Schlagwort: LTE

CBXNET: neue Internet-Lösung für Events oder Baustellen

Berlin, 09.10.19. Mit Event Connect Multi versorgt CBXNET sowohl Events als auch wechselnde Orte wie Baustellen mit Breitband-Internet.

CBXNET: neue Internet-Lösung für Events oder Baustellen

Multi-WAN-Lösung von CBXNET, mobil einsetzbar

– Multi-WAN-Lösung
– Bis zu 100Mbit/s
– Bundesweit verfügbar
– Mobil einsetzbar

Event Connect Multi bündelt mehrere Übertragungswege wie LTE, Kabelnetz, xDSL oder Glasfaser zu einer einzigen, hochverfügbaren Gesamtanbindung und aggregiert die Bandbreiten bis zu 100Mbit/s. Basierend auf neuester Viprinet-Technologie liefert diese Lösung gerade in Ballungszentren eine stabile Datenverbindung auch bei einer hohen Zahl an Nutzern.

Stephan Höhn, Geschäftsführer der CBXNET combox internet GmbH, erläutert:
„Mit unserer neuen Lösung bauen wir unsere Event Services weiter aus. Event Connect Multi wird im Metropolenraum Berlin für Events eingesetzt, die mit herkömmlichen Übertragungstechniken nicht ausreichend zu versorgen sind. So können abgelegene Event Locations außerhalb des CBXNET Richtfunknetzes aber auch wechselnde Standorte wie Baustellen, Infobusse oder Binnenschiffe im gesamten Bundesgebiet mit Breitband-Internet versorgt werden.“

Der Aufbau ist schnell und einfach möglich und die Erweiterung mit WLAN kann jederzeit erfolgen.
Vorkonfiguriert für einen Event oder für wechselnde Standorte wie z.B. Baustellen benötigt der Einsatz von Event Connect Multi kein technisches Fachwissen. Die Lösung ist indoor und outdoor einsetzbar und eignet sich für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche sowie für mehrere Nutzergruppen.

Event Connect Multi ist im gesamten Bundesgebiet einsetzbar. Voraussetzung ist zumindest eine örtliche Mobilfunk-Abdeckung. Eine Kombination von Mobilfunk und leitungsgebundenem Internet, wie zum Beispiel bestehenden DSL-Verbindungen, ist problemlos möglich. CBXNET verfügt über langjährige Erfahrung im Event- und Projektgeschäft. Die Qualität der gelieferten Bandbreite wird ständig durch unser Rechenzentrum überwacht.

Weitere Informationen:

https://www.cbxnet.de/connect-multi/

Als Berliner Internetpionier arbeitet CBXNET mit jahrzehntelanger Erfahrung und Kompetenz an der Digitalisierung von Unternehmensprozessen und entwickelt als IT-Dienstleister für den Mittelstand innovative Lösungen und Produkte rund ums Internet. Dazu verfügt CBXNET in Berlin über ein eigenes Richtfunknetz zur Breitbandvernetzung und betreiben redundante Rechenzentrumsflächen für hochverfügbare Unternehmensanwendungen.

Kontakt
CBXNET combox internet GmbH
Simone Würdinger-Grassert
Landhausstraße 22
10717 Berlin
030-56005900
s.wuerdinger@cbxnet.de
http://www.cbxnet.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cbxnet-neue-internet-loesung-fuer-events-oder-baustellen/

Ab sofort LTE 25 Option auch für congstar Prepaid-Pakete buchbar

Nutzung des LTE-Netzes jetzt auf Wunsch für alle congstar Tarife

Köln, 30. September 2019. Ab sofort ist auch für die congstar Prepaid-Pakete Basic S, Allnet M und Allnet L die LTE 25 Option buchbar. Sie kann für 1 Euro zusätzlich alle vier Wochen flexibel hinzu- und abgebucht werden und ermöglicht das Surfen im LTE-Netz der Telekom mit max. 25 Mbit/s. Zudem erhält der congstar Prepaid Basic S jetzt 500 MB Datenvolumen / 4 Wochen statt bisher 400 MB. Beim congstar Prepaid wie ich will Tarif ist die Buchung der LTE 25 Option bereits seit Ende August möglich, so dass nunmehr auch für alle Prepaid-Tarife des Kölner Mobilfunkanbieters die optionale Nutzung des LTE-Netzes möglich ist. Zuvor war bereits für das komplette Postpaid-Portfolio die optionale LTE-Nutzung realisiert worden.

Neu ab sofort: congstar Prepaid-Pakete mit LTE-Nutzung

Damit können die congstar Prepaid-Pakete ab sofort wie folgt gebucht werden:

– Prepaid Basic S für Einsteiger inkl. LTE 25 Option für 6 Euro / 4 Wochen: 500 MB (statt bisher 400 MB) mit max. 25 Mbit/s, 100 Allnet-Minuten inklusive, jede weitere Minute und SMS kosten 9 Cent (ohne LTE 25 Option: 5 Euro / 4 Wochen)
– Prepaid Allnet M für Allrounder inkl. LTE 25 Option für 11 Euro / 4 Wochen: 2 GB mit max. 25 Mbit/s, Allnet-Flat in alle Netze, SMS je 9 Cent (ohne LTE 25 Option: 10 Euro / 4 Wochen)
– Prepaid Allnet L für Vielsurfer inkl. LTE 25 Option für 16 Euro / 4 Wochen: 4 GB mit max. 25 Mbit/s, Allnet-Flat in alle Netze, SMS je 9 Cent (ohne LTE 25 Option: 15 Euro / 4 Wochen)

congstar Prepaid wie ich will – bereits seit August mit LTE 25 Option verfügbar

congstar Prepaid wie ich will inkl. LTE 25 Option und den Datenoptionen

– 500 MB mit max. 25 Mbit/s für 4 Euro / 4 Wochen
– 1 GB mit max. 25 Mbit/s für 6 Euro / 4 Wochen
– 3 GB mit max. 25 Mbit/s für 5 Euro / 4 Wochen (Aktion bis 29.10.19, danach 9 Euro / 4 Wochen)
– 5 GB mit max. 25 Mbit/s für 16 Euro / 4 Wochen

sowie Optionen für Telefonie und SMS-Versand:

– 100 Einheiten für Allnet-Minuten und -SMS für 2 Euro / 4 Wochen
– Allnet Flat für Telefonie und SMS für 4 Euro / 4 Wochen (nur in Verbindung mit Buchung einer Datenoption)

Die Datenoptionen kosten ohne LTE 25 Option jeweils 1 Euro / 4 Wochen weniger. Ohne Buchung einer Daten- oder Telefonie/SMS-Option kosten jede Telefonminute und jede SMS 9 Cent.

LTE Optionen auch für das aktuelle Postpaid-Portfolio

Im Postpaid-Portfolio ist für die congstar Postpaid Allnet Flat Tarife und den congstar Fair Flat Tarif die LTE 50 Option für 3 Euro im Monat flexibel zu- und abbuchbar. Sie ermöglicht das Surfen im LTE-Netz und verdoppelt zudem die Datengeschwindigkeit auf max. 50 Mbit/s im Download. Bei den Tarifen congstar Basic und congstar Smart kann die monatlich kündbare LTE 25 Option für 1 Euro im Monat gebucht werden.

Weitere Informationen zu den congstar Prepaid-Tarifen sind unter www.congstar.de/prepaid zu finden.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 5 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2019 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2019 bereits zum achten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ab-sofort-lte-25-option-auch-fuer-congstar-prepaid-pakete-buchbar/

IFA 2019: congstar LTE Option demnächst auf Wunsch für alle neuen Tarife

congstar LTE 50 Option ab sofort für 3 Euro statt 5 Euro

IFA 2019: congstar LTE Option demnächst auf Wunsch für alle neuen Tarife

Köln, 6. September 2019. Mit einer LTE-Offensive über alle Tarife präsentiert sich der Kölner Mobilfunkanbieter congstar auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. So gibt es ab heute die LTE 50 Option für die congstar Postpaid Allnet Flat Tarife und den congstar Fair Flat Tarif bei Zubuchung dauerhaft günstiger. Die LTE 50 Option ist von nun an in den hochwertigeren congstar Tarifen, die viel Datenvolumen beinhalten, für 3 Euro statt zuvor 5 Euro im Monat flexibel zu- und abbuchbar. Sie ermöglicht das Surfen im LTE-Netz der Telekom und verdoppelt zudem die Datengeschwindigkeit auf max. 50 Mbit/s im Download. Darüber hinaus wird ab Ende September auch für die Prepaid-Pakete Basic S, Allnet M und Allnet L die LTE 25 Option buchbar sein. Sie kann – wie bereits beim congstar Prepaid wie ich will Tarif seit Ende August möglich – für 1 Euro zusätzlich alle vier Wochen flexibel hinzu- und abgebucht werden und ermöglicht das Surfen im LTE-Netz der Telekom mit max. 25 Mbit/s. Zudem erhält der congstar Prepaid Basic S mehr Datenvolumen: 500 MB / 4 Wochen statt bisher 400 MB.

LTE-Optionen für alle Postpaid- und Prepaid-Tarife

Damit haben congstar Kunden ab Ende September in allen aktuellen Postpaid- und Prepaid-Tarifen die Wahl, ob sie durch das Hinzubuchen einer LTE-Option von einer noch besseren Netzabdeckung im LTE-Netz profitieren möchten. Auch für Bestandskunden in einigen älteren Tarifen wird die LTE-Nutzung möglich. So erhalten congstar Prepaid wie ich will Altkunden (der ersten Tarifgeneration) seit Ende August bei Buchung einer Surf-Flat Option mit Datenturbo im Vergleich zu einer Datenoption ohne Datenturbo automatisch Zugang ins LTE-Netz. Dies gilt genauso für Postpaid-Bestandskunden des alten congstar wie ich will Tarifs bei aktiviertem Datenturbo, die dann ebenfalls mit LTE surfen. Der Datenturbo kostet sowohl für Prepaid- als auch für Postpaid-Kunden der Alttarife 5 Euro alle 4 Wochen bzw. im Monat.

„Wir sind froh, dass wir unseren Kunden ab Ende September in allen aktuellen Postpaid- und Prepaid-Tarifen optional die Nutzung des LTE-Netzes der Telekom anbieten können. Die LTE-Optionen richten sich an congstar Kunden mit dem zusätzlichen Wunsch nach noch schnellerem Internet und noch besserer Netzabdeckung“, hebt congstar Geschäftsführerin Christina Kiehl hervor. „Generell lassen wir unseren Kunden aber die Wahl, ob sie LTE nutzen oder vom günstigeren Preis profitieren möchten. Dies ist aus unserer Sicht fair und passend zu einem unserer wichtigsten Markenwerte „Entscheidungsfreiheit“.“

Weitere Informationen zu den congstar Tarifen sind unter www.congstar.de zu finden.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 5 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2019 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2019 bereits zum achten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ifa-2019-congstar-lte-option-demnaechst-auf-wunsch-fuer-alle-neuen-tarife/

Ab sofort: LTE 25 Option für congstar Prepaid buchbar

Für nur 1 Euro zusätzlich je vier Wochen im LTE-Netz der Telekom surfen

Köln, 27. August 2019. Ab heute können Kunden des congstar Prepaid wie ich will-Tarifs für 1 Euro zusätzlich die LTE 25 Option mit max. 25 Mbit/s aktivieren. Sie ist alle vier Wochen flexibel hinzu- und abbuchbar und ermöglicht erstmals auch congstar Prepaid-Kunden, im LTE-Netz der Telekom zu surfen. Damit stehen jetzt folgende Datenoptionen mit und ohne LTE zur Verfügung:
– 500 MB bei max. 25 Mbit/s für 3 Euro / 4 Wochen sowie 500 MB mit LTE 25 für 4 Euro / 4 Wochen
– 1 GB bei max. 25 Mbit/s für 5 Euro / 4 Wochen sowie 1 GB mit LTE 25 für 6 Euro / 4 Wochen
– 3 GB bei max. 25 Mbit/s für 8 Euro / 4 Wochen (Aktion bis 29.10.19: nur 4 Euro statt 8 Euro) sowie 3 GB mit LTE 25 für 9 Euro / 4 Wochen (bis 29.10.19 nur 5 Euro statt 9 Euro)
– 5 GB bei max. 25 Mbit/s für 15 Euro / 4 Wochen sowie 5 GB mit LTE 25 für 16 Euro / 4 Wochen

Für Telefonie und SMS-Versand können Kunden zwischen folgenden Optionen wählen:
– 100 Einheiten für Allnet-Minuten und -SMS für 2 Euro / 4 Wochen
– Allnet Flat für Telefonie und SMS für 4 Euro / 4 Wochen

Voraussetzung für die Buchung einer Allnet Flat für Telefonie und SMS ist, dass zugleich auch eine Surf Flat Option mit mindestens 500 MB gebucht wird. Ohne Buchung einer Daten- oder Telefonie/SMS-Option fällt keine Grundgebühr an. Jede Telefonminute und SMS wird dann mit 9 Cent berechnet.

Der persönliche Wunschmix aus Minuten/SMS und Daten lässt sich beim congstar Prepaid wie ich will-Tarif über einen intuitiv bedienbaren Schieberegler auf der Website bzw. über den Kundenbereich „meincongstar“ (online oder via App) alle vier Wochen neu zusammenstellen.

Auch Kunden der ersten Tarifgeneration können LTE-Netz nutzen
congstar Prepaid wie ich will-Bestandskunden der ersten Tarifgeneration haben jetzt ebenfalls die Möglichkeit, im LTE-Netz der Telekom zu surfen: Sofern sie derzeit eine Surf-Flat Option mit Datenturbo nutzen oder neu zu ihrem Tarif hinzubuchen (200 MB, 800 MB oder 2000 MB), erhalten sie im Vergleich zu einer Datenoption ohne Datenturbo nicht nur doppeltes Datenvolumen und doppelte Surfgeschwindigkeit, sondern surfen auch automatisch im LTE-Netz.

Weitere Informationen zu den congstar Prepaid-Tarifen sind unter www.congstar.de/prepaid zu finden.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 5 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2019 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2019 bereits zum achten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ab-sofort-lte-25-option-fuer-congstar-prepaid-buchbar/

Neu ab Ende Juli: LTE 25 Option für congstar Basic und congstar Smart

Mit LTE 25 in bester D-Netz-Qualität surfen für 1 Euro zusätzlich im Monat

Köln, 16. Juli 2019. Ab Ende Juli können congstar Kunden auch in den Postpaid-Tarifen congstar Basic und congstar Smart mit LTE in bester D-Netz-Qualität surfen. Für 1 Euro monatlich kann die neue LTE 25 Option mit max. 25 Mbit/s in beiden Tarifen flexibel hinzu- und abgebucht werden. Auch Bestandskunden haben die Möglichkeit, die neue LTE 25 Option hinzuzubuchen. Inklusive der LTE 25 Option bieten die beiden Tarife damit folgende Leistungen:

congstar Basic inkl. LTE 25 Option

– Datenvolumen: 500 MB mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz
– Telefonie: 100 Allnet-Minuten inklusive
– Jede weitere Minute und SMS kosten 9 Cent
– Preis: 6 Euro pro Monat

congstar Smart inkl. LTE 25 Option

– Datenvolumen: 1,5 GB mit max. 25 Mbit/s im LTE-Netz
– Telefonie: 300 Allnet-Minuten inklusive
– 100 SMS inklusive
– Jede weitere Minute und SMS kosten 9 Cent
– Preis: 11 Euro pro Monat

Damit ist jetzt bei allen congstar Postpaid-Tarifen durch Hinzubuchen monatlich kündbarer Optionen die flexible LTE-Nutzung in bester D-Netz-Qualität möglich. In den Allnet Flat-Tarifen und bei der congstar Fair Flat lässt sich mit der LTE 50 Option für 5 Euro zusätzlich im Monat die Datengeschwindigkeit auf 50 Mbit/s verdoppeln.

Weitere Informationen zu den congstar Postpaid-Tarifen sind unter www.congstar.de zu finden.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2019 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2019 bereits zum achten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neu-ab-ende-juli-lte-25-option-fuer-congstar-basic-und-congstar-smart/

NetModule NB1800 – der sichere Industrial Router

Hochleistungsfähiger Router mit LTE, GbE, SFP-Stecker und WLAN-ac Konnektivität

NetModule NB1800 - der sichere Industrial Router

NB1800 Router für Anwendungen wie u.a.Fernzugriff, WLAN Hotspot, Industrial Firewall, Voice Gateway

Bern, 9. Mai 2019 – Der Kommunikationsspezialist NetModule erweitert sein Produktangebot um einen weiteren Industrial Router: Der hochleistungsfähige NB1800 Router ermöglicht schnellsten Internetzugang über LTE, WLAN und Ethernet. Sein Anwendungsbereich reicht von Fernzugriff, WLAN Hotspot, Edge Computing, Industrial Firewall, Voice Gateway bis hin zu VPN Server.

Bis zu 2 LTE Advanced oder WLAN IEEE 802.11 ac Module, zwei schnelle Gigabit-Ethernet und eine Glasfaser-Schnittstelle schaffen die Grundlage für zuverlässige High-Speed Konnektivität. Die weitere funktionale Ausstattung des leistungsstarken Geräts (Dual Core, 1,3GHz ARM CPU) beinhaltet einen USB Hostanschluss und eine serielle RS-232 oder RS-485 Schnittstelle. Zwei Erweiterungssteckplätze sind für anwendungsspezifische Interfaces nutzbar. Mit Hutschienenmontage, einem weiten Temperaturbereich und IP40-Gehäuse ist der NB1800 für den Betrieb unter rauen Bedingungen ausgelegt.
Wie bei seinem großen Bruder NB1810 lassen sich kundenspezifische Anwendungen einfach über die skriptbasierte SDK-Umgebung oder LXC Virtualisierung in einen vom Basissystem getrennten Container speichern und ausführen. Beispielsweise ist die Nutzung des NB1800 Routers als Protokollwandler möglich, da die Schnittstellendaten vor ihrer Übertragung an die Netzwerkschnittstellen auf dem Gerät vorverarbeitet werden können. Alternativ ermöglicht ein integrierter SD-Kartenslot die Datenspeicherung auf dem Router.

Wie bei allen NetModule Routern üblich, basiert die Router-Software auf bewährten Komponenten einschließlich einem Linux Betriebssystem: Dual-SIM in Kombination mit dem WAN Link Manager bieten Redundanz und Load Balancing, um die höchstmögliche Konnektivität in Netzwerken mehrerer Provider sicherzustellen. Über VLANs werden Netzwerke getrennt und dedizierte Kommunikationswege für verschiedene Anwendungen zur Verfügung gestellt. Quality of Service (QoS) realisiert die Priorisierung des Datenverkehrs und vermeidet, dass weniger wichtige Tasks solche mit höchster Priorität blockieren. Dank VPN Protokollsuite und Firewall-Funktionalitäten, die zur umfassenden NetModule Router Software gehören, können remote gelegene Geräte einfach und sicher angeschlossen werden. Die notwendige Leistung bietet die Dual Core CPU.

Der NB1800 unterstützt viele Kommunikations- und Routingprotokolle wie MobileIP, OSPF (Open Shortest Path First), BGP (Border Gateway Protocol) und RSTP (Rapid Spanning Tree Protocol). Dazu das Aussenden von eMail und SMS für Alarmierung und Benachrichtigungen, einen Webserver und RADIUS Authentifizierung sowie versteckte SSIDs für WLAN.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Maulbeerstrasse 10
3011 Bern
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/netmodule-nb1800-der-sichere-industrial-router/

Statistik beweist: Datenvolumen wird immer günstiger

Seit das Handy internetfähig ist, wächst der Datenhunger täglich an. Obwohl Handyverträge immer mehr LTE-Datenvolumen bieten, gibt es zahlreiche Beschwerden über steigende Preise. Doch werden Handytarife tatsächlich immer teurer?

Statistik beweist: Datenvolumen wird immer günstiger

Der Datenhunger wächst ©Deinhandy.de

DEINHANDY.de ist der Sache auf den Grund gegangen. Beim Datenvolumen läuft es ähnlich wie mit dem Gehalt: Am Ende des Datenvolumens ist immer noch so viel Monat übrig. Mit unseren Smartphones sind wird ständig mit dem Internet verbunden. WhatsApp, YouTube, Facebook, die Wetter-App und etliche Handyspiele sind alle auf die mobilen Daten angewiesen. Ist das LTE-Datenvolumen erst einmal aufgebraucht geht es nur noch im Schneckentempo voran oder im schlimmsten Fall überhaupt nicht. Ein Gigabyte zählt heutzutage schon als absolutes Minimum, um durch den Monat zu kommen. Die meisten Handybesitzer bevorzugen deshalb eher Tarife mit zwei und fünf Gigabyte LTE-Datenvolumen. Dauersurfer brauchen sogar Handyverträge, die bis zu 25 Gigabyte Datenvolumen bieten.

Zahlen Lügen nicht: Datenvolumen wird immer günstiger
Handyverträge mit so viel Mobilen Daten wären vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen. Die DEINHANDY-Statistik zeigt: Im dritten Quartal 2015 betrug das durchschnittliche Datenvolumen der Bundle-Tarife in Deutschland gerade mal 1,8 GB. Zwei Jahre später liegt der Durchschnittswert schon bei 6,8 GB. Der Wert hat sich fast vervierfacht! Heutzutage stehen uns ganze fünf Gigabyte mehr zur Verfügung. Das steile Wachstum deutet an, dass Tarife noch viel mehr Datenvolumen enthalten werden.
Eine weitere Statistik zeigt, wie sich der Preis pro Gigabyte in den letzten zwei Jahren verändert hat. Im dritten Quartal 2015 kostete ein Gigabyte Datenvolumen in Deutschland durchschnittlich 21,22 Euro. Heute bekommt man die gleiche Leistung für gerade mal 6,18 Euro. Der Preis für Mobile Daten ist damit um fast 70 Prozent gefallen. Weitere Informationen zu den Statistiken sind auf dem DEINHANDY-Blog unter: https://blog.deinhandy.de/der-handy-experte/17092017/statistik-beweist-datenvolumen-wird-immer-guenstiger nachzulesen.

Wer also nörgelt, dass die Tarifpreise immer teurer werden, liegt weit daneben. Die Zahlen beweisen es: Heutzutage bekommt man mehr Datenvolumen für weniger Geld. Und in Zukunft wird man voraussichtlich sogar noch viel mehr für sein Geld bekommen. Die günstigsten Handytarife gibt es auf DEINHANDY: https://www.deinhandy.de/vertrag-ohne-handy

DEINHANDY wurde im Sommer 2014 von Robert Ermich als unabhängige Onlineplattform für Smartphones, Tablets und Tarife gegründet. DEINHANDY ( www.deinhandy.de) zählt heute zu den Marktführern unter den Vergleichsportalen und liefert seinen Kunden neben passenden Angeboten auch im unternehmenseigenen Blog und im Social Media-Bereich umfangreiche Informationen und Hilfe rund um die Mobilfunkwelt. Dabei verbindet das Berliner Start-up die Vorteile eines Vergleichsportals mit dem Know-how eines Fachhändlers und bietet Endgeräte aller Preisklassen mit passenden Tarifen für jeden Bedarf. Ziel von DEINHANDY ist es, für jeden Besucher ein maßgeschneidertes Angebot zu finden. Rundum-Services zu Vertragswechsel und eine gratis Handyversicherung ergänzen das Angebot des Mobilfunkspezialisten.

Kontakt
ease PR
Christina Viebranz
Agnesstraße 55
22301 Hamburg
040 28473389
cviebranz@easepr.de
http://www.easepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/statistik-beweist-datenvolumen-wird-immer-guenstiger/

ROBUSTE TABLET PCS VON ONYX HEALTHCARE

FÜR MEDIZINISCHE EINSATZGEBIETE

ROBUSTE TABLET PCS VON ONYX HEALTHCARE

Mit den neuen Medical Tablet PCs von ONYX Healthcare präsentiert die ICO GmbH aus Diez gleich zwei Topmodelle mit unterschiedlichen Eigenschaften und vielen optionalen Features.

ONYX Healthcare ist bereits seit vielen Jahren namhafter Experte für die Entwicklung zertifizierter medizinischer Geräte. Diese reichen von medizinischen Computing Stationen über Panel-PCs, Tablets, Patienten-Infotainment Systemen und Pflegedienstwagen bis hin zu MTA-Systemen. Auf Basis dieser Erfahrung wurden nun zwei extrem robuste und vielseitig einsetzbare Medical Tablet PCs entwickelt. Die ICO Innovative Computer GmbH fungiert als DACH Vertriebspartner und bietet umfangreiche Beratung, kostenlosen Support und eine faire Preisgestaltung.

Das etwas kleinere Tablet mit der Bezeichnung MD101 ist mit einem kapazitivem 10,1″ Display ausgestattet und findet seinen Einsatz direkt auf den Stationen oder in der Notaufnahme zur mobilen Überwachung und Aufzeichnung von Vitalitätsdaten. Das robuste und gleichzeitig ergonomisch leichte Design erlaubt ein ermüdungsfreies Arbeiten über viele Stunden. Ausgestattet mit einem Intel® Cherry Trail QC Prozessor Z8350 1.44GHz, bis zu 8GB RAM, 128GB internem Speicher, WLAN, Bluetooth, Kartenleser, USB, Micro HDMI und 2 Kameras ist bereits in der Basisversion für ausreichend Leistung und Konnektivität gesorgt.

Das größere MD116 Tablet mit kapazitivem 11,6″ Display wurde hauptsächlich entwickelt, um mobile Einsatzkräfte in Krankenwagen direkt vor Ort zu unterstützen und gleichzeitig lebenswichtige Daten schnell und unkompliziert an Krankenhaus und Notaufnahme zu übermitteln. So kann nicht nur während der Erstversorgung schon ein Austausch zwischen Einsatzkräften und Ärzten stattfinden, es können auch während der Anfahrt alle notwendigen Vorbereitungen getroffen werden für eine schnelle und reibungslose Übergabe des Patienten. Mit dem oben liegenden Tragegriff kann das robuste Tablet mühelos transportiert werden. Ausgestattet mit zwei Akkus kann auch im laufenden Betrieb der Batterietausch stattfinden, ohne wichtige Sekunden zu verlieren. Der Intel® Pentium® Prozessor N4200 1.1 GHz bietet die perfekte Balance aus Leistung und Energieeffizienz. Mit bis zu 16GB RAM, 64GB internem Speicher, WLAN, Bluetooth, Kartenleser, 2x USB und 2 Kameras bietet der MD116 in der Basisvariante ein ausgewogenes Paket an Ausstattung.

Das vorinstallierte Windows 10 IoT Entry überzeugt bei beiden Modellen durch intuitive Bedienung und bietet alle Vorteile eines modernen Betriebssystems. Beide Geräte können individuell an Ihre Anforderungen angepasst werden. Zu den optionalen Features zählen beispielsweise speziell gehärtetes Gorilla Glass, LTE, GPS, RFID, 1000nits Display und vieles mehr. Kontaktieren Sie einfach die persönlichen Vertriebsberater der ICO GmbH für eine unverbindliche Beratung.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.ico.de/presse

Die ICO Innovative Computer GmbH ging Anfang 1991 aus der 1982 gegründeten Klaus Jeschke Hard- und Software GmbH hervor und verfügt somit als Distributor und Importeur von Computer- und Kommunikations-Komponenten über mehr als 35 Jahre Erfahrung innerhalb der IT-Branche. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und dem daraus resultierenden Qualitätsmanagement-System wird die ICO auch zukünftig den höchsten Ansprüchen gerecht.
Insbesondere im Bereich der Industrie- und Hochleistungsserver überzeugt die ICO GmbH durch die Realisierung auch komplexer individueller Anfragen, ganz nach dem bewährten Build-to-Order-Prinzip. Die qualifizierte Beratung als Intel Technology Provider Platinum unterstützt Kunden bei der Realisierung Ihrer Projekte und vereinbart vorausschauende Planung mit Leistungs- und Kostenoptimierung – ganz nach Ihren Wünschen.
Auch das Produktportfolio im Kassenbereich lässt keine Wünsche offen. ICO hat sowohl einzelne Kassen-Komponenten als auch direkt einsetzbare Komplettlösungen im Programm. Die ICO Innovative Computer GmbH bietet zusätzlich zu Ihrer breiten Produktpalette in den Bereichen Server, Industrie und POS/Kassen auch professionelle Services und Dienstleistung im IT Bereich. Hierzu gehören sowohl Online-Services, Consulting wie auch verschiedenste IT-Services.Über 120 Mitarbeiter (davon 8 Auszubildende) sorgen für die Zufriedenheit von über 16.000 Kunden, die zu 60% aus Fachhändlern, Systemhäusern und IT-Dienstleistern und zu 40% aus Industrie- und gewerblichen Kunden bestehen. Im Geschäftsjahr 2015/16 betrug der Umsatz knapp 20 Mio. Euro.

Firmenkontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139710
4964329139711
vertrieb@ico.de
http://www.ico.de

Pressekontakt
ICO Innovative Computer GmbH
Sabrina Wagner
Zuckmayerstr. 15
65582 Diez
4964329139471
49643291392471
s.wagner@ico.de
http://www.ico.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/robuste-tablet-pcs-von-onyx-healthcare/

Cellularline präsentiert ANTENNA

Sicherheit, Freiheit und Energieeffizienz, exklusiv für den europäischen Markt

Cellularline präsentiert ANTENNA

Endlich eine Lösung gegen schwachen Handy-Empfang.

Cellularline, das führende Unternehmen für Design, Herstellung und Vertrieb von Smartphone-Accessoires in Europa, präsentiert ANTENNA exklusiv für den europäischen Markt. Die Schutzhülle ist in Zusammenarbeit mit Antenna79 entstanden, einem US-amerikanischen Unternehmen, das Tools zur Verbesserung der Gerätekonnektivität herstellt.

ANTENNA ist eine brandneue Innovation für den europäischen Markt. Durch einfaches Aufsetzen der Handyhülle lässt sich die Antenne und damit das Empfangssignal von Smartphones verbessern und verstärken. Das Öffnen des Schiebers verlängert die Antenne und vergrößert den Empfangsbereich. Dabei wird das besonders schwache Signal eingefangen und verwendet, wodurch die ständige Signalsuche reduziert und somit der Akkuverbrauch gesenkt wird.
Die Schutzhülle wurde für die drei wichtigsten europäischen LTE-Bänder (3GSM LTE Band, 7 LTE FDD Band, 20LTE Band) kalibriert und getestet und erhöht den Signalempfang um bis zu 57 %.

Ein besonders wichtiges Produktplus besteht darin, dass ANTENNA die Funkwellen des Smartphones nicht verstärkt, was es zu einem sicheren, benutzerfreundlichen Produkt macht, das weder im WLAN, noch mit Bluetooth® zu Störungen führt.

Die Schutzhülle wurde getestet und zertifiziert: Ihr außergewöhnlich dünnes Antennensystem arbeitet mit dem des Smartphone zusammen und wurde vielfach lizenziert (15 Erfindungslizenzen).
Bei eingeschaltetem Funksignal verbessert und stabilisiert ANTENNA das Empfangssignal des Telefons, sodass keine eingehenden Anrufe mehr abbrechen und die Telefonate unterbrechungsfrei laufen.

ANTENNA ist für das iPhone 6s/6 und iPhone 7 erhältlich.

Infos über Cellular Italia SPA
Die Cellular Italia SPA wurde 1990 in Reggio Emilia, Italien gegründet. Dazu gehört Cellularline, die führende Marke auf dem Markt für Smartphone-Accessoires in Europa, deren Strategie auf erstklassiger Qualität sowie auf der Innovation von Design und Technologie beruht. Cellular Italia beschäftigt über 150 Mitarbeiter und vermarktet Produkte in weltweit mehr als 50 Ländern.

PRESSESTELLE FÜR DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH, SWITZERLAND – Alpha & Omega Public Relations
Oliver Schillings, Geschäftsführung o.schillings@aopr.de Tel. +49 2204 9879930
Lisa-Sophie Roth, PR Beratung l.roth@aopr.de Tel. +49 2204 9879933
Michael Hatemo, PR Beratung m.hatemo@aopr.de Tel. +49 2204 9879930

INTERNATIONALE PRESSESTELLE: SAY WHAT? Srl (Mailand, Italien):
Geraldina Soldadino, Media Relations Senior Account g.soldadino.cons@saywhat.it Cell. +39 388 3938334
Elena Cipolat, Account Media Relations e.cipolat@saywhat.it Tel. +39 02 3191181

Die im Jahre 2003 gegründete Agentur Alpha & Omega PR zählt zu ihren Kunden unter anderem Logic Instrument, OVH, VMAG, Spectair Group, i.onik, CnMemory und weitere Unternehmen verschiedener Branchen. Schwerpunkt der beratenden und operativen Tätigkeiten ist die „multi channel communication“ vor allem für Hightech- und IT-Firmen.
Alpha & Omega PR ist Gründungsmitglied des internationalen Netzwerks Global One Communication.

Kontakt
Alpha & Omega PR
Oliver Schillings
Schloßstraße 86
51429 Bergisch Gladbach
02204 98799-30
o.schillings@aopr.de
http://www.aopr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cellularline-praesentiert-antenna/

Brocade zeigt Managed-Services-Innovationen auf Mobile World Congress 2017

Brocade zeigt Managed-Services-Innovationen auf Mobile World Congress 2017

München, 14. Februar 2017-Brocade (NASDAQ: BRCD) zeigt auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 seine neusten Innovationen im Bereich Wireless- und Mobile-Networking-Technologie. Der MWC 2017 findet vom 27. Februar bis zum 2. März 2017 in Barcelona, Spanien statt. Sie finden Brocade in Halle 2, Stand 2G29.

Brocade hilft Dienstleistern, ihre Managed Services durch innovative Cloud-Software zu revolutionieren. Brocade zeigt auf dem MWC 2017 seine neuen Entwicklungen in den Bereichen WLAN und gebäudeinternes LTE. Diese Technologien ermöglichen es Dienstleistern, schnell und unkompliziert neue Managed Services zu kreieren und so neue Einnahmequellen zu erschließen. Zudem demonstriert Brocade, wie Großstädte weltweit das Ruckus® Smart City Wi-Fi nutzen, um den Digital Divide zu überwinden sowie die Lebensqualität und die Möglichkeiten für Bewohner und Unternehmen zu verbessern.

Die gesamte Veranstaltung lang werden am Brocade Stand folgende Lösungen präsentiert:
-Ruckus Lösungen für Service Provider: Erfahren Sie, wie Dienstleister einzigartige Managed Services anbieten können.
-Ruckus OpenG: LTE-Bereitstellung so einfach wie WLAN.
-Brocade® Workflow Composer: Eine offene, DevOps-inspirierte, cross-domain Automationsplattform, die Ruckus Access Points durch Brocade Ruckus ICX® Switches bereitstellt.
-Brocade VoLTE-Lösungen: Innovative Lösungen, ermöglicht durch Partnerschaften, die auf der Brocade Virtual Core for Mobile Plattform aufbauen.
-Brocade vC-SGN: Lösungen, die Konnektivität und Services für Narrow Band IoT (NB-IoT) bieten. vC-SGN ist die erste Umsetzung des 3GPP-Standards für die Verbindung von NB-IoT-Geräten.

Folgen Sie @Brocade und @ruckuswireless auf Twitter, um über alle Neuigkeiten von Brocade auf dem MWC 2017 auf dem Laufenden zu bleiben.

Über Brocade
Brocade (NASDAQ: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen weltweit führende Unternehmen bei der Weiterentwicklung Ihrer Netzwerke zu innovativen Business-Plattformen. Mit Lösungen für öffentliche und private Rechenzentren bis hin zur Netzwerk-Edge, führt Brocade die Industrie mit dem Übergang in eine New IP-Netzwerkinfrastruktur, die für heutige, digitale Geschäftsprozesse notwendig ist. ( www.brocade.de)

Mehr Informationen zu Brocade finden Sie auf dem Brocade Deutschland Blog sowie täglich auf Twitter sowie speziell zum Thema SDN, NFV und Open Networking auch unter http://www.software-defined-network.com

© 2016 Brocade Communications Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Brocade, Brocade Assurance, das B-Wing-Symbol, ClearLink, DCX, Fabric OS, HyperEdge, ICX, MLX, MyBrocade, OpenScript, VCS, VDX, Vplane und Vyatta sind eingetragene Markenzeichen und Fabric Vision ist ein Markenzeichen von Brocade Communications Systems, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere hierin erwähnte Marken, Produkte oder Servicenamen sind oder können Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

Firmenkontakt
Brocade Communications GmbH
Abigail Watts
London Road –
RG12 2XH Bracknell
+44 208 432 5174
awatts@Brocade.com
http://www.brocade.com/de.html

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.brocade.com/de.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brocade-zeigt-managed-services-innovationen-auf-mobile-world-congress-2017/

Der neue Standard LTE sorgt für schnelles mobiles Internet

Schnelles Internet bekommt man nicht nur zuhause via DSL, sondern nun auch dank des neuen LTE-Standards auf mobilen Wege.

Der neue Standard LTE sorgt für schnelles mobiles Internet

In Sachen Internetangebot steht mehr denn je fest, dass sich mobiles Highspeed-Internet mit dem neuen LTE-Standard zusehends als ADSL-Ersatz erweist. Auch für Personen, die mit der Leistungsfähigkeit ihres DSL-Anschlusses nicht zufrieden sind, kann sich der Wechsel auf einen LTE-Tarif durchaus bezahlt machen. Gleich vorweg sei erwähnt, dass es einen Nachteil dabei gibt: Die Angebote der hierzulande ansässigen Telekommunikations-Unternehmen beinhalten in der Regel ein strikt gedeckeltes Datenvolumen.

Kommt man als Kunde über dieses inbegriffene Volumen, wird die Geschwindigkeit des Zugangs resolut runtergesetzt. Dieses Phänomen dürften viele von uns bereits von ihrem Mobilfunkvertrag kennen. Die Drosselung sei deshalb notwendig, weil die verfügbaren Übertragungskapazitäten im mobilen Bereich spürbar kleiner seien als im Festnetzumfeld.

So oder so ist der neue Mobilfunkstandard namens LTE stark im Kommen. Auch hierzulande steigt die Verfügbarkeit von LTE nach und nach. Prinzipiell wird die Verbreiterung in den Städten vorangetrieben. In Deutschland ist man dagegen anders vorgegangen. Da wurden die Anbieter dazu gezwungen, LTE von Beginn an in den ländlichen Gebieten auszuweiten. Das hatte hauptsächlich folgende Begründung: Die unzureichende Breitbandversorgung im ländlichen Raum veranlasste die Deutschen dazu, mobiles Highspeed-Internet zuerst bei diesen Breitbandflecken zu ermöglichen. Diese Flecken konnten nun dank LTE-Ausbau großteils geschlossen werden. In Österreich wurden hingegen zuerst die Frequenzen um 2,6 GHz versteigert, welche sich hervorragend für den Ausbau in den städtischen Räumen eignet. Dieser Frequenzbereich hat jedoch den entscheidenden Nachteil, dass sie hinsichtlich der kürzeren Wellenlänge sich zuerst nicht für die ländlichen Gebiete eignen. Erst nach etlichen Verschiebungen wurde der LTE-800-Frequenzbereich im Oktober 2013 versteigert.

Die sich kontinuierlich verbessernde Technik hat in letzter Zeit technisch versierte Devices wie Tablet PCs und diverse Top-Smartphones auf den Markt gebracht. Die Smartphones mit LTE-Verfügbarkeit sind mittlerweile als de-facto-Standard erhältlich. Besonders im Handysektor werden daher leistungsfähigere Internet-Geschwindigkeiten verlangt. Und das war nicht zuletzt eine Ansporn für den stetigen LTE-Ausbau. Damalige UMTS-Architekturen wurden zusehends zugunsten des neuen Mobilfunkstandards zugänglich gemacht. Nun werden die Vorteile von LTE immer mehr ersichtlich. Mögliche Downloadgeschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s stellen mit Sicherheit keine Seltenheit dar.

Parallel mit dem Ausbau sind von den Mobilfunkern auch LTE Handytarife für Internet unterwegs entworfen worden. An diesem Punkt gibt es inzwischen reichlich Warenangebot – ganz gleich ob mit oder ohne Bindung. Dank diesem Speed ist die mobile Nutzung von komplexeren Anwendungen, welche einen höheren Datenverbrauch beanspruchen, gar problemlos. Bei UMTS musste man beim Abspielen von HD-Videos oder bei der Videotelefonie Qualitätseinbußen miteinberechnen. Durch die bereits vorhandene Netzinfrastruktur mussten lediglich Modifikationen durchgeführt werden und diese durch technische Eigenschaften hinzugefügt werden, um eine möglichst flächendeckende Verfügbarkeit des neuen Mobilfunkstandards zu entwickeln.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-neue-standard-lte-sorgt-fuer-schnelles-mobiles-internet/

Spieglein an der Wand, wer kann perfekt Internet im Land?

Warum Sie bei der Auswahl eines Internetzugangs nicht nur auf Bandbreite, sondern auch auf die richtige Technologie setzen sollten. Ein Vergleich:

Spieglein an der Wand, wer kann perfekt Internet im Land?

Spiegel der Wahrheit

Die Glasfaser ist der Mercedes unter den Übertragungsmedien

Ein Glasfaserzugang ins Web wird unter dem Begriff FTTH (faser to the home) oder FTTB (faser to the building) vermarktet – eine Glasfaser bis zu Ihrer Wohnung oder Ihrem Gebäude. Dieser Internetzugang bietet die schnellsten Übertragungsraten, egal ob im Down- oder Upstream und dies über nahezu beliebige Leitungslängen hinweg. Auch Datenraten jenseits der 1 GBit/s lassen sich problemlos realisieren. Wer bereits heute sehr bandbreitenhungrige Anwendungen, wie beispielsweise Ultra HD-Videos, nutzt, oder eine sehr hohe Upload-Geschwindigkeit benötigt, um zum Beispiel Videos ins Netz zu laden, der liegt mit der Glasfasertechnik goldrichtig.
Und in Zukunft? Neue technische Möglichkeiten wie die Virtual Reality und das Internet der Dinge setzen nicht nur breitbandige, sondern vor allem auch extrem zuverlässige, fehlerunanfällige und abhörsichere Netze voraus. Perfekt für die Glasfaser!
Fazit: Uneingeschränkt empfehlenswert für alle, die einen sehr zuverlässigen Zugang mit hohen Bandbreiten benötigen. Kostenmäßig bei Erstinstallation oberhalb anderer Zugangsvarianten, mittel- und langfristig aufgrund hervorragender Zukunftstauglichkeit mit exzellenter Preis-/Leistungsprognose.

VDSL/VDSL-Vectoring als klassische Brückentechnologie

Auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft gilt VDSL-Vectoring, eine Weiterentwicklung von VDSL, als sogenannte Brückentechnologie. Dabei gehen die Glasfaserleitungen der Provider bis zu den grauen Kästen, die in Wohngebieten entlang der Bürgersteige stehen. Von da an werden weiterhin die alten Kupferleitungen zu den Gebäuden benutzt. In diesen grauen Kästen, im Fachjargon Multifunktionsgehäuse genannt, befindet sich aktive Technik, die nicht nur für die Umsetzung der Signale von Glas in Kupfer und umgekehrt sorgt, sondern auch für die hochbitartige Übertragung über das Kupferkabel bis zu den Gebäuden der Endkunden. Typische Werte liegen bei 100 Mbit/s im Downstream und 40 Mbit/s im Upstream.
In der Praxis variieren die erzielbaren Leistungswerte pro Kunde erheblich – je länger das Kupferkabel zum Kunden, desto geringer die Datenraten. Ländliche Gebiete mit langen Zuleitungswegen profitieren nicht von dieser Technologie, denn bereits nach einigen hundert Metern Leitung verringern sich die Werte dramatisch. Gleiches gilt im Übrigen auch für weitere Evolutionsstufen des „Kupfertunings“, wie beispielsweise dem G.fast Standard.
Zudem wird die Zuverlässigkeit dieses Internetzugangs durch die verbaute aktive Technik beeinträchtigt, die besonders gegen Wärme anfällig ist. So kommt es an heißen Tagen trotz Kühlung in den grauen „Brutkästen“ immer wieder zu Netzausfällen durch Überhitzung – stehen diese doch oftmals ungeschützt in der prallen Sonne. Ein hoher, klimaschädlicher Energieverbrauch für Technik und Kühlung ist ein weiterer unangenehmer Nebeneffekt.
Fazit: Wer auf hohe Bandbreiten nicht verzichten möchte, und ein Glasfaseranschluss noch nicht möglich ist, der sollte zu dieser Variante greifen. Der Anschluss ist zunächst recht kostengünstig, da er auf bestehendes Kupferkabel setzt. Aber: Kosten für einen späteren Technologiewechsel auf Glasfaser einplanen.

Der Kabelanschluss: Kein Zufall, dass er bei Privatkunden so beliebt ist

Der Internetzugang mittels Koaxialkabel, der ebenfalls auf Kupfer beruht, erfreut sich im Privatkundenumfeld großer Beliebtheit. Kein Wunder, ist er doch speziell für hohe Downloadraten konzipiert worden, nämlich der Übertragung von TV-Inhalten. Seine Stärke ist jedoch gleichzeitig auch die größte Schwäche, denn die Upload-Raten von wenigen Mbit/s eignen sich nur für diejenigen Internetuser, die im Wesentlichen Medieninhalte konsumieren.
Auch kommt es regional aufgrund der Topologie immer wieder zu Einschränkungen der Zugangsgeschwindigkeiten, wenn sehr viele User gleichzeitig in einem Netzsegment aktiv sind.

Fazit: Günstige Möglichkeit ins Internet zu gehen, nur beim Upload ist zurzeit bei etwa 10 Mbit/s Schluss. Kabelnetze haben eine gute Zukunftsperspektive. Doch aufgepasst: Das sogenannte „Triple Play“ – TV, Internet und Telefon – ist Fluch und Segen gleichzeitig. Fällt das Kabel aus, sind alle Dienste weg – bis auf den Mobilfunk …

Ist Funktechnologie eine Alternative?

Längst nicht alle Haushalte und Unternehmen in Deutschland können auf VDSL, Kabel oder gar Glasfaseranschlüsse zugreifen. Besonders in ländlichen Regionen existieren wahre Breitbandwüsten. Speziell hier sind Sie auf den Funkstandard der 4. Generation (LTE) angewiesen, der hohe Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s verspricht – mit unangenehmen Schönheitsfehlern.
Denn: Funk ist ein sogenanntes „Shared Medium“, d.h. alle Nutzer einer Funkzelle teilen sich die zur Verfügung gestellte Bandbreite – je mehr Nutzer, desto weniger bleibt für den Einzelnen übrig. Die danach noch tatsächlich erzielbare Bandbreite schwankt zusätzlich in Abhängigkeit der Empfangsfeldstärke.
Ein absolutes K.o.-Kriterium für alle bandbreitenhungrigen Anwendungen ist die berühmte Drosselung, die ab einem erreichten Datenvolumen einsetzt.
Fazit: Internetzugänge mittels LTE, als vollwertiger Ersatz für das Festnetz, sind nur dann empfehlenswert, wenn keinerlei andere Alternativen bestehen. Sinnvoll ist der Einsatz dagegen als Hybridlösung, also als zweiter Ersatz-Weg ins Internet, falls der Festnetzzugang ausfällt. Ein riesiges Zukunftspotential und den Vorteil der Mobilität hat Funktechnologie dennoch – auch weil die 5. Mobilfunkgeneration den Qualitätsabstand zum Festnetz weiter verringern wird.

Resümee:
„Spieglein, Spieglein an der Wand,
wer kann das beste Internet im Land?“,
so antwortet er:
„VDSL, Kabel und Funk,
ihr seid die Besten hier,
aber die Glasfaser ist tausendmal besser als ihr!“

Glasfaser

Jens Thaele ist Consultant und Autor
Als Diplom-Ing. der Nachrichtentechnik und -Wirtschaftsingenieur verfügt er über langjährige Erfahrung im Telekommunikationsmarkt. Er kennt die Herausforderungen sowie die wichtigsten Fragestellungen, mit denen Sie konfrontiert werden und kann Ihnen konkrete Lösungsansätze aufzeigen.
Weitere von Print- und Onlinemedien veröffentlichte Beiträge finden Sie auf seiner Webseite.

Kontakt
Jens Thaele Consulting
Jens Thaele
Barbarastrasse 45
51147 Köln
01736585009
info@thaele.biz
http://www.jensthaele.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spieglein-an-der-wand-wer-kann-perfekt-internet-im-land/

simvalley Outdoor-Smartphone SPT-940, Android 5.1, IP67, LTE

Auch im rauen Gelände den gewohnten Komfort eines Hightech Dual-SIM-Smartphones mit Android genießen

simvalley Outdoor-Smartphone SPT-940, Android 5.1, IP67, LTE

simvalley communications Dual-SIM-Outdoor-Smartphone, LTE, 10,2-cm-TFT (4″), IP67, www.pearl.de

Staub-, stoß-, wasser- und kratzfest: Das extrem robuste Smartphone mit Dragontrail-Display-Glas von simvalley communications steckt auch härtere Einsätze ganz locker weg. Ein Sturz aus der Tasche kann ihm genauso wenig anhaben wie strömender Regen. Ideal für Outdoor-Abenteuer, Sport, Camping, Strand, Baustelle u.v.m.

Bis zu 10 Tage Stand-by und 5 Stunden Gesprächszeit sorgen für lange Erreichbarkeit. Auch wenn die nächste Steckdose weit weg ist. Dank Quadband nahezu weltweit in jedem Netz telefonieren.

Superschnelles Internet auf dem Smartphone: Dank LTE- und UMTS-Unterstützung unterwegs fast überall in rasanter Geschwindigkeit surfen. Musik und Videos streamen, E-Mails bearbeiten u.v.m.

Schnelle Reaktionsgeschwindigkeit: Der rechenstarke Qualcomm Snapdragon-Prozessor sorgt zusammen mit dem modernen Android-Betriebssystem für flüssigen Betrieb der Anwendungen.

Auf 2 Nummern erreichbar: Die Dual-SIM-Technologie managt 2 SIM-Karten gleichzeitig. Einfach eine Prepaid-Karte des Urlaubslandes einsetzen und teure Roaming-Gebühren sparen. Oder bequem private und berufliche Gespräche trennen.

Volle Entertainment-Ausstattung: Die Kamera mit 8 Megapixel Auflösung ermöglicht brillante Foto- und Video-Aufnahmen. Für beste Unterhaltung mit aktuellen Nachrichten und der Lieblings-Musik sorgen zudem das integrierte UKW-Radio und der Media-Player.

– Robustes Dual-SIM-Outdoor-Smartphone SPT-940
– Stoßfest, staub- und wasserdicht: IP67
– Weltweit nutzbar: GSM 850/900/1800/1900 MHz, 3G HSDPA 900/2100 MHz, LTE Band 3 (1800 MHz), 7 (2600 MHz), 20 (800 MHz)
– Dual-SIM-Technologie: paralleler Betrieb von 2 SIM-Karten (Micro-SIM)
– Ideal für Outdoor-Abenteuer, Sport, Camping, Strand, Baustelle u.v.m.
– IPS-Multitouch-Display mit 10,2 cm / 4″, 800 x 480 Pixel (WVGA, 233 ppi)
– Extrem robustes und kratzfestes Dragontrail-Glas
– Schneller 4-Kern-Prozessor: Qualcomm Snapdragon MSM8909, Quad-Core, 1,1 GHz
– Betriebssystem: Android 5.1.1 Lollipop
– Entertainment: FM-Radio, Media-Player (AMR, MIDI, MP3, AAC, MP4, H.263, H.264)
– Haupt-Kamera (Rückseite): 8-MP-Sensor, Autofokus; Front-Kamera: 2 MP
– Übertragungs-Standards: Bluetooth 4.0, USB-OTG
– WLAN: IEEE 802.11b/g/n
– Positionsbestimmung: A-GPS und GLONASS
– Orientierung: G-Sensor, Lagesensor und E-Kompass
– Weitere Features: Kalender, Wecker, SMS, MMS, Taschenlampe
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC)-Speicherkarte bis 32 GB (Karte bitte dazu bestellen), 1 GB RAM, 8 GB ROM
– Stromversorgung: Lithium-Polymer-Akku (3,8 V) mit 2.600 mAh: bis zu 240 Std. Stand-by & 300 Min. Gesprächszeit
– Anschlüsse: Micro-USB (zum Aufladen), Kopfhörer/Headset-Anschluss (3,5 mm Klinke)
– Vertrags- und SIM-Lock-frei
– Maße: 135 x 75 x 15 mm, Gewicht: 168 g
Outdoor-Smartphone SPT-940 inklusive Micro-USB-Ladekabel, Netzteil und deutscher Anleitung
– Material besteht aus Kunststoff.

Preis: 249,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 499,90 EUR
Bestell-Nr. PX-3985
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX3985-1010.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/simvalley-outdoor-smartphone-spt-940-android-5-1-ip67-lte/

Frischer Wind in der Mittelklasse: SWITEL eSmart M3

Neues LTE-Smartphone mit starker Ausstattung

Frischer Wind in der Mittelklasse: SWITEL eSmart M3

Das neue LTE-smartphone von Switel: eSmart M3.

Dorsten, im Juli 2016

Frischen Wind in die Smartphone-Mittelklasse bringt SWITEL mit dem neuen eSmart M3. Das schlanke Fünf-Zoll-Modell, das im August in Deutschland auf den Markt kommt, besticht neben der für die Schweizer charakteristischen Dual-SIM-Funktio-nalität gleich mit fünf neuen Ausstattungsmerkmalen plus LTE.

Erstmals setzt SWITEL beim eSmart M3 ein IPS-HD-Display mit On-Cell Technologie ein. Hier befinden sich die Berührungssensoren nicht zwischen zwei Glasschichten, sondern an der Oberfläche des Displays. Durch den Einsatz der On-Cell Technologie liefert der Bildschirm des neuen SWITEL 4G-Smartphone schnelle Reaktionszeiten, bessere Farbwiedergabe und zeichnet sich durch eine hohe Leuchtkraft aus.

Neben der Qualität des Displays ist die Akkuleistung eines Smartphones für viele Nutzer ein entscheidendes Kaufkriterium. Auch hier hat sich SWITEL beim eSmart M3 einiges einfallen lassen. Die Kapazität der Lithium Polymer-Batterie des SWITEL-Neulings liegt bei stolzen 4.000 mAh. Dieser leistungsstarke Energiespeicher sorgt für maximal 40 Stunden Dauergespräch und 800 Stunden Bereitschaftszeit des eSmart M3. Anwender, die kaum Zeit zum Laden ihres Smartphones finden, werden die Schnellladefähigkeit des SWITEL zu schätzen wissen. In rekordverdächtigen fünf Minuten Ladezeit speichert der Akku frische Energie für zwei Stunden Sprechzeit.

Verarbeitung in Schweizer Qualität

Design und Verarbeitung des eSmart M3 überzeugen in schon fast typisch Schweizer Qualität: Das Smartphone-Gehäuse und die aufwendige Batterieabdeckung stellen sich kratzfest, griffig und ebenso modisch schick im grauen Hairline Metallic-Finish vor. Innen ist das Gehäuseskelet aus hochfestem, leichtem und hitzeabsorbierendem Magnesium gefertigt. Die Festigkeit der Gehäusestruktur des neuen SWITEL Smartphones wird durch die verschraubte Hochleistungsbatterie nochmals erhöht. Und der Kenner entdeckt die Perfektion im Detail: Gleich 116 feine Lautsprecheröffnungen mit identischem Durchmesser zieren das eSmart M3.

Sein 1,0 GHz Vierkern-Prozessor entfaltet seine hohe Geschwindigkeit nicht zuletzt durch den Einsatz eines Samsung DDR3 Chips für den 3 GB großen Arbeits-speicher. Intern speichert das eSmart M3 bis zu 16 GB Daten. Durch eine zusätzliche SD-Karte lassen sich bis zu 128 GB Speichererweiterung realisieren. Das schafft Platz für jede Menge Apps, Fotos und Videos. Aufnahmebereit sind zwei

Kameras an der Vor- und Rückseite des SWITEL. Die 8.0 MP Kamera an der Rückseite des eSmart M3 wird wie der Arbeitsspeicher aus dem Hause Samsung zugeliefert und ist mit einer hochwertigen Largan-Optik ausgestattet. Mit einer Lichtstärke von F2.2 bei geöffneter Blende sind auch Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen, Dämmerung oder in der Nacht kein Problem, denn in diesen Fällen greift die effiziente Rauschunterdrückung helfend ein. Nicht nur Selfies in guter Qualität „schießt“ frau und man mit der 5.0 MP Frontkamera.

SWITEL bringt das Modell eSmart M3 Anfang August zum Preis von 199,99 Euro in den Handel.
Mit dem eSmart M3 präsentiert SWITEL jetzt sein erstes Smartphone in der Mittelklasse seiner „exzellent Smartphone“. SWITEL bietet diese Produkte in drei Kategorien an:
Einstiegsklasse (Entry Class)eSmart E
Mittelklasse (Mid Class) eSmart M
Premiumklasse (High Class) eSmart H

Ausstattung:
– 4G-Smartphone mit Dual-SIM-Karten-Funktion
– 5″ / 12,7 cm / 720×1280 px On-Cell HD Display mit hoher Leuchtkraft
– 4G up to 150 Mbps
– 1,0 GHz Quadcore CPU
– Rückwärtige Samsung Kamera 8.0MP mit hochwertiger Largan Optik,
hochwertige 5.0 MP Front Kamera
– 3 GB Arbeitsspeicher mit Samsung DDR3 Chip für hohe Geschwindigkeit
– 16 GB interner Speicher mit SD Speichererweiterungsmöglichkeit auf 128 GB
– Hohe Akku-Kapazität von 4.000mAh
– Max. 40 Stunden Dauergespräch, 800 Stunden Stand-by
– Schnellladefähigkeit – 5 Min. für 2 Stunden Sprechzeit
– Wi-Fi Standard iEEE 802.11 b/g/n
– MP4/3, WAV Klingeltöne + Vibrationsalarm
– UKW-Radio + Mediaplayer
– Bluetooth 4.0
– Headset-Anschluss 3,5 mm

Technische Daten:
– Quad-band GSM (850/900/1800/1900 MHz) WCMDA 900/2100MHz
– Akku: Li-Ion, 4.000 mAh
– Maße: 143,8 x 72,8 x 8,9 mm

Lieferumfang:
– Mobiltelefon
– Ladekabel
– Li-Ion-Akku
– Bedienungsanleitung

SWITEL ist die jüngste Marke der Schweiz für Telekommunikationsprodukte zu Hause, im Büro und unterwegs. SWITEL ist eine Marke der TELGO AG. SWITEL bedeutet einfach SWISS TELECOMMUNICATION. Die Marke SWITEL startete im Jahr 2001 auf dem Markt mit Festnetz- und Schnurlostelefonen. Kurz nach dem Start wurde SWITEL Nr.1 in ihren Kategorien. Heute sind SWITEL Markenprodukte besonders im Mobilfunkbereich erfolgreich und werden neben dem Schweizer Heimatmarkt in zahlreichen Ländern Europas wie Deutschland, Belgien, Frankreich, Griechenland, Polen und der Türkei angeboten. Weltweit hat SWITEL seit der Gründung mehr als 3 Millionen Telekommunikationsprodukte verkauft.

Kontakt
TELGO AG
Helmut Oltersdorf
Dülmener Str. 46
46286 Dorsten
02369-2068003
h.oltersdorf@telgo.ch
www.switel.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frischer-wind-in-der-mittelklasse-switel-esmart-m3/

Schnelles mobiles Internet mit LTE hält im Alltag Einzug

Der LTE Internet Ausbau schreitet immer weiter voran und daher erweist sich das LTE Internet immer mehr als Alternative zu ADSL.

Schnelles mobiles Internet mit LTE hält im Alltag Einzug

Die vierte Mobilfunkgeneration mit der Abkürzung LTE hat mittlerweile eine große Verbreitung. Auch in Österreich steigt die Nutzbarkeit des neuen Standards allmählich. Prinzipiell wurde das Wachstum von LTE zuerst in den Städten forciert. In Deutschland hingegen ist man den entgegengesetzten Weg gegangen. Hier wurden die Anbieter dazu gezwungen, Long Term Evolution in erster Linie in den ländlichen Gebieten auszuweiten. Das hatte hauptsächlich folgendes Motiv: Auf Grund der Tatsache der weitreichenden Breitbandflecken wollte man auch in den ländlichen Regionen Highspeed-Internet ermöglichen. Diese konnten nun dank des großflächigen LTE-Ausbaus zum größten Teil geschlossen werden.

Wenn man sich die Entwicklung in unserem Land anschaut, sieht man, dass zuerst die Frequenzen um 2,6 GHz versteigert wurden. So eignet sich dieser Frequenzbereich hervorragend für den Ausbau in den städtischen Gebieten. Dieser Bereich hat aber den Haken, dass sie wegen der kürzeren Wellenlänge sich nicht für die ländlichen Gebiete eignen. Erst nach zeitlichen Verzögerungen wurde der LTE-800-Frequenzbereich endlich im Oktober 2013 versteigert.

Im Gleichschritt mit der LTE-Erweiterung sind von den Mobilfunkgesellschaften auch LTE Tarife für Internet unterwegs entworfen worden. In diesem Bezug gibt es mittlerweile reichhaltig Warenangebot – ganz gleich ob mit oder mobiles Internet ohne Bindung . Dank diesem Speed ist die mobile Anwendung von komplexeren Applikationen, welche ein höheres Datenvolumen mit sich ziehen, gar kein Problem mehr. Beim UMTS-Standard musste man bei der Videotelefonie oder beim Abspielen von HD-Videos Einbußen in Kauf nehmen. Durch die bereits bestehende Netzinfrastruktur mussten nur mehr Modifikationen vorgenommen werden und diese durch technische Besonderheiten hinzugefügt werden, um eine möglichst flächendeckende Verfügbarkeit des neuen Standards zu kreieren.

Noch dazu hat sich die kontinuierlich optimierende Technik in letzter Zeit technisch versierte Endgeräte wie Smartphones und Tablets auf den Markt gebracht. Smartphones sind schon seit einigen Jahren als de-facto-Standard in der Mobilfunkbranche anzusehen. Smartphones mit Handytarif ermöglichen die effektive Nutzung von mobilem Internet. Speziell im Mobilfunksektor werden daher schnellere Internet-Geschwindigkeiten erstrebt. Genau das war ebenso eine Motivation für den stetigen LTE-Ausbau. Ehemalige UMTS-Architekturen wurden schrittweise anstelle des neuen Mobilfunkstandards verfügbar gemacht. Nun werden die Vorteile von LTE immer mehr ersichtlich. Mögliche Downloadgeschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s sind bei Weitem keine Besonderheit mehr.

Es ist jedenfalls sicher, dass sich mobiles Internet für zuhause zusehends als ADSL-Alternative erweist. Auch für Leute, die mit der Leistungsfähigkeit ihres DSL-Vertrags nicht zufrieden sind, kann sich der Umstieg auf einen LTE-Tarif durchaus bezahlt machen. Nur einen Haken gibt es dabei: Die Angebote der Anbieter enthalten in der Regel ein hart limitiertes Datenguthaben.

Übersteigt man als Kunde diese inklusive Guthaben, wird die Leistung des Zugangs resolut gedrosselt. Dieses Phänomen dürften die meisten von uns bereits von ihrem Handyvertrag kennen. Die Drosselung sei deshalb notwendig, weil die zur Verfügung stehenden Kapazitäten im mobilen Bereich deutlich kleiner seien als im Festnetzumfeld.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel die Vor- und Nachteile von LTE Internet veranschaulichen konnten.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schnelles-mobiles-internet-mit-lte-haelt-im-alltag-einzug/

4G LTE-Back-up-Pfad für dezentrale Rechenzentren und Geschäftsstellen

Opengear bietet Out-of-Band-Management-Lösung für sicheres Fernwirken und -warten mit 4G-Funkverbindung zur Ausfallsicherung.

4G LTE-Back-up-Pfad für dezentrale Rechenzentren und Geschäftsstellen

Opengear Resilience Gateway mit 4G LTE

Opengears ACM7004 Resilience Gateway wurde entwickelt, um die Netzwerkverfügbarkeit an dezentralen Unternehmensstandorten, wie Rechenzentren, Filialen oder Geschäftsstellen, zu steigern. Das Gateway nutzt die hauseigenen Funktionen Smart Out-of-Band und Failover to Cellular, um den Zugriff auf sowie die Überwachung und die Steuerung von Edge-Routern, Servern, Switches, Firewalls, Stromverteilern und unterbrechungsfreien Stromversorgungen zu ermöglichen. Die Produktlinie beinhaltet das Gateway ACM7004-2-LR für die 4G LTE-Konnektivität von Netzwerken.

Das Resilience Gateway reduziert die IT-Kosten und den durchschnittlichen Zeitaufwand für Reparaturen, indem es Systeme proaktiv überwacht und repariert, Fehler und Unterbrechungen erkennt und den Netzwerkadministratoren meldet. Es ermöglicht eine Einschätzung der Situation sowie die Fernüberwachung der Systeme mittels einer zuverlässigen Out-of-Band-Verbindung.

Smart Out-of-Band – kurz SmartOOB – steht für Out-of-Band-Zugriff, automatische Response und Wiederherstellung für eine widerstandsfähigere IT-Infrastruktur. Ein sicherer alternativer Pfad zu Geräten an dezentralen Standorten ermöglicht den ortsunabhängigen Zugriff auf die Infrastruktur sogar während System- oder Netzwerkausfällen. Eine permanente Überwachungsfunktion, welche auch die physische Umgebung mit einschließt, erkennt Fehler proaktiv, bevor sie zu Ausfällen werden. In Kombination mit Failover to Cellular für die schnellere Wiederherstellung von Netzwerk- und IT-Ausfällen verringert SmartOOB Unterbrechungen und Ausfälle und sorgt für die zuverlässige Verfügbarkeit betriebskritischer Strukturen.

Failover to Cellular mit 4G LTE- oder 3G-Funkverbindung erhält an dezentralen Standorten und in Rechenzentren während Systemausfällen, Netzwerkunterbrechungen oder Neuinstallationen die Netzwerkverfügbarkeit aufrecht. Die transparente automatische Ausfallsicherung und das Failback-Verfahren stellen die WAN-Verfügbarkeit ohne manuellen Eingriff wieder her.

Erhältlich sind die Resilience Gateways der ACM7004-Serie in Deutschland ab 750 Euro netto.

Opengear wurde 2004 in den USA gegründet und unterhält Entwicklungsabteilungen in Australien sowie Vertriebsbüros in Europa und den USA. Das Unternehmen bietet intelligente, zukunftsfähige Lösungen für das Management betriebskritischer IT- und Kommunikationsinfrastrukturen in Rechenzentren, Geschäftsstellen und an dezentralen Standorten. Diese steigern den Automatisierungsgrad und die Belastbarkeit von Netzwerken. Kunden aus den Branchen Einzelhandel, Hosting, Finanzdienstleistungen, Dienstleistungen allgemein sowie Bildungswesen und staatliche Institutionen optimieren mit Opengear-Produkten ihren Betrieb und sichern eine kontinuierliche Geschäftstätigkeit.

Firmenkontakt
Opengear Limited (Niederlassung München)
Nadir Yilmaz
Herschel Street 58
SL11PG Slough, UK
+49 89 45671390
nadir.yilmaz@opengear.com
www.opengear.com

Pressekontakt
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-63
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
www.2beecomm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/4g-lte-back-up-pfad-fuer-dezentrale-rechenzentren-und-geschaeftsstellen/

LTE ist fast nicht mehr wegzudenken

Der neue Mobilfunkstandard hat sich in unserem Land bereits fest etabliert.

LTE ist fast nicht mehr wegzudenken

Die vierte Mobilfunkgeneration namens LTE ist durch die globale fortgeschrittene Verbreitung immer mehr im Gespräch. Auch hierzulande steigt die Verfügbarkeit der vierten Mobilfunkgeneration schrittweise. Primär wird die Verfügbarketi in den Städten forciert. Im Nachbarland Deutschland hat man den konträren Weg beschritten. Dort wurden die Anbieter dazu verpflichtet, den Mobilfunkstandard in erster Linie in den ländlichen Gebieten auszubauen. Das hatte vor allem folgenden Begründung: Auf Grund der unzureichenden Breitbandversorgung wollte man auch in den ländlichen Regionen Breitband möglich machen. Dies konnte nun dank LTE möglich gemacht werden.

In Österreich wurden im Gegensatz dazu zuerst die Frequenzen um 2,6 GHz versteigert, welche sich erstklassig für den LTE Ausbau in den städtischen Arealen eignet. Dieser Frequenzbereich hat den Haken, dass sie hinsichtlich der kürzeren Wellenlänge sich nicht für die uralen Raumgebiete eignet. Erst nach weiteren Verzögerungen wurde der LTE-800-Frequenzbereich endlich im Oktober 2013 versteigert.

Im Gleichschritt mit dem LTE-Ausbau sind von den Mobilfunkgesellschaften auch LTE Handytarife für Internet unterwegs konzipiert worden. Bezüglich dazu gibt es momentan ein vielfältiges Angebot – ganz egal ob mit Bindung oder als SIM Only Handytarif . Mit diesen Speed ist die mobile Anwendung von komplexeren Anwendungen, welche ein höheres Datenvolumen mit sich ziehen, gar kein Problem mehr. Bei UMTS musste man bei der Videotelefonie oder beim Abspielen von HD-Videos Qualitätseinbußen einrechnen. Durch die bereits bestehende fortgeschrittene Netzabdeckung mussten nur mehr Änderungen vorgenommen werden und diese wurden durch technische Merkmale adaptiert, um eine möglichst flächendeckende Nutzbarkeit des neuen Standards zu entwickeln.

Die sich immer weiter optimierende Technik hat in den letzten Jahren technisch versierte Devices wie Tablet PCs und durchaus günstige Smartphones auf den Markt gebracht. Die Smartphones mit LTE Ausstattung sind inzwischen als Standard bekannt. Speziell im Mobilfunksektor werden daher bessere Datenübertragungstechnologien verlangt. Genau das war ebenso ein Ansporn für den stetigen LTE-Ausbau. Ehemalige UMTS-Architekturen werden Schritt für Schritt für den neuen Mobilfunkstandard abgelöst. Nun werden die Vorteile von LTE immer mehr ersichtlich. Mögliche Downloadgeschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s sind bei Weitem keine Rarität mehr.

Es steht jedenfalls fest, dass sich Internet für zuhause mit LTE immer mehr als ADSL-Alternative erweist. Auch für Personen, die mit der Geschwindigkeit ihres DSL-Anschlusses unglücklich sind, kann sich der Wechsel auf einen LTE-Vertrag durchaus bezahlt machen.Nur einen Haken gibt es dabei: Die Angebote der Anbieter beinhalten in der Regel ein strikt gedeckeltes Datenguthaben.

Kommt man über das veranschlagte Guthaben, wird die Geschwindigkeit des Zugangs signifikant gedrosselt. Dieses Phänomen dürften die meisten von uns bereits von ihrem Mobilfunkvertrag kennen. Die Geschwindigkeitsreduktion sei deshalb erforderlich, weil die verfügbaren Übertragungskapazitäten im Mobilfunkbereich deutlich kleiner seien als im Festnetzumfeld.

Wir hoffen, wir konnten Sie mit diesem Artikel ausreichend über die neuen Angebote durch LTE Internet informieren.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lte-ist-fast-nicht-mehr-wegzudenken/

Die Verbreitung des Mobilfunkstandards LTE schreitet voran

Auch in Österreich erhöht sich die Abdeckung des neuen Mobilfunkstandards zusehends.

Die Verbreitung des Mobilfunkstandards LTE schreitet voran

Der neue Mobilfunkstandard mit dem Namen LTE ist stark im Kommen. Speziell in der Alpenrepublik Österreich steigt die Verfügbarkeit von LTE nach und nach. Prinzipiell wird der Ausbau vor allem in den Städten vorangetrieben. Im Nachbarland Deutschland hat man den entgegengesetzten Weg beschritten. Da wurden die Anbieter dazu gezwungen, LTE von Beginn an in den ländlichen Gebieten auszuweiten. Das hatte hauptsächlich folgende Begründung: Auf Grund der Tatsache der unzureichenden Breitbandversorgung wollte man nun auch in den urbanen Gebiete Highspeed-Internet möglich machen. Diese Breitbandlücken konnten nun dank LTE-Ausbau großteils geschlossen werden.

In Österreich wurden zuerst die Frequenzen um 2,6 GHz versteigert, welche sich hervorragend für den Ausbau in den städtischen Gebieten eignete. Dieser Frequenzbereich hat aber eben den entscheidenden Nachteil, dass sie aufgrund der kürzeren Wellenlänge nicht für die ländlichen Gebiete ausgelegt sind. Erst nach etlichen Verschiebungen wurde der LTE-800-Frequenzbereich endlich im Oktober 2013 versteigert.

Parallel mit dem Ausbau sind von den Mobilfunkern auch LTE Handytarife für mobiles Internet entworfen worden. An diesem Punkt gibt es inzwischen reichlich Warenangebot – ganz gleich ob mit oder ohne Bindung. Dank der enormen Geschwindigkeit ist die mobile Nutzung von komplexeren Anwendungen, welche einen höheren Datenverbrauch beanspruchen, fast problemlos. Bei UMTS musste man beim Abspielen von HD-Videos oder bei der Videotelefonie Qualitätseinbußen einrechnen. Durch die bereits vorhandene Netzinfrastruktur mussten lediglich Modifikationen durchgeführt werden und diese durch technische Eigenschaften verfeinert werden, um eine möglichst flächendeckende Verfügbarkeit des neuen Mobilfunkstandards zu erreichen.

Die sich kontinuierlich verbessernde Technik hat in letzter Zeit technisch versierte Devices wie Tablet PCs und Smartphones auf den Markt gebracht. Die Smartphones mit LTE sind mittlerweile als de-facto-Standard erhältlich. Besonders im Handysektor werden daher leistungsfähigere Internet-Geschwindigkeiten verlangt. Und das war nicht zuletzt eine Ansporn für den stetigen LTE-Ausbau. Damalige UMTS-Architekturen wurden zusehends zugunsten des neuen Mobilfunkstandards zugänglich gemacht. Nun werden die Vorteile von LTE immer mehr ersichtlich. Mögliche Downloadgeschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s stellen keine Seltenheit dar.

Es ist auf jeden Fall sicher, dass sich Internet für unterwegs mit dem vierten Mobilfunkstandard zusehends als ADSL-Ersatz erweist. Auch für Personen, die mit der Leistungsfähigkeit ihres DSL-Vertrags nicht zufrieden sind, kann sich der Wechsel auf einen LTE-Vertrag durchaus lohnen. Nur einen Nachteil gibt es dabei: Die Angebote vom Anbieter umfassen ein strikt limitiertes Datenguthaben.

Übersteigt man als User diese inbegriffene Guthaben, wird die Schnelligkeit des Zugangs resolut gebremst. Diese Konsequenz dürften unzählige von uns bereits von ihrem Handyvertrag kennen. Die Drosselung sei deshalb vonnöten, weil die verfügbaren Kapazitäten im Mobilfunkbereich deutlich geringer seien als im Festnetzumfeld.

Wir hoffen, wir konnten Sie ein wenig über den LTE-Ausbau in Österreich informieren.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-verbreitung-des-mobilfunkstandards-lte-schreitet-voran/

Unified Telecom Appliance: Clavister stellt neues Security Gateway P80 vor

4G- und LTE-Netze vor Cyberattacken schützen

Unified Telecom Appliance: Clavister stellt neues Security Gateway P80 vor

Internetgebundene Mobilgeräte eröffnen Hackern neue Angriffswege. Auf die sich stetig verändernde Bedrohungslage hat Clavister (NASDAQ: CLAV) mit der Entwicklung der Unified Telecom Appliance P80 reagiert. Die Lösung bietet einen zuverlässigen Schutz vor LTE Backhauls & Co. und garantiert sicheres Mobile Data Offloading. Daher eignet sich die P80 vor allem für Mobilnetzwerkbetreiber und Hersteller von Telekommunikations-equipment.

In den heutzutage von Smartphones und Tablets hochfrequentierten 4G/LTE-Netzen existieren Backhaul-Verbindungen, die Hacker zum Abgreifen persönlicher Daten nutzen. Den sensiblen mobilen Datenverkehr schützt die neue Clavister-Appliance P80 mittels IPsec-Verschlüsselung. Die Lösung verhindert auch IT-Attacken in GPRS Roaming Exchange(GRX)-Netzen. Ein Argument für Mobilfunknetzbetreiber: Die P80 ermöglicht ein sicheres Data Offloading von Funknetzen in günstige WLAN-Netzwerke.

Interne Sicherheitslösungen konsolidieren
Durch die Integration der Clavister-Lösung sind Mobilfunknetzbetreiber in der Lage, die eingesetzten Sicherheitstechnologien verschiedener Hersteller zu konsolidieren und dadurch Administrationsaufwand und -kosten zu senken. Die P80-Technologie wartet mit einem Firewall-Durchsatz von bis zu 120 Gbps und einer VPN-Performance von 40 Gbps auf. Dabei unterstützen 10 GbE-Interfaces insgesamt bis zu 30 Millionen gleichzeitige Verbindungen. Die Clavister-Appliance lässt sich problemlos in einem Rack montieren und besitzt eine Höhe von zwei Rackeinheiten (2U).

John Vestberg, CTO bei Clavister, kommentiert: „Spätestens seitdem Mobilfunknetze IP-fähig sind, können sich die Betreiber keine Probleme mehr im Bereich Security oder Performance erlauben. Die P80 wurde gezielt für diesen Markt entwickelt und fußt auf erweiterten Sicherheitstechnologien für eine optimierte Netzwerkkontrolle und den Schutz vor raffinierten IT-Angriffen. Die Sicherheit von Clavister untermauert die Tatsache, dass wir in keiner unserer Lösungen sogenannte Backdoors eingebaut haben, wie es z.B. bei US-amerikanischen Produkten üblich ist.“

Weitere Informationen unter www.clavister.com .

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Maximilian Schütz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unified-telecom-appliance-clavister-stellt-neues-security-gateway-p80-vor/