Schlagwort: Ligna

AL-KO Absaugtechnik auf der LIGNA 2019

Hersteller für hochwertige Absaugtechnik präsentiert sich in Halle 12 am Stand D15

AL-KO Absaugtechnik auf der LIGNA 2019

(Bildquelle: AL-KO THERM GMBH)

Seit über drei Jahrzehnten garantiert die AL-KO Absaugtechnik ganzheitlichen und individuellen Service im Bereich der Absaug- und Filteranlagen. Auf der LIGNA zeigt der Hersteller mit einzigartigen Features und bewährter Absaugtechnologie seine Expertise für die Holzbranche.

Überraschung: Erlkönig gesichtet
Auf der LIGNA präsentiert die AL-KO Absaugtechnik Kunden und Messebesuchern ein neues, innovatives Gerät.

Mehr Highlights: AL-KO ALC 21 und AL-KO CLEAN STAUBSCHOTT
Ob trockene Stäube, Späne oder pulverförmige Materialien, der für die ATEX Zone 21 zugelassene, neuartige Füllstandsensor AL-KO ALC 21 garantiert eine kontinuierliche und zuverlässige Überwachung des Füllstandes. Die Messung erfolgt berührungslos. Bei maximalem Füllstand sendet das kompakte Messgerät ein Signal an die Steuerung, welche die Absauganlage automatisch abschaltet. Der Sensor ist einfach nachrüstbar und kann im Zuge von Automatisierungsprozessen in eine Leitstandüberwachung eingebunden werden. Ist der Spänebehälter voll, ermöglicht das einzigartige AL-KO CLEAN STAUBSCHOTT einen einfachen und staubfreien Wechsel. Seine neuartige Behälterverriegelung gewährleistet zudem eine sichere und einfache Handhabung. Das AL-KO CLEAN STAUBSCHOTT wird vor dem Behälterwechsel eingeschoben und fängt den herabfallenden Staub auf. Wird es wieder entnommen, streift die Dichtung den übrigen Staub ab und dieser fällt vollständig in den Behälter.

Absauglösungen für jeden Bedarf: AL-KO POWER UNIT Baureihe
Der Füllstandsensor AL-KO ALC 21 und das AL-KO CLEAN STAUBSCHOTT sind innovative Features für die mobilen Reinluftentstauber der Baureihe AL-KO POWER UNIT. Auf der Messe werden drei Ausführungen präsentiert: AL-KO POWER UNIT 120,
AL-KO POWER UNIT 160 und AL-KO POWER UNIT 350. Allen gemeinsam ist eine hohe Absaugleistung bei niedrigstem Energieverbrauch und eine hervorragende Abreinigung dank der bewährten AL-KO OPTI JET Technologie. Das Premiummodell der Reihe ist die AL-KO POWER UNIT 350. Mit einer Filterfläche von 73 m2, IE3 Motoren, höchster Energieeffizienz und geringen Schallwerten von 71dB (A) stellt das Gerät eine echte Alternative zu stationären Absaug- und Filteranlagen dar. Die AL-KO POWER UNIT 350 ist in vier Varianten erhältlich: Mit Spänebehälter, ATEX-geprüfter Zellenradschleuse, Rundaustragung und Brikettierpresse. Genehmigungsfrei, nachbarschaftsfreundlich und in selbsttragender Blechbauweise kann der mobile Reinluftentstauber direkt im Arbeitsraum aufgestellt werden, ohne zusätzliche Brand- und Explosionsschutzmaßnahmen. Als wahre Raumwunder überzeugen die AL-KO POWER UNIT 160 und die AL-KO POWER UNIT 120. Durch ihre geringen Außenmaße passen sie problemlos in enge Werkstätten und Nischen.

Jetzt noch flexibler einsatzfähig: AL-KO COLOUR JET
Neu: Die Farb-Spritznebel-Absaugwand AL-KO COLOUR JET wurde für ATEX Zone 2 zugelassen und verfügt so über ein breiteres Anwendungsspektrum. Die mobile, steckfertige Spritzwand ist durch ihre variable Konstruktion aus Frontblechsystem, zwei Filtermatten und Hochleistungsventilator nicht nur enorm leise und langlebig, sondern gewährleistet auch einen hohen Abscheidegrad von bis zu 97 Prozent.

Einzigartige Kundenspezifität: AL-KO PROFI JET
Die stationäre Systemfilteranlage AL-KO PROFI JET verbindet durch ein intelligentes, modulares Baukastensystem Individualität und Standardisierung. Das System ermöglicht passgenaues Planen, Konfigurieren und Aufbauen. Ein zusätzlicher Vorteil der modularen Bauweise ist die Anpassungsfähigkeit der Anlage – sie wächst mit dem Betrieb und bietet dadurch einen hohen Investitionsschutz.

Die AL-KO ABSAUGTECHNIK – IHR STARKER PARTNER
In Europa und der ganzen Welt entscheiden sich jährlich tausende von Kunden für die Qualitätsprodukte der AL-KO Absaugtechnik. Die Begeisterung hierfür und das Vertrauen in uns beweist, dass auch heute Produkte mit dem Prädikat „MADE IN GERMANY“ Zukunft haben – wenn sie konsequent auf Innovation und überlegene Qualität ausgerichtet sind. Setzen Sie mit uns auf die Zukunft und profitieren Sie als unser Kunde und Partner von der Leistungskraft, der Qualität und der Sicherheit der Marke AL-KO.

Die AL-KO KOBER SE
Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen „Gardentech“, „Lufttechnik“ und „Automotive“ zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein für den rasanten Aufstieg legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz, bei Augsburg. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Traditionsunternehmen mit rund 2.700 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit tätig. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Neben CEO Peter Kaltenstadler gehört COO Dr. Christian Stehle zum Vorstand der innovativen AL-KO Kober Unternehmensgruppe.

Die AL-KO KOBER GROUP ist Teil des PRIMEPULSE Verbunds. Die PRIMEPULSE SE ist eine dynamisch wachsende Beteiligungsholding mit Sitz in München. Im Fokus stehen Beteiligungen an technologieorientierten Unternehmen in zukunftsträchtigen Märkten. Die PRIMEPULSE Unternehmensgruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 850 Millionen Euro und beschäftigt 4.200 Mitarbeiter weltweit. PRIMEPULSE verfolgt einen langfristigen, wertorientierten Beteiligungsansatz und versteht sich als strategischer Partner ihrer Gruppenunternehmen, der diese in ihren Wachstumsambitionen aktiv unterstützt. Hinter PRIMEPULSE stehen Klaus Weinmann, Raymond Kober und Stefan Kober, die Gründer der heute im TecDAX notierten CANCOM SE mit über 25 Jahren digitaler Kompetenz. Mehr unter www.primepulse.de

Firmenkontakt
AL-KO THERM GMBH / Absaugtechnik
Katharina Stenzel
Hauptstrasse 248 – 250
89343 Jettingen-Scheppach
+49 8225 39-0
katharina.stenzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com/de

Pressekontakt
kiecom GmbH
Tobias Schneider
Rosental 10
80331 München
089 2323620
t.schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/al-ko-absaugtechnik-auf-der-ligna-2019/

REA JET: Markierung mit Mehrwert

REA JET: Markierung mit Mehrwert

REA JET HR Drucker (Bildquelle: REA)

Mühltal, 18. Mai 2017 – Auf der Messe Ligna präsentieren Experten von REA JET Lösungen für die industrielle Holzkennzeichnung. Diese ermöglicht die effektive Steuerung der Fabrikation und Intralogistik, denn Teile können anhand der Auftragsnummer leichter identifiziert, zugeordnet und schneller verarbeitet werden. Die Applikation maschinenlesbarer Codes wiederum fördert die Automatisierung der Produktion. Hilfreich ist auch der Aufdruck von Abmessungen, während die Beschriftung mit Logos der Markenbildung dient. Zum Pflichtprogramm gehört die IPPC Kennzeichnung.

Angesichts des steigenden Bedarfs für Holzkennzeichnung hat REA JET für nahezu jede Anforderung eine bedarfsgerechte Lösung entwickelt, etwa den robusten Großschrift Tintenstrahldrucker DOD 2.0, der sägeraue, gehobelte oder glatte Oberflächen selbst in staubiger Umgebung gut lesbar markiert. Ausgestattet mit Schutzklasse IP65 meistert er auch schwierige Bedingungen wie Vibrationen und starke Temperaturschwankungen. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde die Druckgeschwindigkeit auf 600m/min verdoppelt und die Haltbarkeit der Schreibköpfe enorm erhöht. Der Verschleiß wurde dank innovativer High-Tech Materialien deutlich verringert und die Fertigungspräzision weiter optimiert. Die Schreibköpfe sind mit 7, 16 oder 32 Düsen erhältlich und können Zeichen bis 140 mm Höhe aufbringen. Für größere Schriften werden mehrere Module kombiniert.

Zur hochauflösenden Holzmarkierung eignen sich insbesondere die Industriedrucker der REA JET HR-Serie, die mit einfacher Handhabung und sparsamem Verbrauch punkten. Die zuverlässigen, wartungsfreien Systeme basieren auf der millionenfach bewährten HP Technologie. Diese gewährleistet den schnellen, sauberen Austausch der Tintenkartuschen und ein gleichbleibend präzises Ergebnis. Die hervorragend lesbare Schrift ermöglicht auch das Aufbringen von 2D Codes zur Rückverfolgung der Produktion. Anhand der gewonnen Daten können Prozesse perfektioniert und die Effizienz gesteigert werden.

Für alle Kennzeichnungstechnologien von REA JET gibt es ab sofort die einheitliche Bedienplattform TITAN. Die Systemsteuerung erfolgt an der Linie per Touchdisplay, Tastatur oder Drück-/Drehknopf. Ebenfalls möglich ist der Betrieb über mobile Geräte via WLAN oder den PC am Arbeitsplatz. Der integrierte VNC Server realisiert die Fernbedienung und -wartung.

Über das Unternehmen

REA JET entwickelt und produziert hochwertige Kennzeichnungs- und Codiersysteme für die berührungslose, industrielle Beschriftung. Zum Portfolio gehören Tintenstrahldrucker, Laser- und Signiersysteme, Etikettierlösungen sowie Tinten und Verbrauchsmittel. Die praxisorientierten Produkte sind für alle Branchen geeignet und bewähren sich weltweit in unterschiedlichsten Industriezweigen.

REA JET und der Hersteller von Code Prüfgeräten REA VERIFIER sind Geschäftsbereiche der REA Elektronik GmbH mit Sitz in Mühltal bei Frankfurt am Main. Das Partnerunternehmen REA Card entwickelt und vertreibt bargeldlose Zahlungssysteme. REA Elektronik wurde 1982 gegründet, ist inhabergeführt und beschäftigt über 400 Mitarbeiter (2016). Alle REA JET Produkte sind zu 100 Prozent made in Germany.

Firmenkontakt
REA Elektronik GmbH
Reto Heil
Teichwiesenstraße 1
D-64367 Mühltal
+49 (0)6154/638 1122
rheil@rea.de
http://www.rea-jet.de

Pressekontakt
KONNEKT PR
Sonja Britta Reber
P.O. Box 120603
D-69067 Heidelberg
+49 (0)6221/894 086 – 0
konnekt@email.de
http://www.konnektpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rea-jet-markierung-mit-mehrwert/

Kundennutzen steht bei IEP Technologies auf der LIGNA im Mittelpunkt

Kundennutzen steht bei IEP Technologies auf der LIGNA im Mittelpunkt

Dank des Entscheidungsbaumes der IEP Technologies GmbH wird die richtige Ex-Schutzlösung gewählt

Die Explosionsschutzexperten von IEP Technologies, ein Unternehmen des HOERBIGER Konzerns, präsentieren auf der LIGNA in Halle 16, Stand F05 maßgeschneiderte Kundenlösungen zum Schutz von Mensch und Anlagen der Forst- und Holzwirtschaft. „Gemeinsam mit BRILEX und HOERBIGER zeigen wir Gesamtlösungen für den industriellen Explosionsschutz auf Basis unseres erweiterten Produkt- und Lösungsportfolios, das neben aktivem Explosionsschutz Berstscheiben und flammenlose Druckentlastung umfasst“, so Ulrich Lamerz, Vertriebsleiter bei IEP Technologies. Individuelle Kundenwünsche und -anforderungen, die Unterdrückung, Entkopplung und Druckentlastung von Explosionen kombinieren, lassen sich als Teil der HOERBIGER Safety Solutions noch besser in umfassende Gesamtlösungen übersetzen. Bedarfsgerechte Schutzsysteme mit hohem Sicherheitsniveau ermitteln die Berater von IEP Technologies gemeinsam mit ihren Kunden. Dabei werden die Vorteile von aktiven und passiven Lösungen vereint. „Die LIGNA als Weltleitmesse für Forst- und Holzwirtschaft ist für uns die wichtigste Messe in der Holzbranche und wir freuen uns, dort mit den starken Marken IEP Technologies, HOERBIGER und BRILEX unsere kombinierten Gesamtlösungen für umfassenden Explosionsschutz vorstellen zu können“, freut sich Lamerz.

IEP Technologies, ein Unternehmen des HOERBIGER Konzerns, ist ein weltweit führender Anbieter von Explosionsschutz-Systemen und -Serviceleistungen. Das Unternehmen mit Sitz in Marlborough, Massachusetts, USA, ist weltweit mit über 50 Servicestandpunkten vertreten. Ein kompetentes Team aus Anwendungstechnikern, Vertriebsingenieuren und Servicetechnikern entwirft und wartet hochentwickelte Sicherheits-Systeme, die zuverlässig und effizient die Mitarbeiter und Anlagen der Kunden von IEP Technologies sowie die Umwelt vor den verheerenden Folgen von Explosionen in industriellen Anwendungen schützen.

HOERBIGER Safety Solutions – Together We Save Lives!

www.ieptechnologies.com

Firmenkontakt
IEP Technologies GmbH
Christine Fischer-Scholand
Kaiserwerther Str. 85 c
40878 Ratingen
+49 2102 58890
christine.fischer@IEPTechnologies.com
http://www.ieptechnologies.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kundennutzen-steht-bei-iep-technologies-auf-der-ligna-im-mittelpunkt/

LIGNA 2015: hervorragendes Messegeschäft für HÖCKER POLYTECHNIK

LIGNA 2015: hervorragendes Messegeschäft für  HÖCKER POLYTECHNIK

HÖCKER POLYTECHNIK auf der Ligna 2015

Auch in diesem Jahr traf sich auf der Hannoveraner Fachmesse LIGNA das Who is Who aus der Holzverarbeitung und Möbelindustrie. Fester und seit Jahren beliebter Anlaufpunkt für innovative Lösungen aus den Bereichen Entstaubung, Brikettierung, Farbnebelabsaugung und Energieeffizienz war wieder der Messestand der HÖCKER POLYTECHNIK GmbH. Auch 2015 präsentierte HÖCKER wieder Produkthighlights für jede Unternehmensgröße. Es gab also für den ambitionierten 1-Mann Betrieb ebenso etwas zu entdecken wie auch für den Manager eines industriellen Holz- oder Möbelbearbeiters.

Besonders im Fokus stand die neue Entstauberbaureihe Vacumobil 350. Dieser äußerst kompakte Entstauber punktet mit einem deutlichen Leistungszuwachs und eröffnet vollends neue Anwendungsmöglichkeiten. Mit einem max. Volumenstrom von 8.659 m3/h und einem 350mm Saugstutzen saugt das Vacumobil 350 auch modernste CNC-Bearbeitungsmaschinen oder einen kleinen Maschinenpark ab. Dass es einen Markt für diese Geräte mit günstigem Preis-/Leistungsverhältnis gibt, zeigt die extrem hohe Zahl an Bestellungen für das Vacumobil 350 und seine kleineren Geschwister aus der Vacumobil Baureihe.

Auch das Thema Energiemanagement rückte weiter in den Vordergrund. Hier zeigte HÖCKER Verbrauchsüberwachungsmodule, die via Intranet oder Internet Cloudanbindung jederzeit einen Überblick über sämtliche Verbrauchsdaten schaffen. Bei den meisten MultiStar Filteranlagenbestellungen auf der LIGNA gehörten Energiemanagementmodule zum Bestellumfang, da mit diesem Wissensvorsprung der Energieverbrauch der Anlage sinnvoll reguliert werden kann.

Eine kleine Revolution findet derzeit mit den Paintblock Filterelementen bei den Farbnebelabsaugsystemen statt. Die leicht zu handhabenden, würfelförmigen Filterelemente überzeugen durch ein enormes Fassungsvermögen und verlängern so die Filterstandzeiten um das bis zu 10-fache. Die Paintblock Filterwürfel sind sowohl für Neuanlagen als auch bei der Renovierung bestehender Anlage eine clevere Wahl. HÖCKER präsentierte diese Filterblöcke in Kombination mit dem neu entwickelten Fixierungssystem. Viele Kunden nutzten auf der LIGNA die Gelegenheit, ihre Spritz-/ und Lackierwände kostengünstig zu modernisieren und werden in den nächsten Monaten auf das Paintblocksystem umstellen.

Die vielen neuen Produkte und die äußerst positive Resonanz beim Publikum sorgte für eine ausgelassene Stimmung bei der beliebten HÖCKER Standparty. Kunden aus Nord- und Südamerika, Südafrika, Kenia, Russland, Iran oder auch Asien ließen hier in angenehmer Atmosphäre den Messetag ausklingen, tauschten Erfahrungen aus und festigten die Geschäftsbeziehungen.

Für HÖCKER war die LIGNA ein voller Erfolg. Neben sehr guten Auftragseingängen aus dem deutschsprachigen Raum zeichnet sich besonders im internationalen Geschäft eine starke Aufwärtsentwicklung ab. Ein Highlight war ein Millionenauftrag aus Russland. Innovative Entstaubungslösungen von HÖCKER POLYTECHNIK sind weltweit gefragt.

Über Höcker Polytechnik:
Seit 1962 konzipiert, plant und baut HÖCKER Polytechnik Anlagen zu Prozessabfallentsorgung und Luftreinhaltung für Industrie- und Handwerksbetriebe. Angefangen bei mobilen Entstaubungsgeräten bis hin zu Großfilteranlagen mit Kapazitäten von mehr als 500.000 m³/h. Weiterhin gehören Brikettierpressen und Zerkleinerungsmaschinen zum Herstellungs- und Lieferprogramm des Unternehmens.
Von Beginn an wurde bei der Projektierung und Herstellung auf hohe Energieeffizienz der Anlagen und Maschinen von HÖCKER Polytechnik wert gelegt. Schon 1962 unter der Firma Günther Höcker oHG wurde durch den Verkauf von sogenannten \“Einzelabsaugungen\“ im holzverarbeitenden Handwerk der Grundstein für die stetige Weiterentwicklung energiesparender Systeme gelegt. Ein eigener Ventilatorenbau bildete dabei das Herzstück der Produktion.
Mit der ersten Energiekrise wuchs das Unternehmen schnell auf über 50 Mitarbeiter. Heute sind es fast 200 Mitarbeiter, die vom Stammwerk in Hilter am Teutoburger Wald aus und in den regionalen Vertriebsbüros für die Projektierung, den Verkauf und die Herstellung, Montage und Inbetriebnahme der Maschinen und Anlagen verantwortlich sind. Seit 1993 wird das Unternehmen durch Frank Höcker, dem Sohn des Firmengründers geführt.
Einsatz finden die Entstaubungsanlagen und -geräte und Brikettierpressen in zahlreichen Branchen, z.B. in der Holzverarbeitung, in Großdruckereien, Buchbindereien, der Metallverarbeitung aber auch in der Verpackungsindustrie oder im Bereich der Umwelttechnik, z.B. der Recyclingwirtschaft und Biomasseverwertung. Zerkleinerungsanlagen von HÖCKER Polytechnik werden speziell für die Bedürfnisse der Wellpappen- und Kartonagenherstellung hergestellt.
Insgesamt ca. 50.000 Geräte und Anlagen wurden bis heute von der Höcker Polytechnik konzipiert, geplant und gebaut – ein deutlicher Beleg für die hohe Kompetenz und Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Sie sind weltweit in der Industrie und im Handwerk im Einsatz.
Hergestellt werden die meisten HÖCKER Polytechnik Produkte im Stammwerk in Hilter, im Zweitwerk in Bad Laer und im dritten Werk in Niederschlesien, einem Tochterunternehmen. Die hohe Fertigungstiefe sichert eine hohe Flexibilität und kurze Lieferzeiten bei wettbewerbsfähigen Kostenstrukturen. Moderne automatisierte Blechbearbeitungszentren und handwerkliche Fertigung arbeiten dabei Hand in Hand. Ein eigener Steuerungsbau und das komplette Engineering mit eigenen Fachleuten sorgen für eine hohe Funktionssicherheit und den zuverlässigen weltweiten Support.

Kontakt
Höcker Polytechnik GmbH
Heiner Kleine-Wechelmann
Borgloher Straße 1
49176 Hilter a.T.W.
05409 405 0
info@hpt.net
http://www.hoecker-polytechnik.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ligna-2015-hervorragendes-messegeschaeft-fuer-hoecker-polytechnik/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ligna-2015-zukunftssichere-technologie-von-rea-jet/

HÖCKER POLYTECHNIK auf der LIGNA 2015

HÖCKER POLYTECHNIK auf der LIGNA 2015

Seit vielen Jahren präsentiert die HÖCKER POLYTECHNIK GmbH aus dem niedersächsischen Hilter a.T.W. auf der LIGNA in Hannover ihre innovativen Entstaubungslösungen und Brikettierpressen. Der HÖCKER Messestand in Halle 11/Stand B44 ist auch im Jahr 2015 wieder beliebter und fester Anlaufpunkt für holzaffines Handwerk und Industrie sowie Möbelproduzenten.
Auf der LIGNA 2015 präsentieren die Entstaubungsexperten das Ergebnis ihrer kontinuierlichen Entwicklungsarbeit. Mit neuen und leistungsstarken Anwendungen aus den Bereichen Entstauben, Brikettieren, Energieeffizienz sowie farbnebelfreies Lackieren setzt Höcker wichtige Akzente für den modernen Produktionsbetrieb.

Einige der Messehighlights im Überblick:
Kompakt und leistungsstark entstauben mit dem Vacumobil! Diese kompakten Entstauber sind flexibel einsetzbar und überzeugen durch ihr breites Anwendungsspektrum. Gezeigt wird die gesamte Modellpalette – angefangen bei der günstigen Einstiegslösung Vacumobil 140/160 bis hin zur leistungsstärksten Messeneuheit, dem Vacumobil 350. Mittels der verschiedenen Abreinigungs- und Austrageverfahren lässt sich jedes Vacumobil perfekt auf seinen Einsatzzweck abstimmen.
>>> weitere Infos zu den HÖCKER POLYTECHNIK Vacumobilen

Produktionsprozesse, frei von Staub und Spänen! HÖCKERs MultiStar Filterreihe ist der skalierbare Allrounder unter den Filteranlagen. Weltweit sind MultiStars 1000-fach im Einsatz und saugen Staub und Späne in kleinen Handwerksbetrieben aber auch in industriellen Möbelwerken ab. Präsentiert wird eine platzsparende MultiStar Ausführung mit Vibrationsabreinigung, integrierter Brikettierpresse, Touchscreen Bedienoberfläche und umfangreichen Energiesparfeatures.
>> mehr zu den Einsatzmöglichkeiten der MultiStar Filteranlagen

Raum für perfekt lackierte Oberflächen! HÖCKER POLYTECHNIK bietet für jede Betriebsgröße die richtige Lösung. Der Lackierbetrieb wird optimiert und die Gesundheit der Lackierer geschützt. Zum Angebot gehören Spritzstände für die Lackierung kleiner Komponenten, individualisierte Lackierkabinen für das Handwerk, aber auch XXL-Kabinentechnik für den industriellen Lackierbetrieb. HÖCKER demonstriert mittels eindrucksvoller Exponate die neuesten Trends in der Farbnebelabsaugung.
>>> mehr zu den Lackierkabinen von HÖCKER POLYTECHNIK

Der Besuch der HÖCKER POLYTECHNIK Messepräsenz ist einer der Pflichttermine auf jeder LIGNA.

LIGNA 2015, Hannover, 11. – 15. Mai 2015, Halle 11/Stand B44
www.hoecker-polytechnik.de

Über Höcker Polytechnik:
Seit 1962 konzipiert, plant und baut HÖCKER Polytechnik Anlagen zu Prozessabfallentsorgung und Luftreinhaltung für Industrie- und Handwerksbetriebe. Angefangen bei mobilen Entstaubungsgeräten bis hin zu Großfilteranlagen mit Kapazitäten von mehr als 500.000 m³/h. Weiterhin gehören Brikettierpressen und Zerkleinerungsmaschinen zum Herstellungs- und Lieferprogramm des Unternehmens.
Von Beginn an wurde bei der Projektierung und Herstellung auf hohe Energieeffizienz der Anlagen und Maschinen von HÖCKER Polytechnik wert gelegt. Schon 1962 unter der Firma Günther Höcker oHG wurde durch den Verkauf von sogenannten „Einzelabsaugungen“ im holzverarbeitenden Handwerk der Grundstein für die stetige Weiterentwicklung energiesparender Systeme gelegt. Ein eigener Ventilatorenbau bildete dabei das Herzstück der Produktion.
Mit der ersten Energiekrise wuchs das Unternehmen schnell auf über 50 Mitarbeiter. Heute sind es fast 200 Mitarbeiter, die vom Stammwerk in Hilter am Teutoburger Wald aus und in den regionalen Vertriebsbüros für die Projektierung, den Verkauf und die Herstellung, Montage und Inbetriebnahme der Maschinen und Anlagen verantwortlich sind. Seit 1993 wird das Unternehmen durch Frank Höcker, dem Sohn des Firmengründers geführt.
Einsatz finden die Entstaubungsanlagen und -geräte und Brikettierpressen in zahlreichen Branchen, z.B. in der Holzverarbeitung, in Großdruckereien, Buchbindereien, der Metallverarbeitung aber auch in der Verpackungsindustrie oder im Bereich der Umwelttechnik, z.B. der Recyclingwirtschaft und Biomasseverwertung. Zerkleinerungsanlagen von HÖCKER Polytechnik werden speziell für die Bedürfnisse der Wellpappen- und Kartonagenherstellung hergestellt.
Insgesamt ca. 50.000 Geräte und Anlagen wurden bis heute von der Höcker Polytechnik konzipiert, geplant und gebaut – ein deutlicher Beleg für die hohe Kompetenz und Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Sie sind weltweit in der Industrie und im Handwerk im Einsatz.
Hergestellt werden die meisten HÖCKER Polytechnik Produkte im Stammwerk in Hilter, im Zweitwerk in Bad Laer und im dritten Werk in Niederschlesien, einem Tochterunternehmen. Die hohe Fertigungstiefe sichert eine hohe Flexibilität und kurze Lieferzeiten bei wettbewerbsfähigen Kostenstrukturen. Moderne automatisierte Blechbearbeitungszentren und handwerkliche Fertigung arbeiten dabei Hand in Hand. Ein eigener Steuerungsbau und das komplette Engineering mit eigenen Fachleuten sorgen für eine hohe Funktionssicherheit und den zuverlässigen weltweiten Support.

Kontakt
Höcker Polytechnik GmbH
Heiner Kleine-Wechelmann
Borgloher Straße 1
49176 Hilter a.T.W.
05409 405 0
info@hpt.net
http://www.hoecker-polytechnik.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hoecker-polytechnik-auf-der-ligna-2015/