Schlagwort: Leistungselektronik

Asahi Kasei Microdevices stellt Sensorlösungen auf der PCIM Europe 2019 vor

Asahi Kasei Microdevices stellt Sensorlösungen auf der PCIM Europe 2019 vor

Asahi Kasei Microdevices_Current Sensor CZ370x Series (Bildquelle: @Asahi Kasei)

Düsseldorf, 23. April 2019 – Vom 7. bis 9. Mai präsentiert sich Asahi Kasei Microdevices Corporation (AKM) erstmals auf der PCIM Europe in Nürnberg – der international führenden Fachmesse und Konferenz für Leistungselektronik, intelligente Antriebstechnik, erneuerbare Energie sowie Energiemanagement. Im Mittelpunkt stehen Sensorlösungen für verschiedene Anwendungen.

Asahi Kasei Microdevices, eine Tochtergesellschaft des japanischen Technologiekonzerns Asahi Kasei, verstärkt mit dem ersten Auftritt auf der PCIM Europe seine Geschäftsaktivitäten in Europa. Mit Halbleitern und Sensoren bietet das Unternehmen innovative Lösungen für verschiedene Branchen, die von der Haus-, Gebäude- und Fabrikautomatisierung bis hin zur Automobilindustrie reichen. Die Produktpalette umfasst Stromsensoren mit Nennströmen von 5A bis 180A und einer Ansprechzeit von weniger als 1us. Die schnell arbeitenden und präzisen Stromsensoren des Unternehmens sind Schlüsselkomponenten in Leistungselektroniksystemen.

Kernloser Stromsensor
Ein Highlight sind die kernlosen Stromsensoren der „CZ370x“-Serie, die der Produktsicherheitsnorm UL61800-5-1 entsprechen und einen Stromerfassungsbereich von 5A bis 180A aufweisen. Zusätzlich zum maximalen Wirkstrom von 60A und dem geringen Widerstand des Primärleiters, zeichnet sich diese Serie durch ein schnelles Ansprechzeitverhalten von weniger als 1us aus. Diese Leistungsfähigkeit – inklusive einer starken Robustheit gegen Streumagnetfelder und einer schnellen Reaktionszeit – wird am Stand demonstriert.

Mit dem „AK310x“ zeigt Asahi Kasei Microdevices ebenfalls den Neuzugang bei den kernlosen Stromsensoren – mit den branchenweit besten rauscharmen Eigenschaften.

Hochpräziser Drehwinkelsensor
Als weiteren Höhepunkt stellt das Unternehmen den „AK7454“ vor, einen hochpräzisen 14-Bit Drehwinkelsensor. Im Vergleich zu optischen Kodierern weist er eine hohe Umweltbeständigkeit gegen Staub und Öl auf, was zur Effizienz des Montageprozesses beiträgt. Bei einer Montage des Sensors an einer Motoreinheit erreicht die von Asahi Kasei Microdevices entwickelte einzigartige Winkelkorrekturfunktion eine Winkelfehler-Genauigkeit von 0,1°. Die Eigenschaften des „AK7454“ werden am Stand vorgeführt.

3D-Magnetsensor
Des Weiteren können sich Besucher vor Ort eine Demonstration des 3D-Magnetsensors „AK09970N“ ansehen. Als weltweit führender Hersteller von elektronischen Kompass-ICs für Smartphones erweitert Asahi Kasei Microdevices den Anwendungsbereich einer neuen 3-Achsen-Magnetsensoriklösung. Basierend auf der Kompasstechnologie des Unternehmens wird die Messspanne des „AK09970“ deutlich ausgebaut. Damit eignet sich der Sensor insbesondere für Sicherheits- und Steuerungsanwendungen.

Asahi Kasei Microdevices stellt in Halle 7, Stand 539 aus. Darüber hinaus hält der Business Development Manager Takahiro Ezaki am Dienstag, den 7. Mai, von 14.20 bis 14.40 Uhr (im Ausstellerforum, Halle 7) einen Vortrag zu dem Thema „The Next Generation Current Sensors“.

Zur Asahi Kasei Microdevices Corporation
Asahi Kasei Microdevices Corporation (AKM) entwickelt und produziert CMOS-Mischsignal-ICs und Magnetsensoren für Anwendungen wie Audio, Multimedia, Unterhaltungselektronik, industrielle Infrastruktur und Telekommunikation. Mit Halbleitern und Sensoren bietet das Unternehmen innovative Lösungen für verschiedene Branchen, die von der Haus-, Gebäude- und Fabrikautomatisierung bis hin zur Automobilindustrie reichen. Weitere Informationen finden Sie unter www.akm.com.

Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere, Hochleistungswerkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit etwa 35.000 Beschäftigten in aller Welt betreut die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro im Fiskaljahr 2017.

„Creating for Tomorrow“. Mit diesem Slogan verweist die Asahi Kasei Gruppe auf die gemeinsame Mission all ihrer Unternehmen, mit nachhaltigen Produkten und Technologien Menschen in aller Welt zu einem besseren Leben und Wohnen zu verhelfen.

Firmenkontakt
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 Düsseldorf
+49 (0)211 280 68 139
Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
https://www.asahi-kasei.eu/

Pressekontakt
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 27159 12
h.kuell@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/asahi-kasei-microdevices-stellt-sensorloesungen-auf-der-pcim-europe-2019-vor/

Vishay auf der HMI: Halle 13, D74

Leistungskondensatoren und neue Anschlusstechnik

Vishay auf der HMI: Halle 13, D74

Vishay ESTA: Weltweit einer der wenigen Hersteller mit komplettem Programm an Leistungskondensatoren

Vishay ESTA präsentiert auf der HMI verschiedene Kondensatoren für Leistungselektronik, für Hoch- und Niederspannungsanlagen und für induktive Erwärmung: Halle 13, D74. Der Einsatzbereich dieser Produkte ist die Energieübertragung und -verteilung in Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetzen. Sie ermöglichen signifikante Energieeinsparungen und verringerten CO2-Ausstoß durch Blindstromkompensation, und tragen zur allgemeinen Verbesserung der Netzqualität, speziell zur Oberwellenreduzierung, bei.
Zu den Neuheiten aus dem Niederspannungsbereich zählt eine innovative Anschlusstechnik für ESTA Leistungskondensatoren im Rundbecher. Im Schaltschrankbau macht die Verdrahtung einen beträchtlichen Anteil der Herstellungszeit aus, und auch bei der Wartung oder bei Erweiterungen ist die Änderung der bestehenden Verkabelung immer aufwändig. Genau hier setzt die neue Anschlusstechnik an – damit lassen sich die Anschlüsse deutlich einfacher und schneller gestalten. Das ist besonders bei hoher Kontaktsicherheit über die gesamte Lebensdauer, besonders bei permanenten Vibrationen wie etwa Windkraftanlagen, besonders wichtig.

Vishay ESTA ist weltweit einer der wenigen Hersteller mit dem kompletten Programm an Leistungskondensatoren. Diese kosteneffizienten Kondensatoren zur Oberwellenreduzierung, Energieeinsparung und Spannungsstabilisierung sind sehr zuverlässig, umweltverträglich und kommen auch bei härtesten Bedingungen zum Einsatz. Sie werden in vielen Bereichen der Energieerzeugung genutzt, auch in Windturbinen und Photovoltaikanlagen sowie in der Energieübertragung und -verteilung in Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetzen zur Verbesserung der Netzwerkqualität. Ihr Einsatz bei der Blindleistungskompensation und in HGÜs reduziert wirkungsvoll die CO2-Emissionen bei der Erzeugung und die Übertragungsverluste auf den Fernleitungen. Verwendung finden sie auch in Entstörfiltern, in Spannungs- und Frequenzumrichtern in der Industrie und in der Antriebstechnik. Vishay ESTA Kondensatoren werden unter Berücksichtigung der höchsten Qualitätsstandards gefertigt und anschlussfertig für jede Anwendung geliefert.

Über Vishay Intertechnology ( www.vishay.com):
Vishay Intertechnology, Inc., ein an der New Yorker Börse notiertes (NYSE: VSH) und in der Fortune 1000-Liste enthaltenes Unternehmen, zählt zu den weltgrößten Herstellern von diskreten Halbleiterbauelementen (Dioden, MOSFETs und Infrarot-Optoelektronik-Bauteile) und passiven elektronischen Bauteilen (Widerstände, Induktivitäten und Kondensatoren). Komponenten von Vishay werden in elektronischen Geräten und Einrichtungen fast aller Art eingesetzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Märkten präsent: Industrieelektronik, Computertechnik, Automobiltechnik, Consumer-Produkte, Telekommunikation, Luft-/Raumfahrt-/Wehrtechnik, Stromversorgungen und Medizintechnik. Vishay wurde 1962 gegründet und feiert in 2012 sein fünfzigjähriges Bestehen. Während dieser fünf Jahrzehnte als Technologieführer ist Vishay durch Innovationen und Acquisitionen zu einem globalen Unternehmen herangewachsen, mit Produktionsstätten in Asien, Europe, Israel sowie Nord- und Südamerika, und mit Vertriebsbüros und Applikationsingenieuren in aller Welt. Vishay entwickelt immer wieder technische Innovationen, verfolgt eine erfolgreiche Akquisitionsstrategie und kann seinen Kunden eine Vielzahl von Produkten aus einer Hand anbieten. Dadurch wurde Vishay zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Branche.

Firmenkontakt
Vishay Intertechnology, Inc.
Peter Henrici
63, Lancaster Ave 63
19355-2 Malvern, PA
+1 610 251-5287
paul.harrison@vishay.com
http://www.vishay.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vishay-auf-der-hmi-halle-13-d74/

Leistungselektronik für Redox-Flow-Batterien – Bidirektionale Wechselrichter von TRUMPF Hüttinger

Leistungselektronik für Redox-Flow-Batterien - Bidirektionale Wechselrichter von TRUMPF Hüttinger

(NL/6992043720) Erneuerbare Energien ersetzen zunehmend konventionelle Kraftwerke. Durch die Verteilung der Energiegewinnung auf sehr viel mehr (kleinere) Anlagen wird diese auch schwerer steuer- und verteilbar. Speichertechnologien sind dabei der Schlüssel für eine stabilere Versorgung, doch insbesondere batteriegestützte Speichertechniken sind auf eine besondere Leistungselektronik angewiesen. TRUMPF Hüttinger entwickelt in einem Pionierprojekt bidirektionale Wechselrichter für den kommenden Einsatz von Redox-Flow-Batterien.

Unter den bekannten Speichertechnologien zeichnen sich Redox-Flow-Batterien dadurch aus, dass Leistung und Speicherkapazität unabhängig voneinander skaliert werden können. Die Zahl der Stacks, die elektrische in chemische Energie umwandeln und umgekehrt, kann leicht an die erforderliche Kapazität angepasst werden; das gleiche gilt für die Menge des Elektrolyts, das die Energie chemisch speichert. Der gesamte Prozess der Speicherung und Entnahme der Energie ist praktisch verschleißfrei. Zudem können Redox-Flow-Batterien zu einem sehr großen Teil gut recyled werden (das Elektrolyt zu 100 Prozent) und verursachen deshalb eine geringe Umweltbelastung.

Das Prinzip wird schon seit Jahrzehnten erprobt, inzwischen sind kleinere Redox-Flow-Batterien am Markt erhältlich, größere werden international in Forschungs- und Pilotprojekten erprobt. Zugleich gibt es erste Analysen zu einer technisch sinnvollen Standortverteilung solcher Batterien und der damit verbundenen Entlastung der Verteilungsnetze.

Kooperationspartner Fraunhofer ISE und TRUMPF Hüttinger

Obwohl Redox-Flow-Batterien schon seit längerem entwickelt und erprobt werden, lag der Schwerpunkt
der Projekte in Forschung und Industrie bisher sehr stark auf der Speichertechnologie selber, weniger auf der notwendigen Leistungselektronik. In enger Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) hat TRUMPF Hüttinger einen bidirektionalen Wechselrichter entwickelt, der genau auf die besonderen Anforderungen der Speichertechnik ausgelegt ist.

In bisherigen Lösungen werden in der Leistungselektronik meist Standardkomponenten eingesetzt, die für Photovoltaik-Anlagen ausgelegt sind, oft einfach aus Gründen der Verfügbarkeit. Die Charakteristik dieser Wechselrichter ist für Redox-Flow-Batterien mit ihrem typischen hohen Energiefluss in einem niedrigen Spannungsbereich aber nur eingeschränkt geeignet.

Wechselrichter für Funktionsblöcke

Der Start des Projektes bei Hüttinger liegt zwei Jahre zurück. Das Design des Wechselrichters hat mehrere Stufen durchlaufen, gleich geblieben ist allerdings die grundsätzliche Entscheidung, Wechselrichter für Redox-Flow-Funktionsblöcke auf Stack-Ebene zu konstruieren und zu bauen, die quasi schlüsselfertige, aber skalierbare Gesamtanlagen möglich machen. Diese Funktionsblöcke erfordern nur einen sehr reduzierten Installationsaufwand, und sie erzeugen ein redundantes Gesamtsystem, das auch nachträglich leicht in seiner Kapazität verändert werden kann.

Der Wechselrichter soll zunächst in drei Modellen mit Leistungen von 6, 20 und 33 kW angeboten werden. Er ist für den Anschluss an Niederspannungsnetze von 400 bis 480 V vorgesehen, die Toleranz beträgt minus 15 Prozent bei der Minimal- und plus 10 Prozent bei der Maximal-Netzspannung. Die zulässige Netzfrequenz liegt im Bereich von 45 bis 65 Hz, so dass der Wechselrichter weltweit ohne Anpassungsaufwand eingesetzt werden kann. Auf der DC-Seite gibt Hüttinger den Spannungsbereich mit 0 bis 70 V und eine Stromstärke bis 1350 A an.

Die kontinuierliche Leistung ist mit 20 kVA beziffert, die Überlastkapazität liegt bei 120-150 Prozent. Damit sind auch die grundlegenden Leistungsdaten pro Funktionsblock vorgegeben. Diese Daten lassen eine Verbesserung der Netzqualität erwarten, die insbesondere in kleineren Netzen und Mico-Grids die Stabilität entscheidend beeinflussen kann. Peaks können in einem weiten Bereich aufgefangen werden, was die angeschlossenen Verbraucher entlastet. Gerade bei Micro-Grids sieht Hüttinger einen vielversprechenden Anwendungsbereich: Für den Inselbetrieb ist die Konstruktion mit einer hohen Schieflast- und Blindleistungsfähigkeit ausgestattet.

Die Anlagenüberwachung realisiert Hüttinger mit Hilfe von Modbus TCP/UDP-Interfaces. Damit ist ein kontinuierliches Monitoring der AC- und DC-Seite der Batteriesysteme möglich.

Markteinführung im Frühjahr 2017 geplant

Die Laborphase haben die Hüttinger-Wechselrichter weitgehend abgeschlossen, Tests in realen Anlagen sind gestartet. Parallel arbeitet Hüttinger an Vorseriengeräten und Labormustern für interessierte Anwender. Das schon jetzt große Interesse an den Geräten gibt einen Ausblick darauf, wie dynamisch sich der Markt in den nächsten Jahren entwickeln kann. Der Serienstart mit verfügbaren Geräten für den Markt ist für das Frühjahr 2017 vorgesehen.

Für das neue Geschäftsfeld hat Hüttinger eine eigene Business-Unit ins Leben gerufen, die sich um die Entwicklung und Konstruktion kümmert und nach der Markteinführung um Vertrieb und Support ergänzt wird. Die Fertigungslinie im Freiburger Werk ist bereits aufgebaut und die Vorbereitungen für die Markteinführung weit fortgeschritten. Die Weichen für eine sehr konkrete Zukunftstechnologie sind also gestellt.

Über TRUMPF Hüttinger
TRUMPF Hüttinger ist ein weltweit führender Hersteller von Stromversorgungen für plasmagestützte Beschichtungsprozesse, Induktionserwärmung und Laseranregung. Die Produkte des Unternehmens liefern in vielen Hightech-Industrien die notwendige Prozessenergie: Die Plasmageneratoren von TRUMPF Hüttinger ermöglichen unter anderem funktionale Beschichtungen von Solarzellen und Mikrochips; bei Beschichtungsprozessen in der Herstellung von Flachbildschirmen und Architekturglas ist das Unternehmen Marktführer. Die TRUMPF Hüttinger Induktionsgeneratoren bedienen ein breites Anwendungsspektrum von klassischen Applikationen wie Härten, Glühen, Löten, bis hin zu Hightech-Prozessen wie der Kristallzucht. Mit ca. 450 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von rund 93 Millionen Euro. TRUMPF Hüttinger verfügt über Entwicklungs- und Produktionsstandorte in Deutschland, Polen und den USA sowie über Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Europa, Amerika und Asien. Der Stammsitz des Unternehmens befindet sich in Freiburg im Breisgau. Seit 1990 ist TRUMPF Hüttinger ein Unternehmen der TRUMPF Gruppe.

Firmenkontakt
Lauer & Lauer Public Relations
Margareta Lauer
Stockmattenweg 8
79427 Eschbach
07634/553612
info@lauer-lauer.de

Pressekontakt
Lauer & Lauer Public Relations
Margareta Lauer
Stockmattenweg 8
79427 Eschbach
07634/553612
info@lauer-lauer.de
www.lauer-lauer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/leistungselektronik-fuer-redox-flow-batterien-bidirektionale-wechselrichter-von-trumpf-huettinger/

HMI2015 – Vishay mit breitem Sortiment an Leistungskondensatoren

Leistungskondensatoren von Vishay: Umweltfreundlich, extrem zuverlässig und auch für härteste Bedingungen

HMI2015 - Vishay mit breitem Sortiment an Leistungskondensatoren

Der ULDCR Crowbar Widerstand ist eines der Highlights von Vishay auf der HMI (Stand D68, Halle 13).

Landshut/Selb, 25. März 2015 – Auf der HMI präsentiert Vishay ausgewählte Kondensatoren für Leistungselektronik, für Hoch- und Niederspannungsanlagen und für induktive Erwärmung: Halle 13, Stand D68. Die Kondensatoren werden unter Berücksichtigung der höchsten Qualitätsstandards gefertigt und anschlussfertig für jede Anwendung geliefert. Weil sie extrem zuverlässig sind, eignen sie sich für den Einsatz unter härtesten Bedingungen. Sie zielen auf Energieübertragung und -verteilung in Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetzen ab, sorgen für Energieeinsparung und verringerten CO2-Ausstoß durch Blindstromkompensation, und tragen zur allgemeinen Verbesserung der Netzqualität, speziell zur Oberwellenreduzierung, bei.

Bei den Kondensatoren für Niederspannungsanlagen sind die Standardreihen für Netzfrequenzen von 50Hz oder 60Hz und Netzspannungen von 230V bis zu 1000V ausgelegt. Sie kommen in kompakter Bauweise – für eine Nennleistung von 2,5kvar bis 56,2kvar in zylindrischen/dreieckigen Aluminiumgehäusen bzw. für eine Nennleistung von bis zu 500kvar in rechteckigen, geschweißten Edelstahlgehäusen. Die Einsatzbereiche umfassen Einzel- und Gruppen-Blindstromkompensation, geregelte Zentralkompensation sowie Filteranlagen für Netze mit Oberwellengehalt und für Umrichter.

Das Portfolio der Leistungskondensatoren deckt den Wechselstrombereich bis zu 24kV/Einheit und den Gleichstrombereich bis zu 125kV und 15kJ pro Einheit ab. Die Bauteile im Rechteckgehäuse und Rundbecher sind für den Einsatz in statischen Umrichtern in Lokomotiven, Regionalzügen, Oberleitungsbussen, Straßenbahnen sowie als industrielle Umrichter in Gleichspannungsversorgungsanlagen, Hochspannungsprüfanlagen und gepulsten Energieentladungen konzipiert.

Weiteres Highlight sind die Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren mit ultralanger Lebensdauer: Die Schraubanschluss-Power-Aluminium-Kondensatoren 110 PHT-ST sind für die Anwendungsbereiche Traktion und industrielle Stromversorgungen mit Nennspannungen von 250V bis 400V entwickelt. Hervorzuhebende Parameter sind lange Lebensdauer, Ripplestrombelastbarkeit von 20A und niedrige ESR-Werte von 18m bis 25m bei 100Hz. Die Snap-in Aluminium-Kondensatorserie 159 PUL-SI ist bis 500V bei +105°C erweitert. Besonderheiten dieser Produkte sind ihre lange Lebensdauer, hohe Ripplestrombelastbarkeit (bis 2,80A bei +105°C) und niedrige maximale ESR-Werte von bis zu 150m bei 100Hz. Ihre Einsatzbereiche sind Solar-Wechselrichter, industrielle Motorsteuerungen und Stromversorgungen.

Spezielle Hochleistungswiderstände der Reihen LPS, VSGR und ULDCR runden das Ausstellungsprogramm ab. Der ULDCR Crowbar Widerstand ist aus rostfreiem Stahl gefertigt, resistent gegenüber Salzwasser und weist eine hohe Pulsbelastbarkeit von bis zu 3,46MJ bei einer Pulsstromfestigkeit bis zu 12kA auf. Er ist auch als Entlade- und Filterwiderstand im Bereich Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ) geeignet. High Power Grid Modelle der Serie GRE sowie gewickelte Ausführungen EDGU, EDGS, NGR komplettieren das Angebot der luftgekühlten Leistungswiderstände. Bei der MCB-Reihe handelt es sich um wassergekühlte Ausführungen. Anwendung finden diese Produkte in Anlagen zur Gewinnung von alternativer Energie, in Windkraftanlagen und Pumpspeicher-Hydrokraftwerken und in diversen Leistungsanwendungen.

Über Vishay Intertechnology (www.vishay.com):
Vishay Intertechnology, Inc., ein an der New Yorker Börse notiertes (NYSE: VSH) und in der \“Fortune 1000\“-Liste enthaltenes Unternehmen, zählt zu den weltgrößten Herstellern von diskreten Halbleiterbauelementen (Dioden, MOSFETs und Infrarot-Optoelektronik-Bauteile) und passiven elektronischen Bauteilen (Widerstände, Induktivitäten und Kondensatoren). Komponenten von Vishay werden in elektronischen Geräten und Einrichtungen fast aller Art eingesetzt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Märkten präsent: Industrieelektronik, Computertechnik, Automobiltechnik, Consumer-Produkte, Telekommunikation, Luft-/Raumfahrt-/Wehrtechnik, Stromversorgungen und Medizintechnik. Vishay wurde 1962 gegründet und feiert in 2012 sein fünfzigjähriges Bestehen. Während dieser fünf Jahrzehnte als Technologieführer ist Vishay durch Innovationen und Acquisitionen zu einem globalen Unternehmen herangewachsen, mit Produktionsstätten in Asien, Europe, Israel sowie Nord- und Südamerika, und mit Vertriebsbüros und Applikationsingenieuren in aller Welt. Vishay entwickelt immer wieder technische Innovationen, verfolgt eine erfolgreiche Akquisitionsstrategie und kann seinen Kunden eine Vielzahl von Produkten aus einer Hand anbieten. Dadurch wurde Vishay zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Branche.

Firmenkontakt
Vishay Intertechnology, Inc.
Andrew Post
63, Lancaster Ave
19355-2 Malvern, PA
+1 (610) 251 5287
andrew.post@vishay.com
http://www.vishay.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hmi2015-vishay-mit-breitem-sortiment-an-leistungskondensatoren/