Schlagwort: Machine

Blumengießmaschine veranschaulicht Internet of Things und modernste Machine to Cloud Communication

Die aConTech Enterprise IT-Solutions GmbH gibt mithilfe der Robotik LEGO® MINDSTORMS Education EV3 Einblick in ein Stück Alltag der Zukunft

Blumengießmaschine veranschaulicht Internet of Things und modernste Machine to Cloud Communication

(Bildquelle: @aConTech)

Im Allgemeinen handelt es sich beim keine 20 Jahre alten Internet of Things um Alltagsgegenstände, die mit einer Art Miniatur-Computer mit unterschiedlichen Sensoren ausgestattet sind und den menschlichen Alltag fast unbemerkt unterstützen. Jeder kennt Fitnessarmbänder, die beim Laufen die Schrittanzahl oder den Puls messen, die Vitalwerte analysieren und an das eigene Smartphone übermitteln. Ein weiteres, weithin bekanntes Beispiel für IoT aus dem Geschäftsbereich ist die Paketverfolgung im Transportprozess, die heute schon zahlreiche Paketdienstleister den Empfängern ihrer Sendungen anbieten.

Um diesen dennoch sehr abstrakten Begriff Internet of Things durch ein lebensnahes Modell erklärbar zu machen und zugleich Funktionen zu verdeutlichen, die zukünftig die Basis vieler Arbeitsprozesse bilden, programmierten aConTech Mitarbeiter einen LEGO® MINDSTORMS Education EV3 Roboter als Alltagshilfe fürs Pflanzengießen. Die Mitarbeiter arbeiten insgesamt nicht einmal drei Tage an dem kompletten Modell, was die Einfachheit der Technologie unterstreicht. Dieses Modell geht sogar noch einen Schritt weiter als das Beispiel des Fitnessarmbandes, da es Daten nicht nur übermittelt und analysiert, sondern den Roboter entsprechend reagieren lässt. Konkret sieht das so aus: In einem Blumentopf steckt ein Feuchtigkeitssensor, der ständig Messwerte in Microsofts Cloud-Service Azure IoT Hub überträgt. Dieses digitale Vermittlungssystem verbindet die beiden Elemente miteinander und ermöglicht den Austausch von Informationen. Der EV3 Stein, ein kleiner, kompakter Computer, der Programmbefehle empfängt und ausführt, überträgt seine Sensorwerte ebenfalls dorthin. Die Daten beider Sensoren werden am selben Ort in der Cloud erfasst und analysiert. Unterschreitet nun der Feuchtigkeitswert im Blumentopf eine bestimmte Grenze, wird ein Befehl an den LEGO® MINDSTORMS Education-Roboter gesendet, der diesen veranlasst, die Pflanze zu gießen. Eine wunderbare Umsetzung der sonst so unnahbaren Cloud to Machine Communication! Als Bestätigung dafür, dass der LEGO® MINDSTORMS Education EV3 seinen Befehl erfolgreich ausgeführt hat, wird ein Twitter-Tweet mit einem Dankeschön abgesetzt.

Zu dieser Modellidee der aConTech passt die Robotik LEGO® MINDSTORMS Education EV3 perfekt, denn sie bietet eine spielerische Basis dafür, logisches, organisiertes und zielgerichtetes Denken und so genanntes „computational thinking“ zu trainieren. Das dient dazu, komplexe Probleme so zu durchdenken und Lösungen so zu erarbeiten, dass ein Computer diese verstehen, testen und durchführen kann. Genau diese Fähigkeit erlaubt es uns erst, die Chancen und Möglichkeiten zu ergreifen, die zukünftige Technologien bieten.

Der LEGO® MINDSTORMS Education EV3 wurde speziell für Lernzwecke entwickelt und bereitet Schülerinnen und Schüler auf die von Technologie durchdrungene Welt der Zukunft vor. Da Schätzungen davon ausgehen, dass 65% aller heutigen Grundschüler später Berufe ausüben werden, die es aktuell noch gar nicht gibt, trägt die aConTech mit ihrer Arbeit entscheidend dazu bei, den Nachwuchs fit zu machen für die Zukunft. Da selbst für Jugendliche und junge Erwachsene, die als Auszubildende oder Berufseinsteiger in mittelständischen Betrieben sind, viele der Möglichkeiten, die die IT heute bietet, noch Neuland sind, ist es eine sinnvolle Mission von aConTech, die Begeisterung für diese Möglichkeiten mit dem Firmennachwuchs zu teilen.

Zugleich zeigt das Modell der Blumengießmaschine von aConTech auch Firmenkunden auf spielerische Weise, wie Internet-of-Things-Ansätze die Arbeitsabläufe in Unternehmen einfacher und effizienter gestalten können. aConTech bietet Workshops für Unternehmen an, die herausfinden möchten, wie ihre Produktivität durch IoT-Lösungen und Cloud-Kommunikation gesteigert und Kosten von mindestens 25% eingespart werden können. Mehr dazu unter https://acontech.de/acontech-iot-loesung/

Über aConTech Enterprise IT-Solutions GmbH
Die Kernkompetenzen von aConTech finden sich in professionellen und gewerblichen, flexiblen IT-Services mit Fokus auf Microsoft Cloud Anwendungen. aConTech hat sich darauf spezialisiert, kleine bis mittelständische und große Unternehmen auf dem Weg in die Cloud zu unterstützen. Die Beratung erfolgt ausschließlich von Microsoft zertifizierten Spezialisten von der optimalen Lizensierung über die Planung bis zur Migration bisheriger Lösungen hin in die Cloud. Mit Firmensitz in Fürth, deutschlandweit verteilten Regionalbüros und ausschließlich technologiebegeisterten Mitarbeitern mit betriebswirtschaftlichem und pädagogischem Hintergrund ist das Unternehmen deutschlandweit hervorragend aufgestellt. Weitere Informationen unter www.acontech.de

Firmenkontakt
aConTech Enterprise IT-Solutions GmbH
Stefan Zenkel
Mohnweg 9
90768 Fürth
0911-131314-50
0911-131314-51
info@acontech.de
http://www.acontech.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
info@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/blumengiessmaschine-veranschaulicht-internet-of-things-und-modernste-machine-to-cloud-communication/

Tailor-Made High-Speed-Kameras für die Industrie

Optronis präsentiert umfassende Kamera-Serie

Tailor-Made High-Speed-Kameras für die Industrie

Selbst die Gehäuse-Designs der CamPerform-Serie berücksichtigen unterschiedliche Anforderungen. (Bildquelle: @Optronis)

Optronis bietet seit kurzem eine High-Speed-Kamera-Serie, die für die industrielle Bildverarbeitung kaum mehr Wünsche offen lässt. Für die High-End Automation, 2D/3D-AOI und Machine Vision werden Optronis-Kameras weltweit eingesetzt. Mit Ergänzung der CamPerform-Serie um die kürzlich veröffentlichten CP70 und CP 90-Linien wählt der Kunde nun aus einer breiten Palette an industriegerechten und praxisorientierten Kameras, die sogar noch kundenspezifisch angepasst werden können.

Für Mess-Einrichtungen in der High-End Automation, bei der Laser-Triangulation und für die optische Inspektion dienen die CamPerform-Kameras als bildgebende Komponente. Je nach Anforderung werden unterschiedlichste Features benötigt. In der Laser-Triangulation sind Frameraten oft mehr gefragt als in der High-End-Automation, bei der Bilddetails ausschlaggebend sind. Das Angebot auf dem Markt ist sehr breit. Kein anderer Hersteller aber bietet derart hoch standardisierte Produkte in einer Auswahl, die jedem Bedarf eine Lösung bietet.

Für jede Anforderung gerüstet
Innerhalb der Linien 70 und 90 wählt der Kunde aus einem Spektrum: Während die CP70-1 und CP90-3 mit hoher Lichtempfindlichkeit und FrameRaten bis zu 200.000 Bildern pro Sekunde die Anforderungen bei sehr hohen Framraten trifft, bieten die CP70-12 und CP90-25 sehr hohe Auflösungen bis zu 25 Millionen Bildpunkten. Die CP90-4 ergänzt das Spektrum um eine Kamera, die speziell für die 3D-Messtechnik entwickelt wurde.

Tailor-Made selbst bei großer Auswahl
Aber auch für die spezielle Anforderung hat Optronis die passende Antwort: mit OEM- und Sonderanfertigung liefert das Unternehmen High-Speed-Komponenten, die der exakten Anforderung gerecht werden. Inklusive sämtlicher Standards, die dem Kunden nicht nur die Integration, sondern auch die Arbeit erleichtern.

Mit klarem Fokus
„Wir bieten High-Speed-Kameras , die im Preis-/Leistungsverhältnis und in der technischen Anforderung exakt auf die wachsenden Bedürfnisse der industriellen Bildverarbeitung ausgelegt sind. Damit geben wir klare Signale in Richtung der immer leistungshungrigeren MachineVision“ so Dr. Bernd Reinke, Produktmanager der Optronis GmbH. „Gleichzeitig legen wir mit der außergewöhnlich umfassenden Standardisierung unserer Produkte eine hohe Messlatte für den Mitbewerb, was die einfache Bedienbarkeit und Integration angeht. Unter dem Motto ,THE FUTURE IS NOW“ werden wir das auf der diesjährigen VISION vorstellen. Wir wollen in und für die Industrie und den Systemintegrator ein weiterhin starker und vielleicht auch noch wichtigerer Partner sein.“

Industriegerecht und leistungsstark
Die CamPerform-Kameras von Optronis sind mit 4-Kanal CoaXPress-Schnittstellen nach DIN 1.0/2.3 ausgestattet. Das robuste, industriegerechte Gehäuse, inklusive intelligentem PowerDesign liefern optimale Voraussetzungen zur Integration in raue und leistungshungrige Industrieanwendungen. Alle Optronis CamPerform Kameras sind nach DIN EN 60721-3-2 schock- und vibrationsgeprüft, bieten zur einfachen Integration den GenICam™-Standard, sind CE- sowie RoHS-konform und nach EMVA 1288 zertifiziert.

Die CamPerform-Serie wird auf der diesjährigen VISION, vom 08.-10. November 2016 in Stuttgart, Halle 1, Stand 1F14 ausgestellt. Weitere Informationen unter www.the-future-is-now.info.

Die Optronis GmbH mit Sitz in Kehl stellt Lösungen für die Erfassung ultraschneller Vorgänge zur Verfügung. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt das Unternehmen besonders anwenderfreundliche Streak-Kameras und Hochgeschwindigkeits-Videokameras. Das Optronis Team bringt fundiertes Know-how und langjährige Erfahrung im Bereich ultraschneller optischer Messtechnik mit. Deshalb kann Optronis seinen Kunden neben hochwertigen, einfach anzuwendenden Standardprodukten auch Systemlösungen anbieten, die individuell auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind.

Firmenkontakt
Optronis GmbH
Bernd Reinke
Ludwigstr. 2
77694 Kehl
+49 (0) 78 51/91 26 – 0
info@optronis.com
http://www.optronis.com/de/home.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing Profiling PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70175 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tailor-made-high-speed-kameras-fuer-die-industrie/