Schlagwort: Lehrgaenge

Rekordtorschützin treffsicher bei der Wahl der Weiterbildung

Österreichs Rekordnationalspielerin Nina Burger bildet sich in der Fitnessbranche weiter

Rekordtorschützin treffsicher bei der Wahl der Weiterbildung

Nina Burger macht sich fit für die Karriere nach der Karriere

Mit 109 Einsätzen für ihr Land ist Fußballerin Nina Burger die Rekordnationalspielerin Österreichs. In den vergangenen vier Spielzeiten war die 31-Jährige in Deutschland aktiv, beim Bundesligisten SC Sand. Nun kehrt sie wieder zu ihrem Heimatverein nach Österreich zurück, wo sie als Spielerin und Co-Trainerin fungiert. Um diese Aufgabe perfekt auszufüllen, hat sie sich für nebenberufliche Weiterbildungen an der BSA-Akademie entschieden. Ihre Zukunft sieht sie weiter in der Fußballbranche, besonders im Bereich Athletiktraining.

Erfolgreiche Torjägerin und Rekordhalterin
Neun Meisterschaften, sieben Pokalsiege, 6-fache Torschützenkönigin – das sind Superlative, bei denen nicht einmal Star-Fußballer wie Robert Lewandowski oder Thomas Müller mithalten können. Zugegebenermaßen sammelte Nina Burger diese Titel mit ihrem österreichischen Heimatverein SV Neulengbach, für den sie zwischen 2005 und 2015 über 250 Tore erzielte. Hinzu kommen 53 Treffer in 109 Einsätzen für Österreichs Nationalmannschaft, was sie zur Rekordtorschützin ihres Landes macht. In den vergangenen vier Spielzeiten lief sie für den baden-württembergischen Bundesligisten SC Sand auf, mit dem sie zweimal in Folge das DFB-Pokal-Finale erreichte. Mit der Nationalmannschaft erreichte sie 2017 bei der Europameisterschaft in den Niederlanden das Halbfinale und schied dort unglücklich im Elfmeterschießen gegen Dänemark aus.

Rücktritt vom Profifußball und neue Ziele
Im April 2019 zog die 31-Jährige dann einen Schlussstrich unter ihre Profi-Karriere, verkündete ihren Austritt aus der Nationalmannschaft und ihren Wechsel vom Bundesligisten SC Sand zurück nach Österreich zu ihrem Heimatverein, mit dem sie in der Vergangenheit zahlreiche Titel feiern konnte. „Ich habe auch auf meinen Körper gehört. Zuletzt hatte ich immer mehr mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, von denen ich zuvor eigentlich immer verschont geblieben bin.“ In Österreich begann ihre Fußballkarriere und dort wird sie in absehbarer Zeit auch enden, zumindest als aktive Spielerin. Beim SV Neulengbach wird sie neben ihrer Rolle auf dem Platz auch als Co-Trainerin arbeiten. Es soll der erste Schritt ihrer Trainerkarriere in der Fußballbranche sein. „Ich sehe mich dabei weniger als den klassischen Cheftrainer, der die Magnete auf der Tafel verschiebt“, gibt sie bildlich zu verstehen. „Ich interessiere mich für Bereiche wie Fitness- und Athletiktraining, Ernährung oder auch den Mentalbereich. Ich habe sie alle als Profi kennenlernen dürfen und weiß, was hinter der Arbeit dieser Trainer steckt.“

Befreundeter Personal Trainer empfiehlt BSA-Akademie
Um für ihre neue Aufgabe als Co-Trainerin gewappnet zu sein, entschloss sie sich zunächst für eine Weiterbildung im Fitnessbereich. „Ein befreundeter Personal Trainer aus Österreich, der viele Fußballerinnen im Bereich Ernährung und Athletiktraining betreut, hat mir dafür die BSA-Akademie als Bildungsinstitut empfohlen. Ich habe mich dann schließlich für den Lehrgang zur „Fitnesstrainerin-B-Lizenz“ angemeldet.“ Die Lehrgänge an der BSA-Akademie, die seit über 35 Jahren ein führendes Bildungsinstitut der Fitness- und Gesundheitsbranche ist, bestehen aus Fernlernen und kompakten Präsenzphasen an einem der mehr als 20 Lehrgangszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Es war für mich natürlich schon eine Herausforderung, da ich zuletzt an der Polizeischule richtig lernen musste, was ja schon neun oder zehn Jahre her war.“ Neben ihrer Fußballerlaufbahn in Österreich absolvierte die Torjägerin eine Ausbildung bei der Polizei, für die sie dann von 2011 bis 2015, bis zu ihrem Wechsel in die deutsche Bundesliga, in Wien arbeitete. „In Österreich kann man von Fußball alleine als Frau noch nicht leben. Das hat sich dann in Deutschland geändert. Dennoch verdienen Fußballerinnen natürlich nicht genug, um für das Alter vorzusorgen. Darum sollten sich auch alle Spielerinnen Gedanken machen, wie sie sich für das Berufsleben nach dem Fußball vorbereiten“, rät die Rekordnationalspielerin.

Präsenzphase in der Winterpause
Nina Burger nutzte die Winterpause, um die viertägige Präsenzphase zu besuchen. „Es war alles sehr gut organisiert und die Lehrgangsinhalte wurden praxisnah und verständlich vermittelt. Auch das Lernen fiel mir nach kurzer Zeit nicht mehr schwer, trotz der langen Pause.“ Nach erfolgreich bestandener Prüfung und Hausarbeit hatte die Fußballerin die renommierte Basisqualifikation der Fitnessbranche abgeschlossen. Die BSA-Akademie bietet ihr nun die Möglichkeit, auf dieser Qualifikation aufzubauen. Möglich macht dies das modulare Lehrgangssystem mit mehr als 70 Lehrgängen.

Weitere Lehrgänge in Wien möglich
„Nach meinen guten Erfahrungen möchte ich auf jeden Fall weitere Qualifikationen an der BSA-Akademie anschließen. Ich kann mir als sehr gut vorstellen, den „Athletiktrainer Leistungssport“ zu absolvieren. Im Athletiktraining könnte meine Zukunft als Trainerin im Fußballbereich liegen. Aber auch im Bereich Ernährung und Mentale Fitness bietet die BSA-Akademie genug Möglichkeiten, mit Fachwissen anzueignen.“ Die Rückkehr nach Österreich stellt für ihre geplanten Weiterbildungen kein Problem dar. Die BSA-Akademie verfügt über ein Lehrgangszentrum am Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt (BSFZ). „Ich freue mich, dass die BSA-Akademie auch in Österreich präsent ist. Das BSFZ am Rande Wiens ist ein idealer Standort und direkt in meiner Nähe.“ Österreichs Rekordtorschützin hat auch bei der Wahl ihrer Weiterbildungen Treffsicherheit bewiesen, und kann nun mit dem nötigen Fachwissen ihre zweite Karriere als Trainerin starten.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 200.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rekordtorschuetzin-treffsicher-bei-der-wahl-der-weiterbildung/

Sportmagazin kicker wird Medienpartner der SOCCERDAYS 2017

Redaktionelle Fußballkompetenz trifft auf einzigartiges Konzept der größten Fußball-Erlebnismesse Europas.

Sportmagazin kicker wird Medienpartner der SOCCERDAYS 2017

Das Sportmagazin kicker wird Medienpartner der SOCCERDAYS 2017 (Bildquelle: kicker)

Seit 1920 am Ball, berichtet der „kicker“ Woche für Woche engagiert, kompetent, kritisch und mit Leidenschaft für Fußball über den Lieblingssport der Deutschen. Nun wird das Sportmagazin Medienpartner der größten Fußball-Erlebnismesse Europas. Die Macher des zweimal wöchentlich erscheinenden Sportmagazins werden für einen „Messe“-kicker auf höchstem Niveau sorgen, den alle SOCCERDAYS-Besucher kostenlos erhalten. Darin wird es um alle Themen der Messe gehen, die von den Veranstaltern der Crunchtime Events GmbH mit den drei „Ks“ Kicken, Kompetenz und Kultur zusammengefasst werden.

„Der „kicker“ steht in Deutschland für größtmögliche Fußballkompetenz. Wir sind daher stolz und glücklich, das Team um Jörg Jakob, Leiter der Chefredaktion, als Partner gewinnen zu können“, so Frederik Straube, Geschäftsführer von Chrunchtime Events.

Lehrgänge, eSport-Turnier und Kultur-Arena

Neben spannenden Partnern erwarten die Besucher der dreitägigen Veranstaltung zahlreiche Aussteller, bei denen sie die Möglichkeit bekommen, sich über die neuesten Trends bei Ausrüstung, Ernährung und Training zu informieren. Außerdem können sie an zahlreichen Mitmach-Aktionen teilnehmen. Kulinarisch wird den Interessierten mit speziellen „Sporternährungs-Kursen“ ebenfalls einiges geboten. Parallel zu den Messeaktivitäten finden Seminare und Lehrgänge zu Themen wie Schiedsrichterwesen und Nachwuchsförderung statt. Für aktive Hobbykicker bieten die SOCCERDAYS 2017 die Möglichkeit, sich bei einem Kleinfeldturnier oder beim „Futsal“ richtig auszupowern. Bei einem hochklassig besetztes „FIFA 2017“-eSport-Turnier spielen die Teilnehmer um ein Preisgeld von 7.000 Euro. Bücher- und Filmfans kommen in einer eigenen „Kulturarena“ auf ihre Kosten.

Die Crunchtime Events GmbH ist eine Eventagentur aus dem Ruhrgebiet. Neben der Organisation der SOCCERDAYS ist das Unternehmen in vielen Dienstleistungsbereichen wie Live-Regie (Deutscher Sportpresseball), Initiierung und Organisation von Ausstellungen (Borussia Dortmund meets Brasil) und der Planung und Durchführung von Messeauftritten tätig.

Firmenkontakt
Crunchtime Events GmbH
Frederik Straube
Ruhrallee 9
44139 Dortmund
0231 – 22397979
info@crunchtime-events.com
http://www.soccerdays.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Tobias Böcker
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
tobias.boecker@zilla.de
http://www.zilla.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sportmagazin-kicker-wird-medienpartner-der-soccerdays-2017/

Aktiv gegen den Winterblues vorgehen

Aktiv gegen den Winterblues vorgehen

Frische Luft und Tageslicht helfen gegen den Winterblues

Dunkelheit und Kälte machen vielen Menschen im Winter zu schaffen und sorgen dafür, dass unsere Stimmung in den Keller fällt. Seit langem ist bekannt, dass fehlendes Licht eine der Hauptursachen für den Winterblues darstellt.

Der Lichtmangel während der Wintermonate sorgt dafür, dass in unserem Körper vermehrt Melatonin gebildet wird und die körpereigene Produktion von Serotonin zurückgeht. Melatonin entsteht in der Zirbeldrüse des Zwischenhirns und wird auch als „Schlafhormon“ bezeichnet. Tageslicht hingegen fördert die Ausschüttung von Serotonin und sorgt dafür, dass wir aktiv und fit sind. „Aus diesem Grund sollte man dafür sorgen, dass man täglich an der frischen Luft unterwegs ist und mit körperlicher Aktivität das Wohlbefinden zusätzlich steigert“, erklärt Prof. Dr. Andrea Pieter, Rektorin und Fachbereichsleiterin Psychologie und Pädagogik an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG). Selbst an trüben Tagen ist das Tageslicht um ein Vielfaches stärker als künstliches Licht. „Insbesondere um die Mittagszeit ist die Lichtstärke am Himmel ausreichend um Serotonin zu bilden“, führt sie aus.

Weiterhin sei es sehr sinnvoll, auf die Ernährung zu achten, regelmäßig zu schlafen und den Kreislauf in Schwung zu halten. „Eine ballaststoffreiche und fettarme Ernährung mit saisonalem Obst und Gemüse sorgt dafür, dass unser Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt wird“, erklärt Prof. Dr. Pieter. In Vollkornprodukten steckt viel Magnesium, das beim Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskulatur wichtig ist. Für Energie sorgen auch Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch zu finden sind. „Wenn man es nicht übertreibt, kann auch Schokolade der depressiven Stimmung entgegenwirken. Dafür sorgt nicht nur die darin enthaltene Vorstufe des Gute-Laune-Hormons Serotonin, sondern das mit dem Verzehr einhergehende gute Gefühl – Naschen aktiviert das Belohnungszentrum“, erläutert die Rektorin der Deutschen Hochschule. Wenn man dazu noch für ausreichend Bewegung sorgt, beugt man trüben Gedanken vor. „Wenn wir uns bewegen, wird verstärkt Endorphin und Serotonin gebildet. Besonders geeignet sind Ausdauersportarten im Freien, aber auch der Besuch im Fitnessstudio kurbelt unser Wohlbefinden an.“ Weiterhin helfe ein aktiver Kreislauf, um in Schwung zu kommen und den Winterblues zu bekämpfen, sei es durch Wechselduschen oder einen Saunabesuch. „Entspannung, Sauna, Massage und Wellness helfen ebenfalls Körper und Seele etwas Gutes zu tun und damit den Winterblues erfolgreich zu bekämpfen.“

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktiv-gegen-den-winterblues-vorgehen/

Frankfurter Profivereine setzen mit Athletiktraining auf Erfolg

Frankfurter Profivereine setzen mit Athletiktraining auf Erfolg

Prof. Dr. Daniel Kaptain, Experte im Bereich Athletiktraining

Immer mehr Profivereine erkennen, dass physische Leistungsfähigkeit im modernen Leistungssport zwischen Sieg und Niederlage unterscheiden kann und setzen deshalb vermehrt auf Athletiktraining. Darunter sind auch die DEL 2-Eishockeyspieler der Löwen Frankfurt sowie die Fußballer des Drittligisten FSV Frankfurt.

Durchgeführt wird das Training der Eishockeyspieler und Fußballer von Athletiktrainern der Frankfurter Fitnesskette PRIME TIME. Die Zusammenarbeit mit beiden Vereinen steht unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Kaptain. Der Professor und Dozent im Bereich Trainings- und Bewegungswissenschaft an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG/BSA-Akademie ist hierbei beratend für die Athletiktrainer von PRIME TIME fitness tätig, analysiert das Spielertraining und optimiert dieses durch neueste Trainingsmethoden.

Die Durchführung und Koordination eines spezifischen Konditionstrainings im Leistungs- und Profisport bedarf vieler Aspekte. Hier zu nennen sind die individuellen Leistungsanforderungen und -fähigkeiten der einzelnen Sportler. Die Planung der Trainingseinheiten in der Vorbereitungsphase und der Wettkampfperiode sowie das Regenerations- und Rehabilitationsmanagement.

Der Terminplan beispielweise im Eishockey (DEL2) ist straff, die Spielsaison erstreckt sich nahezu durchgehend von Anfang September bis Ende März, Vorbereitungsspiele beginnen bereits Anfang August. In der Regel werden 2-3 Spiele pro Woche absolviert. Somit bleibt in der Saison wenig Zeit für ein umfassendes Konditions- und Athletiktraining. Der Trainerstab hat hier die Aufgabe, die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der Spieler aufrechtzuerhalten. Spieler, die Verletzungsbedingt angeschlagen sind, werden genauso durch trainings- und physiotherapeutische Maßnahmen behandelt, wie diejenigen, die im Spieleinsatz stehen.

Aufgabe des Athletiktrainings ist es, die Leistungsfähigkeit der Spieler zu messen, die Entwicklung zu beobachten und zu beeinflussen und den Spieler und Trainer hierüber stets in Kenntnis zu setzen.
Da jeder Spieler unterschiedliche Stärken und Schwächen hinsichtlich der konditionellen Fähigkeiten besitzt, muss auch das Training individuell gestaltet sein. Dies bezieht sich auf den Inhalt, die Intensität /Komplexität und auch die begleitenden Maßnahmen, wie bspw. Regeneration und therapeutische Maßnahmen.

In der Saison ist es Ziel, den Status Quo zu erhalten, für einen Leistungsaufbau fehlt in der Regel die Zeit bzw. können die notwendigen Trainingsintensitäten nicht erreicht werden, da die Vor- und Nachbereitung auf die Spiele Vorrang haben. Zu Saisonende werden dann die Spieler erneut getestet und mittels eines spezifischen und individuellen Trainingsprogrammes auf die kommende Saison vorbereitet. Hierzu stehen dann ausreichen Zeit und Ressourcen zur Verfügung.

Ziel des Athletiktrainings ist es, die Leistungsfähigkeit auszubauen und somit konditionell eine Verbesserung zu erzielen, die spielerisch wie auch verletzungsprophylaktisch positive Auswirkungen hat. Am Beispiel Löwen Frankfurt zeigt sich, dass Athletiktraining Erfolg bringt – der derzeitige souveräne 2. Platz macht zufrieden.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.100 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frankfurter-profivereine-setzen-mit-athletiktraining-auf-erfolg/

Athletiktraining für bessere Fitness von Frankfurter Profisportlern

Regionale Kooperation zwischen Fitnessunternehmen und Vereinen gestartet

Athletiktraining für bessere Fitness von Frankfurter Profisportlern

Genau hingeschaut: Langfristig profitieren Leistungssportler von Athletiktraining

Körperliche Fitness, Athletik und konditionelle Fähigkeiten gehören zu den wichtigsten Eigenschaften, die Leistungssportler aller Sportarten mitbringen müssen. Daher setzt der Eishockeyverein Löwen Frankfurt auf Athletiktraining und arbeitet dafür mit einer Fitnesskette zusammen. Vor dem Saisonstart wurde kürzlich die konditionelle Fitness der Eishockeyspieler des DEL 2-Ligisten getestet.

Physische Stärke als Basis für den Erfolg
Immer mehr Profi-Vereine erkennen, dass physische Leistungsfähigkeit im modernen Leistungssport zwischen Sieg und Niederlage unterscheiden kann und setzen deshalb vermehrt auf Athletiktraining. Darunter sind auch die DEL 2-Eishockeyspieler der Löwen Frankfurt. Einerseits sollen die Spieler durch das Athletiktraining physisch leistungsstärker werden, des Weiteren soll das Training helfen, Verletzungen vorzubeugen bzw. nach einer Verletzung schneller wieder einsatzbereit zu werden.

Zusammenarbeit zwischen Profiverein und Fitnesskette
Durchgeführt wird das Training der Eishockeyspieler von Athletiktrainern der Fitnesskette PRIME TIME. Das Frankfurter Fitnessunternehmen arbeitet seit Juli 2016 außerdem mit dem Fußballverein FSV Frankfurt zusammen. Die Zusammenarbeit mit beiden Vereinen steht unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Kaptain. Der Professor und Dozent im Bereich Trainings- und Bewegungswissenschaft an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG/BSA-Akademie ist hierbei beratend für die Athletiktrainer von PRIME TIME fitness tätig, analysiert das Spielertraining und optimiert dieses durch neueste Trainingsmethoden. Vor dem Saisonstart wurde zunächst der Fitnessstand der Löwen Frankfurt umfassend überprüft. „Ziel war eine Funktionsüberprüfung diverser leistungsbestimmender Fähigkeiten in möglichst verdichteter Zeit, um in etwa die Spielbedingungen nachzustellen“, so Prof. Dr. Kaptain.

Testungen auf neuestem wissenschaftlichem Stand
Basierend auf den Anforderungen von Spiel und Training stellte Prof. Dr. Daniel Kaptain in Zusammenarbeit mit PRIME TIME fitness, eine umfassende Testbatterie zusammen. Die Testungen werden auf Basis aktuellster wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt und im PRIME TIME Studio in Frankfurt umgesetzt.
Neben der Überprüfung der motorischen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit steht die Bewertung der Bewegungsqualität (Koordination) unter Last und einsetzender bzw. gegebener Belastung im Mittelpunkt. Alle hier ermittelten Werte, Kennzahlen und Beobachtungen dienen im nächsten Schritt als Basis zur Trainingsplanung.

Informationsaustausch mit Cheftrainern der Vereine
Darüber hinaus geben sie allen involvierten Trainern einen sehr umfassenden Einblick in den getesteten Leistungsstand der Spieler. Diese Testungen werden in regelmäßigen Abständen wiederholt und sind Beratungsgrundlage zur Koordinierung der Konditions- und Techniktrainings bzw. Spieleinsätze, die Prof. Dr. Kaptain mit dem Cheftrainer abstimmt.

Die umgesetzten Inhalte sind u.a. integraler Bestandteil der staatlich geprüften und zugelassenen Qualifikationen der BSA-Akademie „Athletiktrainer“, „Trainer für Cardiofitness“ und „Trainer für gerätegestütztes Krafttraining“.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile etwa 6.900 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Firmenkontakt
BSA-Akademie
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressekontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/athletiktraining-fuer-bessere-fitness-von-frankfurter-profisportlern/

DHfPG-Professor Ulf Sobek trifft Weltmeister im Trainingslager

U20-Nachwuchstalente des DFB treffen in Ascona in Form eines Testspiels auf A-Nationalmannschaft von Jogi Löw

DHfPG-Professor Ulf Sobek trifft Weltmeister im Trainingslager

U20-Fitnesstrainer und DHfPG-Professor Ulf Sobek im DFB-Trainingslager im Tessin

Der Professor der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie und Fitnesstrainer der U20-Nationalmannschaft Ulf Sobek ist mit seinem Team im Trainingslager der A-Nationalmannschaft in Ascona im Tessin eingetroffen.

Die Nachwuchskicker der U20-Nationalmannschaft, rund um ihren Fitnesstrainer Ulf Sobek, sind ihren Vorbildern in diesen Tagen ganz nahe. Das Weltmeister-Team rund um Thomas Müller, Marco Reus und Mesut Özil ist am Dienstag geschlossen im Trainingslager im Schweizer Tessin eingetroffen, um sich dort auf die anstehende Europameisterschaft in Frankreich vorzubereiten. Das U20-Nachwuchsteam von Cheftrainer Frank Wormuth absolviert seit dem 24. Mai ebenfalls einen Lehrgang, auf der gleichen Anlage wie die A-Mannschaft.
Als Höhepunkt des Aufenthalts winkt den Talenten an diesem Donnerstag ein Testspiel gegen den Weltmeister von 2014. Dabei spielt die U20 ein System, das einem der EM-Gruppengegner der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw nahe kommt, also entweder der Spielweise der Ukrainer, der Polen oder der Nordiren. Für die körperliche Fitness der jungen Spieler sorgt dabei wie immer der Professor der DHfPG.

Fitness- und Athletiktraining als Grundstein für alle Bereiche des Leistungssports
Nicht nur für Fußballer ist körperliche Fitness eine Grundvoraussetzung, wenn es darum geht sportliche Höchstleistungen zu bringen. In jeder Sportart sind Kraft, Ausdauer, Bewegungskoordination und Reaktionsschnelligkeit klar von Vorteil. Immer mehr im Fokus, gerade im Leistungssport, steht aber auch das Athletiktraining. Es zielt unter anderem auf die Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit bei komplexen Bewegungshandlungen im Sport, aber auch im Beruf und Alltag ab. Dazu bietet die BSA-Akademie die passende staatlich geprüfte und zugelassene Qualifikation zum „Athletiktrainer“ an. Der Lehrgang, der nebenberuflich absolviert werden kann, befähigt die Teilnehmer dazu, Trainingspläne zum funktionellen Training der athletischen Fähigkeiten von Sportlern oder Kunden mit körperlich stark belastenden Berufen zu entwickeln. Dabei wählen sie zielgruppenspezifisch funktionelle Übungen und Trainingsformen zur gezielten Leistungssteigerung aus. Alle Infos: Qualifikation zum Athletiktrainer

An der Deutschen Hochschule kann sogar ein duales Bachelor-Studium im Fitnessbereich absolviert werden. Mit dem „Bachelor of Arts“ Fitnesstraining können Absolventen beispielsweise in einem Fitness- und Gesundheitsunternehmen als Leitung des kompletten Trainingsbereiches tätig werden. Durch die Kombination der Studieninhalte aus dem fitness- und gesundheitsorientierten Individual- und Gruppentraining sowie den Fachkenntnissen in Management und Ökonomie sind sie in der Lage, das Individual- und Gruppentraining professionell zu führen. Das duale Studiensystem besteht aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an einem der bundesweiten Studienzentren sowie einer betrieblichen Ausbildung. Dabei übernimmt der Ausbildungsbetrieb in der Regel die Studiengebühren und zahlt zudem noch ein Azubigehalt. Die dual Studierenden sammeln außerdem schon während der sieben Semester betragenden Studienzeit branchenrelevante Berufserfahrung. Alle Infos: „Bachelor of Arts“ Fitnesstraining

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile rund 6.500 Studierende zum \“Bachelor of Arts\“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum \“Master of Arts\“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Arts Sportökonomie. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie \“Fitnessfachwirt/in\“ oder \“Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung\“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem \“Fitnessfachwirt IHK\“ (1997) sowie dem \“Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK\“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dhfpg-professor-ulf-sobek-trifft-weltmeister-im-trainingslager/

Das Hobby zum Beruf machen

Job/Karriere: Der Wachstumsmarkt Fitness bietet attraktive Möglichkeiten

Das Hobby zum Beruf machen

Mit der BSA-Akademie in die Fitnessbranche einsteigen

Nach einem furiosen Endspurt gegen Dänemark (25:23) hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Mittwochabend das Halbfinale bei der Europameisterschaft in Polen erreicht. Dort trifft sie am heutigen Freitagabend um 18:30 Uhr auf Norwegen. In diesen Tagen ist das mediale Interesse am Handball ähnlich groß, wie bei König Fußball. Betrachtet man wiederum die Zahl der aktiven Sportler, liegt der Fußball hinter dem Fitnessbereich. Während gut sieben Millionen Deutsche Fußball spielen, trainieren nach Angaben des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) etwa 9 Millionen Bundesbürger in einem Studio, Tendenz steigend. Gesundheit und Fitness sind Themen mit Zukunft und bieten deshalb auch attraktive berufliche Perspektiven: Die Menschen werden im Durchschnitt immer älter, arbeiten länger und wollen gleichzeitig fit und leistungsfähig bleiben. Durch den zunehmenden Fachkräftemangel ist die Gesundheit zudem ein wichtiges Thema für die Mitarbeiterbindung in Unternehmen.

Nebenberuflicher Einstieg in eine dynamische Branche
Der Bedarf an Personal-Trainern, Kursleitern, Beratern und Servicekräften in Studios ist hoch. Für die vielfältigen Aufgaben, die bis hin zum Management eines Fitness- und Gesundheitsunternehmens reichen, kann man sich nebenberuflich fit machen – etwa bei der BSA-Akademie, die über bundesweite Lehrgangszentren verfügt. Hier lernt man bequem neben dem Beruf, denn die staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge verbinden Fernunterricht und kompakte Präsenzphasen an Lehrgangszentren von Hamburg bis München. Während der Präsenzphasen werden die Inhalte in kleinen Seminargruppen von erfahrenen Dozenten in die Praxis übertragen. Auf diese Weise kann man sich den Großteil des Lehrgangs zeitlich frei einteilen. Alle Informationen gibt es unter www.bsa-akademie.de

Viele Qualifikationsmöglichkeiten
Die Möglichkeiten der Qualifikation reichen von Basislehrgängen für Einsteiger wie etwa der „Fitnesstrainer-B-Lizenz“ über Aufbaulehrgänge wie dem „Athletiktrainer“ und Profi-Abschlüsse wie dem „Lehrer für Fitness“ bis hin zur Vorbereitung auf öffentlich-rechtliche Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). An der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG, dem Schwesterunternehmen der BSA-Akademie, kann man Fitness sogar studieren ( www.dhfpg.de ).

Staatliche Förderungen nutzen
Wer einen Abschluss im Fitnessbereich machen möchte, kann auf verschiedene Fördermöglichkeiten zurückgreifen. So ist es etwa möglich, sich auf dem Weg zum „Fitnessfachwirt IHK“, einem Abschluss auf Meister-Niveau, durch das sogenannte Meister-BAföG fördern zu lassen. Gelder gibt es auch von der Bundesagentur für Arbeit (BA), über die Bildungsprämie sowie aus regionalen Fördertöpfen, wie etwa dem Bildungsscheck NRW. Bei der Auswahl der richtigen Fördermöglichkeiten hilft das Service-Center der BSA-Akademie unter Telefon +49 681 6855-143 weiter.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile etwa 6.500 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Firmenkontakt
BSA-Akademie
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressekontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-hobby-zum-beruf-machen/

Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) baut mit „Systemische/r Berater/in“ Ausbildungsangebote im Bereich Psychologie und Pädagogik aus

BTB bildet ab sofort zum/zur „Systemischen Berater/in“ aus / BTB-Ausbildung zum/zur „Systemischen Berater/in“ von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen

Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) baut mit "Systemische/r Berater/in" Ausbildungsangebote im Bereich Psychologie und Pädagogik aus

Unternehmenslogo BTB

– BTB bildet ab sofort zum/zur „Systemischen Berater/in“ aus

– Fernlehrgang „Systemische/r Berater/in“ wendet sich vorrangig an pädagogische, beratende, psychologische oder therapeutische Fachkräfte

– BTB-Ausbildung zum/zur „Systemischen Berater/in“ von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen

Remscheid, 22.09.2015: Das BTB bietet ab sofort die Ausbildung zum/zur Systemischen Berater/in an. Der achtmonatige Lehrgang vermittelt wesentliche Grundlagen des systemischen Ansatzes sowie zentrale Methoden und Techniken der systemischen Beratung.

Die systemische Beratung ist weit verbreitet in der Arbeit mit Einzelpersonen, Paaren, Familien, aber auch mit Teams und anderen Gruppen. Sie betrachtet den Einzelnen im Gefüge seiner sozialen Beziehungen: dem System, in dem er lebt. Die systemische Beratung orientiert sich an den Ressourcen der Klienten und aktiviert deren Handlungskompetenzen, um festgefahrene Interaktionsmuster im System positiv zu verändern. Der/die Berater/in fungiert als Beobachter/in und als wichtiger Impulsgeber/in für Problembewältigungen und Lösungen.

BTB-Lehrgang für systemische Beratungskompetenz
Der Lehrgang des BTB gibt einen fundierten Einblick in den systemischen Beratungsprozess. Dabei steht natürlich auch der/ die Berater/in im Blickpunkt: Durch die eingehende Reflexion von deren Haltung und Rolle werden die Teilnehmenden zu professioneller lösungsorientierter Beratung und Begleitung qualifiziert.

Jürgen Obst, Geschäftsführer und Schulleiter des BTB: „Die systemische Beratung spielt in psychologischen und pädagogischen Ansätzen eine immer größere Rolle. Mit unserem BTB-Lehrgang möchten wir die systemischen Handlungskompetenzen unserer Studierenden fördern und vertiefen. Unsere Beispiele und Übungen erweitern ihr beraterisches Können und ihre professionelle Identifikation. Der hohe Praxisbezug ist unser wesentliches Anliegen und das Merkmal sämtlicher Studiengänge des BTB.“

Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.btb.info/systemischer_berater.html

Über das Bildungswerk für therapeutische Berufe:

Das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) ist seit 30 Jahren auf Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitswesen spezialisiert. Alle Lehrgänge in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung, Human- und Veterinärmedizin, Pflege und Betreuung, Fitness und Sport sowie Psychologie und Pädagogik zeichnen sich durch Praxisnähe und hohe fachliche Qualität aus. Das BTB ist Kooperationspartner wichtiger Berufsverbände. Damit gehört das BTB zu den führenden Anbietern im Weiterbildungssektor.

Die Ausbildungen des BTB sind nach dem Leitsatz \\\’Aus der Praxis – für die Praxis\\\‘ konzipiert. Durch die Möglichkeit, bestimmte Studiengänge von Anfang an mit unterschiedlichen Fachrichtungen zu kombinieren, erhalten Absolventinnen und Absolventen einen fachlich umfassenden Einstieg in die Praxis. Das pädagogische Konzept des BTB verknüpft Fernlehrgänge mit Präsenzseminaren, so dass die Studierenden von den Vorteilen beider Unterrichtsmethoden profitieren.

Alle Fernlehrgänge sind durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen. Über 40 erfahrende Dozenten und Tutoren leiten die Ausbildungen sowie Seminare. Dazu betreut das BTB die Studierenden noch zwei Jahre nach Ende der Studienzeit. Diejenigen, die sich für eine berufliche Selbstständigkeit entscheiden, haben Anspruch auf eine kostenlose Beratung zu sämtlichen Fragen der Existenzgründung und des Marketings. Absolventinnen und Absolventen einer berufsbegleitenden Ausbildung erhalten eine kostenfreie Mitgliedschaft in einem Berufsverband.

Kontakt
BTB – Bildungswerk für therapeutische Berufe
Stefan Waloschek
Lobirke 1
42857 Remscheid
02191/4 64 31 – 15
02191/4 64 31 – 50
waloschek@btb.info
http://www.btb.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bildungswerk-fuer-therapeutische-berufe-btb-baut-mit-systemischer-beraterin-ausbildungsangebote-im-bereich-psychologie-und-paedagogik-aus/

Eventmanager: Einstiegskurse, Lehr- und Studiengänge für Berufsanfänger und Profis

• Studieninstitut für Kommunikation GmbH begleitet komplette Karriere: mit Tagesseminaren, Aufstiegs-Weiterbildungen mit IHK-Abschluss und Bachelor- wie
Master-Studiengängen
• Studieninstitut ist Praxispartner der TU Chemnitz education (TUCed)

Eventmanager: Einstiegskurse, Lehr- und Studiengänge für Berufsanfänger und Profis

Eventmanager: Studieninstitut bietet Weiterbildungen für Einsteiger und Profis (Bildquelle: iStock®/Studieninstitut)

Mehr als 14 Mrd. Euro geben deutsche Unternehmen jedes Jahr durchschnittlich für Events und Messen aus, erläutert Professor Cornelia Zanger von der TU Chemnitz und beruft sich auf aktuelle Studien. Die Universitätsprofessorin leitet den berufsbegleitenden Studiengang Bachelor of Science Event- und Messemanagement und weist auf die besonderen Karrierechancen in dieser Branche hin.

Da die Branche fortlaufend qualifizierte Fachkräfte sucht, bietet die Studieninstitut für Kommunikation GmbH adressiert an Berufsanfänger zunächst das Tagesseminar Eventmanagement Basics zur ersten Orientierung an. Teilnehmer lernen nützliche und im Arbeitsalltag direkt einsetzbare Instrumente, um etwa Geschäftsmeetings und Firmenveranstaltungen optimal zu planen. Daneben erfahren sie, welche Berufe es gibt und welche Qualifikationen nötig sind.
Abschluss: Eventmanagement Basics Zertifikat, Zulassung zum Studieninstituts-Lehrgang Eventmanager (IHK).
Datum und Ort: Düsseldorf, 26. März 2015; München, 13. März 2015, Dauer: 1 Tag

Eine Professionalisierung mit IHK-Abschluss bietet das Studieninstitut mit dem berufsbegleitenden Lehrgang zum Eventmanager/in (IHK) . Vermittelt wird, wie sich Veranstaltungen als Marketinginstrument entwickeln, organisieren und erfolgreich umsetzen lassen. Die Weiterbildung ist ein staatlich zugelassener Fernlehrgang mit dem Siegel der ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht) und dauert neun Monate. Vorteil ist der besondere Fokus auf praxisnahes Wissen. Die Dozenten leiten entweder eigene Unternehmen in der Event-Branche oder sind auf Konzernseite tätig und bieten vor diesem Hintergrund viele Fall- und Praxisbeispiele.
Inhalte u.a.: Marketing und spezifiziertes Eventmarketing, modernes Event- und Projektmanagement, Eventkonzeption, Social Media, PR-und Medienarbeit, Evaluation und Nachbereitung, rechtliche und versicherungsspezifische Aspekte von Veranstaltungen.
Dauer: berufsbegleitend, neun Monate, vier Wochenendseminare, sechs umfangreiche Lehrbriefe zum Selbststudium, Fallstudien
Start: München und Düsseldorf ab 01. April 2015; erstes Seminar 23. Mai 2015 München und 30. Mai 2015 Düsseldorf
Abschluss: Eventmanager/in (IHK)

Wer sich für Positionen im Management interessiert, kann sich noch bis zum 16. März 2015 für den berufsbegleitenden Studiengang Bachelor of Science Event- und Messemanagement anmelden.
An den Bachelor läßt sich der Master of Business Administration (MBA) Eventmarketing ideal andocken. Auch dieser Studiengang verläuft komplett berufsbegleitend und wird wie der Bachelor of Science von der Technischen Universität Chemnitz education (TUCed) und dem Praxispartner Studieninstitut für Kommunikation GmbH angeboten und durchgeführt. In Deutschland ist dieser universitäre und berufsbegleitende MBA-Studienabschluss bisher einzigartig. Mehr Wissen unter www.studieninstitut.de/mba-eventmarketing

Quelle Foto: iStock®/Studieninstitut
Mehr Informationen zu den Weiterbildungen und Voraussetzungen erhalten Interessierte unter www.studieninstitut.de/bildung oder direkt bei der Fachberatung: Fon: 0211/77 92 37-0; Mail: beratung@studieninstitut.de.

Bildung wird gefördert! Erfahren Sie mehr unter
www.studieninstitut.de/finanzierung-foerderung

Über die Studieninstitut für Kommunikation GmbH:
Die Studieninstitut für Kommunikation GmbH ist Spezialist für praxisorientierte Ausbildungen, Weiterbildungen, Trainee-Programme und Inhouse-Schulungen. Der Fokus liegt auf Event- und Messemanagement, Marketing und Kommunikation, Online-Marketing sowie Management und Wirtschaft. Seit 1998 bietet das Studieninstitut neben wirtschaftsnahen Alternativen zu klassischer Ausbildung und Studium mit Basis- und Fortgeschrittenenkursen sowie IHK-Qualifizierungen ein breites Spektrum an Bildungsmöglichkeiten. Angesprochen sind Berufs- und Quereinsteiger sowie Fach- und Führungskräfte. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln direkt anwendbares Know-how. Langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Agenturen und Unternehmen der Kommunikationsbranche garantieren praxisorientierte Wissensvermittlung für nachhaltige Erfolge der individuellen Karriereplanung. Das starke Branchennetzwerk und das Portal Kjobs.de runden das Angebot ab. Seit 2006 engagiert sich das Studien-institut als Initiator des INA Internationaler Nachwuchs Event Award für die Nachwuchsförderung. Seit 2012 wird mit Partnern der Nachwuchs-Moderator-Wettbewerb ausgeschrieben. Zur Qualitätssicherung werden die Weiterbildungskonzepte fortlaufend überprüft und den Marktbedingungen angepasst. Darüber hinaus ist das Studieninstitut für Kommunikation nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Ferner bestätigt die AZAV-Zertifizierung die Leistungsfähigkeit des Studieninstituts. Ausgewählte Fortbildungen sind als Fernunterricht staatlich zugelassen. Neben dem Hauptsitz in Düsseldorf hat das Studieninstitut Standorte in München, Hamburg und Berlin und bietet Spezialthemen bundesweit mit Kooperationspartnern an.

Kontakt
Studieninstitut für Kommunikation GmbH
Tanja Barleben
Reisholzer Werftstrasse 35
40589 Düsseldorf
0211/77 92 37-0
tbarleben@studieninstitut.de
http://www.studieninstitut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eventmanager-einstiegskurse-lehr-und-studiengaenge-fuer-berufsanfaenger-und-profis/

Die Yachtschule Germania bietet kompetente und dennoch unterhaltsame Schulungen für Segler und Bootfahrer

Bereits seit drei Jahrzehnten ist die Yachtschule Germania bekannt für ihre Ausbildungen und Lehrgänge, in denen Prüflinge kompetent und mit viel Freude zum Erfolg auf dem Wasser geführt werden.

An der beliebten Yachtschule Germania kommt praktisch niemand vorbei, der in Köln und Umgebung einen Bootsführerschein erwerben möchte. Was die Lehrgänge dort so besonders macht ist sicher die Tatsache, dass den Teilnehmern hier weitaus mehr vermittelt wird als das geläufige Pflichtwissen über den Bootssport. Die herausragende Qualität der Ausbildung wird von den ehemaligen Kursbesuchern stets lobend erwähnt. Sie alle ziehen nach erfolgreich absolvierter Prüfung großen Nutzen aus den in der Ausbildung plastisch vorgetragenen Praxisinformationen, die weit über das reguläre Prüfungswissen hinausgehen, wie es in den meisten anderen Ausbildungsstätten vermittelt wird. Der obligatorische Prüfungsstoff ist natürlich auch hier Teil des Unterrichts, er wird jedoch in der Yachtschule Germania durch Berichte von privaten Erlebnissen des Ausbilders äußerst unterhaltsam und lebendig gestaltet, so dass die Teilnehmer direkt von seiner jahrelang gelebten und umfangreichen Erfahrung profitieren. Dieser Kursleiter ist Norbert Röchter, ein Mann mit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung in der Ausbildung auf Motor- und Segelbooten. Graue Theorie sucht man in den von ihm geleiteten Kursen wirklich vergeblich. Großen Wert legt er dagegen auf die Praxisausbildung seiner Kursteilnehmer, was innerhalb der Branche durchaus keine Selbstverständlichkeit ist. Während die Teilnehmer in anderen Bootsschulen oft nur für kurze Zeit am Steuer stehen dürfen, umfasst der praktische Grundkurs in der Yachtschule Germania einige Stunden. Weitere Informationen sowie alle Details zu den verschiedenen Schulungen finden sich unter www.bootsfuehrerscheine.de .

Verantwortlich für die Einstellung des Textes ist DieWebAG. Weitere Informationen finden Sie hier.

Über:

Yachtschule Germania
Herr Norbert Röchter
Oberländer Ufer 1
50968 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 3404439
web ..: http://www.bootsfuehrerscheine.de
email : roechter@yahoo.de

Im schnittigen Motorboot oder eleganten Segler über tiefblaue Fluten….wer träumt nicht davon? Seit über 30 Jahren führen wir, die Yachtschule Germania, Kölns einzige Wassersportschule auf dem Rhein, Ausbildungen und Lehrgänge für Segler und Motorbootfahrer (Binnen und Küste), Amtl. Sportboot-Führerschein für See, Seenotsignalmittellehrgang, SKS-Schein, Elektronische Navigation, UKW-Sprechfunkzeugnis UBI und SRC, Navigation sowie Praxisfahrten auf dem Rhein an. Unter der Leitung des gleichermaßen bekannten wie erfahrenen Inhabers und Lehrgangsleiters Norbert Röchter (Member Captain´s Club of Germany) haben bereits mehr als 10.000 ,,Freizeitkapitäne“ die entsprechenden Prüfungen in Theorie und Praxis abgelegt. Dabei sind wir stolz auf unsere Erfolgsquote, die bereits auf Anhieb nahezu 100 Prozent erreicht. Damit haben wir uns in der Wassersportbranche weit über Köln hinaus einen Namen gemacht. Termine und Anmeldung sowie eine ganze Reihe weitere nützliche Informationen bieten wir Ihnen auf unserer Homepage, die sowohl für Neueinsteiger als auch für Wassersportbegeisterte gleichermaßen informativ und interessant ist.

Pressekontakt:

Yachtschule Germania
Herr Norbert Röchter
Oberländer Ufer 1
50968 Köln

fon ..: 0221 3404439
web ..: http://www.bootsfuehrerscheine.de
email : roechter@yahoo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-yachtschule-germania-bietet-kompetente-und-dennoch-unterhaltsame-schulungen-fuer-segler-und-bootfahrer/