Schlagwort: Markenstrategie

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bloom-gewinnt-branding-etat-von-diashop/

Markenstrategie für China

Interview mit Prof. Dr. Alexandra von Bismarck

Markenstrategie für China

Prof. Dr. Alexandra von Bismarck

„Ein rigoroses Vorgehen gegen die Verletzer von Markenrechten ist angeraten“

Heilbronn, 31. Januar 2017

Wohl kaum ein anderes Land ist dynamischer als China. Die zweitgrößte Wirtschaftsnation ist längst ein wichtiger Handelspartner und hat sich westlichen Produkten und Wirtschaftsstandards geöffnet. Wer als ausländisches Unternehmen den Markteintritt in China plant, sollte jedoch auch die Risiken kennen und konsequent Markenschutz betreiben. Warum das sinnvoll ist, erklärt Alexandra von Bismarck, Professorin für deutsches und europäisches Wirtschaftsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht an der German Graduate School of Management and Law (GGS), im Interview.

Warum sind Marken- und Produktpiraterie in China nach wie vor stark ausgeprägt?

Weiten Teilen der chinesischen Bevölkerung mangelt es an Unrechtsbewusstsein, was die Verletzung geistigen Eigentums angeht. Traditionell gilt es in China als höfliche Geste und man zollt Dritten Respekt, wenn sie Produkte kopieren oder nachahmen. Viele Chinesen haben einen starken Drang nach Wohlstand und streben nach dem Besitz von Statussymbolen. Da der Markt für Plagiate boomt und sich mit Produktfälschungen viel Geld verdienen lässt, ist das Geschäft mit gefälschten Marken und Produkten verlockend.

Die chinesischen Behörden haben reagiert und das chinesische Markenrecht vereinfacht sowie internationalen Standards angepasst. Was hat sich geändert?

Markenanmeldungen sind in China nun auch online möglich. Durch die Einführung von zwingenden Fristen beim China Trademark Office (CTMO) konnte die Bearbeitungszeit von Markenanmeldungen und Widersprüchen deutlich verkürzt werden. Mit der Einführung des „Multi-Class“-Systems können Unternehmen jetzt mit einer einzigen Anmeldung Schutz in verschiedenen Waren- und Dienstleistungsklassen beanspruchen. Das ist für die Unternehmen kostengünstiger, reduziert den Verwaltungsaufwand und sorgt dafür, dass die Markenportfolios schlanker und übersichtlicher werden.

Zu den Besonderheiten des chinesischen Marktes gehört die Doppelstrategie der Registrierung von Ursprungsmarke und chinesischem Schriftzeichen. Was hat es damit auf sich?

Zusätzlich zum ursprünglichen Markennamen ist es wichtig, ein passendes chinesisches Schriftzeichen anzumelden. Häufig wird dafür die Hilfe von Spezialagenturen in Anspruch genommen. Das chinesische Schriftzeichen kann die wörtliche Übersetzung der Ursprungsmarke sein oder ein chinesisches Wort mit ähnlichem Klang, eine semantische Übertragung der Ursprungsmarke oder ein an das Markenimage der Ursprungsmarke angelehntes Schriftzeichen.

Welche Rolle spielen unterschiedliche Sprachen wie Hochchinesisch, Mandarin oder Kantonesisch für den Markenschutz in China?

Ausländische Unternehmen müssen sich der Komplexität des chinesischen Marktes bewusst werden. So sind die Sonderverwaltungszonen Chinas zu berücksichtigen, mit jeweils eigenen politischen und wirtschaftlichen Systemen sowie unterschiedlicher Gesetzgebung. Hinzu kommen die verschiedenen Sprachen im bevölkerungsreichsten Staat der Erde. Das muss man wissen, bevor man sich in China engagiert, und seine Markenanmeldestrategie sowie Vertriebs- und Marketingaktivitäten sorgfältig darauf abstimmen.

Marken werden in China häufig durch Agenturen angemeldet. Diese verhalten sich nicht immer redlich gegenüber ihren ausländischen Auftraggebern. Wo liegt das Problem und wie haben die chinesischen Behörden darauf reagiert?

Ein echtes Ärgernis ist das sogenannte „Squatting“, das heißt unredliches Verhalten von Agenturen bei der Markenanmeldung. Aufgrund einer Gesetzesänderung können jetzt Markenanmeldungen jedoch zurückgewiesen werden, wenn der Nachweis erbracht wird, dass der Anmelder „bösgläubig“ war. Dies ist der Fall, wenn der Anmelder aufgrund vertraglicher, geschäftlicher oder sonstiger Verbindungen mit dem wahren Markeninhaber wusste, dass die Marke einem Dritten zusteht. Bei Verstößen können unredlichen Agenturen nunmehr hohe Geldstrafen auferlegt werden.

In den letzten zwei Jahren ist eine Zunahme von Gerichtsverfahren ausländischer Markeninhaber in China zu beobachten. Was steckt dahinter?

Einen maßgeblichen Anteil hat sicherlich die Erhöhung des gesetzlichen Schadensersatzes bei Markenrechtsverletzungen. Die maximal mögliche Schadenshöhe beträgt nun 3 Millionen RMB, rund 406.000 Euro, und ist damit sechsmal höher als zuvor. Bei besonders schweren Verstößen können die Gerichte einen darüber hinausgehenden Strafschadensersatz, sogenannte „punitive damages“, bis zu einer Höhe des dreifachen Wertes des tatsächlich erlittenen Schadens festsetzen. Außerdem wurden im August 2014 erstmals IP-Spezialgerichte mit Sitz in Beijing, Shanghai und Guangzhou gegründet, die ausschließlich auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes tätig sind. Die Qualität der Gerichtsverfahren hat sich dadurch stark verbessert und ausländische Unternehmen werden ermutigt, ihre Markenrechte in China gerichtlich durchzusetzen.

Welche Strategieempfehlungen geben Sie ausländischen Unternehmen, die auf dem chinesischen Markt aktiv werden wollen, mit auf den Weg?

Ausländische Unternehmen sollten ihre Marken so früh wie möglich in China anmelden und zwar gemeinsam mit den entsprechenden chinesischen Schriftzeichen. Denn es gilt nach wie vor das „First to File“-Prinzip, wonach das Markenrecht demjenigen zusteht, der die Marke als erstes beim Amt anmeldet. Registrierte Rechte sind eine zwingende Voraussetzung, um erfolgreich gegen Markenverstöße in China vorzugehen. Sollte es zu Markenverletzungen kommen, ist ein rigoroses Vorgehen gegen die Verletzer angeraten. Anschließend sollten die Verbraucher im Wege einer professionellen Öffentlichkeitsarbeit über gefälschte Produkte aufgeklärt und über die erfolgreich gegen die Verletzer geführten Gerichtsverfahren informiert werden. Nur auf diese Weise können Markenpiraten für die Zukunft wirksam abgeschreckt werden. Schließlich sind auch der Schutz der Domain und die Vermarktung der eigenen Marke über soziale Netzwerke wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Markenstrategie in China.

Zur Person:

Alexandra von Bismarck ist Professorin für Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht an der GGS in Heilbronn. Ihre Expertise liegt im nationalen und internationalen Markenrecht sowie im Design-, Domain- und Wettbewerbsrecht. Sie ist Partnerin im Hamburger Büro der internationalen Kanzlei Fieldfisher und leitet dort den Markenbereich für Deutschland.

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt
German Graduate School of Management and Law
Thomas Rauh
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-45
thomas.rauh@ggs.de
http://www.ggs.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/markenstrategie-fuer-china/

Bloom stärkt Factors Chain International mit neuer Brand Identity

Die Kreativagentur hat die komplette Markenstrategie sowie ein plakatives Brand Design für den weltgrößten Factoring-Verband FCI entworfen.

Bloom stärkt Factors Chain International mit neuer Brand Identity

München, 23. Januar 2017. Die Factors Chain International schloss sich 2016 mit der International Factors Group zusammen und baute dadurch ihre Position als weltgrößter Factoring-Verband aus. Unter Factoring versteht man die gewerbliche, revolvierende Übertragung von Forderungen eines Lieferanten gegen Forderungsschuldner vor Fälligkeit an ein Kreditinstitut oder ein Spezialinstitut (Factor). Damit lassen sich z.B. Exporte für KMUs deutlich erleichtern. Global vereint FCI nun rund 400 Mitgliedsunternehmen in 90 Ländern unter ihrem Dach. Um dem Wandel in der eigenen Branche gerecht zu werden und zukunftsfähig zu bleiben, setzt der niederländische Verband auf die Unterstützung von Bloom. Neben Beratung und Entwicklung einer neuen Markenstrategie ist die Agentur mit Sitz in München und Nürnberg für ein frisches, aufmerksamkeitsstarkes Erscheinungsbild und das Logo-Design verantwortlich. Bloom sicherte sich den sechsstelligen Etat gemeinsam mit der PR-Agentur Burson-Marsteller nach vorangegangenem internationalen Pitch.

Bei der Entwicklung des Logos stand der Zusammenschluss mit der International Factors Group im Fokus. Das plakative Markenzeichen gibt der gemeinsamen Organisation ein starkes Gesicht und verleiht den Markenparametern „Support“, „Connect“, „Share“ und „Influence“ Ausdruck. Der globale Charakter des Verbandes wird durch den bunten und dynamischen Kreis, der dem Markenkürzel vorausgeht und an einen Globus erinnert, unterstrichen. Der neue Claim „Facilitating Open Account – Receivables Finance“ spielt auf das Ziel des Verbandes an, den grenzüberschreitenden Handel zu erleichtern und dabei die Standards für die Factoring-Branche zu setzen.

In verschiedenen internationalen Workshops und mittels einer Befragung aller Funktionäre sowie Tiefeninterviews mit ausgewählten Führungsmitgliedern wurde im Vorfeld eine umfangreiche Zielgruppenanalyse durchgeführt. In diesem Rahmen untersuchte Bloom auch die Rolle der Marke und entwickelte eine Markenstrategie, die den Verband auf Grundlage seiner Expertise als „Brückenbauer“ positioniert. Die darauf aufbauende Brand Identity wird als Basis für die künftige Kommunikation genutzt.

„Die Neuausrichtung und der neue Auftritt kommen nicht nur bei unseren Mitgliedern und Stakeholdern sehr gut an, sondern haben sich auch bereits im Tagesgeschäft positiv bemerkbar gemacht“, erklärt Gwendoline de Viron, Head of Marketimng and Communication bei FCI. „Gemeinsam mit Bloom ist es uns gelungen, eine überzeugende Brand Story und ein prägnantes Re-Design unseres Markenauftritts global zu etablieren. Das freut uns sehr und bestätigt, dass wir uns richtig entschieden haben.“

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden umfassend in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis hin zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Firmenkontakt
Bloom GmbH München
Steff Neukam
Widenmayerstr. 38
80538 München
+49(0)89 – 52 03 06-0
info@bloomproject.de
http://www.bloomproject.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27
81667 München
+49 (0)89 – 55 06 68 50
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bloom-staerkt-factors-chain-international-mit-neuer-brand-identity/

Agentur trumedia entwickelt Markenarchitektur für RUAG Holding AG

RUAG setzt bei Markenführung und –entwicklung auf die Augsburger Kommunikationsspezialisten von trumedia und erweitert die bestehende Zusammenarbeit.

Agentur trumedia entwickelt Markenarchitektur für RUAG Holding AG

RUAG setzt bei der Entwicklung seiner Markenarchitektur auf trumedia

Brand Building in Perfektion mit maßgeschneiderten Konzepten

Die RUAG Holding AG zeichnet sich seit Jahrzehnten als strategischer Technologiepartner für eine Vielzahl von Originalherstellern, Sicherheitsorganisation und Landstreitkräften aus. Bereits im Jahr 1893 begann die Geschichte des Luft- und Raumfahrtspezialisten, der zwischenzeitlich weltweit agiert und für innovative Entwicklungen zu Land, in der Luft und im Weltraum bekannt ist.

Die Expansion in weitere Wirtschaftszweige stellte neue Anforderungen an die Markenarchitektur. Deswegen stellt sich der Technologieexperte für künftige Planungen im Bereich der Markenführung nun das Agenturteam der trumedia GmbH zur Seite und setzt somit auf Erfolgskurs. Die durchgängige Kommunikationsstrategie für die Eingliederung diverser Subbrands hat hierbei ebenso Priorität, wie die zielgruppenspezifische Ansprache unter Einhaltung der Corporate-Design Richtlinien.

Die Zusammenarbeit mit trumedia im Bereich Out-Of-Home und Point of Sale überzeugte

Bereits in der Vergangenheit vertraute RUAG auf die Erfahrung des Augsburger Agenturteams um Geschäftsführer Marco Trutter. Im Segment Out-Of-Home und Point of Sale sorgte trumedia für eine optimalen Brand Performance und schuf eine breite Palette an Bannerdisplays, Roll-Ups und Beachflags.
Für den perfekten Touchpoint stand dabei ausgezeichnetes Colormanagement an erster Stelle.

Auch bei den jetzigen Entwicklungen im Bereich Brand-Building gilt der Fokus der perfekten optischen Hierarchie. Ziel der folgenden vielseitigen Kommunikationskampagnen ist eine belastbare Markenarchitektur, welche die verschiedenen Subbrands in bestehende Strukturen integriert und so einen ganzheitlichen Auftritt der RUAG gewährleistet. Spezifische Stärken der einzelnen Brands werden dafür analysiert, individuell geschnürte Kampagnenbundles ermöglichen zielgruppengerichtete Brand Communication, natürlich crossmedial. Die Adaption der Maßnahmen für nationale sowie internationale Märkte zählt hierbei ebenfalls zu den Disziplinen der trumedia.

Agentur für Marken, Medien und Kommunikation

Firmenkontakt
trumedia GmbH
Marco Trutter
Kirchbergstraße 23
86157 Augsburg
+49 (0) 821 / 217175-0
+49 (0) 821 / 217175-88
mail@trumedia.de
http://www.trumedia.de

Pressekontakt
trumedia GmbH
Stefanie Breier
Kirchbergstraße 23
86157 Augsburg
+49 (0) 821 / 217175-45
+49 (0) 821 / 217175-46
presse@trumedia.de
http://www.trumedia.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/agentur-trumedia-entwickelt-markenarchitektur-fuer-ruag-holding-ag/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bloom-entwickelt-brand-identity-fuer-neue-energiemarke-boss-energy/

SUPERMONACO bringt Marktguru ins TV

Mit der Marktguru App startet der Pro-Sieben-Konzern seine neue digitale Prospektplattform in Deutschland. SUPERMONACO hat zur Markteinführung einen TV-Spot umgesetzt.

SUPERMONACO bringt Marktguru ins TV

(Bildquelle: SevenOneMedia)

München, 17. Mai 2016. Zum Launch von Marktguru in Deutschland startet aktuell ein TV-Spot auf reichweitenstarken Sendern der ProSiebenSat.1 Gruppe. Mit einem Brutto-Mediaetat von rund 30 Millionen Euro soll die neue App, auf der Händler ihre Werbeprospekte präsentieren können, kräftig beworben werden. Die Münchner Agentur SUPERMONACO ist für die Launch-Kampagne verantwortlich.

Die Agentur hat die Kommunikationsstrategie sowie die kreative Idee zum Spot entwickelt. Der Ansatz: Das Produkt nicht erklären, sondern die neue Marke gleich strategisch klar positionieren.

So spielt der 20-Sekünder mit dem Versprechen „Zahlreiche Angebote einfach, schnell und überall“. Hauptdarsteller ist ein moderner Guru. Für die Story taucht er mitten im Leben einer Familie auf, er thront meditierend auf einem Schrein aus Prospekten und trägt natürlich einen Prospektturban. Nur er, der Marktguru, ist in der Lage die Produktwünsche von Mutter und Tochter im Handumdrehen mit einer passenden Offerte zu erfüllen. Vater und Sohn schauen dem Treiben im Wohnzimmer fassungslos zu.

Der TV-Spot entstand in Berlin zusammen mit der Filmproduktion It“s us. Trotz des strammen Timings war das entscheidende Casting für den Marktguru-Darsteller ein voller Erfolg: Heino Grünewald ist authentisch, glaubwürdig und hat den nötigen Charme. Die Regie übernahm der Schweizer Noel Dernesch.

„Wir wollten unseren Guru für den deutschen Markt überraschend und frisch inszenieren“, so Patrick Dainese, der österreichische Erfinder von Marktguru. „Das hat SUPERMONACO von Anfang an am besten verstanden.“ „Die Agentur hat uns mit ihrer kreativen Umsetzung sofort überzeugt“, ergänzt Dr. Marc-Etienne Geser, Geschäftsführer von Marktguru Deutschland.

Nach dem ersten Flight kommen weitere Varianten des Spots, 7-Sekünder Reminder und Koop-Spots ins TV. Alle sind bereits fertig produziert. Weitere Maßnahmen sind in Planung und werden nach dem Launch in Angriff genommen.

Kampagnensteckbrief:
Kunde: Marktguru Deutschland
Dr. Marc-Etienne Geser, Patrick Dainese
Agentur: SUPERMONACO, München
Leistungen: Strategie, Kreativ Konzeption, Ausführung, Supervision Produktion
Jörg Adams, Geschäftsführer Beratung
Sven Achatz, Geschäftsführer Kreation Art
Stefan Hempel, CD
Peter Amann, Geschäftsführer Kreation Text
Production: It’s us, Berlin
Max Penk, Sales & Talent
Regie: Noel Dernesch

Über SUPERMONACO
SUPERMONACO ist eine inhabergeführte Fullservice-Agentur mit Sitz im Herzen Münchens. Für nationale und internationale Kunden entwickeln und realisieren die kreativen Werber Ideen und Strategien, die Marken schärfen und voranbringen. Alle Konzepte entstehen medienübergreifend und folgen dem Motto: „Super ist bei allem, was wir machen, unser Anspruch.“ Dabei ist den drei Inhabern Jörg Adams, Peter Amann und Sven Achatz besonders wichtig, dass sie bei jedem Projekt von Anfang an mit dabei sind – nicht nur im Meeting sondern auch am Machen. Zu den aktuellen Kunden zählen Bosch Hausgeräte, Constructa, JT Touristik, Triflex, TRUMPF, Roche und Wall Street English.
Weitere Informationen unter: www.supermonaco.com

Firmenkontakt
SUPERMONACO GmbH & Co.KG
Jörg Adams
Tal 26
80331 München
+49 (0)89 2154777-90
info@supermonaco.com
www.supermonaco.com

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (0)89 550668-54
tanja@koschadepr.de
www.koschadepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/supermonaco-bringt-marktguru-ins-tv/

Markenmanagement in der Dienstleistung

Die De Soet Consulting erklärt wie richtiges Markenmanagement funktioniert

Markenmanagement in der Dienstleistung

große und helle Büros sind ein Markenzeichen der De Soet Consulting

Die Platzierung einer Marke bedeutet:

Langfristiger Aufbau von Markenguthaben und keinesfalls kurzfristige Erfolge zu feiern!
Markenguthaben ist gleichzusetzen mit Begriffen wie Markensympathie, -vertrauen und -loyalität.

Im Markenmanagement ist die Strategie sehr wichtig; ebenso ist die Marktentwicklung zu definieren, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting. In diesem Zusammenhang wird die Dynamik der Marke festgelegt: Wie soll die Marke im Spannungsfeld zwischen Kontinuität und Aktualität profiliert werden? In welchem Zeitraum sollen neue Dienstleistungen unter der bestehenden Marke eingeführt werden? Selbstverständlich müssen auch die erwünschten Wechselwirkungen festgelegt werden: Welche Auswirkungen sind von neuen Leistungen auf den Markenkern und das Markensystem zu erwarten?

Dabei ist es wichtig, den Nutzen in den Vordergrund zu stellen. Zwischen der Stammmarke und der erweiterten bzw. neuen Dienstleistung darf es zu keinem Erfolgsgefälle kommen, so Rieta de Soet.
Ist nämlich die Erweiterungsdienstleistung ein Flop bewirkt dies zwangsläufig auch eine Rückkopplung auf den Markenkern, allerdings eine unerwünschte.

Rieta de Soet vertritt konsequent die Meinung, dass die Dienstleistungsmarke im Allgemeinen vorsichtiger zu behandelt werden muss, da es kein hartes Produkt gibt, an das man die Marke „kleben“ kann. Man kann die Marke nicht am Produkt visualisieren.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/markenmanagement-in-der-dienstleistung/

Von der Idee bis zur Etablierung einer Marke

An Markenpolitik kommt heute kein gutes Unternehmen mehr vorbei

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting in Zug erläutert das Konzept der Marke näher. Denn heutzutage kommt man am Thema „Marke“ nicht mehr vorbei – ob als Unternehmer oder Kunde.

Damit sich eine Marke etablieren kann, muss jedoch zunächst ein guter Plan entwickelt werden. Es gibt mehrere Punkte, die ein Produkt zu einer namhaften Marke machen.

Wichtig dabei ist immer der Wiedererkennungswert.

Bei dem einen Produkt ist es die Farbe, bei dem anderen der Schriftzug oder das Logo, welches in Erinnerung bleibt. Bei anderen Produkten der knackige Slogan. Doch nur weil eine Marke mit einem bestimmten Muster Erfolg hat, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Strategie auch für jedes andere Produkt Erfolg verspricht. So sollte jede Marke ihren unverkennbaren Stil haben, so Rieta de Soet, die durch ihr De Soet Business Center schon viele Start Ups und Markenstrategien gesehen hat.

Der erste Schritt einer Firma sollte darin bestehen, sich Gedanken zu machen wer sie sind und wie sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen. Erst danach kann man eine passende Markenstrategie entwickeln, um sie auch gezielt positionieren zu können.

Das alles dauert natürlich seine Zeit und ist nicht innerhalb von zwei Stunden erledigt, so Rieta Vanessa de Soet. Sie wollen ja schließlich eine ernstzunehmende Marke, die sich langfristig in der Wirtschaft durchsetzen kann.

Wie oben bereits genannt, muss zunächst festgelegt werden wofür die Marke steht. Dies fällt unter den Begriff der Markenpositionierung.

Bei der Umsetzung geht es dann um die visuellen Erkennungszeichen, die natürlich einzigartig sein sollten und sich von den Marken der Konkurrenz klar abgrenzen sollte. Dazu zählt in erster Linie das Logo mit der richtigen Farbwahl, die Schriftart oder Symbole, wie z.B. Kreise.

Selbst wenn ihr Unternehmen noch so klein ist, sollte man die Einführung einer perfekt erarbeiteten Marke nicht unterschätzen.

Ist die Marke gut positioniert und das Unternehmen damit erfolgreich, kann man ja auch jederzeit expandieren, so Rieta de Soet.

Der erste Schritt einer Firma sollte darin bestehen, sich Gedanken zu machen wer sie sind und wie sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen. Erst danach kann man eine passende Markenstrategie entwickeln, um sie auch gezielt positionieren zu können.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/von-der-idee-bis-zur-etablierung-einer-marke/

Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH launcht Kampagne

Berlin, 17. August 2015

Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH launcht Kampagne

Motiv 1 „Freiheit und Freiheit“

… and dos Santos entwickelt die Markenstrategie und die Kampagne „Meine Miete gehört mir“ für den Bereich Immobiliennanzierung der Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH.

Das Ergebnis stellt die Neuinterpretation des Themas Eigenheimerwerb für die Zielgruppe der kreativen Gestalter, Macher und Freidenker in den Mittelpunkt. „Wir wollten weg von der branchentypischen Darstellung des coolen Spießers vor seinem Eigenheim hin zu einer Verankerung des Themas Immobilienerwerb im kulturellen Kontext der neuen, kreativen Mitte. … and dos Santos hat nicht nur eine neue, inspirierende Bilderwelt erschaffen. Sie haben auch das Bedürfnis der Zielgruppe nach einem selbstbestimmten Leben hiermit ideal verbunden.“, sagt Dorothea Metasch, Head of Marketing & Research bei Ziegert. „Im Immobilienkauf steckt eine große, menschliche Sehnsucht nach der freien Gestaltung des Lebens, des eigenen Lebensraums. Die Kampagne räumt mit dem Vorurteil auf, dass der Kauf der eigenen vier Wände „Einschränkung“ bedeutet. Sie zeigt die Chance, sich mit dem Erwerb der eigenen Wohnung auch bereits in jungen Lebensjahren Freiräume zu erschaffen.“, so Ricardo dos Santos Miquelino, Creative Head von … and dos Santos.

Für die Kampagne entwickelte die Agentur drei Motive, die in Tageszeitungen, auf Plakaten, Edgar Cards und in Online Medien wie Facebook und ImmobilienScout 24 zu sehen sein werden. Das erste Motiv „Freiheit und Freiheit“ wurde letztes Wochenende gelauncht.

Kunde: Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH
Ansprechpartner Kunde: Dorothea Metasch, Head of Marketing & Research

Agentur: … and dos Santos
Creative Director: Ricardo dos Santos Miquelino
Creative Strategist: Carola Ast
Junior Art Director: Yurj Zini
Texter: Ingo Klein

Fotograf: Dan Zoubek

…and dos Santos ist eine kreative Innovationsagentur, die darauf spezialisiert ist, Marken und Produkte im heutigen, kulturellen Kontext neu zu verankern. Die Agentur arbeitet dazu mit einem exklusiven Kollektiv bestehend aus internationalen Meinungsführern aus verschiedenen kreativen und wissenschaftlichen Bereichen zusammen. … and dos Santos wurde 2011 in Berlin gegründet. Die Agentur realisierte bisher Projekte für Unternehmen wie Coca-Cola Europe, Axel Springer SE, Accenture Plc, ProSiebenSAT1 Media AG, Vodafone GmbH, Tough Mudder Inc. und Red Bull GmbH.

Kontakt
… and dos Santos
Andrea Wachtveitl
Rauchstr. 21
10787 Berlin
+49 30 2574 1907
press@anddossantos.com
www.anddossantos.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ziegert-bank-und-immobilienconsulting-gmbh-launcht-kampagne/

Von einer Idee zur Etablierung einer Marke

An Markenpolitik kommt heute kein gutes Unternehmen mehr vorbei

Von einer Idee zur Etablierung einer Marke

Moderne Büros – ein Bestandteil der Marke GMC.

Rieta de Soet, Geschäftsführerin der GMC AG in Zug erläutert das Konzept der Marke näher. Denn heutzutage kommt man am Thema „Marke“ nicht mehr vorbei – ob als Unternehmer oder Kunde.

Damit sich eine Marke etablieren kann, muss jedoch zunächst ein guter Plan entwickelt werden. Es gibt mehrere Punkte, die ein Produkt zu einer namhaften Marke machen.

Wichtig dabei ist immer der Wiedererkennungswert.

Bei dem einen Produkt ist es die Farbe, bei dem anderen der Schriftzug oder das Logo, welches in Erinnerung bleibt. Bei anderen Produkten der knackige Slogan. Doch nur weil eine Marke mit einem bestimmten Muster Erfolg hat, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Strategie auch für jedes andere Produkt Erfolg verspricht. So sollte jede Marke ihren unverkennbaren Stil haben, so Rieta de Soet, die durch ihr GMC Business Center schon viele Start Ups und Markenstrategien gesehen hat.

Der erste Schritt einer Firma sollte darin bestehen, sich Gedanken zu machen wer sie sind und wie sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen. Erst danach kann man eine passende Markenstrategie entwickeln, um sie auch gezielt positionieren zu können.

Das alles dauert natürlich seine Zeit und ist nicht innerhalb von zwei Stunden erledigt, so Rieta Vanessa de Soet. Sie wollen ja schließlich eine ernstzunehmende Marke, die sich langfristig in der Wirtschaft durchsetzen kann.

Wie oben bereits genannt, muss zunächst festgelegt werden wofür die Marke steht. Dies fällt unter den Begriff der Markenpositionierung.

Bei der Umsetzung geht es dann um die visuellen Erkennungszeichen, die natürlich einzigartig sein sollten und sich von den Marken der Konkurrenz klar abgrenzen sollte. Dazu zählt in erster Linie das Logo mit der richtigen Farbwahl, die Schriftart oder Symbole, wie z.B. Kreise.

Selbst wenn ihr Unternehmen noch so klein ist, sollte man die Einführung einer perfekt erarbeiteten Marke nicht unterschätzen.

Ist die Marke gut positioniert und das Unternehmen damit erfolgreich, kann man ja auch jederzeit expandieren, so Rieta de Soet.

Der erste Schritt einer Firma sollte darin bestehen, sich Gedanken zu machen wer sie sind und wie sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen. Erst danach kann man eine passende Markenstrategie entwickeln, um sie auch gezielt positionieren zu können.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.
IBS GmbH bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen möchten.

Firmenkontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Pressekontakt
IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.desoet.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/von-einer-idee-zur-etablierung-einer-marke/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-richtige-markenmanagement/

THINK and SAIL, das neue Brand Strategy Boot Camp und Segel-Event

Ungewöhnlich und neu: Strategische Unternehmensentwicklung und Segeln in einem Workshop kombiniert

THINK and SAIL, das neue Brand Strategy Boot Camp und Segel-Event

THINK & SAIL, eine neue Erfahrung für Unternehmen: Segeltraining und Brand Strategy Boot Camp

Incentives, Motivations-Events und Strategie-Workshops werden oft als separate Themen in Unternehmen behandelt. Mit THINK & SAIL gibt es jetzt ein neues Format, bei dem eine intensive und interaktive Auseinandersetzung mit der Unternehmensstrategie und das Thema Wassersport zusammen kommen.

THINK & SAIL kombiniert an drei Tagen strategisches Denken, Lernen, Anwenden, Wassersport und Teamspirit in einer ganz neuen Form. Das individuell abgestimmte Programm richtet sich an KMU“s, Start Up“s, Hidden Champions oder Unternehmen, die ihre Strategie überprüfen oder neu definieren wollen oder sogar kurz vor einer Produkteinführung stehen.

Am ersten Tag beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem eigenen Unternehmen, Strategie und Marke. Im Rahmen eines eigens konzipierten Brand Strategy Boot Camps wird die Strategie in einem Marken-Fitness-Test überprüft oder in einem alternativen Modul das Wirken der Marken in digitalen Marketing Disziplinen optimiert.

In dem Workshop wird der Ist-Zustand der Marke analysiert, bewertet, ergänzt oder zugespitzt. Dabei werden die Teilnehmer Themen wie Positionierung, Customer Value Proposition analysieren oder den eigenen Markenkompass erarbeiten. Das Brand Strategy Boot Camp zeichnet sich durch einen sehr schnellen, interaktiven und abwechslungsreichen Umgang mit unterschiedlichen Themen aus. Alle Teilnehmer werden intensiv mit einbezogen, agieren und produzieren Inhalte auf Basis des Visual Thinkings.

In einem alternativen Workshop Modul können sich die Teilnehmer ganz auf die Wirkung der Marken in Online Marketing Kanälen konzentrieren. Inhaltlich geht es hier um die richtige Kundensegmentierung, die Markengeschichte, die Online Strategy und das Thema Community Building.

Am zweiten und dritten Tag geht es dann schon aufs Wasser und die Segel werden gesetzt. Das Training ist so aufgebaut, dass selbst Nichtsegler an diesem Tag ausreichend Grundkenntnisse erwerben werden. Da die Anweisungen per Funk erfolgen, ist jede Crew von der ersten Minute an komplett eigenverantwortlich auf den Booten unterwegs. Nach dem Training kann zum Abschluss von THINK & SAIL sogar der eigene „Company-Cup“ ausgesegelt werden. Für das Segeltraining können die Teilnehmer zwischen einem Segelboot (2/3er Crew) oder einem Katamaran (2er Crew) wählen.

Nicht ohne Grund findet THINK & SAIL am Gardasee statt, denn die Region bietet nahezu perfekte Bedingungen für Wassersportler, Biker, Tennisspieler und Golfer. Mildes, mediterranes Klima, eine atemberaubend schöne Landschaft, gute Küche und die einmalig sicheren Windverhältnisse tragen dazu bei, dass der Gardasee als eines der beliebtesten Ziele für den Sporturlaub gilt. Was liegt da näher, diese Voraussetzungen für einen Strategie Workshop und Event zu nutzen.

Hinter THINK & SAIL stehen die Markenagentur Conzepta und das Sportcamp Stickl am Gardasee. Beide Unternehmen verfügen in ihren Bereichen über eine hohe Expertise und jahrelange Erfahrungen. Untergebracht werden die Teilnehmer im Resort Clubhotel Olivi. Eine wunderschöne Hotelanlage sanft eingebettet in einem 30.000qm großen Park zwischen den Hängen des Monte Baldo und „Val di Sogno“, einer Traumbucht wenige Kilometer südlich von Malcesine. Dort befindet sich auch die Basisstation für das Segeltraining. Der Workshop findet im Seminarraum des Hotel Olivi statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.thinkandsail.com.

Die Trainer:

Heinz Stickl
Segel & Surftrainer
Heinz Stickl ist auf dem Tegernsee groß geworden und hat sich früh dem Segelsport verschrieben. Insofern waren Titel wie Segeleuropameister und Surfweltmeister nur eine logische Konsequenz. Bereits 1976 hat er sich als ein Pionier der Surfszene einen Namen gemacht und die erste Surfschule Italiens in der Val di Sogno Bucht südlich von Malcesine eröffnet. Aus der Surfschule der Gründerjahre entwickelte sich im Laufe der Jahre das Stickl-Sportcamp, heute die größte Surf- und Segelschule am Gardasee, größtes VDWS-Hobie Cat-Center Europas und seit 2001 auch die erste Kitesurfschule am Gardasee.

Holger Ambroselli
Markenstratege
Holger Ambroselli hat seine Karriere in Hamburg begonnen und dort in einer der größten Werbeagenturen Deutschlands das Thema Werbung und Marketing für sich entdeckt. Mitte der neunziger Jahre hat er sich an der Marketingagentur Conzepta in Norditalien beteiligt und über Tätigkeiten in London, Amsterdam und Berlin weitere internationale Erfahrungen gesammelt. Als Markencoach begleitet er zahlreiche nationale und internationale Unternehmen und entwickelt Strategiekonzepte. Dabei hat er sich immer mehr zu einem Experten für Markenmanagement entwickelt und bringt seine Kenntnisse und Erfahrungen über innovative und inspirierende Methoden in Workshops und Vorträge ein.

Kontakt:

Conzepta
Via Andreas Hofer 5
I – 39100 Bolzano
T: 0039 0471 971 363
F: 0039 0471 980 260
Email: advertising@conzepta.it
http://www.thinkandsail.com

Die Geschichte der Conzepta reicht bereits bis in das Jahr 1978 zurück und begann damals als klassische Werbeagentur in der Sagburg in Bozen/Südtirol (Norditalien). Seit dieser Zeit hat sich das Unternehmen oft verändert, viel gelernt und viel Neues geschaffen. Geblieben sind Neugierde, Angriffslust und Leidenschaft für die Entwicklung von starken regionalen Marken und Konzepten.

Kernkompetenzen der Conzepta:
Konzept und Design für regionale Marken, Produkte und Dienstleistungen
Destinations-Marketing
Marken-Identität und -Positionierung
Kommunikations-Strategie
Branding & Design
Entwicklung digitaler Lösungen wie mobile Apps

Conzepta als Teil der WSCA-Group:
WSCA, die Lean Marketing Company, vereint Strategie, Technologie und Kreativität, um Unternehmen wettbewerbsfähiger zu machen. Damit ist WSCA einer der ersten deutschen Marketing-Dienstleister, bei dem sich alles um Lean Marketing dreht.
Hervorgegangen ist WSCA aus drei Marketing-Unternehmen: WINKLER & STENZEL, Conzepta und the a-team. Diese drei Unternehmen bündeln in der WSCA-Group ihre Kompetenzen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und IT, um den Ansprüchen einer sich immer schneller wandelnden Welt gerecht zu werden.

Kontakt
Conzepta
Fanny Dürfeldt
Via Andreas Hofer
39100 Bozen
0039 0471 971 363
fanny.duerfeldt@conzepta.it
http://wsca-group.de/conzepta/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/think-and-sail-das-neue-brand-strategy-boot-camp-und-segel-event-2/

THINK and SAIL, das neue Brand Strategy Boot Camp und Segel-Event

Ungewöhnlich und neu: Strategische Unternehmensentwicklung und Segeln in einem Workshop kombiniert

THINK and SAIL, das neue Brand Strategy Boot Camp und Segel-Event

THINK & SAIL, eine neue Erfahrung für Unternehmen: Segeltraining und Brand Strategy Boot Camp

Incentives, Motivations-Events und Strategie-Workshops werden oft als separate Themen in Unternehmen behandelt. Mit THINK & SAIL gibt es jetzt ein neues Format, bei dem eine intensive und interaktive Auseinandersetzung mit der Unternehmensstrategie und das Thema Wassersport zusammen kommen.

THINK & SAIL kombiniert an drei Tagen strategisches Denken, Lernen, Anwenden, Wassersport und Teamspirit in einer ganz neuen Form. Das individuell abgestimmte Programm richtet sich an KMU“s, Start Up“s, Hidden Champions oder Unternehmen, die ihre Strategie überprüfen oder neu definieren wollen oder sogar kurz vor einer Produkteinführung stehen.

Am ersten Tag beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem eigenen Unternehmen, Strategie und Marke. Im Rahmen eines eigens konzipierten Brand Strategy Boot Camps wird die Strategie in einem Marken-Fitness-Test überprüft oder in einem alternativen Modul das Wirken der Marken in digitalen Marketing Disziplinen optimiert.

In dem Workshop wird der Ist-Zustand der Marke analysiert, bewertet, ergänzt oder zugespitzt. Dabei werden die Teilnehmer Themen wie Positionierung, Customer Value Proposition analysieren oder den eigenen Markenkompass erarbeiten. Das Brand Strategy Boot Camp zeichnet sich durch einen sehr schnellen, interaktiven und abwechslungsreichen Umgang mit unterschiedlichen Themen aus. Alle Teilnehmer werden intensiv mit einbezogen, agieren und produzieren Inhalte auf Basis des Visual Thinkings.

In einem alternativen Workshop Modul können sich die Teilnehmer ganz auf die Wirkung der Marken in Online Marketing Kanälen konzentrieren. Inhaltlich geht es hier um die richtige Kundensegmentierung, die Markengeschichte, die Online Strategy und das Thema Community Building.

Am zweiten und dritten Tag geht es dann schon aufs Wasser und die Segel werden gesetzt. Das Training ist so aufgebaut, dass selbst Nichtsegler an diesem Tag ausreichend Grundkenntnisse erwerben werden. Da die Anweisungen per Funk erfolgen, ist jede Crew von der ersten Minute an komplett eigenverantwortlich auf den Booten unterwegs. Nach dem Training kann zum Abschluss von THINK & SAIL sogar der eigene „Company-Cup“ ausgesegelt werden. Für das Segeltraining können die Teilnehmer zwischen einem Segelboot (2/3er Crew) oder einem Katamaran (2er Crew) wählen.

Nicht ohne Grund findet THINK & SAIL am Gardasee statt, denn die Region bietet nahezu perfekte Bedingungen für Wassersportler, Biker, Tennisspieler und Golfer. Mildes, mediterranes Klima, eine atemberaubend schöne Landschaft, gute Küche und die einmalig sicheren Windverhältnisse tragen dazu bei, dass der Gardasee als eines der beliebtesten Ziele für den Sporturlaub gilt. Was liegt da näher, diese Voraussetzungen für einen Strategie Workshop und Event zu nutzen.

Hinter THINK & SAIL stehen die Markenagentur Conzepta und das Sportcamp Stickl am Gardasee. Beide Unternehmen verfügen in ihren Bereichen über eine hohe Expertise und jahrelange Erfahrungen. Untergebracht werden die Teilnehmer im Resort Clubhotel Olivi. Eine wunderschöne Hotelanlage sanft eingebettet in einem 30.000qm großen Park zwischen den Hängen des Monte Baldo und „Val di Sogno“, einer Traumbucht wenige Kilometer südlich von Malcesine. Dort befindet sich auch die Basisstation für das Segeltraining. Der Workshop findet im Seminarraum des Hotel Olivi statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.thinkandsail.com.

Die Trainer:

Heinz Stickl
Segel & Surftrainer
Heinz Stickl ist auf dem Tegernsee groß geworden und hat sich früh dem Segelsport verschrieben. Insofern waren Titel wie Segeleuropameister und Surfweltmeister nur eine logische Konsequenz. Bereits 1976 hat er sich als ein Pionier der Surfszene einen Namen gemacht und die erste Surfschule Italiens in der Val di Sogno Bucht südlich von Malcesine eröffnet. Aus der Surfschule der Gründerjahre entwickelte sich im Laufe der Jahre das Stickl-Sportcamp, heute die größte Surf- und Segelschule am Gardasee, größtes VDWS-Hobie Cat-Center Europas und seit 2001 auch die erste Kitesurfschule am Gardasee.

Holger Ambroselli
Markenstratege
Holger Ambroselli hat seine Karriere in Hamburg begonnen und dort in einer der größten Werbeagenturen Deutschlands das Thema Werbung und Marketing für sich entdeckt. Mitte der neunziger Jahre hat er sich an der Marketingagentur Conzepta in Norditalien beteiligt und über Tätigkeiten in London, Amsterdam und Berlin weitere internationale Erfahrungen gesammelt. Als Markencoach begleitet er zahlreiche nationale und internationale Unternehmen und entwickelt Strategiekonzepte. Dabei hat er sich immer mehr zu einem Experten für Markenmanagement entwickelt und bringt seine Kenntnisse und Erfahrungen über innovative und inspirierende Methoden in Workshops und Vorträge ein.

Kontakt:

Conzepta
Via Andreas Hofer 5
I – 39100 Bolzano
T: 0039 0471 971 363
F: 0039 0471 980 260
Email: advertising@conzepta.it
http://www.thinkandsail.com

Die Geschichte der Conzepta reicht bereits bis in das Jahr 1978 zurück und begann damals als klassische Werbeagentur in der Sagburg in Bozen/Südtirol (Norditalien). Seit dieser Zeit hat sich das Unternehmen oft verändert, viel gelernt und viel Neues geschaffen. Geblieben sind Neugierde, Angriffslust und Leidenschaft für die Entwicklung von starken regionalen Marken und Konzepten.

Kernkompetenzen der Conzepta:
Konzept und Design für regionale Marken, Produkte und Dienstleistungen
Destinations-Marketing
Marken-Identität und -Positionierung
Kommunikations-Strategie
Branding & Design
Entwicklung digitaler Lösungen wie mobile Apps

Conzepta als Teil der WSCA-Group:
WSCA, die Lean Marketing Company, vereint Strategie, Technologie und Kreativität, um Unternehmen wettbewerbsfähiger zu machen. Damit ist WSCA einer der ersten deutschen Marketing-Dienstleister, bei dem sich alles um Lean Marketing dreht.
Hervorgegangen ist WSCA aus drei Marketing-Unternehmen: WINKLER & STENZEL, Conzepta und the a-team. Diese drei Unternehmen bündeln in der WSCA-Group ihre Kompetenzen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation und IT, um den Ansprüchen einer sich immer schneller wandelnden Welt gerecht zu werden.

Kontakt
Conzepta
Fanny Dürfeldt
Via Andreas Hofer
39100 Bozen
0039 0471 971 363
fanny.duerfeldt@conzepta.it
http://wsca-group.de/conzepta/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/think-and-sail-das-neue-brand-strategy-boot-camp-und-segel-event/

Götterdämmerung bei Media Markt und Saturn

Media Markt und Saturn werden bald nicht mehr über den Preis wahrgenommen. Der Titel ,,niedrigste Preise“ geht an das Internet.

BildEtwa 98 % der Deutschen kennen Media Markt und Saturn. Davon verbindet der größte Teil die beiden Marken fest mit den „niedrigsten Preisen“ in der CE-Branche. Sie sind das Markenerkennungswort von Media Markt und Saturn. Dieses starre Bild verändert sich zusehends. Der Markt für Consumer Electronics (CE) verlagert sein Gewicht weiter auf das Internet. Unternehmen, die sich auf den Verkauf über das Internet beschränken, sind mit ihrer Kostenstruktur gegenüber stationären Händlern klar im Vorteil. Etwa 20 % der CE-Umsätze in Deutschland werden bereits online erzielt. Die Zahl der Menschen, die das Internet günstiger als Media Markt und Saturn wahrnehmen wächst stetig. Media Markt und Saturn sind im Begriff ihren Titel als Anbieter der „niedrigsten Preise“ an das Internet zu verlieren. Die langsame Auflösung des Markenerkennungswortes führt zu einem Verlust der Markenidentität. Mit verschiedenen Strategien wird bereits nach einem Ersatz gesucht. Eine Eigenmarkenstrategie sollte es eigentlich richten, scheint aber aktuell ziellos und verfahren. Der gewählten Multikanalstrategie wiederum steht das eigene Marketing aus der Vergangenheit im Weg. Wird nicht bald eine für die Konsumenten sichtbare klare Linie für die Eigenmarkenstrategie gefunden, droht die Mutter aller Schnäppchen zum Opfer ihres eigenen Marketings zu werden.
Lesen Sie den gesamten Artikel im Blog Marketing-Strategien von Thomas C. Bernadotte
http://www.t-c-bernadotte.de/blog

Über:

T. C. Bernadotte
Herr Thomas C. Bernadotte
Bernadottestrasse 88 B
14195 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 847 23 626
fax ..: 030 939 52 484
web ..: http://www.t-c-bernadotte.de
email : info@t-c-bernadotte.de

Experte für Markenbildung

Pressekontakt:

T. C. Bernadotte
Herr Thomas C. Bernadotte
Bernadottestrasse 88 B
14195 Berlin

fon ..: 030 847 23 626
web ..: http://www.t-c-bernadotte.de
email : info@t-c-bernadotte.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gotterdammerung-bei-media-markt-und-saturn/