ein aussergewöhnlicher Dienstleister mit aussergewöhnlichen Menschen im Team.

Partnervermittler ein besonderer Beruf

Hobbygitarrist Michael Lorenz

Die Geschichte der Partnervermittlung ist auch eine Nachhilfe zum Lebensglück.
Trude Herr sang im Jahr 1965 „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann“. Sehr wenig Singles haben das Glück, den Partner fürs Leben durch Zufall zu finden.
Damals war alles einfach. Zwei Väter setzten zum Gespräch sich zusammen, prüften die Vorteile einer Verbindung zweier Familien und wenn die Mitgift stimmte, ging es zum Altar. Die Zeit änderte dies. Millionen Singles sind alleine in Deutschland, Österreich und der Schweiz ständig aktiv auf Partnersuche. Hier hat sich der Markt für spezialisierte Dienstleister aufgetan. Der Markt wird bedient von individuell arbeitenden Partneragenturen, Online Singlebörsen im Internet und einem sehr aussergewöhnlichen Unternehmen. Der Tim Taylor Partner Computer Group. SM

Mitte des 20. Jahrhunderts begann der Boom der Partnervermittlungen

Klassische Partnervermittler vermitteln sozusagen von Angesicht zu Angesicht. Sicher gibt es Menschen, die im Laufe der Jahre eine glückliche Hand dafür entwickelt haben, wer zu wem passen könnte. Der Markt boomte seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Städte wurden grösser und anonymer. Das hatte zur Folge, dass die Partnerwahl immer schwieriger wurde. Mittels Werbeanzeigen in Zeitungen und Illustrierten boten Partneragenturen ihre Dienste an. Diese Marktentwicklung wurde zu einer tollen Versuchung für geschäftstüchtige Unternehmer. In den vergangenen 4 Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts verdienten sich so viele Partnervermittler eine goldene Nase und verschwanden meist so schnell von der Bildfläche, wie sie erschienen waren, um ein paar Orte weiter das nächste Eheinstitut zu eröffnen. Vermittelt wurde recht simpel. Geschlecht, Alter, Grösse, Hobby, das war es auch schon.

Vorteile vereinen sich bei der aussergewöhnlichen Premium Partnervermittlung

1981 wurde die heutige Partnervermittlung Tim Taylor Partner Computer Group SM gegründet. Sofort nach der Geburt des Unternehmens wurde eine wissenschaftliche Methode zur Vermittlung der Singles erfolgreich entwickelt. Das heutige Matching gab es allerdings zu diesem Zeitpunkt in den Achtzigern noch nicht. „Gleich und gleich gesellt sich gerne“, oder „das Bild Ihres Wesens führt uns zum Partner Ihres Lebens“, nannte sich die damalige Liebesformel. Die Vermittlung erfolgte in dieser Zeit schon mittels einer Rechneranlage mit starker Leistung. Allerdings ein Peanuts im Vergleich zur Leistung heutiger Computer. Wenngleich die Partnervorschläge mittels elektronischer Datenverarbeitung erstellt, mittels Poststrasse verarbeitet und zum auf Partnerglück hoffende Singles transportiert worden sind, erfolgte zu Beginn eine persönliche Beratung der Singles durch Singleberater der Partnervermittlung Tim Taylor Partner Computer Group. SM

Willkommen in der Welt der Information – die Internet Ära bricht an

Als das neue Medium Internet so allmählich aus den Startlöchern kam, entwickelten sich die s.g. Singlebörsen. Diese neue Art der Partnervermittlung machte den klassischen Agenturen gewaltige Konkurrenz. Die Gründe dafür sind plausibel. Schneller, kostengünstiger, mathematische Algorithmen zur Wesensgleichheit.
Leider bleibt dabei die Qualität der Partnervorschläge auf der Strecke. Die Singles bleiben zunächst mal anonym und können sich selbst zum Fake-King empor lügen.
Im Jahr 1999 hat sich die Partnervermittlung Tim Taylor Partner Computer Group SM eine bis heute einmalige Marktposition geschaffen. Die Vorteile, die eine teure exklusive und persönliche Partneragentur bietet, wurden mit den Vorteilen einer Internet Singlebörse perfekt verschmolzen. Günstige Preise, ein hochwertiges Matching System, welches von der Partnervermittlung Tim Taylor Partner Computer Group SM im Jahr 1982 erfunden worden ist, schnelle aktive und passive Kontakte und keine Fakes möglich, da jedes Mitglied persönlich von einem zertifizierten Singleberater des Unternehmens beraten worden ist. Im Singleberater Tim Taylor Team vereinen sich interessante Persönlichkeiten. Sogar weltbekannte Sportler sind im Team anzutreffen. Das Singleberater Team wird von den Center Managern der Partnervermittlung Tim Taylor Partner Computer Group SM unterstützt.

Seit dem Jahr 2014 im Tim Taylor Team Center Manager Herr Michael Lorenz

Herr Michael Lorenz ist für den Aufbau des Singleberater Teams im Norden von Deutschland zuständig. Er ist verheiratet und hat drei Töchter. Er kann auf eine erfolgreiche Verkaufsleiter Tätigkeit in der Musikindustrie zurückblicken. Die Musik liegt TTPCG Center Manager Michael Lorenz immer noch im Blut. Gitarre spielen zählt in der Freizeit zu seinen Hobbys. Mit seinem Team an Singleberatern sorgt er für authentische Partnervorschläge der aussergewöhnlichen Premium Partnervermittlung.

Sie haben einen Pressebericht der Journalistin Jacqueline Etessami aus Cheyenne, WY 82001 USA gelesen. Vielen Dank dafür.

Wildfire Tierra de Encanto Marketing macht Werbung für aussergewöhnliche Unternehmen. Als eines der führenden Unternehmen in den USA machen wir PR für aussergewöhnliche Firmen weltweit. Ein Team von derzeit 85 Machern mit Biss ist ein Ideengarten für PR, das den Erfolg bringt. Unser Team aus New Mexico ist stolz darauf, die Tim Taylor Partner Computer Group Inc. in Sachen Public Relations rund um den Globus betreuen zu dürfen.

Firmenkontakt
Wildfire Tierra de Encanto Marketing
John Clair
624 Rio Grande Boulevard Northwest
NM 87104 Albuquerque
+1.347.878.09.61
wildfirealbuquerque@gmail.com
http://www.ttpcg.com

Pressekontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Baker Harry
Wilhelm Röntgen Strasse 24-26
63477 Maintal
06181.4233882
marketing@partner-computer-group.com
http://www.partner-computer-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/partnervermittler-ein-besonderer-beruf/

Future Match auf der CeBIT 2014: Internationale Kooperationsbörse nicht nur für IT

Treffen Sie neue Partner für Forschungsprojekte, Technologietransfer und kommerzielle Zusammenarbeit vom 10. bis zum 14. März 2014 auf dem Future Match @ CeBIT in Hannover.

BildBereits zum 16. Mal lädt die Leibniz Universität Hannover, als Partner des Enterprise Europe Network, zu der internationalen Kooperationsbörse Future Match auf der IT-Messe CeBIT (10.-14.03.2014) nach Hannover ein.

Das Enterprise Europe Network, als größtes EU-gefördertes Unterstützungsnetzwerk für Innovationsförderung und Internationalisierung, ist kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen rund um internationale Kooperationen, Forschung und Technologietransfer.

Auf unserer Kooperationsbörse Future Match (Halle 9, Stand C40) haben Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, potenzielle Kooperationspartner für Forschungsprojekte, Technologietransfer und kommerzielle Zusammenarbeit persönlich zu treffen.

Die Kooperationsbörse richtet sich dabei nicht nur an die IT-Branche: Interessenten aus anderen Brachen, z.B. Medizintechnik, Transport und Logistik oder Maschinenbau, die individuelle IT-Lösungen oder Partner für branchenübergreifende Projekte suchen, können kostenlos ihre Gesuche einstellen.

Die Anmeldung und Einstellung von Kooperationsgesuchen sind online unter www.futurematch.cebit.de möglich. Nach der Anmeldung können Gesprächspartner aus dem Online-Katalog auswählen und für bilaterale Treffen angefragt werden. Kurz vor dem Messebeginn erhalten alle Teilnehmer einen persönlichen Zeitplan für ihre gebuchten Gespräche. 30-minütige Gespräche finden während der gesamten CeBIT auf dem Future Match statt.

2013 haben fast 370 Teilnehmer aus 33 Ländern in über 1.250 bilateralen Gesprächen auf dem Future Match Stand auf der CeBIT ihre Produkte und Technologien vorgestellt, Projektideen diskutiert und internationale Kooperationen angebahnt.

Über:

Leibniz Universität Hannover
Frau Joanna Einbock
Brühlstr. 27
30169 Hannover
Deutschland

fon ..: 0511 – 762 5406
web ..: http://www.een-niedersachsen.de
email : joanna.einbock@zuv.uni-hannover.de

<

p>Pressekontakt:

Leibniz Universität Hannover
Frau Joanna Einbock
Brühlstr. 27
30169 Hannover

fon ..: 0511 – 762 5406
web ..: http://www.een-niedersachsen.de
email : joanna.einbock@zuv.uni-hannover.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/future-match-auf-der-cebit-2014-internationale-kooperationsboerse-nicht-nur-fuer-it/

Job-Sharing: Personalberatung und Partnersuche

SHARE-YOUR-JOB.COM Sie wollen den perfekten Match zwischen Teilzeitbeschäftigten und Unternehmen? Und den perfekten Match unter den Job-Sharing-Partnern?

BildDie Job-Sharing-Expertinnen schaffen Verbindungen zwischen qualifizierten Teilzeitinteressierten mit dem passgenauen Unternehmen.

Arbeitsplatzteilung (Job-Sharing) wird auch in Deutschland immer beliebter. In vielen kaufmännischen Bereichen wird schon vereinzelt diese Arbeitszeitform auch auf Führungsebene wie Abteilungs-, Bereichs – und Teamleitung praktiziert, dem sogenannten „Top-Sharing“ . Wer in einem Job-Sharing-System arbeiten möchte, muss zurzeit die Initiative ergreifen. Ob nun Job-Sharing angeboten und erfolgreich eingeführt wird, hängt stark von der Unternehmensphilosophie ab. Job-Sharing bei Ärzten in einer Gemeinschaftspraxis findet man schon seit längerer Zeit. Mittlerweile ist das Job-Sharing auch bei den angestellten Ärzten wie Krankenhäuser und Kliniken ein interessantes Thema geworden. Eine ausgewogene Work-Life-Balance wünschen sich schon einige der jungen Beschäftigten und Berufsanfänger. Sie gehören zu der Generation Y, das sind alle Jahrgänge ab 1980, die heute zwanzig – bis Dreißigjährigen, die hohe Anforderungen an ihrem zukünftigen Beruf stellt, der ihnen Freude und Spaß bereiten soll.
Job-Sharing ist auch ein Modell für ältere Beschäftigte, die ihr Know-How in diesem System an Berufsanfänger weitergeben. Für das Unternehmen bedeutet es, qualifizierte Arbeitnehmer im Unternehmen zu halten und so auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken zu können.

Marie-Therese Herbers marie-therese-herbers.com hat sich schon in ihrer Diplomarbeit mit dem Thema „Job-Sharing – rechtliche, einzel- und gesamtwirtschaftliche Aspekte“ auseinandergesetzt. Seitdem hat sie das Thema nicht mehr losgelassen. Diverse wissenschaftliche Untersuchungen und Publikationen – alle zum Thema Job-Sharing – folgten.

Wir unterstützen Unternehmen bei der Suche und Auswahl der zusammenpassenden Mitarbeiter für qualifizierte Job-Sharing- und Teilzeitarbeitsplätze. Und wir beraten zu job-sharing- und teilzeitspezifischen Fragen und unterstützen Bewerber bei der Suche nach der der richtigen Position im gewünschten Umfeld. Wir schaffen die Voraussetzung, den passenden „Partner“ für das Job-Sharing zu finden. Ein Computer gestütztes Z-Matching©-Programm (mit einem Entwicklungsaufwand von 14 Mannjahren entstanden) ergänzt unsere persönlichen Aktivitäten.
Ein hochentwickeltes assoziatives Datenbank-System mit lokalen und überregionalen Anbietern und Suchenden von Arbeitsplätzen kann Ihre Wünsche hinsichtlich Tätigkeit, Vergütung, Einsatzbedingungen, aber auch an das betriebliche Umfeld, Klima, Kollegen, … mit den Gegebenheiten und Vorstellungen beider Seiten abgleichen. Die korrelierenden Kriterien-Profile, die wir ganz einfach „Best Matches“ nennen, werden dann mit gegenseitiger Zustimmung zusammengebracht.
Diese „Best Matches“ werden auch auf Kandidaten untereinander angewandt. Dies ist gerade besonders beim Job-Sharing von Bedeutung. So werden Personen, die sich harmonisch in ein Job-Sharing-Team einfügen, bzw. deren Chemie stimmt, rechnergestützt ermittelt und zusammengeführt.

Wir sind nicht nur Dienstleister, sondern wir verstehen uns besonders als Partner und Wegbegleiter.

Über:

Herbers QT
Frau Marie-Therese Herbers
Wilhelm-Raabe-Straße 13
26131 Oldenburg
Deutschland

fon ..: 0441-5702849
web ..: http://www.share-your-job.com
email : herbers@share-your-job.com

über Herbers QT (Qualifizierte Teilzeitarbeit)
Herbers QT ist ein Beratungs- und Stellenvermittlungsunternehmen für Job-Sharing und Teilzeitarbeit mit einer Job-Partnersuche und Stellenbörse, ergänzt mit einer Informations- und Kommunikationsstelle rund um die qualifizierte Teilzeitarbeit. Wir sind spezialisiert auf die Berufsgruppen der Ärzte, Rechtsanwälte und auf kaufmännische Berufe.

Pressekontakt:

Herbers QT
Frau Marie-Therese Herbers
Wilhelm-Raabe-Straße 13
26131 Oldenburg

fon ..: 0441-5702849
web ..: http://www.qualifizierte-teilzeitarbeit.de
email : herbers@qualifizierte-teilzeitarbeit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/job-sharing-personalberatung-und-partnersuche/

Internetplattform für die Vermisstensuche

Digitalagentur ecx.io gestaltet Webseite für Missing Persons Bureau

BildDas britische Missing Persons Bureau hat die erste Webseite in Großbritannien geschaltet, die die Mithilfe der Bevölkerung bei der Identifizierung Unbekannter ermöglicht. Die Organisation ist die zentrale nationale und internationale Anlaufstelle für vermisste und nicht identifizierte Personen in Großbritannien.

Hohe Besucherfrequenz bereits zum Start

Die von der englischen Niederlassung der deutsch-österreichischen Webagentur ecx.io gestaltete Internetplattform enthält Daten zu vermissten Personen, nicht identifizierten Toten und Unbekannten, die durch Gedächtnisverlust ihre Identität nicht mehr kennen. Interessierte können auf der Seite nach Kriterien wie Geschlecht, Alter beim Verschwinden, ethnischen Merkmalen und Ort sortiert suchen, Bilder einsehen und Informationen hochladen. Diese werden von der Organisation nach Prüfung an die zuständigen Polizeidienststellen weitergeleitet.

Die Webseite ging Ende 2012 online und hatte bereits am ersten Tag über 61000 Besucher und mehr als 500000 Seitenaufrufe – dazu gingen bereits erste Hinweise auf die Identität einiger Personen ein. Joe Apps, Manager beim Missing Persons Bureau, erklärt: „Wir wollen betroffenen Familien und Freunden Gewissheit bringen, was das Verschwinden geliebter Menschen betrifft. Auf unserer Seite können sie zum ersten Mal aktiv die Personensuche in die Hand nehmen.“ Derzeit sind Daten zu rund 1000 Fällen vorhanden.

Schnelle Umsetzung dank bewährter Zusammenarbeit

Die Plattform wurde als kundenspezifisches CMS im PHP aufgebaut, durch die Open Source-Lösung fallen keine Lizenzkosten an. ecx.io setzte das komplette Webseitenprojekt mit Konzept, Architektur und Implementierung in vier Monaten um. Aidan Moran, Projektleiter bei ecx.io in Reading, erklärt: „Zentraler Aspekt war das hoch sensible Thema und eine entsprechende Gestaltung der Seite. Wir hoffen, mit diesem Projekt einen wichtigen Beitrag für die erfolgreiche Arbeit des Missing Persons Bureau geleistet zu haben.“ ecx.io hatte zuvor bereits ein Onlineprojekt für die National Policing Improvement Agency (NPIA), die ehemalige Dachorganisation des Missing Persons Bureaus, erfolgreich abgeschlossen und wurde aufgrund der guten Zusammenarbeit für das aktuelle Projekt erneut beauftragt.

weitere Informationen:

www.missingpersons.police.uk

www.ecx.io

Über:

ecx.io
Herr Christoph Mause
Plange Mühle 1
40221 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: +49 211 417432 – 0
web ..: http://ecx.io
email : duesseldorf@ecx.io

Creating Digital Success
Die auf die Entwicklung digitaler Interaktionsplattformen und E-Commerce-Lösungen spezialisierte ecx.io ist eine der führenden Digital-Agenturen in der D-A-CH-Region. An den sechs Standorten in Wels, Wien, Düsseldorf, München, Reading und Zürich arbeiten über 130 Mitarbeiter für internationale Kunden wie Red Bull, Stihl, Atomic oder die britische Premier League. Die inhabergeführte ecx.io erzielte 2012 einen Honorarumsatz von 10,5 Millionen Euro. ecx.io gehört zur in München ansässigen Holding ecx international AG.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

ecx international AG
Herr Michael Seibold
Terminalstrasse Mitte 18
85356 München

fon ..: +49 211 4174320
web ..: http://ecx.io

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/internetplattform-fur-die-vermisstensuche/